Zum sechsten Jahrestag des Terroranschlags auf das World Trade Center hat es sich das ZDF nicht nehmen lassen, zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr einen Film zu zeigen, der alle dubiosen Verschwörungstheorien zu 9/11 zusammenfasst – natürlich ohne jegliches kritisches Hinterfragen (wir berichteten). Hier die Märchengeschichten von Michael Renz:

» Davids Medienkritik: On 9/11: German State-Sponsored Media Giant ZDF Fuels the Conspiracy Underworld

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

35 KOMMENTARE

  1. Wo ist der Link zu Winkelried.info geblieben?

    Gibt’s mal wieder internen Streit? 😉

    Im Ernst, was ist damit?

  2. Hiermit ist der Beweis erbracht, dass eine Maffia linker Ideologen diesen Sender beherrscht. Noch vor einigen Jahren war das ZDF
    als Gegengewicht zur traditionell linkslastigen
    ARD ein ausgleichender Faktor. Inzwischen hat diese Propagandaschleuder des Antiamerikanismus alle Mitbewerber um die Krone in dieser Disziplin weit überholt. Quo vadis ZDF?

  3. …die waren so unglaublich doof, dass sie nicht mal den Unterschied zwischen einem Adventskranz am 1. Advent und einem Riesenbrand erkannten.
    Unter anderem zeigten sie, wie Kerosin dreckig
    und kühl in einem kleinen Deckelchen verbrannte. Daraus leiteten sie dann ab, dass die Temperatur für die Pfeiler viel zu gering sein musste. Wenn man´s so betrachtet kann man auch Mehl nehmen und versuchen anzustecken, da passiert auch nichts. Wenn allerdings wie bei einer Benzinbombe , einer Art Daisykutter, bei dem Zeug die Oberfläche vergrössert, ….tja dann geht die Mimmi ab. Auf die Art berennt so ziemlich alles selbst Eisen, das kann man dann mit einem Feuerzeug anstecken, …. lernt man schon in der 7. Klasse .
    Fürs philologische Fernsehprekariat in den Sendern , war das natürlich wieder zu viel ….
    Man übernahm den Stumpfsinn wie er kam…
    Unser lange Schulpflicht in Deutschland ist angesicht solch unkritisch Gezeigtem wirklich für den Eimer… Vielleicht sollten die Techniker und die Leute hinter den Kameran mal
    die Regie übernehmen, die haben zumindest wenigstens noch auf EINEM Gebiet eine Ahnung .

  4. Der Anti-Amerikanismus treibt schon seltsame Blühten. Denken und Logik werden dabei ausgeschaltet.
    So etwas im angeblich seriösen Bezahlfernsehen.
    EU- Diktatur hat schon alles im Griff.
    Die EU-Diktatur will eine Gegenpol gegen die amerikanische Weltmacht bilden. Dabei glauben diese Ignoranten die muselmanischen Menschenmassen mit einbinden zu können. Sie denken diese Barbaren erziehen und lenken zu können. Typsch linke Selbstüberschätzung.
    Die muselmanischen Massen werden Europa überrennen…dieses EU-Pack ….und leider auch die Bürger Europas.

  5. Äh, sorry, kann mich mal jemand aufklären? Ich habe die ZDF-Doku gesehen und fand sie ziemlich gut: alle gängigen Verschwörungstheorien wurden abgegrast und – widerlegt. Lang und breit wurde Pappnasen wie dem Herrn von Bülow Zeit gewährt krude Spinnereien zu verbreiten. Schon richtig. Aber direkt im Nachgang wurde solches Gefasel anhand harter Fakten ad absurdum geführt. Und im Abspann hieß es vom Autor sinngemäß: die Verschwörungstheoretiker haben keinerlei Beweise – die offizielle Version von 9/11 ist schlüssig.

  6. Sorry, aber ich hatte mir den Film eigentlich viel schlimmer vorgestellt! Zwar kommen viele der Verschwörungstheorien auf den Tisch, ich habe aber den Eindruck, dass der Gesamttenor des Films doch eher in die Richtung geht, dass die Verschwörungstheorien ziemlicher Quatsch sind. Für viele Vorgänge wurden zwar zunächst die kursierenden Verschwörungstheorien dargestellt, diese wurden aber dann doch meist recht plausibel wiederlegt.
    In meinen Augen war der Film insgesamt eher „pro offizielle Version“ und „contra Verschwörung“.

