Liebe Leser,

gestern wurde Stefan Herre telefonisch bedroht. Vorfälle dieser Art hat Stefan Herre schon oft erlebt. Wer die Tabus des politisch korrekten Zeitgeistes mißachtet, zieht Aggression auf sich. Doch die sich an Intensität ständig steigernde Rufmordkampagne gegen unser Engagement für die Wahrung von Grundgesetz und Menschenrechten trägt Früchte. Wir sind gezwungen, die massiv zunehmenden Risiken für uns und unsere Familien mit dem Engagement in diesem Blog abzuwägen. Wir haben darum beschlossen, bis Mittwoch eine Pause einzulegen. Der Kommentarbereich bleibt offen.

Um ca. 7 Uhr klingelte mein Handy. Am Telefon ein Mann mit süddeutschem Akzent (vielleicht aber auch hessisch). Kein Ausländer.– „Ist da Stefan Herre?“
– „Ja, warum?“
– „Ich stehe vor deiner Tür. Ich hab ein rotes Auto. Komm raus.“
– „Wieso sollte ich?“
– „Es wird Zeit für dich…“
Ich lege auf.10 Sek. später wieder ein Anruf. Ich drücke sogleich die Lösch-Taste.Dann wieder ein Anruf. Meine Frau geht ran, schnauzt ihn an und legt dann auf.

Es ist zum unkalkulierbaren Risiko geworden, Information zu verbreiten, Ansichten zu vertreten, die den Dogmen der politischen Korrektheit, insbesondere pro-islamischer Politik, widersprechen. Wo man Gewalt und Diskriminierung fürchten muss, wenn man seine Grundrechte wahrnimmt, sind diese eingeschränkt, bzw. faktisch aufgehoben. Dutzende Islamkritiker können nur noch unter Personenschutz leben. Hirsi Ali wird dieser bereits verweigert vom holländischen Staat. Solidarität mit diesen politisch Verfolgten ist kaum vorhanden, was einer stillschweigenden Billigung des Repressionsdrucks durch die politisch-mediale Herrschaftselite gleichkommt. Die Ausbreitung des Islam in Europa fördert auch hier repressive Strukturen, wie sie in der islamischen Welt üblich sind. Allerdings trägt ein Teil der westlichen, pro-islamischen Lobby diese intolerante Ausrichtung selbst sehr aktiv mit, im Einklang mit dem eigenen, zunehmend moralisch-totalitären Gesellschaftsverständnis.

Speziell unsere Solidarität mit den Opfern islamischer Intoleranz und Gewalt, von der in besonderem Maße auch Moslems betroffen sind, ist vielen Fürsprechern der Islamausbreitung in Europa ein Dorn im Auge. Wie sollen diese den Islam als „kulturelle Bereicherung“ vermitteln können, wenn zugleich das entsetzliche Ausmaß an Missachtung der Menschenrechte in dieser Gesellschaftsform bekannt wird?

Praktisch alle Personen die sich mit den Menschenrechtsverletzungen in der islamischen Welt befassen, sind massiven Anfeindungen und Diffamierungen ausgesetzt. Meist setzt man sich dabei nicht mit den Inhalten von deren Aussagen und Engagement auseinander. Denn hier sind die Fakten überprüfbar und nicht anfechtbar. Fakten, die die Fürsprecher der Islamausbreitung als Steigbügelhalter einer menschenrechtsfeindlichen Gesellschaftsordnung überführen. Folglich vermeiden viele Islamfürsprecher eine Auseinandersetzung mit Information über Menschenrechtsverletzungen im islamischen Kulturkreis und den spezifischen Ursachen dafür. Sie könnten in der offenen Darstellung der Befunde ihre Position der Islam-Idealisierung nicht mehr aufrecht erhalten.

Statt dessen gründen ihre Kampagnen gegen eine pro-menschenrechtlich ausgerichtete Islamkritik auf Projektionen der eigenen Phantasie. Etwa dass jegliche Information über Verbrechen im Zusammenhang mit dem Islam automatisch zu „Rassismus“ ect. führt. Diese Vorstellung drückt eine massive Phobie vor informierter Bevölkerung aus, bei gleichzeitiger, quasi rassistisch-stereotypischer Unterstellung, dass eine über islamisch begründete Menschenrechtsverletzungen informierte Bevölkerung automatisch in Fremdenfeindlichkeit und „Rassismus“ verfällt. Hier besteht ein böswilliger, kulturspezifischer Generalverdacht, der auf einem tief verinnerlichten, äußerst negativen Menschenbild der europäischen, bzw. westlichen Bevölkerungen beruht. Dieser „Rassismus-Generalverdacht“ ist sehr zweckmäßig. Mittels dem herbeiphantasierten „Argument“ gegen „Rassismus“ anzugehen, rechtfertigt sich eine scheinbar moralisch begründete Zensurmentalität. Parallel dazu legitimiert die selbst attestierte moralische Überlegenheit einen politischen Dominanz- und Herrschaftsanspruch.

Um sich selbst als Mitglied einer westlichen Gesellschaft dem Generalverdacht „rassistisch“ zu sein zu entziehen, bekommt das Ritual der Distanzierung eine kultartige Dimension. Für die Darstellung der eigenen Tugendhaftigkeit sind Bösewichte von denen man sich öffentlichkeitswirksam distanzieren kann, sehr hilfreich. Bei Bedarf erschafft man Bösewichte auch mal künstlich, etwa durch unterstellte, verfälschte Aussagen wie im Fall Hermann. Der Distanzierungsdruck von dem was man inzwischen willkürlich als „rechts“ oder in anderer Form als unmoralisch definiert, deckt sich erstaunlich deutlich mit linksgrüner Ideologie. Wer sich artig „distanziert“, dem winkt als Belohnung die Profilierungsmöglichkeit und das Ansehen eines moralisch „guten Menschen“. So wird über das Distanzierungsritual letztlich auch der Rufmord Teil eines sich selbst verstärkenden Kreislaufs mit dem Resultat einer von Diffamierungsängsten durchdrungenen Gesellschaft.

Der traditionelle Rassismus, wie er leider in westlichen Ländern lange verbreitet war (und vereinzelt leider immer noch vorkommt – wobei weitaus weniger als in anderen Teilen der Welt), wurde seit 68 ersetzt durch ein in der Intensität vergleichbar negatives Klischee. Hassgefühle, Vorurteile, rassistisches Klischeedenken können ohne Sanktionen ausgelebt werden, so lange sich diese Impulse gegen westliche Bevölkerungen und westliche Kultur richten. Entsprechend wichtig wird nun das Abgrenzungsritual von „den anderen“, um sich einerseits nicht selbst als Gesinnungsübeltäter zu belasten, und zugleich die eigene moralische Überlegenheit zu demonstrieren. Der „rassistische Impuls“ wurde also lediglich verlagert, und ist insbesondere im politisch linken, anti-westlichen Spektrum stark ausgeprägt.

Dem steht eine naive, klischeehafte Idealisierung von Kulturen und Personen außerhalb des Westens gegenüber. Doppelmoralische Standards sind hier geprägt von rassistischer Systematik in der idealisierten Bewertung des kulturell Anderen. Während Stoiber mit seinem Spruch „Frauen an den Herd“ Empörung auslöste, oder Bischoff Mixa mit seiner Fürsprache einer intensiven Mutter-Kind-Beziehung in den ersten 3 Lebensjahren des Kindes, agieren etliche Kritiker dieser Aussagen zugleich als engagierte Fürsprecher islamischer Geschlechterapartheid samt des zugehörigen Sitten- und Repressionskodex – selbst wenn dies nicht bewußt oder absichtlich geschieht. Also des islamischen moralisch begründeten Verhüllungszwanges der Frau, des damit verbundenen Beziehungsverbotes zu Nicht-Moslems, sie treten entschieden auf gegen Maßnahmen, die Zwangsehen erschweren könnten, wie z.B. erhöhtes Familiennachzugsalter. Frauenfeindlichkeit und patriarchale Missstände werden selbst dann noch als „Bereicherung“ gewertet, wenn äquivalente Extrempositionen in der westlichen Welt in krasser Form überboten werden, bzw. überhaupt keine Analogien mehr vorhanden sind.

Diese Haltung zeigt überdeutlich, worum es vielen Islamfreunden absolut nicht geht: Die Moslems als Menschen, deren elementarste Rechte durch den Islam eingeschränkt werden. Denn zu all den Menschenrechtsverletzungen in der islamischen Welt, geschehen diese in Deutschland als Zwangsehe oder wo anders als Steinigung oder Genozid – die westliche Islamlobby thematisiert diese höchstens sehr leise (man hat den Eindruck, dass dies nur aus formalen Gründen geschieht, weshalb auch jeglicher Nachdruck fehlt) und fordert von anderen ebenfalls Verschwiegenheit.

Die Sympathie islamophiler Politik ist nicht auf liberale, säkulare integrationswillige, pro-westliche Moslems gerichtet, sondern primär auf die korantreue Lobby – jene, für die Religion, Justiz und Politik identisch sind im Sinne des Prophetenvorbildes und des Koran, und letztlich eine islamische Gesellschaftsordnung anstreben. Genau jene Gruppe in der islamischen Welt, deren ideologisch-ethische Ausrichtung anti-westlich und konträr zu den Menschenrechten ist.

Kritik an Mißständen bei Kulturen wird der Ruch des „Rassismus“ angeheftet, und es gibt ausgeprägte Tendenzen, die Missachtung der Menschenrechte kulturell zu relativieren. So wird der Maßstab der Menschenrechte aufgeweicht, und menschenrechtskonträre Praktiken werden legitimiert als kulturelle Eigenart, für die wir „Toleranz“ aufbringen müssen.

Toleranzappelle an die islamische Seite waren und sind weder zu hören bei den organisierten Verbrechen wegen der Mohammed-Karrikaturen, noch bei Ehrenmorden oder Hassverbrechen gegen Nicht-Moslems die Kontakte mit Moslems pflegten, oder Übergriffen gegen Homosexuelle. Toleranzappelle sind praktisch ausschließlich an westliche Bevölkerungen gerichtet.

Natürlich benötigt auch der „“Neorassismus“ vorwiegend linksgrüner Prägung Feind- und Idealbilder, die er verteidigen und bekämpfen kann, um sich selbst seine moralische Überlegenheit zu attestieren. Aus dieser moralischen Überlegenheit leitet sich unmittelbar ein Herrschaftsanspruch ab. Dieser gerät in Gefahr, sobald er als unglaubwürdig entlarvt wird.

Genau diese Widerlegung von den pauschalen Klischees der „kulturellen Bereicherung“ erleben die antiwestlichen, pro-islamischen Lobbyisten als Bedrohung. Verlieren sie aufgrund verbesserter Informationslage die Möglichkeit die Massen in ihrem Sinne zu manipulieren, sind ihre Pfründe, aber auch die Bestätigung als moralische Bessermenschen gefährdet.

Es ist lediglich ein Vorwand linksgrüner, pro-islamischer Ideologen, gegen Rassismus und Diskriminierung zu sein. Wären diese Leute tatsächlich gegen Rassismus und Diskriminierung, wären sie entsetzt über die Menschenrechtsverletzungen in der islamischen Welt. Doch sie verlangen Schweigen, wo gemordet, zwangsverheiratet, verfolgt und diskriminiert wird.

Wir PI-Autoren sehen uns in der Verpflichtung deutscher Geschichte, insbesondere den schrecklichen Ereignissen des 3. Reiches. Daraus folgt für uns, nicht zu schweigen, und nicht wegzusehen, wenn die Menschenrechte missachtet werden. Wir wollen nicht eine ähnliche Verantwortung und Schuld auf uns laden, wie in den roten und braunen Sozialistischen Diktaturen auf deutschem Boden geschehen. Wir wollen laut sein, damit man das Leid, das Menschen aufgrund falsch verstandener „Religionsfreiheit“ und politischer Korrektheit angetan wird, nicht überhören und vergessen wird. Wir wollen nie wieder ein 3.Reich, und auch kein mögliches 4. Reich, das sich eventuell einstellt unter völlig anderen anderen Vorzeichen.

Unser Bewertungsmaßstab sind die Menschenrechte und das Grundgesetz – nicht aber eine offen doppelmoralische, faktisch kulturell-rassistische Doktrin zwischen Multikulti und „kultureller Bereicherung“, die zwangsläufig totalitäre, repressive Züge annehmen muss, weil die Informationsfreiheit ihre Unglaubwürdigkeit bloßlegt. Es ist notwendig aufzuzeigen, dass „Multikulti“ nicht den Effekt hat, die Ethik des Grundgesetzes in dieser Gesellschaft zu vermitteln. Denn sonst würde man z.B. die islamische Geschlechterapartheid und den gesamten zugehörigen Sitten- und Verhaltenskodex nicht nur ablehnen, sondern – und das wäre weitaus wichtiger – die Errungenschaften unserer Kultur, deren Gesetze und Rechte werbend hervorheben. DAS wäre ein sinnvoller Ansatz für eine wirkliche Integration, die in Übereinstimmung mit den Menschenrechten stände. Doch dazu müssen wir im Westen erst einmal wieder ein positives Verhältnis zu unserer Kultur entwickeln.

Totalitäres Denken führt nicht selten zu totalitärem Handeln. Und damit sind Menschenrechtsaktivisten, speziell wenn sie der Dogmatik des pro-islamischen Multikulturalismus widersprechen, automatisch Adressat intoleranter Anfeindungen.

Dem Rufmord folgt gelegentlich ein Mord. Pim Fortuyn war ein solches Opfer. Moralisch degradiert zum böswilligen „Rechtspopulisten“, ist er nach seiner Ermordung praktisch kaum mehr in Erinnerung als bekennender Homosexueller, die für die Rechte einer Minderheit eintrat. Denn wenn Homosexuelle durch islamisch Motivierte Leid erfahren, gilt die Benennung dieser Verbrechen als „rassistisch“. Diese politisch korrekte Haltung missachtet das Leid der Opfer. Pim Fortyn war sehr mutig und ließ sich nicht einschüchtern. Er wurde von einem radikalen Linken (bzw. radikalen Multikulturalisten) ermordet, der in Fortuyn einen bösartigen Menschen, eben einen „Rassisten“ sah. Zweifellos war der Mörder Fortuyns beeinflusst von Medien und Politikern, die zuvor Fortuyns berechtigte Anliegen und seine Person in massiver Weise diffamiert haben.

Das Schicksal Pim Fortuyns ist uns eine Warnung.

Die Drohung gestern morgen gegen Stefan Herre war zu erwarten. Und sie war nicht die Erste. Sie schockiert uns dennoch. Wir haben alle familiäre Verantwortung. Durch unsere Solidarität mit den Opfern islamischer, bzw. „multikultureller“ Intoleranz und Gewalt, sind wir beständig Diffamierungen durch jene ausgesetzt, die „wegsehen“ zur Tugend erhoben haben.

Wie schon andere zuvor wird nun auch Stefan Herre Betroffener jener ausufernden Intoleranz und Gewalt, die wir sonst dokumentieren und analysieren. Besonders schockierend daran ist, daß überregionale Tageszeitungen bei dieser Hetzkampagne mitmachen, und keinerlei Differenzierung zu unseren Inhalten zulassen.

Reaktionen auf diese Diffamierungen können da kaum ausbleiben. Wann folgt dem Rufmord ein Verbrechen – denn die Verunmenschlichung, wie sie gegen PI, und insbesondere gegen Stefan Herre betrieben wird, senkt die Hemmschwelle zur Gewalt, wie wir am schrecklichen Schiksal Pim Fortyuns gesehen haben.

Wir legen aufgrund der zunehmenden Bedrohung gegen uns und insbesondere Stefan Herre eine Pause ein bis Mittwoch. Wir müssen für uns abwägen, in wieweit wir die Risiken von Gewalt, Anfeindungen, Ausgrenzung tragen können. Zumal diese ebenfalls unsere Familien betreffen.

Dies ist natürlich ein Triumph für die Gegner der grundgesetzlich garantierten Meinungs- und Informationsfreiheit. Deren Ziel ist es Andersdenkende dazu zu bringen (zwingen), sich so zu verhalten, als ob man nicht existiert. Nicht tot, aber mundtot möchte man haben, wer den Dogmen des linksgrün dominierten Zeitgeistes kritisches Denken mit Engagement zur Bewahrung und Umsetzung des Grundgesetzes entgegen tritt.

Wir bitten unsere Leser um Verständnis. Aber wir brauchen etwas Zeit um für uns abzuwägen, wie und ob wir weiter machen, und welche Risiken wir dabei bereit sind einzugehen.

Die Kommentarfunktion bleibt eingeschaltet. Wir bitten darum, sachlich zu bleiben. Was auf die allermeisten Kommentatoren ohnehin zutrifft. Denn die äußerst unsachlichen Diffamierungen in den Medien gegen PI, aber auch gegen andere Menschenrechtsaktivisten, offenbaren die argumentative Schwäche der zunehmend intolerant auftretenden Vertreter der politischen Korrektheit. Davon wollen wir uns deutlich positiv unterscheiden. In dieser Zeit der kulturellen Weichenstellung für Jahrhunderte kann unsere Kultur nur überdauern durch die innere Überzeugung derer, die sie im Sinne des Grundgesetzes tragen.

Ihr PI-Team

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

595 KOMMENTARE

  1. Trennt endlich euer Privatleben und PI. Es geht nicht anders. Und es dient der Sache. Andernfalls – wenn PI sich auflöst – wittern die Typen Morgenluft.

