Anders GraversAus verständlichen Gründen möchte sich das deutsche Volk stärker als andere europäische Nationen von Extremismus distanzieren. Das ist lobenswert. Dennoch konnte sich gerade durch dieses Bedürfnis nach Ehrbarkeit eine noch extremere Philosophie in der deutschen Gesellschaft Raum verschaffen: die selbst kreierte Political Correctness, die zu einer neuen Form der Unterdrückung geworden ist.

Gastbeitrag von Anders Gravers (Foto) und Stephen Gash (SIOE)

Auf den Schultern dieser “Political Correctness” reitet die Islamisierung. So stoßen diese beiden unterdrückenden Doktrinen im deutschen Leben aufeinander und zerstören den Geist von absolut normalen, friedlichen Menschen.

Nun ist aber die Zeit gekommen, in der das deutsche Volk sich erhebt, den Staub des “politisch korrekten” Nonsens abschüttelt, den Unterdrückern in die Augen schaut und ganz ruhig sagt: “Genug ist genug!”

Das deutsche Volk wehrt sich dagegen, an der Vergangenheit festgekettet zu bleiben, nur um auch in Zukunft versklavt werden zu können. Die Deutschen und alle Europäer sind der faulen journalistischen Etiketten “links außen” und “rechts außen” müde geworden. Wir wissen alle, dass Menschen viel zu kompliziert sind, um mit dieser zweidimensionalen und bedeutungslosen Beschreibung etikettiert werden zu können.

Der Tisch der politischen Unterdrückung ist ein runder Tisch, an dem der „Linke“ und der „Rechte“ nur einen Stuhl auseinander sitzen und beide an den Knochen der Freiheit nagen. Zwischen den beiden sitzt der Islamismus, hat seine Arme um die Schultern der beiden gelegt und täuscht Freundschaft vor, hat aber jederzeit ein Messer in jedem Ärmel versteckt, bereit, beiden die Kehle durchzuschneiden.

Wenn die Freiheit verzehrt ist, wird der Islamismus die sich krümmenden Leichen des “Linken” und des “Rechten” verhöhnen. Die Begriffe “links” und “rechts” sind so bedeutungslos wie die Begriffe “gemäßigter” und “radikaler” Islamismus, denn, wie der türkische Ministerpräsident Erdogan richtig festgestellt hat: „Diese Beschreibungen sind sehr hässlich, sie sind anstößig und beleidigend für unsere Religion. Es gibt keinen gemäßigten oder ungemäßigten Islam. Der Islam ist der Islam und fertig.”

Die SIOE stimmt dieser Behauptung zu und stellt zwei Fragen an diejenigen, die immer noch darauf bestehen, die veralteten Begriffe “linker Flügel” und “rechter Flügel” zu verwenden. Ist die Steinigung einer Frau als Strafe für eine an ihr begangene Vergewaltigung “linksextrem” oder “rechtsextrem”? Ist es “linksextrem” oder “rechtsextrem” jemanden zu köpfen, weil er den Islam verlassen will? Was extrem ist und was nicht, ist sowieso ein Grenzbereich.

Vernünftige Deutsche sagen vielleicht: “Ich nehme nicht an der SIOE-Demonstration in Brüssel am 11. September teil, weil Extremisten daran teilnehmen könnten”. Je mehr vernünftige Leute aber an der Demo teilnehmen, desto weniger extrem wird sie sein. Also füllt diese Demonstration mit Friedlichkeit und Vernunft.

Vernünftige Leute erkennen jetzt, dass die größte Bedrohung unseres europäischen Lebensstils die Islamisierung ist. Also lasst uns unsere Differenzen über andere Fragen beiseite legen und zusammenkommen, um diese gemeinsame Bedrohung zu bekämpfen.

Die politischen Parteien, die ihr Interesse an “Stop Islamisation Of Europe” (Stoppt die Islamisierung Europas – SIOE) bekundet haben, haben den Zielen und Regeln der Demonstration zugestimmt.

Dies weil sie ALLE erkannt haben, dass die größte Bedrohung unseres europäischen Lebensstils die Islamisierung ist. Sie haben ALLE zugestimmt, ihre Differenzen beiseite zu legen für dieses eine historische Ereignis an diesem höchst denkwürdigen Tag.

Darum werden sich Mitglieder aus allen Parteien und Organisationen in Brüssel als Gruppierungen von Normalbürgern treffen, die nur SIOE-Transparente und/oder rein weiße Fahnen und/oder Transparente tragen, beschriftet mit dem gemeinsamen Ruf:

Hier keine Scharia! Demokratie nicht Theokratie! Genug ist genug!

ALLE haben zugestimmt, keine individuellen Transparente, Fahnen oder Symbole mitzubringen, weil wir für diesen einen Tag alle Brüder und Schwestern sind. Es gibt nur eine Demonstration in Brüssel am 11. September und die steht unter dem Motto:

STOPPT DIE ISLAMISIERUNG EUROPAS!

Deutsche, die ihre kostbare Freiheit bewahren wollen, haben geradezu die Pflicht, daran teilzunehmen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

110 KOMMENTARE

  1. Ein hervorragender Aufruf. Ich stehe zu 100% dahinter! Hoffentlich erreichen die Organisatoren viele vernünftige Menschen, die sich dem Anliegen anschließen, denn es gibt kein wichtigeres in den nächsten 50 Jahren. Kommt alle nach Brüssel!

  2. … triefender Pathos … das bringt die Deutschen auch nicht aus ihrem Dilemma heraus. Sorry.

  3. Damit is ja nu nich gesagt, was dann die Kölner Demo m vergleich damit soll.
    Trotzdem danke für die Worte, für die Arbeit der Organisation, für die ganze Arbeit für unseren Kmapf für unser Land, Kultur, Zukunft.

    Kleine Anmerkung: der Islam ist nicht blöd. Mohammeds Verkörperung des Bösen erspürte klar, welche Wege zum Errichten des Reichs des Bösen gangbar wären. Vor 1400 Jahren gab es noch keine political correctness. Aber es gab: Höflichkeit, Gastfreundschaft, Freundlichkeit, Offenheit und Neugier dem Fremden gegenüber; es gab Naivität; es gab Unsicherheit, wie sie jeder in weltanschaulichen Fragen haben mag; es gab Angst vor dem Bruch; es gab Angst vor dem Beginn offener Kampfhandlungen, es gab bestechliche Eliten; es gab unfähige Eliten, unfähig, ein langsam sich entwickelndes Übel zu erkennen und entschlossen zu bekämpfen.

    Das alles gab es schon immer, denn das ist die menschliche Psyche. Diese zu erkennen und brutal auszunutzen ist eine der Grundlagen der Verkörperung des Bösen in Mohammed.

    So viel Glück aber wie mit einer westlichen Welt mit Geistes-AIDS, nie dagewesenem Schuldkomplex, führungsmüde, verunsichert, satt und faul, kmapfunlustig bis zur Kampfunfähigkeit: so viel Glück hatte das Böse auf seinem Raubzug um die Welt noch nie gehabt.
    Einen so trägen, faulen und zur Aufgabe und Unterwerfung bereiten Gegner hat das Mohammedanertum vermutlich in 1400 Jahren noch nie gehabt.
    Ein so unvorstellbares Glück werden die vermutlich nicht fassen können. Es gibt nur eine Erklärung: wie Eisvogel einmal sagte:
    diese Situation, wie sie sich mit dem Westen für den Mohammedaner darstellt, ist für den Mohammedaner der Gottesbeweis.
    Etwas so Unglaubliches, Unvorstellbares, ist nur denkbar, wenn es vom Allmächtigen so gefügt wurde.

  4. Stimmt – es steht zu viel auf dem Spiel –

    Wir müssen nach Brüssel UND nach Köln

    Und wenn´s ein Horrortag wird.

    Der Westen muss wachgerüttelt werden.

  5. Frankfurter Schüler, ’68er, Linke und Grüne werden NIE aufhören, jeden unangenehmen Kritiker als „rassistisch“ und „rechtsextrem“ zu diffamieren. Wieso auch? Sie tun dies ja nicht, weil sie selbst denken, das wäre legitim; Sie tun dies, weil sie genau wissen „von Merkel bis Michel, bei den Reizwörtern „Rassismus, rechtsextremismus, NeoNazi schrecken alle auf, ich bin in der besseren Diskussioinsposition, weil der Gegner sich erstmal einiges anhören muss, sich rechtfertigen, entschuldigen, abweisen und ein bisschen was bleibt dennoch hängen“. Das perfekte politische Druckmittel.

