osama2.jpgPünktlich zum Jahrestag der Anschläge auf das WTC und Pentagon meldet sich ein offensichtlich lebendiger Bin Laden aus den Tiefen der afghanisch – pakistanischen Grenzregion zu Wort. Im Unterschied zu früheren Videos diesmal ohne AK47, Fantasieuniform und nicht aus der freien Natur, sondern als moslemischer Staatsmann verkleidet aus einem improvisierten Fernsehstudio.

Und, darüber wird in den Medien viel geschrieben und gerätselt, mit einem schwarz gefärbten Bart. Jetzt könnte man annehmen (und viele in den Massenmedien lächeln und lästern auch darüber), dass Bin Laden auf seine alten Tage eitel geworden ist.

Dem ist bestimmt nicht so.

Wir von PI halten es da lieber mit einem ausgewiesenen Fachmann im Jihadgewerbe: Robert Spencer vom Jihadwatch. Robert Spencer weist auf folgendes hin:

Es ist einem fanatischen Moslem wie Bin Laden verboten, den Bart zu färben – ausser wenn er sich unmittelbar für den Jihad vorbereitet.

Die Shafi’i Schule der islamischen Rechtssprechung verbietet es Männern und Frauen, das Haar zu färben, “ausser wenn sie sich auf den Jihad vorbereiten … als ein Zeichen der Stärke gegenüber den Ungläubigen” (‚Umdat al-Salik e.4.4).

OBL ist kein Anhänger der Shafi’i Schule, als Wahhabi folgt er der Hanbali Schule, und die Deobandis (die unter den Taliban dominierende Sekte) sind Hanafis. Dies allerdings ist nicht nur ein Shafi’i Standpunkt: Sheich Yusuf al-Qaradawi schreibt in seinem international einflussreichen Werk „The Lawful and the Prohibited in Islam‘ im Grunde genommen das Gleiche:

„Einige der ersten Moslems, einschliesslich einiger Sahabah [Begleiter Mohammeds], so zum Beispiel Sa’d ibn Abi Waqqas, ‚Uqbah ibn ‚Amr, al-Hassan, al-Hussein, Jarir, und andere erlaubten den Gebrauch von schwarzer Farbe. Widerum andere Gelehrten sahen den Gebrauch von schwarzer Farbe als nur in Zeiten des Krieges als erlaubt an, um den Feind mit dem jugendlichen Aussehen der Krieger zu beeindrucken.”

Bedeutet die Haarfärberei Osamas dass er sich persönlich am Jihad beteiligen wird? Nicht unbedingt. Es könnte allerdings ein Zeichen sein, dass ein Anschlag unmittelbar bevorsteht.

Und wir weisen ebenfalls darauf hin, dass OBL in seiner Rede ausdrücklich das amerikanische Volk zur Annahme des Islams ‘eingeladen’ hat – eine nach moslemischen Kriegsverständnis und durch die Suren erforderliche Voraussetzung, um die Ungläubigen dann abschlachten zu können.

» AFP: Bush: Bin-Laden-Video belegt Notwendigkeit des Irakeinsatzes

image_pdfimage_print

 

66 KOMMENTARE

  1. Was ist eigentlich wahrscheinlicher? Dass er sich den Bart fuer den Jihad gefaerbt und eine Gesichtsverjuengung durchgefuehrt hat oder, dass das Video aus einer Zeit stammt, in der der Bart noch nicht grau war?

    Hmmm, haette ich nur Ockhams Klinge nicht verlegt…

  2. Auf jeden Fall spricht er damit die Herzen und kümmerlichen Resthirne der Gutmenschen an und befriedigt ihre Sehnsucht nach dem moderaten Taliban. Nein, nicht mit dem gefärbten Bart, sondern wie er so daherkommt, ohne martialisches Auftreten, ohne Theaterdonner und ohne Flücheschleudern auf die Häupter der Ungläubigen.

    Ich denke, das ist sein erster Schritt auf dem Wege, den Friedensnobelpreis zu erhalten.

    Es war nämlich von Anfang an ein grosses Missverständnis. OBL wollte nie auch nur einer Fliege ein Haar krümmen, was er nachweislich auch nie getan hat, jedenfalls existieren davon keine Aufzeichnungen. Und seine Mitstreiter versichern immer wieder, wie gütig ihr Idol ist. „Wenn er eine Fliege in seiner Suppe findet, Allah der Barmherzige sei gepriesen, dann lässt er sie darinnen, bis sie sich satt getrunken hat.“

    Nein, unsere Gutmenschen von Claudia Roth über Petra Pau bis hin zu Volker Beck werden begeistert sein über diesen respektablen Dialogpartner und seine Seriösität.

    Gefärbte Bärte machen nämlich auch Leute.

  3. @#3 baden44

    LOL! Daran musste ich auch denken.

    Es wird Zeit, dass die Authentizaet der Stimmen, von unabhaengiger Seite geprueft werden. Das stinkt doch bis in den Himmel. Ich spendier OBL auch gerne eine HD Digitalkamera mit vernuenftigem Mikrofon und ein Zeitungsabo, so dass er immer die Titelseite hochhalten kann. Ein Dialysegeraet kann er sich ja scheinbar leisten.

  4. Wer hat Angst vor dem bösen Wolf…

    Bin Laden vertritt die Meinung dass jeder ungläubige zerstört werden muss. Ob ami oder deutscher, ist ihm egal.

