Um 22.45 Uhr hat Maybrit Illner im ZDF zum Thema „Konvertiert und islamisiert – Terrorismus made in Germany?“ folgende Gäste zum Talk geladen: Justizministerin Zypries, den bayerischen Innenminister Beckstein, Claudia Roth, den Islamkonvertiten Hadayatullah Hübsch (Foto), Henryk M. Broder sowie den Terrorismus-Experten Theveßen.

Laut Wikipedia sah die Karriere des berühmten Islam-Konvertiten so aus:

Nachdem er den Wehrdienst verweigerte, war er während der Studentenunruhen der APO in der linken Szene aktiv, unter anderem der Kommune 1. Es folgten zahlreiche Drogenexzesse, vor allem mit LSD, Reisen nach Marokko, Psychiatrie-Aufenthalte. 1969 trat der Schriftsteller Hübsch in die Glaubensgemeinschaft Ahmadiyya Muslim Jamaat ein. Er ist Imam Dschuma in der Nuur-Moschee in Frankfurt-Sachsenhausen, wo er die Freitagspredigt auf Deutsch hält.

Eine weitere Folge aus der Serie „Endstation Muslim„.

(Spürnasen: Monika R. und Diana)

image_pdfimage_print

 

244 KOMMENTARE

  1. Tolle Karriere ! Wirklich bewunderswert, ich wäre auch gern ein so toller Hecht. Der Weg in ein so hohes Amt war ja dann unausweichlich und vorgezeichnet. Respekt, Respekt!

  2. OT:

    „Einbürgerungsverfahren der Schweiz rassistisch

    Vorwurf des Rassismus gegen gängige Schweizer Praxis: Bei den Eidgenossen dürfen die Gemeindemitglieder darüber abstimmen, ob ein Ausländer eingebürgert wird. Ein Kommissionsbericht urteilt nun: Dieses Verfahren ist diskriminierend.
    […]
    Der Bericht empfiehlt, dass die Entscheidung über Einbürgerung künftig von einer gewählten Exekutive getroffen werden soll und nicht von der Gemeinde.

    Das ist ja fast so wie in Deutschland:

    Das dumme Volk ist zu rassistisch, da muss die Regierung ihm einfach die Entscheidungen abnehmen!

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,505550,00.html

  3. „Endstation Muslim“. Wie geil bitte ist das denn? Eine treffendere Bezeichnung habe ich schon lange nicht mehr gehört oder gelesen.

  4. Ein Vorzeige-Muslim *prust*

    Im Ernst, wie soll man solche Leute Ernst nehmen? Gar nicht. Außer die ÖR, die lafen solche Schmocks ein, hoffentlich macht Broder dessen Argumente mal zu Kleinholz.

  5. @#3 Und die Partei SVP, die eine Einbürgerungsinitiative gestartet hat um beizubehalten, dass das Volk über Einbürgerungen abstimmen kann, wird von Bundesrat und Vize-Bundespräsident Couchepin als faschistisch abgetan. Derselbe Bundesrat hat heute die Moslems in der Schweiz öffentlich zum Rhamaddan gegrüsst, wohl verstanden zum ersten Mal in der Schweizer Geschichte!

    Eine Begründung der Kommission rund um Multi-Kulti-Fanatiker Georg Kreis (FDP) ist, dass das Volk nicht fähig sei und es zu willkürlichen Ablehnungen kommen könne. Aber ich sage Euch als Schweizer und SVP’ler, die Kommissionen und Behörden die Einbürgern, tun dies eben gerade willkürlich. Es gibt praktisch keinen einzigen Grund, einen Ausländer nicht einzubürgern!

    Auch in der Schweiz sitzen die grössten Dhimmis an oberster Stelle und stürzen uns mehr und mehr ins gesellschaftliche Elend, in dem sich „Deutsch“land schon längst befindet!

    WEHRET DEN ANFÄNGEN!!!

  6. Kenne den „Werdegang“ des Herrn Hübsch aus Literatur zur Genüge (schließlich will die Ahmadiyya, deren Pressesprecher er mal war – welches Amt begleitet er heute bei der Ahmadiyya??? -, in der unmittelbaren Nachbarschaft eine Moschee bauen, deshalb habe ich mich seiner Biografie auseinander gesetzt). Solch eine Karriere ist schon bemerkenswert.

    „Endstation Muslim“ ist da schon sehr treffend formuliert. Und sollte an alle künftigen Konvertiten eine WARNUNG sein (was aus einem wird, wenn man zum Islam konvertiert).

    Wird bestimmt eine lustige Runde, freue mich schon drauf. 🙂

  7. Da dürfte von mohammedanischer Seite ja mal wieder gebetsmühlenartig die „Religion des Friedens“ herausgestellt werden.

    Hoffentlich wird die Sendung ein Eklat – zum Nachteil des Islam natürlich !

  8. interessant, dieser „Konvertit“. Erst linksradikal, hat mitgearbeitet an der Einebnung von gesellschaftlichen Strukturen und mitgeholfen bei der staatsfeindlichen Umstrukturierung der Bundesrepublik durch die 68er. gegen Autoritäten aufgestanden mit unerzogenen Rabauken wie Fritz Teufel und Rainer Langhans….
    Und jetzt? War wohl nichts mit autoritätsfreier Gesellschaft! Jetzt begibt sich so ein Knaller in die autortärste und reaktionärste Struktur, die es gibt. Gegen die angeblichen Faschisten antreten und jetzt selber Islamfaschist sein, irgendwie haben dem Typen die Drogen das Resthirn vergammeln lassen. Sowas läuft unter dem Begriff Humansurrogat…

  9. @ vossy
    ich weiß ja nicht, ob man sich freuen soll- allein bei dem Gedanken an das dumme Geflöze von Claudia Fathima von den Kotzgrünen wird mir übel.
    Auf Vertreter dieser Ahmaddiya Sekte kann man sich freuen: mein Sohn ist schwul, vielleicht liegt das daran, dass er von mir schon als Baby mit Schweinshaxen gefüttert wurde… bin mal gespant, wie sich das in Pankow entwickelt- den Protestlern gehört mein ganzer Respekt!

  10. #12 uschi aus lichtenberg (13. Sep 2007 19:16)

    Schwulsein resp. Homosexualität ist bereits ein erheblicher Faktor, den Islam mit allen Mitteln zu bekämpfen.

    Wenn die Angehörigen der „Religion des Friedens“ in Europa erst mal das sagen haben, werden Massenhinrichtungen von Homosexuellen nach dem Beispiel Irans nach der islamischen Revolution nicht mehr lange auf sich warten lassen.

    Als Schwuler bin ich selbstverständlich gegen NAZI’s U N D den Islam

  11. hmm… glaubt Ihr, die Sendung kann man sich später noch im Netz ansehen?
    Oder kann es jemand aufzeichnen?
    Bin leider unterwegs.

    Grüße

  12. @ Uschi:

    Freuen ist das eine, aber es wird mit Sicherheit eine lustige Runde. Beckstein ist bekannt für seinen knallharten Kurs, dann haben wir noch Broder und Theveßen auf der einen Seite. Auf der anderen Seite C. Fatima Roth, Hübsch und Zypries.

    Doch, das wird bestimmt lustig.

    Ich bin auch „schwul“, denn ich stehe als Frau auf Männer (bin auch verheiratet). Wer weiß, vielleicht habe ich als Kind auch zu viel Schweinefleisch bekommen??? 🙂

    Harren wir der Dinge, die da kommen.

  13. Vom LSD-68er zum fanatischen Moslemkonvertiten. Im Prinzip ist das immer das gleiche. Ha(el)t er eigentlich 4 Parallelfrauen ?

  14. Bitte, bitte, lass Beckstein einmal das Wort „Konvertiten“ aussprechen – der sagt das aus dem Dialekt heraus nämlich ganz korrekt als Konvertitten! Bitte, bitte, wenn das dann der Hadayatullah hört …….!

  15. Die Sendung wird ebenfalls heute nacht um 3:30h im ZDF und morgen (14.09.) um 17:30h auf „Phoenix“ wiederholt.

  16. Da kann man mal sehehn, wozu regelmäßiger
    LSD-Konsum führen kann, wenn man von einem
    Trip nicht mehr runterkommt.

    Viele Konvertiten haben auf ihrer Suche
    nach einem neuen Ich, nach Halt und Sinn
    im Leben, kontak mit Drogen gehabt und allerlei okkulte Dinge ausprobiert. Z.B.
    Cat Stevens. Und für solche Leute eignet
    sich der Islam offenbar hervorragend.

  17. Herr Broder wird wieder erzählen, dass er gar nicht genug Moscheen in Deutschland haben kann, aber nicht deren Kopfabschneiderkultur, das Übliche eben.

    Und der Rest wird vom Generalverdacht barmen, wie sich jetzt alle Muslime fühlen müssen, wie auf der Rampe in Auschwitz. Nur Herr Broder wird sarkastisch lächeln.

    Herr Hübsch wird wie bei Friedmann erklären, dass Muslime eh Analphabeten sind, die den Koran nicht lesen können, die ihn lesen können, verstehen in nicht und die ihn verstehen, verstehen ihn falsch, denn tötet die Ungläubigen heisst, führt mit ihnen freundschaftliche Gespräche beim Tee. Und Konvertiten, jeder kennt das ja, haben nicht die Christen erst Kreuzzüge geführt und stehen nicht Kreuzfahrerheere im Irak….

    Und Claudia Fatima Roth wird wiederholt schluchzen, dass sie jetzt betroffen und ganz dolle traurig ist, wo doch der Bischof Mixa letztens erst was davon erzählt hat, dass er sich vorstellen kann, dass Frauen sich um die Familie-schluchz, betroffen guck, schnief-der alte Inquisitor, der schlimmer ist als die weniger moderaten Taliban, vor Heulen zusammenbrech.

    Zwischendurch darf dann auch der Terrorexperte erklären, dass die Konvertiten mit dem Bleichmittel ein Friseurgeschäft eröffnen wollten aber sonst sei die Lage unter Kontrolle – am Hindukusch.

    Und Frau Illner wird zusammenfassen, dass jetzt gegen die Neonazis in Mügeln richtig durchgegriffen werden muss und dem können alle Beteiligten zustimmen. Auch Herr Broder.

    Ein harmonischer Abend eben.

    Und vielleicht kann das jemand für mich Fernsehlosen aufnehmen obwohl ich schon weiss, wie es läuft.

  18. Der Typ sieht mir genau richtig für einen Experten in Sachen Terrorismus aus. Genau so stelle ich mir jemanden vom Fach vor !

  19. Schön war kürzlich, als Hübsch von Friedmann insistierend zur Frauenschläger-Sure befragt wurde. Nach einigen dummen Antworten von Hübsch („das kann ein leichtes schubsen sein“ usw.) in die Ecvke gedrängt meinte er dann: „ach, die meisten Muslime haben den Koran sowieso nur im Schrank stehen und außerdem sind die meisten ja Analphabeten“.

    Das war ein Brüller.

  20. @ #20 Starhemberg

    Viele Konvertiten haben auf ihrer Suche nach einem neuen Ich, nach Halt und Sinn im Leben, kontak mit Drogen gehabt und allerlei okkulte Dinge ausprobiert. Z.B. Cat Stevens. Und für solche Leute eignet sich der Islam offenbar hervorragend

    Ich kann mir gut vorstellen, wie die moslemischen Herrenmenschen vor ein paar hundert Jahren, als sie noch obenauf waren, so jemanden voller Verachtung in den Dreck getreten hätten. Heute betteln sie um solche Leute.

  21. Also, ich habe andere Vorstellungen von dem was Hübsch ist.

    Alleine schon der Gedanke dass eine solche Hackfresse irgendwann mal Macht über mich ausüben könnte erzeugt bei mir Brechreiz, Furze, Rülpser und andere Ausscheidungen.

    Ich habe übrigens mal gelesen dass die Ahmadiyya bei jedem Gläubigen so und soviel Prozent vom Einkommen abkassiert, auch bei Hartz IV Empfängern.

  22. #22 noMoe

    *lol* ich auch. Dem würde ich doch sofort meine
    Tochter anvertrauen *rofl*

    Ich freue mich auf den Broder. Wenigstens wieder
    mal einer der mit dem „intellektuellen Messer“
    umgehen kann.

  23. Sag dem Broder irgendwer, er soll das Problem der Islamisierung per Demographie ansprechen. Vermutlich antwortet Broder wie üblich mit „Wichser“.

    Komisch. Die Leute haben vor dem äußerst unwahrscheinlichen Fall Angst Opfer eines Terroranschlags zu werden, aber nicht Angst davor so gut wie sicher ihre Freiheit zu verlieren.

    wie D.N.Reb erwähnt: Zeitverschwendung

  24. Nicht nur Enthirnte wie Cat Stevens und Hübsch sind zum Islahm konvertiert sondern auch der ehemalige Top – Terrorist Carlos

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,505104,00.html

    das Schöne am Islahm ist, daß man sich eigentlich gar nicht groß ändern muß wenn man kovertiert, man kann Räuber, Mörder oder Kinderschänder bleiben, man darf es nur nicht mehr für sich selbst tun. Allah legitimiert alle diese Taten und man muß nur fünfmal am Tag den Hintern heben und einen Monat lang tagsüber nicht essen.

    MFG, ^v^

  25. @ Linkenscheuche:

    Wenn mich nicht alles täuscht, sind das 16 %, egal von welchem „Einkommen“. Bei der Ahmadiyya gibt es das sog. Ba´ait (wie auch immer das geschrieben wird, das ist die sog. Beitrittserklärung mit dem „Schwur“). Da steht ganz genau drin, welchen „Ablass“ ein Mitglied zu zahlen hat.

  26. Konvertiten werden von geborenen MohammedanerInnen eh nicht als vollwertige MohammedanerInnen anerkannt, daher auch hin und wieder der Versuch, es mit einem Terroranschlag unter Beweis zu stellen.

    Und der FDP-Konvertit Köhler faselte gestern, MohammedanerInnentum sei Humanismus!

    Ich dachte, die dürfen keinen Alkohl trinken!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  27. Was wäre aus diesem armen Menschen in der freien Wirtschaft geworden? Muss man doch nicht wirklich fragen.
    Dann begriff er, dass er eine Bedienungsanleitung für’s Leben braucht.
    Diese Bedienungsanleitung sagt ihm genau, was er machen muss. Und ernähren wird die ihn auch.

    Ihr seht, selbst mit verkorkster Vita kommt man ins linke Schweinefernsehen.

  28. @36 karlmartell
    🙂

    A propos Broder:
    War heute Blutspenden und hab dabei in Broders Buch „Kein Krieg, nirgends“ geblättert, dass ich mir auf Anregung hier bei PI aus der Bücherei geliehen hatte:

    Blutdruck NACH der Spende noch 140- das lag nur an dem WAHNSINN, den Broder da reportiert hat, dem dummen antiamerikanischen Gefasel unserer sog. Geisteselite, diesen dämlichen Schwätzern von dem Herrn….
    Unfassbar!!
    Kann das Buch nur jedem empfehlen und ans Herz legen!!
    Aber Vorsicht- der Blutdruck steigt!

  29. 1998 veröffentlichte er eine Zusammenfassung seines Lebens unter dem Titel „Alles war Geheimnis“ in der Anthologie „Bye-bye“ `68 von Claus Wolfschlag, die im rechtsextremen Leopold Stocker Verlag erschienen ist.

    Schau an, verlegt seine Bücher in rechtsextremen Verlag Stocker. Na, wenn das der Verfassungsschutz liest, steht er aber schneller in der richtigen Ecke, oder?

    Was verlegt Stocker denn noch so alles?

  30. Die 68er-Dressurelite kann natürlich den Konvertiten lauter gute Dinge abgewinnen:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,505476,00.html

    Warum Konvertiten die Integration befördern
    Sie geben Deutschunterricht, hinterfragen patriarchale Strukturen und passen den Islam an den deutschen Lebensstil an: Konvertiten sind zu Unrecht in Misskredit gebracht worden, meint die Anthropologin Esra Özyrek.

    In der deutschen Presse war in den letzten Tagen viel über deutsche Muslime und eine (un-)heimliche Gefahr für die deutsche Gesellschaft zu lesen.