  6. #4 Peter von Wipkingen (05. Sep 2007 00:16)

    … triefender Pathos …

    kann auch an der übersetzung liegen, er spricht kein deutsch, soweit ich weiß. ich finde den text jedenfalls erholsam, nach all der zänkischen distanzierung von gestern. ich glaube, der kann was bewegen. ich hoffe, es kommen viele nach brüssel, schließlich wollen wir ja auch was zu berichten haben 😉

    einzelheiten zur demo, auch wie mit dem verbot umgegangen werden soll, erwarten wir mittwoch abend und geben die dann weiter.

  7. Gravers‘ Appell als Däne an das Deutschtum und die damit – zwangsläufig verbundenen – negativen Assoziationen beim dänischen Volk, wirken auf mich eher kontraproduktiv.

  8. Das deutsche Volk wehrt sich dagegen, an der Vergangenheit festgekettet zu bleiben, nur um auch in Zukunft versklavt werden zu können.

    Viel feierliches Pathos, aber durchaus richtig. Vielleicht sollte SIOE aber Herrn Giordano fragen, ob er mit dieser Einschätzung einverstanden ist. Schliesslich war gerade Herr Giordano in der Vergangenheit bemüht, diese Ketten anzuziehen.

    Junge Freiheit zu Giordano:

    Nun ist es absolut unmöglich, Giordano dem Rechtsextremismus zuzuordnen. Er selber versteht sich als „Leitwolf der Gegenseite“. Giordano hat jahrzehntelang am Popanz der „faschistischen Gefahr“ gewerkelt, um dann publikumswirksam gegen ihn zur Attacke zu blasen. Diesen Aktivitäten und seinem Status als Holocaust-Überlebender verdankt er seinen Medienruhm. Seinen Kölner Kritikern entgegnete er in der Bild-Zeitung, der Vorwurf der Nazi-Nähe sei ein Totschlagargument, gegen das ihn seine Biographie ja wohl schütze. Nachdem er so seine Exklusivität hervorgehoben hatte, kennzeichnete er das „eigentlich Unheimliche der Situation“: „Daß nämlich viele Menschen, die meinen Hintergrund nicht haben, die gleiche Kritik an dem Bau der Moschee und an den islamischen Parallelgesellschaften überhaupt äußern möchten. Jedoch nicht wagen, eben weil sie fürchten, dann eben in die rechte, rassistische, neonazistische Ecke gestellt zu werden, zweitens, plötzlich die falschen Bundesgenossen an ihrer Seite haben.“ Das ist ein recht genaue Beschreibung des Klimas der Einschüchterung, das in Deutschland herrscht.

    Er muß sich freilich vorwerfen lassen, es maßgeblich mitgeschaffen zu haben. Ob in der Ausländer-, Wehrmachts- und zuletzt in der Filbinger-Diskussion: Wo immer sich ein Narrenzug in Bewegung setzte, marschierte Giordano trommelnd voran, um die hundertprozentige Hegemonie des eigenen Meinungslagers abzusichern. So wurde er zum Vorzeigeintellektuellen, den man mit Preisen überhäufte. 1993 hatte er sogar gemeint, Ausländer und Juden müßten sich bewaffnen, da der deutsche Staat sie nicht schütze. Über die angeblich verdrängungsseligen Deutschen veröffentlicht er das Buch „Die zweite Schuld“.

    http://forum.politik.de/forum/showpost.php?p=6479249&postcount=1076

  9. biberbirne

    Ich meine ernsthaft, dass Sie jetzt eigentlich alle Register gegen Ralph Giordano gezogen haben.

    Es langt jetzt einfach.

    Giordano war nie bequem, er sprach vielfach, auch in früheren Jahren Wahrheiten aus, die andere verschreckten, aber wachrüttelten.

    Es langt jetzt.

  10. Ich habe nichts gegen den Aufruf und deren moegl. reichliche Befolgung nach Bruessel/Koeln zu kommen.

    Stefan Herre stellt kuerzlich einen Thread ins Forum, in dem er die Kreater der PC erstaunlich direkt nannte,

    die sog. „Frankfurter Schule“ die bereits Ende der 20er operierte, die von Nazis geschlossen wurde, die sogleich nach 45 in der Frankfurter Uni ihre „Taetigkeit“ wieder aufnahm und deren Ableger und Saat allerorts in der Bundesrepublik fuer linke Ideen, Nihilismus, Selbstaufgabe sorgt.

    Die Musleme sind tatsaechlich zu den grossen Nutzniessern dieser fuer einen Staat verheerenden Doktrin geworden, ihn konsiquent fuer sich ausnutzen und unsere freiheitlichen Gesetze gegen uns anwenden.

  11. und noch etwas biberbirne: Ihre Feindlichkeit gegen Giordano ist zu auffällig.

    Mit Giordano, dem Überlebenden des Holocaust,

    und mit dem Gott der Juden und der Christen

    gegen Mohammed und die Islamisierung Europas!

  12. ich finde auch zwei Aktionen super.
    Schließlich sind wir tausende von freien Individuen und das unterschiedliche Vorgehen kann uns auch nützen.
    Bevor ich nach Brüssel fahre will ich aber erst ein pfiffiges und schlüssiges Konzept haben. Tut mit Leid, aber ich bin sonst ein braver Bürger und ich war noch nie auf einer verbotenen Demo.
    In Köln bin ich sowieso.

  13. #36 Biberbirne (05. Sep 2007 01:31)

    ich bewundere nur meine Eltern grenzenlos, weil sie mich erzogen haben, sonst niemanden.

    Aber ich erkenne einen ehrlichen Menschen!

  14. Ich persönlich werde einen Teufel tun und einen Holocaustüberlebenden hinterfragen. Wer das mitgemacht hat hat für mich weitestgehend Narrenfreiheit (es sei denn er konvertiert zum Islam – dann hat er ’nen Sockenschuss!)

    P.S.: Man könnte auch Sir Winston Churchill einige politisch korrekte Vorwürfe machen aber der Mann ist mein großes Vorbild und insofern ebenfalls unangreifbar.

  15. #37 karlmartell
    Du bist ein kluger Mensch.Aber in einem irrst Du Dich. Giordano ist ein Psychopath, möglicherweise zu entschuldigen mit seinen traumatischen Erleblissen aus der Nazi-Zeit.
    Ansonsten: Ein Deutschenhasser, Stalinverehrer , aufrufen der Türken sich gegen die Deutschen zu bewaffnen und jetzt glaubt er auch noch daß ProKöln Ihn vergasen möchte. Ein normaler Deutscher würde mit solch einer Einstellung in Merheim landen. Für alle NichtKölner…Psychatrische Klink.

  16. Mensch, können die Karlmattels, Biberbirnen und Sonstigen sich nicht per ICQ streiten? Muss dieses Altweibergeplänkel ausgerechnet hier, unter dem Aufruf der SIOE ausgetragen werden?
    Schlimm…

  17. ich denke…dass dieser aufruf einiges rettet von gestern…
    und erbsenzählerei bringt auch nix…wichtig ist die message und diese ist gut

  18. @ karlmartell

    in dem 500+ – Postings – Thread hatte ich und soweit ich bemerkt habe, Feuervogel auch schon mit Herrn BiberGEHIRN zu tun.

    Er hat dort nur rumgepöbelt, und wenn man ihm auf seine fadenscheidigen Fragen Antworten gegeben hat (mehrfach), dann hat er das einfach ignoriert.

    Ich sach’s dir nur und so wie du den oben in einem Post einschätzt, ist er auch, denke ich.

    Auf Kritikpunkte hat er auch nicht geantwortet, sondern im Zweifel wieder nur gepöbelt. Tja was soll ich sagen, vergebene Liebesmüh‘.

    Ein reiner Argent Provocateur.

  19. @ karlmartell

    ach ja, es ging darum, dass ich mit der internetpräsenz von herrn Rhous (ProKöln) etc. so meine Problem hatte… Keine, ich wiederhole, keine sachliche Auseinandersetzung. Leugnen, pöbeln, Gegenvorwürfe, in feinster Muselmanier 🙂

  20. Ich will hier niemanden, der zur Demo nach Brüssel will, demotivieren.

    Daher an PI: bitte löscht auch meine Beiträge.

    ihr wunsch war mir befehl. auch wenn ihr kurzer besuch bei pi recht informativ war, habe ich den eindruck, dass wir uns jetzt alle ein bild ihrer weltsicht machen konnten. die angebrachte und wichtige kontroverse diskussion um ulfkottes distanzierung hat hier einige besucher hergebracht, die offenbar die politische ausrichtung dieses blogs etwas falsch einschätzen. möglicherweise haben sie geglaubt, was die sueddeutsche über pi verbreitet. das trifft aber nicht zu, und sie würden uns viel löscharbeit ersparen, wenn sie in zukunft darauf verzichten würden, hier zu schreiben. gw

  21. An Baldur Nilsson@

    Im dk-forum.de gab es grossen Streit unter den Moderatoren und den Usern.

