Gerade drei Jahre her, aber es wird kaum noch über das islamische Verbrechen von Beslan gesprochen. Am 1. September 2004 nahmen tschetschenische Muslime 1.200 Schulkinder und Eltern im russischen Beslan als Geiseln. Als die Geiselnahme nach drei Tagen beendet wurde, waren viele Tote zu beklagen. Das Video nennt über 300 Tote, ebenso viele Vermisste und 322 Verwundete. Die Schande des Islam wird nicht vergessen.

(Spürnase: D.N. Reb)

HINWEIS: Da sich einige Leser daran stören, die Ereignisse von Beslan in Zusammenhang mit dem Islam gebracht zu sehen, möchten wir auf Folgendes huinweisen:

Als spezifisch islamische Verbrechen werten wir solche, die Muslime unter Berufung auf den Islam und in Nachfolge des Beispiels des Propheten Mohammed begehen, wie es der Koran ihnen aufträgt. Im Gegensatz zu anderen Religionsstiftern, sei es Jesus oder Buddha, hat Mohammed selbst zur Verbreitung des Islams nicht nur zur Gewalt aufgerufen, sondern selbst zahlreiche Kriege und Raubzüge geführt. Dabei wurden auch immer wieder, beispielhaft für Beslan und andere terroristische Verbrechen der Gegenwart, Geiseln genommen und ermordet. Mohammed war aucheigenhändig an der Vernichtung einer kompletten jüdischen Gemeinde beteiligt, nachdem diese es abgelehnt hatte, dem Islam beizutreten. Wir bitten dies in der weiteren Diskussion zu Kenntnis zu nehmen, und nicht weiterhin von unsachlicher Propaganda zu sprechen, wenn diese historischen Tatsachen, die auch in den Schriften der Muslime, und zwar voller Stolz, erwähnt werden, bei der Beurteilung heutiger Verbrechen aus diesem Kulturkreis berücksichtigt werden müssen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

92 KOMMENTARE

  1. „Die Schande des Islam wird nicht vergessen“

    Bei den vielen, vielen Schandtaten des Islam und seiner Vertreter braucht man dafür aber ein ausgezeichnetes Gedächtnis.

  2. Das Massaker von Beslan als „muslimisches“ Fanal abzuhandeln, scheint mir der Komplexizität der damaligen Ereignisse nicht ganz gerecht zu werden.

    Das Verhalten der Russen in Tschetschenien ist nicht minder barbarisch wie das Verhalten der tschtschenischen Terroristen/Freischärler….die djihadistische Komponente dort ist – ähnlich wie auf dem Balkan – erst sekundär aufgepfropft worden.

    Die Terroristen, die in Beslan die Schule besetzten, verfügten offensichtlich über beste Verbindungen in Teile der russischen Armee und zu lokalen Polizeieinheiten, die ihnen quasi freies Geleit gaben.

    Die das eigentliche Massaker auslösenden Schüsse kamen nach einhelliger Aussage der zuschauenden Bevölkerung aus den Reihen der russischen Spezialkräfte, die anschliessend mit Flammenwerfern gegen das Gebäude vorgingen (was einerseits das Verletzungsmuster der meisten Opfer erklärt und andererseits dem üblichen Vorgehen der russischen Spezialkräfte entspricht, die Kollateralschäden ziemlich locker sehen,wenn es um die Staatsräson geht.) Diese Aussagen versuchte man lange zu unterdrücken. gegen den offiziellen Bericht über die Geschehnisse kämpft noch heute eine Vereinigung von Opferangehörigen und unabhängigen Journalisten.

  3. @#3 ratloser

    Kinder als Geiseln zu nehmen, ist also o.k. für Dich?

    Alles klar. Es war also eine gerechte Aktion zur Befreiung Tschetscheniens. Danke für die Offenheit.

  4. Falsch gelesen? Im Video wird eingeblendet:
    1200 Geiseln genommen.
    338 Tot
    102 Vermisst (also auch tot)
    332 Verwundet

    @ratloser:
    Wie viele Tote hätte es gegeben, wenn die Islamisten keine Geiseln genommen hätten, keinen Akt des Terrors an unschuldigen Kindern verübt hätten?
    Es gilt Ursache und Wirkung auseinander zu halten. Und die Ursache ist hier ganz klar ein Terrorakt von Muslimen.

  5. Beslan als “ islamisches “ Verbrechen zu bezeichnen ist erschreckend einseitig. Bei aller
    Antipathie gegen diese Religion bitte nicht über das Ziel hinaus schießen. Damit macht man sich unglaubwürdig.

  6. #6 @Besorgt
    Sag mir, welche Art von Verbrechen es war?
    Was sind die Täter von Beslan für Dich? „Freiheitskämpfer“? „Rebellen“?

  7. Ja… und die Weltgemeinschaft hat geschwiegen!!!!! Und diese Verd…. Weltgemeinschaft ist,der auch heute noch schweigt, obwohl JEDER weis z.B. was in Sderot ist! Und wie es da zugeht! Doch NEIN! Weshalb sollten sie die Lieben Terroristen etwas entziehen, bestrafen, oder auf kürzer halten??? Es geht ja NUR um Israel ! Es geht ja NUR Um Juden!

    Hier ist ein bericht von Heute! Von ein Anschlag vor wenige stunden!

    Rakete trifft Kindergarten – „Geschenk zum neuen Schuljahr“

    SDEROT (inn) – Eine palästinensische Kassam-Rakete ist am Montag auf dem Gelände einer Kindertagesstätte in Sderot eingeschlagen. Zwölf Kleinkinder erlitten einen Schock.

    Es war eine von sieben Raketen, die palästinensische Terroristen am Morgen auf israelische Ziele in der Negev-Wüste abfeuerten. Der Islamische Dschihad übernahm die Verantwortung und sprach von einem „Geschenk zur Eröffnung des neuen Schuljahres“. Seit dem gestrigen Sonntag sind in Israel die Sommerferien vorbei. Vorher hatten Eltern gedroht, ihre Kinder wegen des mangelnden Schutzes nicht in die Schulen zu schicken. Daraufhin versicherten Regierungsvertreter, es gebe genügend Schutzräume.

    Eine Mitarbeiterin der Tagesstätte sagte gegenüber dem israelischen Armeesender, im Zimmer nebenan hätten sie den Alarm nicht gehört, bis Glassplitter auf sie fielen. „Manche Kinder schrien, und wir versuchten, sie zu beruhigen. Ich habe auch darüber nachgedacht, die Stadt zu verlassen. In der Vergangenheit war ich für einen Monat weg. Ich denke immer noch darüber nach. Ich habe ein Kind und werde nicht zulassen, dass es so eine Erfahrung macht.“

    Schüler nach Hause gebracht

    Die Vorsitzende des Elternbeirates, Batja Katar, teilte mit, dass die Eltern alle 2.500 Schüler der Stadt aus den Schulen holten. „Busse sind auf dem Weg, um die Schüler mitzunehmen, die noch nicht heimgebracht wurden. Die Regierung hat versprochen, die Schüler aus der Stadt zu holen, wenn das palästinensische Feuer eskaliert. Dies ist eine Eskalation, aber es gibt kein Anzeichen für eine Lösung.“

    Bürgermeister Eli Mojal warf der Regierung vor, Sderot zu vernachlässigen: „Es macht ihnen einfach nichts aus.“

    Der Vorsitzende des Knesset-Komitees für Verteidigung und Außenpolitik, Zachi Hanegbi, sagte, Israel müsse bald eine breitere Bodenoperation im Gazastreifen in Betracht ziehen. Zu einem bestimmten Zeitpunkt, den Israel festlege, werde es keine andere Wahl mehr geben.

    Am Sonntag hatte die israelische Luftwaffe eine Zelle des Islamischen Dschihad verfehlt, die für Angriffe verantwortlich gemacht wurde. Die Rakete landete in der Nähe des palästinensischen Fahrzeugs und beschädigte es leicht. (eh)

    Wer es Wortlos duldet, macht sich Mitschuldig!!!!!!

    Tiqvah Bat Shalom
    http://www.israel-shalom.net

  8. #8 JJPershing
    Es als ein islamisches Verbrechen zu bezeichnen bedeutet ja , dass es stattgefunden hat, weil die Täter Muslime waren..
    Aber das ganze steht wohl eher im Zusammenhang mit dem Tschetschenien Krieg.
    Diese Leute waren Mörder. Allerdings sind die, die für die einen Mörder sind für die anderen oft Freiheitskäpfer..