    DDP
    Deutscher Konvertit beim Gebet: Kulturelle Eigenheiten mit in die Moschee bringen
    Als Anthropologin, die ein Jahr lang ethnographische Forschung unter deutschen Muslimen gemacht hat, bot sich mir ein vollkommen anderes Bild. Ebenso wie es falsch wäre, anzunehmen, dass alle Linken in Deutschland potenzielle Mitglieder oder sogar Unterstützer von gewaltbereiten Organisationen wie der RAF seien, wäre es ein Fehler, Zehntausende friedlicher, gesetzestreuer, zum Islam konvertierter Deutscher mit den beiden Konvertiten in einen Topf zu werfen, die letzte Woche während der Planung massiver Anschläge verhaftet wurden. Vielmehr sind ethnische Deutsche, die zum Islam konvertieren, für Deutschland ein Gewinn, da sie als Vermittler zwischen muslimischen Immigranten und dem nicht-muslimischen Deutschland fungieren und damit zur Schaffung einer gutintegrierten deutschen Gesellschaft beitragen.

    Während meiner Forschung traf ich Dutzende von Deutschen, die den Islam angenommen hatten. Mit einigen führte ich formelle Interviews über die Art und Weise, wie der Islam Teil ihres Lebens geworden war und was sich dadurch für sie verändert hatte. Mit anderen hatte ich die Gelegenheit, engere Beziehungen zu entwickeln und sie im Laufe des Jahres als Menschen näher kennen zu lernen. Eines der bedeutsamsten Ergebnisse meiner Studie war die Beobachtung, dass ethnisch deutsche Muslime, die in einer der handvoll deutschsprachigen muslimischen Gemeinden aktiv sind, eine ungemein wichtige Brückenfunktion zwischen den praktizierenden Muslimen mit Migrationshintergrund und der (post-) christlichen deutschen Gesellschaft ausüben.

    Beharrliche Nachfrage nach deutschsprachigen Angeboten

    ZUR PERSON
    Marc David Baer
    Esra Özyrek ist außerordentliche Professorin für Anthropologie an der University of California in San Diego. Sie hat Bücher über staatlichen Säkularismus sowie öffentliches Gedenken in der Türkei veröffentlicht. Momentan schreibt Özyrek über Konvertiten zum Christentum in der Türkei und Konvertiten zum Islam in Deutschland. Historisch gesehen hatten viele der immigrierten Muslime keinen hohen Bildungsstand, weshalb die deutschen Konvertiten zum Islam eine wichtige Rolle dabei spielten, deren Interessen und Bedürfnisse gegenüber den deutschen Behörden und auch den Medien zu artikulieren. Heute tragen viele deutsche Konvertiten, die zu bescheiden sind, führende Positionen einzunehmen, durch weniger sichtbare Tätigkeiten zu einer Verbesserung der Situation von eingewanderten Muslimen bei. Sie geben ihnen in Moscheen Deutschunterricht, erleichtern ihnen den Zugang zu gesetzlichen Institutionen indem sie Polizeibeamte mitbringen, die Kurse vor der muslimischen Gemeinde geben, arbeiten als Lehrer in Vorschulklassen, die von Immigrantenkindern besucht werden und übernehmen oft die Aufgabe, Leserbriefe an Zeitungen zu schreiben, wenn sie eine ungerechte Behandlung der Muslime oder des Islams in Deutschland wahrnehmen.

    Man sieht die islamischen Konvertiten meist in vorderster Reihe, wenn es darum geht, Dialoge zwischen Christen und Muslimen zu initiieren. Wenn Schulen oder andere Gruppen bei Moscheen wegen eines kurzen Vortrags über den Islam anfragen, treffen sie ebenfalls häufig auf deutsche Muslime, die ehrenamtlich diese oft sehr anspruchsvolle Aufgabe übernehmen. Die meisten Konvertiten, die ich traf, sind bereit, diese Arbeit zu leisten, weil ihnen eine gute Kommunikation zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen sowohl persönlich als auch politisch sehr wichtig ist.

    Der wahrscheinlich wichtigste Beitrag deutscher Konvertiten zum muslimischen Leben in Deutschland ist ihre beharrliche Nachfrage nach deutschsprachigen Angeboten und deutschem religiösen Unterricht in den Moscheen. In nur sieben von über neunzig Moscheen und Gebetsräumen in Berlin ist Deutsch meines Wissens die allgemeine Verkehrssprache. In all diesen Moscheen sind deutsche Konvertiten sehr aktiv. Wenn islamische Gelehrte auf Deutsch Unterricht geben, stellen die Konvertiten pausenlos Fragen, um herauszufinden, was nur eine „Tradition“ und was „essentiell“ islamisch ist. Diese eifrigen Bemühungen ermöglichen ihnen dann, die islamische Praxis an ihren Lebensstil im heutigen Deutschland anzupassen.

    Kleidung, die nicht glänzt und glitzert

    FORUM

    Terrorbedrohung – wie gefährlich sind Konvertiten?
    Diskutieren Sie mit anderen SPIEGEL-ONLINE-Lesern!

    807 Beiträge
    Neuester: Heute 21:32 Uhr
    von drum
    Während die meisten gläubigen Muslime den Ausdruck „deutscher Islam“ nicht mögen, weil sie die Auffassung vertreten, dass es nur einen Islam gibt, sind Konvertiten zum Islam die Ersten, die diesen Ausdruck verwenden, wenn deutscher Islam bedeutet, diese Religion auf eine Art und Weise anzunehmen, die zu der Kultur und dem alltäglichen Leben in Deutschland passt. Zum Beispiel entwerfen deutsche muslimische Frauen einfache Kleidung, die nicht glänzt und glitzert und damit den Geschmack vieler deutscher Konvertiten eher trifft als der letzte modische Schrei aus der islamischen Welt.

    Deutsche Konvertiten, die es von Kindheit an gewohnt sind, mit Hunden im Haus zu leben, halten sich außerdem gerne an die Aussage von Imam Malik, den Begründer der malikitischen Schule, dass der Körperkontakt mit Hunden die rituelle Reinheit für das Gebet nicht beeinträchtigt und die Gebetswaschung nicht annulliert. Sicherlich nur ein winziges Detail, aber eines, das zeigt, wie Konvertiten oft einen Weg finden, ihre islamische Praxis an das Leben in Deutschland und ihre gewohnte Kultur anzupassen.

  31. @ # 21
    Ja, ich kann mir auch vorstellen, dass es so läuft.
    Frau Bodo Illgner is eh nur daran gelegen, ihre Moderatorenkärtchen abzuarbeiten, unterbricht die Diskussion immer dann, wenn es mal spannend werden könnte.
    Einen richtigen Islamgegener, der diese kranke Ideologie auch als solche brandmarkt, sehe ich bei den Gästen nicht…
    Bestimmt wird Claudi wieder dumm dauwischenquatschen; wohnt meines Wissens im CSU- regierten Bayern- kommt ein mal im Jahr zu einem Multikultifest nach Kreuzberg, da gibts Ringelpietz mit Anfassen. irgendwelche Ziegenhirten spielen Flöte und Claudi sagt, dass Multikulti ja prima funktioniere. Das ist Claudis Ausbildung in Sachen Innen- Sicherheits- Außen- Rechtspolitik: Tanz den Multikulti (wobei Claudi eher watschelt wie ein Pinguin, tanzen kann man das nicht nennen). Hat die Dame auch eine juristische Ausbildung? Mitnichten. Überhaupt was an Bildung vorzuweisen??? Aber auf jeden Fall zu allen Themen etwas zu sagen haben….

  32. #45 Uschi

    Claudia Fatima Roth ist eine verzogene kinderlose Arzttochter, deren Geschwister noch richtig anstrenge Fäacher studiert haben und immerhin jeweils ein Kind in die Welt gesetzt haben!

    Claudia Fatima hingegen ist das „Politische privat“, daher keine Familie, obwohl sie das Familienbild der MohammedanerInnen so bewundert.

    Fatima ist böse auf die katholische Kirche, lobt aber den „großartigen Gottesbezug“ der MohammedanerInnen.

    Fatima stellte in Mügeln 15 Millionen Menschen in den neuen Ländern unter Generalverdacht.

    Fatima war ein anstrengendes Studium zu anstrengend, daher versuchte sie es mit Theaterwissenschaften mit einer Neigung zu „Brechtschen Dramen auf italienisch“!!!!!!!!!!!!!!

    Fatima war mal wie Ayyub Köhler in der FDP!

    Fatima brach ihr Studium ab, nennt sich „Dramaturgin“

    Fatima ist Grünen-Vorsitzende und gehört zur Dressurelite!

    Diese VersagerIn auf der ganzen Linie will Millionen ehrlicher, rechtschaffender, hart arbeitender Menschen als „Rechte“ diffamieren und erziehen!

  33. #46 Eurabier (13. Sep 2007 22:24)

    der grüne Zellhaufen hat eben von sehr vielem wenig Ahnung und kaschiert dieses mit einer überdimensionierten Öffnung im Gesicht, unterhalb der Zellansammlung Nase.

  34. Den schmückenden Vornamen Fatima hat die Bundesempörungsbeauftragte jetzt wohl endgültig weg –
    übrigens ist sie keine Arzttochter, es ist schlimmer: Ihr Vater war Z a h n arzt.

  35. habt ihr’s gehört? wir tragen zur konfrontation der religionen bei. später gutmenschen-klatschen aus dem publikum. keinen bock mehr.

  36. Lächerlich, Roth sagt es ist gefährlich den Islam als etwas gefährliches zu sehen weil es zur Konfrontation mit dem Islam führen kann =)
    Krank, man darf also nicht sagen dass jemand gefährlich ist weil er dadurch gefährlich wird =)

  37. Roth: die Konvertiten spielen eine entscheidende Rolle bei der Integration in Deutschland, sie können in Schulen unterrichten etc.
    Das war eine eindeutige aussage von Roth, Integration ist das Übertretten zum Islam…

  38. Warum übt der Islam eine Solche Faszination aus.
    Was für eine dämliche Frage.
    Weil man also Moslem nicht mehr selbst denken muss. Alles ist vorgeschrieben. Und er ist schön einfach. Schwarz und weiß.

  39. boah… da hab ich gerade 2 min ins Programm eingeschaltet und könnte schon wieder nur kotzen wenn ich mir die Taqyia anhöre…

  40. Seit langem habe ich mir mal wieder so eine Sendung angetan. Aber sorry. Ist unmöglich.

    Für Broder tut’s mir zwar leid. Er scheint bisher sehr gut und klar Stellung zu beziehen. Aber auch er ist es leider nicht wert, dass man sich das Geseiere des Rests antut.

    Das ist Irrenanstalt-TV.

  41. Broder ist genial. Es ist wiedermal schön zu sehen, wie er Claudia Roth mit ihrer Propaganda und ihren Vorwürfen ins Leere laufen läßt.

    Beckstein hat gerade den Imam vorgeführt. Der Imam meinte, daß falsche Meinung über Muslime durch die Presse verbreitet würde. Die meisten Muslime bla bla bla. Daraufhin forderte Beckstein ihn auf zu sagen:
    „Der oberste Islamrat in Persien sind Verbrecher.“
    Er hätte hier die Chance etwas zu beweisen. Die „Antwort“ des Imams war ein verbissenes (und wohlwissendes) Grinsen.

  42. Ich bin noch wach, tue mir das aber keine Minute an.
    Denn obwohl ich durchaus ein sehr ausgeglichener Mensch bin, ist die Gefahr einfach zu groß, dass ich einfach willkürlich auf mein Fernseher schlage oder ihn gleich mit zum Fenster herauswerfe…

  43. is das lustig.im gegensatz zu den meisten hier hab ich mir C.F.Roth noch gar net so oft angeguckt.wenn man das noch net alles kennt,ist es schreiend komisch.und was broder so bisher gesagt hat,war auchnet schelcht.

    aber beckstein mit seinem iran-verbrecher spruch war echt der hammer 😉

  44. Na bei einem hat Fatima Roth wohl die Wahrheit gesagt. „Der Islam in Deutschland ist Realität.“ Wie traurig diese Realität aussieht, hat sie wohlweißlich verschwiegen.

  45. Es liegt alles am Kolonialismus und weil in den 60ern die Deutschen sich nicht integriert haben. Gab es 1968 eigentlich einen Angriff mit Strahlenkanonen, die bei der Generation irgendwelche Hirnstrukturen verändert haben?

  46. Der MoslemSpinner meinte sinngemäß es sei kein großes Ding, wenn man angetrunken (Moslems dürfen nicht trinken) bekennt „ich will mal einige Juden abschlachten“.

    Religion des Friedens.

  47. Frau Roth glaubt, daß in keiner Moschee Radikalisierung stattfindt.

    Off topic:
    Heute in „heute“ (ZDF):
    Der Ausruf „Allah Akbar“ eines Indonesischen Indoktrinators bei Opfern der Naturkatastrophe, wurde mit „Gott ist groß“ übersetzt. Das kommt einfach besser an bei dem weichen christlichen Spenderherz.

  48. Aber der Rest, den Beckstein so von sich gibt (Religion des Frieden etc.), ist ja ärmlich. Hätte ich von einem CSU-Innenminister nicht erwartet. Schade…

  49. #68:
    Er meinte, dass man nicht gleich den VerfG ruft, wenn das ein Deutscher sagt.

    Teilweise ist es ja ganz interessant, was der Konvertit da so von sich gibt. Er ist ja tlw. relativ offen und räumt ein, dass im Islam vieles im Argen liegt. Ich vermisse aber die Konsequenzen, die er daraus ziehen will.

    Über Roth muss man ja kein Wort verlieren… alberne Tussi ohne jede Diskussionskultur… wie sie Broder vorwarf, er habe alle Muslime als Terroristen bezichtigt… und dafür gibt’s auch noch Applaus.

  50. @ #61 Eisvogel

    Jemand muß dort hingehen wo es weh tut und klarstellen, daß der Islam böse ist und nicht der Islamkritiker. Und niemand kann dies besser als Broder. Es ist schon eine große Kunst nach so einer Sendung nicht als böse darzustehen und trotzdem den Zeigefinger auf die wunde Stelle zu legen.

  51. Ich habe mir gerade angesehen wie Gutmenschengesülze (C.F. Roht) von unserer Friede,Freude, Eierkuchen- Gesellschaft mit Applaus bedacht wird. Besonders Frauen….zukünftige Burkhaträgerinnen. Erinnert mich an die 70ziger Jahre, als unsere Feministinnen den Rastazöpfen in die Karibik gefolgt sind und dort wie Sklavinnen gehalten wurden.
    Abgesehen davon ….ich habe es ihnen gegönnt!!!!!

  52. Fatima Roth entschuldigt Terrorismus mit „verweigerten Integrationsangeboten“!

    Eigentlich Landesverrat!

  53. #70:

    Es würde Beckstein überhaupt nichts bringen, sich durch politisch inkorrekte Formulierungen gleich zu beginn zu disqualifizieren. Dann könnte er so einer Runde auch gleich fernbleiben.
    Die einzige Chance, die wie in D noch haben, ist dass der „linke Mainstream“ irgendwann mal das wahre Gesicht des Islam erkennt, dass der Islam gegen fast alles steht wofür die Linken selbst seit den 60ern gekämpft haben (von Redefreiheit bis sexueller Selbstbestimmung). Und was Beckstein heute erzählt hat dürfte dem einen oder anderen schon einleuchten oder wenigstens zur Erleuchtung beitragen. Das würde aber nie funktionieren, wenn Beckstein irgendwie „rechts“ oder „islamfeindlich“ rüberkäme.

    Das ist eben Politik…

  54. Alles kein Wunder… ist doch komplett sozialistisch / links eingefärbt: Schulen, Hochschulen, Rundfunkanstalten, Tageszeitungen, Magazine.

    Wenn nicht ein großer Teil der Deutschen indoktriniert bzw. bekloppt wäre würden SPD, Grüne, Linkspartei usw. keine Stimmen mehr bekommen.

  55. #68 AgitatorX

    Der MoslemSpinner meinte sinngemäß es sei kein großes Ding, wenn man angetrunken (Moslems dürfen nicht trinken) bekennt “ich will mal einige Juden abschlachten”.

    Religion des Friedens.

    Hast du nicht zugehört?
    Er hat gesagt, es sei kein großes Ding, wenn man, im Falle man bekäme mit, wie jemand sagt, er wolle Juden töten, nicht sofort den Verfassungsschutz ruft.
    Das Nichtding ist nicht „Juden töten“ sondern „nicht sofort den Verfassungsschutz rufen“.
    Du kannst ihm ja unterstellen was du willst, aber nach dem was er bis jetzt gesagt hat, kannst du nicht erzählen er hätte sich für Gewalt ausgesprochen.
    Also wo ist dein Problem?

  56. @semitimes: Zustimmung. Bei dem bisschen, was ich gesehen habe, fand ich Broder hervorragend, das könnte man nicht besser machen.

    Aber Broder kann man sich zum Glück auch ohne dieses garstige Beiwerk gönnen. Nein. Auch ihm zuliebe kann ich den Rest nicht aushalten.