    Ich wusste schon immer dass dieses Forum schrott ist und man dort nicht diskutieren kann.

    Nicht einmal das geplante Terrorattentat war dort ein Thread wert!

  22. Mal Ausnahmsweise ON TOPIC

    zuAnders Gravers:

    Sehr nett von ihm, mich als Deutschen ermutigen zu wollen, die Schatten der deutschen Geschichte nicht auf mein Leben fallen zu lassen. Vielen Danke.

    Wäre aber nicht nötig gewesen, denn da ich schon in etlichen Ländern dieser Welt war habe ich eines immer wieder feststellen können:

    Wenn man mich fragt woher ich komme und ich sage „I’m a German“, freuen sich immer alle.

    Freundlichkeit und Respekt. Neugier und Interesse. Besonders auch z.B. jüngere Israelis sind sehr aufgeschlossen.

    Das „Scheiss-Deutsche“ habe ich nur von Kültürbereicherern hier gehört.

    Leider denken viele Deutsche, dass sie durch dieses gräßliche Gutmenschentum etwas gutmachen würden. Das Gegenteil ist der Fall (lesen wir ja jeden Tag hier).

    Es wird noch eine ganze Weile dauern, bis die Meisten das abgeschüttelt haben.

    Warum das noch eine Weile dauern wird und nicht bis zum 11.09.07 passiert sein wird?
    Ich empfehle, sich mal das mp3 aus dem Artikel
    http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2007/09/04/drk_20070904_0910_cf283b99.mp3
    anzuhören

  23. Dieses gegenseitige Angegifte unter – ernsthaften – Kommentatoren geht mir auf den SACK!!!
    Klar ist man frustriert, wenn man andauernd Hiobsbotschaften auf PI liest. Aber statt sich hier gegenseitig über Kleinigkeiten zu streiten, kämpft gemeinsam gegen die Islamisierung Deutschlands und Europas.
    Denn wenn die Musels hier mit Hilfe der Dhimmis erstmal am Ruder sind, sind wir hier alle, ob Atheisten, Christen, Liberale, Konservative – wir sind alle DRAN!!!!
    Wer sich auf dem Boden der FDGO gegen die Muselisierung einsetzt: HERZLICH WILLKOMMEN!

  24. Guter Text.

    Anders Graverskluger: Kluger, aufrichtiger Mann.
    _______

    Klarsichtiger, kraftvoller Text:

    » Tabus der Deutschen: Rede-, Denk- und Frageverbote

    von Gerard Radnitzky

    Trotz allem: Die Masse der Bevölkerung wird in ihrem Denken von der Agitation der Medienmacher wenig beeinflußt. Man ist »politisch korrekt« – aber nur an der Oberfläche. Ein Beispiel kann das beleuchten.

    Die Medien haben bestimmt: »Die Deutschen sind ausländerfeindlich.« Das Institut für Demoskopie Allensbach hat diese Behauptung widerlegt. Es hat festgestellt, daß – ganz im Gegenteil – die Deutschen im Durchschnitt ausländerfreundlicher sind als die Nachbarnationen. Die Medienschaffenden haben sich dadurch nicht beirren lassen (»Pech für die Tatsachen«, meinen sie wohl). Sie machen ihrem Namen Ehre, denn sie »erschaffen« eine irreale Welt, die der »politisch Korrekte« in sein Selbstverständnis einzubauen hat. Zumindest wenn er in der Öffentlichkeit auftritt, muß er so tun als ob. So wurde »Ausländerfeindlichkeit« eines der vielen Tabus. Ihre Existenz zu bezweifeln oder gar zu leugnen, setzt den »Leugner« reflexartig dem Verdacht aus, »ausländerfeindlich« zu sein.

    Die Wächter der »PC« verachten Wahrheit und empirische Überprüfung. Sie scheuen nicht nur rationale Diskussion und kritische Prüfung von Behauptungen, sondern versuchen, diese zu verhindern. Denn sie allein sind es, die bestimmen, was als wahr zu gelten hat. Die Offenheit der Gesellschaft und die Freiheit des Geistes sind dadurch in Gefahr.
    … «

    http://www.konservativ.de/epoche/140/epo_140s.htm

  25. #64 Roland
    Willkommen in der Demokratie ;-). Da darf jeder sprechen, auch ich.

    #65 Philipp
    „Die Medien haben bestimmt: »Die Deutschen sind ausländerfeindlich.“

    Das war vor Jahren auch mein Knackpunkt bei den Grünen wo ich dachte „ja spinnen die?“ Im Ausland erzählen mir immer alle, Deutschland ist super, überall, wo ich hinkomme, hab ich sofort den Deutschenbonus…

    EGAL: Die Grünen ließen sich nicht beirren und erfanden die INLÄNDERFEINDLICHKEIT.

    Oder: „Ja ihr Deutschen seid vielleicht nicht solche Grinsekatzen wie die Amis, aber ihr seid sooo hilfsbereit, Wahnsinn.“

    Schlimm finde ich auch, dass so viele meiner Landsleute sich einbilden, Menschen im Ausland hätten was gegen uns. Bullshit.

  26. Man muss diesen gleichgeschalteten Medien endlich ans Geld.

    Über das Internet können wir uns schon selbst informieren –
    bleibt denen langfristig nur noch die Einnahme aus Werbung,

    aber da können wir auch was tun:

    Wirbt ein Unternehmen in einer Zeitung/Zeitschrift,Radio,TV das systematisch und permanent die Wahrheit verdreht,
    Ausländerkriminalität verschweigt, aber bei ungklärten Gewalttaten, wo eventuell Deutsche die Täter sein könnten, sofort aufschreit,
    wird dessen Produkt von uns abgelehnt
    und wir teilen diesen Werbe-Misserfolg sofort dem Vortand des Unternehmens mit.

    Die Sache kann ganz einfach abgefasst werden:

    Sehr geehrter Herr Vorstand………

    beiliegende Zeitung hat über ……. so berichtet, die im Internet recherchierte Wahrheit sieht so ………….. aus.

    Sie werben in dieser Zeitung……

    Frage: Weshalb soll ich Ihrem Produkt vertrauen un dieses kaufen, wenn Sie in einer Zeitung werben, die immer wieder die Wahrheit verfälscht widergibt.

    Sofern Sie weiterhin in Medien werben, welche glauben politisch korrekt die Bürger verarschen zu müssen, werde ich Produkte Ihres Unternehmens nicht mehr kaufen.

    mfg
    olifant

  27. #58 olifant

    Übersieh bitte nicht, dass die Quelle für 95% aller News in den Anti-Silam Blogs die etablierten Medien sind.

    Die Blogs stehen noch sehr am Anfang, was Publikumsaufmerksamkeit anbelangt. Das wird schon noch. Letztes Jahr im Herbst hatte PI noch rund 6ooo Besucher pro Tag, heute sind es mehr als doppelt so viele.
    Die etablierten Medien werden schon spüren, und viel deutlicher als jetzt bereits, dass sie die PC sein lassen müssen und wieder mit mehr Aufrichtigkeit berichten müssen.

  28. @gw

    sie würden uns viel löscharbeit ersparen, wenn sie in zukunft darauf verzichten würden, hier zu schreiben. gw
    ———

    Sie brauchen sich nicht so viel Arbeit mit dem Löschen zu machen. Denn die Bitte um Löschung bezog sich selbstverständlich nur auf den aktuellen Thread.

  29. „Zeigen wir dem Islam und Mohammed-
    das der Christengott für die Menschen und die Freiheit der Menschen die bessere Alternative ist.

    Zeigen wir doch besser der Menschheit, dass Freiheit von Religionen und Toleranz die besseren Alternativen sind.

  30. Darum werden sich Mitglieder aus allen Parteien und Organisationen in Brüssel als Gruppierungen von Normalbürgern treffen, die nur SIOE-Transparente und/oder rein weiße Fahnen und/oder Transparente tragen…

    Was soll denn das werden mit den rein weißen Fahnen tragen?

    Eine Demonstration der Kapitulation oder was?
    Die weiße Fahne gilt als Zeichen der Aufgabe und Unterwerfung! Die weiße Fahne ist offiziell seit 1907 in der Haager Landkriegsordnung juristisch festgelegt als Zeichen der Kapitulation.

