Zalman GuretvitchNach dem Mordanschlag auf den Frankfurter Rabbiner Zalman Gurevitch (Foto, l.) geht die Polizei inzwischen von einem antisemitischen Hintergrund aus (für PI war das von vornherein klar). „Scheiß-Jude, ich bringe Dich um“, habe der Täter vor seiner Attacke gerufen. Erstaunen kann dieser – nicht nur von links-grünen Gutmenschen stets vehement bestrittene – islamische Antisemitismus nur diejenigen, die vom Islam keine Ahnung haben – wie zum Beispiel die Verfassungsschützer.

„Die Saat für solche Motive wird von Hasspredigern auch in islamischen Gemeinden in Deutschland gelegt“, erklärte Dieter Graumann, der zweite Vizepräsident des Zentralrats am Wochenende. Führende Vertreter muslimischer Verbände müssten sich nun fragen lassen, „was sie konkret gegen Hassprediger und die wachsende Radikalisierung unter jungen Muslimen unternehmen“. Auch Hessens Ministerpräsident Koch zeigte sich schockiert über die „perfide Tat, die wir nur mit Entsetzen und Empörung aufnehmen können und auf das Schärfste verurteilen“.

Mal schauen, wie lange das Entsetzen andauert, bevor sich wieder alle ausschließlich auf den rechten Mob in den neuen Bundesländern konzentrieren. Mal sehen, wann Claudia Roth und Gesinnungsgenossen davor warnen, die Tat aufzubauschen und „alle Muslime unter Generalverdacht zu stellen“. Erstaunlich überhaupt, dass der Spiegel das Thema noch einmal aufgreift, nachdem die Redaktion die Tat zuerst ignorierte, dann als Mini-Meldung unter ferner liefen brachte, anschließend kommentarlos den Polizeijargon übernahm und sie als „spontanes Ereignis eines zufälligen Zusammentreffens von Täter und Opfer“ verniedlichte. So zurückhaltend ist man bei Ereignissen in den neuen Bundesländern nicht und mit Mutmaßungen über den Tathergang immer an vorderster Stelle zu finden.

Die Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland, Charlotte Knobloch, überlegte laut, ob es im Westen nicht auch bereits No-go-areas gebe. PI beweist nahezu jeden Tag die Existenz solcher Gegenden. Wer – wie wir – diese Problematik offen anspricht, wird allgemein als „rassistisch“ und „rechts-gerichtet“ eingestuft.

» Raddatz: „Allah und die Juden“ – Rezension von Henryk M. Broder

(Spürnase: Urs Schmidlin)

image_pdfimage_print

 

119 KOMMENTARE

  1. Gleiches ist nicht gleich. Juden werden halt für den PC Totalitarismus geopfert. Nach Mügeln steht die Republik Kopf, wenn ein Rabbiner aus den gleichen Motiven abgestochen wird, findet das auf Seite 5 statt.
    Schande über dieses Land!

  2. Während in Mügeln wo der tatsächliche Tathergang noch immer nicht vollständig aufgeklärt ist in diesem Fall alles klar: Ein Moslem sticht in Tötungsabsicht auf einen Juden ein. Zum Glück war der Stich nicht tödlich, beste Wünsche an den Rabbi, aber endlich wird über die Gewalttaten von Moslems und ihre Verursacher, Hassprediger und den unheiligen Koran gesprochen …

  3. Tja, PI, Chance verpaßt.

    google-search: 1 für scheiß-jude.

    http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID7437822_TYP6_THE_NAV_REF1_BAB,00.html

    tagesschau.de berichtet stolz von „eigenen Ermittlungen“. Sie haben den Pressesprecher gefragt, so wie ich. Das hättet Ihr früher haben können.

    however, nix für Ungut.
    Nächstesmal klappt’s beser ;-]

    Der Täter habe „Ich bring dich um, du Jude“ gesagt, bevor er mit einem Messer auf den Geistlichen einstach.

    … Die Polizei bestätigte auf Nachfrage von tagesschau.de diese Darstellung. Es sei sogar der Begriff „Scheiß-Jude“ gefallen, so Polizeisprecher Manfred Feist. …

    ____

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4970/polizeipraesidium_frankfurt_am_main

  4. Interessant wird die Stellungnahme des Zentralrats der Juden sein, hoffentlich wacht Frau Knobloch nun endlich auf.

    Dem Rabbi meine besten Wünsche für eine schnelle Genesung und Gottes Segen!

  5. Wo sind die öffentlichen Stellungnahmen muslimischer Imame? Es gibt doch Tausende in ganz Deutschland. Nicht ein einziger der ein Messer im Bauch eines Juden unschön findet?

    Laut Verfassungsschutz sind diese Leute doch ganz auf unserer Seite und müssten folglich ihre islamischen Schäfchen aufrufen, den verhinderten Killer auszuliefern.

    Zitat: „Scheiß-Jude, ich bring Dich um“
    Warum kommt von islamischer Seite kein einziges kritisches Wort über diesen Musel-Nazi?

  6. Koran:

    Sure 98:6 „Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen): Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten“.

    Sure 8,55: „Siehe, schlimmer als das VIEH sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben.“
    _____

    Sunna:

    „Ein Mann trat zum Judentum über. Der Muslim Muad verfolgte ihn mit dem Todesurteil des Propheten Mohammed: ,Ich werde mich nicht hinsetzen, bis ich ihn umgebracht habe; dies ist das Rechtsurteil des Gesandten Allahs.‘

    (aus: Sahih Al-Buhari, Auszüge, Islamische Bibliothek, Köln 1989, S. 749)

    „Dann übergab Muhammad den Kinana [den Hauptmann eines jüdischen Stammes, der gefangen genommen worden war] dem al-Zubayr, einem von Muhammads Leuten, und sprach: „Quält ihn, bis ihr es herausbekommen habt [das Versteck des Stammesschatzes]“. Al-Zubayr entzündete mit Feuersteinen ein Feuer auf seiner Brust, bis er starb. Dann übergab ihn der Gesandte (Muhammad) dem Muhammad bin Maslama, der ihm den Kopf abhieb, als Teil seiner Rache für seinen Bruder Mahmud bin Maslama.“

    (aus der Mohammed-Biographie von Ibn Hisham, zitiert in: Ibn Warraq, Warum ich kein Muslim bin, Matthes & Seitz, Berlin 2004, S. 148f)

  7. Die Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland, Charlotte Knobloch, reagierte bestürzt. „Ich habe das Opfer bereits im Krankenhaus besucht und bin schockiert und wütend. Unsere Gedanken sind bei dem Verletzten und seiner Familie“, erklärte sie am Abend. Angesichts der sich häufenden Gewaltakte gegen Minderheiten hierzulande „muss man sich fragen, ob die Diskussion um No-go-Areas zwischenzeitlich nicht auch auf andere Teile in der Bundesrepublik als nur den Osten ausgeweitet werden muss“.
    Vizepräsident Graumann: Nach Muslimen fragen
    Der Vizepräsident des Zentralrats und Vorsitzende der Frankfurter Jüdischen Gemeinde, Salomon Korn, warnte vor voreiligen Schlussfolgerungen. „Nach dem jetzigen Stand deutet alles auf eine spontane und zufällige Tat hin und nicht einen gezielten Anschlag, was die Schwere des Verbrechens natürlich in keinster Weise mindert.“

    Der andere Vizepräsident des Zentralrats, Dieter Graumann, erklärte: „Zwar lehnen wir einen pauschalen Generalverdacht gegen Muslime ab, denn die Mehrheit der Muslime in Deutschland verurteilt Gewaltakte im Namen des Islam. Aber führende Vertreter muslimischer Verbände müssen sich fragen lassen, was sie konkret gegen Hassprediger und die wachsende Radikalisierung unter jungen Muslimen hierzulande unternehmen.“
    Graumann kommt ebenfalls aus Frankfurt. Die traditionsreiche jüdische Gemeinde in der Main-Metropole gehört zu den größten in Deutschland

    ist das alles? ist das wirklich alles, was dem zdj einfällt!

    erik

  8. Es ist schon höchst eigenartig, dass es bei einem feigen Mordanschlag auf einen Rabbi in Deutschland keinen nationalen Aufschrei gibt.

    Ich wünsche dem Rabbi eine schnelle Genesung, und in der Tat, Gottes Segen!

  9. Wo bleibt der empörte Aufschrei der Roths und Ströbeles ? Wo bleibt die sonst obligatorische Distanzierung der islamischen Verbände ?
    Und wo bleibt die übliche Aufgeregtheit der Medien und Politiker ?

  10. hmm.. ich warte ab, wie sich die Diskussion in den Medien in den nächsten Tagen entwickelt.

    Unsere Medien sind seit Jahren darauf fixiert, Gewalttagen von „rechts“ zu berichten.

    Die sind auf diese Situation gar nicht eingestellt !! .. was negatives über Moslems berichten? Das müssen die erst noch lernen …

  11. Ich habe gerade beim hr angerufen, und mich eindringlich über eine Falschmeldung beklagt.
    Wenn ich als simpler blog-Tipper mir Mühe gebe, daß das, was in Anführungszeichen steht, auch stimmt, erwrte ich das gefälligst auch von offiziösen Medienvrtretern, verdammt, sonst haben sie ihre Existenzberechtigng verloren!

    » beschimpfte ihn der südländisch aussehende Täter auf Deutsch, drohte ihm mit den Worten „Ich bring Dich um, Du Jude“ und stach ihm ein Taschen-Messer in den Bauch. … «

    http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/index.jsp?rubrik=15662&key=standard_document_33061258

    @PI: Das war das einzige mal, daß ich hier solch einen Fehler gesehen habe. Damit liegt ihr weit über den MSMs.

    (War nett gemeint)

    Experte zum Thema
    (würde mir auch als PI-Motto gefallen):

    „Wenn kein Mensch mehr die Wahrheit suchen und verbreiten wird, dann verkommt alles Bestehende auf der Erde, denn nur in der Wahrheit sind Gerechtigkeit, Frieden und Leben!“

    Friedrich von Schiller 1759 – 1805

  12. was für ein verlogenes Pack, was sich Journalisten nennt. Mordanschlag auf Rabbi wird solange schöngeredet, bis es sich nicht mehr verschleiern lässt.

    Eva Hermann wird mit den grössen Schlagzeilen grad auf allen Online-Portalen „geschlachtet“ .. für eine Äußerung, die ich zwar auch daneben finde, aber sie hat keine Gelegenheit bekommen, sich zu rechtfertigen.

  13. #9: genau das ist das problem. man sollte jene staaten, die dies das nach europa senden ultimativ auffordern diese hetzpropaganda einzustellen.
    ups, ich naivling habe ganz vergessen in eurabia zu sein.

