Dieser Thread ist reserviert für PI-Leser, die am 11. September nach Brüssel fahren. PI wird hier neue Informationen zur Durchführung der Demo Brüssel-Städtetour veröffentlichen. Bitte hier keine Grundsatzdiskussionen, Distanzierungen oder sonstige Grabenkämpfe. Im Kommentarbereich besteht die Möglichkeit, technische Fragen der Teilnahme zu besprechen: Fahrgemeinschaften, Zugverbindungen, Treffpunkte, Aktivitäten vor und nach der Demo Brüssel-Städtetour und was sonst noch dazugehört.

Alles was nicht dazu gehört, wird in diesem Thread gelöscht. Es wäre schön, wenn sich ortskundige PI-Leser finden würden, die bei praktischen Fragen, etwa nach Treffpunkten, Gaststätten, Parkmöglichkeiten usw. in Brüssel Rat geben können.

Bitte bedenken Sie, dass auch dieser Thread öffentlich lesbar ist. Wir empfehlen daher, hier keine Treffpunkte oder Telefonnummern zu veröffentlichen, sondern Kontakte über Email herzustellen. Es versteht sich, dass Stammgäste von PI, über die man sich aus zahlreichen Beiträgen bereits ein Bild machen konnte, in diesem Fall größeres Vertrauen genießen als neue User, die noch niemand kennt.

Zum aktuellen Stand der Vorbereitungen:

Nach derzeitigem Stand der Planung treffen sich mehrere tausend Demonstranten Städtetour-Interessierte am 11. September um 12 Uhr am Place du Luxembourg in der Brüsseler Innenstadt. Es gibt dann eine kurze Demo einen touristischen Spaziergang zum Schumann Platz vor dem Europäischen Parlament, wo Petitionen und Briefe übergeben werden sollen. Natürlich wird es auch eine Gedenkminute für die Opfer des Terrors geben.

Veranstalter und Anmelder der Demo Brüssel-Städtetour ist die SIOE – Stop the Islamisation of Europe , vertreten durch Anders Gravers (Dänemark) und Stephen Gash (Großbritannien). Aufgerufen zur Teilnahme sind alle Europäer, die das Ziel der Veranstalter, die Erhaltung eines freiheitlichen und demokratischen Europa teilen. An diesem Tag sind alle, die dieses Ziel teilen im Gedenken an die Opfer der Terroranschläge vom 11. September 2001 vereint, und verzichten aus Solidarität auf das Mitführen von Fahnen, Emblemen und sonstigen Kennzeichen einzelner politischer Organisationen oder Parteien. Anders Gravers dazu:

Sie haben ALLE zugestimmt, ihre Differenzen beiseite zu legen für dieses eine historische Ereignis an diesem höchst denkwürdigen Tag.

Darum werden sich Mitglieder aus allen Parteien und Organisationen in Brüssel als Gruppierungen von Normalbürgern treffen, die nur SIOE-Transparente und/oder rein weiße Fahnen und/oder Transparente tragen, beschriftet mit dem gemeinsamen Ruf:

Hier keine Scharia! Demokratie nicht Theokratie! Genug ist genug!

ALLE haben zugestimmt, keine individuellen Transparente, Fahnen oder Symbole mitzubringen, weil wir für diesen einen Tag alle Brüder und Schwestern sind. Es gibt nur eine Demonstration in Brüssel am 11. September und die steht unter dem Motto:

STOPPT DIE ISLAMISIERUNG EUROPAS!

Fahnen der Herkunftsländer der Demonstrationsteilnehmer sind selbstverständlich erwünscht.

Rechtliches:

Nach dem Verbot der Demonstration durch den Brüsseler Bürgermeister war zunächst ein flämisches Gericht angerufen worden, das aber keine Entscheidung treffen konnte, da es sich für nicht zuständig erklärte. Die Veranstalter haben daraufhin weitere Rechtsmittel eingelegt, um das unbegründete Verbot zu Fall zu bringen. Die Entscheidung eines nun wohl zuständigen Gerichts wird am Freitag erwartet. PI wird über den Ausgang des Verfahrens informieren.