    Ein gelungenes Anlenkungsmanöver

    Wacht auf Leute. Während die Welt unter jedem Stein für Osama bin Laden schaut, schliessen sich die blutigen Grenzen des Islam über alle Seiten…

    der Islam explodiert, der Westen stirbt. Islamische Krieger sind bereit zu leiden und zu sterben, der Westen zählt nur die Opfer. Wo sich der Islam ausbreitet, hat er das Recht die „dogma“ einzuführen, während der Westen Gleichberechtigung und Religionsfreiheit predigt.

    Ein absehbares Unheil steht bevor. Unglücklicherweise wird die deutsche Armee unbrauchbar sein, weil sie sich auf den falschen Krieg vorbereitet hat. Sovietische und Chinesische Kommunisten waren nie von solch fanatischen Trieben umrahmt. Die Russen blieben in Russland, die Chinesen in China.

    Schauen Sie wie lange es geht bis in Ihrer Nachbarschaft eine Moschee gebaut wird.

    DER DRITTE WELTKRIEG HAT BEGONNEN

  5. @#5 Justin Case

    Da bist Du aber einem Märchen aufgesessen.

    „Die Russen blieben in Russland, die Chinesen in China.“

    Hast Du noch nie etwas von proletarischem Internationalismus gehört oder dem Export von Revolutionen.

    Und dass sich die deutsche Armee auf Krieg vorbereitet hat, das kannst Du getrost unter „ein weiteres Ammenmärchen“ verbuchen.

    Aber alles in Allem, eine grossartige seherische Leistungt für den Sonntagmorgen. 🙂

  6. Eins muss man ihm lassen, er hat begriffen wie die Europäer funktionieren. Wenn er unverhohlen Anschläge fordert, dann … also wirklich dagegen sind sie auch dann nicht, schliesslich sind sie ja selbst schuld, aber trotzdem sowas sollte man nicht machen. Wenn er hingegen friedlich dasitzt und die modernen Kreuzritter anklagt ist er sich zustimmung sicher.

  7. Nein , ganz nach Vorbild des „Propheten“ hat er sich eine 6 Jährige angelacht und für die will er nun jünger wirken. Eben Kindgerechter man ist ja schliesslich kein Unmensch.

  8. #1 Der Iraner OBL sieht ganz und gar nicht verjüngt aus, sondern wirkt durch das zerfurchte Gesicht stark gealtert. Sein Video ist also neueren Datums. In den Fernsehnachrichten wurde dazu lediglich erwähnt, dass es „keine ausdrückliche Drohung“ enthält. Die implizite Androhung eines vernichtenden Anschlags durfte natürlich nicht thematisiert werden – sonst hätten unsere Gutmenschen ja auf die entsprechenden Suren hinweisen müssen und das wäre nun wirklich nicht pc! Tja, dann muss die Warnung an das dösende Volk halt unterbleiben…

  9. Die englische Uebersetzung der Rede findet sich hier(sehr unterhaltsam, unbedingt lesen!!!):

    http://kutv.com/topstories/local_story_250234504.html

    „So these are some of the results of the freedom about whose spreading he is talking to you. And then the backtracking of Bush on his insistence on not giving the United Nations expanded jurisdiction in Iraq is an implicit admission of his loss and defeat there. „

    OBL = Verfechter der UN. Vielleicht wird er ja noch Generalsekretaer.

    This tone is in fact an echoing of the words of neoconservatives like Cheney, Rumsfeld and Richard Pearle,

    Seit weit unterscheidet OBL zwischen Neokonservativen und anderen US amerikanischen politischen Stroemungen?

    „I say, refuting this unjust statement, that the morality and culture of the holocaust is your culture, not our culture. In fact, burning living beings is forbidden in our religion, even if they be small like the ant, so what of man?!

    Islam = Frieden. Vielleicht spielt er aber auch nur auf eine Hadith an, die besagt, dass man Unglaeubige nicht verbrennen, sondern nur koepfen sollte, da diese Art der Strafe Gott vorbehalten ist.

    The holocaust of the Jews was carried out by your brethren in the middle of Europe, but had it been closer to our countries, most of the Jews would have been saved by taking refuge with us. And my proof for that is in what your brothers, the Spanish, did when they set up the horrible courts of the Inquisition to try Muslims and Jews, when the Jews only found safe shelter by taking refuge in our countries. And that is why the Jewish community in Morocco today is one of the largest communities in the world. …
    „Also, your Christian brothers have been living among us for 14 centuries: in Egypt alone, there are millions of Christians whom we have not incinerated and shall not incinerate.

    Und wieder Islam = Frieden. OBL’s Boschaft. Seit wann beschaeftigt der sich so sehr mit dem Holocaust?

    But the fact is, there is a continuing and biased campaign being waged against us for a long time now by your politicians and many of your writers by way of your media, especially Hollywood,

    Kinogaenger ist er auch.

    only a few specimens of Red Indians were spared, and just a few days ago, the Japanese observed the 62nd anniversary of the annihilation of Hiroshima and Nagasaki by your nuclear weapons.“

    Das heisst, das das Video nach dem 9. August 2007 aufgenommen wurde, Experten datieren es aber auf Juli 2007…

    Americans statistics speak of the killing of more than 650,000 of the people of Iraq as a result of the war and its repercussions.“

    Die Lancet Studie kennt er auch. Wahrscheinlich hat er ein Abo der Washington Post. OBL, der Statistiker.

    Thus, you elected the Democratic Party for this purpose, but the Democrats haven’t made a move worth mentioning.