  14. @#1 Radio Nowhere

    Wie? Was? Was für selbe Motive?

    Hätten dieselben Motive vorgelegen, hätten wohl kaum Inder die Pizzeria erreicht.

    @#3 Quimby

    Ach wirklich? Komisch, dass der nationale Widerstand die Inder solange toleriert hat. Angeblich waren die sogar integriert und jeder zweite Mügelianer hatte einen Teppich von denen liegen. Die Inder haben sich sogar bemüht, besonders homophob zu sein. Also typisch ostdeutsch. Woran mag es da wohl gelegen haben, dass die Volksseele plötzlich hochkochte?

  15. Das ist wohl auch der Grund, daß „hate crimes“ nicht explizit im Strafgesetz aufgeführt werden (so wie „nach Mügeln“ gefordert): denn dann müßte man die Islamis entsprechend verurteilen, ohne sog. „mildernde Umstände“.

  16. Was eine Charlotte Knobloch erzählt, interessiert mich überhaupt nicht. Die Frau hat offenbar nicht den Hauch einer Ahnung davon, wie es in Teilen Berlins und anderswo aussieht.

    Gerade lese ich auf der Homepage der Tagesschau von der antisemitischen Tat und dass der Rabbiner vom Täter „in arabisch klingenden Worten“ angesprochen wurde.

  17. Effektiv war das in Frankfurt schließlich nicht einfach nur eine „Messerattacke“ sondern ein Bruch des Landfriedens, für den auch die Hintermänner in den Moscheen zur Verantwortung gezogen werden müssen, die mit ihren Predigten derartige Hassgefühle in den Moslems züchten. Geschieht das nicht, bleibt mindestens offen, wie der Landesfriede wieder hergestellt werden soll.

    Was es braucht, um einen wieder zu schließen:

    http://www.gruene-pest.de/showpost.php?p=321508&postcount=72

  18. Sozialismus, aka Marxismmus, aka Nazismus, aka Leninismus aka, aka,aka..
    ist das Grund-Übel, nicht der von Kommunisten zum Popanz aufgebaute „Faschismus“, schon gar nicht „rechts“.

    Hitler, Stalin, Mao waren Sozialisten.

    Wie oft das schon gesagt und gezeigt wurde.

    Wenn das doch endlich mal verstanden und auch bei der Wortwahl berücksichtigt würde. Puuhh…

    Sich vom Sozialismus immer wieder die Deutungshoheit über grundlegende politische Begriffe aufdrängen zu lassen, ist zumindest naiv.

  19. Informativer Beitrag:

    [b]Der neue Antisemitismus: Eine globale Gefahr?[/b]
    Von Andrej Reisin, tagesschau.de

    http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID4323358_REF1_NAV_BAB,00.html

    Auszug:

    Der islamistische Antisemitismus aber ist älter als der Nahost-Konflikt und keineswegs allein als Reaktion auf diesen, sondern auch als europäischer und nationalsozialistischer Ideologie-Export zu verstehen.

    Der damalige Mufti von Jerusalem, Amin el-Husseini, der einen Großteil des Zweiten Weltkrieges in Berlin verbrachte, rief etwa 1944 im Kurzwellenradio die Araber dazu auf

    Juden zu töten „wo immer ihr sie findet“.

    Husseini stellte auch persönlich eine muslimische Division der Waffen-SS in Bosnien auf. Bis heute wird er als Vater der palästinensischen Befreiungsbewegung verehrt. …

  20. ist das alles? ist das wirklich alles, was dem zdj einfällt!

    Vielleicht kennen die Leute von ZdJ des Koran nicht und wissen nichts darüber, wie Juden und Ungläubige bezeichnet werden! Kann doch sein, oder?

    Die Leute vom ZdJ haben sicher auch keine Ahnung, was die Hamas und die Hisbolla den israelischen Juden androhen.

    Kann doch sein, oder?

    Aber vielleicht haben sie auch einfach nur Angst vor moslemischer Agression, wenn sie etwas anderes sagen. Das wird es sein.

  21. #14 Bokito:


    Eva Hermann wird mit den grössen Schlagzeilen grad auf allen Online-Portalen “geschlachtet” .. für eine Äußerung, die ich zwar auch daneben finde, aber sie hat keine Gelegenheit bekommen, sich zu rechtfertigen.

    Lt. dem GMX-Sensations-Portal erklärte Herman in einem Gespräch mit Bild am Sonntag, dass sie sich falsch verstanden fühle und lediglich zum Ausdruck bringen wollte, dass es sogar im Dritten Reich Werte wie Familie, Kinder und Mutterschaft gab, die die Emanzipation der 68er-Generation zunichte gemacht habe.
    Was bitteschön ist an dieser Aussage zu beanstanden? Wird damit der Nationalsozialismus verherrlicht? Sollte damit wirklich zum Ausdruck gebracht werden, dass das 3. Reich gar nicht so schlecht war?
    Ich meine, dass sich Herman vielleicht nicht deutlich genug ausgedrückt hat, aber dass sie deswegen vom NDR gefeuert wurde, ist pure Heuchelei – einfach nur ätzend.

  22. @ #3 Quimby

    “Hier regiert der nationale Widerstand!” und “Deutschland den Deutschen, Ausländer Raus!” sind Parolen die ich durchaus für vergleichsweise eindeutig halte.

    Schön, dass es immer solche Wächter der Demokratie wie dich gibt. Jetzt solltest du nur die Augen auch noch aufmachen, nicht nur die Ohren.

  23. #2 12. September 1683:

    „Zum Glück war der Stich nicht tödlich, beste Wünsche an den Rabbi, aber endlich wird über die Gewalttaten von Moslems und ihre Verursacher, Hassprediger und den unheiligen Koran gesprochen …“

    Aber auch nur, weil es sich nicht mehr so gut verheimlichen lässt.

  24. Kinder waren “Volkseigentum”, die früher oder später den “Lebensraumplänen” der Nazis zunutze gemacht werden sollten.

    Mein Gott, wen interessiert das eigentlich noch. Das war vor 60 Jahren. Die sind doch alle schon tot.

  25. Hier gibt es ein Foto von dem Attentäter. Komisch, daß Frau Roth sich bisher noch nicht zu Wort gemeldet hat. Der Attentäter passt wohl nicht in ihre Ideologie-Schablone.

  26. Mittlerweile hat der Spiegel übrigens wieder sein Lieblingsthema aufgegriffen:

    http://tinyurl.com/22jdy9

    Wenn Antisemitismus von Muslimen ausgeht braucht man unbedingt auch ein paar wenige verwirrte Neonazis aus Israel als weiteres Beispiel.

    Dieser Artikel liest sich gleich sehr viel hetzerischer als der über den angegriffenen Rabbi.

  27. #28 Schwarzer Kater:

    Ja, du hast recht, aber ich denke, dass sich Herman wohl auf Werte bezog, die nicht von den Nazis initiiert wurden.
    Die Nazis kümmerten sich ja ganz rührend um die Benachteiligten der Bevölkerung; Stichworte: Kinderlandverschickung, Winterhilfswerk, Freiwilliger Arbeitsdienst, Mutterkreuz, „Hilfswerk Mutter und Kind“, kostenlose Kinderheime („Lebensborn e.V.“) usw. Natürlich alles nicht ohne gewisse Hintergedanken.

  28. @Wahr-Sager: die Diskussion über die Hermann gehört ja nicht in diesen Thread. Ich find ihre Aussage einfach irreführend.
    Aber sie wurde ja auch nicht deswegen gekündigt. Die Stasi im NDR hat doch nur darauf gewartet, dass sie sich einmal verplappert.

    Hätte man Eva Hermann die Gelegenheit zu einer Richtigstellung gegeben, wäre alles ok.

  29. „muss man sich fragen, ob die Diskussion um No-go-Areas zwischenzeitlich nicht auch auf andere Teile in der Bundesrepublik als nur den Osten ausgeweitet werden muss“.

    Irgendwann wird das absurd.

  30. Tut mir leid, aber Frau Herman fällt für mich einfach nur in die Kategorie „Dumme Nuss“. Den hochkantigen Rausschmiss halte ich für gerechtfertigt. Der NDR hätte sich aber den Kommentar „Mutterkreuzzug“ verkneifen können. Ich glaube es war einfach nur eine Frage der Zeit, dass Eva Herman mal wieder ein bisschen auf den Boden der Tatsachen zurück gebracht wird. Die Gute weiss nämlich vor lauter Blödheid garnicht mehr wem sie eigentlich ihre Bekanntheit zu verdanken hat. Nämlich dem Dummen Deutschen Michel der monatlich seine Zwangsgebühren an die GEZ überweisen muss. Ich kann mich hier nur dem Kommentar von Wahr-Sager anschliessen. An der „Familienpolitik“ im 3. Reich gibt es einfach nichts zu beschönigen. Welcher halbwegs intelligente Familienminister schickt schon Väter in einen nutzlosen Krieg? Die Gute ist einfach nur extrem frustriert. Von einer die 3 mal geschieden ist, muss eine alleinerziehende Mutter überhaupt keine Ratschläge annehmen. Und eine gutfunktionierende Familie schon garnicht. Es wird Zeit, dass Herman sich einen Beruf sucht, der einigermassen zu ihrem IQ passt.

  31. #32 tio85:

    Logisch, dass man wieder versuchen will, von Antisemitismus seitens Muslimen abzulenken. Der Übergriff auf den Rabbiner wurde übrigens in der Tagesschau nicht mal kurz aufgegriffen!

    Aus der von dir angegebenen Quelle:

    „Neonazis seien ein Import aus Europa und lediglich eine Randgruppe, die keineswegs repräsentativ sei, meint zwar Mosche Zimmermann, Professor für deutsche Geschichte an der Universität Jerusalem.“

  32. @ #3 Quimby

    Quimby, Sie sollten lernen, den Mainstream-Medien etwas mehr zu misstrauen. Vom Pöbel welcher „Hier regiert der nationale Widerstand“ skandierte, konnte man im SPIEGEL lesen. Fein. Zeugenaussagen hierzu gibt es bis heute nicht. Und es gibt kein Gesetz das Reporter verpflichtet, die Wahrheit zu schreiben.

    Besonders letztere Tatsache sollten Sie bedenken, wenn wieder mal ein Kind von im Swimmingpool lauernden Nazis ertränkt wird. Diese Geschichte haben Sie damals doch auch zunächst geglaubt, oder?

  33. #25 Wahr-Sager (09. Sep 2007 20:09) #14 Bokito:

    Eva Hermann wird mit den grössen Schlagzeilen grad auf allen Online-Portalen “geschlachtet” .. für eine Äußerung, die ich zwar auch daneben finde, aber sie hat keine Gelegenheit bekommen, sich zu rechtfertigen.