  57. Gibt es deutschen Fernsehen eigentlich keine Diskussionen mehr wie in den 70ern oder auch noch 80ern wo mal Tacheles und Klartext gesprochen wurde? Wo die Fetzen flogen und der Moderator dazu da war das man nicht handgreiflich wurde? Es ist doch ein Trauerspiel.

  58. Beckstein argumentiert glasklar und treffend, Broder leider zu selten am Wort, Fatima wie immer mit ihren typischen Verharmlosungsparolen, Zypries blass und ohne Argumente wie ihre meisten SPD-Kollegen, der Konvertit so, wie man ihn erwartet und sich vorgestellt hat.

    Bisher eine recht ansehnliche Talksendung, bei der bei mir bisher noch kein Brechreiz aufkam.

  59. Zypries ist so krank…
    Man legt ihr 2 Fälle vor, wo Terroristen frei rumlaufen und sie tut so als ob er verhaftet werden kann, ist klar der Innenminister wusste das nur nicht, der muss mal schnell anrufen gehen und ihn verhaften lassen. Er hat gesagt er kann innerhalb von 2 Minuten sagen wo er sich aufhält, aber dass er ihn verhaften darf wusste er nicht 🙂
    Na dann ist ja alles wieder in Ordnung!

  60. Roth:
    Man darf Zypries nicht Naivität unterstellen! EINE GROSSE GEFAHR!

    Bei ihr ist alles eine grosse Gefahr, zu viel mit Moslems verkehrt?

  61. Broder und Beckstein ( in DER Reihenfolge) haben die besten Figuren abgegeben.

    Der Rest war erwartungsgemäß fad.

  62. Warum treten Menschen in den Islam über – Broder: weil sie sich als Looser fühlen und sich hierfür einen ideologischen Deckmantel suchen. 😆
    Was viele Dhimmis verbreiten einmal mit besseren Worten formuliert.

  63. Seit 2 Jahren gibts dieses Problem, die Zypries grinnst behindert und tut so als ob alles dufte ist.
    Ich finde Beckstein ist für einen „nicht Islamkritiker“ richtig gut.

  64. Mit einer solchen Argumentation könnte die Zypries kein einziges Waffengesetz rechtfertigen.
    Ich kauf mir jetzt meine Uzi und Du guckst dann mal ganz genau, hmmm, Brigittchen?

  65. Beckstein und Broder schlagen sich fantastisch.

    Besonders Beckstein.

    Und mir zieht es die Eingeweide zusammen, wenn ich die Gegenseite höre…

    …and dann diese joviale Duz-Anrede Frau Roths an Beckstein, um Seriosität zu erheischen.

  66. Daß es immer noch Leute gibt, die auf Claudschies pippi Langstrump „Ich mach mir die Welt…“ noch applaudieren, unfassbar, wie beknackt das deutsche Publikum ist.

  67. Einen Nichtsesshaften würde ich nie einen Penner nennen, aber diesen Hadadingsbums Paul Hübsch schon.

    Das Tüpfelchen auf dem i bei dem Kerl ist noch, dass er ein Alt-68er ist. So einer kann ja nur bei den Grünen oder den Musels landen, wo es nicht auffällt, wie verkifft er wirkt.

  68. Interessant, wie Claudia Roth beim Thema islamischer Terrorismus geradezu schlafwandlerisch die Brücke zum Christentum (Bischof Mixa) und Rechtsextremismus schlägt – nach dem Motto: seht her, auch die Anderen sind böse. Aber als Grüner ist ihr diese Argumentation wohl schon in Fleisch und Blut übergegangen.

    Broder hingegen ist eine echte Wohltat. „Loser konvertieren zum Islam, um ihr Loser-Dasein irdeologisch zu bemänteln“. Touché!

  69. Gut war aber auch, als der Kovertit ganz böse zu Broder raunzte (da musste ich echt lachen):

    „Ich finde es UNVERSCHÄMT, dass du mich hier immer mit Paul anredest, obwohl ich diesen Namen schon vor Jahrzehnten abgelegt habe.“

    Ein Schelm, wer Herrn Broder dabei böses unterstellt 😉

  70. Beckstein war einfach top in dieser Sendung, seine Argumentation war einfach zu gewichtig um da mit dem Hüpsch/Roth Schwachsinn etwas dran zu rütteln.

    Broder war lustig, wie er den Looser-Paul zum verzweifeln gebracht hat 🙂

  71. Ein interessanter Hinweis von Beckstein:

    In über fünf Jahren kam nach entsprechender Aufforderung durch das Innenministerium aus den Moscheegemeinden kein einziger Hinweis zu potentiellen Terroristen.

    Ist es denn so schwer zu begreifen: Kein Moslem verrät einen Bruder, die Ummah hält zusammen!

  72. #91: A propos Waffengesetz… man muss mal die Äusserungen von Zypries und Roth in der Sendung vergleichen mit dem was Politiker in D zum Thema Waffenrecht erzählen. Das ist echt der Hammer. Sportschützen stehen unter Generalverdacht, da rechtfertigt angeblich die innere Sicherheit jede Freiheitseinschränkung, aber wenn jemand in einem Terrorcamp war und das auch noch zugibt, dann „kann es auch sein dass er dort geläutert wurde“. Ich lach mich tot!

  73. Geht es nur mir so? Ich habe das Gefühl, dass Fatima ruhiger geworden ist und ihre Worte sorgsamer wählt. Ahnt sie vielleicht was los ist?

  74. Diese Leute haben doch alle zusammen niemals die menschenverachtenden Koranverse gelesen ! Und solche Leute, die überhaupt keine Ahnung haben, regieren Deutschland ! Wenn Beckstein beispielsweise sagt, daß Leute zum Islam konvertieren, weil sie besonders humanistisch veranlagt sind, muß ich sagen: Der Mann ist als Innenminister ein Totalausfall.

  75. #106:
    Roth sagte: „Der politische Islam ist zu bekämpfen!“
    Finde ich gut. Jetzt muss Ihr nur mal jemand verklickern dass der Islam an sich politisch ist. Es gibt keinen anderen.

  76. Ich habe mir das bis jetzt angehört und mir ist jetzt schon schlecht. Die Islamisten lachen sich nur noch tot! Wenn nicht ein Erdbeben passiert wird es Europa wie wir es kennen in spätesten 20 bis 30 Jahren nicht mehr geben. Da sagt die SPD-Tante im vollen Ernst daß Leute aus einem Terrortrainingslager geläutert zurückkommen könnten. Seid mir bitte nicht böse wenn ich sage froh zu sein nicht in D zu wohnen. Muß man wirklich einen IQ unter 54 haben um in der SPD akzeptiert zu werden?

  77. Die ZDF-Dressurelite stimmte auf die Sendung mit dem letzten Beitrag des heute-Journals über Rechtsextremismus ein, das kann kein Zufall gewesen sein.

    Aber ich buche jetzt bei Zypries-Tours eine „Studienreise“ nach Pakistan in die Nähe der afghanischen Grenze.

    Man muss nur Folgendes ankreuzen:

    ( ) vegetarisch
    ( ) halal
    ( ) haram
    ( ) Bombenbau
    ( ) Flugstunden
    ( ) Schnupperkurs Koran
    ( ) Fortgeschrittenkurs Hadhiten

    Oje, wie naiv ist diese Frau, das hat sogar noch Fatima Roth getoppt!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  78. #109 hundeblick

    Immerhin hat die „Autobiographie“ von Claudia Fatima Roth den Titel:

    Das Politische ist privat! 🙂

  79. #110 LUKINO (14. Sep 2007 00:14)

    Zypries: „Läuterung nach Terrorcampbesuch bei Osama b. Laden“

    Das war wohl der Spruch des Abends !

  80. Ach, ein kleiner Klugscheisser.
    Persien hieß dieser Staat, bevor er von den Mullahs übernommen wurde. Ein Staat, der mit Hilfe unsere 68ziger und besonders den Helfeshelfern in Frankreich in die Steinzeit zurückversetzt wurde.

  81. Musel Hübsch fand dies hübsch:

    „Eiea popeia, Terror muß dabei sein“

    Will er natürlich nix mehr mit zu tun haben, seitdem er vom radikalen 68er zum Musel konvertierte.

  82. Das Schönste war, als Hübsch seine Taqiyya Fassade etwas verrutschte und der wie früher am Studentenstammtisch Richtung Broder grummelte. Da helfen auch jahrelange Karl May und 1001 Studien nichts, Schweine erkennt man am Gang.

  83. #5 Markus Oliver (13. Sep 2007 18:46)

    O Schönheit der Deutschen Sprache.

    “Endstation Muslim”. Wie geil bitte ist das denn?
    Eine treffendere Bezeichnung habe ich schon lange nicht mehr gehört oder gelesen.

    Touché. ;-]]]]]]]]]]

    Volltreffer. Sehr gut!

    Danke für denn sinngebenden Beitrag,
    lieber Markus. 😉

    Der wack’re Broder hat’s ja nochmal plausibel geklärt.

    Mohammedanismus-Convertitten: Looser.

    „Brandgefährlich … „

  84. #47 karlmartell

    fettes lol !!! Stimmt schon, aufregen macht nur Magengeschwüre, besser man nimmts mit Humor

  85. aus dem zdf chat:
    demirbas:
    Hallo Herr Thevessen, sind auch Nazis Terroisten und welche sind im Moment gefährlicher, Nazis oder Islamisten?

    Elmar Thevessen:
    demirbas: die Nazis sind sicher auch gefährlich, aber zur Zeit giibt eher auf islamistischer Seite einige, die bereit sind, schwerre Anschlläge hier in Dtld. zu verüben

  86. Diese Sendung hat mal wieder gezeigt dass wir auf der richtigen Seite sind. Broder war den Gästen auf jeder erdenklichen Weise überlegen und hat durch Argumente, Ironie und Schlagfertigkeit überzeugt.

  87. Broder und Becksteen haben sich gut geschlagen.
    Von Broder war ich geradezu positiv überrascht.

  88. #73 semitimes (13. Sep 2007 23:34)

    Vor einem Jahr noch wäre so eine Diskussion unmöglich gewesen. Auch die Illner schien mir nervöser und fragte etwas schärfer nach.
    Die Diskussion ist jedenfalls angestoßen.
    Was 30 Jahre keine Thema war, kann nicht in sechs Monate ausdiskutiert sein. Man muss es nur „am Kochen“ halten.

  89. Die sozialromantischen Vorstellungen von Claudia- Fatima sind erschreckend- mir ist so übel geworden!
    Sie möchte noch immer den Islam in Deutschland integrieren und glaubt tatsächlich, dass das funktionieren kann!
    Fatima denkt also, dass es gelingt, wahabitische Schma… äh Bereicherer zu grundgesetztreuen, friedlichen, deutschsprechenden Mitbürgern zu machen. Da hat Claudia- Fatima doch vergessen, dass wir hier in einem Rechtsstaat leben, nicht auf dem Kamelmarkt und sich über das Grundgesetz, von dem Professor Dr. jur. Roth leider nur Artikel 4 kennt, nicht verhandeln lässt. Wie denn soll all das, was seit vierzig Jahren nicht klappt,auf einmal gelingen? Lass mal Claudi!Man hätte Giordano einladenn sollen, ein Satz dieses Mannes hätte den Großteil der Diskussion überflüssig gemacht. „Die Integration muslimischer Zuwanderer ist gescheitert!“ Zu den Konvertiten hat Broder treffend analysiert: es handelt sich zumeist um LOSER, die einfach zu blöd waren, in der westlichen Welt zurecht zu kommen, (angetrieben von Hass, Neid und Faulheit also), deswegen die Religion wechselten: und nicht etwa zum Buddhismus, Judentum, Hinduismus, sondern zu der Religion des Friedens (ich fand és genial, wie zynisch Beckstein diesen Begriff benutzte).
    Nach dem heutigen Abend muss doch den meisten endlich bewusst sein, dass diese Justizministerin ein Sicherheitsrisiko darstellt! Beckstein hat die doch nass gemacht! Die rote Brigitte ist halt keine Freundin von law and order, sie ist vielmehr unsere Bundesdiskussionsministerin, die sich gerne erst mal die Vorschläge zur Terrorismusbekämpfung anhört: ist ja früh genug, wenn man kurz nach der nächsten Sommerpause handelt!
    Noch was: ist Herr Hübsch wirklich ein EX Drogenkonsument und ein TROCKENER Alkoholiker? Wenn ich dem auf der Straße begegnet wäre, ich hätte ihm als barmherzige Christin einen Euro zugesteckt oder einen Glühwein gekauft…

  90. #112 Eurabier (14. Sep 2007 00:15)

    Den grünen Zellhaufen muss man abbuchen unter aufgebrezelte Oma. Hoffe ich! Denn wenn die ganzen Schwachsinnigen, die heute geklatscht haben, die Oma wählen bzw. ihre Partei, wird es dunkel.

  91. #111 Eurabier (14. Sep 2007 00:14)

    „Die ZDF-Dressurelite stimmte auf die Sendung mit dem letzten Beitrag des heute-Journals über Rechtsextremismus ein, das kann kein Zufall gewesen sein.“

    Das seh‘ ich auch. Ein läppisch zusammengeschusterter Beitrag
    mit düstren Gerüchten, die den Bildern widersprachen.
    Die Stadt in Angst: Ein schmächtiges Bürschchen latscht mit Camouflage-Höschen zum Supermarkt.
    Man hat ganz vergessen, den Knaben zur Rede zu stellen.

    Warum nicht einfach paar Zitate aus den Poizeiprotokollen,
    oder der POLIZEILICHEN KRIMINALSTATISTIK (PKS)?

    Propaganda pur. Roth hat sich auch darauf bezogen,
    und fing dann tatsächlich von Franz-Josef Strauß an! ;-]]]
    Skurril.

    Da scheint mir ein Kampf um Meinungsfreiheit und ehrenhafzen Journalismus zu toben zw. der tagessschau-online, und dem ARD-Führer.

    Der Beitrag davor:
    Das war ganz klar tendenziös und Propaganda.

    M.E. verantwortlich: Chefred.
    vgl. den Mord am Frankfurter Rabbi:
    Kein Wort!

  92. wären da nur nicht die dümmlich applaudierenden Zuschauer gewesen, die Fatimas unreifem Käse zustimmten. Diese Frau findet so ziemlich alles zu diesem Thema „unertäglich“. Meine Zustimmung, ich finde die Fatima nämlich auch in so ziemlich allem zu diesem Thema genauso „unerträglich“, bzw „dramatisch“

  93. #115: Das hiess „High sein, frei sein, Terror muss dabei sein“

    #124: Das dachte ich nach dem Karikaturenstreit auch: Das ist die Wende!… Pustekuchen. Nix war. Ein paar Wochen später und die Toleranzindustrie läuft wieder an.

  94. @#62 semitimes

    Beckstein hat gerade den Imam vorgeführt. Der Imam meinte, daß falsche Meinung über Muslime durch die Presse verbreitet würde. Die meisten Muslime bla bla bla. Daraufhin forderte Beckstein ihn auf zu sagen:
    “Der oberste Islamrat in Persien sind Verbrecher.”

    Richtig!

    Und unsere Wirtschaftsbosse arbeiten mit den mohammedanischen Verbrechern zusammen!

  95. #115 Ratio (14. Sep 2007 00:20)

    Der Mann ist ein interessantes Aushängeschild für einen Islamkonvertiten. Der sah ja sooooo gespflegt aus, nuschelte, weil Oberzähne fehlen, krank sieht der aus, so blutleer und dann noch dieses Gestrüpp im Gesicht, wirklich so stellt man sich einen gepflegten Moslem vor.

  96. Die Zypries ist die größte Gefahr. Die gehört der Kategorie der Loser an. Eine Null, die sich durch das Amt profitieren versucht und kann. Sie blockt jeden Versuch den Terrorismus zu bekämpfen, mit Sprüchen: darüber werden wir noch reden, das muss durchdiskutiert werden, eine recht komplizierte rechtliche Frage. Der Hampelmann mit der Mütze mit dem dreckigen Unterhemd und die Dame mit der Warze sind einfach lächerlich. An den Müll, was sie erzählen glaubt sowieso kein Mensch. Die Zypries muss man unter die Lupe nehmen und die zwei Witzfiguren ignorieren.