    Ja, die Amerikaner sollte ihre Demokratie wirklich reformieren und dem Praesidenten weniger Befugnisse einraeumen. OBL, was ist deine Meinung zum Zwei-Kammern System? Wie stehst du zum Mehrheitswahlrecht, das nach dem “ the winner takes it all“ Prinzip funktioniert? Findest du das demokratisch? OBL, der US Politologe.

    „And so Kennedy was killed, and al-Qaida wasn’t present at that time, but rather, those corporations were the primary beneficiary from his killing.

    Gut, nun wissen wir, dass der militaerisch-industrielle Komplex und nicht Al-Qaida hinter dem Kennedy-Attentat stecken.

    „This war was entirely unnecessary, as testified to by your own reports. And among the most capable of those from your own side who speak to you on this topic and on the manufacturing of public opinion is Noam Chomsky,

    Die beiden stehen in engem Briefkontakt…

    „So in answer to the question about the causes of the Democrats‘ failure to stop the war, I say: they are the same reasons which led to the failure of former president Kennedy to stop the Vietnam war. Those with real power and influence are those with the most capital. And since the democratic system permits major corporations to back candidates, be they presidential or congressional, there shouldn’t be any cause for astonishment –

    Amis sind nicht boese, US Praesidenten auch nicht. Die Lobbyisten sind boese, boese!

    And you’re the ones who have the saying which goes, „Money talks.“

    Er kennt jede englische Redewendung.

    „However, there are two solutions for stopping it. The first is from our side, and it is to continue to escalate the killing and fighting against you. This is our duty, and our brothers are carrying it out, and I ask Allah to grant them resolve and victory. And the second solution is from your side.

    Kommt, lasst uns Freunde sein.

    And with that, it has become clear to all that they are the real tyrannical terrorists. In fact, the life of all of mankind is in danger because of the global warming resulting to a large degree from the emissions of the factories of the major corporations, yet despite that, the representative of these corporations in the White House insists on not observing the Kyoto accord, with the knowledge that the statistic speaks of the death and displacement of the millions of human beings because of that, especially in Africa.

    OBL, Klimaforscher und Greenpeace Aktivist!

    „And despite this brazen attack on the people, the leaders of the West – especially Bush, Blair, Sarkozy and Brown- still talk about freedom and human rights with a flagrant disregard for the intellects of human beings.

    Europaeische Politik verfolgt er auch.

    The capitalist system seeks to turn the entire world into a fiefdom of the major corporations under the label of „globalization“ in order to protect democracy.“

    OBL, der Globalisierungsgegner.

    „And Iraq and Afghanistan and their tragedies; and the reeling of many of you under the burden of interest-related debts, insane taxes and real estate mortgages; global warming and its woes; and the abject poverty and tragic hunger in Africa: all of this is but one side of the grim face of this global system.“

    Er moecht wahrschienlich das naechste Live Aid Konzert veranstalten.

    „There are no taxes in Islam, but rather there is a limited Zakaat [alms] totaling only 2.5%. So beware of the deception of those with the capital.

    OBL, Chef der Notenbank.

    Die Rede stammt ganz eindeutig von OBL, der sich in einer pakistanisch/afghanischen Hoehle versteckt. Wen wollen die eigentlich verarschen?

  10. Mensch Osama, Du eitler Pfau, offensichtlich verfügst du über Sattelitenfernsehen.
    Hast dann wohl Werbung geschaut, und dir was gegen die grauen Haare bestellt.

    ——————

    O.K.,ich spekuliere mal ernsthaft ins Blaue:

    These #1:

    •Er ist tot.
    •Die Ansprache, die lt. CIA echt ist, wurde von jemandem der ähnlich aussieht, bzw. zurechtgemacht wurde (siehe Bart) „gemimt“, so dass der Eindruck entsteht er habe aktuell etwas zu sagen. Gewissermaßen der umgekehrte Vorgang der Lippensynchronisation
    •Wieviele unveröffentlichte Tonaufnahmen OBLs mögen seine Verehrer wohl im Fundus haben? Sicherlich einige.
    • Außerdem sind bei diesen „Homeviedos“ á la YouTube oftmals Sprache und Lippen nicht synchron, bedingt durch falsche Einstellungen beim Codieren (@ Kenner der Materie: Ich vermute mal, die Terrors verwenden nicht Sorensen Squeeze), so dass man auch nicht perfekt „dubben“ muss.
    ————————————-

    These #2

    • Er ist es wirklich.
    • Er ist unfit. Dialyse ist kein Picknick, um es mal ganz vorsichtig zu formulieren.
    • Die Bartfärbung dient (anders als bei Gerhard S.)der Tarnung
    • Das Wischiwaschi Gelaber ist ein Spiel auf Zeit, bis seine Schergen mit der Beuteniere antanzen.
    • Wenn er nach der OP wieder fit ist, geht’s erneut rund, er poltert wieder los. (Deshalb momentan kein Gepolter, denn Poltern kostet Kraft – kennt man ja vom Polterabend)

  11. #11 DerIraner (09. Sep 2007 09:01)

    Ich habe eine Frage an Dich (s.u.)

    Danke für den Post, auch dein Senf dazu, hat mich gut unterhalten.

    Egal ob es echt ist, oder nicht. Diese Worte der „Güte“, „Weisheit“ und der „ausgestreckten Hand“ werden bereits am Freitag, ganz bestimmt aber nächsten Freitag auf jede Menge Muslime in den Moscheen weltweit und mithin auch in D. wie ein warmer Regen von der Kanzel (oder wie auch immer das im Islam heissen mag) herabrieseln.

    Ich fürchte, diese Worte werden eine verheerende Wirkung entfalten, da sie so gewählt sind, dass zum Fundamentalismus neigende muslimische Zweifler auf die Seite des „weisen“ OBLs gezogen werden.

