ulla jelpkeDie internationale Menschenrechts Organisation Human Rights Watch hat am 29.08.2007 ihren Bericht über die Kriegsverbrechen der Hisbollah im letztjährigen Libanonkrieg veröffentlicht. Die für den folgenden Tag geplante Pressekonferenz in Beirut, auf der der Bericht der Öffentlichkeit vorgestellt werden sollte, musste allerdings abgesagt werden. Nach Drohungen der Terrororganisation hat das Crowne Plaza Hotel die Nutzung der für die Veranstaltung gebuchten Räumlichkeiten verweigert. (Unser Bild zeigt MdB Ulla Jelke (Linkspartei) mit Genossin bei einer antiisraelischen Demonstration unter dem Bild von Kriegsverbrecher Nasrallah (Hisbollah) in Berlin im Sommer 2006.)

„Die Hisbollah versucht, die Kritik an ihrem Vorgehen im Krieg zum Schweigen zu bringen“, sagte Sarah Leah Whitson, die Leiterin der Abteilung für den Nahen Osten und Nordafrika von Human Rights Watch. „Aber die Fairness und Genauigkeit unserer Berichterstattung werden für sich selbst sprechen.“

Der 128-seitige Bericht kritisiert vor allem die Raketenangriffe der Hisbollah auf israelische Zivilisten und zivile Einrichtungen wie Krankenhäuser und den massenhaften Einsatz von mit Streubomben bestückten Raketen.

(Quelle: Ha’aretz, 30.08.07)

Der Human-Rights-Watch-Bericht ist unter dem folgenden Link erhältlich: http://hrw.org/reports/2007/iopt0807/

Auch in Köln wurde ein bekannter Ratsherr der Linksfraktion im Sommer 2007 auf einer Demonstration pro Hisbollah-Kriegsverbrecher gesichtet.

image_pdfimage_print

 

41 KOMMENTARE

  1. Solana war letzten Sommer in Jerusalem und meinte: Israel soll sich moderat verhalten, schließlich stehe die Hisballah nicht mal auf der EU-Terrorliste, das war dann wahrscheinlich auch der Grund, warum der Ex Kommunistische Bündler Trittin neulich vorort das Gespräch gesucht hat, und warum es in Deutschland nicht verboten ist, mit Hisballahfahnen durch die Innenstädte zu laufen und „Tod Israel“ zu brüllen.

  2. Ist doch klar, dass die Enkel und Söhne der Massenmörder Lenin, Stalin, Mao und Pol Pot auf der Seite der Terrororganisationen stehen.

    Für die Befreiung der Menschheit müssen schon mal Menschenopfer gebracht werden.

  3. Lügen, Desinformation, Informationsmüll, Unterdrückung der Information bis hin zum Kameraverbot, haben dies nicht alle Unterdrückungssysteme gemeinsam?

    Die Wahrheit, Wissen, Aufklärung ist folgerichtig ihr größter Feind.

  4. OT

    Soviel zu unseren Behörden. Wenn es ernst gilt, passiert nichts:

    ————-
    01. September 2007, 23:53
    Menschenschmuggel via Zürich

    Menschenschmuggler aus China benutzen den Flughafen Zürich als Drehscheibe, um illegale Arbeitskräfte in den Westen zu schleusen.

    Trotz klarer Hinweise französischer Behörden schaut die Schweizer Justiz tatenlos zu, schreibt die «SonntagsZeitung». Ein französisches Rechtshilfegesuch aus dem Jahr 2005 blieb bis heute unbeantwortet.

    Marc Le Solleu, Vizechef des französischen Amtes gegen die illegale Immigration: «Die Schweiz hat uns keine Informationen geliefert und wollte ein eigenes Verfahren eröffnen.» Doch weder die kantonalen Strafverfolger noch die Bundesanwaltschaft sind bisher tätig geworden.