    Lt. dem GMX-Sensations-Portal erklärte Herman in einem Gespräch mit Bild am Sonntag, dass sie sich falsch verstanden fühle und lediglich zum Ausdruck bringen wollte, dass es sogar im Dritten Reich Werte wie Familie, Kinder und Mutterschaft gab, die die Emanzipation der 68er-Generation zunichte gemacht habe.
    Was bitteschön ist an dieser Aussage zu beanstanden? Wird damit der Nationalsozialismus verherrlicht? Sollte damit wirklich zum Ausdruck gebracht werden, dass das 3. Reich gar nicht so schlecht war?
    Ich meine, dass sich Herman vielleicht nicht deutlich genug ausgedrückt hat, aber dass sie deswegen vom NDR gefeuert wurde, ist pure Heuchelei – einfach nur ätzend.

    —————————–

    Immerhin gab es in den dreissiger Jahren fast ueberall noch Kinderreichtum der „Einheimischen“ in Europa, nicht zuletzt auch in Deutschland, so weit – so gut.
    Inzwischen sind wir auf dem Index einer verschwindenden Gattung, mit katastrophaler Auswirkung auf die Gesellschaft und Kultur.

  34. OT

    Das verbotene Video der SVP „Himmel oder Hölle“ kann man hier bei youtube sehen!!!

    http://www.youtube.com/watch?v=3VSguNay8Ys

    Da steht ganz genau, was auch in Frankfurt passiert ist!

    Hoffentlich gewinnt die SVP!!

    Obwohl sich ja alle gegen sie verbünden, die lieben auch den kollektiven Selbstmord, ein Großteil der Schweizer!!!

    Video angucken und genießen!!

    Und sowas wird verboten????????????????

  35. hab gerade „tagesschau“ gesehen und bin sprachlos
    1. Als Konsequenz aus den vereitelten Terroranschlägen wird angeregt, dass „die islamischen Verbände potentielle Gewalttäter der Polizei melden sollen“
    ……ich lach mich scheckig….. melden die da ihre gesamten Mitgliederlisten, mein Gott wie naiv dämlich kann man noch sein
    und
    2.Die Tagesschau hat KEIN WORT über den MORDVERSUCH an dem Rabbi verloren…KEIN EINZIGES WORT!!!!!!!!!!!!!!
    da kann ich gar nicht mehr lachen, da ärgere ich mich schwarz über soviel VOLKSVERDUMMUNG
    was glauben die eigentlich, wie dämlich wir sind
    …weil nicht sein kann, was nicht sein darf!!!
    zieht im zeitalter des Internets schon lange nicht mehr
    Das ist LÜGEN durch VERSCHWEIGEN, der ureigenste Pressecodex ist schon außer Kraft gesetzt…die Pflicht zur umfassenden Information.
    PC durch weglassen..es ist so billig durchschaubar…denken die wirklich, dass wir soooooooo dämlich sind, ne ich fass es nicht…

  36. An Pretoria@

    Ich verstehe nicht Wahr-sager nimmt Eva Hermann mehr in Schutz.

    Du meinst eher Schwarzer Kater?

    Nee also Vergleiche im Bezug auf das Dritte Reich das nicht alles schlecht war damals ist schlicht tabu was würdet ihr sagen beim Satz dass in der DDR nicht alles schlecht war ist dies nicht auch so eine ewige Provokation mit dem die Linken uns auf die Palme bringen!

    Wenn sie sich wenigstens auf die Adenauer Zeit beschränkt hätte! ;-(

  37. #41 Kosmos:


    Eva Hermann wird mit den grössen Schlagzeilen grad auf allen Online-Portalen “geschlachtet” .. für eine Äußerung, die ich zwar auch daneben finde, aber sie hat keine Gelegenheit bekommen, sich zu rechtfertigen.

    Ja, die Äußerung war in der Tat unüberlegt. In Hinblick auf Hitler und die Nazi-Ideologie muss man aufpassen, was man sagt, weil eine Aussage sonst leicht gegen einen verwendet werden kann. Und ich rede hier selbstverständlich nicht von überzeugten Neonazis (wieviele soll es von denen noch mal gleich in Deutschland geben? 4000?).
    Allein die Tatsache, dass sich Eva Herman nicht mal rechtfertigen kann und man sich wie Hyänen auf eine Beute auf sie stürzt, lässt erahnen, wie ausgeprägt das Bestreben vieler Menschen ist, sich als moralisch erhaben darzustellen.

  38. betr. erik v. kirkenes # 8

    Zitat aus Stellungnahme von Frau Knobloch ZDJ

    „Angesichts der sich häufenden Gewaltakte gegen Minderheiten hierzulande „muss man sich fragen, ob die Diskussion um No-go-Areas zwischenzeitlich nicht auch auf andere Teile in der Bundesrepublik als nur den Osten ausgeweitet werden muss“.“

    ———————

    Man muss sich fragen, ob diese Ansicht ueberhaupt hilfreich ist, da doch Musleme auch (noch) einer Minderheit angehoeren.
    Auch hier waere eine eindeutige Sprache/Formulierung d.h. genau auf Islam gezielt, wirksamer.

  39. Information:

    Ich habe soeben bei tagesschau.de angerufen, und den feundlichen Jungen Mann am Tel. gefragt, warum verdammt noch mal KEIN WORT über den brutalen, isamisch-antisemitisch motivierten Mordversuch am Rabbi kam, wenn andererseits die Tagesschau sich überschlägt wegen einer Kirmesprügelei, bei der ein „Täter“ i den Rücken gestochen wird, und das „Opfer“ die Aussage verweigert. Er meinte, sie hätten versucht, den Bericht unterzubringen, aber es wäre ihnen nicht gelungen. Er konte nix dazu. Immerhin: sie waren die Nummer eins bei google-news mit dem unzensierten Zitat des islamisch motivierten Mordstechers:

    „SCHEISSJUDE, ICH BRINGE DICH UM!!“

    Er hat mich an die Ablehner und Zensoren verwiesen:
    Dort meldete sich keiner! Vielleicht hat jemand mehr Glück.

    Tagesschau-Zensoren:

    Zur Erinnerung:
    Die Zensoren leben von unserem Geld!

    Chefredaktion
    Dr. Kai Gniffke
    1. Chefredakteur
    Telefon: 040 / 4156-5100
    Fax: 040 / 4156-5480

    Thomas Hinrichs
    2. Chefredakteur
    Telefon: 040 / 4156-5080
    Fax: 040 / 4156-5429

    redaktion@tagesschau.de

  40. #43 em:

    „2.Die Tagesschau hat KEIN WORT über den MORDVERSUCH an dem Rabbi verloren…KEIN EINZIGES WORT!!!!!!!!!!!!!!“

    Eben. Man erfährt nur auf der Homepage der Tagesschau darüber.

  41. Wer – wie wir – diese Problematik offen anspricht, wird allgemein als “rassistisch” und “rechts-gerichtet” eingestuft.

    Der (vermeindliche) Vorwurf, „rechts-gerichtet“ zu sein, ist doch auch wahr. Wo ist da das Problem? Also ich pflege zwischen Konservativen und Rassisten zu unterscheiden.

    Alles andere ist ja auch dumm, da Rassismus unabhängig von „links“ und „rechts“, sozialistisch und kapitalistisch ist. Auch wenn man das in Deutschland gerne so vereinfacht, dass es schlicht verfälscht dargestellt wird. (Ich bezeichne mich als „libertarian-right“ und finde das sehr sinnvoll und verständlich)

  42. Ich weiß auch nicht, was schlimm daran soll, „rechts“ zu sein. Wenn das schlimm ist, ist es dann weniger schlimm, „links“ zu sein? Beides sind doch lediglich politische Ausrichtungen, die sich in bestimmten Punkten voneinander unterscheiden. Dass aber versucht wird (und auch geglückt ist), „Rechte“ in Zusammenhang mit Extremisten zu bringen (wie der „Kampf gegen rechts“ suggeriert), ist der eigentliche Skandal.
    Ich stehe rechts und dazu.

  43. Das war ein Unfall. „Scheiss-Jude“ und Messer-in-den-Bauch-rammen dürfen nicht zum Generalverdacht gegen Muslime führen. Wenn der Täter blond, blauäugig und kein Konvertit gewesen wäre – na dann sähe das ganz anders aus, und die Hubschrauber wären unterwegs.

  44. #42 Koltschak (09. Sep 2007 20:35)

    So etwas wie die SVP würden sich viele auch in D wünschen.

    Aber so wie der Zustand in D mal wieder beschaffen ist
    – nämlich schlimmer und noch viel dämlicher als vor 1933 –

    kann ich die Schweiz nur beneiden und der SVP einen großen Wahlsieg wünschen. Möge sie den auch dort grassierenden Sozialismus und Feminismus in die Schranken weisen und niemals der EUdSSR beitreten.

    Wenn Rot/Grün gewinnt, geht die Schweiz kaputt.

    Wer sich nicht wehrt, geht unter

    Was wir heute in der Schweiz erleben müssen, ist der Zerfall unserer Zivilisation und der Aufstieg der Barbarei. Was in der lange so sicheren und friedlichen Schweiz Einzug hält, ist eine uns fremde, oftmals importierte Gewaltmentalität. Unser Staat kümmert sich um alles, ausser um das Wichtigste: Die Sicherheit seiner Bürgerinnen und Bürger, die ihn tragen und finanzieren. Hat ein solcher Staat noch eine Berechtigung? Lohnt es sich, das halbe Jahr für einen Staat zu arbeiten, der das Faustrecht den öffentlichen Raum beherrschen lässt? Ist es überhaupt noch moralisch vertretbar, einem Staat Gefolgschaft zu leisten, der die Schwachen immer häufiger schutzlos den Rücksichtslosen und Brutalen ausliefert?