Die Veranstalter haben bereits angekündigt, in jedem Fall auf ihrem Recht der Meinungsäußerung zu bestehen, und notfalls auch entgegen einem Verbot zu demonstrieren. Sollten sich in diesem Fall besondere Empfehlungen bezüglich der Anreise oder dem Mitführen von Transparenten oder Fahnen ergeben, werden wir entsprechend informieren. Dieser Thread wird daher durch Updates aktualisiert, bitte immer mal reinschauen!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

55 KOMMENTARE

  1. sehr anschauliche stadtpläne sind die google-maps:
    http://maps.google.de/
    da kann man z.b „Place du Luxembourg, Brüssel“ eingeben und auf hybriddarstellung klicken, dann wird der stadtplan mit überlagertem satelittenfoto angezeigt, und man kann sich schonmal alles angucken. ersetzt aber nicht die persönliche reise nach brüssel!!!

  2. Ich habe eine wichtige Frage über die Manifestation am 11.09.07.
    In dem Spanisches Netz haben wir viele Leute für den Protest aufgerufen, viele von ihnen haben schon sogar Geld gespendet. . Nach diesem ganze Durcheinander, das Ulfkotte verursacht hat, mit seine dauerhafte Änderung der Pläne und jetzt noch so eine Absage, werden viele zu Demonstration nicht kommen, aber es gibt noch welche Enthusiasten die trotzdem demonstrieren gehen wollen und die sich jetzt fragen, ob die Veranstaltungen in Köln oder in Brüssel stattfinden werden.
    Und ich weiß nicht was ich ihnen sagen soll.
    Ich bitte Euch mir Klare Anweisungen zugeben, damit es die Interessierte aufklären kann .

  3. Ist jemand schon vor dem 11. September in Brüssel? Eine Art „Vorbereitungstreffen“ wäre dann möglich (z.B. im Jardin Botanique, um nur ein Beispiel zu nennen). Ich persönlich werde bereits ab 8. September in Brüssel sein.

  4. @Yael #4: ich würde empfehlen, nach Brüssel zu gehen. In Köln findet leider definitiv nichts statt.

  5. Kann leider nicht dabei sein, würde es aber gerne. Bin in Gedanken aber bei allen Europäern, die gegen die Islamisierung demonstrieren. Viel Erfolg!

  6. kann leider nicht dabei sein, bin es aber in Gedanken!

    Ich wünsche Euch allen einen friedlichen und erfolgreichen Demo-Verlauf und mögt Ihr großes Interesse auch bei normalen Passanten erwecken, die sich vielleicht dann einfach anschließen!

    Der liebe Gott möge mit Euch sein und uns alle beschützen!

  7. Zwecks Bildung von Fahrgemeinschaften könnte jede/r hier den Postleitzahlenbereich angeben, aus dem er/sie anreist. Das ist einerseits anonym genug, andererseits bekommt man einen Überblick, wer in der Nähe von wem wohnt.

    Meine ist 49074.

  8. Bastelt Euch ein Plakat mit Fotos von Terroranschlägen und Hinrichtungen auf einem mittelgrossen Karton den man bei Bedarf gut unter dem Mantel verstecken kann!

  9. Ich habe eben einen belgischen Bekannten ein bisschen nach den örtlichen Gegebenheiten gefragt.

    Zum Place Luxembourg kann man vom Hauptbahnhof aus zu Fuß gehen (ca. 25 Minuten), zum Schuman-Platz (wer später kommt) ist es weiter (ca. 45 Minuten). Beides geht aber gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

    Station Brüssel Luxembourg
    (auch wenn man die Sprache nicht versteht, unten sind die Linien aufgeführt)

    und Schuman Station

    Er kennt sich auch nicht so gut in Brüssel aus, wo man außerhalb gut parken kann, weiß er leider auch nicht.