  97. Ich habe es gehasst, wie das Publikum bei den typisch welt-offenen Aussagen geklatscht hat. Ich konnte immer treffgenau veraussagen wann der nächste Applaus vom Parkett rollen würde. War ja auch nicht schwer. Man braucht ja nur was von: „Wir müssen allen Menschen Religionsfreiheit gewähren“ „Alle Menschen sollen die gleichen REchte haben“ „Frauen und Männer müssen gleichberechtigt sein“ (DUUUUHH…) quasseln, und schon wird man beklatscht. Das Problem ist, wenn man nicht über andere Religionen, insbesondere über den Islam, aufgeklärt ist, fällt es sehr leicht solchen Aussagen zuzustimmen. Denn leider ist in der westlichen Welt die Meinung weit verbreitet daß alle Religionen im Grunde gleich sind. Wir denken weil wir so zivilisiert sind, sind es alle anderen auch in der Welt, denn Unzivilisiertheit in der moderne des 21.Jhdts, ja das geht doch gar nicht, nein nein! Wir schließen also blauäugig von uns auf andere. Es ist noch nicht mal ein Monat her, da war ich auch so blauäugig. Ich hatte null Ahnung, was Islam betrifft. Ich wusste nicht was eine Sure ist, ich hatte keine Ahnung von Mohammed und seiner 6jährigen Frau Aysha, von der im Koran begründeten Gesetzsammlung Sharia, der Religionspolizei in Saudi-Arabien, daß in Islamischen Ländern Religion und Staat nicht getrennt sind so wie bei uns, vom Ramadan, kannte das Wort „Burka“ nicht, wusste nicht das Muslime fünf mal beten müssen am Tag, wusste nicht dass die beziehung zu Gott im Islam anders aussieht als im Christentum (Allah ist viel unpersönlicher, und man darf ihn auch nicht direkt ansschauen dh nach oben schauen und es gibt auch keinen Dialog mit Allah), und hatte keine Ahnung das Islam übersetzt Unterwerfung bedeutet. Aber geahnt hab ich es ja schon immer, dh gesehen, denn ich bin ja nicht blind wenn ich das Verhalten von Muslimen in der Öffentlichkeit sehe. Frauen die ein Tuch am Kopf haben, immer 10 Schritte hinter den Männern hergehend. Die tendenziell große Uneinsichtigkeit und Unfähigkeit zur kritischen Selbstreflexion wenn man zB mit Türken redet und diskutiert. Das Rudel-Auftreten und das schlechte, laute Benehmen. Das für-sich-in-Anspruch-nehmen der Parks, Grillplätze und Stadtviertel. Das alles ist ja nicht zu übersehen. Was ich aus den Medien kannte war Jihad, Allah, Al Quaida, Taliban und Koran. Das wars. Und so wenig wissen auch die meisten anderen über Islam. Ich wusste vorher auch gar nicht, dass man im Islam so einen Judenhass findet. Ich bin mir sicher die meisten Ottonormaleuropäer würden gar nicht auf den Gedanken kommen den Islam mit Antisemitismus in Verbindung zu bringen. Das weiß keine Sau.
    Toll fand ich auch wieder mal das Verhältnis, 3 pro, 2 contra. Wenigstens war die Moderatorin nicht so ein dumme politisch korrekte „wir müssen uns alle respektieren“ Tante.
    Mir kam während der Diskussion die Idee eines Experiments. Warum stellt man nicht zwei Karikaturen in so einer Sendung nebeneinander. Die eine über Jesus, die andere über Mohammed. Und dann wartet man ab, bis die Morddrohungen eingehen, und zählt dann wieviele Morddrohungen von der jeweligen Religionsgruppe eingetrudelt sind. Ich würde viel Geld drauf wetten, dass hier eine Gruppe ganz deutlich die Nase vorn haben würde! 😉

    Egal, man müsste es irgendwie machen, diese ganzen Infos über den Islam, in kleinen, mundgerechten Happen zu vermitteln, damit auch normale Leute aufgeklärt sind. Ansonsten sehe ich wieder den nächsten tosenden Beifall anschwemmen, wenn mal wieder eine nette aber total unsinnige duuhhh-Floskel a la „Jeder hat das Recht auf Freiheit“ geäußert wird.

  98. #118 Philipp (14. Sep 2007 00:23)

    Ich fand es interessant, was Broder sagte, daß viele Leute in den 60er und 70er Jahren zum Judentum konvertierten. Er meinte, daß käme daher, daß sich die Leute als „Looser“ fühlten. Glaube ich nicht. Ich denke genau das Gegenteil. Sie sehen sich als den besseren Menschen, der es den anderen mal zeigen will! Das ganze kombiniert mit einer radikalen Haltung gegen den „nationalen Mainstream“. Die eigene Meinung ist dabei sehr flexibel – die Hauptsache ist, gegen den „nationalen Mainstream“ zu sein. Gegen den „Mainstream“ zu sein kann daher zum einen positiv sein, wie bei PI durch Hervorheben des Grundgesetzes und der Menschenrechte. Zum anderen kann ein Verhalten „gegen den Mainstream“ aber auch negativ sich ausbilden, in dem sich die Menschen bewusst gegen Demokratie und Menschenrechte entscheiden und dann sogar zum Islam konvertieren mit dem Potential zum Terroranschläger zu werden. Als negativ historisches Beispiel wären da gerade die 68er zu nennen mit der RAF als Terrorwurmfortsatz. Das positiv-Beispiel zu damaliger Zeit dürfte der RCDS gewesen sein.

  99. Ich bin fuer Anlegung einer Konvertirtenkartei, ebenso wie fuer obligatorische Untersuchung des Geisteszustandes dieser Personen.

  100. #95 Moderater Taliban (13. Sep 2007 23:59)

    Daß es immer noch Leute gibt, die auf Claudschies pippi Langstrump “Ich mach mir die Welt…” noch applaudieren, unfassbar, wie beknackt das deutsche Publikum ist.

    Die Zuseher im Studio werden nach Proporz eingeladen.

    Ich weiß das, weil ich selbst einmal zu einer Livesendung als Teilnehmer eingeladen wurde.

    Es wird sehr oft auf „Ausgewogenheit“ geachtet.

    Vorher gibt es Befragungen.

    Die Phonstärke für Beckstein (Riesenkompliment für ihn) und Broder wäre lauter ausgefallen, wenn man die Zuschauer nach dem Zufälligkeitsprinzip eingeladen bzw. eingelassen hätte.

  101. @#128 EnMannemer

    wären da nur nicht die dümmlich applaudierenden Zuschauer gewesen, die Fatimas unreifem Käse zustimmten. Diese Frau findet so ziemlich alles zu diesem Thema “unertäglich”. Meine Zustimmung, ich finde die Fatima nämlich auch in so ziemlich allem zu diesem Thema genauso “unerträglich”, bzw “dramatisch”.

    Hoffentlich findet C.Fatima dereinst die Hinrichtung ihres schwulen Freundes Volker Yussuf Beck genauso unerträglich, wie die mit Volksfestcharakter durchgeführten Steinigungen, Gliederamputationen oder Köpfungen, wenn dereinst der von ihr angebiederte Islam mit seiner demokratiekompatiblen Scharia hier wütet!

    Eine Claudia Fatima Roth gehört unweigerlich auf die Liste der Nürnberg 2 Verbrecher!
    Denn sie gehört in die Rubrik GG Art. 20, (4)!

    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    Dazu gehört auch diese Person!

  102. #133 Der letzte Europäer (14. Sep 2007 00:41)

    Sehen Sie, genau so, wie es Ihnen ging,geht es Millionen Menschen in Deutschland. Ihr Posting können Sie so nehmen, ein Flugblatt daraus machen und verteilen. Das ist nämlich wirklich gut.

  103. @Zypries, da hätt‘ ich was für Sie.

    Schomma von gehört?

    [27.03.2007]
    BDK legt 10 Punkte zur Kriminalitätsbekämpfung vor

    Still ruht der See.

    Stell Dir vor es ist Neuorganisation und keiner spricht darüber. Da aus dem hohen Haus und der Projektgruppe außer bunten Bildern und Sprechblasen nichts zu vernehmen ist, hat der BDK Verband Bund gehandelt. Mit Schreiben vom 20.03.07 haben wir allen Mitgliedern der PG und selbstverständlich auch Herrn Minister Dr. Schäuble unsere Vorstellungen zur Neuorganisation hinsichtlich der Kriminalitätsbekämpfung aus Sicht der Praxis übermittelt. Um dem Ganzen etwas mehr Nachdruck zu verleíhen und auch um dem Diskussionsrahmen etwas zu verbreitern, haben wir uns entschieden das Papier auch an die 36 Mitglieder des Bundestagsinnenausschuss zu übermitteln. Unser Credo könnte man in Kürze folgendermaßen zusammenfassen:

    „Erfolgreiche Kriminalitätsbekämpfung bedingt ein fachliches Umfeld und gehört in eine Hand, von der Basis bis zur Spitze.“

    Wer Interesse an unserer Position hat, lese dieses Positionspapier.

    http://www.bdk-bund.de/TRIXY/media/userfiles/474.pdf

    http://bdk.de

  104. Die zweifelhafte Berühmtheit einer Claudia Fatima Roth hängt erstens mit der Blödheit ihrer Bewunderer, zweitens ihrer Wähler zusammen!

  105. #133 der letzte Europäer

    klasse Idee mit den Karikaturen, das sollte man wirklich mal ausprobieren. Leider wirds an den politisch korrekten Medien scheitern. Aber wenn….der Erfolg wäre unter Garantie durchschlagend.
    freut mich auch, daß es noch Leute gibt die aufwachen. Also willkommen in der wirklichen Welt, alla Matrix.
    Leider ist die Mehrheit der Schlafenden nicht daran interessiert aufzuwachen. Dann müßten sie sich mit Unannehmlichkeiten rumschlagen, auf die sie keinen Bock haben. Denn in unserer demokratischen Rechtsstaatlichkeit, die meines Erachtens ein riesen Fake ist, lebt sichs doch viel einfacher und angenehm sorgenloser.

  106. #107 LeKarcher (14. Sep 2007 00:11)

    so wie ich den Beckstein kenne…so fiel ihm eben im eifer des gefechtes nichts besseres ein…
    Beckstein ist voll ok…ich setze auf ihn

  107. jaja.. frau zypries läßt mit ihrer „Läuterung“-Vermutung klar durchblicken, dass wir immer noch von einer christlichen idealvorstellung in der gesetzgebung ausgehen. dieses ist aber bei unseren muslimischen mitmenschen per definition nicht anwendbar.

    reue?
    läuterung?
    Reflexion?
    Diskurs?
    Debatte?
    Krtitik?

    dinge die ein moslem nicht braucht.

  108. Es ist wahr, die Grünen sind eine antidemokratische Partei, die das Ziel verfolgt die bürgerlichen Grundfreiheiten zu beseitigen und unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung zu zerstören.
    Es ist dreckig, abscheulich und krank was in den Köpfen dieser Leute abgeht. Sie sind gemeingefährlich und man sollte ernsthaft auf den Rücktritt gerade von Roth, Beck und auch von Zypries (von ähnlich gefährlicher Sorte, Ströbele und Konsorten…) hinwirken, bevor diese Menschen noch grösseren Schaden für unser Land und seine Demokratie anrichten.

  109. #111 Eurabier (14. Sep 2007 00:14)

    Die ZDF-Dressurelite stimmte auf die Sendung mit dem letzten Beitrag des heute-Journals über Rechtsextremismus ein, das kann kein Zufall gewesen sein.

    Nein, das war kein Zufall.

    Ging auch sofort danach sehr aufdringlich so weiter.

  110. ich fand die runde richtig gut. maybrit illner war wirklich top.
    und claudi fati rothi hat diesmal keinen tinitus bei mir verursacht.
    ich kann also morgen doch arbeiten gehen! gute nacht!

  111. #111 Eurabier (14. Sep 2007 00:14)

    Die ZDF-Dressurelite stimmte auf die Sendung mit dem letzten Beitrag des heute-Journals über Rechtsextremismus ein, das kann kein Zufall gewesen sein.

    Nein, das war kein Zufall.

    Ging auch sofort danach sehr aufdringlich so weiter.

  112. #144 DNSfrei (14. Sep 2007 00:52)

    Beckstein ist aber das Gegenteil von smart. Bei ihm fehlt die Schlagfertigkeit – er ist das absolute Gegenteil von Broder. Langatmig trägt er immer wieder sein Versagen (seine 3 Terroristen) vor, daß seit vielen Jahren diese Leute in seinem Land frei umherlaufen. Da frage ich mich doch: Was macht der denn ? Wieso kann er sich nicht durchsetzen ?

  113. Ich habe bei Ayatollah Hübsch den Satz vermisst. „Isch hab Rücken“. Warum hat er sich nicht an Fatima rangemacht? Weisse Bescheid!

  114. Sorry, hab‘ ganz vergessen, die Leute vorzustellen, die gegen Zypries Machenschaften und Inkompetenz kämpfen müssen. Z.T. mit ihrem Leben.

    Bund Deutscher Kriminalbeamter. http://www.bdk.de

    Wer wir sind

    Wir sind Ermittler, Fahnder und Kriminalisten aus Bundeskriminalamt, Zollfahndung und der Bundespolizei.

    Als einziger gewerkschaftliche Berufsverband vertreten wir kompetent die beruflichen und sozialen Belange der Angehörigen der deutschen Kriminalpolizei und aller in der Kriminalitätsbekämpfung Beschäftigten im Öffentlichen Dienst. Der BDK ist politisch neutral und unterliegt keinen dachgewerkschaftlichen Einflüssen.

    Der BDK leistet durch sein Wirken in der Öffentlichkeit, in der Politik und in der Polizei seinen gesellschaftlichen Beitrag für Innere Sicherheit. Fehlentwicklungen zeigen wir nicht nur auf sondern betrachten es als unsere Pflicht, geeignete Vorschläge für eine wirksame Kriminalitätskontrolle zu unterbreiten. BDK-Konzeptionen und Dokumentationen sind ein Ausdruck dieser Verpflichtung.

    Der BDK strebt zu den Trägern politischer Verantwortung, zu anderen Gewerkschaften und Berufsverbänden sowie zu den Medien ein den gemeinsamen Interessen dienendes Verhältnis an.

    Der BDK bekennt sich ausdrücklich zum Berufsbeamtentum für die Polizei.

    bdk.de

  115. Kurz aus dem Gedächtnis:

    Die Moderation durch Frau Maybrit Illner war halbwegs ok, obwohl sie dem „hübschen“ Musel ständige Unterbrechungen Broders und Becksteins erlaubte.

    Die Herren Beckstein, Broder und der Terror-Experte Elmar Theve konnten Punkte sammeln, beim anwesenden Publikum sogar eine Menge Beifall einheimsen.

    Beklatscht wurde vom dusseligen Publikum allerdings auch Tussi Roth u.a. mit der Bermerkung, wir müßten den Islam „einbürgern“ (sic).

    Beckstein:

    in D 3000 Moscheen, „islamistisch“ 30.000, gewaltbereit 3.000

    Kalifatsstaat, Muslimbruderschaft, Mille Görüs – hochgefährlich.

    Oberster Islamrat in Persien: Verbrecher!

    Die beiden Weiber Roth und Zypries: kotz.

    Zypries trotz dringlicher „Appelle“(!) Becksteins gegen Terrortouristen gesetzliche Möglichkeiten bereitzustellen:

    in Terrorcamps fände „ja auch religiöse Ausbildung“ statt (sic!)

    und

    Emails etc. hätten nichts mit Handys zu tun – LOL!

    Seltsame Vorstellungen vom Rechtsstaat hat diese im Kopf nicht richtige BundesjustizministerIN.

  116. Diese Zypries saß da wie ein Holzbock.
    Ihre Augen haben sich lediglich zu Schlitzen gezogen, als Beckstein ihr die lange Reaktionszeit nach einem Gesetz vorwarf, mit dem erkennbare Pakistan-Terroristen (bei eindeutigen Beweisen)eingebuchtet werden können.

    Beckstein war gut, mehr kann und darf er als Innenminister nicht sagen/wagen.

    Broder mit einer nonchalonce – tut gut, er weiß wovon er spricht.

    Bei Roth haben sich die 2 Semester Theaterwissenschaftsstudium endlich wieder mal rentiert. Sie ist nicht sanfter geworden, sie weiß nur, daß sie bei Beckstein/Broder KEINE Chance hatte. Und neuerdings fügt sie bei Ihren vorgefertigten Textbausteinen den Bischof Mixer immer ein.

  117. #151 LeKarcher (14. Sep 2007 00:59)
    ja ich weiss…aber haben wir was besseres ?
    er kann nun mal nicht alleine entscheiden…
    er hat ja die zypris regelrecht angebettelt gesetze zu ändern…aber ich blick in den zuständigkeits strukturen eh nicht durch

  118. #137 Lunatic (14. Sep 2007 00:44)

    Dass Frau Zypries falsch liegt, sieht man auch an ihren Äußerungen zu Online-Durchsuchungen.

    Sehr wichtig und entlarvend:

    Frau Zypries hat unmittelbar nach den vereitelten Anschlägen vor kurzem gesagt (nicht im Wortlaut, aber dem Sinne gemäß):

    Die Anschläge sind verhindert worden, weil es gut funktionierende Polizeibehörden gab.