    Ueli Maurer Präsident der SVP am 01.08.2007

    http://www.svp.ch/index.html?page_id=3218

  45. @Wahr-Sager
    na das ist ja das Schlimme!
    Es gibt eben noch einen Großteil an Leuten..und das ist nicht nur „Lieschen Müller“…die Sonntags eben gerade maximal tagesschau SEHEN und Montags wieder arbeiten gehen…die stoßen nur durch Zufall auf diese Meldungen
    ich werde PI bei meiner eigenen internetseite verlinken, gott sei dank habe ich genug Menschen, mit denen ich beruflich zu tun habe, die ich mal darauf hinweisen kann.
    Übrigens..bei der Kommentarseite der Welt zu diesem Thema hat gerade wieder der oberste ZENSOR gnadenlos zugeschlagen
    Wir haben auf dem anderen laptop die Kommentarseite auf und waren gerade Zeuge, wie dort die PC_KEULE gnadenlos aufgeräumt hat, aber vorher waren antichristliche und MUSELkommentare vom allerfeinsten stundenlang zu sehen, ohne dass da einer auf die Idee gekommen ist, diese Beschimfungen zu löschen.
    WIE LANGE wollen wir uns das eigentlich noch gefallen lassen????!!!!
    Was wir brauchen, ist ein richtiges netzwerk und ne LICHTERKETTE für den RABBI, aber eine ehrliche

  46. Hallo Tagesschau,

    im Kommentarteil von
    http://www.politicallyincorrect.de/2007/09/antisemitische-motive-bei-rabbi-mordanschlag

    lese ich gerade, daß Sie in den heutigen Abendnachrichten kein Wort über die von einem mutmaßlich arabisch-islamischen Täter ausgeführte antijüdische Bluttat von Frankfurt verloren haben!

    Die Bürger verstehen nicht mehr, warum darüber nicht berichtet wird, während sich die Tagesschau wegen einer Kirmesprügelei, bei der ein “Täter” in den Rücken gestochen wird, und das “Opfer” die Aussage verweigert, überschlägt.

    Können Sie mir das erklären?

    Besten Dank,

    😉

  47. #24 karlmartell:
    selbstverständlich weiss der zdj um den hintergrund der tat. naiv oder blöd sind die mit sicherheit nicht, glaub mir.
    wieso er dann das tatmotiv nicht direkt thematisiert?
    schau dir mal den bevölkerungsanteil der muslime im vergleich zu den juden an. na dämmerts?

  48. #48 Philipp (09. Sep 2007 20:43)

    Habe auch grad versucht den 1. oder 2. Chefzensor telefonisch zu erreichen.

    Meldet sich niemand.

  49. #55 em:

    „Was wir brauchen, ist ein richtiges netzwerk und ne LICHTERKETTE für den RABBI, aber eine ehrliche“

    Das werden wir wohl nicht erleben – womit sich auch die Heuchelei der Auftrags- und sonstigen Empörten zeigt.
    Ist der Täter ein Neonazi/Rechtsextremist/deutscher Rassist, dann geht fast die ganze Welt unter, und die etablierten Medien überschlagen sich in Hysterie.
    Ist der Täter ein Türke/Araber (mit muslimischem Hintergrund), wird fein säuberlich differenziert und verschwiegen oder zumindest der Versuch gemacht (soweit es eben geht).

  50. #56 Haiduk:

    „Hallo Tagesschau,“

    😀 Das klingt so, als ob es sich hierbei um eine Person handeln würde.

  51. „In Hinblick auf Hitler und die Nazi-Ideologie muss man aufpassen, was man sagt, weil eine Aussage sonst leicht gegen einen verwendet werden kann.“

    Tut mir leid, Wahr-Sager, aber man muss überhaupt nicht aufpassen. Alles was im 3. Reich geschah diente nur dem System. Da gibt es wirklich nichts schönzureden. Vielleicht bin ich auch durch meine Ostdeutsche Vergangenheit nur ein bisschen verwirrt, aber keine Diktatur diente jemals den Menschen.

  52. QT: Eva Hermann

    ist euch aufgefallen wie schnell unsere Claudia & Renate aus den Löchern schiessen und ihre gutmenschlichen einzig wahren Reflexe raushängen zu lassen! und dazu gerne auch den nichtigsten Anlass, wie einen Satz Dummschwätzerei von einer völlig belanglosen TV-Quasseltante.

    wir lernen mal wieder: der totale Generalverdacht gegenüber ALLEN die auch nur andeutungsweise rechtsradikal sein könnten, gilt uneingeschränkt und ist immer GUT! und das Beste daran, man kann so herrlich von unangenehmen Themen die inkompatibel zur Gutmenschdogmatik sind…;-)))

    unser Dressurklerus reibt sich heut abend die Hände und macht nen Champangner auf…die nächsten Wochen/Monate wird die radikal-fundamentalistische gewaltbereite Naziistin Eva Braun-Hermann als Nazi-Sau durchs Dorf getrieben…

    der Mordversuch an den Rabbiener ist somit endlich kein Thema mehr, wenn sie unter sich sind werden sie bestimmt einen auf Eva´s Steilvorlage trinken…

  53. #61 Pretoria:

    Natürlich muss man aufpassen und auf seine Wortwahl achten – gerade Eva Herman ist diesbezüglich doch ein aktuelles Beispiel. Dass das, was im 3. Reich passierte, dem System diente und eine riesige Massenmanipulation war mit dem Ziel, alle Menschen mit Hitlers Ideologie zu indoktrinieren (selbst die Geschwister Scholl sind anfangs drauf reingefallen), ist klar.

  54. Ich sehe gerade, dass das Thema von PI aufgegriffen wurde – also bitte hier nicht mehr schreiben, sondern im Thread mit dem Titel „Die verlorene Ehre der Eva Herman“.

  55. @alle

    Die Arbeit von PI beginnt sich beim ARD langsam auszuzahlen: 🙂

    Hintergrund
    Der neue Antisemitismus: Eine globale Gefahr?
    Von Andrej Reisin, tagesschau.de

    Friedhofsschändung (Foto: SIPA) Großansicht des Bildes [Bildunterschrift: Mit Nazi-Symbolen beschmierter jüdischer Friedhof im Elsass. Friedhofsschändungen machen einen Großteil antisemitischer Straftaten aus.]

    …erst mal blabalabla.., dann aber:

    Islamistischer Antisemitismus

    Die zweite Quelle für den „neuen“ Antisemitismus ist die Propaganda, die von islamistischen Gruppierungen verbreitet wird und in der muslimischen Welt zunehmend auf positive Resonanz stößt. Der Islamismus ist zunächst eine politische Ideologie, die sich auf den Islam beruft und sich als Gegenentwurf zur westlichen Demokratie versteht. Eine zentrale Rolle spielt dabei aber auch eine antisemitische Verschwörungstheorie. Diese mischt judenfeindliche Versatzstücke aus dem Koran mit Klassikern der antisemitischen Literatur und fügt ihnen eine radikale Kritik der aktuellen Weltpolitik hinzu.

    Der aktuelle Islamismus kann sowohl für antisemitische Anschläge mit zahlreichen Todesopfern in der islamischen Welt (so in Djerba, Casablanca oder Istanbul) als auch für die Angriffe auf Juden und jüdische Einrichtungen durch zumeist junge Muslime in Europa verantwortlich gemacht werden. Insbesondere in Frankreich stellen antisemitische Gewalttaten ein massives Problem dar.

    Demonstration (Foto: SIPA) Großansicht des Bildes [Bildunterschrift: Demonstration gegen antisemitische Gewalt in Paris]
    Großansicht des Bildes [Bildunterschrift: Grafik: Die zerstörte Synagoge auf Djerba (Archivbild April 2002)]

    Arabische Medien: Antisemitismus an der Tagesordnung

    Die Identifikation junger Muslime mit den Palästinensern im Nahost-Konflikt wird von antisemitischer islamistischer Propaganda im Internet und in anderen Medien zur Mobilisierung genutzt. So drehte Al Manar (das Leuchtfeuer), der Fernsehsender der libanesischen Hisbollah, mit syrischer Unterstützung eine blutrünstige neunundzwanzigteilige Serie, die nichts weiter zum Inhalt hat als die angeblichen Verbrechen des Judentums. Sämtliche antisemitischen Klischees werden hier kolportiert und blutrünstig in Szene gesetzt. Über Satellit ist Al Manar weltweit zu empfangen und wird von circa zehn Millionen Menschen täglich konsumiert.

    Und Al Manar steht nicht allein: Die Leugnung des Holocausts ist in vielen arabischen Medien üblich, ebenso die Behandlung der „Protokolle der Weisen von Zion“ – einer antisemitischen Hetzschrift aus dem zaristischen Russland – als authentisches Dokument des Judentums. So wurde zum Beispiel im weltweit zu empfangenden arabischen Nachrichtenkanal Al Dschasira anhand der angeblichen Protokolle darüber diskutiert, was gegen die Pläne der Juden zu unternehmen sei.

    Der islamistische Antisemitismus aber ist älter als der Nahost-Konflikt und keineswegs allein als Reaktion auf diesen, sondern auch als europäischer und nationalsozialistischer Ideologie-Export zu verstehen. Der damalige Mufti von Jerusalem, Amin el-Husseini, der einen Großteil des Zweiten Weltkrieges in Berlin verbrachte, rief etwa 1944 im Kurzwellenradio die Araber dazu auf Juden zu töten „wo immer ihr sie findet“. Husseini stellte auch persönlich eine muslimische Division der Waffen-SS in Bosnien auf. Bis heute wird er als Vater der palästinensischen Befreiungsbewegung verehrt.

    11.09.2001: Antisemitismus als Motiv

    Die Anschläge vom 11. September 2001 werden zumeist ausschließlich als Angriff auf die USA verstanden. Glaubt man aber den Zeugenaussagen von Shahid Nickels, einem ehemaligen Mitglied der Hamburger Gruppe um den Attentäter Mohammed Atta, dann hatte dieser „ein nationalsozialistisches Weltbild“. Laut Nickels habe Atta New York deswegen als Ziel ausgewählt, weil es für ihn „das Zentrum des Weltjudentums“ gewesen sei. Somit wäre Antisemitismus zumindest ein weiteres wichtiges Motiv für die Attentate gewesen, die mehr als 3000 Menschenleben forderten. Dies zeigt, dass auch im „neuen“ Antisemitismus nach wie vor das tödliche Potenzial des „alten“ steckt.

    http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID4323358_REF1_NAV_BAB,00.html

    Gut, es geht bisher zwar „nur“ gegen den „islamistischen“ Antisemitismus, aber was nicht ist, kann vielleicht noch werden.

    Den Autor Andrej Reisin sollten wir uns jedenfalls merken um ihn nach besten Kräften unterstützen.

