Was die Gusenbauers in der Politik können, können die Kirchen schon lange. Mit der Aktion „Keine Angst vor dem Islam“ werden die Gläubigen im Rahmen der „Interkulturellen Woche“ aufgefordert, den Eroberern ein herzliches Willkommen zu bereiten.

Den Bau von Moscheen sollen sie auf ihrem Weg in den kollektiven Selbstmord unterstützen, um bei der Verbreitung der satanischen Verse bestmöglich behilflich zu sein. Einer lautet zum Beispiel:

Wahrlich, jene, die ungläubig sind unter dem Volk der Schrift (Juden und Christen) und die Götzendiener werden im Feuer der Dschahannam sein; ewig werden sie darin bleiben; diese sind die schlechtesten der Geschöpfe. (Sure 98:6)

Aber vermutlich haben wir das falsch verstanden. Der Islam hat bekanntlich nichts mit dem Koran zu tun, jedenfalls nicht mit den Gewaltsuren. Außerdem gibt es gar keine Gewaltsuren, nicht wahr? Alles Übersetzungsfehler. Schließlich zeigt der Islam immer und überall sein friedliches und tolerantes Gesicht.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

114 KOMMENTARE

  1. „Die Ausländerwoche wird von den Kirchen getragen und steht in diesem Jahr unter dem Motto „Teilhaben – Teil werden!“

    Was soll mit „Teil werden“ gemeint sein?

    Zum Islam konvertieren ?

  2. Exodus 20,2-17 „Biblischer Wortlaut“

    2 Ich bin Jahwe, dein Gott, der dich aus Ägypten geführt hat, aus dem Sklavenhaus.
    3 Du sollst neben mir keine anderen Götter haben.

    nach Luther revidiert

    2. Ich bin der Herr, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus dem Diensthause, geführt habe.
    3. Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.

  3. Verdammt, kann man den Schwachmaten von RadioVatikan nicht schreiben? Auf der Seite ist nichts zu finden, oder ich bin blind. Na ja, halbblind.
    Denen ist wohl die letzte Gehirnzelle eingetrocknet. Ich wollte RadioVatikan einen Vorschlag unterbreiten, den sie nicht ablehnen können: Umwidmung des ganzen Vatikans in eine MegaMoschee. Erspart so gleich den Neubau. Und aus Radio Vatikan wird Radio Djihad

  4. hier im haus wohnt ein pfarrer a.d.
    habe einmal mit ihm gesprochen.
    (ging ein paar stunden – netter mensch)

    die leben nach dem motto „du bist ok, ich bin ok – wir haben uns alle lieb“. leider nicht nur die.

    „die“ können es sich einfach tatsächlich nicht vorstellen. dazu das helfersyndrom.
    und sie wollen es auch nicht wissen.

    bei einem teil kommt auch die hilflosigkeit und überforderung dazu. wissen auch nicht was man machen soll. also hofft man das der kelch an einem vorbei geht. man war doch soooo lieb.

  5. # 2
    Richtig! Evangelischer Ramadam, katholische Wallfahrt nach Mekka. Katholisches Niederwerfen, evangelisches „Allahu Akbar“ vom Kirchturm. Evangelisches Entfernen von Kreuzen, katholisches Schächten, katholische Vielehe, evangelisches Frauenschlagen…

  6. ich bin froh, daß ich mich von dieser kirche losgesagt habe! (wohlgemerkt nur der kirche!)

    denn dann mach ich mich nicht mitschuldig an der tolerierung dieser hassideologie.

    off topic:

    @Tiqvah Bat Shalom mir fehlt dein wachsamer geist hier bei pi – ich hoffe du beteiligst dich wieder bei pi

  7. ich bin froh, daß ich mich von dieser kirche losgesagt habe! (wohlgemerkt nur der kirche!**)

    und ich auch , schon vor über 16 Jahren und ebenfalls nur von dem was diese Kirche meiner Überzeugung nach falsch macht,…..VON GOTT NICHT**

  8. Die Gegend hier ist voll von geistigen Schwachmatten, die pro Jahr hunderte Euro für den Regenwald im Amazonas, für größere Gletscher in den Alpen, gegen Ozonlöcher und für Anti-Rechts-Programme spenden, und Bettlern mit Auto um die Ecke einen Schein zustecken.

    Die Aktion könnte also Erfolg haben. Leider.

  9. @PI, Hi Beate,

    bei „den Christen“ gilt’s zu differenzieren, dazu sind m.E. „die Christen“ – ähnlich den sog. Volksparteien, zutiefst gespalten, bes., was die kritische Basis, und die kollaborierenden Führer betrifft.

    Monothesistiesch-sexistisch- abrahamitische Götzenkulte (Papismus, Judentum, Mohammedanismus) sind mir schwer zuwider und suspekt, als perfide und extrem sexistisch erkennt man insb. den „Todeskult“ Mohammedanismus („Islam“).

    Protestantischer Klartext:

    » …
    Der Islam ist auf Macht und Sieg aus

    Auf andere Weise intolerant ist der Islam.

    Im Koran (Sure al Tawba 9,29-30) ist zu lesen:

    „Kämpft (gemeint ist: mit Waffengewalt) gegen jene, die nicht an Allah … glauben und nicht verbieten, was Allah und sein Gesandter (Mohammed) verboten haben, und sich nicht nach den Grundsätzen der wahren Religion (Islam) richten … Die Juden sagen, Esra sei der Sohn Gottes. Die Nazarener sagen, Christus sei der Sohn Gottes … Allah schlage sie tot! Wie sehr sind sie doch irregeleitet!“

    Solange dies in der heiligen Schrift des Islam zu lesen ist, ist es Vernebelung zu behaupten, so etwas verträten eben nur Fundamentalisten, Fanatiker! Nein, sie nehmen die Grundsätze ihres Glaubens ernst. Andersdenkende sind entweder liberal angekränkelt oder spielen aus taktischen Gründen herunter, dass der Islam politisch und religiös auf Macht und Sieg aus ist.
    … «

    http://www.idea.de/index.php?id=891&tx_ttnews%5Btt_news%5D=57456&tx_ttnews%5BbackPid%5D=18

  10. @1 Astral Joe

    Rückbau … :gg: Vielleicht könnte man ein paar abgenagte Schweinerippchen mit verbauen?