    Sie muss sich berichtigen lassen: Die Anschläge wurden nicht verhindert, weil es angeblich gut funktionierende Polizeibehörden und Überwachungsmethoden gab, sondern obwohl es Überwachungssysteme gab, die schlecht ausgerüstet und nicht auf dem neuesten IT-Stand waren.

    Sie hat also weil>/b> und obwohl entweder wissentlich miteinander vertauscht oder sie begriff die Unterschiedlichkeit dieser Wörter nicht.

    Ich tippe auf ersteres…

    Ganz abgesehen davon wären bei einer Online-Untersuchung die Täter schneller gefasst worden, wie alle für die Sicherheit verantwortlichen Stellen in Deutschland einhellig bestätigten.

    Und zu guter letzt:

    Man fantasiert beim Begriff „Online-Untersuchung“ immer so eine Art Schleppnetzuntersuchung herbei, die wie bei krimineller Hochseefischerei die Delphine in die Netze spülen würde.

    Blanker Unsinn.

    Bei einer dezidiert ausgeführten Online-Untersuchung werden (auf richterlichen Beschluss übrigens) im Jahr vielleicht 20 bis 50 Verdächtige ausgefischt.

    Eine „sensationell“ hohe Zahl bei 82 Mio. Einwohnern.

    Die Online-Untersuchung wurde übrigens von Schäuble selbst im Frühjahr dieses Jahres gestoppt, um Rechtssicherheit zu gewährleisten.

    Sie bestand ja schon seit 2005.

    Nur hat das Frau Roth nicht bemerkt.

  119. #157 DNSfrei (14. Sep 2007 01:06)

    Aber seine Partei sitzt doch in der Bundesregierung ! Beckstein meinte das Problem besteht seit Jahren. Wieso gibt es da keine Diskussionen zwischen den Ministerien oder in der Bundesregierung ? Kommen die nur bei Fernsehsendungen ins Gespräch ?

  120. Im Schweinefernsehen darf jeder nur sagen, was mainstreamgerecht ist, ein anderes Wort und der Abflug ins Nirwana ist sicher. Und die meisten müssen Geld verdienen. Also, was machen sie, das was der Boss will.

    Eigene Meinung kann da niemand vertreten.

    Demokratie? Fehlanzeige!

    Meinungsdiktatur.

    .Zeitungen, Rundfunk und Fernsehen werden von höherer Stelle gelenkt.

    ‚Die Redefreiheit ist zentral für Europas Werte und Traditionen. Jedoch, ihre Aufrechterhaltung hängt von dem verantwortlichen Benehmen von Einzelpersonen ab. Weiterhin glauben wir nicht, dass die Medien von außen gelenkt werden sollen sondern vielmehr, dass Sie selbst Wege finden, um sich selbst zu zensieren. Was die Selbstzensur anbelangt, möchte ich Sie auch bitten das Bedürfnis der Überwachung innerhalb Ihrer eigenen professionellen Reihen zu bedenken

    Benita Ferrero Waldner, EU-Kommissarin für Außenrelationen und die Europäische Nachbarschaftspolitik an ausgewählte Medienvertreter aus allen euromediterranischen Staaten am 22.05.2006.

    Im Jahre 2005 veranstaltete das Audiovisuelle Observatorium des Europarates ein Symposium in Moskau, um alle Tricks von den Russen zu lernen, die in diesem Bereich sehr große Erfahrung haben. Euromed & The Media (pdf)
    Euromed & The Media September 2005

  121. „Ist es denn so schwer zu begreifen: Kein Moslem verrät einen Bruder, die Ummah hält zusammen!“

    @ (#103) NoDhimmi (14. Sep 2007 00:08)

    Dazu müßten die Moslems aufrichtig wie die Kinder werden (s. Link).

    http://www.wdr.de/radio/wdr2/moma/398084.phtml

    „ SPUREN DER ANSCHLÄGE VOM 11. SEPTEMBER 2001 FÜHREN INS RUHRGEBIET

    Anschläge in Duisburg geplant?

    Von Wolfgang Buschfort

    Sechs Jahre nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 gibt es zahlreiche Erkenntnisse darüber, dass Islamisten in Nordrhein-Westfalen vor den Attentaten von den Plänen wussten und dass die Todesflüge vom Ruhrgebiet aus mit organisiert wurden.

    Kind belauschte Terrorpläne

    Schlüsselfigur ist ein kleiner fünfjähriger, arabischstämmiger Junge, der am Sonntag (09.09.01), zwei Tage vor den Anschlägen, eine Koranschule im Ruhrgebiet besuchte. Der Junge, wir haben ihn Mustafa genannt, hörte im benachbarten Moscheeraum Männer über ein Flugzeug sprechen, das in ein Haus fliegen werde. Dabei werde es viele Tote geben. Er vertraute sein Wissen am 10. September seiner Kindergärtnerin an. Diese tat die Erzählung als Kinderfantasie ab, alarmierte aber die Polizei, als der Schrecken am nächsten Tag wahr wurde.

    Islamistische Kontakte des Vaters

    Die Polizei forschte anschließend im Umfeld des Jungen und seines Vaters. Was zuerst wie eine Verschwörungstheorie klang, erwies sich im Rahmen der Ermittlungen als plausibel. Denn gleich drei Visitenkarten des Vaters fanden sich in den verlassenen Wohnungen der Attentäter um Mohammed Atta. Denn die Moschee gilt als Treffpunkt radikaler Islamisten. Auch der inzwischen vom Oberlandesgericht Düsseldorf verurteilte Terrorist Abu Dhees ging hier ein und aus. Wen der Junge zufällig belauscht hat, wissen die Sicherheitskräfte inzwischen zum Teil. Ein interner Bericht geht davon aus, dass der Junge tatsächlich Mitwisser belauscht hat.

    Ermittlungspanne?

    Nach Informationen, die der WDR aus Sicherheitskreisen erhielt, wurde die Kindergärtnerin, die auch Vorgesetzte als absolut glaubwürdig schildern, erst ein Jahr nach den Ereignissen vom Bundeskriminalamt vernommen, der Vater erst 2005. Zu diesem Zeitpunkt waren die Spuren, wenn es welche gab, längst verwischt.

    ….“

    Paulchen (nicht mit Paul Hübsch zu verwechseln)

  122. #159 Bernd Dahlenburg (14. Sep 2007 01:08)

    Was wäre gewesen ohne den Hinweis der Amerikaner?

    Hat Bechstein nicht gesagt, dass es 3 bis 4000 gewaltbereite Moslem in Deutschland gibt?

  123. #150 karlmartell (14. Sep 2007 00:58)

    Das Papier weist den „Entscheidungsträgern“ krasses Versagen auf div. Gebieten nach, um nicht zu sagen, auf Ganzer Linie. Leider schlapp formuliert.

    Es lohnt sich, im Archiv zu blättern; aus dem Gedächtnis: Zypries hat – gegen Otto Schily und den BDK – ein krasses Gesetz durchgedrückt, daß friedliche Kids, die Gras rauchen, auf eine Stufe stellt mit Kinderschänderfans!! (Besitz von Kinderpornographie: Tolerant sein…)

    Richtig KRASS wird’s bei den Machenschaften unter Josef „Joschka“ Visaschleuserfischer …

    http://www.bdk-bund.de/sitemap.htm

    Gerade gesehen: Klaus Jansen fehlt im Vorstand.

    _____

    Unsere Sicherheitsleute müssen um Ressourcen betteln, und Genossin Wieczorek-Zeul verschiebt ~44.000.000€ Deutsche, sauerverdiente Steuergelder nach Syrien!!

    So sieht das aus.

    http://www.rundschau-online.de/html/artikel/1187348191678.shtml

    Zypries: Inkompetenz oder Verrat?

  124. #142 karlmartell

    Danke für die Info. Das wußte ich auch nicht. Ich bin schockiert. Aber jetzt ist wieder ein Stückchen in mein EU-Bild-Puzzle eingefügt. da geht mir doch gleich das Licht ein bissl heller auf. Auf welche Schweinereien werden wir so im Laufe der Zeit noch stoßen. Und unter diesen Umständen: Deutschland raus aus der EU, aber fix!

  125. #162 Paulchen (14. Sep 2007 01:12)

    Richtig, wir begreifen das nie. Der Moslem ist ausschliesslich der Gemeinschaft der Moslems, der Ummah, verpflichtet. NIEMANDEN sonst. Ein Moslem wird niemals die deutsche Polizei informieren. Was haben die Leute für eine Vorstellung vom Islam.

    Die glauben einfach nicht, was sie nachlesen können und was von allen Rechtsgelehrten im Islam immer wieder bestätigt wird.

  126. Von welch einem Rechtstaat ist hier ständig die Rede?
    EU-Diktatur….die deutschen Politiker sind nur ihre Büttel.
    Überflüssig…ein paar Beamte können EU-Beschlüsse auch umsetzen. Ich wiederhole dies hier solange, bis es vielleicht Einige begriffen haben.

  127. @ Eurabier
    Fatima war ein anstrengendes Studium zu anstrengend, daher versuchte sie es mit Theaterwissenschaften mit einer Neigung zu “Brechtschen Dramen auf italienisch”!!!!!!!!!!!!!!
    Da haben wirs also. Und genau so sieht die grüne Klientel in meiner Heimatstadt Berlin aus.
    25 Semester Theaterwissenschaft, Soziologie, Politologie an linken Unis.
    Kann man ja mal machen, auf Staats Kosten- und in der Zwischenzeit gegen alles demonstrieren…
    Danke, dass du mal die Vita dieser erfolgreichen frau nachgezeichnet hast.
    A propos. wie kommst du eigentlich zu deinem Nicknamen? Würde die neugierige Uschi mal interessieren…

  128. #163 karlmartell (14. Sep 2007 01:16)

    #159 Bernd Dahlenburg (14. Sep 2007 01:08)

    Was wäre gewesen ohne den Hinweis der Amerikaner?

    Hat Bechstein nicht gesagt, dass es 3 bis 4000 gewaltbereite Moslem in Deutschland gibt?

    Stimmt. Das hatte ich vergessen.

    Aber dass die bösen Amis uns geholfen haben, wurde ja auch nur am Rande erwähnt.

    Wäre ja auch schlimm, wenn man sich von Leuten helfen ließe, die den Irak vom Monster S. Hussein befreit haben, wozu Deutschland unter Schröder zu feige war, wenigstens logistisch zu helfen.

  129. Ich spreche mich hiermit eindeutig für eine Online-Datenbank der Konvertitten aus – damit wüsste man zumindest wer sich freiwillig in die Hölle begeben hat und kann diese Leute outen bzw. ein „Auge auf sie werfen“.

  130. #165 EnMannemer (14. Sep 2007 01:20)

    Sie müssen den einzelnen Links folgen, weil darauf ersichtlich wird, wie Xenophobie und Islamphobie verhindert werden soll in der deutschen Bevölkerung. Das ist totalitär.

    Lesen Sie auch die Berichte von Fjordman, die Eisvogel übersetzt hat. Ist wichtig zu wissen.
    Am besten ausdrucken und lesen.
    http://acht-der-schwerter.freehostia.com/fjordman-auf-deutsch/

    Wenn Sie es ausdrucken, können Sie es gut an Bekannte weitergeben. Fjordman kennt sehr gut die inneren Verhältnisse der EU. Wichtig zu lesen.

  131. @ 163
    „Hat Bechstein nicht gesagt, dass es 3 bis 4000 gewaltbereite Moslem in Deutschland gibt?“
    Tja, das ist es, was mich an den Aussagen so ankotzt: die überwältigende Mehrheit der Muslime sei ja friedlich. Warum sagt denn niemand: 4000 gewaltbereite Musels sind genau 4000 zuviel? Warum niocht abschieben? hat deren Interesse, Anschläge zu verüben, Vorrang vor deutschen Bürgerrechten?
    Hat nicht der Staat die Aufgabe, seine Bürger zu schützen? Also, die Aufschrift: „Dem deutschen volke“ über dem Eingang des Bundestages ist doch wirklich eine Farce! Und von wegen: Alle Gewalt geht vom Volke aus- angesichts der Diktatur der Eurokraten!

  132. #160 LeKarcher (14. Sep 2007 01:11)
    ja ich verstehe dich schon dich schon,aber etliche seiner kollegen sind nun mal nicht seiner meinung und waeren sie es muessten sie um des Koalition friedens eben kuschen…

    Broder Beckstein und auch die illner machten sich gut…
    von der sexy Claudi hab ich fotos gemacht wie sie so schön zwischen den minaretten sass 🙂

  133. #169 Bernd Dahlenburg (14. Sep 2007 01:22)

    sie schmücken sich mit fremden Federn.

    Vielleicht hätten sie gar nichts unternommen, um die „lieben Freunde“ nicht zu vergrätzen.
    Aber den Hinweis der Amerikaner konnten sie nicht ignorieren.

  134. Wie wär’s mit Zypries-Bashing, Leute,
    da gibt’s echt viel zu bashen. Das gilt auch für Schäuble. Einst mein Traum: Günther Beckstein und Otto Schily für’s Innere, und http://kristina-koehler.de als Integrationschefin. btw hat sie eine flammende , kluge Rede gehalten gegen „wachsenden kriminell-deutschenfeindlichen RASSISMUS“.

    Die aktuellen Repräsentanten sind nicht vertrauenswürdig.

    however

    » Polizisten fordern Verstärkung im Kampf gegen den Terror

    Neue Gesetze zur Bekämpfung des Terrorismus hält die Polizeigewerkschaft für zweitrangig. Viel wichtiger sei eine Aufstockung des Personals. Kriminalbeamte warnen Innenminister Schäuble, die Sicherheitslage in Deutschland nach den jüngsten Fahndungserfolgen zu beschönigen.

    Hamburg – Bei den rund 300 Polizisten, die die festgenommenen Terrorverdächtigen monatelang rund um die Uhr überwacht haben, handele es sich um „Beamte der Spezialeinheiten des BKA und der Länder, Observationseinheiten, Mobile und Sonder-Einsatzkommandos und die GSG 9 der Bundespolizei“, sagte Konrad Freiberg, Chef der Gewerkschaft der Polizei (GdP), der „Bild“-Zeitung. …

    Das sei aber nur zu schaffen gewesen, „indem in den Ländern viel Ermittlungsarbeit liegen geblieben ist“, sagte GdP-Chef. „Ganze Ermittlungszweige waren lahmgelegt. Und das war jetzt nur ein Fall“, betonte Freiberg. „Aber es gibt 60 bis 80 Gefährder in Deutschland. Wenn wir in Zukunft Anschläge verhindern sollen, brauchen wir nicht zuerst neue Gesetze, sondern viel mehr Polizisten.

    Seit 2001 gibt es 10.000 Polizisten weniger.“

    … «

    Noch Fragen?
    Die verarschen uns.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,504359,00.html

  135. #176 Philipp (14. Sep 2007 01:28)

    Man hat doch jetzt den Entschluss gefasst, mehr Moslems in den öffentlichen Dienst zu integrieren. Darunter Polizeit und Armee und Stadtverwaltungen usw.

    Na dann, trau schau wem !

  136. @ Eurabier
    Fatima war ein anstrengendes Studium zu anstrengend, daher versuchte sie es mit Theaterwissenschaften mit einer Neigung zu “Brechtschen Dramen auf italienisch”!!!!!!!!!!!!!!

    Frau Roth hat nicht studiert. Und Theaterwissenschaften schon gar nicht – geschweige denn Abschluss.

    Das wäre ungefähr so, wie wenn ich meinen Magister in Theologie und Politikwissenschaften und mein Journalistikstudium auf meiner Website unter „über“ gestellt hätte, ohne den Nachweis dafür bringen zu können.

    Stimmt. Claudia Roth hat kein Studium abgeschlossen.

    Sie hat für die Rockgruppe Ton Steine Scherben das Management gemacht – mehr nicht, und weniger auch nicht. Vielleicht auch noch Groupie, wer weiß?

    Ich bin Augsburger und weiß, wovon ich rede, weil sie in unserem Landkreis seit Jahren Listenkandidatin Nr. 1 für die Grünen ist.

    Geschönte Lebensläufe gibt es auch im Bundestag zuhauf – insbesondere bei den Grünen und bei der Partei „Die Linke“.

    Plagiatoren und Täuscher aller Länder – vereinigt euch!