  2. es wird nicht mehr leichter, aber jetzt zu kneifen wäre mehr als schade. denken sie daran was sie bis jetzt geschafft haben herr herre, un was sie noch schaffen können. natürlich gehen sie und ihre familie vor, aber ich hoffe sie finden einen kompromiss. mein tipp wäre ja nur ihren namen und ihre online-kontaktdaten preiszugeben auf dieser seite, und suchen sie sich ein sicheres plätzchen.
    Ich wünsche ihnen viel Glück und alles Gute in der Hoffnung, dass es hier weiter gehen kann wenn sie sicher sind.

  3. – “Ich stehe vor deiner Tür. Ich hab ein rotes Auto. Komm raus.”

    » Bin gleich da. Regel‘ vorher deine Angelegenheiten. «

    Und Ruhe ist.

  4. Lasst euch bloß nicht von ein paar Idioten einschüchtern. Das ist nämlich genau das, was
    die erreichen wollen. Ich kann euch nur raten, jetzt nicht aufzuhören und auch keine Pause zu machen. Der Trottel, der euch heute früh angerufen hat, lacht sich nämlich in diesem Moment gerade ins Fäustchen. Ihr seid auf dem richtigen Weg, was man an der ständig steigenden Zahl von Besuchern und an den immer öfter erscheinenden negativen Berichten in den Massenmedien erkennen kann. Wir brauchen euch!!! (das war jetzt kein Heiratsantrag)

  5. Ich denke, diese feigen Versuche, jemanden mundtot zu machen, werden irgendwann geahndet. Diese Typen werden ihre Zeit dafür absitzen.
    Diese Versuche kenne ich aus DDR-Zeiten. Andere kennen das aus der Nazizeit. Das ist für uns Deutsche eigentlich nichts Neues.
    Jetzt gilt es, weiter zu machen. Liebes PI-Team, eure Arbeit ist wichtig für unser Land. Bitte macht weiter. Es gibt keine Alternative.

  6. Lieber Stefan, sofern du nicht Auswandern möchtest, wie ich es zb. getan habe, so verlagere doch zumindest die Schreiber nach aussen.

    Ich fühle mich hier in Rumänien sehr sicher, falls sich ein durchgeknallter 68er hier zu mir verirrt sollte er damit rechnen niewieder zurückzukehren…hehe

    Ich hoffe du verstehst den Wink.

  7. Was?!

    “Nichts treibt den Feind so an wie die Wahrheit, die nicht auf seiner Seite steht…”

    Ich würde erst gar nicht antworten.

  8. Ja was soll man sagen ,
    Kritische Stimmen haben es in allen totalitären Gesellschaften schwer.

    Gerechtigkeit erfahren sie erst 50-100 Jahre später bzw noch später .

    Und diesen Staat unterstütze ich mit 6stelligen Steuersummen jedes Jahr grmpf

  9. Trennt endlich euer Privatleben und PI. Es geht nicht anders. Und es dient der Sache. Andernfalls – wenn PI sich auflöst – wittern die Typen Morgenluft.

    (Freespeech)

    Ich schließe mich an. Allerdings weiß ich nicht, wie diese Trennung im Nachhinein zu bewerkstelligen ist.

    Da zu dem Blog nun neuerdings auch ein politisches Engagement hinzugekommen ist, wäre es halbherzig und kontraproduktiv, sich an dieser Stelle zurückzuziehen.

  10. @Philipp
    Ich glaube Du peilst nicht ganz die Lage – mal Vorsichtig ausgedrückt.

    @Stephan und ALLE PI-ler
    Macht weiter – aber SCHÜTZT EUCH. Ihr werdet noch gebraucht.

    @die BEDROHER
    Es kommt eine Zeit da wird abgerechnet.

  11. Was ich vergessen habe….ruhig bleiben Stefan…das steckt meist wenig dahinter. Glaub mir ich habe es wegen anderen Themen durch.

  12. Wenn man sowas hört, macht man sich schon Gedanken in wie weit unsre Art von Anonymität bestehen bleibt. Wenn DIE das woll(t)en, könnten die jeden von uns dran kriegen.

    Passt auf Euch auf PI

  13. Lieber Stefan Herre,
    liebes PI-Team

    gebt nicht auf!!! Ihr seid ein gesellschaftliches Korrektiv und jeder noch so feindlich gesonnene Artikel, wie der vom Niggemeier in der FAS ist doch letztlich nur Wasser auf eure Mühlen.

    Wie bei vielen Menschen in unserem Land hat sich auch bei mir seit Jahren ein immer mehr ungutes Gefühl im Zusammenhang mit dem Islam in der Magengegend breit gemacht und die Entdeckung der Seite PI hat dieses dumpfe Gefühl erstmals genauer artikuliert d.h. mir öffneten sich die Augen und vieles Wage wurde plötzlich ziemlich klar.

    Das beste bei Drohung ist stets die sofortige Anzeige verbunden mit sofortiger Veröffentlichung aller bekannten/relevanten Erkenntnisse, genauso wie ihr das getan habt. Solche Typen, die drohen haben meist Komplexe, also mit gleichen „Waffen“ antworten.

    Lasst euch nicht einschüchtern und macht weiter! Sonst beherrschen die Dummen die Welt.

  14. Das ist eine weitere, besorgniserregende Eskalalation der Gleichschaltungsbeauftragten der Multikulti und Islamofaschistenszene….

  15. Mein Gottchen, ich kenne die Anrufe. Mein Klarname steht im Impressum.

    Über Telefonauskunft ist die Nummer schnell gefunden. Das geht mir aber am Arsch vorbei

    Aber erst müsste das Pack an meinem Köter vorbei.

  16. Ich denke es ist an der Zeit, die Webseite an jemanden zu verkaufen der das Ganze außerhalb von Deutschland und weniger identifizierbar betreibt (ohne hiesige Impressum-Vorschriften etc.).

  17. wie auch immer ihr euch entscheidet, die zeit zum rekapitulieren habt ihr euch verdient. der anstoß, den ihr vielen gegeben habt, steht für sich und dieses engagement war nicht umsonst!
    ermutigende grüße aus berlin!!!

  18. Lasst euch nicht einschüchtern von Verrückten, dieser Blog ist wichtig für viele Menschen und es werden immer mehr.

    Ich weis schon warum ich bei Pro NRW eingetreten bin, ich kann nur jedem raten sich zu engagieren gegen die Islamisierung Deutschlands. Initiativen gibt es schon recht viele.

  19. @ Stephan und die ganzen Mitarbeiter bei PI!
    Macht bitte weiter, ihr habt vielen Menschen die Augen geöffnet u.a. auch mir. Es kommt der Tag an dem man euch noch danken wird! In vielen Diskussionen mit anders Denkenden berufe ich mich auf eure Website und sie erkannten auch den Ernst der Lage.

    Viele Grüße, seid tapfer!

    Jonas Z. aus Saarbrücken

  20. Thema Hunde….viel Spass dabei an meiner Bande vorbeizukommen…alles 50kg Brocken..siehe Bild …!!HEHE!!

    [url=http://img215.imageshack.us/my.php?image=pise5.jpg][img=http://img215.imageshack.us/img215/5430/pise5.th.jpg][/url]

  21. Liebes PI-Team,

    der Polizei sollte es ein Leichtes sein, den Anrufer zu ermitteln.

    Strafanzeige.

    Ansonsten sollten alle PI’ler den heutigen Sachstand massiv an alle etablierten Medien tragen.

    Im Übrigen sollte sich der Anrufer und seine vorangegangenen Kollegen gewiß seien: Wir Deutsche stehen zusammen für unsere Mitbürger, unsere Demokratie, unsere Werte, unsere Familien und Kinder.

    Uneingeschränkt.

  22. Lieber Stefan, bitte nicht aufgeben! Ich habe sicher gut reden, da ich ohne Familie bin und mir die Situation noch nicht passiert ist, aber ich weiß auch von anderen Menschen, für die schon nach einem „Telefonstreich“ der Tag gelaufen war. Die psychische Situation kann da unerträglich werden.
    Aber solange wir uns von unseren Idealen leiten lassen und wissen das wir nicht allein sind, sollte uns der Mut nicht verlassen.

  23. An alle PI Leser und Betreiber:

    1.Es ist gut, immer ein Alternativblog zu haben und zu benennen, wenn das eine aus welchen Gründen auch immer mal nicht betrieben werden kann. So sichert man die Informationsversorgung und verhindert die Zerstreuung.

    2. Der Text ist herrvorragend klar geschrieben und wird in die Geschichte eingehen.

    3. Es wird Zeit, dass Regierungspolitiker öffentlich Stefan Herre und alle sonstigen Islamkritiker in Schutz nehmen, auch wenn sie andere Meinungen haben.
    Es wird Zeit, Flagge zu zeigen gegenüber Drohungen und Drohern, seien es Einzelpersonen, Religionen oder Regierungen.

    4. nabhängig von der aktuellen Drohung:
    Die Droher werden verlieren. Freiheit, Aufklärung und Humanismus werden über kurz oder lang gewinnen, und alle, die nichts dafür getan haben, bzw. dagegen gearbeitet haben, werden dann die Früchte ernten, gegen die sich nichts unternommen haben:Unfreiheit, Unterdrückung, Gewalt.
    Und diese wird nicht von Menschenrechtsaktivisten wie uns kommen, sondern von totalitären und dummen Menschen.

  24. #31 Rabe (22. Okt 2007 16:12): Klar 1) das und 2) würden ich denen auch zutrauen, gegen einige Poster hier vorgehen zu wollen. Wenn wir schon unter der Hand über den Wunsch nach Vereinigung sprechen, tun die das garantiert auch- und die lieben Gutis sind nunmal auf deren Seite, nicht auf unserer.
    @Samurai: auf deiner Seite da is ja ganz schön was los ^^

  25. Lieber Stefan, liebe Macher von PI,
    es ist leider wirklich Realität im Deutschland des Jahres 2007 für seine Meinungen und seine Überzeugungen bedroht zu werden. Ich selber konnte im Zusammenhang mit dem Moscheebau-Konflikt in Berlin Pankow-Heinersdorf erleben, wie tolerant all jene sind, die von uns pausenlos Toleranz einfordern. Die Familie von R. Stadtkewitz wurde durch einen Brandanschlag auf ihr Haus in Lebensgefahr gebracht. Quo Vadis – Deutschland, Quo Vadis – Europa ? Laßt Euch nicht einschüchtern !

    „Für den Triumph des Bösen reicht es schon aus das die Guten nichts tun.“ E. Burke

  26. @#26 eymannwoistmeinacc
    Informativer Beitrag.

    Zitat:

    „In diesen modernen Zeiten werden viele Menschen verwundet,
    weil sie keine Waffen oder Kenntnisse ueber deren Gebrauch besitzen“.

    Achille Marozzo, „Opera Nova“ A.D. 1536

    Fundort: http://aermeldolch.com

    Fakten: Seit 2001 haben wir 10.000 Polizeibeamte weniger.
    (Konrad Freiberg, Polizeigewerkschaftschef)

    Gewaltkriminalität nimmt jährlich um ~10% zu.

    Gewalttäter brauchen unbewaffnete Opfer.
    Sie fürchten Gegner.

  27. Tja, nach einer Braunen und dann (im Osten) einer Roten steuern wir geradewegs auf eine Grüne Diktatur zu. (Grün ist die Farbe des Islam).
    Der Unterschied zur Natinalsozialistischen und zur Kommunistischen Diktatur ist der, dass man die Islamische Diktatur nie wieder los wird. Spanien war da eine glückliche Ausnahme. Aber in der Regel werden Länder die erst mal Islamisiert sind Islamisch bleiben.

    Deswegen können wir es nicht riskieren, dass unser Land dem grünen Terror zum Opfer fällt. Meine Mutter sagte mir einst, dass in der Offenbarung von einer Religion (oder Bewegung) steht, die 2/3 der Welt einnehmen wird. Ich selber müsste es nachlsen, habe es nicht überprüft. Aber damit kann eigentlich nur der Islam gemeint sein.
    Wir müssen deswegen alles tun, was uns gegen einen Islamischen Staat hilft.

    Trozdem dir Stefan wünsche ich natürlich alles Gute. Lass dich nicht unterkriegen, aber tue das, was du für richtig hälst.

  28. Liebes PI Team, sorgt zuerst für Eure Sicherheit, aber bitte macht weiter. Wir brauchen Euch wirklich.
    Jetzt wo hin und wieder ein Lichtblick auftaucht (Schweizer Wahlen, Counter Jihad und einige andere) könnt Ihr doch nicht aufhören.
    Wenn Ihr irgendwie Hilfe braucht??????????????

  29. Scheiss Situation und Scheiss Gefühl. Mein Mitleid. Nur, wenn man diesen Blog und das was wir hier täglich lesen können, auch nur halbwegs Ernst nimmt, kann das vielleicht nicht so semi-öffentlich weiter gehen.
    Vorschläge zur Verlagerung wurden ja schon genannt. Das jemand nicht seine persönlichen Lebensumstände von heute auf morgen umstossen kann ist eine andere Sache.
    Der weiter oben gemachte Vorschlag zum Waffenschein ist ja wohl mehr ein Witz. Ich fürchte, die hier genannten hätten keinen Anspruch darauf. Also Schwarzmarkt oder http://de.wikipedia.org/wiki/Kartoffelkanone
    Enorm wirkungsvoll – auch aus dem Fenster. Der kommt aus seinem roten Auto nicht mehr raus. Nicht vergessen: nach dem ersten Kilo Kartoffeln die Polizei zur Hilfe rufen und auf Notwehr plädieren.

  30. Ihr habt alle gut Reden, Eure Namen stehen nicht unter den Artikeln. Es ist leicht, anderen zu Zivilcourage aufzurufen, währen man selber unter einem Pseudonym schreibt.

    In unserem Kulturraum ist der Märtyrertod kein erstrebenswertes Ziel und der der Familienangehörigen auch nicht. Verrückte Mohammedaner, die die Gewaltaufrufe ihrer unheiligen Schrift verinnerlicht haben, gibt es hier mehr als genug. Ich bin mir nicht sicher, ob unser Rechtsstaat bereit und dazu in der Lage ist, seine Bürger vor denen zu schützen, die seine Repräsentanten ins Land gelassen haben (und auch noch darauf stolz sind).

    Es war abzusehen, daß die Gegenreaktionen der Mohammedaner und ihre islamophilen Verbündeten immer heftiger würden. Ich sehe das als ein Zeichen des Erfolges. Ob dieser Erfolg aber von Dauer ist und die Basis, auf der er beruht, bereits groß genug ist, um ein Selbstläufer zu werden, möchte ich bezweifeln.

    Erst wenn der Kampf gegen die Islamisierung auf so vielen Schultern ruht, daß er nicht mehr an einzelnen Personen festgemacht werden kann, ist der einzelne Aktivist wieder einigermaßen sicher.

  31. Nicht aufgeben ist ein leichter Rat. Und die Wahrscheinlichkeit, dass das Hunde sind, die bellen aber nicht beißen, ist wohl auch nicht gering. Aber deutlich von 100% weg. Und das reicht vollkommen aus, um sich sehr ernste Gedanken zu machen.

    Zweifellos ist PI extrem wichtig und es wäre eine Katastrophe, wenn der Betrieb eingestellt würde. Aber der Preis der ständigen Bedrohung, vor der dieser Staat Stefan Herre garantiert nicht schützt (es wird ja schon bei berühmten Ikonen wie Ayaan Hirsi Ali eng), ist hoch! Ganz davon abgesehen wäre Polizeischutz auch dann, wenn es ihn gäbe, furchtbar lästig.

    Wir hatten schon öfter die Anonym-Debatte. Sicher ist es mutig, wenn man es nicht ist, und möglicherweise wirkt es dadurch auch seriöser. Ich denke aber immer noch, wer anonyme Informationen hochnäsig ablehnt, der soll doch islamophil bleiben. Prinzipiell müssen wir uns doch nicht wie Staubsauger-Vertreter aufführen und so tun, als ob irgendwelche Ex-Gutmenschen uns einen Gefallen tun, wenn sie sich herablassen, PI zu lesen. Sie tun sich selber einen Gefallen und wer nicht will – und Bedingungen daran knüpft – der hat schon.

    PI ist schon älter und startete ja auch nicht direkt als islamkritischer Blog. Es war für Stefan Herre damals mit Sicherheit nicht abzusehen, dass das so weit kommt.

    FreeSpeechs Rat, PI und Privatleben zu trennen, ist gut. Ich weiß allerdings nicht so recht, wie sich das im Nachhinein noch verwirklichen lässt.

    Ich fand die oft hier anzutreffende jubelnde Freude nach jedem Hetzartikel (Hurra, das bringt wieder neue Leser) zwar nicht unsympathisch, aber – sorry – ein kleines bisschen naiv. Bekanntheitsgrad ist in unserem „Business“ ein sehr zweischneidiges Schwert.

  32. @ Nevermore,

    das sehe ich gelassen. Sicherlich ist es geratener, von vorneherein anonym zu bleiben, aber wollen sie, sollen sie…!!!