    Ein cleverer Schachzug allemal, brachliegendes Potential zu aktivieren. (Das ist eine amerikanische Marketingstrategie ironischerweise: „Unlock your Potential“) Seine treuen Anhänger braucht er nicht mehr mit markigen Reden anzufeuern, wie gesagt, ich glaube er spricht zu den Zweiflern.

    Teilst Du meine Einschätzung bezuglich
    a) seiner Adressaten
    b) der Wirkung?

  12. Der CIA und das Pentagon in Ehren, mir ist es aber sehr suspekt, dass die trotz der miserablen Qualitaet die Authenzitaet der Tonbaender eindeutig bestimmen koennen, waehrend es ihnen scheinbar nicht moeglich ist, die Texte korrekt zu uebersetzen.

    http://www.uebersetzerportal.de/nachrichten/n-archiv/2001/2001-12/2001-12-21.htm

    Der Inhalt der neuesten Rede weicht dermassen von den alten ab, dass man noch nicht einmal eine Sprachanalyse durchfuehren muss, um auf einen anderen Autor/Sprecher der Rede zu schliessen.

  13. Bin Laden macht den Schröder!

    Ob Bin Laden nun PI verklagt, weil behauptet wird, der Bart sei ganz haram gefärbt?

  14. @eurabier …
    Naja man könnte aber auch sagen das Bin Laden den Ronny oder den Franz-Josef macht ! Also bitte keine Eigentore schiessen !

  15. @#13 Zvi_Greengold

    Der Inhalt der Rede ist sehr clever gewaehlt. Er geht auf Tuchfuehlung mit Linken, Gruenen und allen Anti-Imperialisten.
    Angriffe auf Einrichtungen der UN und Zivilisten erschaffen einem keine Sympathisanten. Al Qaida war bisher al Qaidas groesster Feind. Durch die Art ihrer Kriegsfuehrung haben sie auch stark an Unterstuetzung in der arabischen Welt eingebuesst. Dieses Image muessen sie nun aufpolieren und schleimen sich jetzt bei allen ein.

    Medien entscheiden den modernen Krieg. Bisher hat Bush fuer Al Qaida und Al Qaida fuer Bush gearbeitet. Al Qaida scheint die Zeichen der Zeit erkannt zu haben. Ihr Produkt laesst sich auch in netter Verpackung dennoch nicht global vermarkten, obwohl die Welt die Sehnsucht nach einer Alternative zu einer US domierten Welt verspuert. Ich fuerchte mich nicht vor Al Qaida, ich fuerchte mich vor einem modernen islamischen oder nicht-islamischen Che Guevara. Es bedarf nur einer charmanten Persoenlichkeit und der Rest der Welt wird ihr in den globalen Klassenkampf folgen.

  16. @#13 Zvi_Greengold

    a) seiner Adressaten

    Ja, ich glaube er adressiert moderate islamische Kraefte und Antiimperialisten des Westens.

    b) der Wirkung?

    Ich denke, dass OBL es sich mit vielen verscherzt hat. Der Mythos um ihn herum wird dadurch nicht aufpoliert. Seine Argumente hingegen werden (so glaube ich) von Moslems als Legitimation des Islamismus akzeptiert werden.

  17. #18 DerIraner (09. Sep 2007 10:06)

    OK, einschleimen, kapiert.
    Also Du meinst, diese Worte werden nicht muslimische Anhänger in großer Zahl auf seine Seite ziehen? Bitte nochmal genau erklären warum Deiner Meinung nach ja/nein. (Danke!)

    (Die linken und andere selbstzerstörerischen Kräfte des westlichen Kulturkreises braucht er ja nicht wirklich auf seine Seite zu ziehen, die freuen sich ja eh schon seit Jahren, dass er den „Amis“ eine verpasst hat. Nur jetzt dürften in nächster Zeit offene Sympathiebekundungen aus dieser Richtung folgen … 3,2,1 … So. Ich geh dann mal bei Telepolis ins Forum schauen 🙂 )

  18. @#20 Zvi_Greengold

    Also Du meinst, diese Worte werden nicht muslimische Anhänger in großer Zahl auf seine Seite ziehen?

    Ich denke, dass politisiert Moslems sich ohnehin schon als Opfer des Westens betrachten. Seine Rede bestaetigt sie in dieser Haltung. Unpolitische Moslems koennen durch den Inhalt dieser Rede leicht verfuehrt werden.
    Al Qaidas alte Marketing Strategie „Lasst uns Gottes Gebote leben, damit wir das Paradies auf Erden erreichen“ wird nicht viele Anhaenger finden, weil es nur sehr zweifelhafte Anreize besitzt. Wenn sie aber den Kommunismus in ein Islamistengewand huellen, dann besitzt ihre Ideologie eine weit hoehere Brisanz. Genau das gleiche ist im Iran geschehen. Die Gefahr geht vom sozial-revolutionaeren Charakter ihrer Ideologie aus. Es ist nichts anderes als ein Kommunismus, der ueber ein geniales Netzwerk an Moscheen, wo sie Vertrauen der Provinzler geniessen und ihr Gehoer finden. Die Anreize einer Wohlstandsverteilung und einer gruenen Welt sind vom einfachen Arbeiter bis zur Studentin fuer alle Schichten verlockend.

    Der Naehrboden existiert. Demagogen muessen sich dessen nur bedienen.

  19. @#16 Lunatic

    Es interessiert jede Menge Idioten, deren Horizont über „Bombe drauf und gut ist“ hinausgeht. Sollte man nicht denken, oder?