  31. #olifant

    Hervorragende Idee. Ich werde das bestimmt umsetzen. Es bräuchte hier ein eigener Thread/Forum für Vorschläge für den Widerstand im ALltag.

  32. #51 strangepork (05. Sep 2007 05:19)

    Zeigen wir doch besser der Menschheit, dass Freiheit von Religionen und Toleranz die besseren Alternativen sind.

    100% Zustimmung !!!
    Genau so sehe ich das auch !
    Aufklärung und Toleranz statt Religion !

  33. 05.09.2007
    Islamisten-Anschlag in Deutschland verhindert
    Karlsruhe (dpa) – Die Bundesanwaltschaft hat am Dienstagnachmittag drei mutmaßliche Mitglieder einer islamistisch motivierten terroristischen Vereinigung festnehmen lassen. Anschließend hätten in mehreren Bundesländern Durchsuchungen stattgefunden, teilte die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe mit.

    © dpa
    Die Beschuldigten würden heute dem Ermittlungsrichter beim Bundesgerichtshof vorgeführt. Bereits zuvor hatte Verteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) die Festnahme von drei Terrorverdächtigen.

    „Es gab eine unmittelbare Bedrohungslage“, sagte Jung am Mittwoch im ARD-„Morgenmagazin“. Zu Einzelheiten wollte er sich nicht äußern. Der Südwestrundfunk hatte unter Berufung auf Berliner Sicherheitskreise berichtet, die Verdächtigen hätten Sprengstoffanschläge auf den Frankfurter Flughafen und die US-Militärbasis Ramstein geplant.

    Zwei Verdächtige sollen laut SWR deutsche Pässe haben, bei einem handele es sich um einen Pakistaner, hieß es. Die Ermittler hätten in einer Wohnung Sprengstoff gefunden, hieß es in dem SWR-Bericht weiter. Der Anschlag habe zudem kurz bevor gestanden. Ob es sich bei den Verdächtigen um islamistische Terroristen handele, war nicht bekannt.

  34. 4 Peter von Wipkingen (05. Sep 2007 00:16) … triefender Pathos … das bringt die Deutschen auch nicht aus ihrem Dilemma heraus. Sorry.

    nur die kleine Schlappys nicht, Herr von Wipkingen! Nur die Schlappys.

    Hoffentlich gibt es viele Deutsche, die noch Menschen sind, Menschen aus Fleisch und Blut. Ich kenne welche.

    Wenn ich auf der Strasse Flugblätter verteilt hatte, hatte ich mit fremden Menschen (Deutschen!) gesprochen, von denen Sie keine Ahnung haben:

    Handwerker schriehen vor Wut!
    70jährige Damen klärten mich über den Türkenlouis auf!
    Familienväter mit Kleinkinder dabei, die auf keinerlei politische Blätter interessiert waren, blieben auf einmal stehen, um über die Moscheen zu sprechen.

    So ist es nur im Elfenbeinturm der politischen und journalistischen Oligarchie, wie Sie sich vorstellen.

    Aber das ist ein verfluchter Zustand, nicht die Realität. Und dieser Fluch nimmt jetzt ein Ende. Die Menschen da draußen erwachen gerade.

  35. Ich merke in der letzten Zeit, dass in den Foren und Blogs vermehrt Bremsstimmen auftauchen. Das sind irgendwie intelligente Menschen, die in der Sprache des alten Systems versuchen, uns zu lenken.

    Wenn ich hier und dort auf solche Menschen misstrauisch geworden bin, fiel mir beim ersten nachprüfen auf, dass sie nur seit kurzer Zeit dazugekommen waren, und/oder dass sie wenig Beiträge geschrieben hatten. Wenn man sie anging, waren sie wieder verschwunden.

    Aber sie versuchen, aus der islamikritischen Bewegung die Luft rauszunehmen, indem sie sofort Baldrian hineinpumpen, wenn die Leute anfangen, irgendwo zuzustimmen.

    Erst gestern fand ich in einem Forum, wo die meisten Mitglieder über 200 Beiträge geschrieben haben, so einen klugen Apotheker mit einem einkopierten Schlafbeitrag. Er hatte bis dahin gerade mal 10 Beiträge geschrieben,

    Und wie könnte es anders sein? Richtig! Es war ein SIOE-verwandter Beitrag. (Bitte nicht den SIOE suchen, es ging im weitesten Sinn um die Demo.)

    Nun ich kenne die SIOE selber nicht. Ich hatte von ihnen ständig aus den Berichten meiner Mitbloggerin gehört, die ich kenne und die ihr kennt. Und ich verfolgte in den letzten Tagen die Webseite der SIOE. Ich finde, ihre Meldungen haben Kopf und Fuss.

    Vor allem aber diese Meldung würde ich euch mal zur Lektüre empfehlen.

    Ich finde, es ist ein guter Rat, egal wer das sagt: Haltet Ausschau nach den kleinen Bohrwürme u. ä. lasst euch durch sie nicht von eurem Weg abbringen.

  36. Auf den Punkt genau kann ich das unterschreiben, ein sehr guter Beitrag!

    Enervierung und kontraproduktiv die Rechts-Links Doktrin des letzten Jahrhunderts.

    Es gilt einfach und doch so schwer die Versklavung der Europäer durch die Islamisierung zu verhindern.

  37. #58 Kybelien

    Das sind irgendwie intelligente Menschen, die in der Sprache des alten Systems versuchen, uns zu lenken.

    Finde ich schon amüsant, Deine Formulierung. Hört sich so etwas nach Verschwörung an.

    Es gibt aber noch eine andere Erklärung, denke ich. Langsam entfaltet sich eine Dynamik, und da werden dann auch alle möglichen Leute noch in den Blogs auftauchen.

    Wenn solche Leute, wie Du beschreibst, in den Blogs auftauchen, dann heisst dass doch auch, dass sie so „durchgeschüttelt“ wurden, dass sie sich aufraffen auch mal selbst einen kleinen Text zu verfassen.

    Abgesehen von dem überholten Rechts/Links-Schema gibt es ja auch unter denen, die schon länger dabei sind ziemlich unterschiedliche politische Ausrichtungen, die je nach Thema, offen zutage treten.

    Das sollte uns nicht beunruhigen, haben wir doch ein gemeinsames übergeordnetes Ziel. Deshalb: Immer raus mit den unterschiedlichen Meinungen (fühlt man sich auch besser ^^).

    Ich glaube, bei der Demo in Köln am 11. ordnet sich das ganze schon der Hauptsache unter…

    (also ich bin da ganz zuversichtlich – ich bin aber – zugegeben – Optimist)

  38. Motivierender Appell, genauso ist der zunehmenden Islamisierung Europas zu begegnen und nicht durch fraktionierung der Interessen, egal ob in Brüssel oder Köln !

  39. #46 olifant
    Das Anschreiben der Werbeträger halte ich für eine sehr gute Idee.
    In einer anderen Sache hat es bei mir schon mal etwas gebracht:
    Bei uns gibt es sonntags eine kostenlose Zeitung mit sehr vielen regionalen und überregionalen Werbebeilagen.
    Im letzten Jahr kam diese Zeitung wochenlang gar nicht, oder nachmittags, oder durchnässt weil einfach vor die Tür geworfen.
    Meine Beschwerdefaxe an die Verteilerfirma wurden ignoriert, Anrufe wurden abgewimmelt.
    Daraufhin habe ich mich mit den Besitzern der umliegenden Häuser zusammnengetan, alle Werbeträger angeschrieben und von allen Nachbarn unterschreiben lassen.
    Die Werbeträger haben dann Druck auf die Verteilerfirma gemacht, die dann erst ein Entschuldigungsschreiben schickte und fortan die Zeitung pünktlich und ordenlich zustellte.

    Es ist zwar ein „hinkender Vergleich“, aber ich denke, ein gut formuliertes Schreiben an die Werbeträger bezüglich der einseitigen und teilweise verfälschten Berichterstattung vieler Printmedien, sollte etwas bewirken.

    Ich werde jedenfalls mit einigen Leuten sprechen, die dann ein entsprechndes Schreiben an die Werbeträger mit unterschreiben werden.

  40. @ #47 Zvi_Greengold

    Übersieh bitte nicht, dass die Quelle für 95% aller News in den Anti-Islam Blogs die etablierten Medien sind.