  33. Erst in Zeiten von Repression zeigt sich die wahre Charakterfestigkeit eines Menschen. Viele rezitieren es nicht besser wissend, einfach die herrschende Meinung, andere mögen dagegen aufschreien, aber tatsächlich zum Märtyrer geboren, also sprich bereit zu sein für seine Ideale alles zu riskieren, sind die wenigsten. Von daher ist es menschlich nur allzu verständlich, dass es nun für die Autoren genau abzuwägen gilt, ob Ihnen ihre eigene Sicherheit und die ihrer Familien vorgeht oder sie auch weiterhin bereit sind sich im Kampf gegen religiöse Unterdrückung und politisches Appeasement einzusetzen.
    Dass es soweit kommt und nicht bei einem einmaligen Hackerangriff bleibt, war voraussehbar. Leider sit es nun nicht möglich, wie weiter oben angedeutet, diese Art von Arbeit und Privates zu trennen. Es mag in unserer Gesellschaft ja durchaus so üblich sein politisch Andersdenkende auf sachliche Art zu kritisieren, sie aber niemals persönlich anzugehen; für bestimmte Kreise in unserem Land gilt aber genau dies nicht. Für diese Kreise stellt die Arbeit von PI eine Provokation und eine Verunglimpfung ihres Glaubens dar und eben diese Verunglimpfung des Glaubens findet in deren Augen nicht durch den einzelnen Artikelschreiber, sondern durch den Menschen dahinter statt. Somit wird das Private zwangsläufig mit ins Spiel gebracht.
    Ich hoffe jedoch sehr, und in diesem Hoffen möchte ich mich den anderen Kommentatoren anschließen, dass ihr den Mut und die Kraft finden werdet weiterzumachen. Dieses Land braucht Leute wie euch, die bereit sind nicht stilllschweigend unterzugehen und zuzusehen, wie unsere lange erkämpften Werte mit Füßen getreten werden, sondern aufzustehen ihr verfassungsgemäßes Recht der Meinungsfreiheit in Anspruch zu nehmen um auf Missstände hinzuweisen, die von anderen Seiten nur allzu gerne und oft ignoriert werden.

    Mein Vorschlag nun wäre, dass jeder Leser, der die Arbeit von PI nicht missen möchte, schaut, ob es ihm selber möglich ist, gut recherchierte Fallbeispiele des alltäglichen Wahnsinns zu schreiben und nach Möglichkeit hier zu veröffentlichen.
    Mit den täglichen Leserzahlen dieses Blogs hätten wir hier eine wunderbare Ausgangsposition und ich bin mir sicher, es gibt in diesem Land noch genug Leute, die etwas sagen wollen und als eigentlicher Souverän gehört werden wollen.

  34. Es wird langsam kriminell was sich hier in Deutschland abspielt.
    Erst die öffentlich ( rechtlich ) inszinierte Rufmordkampagne gegen Eva Herman, dann die wiederholten und von gleichgeschalteten Medien ebenfalls inszenierte Rufmordkampagne, wobei man offenbar bewußt sollte Drohungen wie Herr Herre schildert, in Kauf nimmt.

    Unterstützung ist von offizieller Seite nicht zu erwarten.

    Ich wünsche dem Team von PI, und insbesondere Stefan, trotz der Situation alle Kraft weiterzumachen. Denn ohne PI ist eine Information jehnseits der PC in Deutschland nicht mehr möglich!

    Ich jedenfalls habe mich entschlossen über eine Mitgliedschaft bei der Kölner Bürgerbewegung ProKoeln den Worten gegen die Islamisierung und die ausufernde Political Correctness nun Taten folgen zu lassen. Die Wahlen in der Schweiz haben mir gezeigt, daß eine Wende von dem linksgrünen Wahnsinn ins Rollen gekommen ist.

    Nur so läßt sich in Deutschland etwas bewegen.

  35. #46 Rabe (22. Okt 2007 16:25): Ach weisst du Rabe, wäre ich mit euch allen zusammen in EINER Gegend, dann hätt ich weniger Bammel ;-/

  36. Es wäre allerdings inkonsequent, das politische Engagement weiter zu betreiben, den Blog aber einzustellen.

    Das eine funktioniert nicht ohne das andere.

    Würde sich Stefan Herre schützen wollen, müßte er sofort alle „Ämter“ niederlegen. Ist das eine Lösung? Ich denke, nein!

  37. Wer bedroht wird, kann einen Waffenschein beantragen, sollte das Sicherheitsgefühl erheblich steigern…

    Übrigens ist es doch ein Zeichen des Erfolgs, wenn Drohungen kommen, wir wissen doch alle, gegen wen wir hier kämpfen und dass dieser zu allem fähig ist seine Ziele durchzusetzen…Telefonterror ist da ja noch harmlos… Aber aufzuhören? Da hätten die anderen gewonnen und nein, sie lassen uns dann bestimmt nicht in Frieden…

  38. @44

    Erst wenn der Kampf gegen die Islamisierung auf so vielen Schultern ruht, daß er nicht mehr an einzelnen Personen festgemacht werden kann, ist der einzelne Aktivist wieder einigermaßen sicher.

    Das ist in der Tat das gegenwärtige Problem: man kann leicht für oder gegen etwas sein. Noch leichter kann man es im Internet. Aber mit seiner ganzen Person dahinterstehen und gar noch sich öffentlich solidarisch mit jemandem erklären, können leider nur wenige.
    Irgendjemand hier meinte mal, das wir im gegenwärtigen Zeitalter, wo der islamische religiöse Wahn eine nie gekannte Verachtung des Todes bringt erst erfolgreich sind, wenn wir unsere Werte auch unter dem Einsatz unseres Lebens verteidigen. Dem gibt es nichts hinzuzufügen.

  39. Ich würde soweit gehen, allen Autoren nachzusehen, wenn sie ebenfalls wie die KOmmentatoren anonym schreiben. Nachteil: es würden Stimmen wach, man vertecke sich hinter dem Namen und man möchte nicht dazu stehen. Aber welche andere Möglichkeit hat man noch, wenn man so angefeindet wird in unsrem EIGENEM Staat.

  40. #51 keiner (22. Okt 2007 16:32): Telefonterror hat aber die unangenehme Eigenschaft, dass der Anrufer auch weiß wo jemand wohnt. Also harmlos finde ich das nicht.

  41. #44 Arminius (22. Okt 2007 16:24)
    Ihr habt alle gut Reden, Eure Namen stehen nicht unter den Artikeln. Es ist leicht, anderen zu Zivilcourage aufzurufen, währen man selber unter einem Pseudonym schreibt.

    Natuerlich ist das mutig – aber für mich waere unter Realnamen zu schreiben nicht umbedingt wünschenswert weil die Gefahr besteht berufliche Nachteile zu erhalten bei Bewerbungen oder aehnlichem…
    Ansonsten haet ich keine Probleme (nun gut hab auch keine Familie)

    In unserem Kulturraum ist der Märtyrertod kein erstrebenswertes Ziel und der der Familienangehörigen auch nicht.

    Abgelehnt wird das Martyrium aber auch nicht – man siehe sich nur die ellenlange Liste der frühchristlichen Märtyrer, Massada bei den Juden, etc.

    Anonym fuer PI jetzt zu werden ist zu spät – natuerlich besteht Möglichkeit PI zuzumachen und dann einen neuen Blog anonym aufzumachen (sofern man sich nicht durch seinen eigenen Stil verrät) – oder man macht PI komplett zu – oder man macht weiter wie bisher – mit dem Unterschied das man fuer sich und seine Nächsten evtl anfaengt ueber diverse Schutzmassnahmen nachzudenken und zu verwirklichen.

  42. #52 Stalker (22. Okt 2007 16:33): Das ist wohl wahr. Ich habe für mich selbst überlegt.
    Im Bekanntenkreis (im Kleinen) stehe ich zu dem was ich sage. Im größeren Kreis höre ich besser nur noch zu. Und im ganz Großen habe ich den Mut (noch) nicht. Allerdings kommt hinzu, dass ich ja nunmehr seit einem halben Jahr in einer echten ländlichen Provinz im Norden bin. Ich bewundere den Mut aller die wie Stefan sich in diese Gefahr begeben.

  43. Für die Bedroher gibt es jeweils zwei Möglichkeiten, Islamkritik wirksam zu entfernen: Entweder den Initiator mundtot zu machen oder seine Plattform zu „boykottieren“.

    Sollte es möglich sein, zu garantieren, daß die Plattform auf jeden Fall bestehen bleibt – geschehe, was wolle – hätten die Bedroher folgerichtig nur noch die Möglichkeit, mit „geeigneten“ Mitteln gegen den Blog vorzugehen.

    Stefan Herre als Person würde dann wesentlich uninteressanter (als Angriffsziel).

  44. #55 Merowig (22. Okt 2007 16:36): ich glaube nicht dass dieses kulturelle Märtyertum noch gegeben ist. uns wurden in 100 Jahren alle Zähne gezogen.
    Falls PI zu macht (was ich verstehen würde), müsste es allerdings alle Mitleser erreichen können, um die neue Seite kenntlich zu machen.

  45. @ Merowig,

    PI komplett zuzumachen, wäre das falsche Signal auch für nachkommende Islamkritiker.

    Und die Bedroher würden nur noch frecher.

  46. Niggemeiersche und Hoffmannsche Logik hat aus den Drohungen gegen Professor Rohes Vortrag in München gefolgert, diese kämen aus dem Umfeld von PI, seien mithin von PI zu verantworten.

    Somit trägt Stefan Niggemeier ein besonderes Maß an Verantwortung für die jüngsten Drohungen, zumal jeder weiß, wie lebensgefährlich Islamkritik sein kann.

    Eine Beschwerde gegen Niggemeiers Hasstirade beim Deutschen Presserat könnte dem Herrn vielleicht ganz konkret verdeutlichen, wozu der Pressekodex da ist. Theoretisch hat er sich mit der Arbeit des Deutschen Presserates ja schon mal in einem FAZ-Artikel befasst:

    http://tinyurl.com/llp8a

  47. Durch seine immer grösser werdende Zahl von Lesern und Anhängern wird PI langsam zu einem wichtigen Faktor in der gesellschaftlichen und politischen Debatte.Das gefällt nicht jedem. Es gefällt nicht den rot-grünen Linken und es gefällt nicht den Islamofaschisten.Und es gefällt auch nicht Teilen der politisch-korrekten liberalen und konservativen Establishments, das um ihre Stimmen fürchtet.
    Weitermachen wie bisher oder nicht weitermachen? Guter Rat ist da teuer.Vielleicht wäre es eine gute Idee nur noch unter Pseudonym zu schreiben.Ibn Warrag, Ali Sina, Christoph Luxenberg sind alles Pseudonyme. Jedenfalls wäre es ein schrecklicher Verlust, würde PI seine Aktivitäten einstellen!rom

  48. Unbedingt Anzeige erstatten, auch wenn es auf den ersten Moment nichts bringt. Ist aber wichtig, falls der Typ irgendwo anders nochmals in Erscheinung tritt.

    Ansonsten sollten wir alle diesen Fall mal dem Politiker unserer Wahl nahe bringen, z. B. per abgeordnetenwatch etc., damit die nach und nach eine Sensibilität für die Problematik entwickeln. Denn in den Zeitungen steht über sowas ja in der Regel nichts. Also woher sollen die das wissen….Also rin in die Tasten hauen.

  49. Anzeige könnte man erstatten, sofern die Telefonnummer des Anrufers vorliegt. Hat vom Auto aus vermutlich von einem Handy angerufen? Auch Prepaid läßt sich nicht mehr ohne Angabe von Namen erwerben. Ernstzunehmende Strafe ist zwar eher nicht zu erwarten, aber vielleicht hat es ja abschreckende Wirkung.

    Zum eigentlichen Thema: In der Vergangenheit haben wir ja mehrfach über die Anonymität diskutiert. Ich bin der Meinung, daß die im Internet gewahrt werden sollte. Staatliche Stellen sind dann immer noch in der Lage, den Urheber strafrechtlich relevanter Inhalte festzustellen (gab und gibt es bei PI ja nicht). Ich denke nicht, daß uns in den nächsten Jahren wegen der Inhalte hier direkte Repression durch staatliche Stellen droht. Verschwörungstheorien in dieser Richtung sind unangebracht.

    Auf der anderen Seite weiß man nie, wie ernst die Drohungen gemeint sind. Für eine Rückkehr in die Anonymität ist es jetzt natürlich zu spät, und derartige Drohungen waren längst zu erwarten (ich fürchte, sie könnten eher zunehmen). Ich kann mich den Aussagen anderer Kommentatoren so jedenfalls nicht anschließen. Die Entscheidung, das Risiko in Kauf zu nehmen oder nicht, sollte das PI-Team ganz allein treffen. Ich kann es mit meinem Gewissen nicht vereinbaren, von anderen Menschen ein „Märtyrertum“ einzufordern.

    Wir alle sind weder Journalisten noch Politiker. Erstere werden dafür bezahlt, die Wahrheit zu schreiben, letztere sollten die Wahrheit sagen und notfalls unangenehme Entscheidungen treffen. Dafür werden sie (gut) bezahlt und kostenlos geschützt, wenn nötig.

    Ein Blogger dagegen ist in der Regel ein ganz normaler Bürger. Und der Staat scheint nun einmal kein Interesse am Schutz seiner Bürger zu haben, wenn diese sich unbequem verhalten. Von den Medien kann man leider auch kaum Beistand erwarten. Viele Journalisten werden sich wohl klammheimlich über diese Drohungen gegen die ungeliebte neue Konkurrenz freuen.

    Was tun? Das könnt und solltet nur ihr selbst entscheiden.

  50. #60 malefiz (22. Okt 2007 16:43) JA! Nieggemann hat somit zur Hetze aufgerufen, genau das was er PI vorwirft. moaaahhhh, dieser heuchler!

  51. Bei allem Verständnis für die persönliche Situation: Mit diesem Zurückweichen haben die Niggemeiers, Roths und Co. dieser Republik ihr Ziel erreicht. Der Zeitgeist triumphiert und mit ihm seine Helfershelfer…

  52. #58 Nevermore (22. Okt 2007 16:41) #55 Merowig (22. Okt 2007 16:36): ich glaube nicht dass dieses kulturelle Märtyertum noch gegeben ist.

    Seh ich anders – schau dir doch die alliierten Soldaten an die Okinawa gestuermt haben oder D-Day.
    Mut und die Bereitschaft für seine Ideen einzustehen – bis in der Konsequenz sein Leben dafuer zu riskieren/zu geben.
    Auch wenn manche es leugnen – auch im abendländischen Kulturkreis gibt es eine latente Todessehnsucht die in der Vergangenheit schon mehrfach aktiviert wurde.
    Hat nicht jeder, oder erkennt nicht jeder bei sich – ist aber oft da und schlummert.

    @Rabe natuerlich wuerd es mir auch nicht gefallen wenn man PI zumacht – ich hasse Appeasement – da krieg ich n Brechreiz.
    Da dies aber nicht mein Blog ist obliegt mir auch nicht die Entscheidung.
    Ich wuerd bei Drohungen nachm Motto verfahren – „jetzt erst recht“ und „jetzt kriegt ihrs Dicke ab“.
    Aber jeder ist da wohl anders.

  53. Das ist ja richtig starker Tobak, war aber leider abzusehen.

    Sicherheit für Leib und Leben der Familie geht selbstverständlich vor. Deshalb kann ich die Entscheidung von PI sehr gut nachvollziehen. Stefan würde ich erst mal raten, eine Strafanzeige wegen Bedrohung zu erstatten. So kann zumindest die Telefon-Nr. des Anrufers und somit auch der Name herausbekommen werden.

    Eine Möglichkeit wäre, wenn Stefan Herre nicht mehr der Betreiber wäre, sondern jemand „Neues“, mit Pseudonym. So könnte Stefan evtl. im Hintergrund noch tätig werden. Und er hat ja in all den Jahren viel geschafft.

    Sollte PI geschlossen werden, so bleibt uns allen eigentlich nur eine Möglichkeit:

    Geht in die Bürgerinitiativen in eurer Gegend. Diese müssten dann versuchen, miteinander Kontakt aufzunehmen und so eine Art Netzwerk bilden. So könnten immer noch viele Kräfte bebündelt werden.

    Auf alle Fälle wünsche ich Stefan und seiner Familie alles erdenklich Gute. Und hoffentlich bis bald.

  54. So ich setzte mich heute aben mal hin uns schreibe eine Mail an den Bundespräsidenten, bezüglich GG1 Menschenrechte Meinungsfreiheit. und Schutz für andersdenkende. Mal sehen was ich zur Antwort bekomme

  55. Nevermore: Telefonterror hat aber die unangenehme Eigenschaft, dass der Anrufer auch weiß wo jemand wohnt. Also harmlos finde ich das nicht.

    Harmlos nicht, aber noch am unteren Ende der Eskalationskaskade. Blogger wie Bartels haben/hatten auch, -wie sie ausführlich berichteten- darunter zu leiden.

    Persönlich würde ich auf jeden Fall die Polizei benachrichtigen, man kann Anrufe zurückverfolgen und wenn er nicht aus der Telefonzelle aus telefoniert, dann ergeben sich für den Anrufer schon wahrscheinlich ungeahnte Probleme…

  56. #67 Merowig (22. Okt 2007 16:50): meinte das eher auf die Deutschen bezogen. Da sehe ich die kerls und Mädels die froh sind wenn sie wissen was auf Mtv läuft, und andre Sesselfurzer deren Hauptanliegen es ist dem Bohlen beim motzen zu zusehen. Ich meinte also, ich sehe keine Bereitschaft, nein auch kein Interesse sich FÜR etwas einzusetzen, noch nicht einmal sich FÜR etwas nur zu interessieren. Das ist so eine „Nachmirdiesintflut Einstellung“. Wie das in anderen Ländern ist, weiß ich nicht. Ich kann nur von Leuten sprechen in diesem Land, wenn ich die fürchterliche Tv Landschaft betrachte, auf der Straße mich umsehe und zu höre.
    Mir fehlen ein wenig die Worte das zu erklären, viele scheinen so taub und in watte gepackt zu sein. Es fehlt einfach ein Kampgeist auf breiter Bevölkerungslinie.