  137. #171 disillusioned_german (14. Sep 2007 01:23)

    „Ich spreche mich hiermit eindeutig für eine Online-Datenbank der Konvertitten aus…“
    ———————————————-

    die haben wir doch schon, einfach nur -> „youtube+pierre vogel“ ergoogeln… hunderte der dümmsten Looser bekennen sich unter der oberpeinlichen Führung von Nachthemd Pierre Vogel zum Loosertum Islam 😉

  138. 179 Moderater Taliban (14. Sep 2007 01:32)

    den Film kannte ich schon, habe damals als Ströbele geschrieben, eigentlich ist er zu alt und es wäre besser er würde in Rente gehen.
    Er schrieb sogar zurück. er fühlte sich noch jung und würde noch VOLL (wie er das wohl meinte) akzeptiert.

    Na, wenn er das meint!

    Die werden wohl auch, wenn sie in Pension gehen, einen Kalfaktor vom Steuerzahler bezahlt kriegen, der sie weiterhin betreut, damit sie sich im Jetzt zurecht finden.

  139. naja, daß der Applaus immer korrekt vorhersehbar ertönte hat damit zu tun daß das Produktions-team einen sogenannten ‚Floormanager‘ hat, das ist eine Person hinter dem Camera-team (also nicht sichtbar) die dem Publikum an besagten Stellen ein Zeichen gibt zu applaudieren, auch kann sie die Länge des Applauses beeinflussen..Ist also nicht die Meinung des Publikums die da herüberkommt, sondern die Meinung des Produktions-teams,(z.B. Floormanager) Zuschauer werden noch nicht mal zugelassen wenn sie nicht die ‚Studio Rules‘ befolgen, oder zu erwarten ist dass sie stören würden,etc…

  140. #175 karlmartell (14. Sep 2007 01:27)

    #169 Bernd Dahlenburg (14. Sep 2007 01:22)

    […] Vielleicht hätten sie gar nichts unternommen, um die “lieben Freunde” nicht zu vergrätzen.

    Das möchte ich jetzt einmal nicht unbedingt unterstellen.

    Wer beim Bundeskriminalamt und den Verfassungsbehörden läuft nicht mit Stolz geschwellter Brust umher und sagt, dass er einen Anschlag verhindert hat?

    Aber dass man islamisch motivierte Anschlagsversuche nicht unbedingt allzu hoch hängen will (um des lieben vorläufigen Friedens willen) das ist natürlich klar.

  141. #181 Bernd Dahlenburg (14. Sep 2007 01:36)

    Die Rockgruppe hat sie aber nicht lange gemanagt, die haben das in einem Interview erzählt, und sie war sehr schlecht im managen.

    Und was Sie sonst gemacht hat, nun ja!

    Schlicht, verkrachte Existenz —–> Politiker

    klappt meistens.

  142. Nicht Freddy hat in Brüssel zugeschlagen, sondern die EU-Diktatur. Freddy ist nur ein kleiner Befehlsempfänger.
    Nachricht von Heute.: 20 Millionen Muselmanen sollen nach Europa einreisen. Der größte Teil davon nach Deutscchland. Dämmerts …..Euromedia wird verwiklicht. Die Ausdünnung Deutschlands, die Fischer eingeleitet hat, wird auf europäischer Ebene fortgesetzt.

  143. #188 karlmartell

    Meist kommen die in Reisebussen, kriegen vor den Aufnahmen noch Cafe & Kuchen (tagsüber) oder n Bier etc. (abends), es kann durchaus passieren daß Zuschauer keinen direkten Einfluss darauf haben in welcher Sendung sie sitzen werden… ist so
    ne Art Package-Deal, ein netter Abend im Tv-Studio, und mann kann sogar „berühmt“ werden (Andy Warhol) wenn die Kamera schwenkt und man ’nationwide‘ zu sehen ist…

    aber deine Annahme ist korrekt, leichte Veranlagung zum Schwachsinn kann durchaus sein…

  144. @ all

    Ich versteh‘ warum manche hier so herumbölken, und rumpöbeln. Manchmal bekommnt man nun mal einfach den Koller…

    Der Hübsch bei PI, in USA sind die genauso doof, dann noch einen kleinen Artikel von Fjordman gelesen… *Tilt*

    Ich glaub‘ ich brauch mal ne Pause von diesem Thema (und nicht nur ich)

  145. Erstmal ein Hallo in die Runde,
    mein erster Beitrag hier – übers Heise-Forum bin ich auf PI aufmerksam geworden und habe hier schon so manche amüsante Lesestunde verbracht… Mein Fazit der Sendung: Die männlichen Gäste waren jeder auf seine Art top – wobei der Konvertit eben ein gutes, abschreckendes Beispiel für Drogenmißbrauch u.ä. abgab – die weiblichen Gäste – voran natürlich Claudia – eher hopp… Ja, auch ich habe früher schon mal grün gewählt, aber dieses Multikulti-Gesülze geht mir schon seit Jahren gehörig gegen den Strich… Bei aller Begeisterung für Beckstein möchte ich aber doch zu bedenken geben, dass die Themen Onlinedurchsuchung und Bundestrojaner sehr differenziert gesehen werden müssen – man sollte sich hierzu auch ruhig mal den Artikel bei Wikipedia zu Gemüte führen. Wenn man die Sache wirklich mal zu Ende denkt, kommt man wohl nicht drumrum, dass ein sog. Bundestrojaner auf alle Rechner verteilt wird (wie auch immer, ob durch gefälschte Mails oder was auch immer) – dieser Bundestrojaner soll es dann wohl ermöglichen, einen Keylogger im Bedarfsfall nachzuinstallieren – vielleicht enthält er diese Funktion aber auch schon. Ob dann dieser Trojaner nur von den Strafverfolgungsbehörden – oder auch von potentiellen Hackern (der CCC wirds wohl beweisen) – durch Ausnutzen der Sicherheitlücke benutzt werden kann (man denke in dem Zusammenhang auch an das Rootkit, das beim Abspielen von bestimmten kopiergeschützten Sony-Audio-CDs auf Rechnern installiert wurde) sei mal dahin gestellt. Auf jeden Fall werden auch Bürger betroffen sein, die mit dem Terrorverdacht nichts zu tun haben werden – das werden sie aber ohnehin, wenn Terrorverdächtige offene WLANs zum Austauschen von Infos nutzen werden. Meines Erachtens ist der Weg des Bundestrojaners der falsche, weil hier bei der Verteilung mit der großen Gießkanne gearbeitet wird… Wie man es besser machen könnte, vermag ich aber nicht zu sagen…

  146. #194 Klasse Artikel…. der vieles erklärt und ganz nüchtern die Ursache für unsere Moslemprobleme beleuchtet.

  147. #181 Bernd Dahlenburg (14. Sep 2007 01:36) @ Eurabier
    Fatima war ein anstrengendes Studium zu anstrengend, daher versuchte sie es mit Theaterwissenschaften mit einer Neigung zu “Brechtschen Dramen auf italienisch”!!!!!!!!!!!!!!

    Frau Roth hat nicht studiert. Und Theaterwissenschaften schon gar nicht – geschweige denn Abschluss.

    Das wäre ungefähr so, wie wenn ich meinen Magister in Theologie und Politikwissenschaften und mein Journalistikstudium auf meiner Website unter “über” gestellt hätte, ohne den Nachweis dafür bringen zu können.

    Stimmt. Claudia Roth hat kein Studium abgeschlossen.

    Sie hat für die Rockgruppe Ton Steine Scherben das Management gemacht – mehr nicht, und weniger auch nicht. Vielleicht auch noch Groupie, wer weiß?

    Ich bin Augsburger und weiß, wovon ich rede, weil sie in unserem Landkreis seit Jahren Listenkandidatin Nr. 1 für die Grünen ist.

    Geschönte Lebensläufe gibt es auch im Bundestag zuhauf – insbesondere bei den Grünen und bei der Partei “Die Linke”.

    Plagiatoren und Täuscher aller Länder – vereinigt euch!

    ————————————

    genau, und der Joseph Fischer hat auch weder studiert noch einen Beruf erlernt, betrieben, lediglich als Anstreicher und Taxifahrer etwas gejobbt, bis sein Grossmaul ueber viele Treppchen als Gruenen Vorsitzender ihn zum Bundesaussenminister hochschwemmte, wo er sage und schreibe von Israel noch die Ehrendokturwuerde angetragen wurde.

    Beiden gemeinsam, sie haben aeusserst gefaehrliche Mundwerke, wie auch andere uebrigends von rot/gruen in allen Schattierungen, wenns ums Versprechen und Verdrehen geht.

  148. Meine Eindruecke vom Fernsehen

    aeusserst negativ wirkte in meinen Augen

    Ayatullah Huebsch (was fuer ein Name) er wirkte ungebildet in jeder Situation, verbal absolut auf niedrigstem Niveau, ungewaschen, natuerlich unrasiert, abstossend – beileibe kein Magnet.

    Seine groebsten Fehler, er gab zu frueher Mitglied/Anhaenger der 68er gewesen zu sein – dabei sah er auf Claudia Roth – die seinen Blick erwiederte, da haette Radikalitaet/Terror einfach dazugehoert, wobei er sich nun als harmloser, „typischer“ gelaeuterter Islam ist Friede verkaufen will.

    Er liess sich hinreissen, M. Broder ungehobelt anzupoebeln.

    Claudia Roth fanatisch, versucht andere aufs Glatteis zu legen, mit ihren stechenden Augen aufzuspiessen. Vertritt alles was Deutschland schadet und ruiniert.

    Zypries ist eine kalte Juristin, aeusserst links eingestellt, auf sie trifft was Einstellung anbelangt, das Gleiche wie Roth zu, eine Gefahr fuer Deutschland wuerde ich sagen.

    Positiv, die Moderatorin Maybrit Illner war diesmal eher neutral bis contra Islamisten eingestellt, nicht immer so bei ihr.

    Innenminister Beckstein, zwar kein Redekuenstler, jedoch solide Vertretung von Deutschen Interessen, ohne sich ins Bockshorn jagen zu lassen.

    Henryk M. Broder hat unnachgiebig die westliche Position vertreten und immer wieder auf die Gefaehrlichkeit des Islam hingewiesen sowie auf das Falschetikett Islam ist Friede.

    Dies war wie andere auch schon feststellten, alles in allem, eine gute Sendung fuer unser Anliegen.

  149. A propos Broder:
    War heute Blutspenden und hab dabei in Broders Buch “Kein Krieg, nirgends” geblättert, dass ich mir auf Anregung hier bei PI aus der Bücherei geliehen hatte:

    Blutdruck NACH der Spende noch 140- das lag nur an dem WAHNSINN, den Broder da reportiert hat, dem dummen antiamerikanischen Gefasel unserer sog. Geisteselite, diesen dämlichen Schwätzern von dem Herrn….

    Ich habe das Buch schon vor vier Jahren gekauft und verschlungen.

    Noch heute liegt es immer in Reichweite.

    Wer Broder liest, sollte sich aber auch sein Hauptwerk „Der ewige Antisemit“ zur Brust nehmen.

    Dann weiß er nämlich, wo er steht – egal, ob er links oder rechts ist und meint, ein Freund der Juden zu sein.

    Er wird Einiges an sich entdecken, was ihm nicht so sehr schmecken wird und ihm Aufschlüsse über seine „Denke“ bisher gibt.

    Mehr verrate ich nicht.

    Einfach nur lesen.

    Wie gesagt – sein Hauptwerk.

    GREAT!

  150. #197 kosmos

    Positiv, die Moderatorin Maybrit Illner war diesmal eher neutral bis contra Islamisten eingestellt, nicht immer so bei ihr.

    Gut beobachtet.

    Ich glaubte auch, bei Frau Illner eine gewisse Nachdenklichkeit festzustellen.

    Das ist mir schon bei einer anderen Sendung von ihr zum Thema aufgefallen.

    Ablesbar ist das u.a. auch daran, dass sie H.M. Broder die 3 Minuten gegeben hat, die sie ihm zugesagt hatte – kurz vor Ende der Sendung.

    So fair ist nicht jede Moderatorin.

    Und Beckstein ist sie auch kaum ins Wort gefallen.

    Aber wohl teilweise auch der Verhältnismäßigkeit der Teilnehmer und der Sprachlosigkeit des islamischen Vertreters geschuldet.

  151. #63 Dirk_72 (13. Sep 2007 23:25)

    Ich bin noch wach, tue mir das aber keine Minute an.
    Denn obwohl ich durchaus ein sehr ausgeglichener Mensch bin, ist die Gefahr einfach zu groß, dass ich einfach willkürlich auf mein Fernseher schlage oder ihn gleich mit zum Fenster herauswerfe…

    Bitte nicht, Dirk

    Du willst doch hoffentlich nicht die nächste Live-Übertragung von Bayern München verpassen!

    Bayern-Fan

  152. Nicht immer so auf die dummen Leute einhauen, die sind ja nicht so geboren, die wurden ja dazu gemacht und unsere Politiker und Medien tun alles, um sie dumm zu halten.

    Wer seit seiner Kindheit eingehämmert bekommt, von Eltern, Zeitung, Fernsehen, Kirche, Erziehern, Lehrern, dass Islam etwas total Leckeres ist, das nicht nur der Republik wohl tut, sondern auch dem Einzelnen und dass Terroristen nur Freiheitskämpfer sind, die sich gegen das in Jahrhunderten erlittene Unrecht wehren und im Übrigen sitzt die Gefahr für den Weltfrieden im Weissen Haus, von dem kann man nur erwarten, dass er Frau Fatima Roth beklatscht, denn sie wiederholt und bekräftigt ja nur, was Zeitungen schreiben und das Fernsehen verkündet und hat nicht unser grosser Effendi Holpergang Baba selber zum Inegrationskränzchen geladen, weil wir jämmerlich bei der Integration versagt haben?

    Nein, die Zuschauer wissen es ja nicht besser. Im Gegensatz zu den Gästen.

  153. @AVICENNA und andere

    Araber schmuecken sich oft und gerne mit fremden Federn, wenn sie auf die goldene Zeit des Islams verweisen. Nach der islamischen Expansion erfuhren die Araber eine kulurelle und wissenschaftliche Bluete. Das geschah aber nicht wegen, sondern trotz des Islams.

    Die meisten Wissenschaftler dieser Epoche, die den Arabern und dem Islam zugesprochen werden, waren Perser. Wuerde Mexiko die USA heute erobern, so wuerden die Amis wahrscheinlich noch fuer ein weiteres Jahrhundert geniale Wissenschaftler hervorbringen, deren Errungenschaften aber wahrscheinlich Mexiko angerechnet wuerden. Das gleiche geschah mit den Persern und ist der beste Beweis, wie der Islam eine weitere Hochkultur dauerhaft zu Fall brachte.

    Folgender Artikel ueber die altiranische Chemie und Pharmakologie stellt heraus, dass Wissenschaftler wie Ibn Sina (Avicenna) nicht der islamischen Kultur zugerechnet werden sollten:

    http://www.irannow.net/$207401

    (Der offenkundige Nationalstolz des Autors faerbt den Artikel ein wenig, was man beruecksichtigen sollte.)

    Ich lehne Persien als Bezeichnung des Irans aber ab, obwohl ich selbst Perser bin. Das eigentliche Persien (nicht zu verwechseln mit dem Perserreich) ist kleiner als der Iran und ist stark von Arabern besiedelt. Die Bevölkerung Irans (68 Millionen – Stand Juli 2005) setzt sich zusammen aus ca. 51 % Persern, ca. 24 % Aserbaidschanern, ca. 7 % Kurden, 8 % Gilaki und Mazandarani, ca. 3 % Araber, 2 % Turkomanen, 2 % Luren und 2 % Belutschen und einigen kleineren Minderheiten, wie christliche Armenier, Assyrer, Georgier sowie auch Juden. Daneben leben im Iran zahlreiche Flüchtlinge: 2 Millionen aus Afghanistan und 203.000 aus dem Irak. Neben der Amtssprache Persich, Farsi, existieren viele weiteren Sprachen im Iran(Quelle: Wikipedia).

    Der Iran ist ein Vielvoelkerstaat, Herberge vieler Kulturen und Sprachen, und nicht einzig das Land der Perser. Iran bedeutet Land der Arier, was weder rassisitsch noch religioes belegt ist und der Realitaet eher gerecht wird.

    Die politische und wirtschaftliche Situation beguenstigen gegenwaertige Separationsbestrebungen einzelner Voelker im Iran, obwohl sie sich alle unterer Wahrung ihrer eigenen Identitaet historisch meistens als Iraner verstanden haben. Die Moeglichkeit, dass der Iran mit ungerechter Resourcenverteilung in Stuecke geschlagen wird, besteht. Dies haengt stark von den Entwicklungen im Irak und Pakistan ab. Die erdoelreiche Provinz Khuzestan wird teilweise mehrheitlich von Arabern bewohnt. Um den Iran zu schwaechen, koennte man sie theoretisch vom Iran trennen und mit den schiitischen Provinzen des Iraks zu einer neuen Nation vereinen. Kurzfristig koennte den Amerikanern etwas an der Eindaemmung des Irans liegen, obwohl es langfristig fatale Folgen haben koennte, dem Land die Lebensader zu durchtrennen und das Oel einer weiteren mehrheitlich arabisch/fanatischen Bevoelkerung zu vermachen. Dies ist ein Entwicklung, die man im Auge behalten sollte…

  154. @#201 aisha

    Schönes Video, maile es mal PI.