  9. ratloser hat recht, wer die Russen als verbündete gegen Islamisten ansieht, versucht den Teufel mit dem Beelzebub auszutreiben.
    Die Russen arbeiten keineswegs gegen den Islam.
    Auf Protect Israel wird die Wahre Außenpolitik Russlands aufgedeckt.
    Ich denke Russland sieht den Islam als Verbündeten im Kampf gegen den Westen. Kein Wunder, dass die Linken von Putin so begeistert sind. Gegen Bush wird protestiert, aber Putin, der wirkliche Verbrechen begangen hat, ist natürlich als „Lupenreiner Demokrat“ willkommen. Da sieht man mal wieder, was für ein verlogenes Pack bei uns die Meinung beherrscht.
    Nur dass es im Tschetschenien Krieg zufällig gegen ein Land geht, dass muslimisch geprägt ist hat nichts zu bedeuten. Es geht dabei lediglich um Macht und Einfluss.
    Im Gazastreifen schlachten sich die Parteien auch gegenseitig ab und ich möchte nicht wissen, wie viele Kinder da unter den Opfern sind. Man muss der Realität ins Auge sehen, es gibt Gegenden auf der Welt, in denen ist ein Menschenleben einfach nichts Wert und da gehört Russland eindeutig dazu. Solange die sich nur gegenseitig abschlachten soll’s mir recht sein, ich misch mich da sicher nicht ein.

  10. Beslan als ” islamisches ” Verbrechen zu bezeichnen ist erschreckend einseitig.

    Beslan war ein islamisches Verbrechen.
    BESLAN WAR EIN ISLAMISCHES VERBRECHEN.
    BESLAN WAR EIN ISLAMISCHES VERBRECHEN.

    Danke für das Video. Man kann es nicht sehen, ohne zu weinen.

  11. Ich würde Beslan nicht unbedingt als moslemisches Verbrechen bezeichnen. Mich interessiert nun auch wirklich nicht ob/wann/wieso/wie sich Russen und Tschetschenen abknallen. Man sollte allerdings wirklich nicht vergessen, das die Art und Weise der Kriegsführung und der „Befreiung“ welche von den russischen Kräften, wie auch in Moskau, bei der „Befreiung“ des Theaters, ausgeht, sehr brutal und rücksichtslos ist. Es war weder in Moskau, noch in Beslan das Anliegen der russischen Truppen, möglichst viele Geiseln zu retten, sondern möglichst schnell möglichst viele Geiselnehmer/Tschetschenen/Terroristen zu töten. Das Wort Befreiung in Verbindung mit russischen Truppen, lösst bei mir immer nur eine Verwunderung aus. Meine Grossmutter wurde auch von russischen Truppen befreit. So wie viele andere deutsche Frauen und Mädchen im östlichen und mittleren Deutschland.

  12. Zwei Videos die die historischen Ursachen näher beleuchten. mMn ist die Geiselnahme von Kindern durch muslimische Terroristen mit nichts zu entschuldigen und ein Verbrechen. Die Opfer während der Befreiung jetzt den Sicherheitskräften in die Schuhe zu schieben sieht gewissen Leuten ähnlich. Wie wohl europäische Sicherheitsbehörden die Lage geklärt hätten …

    http://stage6.divx.com/Mit-offenen-Karten/video/1443107/Tschetschenien—Warum?-(1)
    http://stage6.divx.com/Mit-offenen-Karten/video/1448954/Tschetschenien-Warum?-(2)

  13. @ 3 ratloser

    Und wenn die ersten Schüsse wohl schon
    russischen Soldaten kamen, ändert es nicht,
    daß die musl. Terroristen die Täter waren.

    Auch wenn es sehr bedauerlich ist, daß so
    viele Zivilisten bei der Befreiung gestorben
    sind, ändert es auch nichts daran, daß die
    musl. Terroristen angefangen haben.
    Man darf mit solchen Typen nicht verhandeln
    und muß Starke zeigen. Ich finde es jedenfalls
    nicht falsch, daß die Russen so hart zugegriffen hatten, trotz der vielen Opfer.
    Man darf hier nicht Ursache und Wirkung
    durcheinander bringen.

  14. Es ist Unrecht, dass Russland Tschetschenien unterdrückt. Die Besetzung der Schule durch Tschetschenien überschreitet nach meiner Ansicht die Grenzen der Notwehr. Die Reaktion der russischen Sicherheitskräfte ist typisch für Putin.
    Sollen die Moslems in moslemischen Staaten so leben, wie sie wollen.
    In Europa müssen sie sich unseren Gepflogenheiten anpassen oder zurück in ihre Heimat gehen.

  15. erschüttendertes video, danke.

    und es waren muslime die kinder als geiseln nahmen.

    das rumgehacke auf die russen finde ich daher deplatziert.

  16. #12 Eisvogel
    Behauptungen werden nicht dadurch wahrer, indem man sie groß schreibt und dreimal wiederholt.
    Sie gehören hier doch zu den Autoren, oder?
    Diese Seite verfolgt ein wichtiges Anliegen, welches man nicht durch solche Verdrehungen diskreditieren sollte. Wer das tut ist nicht besser als irgendwelche Alt-68er. Zudem macht man es diesen dann sehr einfach die Seite als Ganzes schlecht zu machen.

  17. Ethnologe Thomas Hauschild würde bei Beslan
    sagen, dass da ein chiffriertes Dialogangebot
    von Moslems an uns stattfand.

    Wilhelm Heitmeyer aus Bielefeld würde in dem
    Vorgang einen fremdenfeindlichen Akt gegen die
    Moslems sehen. Denn in keinem Bericht wurde
    irgend etwas Positives von Moslems der letzten 6 Monate erwähnt.

    Der katholische Theologe Kuschel würde bei Beslan von einem Dialog auf Augenhöhe und gegenseitiger Neugier sprechen.

    Pfarrer Franz Meurer vergass allerdings für die beslaner Sprengstoff-Moslems eine Kollekte zu machen.

    Marlis Bredehorst, Sozialdezernentin in Köln würde Beslan so ausdrücken, dass da die Moslems mit den Schulkindern nicht nett umgegangen seien, und vielleicht noch
    irgendwas von Semiten.

    Heribert Prantl würde feststellen, dass man bestimmt auch in Deutschland, Kinder mit zum Sprengstoffangeln nähmen, und es überall auf der Welt Beslan gäbe, und deshalb auch nicht schlimm sei.

    Claudia Roth ist sicher betroffen, dass man so schlecht über die Beslaner Moslems spricht.

    Und Frank-Walter Steinmeier, Aussenminister,
    würde von Erschöpfungszuständen bei den toten
    Schülern reden, bei denen nirgendwo ein
    Hinweis auf ein durch Menschen verursachtes Ableben hindeuten würde.

  18. @10: als islamisches verbrechen bezeichnen wir hier solche vrbrechen, die von muslimen unter berufung auf ihren glauben und in nachfolge des beispiels ihres propheten begangen werden. entführung und ermordung von geiseln sind ein klassiker. diese methoden hat schon mohammed angewendet, um die kampflose übergabe von mekka an seine horden zu erzwingen. schon der erste schritt des islam in die welt wurde mit genau diesem verbrechen verbunden. seitdem ist es durchgängige tradition, gegenüber ungläubigen wie um sich untereinander zu bereichern. so ist der islam nun mal. wir können nichts dafür, weil wir ihn nicht erfunden haben.

  19. Traurige Tagen waren das.

    Allerdings sind Tage an denen solche Greueltaten zitiert werden um mit Unterzeilen wie „das islamische Verbrechen von Beslan“ Propaganda zu machen, auch sehr traurige Tage.

    Mit dieser Polemik schändet ihr das Andenken der Toten. Das ist nicht PI, sondern nur primitiv und geschmacklos.

    WNG.

  20. @#10 Besorgt

    Terroropfer im Zusammenhang mit den Kreuzzügen,
    den Mohammedkarikaturen, der Gründung Israels, mit eingebildeten Ehrverletzungen, wegen Irak, Afghanistan, wegen Schminkens….

  21. Was wäre Tschetschenien ohne die Russen?
    => Noch ein Ölfeld mit einer islamischen Herrscherbande drauf.

    Völkerrechtlich ist Tschetschenien eine Provinz Russlands, Separatisten muss Putin ganz sicher nicht hinnehmen.
    Und wer Kindes-Geiselnahme als Mittel einsetzen will, der ist mit seiner Menschenverachtung sehr viel weiter als die Russen es je waren. Denn die Russen lieben ihre Kinder immerhin noch.
    Die Täter von Beslan waren Moslems. Also ist es sehr wohl gerechtfertigt, von einem islamischen Terrorakt zu sprechen.

  22. Ich bin sicher die Tschetschen lieben ihre Kinder auch. Aber um ehrlich zu sein interessiert mich das kaum. Was vor meiner Haustür in D und Europa vorgeht, das geht mich was an. Und irgendwie sind mir Leute suspekt, die meinen aus 3000 Tausend Kilometer Entfernung beurteilen zu können wer “ gut “ und wer „böse “ ist. Aber da fällt mir ein es ist ja ganz einfach. Böse sind immer die Muslime..
    Wie ich schon sagte, kaumm besser als Claudia Roth mit ihrer “ böse sind immer die Deutschen“ Theorie.

  23. wir könnten auch gerechtfertigterweise von einem schwarzhaarigen Terrorakt sprechen, schliesslich waren die Täter von Beslan schwarzhaarig. Oder von einem beschnittenen Terrorakt, oder von einem knoblauchigen Terrorakt, schliesslich hatten die alle mit Sicherheit auch Knoblauch gegessen.