  57. Stefan Herre und Team haben schon zuviel riskiert. Eine der Vorteile im Internet ist dass man anonym bleiben kann – und Fakten werden nicht dadurch weniger wahr wenn sie anonym publiziert werden.
    In diesem Sinne: Jemand anderes sollte anonym weitermachen. Gibt auch weniger Stress dann mit Juristen. Einziger Nachteil wäre eine geringere Akzeptanz in den MSM – aber Leben und Gesundheit ist wichtiger als öffentlicher Bekanntheitsgrad.

  58. #69 Knuesel (22. Okt 2007 16:52) : wie wäre es, das Pamphlet dann online zur Unterschriftensammlung zu stellen?

  59. #75 Turkey forever

    Ansonsten muss man natürlich wieder einmal die laxen deutschen Gesetze beklagen, in der Türkei hätte dieser Flegel dank der Jandarma nichts mehr zu lachen!

    In der Türkei kann man offen Kritik an der offiziellen Regierungspolitik äußern und wird dann auch noch vom Staat beschützt? Schon klar.

  60. Verstehe jetzt das Problem nicht? Mit den Angaben der kompletten Privatdaten musste doch damit gerechnet werden, dass sowas früher oder später passiert? Nicht, dass ich das gutheisse, aber irgendwie dachte ich, das Herr Herre auf solche Situationen etwas vorbereiter gewesen wäre, als es jetzt den Anschein macht. Wenn tatsächlich ein rotes Auto samt Fahrer vor der Türe gestanden hätte, einfach Polizei rufen und fertig. Auch sonst, anzeigen, zur Not Fangschaltung und gut iss.

  61. Die Lage für Konservative, sowie rechte Systemkritiker und Islamkritiker wird immer bedrohlicher.

    Rostock und vor kurzen Bern, haben uns gezeigt wie Linksfaschisten versuchen mit Gewalt ihre Meinungen durchzudrücken und um andere einzuschüchtern .

    Und wie linke Parteien, „Volksparteien“, MSM, Kirchen und Organisationen diese Gewaltausbrüche verharmlosen.

    Die Schweiz kann man als Startschuß für die konservative Gegenbewegungung/Erneuerung Westeuropas durch das Bürgertum, nach jahrzehntelangen erfolgreichen Bestrebungen linker Ideologen die Gesellschaft nach ihren Werten und Auffassungen umzuformen.

    Liebes PI Team!
    Gebt nicht auf!
    Europa und Deutschland braucht euch, damit sich die Geschichte der letzten 500 Jahren nicht wiederholt. (Glaubenskrieg, Nationalismus, menschenfeindliche Ideologien, – Kommunsismus,National-Sozialismus)
    Nie wieder darf sich dieser Wahnsinn wiederholen!!!
    Frieden wie wir in jetzt seit über 60 Jahren in Mitteleuropa hatten, ist historisch beispiellos, aber keine Selbstverständlichkeit.

    Wenn die Lage zu bedrohlich für euch in Deutschlandwird wird, wandert mit eurer Familie in die Schweiz aus, oder baut PI in Ungarn (Budapest)oder Rumänien (Bukarest-dort leben sehr fähige Programmierer und 🙂 auf.

    Ich und viele andere werden euch finanziell unterstützen.

  62. Um sich selbst als Mitglied einer westlichen Gesellschaft dem Generalverdacht „rassistisch“ zu sein zu entziehen, bekommt das Ritual der Distanzierung eine kultartige Dimension.

    Das funktioniert nur solange, wie man den Rassismus-Vorwurf (unabhängig von seiner Berechtigung im konkreten Einzelfall) als grundsätzlich zulässig akzeptiert. Ich bin zu der Überzeugung gelangt, daß es notwendig ist, diese Zulässigkeit zu verneinen.

    Jedwede Interpretation der gesellschaftlichen Situation sowie jedwede vorgeschlagene oder durchgeführte Maßnahme zu ihrer Veränderung wird stets mit irgendwelchen Vorteilen, Nachteilen, Chancen und Gefahren verbunden sein. Die gilt es sinnvoll gegeneinander abzuwägen um zu einer tragbaren Beurteilung zu kommen.

    Das irrationale „Rassismus“-Raster aber kann dazu nichts beitragen. Abgesehen davon, daß über die Bedeutung des Rassismus-Begriffs alles andere als ein Konsens besteht, ist die Frage, ob etwas „rassistisch“ ist oder nicht, völlig irrelevant.

    Das Rassismus-Kriterium ist ein geistiges Paraphernalium, dessen Sinnhaftigkeit nur im engen Rahmen eines linken Scheuklappen-Denkens überhaupt sinnvoll ist, gut vergleichbar mit dem „haram“-Begriff im Kontext des islamischen Denkens. Beide verdienen nicht mehr an Reaktion als ein gelangweiltes Achselzucken.

    Es ist zum unkalkulierbaren Risiko geworden, Information zu verbreiten, Ansichten zu vertreten, die den Dogmen der politischen Korrektheit, insbesondere pro-islamischer Politik, widersprechen.

    Das ist leider wahr, und im Gegensatz zur bloß virtuellen Rassismus-Keule, die man einfach verlachen sollte, ist bezüglich der Gewalt-Kriminalität größte Vorsicht geboten.

    Nach meiner Einschätzung der Lage, kann das PI-Team bereits von Glück reden, daß bisher noch keines seiner Mitglieder an Leib und Leben geschädigt wurde. Die Gefahr dafür steigt aber (auch ohne Drohungen, aber die machen die Situation besonders augenfällig) mit dem Ausmaß der Bekanntheit dieses Blogs – und der ist bekanntlich in einem raschen Aufstieg begriffen.

    Ich halte es für meine moralische Pflicht, in dieser Sitution vor jedem sogenannten „mutigen“ Verhalten ausdrücklich zu warnen. Daß in den Augen eines fanatischen Moslems das Leben eines Feindes nichts wert ist (und auch das seiner Angehörigen nicht), wissen wir hier besser als irgend jemand sonst. Und wie man bei Pim Fortuyn sehen konnte, ist das bei fanatischen Linken nicht viel anders.

  63. Für den Fall das ihr euch dazu entschließt weiterzumachen:
    Anzeige erstatten
    Forderung nach Überprüfung der Telefonlisten
    die Verantwortlichen Stellen (Polizeidirektion was weiß ich) hier auf PI veröffentlichen.
    Immerwieder den Stand der Dinge aktualisieren bei gleichzeitigen Meldungen an die Massenmedien.
    Die Meldungen und etwaige Ignoranz ihnen gegenüber auch auf PI veröffentlichen.
    Würde vorschlagen eine kleine Nebensparte auf der PI Seite dafür einzurichten, die sich bei einer Aktualisierung erkenntlich macht, damit es einerseits nicht so sehr von den Artikeln ablenkt aber anderseits noch genügend Beachtung findet um wahrgenommen zu werden.

    Wofür werden oder wurden eigentlich die Spendengelder verwendet?
    Daraus müsste sich auch ein praktikabler Schutz aufbauen lassen und wenn es sich dabei nur um eine (neue) Alarmanlage.

    Ansonsten würde ich empfehlen die Seite an einen der anonymen Autoren zu übertragen und unter irgendwelchen Pseudonymen Gastbeiträge zu veröffentlichen.

    Achja und weil es mir irgendwie auf den Keks geht:
    Redet doch bitte von einem immateriellen Prinzip wie Freiheit anstatt auf mehr oder weniger geltende Gesetze wie „Menschenrechte“ zu pochen. Das ganze Herumgereite auf Paragraphen (wie dem der Religionsfreiheit) ist ein gutes Stück mitverantwortlich für diese Zustände im Westen.
    Aber das nur mal als persönliche Anmerkung.

  64. Solche Einschüchterungsattacken mit Bedrohungscharakter zeigen ganz deutlich, wie richtig wir bei PI liegen !

    Eins darf aber keiner machen: sich in Gefahr bringen!

    Aber wir haben einen Trost: WIR schlafen nicht und es wird der Tag kommen, an dem solches Pack die Quittung bekommt !

  65. Ich kann Stefan Herre gut verstehen – seine Sicherheit und die seiner Familie hat Vorrang vor allen anderen Erwägungen!
    Mit der Sorge um die PI-Verantwortlichen wächst allerdings auch mein Zorn, meine Wut auf Politik und Presse dieses Staates, die unsere Demokratie verraten und verkaufen!
    Die FAS bietet Herrn Niggemeier eine Plattform, um ihre eigenen Abonnenten, die bei PI schreiben und lesen, als „rassistischen Mob“ zu beschimpfen, rechte Standpunkte werden als rechtspopulistisch abqualifiziert – die CDU lässt es zu! Angriffe auf Kelek, Ates, Hirsi Ali werden ignoriert, der Rat der Ex-Muslime totgeschwiegen, der unsägliche Moslem-Markt mit seinen Hasstiraden auf unsere westliche Gesellschaft existiert weder in der Presse noch in der Politik -jede Gewalt, die aber auch nur den Anschein hat, rechtsextrem begründet zu sein, findet tagelange Aufmerksamkeit in der Politik, in der Presse.
    Der Rauswurf der Eva Hermann – so offensichtlich gelenkt – schon zum Lachen, wie er zwanghaft konstruiert wurde, hat niemanden der Verantwortlichen an unserer Demokratie zweifeln lassen.
    Ich zweifel immer mehr an unseren in Sonntagsreden hochgelobten demokratischen westlichen Werten – man kann auch sagen, ich verzweifel daran!
    Liebe PI-Redaktion – tut alles für Eure Sicherheit!
    Der Kampf, den Ihr führt, ist lobenswert und mutig – bloß – wer dankt Euch? Und vor allem: wer schützt Euch?

  66. gut dass ich meine privaten daten nicht herausgebe.

    an das pi team:
    outsourcen, verschlüsseln und vor allem
    VERTEILEN

    stefan herre:
    alle anrufer mitschneiden!
    die öffentlichkeit ist jetzt der beste schutz:
    www. das tagebuch eines islam kritikers .de

  67. ad # 63

    Sie glauben doch nicht im Ernst, daß der Anrufer von seinem eigenen Handy angerufen hat. Entweder hat er dies von einem gestohlenen Handy getan oder von einem öffentl. Fernsprecher!

    Nachdem in den Niederlanden zwei Personen des öffentlichen Lebens (Theo van Gogh und Pim Fortuyn) wegen Islamkritik gemeuchelt wurden, hat der Angerufene leider keine andere Wahl, als diese Dinge sehr ernst zu nehmen.

    Die Frankfurter Allgemeine sollte sich überlegen, ob sie sich eine Figur wie das Niggemännchen leisten will. Immerhin zählt Christian Geyer zu ihren Mitarbeitern, der jedes Einknicken vor islamischem Terror (zu dem natürlich auch die Terrordrohung gehört) geißelt – gerade dann, wenn Kapitulationen als „Toleranz“ verkauft werden sollen.

  68. @Forever Truthahn:

    Wer in der Türkei nichts zu lachen hat, kannst du dem Falle Dink (inkl. türkischer Polizei, die mit dem Täter posiert) sowie dem Mord an den drei Christen entnehmen.

  69. wie schon mehrmals hier empfohlen: Server oder Webspace in die Ukraine oder sonst wohin verlegen. die Chaoten versuchen schon lange am Stuhlbein zu sägen. Vor allem aber für alle PI-Mitglieder eine gültige aber anonyme email-Adresse publizieren wo man im worst case jederzeit unter Bekanntgabe des Nick und PWs weitere Infos bekommen kann. PI braucht ein Sicherheitsdispositiv.
    Macht auf jeden Fall weiter, aber macht auch regelmäßige Backup-Kopien vom Webspace und den Datenbanken.

  70. @71 Nevermore
    noch vor 70 Jahren haben sich Hitlerjungen den Alliiierten im Volkssturm entgegengestellt und waren im Werwolf aktiv, andere Jugendliche (Wiesse Rose) waren im Widerstand gegen die Nazis aktiv, noch vor 20 Jahren haben normale Bürger in Ostdeutschland Ihr Leben riskiert um in die Freiheit zu gelangen.

    Du hoerst dich an wie die alten Griechen – auch die haben sich damals schon ueber die Dekadenz ihrer Jugend beschwert. Ist heute kaum anders. Und beidesmal lag/liegt man falsch – ich selber wuerd noch behaupten jung zu sein und zur MTV Generation zu gehoeren – hab aber auch zwei Jahre bei der Bundeswehr gedient.

  71. würde zu gerne wissen was Broder aktuell dazu sagen würde. Ach es gibt keine PC und PI? …sowas aber auch. Ich finde man sollte ihn aus aktuellem Anlass der Senung über PC, auf Herres Fall aufmerksam machen.

  72. Noch was:
    wenn Ihr finanzielle Mittel braucht, um Euch neu – d.h. sicherer zu organisieren, solltet Ihr einen Aufruf starten – ich denke, der Fortbestand von PI ist uns allen etwas wert.

  73. Hier wird gedroht, aber auch anderswo. Richter, Anwälte, Zeugen werden bedroht.

    Habe mir mal diesen Erhard Arendt angeschaut, seine Meinung gibt er eindeutig zu verstehen, aus welchen Gründen auch immer. Und auch mit der entsprechenden Doppelmoral, die eigentlich für fanatische Muslime typisch ist.
    Sie sprechen von Frieden und denken Krieg.
    Sie betonen laut, dass sie guten Menschen sind, und denken dabei, wie sie ihr Gegenüber linken können.

    Wir müssen endlich aus unserem Schreiben raus. Wir sind weder Rassisten noch Nazis.

    Millionen (und ich bin überzeugt davon, dass es so ist) warten nur darauf, endlich ihren Unmut laut auszusprechen.

    Jeder, der sich einsetzt, wird sich dieser Gefahr aussetzen, ohne Ausnahme.

    Und die Angst nimmt zu.

    Dem PI-Team wünsche ich von ganzem Herzen, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

  74. Erschreckend! Auch meine Solidarität mit denen, die von fundamentalistischer Seite bedroht werden! Auf keinen Fall einschüchtern lassen!!! Leider ist nicht von der Hand zu weisen, dass Rufmord wie der gegen PI auch in Mord umschlagen kann (Schande über die Rufmörder, die sich so zu geistigen Brandstiftern machen!). Aber aus eigener Erfahrung weiss ich, dass vielen Drohungen zum Glück keine Taten folgen. Versuche, Andersdenkende zum schweigen zu bringen, sind es aber allemal! Lassen wir das nicht zu!

  75. @#60 malefiz schreibt:

    „Eine Beschwerde gegen Niggemeiers Hasstirade beim Deutschen Presserat könnte dem Herrn vielleicht ganz konkret verdeutlichen, wozu der Pressekodex da ist.“

    Gute Idee!

    Es geht hier um unsere höchsten Güter: Meinungs- Rede- Pressefreiheit.

  76. #91 Merowig (22. Okt 2007 17:11) hehe ja dein Wort in Gottes Ohr. Ich war nicht in der Bundeswehr (trotz Bewerbung, damals wurden Frauen noch nicht in alle bereiche gelassen). Wenn die Gruppe repräsentativ ist, dann freue ich mich. Meine Umgebung ist allerdings eine ganz andere, vielleicht daher diese Auffassung. Aber zur Dekadenten Jugend, die Meinung bleibt. Ich ich bin selbst MTV Generation *fg*

    Ich meine nicht vor 50 oder 20 Jahren, (wie das in der DDR war , kann ich nich beruteilen ich bin immer im Westen gewesen, mute mir also da keine Beruteilung zu). Wer ist denn bitte mit Erfolg hier in Westdeutschland die letzten 50 Jahre (ausser die Grünis) auf die Barrikaden gegangen? Und wenn ja, dann wurden sie eingeschüchtert und abgespeist. Ich kann es ja sogar verstehen wenn man politikverdrossen wird! Die bevölkerung nimmt einfach alles hin. ich hoffe, es ist nur eine Frage der zeit wie lang das noch so bleibt.
    Ich glaube auch, dass viele Ostdeutsche gerade wegen ihrer Erfahrung, sehr vi9el kritischer sind wie im Westen. Die Ostdeutschen können sich noch dran erinnern, sie haben es selbst miterlebt. Im Westen waren die Leute doch immer froh wenn sie ihr Häuschen mit gartenzwerg hatten (überspitzt ), noch nen Italienurlaub im Jahr und gut war. Das „böse“ is sooo lange her, dass die Leute eben sich in ihrer vermeintlichen Sicherheit sonnen ohne drüber nachzudenken, auf welch tönernen Füßen sowas stehen kann. So . das ist meine Beobachtung der Dinge.

  77. #89

    Die Anspielungen auf das Tier wird meine Solidarität mit dem geprüften türkischen Volke nicht schmälern.

    Die deutsche Justiz ist lasch und ich vermute die Bundeswehr wäre heutzutage nicht einmal in der Lage etwas gegen Terrororganisationen auszurichten.

    Wie verweichlicht ihr doch seid im Gegensatz zu den Türken in der Türkei!

  78. Sehr geehrter Herr Herre, lieber Stefan und alle, die bei PI mitarbeiten, liebe Familienangehörigen,

    ich kann aus eigener Erfahrung sehr gut verstehen, dass Ihr alle ein paar Tage Zeit benötigt, um solch eine Drohung zu verarbeiten und auch um für Euch selbst zu klären, wie damit umzugehen ist und welche Konsequenzen daraus zu ziehen sind. Als Anwältin erhält man auch gelegentlich solcherlei Anrufe. Bitte nehmt Euch genügend Zeit, miteinander über dies alles zu sprechen.
    Es ist nicht so sehr die Angst um die eigene Unversehrtheit, sondern wirklich problematisch ist die Sorge um die Familie, um Ehepartner und vor allem um die Kinder.
    Dabei kann Euch niemand die Entscheidung abnehmen, wie Ihr weiter machen wollt. Es ist leicht daher gesagt, dass der Anrufer (und nicht nur dieser) sich ins Fäustchen lacht, wenn Ihr mit PI aufhört, aber reicht das als Begründung für ein Weitermachen? So etwas Tolles wie PI existiert nicht, weil sich darüber jemand ärgert, sondern weil es tausenden Menschen aus der Seele spricht und ihnen eine Art „geistige Heimat“ geben kann. Deswegen möchte ich Euch unabhängig von der weiteren Verfahrensweise in erster Linie danken für das, was Ihr bisher geleistet habt. Und der Dank gilt ebenso Euren Familien und Freunden für die Unterstützung und die familiäre Rücksicht, ohne die so ein Projekt wie PI nicht existieren kann.