    Es zeigt sehr klar, dass es in Belgien No-Go-Ares gibt, in der die Gesetze des Staates nicht mehr gelten und die Kinder der Muslime einen Steinzeitislam einführen wollen, vor dem ihre Eltern nach Belgien ausgewichen sind.

    Den LINK meine ich. Mit dem Buch hat sich die Schriftstellerin auf die Abschussliste gesetzt.

  155. #204 D.N. Reb (14. Sep 2007 05:57)

    @#201 aisha

    Schönes Video, maile es mal PI.

    Es zeigt sehr klar, dass es in Belgien No-Go-Ares gibt, in der die Gesetze des Staates nicht mehr gelten und die Kinder der Muslime einen Steinzeitislam einführen wollen, vor dem ihre Eltern nach Belgien ausgewichen sind.

    Ein weiteres Argument dafür, dass die Polizei in Brüssel so und nicht anders reagiert hat.

    Grüße
    Bernd

  156. #202 aisha
    kennich. guter, äh beängstigender bericht… ich frag mich warum die deutsche welle nicht mal so ein experiment in duisburg marxloh macht. ob da wohl sowas ähnliches rauskommen würde.

  157. @#208 Zvi_Greengold

    Es gibt doch diese Multikulturelle Sendung im WDR, wo uns erzählt wird, wie toll Multikulti ist und was die Deutschen noch alles tun sollten, damit auch der Hinterletzte Barträger sich wohlfühlt.

    Die hatten ein Kamerateam in ein Problemviertel geschickt, um mit den unterdrückten Einwanderern zu sprechen. Zu ihrer Überraschung wurde das Kamerateam alsbald umringt, beschimpft und mit Müll beworfen, wobei ein älterer Jugendlicher aus dem Hintergrund die Anweisungen gab.

    Ein Streifenwagen traf dann ein, dem zwei eingeschüchterte Polizisten(Männlein, Weiblein) entstiegen, die Frau respektvoll die Dienstmütze abnahm und versuchte im Dialog zu deeskalieren.

    Da hat ein WDR-Team Multikulti in Reinform schmecken dürfen.

  158. #195 Seniler_alter_Zirkusaffe

    Leider sind die Bedenken richtig. Ich bin seit 30 Jahren beruflich IT-Mann. Die meisten User wissen nicht was auf ihrem PC los ist. Habe erst neulich einen PC zur Reparatur bekommen, der vollgestoft war mit widerlichem rechtem „Teutschem Liedgut“.

    Der Besitzer des PC wußte garnichts davon, es war sein halbwüchsiger Sohn. Und man kann, wenn das Tor offen ist, auch verdächtige Dateien auf den Rechner bringen. Gefakte Beweise gab und gibt es schon seit Alexander dem Großen.

    Der User ist dann grundsätzlich nicht in der Lage sich zu entlasten. Das ist genau so schwer wie sich gegen Vergewaltigungsbehauptungen von durchgeknallten Teenis zu wehren, wenn man z.B. Schwimmtrainer ist. Niemand kann sich dann gegen applizierte pädophile Bilddateien wehren. Der Beschuldigte weis garnichts davon.
    Es ist ein Unterschied ob ich jemand abhöre, also eine Momentaufnahme mache, oder ob ich etwas Dauerhaftes z.B. eine Datei ausforsche. Die Datums- und Zeitmarkierungen an einer Datei können mit lächerlich geringem Aufwand manipuliert werden. Und wer behauptet, das er durch die zum großen Teil kryptischen Dateinamen durchsteigt, der lügt. Bestenfalls kann man über die Extension, das sind die drei Buchstaben hinter dem Punkt, etwas über die Dateigruppe sagen. Aber auch das ist nicht sicher. Kann nämlich umbenannt sein.

    Wo fängt es an, wo hört es auf. Ist genau so wie beim DNA-Test. vor 10 Jahren nur in Ausnahmefällen, heute schon bei Normalstraftaten und übermorgen bei jedem kleinen Delikt.

    Und in Anbetracht von Büssel, kann man doch die grundsätzliche Vertrauenseinforderung des Staates an seine Bürger vergessen.

    Wiso mistraut der Staat allen und jedem, vorausgesetzt es sind keine Moslems, und fordert umgekehrt dauern „grenzenloses“ (EU) Vertrauen.

    Und hier, ist wirklich MISSTRAUEN angebracht.
    Andererseits soll man nicht so tun, als ob in unserem Lande alles getan wird um den ISLAM unter Kontrolle zu halten. Da zeigen schon Leute wie Zypris, Roth und Ströbele.

  159. #178 karlmartell (14. Sep 2007 01:31)

    mir geht das gerade durch den Kopf, auf den Lohnsteuerkarten ist doch ein Eintrag für die Konfession, oder?
    Wenn da stünde “Islam” wüsste man es doch!
    ——————

    Das wäre nur der Fall, wenn der Islam als Religionsgemeinschaft anerkannt werden würde und das FA für ihn Steuer einkassieren würde.

    Aber genau das wollen wir ja nicht!

  160. Na, das war ja mal wieder ein Durcheinander von Informationen und Meinungen. Beckstein hatte die besten Argumente und vor allen Dingen Fakten, die die Frauen Roth und Zypries nur mit Allgemeinplätzen und Deeskalation nach dem Motto -wenn wir die Gesetze anwenden und alle integrieren, blablub…- zu beantworten wussten.

    Glücklicherweise hat Frau Roth ihre Mimik nicht im Griff, so war während der Ausführungen von Beckstein und Broder deutlich zu sehen dass sie anders dachte als sprach. Es wäre gut sie mal mit einem hartem Eskalierer innerhalb einer Talkshow zu konfrontieren, ich glaube in dieser Frau ruhen Abgründe hinsichtlich unseres Demokratieverständnisses.

    Interessant war auch die Entwicklung des anwesenden Konvertiten, als verdienter 68er habe er Glück gehabt nicht radikal geworden zu sein…?, ansonsten blieb er seiner Umma gemäß Taqia Tradition treu.

    Broder, der zu wenig zu Wort kam, hatte einen treffenden Vergleich zu den Islamisten zur Hand, Tummelplatz für Verlierer jedweder Herkunft. Er sollte öfter in solchen Talkshows zu Wort kommen können.

    Seltsam war es dem Beckstein implizit zu unterstellen dass er die Gesetze, zB. § 129a StGB nicht anwende und er daher so große Probleme habe seine Zielpersonen zu neutralisieren. Hier tun sich Abgründe zu rechtsfreien Räumen auf, die die Regierung zur Zeit nicht in den Griff bekommen wird.
    Die angedachten -probaten- Mittel wie Onlinedurchsuchung u.ä. werden mit den Fraktionen so nicht auf den Weg zu bringen sein.
    Insgesamt war die Diskussion aber ein richtiger Weg mit dieser Ideologie der Unterwerfung umgehen zu lernen, er muss nur zu Ende gegangen werden. Hierzu gehört auch alle islamischen Einrichtungen konsequent zu überwachen und bei Verstoß gegen unsere FDGO, ohne wenn und aber zu schließen und deren Organisatoren zu neutralisieren.

    Alles was unsere Gesetze hergeben soll und muss hierzu genutzt werden, es bleibt eine große Aufgabe….

  161. @Seniler_alter_Zirkusaffe:

    Hallo zurück und: Toller Nick! Ich finde auch, dass das „die beste Folge von allen“ war, aber die, in der mein Zitat vorkommt, kommt nahe dran, oder? Arthur ist genial.;)

    Jetzt aber vernünftig: Ich stimme Dir und ernuwieder zu, ich bin auch sehr skeptisch (nein, eigentlich sogar panisch ablehnend) gegenüber diesen Online-Durchsuchungen, wenn ich auch Eure technischen Kenntnisse dazu nicht habe.

    Nichts gegen Terrorbekämpfung mit allen Mitteln und ich bin auch ziemlich sicher, dass Beckstein nichts anderes damit vorhat. Er ist mir sympathisch und vertrauenswürdig – Schäuble hingegen ganz und gar nicht. Aber selbst, wenn man auch Schäuble zugesteht, dass es ihm nur um Terrorbekämpfung geht: Wenn das Gesetz erstmal da ist, ist es da.

    *Der italienische Präsident hat im Beisein von Horst Köhler EU-Kritiker als „psychologische Terroristen bezeichnet.

    *Man hat gesehen, wie in Brüssel mit Eurabia-Kritikern umgegangen wurde.

    *Ich habe eben den neuen PI-Bericht von Helmut Zott aus der Schweiz gelesen.

    *Das Internet ist der gefährlichste Angriff auf die Meinungshoheit der selbstzensierten Massenmedien. Die Anonymität des Internets ist unsere einzige Waffe, auch wenn viele der Ansicht sind, Widerstand wäre nur mit vollem Namen und Adresse sinnvoll. Ich achte die Menschen, die das tun, sehr hoch, aber die Macht des Internets und die Gefahr für die Meinungsdiktatoren speist sich aus seiner Anonymität.

    Das ist denen naturgemäß ein Dorn im Auge und es ist sehr wahrscheinlich, dass diese Online-Durchsuchungen und Bundestrojaner früher oder später gegen uns eingesetzt werden. Ironischerweise bin ich hier den Grünen und Konsorten höchst dankbar, wenn sie es blocken.

    Dass das alles nicht nur zum Ausspionieren sondern auch dazu dienen kann, unbemerkt kriminelles Material (z.B. Kinderpornos oder Nazipropaganda) auf die Computer von Leuten einzuspeisen, gegen die man keine andere rechtliche Handhabe findet, aber diskreditieren will, war mir bisher nicht bewusst. Wenn es technisch möglich ist, schließe ich nicht aus, dass es gemacht wird.

    Online-Durchsuchungen kann man nur gut finden, wenn man der Staatsmacht einigermaßen (mit den üblichen normalen Einschränkungen „die sind faul, blöd, egoistisch und korrupt“ )vertraut.

    Ich vertraue ihr nicht und ich will nicht einmal zur Terrorabwendung etwas in ihren Händen sehen, das ihr noch mehr Macht über die Bevölkerung gibt.

  162. Claudia Roth, die permanent den Rechtsstaat betont, wird noch vom Rechtsstaat faseln, wenn vor dem Kölner Dom die ersten Frauen wegen unkeuschen Verhaltens gesteinigt werden.

    Im übrigen schleimte Roth sich fürchterlich an die Zypries an.

    @Bernd Dahlenburg

    Ich kann dir nur zustimmen, was das Buch von Henryk Broder „Der ewige Antisemit“ angeht.

    Das Buch über 9/11 fand ich anstrengend zu lesen, was nicht an Broder liegt, aber an den vielen Zitaten z. B. von Grass und anderen, die meist ein furchtbares Geschwurbel waren.

  163. @#211 ernuwieder

    Diese Gießkannenprinzipbehauptung hört man immer wieder. Belege und logische Begründungen für so ein Vorgehen hingegen nicht. Als 30 Jahre IT-Mann (was für eine Ausbildung mag wohl dahinterstecken?) solltest du wissen, dass dieses Prinzip der Geheimhaltung widerspricht und es bald von jedem popeligen Antivirenprogramm entdeckt wird.

  164. Mein Fazit:

    Illner – Ok.
    Hübsch – Anfangs gesprächig. Später dann sprachlos weil keine Argumente. Versucht konzentriert und nachdenklich zu schauen, was ihm mißlingt.
    Beckstein – Richtige Ansichten schlecht artikuliert.
    Roth – Bekanntes Tape abgespielt. Allgemeinfunktionierende Flosfeln, unterstützt durch mitgebrachtes Publikum.
    Zypris – Bloß nicht vom Drahtseil fallen.
    Boder – Wenig Sprechzeit, aber überzeugende Argumente und Thesen.

    Insgesamt eine gute Sendung. Gut, weil offene Menschen gute Argumente zu hören bekamen. Gutmenschen haben diese natürlich nicht wahrgenommen. Für die kam nichts Neues dabei raus, weil Roth nur ihre Platte abspielte.

  165. Nochmal etwas Detailierter:

    Was mir besonders gut gefiel, war die Stelle, wo Boder erklärte, dass es ganz auffällig sei, dass Konvertieten (nur die zum Islam) häufig von einem Gefühl der völligen Selbstwertlosigkeit getrieben sind. Sichtbar still wurde es zugleich um Hübsch – ups, durchschaut!?
    Ebenfalls auffällig war die Frage Boders an Zypris, warum es dem gleichen Rechtssystem mit den gleichen Gesetzen wie zu RAF-Zeiten nicht möglich sei, Terrorcampbesucher als Mitglieder in einer kriminellen Organisation einzustufen. Er verwies darauf, dass das damals durchaus praktiziert wurde, als es um die Verfolgung der RAF Sympathisanten ging.
    Damals war es kein Problem, einem Menschen zukünftige kriminelle Handlungen zu unterstellen, wenn er sich in diesem Umfeld dazu ausbilden ließ! Warum nicht heute?
    Wie gesagt: Gleiche Gesetze!
    Daraus folgernd wird klar, dass die heute Gesetzesauslegung sehr wohl ein Einknicken vor dem Islam aufzeigt!
    Hübsch hat sich da in etwas hereinmanövriert, was ihn dann in erklärungsnot brachte:
    Er erklärte zum einen, dass es damals sehr viel Glück gehabt hat, an eine so überaus tollerente und friedliebende Gemeinde geraten war, die fern von Gewalt und Haß predigte. Zugleich erklärte er, dass es solche Gehirnwäsche nur sehr vereinzelt geben würde – Islam ist Friede……bla bla bla.
    Wenn das allerdings so ist, wie er es beschreibt, warum war es dann ein solches Glück für ihn??? Dann wäre es doch die Norm gewesen! Es wäre kein Glück gewesen, sondern besonderes Pech, nicht in einen solche Geinde gekommen zu sein.
    Hinzukommt, dass jemand, der aus dem APO-, 68er-Umfeld kommt, dass nach eigener Darstellung durchaus radikale ansichten hatte, auch eine strenge Gemeinde als durchaus liberal empfinden kann.

  166. @ Der Iraner, genau das, habe ich mit meinen Fragen bezwecken wollen.
    Manchmal denke ich, hier auf PI wird zu sehr pauschalisiert.
    Türken = Die Moslems = Araber = Perser = Iraner = Moslem = Das Böse

    😉

  167. Bezüglich Beckstein:

    Ich denke Ihr rennts wieder mal einem Trugbild nach, wie schon bei Ulfkotte, Sarkozy und Giordano…Was hat er denn bitte gesagt, er will gegen Terroristen (!!) vorgehen…Naja sollte eigentlich klar sein…Kein Wort gegen die tötliche Islamisierung, ganz im Gegenteil (Ewig die Einleitungssätze „Man darf ja alle nicht über einen Kamm scheren“, „Natürlich ist die große Mehrheit der Muslime friedlich (So ein Sch***!!!)“)…Und der Höhepunkt war ja, dass er meint, dass die meisten Konvertiten aus HUMANISMUS zum Islam übergehen

    Meiner Meinung nach eine schlechte Lösung für Bayern dieser Herr, hoffentlich gleicht das ein Huber wieder aus…Bayern muss gerettet werden, für die übrigen Bundesländer seh ich leider schon jetzt wenig Hoffnung, Bayern hat wenigstens noch eine Chance

    Bzgl. Broder
    HAt mich sehr positiv überrascht!

  168. Türken = Die Moslems = Araber = Perser = Iraner = Moslem = Das Böse

    Das schreibt hier sinngemäß kein Mensch. Fast jeder kann Türken von Arabern von Persern (Iranern) unterscheiden. Aber diese Unterscheidung ist komplett unwichtig, bzw. nur für Rassisten wichtig. Deshalb ist es auch egal, falls das jemand mal gedankenlos verwechselt. Ethnien sind weitgehend belanglos.

    Aber den Islam sehe ich zum Beispiel schon als das Böse, bzw. ein Teil (nicht der einzige) vom Bösen. Er macht natürlich nicht alle Menschen böse, die ihm anhängen, aber er gibt sein bestes, es zu versuchen. Und hat auch deutlichen Erfolg.

    Ich weiß schon, dass eine totale Wertelosigkeit „in“ ist, die verbreitet, das Böse gäbe es gar nicht. Ich halte diese Einstellung aber dennoch für falsch.