    Heute habe ich an das etablierte Medium ZDF – Frontal21 eine Mail geschrieben:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    genau so, wie Sie im Beitrag „Gefährliche Zivilcourage“ vom 4. September 2007 häufig erwähnt haben, welche Gefahr für Bürger von Rechtsradikalen ausgeht, hätten Sie doch der Gerechtigkeit wegen bitte auch wenigstens einmal sagen müssen, dass der Täter im Fall des ermordeten Darius Ekbatani ein jugendlicher Türke war.

    Haben Sie Angst, das offen auszusprechen? So wie die Freunde des Opfers?
    O-Ton aus Ihrem Beitrag:

    „Die haben ja einfach mal schnell eine Waffe bei der Hand oder ein Messer oder so was […].

    Darius Freunde haben Angst vor den Komplizen des Täters, die noch immer auf freiem Fuß sind. Nur der einschlägig vorbestrafte
    Messerstecher sitzt im Gefängnis. Darius Freunde und seine Angehörigen fühlen sich alleingelassen.“

    Ja, auch von Ihnen allein gelassen! Sagen Sie doch bitte Ihren Zuschauern genauso, wie Sie vor Rechtsradikalen warnen, auch, dass es lebensgefährlich ist, einem jungen Türken in irgendeiner Form entgegen zu treten. Diese Tätergruppe ist genauso eine benennbare und fassbare Gruppe wie die Rechtsradikalen.

    ALLE Opfer der Rechtsextremen, die Sie erwähnt haben, leben noch. Das Opfer des türkischen Messerstechers ist TOT.

    Der Text zum Frontal21-Beitrag:
    http://www.zdf.de/ZDF/download/0,5587,7000142,00.pdf

  41. Rettet die Freiheit – kommt nach Brüssel

    Ja, Herr Gravers und Herr Gash. Sehr gern 🙂

    Das ist ein sehr schöner, freundlicher und wohltuender Aufruf.

  42. #63 Fensterzu

    Guter Brief, kann mich da nur anschließen. Das ist der Wind, der den etablierten Medien mehr und mehr ins Gesicht wehen wird. Das wird sich noch sehr, sehr stark steigern. *freu*

    PI ende 2006: 6.ooo – heute 12.ooo Leser pro Tag. Es wird noch ein klein bischen dauern bis alle in D. und EU. gemerkt haben, was die Stunde geschlagen hat.

    (Überleg mal, die Artikel von PI + Leser-Emails an Zeitungen führen ja mittlerweile zu doppelseitigen Artikeln über PI. Damit haben die etablierten Medien ja wohl am wenigsten gerechnet)

  43. #58 Kybelien (05. Sep 2007 09:32) Ich merke in der letzten Zeit, dass in den Foren und Blogs vermehrt Bremsstimmen auftauchen. Das sind irgendwie intelligente Menschen, die in der Sprache des alten Systems versuchen, uns zu lenken.

    Ich habe eine zeitlang bei SPON in Foren mitgeschrieben, die sich mit dem Islam, die Islamisierung und die unerquickliche Entwicklung in Europa durch die Mohammedaner befassten.
    Dort traf ich einige sehr angenehme Mitschreiber, die sich auch nicht um PC scherten, aber ständig von den SPON-Moderatoren zensiert oder von den mitschreibenden Mohammedanern angegriffen wurden.
    Auffällig war, daß die Mohammedaner keinen Deut bereit waren, die Ängste der nichtislamischen Bevölkerung zur Kenntnis zu nehmen.
    Im Gegenteil, es kam dann schnell die Islamophobie- Nazi- oder Rassismuskeule.
    Mit Mohammedanern kann man nicht über den Islam diskutieren.

  44. #63 Fensterzu nochwas:
    Frontal 21 ist gerade in meiner Achtung erheblich gesunken. Ich dachte bisher die reden Klartext. *seufz*
    Naja. Ich zahl kein GEZ, ich abboniere keine Zeitungen. Informiert bin ich trotzdem bestens, da ich meine Informationsgebühr an T-Online entrichte 🙂

  45. #67 Astral Joe Das mit der Zensur im SPON Forum kann ich bestätigen. Kaum mal ein grantiger Kommentar zu einem Muselthema losgelassen… ZACK – Beitrag weg.

    Meinen Hinweis auf PI haben die Moderatoren aber nicht gelöscht 🙂 Komisch, aber wahr.

  46. Also das Pol.Corr.ängstliche herumschleichen geht mir auf den Sack. Jeder glaubt er hat was zu verlieren. Ich habe mir angewöhnt meine Gesprächsbereitschaft SO zu signalisieren:

    Hey ..Jungs, Ich bin ein Langhaariger, kiffender, rassistischer, Altnazi mit US-Flagge am Käppi und Judenstern um den Hals. Gewaltbereit mit ausgeprägter Intoleranz gegen den lügenden Kinderficker und seine barbarischen Horden.
    Jetzt wo Du mich kennst sag mir ehrlich Deine Meinung. Mit Respekt wenn ich bitten darf, meine Reizschwelle ist schon bis Oberkante Unterlippe beansprucht. Diffamiert bin ich schon, ausgegrenzt auch….Hast ein Problem damit ?
    Deine Meinung ist mir wichtig, ob Dir meine passt ist mir scheißegal. Mich kannst Du nirgendwo anschwärzen und bedrohen würd ich Dir nicht raten.
    Alles klar ?…jtzt können wir reden.

  47. #69 Zvi_Greengold (05. Sep 2007 11:21) #67 Astral Joe Das mit der Zensur im SPON Forum kann ich bestätigen. Kaum mal ein grantiger Kommentar zu einem Muselthema losgelassen… ZACK – Beitrag weg.

    Meinen Hinweis auf PI haben die Moderatoren aber nicht gelöscht Komisch, aber wahr.

    Zensur gibt es nicht immer.
    Kommt ganz darauf an, welcher Moderator gerade Dienst hat.
    Ich bin sogar mal so weit zensiert worden, daß mich ein Moderator sperrte und ein anderer wieder zuließ.

    Jedenfalls führen sich die meisten Mohammedaner bei SPON wie Brechmittel auf!
    Die Überheblichkeit, mit der sie sogar in solchen Foren die Geschlechtertrennung, das Kopftuch für alle weiblichen Personen etc. fordern sollte doch inzwischen wirklich die Bevölkerung wachgerüttelt haben… aber NIX von alledem.

  48. #60 Zvi_Greengold

    Finde ich schon amüsant, Deine Formulierung. Hört sich so etwas nach Verschwörung an.

    Nun, ich finde, dass sie erst mal meine Denkweise wiedergibt: Wenn ich zu jemand nicht persönlich Kontakt hatte, (telefonisch, oder persönlich getroffen) handelt es sich für mich um eine anonyme Maske. Über eine anonyme Maske zu sprechen, kann aber genau so leicht so klingen, wie eine Verschwörung.

    Und zweitens habe ich auch meine Mail- und Telefonkontakte, ich bin auch mal hier oder dort Mitglied, vielleicht weiß (oder vermute) ich ein wenig mehr, als was ich offen schreiben möchte? Das ist dir aber bestimmt nicht eingefallen, nur so als eine dritte Möglichkeit? hihi

  49. #67 Astral Joe (05. Sep 2007 11:17)

    Das SpOn-Forum war für mich eine kurze Zeitverschwendungsphase. Vielleicht mitunter der Grund, warum ich selber blogge?

    Man bemüht sich, einen guten Beitrag zu schreiben, und dann wird man wegzensiert. Und hirnlose, sinnentleerte Texte, oder Mohammedanerrechtfertigungen werden veröffentlicht.

    Ich mußte immer dazu schreiben, dass ich selber Migrationshintergrund habe u. ä. damit sie mich veröffentlichten. Aber dann bekam ich haufenweise Bewertungspunkte von meinen Mitbloggern.

    Nein, es bringt nichts, mit ihnen zu diskutieren, ob auf SpOn oder anderswo. Eher gehe ich auf den Istanbuler Bazar shoppen, es macht mehr Spaß. Dort mischen sich die Gutmenschen nicht ein, dort weiß jeder, dass es nur ums Feilschen geht.
    Aber hier beim SpOn erwarten sie alle noch, dass ich alles glaube, dass wir alle so tun, als ob diese Argumente dort auch stimmen würden…

  50. #73 Kybelien (05. Sep 2007 11:41) #67 Astral Joe (05. Sep 2007 11:17)

    Das SpOn-Forum war für mich eine kurze Zeitverschwendungsphase…

    Irgendwann vergeht einem die „Lust“, in solchen Foren mitzuschreiben, wenn permanent der Eindruck ensteht, nicht Ernst genommen zu oder wie an Verfolgungswahn Leidender behandelt zu werden.