  10. Würde am 11. Septmeber auch gerne dabei sein.

    PLZ: 58000

    Besitze selber noch kein Auto, müsste also mitgenommen werden.

    mfg

  11. #17 mamie

    Hallo mamie, würde gern mit dir nach Brüssel fahren. Melde dich bitte unter 123.ffm [at] gmx.net.

    Ich bin aus dem Rhein-Neckar-Dreieck und würde mit dem eigenen Auto bis zu dir kommen. Eventuelle weitere Mitfahrer könnte ich bis dahin mitnehmen.

  12. NON AU RITE D’EGORGER ! KEIN SCHÄCHTEN !

    http://www.politicallyincorrect.de/2007/04/peta-verstaendnis-fuer-islamisches-schaechten/

    @ 60:
    Als Tierärztin habe ich das Elend auf dem Schlachthof oft genug gesehen, auch das rituelle Schächten der Moslems. Wer dieses Grauen, die angstvoll verdrehten Augen, das röchelnde Atmen, die verzweifelten Aufstehversuche schon einnmal gesehen hat, der redet nicht mehr davon, dass die Tiere sofort tot oder bewusstlos sind. Bei ordnungsgemäß betäubten Tieren gibt es solche grauenvollen Bilder jedenfalls nicht.

  13. don’t know… I m thinking right or wrong, but till where i know udo… his discision is either made under a lot of preassure placed on him, or under light of some big threat….

    its not easy to organize such a big event… and further had Udo added….“extremists prepared to use violence can abuse the demonstration for violent actions.” in his announcement…. I don’t say to step back, as it send a signal to Islamisten that we are week…. but without a leader, we are weak.. with no one to represent us… beside this, god forbids, but if any mishap happen’s… which Udo is pointing, then they will blame us for the mishap… instead of blaming Islamisten… and we know our media too very well…

    Certainly it would be better for us, to keep everyone of us in one camp… I think, it would be better to march through streets of klön with candle in hand, without any banners, as well as dimming the lights, but don’t forget to place tapes on our mouths……

    such a protest will have a lot of profit..

    1)we don’t have banners… so we can’t provoke Islamiten… as claim laid by authorities for banning the protest.
    2)marching on streets with candle is never considered violent…. its a symbol of peace… and thus there will be no place in media to blame us..
    3)No sharia here banner to be wear on you… a real signal of what we are marching for
    4)tape on mouth… not only to symbolize the case, that how our voice are pressed down by freddy… but also to ensure.. that if some media agency claim that our mis-words had provoked some mishap.. then its not possible due to tape…
    5)there will be several other ethnicity too in the protest against Islamization…. stand with one other, as this is a real answer of Multicultural roots.. instead of getting tagged as white supremist, or right wing…
    6) police can’t go against such protest… as this is not provoking.. as if they consider security… then let them answer, how will they ensure that we are safe… if we are not allowed to even walk on streets with candle, with mouth tied…
    7) and most important.. go under a leader… perhaps ask Udo again… because without a leader, no one is left to represent you…

    A tree is not weak from wind or sun is faces constantly….. but mostly trees falls due to termite living inside tree…. and when we have termite like freddy, a communist/socialist enemy of democracy…… then its must for us to confront such termite at 1st stage… instead of accepting the blame, that we are radicals, and against democratic structure… like what Media, and political leaders like Freddy is blaming us….

  14. 60311 wir hatten einen Bus über reiner schnepf
    hab aber keine rückmeldung bisher
    gibt’s alternative mitfahrgeöegenheiten?

  15. Komme aus 19306.
    Ich fahre mit dem Auto hin und will spätestens um 4Uhr morgens starten. Ein Platz ist schon reserviert, es können also noch zwei Leute mitkommen.
    Meine email ist: natur.freund@web.de

    Es müssen möglichst viele kommen; wie sagen die Gutmenschen so schön: „Gesicht zeigen“.