    ————-
    http://www.tagesanzeiger.ch/dyn/news/schweiz/786740.html

  5. Unser Bild zeigt MdB Ulla Jelke (Linkspartei) mit Genossin bei einer antiisraelischen Demonstration unter dem Bild von Kriegsverbrecher Nasrallah (Hisbollah) in Berlin im Sommer 2006.
    Das ist aber seltsam… warum rufen denn dann Linke zur Gegendemo auf, wenn eine Handvoll Neonazis demonstriert? Demonstrieren die dann nicht gegen sich selbst?

  6. Ehrlich gesagt habe ich ja von Orgas wie Human Rights nie etwas sinnvolles erwartet. Aber das überrascht mich! Diese Leute scheinen wirklich ehrlich zu sein. *Thumps Up*

  7. Wer hat die Aufnahme vom letzten Fußballländerspiel in Teheran

    IRAN – DEUTSCHLAND?

    Damals stand nämlich das ganze Stadion auf und zeigte den Hitlergruß als die deutsche Hymne angestimmt wurden. Der Kommentator sagte noch so in etwa: „Das ist… das ist doch… das ist doch der Hitlergruß!?“ Es war eine Sequenz von 1-2 Sekunden, denn es wurde kein einziges Bild mehr vom Hitlergruß gezeigt.

    Noch eigenartiger war der Tag darauf, als ich an den Kiosk ging und in die Zeitungen blickte. KEINE EINZIGE Zeitung erwähnte den Hitlergruß vom Freundschaftsspiel. Sogar die BLÖD, die sonst an solchen Nebensächlichkeiten nicht zu überbieten ist, war stumm.

    WER HAT ES DAMALS GESEHEN? November war es glaube ich. 2004.

  8. «Wir stehen für eine restriktive Zuwanderungspolitik. Und wer nach Deutschland kommt, muss die deutsche Sprache beherrschen und bereit sein, sich hier einzuordnen. Bei uns haben Kruzifix und Schulgebet ihren Platz in der Schule, aber nicht das Kopftuch als Ausdruck einer islamistischen Gesinnung», sagte der CSU-Politiker.

    Prima!!! Mehr davon….Warum gibt’s die CSU nicht in ganz Deutschland? CDU kann keiner mehr wählen, dann kann man auch gleich die Linke wählen.

    Die CSU in ganz Deutschland, und Pax Europa als ein Arbeitskreis darinnen……..

    Das wäre medienwirksam!!

    Beckstein spricht Klartext!!!

    «Ich sehe es ganz persönlich als meine Aufgabe an, dass Menschen sich bei uns gut aufgehoben fühlen, die sagen: Ich bin stolz, ein Deutscher zu sein.» Genau so klar müsse aber die harte Abgrenzung zu den Rechtsradikalen sein.

    Ich bin stolz ein Deutscher zu sein!!!!

    http://de.news.yahoo.com/ddp/20070902/tde-beckstein-demokratische-rechte-in-de-a1b5811.html

  9. @ #6 uschi aus lichtenberg

    Es gibt bestimmt irgendwo ein Experten-Gutachten von irgendeiner politischen Stiftung, das den kulturellen Wert von Anti-Israel-Demonstrationen bestätigt. Daraus zitieren dann Grüne und PDS um sich den Anschein von Legitimität zu verleihen.