    Solltet Ihr Euch entscheiden, die Arbeit an PI einzustellen, dann wäre dies zwar ausgesprochen traurig, aber wir alle müssten dann überlegen, wie und vor allem wo wir weitermachen.

    Es ist ganz allein Eure Entscheidung, wie es mit PI weitergehen wird. Und diese Entscheidung müssen wir alle hier in PI akzeptieren.

    Ich persönlich hoffe jedoch inständig, dass Ihr weitermacht.
    Es verändert sich etwas in unserem Land, nicht zuletzt durch Eure Arbeit, unterschwellig noch, aber nicht zu übersehen und nicht zu überhören. Das Volk ist nicht so dumm, wie einige Roths und Niedemeiers glauben.
    Umso mehr wäre es nötig, dass so ein Forum wie PI bestehen bleibt.

    Sicherlich gibt es keinen wirklichen Schutz vor Verbrechern, die missliebige Meinungen mit Messern und Revolvern, mit Psychoterror, Stalking und Diffamierung bekämpfen.
    Ihr solltet jedoch in jedem Fall Anzeige erstatten und notfalls auch mit Fangschaltung und polizeilicher Überwachung arbeiten. Das gibt es nicht nur bei und für Politiker(n)!!

    Sehr zu empfehlen, (auch wenn ich denke, dass Ihr das schon praktiziert) ist es, ein Netzwerk von wirklich guten Freunden um sich zu haben. Diese können Begleitdienste übernehmen, sie können Kinder beaufsichtigen. Eine ausgeklügelte Telefonkette ermöglicht es, innerhalb kürzester Zeit genügend Freunde vor Ort zu haben, nicht, um zu prügeln oder dergleichen, sondern um PRÄSENZ zu zeigen. Und so etwas spricht sich herum. Man kann organisieren, dass man nicht mit dem eigenen Auto fährt, sondern gebracht und geholt wird, das hat vor allem abends den Vorteil, dass man nicht allein über dunkle Parkplätze irrt, sondern direkt vorm Eingang einsteigen kann, und vieles, vieles mehr.
    Natürlich sind dies alles Einschränkungen, die in einer wirklichen Demokratie nicht nötig sein dürften, das wissen wir alle.
    Aber über eine gewisse Zeit kann man dies durchaus mitmachen.

    Ich bin mir sicher, dass Ihr für Euch eine Entscheidung sehr gut abwägt, dass Euch das Für und Wider selbst klar und deutlich vor Augen steht.
    Aber gleichzeitig hoffe ich, dass Euch der Mut nicht verlässt, dass PI weiter besteht und dass Ihr Euch FÜR PI und gerade dadurch FÜR Eure und auch unsere Familien entscheidet.

    Viel Kraft und Mut wünscht Euch
    em

  79. #100 Turkey forever

    Wie verweichlicht ihr doch seid im Gegensatz zu den Türken in der Türkei!

    Und trotzdem können es viele Türken gar nicht abwarten, endlich nach Deutschland (resp. Europa) zu kommen? Na also das nenne ich doch einmal wahre Leidensfähigkeit.

  80. Es ist kalter Krieg in unserem Lande und in Europa und es gibt allen Grund, diese Art Drohungen ernst zu nehmen. Muß man an Theo van Gogh erinnern? Das war damals auch unwirklich im ersten Moment und doch ist er in Amsterdam auf offener Straße, ohne Schutz und Hilfe, abgeschlachtet worden. Stefan Herre muß alles tun für seine Sicherheit, da gibt es keine Rücksicht auf die user-convenience hier. Diese spezielle Drohung versandet vielleicht, aber wir haben doch jetzt schon allen Grund, uns hinter einem Bloggernamen zu verstecken, weil wir Angst haben vor den Islamisten und auch vor der medialen Hinrichtung (die fängt in Lokalblättern an, wenn man sich auf Foren und in Diskussionen traut, sein Maul aufzumachen). Der Islam hat Macht und er hat viele Unterstützer. Wenn es in Deutschland nicht gelingt, wie in der Schweiz durch die SVP und Blocher, die pro-islamische Meinungshegemonie zu knacken, dann werden Drohungen wie die gegen Stefan Herre als Einzelfall abgetan. Es wird Zeit, dem Islam in Deutschland mit einer anti-islamischen Wahlalternative entgegenzutreten. Wir Anti-Islamisten brauchen eine politische Heimat und müssen uns gegenseitig Halt und Schutz geben.

  81. Wie verweichlicht ihr doch seid im Gegensatz zu den Türken in der Türkei!

    Stimmt, deshalb wurde auch gerade erst 17 türkische Übermänner von irakischen Kurden abgemetzelt und weitere 8-10 zur weiteren Demonstration „türkischer Stärke“ mitgenommen.

  82. Der Artikel ist klar argumentiert. Insbesondere wird die gewaltvorbereitende Rolle der Mainstream-Medien und -Meinungsmacher herausgearbeitet.

    Die Paralelle zu der nach 68er Zeit ist klar erkennbar – dort wurde auch die (Springer-) Presse als geistiger Wegbereiter des Dutschke-Attentats gesehen.

    Interessant, dass die Linke, wenn sie mal an der Macht ist, durchaus gerne die gleichen Mittel mit der gleichen Skrupellosigkeit anwendet…

  83. Das ist eben die Sauerei, daß der deutsche Gesetzgeber Blogbetreiber und Webseitenbetreiber zwingt Anschrift und Telefonnummer zu veröffentlichen.

    „Nach unserer Auffassung sind Anschrift und Telefonnummer Privateigentum. Telefonanbieter haben das erkannt und gewähren die Möglichkeit die Rufnummer und Anschrift aus dem Telefonbuch entfernen zu lassen. Ein Gesetz das die Veröffentlichung dieser Privatdaten bei privat betriebenen Webpages vorschreibt gefährdet diejenigen, die ihr Recht auf freie Meinungsäußerung wahrnehmen. Besonders dann, wenn es sich um Webpages mit politischem Inhalt handelt.“

    Man kann das Gesetz natürlich unterlaufen in dem man seine Seite im Ausland hostet und dort auch (wenigstens formal) einen Wohnsitz hat.

    Zusammengefasst kann man sagen, daß das hochgepriesene deutsche Grundgesetz die Meinungsfreiheit nicht so schütz wie die „American Constitution“.

    Bitte nicht einknicken!!! Sondern nach Lösungen suchen!

  84. #100

    Dass die Justiz derzeit in Deutschland lasch ist, weiß jedes Kind und das Migrantenkind erst recht.
    Dass wir auch anders können, sollte aber ebenfalls bekannt sein.

    Ansonsten erspar uns dein Türkei-Gesülze. Wenn du „türkischer Patriot“ sein willst, ab mit dir in die Türkei und Ruhe ist.

  85. Hallo Stefan,

    mein Mitgefühl und Beileid! Wahrscheinlich hat niemand hier Lust zum Märtyrer zu werden und im Dienst der gerechten Sache ins Gras zu beißen. Ich hoffe, daß Du dich nicht einschüchtern lässt und alles Dir Mögliche unternimmst, wie Anzeige bei der Polizei und Mitteilung an die Presse.
    Letzte Woche fragte meine Frau bei einer Lesung Alice Schwarzer, ob sie denn keine Angst hätte, auf einer Todesliste zu erscheinen. Sie meinte sinngemäß, Risiko gehöre zur politischen Arbeit dazu, sonst könne man es gleich sein lassen. Ähnlich hat sich auch schon Henryk Broder geäußert. Ich persönlich bewundere alle, die sich trauen trotz Morddrohungen ihre Meinung zun sagen, bleibe selbst aber auch wegen meiner Familie lieber anonym. Vielleicht kommt aber bald die Zeit, wo jeder Farbe bekennen muß?

    Euch allen viel Kraft und Mut!

  86. @nevermore Naja warum soll man auf die barrikaden wenn man Waehlen darf.
    Und vorallem Konservative sind nicht zu demonstrationsfreudig wie die Linken zum Beispiel. USA ist auch sehr konservativ teilweise – und siehst aber auch nur die Linken demonstrieren.
    Schau dir doch Dänemark an – auf der einen Seite gabs Ausschreitungen von Jugendlichen weil Polizei ein Jugendhaus zu gemacht hat zwecks Abriss. War schoen in Den Nachrichten.
    Auf der anderen Seite verbrennen junge Dänen den Koran, Grillen Spekck drauf, Verbrennen Mohammed puppen, stellen das Video hierzu online, waehlen entsprechend und sind in Blogs aktiv.
    Verlang keine brennenden Barrikaden in einer Demokratie von Demokraten….
    Lass die Demokratie hier wankeln – und dann wird man auch mehr aktivismus mehr sehen. Artikel 20 GG ist letztes Mittel nicht erstes.
    Ich selber war in meinem Leben auch noch auf keiner einzigen Demo – warum auch?

  87. 102#

    104#

    Wir haben es hier von Stefan Herre, diese off-toperei liegt wirklich nicht bei mir.

    Ich glaube eher dass die Türkei das gleiche Problem hat wie der IDF letztes Jahr im Libanon, dass sie aus lauter Rücksichtnahme auf die Weltöffentlichkeit nicht ihr ganzes Potenzial ausspielen können.

    Wehe der kurdischen Provinzregierung wenn es wirklich hart auf hart gehen wird, die Amerikaner stehen mehr auf der Seite der Türkei.

    So und jetzt wieder bei Stefan Herre sein, möge er jetzt die notwendigen Konsequenzen ziehen und Härte zeigen!

    Es ist Krieg und dann muss man auch Krieg führen (können)!

  88. Die deutsche Justiz ist lasch und ich vermute die Bundeswehr wäre heutzutage nicht einmal in der Lage etwas gegen Terrororganisationen auszurichten.

    Wie verweichlicht ihr doch seid im Gegensatz zu den Türken in der Türkei!

    (Türkey forever)

    Die Bundeswehr fliegt denn nach dem nächsten Erdbeben wieder in die Türkei, um zu helfen, denn die Türkei scheint nicht in der Lage….

  89. Ganz wichtig wäre neben der Strafanzeige auch eine Beschwerde an den deutschen Presserat. Schließlich trat die Bedrohung unmittelbar nach dem Bericht in der FAS auf.

    In dieser Sache rate ich ganz dringend einen Anwalt einzuschalten. Zum einen um das Strafverfahren zu begleiten, aber auch um zivilrechtliche Ansprüche auf Unterlassung, Richtigstellung, etc. durchzusetzen. Das kostet natürlich alles Geld. Darum möchte ich an dieser Stelle dazu aufrufen REGELMÄSSIG PER DAAUERAUFTRAG AN PI ZU SPENDEN. SOETWAS KOSTET ZEIT, GELD UND NERVEN. DIE VERFASSER VON PI SOLLTEN DIE LAST NICHT ALLEINE TRAGEN MÜSSEN!

  90. Ich korrigiere: Die Türken scheinen nicht in der Lage…

    (denn die wohnen ja schließlich in der Türkei.)

  91. Wenn ich dann das Gefasel von einem „Medienwissenschaftler“, Arne Hoffmann(Buchtitel „Onanieren für Profis“)lese und seine Angriffe auf PI, die denen des Herrn Niggemeier in nichts nachstehen, kann ich mir vorstellen wie es sie wurmen muß, das man trotz solcher tiefschürfenden Elaborate zur Selbstbefriedigung oder in der Sonntagsausgabe der FAZ, niemals an die Besucherzahlen von PI herankommt.

    Da wird dann um die Neidkeule schnell die Rassismustüte gewickelt.

  92. Ich kann Herrn Herre nur empfehlen sich einen Waffenpass (in Deutschland Waffenschein) zu besorgen. Ein Bedürfnis scheint aus meiner Sicht gegeben zu sein. Ein guter Selbstverteidigungskurs (Bsp. Andi Standford) würde die Sache abrunden.

  93. Hallo,

    ich bin schon länger stiller PI leser.
    Darum tut es mir umsomehr leid, daß so engagierte Bürger wie Herre bei der Ausübung ihrer Grundrechte bedroht werden.

    Vielleicht wäre es das beste für den Betreiber und die Autoren, wenn man einen Verein gründet der das PI Blog betreibt und die Blogbeiträge nurnoch als Vereinsmitteilungen herausgibt.

  94. #109 Merowig

    Naja warum soll man auf die barrikaden wenn man Waehlen darf.

    > Wahlen impliziert dass man eine Wahlmöglichkeit hat, die haben wir jedoch faktisch nicht (mehr)

    Und vorallem Konservative sind nicht zu demonstrationsfreudig wie die Linken zum Beispiel.

    >das ändert sich hoffe ich

    Auf der anderen Seite verbrennen junge Dänen den Koran, Grillen Spekck drauf, Verbrennen Mohammed puppen, stellen das Video hierzu online, waehlen entsprechend und sind in Blogs aktiv.

    > und uns macht man mundtot, WENN man denn zu denen gehört die mal was sagen.

    Verlang keine brennenden Barrikaden in einer Demokratie von Demokraten….

    > um gottes willen das habe ich nie verlangt, denk doch nich direkt so krass 😉

    Lass die Demokratie hier wankeln – und dann wird man auch mehr aktivismus mehr sehen.
    > ah das Stichwort hat mir eben gefehlt 🙂

    Ich selber war in meinem Leben auch noch auf keiner einzigen Demo – warum auch?

    > stimmt – es bringt ja nix. Ich habe immer den Eindruck, dass man uns Bürger die Demos als leckerlis hinhält, und uns Augenwischen wollen, wir hätten sowas wie Mitbestimmungsrecht. Daran glaube ich aber nicht. Aber auf Anti-Islam Anti Moschee Demos gehen würde ich, hier sehe ich noch Potenzial, nicht zu letzt Dank PI

  95. Man möchte helfen und weis nicht wie. Im Moment ist mir nichts besseres eingefallen, als eine Spende zu überweisen. Hoffentlich nützt es ein wenig, PI am Leben zu halten. Ohne die Gleichgesinnten hier, könnte man es garnicht verkraften.

    Alles Gute, viel Mut für Sie Stefan Herre, ihre Familie und die Mitarbeiter von PI.

  96. #118 kosmos

    Ganz anders in Kanada, dort duerfen nur noch qualifizierte Leute ueberhaupt einen Antrag in Auslandsbotschaften stellen […] Den Bodensatz der Gesellschaft will man nicht mehr haben.

    Das ist doch gut, dann bleiben umso mehr Arme und Unterdrückte für uns, die wir ganz dringend durchfüttern müssen. Claudia Roth wird begeistert sein.

  97. Sorry für das nicht richtige Zitieren:-) ich mag diese html codes sowas von nicht und brech mir dabei immer meine Fingerchen:-)

  98. Hallo Stefan,
    hallo die anderen PI Autoren und Autorinnen!
    Ich bewundere Euren Mut, eure Stimme klar und deutlich vernehmen zu lassen und auch unliebsame Wahrheiten offen auszusprechen. Seit ich PI kenne, dass ist leider noch nicht so lange, bin ich mehrmals täglich hier. Bislang war ich, so glaube ich etwas blauäugig in Bezug auf den Islam und die wirklichen Gefahren. Es geht ja nicht nur um unser Land sondern es geht um die vielen Menschen die im islamischen Herschaftsbereich ihrer elementaren Rechte beraubt sind. Dich und die anderen Autoren als Rassisten zu verunglimpfen ist Rufmord. Nicht erst seit dem TV-Tribunal über Eva Herman wissen wir wie das in unserem Land läuft.
    Ich jedenfalls würde es sehr bedauern, wenn PI eingestellt würde. Ich möchte Euch Mut machen, nicht aufzugeben und Euch nicht einschüchtern zu lassen.

  99. Liebes PI-Team!

    Am wichtigsten finde ich es, dass ihr euch und eure Familien schützt. Ich bewundere euch schon die ganze Zeit für euren Mut, denn ich persönlich halte mich, zumindest so lange meine Kinder noch klein sind, in der Öffentlichkeit sehr zurück. Es gibt zwar immer einige Möglichkeiten, etwas zu tun, aber eben verdeckt.

    Ich habe hier schon einige interessante Vorschläge gelesen, wie man PI auf jeden Fall am Leben erhalten kann, und hoffe, dass sich begabte Leute finden, die es tun, denn PI IST UNERSETZBAR.

    Alles, alles Gute!

  100. Von mir erhält Stefan jede Unterstützung, auch unter körperlichem Einsatz. Ich bin bereit zu tun was notwendig ist um ihn zu unterstützen.