  56. @Wahr-Sager
    Wir benötigen keine Bundesbetroffenheitsbeauftragte
    was wir können ist zur zeit
    1.PI unterstützen
    2.keine Geschäfte mit Musels machen, weder Döner noch Urlaub noch Dienstleistungen für die irgendwelcher Art
    3.Bei der nächsten Wahl genau überlegen, wo wir das Kreuzchen machen
    4. Menschen kennen und verbinden, die genauso denken
    5. auch aktuell eigene Lichterketten organisieren, die paar plakate sind doch schnell gemalt, die Hauptasache ist, dass diese Demonstrationen spontan aus einem aktuellen Anlass heraus stattfinden, dann müssen sie nicht angemeldet werden
    6. uns nicht in die rechtsextremistische Ecke stellen lassen, es wird sich nicht gerechtfertigt für eine Meinung!!! Kein Diskussionspalaver mt den betroffenheitsseeligen Gutmenschen, denen könnten wir maximal einen Schnittmusterbogen für Burkas und Turbane kostenlos zusenden
    7. an PI… soll doch mal paar Aufkleber fabrizieren, ich kleb das gern an mein Auto, an meinen Briefkasten, an mein Büro und an sonstwas für Stellen
    8. gegenseitige Unterstützung, wenn die PC-Keule schmerzhaft zuschlägt…Information, Hilfe, auch anwaltliche…,Netzwerk eben!!!!
    9. Kein Abgleiten in Verbalinjurien, dass würden die Gutmenschen nur zu gerne „verwursten“.
    10. „WIR SIND DAS VOLK“ hat schon mal funktioniert, ich war dabei!!
    uns fällt bestimmt noch eine menge ein, wenn wir mal richtig nachdenken
    Japanisches Sprichwort: Selbst der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt!
    also : LOSLAUFEN

  57. #67 em:

    Keine Geschäfte mit Moslems zu machen, finde ich etwas übertrieben, auch wenn ich den einheimischen Obst- und Gemüsehändler sicherlich gegenüber dem türkischen bevorzugen würde (wie es sicherlich auch bei Türken der Fall ist).
    Bei der nächsten Wahl mache ich mein Kreuzchen sicherlich nicht mehr bei der CDU, sondern bei den „Grauen Panthern“, den „Republikanern“ oder einer anderen kleinen Partei.
    PI zu unterstützen ist selbstverständlich – zumindest für den, der an TATSACHEN interessiert ist.
    Auch die restlichen Punkte von dir sind sicherlich eine Überlegung wert.

  58. @Wahr-Sager
    keine Geschäfte zu machen ist keinesfalls übertrieben
    Das tut wenigstens weh, zumindest dort, wo sie sich nicht generell selbst untereinander versorgen.
    Es gib keine Alternative, als eindeutig und unmißverständlich zu zeigen: WIR WOLLEN EUCH HIER NICHT!
    Wir können auch ohne!
    Wir dürfen im kleinen nicht den selben Fehler machen, wie die zivilisierten Staaten ihn machen. Menschenrechte pro forma einfordern und dennoch fleißig Geschäfte machen. ich kann nicht den Islam ablehnen und gleichzeitig mein Geld zu denen schaffen. Im Übrigen hat ja keiner was dagegen, wenn man zuhaus mal selbst arabisch kocht, es kommt auf das Geld selbst an, welches wir nicht auch noch dort hin geben sollen.
    Natürlich sind das Symbole und ändern jedes für sich nicht viel, aber stell dir vor, der Tourismus in die moslemischen Staaten bekommt einen heftigen Einbruch, das können wir erreichen!!!
    Natürlich ist dann ein Auftritt eines deutschen Orchesters mit Kopftuch kontraproduktiv. Aber die menschen hier sind nicht so blöd, als dass sie dabei nicht wenigstens ein ungutes Gefühl haben.
    Rest siehe oben

    Es ist eine Politik der kleinen Schritte, aber diese dafür immer einen hinter den anderen und nicht blablabla palaver und dann ein vor und zwei zurück

  59. … und in den Medien war die ganze Zeit von einem südländisch aussehenden Täter die Rede…
    Ich zahle in Zukunft für eine solche Scheiße kein Geld mehr.
    Jeder, der sich nicht verarschen lassen möchte, sollte ein Protestschreiben an die Zeitung seiner Wahl und an alle Rundfunkanstalten die von unserer GEZ leben, aufsetzen.
    Wird bei genauer Kenntnis der Herkunft(Türkei, arabische Länder) des Täters weiterhin von Südländern gesprochen, so stellt dies eine rassistische Beleidigung aller in diesem Lande wohnenden Italiener, Brasilianer, Spanier, Peruaner dar…
    Diese Art von Rassismus mit GEZ- gebühren zu unterstützen würde eine Beihilfe zu rassistischen Beleidigungen in der Zukunft bedeuten.

  60. #72 uschi aus l

    Wer zahlt denn noch GEZ Gebühren. Mein TV flog vor 15 Jahren auf den Sperrmüll. Radio dto. Vermisse die Gehirnwäsche nicht.

  61. Journalismus-Studie:

    Hier
    http://www.focus.de/politik/deutschland/frankfurt_aid_132269.html
    steht jetzt seit 18:10h:
    » Bevor er zustach soll der Angreifer auf Deutsch „Scheiß-Jude, ich bringe dich um“ gesagt haben.«
    (ast/dpa/ddp)

    Her steht (08.09.07, 16:25)
    „Als dieser die Worte nicht verstand und nachfragte, habe der Täter auf Deutsch eine Todesdrohung ausgesprochen und mit einem Taschenmesser zugestochen.“
    http://www.focus.de/politik/deutschland/frankfurt_aid_132196.html
    (ast/AFP/Reuters)

    Das Anekdötchen dazu:
    um ~16:30h habe ich den Artikel etwas despektierlich kommentiert, mit Verweis auf die Information des Frankfurter Polizeipressesprechers. Die Information ist da, mein Kommentar ist weg. ;-]]]

    Fazit: Wenn Du willst, daß der PROFESSIONELLE Journalist die Wahrheit schreibt, mußt Du sie ihm vorher unter die Nase reiben.

    Sonst:

    „Die Redefreiheit ist zentral für Europas Werte und Traditionen. Jedoch, ihre Aufrechterhaltung hängt von dem verantwortlichen Benehmen von Einzelpersonen ab. Weiterhin glauben wir nicht, dass die Medien von außen gelenkt werden sollen sondern vielmehr, dass Sie selbst Wege finden, um sich selbst zu zensieren. Was die Selbstzensur anbelangt, möchte ich Sie auch bitten das Bedürfnis der Überwachung innerhalb Ihrer eigenen professionellen Reihen zu bedenken.“

    (Benita Ferrero Waldner, EU-Kommissarin für Außenrelationen und die Europäische Nachbarschaftspolitik an ausgewählte Medienvertreter aus allen euromediterranischen Staaten am 22.05.2006)
    Benita Ferrero-Waldner – Intercultural dialogue: the media’s role Speech/06/321

    http://balder.org/avisartikler/Barcelona-Deklaration-Euro-Mediterranien-Deutsch.php

    Allmählich wird’s Zeit für eine breite Debatte über

    1.) Benito Ferrari-Mussolinis perfidesten Angriff auf die Pressefreiheit seit 1933

    2.) Die Koranverse, die zu Mord und Totschlag an islamfreien Menschen aufrufen.

    Zur Brüsseler Demo, das Motto „Islamisierung“ war schon OK,

    EFFEKTIVER ist das Motto für die nächste Demo:

    [b]“Gegen die Schwertverse!“[/b]

    Wenn eine Demonstration verboten werden soll,
    die sich gegen Aufrufe zu Mord und Totschlag wendet,
    dann ist alles klar.

    APO, die reiferen unter uns UND solche Figuren wie Josef „Joschka“ Schleuserfischer,
    Roth, Bütikofer usw., kennen das noch.
    DAVOR HABEN SIE SOLCHEN SCHISS!!
    Für die Jüngeren: AußerParlamentarische Opposition.
    Wir sind die neue APO!

    WIR SIND DIE GUTEN!

    KAMPF GEGEN DIE SCHWERTVERSE MIT ZIELFÜHRENDEN MITTELN!
    Für Rede- Pressefreiheit, für unsere Grundwerte!

    Kampf den Schwertversen!

    Otto Schily: „Wer den Tod liebt, kann ihn haben.“

  62. @74
    GEZ ssei mal dahin gestellt.
    Aber es kann doch nicht nur um Verweigerung gehen. Wer sich nur zurückzieht, hat schon verloren.
    Du musst das Flugzeug erst besteigen, bevor Du es kapern kannst!
    Diese Politik haben uns die 68er vorgemacht, der „Marsch durch die Institutionen“ ist denen gelungen und mit dem Ergebnis müssen wir uns jetzt rumschlagen, aber wir können doch nicht warten, bis die alle in Rente sind.
    man kann nicht nur von seinen Feinden lernen, man muss es!!

  63. #71 emu:

    Ok, ich könnte demnächst statt einer Salattasche ein Baguette bei „Onkel Dimu“ kaufen. Aber woher willst du wissen, ob jemand Muslim ist oder nicht – außer wenn sich im Laden hinter der Theke eine Kopftuchträgerin befindet?

  64. @76
    lol
    na da verzichte doch erst mal ganz auf döner, is eh ekelfleisch drin. und verzichte auf Geschäfte mit allen ogülüs und dergleichen und wenn dein Hausarzt Dr. Meier zufällig zum Islam konvertiert ist, haste eben mal pech gehabt
    Es gibt keine Gebrauchsanweisung, heisst aber nicht, dass man nicht wenigstens dort nicht mitmacht, wo mans weiß. und im Übrigen, die Vietnamesen und Thailänder haben bei uns auch ganz excellentes Gemüse. Wir werden uns doch wohl noch ohne Musels ausreichend und ausgewogen ernähren können…oder ist es wirklich schon so weit, dass wir ohne die am Hungertuche nagen???

  65. Es kommt vielleicht nichts in der Glotze (wer schaut sich das denn noch an? wer zahlt dafür auch nur noch einen Cent?).

    Es kommt aber ein bißchen was im Internet:

    Geistlicher in Frankfurt am Main niedergestochen
    Angriff auf Rabbi offensichtlich antisemitisch motiviert

    Der Angriff auf einen Rabbiner in Frankfurt am Main war offensichtlich antisemitisch motiviert. Nach Recherchen von tagesschau.de bedrohte der Täter den jüdischen Geistlichen mit den Worten „Ich bring dich um, du Scheiß-Jude!“. Die Polizei hatte dies bislang nicht erwähnt.

    Von Patrick Gensing, tagesschau.de

    Der Überfall auf einen Rabbiner in Frankfurt am Main war nach Informationen von tagesschau.de offensichtlich antisemitisch motiviert. Ein Mitglied der jüdischen Gemeinde in Frankfurt sagte auf Anfrage, dies habe der Rabbiner ihm bei einem Besuch im Krankenhaus bestätigt. Der Täter habe „Ich bring dich um, du Jude“ gesagt, bevor er mit einem Messer auf den Geistlichen einstach.