  10. Es ist doch ein offenes Geheimnis, dass die Linken seit Jahrzehnten ein inniges Verhältnis zu palästinensischen Terroristen haben, ob das die Altkommunisten wie Trittin oder Nahles, oder die ganze ehemalige DDR Nomenklatur betrifft. Auch der Steinewerfer Fischer ist da nicht ausgenommen, bis zu den harten RAF-Traditionalisten. Und das kommt eben immer wieder durch.
    Und, liebe Uschi, die geben sich ja gar keine Mühe mehr, eine Legitimation zu finden, sie legitimieren sich aus sich selbst heraus.
    Das Strickmuster ist doch immer das Gleiche: jede Gegenmeinung wird verquast:
    1. Stammtisch
    2.Rechts (man schreibt ja nicht mal mehr rechtsradikal)
    3. wenn das nicht hilft, werden konträre Gegenfragen gestellt, unter dem MOtto: Und was tust du eigentlich für den Weltfrieden?
    und wenn dann gar nichts mehr hilft, besteht mann dennoch darauf die Deutungshoheit über tatsächliche Ereignisse quasi als Erbgesetz zu haben, weil mann ja immer auf der Seite der „Guten“ steht (siehe Mügeln und Frau Roth: es war rechtsextemistisch, egal was die Ermittlungen ergeben) Und wenn man versucht, die linksintellektuelle Lufthoheit zu durchbrechen, darf man gewiss sein, dass sofort reflexartig die Nazikeule rausgeholt wird. Das sieht man speziell an der Zeitung JUNGE FREIHEIT, die immer wieder in extremer Art und weise in eine Naziecke gestellt wird, ohne dass die Roths und Nahles wahrscheinlich ein einziges Exemplar davon gelesen haben. Ich denke, sie haben einfach Angst davor, dass dieses kritische und intelligente konservative Blatt zu viele Leser finden könnte, die dann die Linksphrasen nicht mehr so einfach glauben würden. Dann verteufeln wir doch lieber, nicht.
    Und dann werden sogar immer wieder die Personen angemacht, die dieser zeitung ein Interview geben, dass ist doch wohl die Höhe. Jetzt wird hier schon nicht mal nur kriminalisiert, welche Meinung ich äußere, sondern bereits nach gesprächspartner selektiert. Das erinnert mich alles an den unerträglichen vorauseilenden Gehorsam, wie er in der DDR üblich war. Die Gedankentabuisierung des Volkes!! Aber etwas anderes wollen die Linken und GRünen doch gar nicht.

  11. #10 Koltschak

    Ich bin selbst auch „rechtsradikal“ und Hr. Beckstein ist ein A … rmleuchter.

    Oder hat die CSU sinnvoll irgendetwas gegen die Islamisierung (u.a.) unternommen? Eine Unterschriftenaktionen gegen die geplante Moschee am Sendlinger Tor in München, z.B.?

  12. linksintellektuelle

    Der Begriff Intellektueller wurde von Georges Clemenceau geprägt, der 1892 in einem Artikel die prominenten Unterstützer (darunter Émile Zola) von Alfred Dreyfus damit als Gruppe kennzeichnet. In der Folge wurde der Begriff dann abwertend für Personen gebraucht, die der eigenen Nation illoyal gegenüber stehen.

    😉 Aber wissen wir nicht, dass bei Wikipedia jeder Idiot schreiben kann 😉

  13. irgendwie hat das etwas. Die CSU bewirbt sich Bundesweit um Wählerstimmen. Damit wäre dem wichtigen konservativen Lager gedient und manch ein verbohrter Linker schaut dumm aus der Wäsche. Wie blöd muss denn ein Mensch sein, wenn er oder sie, der SED – Schießbefehl – Nachfolgepartei „Die Schützen-Linke“ seine Stimme geben würde.

  14. #11 Torte-ins-Gesicht

    Genau, und die Musterdemokraten in Berlin schieben diesen Typen noch die Millionen € hintenrein aus den „Kampf gegen Rechts“ Mitteln. Zum Kotzen!

  15. MdB Ulla Jelke
    Diese hat ja eine recht bewegte Karriere gemacht. Von der Friseurin, über Kontoristin, Buchhändlerin, Strafvollzugshelferin, zur Diplom-Soziologin.Autonomen Frauenpolitik, Umwelt- und Friedensbewegung,1971 gehörte sie zu den Mitbegründern des Kommunistischen Bundes (KB), dessen Leitungsgremium sie 1982 angehörte,engagierte sich auch in der GAL Hamburg, die sie 1989 verließ, Vorsitzende der Arbeitsgruppe Innen- und Rechtspolitik und innenpolitische Sprecherin der PDS-Bundestagsfraktion. Seit 2005 gehört sie erneut dem Bundestag an und ist hier innenpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion Die Linke.

