ORF-Moderator nennt Raddatz „Islamfresser“

Gestern Abend diskutierten auf ORF 2 der Orientalist Dr. Hans-Peter Raddatz, der österreichische Innenminister Günther Platter, der Präsident der islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich, Anas Schakfeh, der islamische Religionssoziologe Mouhanad Khorchide von der Universität Wien, die Autorin des Buches „Die gestürmte Festung Europa“, Politikwissenschafterin Corinna Milborn und der Islam-Konvertit Günther Ahmed Rusznak.

Im Zentrum der Sendung stand nach der Verhaftung von drei terrorverdächtigen Islamisten in Österreich die Frage, wie stark Al Kaida in Österreich vernetzt ist. Macht der Westen einen Kreuzzug gegen den Islam, der die Muslime radikalisiert? Oder macht die islamische Welt einen Halbmondzug gegen den Westen, vor dem wir unsere Augen verschließen?

Zu beachten ist vor allem der islamische Religionssoziologe Mouhanad Khorchide. Anscheinend ist ihm von seinem Arbeitgeber, dem islamischen Religionsinstitut, die Entlassung angedroht worden, sollte er an der Diskussionssendung teilnehmen. Khorchide selber war die Erwähnung des Vorfalls sichtlich peinlich, so schien er denn auch durch den weiteren Verlauf der Sendung wie auf glühenden Kohlen zu sitzen.

ORF-Moderator Pelinka nennt Raddatz „Islamfresser“

Ein weiterer „Höhepunkt“ der Sendung war, als der Gastgeber, Peter Pelinka, vom Weltbild her ein kritischer Linksliberaler und großer Bewunderer von Bruno Kreisky, den angesehenen deutschen Orientalisten Dr. Hans-Peter Raddatz bei dessen Vorstellung als „Islamfresser“ bezeichnete (etwa nach 15 Minuten). Es ist schon ziemlich befremdlich, wenn der Diskussionsleiter die einzige kritische Stimme in der Runde (Raddatz) einen „Islamfresser“ nennt. Doch ein Raddatz weiß sich bekanntlich zu wehren.

„Unsere Geschichte war viel besser als unsere Gegenwart“

Noch interessanter als die Aussage von Raddatz war die Replik des Präsidenten der islamischen Glaubensgemeinschaft darauf. Anas Schakfeh hat sich nämlich nebenbei noch einen Seitenhieb auf die deutsche Geschichte geleistet. Er sagte zu Raddatz: „Ich meine unsere (islamische) Geschichte braucht sich gar nicht zu versch… schämen im Vergleich mit den anderen Kulturen (Deutschland…). Aber wir wollen hier nicht eine historische Debatte jetzt so zusagen aus dem Zaun brechen, denn wir wissen die Geschichte – wir kennen die Geschichte genug. Unsere Geschichte war viel besser als unsere Gegenwart.“

Aha…

» Email an ORF-Moderator Peter Pelinka: imzentrum@orf.at