    Thomas Voß

  101. Hallo PI-Team!
    Ich verfolge seit bestimmt einem Jahr Euer Forum und schon seit vielen Jahren das Thema Islam mit wachsender Sorge. Ich habe mich nun entschlossen, mich zu registrieren um erstens dem PI-Team meine Solidarität zu zeigen und zweitens darauf hinzuweisen, dass Ihr für viele Menschen, die noch stumm sind, ein Sprachrohr seid. Ich wäre sehr enttäuscht, wenn ich diese Informationsplattform verlieren würde.
    Mir ist allerdings bewußt, welchen Risiken sich das PI-Team aussetzt und mit der stärker werdenden Polarisierung, die durchaus von der islamischen Seite vorangetrieben wird, die Mittel der Auseinandersetzung eskalieren werden. Es wird also nicht nur bei einem samtweichen Dialog bleiben, sondern es wird immer stärker von islamischer Seite versucht werden einzuschüchtern. Aus dieser Perspektive habe ich den Brief der 138 moslemischen Gelehrten an die christlichen Kirchenoberhäupter gelesen. Wir bieten Euch Friede an, aber wenn ihr auf unsere (demographische) Expansion in nicht adäquater Weise reagiert und sie nicht hinnehmt seid ihr selber schuld an den Konsequenzen.
    Also, es wird nicht einfacher werden. Wenn Ihr weitermacht, solltet ihr das bedenken.

  102. Es wäre ein schlechtes Zeichen wenn ihr euch wie viele andere auch mundtot machen lasst, aber sowas lässt sich natürlich leicht sagen wenn man nicht selbst betroffen ist.

  103. Das war leider nur eine Frage der Zeit. Gerade wenn man sich nicht hinter anonymen Nicknamen versteckt, sondern Name und Adresse angibt, muss man heutzutage damit rechnen.

    Damit gebührt euch von meiner Seite vollster Respekt und Unterstützung. Lasst euch nicht unterkriegen.

  104. > und uns macht man mundtot, WENN man denn zu denen gehört die mal was sagen.

    uns macht man…. (???!)

    doch nur das, was man zuläßt, also nicht: uns macht man:

    Man läßt sich mundtot machen!

  105. grad nochma bissl rumgesurft, die HASSEN uns so richtig und machen schnelle arbeit….werden so manche (Blogger)wohl bezahlt?

  106. @#119 Nevermore (22. Okt 2007 17:44)
    Wahlen impliziert dass man eine Wahlmöglichkeit hat, die haben wir jedoch faktisch nicht (mehr)

    Doch haben wir!! – udn wenn du dich mit keiner Partei identifizieren kannst/willst kannst du deine eigene aufmachen.

    und uns macht man mundtot, WENN man denn zu denen gehört die mal was sagen.

    Ich wurde noch nie Mundtot gemacht.

    #120 Robin Renitent (22. Okt 2007 17:45) #110 Merowig

    Das reicht nicht. Wohnsitz muss schon sein!

    Ich hatte franzoesichen Freewebspace ohne das ich nen realen Wohnsitz in Frankreich je hatte.
    Also irgendwas irgendwo im Ausland zu hosten ist meistens ein Kinderspiel.
    Und Briefkastenadressen sind wenn notwendig zumindest fue rmich auch kein sooo grosses Problem.

  107. Deshalb gibt es in Amerika den 2. Zusatzartikel zur Verfassung, der allen Bürgern das Recht gewährt Waffen zu tragen. In Kalifornien sieht das Recht sogar vor, dass auf gewaltsames Eindringen mit tödlicher Gewalt geantwortet werden darf (erst kürzlich wieder passiert.)

    Ich zitiere wörtlich:
    „A well regulated militia, being necessary to the security of a free state, the right of the people to keep and bear arms, shall not be infringed.“
    Aus diesem Passus geht klar hervor, dass die Sicherheit eines freien Staates von bewaffneten Bürgern unterstützt werden muss.

    Hier sei noch erwähnt, dass Amerikas Probleme mit Schusswaffen NICHT von den Leuten kommen, die wissen was sie tun (also legale Waffenbesitzer), sondern von den Narren, die illegale Waffen besitzen (Kriminelle, Rapper und ähnliches Gesocks.)

    Und, um in der Geschichte noch weiter zurückzugehen: In meiner Heimat gab es eine Periode, genannt Edo Periode, in der über 200 Jahre lang Frieden herrschte (da guckst du, Europa). Dieser Frieden, basierend auf einer extrem gut bewaffneten Gesellschaft, brachte eine Blütezeit japanischer Kunst und Kultur hervor (Kabuki entstand, die Geisha Kultur blüte auf, etc) und zeigt sehr wohl, dass der Spruch „eine bewaffnete Gesellschaft ist eine höfliche Gesellschaft“ durchaus der Wahrheit entspricht. Diese Blütezeit ging zu Ende mit dem Eintreffen des Westens und der Imperialen Restauration -die auch eine Entwaffnung nach sich zog- (und somit began meine Heimat den Abstieg in Nationalismus, Extremismus, militärischer Expansion und schliesslich auch Kriegsverbrechen und Massenmord.)

    Stefan, PI, ganbare!

  108. #135 Merowig (22. Okt 2007 18:02)

    Doch haben wir!! – udn wenn du dich mit keiner Partei identifizieren kannst/willst kannst du deine eigene aufmachen.

    >ich bin politisch nicht erfahren, glaub mir -das (Parteiengründung) lass ich besser 🙂

  109. Schade, aber es war doch zu erwarten, das ihr das Ziel werdet. Entweder ganz oder gar nicht, ein bischen PI geht nicht…
    Ich hoffe ihr gebt nicht auf!

  110. Ich kann nur sagen, dass PI ein fester und unverzichtbarere Bestandteil meiner Meinungsbildung und meines Informationszuflusses ist.

    Ich würde aber von niemanden verlangen, sich dafür einer Gefahr auszusetzen; wozu haben wir eine Polizei und wozu gibt es das StGB? Wozu hat man Nachbarn?

    Andererseits habe ich schonmal erlebt, wie ein gutes und nützliches Informationsangebot mit Gewalt (dort war es Gewalt durch die Justiz) beendet wurde.

    Ich wünsche mir, dass ihr weitermacht. Naja, vielleicht sollte so mancher pupertäre Beitrag besser gelöscht werden, andererseits sind es ja nur die veröffentlichten Beiträge, die die Jugend zum weiterschreiben bringen.

  111. @82 Terroshi:

    Mein lieber, du magst recht haben mit der Gegenbewegung, nur wie sollte diese ablaufen?

    Oberstes Ziel muss sein politischen Einfluss zu gewinnen, den konservativen wieder eine Stimme geben. Dazu bieten sich zwei Optionen an:

    1) Eine Parteigruendung a la Gruene. Persoenlich bin ich der Meinung, dass dies weniger angebracht ist. Die gruene Bewegung war damals geeint durch regelmaessige Demonstrationen und massive oeffentliche Unterstuetzung. Konservative sind – zumindest wenn es um eine restriktive Einwanderungspolitik geht – momentan absolut gegen den Mainstream und werden allzugerne mit braunen Wirrkoepfen gleichgestellt. Man gebe sich nur einmal die Attribute, welche die deutschen MSM der SVP verliehen hat: nationalkonservativ, rechtskonservativ, rechtspopulistisch.

    2) Wir sammeln uns in etablierten Parteien. Dies bietet den Vorteil einer bestehenden Infrastruktur und Werbeplattform. So etwa, wie sich die Evangelikalen in der GOP zusammengefunden haben. Zu ueberlegen ist, ob wir hierfuer eher eine Kleinpartei (Republikaner, PBC, Christliche Mitte, …) oder die Union waehlen sollten.
    Diese Option z.B. innerhalb der Union wuerde es uns auch ermoeglichen, auf lokaler Ebene aktiv Politik zu gestalten und schnell an Einfluss zu gewinnen. Frei nach: Wenn der Berg nicht zu Mohammed kommt, muss Mohammed eben zum Berg.

    Was haltet ihr von diesen Gedanken?

  112. Hallo PI,

    vollste Solidarität von einem treuen Leser. Ich bin nach dem Karrikaturendesaster auf PI gekommen. Ihr habt mir die Augen geöffnet.

    Beste Grüsse aus München

  113. Vom Pfarrer Niemöller, im ersten Weltkrieg U-Boot Kommandant und kommunistischer Sympathien gewiß nicht verdächtig, hinterließ uns den Satz: „Als die Nazis die Kommunisten holten, protestierte ich nicht, ich war ja kein Kommunist. Als die Nazis die Juden holten, protestierte ich nicht, ich war ja kein Jude. Als die Nazis mich holten, war keiner mehr da, der protestieren konnte.“

    Also weiter so. Auch wenn ihr mal „abtauchen“ müsst…

  114. Auch ich glaube, daß die Bedrohung Stefan Herres in unmittelbarem Zusammenhang mit Niggemeiers Hassschrift zu sehen ist.
    Gegen diesen Herrn sollte man juristisch vorgehen.

    Auch wenn PI dicht macht (was ich nicht hoffe): für mich ist diese Eskalation nur das letzte Mosaiksteinchen zu meiner Entscheidung, nun politisch aktiv zu werden (ProKÖLN). Und auch im privaten Bereich werde ich nicht müde werden, politisch unkorrekte Überzeugungsarbeit zu leiten.
    Ich weiß nun Dank PI, daß ich nicht alleine bin.

  115. Ich würde den Blogg sofort weiterbetreiben, falls Herr Herre ihn abgeben würde. Bin in der Schweiz zu Hause und hier könnte man bestimmt anders walten. Auch die Meinungsfreiheit wird bei uns (noch) anders gewertet als in „Deutsch“land. Die deutsche Regierung ist ja komplett verblödet vor lauter Islamgeilheit.

    Ich war 2 Wochen lang in Kalifornien. Es hat abermillionen von Menschen dort. Ich habe in der Zeit vielleicht 5-10 Kopftücher gesehen und mich eigentlich richtig wohl gefühlt. Als ich in Zürich landete, habe ich innerhalb von 10 Minuten bereits 100 Kopftücher gesehen. So richtig provokant führen die sich auf. Am Zoll hat eine den Schweizer Pass hingelegt und sie wurde von der Zollbeamtin etwas gefragt. Die „Schweizerin“ mit Kopftuch hat nichts verstanden und konnte auch nicht antworten…

    Ich habe so eine verdammte Wut in mir, ich würde den Blogg gerne weiterführen wenn Herr Herre sich entscheiden würde, ihn aufzugeben…

  116. Betrifft: #69 Knuesel (22. Okt 2007 16:52)
    „So ich setzte mich heute abend mal hin und schreibe eine Mail an den Bundespräsidenten, bezüglich GG1 Menschenrechte Meinungsfreiheit und Schutz für Andersdenkende. Mal sehen was ich zur Antwort bekomme.“

    Das ist ein sehr guter konstruktiver Vorschlag. Ich überlege auch schon, was ich schreiben könnte. In den normalen Zeitungen kann man seine Meinung praktisch nicht mehr frei äußern. Unbequeme nicht zum Zeitgeist passende Leserbriefe werden einfach nicht veröffentlicht. Deshalb ist PI ein Lichtblick für alle, denen die derzeitige Entwicklung in Deutschland nicht gefällt. Man fühlt sich nicht mehr so allein mit seiner Meinung. Es wäre ein großer Verlust, wenn es diese Plattform nicht mehr gäbe. Unsere Großeltern und Eltern mußten sich sagen lassen: „Warum habt Ihr geschwiegen?“, als ob das im 3.Reich so einfach gewesen wäre. Heutzutage haben wir (bis jetzt noch!) die Möglichkeit, ungestraft unsere Meinung zu sagen, auch wenn es immer schwieriger wird. Man denke nur an Wörter, die neuerdings nicht mehr öffentlich gesagt werden dürfen wie „entartet“ oder „gleichgeschaltet“, ohne daß ein Aufschrei der Entrüstung durch den deutschen Blätterwald weht. Ich möchte mir von meinen Enkeln später nicht vorwerfen lassen, gegen diese Entwicklung geschwiegen zu haben.

  117. muss nochmal die Frage stellen, weiss jemand ob es solche vereinigungen (Proköln)auch in Schl.Holst. gibt?

  118. Da es hier in diesen Land (dank unserer Politiker !) mehr wie genug durchgeknallte Typen gibt die für ihre kruden Vorstellungen auch vor Mord nicht zurück schrecken, würde ich diese Drohungen ernst nehmen.
    Wenn ich an der Stelle von Stefan Herre wäre würde ich zum Selbstschutz tatsächlich einen Waffenschein beantragen und nur noch mit durchgeladener Pistole außer Haus gehen und bis dahin gibt es auch andere Mittel sich einen potenziellen Angreifer vom Leib zu halten.

    Allerdings auf Dauer wird dies auch keine Lösung sein und deshalb würde ich einen oder auch mehrere der in den Kommentaren vorgeschlagenen Möglichkeiten in Erwägung ziehen.
    PI könnte dann zwecks Umsetzung einen gezielten Spendenaufruf starten. Werde unabhängig davon morgen das erstemal eine Überweisung an PI tätigen.

    Befürchte fast das PI eines nicht so fernen Tages ganz aus den Untergrund heraus berichten muss. Denke das diese Anhäufungen der „öffentlichen“ Attacken auf PI keine Zufälle mehr sind. Das „System“ wittert Gefahr für sich und seine Meinungshoheit.

  119. Bei Berta wurde für eine Studie der Uni Kiel geworben die sich um die Bedürfnisse der türkischstämmigen Bürger dreht.

    Das sind also Projekte die das Land braucht… hm..sei mal dahin gestellt. Unis fehlen Bücher und sonstige Austattungen, aber Gelder für sowas sind da ich könnt ausrasten. Und die Beteilung dank Berta wird wohl nich schlecht gewesen sein -.-

  120. #138 Nevermore (22. Okt 2007 18:04) #135 Merowig (22. Okt 2007 18:02)

    Doch haben wir!! – udn wenn du dich mit keiner Partei identifizieren kannst/willst kannst du deine eigene aufmachen.

    >ich bin politisch nicht erfahren, glaub mir -das (Parteiengründung) lass ich besser

    Warum dann die Beschwerde? Man hat die Wahl 😉

    Ich waehl CDU – sollte CDU jeh das C aus Ihrem Namen tilgen dann halt PBC oder CM…

  121. #149 Merowig (22. Okt 2007 18:19) : du weisst ganz genau was ich gemeint habe 😉 verdreh es nich so

  122. Ich bin hin- und hergerissen, mir tut Stefan Herre leid, weil er Hetzkampagnen und Bedrohungen ausgesetzt ist, weil in unserem Land eine freie Meinungsäußerung nicht mehr möglich ist, weil es keine einzige einflußreiche politische Partei gibt, die sich für mutige Zeitgenossen wie Herre einsetzt. Das ist die Zeit der Denunzianten und Spitzel, die Zeit der Desinteressierten und Vollgefressenen, der Satten und Denkfaulen. Es gibt eine Handvoll unbekannter Menschen, die ich als Autoren und Kommentatoren bei PI, Gegenstimme und Fakten und Fiktionen schätzen gelernt habe, für die ich mich einsetzen würde, die ich bei mir aufnehmen und beherbergen würde, die ich auch verteidigen würde. Aber für den großen Rest, auch in meinem engsten Freundeskreis, würde ich die Türe verschließen, wenn andere Zeiten mit anderen Umständen anbrächen. Wie immer Stefan Herre sich auch entscheidet, ich könnte sehr gut verstehen, wenn er aufhört, hoffe ich doch, daß PI weiter bestehen bleibt.

  123. Sehr geehrter Herr Herre,
    sehr geehrtes PI-Team,

    Ihre Bedenken, politicallyincorrect weiterzuführen, bzw. der Gedanke, die Arbeit einzustellen, kann jeder vernünftige Mensch verstehen. Das Risiko, das die PI-Mannschaft eingeht, ist hoch.

    Die Gefahr geht dabei in erster Linie gar nicht mal von denjenigen aus, die Ihnen durch z.B. Telefonanrufe den Schneid abkaufen wollen, sondern durch diejenigen, die verborgen im Hintergrund vielleicht schon ganz andere Dinge im Sinn haben.

    Ihre Arbeit hat eine Dimension erreicht, die an der Grenze zu einer vielleicht lawinenartigen Veränderung der öffentlichen Wahrnehmung der Gefahren führt, die vom elitär-egalitären Gutmenschengeist, also der neuen Gedankendiktatur, ausgeht.

    Diese Auswirkungen und Ergebnisse Ihrer Arbeit sind vielleicht ein Zufall, den Sie so bei Beginn Ihrer Arbeit gar nicht erwartet hatten. Sie haben jedoch in ein Wespennest gestochen ohne vielleicht in dieser Deutlichkeit bei Beginn Ihrer Arbeit zu erahnen, was damit in dieser Gesellschaft bewirkt wird.

    Nun bewegen Sie sich mit Ihrer Arbeit auf einen Point-of-no-Return zu, der gesellschaftspolitische Relevanz entfaltet.

    Es gibt jedoch auch Schuldige unter den Kommentatoren. Manche Kommentare sind dem Inhalt nach vielleicht ganz richtig, aber in der Wortwahl und im Stil so abgefasst, daß das negativ auf Ihre Arbeit zurückfällt.

    Es gibt da auf der anderen Seite Empfindlichkeiten, die nicht unterschätzt werden dürfen. Sie hatten ja in Ihrem o.a. Statement die Leser aufgerufen, sachlich zu kommentieren. Das kommt ja nicht von Ungefähr – Sie wissen um die Gefährlichkeit solcher Äußerungen.

    Man muß also auch auf die Kommentatoren einwirken. Unsachliche, in der Wortwahl ganz und gar unangemessene oder gar extremistische Kommentare schaden der Arbeit von PI. Sie rücken diesen Blog in ein Licht, das der Sache einfach nicht dienlich sein kann.