  11. Es war klar, daß dieser Beitrag wieder Anlaß für Frontalangriffe auf die Kirchen genutzt würde.

    Ich kann Euch versichern, daß zumindest bei den katholischen Priestern das Bewußtsein gegenüber der islamischen Bedrohung deutlich weiter vertreitet ist, als es dieser lächerliche Aufruf zur Selbstunterwerfung vermuten läßt.

  12. Judas ist bei weitem nicht der schlimmste Verräter!!! Er hat nur eingefädelt, was Gott ohnehin anstrebte.
    Die größten aller Verräter helfen bei der Zerstörung des Christentums und bei der „Auslöschung“ der christlichen Botschaft. (Das wird ihnen nicht gelingen – Jesus kann nicht umsonst gestorben sein!)

  13. Es war klar, daß dieser Beitrag wieder Anlaß für Frontalangriffe auf die Kirchen genutzt würde.

    Für Angriffe auf die AMTSKIRCHE ! Einem hirnlosen Beamtenapparat dem ich schon vor Jahren gekündigt habe. Eine Kirche mit dem Charme des Finanzamtes kann ich leider nix anfangen.

  14. #15 Weiterdenker

    Zitat: „Vielleicht könnte man ein paar abgenagte Schweinerippchen mit verbauen?“

    Oder die ganze Bude aus Schweineschnitzel bauen. Das kommt billiger als vom Baumarkt.

  15. Ich fände es sinnvoll, wenn katholische und evangelische Kirchen einen „Tag der offenen Tür“ für Muslime veranstalteten. Dann könnten Muslime ihre vielgepriesene Offenheit, Dialogbereitschaft und ihr Interesse an der Integration einmal auf diese Weise zeigen.

    Bei wichtigen Projekten könnten wir den Klingelbeutel auch mal in der Moschee herumgehen lassen, beispielsweise wenn ein konfessioneller Kindergarten renoviert werden muss.

    Solche Angebote wären wirklich notwendig, um den Integrationsdruck auf Muslime zu erhöhen, bzw. den mangelnden Integrationswillen offenbar werden zu lassen.

  16. Es ist erstaunlich, wie sich das Bild des 3. Reiches so stark im Islam wiederspiegelt.

    Schon unter Hitler schlug die Evangelische Kirche in die gleiche Kerbe und lies Juden verfolgen, während die Katholiken von den Nazis verfolgt und ermordet wurden.

    Nun, da Hitler tot, der Islam aber auf dem Vormarsch ist, passiert das Gleiche: die Evangelische Kirche bandelt mit den Koran-Faschos an, während sich katholische Geistliche in aller Öffentlichkeit dagegen wehren.

    Mal wieder bin ich froh ein Katholik zu sein!

  17. „…und Muslimen bei der Integration zu helfen.“

    Da haben wir es doch wieder, die Gesellschaft ist Schuld und soll den Muslimen, die es seit mitunter über 40 Jahren nicht für NÖTIG gehalten haben, sich überhaupt integrieren zu wollen, bei der heutigen Integration helfen. Und diese Hilfe soll so aussehen, daß wir beim Aufbau von Moscheen helfen und damit den Untergang unserer Demokratie und Werte unterstützen?!?

    NIE IM LEBEN! Ich werde jede „Hilfe“ verweigern.

  18. #15 Weiterdenker (17. Sep 2007 21:19) @1 Astral Joe

    Rückbau … :gg: Vielleicht könnte man ein paar abgenagte Schweinerippchen mit verbauen?

    Den ganzen Boden und die Eingangstüre mit Schweinefüßchen bedecken… darauf läuft es sich bestimmt sehr weich

  19. Diese bekloppten Gutmenschen glauben wohl tatsächlich, daß sich alle nach einem Moscheebau an die Hände fassen, Blumen ins Haar stecken und fröhliche Lieder singen….

  20. #30 Loewenherz

    „Diese bekloppten Gutmenschen glauben wohl tatsächlich, daß sich alle nach einem Moscheebau an die Hände fassen, Blumen ins Haar stecken und fröhliche Lieder singen….“

    Ja. Die merken nicht mehr, daß sie mit einem großen Fladen Spucke im Gesicht rumlaufen.

  21. #4 cOMEBaCK

    2. Ich bin der Herr, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus dem Diensthause, geführt habe.
    3. Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.

    Es handelt sich hierbei um das 1. Gebot !!“!“!

    Alle Pfaffen die der Meinung sind, dieses
    Gebot ist zu missachten, sollten aus der Kirche Christi ausgeschlossen werden.

    Diese !! Schwachmaten Pfaffen findet man leider in Mengen hauptsächlich im alten westeuropäischen Europa !

    Kein Kirchlicher Hirte der 40 Jahre Sozialismus überstanden hat wird solch einen Schwachsinn verzapfen. Diese sind bereits durch die Schule des Lebens gegangen.
    Nach dem 1 * Bautzen, oder ähnlichem, wusste jeder !! das es nicht nur ACH SO LIEBE Landsleute gibt.
    Die Schule des Lebens wird auch diese für den ISLAM nützlichen Idioten lehren !

    Auch eine Fatima Roth wird nach der ersten und letzten Steinigung wissen was los ist.

    Ciao Leonardo

  22. Ja klar, wir helfen denen ihre Moscheen bauen und sie werden in ein paar Jahren unsere Kirchen dem Erdboden gleich machen. Wir sind halt diejenigen Kälber die ihre Metzger selber wählen!