    Die Islamisierung ist ein Fakt und keine Erfindung einiger weniger.
    Die Medien sind voll von Übergriffen mohammedanischer Mitbürger gegen die autochtone europäische Bevölkerung.
    Das ist alles so deutlich, daß so was sogar von Blinden „gesehen“ wird.

  51. Dieser Aufruf der SIOE ist sehr vernünftig und zeigt, dass sich Ulfkotte absolut dusselig verhalten hat, nur um Giordano als Gastredner zu gewinnen. Ulkotte ist derjenige, der nun etwas im Regen steht – zu Recht. Wer andere ausgrenzen will, steht möglicherweise am Ende allein da.

  52. Sehe ich genauso. Alle sollten gemeinsam gegen die Islamisierung kämpfen und sich nicht in gegenseitigen Grabenkämpfen behaken, die absolut kontraproduktiv sind. Die Islamisten und Linken lachen sich doch über uns kaputt.

  53. Also ich schau die Pressekonferenz seit ner halben Stunde… mein lieber Scholli, die Polizei hat die echt gut veräppelt, die muselmanischen Chemie-Nobelpreisträger ^^

  54. #77 ProKoelner (05. Sep 2007 11:53)

    Dieser Aufruf der SIOE ist sehr vernünftig und zeigt, dass sich Ulfkotte absolut dusselig verhalten hat, nur um Giordano als Gastredner zu gewinnen. Ulkotte ist derjenige, der nun etwas im Regen steht – zu Recht. Wer andere ausgrenzen will, steht möglicherweise am Ende allein da.
    ——

    Naja, nicht ganz, er hat ja noch Giordano und Feurvogel.

  55. Ich wollte ursprünglich nach Brüssel fahren mit einem der Busse aus Duisburg, zusammen mit einer weiteren Person.

    Nun bleibe ich in Köln, auch hier wird ja demonstriert. Meine Anzahlung für die Busfahrt spende ich nun dem, der die Busfahrt organisiert (er hat ja Unannehmlichkeiten), oder er soll sie weitergeben an PI, als Spende.

    Sonderbar ist es (wie manches andere), daß immer wieder von „Parteiabzeichen“, „Fahnen“ oder sonstigen Dingen gesprochen wird, die auf den Demos nicht mitgeführt werden sollen.

    Pro Köln hat so etwas gar nicht. Es wurde doch von denen erklärt, daß auf den mitgeführten Plakaten keine Parteisymbole mitgeführt werden. Warum also diese Aufregung?

    Schön fände ich es, wenn in Brüssel die Teilnehmer ein paar Fahnen ihrer Länder mitführen würden, anstelle weißer oder sonstiger Fahnen. Wir haben beim Weltjugendtag in Köln gesehen, welch buntes und schönes Bild das ergibt, aber das soll nicht mein Problem sein. Die Welt ist nun einmal bunt und kein Einheitsbrei, und das ist auch gut so.

    #25 karlmartell (05. Sep 2007 01:13) und noch etwas biberbirne:
    Mit Giordano, dem Überlebenden des Holocaust,
    und mit dem Gott der Juden und der Christen
    gegen Mohammed und die Islamisierung Europas!

    Ja, o.k. Giordano kämpft mit dem Gott der Juden gegen die Islamisierung. Und andere (auch ich) mit dem Gott der Christen. Es ist unsere gemeinsame Sache – der Juden und der Christen! Und aller, denen Demokratie, Freiheit und eine offene Gesellschaft etwas bedeuten.

    Die Gottlosen werden wahrscheinlich gar nicht gegen die Islamisierung kämpfen. Sie wollen sogar den Kampf verhindern: „Die Linke in Köln forderte ein Verbot der Demonstration von ‚Pax Europa‘. Köln werde nach dem Brüsseler Verbot ein ‚Ausweichstandort für rassistische und islamfeindliche Hetzveranstaltung'“ – so heute im Kölner Stadt-Anzeiger.

    Da brauche ich nichts mehr hinzuzufügen.

    Aber eine Frage hätte ich noch, an Herrn Giordano:

    Sie wohnen ja in Köln. Wen werden SIE, sehr geehrter Herr Giordano, bei den nächsten Kommunalwahlen wählen? Da es nur eine einzige Partei (Fraktion) im Rat der Stadt Köln gibt, die gegen den Bau der Moschee stimmt, und das ist pro Köln, werden Sie wahrscheinlich eine der Parteien wählen, die FÜR den Bau der Moschee ist. Denn Sie werden kaum pro Köln wählen.

    In diesem Dilemma möchte ich nicht stecken.

  56. Die Begriffe Links/Rechts haben nie viel nutzen gebracht. Hitlers NSDAP war vornehmlich links, mit auf gehauchter rechter Patina. Man sprach sich mit Genosse an, es gab sozialistische 5-Jahrespläne und es war eine sozialistische Arbeiterpartei deren direktester Gegner die KPD war. Die Mitglieder der KPD waren auch die ersten Menschen die von den Nazis in den deutschen Konzentrationslagern ermordet wurden.

    Heute möchte man davon nichts mehr wissen.

    Zur Erinnerung auch: Linke Systeme haben die meisten Menschen ermordet. Pol Pots rote Kmer, Stalin, Mao und Hitler.

    Die 68 er waren durch die Ungnade ihre frühen Geburt (versus Gnade der späten Geburt, laut H.Kohl) in das linke Hitlersystem hineingeboren.
    Die 68 er haben das linke Hitlersystem im nach hinein nach rechts verschoben und kein Historiker hat daran rütteln wollen. Die deutschen Historiker waren befangen und passten sich dem Meinungsmodel der jungen Kriegserlebnisgeneration an. – Aber bitte! Es wird Zeit dieser Generation um Josef Fischer die faschistoide Wahrheit nicht mehr vorzuenthalten.

  57. …und außerdem: das Beste überhaupt ist Patriotismus fußend auf Jesus Christus. Der Patriot liebt seine Frau, seine Kinder und das Land auf dem seine Familie lebt. Jesus Christus ist gelebte Demokratie und Liebe und Wehrhaftigkeit.
    Ein Patriot liebt und verfolgt nicht, aber er wehrt sich um seine Familie zu schützen. Das alles haben die Nazis nicht gelebt und nicht gewollt.

  58. @Feuervogel: Sie mögen Pro Köln Altlasten vorwerfen oder meinetwegen in die Nazi-Ecke stellen. Leute wie Sie werden immer irgendein Haar in der Suppe finden, was Sie stört.

    Ich bin froh, dass der Verantwortliche der SIOE ein „Machtwort“ gesprochen hat, in dem dass er fordert, dass sich ALLE Gegener der Islamisierung zu den Demo-Veranstaltungen bewegen mögen.

    Ich bin nicht religiös, meine persönliche Motivation ist die Freiheit und das Deutsche Grundgesetz – deshalb werde ich am 11.09.2007 in Köln sein. Und JEDER freiheitsliebende Mensch möge auch dort sein – oder sich distanzieren, weil ihm die Nase einiger anderer Anwesenden nicht passt. Noch einmal: ich denke nicht, dass es solch eine historische Chance noch einmal gibt, und diese Chance lasse ich mir von keinem Giordano oder Ulfkotte oder Hanswurst vermiesen!

    Und für die Leute, die „Angst“ haben, mit Pro Kölnern zusammenzustehen: Aufgrund des Aufrufes seitens der SOIE ist es durchaus wahrscheinlich, dass auch Anhänger der DVU,REP und NPD anwesend sein werden (auch in Brüssel). Für MICH ist es insofern kein Problem, da ja Parteisymbole etc. verboten sind.
    Und wer es immer noch nicht geschnallt hat, dass es bei diesen Veranstaltungen nur darum geht, dass soviele Menschen wie möglich Farbe bekennen und Flagge zeigen, der möge zuhause bleiben und auf bessere Zeiten hoffen. Alle anderen sollen kommen.
    Es wird – ganz egal, wer alles da sein wird – eine friedliche Veranstaltung, die auch durch ausreichende Polizeikräfte geschützt sein wird.

  59. @ #68 Zvi_Greengold

    Frontal 21 ist gerade in meiner Achtung erheblich gesunken.

    Die Rechts-Fremdenfeindlich-Nazi-Keule ist unser zweitgrößtes Problem, wie man grade an den Diskussionen um Pro-Köln und Giordano sieht. Die meisten hier sind nicht Rechts-Fremdenfeindlich-Nazi, andererseits kommt automatisch der Vorwurf, weil wir dagegen sind, dass bestimmte Fremde Deutschland und Europa übernehmen. Diese Keule war es sicher auch, die Frontal21 veranlasst hat, die Rechtsradikalen immer wieder als Tätergruppe zu nennen, die anderen nur als Einzelpersonen darzustellen.