    Zudem schaden solcherlei Kommentare der Wirkung im politischen Bereich. Da wird das alles hier, so wie Niggemeier das gestern in der FAS tat, als ein Tummelplatz von Extremisten abgetan und die PI-Leute werden dadurch angreifbar. Das schadet unserer Sache ungemein!

    Es ist durchaus kein Dhimmitum, wenn man sich einer anderen, aber durchaus nicht unschärferen Wortwaffe bedient. Das erfordert einfach nur etwas Nachdenken bevor man in die Tasten klopft. Und das dient dann letztlich auch dem Schutz der Leute von PI, ohne der Sache etwa weniger zu nutzen.

    Wenn der Blog nun verschwindet ist das aus meiner Sicht verständlich. Denn was sich da über die PI-Leute zusammenbraut, dürfte jedermann klar sein. Dieser Telefonanruf ist natürlich nur die Spitze des Eisbergs. Hinter verschlossenen Türen stehen da vielleicht schon ganz andere Leute bereit. Und die rufen vorher nicht an. Man kann aus der Anonymität heraus nicht verlangen, daß die PI-Leute unter solchen Bedingungen die Arbeit fortsetzen.

    Daß es in diesem Land soweit gekommen ist, das ist bedauerlich und Ausweis dafür, daß die Integrationspolitik dieses Landes, das muß man einfach so sagen, am Ende ist. Was nun kommt, das hat mit Politik nichts mehr zu tun.

    Ich wünsche Euch alles Gute!
    Jochen Trebmann

  124. „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“ – Ghandi

    Wenn ihr schon bei Schritt 3 angekommen seid kann es nur noch besser werden. Weiterhin viel erfolg!

  125. Nevermore: fuer dich scheint keine Partei waehlbar zu sein – dann hast du die Wahl eine eigene Partei zu Gruenden oder nicht.

    Deine Wahl ist es ueber jetzige Partienen zu lamentieren aber selber nicht aktiv zu werden und was auf die Beine zu stellen – das ist genau die von dir beschriebenee Politikverdrossenheit 😉

    Nur weil nichts zur Wahl antritt das deinem Geschmack entspricht und du selber auch nichts auf die Beine stellst darfst das nicht dem System ankreiden 😉
    Stell die BRD bitt enicht schlechter ins Licht als sie ist – klar gibts viele Sachen die man bemanegeln darf und muss – aber Wahl hat man 😉

  126. Es ist erschütternd, so etwas zu lesen. Wie perfide, abscheulich und hinterhältig ist so ein Tun, jemanden anonym zu bedrohen. Das zeigt nur, dass dieser jemand nicht in der Lage ist, sich offen und argumentativ zu stellen, weil er weiß, dass er dann den Kürzeren ziehen würde.

    Es ist Stefan Herre, seiner Familie und allen anderen von PI nur zu wünschen, dass sie den Mut und die Kraft haben, so etwas durchzustehen. Jetzt nachzugeben, wäre das falsche Signal. Aber aus dem anonymen Internet rät es sich natürlich leicht. Stefan Herre wird sicher das Richtige tun.

    Hier noch als Aufmunterung für uns alle ein Zitat von Friedrich L. Jahn aus einer Zeit, die gerade für Deutschland ganz besonders dunkel und hoffnungslos schien, und zwar aus der Zeit der Kriege gegen Napoleon I.:

    „Darum wollen wir mit freudigem Mute für Volk und Vaterland keinen Gedanken zu hoch halten, keine Arbeit zu langsam oder mühevoll, keine Unternehmung zu kleinlich, keine Tat zu bewegt und kein Opfer zu groß.“

  127. #141 Editor

    CDU kannst getrost vergessen. Selbst die CSU (möchtegern schwesterpartei der SVP)ist schon lange nicht mehr das was sie einmal war.
    Wird zwar immer lautstark ein wenig in unseren Sinne gesprochen aber was im stillen Kämmerlein dann beschlossen wird steht in einem anderen Buch (Koran ?…*g*).

  128. #149 Merowig und #150 Nevermore

    Das ist das was ich gemeint habe. Anstatt wie bisher einfach die Union zu waehlen, wo unsere Stimme verwaessert werden, sollten wir selbst politisch aktiv werden. Und dies entweder in einer der Kleinparteien oder der eben in der Union. Bei Amazon gibt es eine Menge an Grassroots Buechern aus den Staaten, die duerften hierbei von Interesse sein.

  129. #154 Merowig (22. Okt 2007 18:25)

    Nevermore: fuer dich scheint keine Partei waehlbar zu sein – dann hast du die Wahl eine eigene Partei zu Gruenden oder nicht.

    Deine Wahl ist es ueber jetzige Partienen zu lamentieren aber selber nicht aktiv zu werden und was auf die Beine zu stellen – das ist genau die von dir beschriebenee Politikverdrossenheit 😉

    Nur weil nichts zur Wahl antritt das deinem Geschmack entspricht und du selber auch nichts auf die Beine stellst darfst das nicht dem System ankreiden 😉
    Stell die BRD bitt enicht schlechter ins Licht als sie ist – klar gibts viele Sachen die man bemanegeln darf und muss – aber Wahl hat man 😉

    > gut dann zeige Leuten wie mir oder Herre, wo sind die Geldgeber dafür? Machst du mir mein Studium zu ende oder gehst für alle arbeiten die sich voll und ganz auf so eine Parteigründung konzentrieren wollen? Hütest du dann die Kinder der MÜtter, die sich vor lauter arbeiten und politischem Engegement nich mehr um ihren Nachwuchs kümmern können?

  130. Mal was grundlegendes zum ‚Waffenschein‘:

    Einige glauben, daß es mit der Beantragung getan ist, man hinterher in den Waffenladen spaziert und sich ne fette Knarre kaufen kann.

    Zunächst einmal beantragt man eine WAFFENBESITZKARTE und dann muss man 12 MONATE lang zum Schießstand und dort schießen (Bedürfnisnachweis). Jeder Besuch wird vom Inhaber abgestempelt. Wenn man dann, ich glaube min 15 Mal dort war, kann man nach dem einen Jahr zum Sachbearbeiter und seinen Waffenschein abholen.

    Details kann jeder ‚googlen‘.

    http://www.mosbach.de/Waffenbesitzkarte.html

    http://bundesrecht.juris.de/waffg_2002/index.html

  131. @gin: wäre sofort auch dabei (bin auch schweizer). die andere möglichkeit wäre, einen neuen blog zu eröffnen, der unvorbelastet ist. die fackel der wahrheit erlischt auf jeden fall nicht so schnell!

    @evil pinguin:

    in der schweiz hat jeder soldat seine waffe zu hause. diese tatsache ist natürlich für die dressurelite eine reine provokation und dies aus mehreren gründen:
    – die waffe ist ein symbol für die macht des volkes. das volk kontrolliert den staat von unten.
    – der besitz der waffe vermittelt dem bürger das gefühl, dass der staat ihm vertraut, ihn als mündig ansieht und ihn als vollwertige person wahrnimmt.
    – für die kampf-feministinnen ist dies frustrierend: einerseits betreiben sie nur rosinenpickerei (=frauen ins militär? sicher nicht!) und andererseits besitzen halt dadurch nur männer eine waffe!
    (ich wäre übrigens voll dafür, dass auch frauen ins militär müssen, genauso wie in israel!)
    – der besitz der waffe ist volksverbindend, schützen (aktive wie altgediente soldaten) kommen aus allen volksschichten (nach dem aktivdienst kann der ehemalige soldat „sein“ gewehr kaufen). das eigenössische feldschiessen ist der grösste schiessanlass der welt und gleichzeitig ein riesiges volksfest!
    – die waffe ist auch selbstverteidigung (einbrechen, wenn jemand zu hause ist? wohl eher nicht…)

    die grünen und roten versuchen jetzt unter dem vorwand der schiessunfälle und familiendramen das volk zu entwaffnen und ein schützenregister einzuführen. die konsequenz wird sein, dass am schluss nur noch kriminelle im besitz einer waffe sind…

  132. “Ich stehe vor deiner Tür. Ich hab ein rotes Auto. Komm raus.”

    Na da haben wir ihn ja, den „Aufstand der Anständigen“. Unter allerhöchstem Schutz und mit Duldung der Polizei. (Siehe unten…)
    Ich kenne das – in geschäftlichem, nicht politischem Zusammenhang. Wenn man Verbrecher als solche benennt, werden die immer aufmüpfig.

    Erster Grundsatz: Nicht Angst haben, Angst machen!(Die Möglichkeit dazu überlasse ich der Phantasie jedes Einzelnen…)

    Zweitens: Für Schutz sorgen. Polizei hilft dem bedrohten „Otto Normalverbraucher“ nicht, denn Polizisten sind – sonst hätten Sie den Beruf nicht gewählt – stets Büttel des Systems, das sie bezahlt (gestern Weimar, heute Nazi, morgen Stasi übermorgen Schäubles SS…).
    Also Selbstschutz und Schutz über Gruppe. Also Freunde in der Nähe, die kommen, wenn´s Ärger gibt. Was Musels können, werden wir doch auch zusammenbringen…
    Auch ein Rottweiler, den man mit etwas Salat ernährt, um ihn bei schlechter Laune zu halten, ist stets wachsam. (Ich bevorzuge allerdings Rhodesian Ridgeback…)

    Drittens: Nicht zurückweichen, angreifen.
    Über den Gegner alles herausfinden, seine weichen Stellen finden. Und dann ALLE Register der öffentlichen und politischen Diffamierung ziehen. (Nur nicht vornehm zurückhalten, die Gegenseite macht das ganz vorzüglich!)

    Viertens: Gegner blenden, in’s Leere laufen lassen.
    Was das Blog betrifft am besten an einen Verein übergeben (Sitz USA, Israel…) und Veröffentlichungen der Autoren nur noch unter Pseudonym unter Nutzung des TOR-Netzwerkes oder anderen Anonymisierungsdiensten.
    Alles weiterlaufen lassen, wie bisher. Außerhalb des „freiesten Staates, den es je auf deutschem Boden gab“ kann man die Wahrheit noch ungestraft bringen!

  133. „Doch haben wir!! – udn wenn du dich mit keiner Partei identifizieren kannst/willst kannst du deine eigene aufmachen.“

    Das ist jawohl das Lächerlichste, was ich jemals gehört habe.
    Und was bitteschön soll das „doch haben wir!“ bedeuten?

  134. @

    Sehr geehrter Herr Herre,
    sehr geehrtes PI-Team,

    angesichts des derzeitigen Meinungsklimas und dem immer mehr an Einfluss gewinnenden Islam kann ich Ihre Bedenken gut nachvollziehen.

    Aufgeben wäre indessen das falsche Signal, auch wenn ich dies aus meiner warmen Stube zugegebnerweise sehr leicht schreiben kann. Der Gefahr setzen vornehmlich Sie sich aus, Herr Herre. Insoweit wäre ich zwar außerordentlich betrübt, wenn Sie aufhörten, könnte es aber verstehen, denn ich bin ja derzeit auch noch nicht bereit, mein wohl situiertes Leben aufzugeben, um – abgesehen von der Beteiligung an Blogs – Widerstand gegen den Islam zu leisten.

    Leider bin ich auf diesem Gebiet kein Experte: Aber wäre es nicht möglich, die Site auf einem auländischen Server laufen zu lassen. Wäre es dann nicht möglich, auf ein Impressum zu verzichten. Als Kontaktmöglichkeit muss doch eine e-mail Adresse ausreichen. Telefon muss ja auch nicht sein. Also, wie gesagt: ich kenen mich da nicht so gut aus.

    In jedem Fall wünsche ich Ihnen aber viel Kraft, Herr Herr, und bedanke mich an dieser Stelle ausdrücklich – ganz gleich, wie Sie sich entscheiden – für Ihre Verdienste um die Erhaltung einen christlich-jüdischen Deutschlands und letztlich das deutsche Volk. Sie sind ein wahrer Idealist. Meine Hochachtung.

  135. #163 PrinzEugen

    Ich bevorzuge allerdings Rhodesian Ridgeback

    Fuktioniert das auch bei Moslems?

    Aber keine Sorge: Laternen stehen genug, und auch den einen oder anderen Strick aus gutem Hanf wird man finden

    Das ist genau das, was man nicht schreiben,
    und auch nicht meinen sollte.

  136. Werden die Telefon-Nummern der Anrufer nicht gespeichert ?

    Ganz so anonym kann man nicht anrufen. In Deutschland muss jede Handy-Nummer mit Ausweis registriert werden – oder irre ich mich da.

    Also Anzeige gegen Unbekannt. Die Polizei findet den Handy-Besitzer heraus. Nicht zwangsläufig den Anrufer. Ich habe so ein Procedere schon hinter mir. Der Anrufer wurde gefunden. Das Verfahren ist noch anhängig.

  137. —————————————
    „Um ca. 7 Uhr klingelte mein Handy. Am Telefon ein Mann mit süddeutschem Akzent (vielleicht aber auch hessisch). Kein Ausländer.- “Ist da Stefan Herre?”
    – “Ja, warum?”
    – “Ich stehe vor deiner Tür. Ich hab ein rotes Auto. Komm raus.”
    – “Wieso sollte ich?”
    – “Es wird Zeit für dich…”Ich lege auf.10 Sek. später wieder ein Anruf. Ich drücke sogleich die Lösch-Taste.Dann wieder ein Anruf. Meine Frau geht ran, schnauzt ihn an und legt dann auf.“
    —————————————

    Hallo liebes PI-Team,

    ich denke, solche Bedrohungen sind die Frucht der bösen Saat u.a. des Hr. Niggemeier, der durch seine Hetze zu einer weiteren Radikalisierung in der Auseinandersetzung beigetragen hat.
    Ihr müßt in Ruhe abklären, abwägen, mit der Polizei diskutieren, welche Möglichkeiten es gibt, gegen solche Drohungen vorzugehen. Eure Sicherheit und die Eurer Familien geht vor. Auch bei einer Schließung von PI würden PC-Medien und PC-Politiker die Zeit nicht mehr zurückdrehen können. Es gibt inzwischen viele Menschen, die sich gegen die Islamisierung wehren, es gibt auch erste Konturen einer Organisierung, um die Auseinandersetzung zukünftig zu institutionalisieren. Europaweit. Trotzdem: PI ist sicherlich das qualitativ beste, was es in diesem Bereich bisher gibt und es wäre nicht nur schade, wenn Ihr aufhören würdet, sondern es wäre ein fatales Signal. Die Gegner von Freiheit, Menschenrechten und Demokratie würden triumphieren.
    Als Herkunft der Drohung vermute ich die ultralinksextremistische Szene, wahrscheinlich die sogenannte „Antifa“. Das sind Leute, die auch heute noch die Sowjetunion, Stalin, Pol Pot, Mao und die RAF verehren und deren politische Vorstellungen der Bevölkerung hier aufzwingen wollen. Und wer das nicht will, der wird halt bedroht und mundtot gemacht. Das ist die Methode solcher Typen. Aber ich denke, wir sollten uns nicht mundtot machen lassen.
    PI-Team: Bitte macht weiter!
    M.C.

  138. Hallo Samurai,

    zu Ihrer Bemerkung, betr. Telefon: s. #88!

    Übrigens, kann es sein, daß wir uns von woanders her kennen?

    Ciao: punctum

  139. #162 sugi

    Kenne ich dich vielleicht? Ich ging mit einem in die Schule der „Sugi“ genannt wurde. Bist Du in der Innerschweiz aufgewachsen in einem Wohnort der mit „S“ anfängt? Sind deine Initialen M.R.?

    Super, das sollten wir echt machen!!! Oder wir könnten zumindest die Seite in der Schweiz hosten.

    IN DER SCHWEIZ MUSS MAN KEIN IMPRESSUM UND KEINE ADRESSEN USW. ANGEBEN!!!!!

  140. #141 Editor
    Du nennst drei mögliche Modelle möglicher Parteiarbeit: (1) Neugründung, (2) Mitglied in einer kleineren Partei, (3) Mitglied in der Union und fragst nach Meinungen. Hier ist meine: Das sind nur scheinbare Gegensätze. Es gibt in allen Kleinparteien und auch in der Union schon jetzt genügend Islamgegner (nicht vergessen: WIR vertreten die schweigende Mehrheit in Deutschland), nur trauen die sich nicht den Mund aufzumachen. Die Grundfrage muß also sein, wie durchbrechen wir die Schweigespirale und da müssen alle Wege beschritten werden. Also: Rein in die Parteien UND eine neue anti-islamischen gründen! Denn es braucht m.E. eine eigenständige anti-islamische Kraft in der Politik, damit die Union und auch die FDP (in der gibt es immer noch national-liberale Kräfte, aber die kriegen auch die Schnauze nicht auf) nach rechts bzw. in die deutsche und anti-islamische Richtung gedrängt wird. Sowas wie eine Deutsche Partei für Europäische Kultur, aber da müßte man sich mit der Abkürzung noch Mühe machen, denn DPEK macht nix her. Am besten wäre, einer der vielen deutschen Milliardäre entdeckt seinen Patriotismus wie der Herr Blocher in der Schweiz und investiert in die anti-islamische Bewegung. Der könnte von mir aus sowohl die neue anti-islamische Partei sponsorn, als auch die anti-islamischen Kräfte in Union und FDP stützen. Aber vorher sollten wir aus der Mitte der Zivilgesellschaft im Frühsommer 2008 eine mächtige Groß-Demo in der Hauptstadt Berlin organisieren. Motto: Es reicht: Gegen Islamisierung, Großmoscheen und Überfremdung!

  141. In Deutschland kann man wahnsinnig anonym anrufen – ich hab leider mehrmals genug Geld für die Rückverfolgung eines Stalkers verschwendet, hat keinen Sinn.