  7. Ich habe kein deutsches TV und habe mir deswegen die Sendund nicht angesehen… Aber zur Verschwörungstheorie um American Airlines Flight 77 der angeblich nicht! ins Pentagon gerast sein soll wiederhole ich nur John Gibson (Fox News):

    „Wenn Flug 77 nicht ins Pentagon eingeschlagen ist wo ist dann Flug 77 ???“

    Von den ganzen Verschwörungstheoretikern hat dazu keiner eine Antwort. In Luft aufgelöst haben dürfte sich die Maschine sicherlich nicht.

  8. die Sache mit dem Kerosin haben sie aber nich
    wieter behandelt. Sie stellten fest, dass Kerosin so brennt wie auf ihrem Probedeckel, und das würde nun mal nicht ausreichen, um Stahl auf ca 500 Grad , und zum schwächeln zu bringen.
    Es kam nichts hinterher, dass Kerosin nur bei
    NORMALEN Bedingungen eine niedrige Brenntemperatur hat. Wovon bei dem Crash überhaupt nicht die Rede sein konnte, denn da versprühte sich doch Kerosin fein in das WTC,
    erzeugt durch Aufschlag und Zersiebung durch die Peiler.

  9. Der Antiamerikanismus generierende Trick liegt darin, dass zwar alle Verschwörungstheorien auf den Tisch kommen, gleichzeitig aber behauptet wird, die Regierung tue nichts zur Aufklärung. Das ist subtilste Manipulation. Die Umfrage im Anschluss an die Sendung spricht folgerichtig Bände. Ds ist völlig heruntergekommener, ja korrupter Journalismus.

  10. Nachdem ich mir den Film angeschaut habe muss ich sagen dass die meisten Verschwörungstheorien darin eigentlich widerlegt werden.
    Die Kernaussage des Filmes ist, das Fehler gemacht wurden, z.B. eben das nicht einhalten von Brandschutzbestimmungen und dass die Behörden wie das FBI/CIA etc. versuchen diese Fehler zu vertuschen.

  11. Erstmal sollte die einen fähigen Übersetzer anheuern, damit der nicht das amerikanische billons als Billionen übersetzt.

  12. Mein erster Kommetar bei PI wird gleich negativ ausfallen: Ich habe den Bericht auf ZDF gesehen und war extrem überrascht, dass es sich eben nicht um eine Aneinanderreihung von Verschwörungstheorien gehandelt hat, sondern dass an sich jede Verschwörungstheorie mehr oder weniger in der Reportage selbst wiederlegt wurde. Deshalb wundert es mich, dass so etwas hier nicht erwähnt wird, sondern, dass weiter munter auf der – meiner Meinung nach sehr objektiven – Reportage rumgehackt wird.

    PI will den Anspruch haben, dass die Leser weiterdenken und selbst reflektieren, was sie wie einschätzen können. Deshalb wäre ein Beschränken auf mehr Infomation und ein Einschränken von Sarkasmus und Polarisation dringend notwendig, um einen einigermaßen glaubhaften Stellenwert zu erhalten und nicht in der Bedeutungslosigkeit politischer oder religiöser Hetzseiten zu verschwinden.

  13. @maestro

    die alberne Umfrage ist in der Tat völlig deplatziert. Aber deinen Verdacht gegen den Autor, er schüre bewusst Antiamerikanismus, kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Es gehörte eben zu seiner journalistischen Arbeit, bei Behörden anzufragen, ob Beweismaterial zugänglich sei. Und er hat dem Publikum sowohl negative als auch positive Bescheide der befragten Behörden mitgeteilt, weil Journalismus nur dann ehrlicher Journalismus ist, wenn alle recherchierten Fakten auf den Tisch kommen. Es ist ja gerade das in den Mainstream-Medien zum guten Ton gewordene Unterschlagen unliebsamer Wahrheiten, welches hier im Blog für viel Empörung sorgen. Und der Autor der Verschwörungsdoku hebt sich wohltuend von all diesen Dilletanten und Meinungsmachern ab. Dafür gebührt ihm Dank und Respekt.

  14. Das schlimme an dem Film aus PI-Sicht ist doch wohl, dass auf das eklatante Versagen der amerikanischen Behörden am 11. Spetember und auf die unnötige und kontraproduktive Geheimniskrämerei der Regierung Bush hingewiesen wurde.