    Die Polizei bestätigte auf Nachfrage von tagesschau.de diese Darstellung. Es sei sogar der Begriff „Scheiß-Jude“ gefallen, so Polizeisprecher Manfred Feist.

    http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID7437822_TYP6_THE_NAV_REF1_BAB,00.html

  66. #43
    2.Die Tagesschau hat KEIN WORT über den MORDVERSUCH an dem Rabbi verloren…KEIN EINZIGES WORT!!!!!!!!!!!!!!

    Dafür kam als Ersatz nachmittag im Heute-Journal ein ziemlich langer Beitrag über Hakenkreuzschmierereien auf jüdischen Grabsteinen und irgendwelche Glatzköpfe auf verschwommenen Bildern mit Hitlergruss.

    Die Nebelmaschine wurde schon angeworfen!

  67. #67 em (09. Sep 2007 21:44)

    Stimmt. Das kann und sollte jeder auf seine Weise umsetzen.

    Meine Bekannten beispielsweise haben ihre Immo-Makler angewiesen, Wohnungen, Ferienwohnungen, Geschäfts- und Lagerräume keinesfalls an erkennbare Musels zu vermieten.

  68. @# 72

    Hi Uschi,

    korrekter Vorschlag; ergänzend: ANRUFEN!
    Und den Feiglingen die Wahrheit sagen,
    mit gerechtem Zorn.

    Wenn sie das Telefonbimmeln fürchten müssen, weil ihre Leser / Hörer / Zuschuer die verlogene Kacke nicht mehr bereit sind zu schlucken, dann sind WIR, DAS VOLK, die as Ganze finanzieren, auf dem richtigen Weg.

    Für sportive Mädels:

    http//aermeldolch.com

    Zivie Selbstverteidigung, Top-Link,
    den unfruchtbare Sozialpädgoginnen mit Zensur bedrohten.

  69. #83 Ratio:

    „Meine Bekannten beispielsweise haben ihre Immo-Makler angewiesen, Wohnungen, Ferienwohnungen, Geschäfts- und Lagerräume keinesfalls an erkennbare Musels zu vermieten.“

    Na, hoffentlich bekommen die keinen Ärger wegen dem Anti-Diskriminierungsgesetz.

  70. @em
    JA zu Punkt 7. Aufkleber, ordentliche Buttons und auch Flugblätter und andere Give-aways fehlen!
    PI, eine extra Spendenaktion dafür und halt ne zeitlang einen Artikel weniger am Tag und in der Zeit die Sachen in Auftrag geben.
    Das müsste doch zu machen sein.

  71. Kann schon sein. Genau dazu ist das AGG ja gedacht.

    Aber genau deswegen funktioniert das nicht mehr. 😉

    Gesetze müssen moralisch akzeptabel sein.

    Sonst sind sie Schall und Rauch.

  72. Und ganz wichtig: Öl/Sprit sparen. Jeder Cent weniger für die saudische Islamfinanzierung lohnt sich.

  73. #85 Wahr-Sager (09. Sep 2007 23:06)

    Kann schon sein. Genau dazu ist das AGG ja gedacht.

    Aber genau deswegen funktioniert das nicht mehr. 😉

    Gesetze müssen moralisch akzeptabel sein.

    Sonst sind sie Schall und Rauch.

  74. Journalismus-Studie:

    Hier
    http://www.focus.de/politik/deutschland/frankfurt_aid_132269.html
    steht jetzt seit 18:10h
    » Bevor er zustach soll der Angreifer auf Deutsch „Scheiß-Jude, ich bringe dich um“ gesagt haben.«
    (ast/dpa/ddp)

    Her steht (08.09.07, 16:25)
    „Als dieser die Worte nicht verstand und nachfragte, habe der Täter auf Deutsch eine Todesdrohung ausgesprochen und mit einem Taschenmesser zugestochen.“
    http://www.focus.de/politik/deutschland/frankfurt_aid_132196.html
    (ast/AFP/Reuters)

    Das Anekdötchen dazu:
    um ~16:30h habe ich den Artikel etwas despektierlich kommentiert, mit Verweis auf die Information des Frankfurter Polizeipressesprechers. Die Information ist da, mein Kommentar ist weg. ;-]]]

    Fazit: Wenn Du willst, daß der PROFESSIONELLE Journalist die Wahrheit schreibt, mußt Du sie ihm vorher unter die Nse reiben.

    Sonst:

    „Die Redefreiheit ist zentral für Europas Werte und Traditionen. Jedoch, ihre Aufrechterhaltung hängt von dem verantwortlichen Benehmen von Einzelpersonen ab. Weiterhin glauben wir nicht, dass die Medien von außen gelenkt werden sollen sondern vielmehr, dass Sie selbst Wege finden, um sich selbst zu zensieren. Was die Selbstzensur anbelangt, möchte ich Sie auch bitten das Bedürfnis der Überwachung innerhalb Ihrer eigenen professionellen Reihen zu bedenken.“

    (Benita Ferrero Waldner, EU-Kommissarin für Außenrelationen und die Europäische Nachbarschaftspolitik an ausgewählte Medienvertreter aus allen euromediterranischen Staaten am 22.05.2006)
    Benita Ferrero-Waldner – Intercultural dialogue: the media’s role Speech/06/321

    http://balder.org/avisartikler/Barcelona-Deklaration-Euro-Mediterranien-Deutsch.php

    Allmählich wird’s Zeit für eine breite Debatte über

    1.) Benito Ferrari-Mussolinis perfidesten Angriff auf die Pressefreiheit seit 1933

    2.) Die Koranverse, die zu Mord und Totschlag an islamfreien Menschen aufrufen.

    Zur Brüsseler Demo, das Motto „Islamisierung“ war schon OK,

    EFFEKTIVER ist das Motto für die nächste Demo:

    „Gegen die Schwertverse!“

    Wenn eine Demonstration verboten werden soll,
    die sich gegen Aufrufe zu Mord und Totschlag wendet,
    dann ist alles klar.

    APO, die reiferen unter uns UND solche Figuren wie Schleuserfischer,
    Roth, Bütikofer usw., kennen das noch.
    DAVOR HABEN SIE SOLCHEN SCHISS!!
    Für die Jüngeren: AußerParlamentarische Opposition.
    Wir sind die neue APO!

    WIR SIND DIE GUTEN!

    KAMPF GEGEN DIE SCHWERTVERSE MIT ZIELFÜHRENDEN MITTELN!
    Für Rede- Pressefreiheit, für unsere Grundwerte!

    Kampf den Schwertversen!

    Otto Schily: „Wer den Tod liebt, kann ihn haben.“

  75. ich halte überhaupt das AGG für eine Totgeburt, zumindest, was den privaten Vermieter betrifft. Es gibt immer noch das Prinzip der Privatautonomie und das recht eines vermieters, über sein Eigentum zu bestimmen. Viel gefährlicher ist das ins AGG eingeflossene Denunziantenrecht der linkslastigen gesetzgebung

  76. solange die linken alten Säcke weiterhin das Sagen haben, werden sie niemals dafür aufstehen und schreiben oder sagen:

    Wir wollen in unserem Land niemanden der die Menschenrechte mit Füssen tritt, in dem Politreligionen behaupten: Juden und Ungläubige sind Affen, ´Schweine und Ratten, die man töten muss.

    Würden diese linken Heuchler nur einmal gegen diese menschenverachtenden Parolen aufstehen… aber das werden wir nicht erleben.

    Dazu sind sie einfach zu feige.

  77. #93 karlmartell (10. Sep 2007 00:03)

    Dazu sind sie einfach zu feige.

    Dazu sind die Linken nicht nur zu feige, sie sind einfach zu doof.

    Von ihren totalitären Fantasien ganz zu schweigen.

    Hier ein psychologisches Gutachten online:

    John Ray, LEFTISM AS PSYCHOPATHY
    http://jonjayray.tripod.com/psycho.html

    Dies von einem der bedeutendesten Philosophen und Ideologiekritiker des 20. Jhdts:

    Ernst Topitsch, Masken des Bösen

    http://www.bayarea.net/~kins/AboutMe/Topitsch_and_Albert/Topitsch_Masken.html

    Ratio

  78. Wir benötigen keine Bundesbetroffenheitsbeauftragte
    was wir können ist zur zeit
    1.PI unterstützen
    2.keine Geschäfte mit Musels machen, weder Döner noch Urlaub noch Dienstleistungen für die irgendwelcher Art
    3.Bei der nächsten Wahl genau überlegen, wo wir das Kreuzchen machen
    4. Menschen kennen und verbinden, die genauso denken
    5. auch aktuell eigene Lichterketten organisieren, die paar plakate sind doch schnell gemalt, die Hauptasache ist, dass diese Demonstrationen spontan aus einem aktuellen Anlass heraus stattfinden, dann müssen sie nicht angemeldet werden
    6. uns nicht in die rechtsextremistische Ecke stellen lassen, es wird sich nicht gerechtfertigt für eine Meinung!!! Kein Diskussionspalaver mt den betroffenheitsseeligen Gutmenschen, denen könnten wir maximal einen Schnittmusterbogen für Burkas und Turbane kostenlos zusenden
    7. an PI… soll doch mal paar Aufkleber fabrizieren, ich kleb das gern an mein Auto, an meinen Briefkasten, an mein Büro und an sonstwas für Stellen
    8. gegenseitige Unterstützung, wenn die PC-Keule schmerzhaft zuschlägt…Information, Hilfe, auch anwaltliche…,Netzwerk eben!!!!
    9. Kein Abgleiten in Verbalinjurien, dass würden die Gutmenschen nur zu gerne “verwursten”.
    10. “WIR SIND DAS VOLK” hat schon mal funktioniert, ich war dabei!!
    uns fällt bestimmt noch eine menge ein, wenn wir mal richtig nachdenken
    Japanisches Sprichwort: Selbst der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt!
    also : LOSLAUFEN

    Volle Unterstützung, daher nochmal als Vollzitat 🙂

  79. aha, jetzt hat auch die BILD den Vorfall bemerkt:

    http://www.bild.t-online.de/BTO/news/2007/09/10/rabbi-ueberfall/frankfurt-messer-angriff,geo=2464634.html

    „Publizist und TV-Moderator Michel Friedman: „Ein Schock für die multi-kulturelle Stadt Frankfurt! Dieser Fanatismus ist nicht hinnehmbar.“

    welcher Fanatismus bitte genau…?