  16. 79100 Mitfahrgelegenheit nach Brüssel und zurück gesucht für Di 11. Sept.
    Kann auch Teilstrecke mit der Bahn anfahren und zusteigen in KA, FFM usw…., aber lieber vor Ort

  17. Bin aus dem Raum Bielefeld
    und könnte möglicherweise noch ein bis zwei Leute mitnehmen.
    Aber es steht noch nicht 100%ig fest.

  18. „Nach derzeitigem Stand der Planung treffen sich mehrere tausend Demonstranten am 11. September um 12 Uhr am Place du Luxembourg in der Brüsseler Innenstadt. Es gibt dann eine kurze Demo zum Schumann Platz vor dem Europäischen Parlament, wo Petitionen und Briefe übergeben werden sollen.“
    Also ich will hier nicht wichtig tun, aber ich wohne in Brüssel und muss Folgendes anmerken:
    Nicht das Europäischen Parlament befindet sich am Schuman Platz (rond point Schuman), sondern der Rat. Das EP ist in der Rue Wiertz, ca 50 m von Place Luxembourg entfernt. Laufen die Leute jetzt im Kreis? Und wem wird was wo übergeben? Vielleicht sollte man das vorher klären…..

  19. Es ist ja ehrlich beeindruckend wie unheimlich viel auf diesem Thread los ist.
    So wie manche gestern rumgetönt haben, müssten hier mindestens 250 Beiträge sein und nicht 30…
    Scheint ja ein riesiger Erfolg zu werden, meinen Glückwunsch.

  20. @ #24 Marti und #28 DerBlaueKlaus :

    Komme auch aus dem Rhein-Neckar-Dreieck 695xx,
    hatte mich ebenfalls bei rschnepf für die Busfahrt angemeldet. Letzter Stand waren 28 Anmeldungen bei 38 verfügbaren Plätzen. Habe grad eine mail an ihn geschrieben. Falls die Fahrt nach wie vor stattfindet und vielleicht sogar noch Plätze frei sind werde ich das hier posten. Ansonsten hätte ich auch Interesse an einer Fahrgemeinschaft – evtl. PN bei der Grünen Pest oder Gegen-Islamisierung.info

  21. Ich will auch nach Brüssel, aber nicht allein, PLZ 32 – 33, wer fährt aus diesem Gebiet mit? Biete drei Plätze im PKW.

    Wie kommt der Kontakt zustande?

  22. Was ist denn los?
    Haben jetzt auf einmal alle den Schwanz eingezogen?
    Ein Kommentar in einer Stunde, schwache Leistung, wirklich.
    Also wer fährt von wo?
    Wer sucht noch Mitfahrgelegenheiten?
    Wie machen wir aus wo wir uns am besten treffen?
    Nun kommt schon…
    PI hat extra einen Thread eingerichtet und kaum einer schreibt darauf.
    Ich dachte Ihr währet so empört das es keine Demo geben soll, jetzt bekommt Ihr die Chance doch noch geordnet zu demonstrieren und Ihr nutzt sie nicht?

  23. Komme aus dem Raum Bielefeld und habe drei Plätze frei.

    Kann jemand einen Treffpunkt nennen oder wie kommt der Kontakt zustande?

  24. #34 Phylax

    Mit einer ganzen Gruppe im Bus zu fahren, wäre natürlich besser! Kontaktiere nich doch bitte per Email, danke!

  25. Ich habe mich auch über den Ablauf der Demonstration gewundert: Laut meinem Stadtplan ist der Place du Luxembourg sehr nahe beim europäischen Parlament, von dem man sich ein gutes Stückchen entfernen müsste, um zum Schuman-Platz zu gelangen (wo sich der europäische RAT befindet). Irgendein erwähntes Detail stimmt nicht ganz!

  26. Ist wirklich wenig los. Ich denke die meisten haben Angst, hier irgendwelche Email Adressen oder ähnliches zu veröffentlichen. Inklusive mir.
    Da kann man mal sehen, wie weit es schon gekommen ist.