    Es war ein Terrorakt tschetschenischer Rebellen,
    die wie allgemein bekannt von dem Netzwerk der Mujahidin supported werden. Al-Quaida also.

    Hier Fundamentalisten und menschenverachtende Terroristen mit einer ganzen Gruppe in einen Top zu werfen, erinnert doch stark an den Sound von damals, der aus dem Volksempfänger kam.

    (Versteht mich nicht falsch, ich fände die Welt schöner, wenn alle Fundis spontan suizid begehen würden. Allerdings schliesse ich da sämtliche Fundi-Christen mit ein.)

  24. Mit der hier mitunter angewandten Pseudologik wäre jeder Raubmor dvon einem gebürtigen Oberbayern an einem gebürtigen Unterbayern ein „christliches Verbrechen“. Das ist sinnverfälschend und daran ändern auch keine moralisierenden Totschlagargumente.

    Geiselnahme und Terror hat es immer auch von Christen, Atheisten, Hinduhs usw. gegeben….keine Spezialität der Muslime…allenfalls zeitgeschichtlich derzeit in erster Linie von muslimischen Terroristen angewendet.

    Tschtschenien…der Konflikt in und um Tschetschenien ist äußerst vielschichtig…über das Vorgehen der Russen dort gibt es genügend authentische Berichte von nichtmuslimischen Journalisten, die für sich sprechen. Dort die Welt gegen den Islam verteidigt zu sehen, deutet auf ne mittelschwere Seh- und oder Denkstörung hin.

    Mich wundert, wie sonst durchaus reflektiert wirkende Zeitgenossen sich immer wieder zu vereinfachenden Dämonisierungen hinreissen lassen, wenn es um den Islam geht.

    Diejenige sollten sich mal in Ruhe überlegen, wo die prinzipiellen Unterschiede zwischen islamisch und nichtislamisch geprägten Gesellschaften in bezug auf die Wahrnehmung Andersgläubiger liegen.

    Und an eisvogel: Beslan war kein islmaisches Fanal und wird es auch durch Legendenbildung nicht werden. Beslan war ein menschenverachtender politisch-terroristisches Angriff, der erst durch stille Kumpanei mit korrumpierten russischen Behördenvertretern ermöglicht wurde und durch das auf seine Art und Weise genauso terroristische und menschenverachtende Vorgehen der russischen Spezialkräfte zum Massaker wurde.
    Tragisch und erschütternd genug. Mohammed dafür verantwortlich zu machen, lässt die hierfür in Anspruch genommene Islamkritik in dem dümmlich demagogiwschen Licht erscheinen, in dem sie viele Medienvertreter gerne darstellen.

  25. Behauptungen werden nicht dadurch wahrer, indem man sie groß schreibt und dreimal wiederholt.

    Sie brauchen mir nicht mit der Kindergärtnerinnen-Tour zu kommen und mir auch nicht mein Anliegen zu erklären.

    Und es ist mir vollkommen egal, wenn Sie mich für „nicht besser als die 68-er“ halten.

    Ich habe vor einiger Zeit zu 9-11 geschreiben, dass merkwürdigerweise nur Verschwörungstheorien und Opferbashing gegenüber den Amerikanern existieren, nicht aber bei anderen Terroranschlägen wie z.B. Madrid und Beslan.

    Ich habe mich geirrt.

    Die deutsche „Unterdrückte-Völker“- und „man-darf-dies-und-das-nicht-sagen“-Nummer mit moralisch erhobenem Zeigefinger gegenüber denen, die sich dem Dschihad zur Wehr setzen, bezieht sich offenbar auf alles Islamische, das rumjammert und Bestien produziert.

  26. @ #23 Besorgt (03. Sep 2007 15:02)

    allerdings die Flachlegung der WTC-Türme am
    11. September , ca. 6000 Km entfernt, dürften
    doch zur Beurteilung von hier aus noch nah genug gewesen sein – oder ?
    ich glaube nicht, dass Moslems ihre Kinder so
    lieben wie die Russen aben. Moslems lieben sie weniger. Denn sonst hätten sich bestimmt nach Beslan russische Einheiten auf den Weg zu moslemischen Schulen gemacht um in diesen dann
    ebenfalls an Schulkindern Sprengstoff zu befestigen. Sowas tut kein Russe. Das tun nur Moslems. Ausserdem gab es da doch noch die Geiselnahme eines Theaters oder Kinos in Russland , natürlich durch wen…? …..na….? – eine Idee…?

  27. Böse sind immer die Muslime..

    In diesem Fall waren sie es. Und in rund 10.000 anderen Fällen nur in den letzten 6 Jahren auch.

    Wie ich schon sagte, kaumm besser als Claudia Roth mit ihrer ” böse sind immer die Deutschen” Theorie.

    Deutsche und Moslems sind nicht vergleichbar. Erstere bilden eine Nation, zweitere Angehörige einer Ideologie. Und ja. Diese Ideologie ist abgrundtief böse.

  28. @#24 ratloser

    „Beslan war ein menschenverachtender politisch-terroristisches Angriff, der erst durch stille Kumpanei mit korrumpierten russischen Behördenvertretern ermöglicht wurde und durch das auf seine Art und Weise genauso terroristische und menschenverachtende Vorgehen der russischen Spezialkräfte zum Massaker wurde.“

    Genau, erst haben die Russen die Kinder in die Schule getrieben und dann die Terroristen herangekarrt, um Beide auf einen Schlag zu erledigen. Die Kinder waren der Köder.

    So was ist doch krank. 🙁

  29. 26 wolaufensie
    „ich glaube nicht, dass Moslems ihre Kinder so
    lieben wie die Russen aben. Moslems lieben sie weniger. “

    Das ist jetzt sarkastisch von Ihnen? Oder?

    Die Russen haben in Beslan ihre eigenen Kinder mit Granaten beschossen und mit Flammenwerfern geröstet. In Moskau wurden durch die russischen Sicherheitskräfte die Geiseln mit den Terroristen gleich zusammen vergast. Und vor ein paar Jahren wurden mit Hilfe des russischen Geheimdienstes in Moskau ein paar Wohnblöcke in die Luft gejagd, um der Bevölkerung den erneuten Einmarsch in Tschetschenien schmackhaft zu machen.

    Islamkritik setzt voraus, dass man nicht in Konstrukten denkt, sondern die Fähigkeit zum Realitätsabgleich und zur Differenzierung bewahrt. Sonst fängt mir die Islamkritik bald an, genauso Angst zu machen wie der Islam.

  30. 28 D.N. Reb

    schön, dass Sie die sinnbefreite Paraphrasierung meiner Worte direkt darunter gestellt haben. Das erleichtert allen, sich eine eigene Meinung zu bilden.

  31. Ich möchte mich dem Artikel von JJPershing anschliessen. Korrigiert doch bitte die Zahlen von Toten, Vermissten und Verwundeten… ich weiß die Zahl der Toten ist etwas dunkel geraten steht aber direkt neben denen der Vermissten.

    Selbstverständlich kann man das Vorgehen der Russen in Tschetschenien kritisieren. Das dort nicht mit Samthandschuhen Krieg geführt wurde ist bekannt. Und das es von russischer Seite zu massiven Übergriffen kam auch.

    Wer aber moralisch mit guten Gewissen und mit reiner Weste dastehen möchte, der nimmt keine Kindergeiseln oder andere Unbeteiligte in seine Gewalt. Das disqualifiziert jedes noch so berechtigte Begehren oder Anliegen.

  32. Ich finde es immer wieder unbegreiflich, wie man die Bilder von Terroranschlägen sehen kann – in Israel, in New York, dieses Video aus Beslan – und dann behaupten kann, naja die die Staaten, die das betrifft, hätten eben auch was falsch gemacht und würden irgendwen „unterdrücken“ und hätten das verhindern können, wären korrupt, hätten anders handeln sollen und auf keinen Fall solle man das auf die gottverfluchte Ideologie zurückführen, der die Verbrecher anhängen.

    An alle, die dieses Massaker auf „Unterdrückung“ zurückführen? Würdet Ihr persönlich im Falle, wenn Euch jemand unterdrückt (aka Euch daran hindert, einen bestialischen Steinzeitstaat aufzubauen und Nachbarländern zu überfallen), auch Schulkinder massakrieren oder sonstwelche wahllosen grausamen Massenmorde begehen?

    Falls nein? Was unterscheidet Euch von den Tschetschenen, den Palsätinensern, Al Kaida etc.?

    Na, was?

  33. Sonst fängt mir die Islamkritik bald an, genauso Angst zu machen wie der Islam.

    Bitte. Niemand hindert Sie dran.

    „Islamkritikophobie“ ist meines Wissen nicht verboten.