    Die ist ja in jeder Suppe der Löffel.

  16. Die Hisbollah [arabisch, „Partei Gottes“] wird oft auch Hizbollah, Hizbullah oder Hezbollah geschrieben.

    Die radikalislamische Hisbollah hat sich im Libanon dem Kampf gegen Israel bis zur „Herrschaft des Islams“ über Jerusalem und zur völligen Vernichtung des jüdischen Staates verschrieben. Sie formierte sich auch, um eine islamische Republik im Libanon zu errichten.

    Die schiitische Hisbollah entstand 1982 mit iranischer Unterstützung während der israelischen Invasion Libanons. Iran schickte damals mehrere hundert Angehörige revolutionärer Garden nach Libanon, „um gegen die Zionisten zu kämpfen“. Die ostlibanesische Bekaa-Ebene mit dem Hauptort Baalbek wurde ihre Hochburg. Mehrere Entführungen und ein Anschlag auf die US-Botschaft in Beirut wurden der Hisbollah zur Last gelegt.

    Die auch von Syrien unterstützte Hisbollah soll nach Schätzungen zwischen 3500 und 5000 aktive Kämpfer haben. Seit 1985 trat sie mit Anschlägen in der israelischen Sicherheitszone in Südlibanon in Erscheinung, aus der Israel im vergangenen Mai abzog. Hunderte Mitglieder der früheren pro-israelischen Miliz Südlibanesische Armee (SLA) und israelische Soldaten kamen bei Hisbollah-Anschlägen ums Leben. Immer wieder schlugen Katjuscha-Raketen und andere Geschosse im Laufe Jahre in nordisraelischen Siedlungen ein.

    MdB Ulla Jelke marschiert unter der Fahne der Hisbollah, wer wählt so eine in den Bundestag?????

    Und solchen Dreck finanzieren wir mit Steuergeldern.

    Und Heidemarie wizodreck verteilt 37 Millionen Hilfe an Syrien.

    Steuergelder finanzieren auch diesen Dreck!

  17. @karli
    na man muss sich doch seine Wählerschichten erhalten, das musst du doch einsehen
    und wenn die armen syrer kein geld für kanonen haben, dann brauchen sie doch unterstützung, oder nicht?
    Ne, karl, da darfst du nicht so egoistisch mit deinen steuern sein, nenene

  18. GESUCHT: Mittel gegen PC Wahnsinn. Hat jemand Ideen?
    Rassismus-Bekämpfung schön und gut. Aber dieser Kaffee (siehe unten) führt zu weit.

    Alles *schwarzer Kaffee
    * PI Wort.

    6. Politically Incorrect Colors — Staff at a coffee shop in Glasgow refused to serve a customer who had ordered a ‚black coffee‘, believing it to be ‘racist.’ He wasn’t served until he changed his order to ‚coffee without milk‘. Around the world we have reports of the word ‘black’ becoming emotionally charged and politically correct or incorrect depending upon one’s point of view.

    http://www.languagemonitor.com/wst_page20.html

  19. Die La Belle-Attentäter operierten von Ost-Berlin, die PDS-Stasi war im Bilde!

    Und heute leugnet die PDSED den Schießbefehl!

  20. @22 neutral
    also ist dann „black power“ power without milk,hihi, und der „schwarze block“ der block ohne milch oder ohne weiß, vielleicht eher ohne wissen, mh, und was machen wir mit „black music“?? Keine Ahnung, müssen wir paar schlager reinmixen, oder? oh je, bei meinen computerprogrammen kann ich die Schriftfarbe „schwarz“ wählen, ne also wirklich, so was rassistisches aber auch..dass ist nicht kaffee ohne milch, dass ist PC ohne Verstand

  21. Ich würde auch lieber das linksgrünklugscheissende Gutmenschentum kaputt gehen sehen als Israel.

    Und wenn die Linksgrünklugscheisser kaputt sind, dann folgt der Islam bald, sehr bald nach !

