BenediktBritische Medien berichten über Papst Benedikt XVI. kritischer als meinungsführende Medien der Türkei. Wie der Bonner Media Tenor berichtet, sind knapp 30 % der Aussagen über den Papst in britischen Leitmedien negativ. In vergleichbaren türkischen Medien sind es lediglich 26 %. Deutsche Medien enthielten sich im Untersuchungszeitraum kritischer Berichterstattung.

Bei der Berichterstattung religiöser Persönlichkeiten steht der Papst in den meinungsführenden Medien 24 ausgewählter Länder ganz oben. Der im Juli bei der Erstürmung der „Roten Moschee“ in Pakistan erschossene Kleriker Abdul Rasheed Ghazi folgt an zweiter Stelle im Ranking der Medienpräsenz. Auf Platz 3 findet sich Tom Cruise, über den immer auch im Zusammenhang mit seiner Zugehörigkeit zur Scientology Church berichtet wird. Damit sichert er ihr eine Medien-Präsenz, die sie als Religionsgemeinschaft ansonsten nicht erreichen würde.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

16 KOMMENTARE

  1. Diese Zahlenvergleich am fang der Kritik der Medien in England und Türkei sind wertlos. Es sagt nichts zur Art und Grund der Kritik.

  2. Ich wünsche mir Kritik am Papst und an anderen „Religionen“, gerade deshalb bin ich ja auch ein Gegner des Islam.

  3. Britanien und die Briten sind eine vernachlässigbare „Größe“ egal um was es geht.

    Diese Leute sind schon halal.

    Und was geht sie der Papst an mit ihrer kleinen anglikanischen Kirche.

    Dass man auch in Deutschland die Kirche abschaffen will, ist keine Frage. Sie sagen es nur noch nicht öffentlich. Aber sie werden genug zur Demontage finden.

    Die Evangelischen sind schon auf Islamkurs,
    bei den Katholischen muss man noch nach helfen.

    Es wird schon.

  4. Kritik am Papst, an Landesbischöfin Käßmann, an allen Religionen und Weltanschauungen, einschließlich der eigenen, ist bei uns erlaubt. Und so soll es auch bleiben. Wer das mit Morddrohungen oder gar Mord beantwortet, hat bei uns in Europa gehört hinter Gitter oder ausgewiesen.

  5. Ich komentiere des öfteren auf YouTube islamische Jubelvideos … bevor ich sie flagge 🙂

    Bekomme massenaft Zuschriften aus England. Es gibt dort eine ungeheure Wut auf den Islam und seine Vertreter hedweder Art. Die Insel brodelt.

  6. Dass ein deutscher Papst in den traditionell deutschfeindlichen Medien, vor allem sog. Boulevardzeitungen, negativ wegkommt gehoert zum Kingdom wie die Queen zum Packinghampalas.

  7. In England wurde gar das böse Gerücht verbreitet, er sei ein „Nazi“ gewesen.
    Für diesen pathologischen Hass mancher Leute auf die Kirche und den Papst werden sie noch einen extrem hohen Preis bezahlen!

  8. #8 Maria Magdalena (19. Sep 2007 19:02) In England wurde gar das böse Gerücht verbreitet, er sei ein “Nazi” gewesen.
    Für diesen pathologischen Hass mancher Leute auf die Kirche und den Papst werden sie noch einen extrem hohen Preis bezahlen!

    —————

    geschieht bereits, das ganze Land, bes. Staedte, ist von Musels verpestet, wohin man auch guckt und spuckt, Musels.

    Dies sind die Langzeitauswirkungen von „cheap labour“ raechen sich durch Multiplication und Verdraengung der urspruenglichen Gesellschaft.

  9. Eben……
    Was die Briten betrifft,bekommt das Klassische sogenannte „Perlen vor die Säue werfen“ wieder einen komplett neuen Anstrich.
    Tja,Ratze Du hast schon ein schweres Los gezogen.

  10. #6 Phygos

    Ich komentiere des öfteren auf YouTube islamische Jubelvideos … bevor ich sie flagge 🙂

    Sowas habe ich mir auch schon überlegt. Aber wird man da nicht irgendwann gekickt, wenn man das dauernd macht?

    Zum Thema England erübrigen sich wohl längere Kommentare. Wenn es die Deutschen nicht gäbe, müßten die Engländer sich selber hassen. Die tragen den Zweiten Weltkrieg wie einen Fetisch in der Hosentasche immer bei sich, ohne ihn sind sie hilflos wie Babies.

Comments are closed.