    „Oberbürgermeisterin Petra Roth (CDU): „Wenn wir jetzt in eine Zeit kommen, wo man ob seines Bekenntnisses des Glaubens Gefahr läuft, niedergestochen zu werden, dann hilft nicht nur vermehrte Polizeiüberwachung, sondern ist es das Dokument dafür, dass wir in unseren Kulturen nicht genug aufgeklärt haben.“
    ———————————————-

    Neusprech-Nebeldeutsch total!

    die Mehrheitsgesellschaft hat also mal wieder sträflich versagt, indem sie den armen Migranten nicht explizit darauf hingewiesen hat, dass das spontane Abstechen von Juden auf offener Strasse nicht gestattet ist?

    oder hätte man den Rabbiner aufklären müssen, dass man nicht einfachso ohne Polizeischutz, aus Rücksicht auf die Rechtgläubigen als Jude in Frankfurt rumlaufen sollte…?

    ich verzweifele täglich immer mehr an den unsäglichen bullshit den unsere Dressurelite erbricht…

  80. „Kulturen nicht genug aufgeklärt…“ *HUST*

    Ja, genau, demnächst muss Kulturbereichern in Schulen beigebracht werden: „Du darfst weder jemanden töten noch körperlich verletzen, auch wenn du noch so wütend oder gelangweilt bist.“

  81. Der Deutschlandfunk berichtete vorhin gegen 05:50 Uhr über den Mordversuch.
    Ein uninformierter Hörer konnte sich nahezu während des gesamten Beitrages sicher sein, daß es sich hierbei um eine rechtsextreme Straftat handelte. Verstärkt wurde dieser Eindruck noch durch die Diskussion des von Frau Knobloch in den Fall gebrachten Begriffs der No-Go-Areas auch in Westdeutschland. Erst dem Polizeisprecher, der eine Personenbeschreibung gab, blieb es überlassen, zu erwähnen, daß es sich bei dem Täter um einen Südländer, wahrscheinlich arabischer Herkunft handelt. Dem Korrespondenten kam über die Herkunft des Täters und seine wahrscheinliche Zugehörigkeit zum Islam keine Silbe über die Lippe.

  82. Wen kümmert schon ein angestochener Rabbi, wenn der Täter nicht dem vorgeschriebenen Klischee entspricht?

    Niemanden, ausser seinen Angehörigen und seine Gemeinde.

    Ja wäre es ein Ostdeutscher gewesen, dann hätte das Opfer sich staatlichen Mitgefühls sicher sein können. Aber so. So hat er die Möglichkeit verpasst, Auslöser weiterer gutmenschlicher Aktivitäten im Kampf gegen den grassierenden ostdeutschen Rechtsextremismus zu werden, in einer Gegend, in der sich nur lebensmüde Juden nachts auf die Strasse trauen.

    Bäh, ist das eklig.

  83. Als „No-Go-Areas“ werden Regionen bezeichnet, in denen der Aufenthalt gefährlich sein könnte. In Hessen gibt es immer wieder Muslime, die Andersgläubige mit Messern zu erstechen versuchen. In Kassel wurde etwa ein Pastor von einem türkischen Mitbürger mit einem Messer schwer verletzt. Der türkische Mitbürger rief bei seinem Mordversuch an dem arg- und wehrlosen Pastor „Allahu Akhbar“. Vor Gericht werden die betreffenden Mitbürger dann in der Regel für psychisch gestört erklärt (Quelle: HR ), ein Zusammenhang mit dem islamischen Glauben der Personen wird in solchen Fällen gesehen. Auch ein Mitbürger, der ein Bild Bin Ladens und eine selbstgebastelte und mit Nägeln versetzte Rohrbombe an einem Samstag abend in eine Frankfurter Diskothek auf der Hanauer Landstrasse zu bringen versuchte, wurde im Polizeibericht dann entsprechend dem politisch korrekten Sprachgebrauch für „verwirrt und psychisch gestört“ erklärt. In der Verlautbarung hieß es dann weiter, der Mitbürger habe eigentlich nur auf einem Friedhof Maulwurfshügel mit der selbstgebastelten Bombe sprengen wollen.

  84. #100 Arminius (10. Sep 2007 06:43)
    „Dem Korrespondenten kam über die Herkunft des Täters und seine wahrscheinliche Zugehörigkeit zum Islam keine Silbe über die Lippe.“
    ———————————————-

    hast du immer noch nicht begriffen dass der Islam niemals, nie, auf garkeinen Fall mit äh…solchen unglücklichen Vorfällen in Zusammenhang gebracht werden darf…? total verboten!!!

    es handelt sich bei diesem Vorfall eindeutig um eine Gastarbeitertradition™ , um allahswillen bloss nicht mit dem Islam verwechseln!…der Vorfall ist als kultureller Akt der Gastarbeitertradition™ zu betrachten…und deshalb nicht schlimm!

    falls du den Begriff „Gastarbeitertradition™“ für diskriminierend hälst, weil er alle unschuldigen Gastarbeiter unter Generalverdacht stellt…vergiss es, blende es einfach aus…Gastarbeitertradition™ ist seit neuesten ein gutmenschlich abgesegneter, politisch korrekter Dressur-Begriff für kulturelle…äh…sagen wir „Differenzen“

    am besten wäre es aber, wenn sich alle daran halten würden kulturelle Differenzen basierend auf der Gastarbeitertradition™ nicht weiter anzusprechen…man könnte Rechtgläubige damit provozieren!

    also, hört auf mit der billigen Hetze und hackt weiter auf Nazi-Eva rum…sie ist das wahre Problem des 21. Jahrhunderts! 😉

  85. @ #100 Arminius

    Der Deutschlandfunk berichtete vorhin gegen 05:50 Uhr über den Mordversuch.

    Was mit dem DLF los ist, wundert mich seit langem. Ich höre seit dreißig Jahren morgens eine halbe Stunde zu, und vielleicht war er schon immer so, und ich habe es früher nur nicht gemerkt. Da werden deutsche Politiker angefahren wie Schulbuben, es wird „nachgebohrt und aufgedeckt“ auf Teufel komm raus, die Kommentatoren wollen eine bestimmte Antwort, und wenn die nicht kommt, sind sie ungnädig.

    Andererseits dürfen türkisch-deutsche Politiker offen wettern, dass immer wieder dieses unsägliche Thema Armeniermord angesprochen werde, und der Kommentator nickt gnädig dazu.

  86. Es gibt zwei Sorten von Gutmenschen. Die einen befürtworten den Islam, weil ihm seine politischen (nicht religiösen und sozialen) Anteile ehrlich gefallen. Sie denken, sie können den unangenehmen Privatkram (Geschlechterverhältnis, Bildungsunwilligkeit, Kriminalitätsneigung) den Moslems aberziehen und die politischen Anteile (Antiamerikanismus, Antijudaismus, Antichristianismus, Antikapitalismus, Antis“westismus“) behalten und nutzen.

    Die anderen wollen auch diese Anteile nicht, bzw. denken, sie könnten auch noch diese den Moslems aberziehen oder denken sogar, diese wären dem Islam gar nicht immanent sondern nur ein Import aus dem bösen Europa an die edlen und guten wilden Moslems.

    Der ZdJ gehört zur zweiten Sorte.

    Ich glaube, diese Sorte Gutmenschen steht jetzt so langsam vor dem Scherbenhaufen „Oh Gott, was haben wir getan?“. Sie fürchten das, was passiert, wenn sie sich eingestehen, dass der Islam bösartig ist und die islamische Einwanderung nach Europa ein grandioser Fehler war. Sie wissen, dass man diesen Fehler wahrscheinlich ohne Gewalt und Unruhen nicht mehr rückgängig machen kann, sie haben Angst davor, was passiert, wenn die Leute es erkennen.

    Wir sitzen in der Dhimmi-Falle, aber die Falle ist noch bequem gepolstert.

    Deshalb dieses verzweifelte Klammern daran, dass es nicht so sein kann, weil es furchtbar wäre, wenn es so wäre.

    Das scheint mir in den Statements des ZdJ zum Ausdruck zu kommen. Die Erklärungen sind krampfhaft bemüht, diese Erkenntnis zu vermeiden. Ich vermute, im Herzen von Frau Knobloch, Herrn Graumann und Herrn Kramer ist diese Erkenntnis längst da. Sie ist mit Entsetzen verbunden, was ich nachvollziehen kann.

    Deshalb reagieren sie jetzt wie Menschen, die sich die Augen und Ohren zuhalten und schreien „Nein, nein, nein“

    Das betrifft natürlich nicht nur den ZdJ, sie haben es nur in diesem Fall sehr deutlich gezeigt. Diese Menschen werden aufwachen. Eigentlich sind sie schon wach, glaube ich, sie geben es nur noch nicht zu. Es widerstrebt ihrer Ideologie von der schönen Einen-Welt, an die sie sich klammern.

    Andere werden nicht „aufwachen“, weil sie nie geschlafen haben.

    Ich hoffe, dass der Rabbi sich schnell erholt – körperlich und seelisch.

  87. #105 Eisvogel
    „…Es gibt zwei Sorten von Gutmenschen…“

    Wenn sie den Kopf auf den Richtblock legen, werden sie die Augen zu ihrem Henker erheben und ein letztes Mal wimmern:“Aber wir waren doch immer für euch.“
    Und den letzten Satz, den sie in ihrem erbärmlichen Dasein vernehmen werden wird sein: „Aber wir nie für euch.“

    Wenn sie nicht uns alle ins Verderben mitreißen würden, hätte ich kein Problem damit, daß ihnen widerföhrt was sie verdienen.

  88. # 107

    Habe soeben die Nachrichten bei SWR1 gehört. Dort wurde der Attentäter als Südländer bezeichnet. Darauf hin habe ich als Deutsch-Spanier dort angerufen, micht beschwert und notfalls juristische Schritte angedroht.

  89. „Scheißjude!“ news (F.A.Z.):

    » Wie der Sprecher weiter sagte, schlägt der Fall weltweit Wellen. So habe sich unter anderem die „New York Times“ nach dem Stand der Ermittlungen erkundigt. … «

    http://www.faz.net/s/Rub77CAECAE94D7431F9EACD163751D4CFD/Doc~EFA2A4AFB064448BA90018B58C3B4A718~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    FR: „Du Scheiß-Jude, ich stech‘ dich jetzt ab!“

    http://www.fr-online.de/in_und_ausland/politik/aktuell/?sid=25aff997fc039866879acbbddd14e1b2&em_cnt=1207003

    Da könnte sich die NYT gleich informieren wie’s steht mit den Ermittlungen zu

    „Ihr lebt nicht mehr lange, wir schlitzen euch deutsche Schweine auf!“

    „Wir bringen euch um, ihr deutschen Drecksschweine!!“

    http://www.focus.de/panorama/welt/migranten-gewalt_aid_125798.html

    DEUTSCHE ATHEISTEN („Ungläubige“), CHRISTEN UND JUDEN GEMEINSAM GEGEN ISLAMNAZIS!

  90. #108 Philipp

    Kannst du mal aufhören, längst Bekanntes permanent zu wiederholen? Du nervst wirklich!