  15. #13wenn du mal genau hingeschaut hast, waren die „Widerlegungen“ windelweich, und fast jedesmal relativiert worden, durch weitere Kommentare von „Experten“. Ganz so plump haben sie es dann doch nicht versucht.

  16. So ich habe den Film nun auch gesehen und wundere mich ob PI den gleichen Film gesehen hat.

    Der Film hat sämtliche genannten Verschwörungstheorien widerlegt und für mich persönlich auch neue Informationen gebracht.

    Von „natürlich ohne jegliches kritisches Hinterfragen“ und „Märchengeschichten von Michael Renz“ kann überhaupt keine Rede sein.

  17. Also ich finde eigentlich auch nicht, dass dieser Film „ohne jegliches kritisches Hinterfragen“ behaupten habe, die Angriffe wurden von den USA selber durchgeführt…
    Allerdings ist es vermutlich (?) dennoch das erste Mal, dass diese Theorien im öffentlich-rechtlichen Fernsehen zu sehen sind.

    Wie im Spiegel-Artikel, der in #12 gepostet wurde dazu gesagt wird :“Was die ZDF-Doku zu 9/11 zum Skandal macht, ist nicht der Umstand, dass sie Binsen recycelt und dabei so tut, als würde sie sensationelle Neuigkeiten präsentieren, das gehört auch bei den Öffentlich-Rechtlichen zur Grundausstattung, es ist die heitere Schamlosigkeit, mit der Tatsachen zur Disposition gestellt werden“

  18. Es gibt nur eine Möglichkeit dem ein Ende zu bereiten -„Tv auf den Sperrmüll“- damit diese
    mit Millionen vollgepumpten öffentlich Unrechtlichen der Realität mal ins Auge schauen.

  19. ich kann, wie viele vorredner, auch nur feststellen, das dieser bericht durchaus objektiv war. er gab verschwörungstheoretikern platz ihre sicht der dinge zu erleutern, hat aber im nachhinein sämtliche aussagen durch „bekannte“ fakten widerlegt.
    an vielen stellen wurde betont, das durch verheimlichung von informationen und fakten seitens der regierung und anderer stellen…die es ja nun augenscheinlich wirklich gibt….verschwörungstheorien nur beflügelt wurden und werden.

    Ich denke mal, das kritik auch am geliebten amerika….zumal sie berechtigt ist…erlaubt sein sollte. und mehr war das ganze nicht.

    pro-amerikanisch sollte nicht heißen, das es nicht erlaubt ist, den großen freund auch mal zu kritisieren!

    ich zumindest kann das aufgeregte getue seitens PI…auch schon einige tage im vorfeld…nicht nachvollziehen.

    aber es ist wohl wieder wie immer…im grundsatz der zielstellung stimmen wir überein…nur der weg, der hier eingeschlagen worden ist, führt zu nichts.
    Es gibt eben nicht nur schwarz und weiß….selbst uralte computer kannten schon 254 abstufungen dazwischen.

    von heutigen abstufungen wollen wir gar nicht sprechen.

    ich finde es schade, das so viele hier nur das „ich oder du“ kennen. :o/

  20. @ #18 xyxx

    verschwörungstheorien die den 11.september betreffen wurden schon mehrfach auch im deutschen fernsehen mit sendungen bedacht. und diese haben weit weniger kritisch die aussagen der theoretiker hinterfragt!!!!!

    wie schon gesagt…ich verstehe die aufregung hier nicht.

    letztendlich vermute ich, das viele der „draufhauer2 gar nicht die zeit oder bandbreite investiert haben um den bericht in seiner vollen länge zu sehen. hauptsache knüppel drauf. :o(

  21. Wer meint, dass er vom deutschen Fernsehen (oder von der BBC) objektiv informiert wird braucht einen Psychiater!

  22. Also: ich frage mich ernsthaft, ob wir wirklich alle DIESELBE Sendung gesehen haben. Die, an die ICH mich erinnere, stellte gut gegliedert alle Einzelereignisse mit ihren wesentlichen Details vor, weiterhin die teilw. hanebüchenen Behauptungen der Verschwörer (z.B. den geistigen Dünnpfiff dieses Ex-„Politikers“, der wahrheitsgemäß sagte, dass Stahl nicht SCHMELZEN würde bei den Temperaturen…) und danach die Erwiderungen der Fachleute. Und als Statement am Schluss: für die Verschwörungstheorien fehlen die Beweise. Was will man eigentlich mehr? Ich hätte mir allerdings noch etwas mehr Deutlichkeit bei der unbestreitbar artikulierten Distanzierung von den Verschwörungstheorien gewünscht.