  23. Ausgerechnet am Freitag wird also die „Ausländerwoche“ zentral eröffnet. So ein Zufall – finden christliche Gottesdienste üblicherweise nicht an Sonntagen statt? Der katholische Hodscha übt wohl schon mal das Wort zum Freitag…

    Arme Irre!

  24. OT
    Der schwedische Zeichner Lars Vilks ist wegen einer Morddrohung des Terrornetzes al Qaida abgetaucht. Wie der Fernsehsender SVT am Montagabend meldete, kehrte Vilks auf Anraten der Polizei nach einer Deutschlandreise nicht wie geplant in sein Landhaus im südschwedischen Bezirk Schonen zurück. Er halte sich vorerst an einem nicht genannten Ort unter Polizeischutz auf, hieß es weiter. Der irakische Ableger von al Qaida hatte am Wochenende ein Kopfgeld von mindestens 100 000 Dollar (72 000 Euro) auf Vilks ausgesetzt, weil dieser den Propheten Mohammed als Hund gezeichnet hatte

  25. Wir müssen sie bauen, weil die Moslems dazu eh nicht in der Lage sind, bzw. sie Jahre für auch nur eine Wand benötigen würden.
    Man müsste natürlich Sollbruchstellen einbauen.

    @ Arminus:

    Ich kann Euch versichern, daß zumindest bei den katholischen Priestern das Bewußtsein gegenüber der islamischen Bedrohung deutlich weiter vertreitet ist, als es dieser lächerliche Aufruf zur Selbstunterwerfung vermuten läßt.

    Na, hoffentlich !

  26. #40 Papst im Praktikum

    Wir müssen sie bauen, weil die Moslems dazu eh nicht in der Lage sind, bzw. sie Jahre für auch nur eine Wand benötigen würden.

    Na ja, wenigstens wären sie dann beschäftigt (betreuter Islam oder so).

  27. #39 Kneisl (17. Sep 2007 22:15) OT
    Der schwedische Zeichner Lars Vilks ist wegen einer Morddrohung des Terrornetzes al Qaida abgetaucht….

    ISLAM = F R I E D E N * k o t z *

  28. Die etablierten Kirchen sind nicht lernfähig.
    Eine erstarrte Masse alter Leute in der katholischen Kirche und eine zum Folkloreverein verkommene evangelische Kirche, die es jedem, aber auch wirklich jedem recht machen will, ohne klar Position zu beziehen und sich auf ihren eigentlichen Auftrag zu besinnen.

    Als Christ muss man sich einfach schütteln vor Abscheu.

    Die haben aus dem dritten Reich nichts gelernt, sich auch damals ihrer Verantwortung für Verfolgte entzogen. Und heute ziehen Sie wieder den Schwanz ein.

    Diesem Aufruf der Kirche sollte niemand, aber auch wirklich niemand Folge leisten.

    Wofür steht eigentlich noch die Institution „KIRCHE“ ? Für Christentum leider nicht mehr und auch nicht für die Nachfolge Jesus Christus.

    Leider ist das so.

  29. Der schwedische Zeichner Lars Vilks ist wegen einer Morddrohung des Terrornetzes al Qaida abgetaucht….

    der taucht schon bei einer (1) Morddrohung ab ???

    ne ne ne …..

  30. Man kann diese Aktion nur als suizidel bezeichnen, eine Aufforderung die ihre eigene Existenz angesichts der Katastrophe kampflos aufgibt.

  31. Es ist ein Ärgernis ohne Ende.
    Unfähige Theologen „wirtschaften“ die Kirchengemeinden in Grund und Boden, solange bis sie pleite sind und die Kirche geschlossen werden muss. Egozentrische Theokraten, aber keine Seelsorger mehr.

    Denen ist es wichtiger, dass die Moscheen entstehen, anstatt dafür zu sorgen, dass die Kirchen „Gemeindezentren“ mit sozialen Aufgaben bleiben, um dem Islam Paroli zu bieten.

  32. #50 karlmartell

    Die interessante Frage ist aber: welchen Vorteil versprechen sich die Vertreter der Amtskirchen davon, daß sie der Ausbreitung des Islams Vorschub leisten?

  33. @Tiqvah Bat Shalom mir fehlt dein wachsamer geist hier bei pi – ich hoffe du beteiligst dich wieder bei pi

    ja, mir auch. Dazu die schönen Fotos von Israel.
    Und wenn Du doch mal lesen solltest, Tiqvah, wie geht es Deinem riesengroßen 😉 Hund?


  34. ,,..doch Allah ist der Listigste
    von allen“ (Sure 3,54)
    ,,Doch Allah lässt irregehen,
    wen Er will…“ (Sure 14,4)

    wenn ich dann vergleiche mit der Bibel
    wer dort der Listigste ist:

    Zieht an die Waffenrüstung Gottes, damit ihr bestehen könnt gegen die listigen Anschläge des Teufels.
    (Eph 6,11)
    Der (Teufel) ist ein Mörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit; …denn er (Teufel) ist ein Lügner und der Vater der Lüge. (Joh 8,44)

    Es gibt noch weitere Hinweise, dass Mohammeds Offenbarungen eindeutig von Luzifer kommen. Angenommen die Bibel hat recht (mit Jesus, Kreuzestod usw.), dann ist sehr gut nachzuvollziehen, dass Luzifer mit der Leugnung des Christus als Erlöser die Menschheit von der Erlösung abhalten will.
    Ein echter Christ müsste daher die Geister zu unterscheiden wissen. Lest den koran.