    Ganz abgesehen von allem anderen könnte ich immer wieder über Hitler und Anhang kotzen, weil sie bis heute den Weg für Linke, Gutmenschen und Muslime geebnet haben.

  60. 85 Feuervogel (05. Sep 2007 13:08)

    Hallo Feuervogel

    Du hattest einmal zeitversetzt (weshalb ich nicht antworten konnte) auf einen Kommentar von mir geantwortet.
    Weil mir die Zeit fehlt sehe ich nur sporadisch bei PI rein.
    Du zeigst zuviel Betroffenheitsantifaschismus. Was nutzt es einem Juden in Europa wenn er die tiefen ausgelotet nachlesen darf, was Du empfindest angesichts deines Betroffenheitsantifaschismus. In unserer Heimat sieht man gerne weg und weidet sich in Betroffenheit.
    In Betroffenheit machen, sind wir Deutsche auch Weltmeister.
    Bei allen Respekt den ich vor anderen Meinungen habe, aber Deine Betroffenheit hilft keinem hier lebenden Juden auch nur einen Deut. Im Gegenteil Aussagen wie jene von Dir, dienen nur um einen Keil zu treiben zwischen den Menschen die anknüpfen wollen an der langen positiven Geschichte von Deutschen und Juden.
    Deutsche und Juden haben so viel Gemeinsames und soviel gemeinsam erreicht. Die gemeinsame Geschichte alleine auf den Holocaust zu reduzieren ist unerträglich und kontraproduktiv.

  61. #86 Feuervogel

    Ah, diese Diskussion wieder. Das von Dir zitierte hab ich direkt gespeichert.

    Tja, und diese Diskussion, die wir hier im kleinen Kreise führen, wird wie eine Welle aus Richtung der MSM über Pro-Köln zusammenbrechen wenn Pro-Köln größer werden sollte. Danach wird Pro-Köln schnell wieder sehr viel kleiner werden. (Womit die, die gegen Moscheen und Islam sind, wahrscheinlich erst richtig beschädigt werden.)

    Der Rhous ist ja Parteigründer… tja und den kann man auch nicht einfach mal eben rauswerfen. Langsam verstehe ich warum teilweise so aufgeregt polemisiert wird.

    Aber egal. Hab‘ eigentlich alles schon in der Monsterdiskussion gesagt. Meine Bedenken entkräften konnte keiner, stattdessen wurde ich übelst beschimpft. Man nannte mich „Gutmensch“. Mit „Du Arschloch“ hätte ich kein Problem gehabt, aber Gutmensch? Das tut weh 😉

  62. #92 ZVi_Greengold

    Jemanden in einer Diskussion zu beschimpfen ist wirklich nicht gerade fein.

    Ich frage mich nur, warum hier nun wieder dieselbe unsägliche Diskussion über Pro Köln aufflammt ? Es ist doch bereits alles gesagt, oder ? Oder sind Mitglieder von Pax Europa jetzt beleidigt, weil die SIOE sich nicht hinter die Presseerklärung von Ulfkotte gestellt hat? Die SIOE hat den wirklichen Sinn der Veranstaltungen wenigstens verstanden, bei Pax Europa bin ich mir da nicht so sicher.

    Aber anyway: ich bin gespannt auf den Tag, an dem ich die ersten Wahlergebnisse von Pax Europa auf dem Fernsehschirm oder im Internet sehe 😉 Auch wenn deren Mitglieder uns offensichtlich nichts gutes wünschen, ich wünsche Herrn Ulfkotte für seine politische Zukunft alles gut und vor allem viel Erfolg 😉

  63. #94 ProKoelner

    Ja stimmt. Ist eigentlich alles gesagt. Lassen wir es mal gut.

    #93 Feuervogel

    Ich bin seit 1985 politisch interessiert. Beobachtung es kommt letzlich alles ans Licht. Ich bin da ganz entspannt. Tja und die „moralische Gesundung“ – Puh! – dagegen ist das Wirken gegen den Islam ein Picknick 😉

  64. #70 Capt. (05. Sep 2007 11:30)

    Hey ..Jungs, Ich bin ein Langhaariger, kiffender, rassistischer, Altnazi mit US-Flagge am Käppi und Judenstern um den Hals. Gewaltbereit mit ausgeprägter Intoleranz gegen den lügenden Kinderficker und seine barbarischen Horden.
    ………….
    🙂 solche typen sind mir symphatisch
    die eine klare ansage machen

  65. da haben sich wahrscheinlich pro köln und pax europa nicht einigen können.
    das eherne ziel, die islamisierung europas aufzuhalten erforderte diesen schritt.
    nichts wäre schlimmer, wenn die islamkritiker unter dem generalverdacht des rechtsextremismus gestellt werden. die medien sind generell alle linksorientiert.
    siehe rbb blog:
    http://blog.rbb-online.de/roller/abendschaublog/entry/pfl%C3%BCger_f%C3%BChlt_sich_vorgef%C3%BChrt
    http://www.hauptstadtblog.de/article/3733/eine-schlichte-frechheit

  66. in brüssel wurde sie verboten in köln hat Pax die demo selber abgesagt…das soll wohl ein taktischer schachzug sein …die argumente dafür finde ich reichlich überzogen…es geht bei Pax darum…sich von allem zu distanzieren was auch nur den geruch von rechts hat…
    na…dann macht eben Pro köln die Demo

  67. #99 DNSfrei

    Jetzt habe ich es auch gelesen. Sorry, aber die dort aufgeführten Begründungen sind absolut schwach und zu einem großen Teil erstunken und erlogen. Pfui, Ulfkotte und Giordano.

    Wir haben in Köln selbst eine Demo organisiert und zusammen mit der Kölner Polizei sehr genau festgelegt, wer zu uns kommen darf und wer nicht. Das hat wunderbar geklappt, die Demo verlief friedlich.

    Das was hier nun passiert, ist in der Tat der Supergau. Das hat allerdings allein Herr Ulfkotte zu verantworten…

  68. #100 deutscher2007

    Wo haben sich Pro Köln und Pax nicht einigen können? Natürlich haben sich beide Organisationen geeinigt. Unabhängig davon, dass wir – entgegen der landläufigen Pressemeinung – weder Fahnen, noch verfassungsfeindliche Symbole besitzen, haben wir zugesagt, diese Dinge bei der Demo nicht zu zeigen. Fiel ja auch nicht schwer – weil wir haben ja nix von all dem Krimskrams.

    M.E. ist die Absage die Folge des verletzten Stolzes oder der verletzten Eitelkeit der Herren Giordano und Ulfkotte.

    Wie gesagt, die vorgeschobene Begründung, man könne nicht kontrollieren, wer zur Demo erscheint und an Plakaten mitbringt ist sowohl sachlich als auch fachlich falsch und nichts anderes als eine Lüge!

    Schwach, Herr Ulfkotte…sehr schwach…damit dürfte Pax Europa bereits Geschichte sein, bevor überhaupt etwas ins Leben gerufen wurde.

  69. @ #92 Zvi_Greengold

    Man nannte mich “Gutmensch”. Mit “Du Arschloch” hätte ich kein Problem gehabt, aber Gutmensch? Das tut weh

    Boah, das ist echt hart!

  70. In den vergangenen Tagen gab es aus der Sicht deutscher Sicherheitsbehörden deutliche Anzeichen dafür, dass eine größere Zahl militanter Rechtsextremisten aus ganz Europa als Trittbrettfahrer dieser demokratischen Veranstaltung aufzumarschieren gedachte.
    —-

    Mit „Rechtsextremisten“ sind u.a. Pro Köln und Vlams Belang gemeint, mit Vlams Belang hat Herr Ulfkotte sich noch vor ein paar Tagen in Brüssel dem Fernsehn gezeigt:

    http://www.youtube.com/watch?v=KpuXLqUyFZk

    Ich habe mir schon gedacht, dass so ein Unsinn herauskommt. Ulfkotte hat sich mit Giordanos Hilfe einfach in eine unmögliche Position manövriert.

    OT: Ich lese gerade, Broder hat sich von PI wegen der Zusammenarbeit mit Pro Köln distanziert? Ist da was dran?

    http://kewil.myblog.de/kewil/art/174124364/

  71. #92 Zvi_Greengold

    Man nannte mich “Gutmensch”. Mit “Du Arschloch” hätte ich kein Problem gehabt, aber Gutmensch? Das tut weh
    ——–

    Es würde wohl nicht so weh tun, wenn das offensichtlich absurd wäre.