  22. Warum verwendet Politicallyincorrect das Wort „Genossin“? Ich finde das ist eher so etwas wie eine negative Abstufung, ohne gezielte Kritik zu üben.

  23. Post an Claudia Fatima Roth:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/claudia_roth-650-6018.html

    Sehr geehrte Frau Roth,

    der Bürgermeister der europäischen Hauptstadt Brüssel Thielemans hat eine für den 11.09.2007 angemeldete Demonstration zum Gedenken der Opfer der New Yorker Änschläge, für den Erhalt europäischer Werte und gegen die Islamisierung Europas verboten mit der Begründung, Muslime könnten sich gestört fühlen, während er gleichzeitig eine Demonstration von muslimischen Verschwörungstheoretikern genemigt hat, die die Täterschaft der Al Quaida abstreiten.

    Die Brüsseler Demonstration war offen für Menschen aller Hautfarben, nicht politisch ausgerichtet, umfasste Teilnehmer aus 26 EU-Staaten und der Schweiz, Angehörige der Religionsgemeinschaften der Juden, Christen, Atheisten, Hindus, Sikhs, Muslime, Bahai, Buddhisten.

    Wie stehen Sie als Angehörige einer basisdemokratischen Partei zu dieser skandalösen Rechtsbeugung und willkürlichen Einschränkung der Meinungsfreiheit europäischer Bürger ?
    Antwort von
    Claudia Roth

    bisher noch keine
    Benachrichtigen, wenn eine Antwort zu dieser Frage vorliegt

    Frage zum Thema: Inneres und Justiz

    01.09.2007
    Frage von
    Michael Becker

    Sehr geehrte Frau Roth,

    die Leipziger Staatsanwaltschaft hat erste Erkenntnisse zu den Vorfällen von Mügeln bekanntgeben.

    Die Staatsanwaltschaft behauptet, es habe keinerlei Hetzjagd und keinen rechtsradikalen Hintergrund gegeben. Einzelne (!) hätten vor der Pizzeria fremdenfeindliche Parolen gerufen.

    Man kann also nicht mehr von einem „rechtsradikalen Mob“ sprechen. Und auch nicht mehr von einer Hetzjagd. Auch spricht die Polizei nicht von einem 50 Mann starken „Mob“, sondern von etwa einem Dutzend Menschen, die gegen die Inder und die Polizei aktiv geworden sind.

    Muss sich die Republik für die Vorverurteilung der Mügelner entschuldigen?
    Antwort von
    Claudia Roth

    bisher noch keine
    Benachrichtigen, wenn eine Antwort zu dieser Frage vorliegt

    Frage zum Thema: Inneres und Justiz

    31.08.2007
    Frage von
    xxx

    Sehr geehrte Frau Roth,

    in diesem Forum bekunden Sie, die Tat in Mügeln sei ein „klarer Ausdruck von Rechtsextremismus“ und sei „nicht an Evidenz zu übertreffen“, der Hintergunrd des Übergriffs sei Rechtsradiaklismus.
    Nun kamen die Ermittlungsbehörden zu dem Ergebnis, dass die Tat eben keinen rechtsextremistischen oder fremdenfeindlichen Hintergrund hatte, wie heute aus der Presse zu entnehmen ist.
    WIe sehen Sie nun Ihre diesbezüglichen Äußerungen? Müssen Sie Ihren Standpunkt nun nicht revidieren und sich eingestehen, dass Sie vorschnell ein Urteil gefällt haben?
    Für die Beantwortung meiner Frage danke ich Ihnen sehr herzlich und verbleibe

    mit freundlichen Grüßen,
    xxx

  24. #20 karlmartell

    Die Terroristen sind so wie meine 5 Jährige Enkelin. Sie waren vor paar Tage für 3 Tage am Kim See doch es war regnerisch und haben sie also nach 3 Tage abgebrochen. Aber als sie am erste Morgen nach dem d ganze Nacht nur gegossen hat ist sie mit ihr Papa zum Kiosk. Da fragte d Besitzer: Na du Süße, warst du der ganze Nacht d Wasser Kübelweise im Himmel getragen hat auf uns zu schütten??? Worauf mein Enkelin: NEE! Das war ich nicht! Ich habe geschlafen! Aber bestimmt war mein große Bruder (8 Jahre alt)!!! Nur er macht solche Sachen!