  34. …es drängt sich mir ständg auf, dass Moslems ihre Kinder sehr viel weniger lieben als z.B. Russen. Jedoch wieso kümmert es dich wie ich Situationen in Russland beurteile..? Denn wie du schon in #23 Besorgt (03. Sep 2007 15:02) sagtest…: Ich bin sicher die Tschetschen lieben ihre Kinder auch Aber um ehrlich zu sein interessiert mich das kaum. Was vor meiner Haustür in D und Europa vorgeht, das geht mich was an
    Wenn dich die Beslanggeschichte nicht empört, wundere ich mich, dass du dich über meine Beurteilung echauffierst…
    Da stimmt doche etwas ganz gewsaltig nicht mit dir …?

  35. An Eisvogel
    Das hier ist doch ein Dikussionsforum, oder? Es wäre nett, wenn Sie nicht jeden, der eine andere Meinung hat derart angehen.
    Es geht mir nicht darum die Geiselnahme zu rechtfertigen. Und ich denke auch , dass die bei der Befreiungsaktion getöteten Kinder auf das Konto der Tschetschen gehen. Egal wer sie getötet hat. Aber wenn Sie einen der Geiselnehmer fragen würden, warum das alles.. Er würde wohl eher sowas sagen wie: “ Für die Befreiung meiner Heimat..“, als “ Ich bin Muslim und deshalb auf dem Kriegspfad“.
    Davon unabhängig ist es sicher mögich, dass der musimische Hintergrund der Täter deren Gewaltbereitschaft verstärkt hat. Deswegen ist Beslan aber noch kein islamisches Verbrechen.
    P.S
    Ich wusste nicht , dass Ihre Meinung und das Anliegen von PI identisch sind

  36. Ich wusste nicht , dass Ihre Meinung und das Anliegen von PI identisch sind

    Das habe ich auch nicht geschrieben.

    Für die Befreiung meiner Heimat..”, als ” Ich bin Muslim und deshalb auf dem Kriegspfad”.

    Das ist dasselbe.

    Oder sind Sie der Ansicht, dass das Wort „frei“ zutreffend für das ist, was die Tschetschenen aus Tschetschenien gemacht haben und aus Dagestan machen wollten, als die Russen aufgehört haben, sie zu „unterdrücken“?

  37. „Wer aber moralisch mit guten Gewissen und mit reiner Weste dastehen möchte, der nimmt keine Kindergeiseln oder andere Unbeteiligte in seine Gewalt. Das disqualifiziert jedes noch so berechtigte Begehren oder Anliegen.“

    Diese mahnenden Gedanken von (#32) Amazone (03. Sep 2007 15:43), will ich hervorheben, genauso wie die von (#9) Tiqvah Bat Shalom (03. Sep 2007 14:16), gegen die Rakete die den Kindergarten traf (“Geschenk zum neuen Schuljahr”), die nur eine von vielen Raketen war, die zum Dauerbeschuß auf Sderot gehörten.

    Ich denke da auch an die palästinensischen Kinder, die sich als Schutzschilde neben die „palästinensischen“ Schützen hinstellen (müssen?), bzw. die palästinensischen Frauen, die auch als Schutzschilde für die Flucht der palästinensischen Männer gerufen wurden.

    http://homepages.compuserve.de/HeppyE/texte/9aikinder.html

    http://lizaswelt.blogspot.com/2006/11/elementare-bigotterie.html

    Ich habe den Eindruck, das terroristische Vorgehen des Islam hat das Gesicht dieser Welt, in den letzten Jahren, immer mehr zu einer Fratze entstellt.

    Paulchen

  38. @ Bestusst

    ##Es wäre nett, wenn Sie nicht jeden, der eine andere Meinung hat derart angehen.##

    Das nennst du Meinung??

    ##Und irgendwie sind mir Leute suspekt, die meinen aus 3000 Tausend Kilometer Entfernung beurteilen zu können wer ” gut ” und wer “böse ” ist.##

    Wenn ich eine Liveübertragung vom Mond sehe und dort wird gezeigt, dass ein Erwachsener ein 6 jähriges Mädchen mit einem Kopfschuss ermordet, dann können alle hier beurteilen, wer gut und böse ist.

    Alle, bis auf zwei: bestusst und ratlos

  39. „Mir scheint, dass Hamas es darauf anlegt, eine Schule oder einen Kindergarten zu treffen. Nachdem die Zielsicherheit von Kassams sehr niedrig ist, kann die Chance nur erhoeht werden, wenn einfach mehr Raketen abgeschossen werden. Eine deutliche Erhoehung der Abschuesse zu Beginn des neuen Schuljahres liesse sich so erklaeren.

    Warum Hamas einen solchen Treffer anstrebt: Sie erkennt sehr richtig, dass die Wirkung von verletzten oder getoeteten Kindern auf die israelische Bevoelkerung kaum unterschaetzt werden kann….“

    http://beer7.wordpress.com/2007/09/03/schuljahresbeginn-in-sderot/

  40. @#39 Paulchen
    Die palästinensischen Kinder werden regelrecht gezüchtet. Sie werden geziehlt darauf hin geschult. In den Schulen wird den Kindern gesagt, dass Sie gegen Israel kämpfen müssen. Es gibt unzählige Beweise, Videos, Fotos, Schriftstücke. Palästinensische Kinder werden dafür eingesetzt, die Raketenabschussrampen abzubauen. Denn die Israelische Luftwaffe muss auf einen Raketenangriff reagieren. Das wissen die Palästinenser, also schicken Sie die Kinder und dabei kommen diese Kinder ums Leben oder werden schwer verletzt.

    Die Weltpresse schreit wieder auf, dass Israel Kinder getötet habe und die Palästineser haben zahlreiche Bilder von verletzten oder getöteten Kindern. Das ist gute PR für die Palästinenser. Es gibt keine bessere PR für die Palästinenser als Kinder, die Sie über Ihren Köpfen durch die Gassen tragen können. Kein einziger Kameramann würde seine Kamera abschalten. Alles in allem ist es ein sehr grausames Spiel, dass da getrieben wird.

  41. 1. Faszinierend, daß hier scheins sehr viele gleich persönlich werden, wenn man ihr aus holzschnittartiges Weltbild nicht teilt.
    2. Ebenso faszinierend: Wie wenig hier anscheinend in der Lage sind, von einem monokausalen Erklärungsmodell abzugehen und mehrere Faktoren zu berücksichtigen, die natürlich auch aufeinander Einfluß haben. Diesen Damen und Herren ist wohl entgangen, daß die Islamisten erfolgreich den „Unabhängigkeitskampf“ der Tschetschenen gekapert haben?

  42. 33 D.N. Reb

    Sinnfreiheit kann auch daraus resultieren, dass man den Sinn nicht versteht (…verstehen will).
    😉

    36 wolaufensiedenn

    „Da stimmt doche etwas ganz gewsaltig nicht mit dir …?“

    so hab ichs noch nicht gesehen….ich denke mal drüber nach….vielleicht sollte ich auch einfach anfangen, mich über das aufzuregen, was der andere noch nie geschrieben hat….macht alles so einfach…fast so einfach wie die deutsche Sprache…

    # eisvogel:

    schlecht geschlafen heute Nacht? Mitglieder der Redaktion sollten sich doch vielleicht polemischen Furors enthalten….wer hier nochmal über „Gutmenschen“ mit „ihren Nazikeulen“ faselt, wird zum 4stündigen Nachlesen der eigenen Ergüsse verurteilt…heute ists hier aber wieder sher anstrengend….
    🙂

  43. Entweder Sie wollen oder Sie können nicht verstehen worum es mir geht.
    Beslan ist ein islamisches Verbrechen weil alle Täter Muslime waren?!
    Alle Täter trugen ausserdem einen Bart.
    Ist Beslan deswegen ein bärtiges Verbrechen??
    Es geht mir um folgendes: Es reicht eben nicht, dass die Täter Muslime waren. Sie müssen auch ( unter anderem)deswegen gehandelt haben.
    Sonst ist es eben kein islamisches Verbrechen, sondern ein Verbrechen mit islmamischen Tätern.
    Leider bezweifel ich, dass tape das verstehen
    kann..

  44. @#39 Besorgt

    Sie reden Unsinn. Scheiss egal welchen Grund diese Terroristen hatten. Man benutzt einfach keine Kinder. Weder als Schutzschild, noch als Geisseln, noch als Ziel von Raketenangriffen. Es gibt wohl nichts primitiveres, als mit einem Sprenggürtel in einen Kindergarten zu marschieren und diesen zu zünden oder sonst irgend einen schlimmen Anschlag gegen eine Schule zu begehen. Das sind für mich feige Untermenschen, die hoffentlich in der Hölle die schlimmsten Qualen erleiden.

  45. 49 iceman80

    alle geben Ihnen hier Recht…locker bleiben…nur die Verwerflichkeit des Verbrechens macht es noch zu keinem muslimischen (= islamideologisch begründeten)Verbrechen….

  46. #52 ratloser

    Sicher hat dies ein muslimischer Hintergrund.
    Es ist nunmal so, dass Muslime am kranksten Vorgehen. Hört man von der ETA oder von der IRA, dass Sie dreihundert Kinder auf dem Gewissen hat (in der Neuzeit jedenfalls nicht mehr). Jeder der behauptet, dass dies nichts mit dem Glauben oder mit der Kultur zu tun hat, leugnet alle Anschläge, die geschehen sind.