    Aber sie haben ihn (Christus) in Wirklichkeit nicht getötet und auch nicht gekreuzigt… (Sure 4, 157)

    …und die Christen sagen, der Messias sei Gottes Sohn. Das ist das Wort aus ihrem Mund. Sie ahmen die Rede derer nach, die vordem ungläubig waren. Gottes Fluch über sie! Wie sind sie (doch) irregeleitet! Sie haben sich ihre Schriftgelehrten und Mönche zu Herren genommen außer Gott; und den Messias, den Sohn der Maria.

    und lest die bibel.

    Wer ist ein Lügner, wenn nicht der, der leugnet, daß Jesus der Christus ist? Das ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet. (1. Joh 2, 22)

    und ihr wisst mit wem ihrs zu tun habt.

  35. @#22 Junker

    Was geht? Hast Du #14 ncht gelesen?

    „Evangelische Nachrichtenagentur idea e.V.
    (auf der theologischen Basis der Evangelischen Allianz)“

    Verdienstvolle Aufklärer:
    http://islaminstitut.de
    Fatwa-Archiv: Lesen und staunen!
    __

    „Mal wieder bin ich froh ein Katholik zu sein!“

    Muß das nicht „Papist“ heißen?

    Nix für ungut ;-]

    Päpste halte ich für Hochstapler.
    „Gottes Stellvertreter auf Erden“: Das bin ich auch.
    Herrn Prof. Ratzinger hingegen halte ich für einen intelligenten, belesenen Mann.
    Zur Erinnerung: Eine seiner ersten Amtshandlungen war ein Rendez-vous mit der grandiosen Oriana Fallaci.

    Es geht nicht um den Widerspruch Christentum ./. Mohammedanismus,
    sondern um die Unvereinbarkeit zw. unserem Deutschen GRUNDGESETZ und dem Islam.

    Unser „heiliges“ Deutsches Buch heißt GRUNDGESETZ,
    das wollen wir doch ‚mal festhalten!

  36. Auch eine Fatima Roth wird nach der ersten und letzten Steinigung wissen was los ist.

    nach der ersten Steinigung? Na, hoffentlich ist Fatimah nicht die erste…vonwegen der Moral

  37. Der Vorteil der Vertreter der Amtskirchen ist ganz klar: Sie dürfen sich selbst verwirklichen und durch ihren sozialen Status Anerkennung und Ruhm erhalten. Letztens habe ich erfahren, dass so ein evangelischer Pastor auf 6000€ im Monat Brutto kommt. Verrückt ’ne? Wenn einer soviel kriegt, ist es kein wunder, dass dann soviel gespart werden muss. Und wenn so LandesbischöffInnen vielleicht das doppelte bekommen, bleibt ja für die eigentlichen Aufgaben vor Ort gar nichts mehr übrig. Also wenn ich für unsere kleine freie Gemeinde soviel im Monat kriegen würde, hätte ich schon lange einen Kindergarten finanziert…

  38. #56 karlmartell

    …vielleicht den Vorteil des Überlebens!
    Eines mit Sicherheit jämmerlichen Überlebens.

    Die normalen Dhimmis brauchen die „neuen Herrscher“, um die Dschizya, äh, Sozialhilfe zu erwirtschaften. Aber wozu brauchen sie katholische oder evangelische Priester? Also darauf sollte sich die Kirche lieber nicht verlassen.

  39. Mal diese Seite anklicken und das Wort „Roth“ suchen!

    http://www.jihadchat.com/lofiversion/index.php?t6423.html

    Habe ich beim Googlen entdeckt, wenn man „Claudia Fatima Roth“ eintippt!

    Zitate:

    Ms. Claudia Roth (one of the big Islam cheerleaders in Germany).

    how Ms. Roth (Miss Islam of the Century) tried to constantly

    Basically everyone knows it, that’s why she is nicknamed Claudia Fatima Roth.

  40. @#58 Mega Dux (17. Sep 2007 22:43)

    …. dass so ein evangelischer Pastor auf 6000€ im Monat Brutto kommt. … kein wunder, dass dann soviel gespart werden muss. ….. bleibt ja für die eigentlichen Aufgaben vor Ort gar nichts mehr übrig..

    Kleiner Denkfehler dem Viele unterliegen. Die Herren und Damen Priester werden nicht aus der Kirchensteuer bezahlt. Das sind Staatsangestellte .. quasi Beamte. Die werden direkt aus dem Steuertopf bezahlt. Die Kirchensteuer kommt noch Obendrauf

  41. Bevor Radio Vatikan weiteren Unsinn in die Welt setzt, sollten sich diese sendungsbewussten Gutmenschen einmal bei den noch verbliebenen Serben im Kosovo umhören. Wäre interessant, zu erfahren, wie es zwischen orthodoxen Christen und Moslems so läuft mit Dialog, Zusammenarbeit, Integration und dergleichen. Ob die einen Serben finden, der sich am Moscheebau beteiligt?

  42. #61 Eurabier (17. Sep 2007 22:49)

    vielleicht ist der Islam ihre WUnschreligion, dann sollte sie aber nach Moslemland, egal welches auswandern, ich spendiere ihr das Flugticket 😉 one way

  43. Das ist aber jetzt wirklich die Höhe. Welche Halbidioten der Menschheit schreiben denn die Beiträge auf Radio Vatikan?

    Die Kirchen selbst wissen am besten darüber Bescheid, was der Islam in aller Welt treibt, weil sie überall ihre Leute direkt vor Ort haben – wie gewalttätig und mörderisch sich diese Religion teilweise gibt. Sie wissen doch, wie Muslime in aller Welt auf die Rede des Papstes in Regensburg reagiert haben und dann schreiben sie einen solchen Bockmist auf die Seite ausgerechnet von Radio Vatikan.

    Da packt einen wirklich der heilige Zorn. Ich werde mich darum kümmern, bitte tut Ihr das auch – schreibt an Radio Vatikan und an solche Kirchenleute in Deutschland, von denen Ihr wißt, daß sie das Christentum verkünden und nicht eine andere Religion. Sie sollen gefälligst den Bau von Kirchen in islamischen Ländern unterstützen und nicht den Bau von Moscheen in christlichen Ländern.