    Zur Gattung Homo Sapiens Sapiens zu gehören, schliesst nicht automatisch ein, Vernunft begabt zu sein.

  20. @Iraner

    Vielen Dank.

    Dann hätte Herr Laden (oder die Puppe), respektive die oberste Djihadleitung in der Tat einen Ansatzpunkt gefunden, nämlich den, den wir an unseren hausgemachten Islamverstehern auch schon permanent hier auf PI kritisieren.

    • ökologisch verbrämter
    • antizionistischer,
    • Sozialismus
    • angereichert mit einem Schuss „Edler, Wilder, Anti-USA-Freiheitskämpfer“
    • sowie einem generellen Heilsversprechen (post mortem, wie gehabt, natürlich auch durch Jihad, also Mord)
    • und dem Weltheilungsversprechen des Islam (…erst wenn auf der ganzen Welt der Islam herrscht, usw.)

    … Dessen Ausbreitung jetzt im weiteren Verlauf von einer modernen charismatischen, Figur (ich spinne jetzt mal rum…so eine Art Barak Obama) abhängen könnte (so ich Dich richtig verstanden habe)

    Ich persönlich glaube nicht, dass eine Art neuer Panarabismus entstehen könnte, das war ein Hirngespinst, Nasser ist sehr hart durch seinen Kampf gegen Israel darauf aufmerksam gemacht worden, dass kein wirklicher Zusammenhalt in der arabischen Welt besteht.

    Aber für die entwurzelten Massen junger Muslime in Europa könnte eine solche Islamische Utopie mit sozialistischem Flair eine gehörige Anziehungskraft besitzen. Womöglich (siehe Konvertiten) auch für eine große Zahl westlicher Jugendlicher, die vielleicht schnell bereit wären eine Freihit zu verschleudern, die sie nie erkämpfen mussteb und nie zu schätzen gelernt haben.

    ( Wo ich gerade diese Dystopie durchdenke fällt mir immer wieder ein, dass man nur in den Iran schauen muss, um zu sehen, was nach einer Machtübernahme mit den linken passiert. Man muss schon wirklich blind sein wollen.)

  21. „Und wir weisen ebenfalls darauf hin, dass OBL in seiner Rede ausdrücklich das amerikanische Volk zur Annahme des Islams ‘eingeladen’ hat – eine nach moslemischen Kriegsverständnis und durch die Suren erforderliche Voraussetzung, um die Ungläubigen dann abschlachten zu können.“

    Selbstverständlich werden jetzt alle Politiker, Gutmenschen und Moralapostel tanzend und klatschend ausrufen, jaaaaa wir nehmen den Islam noch so gerne an, wir wollen ja schliesslich Frieden und der Islam ist ja die Religion des Friedens!!!

    Da kommt einem der Spruch in den Sinn: Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber!

  22. @ 2 DN Reb

    Ja, DN Reb, stimme zu. OBL ist auf jeden Fall
    ein Kandidat für den FNP (Friedensblaba).
    Denn: Er geht auf seine Feinde mit offenen
    Armen zu. Er lädt seine Feinde ein, ins Haus
    des Islam zu kommen, um sich der Religion
    des Friedens anzuschließen. Er verzichtet auf
    Drohungen. Seine milden Gesichtszüge wirken
    dabei schon fast wie ein prophetisch.
    Habt ihr sowas schon mal von Bush gehört?
    Nein? Ich auch nicht. Gar nicht miteinander
    zu vergleichen. Bush hat noch nie seine Feine
    eingeladen, zum Christentum überzutreten.
    Daran sieht man ja wohl, daß es Bush völlig
    egal ist, was aus den Menschen wird. Nicht so
    OBL. Ihm liegt das Wohl der Menschen demnach
    sehr am Herzen. Wer etwas anderes behauptetverkennt die Realität und ist ein Hetzer. Pfui deiwel!

  23. Osama hat sich zwar die haare gefärbt am Bart aber dennoch sieht er im Gesicht aus wie ein Zombie, liegt wohl an denn vielen Brandbomben und Daisy-Cutter-Bombs die, die Amys auf in versucht haben zu werfen 😀 …

    Wo gibt es denn das video zu sehen – wenn ich fragen darf?

  24. @#26 Starhemberg

    Vielleicht sollten wir das anregen? Ich habe noch nicht geguckt, wo man Vorschläge dafür einreichen kann, denn ich muss mich erst mal von der ersten Viertelstunde Presseclub erholen.

  25. Ich würde mich hier einem meiner (dafür kritisierten) Vorkommentierer anschliessen: Bombe drauf und gut is’…. Ernsthaft, man sollte sich mit und über solche Leute nicht mehr ernsthaft in Diskussionen ergießen, sondern sie als solches behandeln, das sie sind: Feige Kindermörder, die nicht den Mumm haben, sich selbst in die Luft zu jagen, sondern 16-jährige das für sich tun lassen. Also, Bombe drauf und gut is‘!!!

  26. @#16 Lunatic
    „Was interessiert es was so ein Idiot labert. Bombe drauf und gut ist es.“

    – Das Wesentliche ausgesprochen!

    B.L. sieht aus wie ein Junkie im Endstadium, da kann auch seine neue, sportiv-elegante Gesichtsflechte nicht Abhilfe schaffen.