    Ein Sprichwort lautet:

    Die größte List des Teufels ist die, den Menschen einzureden, es gäbe ihn nicht.

    Man muss übrigens nicht religiös zu sein, um zu erkennen, dass daran gerade heute viel Wahres ist.

  169. #223 Avicenna

    Es geht nicht um die Mohammedaner,
    es geht um die menschebnverachtende, rassistisch-sexistische Ideologie.

    Es geht um den Koran.

    Selbstmordattentätervers:

    Sure 4,74: Es sollen für Allah kämpfen diejenigen, die das irdische Leben für das Endzeitliche verkaufen. Und wenn einer um Allahs willen kämpft, und er wird getötet, werden wir ihm gewaltigen Lohn zukommen lassen.

  170. Habe mir das nachts angeschaut. Zunächst einmal fiel mir auf, daß Broder einen US-Flagge-Button an seinem Jacket zu stecken hatte. Die Kamera hat zwar versucht, dies nicht zu zeigen, es gibt aber doch einige Aufnahmen davon. Broder war klasse, und ich fand gut, daß er sich dann noch „Redezeit“ genommen hat. 😉

    Beckstein war auch super. Er hat zwar immer von der „Religion des Friedens gesprochen“, meinte es aber genau anders herum. Hat mir sehr gut gefallen.

    Herr Hübsch war doch echt hübsch. Schon zu Beginn der Sendung hat er geschnaubt wie ein Tier – irgend etwas muß ihn von Anfang an „gestört“ haben – und dann sein Ausraster, weil Broder ihn „Paul“ genannt hat. War köstlich.

    Bei Fatima Roth sollte man wirklich darüber nachdenken, sie wegen Landesverrates zu verklagen. Sie sagte wörtlich:

    „Aufgrund der Thesen von Herrn Mixa wechsle ich zum katholischen Glauben, das verstehe ich zwar nicht, aber das kann gut passieren.“

    Mir sind da die Ohren geschlackert, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen. Fatima kann nicht verstehen, warum man zum katholischen Glauben konvertiert. Das ist doch wohl der absolute Hammer!

    Frau Zypries versuchte gute Mine zum bösen Spiel zu machen, hat immer versucht, die Form und den Anstand zu wahren und neben Frau Illner etwas „Ruhe“ in die Runde gebracht.

  171. Ich finde der Roth wird viel zu viel mediale Aufmerksamkeit zuteil. Schließlich ist die weder an der Regierung beteiligt noch gibt die irgendwelche wichtigen Statements von sich.

  172. Köstlich!
    Broder schreibt über den gestrigen TV Auftritt auf seiner „Achse des Guten“

    Hier ein paar Ausschnitte:

  173. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php
    /dadgd/article/nie_wieder_al_kaida/

    Spätestens seit gestern abend weiss ich, vor wem ich mich mehr fürchten muss als vor Osama Bin Laden: Brigitte Zypries, Ministerin für Justiz im Kabinett von Angela Merkel. Frau Zypries behauptet, es sei schwierig bis unmöglich, rechtlich gegen Menschen vorzugehen, die an Lehrgängen in Terroristencamps teilgenommen haben.

    Die Absicht, Terrorist zu werden, ist straffrei, ob einer ein Al-Kaida-Camp besucht oder einen club med, macht rechtlich betrachtet keinen Unterschied.

    So gesehen würde es den Kampf gegen den Terrorismus nur schwächen, wenn man den Besuch von Fortbilungslehrgängen der Al Kaida kriminalisieren würde. Im Gegenteil, man müßte gefährdete Jugendliche in solche Camps schicken, damit sie dort die Praxis des Terrors kennenlernen und geläutert heimkommen. Die ersten Erfolge dieser Therapie sind schon erkennbar. Die vielen Menschen, die auf Friedensdemos gehen und “Nie wieder Krieg!” und “Wehret den Anfängen!” rufen, sind bestimmt durch ihre Erlebnisse im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet geprägt worden. Frau Zypries vermutlich auch.

  174. Claudia ist unfreiwillig komisch mit ihrem PC-Multikulti-Gelaber.

    Dieses widerspricht der gefühlten Realität einer Mehrheit der Bundesbürger.

    Das merkt sie aber nicht, da realitätsblind.

    Ich finde sie irgendwie komisch…

  175. es ist traurig es scheint so zu sein, daß erst etwas ganz schlimmes passieren muß, bevor sich Frau Zypris bewegt.
    C.Roth hingegen halte ich für einen hoffnungslosen Fall.

  176. Vorher wurde man noch schnell durch die Tagesthemen indoktriniert, Mügeln schlimm, ganz schlimm.

    Wenn man sich kritisch mit dem Islam befassen will muss vorher noch schnell mit der Rassismus Peitsche geknallt werden. Nicht das der Deutsche Michel noch meint er dürfe denken was er will. So nicht lieber Michel.

    GEZ Abgemeldet Fernseher fliegt aus der Wohnung ich kanns nicht mehr ertragen

  177. @ # 232
    „Claudia ist unfreiwillig komisch mit ihrem PC-Multikulti-Gelaber.
    Dieses widerspricht der gefühlten Realität einer Mehrheit der Bundesbürger.
    Das merkt sie aber nicht, da realitätsblind.“

    Ist „realitätsblind“ das richtige Wort? Claudia- Fatimas Multikultirealität besteht scheinbar aus zwei Habibis in ihrem Büro und spektakulären Tanzauftritten auf Berliner Multikultifestivals.
    Aber nur scheinbar.
    Diese Frau war unter Schröder Menschenrechtsbeauftragte. Während ihres Wirkens in dieser Position hat sie sich mit Vertretern der damaligen iranischen Mullahregierung getroffen. Während ihrer Amtszeit wurden im Iran Menschen gehängt, auf die bekannt brutale Weise mit Kränen. Und diese Kräne waren made in Germany!!
    Da hab ich keine Proteste von C. Fatima gehört. Diese Frau weiß ganz genau, wie die islamische Reralität aussieht, trotzdem setzt sie sich für eine Ausbreitung des Islam in Deutschland ein.
    Diese Frau ist kein naiver Gutmensch, das ist VORSATZ!

  178. Meine Frau und ich haben es uns angetan.

    Broder (wegen ihm haben wir die Glotze überhaupt eingeschaltet) war wie gewohnt brilliant, er hat Esprit und es ist ein Genuß, ihn zu sehen und zu hören. Beckstein (duzt sich mit der Warze!)- na ja, hätte etwas schärfer sein können, Stoiber war da besser.

    Der Rest war einfach grauslich: Zypries als typische Sozen- Apparatschiktusse (welches Justizprüfungsamt hat der denn das 2. jur. Staatsexamen spendiert???) so farblos wie eine monatelang gebleichte alte Muselkluft, die Glupsch – Warze Claudi Fatima in üblicher Weltverbesserer – Hysterie (dafür hatte sie wohl auch genug Claqueure mitgebracht, die brav Beifall spendeten, wenn Claudi mal wieder verbalen Sondermüll produzierte) und dann dieser unsäglicher Halladulla Hübsch. Selten ist mir so ein Idealbild eines bekifften, abgerissenen 68er – Penners untergekommen.

    Nach der Gruselshow fragte mich meine Frau (mit „Migrationshintergrund“, kath. Philippina), ob Deutschland eigentlich ein Staat oder ein Irrenhaus sei, wo Musels sich alles erlauben könnten. Zumindest beim deutschen TV bin ich mir sicher, daß das Letztere gegeben ist.

  179. @#236 Lepanto1571 (14. Sep 2007 14:03)
    „…dieser unsäglicher Halladulla Hübsch. Selten ist mir so ein Idealbild eines bekifften, abgerissenen 68er – Penners untergekommen“.
    Also ich dachte zwischenzeitlich wirklich, dass sei der Kerkeling gewesen.
    Wär doch eine schöne Vorstellung: der Koran wird in Deutschland verboten und alle musels lesen das Grevenbroicher Tageblatt!

  180. @#237 uschi aus lichtenberg

    Hallo Uschi, der Koran wird in Deutschland verboten?
    Das wäre so, als wenn Weihnachten, Ostern, ein Sechser im Lotto, die Abschaffung aller Steuern und ein Riesenerdbeben in Mekka zusammefielen! Aber auch träumen muß in diesem besch… Alltag mal möglich sein!

  181. #234 Simson

    GEZ Abgemeldet Fernseher fliegt aus der Wohnung ich kanns nicht mehr ertragen

    Kann ich verstehen. Aber sich mit den Verbrechern der GEZ anlegen?? Die haben doch gerade einen Freifahrtschein für nette Erhöhungen vor Gericht bekommen. Dann kann ich nur hoffen, daß Du keine TV-Karte im Rechner hast. Allerdings wenn nicht, nützt das bald auch nichts mehr. Soweit ich weiß, greift die GEZ demnächst auch Haushalte mit Internetzugang (ohne Fernseher) ab. Argumentation: Auch wenn Sie keine TV-Karte installiert haben, besteht die Möglichkeit über Internet Live-Stream usw. unsere tollen Angebote zu nutzen, einschl. Gehirnwäsche. Das kostet aber natürlich.

    War nicht direkt zum Thema, aber…

    Was mir bei der Bundesempörungswarze auffiel, war, daß sie für ihre Verhältnisse ungewöhnlich zurückhaltend war. Auch die Stimme war nicht so entsetzlich keifend.
    Ach ja, ist das noch jemand anderem aufgefallen? Wenn Frau Illner das Wort an CFR gerichtet hat, überzog ihr Gesicht ein verschmitztes Schmunzeln, man kann auch sagen „dreckiges Grinsen“, was denn CFR nun wieder Druckreifes einfällt. War so mein Eindruck. Beckstein nicht übel, allerdings sollte er einmal oder auch mehrmals ein Rhetorikseminar besuchen.
    Der Knaller war aber wirklich Allamalacha Hübsch. Ob der wohl so stank, wie er aussah? Das ist doch echt eine gescheiterte Existenz vor dem Herrn.

  182. #234 Simson

    GEZ Abgemeldet Fernseher fliegt aus der Wohnung ich kanns nicht mehr ertragen

    Kann ich verstehen. Aber sich mit den Verbrechern der GEZ anlegen?? Die haben doch gerade einen Freifahrtschein für nette Erhöhungen vor Gericht bekommen. Dann kann ich nur hoffen, daß Du keine TV-Karte im Rechner hast. Allerdings wenn nicht, nützt das bald auch nichts mehr. Soweit ich weiß, greift die GEZ demnächst auch Haushalte mit Internetzugang (ohne Fernseher) ab. Argumentation: Auch wenn Sie keine TV-Karte installiert haben, besteht die Möglichkeit über Internet Live-Stream usw. unsere tollen Angebote zu nutzen, einschl. Gehirnwäsche. Das kostet aber natürlich.

    Ach, die können mich auch gern mal am Arsch lecken.

  183. Wie meinte Ayatollah Hübsch noch so tiefgründig bei Maybritt Illner: Es seien vor allem auch Intellektuelle, die sich in Deutschland vom Islam angezogen fühlten -> Endstation Islam 🙂

  184. Wie meinte Ayatollah Hübsch noch so tiefgründig bei Maybritt Illner: Es seien vor allem auch Intellektuelle, die sich in Deutschland vom Islam angezogen fühlten -> Endstation Islam 🙂

    Der Hübsche Paul hats doch auf den Punkt gebracht, Karl Mai, Haremsfantasien, 1001 Nacht . Ich hätte es nicht besser ausdrücken können.

  185. Glaubt Ihr, der Hübsch meinte das wirklich ernst mit den Haremsphantasien, Karl May und 1001 Nacht etc?
    Klang nicht sehr nach einer ernstgemeinten Meinung.

    Übrigens, der Hübsch schreibt. Wusstet Ihr das?

    Islam und Pornographie soll sein neuestes Meisterwerk heißen.. hehe

    mehr dazu: http://islam.de/8725.php

  186. Wenn Imam Hübsch den Kolonialismus dafür verantwortlich macht, dass ed in der islamischen Welt keine Mittelschicht gibt und folglich das Bildungsniveau niegdrig und die Tendenz zur Gewalt hoch sei, so muss man dem entgegen halten, dass es im asiatischen Raum Staaten gibt, die einer vergleichbare wenn nicht schlimmere Kolonialgeschichte vorzuweisen haben, wie die arabisch-islamischen Staaten, die, was ihren Entwicklungsstand angeht, sehr viel besser aufgestellt sind.

    Nimmt man z.B. die Philippinen, die zunächst spanische, dann de facto US-amerikanische Kolonie waren, so erreicht dieser Staat einen höheren Human Development Index als fast alle arabischen Staaten. Einzig die Golfmonarchien, die, anders als die Philippinen bekanntlich im Öl schwimmen, erreichen einen höheren Index. Bleibt man in der asiantischen Nachbarschaft, so liegen die katholischen Philippinen deutlich vor dem islamischen Indonesien, so wie auch Indien vor Pakistan liegt, obwohl beide Staaten bekanntlich exakt dieselben britischen Kolonialherren hatten und zeitgleich unabhängig geworden sind. Nebenbei erwähnt können in diesem Falle auch nicht die bösen Amerikaner schuld sein, denn die USA haben Pakistan als Bollwerk gegen den Kommunismus lange Zeit gezielt unterstützt.(s. http://de.wikipedia.org/wiki/Human_Development_Index#Was_wird_verglichen.3F)

    Imam Hübschs Versuch, den Kolonialismus für die Missstände in der islamischen Welr verantwortlich zu machen, ist ein durchsichtiges Manöver, um dem westlichen Publikum ein schlechtes Gewissen einzureden. Dies gilt umso mehr, als der größere Teil gerade der arabischen Kolonialgeschichte unter die Vorherrschaft eines anderen islamischen Volkes, der Türken nämlich, fällt, nicht unter diejenige der Franzosen und Engländer.

    Der Vergleich der muslimischen Staaten mit nicht-muslimischen Staaten vergleichbarer kolonialer Vergangenheit fällt fast immer zum Nachteil der islamischen Staaten aus. Der Grund dafür ist offenkundig: Es ist der Versuch des Islam, an einem starren Korsett vielfach extrem inhumaner religiöser Gesetze aus dem frühen Mittelalter festzuhalten, anstatt sich weiterzuentwickeln, weg von einer Gesetzesreligion, die alle Bereiche des Lebens reglementieren will, hin zu einer modernen Religion, die sich von ihrem politisch-juridischen Herrschaftsanspruch verabschiedet und die Trennung von Staat und Religion akzeptiert.

  187. #224 Oesterreicher

    Bezüglich Beckstein:

    Ich denke Ihr rennts wieder mal einem Trugbild nach, wie schon bei Ulfkotte, Sarkozy und Giordano…Was hat er denn bitte gesagt, er will gegen Terroristen (!!) vorgehen…Naja sollte eigentlich klar sein…Kein Wort gegen die tötliche Islamisierung, ganz im Gegenteil (Ewig die Einleitungssätze “Man darf ja alle nicht über einen Kamm scheren”, “Natürlich ist die große Mehrheit der Muslime friedlich (So ein Sch***!!!)”)…Und der Höhepunkt war ja, dass er meint, dass die meisten Konvertiten aus HUMANISMUS zum Islam übergehen

    ———
    Diese zitierten Einleitungssätze sind an die eingebürgerten türkischen CSU-Wähler gerichtet (ja, die gibt es, sogar türkische CSU-Mitglieder).
    Doch darf man sich durch solche Aussagen nciht täuschen lassen, (ist so’ne Art Gegen-Taqiyya). Beckstein ist durchaus zu Recht als Hardliner bekannt und mit Schily war er bekanntlich ein Herz und eine Seele, auch wenn es nicht immer so aussah.
    Zum Beispiel hat Beckstein das Neu-Ulmer Multikulturhaus schließen lassen, wo bekanntlich Fritz G. alias Abdullah aus Ulm durch einen Imam so radikalisiert wurde, dass er letztlich zum Bombenbauer wurde.
    Meines Wissens gab es in keinem anderen Bundesland die Schließung eines zum Hass aufrufenden islamischen „Kultur-Zentrums“.

    Beckstein tut mehr als alle anderen Länderinnenminister gegen den radikalen Islam und für die Terrorbeklämpfung. Was ihn nicht daran hindert, nach dem Ramadan mit den Moslems gemeinsam in der Moschee zu feiern, (s. oben).
    Dass Bayern nicht zuletzt dank der Schleierfahndung das sicherste Bundesland ist, ist vor allem Günther Beckstein zu verdanken.

    (muss jetzt noch anmerken: bin kein CSU-Mitglied, also keine Parteiwerbung)

Comments are closed.