    Verstehst was ich meine??? Egal was ist, und egal wie Absurd ist, dass könnten nur die Juden sein! Nur Israel könnte solche Schlimme Sachen machen…!

    Tiqvah Bat Shalom

  25. Human Rights Watch wie Amnesty International haben im Krieg gegen die Hizbollah als erstes Israel für den Einsatz von Streubomben kritisiert. Zu diesem Zeitpunkt gab es auch schon Fotos von israelischen Laternenpfählen die von Streubomben nur so durchsiebt waren. Erst später kurz nach dem Waffenstillstand kritisierte Amnesty auch die Hizbollah und Human Rights Watch tut es erst jetzt. Nun fragt sich doch mal einer warum Israel immer am schnellsten verurteilt wird? Und warum die anderen immer, wenn die Sache schon fast vergessen ist.

  26. #32 damit sie sagen können „Wir haben eh die Mißstände aufgezeit“, und weiter Gelder kassieren … über AI sag ich nichts mehr sonst werd ich gelöscht …

  27. @28 Lasse
    Genosse/Genossin- offizielle Anrede innerhalb der Linkspartei/SED/PDS, übrigens auch bei der SPD.

    In der NSDAP hieß es übrigens Volksgenosse…

  28. #31 Stalker

    Eigentlich das muss man nicht fragen! Das weist man! Israel wurde deshalb vor der Scheinheilige UNO gezerrt… und die anderen die ja vor allem verursacht haben?? Oder d libanesische Ministerpräsident d seiner Landsleute zum Bleiben veranlasst hat obwohl Israel doch angekündigt hat dass dort angreifen wird, udn gab 2 Tage für weg gehen… doch der Hisbollah benötigte Opfer! Kinder, Frauen usw. udn weil nicht genügend zu Verfügung stand so haben sie d Leichentourismus begonnen… Doch da schreit KEINE!!!!

    Weil Israel die Terroristen vertreiben oder vernichten wollte, da schrie die Welt! Doch bei d israelische Opfer, was war da?????? Wo waren die Aufrufe und die Trauerzeremonien??

    Aber warten wir mal ab… Am ende wird wohl einen anderes Bild hergeben.. udn nicht die meinen Israel in d Dreck gestoßen zu haben werden sich freuen… da sie keinen Grund haben werden, und wenn sie selbst werden doch noch spüren, was Leid bedeutet!

    Tiqvah Bat Shalom

  29. Habe nie ganz verstanden warum Israel 2006 den Krieg gegen die Hsibollah plötzlich beendet hat.

  30. #7 einceller

    Human Rights Watch war schon immer ganz fair – ganz das Gegenteil der anti-israelischen Amnesty-International …

  31. Kann man das nicht auch noch in andere Sprachen übersetzen. Ich halte dieses Dokument für die Aufklärung über die Hizb Allah für sehr wichtig.

  32. Das in Berlin „Libanon-Demos“ mit Nasrallah plakaten auflaufen war ja zu erwarten. 66.000 Libanesen leben hier in Deutschland, davon ungefähr 6.000 Christen. Unter den Muslimen teilt es sich dann in Sunniten und Shiiten auf. In Berlin leben überwiegend shiitische „Libanesen“² (selbst die Hizb Allah betreibt dort ein eigenes Büro) Also ist es logisch dort die meisten Proiraner und Nasrallahanhänger anzutreffen.

    [2] Die “ deswegen weil der Shiismus (?) seinen Ursprung im Iran hat… den rest möge man sich denken…

Comments are closed.