    Die Verschwörungstheoretiker kamen zu Wort, das ist in Ordnung. Wir wollen das bei den Themen Islamisierung und Klimalüge schließlich auch (hoffentlich versteht das jetzt keiner als Gleichsetzung mit den 9/11-Verschwörern). Dass UNS diese Möglichkeit NICHT geboten wird, ist kein Grund, dieses Recht anderen abzusprechen. Aber, und das ist das wichtigste: die Verschwörer wurden klar widerlegt.

  23. Vernüntige Sendung ohne schwerwiegende Mängel. Einige scheinen selbst zu sehr in ihre eigenen Verschwörungstheorie drinzustecken, so dass sie der Sendung unbedingt etwas schlechtes anhaften MÜSSEN, schließlich war es ja eine ZDF-Reportage…

  24. Nachtrag: Dass die Sendung auf mangelnde Kooperation seitens verschiedener Behörden und Unternehmen hinweist, ist nachvollziehbar – ebenso wie die Geheimniskrämerei eben dieser Behörden, wurden doch im Umfelg des 11. Septembers eine Menge Fehler begangen, die im Nachhinein niemand verschuldet haben will. Es wäre ungewöhnlich, wenn es anders herum wär.

  25. #13 michis

    Hab ich genau so gesehen. Nicht vergessen, das es immer noch ein paar wenige Damen und Herren in den ÖR gibt, die den linken Propagandisten nicht auf den Leim gehen. Siehe Veddel Reportage und diesen Bericht zum 9/11 im ZDF.

  26. Auch ich kann mich der Mehrheit meiner Vorredner nur anschließen, denn auch ich teile nicht die Meinung von PI. Nur weil es eine Sendung des ZDF war, muss man sie nicht auf diese Weise anprangern. Sicherlich kann man die Art und Weise wie die Sendung Verschwörungstheorien entkräftigte kritisieren. (Meiner Meinung nach fehlte es etwas an Deutlichkeit und Vehemenz) Fakt ist jedoch, dass es alles in allem eine recht ausgewogene Sendung war in der auch offen Mängel in den US-Behörden, die auch PI nicht leugnen kann, angesprochen wurden.

  27. Der beste war, Herr von Bülow.
    Der in Dresden geborene anti-amerikanische Pfeifen-Jurist, mehr ist er nicht, wird als Forschungs- und Entwicklungsexpert präsentiert.

  28. Und wer hat die „Verschwörungstheorie“, denn mehr als Diese ist es nicht, in die Welt gesetzt?

    Man merkt eindeutig den Zweck – und ist, gelinde gesagt, mehr als verstimmt.

  29. Habe gerade den SPON-Artikel von Broder gelesen.

    Mein Weltbild droht einzustürzen :
    War die Mondlandung etwa NICHT getürkt ???

    Fassungslos…

  30. Kann mich den meisten Vorrednern nur anschließen: der Film war erstaunlich objektiv und gut ausbalanciert.

  31. Wie man am abschließendem Volksentscheid gesehen hat, haben die Dhimmies auch Alles richtig verstanden!

  32. Wegen Beiträgen wie diesem hier verliert die ganze Seite an Glaubwürdigkeit. Sorry, aber von eine „unkritischen Märchenstunde“ kann dabei keine Rede sein. Ich habe mit gerade die Dokumentation angesehen.

    Es werden Verschwörungstheorien widerlegt. Am Ende wird lediglich festgestellt, dass die US-Regierung Informationen zurückhält und vermutlich hier und da ein paar Details bewusst anders dargestellt haben will.

    Wo ist also das Problem?

    Bitte unterlasst in Zukunft solch populistische Meinungsmache. Ich kann es nicht leiden, wenn man versucht, mich in meiner Meinung zu bevormunden. Das ist übrigens auch der Grund, warum ich die herkömmlichen Medien mit PI ergänze.

    Denkt mal drüber nach.

Comments are closed.