  44. „Ms. Claudia Roth (one of the big Islam cheerleaders in Germany)“

    Islam cheerleader – ROTFL – Fatima wird weltberühmt! Jetzt ist aber ein großes Dankeschön an PI angesagt 🙂

  45. Also ein Mainstream ist diese Aktion in den (Groß-)Kirchen ganz sicher nicht. Das sowas passieren kann liegt an der Vielzahl von hauptamtlichen Laienmitarbeitern. Zumindest kann ich das von der kath. Kirche sagen: Funktionäre(-innen!), die verbürgerlicht und desorientiert ihren Dienst versehen, sodaß der beste Steuermann nichts ausrichten kann, wenn das Schiff Schlagseite bekommt. Und innerkirchlich ist es durchaus PI sowas zu sagen. Denn wir wollen ja alle so toll mitmischen, weil wir sind doch die Guties, die schon was von den Forderungen der christlichen Lebensumkehr kapiert haben!

    B U L L S H I T !!!

    Und so übel wie vielerorts in der Kirche sieht es auch in den Kommentaren hier aus, da gibt es wirklich wenig Gefälle. Denn was meinen unsere Islamkritiker hier, was sie einem Mohammedaner dafür anbieten können, wenn dieser seinen Glauben verläßt??

    Es ist doch die glaubenslose Inkompetenz unserer Polemiker hier, die für einen Mohammedaner so abschreckend ist, diese gräßliche Anmaßung, daß jemand auf seinen Gott verzichten soll! (bes. für einen Orientalen undenkbar)

    Mit so einem Haken fängt man keine Fische. Da muß schon was Besseres geboten werden. Da ist ein eigener Gottesbezug gefragt, der es einem Islamgläubigen erlaubt, auf offenem Meer von einem Boot ins andere umzusteigen …

  46. Volker Beck Grün erzählt auf Phoenix gerade, dass die Moslems, wenn sie in ihren Reihen von Terroraktionen erfahren, diese der Polizei melden sollen!!

    Wie blöde ist der Mann. Weiss der nicht, dass das nicht folgen wird? Oder belügt der uns im TV

  47. Wer HEILIGEM GOTT sein LIEBEN verweigert wird mit den Hunden heulen …… wenn die Strafe milde ist.

    Wer an den NICHTVATERGOTT des Muhamed glaubt wird von seinem Sohn CHRISTO in die Tiefen gesperrt.

    …….und Erzengel werden euch so die Qualen mehren bis euch euere Mordlust so verhasst wird, dass ihr eher an Selbstmord denkt als daran Dienern Christi auflauern zu wollen um diese zu morden.

    …und vergesst NIE SEINEN VATER, der keineswegs barmherzig ist mit Seelen die seinem Sohne Neider sind ……..

    ….dieser MEIN GOTT IST GERECHT ….. und Suenden zum Tode koennen mit Morden niemals gesuehnt werden ……..

    Das dies anders sei suchte euch der Koranverfuehrer einzutrichtern …… wirkliche Menschen zertreteten solche Trichter.

    ….und solche die sich zu Trichterhaltern machen und die Mehrungen der Luegen foerdern wollen.

    Ohne die Matthaeuszitate ist KORANANALYSE.de schon so ziemlich das Beste an gewachsener Koranenthuellung …….

    Lernt sinnvoll zu trutzen Priester, damit nicht die Cherubim ueber eure Seelen kommen …….. zu sinnen wie solch Hochverraeter zur Umkehr gebracht werden.

    ……..und was viele Politiker betrifft..schmiedet statt der Schaufeln fuer eure Graeber Nasenringe und Eisengerten fuer solche die in Ihrer Dunkelheit das Licht meiden…..

    Gusenbauer und solche, die den Schleier der Dunklen ueber die LIEBE ZUM WAHRHAFTIGEN stellen wollen ……… wer das Dunkle lobt, denen wird LICHT SCHMERZEN BEREITEN !

  48. Was bin ich mal wieder froh, in einem „rückständig“-randständigen Teil Deutschlands zuhause zu sein… Gerade habe ich auf der Homepage meines Bistums recherchiert und siehe da:

    „Ihre Suche nach „islam“ lieferte leider keine Treffer.“

    Keine Treffer: Recht so!

  49. Bitte, bitte, lest das Buch von Bat Ye`or “ Eurabia,Land of Dhimmitude – Land of Islam“

    Wir können da nachlesen, von dem Mufti von München(Hitler) bis heute durch Kollaberteure und insgesamt hauptsächlich Kirchenvertreter und Grüne+ Linke wie wir verkauft wurden. Unsere vermeintliche Retteribn Merkel(EU Beitritt der Türkei) sagte gleich nach dem Wahlsieg:“Pakta sunt sernvanda.“
    Damit hats sichs
    Wir müssen agieren, sonst sind wir verloren!
    Wie aber?
    Wir sind auf dem Level von der Weißen Rose zur Hitlerzeit.
    Nein?

  50. #70 Jean-Marc (17. Sep 2007 23:00)

    Und so übel wie vielerorts in der Kirche sieht es auch in den Kommentaren hier aus, da gibt es wirklich wenig Gefälle. Denn was meinen unsere Islamkritiker hier, was sie einem Mohammedaner dafür anbieten können, wenn dieser seinen Glauben verläßt??

    Das sind keine Mohammedaner, sondern Moslems (sie beten ja schließlich nicht Mohammad an, sondern Allah), nur so am Rande bemerkt.

    Die sollen nicht ihren Glauben verlassen, sondern unser Land !!!!!