  47. Also fassen wir noch mal zusammen:

    Freischärler atomisieren die Twin-Tower als Selbstverteidigungsmassnahme gegen die kulturelle- und wirtschaftliche Übermacht des Westens, palästinensische Befreiungskämpfer sprengen Discobesucher, Busreisende oder Bäckereikunden in die Luft als Reaktion auf die Existenz Israels, Partisanen überfallen eine ossetische Schule, nehmen die Kinder und Erwachsenen als Geiseln, verteilen Sprengmittel und Brandsätze als Rache für die Aktionen der russischen Armee in Tschetschenien. Daraufhin sterben mehrere Hundert Menschen.

    Was ist diesen Aktionen gemeinsam?

    Es wurden ausnahmslos und gezielt Zivilisten angegriffen.

    Die Angreifer hatten stets edle Motive.

    Die Angegriffenen hätten es durch ein anderes Verhalten ihrer Regierung vermeiden können.

    Dass die Ausführenden Muslime waren hat nichts zu sagen, denn so etwas kann jedem mal passieren.

    Terroropfer sind immer selbst schuld an ihrem Tod, während Terroristen stets dazu getrieben wurden, Unschuldige zu töten. Der Mörder ist das Opfer, während das Opfer seine ERmordung hätte verhindern können.

    Danke, dass mir das hier noch mal von den Mörderverstehern klargemacht wurde.

  48. Och die IRA (katholisch!) hat mal ne ganze Beerdigungsgesellschaft in die Luft gesprengr, Kinder waren auch dabei.
    Und selbst wenn es einzigartig verwerflich gewesen WÄRE, was in beslan geschah 8und das war es LEIDER nicht), würde daraus noch nicht automatisch ein islamideologisch bedingtes Verbrechen.
    Die Deutschen habe hundertausende von Kindern vergast, erschossen und totgehaun: waren das nun „christliche“ Verbrechen?

    Andererseits stände mir eigentlich für jemanden, der die muslimische Motivation von Beslan damit begründet „Es ist nunmal so, dass Muslime am kranksten Vorgehen. “ Schmerzensgeld zu…

  49. nur die Verwerflichkeit des Verbrechens macht es noch zu keinem muslimischen (= islamideologisch begründeten)Verbrechen…

    Doch. Auch die Verwerflichkeit.

    Für so ein Verbrechen muss man durch und durch verkommen und frei von normalen ethischen Heummungen sein. Der Islam ist eine Ideologie, die das fördert. Es gibt auch andere Ideologien , die das fördern, z.B. den Nationalsozialismus, aber es bestehen jetzt nicht direkt Hinweise darauf, dass die Terroristen diesem anhingen. Dass sie dem Islam anhingen, ist jedoch unbestritten.

    Allerdings geht es bei der Beurteilung
    des Motivs nicht in erster Linie um die Verwerflichkeit, sondern um den Grund und das Ziel. Und das ist, dass die Russen gegen den Islam kämpfen und keinen Terroristenstaat Tschetschenien in ihrem Machtbereich dulden. Und damit haben sie nebenbei bemerkt verdammt Recht.

    Jegliche Dschihad-Aktivität und jede Schweinerei wird von Moslems als „Befreiungskampf“ bezeichnet.

  50. @all:

    Kinder gehören leider überall auf der Welt zu den Opfern von Krieg und Verbrechen. Dennoch ist es eine der „Spezialitäten“ islamischer Verbrecher, gezielt Nicht-Kombattanten, speziell Frauen und Kinder anzugreifen. Und so ist Beslan ebenso ein moslemisches Verbrechen wie das Sprengen von Schulbussen in Israel. Bomben gegen Krankenhäuser – oder kennt soetwas Jemand von RAF, IRA oder ETA!?
    Oder die Morde an christlichen Schulkindern in etlichen „muslimischen“ Staaten. Es geht ihnen nicht um Nächstenliebe oder Menschlichkeit – es geht ihnen darum, im Namen des Islam maximale Furcht, maximalen Schrecken zu erzeugen.

  51. #43 D.N. Reb

    Nein! es geht um etwas mehr! Du weist ja wie Sensibel diese Verdammte Terroristen sind! Sie wollen jetzt provozieren! Syrien ist fertig mit d Kriegsvorbereitung und auch Libanon ist durch d Hisbollah mehr als je zu vor bestückt dank UNIFIL!

    Wenn die Idioten ständig Israel Beschießen dann muss Israel eben Reagieren! Wenn Israel reagiert, liefert Genügend Gründe für d Islamische Welt endlich Beleidigt zus ein, und ihre Mitgefühl für ihre islamische Brüder entgegen zu bringen.. und diese heißt: Israel muss vernichtet werden.. und dass durch gesamte Kraft!

    Dass die Weltgemeinschaft eben Israel Schuldig sprechen wird, da ja nun ein Krieg riskiert obwohl nicht mal 20 Menschen verrecken mussten, und nur etwas über 4000 mal müssten die Leute sich fürchten als sie d Zischen d Rakete gehört haben.. Was ist das schon?? NICHTS!

    Sorry d ich so drastisch schreibe, doch sidn einige Dingen geschehen die mich – die kaum aus d Ruhe gebracht werden kann- bis zum Dattelpalmen höhe gebracht haben!

    Tiqvah Bat Shalom

  52. # iceman80
    Wie gesagt: Sie verstehen nicht was ich meine. Allerdings glaube ich Sie wollen auch gar nicht. Es geht nur darum jede Meinung platt zu machen, die nur einen Millimeter von Ihrem Weltbild abweicht.
    # liberaledrecksau sagte:
    Diesen Damen und Herren ist wohl entgangen, daß die Islamisten erfolgreich den “Unabhängigkeitskampf” der Tschetschenen gekapert haben?

    Da haben Sie recht. In der Tat ist der tschetschenische Unabhänigkeitskampf zum Teil zu einer Filiale des Djiad ( keine Ahnung wie man das schreibt)geworden. Womit die Einordnung islamisches Verbrechen realistischer wird.
    Was mich stört ist, dass manche hier(genau wie die kritisierten Medien)die Tendenz haben
    alle Fakten so zu drehen, dass sie ins eigene Weltbild passen. Und das macht es den Eliten und Meinungsmachern so einfach diesen Blog als Hort von wahnhaften Verschwörungstheoretikern zu diffamieren
    gruss

  53. #44 iceman80

    Die palästinensischen Kinder werden regelrecht gezüchtet. Sie werden geziehlt darauf hin geschult. In den Schulen wird den Kindern gesagt, dass Sie gegen Israel kämpfen müssen. Es gibt unzählige Beweise, Videos, Fotos, Schriftstücke. Palästinensische Kinder werden dafür eingesetzt, die Raketenabschussrampen abzubauen. Denn die Israelische Luftwaffe muss auf einen Raketenangriff reagieren. Das wissen die Palästinenser, also schicken Sie die Kinder und dabei kommen diese Kinder ums Leben oder werden schwer verletzt.

    Weist du, wie viel Geld diese Kinder Wert sind? bzw. wie viel Geld bekommen sie pro Rampe???? 10 Shekel!!!! Weist du wie viel es heute ist???

    10 Israelischer Neuer Schekel = 1.78349 Euro

    Also nicht einmal 1 Euro 80 Cent!

    … udn die Welt schweigt!!!!

    Tiqvah Bat Shalom

  54. @Besorgt:

    Wie du es auch wendest, es gibt einen speziell „islamischen Terror“ – und sein besonderes Kennzeichen ist eine einzigartige Brutalität und Rücksichtslosigkeit. Tote werden nicht billigend in Kauf genommen, nein, je mehr Tote, desto besser.

    Selbsmordattentäter, gezielte Angriffe auf Krankenhäuser, Kindergärten, Schulen…all das, was ansonsten nur sehr schwer psychisch gestörte Menschen anrichten.

    Und wer ein Schulgebäude voller Kinder überfällt, das Gebäude vermint und die Kinder mit Sprengstoff verkabelt – der trägt die Verantwortung, auch wenn die Sicherheitskräfte mehr als fahrlässig gehandelt haben.

  55. @ ratloser,…
    ist Heise-online von seiner dortigen Klientel
    gesprengstoff-gütelt worden…? und nun weg ?
    …oder muss die Süddeutsche-Redaktion nun regelmässig hier ihre Praktikumszeit an der Tastatur abfingern ? Der ganze Stil hört sich
    irgendwie so , …geprantelt an.

  56. #62 Besorgt
    Nein Sie verstehen nicht, dass es hier nicht um eine Weltanschauungt geht, denn es ist Faktum, dass die grösste Gefahr von den Muslimen ausgeht. Die Hisbollah, die Hamas, islamischer Jihad, Taliban und wie Sie alle heisen, haben nur ein Ziel, den Westen zu bekriegen (vorallem die USA + Israel). Erzählen Sie mir jetzt nicht, dass dies nur Extremisten seien. Diese beherrschen ganze Länder und in beinahe allen islamischen Ländern wird den Kindern in der Schule beigebracht, dass der Westen der Teufel ist und zu bekämpfen gilt. Kindern wird dies gepredigt. Sie können noch so Reden über das warum und weshalb schwingen. Es ist eine Haarspalterei, wie ich schon erwähnt habe. Fakt ist, dass die Menschheit bei ihrer Weiterentwicklung irgendwie die muslimische Kultur verlohren hat, weil diese stehen geblieben ist. Solange, sich diese Kulturen nicht der Moderne anschliessen, wird es immer Terror geben.