    PS:
    Durch den exzessiven Gebrauch von Fettdruck machst du deine Beiträge nicht lesenswerter.

  91. @“Arminius“, „längst Bekanntes“, Fettdruck:

    » In Dresden wurde eine Mullah-Schule der SS eingerichtet. Himmler schwärmte von der „weltanschaulichen Verbundenheit“ zwischen dem Nationalsozialimus und dem Islam. «

    http://www.helmut-zenz.de/hzislam8.html

    „Wenn kein Mensch mehr die Wahrheit suchen und verbreiten wird, dann verkommt alles Bestehende auf der Erde, denn nur in der Wahrheit sind Gerechtigkeit, Frieden und Leben!“
    Friedrich von Schiller 1759 – 1805

    Sure 98:6 „Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen):
    Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten“.

    Was hat du zum Thema beizutragen,
    außer einem läppischen Zensurversuch?

  92. @#107 Südländer Karolinger

    SEHR GUT!

    Ich habe gestern zufällig einen FOCUS-Leserkommentar gesehen, da konstatierte der Schreiber die Geduld der tatsächlichen Südländer, sich nicht gegen die abstoßende Generalisierung und Diffamierung zu wehren. „Vermutlich Mohammedaner“: Hart aber wahr.

    Wg. sog. „Generalverdacht“: Meine Deutschen Vorfahren waren (echte) Sozial-Demokraten, und hatten entsprechend schwere Pobleme mit den National-Sozialisten (Arbeitsplatzverlust, GESTAPO-Befragung).

    Zur Erinnerung: Es haben etwa soviele verblendete Deutsche die National-Sozialisten gewählt, wie vor einihgen Jahren Rot(z)grün.

    Farbenlehre:

    Was bekommt man, wenn man Blutrot und Giftgrün mischt?

    Genau, ein abstoßendes Kackbraun.

    http://balder.org/avisartikler/Barcelona-Deklaration-Euro-Mediterranien-Deutsch.php

  93. Heilige Kuh Indiens: immer noch die Juden? und nun vielleicht auch die islamisten! ChinaJapanKoreaTibet: es gibt woanders keine Nazi-Goreng, GEZ-Willkür, Zahn-ärztePfusch, Politbüros et al. — Viva La Libertad?
    Pardonnez-nous donc: Selbstkritik oder wieder zu Laut gedacht?

  94. jede Wette: dieser Vorfall wird in den kriminal-statistiken wieder auftauchen und die Sparte “ Rechte gewalt“ helfen aufzublähen….

    so daß man kurz darauf wieder „Alarm schlägt“ und (Geld)-mittel fordert, um den ominösen „Kampf gegen rechts“ zu führen.

  95. Info:
    Telefonat 13:15h:

    Freundliche Mitarbeiterin mit kultivierter Stimme wundert sich auch über das TOTSCHWEIGEN des Mordveruches am Rabbi in Frankfurt; „Ich stech‘ Dich ab, Scheißjude!!“ – Chefred ist gerade ‚rausgegangen, sagt sie.
    NYT(!), österreichische und schweizer Blätter berichten darüber …

    1. Chefredakteur
    Telefon: 040 / 4156-5100

    Zur Erinnerung: Der Chefredakteur wird von uns alimentiert!

    btw: Im ZDF-Mittagsmagazin wird gerade (14:20h) über Frauen in der „rechten“ Szene berichtet …
    Die „Rechten“ geben sich moderat und zivilisiert. Wie verwerflich!

  96. Mir hat folgender Abschnitt in der Telepolis ( http://www.heise.de/tp/r4/artikel/26/26155/1.html ) zu denken gegeben:

    #“Die Moral und die Kultur des Holocaust ist eure, nicht unsere Kultur.“ Der Holocaust an den Juden, so Bin Laden, sei schließlich mitten im Westen von den Europäern ausgegangen, die Juden hätten dann Zuflucht bei den Muslimen gefunden. Und es hätten noch mehr Juden gerettet werden können, wenn der Holocaust näher an den islamischen Ländern begangen worden wäre. Er vergleicht dies mit den Zeiten der spanischen Inquisition, wo auch viele verfolgte Juden in den islamischen Ländern Zuflucht gefunden haben. In Marokko gebe es jetzt eine der größten jüdischen Gemeinschaften, die dort frei leben können. In Ägypten würden viele Christen seit 14 Jahrhunderten leben, ohne verfolgt und eingesperrt zu werden. Dafür würde aber die islamische Kultur seit langer Zeit verzerrt von Politkern, Medien und Künstlern, vor allem auch von Hollywood, dargestellt.#

    Vielleicht schätzen wir die Moslems doch falsch ein, wenn sogar Osama bin Laden die Rettung der Juden begrüsst? Vielleicht war dieser Attentäter, der den Rabbi angriff, eher Rassist als Moslem?

  97. 116,

    da macht Bin Laden einen guten Punkt, wenn man die Verantwortung für 9/11 zu kaschieren hat.

    Die Christen sind in dem Dreieck Juden- Moslems-Christen sicherlich die blutrünstigste Kaste.

    Allerdings schwankt dies über die Jahrhunderte gesehen, und man kann daraus eben nicht ableiten, daß Juden in unseren Tagen unter Moselms besonder sicher seien.

    Der Mann macht gute PR, aber das wissen wir ja

  98. Warum mußte eigentlich ein Jude abgestochen werden, bis einige Politiker und Medien mal über die messerstechenden Musel (Südländer) berichten?
    Am Wochenende wurde in Dortmund ein Mensch erstochen, da keine Einzelheiten bekannt wurden, war der Täter wohl ein Südländer. In Darmstadt wurde am WE ein Mensch in den Hals gestochen, der durch eine Notoperation gerettet wurde. Der Täter war dunkelhäutig mit kurzen, krausen Haaren. Ich vermute, es war kein Nazi-Ossi.

  99. #118 Mahner (10. Sep 2007 16:40)

    Hier kannst Du die Berichte der Polizei einsehen. Diese sind meist noch nicht durch den political-correctness-Filter gegangen.

  100. Unsere oberste dt. Instanz, Frau Knobloch, spricht nach der Messerattacke an einem Rabbi wütend von no-go-areas nun auch im Westen, so wie mehrfach bei deutschem Rechtsradikalismus in Ostdeutschland. Kennt man bei uns im Westen nicht ausschließlich muslimische no-go-areas?! Es beweist einmal mehr, obwohl das weltweite muslimische Feindpotential gegen Juden Fakt ist, geht hierzulande der Jüdischen Zentralrat sowie unsere Medien und Politiker nur bei Straftaten zwischen Deutschen und Emigranten lautstark auf die Barrikaden Unlängst verstieg sich Frau Knobloch sogar zu der Ansicht, sie fühle sich bereits in die 30iger Jahre des Antisemitismus versetzt. Es ist zu fürchten, dass der Jahrzehnte lange starke Einsatz des Jüdischen Zentralrats für Asylanten und Migraten zum Bumerang wird. Frei nach dem Motto, „die Geister die ich rief“. Schließlich war dies nicht die erste muslimische Straftat gegen Juden. Wird es wohl seitens des Muslimischen Zentralrats zum Bedauern kommen? Die Multikulti – Grünen und SPD werden kaum ihr aufgebautes, erhebliches Wählerpotential vergrämen schließlich sind sie darauf angewiesen.

  101. Glaubt hier ernsthaft einer, manche Christen würden keinen religiös motivierten Antisemitismus hegen? Möglicherweise sogar mehr, denn der Antisemitismus der Moslems scheint mir eher politisch motiviert wegen Palästina.
    Ich zumindest musste erschreckt Bekanntschaft mit dem religiösen christlichen (!) Antisemitismus machen, als eine polnische, streng katholische Austauschschülerin felsenfest behauptete, die Juden, also meine Vorfahren, hätten unseren Heiland auf dem Gewissen.
    Hingegen hörte ich erstaunt von einer moslemischen Mitschülerin, dass die Moslems sogar Moses (Musa) und Jesus (Isa) als von Gott gesandte Propheten anerkennen, neben Noah und Abraham und natürlich Mohammed.
    Vielleicht sollten wir uns etwas mehr in Selbstkritik und Objektivität üben, auch und gerade gegenüber Moslems.

  102. @#121 Yamato

    Zwischen Antisemitismus hegen und einen Rabbi abstechen, da liegen schon geringfügige Abstufungen. Gut, die kann man auf den ersten Blick nicht sehen und wenn man sie gesehen hat, erkennt man sie vielleicht nicht oder muss mehrere Monate darüber nachdenken, bis man sie erkannt hat aber glaube mir, es besteht schon ein klitzeklitzekleiner Unterschied. Ein Unterschied zwischen Leben und Tod.

  103. Hm, und wieviele Rabbis wurden in Polen abgestochen? Sag es nicht, denn das war der Grund dafuer, dass meine Vorfahren letztlich die Schnauze voll hatten und konvertierten.
    Nochmals, ich bin mir nicht sicher, ob dieser Attentäter aus religiösen oder nicht doch eher aus rassistischen oder politischen Gründen den Rabbi attakierte. Doch ist man verdammt schnell zur Hand mit der Begründung: Religion. Etwas zu schnell, wenn es nach mir ginge.

  104. Ja ja immer schön den Ball flach halten,blos nichts berichten was die „Religion des Friedens“in ein schlechtes Licht stellen könnte.Es macht doch viel mehr spaß über die „Rechten“ herzufallen ,ausserdem ist das doch auch in finanzieller Hinsicht weitaus lohnender,Man bedenke nur einmal die Millionenaufwendungen aus dem Steuersäckel
    für den Aufstand der Anständigen.darum immer fleißig Öl aufs Feuer gießen

  105. Jede Religion ist eine Religion des Friedens, zumindest wenn man die abrahamitischen Religionen betrachtet, oder warum wohl sonst der Gruss „Shalom aleichem“, bzw. „Salam alaikum“? Dass die Religion missbraucht wird, ist nicht der Religion anzulasten, sondern den Missbrauchern.
    Ich selbst war dem Islam sehr ablehnend gegenüber eingestellt, bis ich besagte Mitschülerin wegen ihres Kopftuches ansprach und daraufhin mein Weltbild ins Wanken geriet. Seitdem weiss ich, dass uns mehr verbindet als trennt, sie selbst sagte, unser beider Vorfahren, also die Juden und die Moslems seien laut Bibel Halbbrüder, denn sie hätten den gleichen Vater, nämlich den Propheten Abraham bzw. Ibrahim.
    Nun ja, was soll ich sagen, seitdem sehe ich vieles anders, in einem anderen Licht.

Comments are closed.