  51. #22 Junker
    Bin auch Katholikin,aber an Dir sind die Schriften vorbei gelaufen…….
    „We talking about the Future“

  52. #70 Jean-Marc (17. Sep 2007 23:00)

    …Da ist ein eigener Gottesbezug gefragt, der es einem Islamgläubigen erlaubt, auf offenem Meer von einem Boot ins andere umzusteigen …

    Leider haben die meisten hier den Gottesbezug nicht und wollen ihn auch nicht. Der bestmögliche Weg ist damit versperrt. Es bleibt nur noch das Aufmerksammachen auf die Gefahren, und die Hoffnung, dass sich möglichst bald ausreichend viele Menschen gegen die Islamisierung gewinnen lassen.

  53. diese gräßliche Anmaßung, daß jemand auf seinen Gott verzichten soll! (bes. für einen Orientalen undenkbar)

    niemand soll auf seinen Gott verzichten.
    Glauben ist eine private Angelegenheit, jeder kann für sich entscheiden, ob er seinen Glauben leben will oder nicht, jeder der möchte, kann sich an seinen Pfarrer wenden, die Gottesdienste besuchen, sich engagieren, oder er kann es sein lassen.

    Es steht jedem frei.

    Diese Freiheit des Glaubens hört da auf, wo andere Glaubensgemeinschaften diffamiert werden. Und die Moslems diffamieren Juden und Christen.

    Ich glaube kaum, da ein Europäer etwas dagegen hat, wenn ein Moslem in seinem Heimatland seinen Glauben zelebriert, wie es in seinem Heimatland üblich ist.

    Ich glaube auch nicht, dass Christen überaus daran interessiert sind, einen Moslem zum christlichen Glauben zu bewegen.

    Keiner verlangt hier, dass ein Moslem seinen Glauben verlässt. Nur wenn er meint, dass Christen alles, was er in seinem Glauben für notwendig erachtet, auch billigen müssten, dann ist das ein Irrtum.

    Wenn ich als Christ in ein moslemisches Land ziehe, kann ich nicht erwarten, dass sich die Moslems nach mir richten wenn ich z.B. fordere, dass ich dort z.B. eine Kirche bauen kann.

    Warum halten sich die Moslems für berechtigt, in christlichen Ländern, derartige Forderungen zu stellen?

    Das ist doch nicht normal.

  54. #84 Frek Wentist (18. Sep 2007 00:04)

    Was willst Du uns damit sagen?

    Je größer das Konfekt, desto größer die Konfektionsgröße?!

  55. #75 Charlotte

    Das sind keine Mohammedaner, sondern Moslems (sie beten ja schließlich nicht Mohammad an, sondern Allah)

    Genau das ist eine muslimische Argumentation der ich nicht folgen kann. Denn ich will nicht zum Ausdruck bringen wer angebetet wird, sondern über wen das Glaubensbekenntnis definiert wird. Der Islam steht und fällt nun mal mit der Person Mohammeds. Es genügt die Vernunft zu gebrauchen und sich das Leben dieses »Propheten« anzuschauen, dann kann man beurteilen, ob der Anspruch als vollkommenes Vorbild so recht ist. Weil dieser Punkt so heikel ist, wird im Islam ständig auf die Unverrückbarkeit seiner Prophetenrolle Bezug genommen (die Wiederholungen ähneln einem Mantra).

    Die sollen nicht ihren Glauben verlassen, sondern unser Land !!!!!

    Also eine freiheitlich-demokratische Reconquista. Da würden wir ja arme Leute in ihre kulturel-religiösen Herkunftsländer schicken. Denn die sind wirklich arm drann mit ihrem Gottesverständnis im Islam.

    Eine radikale Ausweisung von Muslimen ist nicht möglich, ohne daß wir unser eigenes Nest versauen. Darum scheint mir, daß wir um unserer eigenen Zukunft willen nicht darum herumkommen, unser eigenes christliches Selbstverständnis wiederzugewinnen (aus dem heraus die Entwicklung bis in unsere säkulare Gegenwart überhaupt erst möglich war).

    Das können wir dann denen zur eigenen Umkehr nahebringen. Als das Bessere. Oder wir werden die sich für die Zukunft abzeichnende Kröte schlucken müssen.

  56. „Die überwältigende Mehrheit der in Deutschland lebenden Muslime habe nichts mit einem gewalttätigen Islamismus zu tun…“
    ————————————————-

    Die überwältigende Mehrheit der in Deutschland lebenden Deutschen hatte (´33-´45) nichts mit einer gewalttätigen NS-Ideologie zu tun…

    …sondern nur weggeschaut, geschwiegen, verharmlost, beschönigt, etc…und? was hat es genützt?

  57. #16 Arminius
    gut zu hören, dass nicht überall die katholen schlafen.
    #21 Ratzl
    sehr gute idee und mit RTL dabei. und mit der frage, warum der nette imam nicht die kirche betreten will
    #70 Jean-Marc
    gut argumentiert. ich stimme dir zu. schlussfolgerung: muslime müssen aus europa verschwinden.

  58. #87 Jean-Marc (18. Sep 2007 00:11)

    Das können wir dann denen zur eigenen Umkehr nahebringen. Als das Bessere.

    Da wir beide wissen, daß das nicht funktioniert und auch nie funktionieren wird, bin ich eher für die Reconquista als für die verschluckte Kröte. Schmutzig wird`s in beiden Fällen.

  59. #88 unrein (18. Sep 2007 00:13)

    “Die überwältigende Mehrheit der in Deutschland lebenden Muslime habe nichts mit einem gewalttätigen Islamismus zu tun…”
    ————————————————-

    Die überwältigende Mehrheit der in Deutschland lebenden Deutschen hatte (´33-´45) nichts mit einer gewalttätigen NS-Ideologie zu tun…

    …sondern nur weggeschaut, geschwiegen, verharmlost, beschönigt, etc…und? was hat es genützt?