    Zu den „Inhalten“ seiner Rede:
    Die allein taktische Milde eines Tyrannen, der bereis allen Mordkomplizen weltweit seine Tauglichkeit in Sachen Planung und Durchführung eines Massenmordes bewiesen hat.
    Die neuen, „moderaten“ Töne, sollen nur den Prozess zu seiner endgültigen Heiligsprechung beim Islamisten-Mob vorantreiben (und liberale Zombies wie C.Roth und Konsorten verstohlene Tränen der Rührung ins Auge treiben).

    Sicherlich finden sich auch irgendwo Suren, die zur Mässigung und Milde aufrufen. So sammelt er Punkte für die islamische Entsprechung des Jüngsten Gerichts (gibt es die? – mir eigentlich gleich).

    Partielle Züge von Milde gehören zum Persönlichkeitsprofil eines Tyrannen, der einen Legendenstatus für sich einklagen will, wie der Arsch auf den Eimer.

  27. #31 Hannes Blond
    Korrektur: „Mäßigung“ statt „Mässigung“. „Liberalen Zombies“ statt „liberale Zombies“.
    Bin nach durchzechter Nacht gerade erst aufgestanden.

  28. @#24 Zvi_Greengold

    Zum Glueck haben die fruehzeitig ihr graessliches Antlitz offenbart.

    Errinnert sich jemand noch an Dagobert, den Karstadt Erpresser? Der war zwar ein Terrorist, doch wir alle haben mit ihm mitgefiebert und sympathisiert. Nun stellt euch mal vor, was los waere, wenn Al Qaida statt Krankenhaeuser zu sprengen, sich wie Robin Hood auffuehren wuerde. Stellt euch vor, sie wuerden fuer Versuche eingeplante Tiere befreien, statt Leuten auf youtube die Kehle durchzuschneiden. Stellt euch vor Al Qaida waere von einem jungen, huebschen, eloquenten, bescheidenen und gebildeten Mann, statt von OBL gefuehrt. Zorro und Batman in einer Person.
    Bisher hat Al Qaida nur sexuell frustrierte junge Maenner angesprochen, ihre Muetter dafuer ein wenig abgeschreckt.

    Womöglich (siehe Konvertiten) auch für eine große Zahl westlicher Jugendlicher, die vielleicht schnell bereit wären eine Freihit zu verschleudern, die sie nie erkämpfen mussteb und nie zu schätzen gelernt haben.

    In einer globalisierten Welt verlaeuft die Grenze nicht zwischen Moslems oder Christen. Sie verlaeuft zwischen denen, die wettbewerbsfaehig sind oder eben nicht. Moslems sind stark von der Globalisierung betroffen, da ihre Lebensweise voellig ueberholt und mit der modernen Geschaeftswelt nicht zu vereinen ist. Das gleiche gilt aber auch fuer andere Schichten in westlichen Staaten, die zunehmend radikalisiert werden, wenn man es nicht schafft, sie an den
    Fruechten der Globalisierung zu beteiligen.

  29. #22 DerIraner (09. Sep 2007 10:38)

    Wenn sie aber den Kommunismus in ein Islamistengewand huellen, dann besitzt ihre Ideologie eine weit hoehere Brisanz. Genau das gleiche ist im Iran geschehen. Die Gefahr geht vom sozial-revolutionaeren Charakter ihrer Ideologie aus. Es ist nichts anderes als ein Kommunismus,

    Die islamische Ummah entspricht dem Kollektiv der Sozialisten (SED/NPD).

    Wohl einer der tieferen ideologische Gründe, weswegen Nazis und Islamonazis in Vergangenheit und Gegenwart keine Berührungsängste hatten und haben, während sie im Haß auf die Freiheit der westlichen Welt vereint sind.

    Kollektivismus steht hier gegen Liberalismus.

  30. @#35 Ratio

    Richtig! Es gibt viele Parallelen. Man sollte Islamisten nicht als bidere Idioten abtun, die unsere Lebensweise anstoessig finden. Es ist der Klassenkampf Orient vs. Okzident.

  31. Könnte euch eine Reaktion auf die gesuchten „Moderaten Taliban“ sein, lange werden die ersten Verhandlungen zwischen BND und Al Blödsinn nicht auf sich warten lassen.

  32. @#24 Zvi_Greengold

    Figur (ich spinne jetzt mal rum…so eine Art Barak Obama) abhängen könnte

    Obama repraesentiert alles, was islamistische Demagogen am meisten fuerchten muessen. Er ist das Royal Flush im Aermel der freien Welt. Und so wie ich die Amis kenne, werden sie dieses Blatt wahrscheinlich falten.

  33. Ok, ich möchte mal einen Schritt weiter überlegen. Ich bin jetzt ein Moslem und möchte dass alle Ungläubigen bekehrt (oder gekillt) werden. Der Islam darf nicht halt machen bis jeder letzte Mensch auf der Erde Muslime ist. UND DANN??? Sind wir dann endlich glücklich??? Haben wir dann endlich das Paradies auf Erden??? Können wir dann endlich die Waffen niederlegen???

    Ich verstehe, daß das Bekehren von anderen zu einer sinnerfüllenden Lebensaufgabe werden kann. Da kann man sich stark und toll vorkommen. Aber mal weiter gedacht, was passiert wenn alle bekehrt sind? Vor allem bei einer Ideologie wie dem Islam, der ja gleichsam Unterwerf und Eroberung, Aufzwang bedeutet. Erlischt der Islam dann wenn seine Aufgabe erfüllt ist? Wenn es nichts mehr zu erobern gibt? Legitimiert sich der Islam in seiner Existenz letztendlich nur dadurch, daß es eben noch andere gibt, die es zu konquern gibt? Wird er dann nicht zu bröckeln anfangen, wenn sich alle damit identifizieren? Denn wenn sich alle damit identifizieren, gibt es nichts mehr wogegen es sich so schön abgrenzen und überlegen fühlen lässt. Genau das scheint mir aber die Essenz des Islam zu sein.