  57. „Die Deutschen habe hundertausende von Kindern vergast, erschossen und totgehaun: waren das nun “christliche” Verbrechen?“

    @ (#56) ratloser (03. Sep 2007 17:34)

    Dem von Hitler verseuchten Machtapparat ein „christliches“ Etikett zu verpassen, da paßt Einiges nicht zusammen, ich meine die Thule-Gesellschaft war sein geistliches Zuhause.

    Im Buch „Frieden für Jerusalem – um jeden Preis?“, von Marius Baar, Seite 55, fand ich einige Hinweise auf Hitlers geistliche Hintergründe:

    „Freimaurer meinen, in Ägypten die Quelle der Geheimbünde orten zu können. Der aus Ägypten stammende Rudolf Heß war Großer Meister der Thule-Gesellschaft und führte Hitler in die Geheimnisse der Schwarzen Magie ein.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Rudolf_He%C3%9F

    „Rudolf Walter Richard Heß [h?s] (* 26. April 1894 in Alexandria, Ägypten; ?? 17. August 1987 im Kriegsverbrechergefängnis Spandau, Berlin) war ein nationalsozialistischer Politiker in der Zeit des Nationalsozialismus. Er trug den Titel „Stellvertreter des Führers“ (Adolf Hitler).
    …..
    Während seines Studiums der Volkswirtschaft, Geschichte und Geopolitik (letzteres bei Karl Haushofer, dem er zeitlebens verbunden blieb) an der Universität München fand Heß Kontakt zu nationalistischen Kreisen, als er zur Organisation „Eiserne Faust” stieß. Er wurde Mitglied der Thule-Gesellschaft.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Thule-Gesellschaft

    „Die Thule-Gesellschaft war eine rassistische, okkulte Geheimgesellschaft, die in der Endphase des Ersten Weltkrieges in München entstand. Sie wurde nach der mythischen Insel Thule benannt, die unter den alten Griechen als das nördlichste Land galt, weshalb dieser Name für Anhänger eines nordischen Kultes eine mystische Bedeutung hatte.“

    Betrachte ich das Emblem der Thule-Gesellschaft, dann erkenne ich das Hacken-Kreuz, aber nicht das Kreuz von Golgatha.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Thule-gesellschaft_emblem.jpg

    ratloser: „waren das nun “christliche” Verbrechen?”

    Wohl kaum, ich erkenne Hitler eher als:
    “Vollstrecker am Christentum”, aber in erster Linie an den Juden .
    Der Angriff war eindeutig gegen den lebendigen Gott, der sich in Jesus Christus offenbart hatte. Jesus Christus gab keinen Auftrag, Juden oder andere Menschen zu vergasen, zu erschissen oder totzuhauen, jetzt ist noch die Zeit der Nationen, noch ist Gnadenzeit.
    Die christliche Ur-Gemeinde hat nicht mit dem Schwert für ihren Glauben gekämpft (Paulus sprach: „Wir kämpfen nicht gegen Fleisch und Blut“ Epheser 6, Verse 11-17). Jeder Christ, der seine Bibel kennt, der weiß genau, daß die Bekehrung eines Menschen nicht durch das Schwert erfolgen kann, sondern daß sie das Werk des Heiligen Geistes ist.

    Also, es läßt sich nie und nimmer auf das Evangelium zurückführen, noch weniger auf Jahwe unmittelbar, wenn zu irgendeinem Zeitpunkt die Kirche, nicht die Gemeinde Jesu Christi, in dieser Welt „im Namen Gottes“ Macht und Gewalt ausgeübt hat, dann war dies ein Machtmissbrauch.

    Der Islam kolonialisiert die Welt. Seit Mohammeds Zeiten sollen, bzw. müssen, die anderen Religionen besiegt, und durch seinen Gesandten (Mohammed) und seine Anhänger (Muslime) streng niedergeworfen werden. Ihr Markenzeichen ist die Spur der Niederwerfung. (Sure 48, Verse 28-29)
    Die anderen Religionen sollen besiegt werden, auch wenn der Islam ihnen zuwider ist (Sure 61, Vers 9).

    Paulchen

  58. Fuer die betroffenen Eltern und Angehoerigen ist es natuerlich tragisch, allerdings darf man nicht vergessen, dass Russland, bes. seit Putin das Sagen hat, einen aeusserst brutalen Krieg betrieben hat, auch gegen Zivilbevoelkerung.
    Nun betreibt die Schmutzarbeit ein einheimischer muslemischer Stadthalter, der sogar die Methoden des Putin noch uebertreffen soll.

    Eine Journalisten die kritisch darueber berichtet, wurde kaltbluetig in Moskau ermordet, wie man vor ca. 1/2 Jahr erfuhr, seitdem hoert man noch weniger darueber.

  59. #56 ratloser
    Du meinst doch nicht etwa die Sache am Milltown Cemetary 1988? Dann stimmen da so einige ‚Fakten‘ nicht… Nicht die IRA führte das aus, sondern ein Paramilitär der Loyalists bei der Beerdigung von IRA Mitgliedern. Wie auch immer das Ding geartet war es richtete sich gezielt gegen die Führung der IRA und nicht gegen die anwesenden Kinder. Link zu Video

    Und ich sehe deutliche Unterschiede in einem Konflikt wo die Maßnahmen sich gezielt auf die Anhänger/Kämpfer der jeweiligen Partei(IRA, UDA, UVF, RUC, British Army) richten bzw. Bombenanschläge angekündigt werden oder ob Unbeteiligte und gezielt Kinder in den Konflikt gezogen werden, so wie es die islamischen Djihad Kämpfer weltweit vorzugsweise tun.

  60. #39 Paulchen, ich greif mir mal einfach deinen Text und ändre etwas ab:

    „Die tschetschenischen Kinder werden regelrecht gezüchtet. Sie werden gezielt darauf hin geschult. In den Schulen wird den Kindern gesagt, dass Sie gegen Russland kämpfen müssen. Es gibt unzählige Beweise, Videos, Fotos, Schriftstücke. Tschetschenische Kinder werden dafür eingesetzt, Minen und Bomben zu legen. Denn die Russische Armee muss auf einen Bombenanschlag reagieren. Das wissen die Tschetschenen, also schicken Sie die Kinder und dabei kommen manchmal diese Kinder ums Leben oder werden schwer verletzt.“

    Ähnlichkeiten mit andren Ländern sind nicht zufällig.

    Ich finde es gut, das Reb an dieses Datum erinnert hat. Zu leicht vergisst man soetwas.
    Ja, es ist ein islamisches Verbrechen! Ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, im Namen des Islam. Die Täter waren allesamt Moslems. Und sie haben ihren Gott angerufen als sie mordeten.

    Ich werde mich nicht groß weiter auslassen.
    Nur allen Relativierern und Besserwissern möchte ich einige Denkanstöße geben.
    1. Die Opfer waren zum größten Teil keine „Russen“. Es waren Osseten – Nichtmoslems, die außer der geografischen Nähe mit dem Tschetschenenkonflikt wenig zu tun hatten. Naja, die Gutmenschenpresse ist da mal etwas großzügiger mit den Nationalitäten.
    2. ARD und ZDF kann ich auch gerne nachplappern bezüglich des Vorgehens der Spezialeinheiten. Blos da will ich mich nicht dazu entblöden, auf die verbreiteten Märchen einzugehen.
    Woher einige überhaupt das Wissen nehmen, um das taktische Vorgehen einzuschätzen? Nirgendwo im Westen wurde man seit 1972 mit derartigen monströsen Geiselnahmen konfrontiert, wo die Geiselnehmer ausschliesslich(!) drauf aus waren, möglichst viele „Ungläubige“ publikumswirksam zu töten. Wie München ausging, ist ja bekannt.
    Fehler passieren überall, aber den Soldaten von „A“ und „B“ zu unterstellen, die würden prinzipiell nur aufs Feinde töten dressiert sein, ist eine Unverschämtheit!
    Sie verloren selber 10 Leute.
    http://www.youtube.com/watch?v=ru5lBgiBmSE

    3. Bitte zeigt mir einen unterdrückten Tschetschenen!
    Da wird man sicher noch viel mehr finden, als unterdrückte Palästinenser. Ich kann mich noch an die tollen Berichte der ÖR erinnern, die tagein und tagaus jedesmal dieselbe Frau in Kopftuch und Lederjacke mit neuen Geschichten antreten ließen. Das das niemendem aufgefallen ist…