    Als ob Du dabei gewesen wärst!! Wohl doch unrein. Du willst doch wohl nicht Musels mit unseren Großeltern vergleichen??? Geht`s noch?

  60. #88 unrein (18. Sep 2007 00:13) “Die überwältigende Mehrheit der in Deutschland lebenden Muslime habe nichts mit einem gewalttätigen Islamismus zu tun…”
    ————————————————-

    Die überwältigende Mehrheit der in Deutschland lebenden Deutschen hatte (´33-´45) nichts mit einer gewalttätigen NS-Ideologie zu tun…

    …sondern nur weggeschaut, geschwiegen, verharmlost, beschönigt, etc…und? was hat es genützt?

    ——————-

    unrein und sie hatten im Polizei und Gestapostaat keine Gelegenheit mehr, als es zu spaet war, zu handeln, so wie es in jeder strammen Diktatur nun einmal ist.

  61. pacta sunt servanda, nein,

    Verträge sind dazu da gebrochen zu werden,

    darum werden sie gemacht und auch gleich darin angeführt, was bei Vetragsbruch zu tun ist.

    Omameume, wir können nur hier opponieren, schreiben, aufklären, wieder schreiben, Flugblätter verteilen, E-Mails versenden, Aufkleber nachts auf Laternenpfosten usw. usw.

    Du hast ja gesehen, was in Brüssel passiert ist, du hast gesehen, was Ulfkotte gemacht hat, oder die SIOE, sie distanzieren sich.
    Eine neue Partei ist nicht in Sicht, Bürgerinitiativen, ja die gibt es…

  62. „Die Ausländerwoche wird von den Kirchen getragen und steht in diesem Jahr unter dem Motto „Teilhaben – Teil werden!“
    ———————————————-

    „Teilhaben – Teil werden!“…alles klar, wir haben verstanden, ihr nützlichen Dhimmitrottel!

    wie es Raddatz in der ORF-Unterwerfungsshow schon sinngemäss sagte…man kann den Moslems nicht verübeln die selstverstümmelnden Gratis-Angebote unserer Suizidgesellschaft gierig anzunehmen!

  63. #85 karlmartell

    Ich kann Deiner Argumentation voll zustimmen, alles was Du sagst ist vernünftig und berechtigt. Nur ist Dein Fahrplan aus meiner Sicht etwas zu idealistisch.

    Um diese Spielregeln durchzuhalten bedarf es einer eigenen Verwurzelung in ethische Werte. Und die sind so nachhaltig und prägend am ehesten über die religiöse Bindung einer persönlichen Gottesbeziehung zu haben. Aus diesen Wurzeln speiste sich doch die ganze Entwicklung der Neuzeit und darüber hinaus. Man leistet sich sogar eine Emanzipierung von der Frage nach Gott als eine für unsere Lebenspraxis unrelevante.

    Faktisch sind wir dadurch im Vergleich zu den gläubigen Mohammedanern religiöse Asthmatiker geworden, begriffsstutzig, daß es wieder um ein längst abgeworfenes Thema gehen soll. Was wir aktuell sehen ist doch daß wir theoretisch-intellektuell beschreiben können wie unsere Gesellschaftsordnung auszusehen hat, jedoch an allen Ecken und Enden das Rückgrat fehlt dieses gegenüber den Muslimen durchzusetzen.

    Dafür braucht man selbst eine Rückbindung, ein re-ligare, eine Religion eben.

  64. #91 Charlotte (18. Sep 2007 00:18)

    #88 unrein (18. Sep 2007 00:13)

    “…Du willst doch wohl nicht Musels mit unseren Großeltern vergleichen??? Geht`s noch?
    ————————————————

    warum denn nicht? der zentrale Vorwurf der 68er ist doch der, dass unsere Großeltern eingeschüchtert weggeschaut haben und somit die Nazi-Diktaur zugelassen haben.

    exakt diesen Vorwurf muss man heute EU-Moslems machen, sie sind unfähig ihre Wahlheimat Europa vor der Islamisierung zu verteidigen.

    natürlich hinkt der Vergleich insofern, dass unsere Großeltern nicht in einen großzügigen, reichen Sozialstaat eingewandert sind, sondern unter den Folgen des 1.WW/Inflation massiv leiden/verdummen mussten…das war definitiv eine andere, weitaus schwierigere Ausgangssituation, keine Frage!

    ich will nur auf die Argumentation der 68er-Gutmenschen eingehen, die Passivität, Duldung, Befürwortung totalitären Ideologien unserer Großeltern massiv verurteilen, aber sich gleichzeitig blind stellen dieses Phänomen bei unseren EU-Moslem-Spießern zu erkennen!

  65. Wie tief die Gehirnverstümmelung durch unsere Medien und Politiker wirkt, zeigte montagmorgen ein DLF-Beitrag über die Schliessung einiger hundert katholischer Kirchen im Raum Essen(?) mangels Katholiken.

    Da sprach ein Essener von einer RE-ISLAMISIERUNG(!), die gerade stattfinde. Es sitzt also fest, in den Köpfen, dass der Islam in deutschen Landen herrschte, durch die Christen verdrängt wurde und nun eben wiederkommt. Und ein junger katholischer Pfarrer äusserte sein Unverständnis, warum die Kirchen nicht einfach den Muslimen übergeben würden, dann würde darin wenigstens gebetet.

    Über dieser Dummheit kann man nur noch verzweifeln.

  66. schwere Zeiten für Satiriker. wer dem nächtlichen Eindringling das Küchenmesser reicht ist ein Fall für die Männer mit den weißen Kitteln und den Turnschuhen

  67. #79 Leserin (17. Sep 2007 23:34)

    Habe soeben an Radio Vatikan geschrieben, aber mit Schmackes!