  34. Wir müssen dankbar sein, daß Osama nur die Amerikaner aufgefordert hat zum Museltum überzutreten. Wenn er das auch von den Europäern verlangt hätte, würde die EU am Montag ein entsprechendes Gesetz verabschieden. Aus Gründen des Respekts und der Antidiskriminierung müßten wir alle Musel werden.

  35. #34 DerIraner (09. Sep 2007 12:56)

    Dazu passt, dass sich der Islam in der abgehängten schwarzen Unterklasse der USA, besonders auch in Gefängnissen rasant verbreitet.

    Die Südkoeraner sind in den 1960er in die USA gekommen und deren Kinder stellen heute die kommende Wissenschaftselite des Landes. Dies erzeugt einen riesigen Hass der Schwarzen gegenüber Asiaten (Hab ich live miterleben dürfen). Viele Schwarze erzählen ernsthaft, dass der „weiße Mann“ sie mit den Asiaten betrogen hätte. Dass die Asiaten dies durch Fleiß geschafft haben, mag wohl kaum einer annerkennen. Trotz erheblicher Anstrengungen des Staates konnte sich das Modell Bildung als Aufstiegschance kaum durchsetzen. Eine ausgeprägte Beschuldigungskultur (böser Weißer Mann war bereits vorhanden). Der Islam mit seiner „Die Kuffar sind eh alles Schuld“ Kultur rennt da offene Türen ein.

    Interessant auch: der Hassprediger Abu Izzadeen, der mittlerweile in britischer Haft ist, ist eigentlich ein U.S.-amerikanischer Konvertit..

    #40 DerIraner (09. Sep 2007 13:43)
    Ich meinte eigentlich eine Person mit diesem Charisma im Dienste der Ideologie der Bärtigen, nicht Obama selbst

  36. Der arme Musharaf hats schwer genug, wenn er noch mehr macht kann er bald einpacken. In seiner Haut möchte ich echt nicht stecken.

  37. @#43 Zvi_Greengold
    „Trotz erheblicher Anstrengungen des Staates konnte sich das Modell Bildung als Aufstiegschance kaum durchsetzen.“

    Nicht nur dort nicht…

    Soweit ich sehen kann, versucht OBL jeden mitzunehmen, der nicht gerade krass diametral zur islamischen Ideologie steht (Frauen? Minderjährige Prostituierte?). Zudem hat er anscheinend die Schlagzeilen der großen Zeitungen gelesen und formuliert das diffuse Unwohlsein der globalisierten Postmoderne; überprüfbar dadurch, daß er alle Krisenfragen des modernen Menschen „beantwortet“. Den Bereich der Kultur und der politischen Ordnung spart er aus. Damit könnte er einen Haufen Anhänger sammeln, die auf die Leerstelle seiner islamischen Ideologie reinfallen: Die Leerstelle der konkreten Gesellschaftsordnung. Themen wie Umweltschutz sind dabei „westliche“ Themen, also fischt er nach Konvertiten und Weichlingen in der Politik.

  38. #35 Ratio (09. Sep 2007 13:00)

    Erschreckend, wie weitsichtig sich der Mo da erwiesen hat.

    Das Kollektiv der Muslime, die Ummah hat die von Mo explitzit gewünschte Funktion, dass der einzelne Moslem von der Ummah kontrolliert, gemaßregelt und immer stärker eingebunden wird.

    Das nennt man eigentlich modern: Eine Sekte, die Gehirnwäsche praktiziert.

    Während ich in den MSM in letzter Zeit öfter mal schon sowas gehört habe wie „der Islam ist auch eine Ideologie“, wird dieser Aspekt, der ja DIE Erklärung für die Existenz der „muslimisch sozialisierten Kulturbereicherer“ liefert (noch) komplett nicht verstanden und somit auch nicht von den MSM aufgegriffen.

    Erst wenn die soziale Querverbindung von
    a) Terrorismus und
    b) „dem Asi mit dem Messer an der Ecke/im Schwimmbad“, der keinerlei Respekt vor unserer Kultur hat, der breiten Bevölkerung klar wird, gibt es den von uns allen hier erwünschten „Knall“ in Deutschland/Europa

  39. @#43 Zvi_Greengold

    Ich meinte eigentlich eine Person mit diesem Charisma im Dienste der Ideologie der Bärtigen, nicht Obama selbst

    Das hatte ich auch so verstanden und gebe dir Recht, dass er extrem gefaehrlich waere. Zum Glueck ist er in unserem Team. Hast du den mal in einem TV Interview gesehen? Hoffentlich setzen die Amis den nicht auf die Ersatzbank.

    Viele Schwarze erzählen ernsthaft, dass der “weiße Mann” sie mit den Asiaten betrogen hätte.

    Parodiert das Spike Lee nicht auch in einem seiner Filme, in dem zwei Schwarze faul auf der Liege hocken und ueber die arbeitenden Asiaten herziehen?

  40. #46 liberaledrecksau
    ja er spart aus…

    1) Kultur, ist angesichts der Problem eh nur Ornament.

    2) politischen Ordnung: Da ist er auch fein raus, denn es wird erst alles perfekt sein, wenn die GANZE Welt unter dem Banner blabla usw… Er und seine Nachfolger können vertrösten bis Ultimo

    Gutes Bild, also dass du sagst „er fischt“.
    OBL der Menschenfischer, der im Trüben fischt.
    Insgesamt ist die neue strategische Richtung, die sich da andeutet alles andere als dumm oder harmlos.