    4. Ich möchte nochmals sagen, dass der Konflikt nicht zwischen Russen und Tschetschenen verläuft, sondern im Prinzip „Tschetschenen gegen alle andren“. Das mit dem Ende der SU wiedererwachte Selbstverständnis dieser Leute ist so: “ Wir sind die Wölfe und ihr seid die Schafe“. Deswegen wurden da auch die Wahabiten mit offenen Armen empfangen, da die Ideologie des islamischen Herrenmenschentums auf äusserst fruchtbaren Boden fiel.
    An den Konflikt kann man unmöglich mit „westlichen“ Maßstäben herangehen. Denn da kann und darf man nicht individuell herangehen. Die Bevölkerung ist in starre vorzeitliche Clans eingeteilt, die als ein Subjekt agieren und wer nicht mitmacht, bringt „Schande“. Und wenn es mal nicht gemeinsam gegen die andren geht, so bringt man sich eben gegenseitig um. Blutrache ist usus.
    Deswegen finde ich das rigide Vorgehen der russischen Armee gerechtfertigt. Denn „friedliche Zivilisten“ gab es da nur für gutmenschliche Kamerateams zum vorheulen. Die hätten mal lieber filmen sollen, wie man alte Omas in Grozny umbrachte, nur um an die Wohnung und Bargeld zu kommen.
    Die Schere im Kopf arbeitete dermassen gut, dass nur Frontal sich traute, kurz die Aufnahmen einzublenden, wo liebe Rebellen einem Engländer den Kopf entfernten.

    5. Was da geschah und geschieht sollte uns eine Lehre sein, damit es hier nicht soweit kommt!

    p.s. Im Juli und letzte Woche wurden zwei Familien von russischen Lehrern in Inguschetien gemeuchelt. Die Leute hatten in ihren Wohnorten keine persönlichen Feinde…

  61. @ #73 nonconformicus (03. Sep 2007 23:08)

    Danke für Deinen Bericht, hast Du eventuell Informationen, welche Rolle die islamischen Sufis im tschetschenischen Konflikt spielen?
    Gute Nacht.

    Paulchen

  62. @ #73 nonconformicus (03. Sep 2007 23:08)

    PS: Der russische Text, des Liedes (in Deinem Link) berührt einen ziemlich stark, auch wenn ich nicht alle Wörter verstanden habe. Auch dieses Video ist sehr empfehlenswert, spasiba.

    Jetzt aber, gute Nacht.

    Paulchen

  63. Obs… jetzt hab ich einen Augenblick nicht aufgepasst…
    Was war nochmal der Grund das die Tschetschenen mit aller Gewalt „frei“ sein wollen ?

  64. #25 W. N. Grigg:

    Es war ein Terrorakt tschetschenischer Rebellen,
    die wie allgemein bekannt von dem Netzwerk der Mujahidin supported werden. Al-Quaida also.

    #62 @Besorgt:

    # liberaledrecksau sagte:
    Diesen Damen und Herren ist wohl entgangen, daß die Islamisten erfolgreich den “Unabhängigkeitskampf” der Tschetschenen gekapert haben?

    Da haben Sie recht. In der Tat ist der tschetschenische Unabhänigkeitskampf zum Teil zu einer Filiale des Djiad ( keine Ahnung wie man das schreibt)geworden. Womit die Einordnung islamisches Verbrechen realistischer wird.

    Tatsächlich ist der „tschetschenische Unabhängigkeitskampf“ niemals von Al Qaida „gekapert“ worden, sondern von vorneherein von dieser angezettelt.
    Al Qaida hat in Tschetschenien lediglich nicht den Djihad-Gedanken in den Vordergrund gestellt, sondern den „Unabhängigkeitskampf“. Eine Rhetorik, die – vor allem gegenüber dem Westen – auch gerne für Palästina – Israel verwendet wird. Und wie man hier sehr schön sieht, sind wir immer wieder extrem empfänglich für den „Guter Freiheitskämpfer, böser Unterdrücker“-Gedanken.
    Entsprechend den Ausführungen auch von #73 Nonconformicus kann man allerdings erkennen, dass dies ein Irrtum ist.

  65. #74 paulchen

    Wenn du vielleicht an die Videos denkst, wo die tschetschenischen Männer so seltsam im Kreis tanzen, so hat dies mit Sufismus nichts zu tun. Das ist ein Kriegstanz, wie bei den Indianern. 😉

    Zum Sufismus. Da Religion für mich erstmal Privatsache ist, musste ich mich belesen:

    Der Sufismus bereitete sich im Kaukasus ab etwa 17 Jh. aus (Tarikat Nakshbandija). Der Sheikh Mansur (tsch. Nationalheld) gehörte eben diesem Orden an und wollte die Völker des Kaukasus unter dem Islam einen. Die Sharia sollte das Gewohnheitsrecht (Adat) ersetzen.
    Da der Sufismus im Prinzip eher mystischer Natur ist entwickelte sich im Kaukasus ein weiterer Ableger, die „Kaukasische Lehre“, die die Quelle für den Heiligen Krieg (Hazavat) bildete.

    Anfang der 80-iger Jahre des 19.Jh bildten sich nach unterdrückten Aufständen und Verboten sog. Virden, vergleichbar mit kleinen Sekten.
    Die Rolle des Predigers wurde an den Sohn vererbt. Diese Sekten existieren bis heute, wobei der politische Einfluß als gering eingeschätzt wird. Hauptrolle liegt in der Traditionspflege (Geburt, Hochzeit, Begräbnis)

    Quelle: http://magazines.russ.ru/oz/2003/5/2003_5_64.html

    Umfangreicher wiss. Artikel mit weiterführenden Quellen.
    Bei uns in Dt. liegen leider kaum Artikel vor, die seriös sind und nicht in Richtung „edle Wilde“ und Folkloristik abdriften.
    Man muss sich hier auf völkerkundliche Abhandlungen russischer Wissenschaftler stützen.

    Hoffe, das reicht erstmal. 🙂

  66. Nachtrag:

    Wie alle Moslems, so tritt auch bei Tschetschenen der „Islam hat nichts mit dem Islam zu tun“ -Effekt auf.

    Deswegen ist es meiner Meinung nach so wichtig, diesen Konflikt nicht aus den Augen zu lassen.
    Obwohl der Konflikt dort zu einem blutigen Krieg eskalierte, treten bestimmte Handlungsmuster und Motivationen, die aus einem von verschiedenen Konfessionen und Völkern bewohntem Gebiet ein monoethnisches Bürgerkriegsgebiet mit Metastasen machten, auch bei uns auf.

    Geschichte hin, Geschichte her. In zivilisierten Ländern wird doch auch nicht mehr gegengerechnet, welcher Vogt wann welchem Bauern die Tochter geklaut, das Haus angezündet und die Radieschen zertrampelt hat. Da könnte man Rachefeldzüge ohne Ende führen.

  67. Ich habe jetzt nur die ersten 10 Kommentare gelesen und bin fast bewusstlos geworden.

    Wie kann man auch nur einen Funken Verständnis für die Täter haben oder es alles mal wieder zu relativieren?

    Beslan ist kein Einzelfall!

  68. Der Auftraggeber des Massenmordes in Beslan war der Koran,der ja direkt von Allah angeordnet wurde.
    Der Auftraggeber des Genocids der Armenier war der Koran, die Hauptquelle des islamischen Rechtssystems, der Scharia, direkt von Allah empfangen.
    Der Auftraggeber des Mordes an Theo van Gogh war der Koran, der Täter hat den Beweis als Sure 5 Vers 33 an sein Opfer geheftet.

    So könnte man jetzt hundertfach fortfahren.
    Allen „Besorgten“ und Ratlosen “ sei versichert, die Beauftragten Mörder handeln im Namen des Islam, der den Begriff Frieden ganz anders begreift als Aufgeklärte. Frieden bedeutet im Islam , wenn die ganze Welt islamisch ist ,dann ist Frieden auf Erden!Prof. Bassam Tibi,Moslem :

    http://homepages.compuserve.de/HeppyE/texte/0europa1.html

    Liebe Besorgte und Ratlose, Ihr müsst Euch schon geistig mit dem Islam auseinandersetzen, sonst lauft Ihr im Kreis herum.
    Im Koran, den man nie mit der Bibel vergleichen kann, da er nicht historisiert ist,wird Niemand das Wort Liebe finden!
    Nein, sie lieben ihre Kinder nicht, sie lassen sie hier bei uns von Imamen zu Nicht-Muslime-Hasser erziehen, in Palästina werden sie zu Juden-Hassern erzogen, die Eltern sind nach einem Selbstmordanschlag, der Israelis getötet hat, stolz auf ihre Söhne oder ja auch schon Töchter (es wird auch mit Geld vom Iran belohnt).
    Muslime sind bemitleidenswert, von Kind auf an lernen sie zu hassen.

    Der Auftraggeber ist der Koran, die Mittelsmänner sind in erster Linie Imame,islamische Verbändeverantwortliche und islamische Vereinsvorsitzende, die sehr gerne deutsche Konvertiten, darunter auch viele Rechtsanwälte, für sich arbeiten lassen.
    Hauptverantwortlich für die Islamisierung Deutschlands und Europas sind unsere besorgten und ratlosen Politiker, Medien,Justiz und Kirchenvertreter!