    Radio Vatikan fühlt sich nicht zuständig, sie wären nur das Medium zur Verbreitung der frohen Botschaft.

    Sehr geehrter Herr Anno II,

    wir haben gemeldet, was der „Ökumenische Vorbereitungsausschuss der Kirchen für die Interkulturelle Woche“ gesagt hat. Die KNA hat den Text verbreitet. Sie müssten Ihre Anmerkungen dort abgeben!

    Mit besten Grüßen

    P. Max Cappabianca OP
    ________________________________
    P. Max I. Cappabianca OP
    Radio Vaticana – sez. tedesca
    Piazza Pia, 3
    00120 Citt? del Vaticano
    deutsch@vatiradio.va
    +39 06 698-84101

  68. Jean Marc hat es in seinem Beitrag #70 bereits angedeutet; das eine sind ist der arme Papst und glaubenstreue Geistliche und das andere die Heurschreckenscharen von hochalimentierten LaienfunktionärInnen, die die gesamte Kirche im übersatten Teil der Welt mit ihrer Anwesenheit und ihren Unwesen (wie beispielsweise solchen Kriechereien vor den Mohammedanismus) zugüllen.

    Wo es nichts zu holen gibt, dort sind die Landeskirchen und deren Intitutionen frei von diesen IrrsinnigInnen (komisch, wa?).

    Die Enttäuschung und Wut über solche SchwachmattInnen ist höchst verständlich und begrüßenswert.

    Man sollte lediglich dabei nicht die Nerven verlieren und völlig verzweifeln und, falls man noch Katholik ist (weil man sich von denen eben nicht vergraulen ließ), die ausgetretenen Pfade des Konzilsvereins verlassen und ein bißchen herumstöbern gehen (schließlich haben wir doch das Internet) – noch ist nicht alles an die GutmenschInnen verloren.

  69. Verzeihung, ich vergaß noch hinzuzufügen, daß Radio Vatikan seit Jahrzehnten fest in der Hand von hauptamtlichen -Innen im Ordensgewand liegt (zumindest die deutsche Abteilung). Es wird also wenig Sinn haben, diesen Überzeugungstätern Protestbriefe zu schreiben.

    Solche Briefe werden von den dort BeschäftigtInnen mit dem höhnischen Grinsen des überlegenen Edelmenschen dem Abfall überantwortet.

    Schließlich ergeht es dem Papst auch nicht besser, der muß sich seit Amtsantritt die widerlichsten Kommentare und Pöbeleien dieser Schwachmatten gefallen lassen.

    Woarn man sieht, daß der Papst keineswegs der absolute Diktator in Vatikan und Kirche ist, wie manche gerne glauben. Dort geht es viel anarchischer zu als es im „Dea Schpiehgel“ steht.

    Aber dies ist ein anderes Thema.

  70. Irgendwo habe ich beim Blogg-Scan die Idee aufgeschnappt, am 11.9.08 sollten ALLE Islamgegner und -skeptiker zusammen gegen den Islam demonstrieren. Das nicht eine tolle Idee!!! Der 11.9. sollte zu jährlichen anti-islamischen Hochämtern genutzt werden. Allein durch die Erinnerung an 9/11 wäre die Stoßrichtung klar. In Wien würde am Kahlenberg des Sieges über die Türken gedacht (hinterher kann man wunderbar beim Heurigen in Nussdorf oder Grinzing drauf anstoßen), in Brüssel wird gezeigt, daß das Abendland noch Eier in der Hose hat, in Berlin und München wird Flagge gezeigt und über den einen oder anderen Moscheebauplatz wird eine Sau getrieben. Und überall werden in konzertierter Aktion kritisch und laut Fragen gestellt und Thesen aufgestellt. Man kann auch überlegen, sich den Kinderschänder Muhammed als Thema heraus zu suchen (nebenbei könnte man auch Herrn Gül mal laut und deutlich fragen, ob er seinem wüsten Propheten nachgeeifert hat und auch seiner minderjährigen Braut beigewohnt hat – und ihn ggf. des Mißbrauchs Minderjähriger anklagen).
    Laßt uns 9/11 zum internationalen Tag des Abendlandes und Kampfs gegen die Islam machen!

  71. Textkorrektur:
    Irgendwo habe ich beim Blogg-Scan die Idee aufgeschnappt, am 11.9.08 sollten ALLE Islamgegner und -skeptiker zusammen gegen den Islam demonstrieren. Das ist eine tolle Idee!!! Der 11.9. sollte zu jährlichen anti-islamischen Hochämtern genutzt werden. Allein durch die Erinnerung an 9/11 wäre die Stoßrichtung klar. In Wien würde am Kahlenberg des Sieges über die Türken gedacht (hinterher kann man wunderbar beim Heurigen in Nussdorf oder Grinzing drauf anstoßen), in Brüssel wird gezeigt, daß das Abendland noch Eier in der Hose hat, in Berlin und München wird Flagge gezeigt und über den einen oder anderen Moscheebauplatz wird eine Sau getrieben. Und überall werden in konzertierter Aktion kritisch und laut Fragen gestellt und Thesen aufgestellt. Man kann auch überlegen, sich des Kinderschänders Muhammed als Thema anzunehmen – und nebenbei Herrn Gül laut und deutlich fragen, ob er seinem wüsten Propheten nachgeeifert und seiner minderjährigen Braut beigewohnt hat … und ihn ggf. des Mißbrauchs Minderjähriger anklagen.
    Laßt uns 9/11 zum internationalen Tag des Abendlandes und Kampfs gegen die Islam machen!

  72. Seltsam – heute mittag waren es 141 Beiträge inklusive meiner zwei.

    Wo sind die anderen 33 geblieben?

    Der Artikel ist bereits 2,5 Jahre alt. Und die Veranstaltung lief anders ab, als beschrieben!

    Schönen Abend noch!

Comments are closed.