  72. Ich würde mal abwarten, was die Engländer und Dänen dazu sagen.

    Ich habe mich schon einmal „international“ in Grund und Boden blamiert, als ich bei Jihad Watch schrieb, dass nur 4 Slogans bei der Demonstration erlaubt sind, und das offenbar kein Mensch außer uns Deutschen wusste. Es gab den Text auch nicht auf englisch, es gab zwar die offiziellen Slogans aber nicht das Verbot, andere zu benutzen.

    Ich wünsche lokalen Initiativen wie Pro Köln, der aus Heinersdorf und anderen von Herzen alles Gute und viel Kraft.

    Überregional wird das in Deutschland nichts. Ich vermute, dass SIOE und SIAD oder auch eine andere ausländische Initiative meinen Mitgliedsbeitrag auch gerne nimmt (ich informiere mich noch, welche mir am besten zusagt). Und auch wenn ich die EU verabscheue – wir sind dennoch EIN Europa und die Islamisierung ist unser aller Problem, es ist nicht so wichtig von welchem Land der Kampf dagegen ausgeht.

    Von diesem hier leider nicht!

  73. nun pax europa sollte sich vielleicht mit dem verband der ex muslime zusammen tun. schliesslich liegen hier auch sehr viele gemeinsamkeiten vor.
    und ex muslime können an sich ja nicht rassistisch rechts rechtsradikal sein.
    (OK. es sei denn, man ist ein ultranationaler türke und gehört den grauen wölfen an. auch dann kann man ex muslim sein und dennoch ein rassist). das ist ein ratschlag, den sich vielleicht auch pro köln widmen könnte 🙂

  74. Was für ein erbärmlicher Haufen ist das da in Köln? Dem es wichtiger ist, Verbündeten „nicht zu überbietende Niedertracht“ zu unterstellen und lieber das Kind mit dem Bade ausschüttet, als das Recht auf Demonstrationsfreiheit auch Pro Köln zuzugestehen?

    Ich bereue heute schon, Pax Europa je beigetreten zu sein. Die werden von mir hören!

    Ein Hühnerhaufen ist eine geordnete Schlachtreihe gegen Pax Europa. Lasst uns ab sofort Ulfkotte ignorieren, der Mann bringt es nicht, und wenn er sich noch so sehr engagiert. Ulfkotte bedeutet Islamisierung plus Affentheater, alles andere bedeutet schlimmstenfalls nur Islamisierung.

    Wäre ich Kölner, würde ich spätestens heute Pro Köln beitreten wollen. Die Strukturen einer Partei sind sowieso etwas sehr Hilfreiches, wenn es darum geht, Dinge regional oder überregional zu organisieren. Dieser Deppenverein mit dem kranken Namen „Pax Europa“ (soll das an „Pax Christi“ erinnern?) wird in zwanzig Jahren nicht die Power haben, die Pro Köln heute schon hat. Und alle, die Pro Köln für verkappte Nazis halten, sind entweder professionelle Presselügner oder bis zum Gehtnichtmehr von solchen indoktriniert.

    11.09.: Brüssel, NICHT Köln!

  75. #110 Eisvogel:
    Ich denke nicht, dass die außerdem Beteiligten ausländischen Organisationen den Schwanz einziehen werden. Ich könnte mir vorstellen, dass sie ihr Ding durchziehen.

    #111 deutscher2007:
    Ulfkottes Narrenvereinigung sollte sich vielleicht einem Karnevalsverein oder so anschliessen. Was soll denn der Zentralrat der Ex-Muslime mit Ulfkotte ? Im Zentralrat sitzen Männer und Frauen, die Mut haben; da hat Ulfkotte nun wirklich nach der Aktion nichts mehr verloren.

    #112 Biberbirne
    Traurig, aber wahr.

  76. Eisvogel: deine schlechte prognose stimmt mich traurig.
    sollte ein überregionale / europäische lösung nicht möglich sein, können wir die islamisierung nicht stoppen.
    lokale köln / berlin / hamburg / münchen lösungen erhalten nicht die notwendige aufmerksamkeit, um gegen beispielsweise die ditib erfolgreich politik zu machen.
    die alternative wäre denkbar schelcht die lokale radikalisierung (=> rechtsradikale demonstrieren gegen moslems, weil sie moslems sind.)

  77. @deutscher2007: Meine Prognose muss ja nicht stimmen!

    Und selbst wenn sie stimmt: eine überregionale/europäische Lösung ist doch nicht ausgeschlossen. Nur eine deutsche halte ich für schwer möglich.

  78. Ich gebe Udo Ulfkotte vollkommen recht, wenn er sich hart von Flams Belang und von Pro Köln

    abgrenzt.

    Udo Ulfkotte versucht die humanistischen Prinzipien Europas und die Errungenschaften der Aufklärung

    gegen den Islam zu verteidigen. Zu den Grundwerten, die Udo Ulfkotte verteidigen will zählen

    Demokratie, Gewaltenteilung, individuelle Freiheit, Solidarität, Fairness, Gerechtigkeit,

    Sicherheit, Frieden, Wohlstand, Bildung, freie Kunst und Kultur.
    http://www.pax-europa.info/zusammenfassung.php

    Um die Grundwerte, die Udo Ulfkotte verteidigen will, war es im 3.Reich noch schlimmer bestellt als

    in Afghanistan unter den Taliban. Die Islamisten und die Neo-Nazis von heute eint der Kampf gegen

    diese Grundwerte.
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,450090,00.html

    Deshalb sind für Pax-Europa die Nazis genauso Gegner wie die Islamisten. Vom überwiegenden Teil der

    Medien, und von allen EU-Institutionen wird Islamkritik mit Rassismus und Antisemitismus

    gleichgesetzt. Wer gegen die Islamisierung Europas kämpft wird zum Nazi erklärt. Es ist daher für

    Udo Ulfkotte wichtig klarzustellen, daß er mit den Rechtsradikalen nichts zu tun hat, und, daß er

    den Islam aus dem selben Grund ablehnt, aus dem er auch die Nazi-Ideologie ablehnt.

    Flams Belang und von Pro Köln kann man mit Sicherheit nicht mit Nazi-Parteien wie NPD oder DVU

    gleichsetzen. Flams Belang und von Pro Köln arbeiten aber mit der NPD susammen. Davon abgesehen gibt

    es bei Pro Köln rassistische Aktivitäten (siehe Kommentar #85 Feuervogel). Da es bei Flams Belang

    und Pro Köln keine klare Trennlinie zu den Rechtsradikalen gibt, muß sich Pax Europa von diesen

    beiden Parteien abgrenzen. Sonst würde man es Zeitungen wie der TAZ oder der Süddeutschen sehr

    einfach machen, Pax-Europa in die Nähe von Rechtsradikalen zu rücken.

  79. alles sehr sehr kompliziert…
    am besten wir vertreiben erst mal alle
    „rechten“ dann alle „linken“ und alles was uns sonst nicht moralisch passt…dann gründen wir eine partei und verbieten einfach alles …
    einverstanden ?

  80. Also wie ist das jetzt mit der NPD bei euch. Ist das nicht eine legale demokratische Partei die sogar irgendwo im Landtag sitzt ?
    Sollen jetzt alle anderen Abgeordneten rausgehen wenn die reinkommen damit man nicht zusammen gesehen wird ? Zählen deren Stimmen überhaupt? Dürfen die Plakatieren ?

    Jetzt Brüssel: Da ist doch gar keine Demo. Höchstens ein Familienausflug mit Stadtrundgang. Muss man dann auch aufpassen das in der gleichen Strasse kein Glatzkopf, Neger, Zigeuner oder Claudia daherkommt ? Sieht man irgendwo Springerstiefel, schnell um die Ecke rennen. Hört man Flämisch schnell zur Deckung in den Gulli springen. Ihr mit euren Nazis. Ich hab noch keinen getroffen, wo sind die denn alle ? Wer kennt einen ? haben die auch Frau und Kinder ?
    Gestern hab ich einen mit ganz kurzen Haaren, Schnürstiefel, Kakihose und komischer Gürtelschnalle angesprochen: „Tschuldigung,- sind Sie vielleicht ein Nazi ?“… der hat nur gesagt: „Hör mal – hast du noch alle Tassen im Schrank“ und ist eifach weitergelaufen… Sagt mir wo ich so einen finden kann ich möchte endlich mal einen sehen.

  81. Irgend etwas ist bei Kommentar #119 schiefgelaufen. So viele Leerzeilen habe ich mit Sicherheit nicht eingetipt.

Comments are closed.