  27. @Yael
    Die Demonstration in Brüssel findet statt. Und es werden eine MENGE Mensch dort sein!

    Aber mal an alle: Stellt euch das nicht wie einen Spaziergang vor! Im Moment ist die Demo noch verboten – d.h. rechnet mit Polizeikontrollen auf der Autobahn und am Hbf. Umgeht diese Kontrollen durch Nebenstraßen und frühes Umsteigen auf öffentlichen Nahverkehr.
    Den Hbf MEIDEN.
    Nehmt Papiere mit – und vielleicht digitalisierte Druckvorlagen. Die könnte man in Copyshops IN Brüssel wieder Materialisieren.

    Und bildet Gruppen.

    Die Musels werden da sein – und UNSERE Demo ist VERBOTEN.

    Die POLIZEI wird zwar innerlich auf unserer Seite stehen – aber sie muß Befehle vom MUSEL-Freddy abarbeiten. Insofern – SUPERFREUNDLICHKEIT.

    DRAN DENKEN!
    Wir sind zwar im Recht tun aber VERBOTENES!

  28. Will auch hin, allerdings ist mir das mit der rechtslage nun etwas schwammig. Also nochmal, ist die Demo jetzt genehmigt oder nicht?

  29. Nein, sie ist bis jetzt noch nicht genehmigt. Sie könnte aber noch genehmigt werden, Ulfkotte klagt ja aktuell…

    Aber ob verboten oder nicht: Die Demos in der DDR waren auch verboten, aber RICHTIG!

  30. #34 Altsachse

    Hallo, suchst du immernoch Leute die bei dir mitfahren?
    Komme auch aus Ecke Detmold und wollte ursprünglich selber fahren,
    aber vielleicht sollten wir das verbinden.
    Wenn du Interesse hast, kannst du dich gerne unter E-Mail: freki_detmold@freenet.de oder hier melden.

  31. @twomaze
    hier ist der neueste Stand, die Demo findet statt. Sie ist von den Gerichten (noch)nicht genehmigt aber auch nicht abgesagt!
    SIOE will für höchste Sicherheit sorgen und veröffentlicht demnächst fünf Telefonnummern für Auskünfte und Hilfe.
    http://www.SIOE.dk

  32. Stell ich hier auch nochmal rein:

    Hat jemand einen Tipp für ein günstiges, kleines Hotel? Würde gerne noch eine Nacht dranhängen (11.09. auf 12.09.), aber ich möchte kein Vermögen zahlen müssen! Am liebsten würde ich ganz spontan nach der Demo entscheiden, ob ich noch eine Nacht dranhänge!

  33. bei uns im Aktions-Forum http://www.gegen-islamisierung.info
    gibt es einen eigenen Bereich nur zum Thema Demo…
    http://www.gegen-islamisierung.info/board.php?boardid=24
    Dort stehen auch einige Mitfahrgelegenheiten/Anfragen drin. Man kann sicherheitshalber auch über Privat-Nachrichten und Emails kommunizieren…

    Bleibt die Demo verboten ist es ratsam erst mal nur als Besucher nach Brüssel zu fahren und dann vor Ort zu entscheiden was man tun sollte und was besser nicht. Hängt stark von der zahlenmäßigen Stärke und dem Verhalten der Polizei ab.
    Bei einem dauerhaften Verbot, wäre ich aber sehr vorsichtig mit Demo-Plakaten und Sprechchören.

    Aber man kann ja immerhin neue Kontakte schließen und dafür sorgen, dass die Basis der Islam-Kritiker/Aufklärer sich immer mehr vernetzen.

    http://www.spitze-mondsichel.blgspot.com

  34. Werde auch erst einmal „undercover“ anreisen. und natürlich zu den vereinbarten Zeiten an den entsprechenden Orten verweilen.

Comments are closed.