    Unabhängig davon, ob OBL noch lebt, oder nicht.

  41. Insgesamt ist die neue strategische Richtung, die sich da andeutet alles andere als dumm oder harmlos.

    Deshalb brauchen wir Obama.

    Obama vs. Osama

    Ring frei!

  42. #48 DerIraner (09. Sep 2007 14:49)

    Obama wird’s nicht werden. Denke ich wirklich nicht. Vielleicht treten Clinton/Guiliani gegeneinander an.

    Auch sieht eine wachsende konservative Wählerschaft, dass man den Iraq jetzt nicht einfach sich selbst überlassen kann. Unbemerkt von den MSM sichern die Amis ein Gebiet nach dem Anderen und gewinnen im großen Stil das Vertrauen der Bevölkerung zurück (Nachdem die Qaida von ihnen „befreite“ Menschen erschossen hat, weil sie geraucht habe, etc)… oje Riesenfass aufgemacht, sorry.
    (Kennste vielleicht, Irak aus erster Hand: http://michaelyon-online.com/wp/category/dispatches/
    Da kann man mal lesen, was in Baqubah etc abgegangen ist, auch über Al Qaida Massaker, über die hier keine Sau berichtet)

    Was ich nur sagen will, es ist durchaus möglich das Gen. Petraus bis nächstes Jahr einigen Erfolg haben wird. Wenn sich da ein positiveres Bild abzeichnet, dann ist die ganze Wahl total offen.

    Spike Lee…hm kann sehr gut sein, ich hab’s IRL miterlebt und es ist mittlerweile ein den Schwarzen anhaftendes Klischee, wie das alte „Wassermelone und Hühnchen“ – Klischee

  43. Interessanter Beitrag.
    Vielleicht hat er sich ja auch zur Tarnung rasiert und trägt eine Bartperücke.

  44. Wenn man Bin Laden als Stofftier verkauft, könnte man in Deutschland auch eine „Kurnaz-Edition“ rausbringen (mit noch längerem Bart und einem kleinen Kunststoffkamm dazu).

    Hey PI! Das wäre doch mal ne echte Marktlücke oder? 🙂

  45. #56 Selberdenker

    ##Irgendwie find ich den niedlich mit seinem flauschigen Bart. Gibts den auch als Stofftier?##

    Ja, gibt es. Ist aber nicht sehr erfolgreich.(wahrscheinlich, weil das Modell noch die alte Bartfarbe trägt)
    http://us.news1.yimg.com/us.yimg.com/i/fifa/gen/fifa/20041112/i/3313237304.jpg

    #11 Der Iraner

    ##OBL = Verfechter der UN. Vielleicht wird er ja noch Generalsekretaer.##

    Letzteres wohl nicht. Aber OBL weiß instinktiv, wo seine Freunde und Fürsprecher sitzen. Das sollte dir in deiner Einschätzung der UN, wie die du sie in einem anderen thread mit Ratio diskutiert hast, zu Denken geben.

    Grüße
    tape

  46. #2 D.N. Reb

    ##Und seine Mitstreiter versichern immer wieder, wie gütig ihr Idol ist. “Wenn er eine Fliege in seiner Suppe findet, Allah der Barmherzige sei gepriesen, dann lässt er sie darinnen, bis sie sich satt getrunken hat.”##

    Hätte ich fast vergessen. Das war wirklich saukomisch. 🙂 🙂

  47. @#59 tape

    „#2 D.N. Reb

    ##Und seine Mitstreiter versichern immer wieder, wie gütig ihr Idol ist. “Wenn er eine Fliege in seiner Suppe findet, Allah der Barmherzige sei gepriesen, dann lässt er sie darinnen, bis sie sich satt getrunken hat.”##

    Hätte ich fast vergessen. Das war wirklich saukomisch. “

    Habe ich auch vergessen. Und wenn er einen Ungläubigen im Meer sieht…Der Gute!

  48. Aus Sahih-Buchari:
    Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
    Der Prophet (gemeint ist der Schutzpatron der Pädophilen), Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Weder die Juden noch die Christen färben ihr Haar. So unterscheidet euch von ihnen!

  49. @ #60 liberaledrecksau @#59 tape #2 D.N. Reb

    Und seine Mitstreiter versichern immer wieder, wie gütig ihr Idol ist. “Wenn er eine Fliege in seiner Suppe findet, Allah der Barmherzige sei gepriesen, dann lässt er sie darinnen, bis sie sich satt getrunken hat.”

    Herrgott, was bin ich als Schwabe dagegen doch für ein minderwertiges Subjekt:
    „Ausspucken, aber alles!“

  50. Ne im Ernst!
    Ihr glaubt nicht, wie Euch der aus den Händen gerissen würde, wenn ihr Osama als Stofftier rausbringen würdet (meinetwegen mit PI-Emblem).
    Ich bin kein Moslem, würde aber sofort einen kaufen. Versprochen!

    (Es gibt sogar türkische Väter, die ihre Söhne nach unserem Freund benennen. Die hätten dann auch was zum schmusen.) 😉

  51. @#65 suc (10. Sep 2007 09:37)

    wie wär’s mit OBL als Zielscheibe, da könnt man dann tatsächlich sagen, “Moment Osama, bin laden …”

    auchnichschlecht! 😉

    Das Problem: Die eigentliche und reale „Zielscheibe“ sind wir alle hier im (noch) freien Westen.

Comments are closed.