  69. @ Mistkerl
    @ omameume

    So ist es!

    Aber ein ratloser Gutmensch hält lieber in anderen threads die linke Weltordnung hoch, indem er Konservative diskreditiert in dem er Links von unterirdischen anonymen blogfälschungen veröffentlicht.

    Solche Bestusste, Rat- und Hirnlose, mit ihrer noch nicht mal in Ansätzen vorhandenen Empathie und ihren moralischen Doppelstandards widern mich nur noch an.

  70. Nachtrag:

    Am 31.8. starben vier Polizisten in Nazran (Inguschetien) als sie ein vor dem örtlichen Kulturhaus abgestelltes verdächtiges Fahrzeug überprüfen wollten. Bei Annäherung explodierte das mit eta 20 kg TNT präparierte Fahrzeug. Die beamten waren auf der Stelle tot.
    Es wird angenommen, dass das Fahrzeug zum Volksfest anläßlich des Schulanfangs am 1.9. gesprengt werden sollte.

    Heute wurde ein Verdächtiger festgenommen.
    http://interfax.ru/r/B/ugPol/182.html?menu=35&id_issue=11850293

  71. # tape
    Es macht einfach Spass mit Ihnen. Sie müssen ja eine irre Menschenkenntnis haben, mir nun aufgrund einiger Kommentare hier schon Doppelstandarts attestieren zu können. Ach und die Empathie.. so so. Noch aufgewühlt von dem Video,ja? Da ist es natürlich schön wenn auch gleich Jemanden anmachen kann.Ich hoffe Sie fahren nach Brüssel und reagieren sich da ab. In diesem Sinne..

  72. @ Besorgt

    ##Noch aufgewühlt von dem Video,ja?##

    Da hocken hunderte von kleinen Kindern, über 48 Stunden auf einer Stelle, alle Räume sind vermint, am dritten Tag (und nicht überstürzt) entschließen sich die Sicherheitskräfte zu handeln. Es sterben 400 oder noch mehr Kinder.

    Was hat das Video bei dir ausgelöst? (ich meine jetzt außer in dutzenden von Kommentaren auszuführen, dass es sich keinesfalls um ein islamisches Verbrechen handelt, sondern um einen in eine Grundschule getragenen Freiheitskampf)

    Und nochmal: was hat das Video bei dir ausgelöst?

    ##Es macht einfach Spass mit Ihnen.##

    Mit dir aber nicht. Wie gesagt, Typen wie du widern mich an.

    ##Sie müssen ja eine irre Menschenkenntnis haben, mir nun aufgrund einiger Kommentare..##

    Ja, stimmt. Dass du ein herzloses, kaltes Schwein bist, habe ich schon an deinem schleimigen nick und an deinem ersten Satz hier bemerkt:

    ##6 Besorgt (03. Sep 2007 14:06)
    Beslan als ” islamisches ” Verbrechen zu bezeichnen ist erschreckend einseitig.##

    Einfach nur zum Kotzen. Ende der Durchsage.

  73. ich streiche „Dass du ein herzloses, kaltes Schwein bist“ und ersetze durch „Dass du herzlos, gefühllos und eiskalt bist“

  74. Der Auftraggeber des Massenmordes in Beslan war Shamil Bassajew, ein Wahhabitscher Terroristenchef. Er wollte nicht nur die Scharia in Tschetschenien einführen, er hat es partiell sogar getan.

    „Die“ Tschetschenen gibt es ebensowenig wie „die“ Russen. Aber es gibt kaukasische Moslemvölker, von denen seit Generationen Terror und Krieg ausging. Übrigens gibt es in Russland auch fabelhaft integrierte (besser: assimilierte) Moslems tartarischer Herkunft z.b. in der Region Kasan.

    Der Tschetschenienkrieg ist neben Palästina und Afghanistan das dritte HAUPT-Leitmotiv des wahhabitischen Terrors. Bitte macht euch doch erst mal schlau, bevor ihr Kommentare postet, fangt meinetwegen bei Wikipedia an. Dass die tschetschenischen Terroristen als Freiheitskämpfer schöngeredet werden, das ist genau der falsche Gutmenschenton und sachlich unsinnig, weil die wahhabitschen Terroristen, beispielsweise die Mörder von Beslan kein repräsentativer Teil einer „kaukasischen“ Gesellschaft sind. Weil es diese Gesellschaft so gar nicht nicht.

    Vielschichtig sind die Kaukasuskonflikte natürlich. Vielschichtig ist die Situation im Irak auch. Trotzdem würde kein PI-Leser sagen „Es gibt im Nahen Osten keinen rein islamisch motivierten Terrorismus, weil/solange die kurdischen Christen auch steinigen und manche Amisoldaten sich unkorrekt verhalten“.

    Großteile der tschetschenischen Terroristen verteidigen nicht ihre Heimat sondern sind eingeschmuggelte Mujaheddin aus aller Herren Länder, auch aus Deutschland. Ich habe zahlreiche Gedenken an pakistanische, arabische und türkische „Brüder“ gesehen, die in Tschetschenien „gefallen“ sind.

    Mehr islamisch motiviert als Beslan geht eigentlich gar nicht. Wer etwas anderes sagt hat keine Ahnung oder lügt.

  75. #87

    Danke für diese Informationen, dididitschi, sozusagen aus erster Hand.

    Schade, dass du den thread nicht schon früher entdeckt hast. Vll hätte das den „das hat mit dem Islam nicht zu tun-Schreiern“ etwas den Wind aus den Segeln genommen.

    Obwohl sich diese Gruppe immer wieder als besonders faktenresistent erweist.

    Grüße
    tape

  76. #87 Der einbeinige Shamil Bassajew, übrigens, hat ja ein professionelles Ende gefunden.

    Als er an einem neuen grossen Bombenanschlag herumbastelte, flog der präparierte Kipper(!) in die Luft.

    Das es Bassajew war, konnte man an einem Stück Gesicht, das in der Umgebung gefunden wurde, feststellen.

    Der Typ hat sozusagen sein Gesicht verloren. 😉

  77. @ #78 nonconformicus (04. Sep 2007 15:21)

    Danke für Deine Mühe zum Thema Sufis. Über die Rolle der Sufis bei der Islamisierung des Kaukasus (Tschetschenien, Daghestan, Bukhara) habe ich auch einiges gelesen, doch diese Berichte hatten, nach meinem Eindruck, einen „Heiligenschein“.
    Deswegen interessieren mich Deine, Eure, Informationen.

    Das Bild der Sufis, daß die einzelnen Informationsquellen mir bitten ist verwirrend. Einerseits bezeichnet Wikipedia die Sufis als friedlich, doch einige Ausführungen von Scheich Nazim vom „ehrenwerten “(Sufi-) Orden Naqushibandi in der Zeitschrift „Der Morgenstern“ (Nr.4 1996, S. 42) bietet Zitate die nicht so friedlich klingen (Quelle: „Muslime erobern Deutschland“ Eine Dokumentation von A. Mertensacker, S. 100):

    „Sollten die Muslime nach den Götzendienern etwa den Christen und Juden gestatten, daherzukommen und sie zu töten? Nein! Wir werden nicht zu Schlachtlämmern für Christen oder Juden werden. Das ist der Grund, weshalb der Islam das Schwert aufnahm und gegen die Teufel und Übeltäter zu kämpfen begann, und das dauert bis heute an, und wir werden das weiter so halten. Wir werden das Schwert behalten und Jesus, wenn er wiederkommt, wird mit dem Schwert kommen …“

    Betrachte ich die Feldzüge Mohammeds, bzw. die der Muslime nach dem Tode Mohammeds (632 nach Chr.), also etwa vierhundertundsiebzig Jahre islamischer Expansion durch das Schwert, dann empfinde ich es wie eine Verdrehung der Tatsachen durch den Scheich. Denn erst dann beginnen zwei Jahrhunderte der christlichen Kreuzzüge. Danach waren wieder die Muslime mit dem Schwert unterwegs:

    http://www.stmichael-online.de/islam.htm

    Siehe auch Interview mit Hans-Ulrich WEHLER

    „WEHLER: Aber völlig vernachlässigt wird dabei, dass, bis es zu den Kreuzzügen kam, der Islam 400 Jahre lang die expansivste Religion der neueren Geschichte gewesen ist, sich von seiner Kernstätte auf der arabischen Halbinsel bis kurz vor Barcelona in Spanien und bis zum heutigen Pakistan ausgedehnt hat – um in diesem Gebiet die größte Sklavenhaltergesellschaft aufzubauen, die die Welt je gekannt hat. Die Kreuzzüge waren ein Gegenschlag gegen diese vehemente Expansion, und die christlichen Befürchtungen sind dann ja tatsächlich durch die türkische Eroberung Konstantinopels 1453 bestätigt worden.“

    http://www.ksta.de/html/artikel/1159354608628.shtml

    Paulchen

Comments are closed.