    Zwei Stichworte: Skype und Calling Cards. Beides lässt sich theoretisch verfolgen, dauert aber hundert Jahre und überspannt mehrere Kontinente und dutzende Rechtssysteme. Viel Spaß 🙁

    Big Brother kommt hinterher, aber bedrohte Zivilpersonen haben keine Chance.

    Zwei Tips gegen Telefon-Stalking:
    1. http://www.nicknumber.de
    2. Anrufweiterschaltung aufs Handy und dort eine White-List von erlaubten Anrufern einstellen – alle anderen wandern SOFORT ins Dauerbesetzt. Es gibt leider keinen Handy-Provider, der Anrufer ohne Rufnummer dauerhaft sperrt und auch per Handy ist das nur als Whitelist machbar – aber immerhin geht es und auch hartnäckige Anrufer geben nach dreihundert mal Dauerbesetzt auf, sie erreichen ja nichts und SMS nimmt das Gerät dann auch nicht an.

    Funktioniert mit allen besseren Sony-Ericsson, aber vielleicht/sicher? auch mit anderen Marken, einfach mal probieren.

    Ich persönlich könnte gut damit leben, Anrufer ohne Rufnummer gnadenlos auszublocken. Mit unterdrückter Rufnummer rufen ohnehin nur Verbrecher, Telefonspammer und Irre an. Ist meine Überzeugung. Jeder, der keine Rufnummer mitsendet, ist Hinterwäldler, über 60 oder hat böswillige Absichten.

  142. Das war ja nur eine Frage der Zeit.
    Ich habe mich immer schon gefragt, ob Stefan lebensmüde ist – mit all den persönlichen Daten im Netz. Damit ist ein Ende ? la van Gogh leider nahezu unausweichlich.

    Ich würde es zwar bitter finden, wenn PI offline ginge, hätte jedoch volles Verständnis. Die Eroberung ist schließlich schon fast vollzogen, die öffentliche Gewalt hat schon weitgehend kapituliert.

  143. Digitaltelefon + Flatrate anschaffen. Anrufe über den PC laufen lassen. Jeden Anruf automatisch mitschneiden. Als Soundfile bei YouTube + PI-Link einstellen. Kopie des Digitalen Mitschnitts per CD ans BKA.

    Da kommt §126 StGB ins Spiel. Da sind schon bis zu 3 Jahre drin.

  144. Ihre Bedenken, politicallyincorrect weiterzuführen, bzw. der Gedanke, die Arbeit einzustellen, kann jeder vernünftige Mensch verstehen. Das Risiko, das die PI-Mannschaft eingeht, ist hoch.

    (Treibmann)

    Da schwingt etwas mit, das mir nicht gefällt.

    Die Gefahr geht dabei in erster Linie gar nicht mal von denjenigen aus, die Ihnen durch z.B. Telefonanrufe den Schneid abkaufen wollen, sondern durch diejenigen, die verborgen im Hintergrund vielleicht schon ganz andere Dinge im Sinn haben.

    Ach ja?

    Ihre Arbeit hat eine Dimension erreicht, die an der Grenze zu einer vielleicht lawinenartigen Veränderung der öffentlichen Wahrnehmung der Gefahren führt, die vom elitär-egalitären Gutmenschengeist, also der neuen Gedankendiktatur, ausgeht.

    Diese Auswirkungen und Ergebnisse Ihrer Arbeit sind vielleicht ein Zufall, den Sie so bei Beginn Ihrer Arbeit gar nicht erwartet hatten. Sie haben jedoch in ein Wespennest gestochen ohne vielleicht in dieser Deutlichkeit bei Beginn Ihrer Arbeit zu erahnen, was damit in dieser Gesellschaft bewirkt wird.

    (Treibmann)

    Zufall, vielleicht, erahnen, eine Dimension erreicht…

    So viele blumige Worte! Was sie wohl bewirken sollen?

    Nun bewegen Sie sich mit Ihrer Arbeit auf einen Point-of-no-Return zu, der gesellschaftspolitische Relevanz entfaltet.

    Treibmann

    Sozusagen die letzte Warnung —?

    ausgesprochen von….????

    Es gibt jedoch auch Schuldige unter den Kommentatoren. Manche Kommentare sind dem Inhalt nach vielleicht ganz richtig, aber in der Wortwahl und im Stil so abgefasst, daß das negativ auf Ihre Arbeit zurückfällt.

    (Treibmann)

    Jetzt liegt es an der Wortwahl. Die Kommentatoren sind schuld an der fleischgewordenen Bedrohung vor der Wohnungstüre?

    Es gibt da auf der anderen Seite Empfindlichkeiten, die nicht unterschätzt werden dürfen. Sie hatten ja in Ihrem o.a. Statement die Leser aufgerufen, sachlich zu kommentieren. Das kommt ja nicht von Ungefähr – Sie wissen um die Gefährlichkeit solcher Äußerungen.

    (Treibmann)

    Auf die Empfindlichkeiten muß man auch unbedingt Rücksicht nehmen, um an Morddrohungen als Reaktion nicht selber schuld zu haben.

    Man muß also auch auf die Kommentatoren einwirken. Unsachliche, in der Wortwahl ganz und gar unangemessene oder gar extremistische Kommentare schaden der Arbeit von PI. Sie rücken diesen Blog in ein Licht, das der Sache einfach nicht dienlich sein kann.

    (Treibmann)

    Und hier kommt er, der ultimativ eingeforderte, erzieherische Effekt.

    Zudem schaden solcherlei Kommentare der Wirkung im politischen Bereich. Da wird das alles hier, so wie Niggemeier das gestern in der FAS tat, als ein Tummelplatz von Extremisten abgetan und die PI-Leute werden dadurch angreifbar. Das schadet unserer Sache ungemein!

    Es ist durchaus kein Dhimmitum, wenn man sich einer anderen, aber durchaus nicht unschärferen Wortwaffe bedient. Das erfordert einfach nur etwas Nachdenken bevor man in die Tasten klopft. Und das dient dann letztlich auch dem Schutz der Leute von PI, ohne der Sache etwa weniger zu nutzen.

    Wenn der Blog nun verschwindet ist das aus meiner Sicht verständlich.

    Treibmann

    Herr Treibmann, Sie sind mir gedanklich viel zu sehr bei den Tätern. Ihre blumige Sprache könnte man auch dahingehend interpretieren, daß Ihnen am Erfolg der PI-Blogeinstellung gelegen wäre.

    Ist natürlich gar kein Dhimmitum, versteht sich!

    Auf jeden Fall passen Sie besser auf Jauchs Couch, denn zu solchen Männern wie Herrn Broder. Der hätte an Ihnen seine helle Freude!

    Nichts für ungut!

  145. #175 punctum (22. Okt 2007 18:42)

    Hallo Samurai,

    zu Ihrer Bemerkung, betr. Telefon: s. #88!

    Übrigens, kann es sein, daß wir uns von woanders her kennen?

    Ciao: punctum

    Sie können mich ja kontakten, dann wissen wir es beide.

    mfg

  146. Dem Team von PI würde ich raten, das Blog so schnell wie möglich abzugeben. Offiziell oder inoffiziell spielt keine Rolle – Server, Domain und Hoster ins Ausland verlagern, weit weg, „Free Speech Hoster“ oder irgendwas und dann aus der Öffentlichkeit verschwinden.

    Wir brauchen ein Forum für uns politisch Unkorrekte, eine Stimme oder ein Moderator sind auch wichtig – aber die muss keinen Namen haben.

    Wir wissen alle, wozu der Islam, seine Anhänger und sonstige Links/Rechtsextreme Spinner fähig sind – wir wollen keinen neuen Beweis, um hinterher „Told you!“ sagen zu können. Also, geht in Deckung wie ihr wollt, aber haltet das Blog am Leben. Entweder es findet sich jemand anderes, der oder die das Risiko tragen will (oder kann) – oder PI läuft anonym weiter.

    Genug Schreiber gibt es, deren Namen nicht bekannt sind – es würde nicht sofort auffallen, wenn Stefan und Beate nicht mehr schreiben würden und es könnte niemand beweisen, dass sie es nicht unter Pseudonym weiterhin tun.

  147. Es wäre ein großer Verlust, wenn es diese Plattform nicht mehr gäbe. In den normalen Zeitungen kann man seine Meinung praktisch nicht mehr frei äußern. Unbequeme nicht zum Zeitgeist passende Leserbriefe werden einfach nicht veröffentlicht. Deshalb ist PI ein Lichtblick für alle, denen die derzeitige Entwicklung in Deutschland nicht gefällt. Man fühlt sich nicht mehr so allein mit seiner Meinung. Unsere Großeltern und Eltern mußten sich sagen lassen: „Warum habt Ihr geschwiegen?“, als ob das im 3.Reich so einfach gewesen wäre. Heutzutage haben wir (bis jetzt noch!) die Möglichkeit, ungestraft unsere Meinung zu sagen, auch wenn es immer schwieriger wird. Man denke nur an Wörter, die neuerdings nicht mehr öffentlich gesagt werden dürfen wie „entartet“ oder „gleichgeschaltet“, ohne daß ein Aufschrei der Entrüstung durch den deutschen Blätterwald weht. Ich möchte mir von meinen Enkeln später nicht vorwerfen lassen, gegen diese Entwicklung geschwiegen zu haben.

  148. Ich rate ruhig zu bleiben. Fast alle Drohungen bleiben bei verbaler Einschüchterung.

    Dies scheint ja zum teil gelungen zu sein.

    Ich dachte Stefan Herre bekommt solche Anrufe wöchentlich.

    Trotzdem sollte man es ernst nehmen und sich der Polizei anvertrauen. Die müssten den Anrufer ohne Probleme ausfindig machen können.

    Der Artikel war ganz gut (habe ich abgespeichert).

    Zum subjektiven Sicherheitsgefühl empfehle ich sich einen Hund anzuschaffen. Nicht wegen der Verteidigung, sondern weil ein Hund normalerweise anschlägt, wenn ein Fremder sich am Haus zu schaffen macht.

    Ich hoffe dass sie sich nicht einschüchtern lassen werden und ihre Arbeit fortführen.

    Ich empfehle in zukünfitgen Artikeln bei der Bilderwahl, keine als Verunglimpfung deutbaren Bilder zu gebrauchen.

    PS: Ich denke ich werde dieses Jahr meine Weihnachtsspende an PI richten.

    Resistance is needed

  149. #153

    Ich finde es löblich, sich Gedanken über die Wortwahl von Kommentatoren zu machen.
    Jedoch kann man durch Wortwahl nichts an dem Fakt selbst ändern.

    Ja, es gibt zu beanstandende Kommentare, genauso wie es auf der Strasse unsachliche Artikulierungen gibt. Hier spricht halt das Volk und nicht weichgespülte Politiker und Diplomaten, die jedes Wort auf die Goldwaage legen, uma allen zu gefallen.

    Letztlich wird es immer welche geben, die denken in ihrer Meinungshoheit oder ihren Befindlichkeiten anderen ihren Maßstab aufzuzwingen. Die werden immer beleidigt sein, durch PI. Immer!

    Stefan, ich kann nur raten nicht aufzuhören.
    Lehn dich mal in Ruhe zurück und versuche mal etwas über „praktizierte Sicherheit“ nachzudenken. Es sind recht einfache, jedoch wirkungsvolle Lösungen auch in Deutschland möglich.

    (siehe die Hetz-Imame, denen nie ein Haar gekrümmt wird)

    Kopf hoch – und durch!
    (auch ein Fahrer eines roten Autos – jedoch nicht mit süddeutschem Akzent) 😉

  150. #1 Zitat:
    „Trennt endlich euer Privatleben und PI. Es geht nicht anders. Und es dient der Sache. Andernfalls – wenn PI sich auflöst – wittern die Typen Morgenluft.“

    Was soll denn so ein kluger Spruch? Wie soll das funktionieren, Privatleben und PI zu trennen???
    Obwohl es schade wäre, ich PI sehr vermissen würde, hätte ich doch Verständnis für so eine Entscheidung, die jeder nur mit sich selbst ausmachen kann. Das Engagement und den Mut von Stefan Herre und der anderen Autoren habe ich stets sehr bewundert – das soll denen erst mal einer nachmachen. Meine absolute Hochachtung haben sie so oder so.

    Und wenn dann Leute wie Herr Niggemeier einen kleinen „Sieg“ davontragen, so sollen sie es tun. Ich bin fest davon überzeugt, dass solche Leute im Unrecht sind und dass sich Demokratien (siehe das vergangene Jh.), wenn es drauf ankommt immer erfolgreich gewehrt haben.

    Und noch eines: Es ist ja leider auch so, dass sich die „Gemeinde“ hier oftmals nicht fair verhält. Damit meine ich manche Kommentare, die absolut unter der Gürtellinie sind, das ärgert mich immer wieder! Möglich ist natürlich auch, dass da „5. Kolonnen“ am Werk sind.

  151. Lieber Herr Herre, liebe Autoren,

    Sie haben mein Mitgefühl. Niemand kann Ihnen die Entscheidung abnehmen. Wie immer sie auch ausfällt, ich respektiere sie.

    Vor allem 101 em und 145 GIN haben mögliche Verhaltensweisen aufgezeigt.

    Einen finanziellen Beitrag für eventuelle Umstrukturierungen leiste ich gerne.

    Vasil

  152. Hallo liebe Leser im Forum,

    was haltet Ihr davon wenn wir für Herrn Herre einen Personenschutz organisieren und finanzieren? Es kann nicht, das wir Herrn Herre jetzt im Regen stehen lassen.

    Herrn Herr schreibe ich ein persönliches E-Mail und biete ihm seine Hilfe an. Ich fordere Euch auf das gleiche zu tun !!!

  153. #164 Nevermore (22. Okt 2007 18:29) #154

    > gut dann zeige Leuten wie mir oder Herre, wo sind die Geldgeber dafür? Machst du mir mein Studium zu ende oder gehst für alle arbeiten die sich voll und ganz auf so eine Parteigründung konzentrieren wollen? Hütest du dann die Kinder der MÜtter, die sich vor lauter arbeiten und politischem Engegement nich mehr um ihren Nachwuchs kümmern können?

    Ich bin mit der CDU halbwegs zufrieden udn habe noch zwei Alternativparteien zur Hand/Wahl – ich lamentiere hier nicht ueber Politikverdrossenheit anderer.
    Und bei dir ists ja noch Politikverdrossenheit die du anderen ankreidest.
    Viele die in Parteien tateig sind sind berufstaetig – und zu den Muettern – muessen waehlen ob Sie Karriere irgendwo machen muessen oder versuchen beides unter einem Hut zu bringen oder halt sich nur aufs Kinderkriegen konzentrieren koennen.

    Btw. Ich hab mein Studium zu 100% alleine selbst finanziert udn auch nebenher gearbeitet – und ich kannte auch Stuudenten die sich politisch in Parteien nebenher engagiert haben.

    #169 Jimmy (22. Okt 2007 18:34) “Doch haben wir!! – udn wenn du dich mit keiner Partei identifizieren kannst/willst kannst du deine eigene aufmachen.”

    Das ist jawohl das Lächerlichste, was ich jemals gehört habe.
    Und was bitteschön soll das “doch haben wir!” bedeuten?

    Was ist daran lächerlich – die Gruenen gibts auch nicht seit 50 Jahren, sind eine sehr junge Partei.

    Mit „doch haben wir“ – meine ich wir haben eine Wahl entgegengesetzt zur Nevermores Aussage.
    Das ist sooo typisch deutsch – lamentieren bis zum geht nicht mehr – mit dem was zur Wahl steht vollkommen unzufrieden sein – und behaupten keine Wahl zu haben obwohl man mehrere Wahlmöglichkeiten hat + auch die Möglichkeit die Wahl zu haben was selber auf die bein ezu stellen wenn man sooo unzfrieden ist was zur Wahl steht…

    Wir sind in der BRD – man kann waehlen – wem es nicht passt was zur Wahl steht hat die Wahl selber was auf die Beine zu stellen oder schmollend wie nevermore in der Ecke zu hocken.
    Sich politisch zu engagieren kostet Zeit, Geld und Kraft wenn das uebers Kreuzchen machen aufm Wahlzettel hinausgeht.
    Wer keine Kreuzchen machen will bitte – wer keine Kreuzchen machen will oder sich in einer etablierten partei engagieren will – bitte – wer keine alternative Partei gestalten will die seinem Wünschen entspricht – auch bitte – wer schmollend in der Ecke sich stellt- sich nur beklagt anstatt was zu aendern darf das natuerlich auch.
    nennt man alles Demokratie – nur manche Verhaltensweisen empfind ich zumindest in meinen Augen als lächerlich.

    Man hat die Wahl – dazu gehoert auch die Wahl nichts zu tun und zu lamentieren.
    Jeder wie er will und kann.

    Aber sich hier hin zu stellen und zu behaupten das man keine Wahl hat ist einfach unaufrichtig!

  154. #192 Merowig (22. Okt 2007 19:07) : krieg dich ein ich meinte das bezogen auf die NEUGRÜNDUNG einer Partei.

  155. Das ist sooo typisch deutsch – lamentieren bis zum geht nicht mehr – mit dem was zur Wahl steht vollkommen unzufrieden sein – und behaupten keine Wahl zu haben obwohl man mehrere Wahlmöglichkeiten hat + auch die Möglichkeit die Wahl zu haben was selber auf die bein ezu stellen wenn man sooo unzfrieden ist was zur Wahl steht…

    Damit hast du DAS bestätigt was ich gesagt habe. ich habe NIE gesagt ICH sei politikverdrossen. lies dir einfach mal NOCHmal meine Posts durch

  156. es geht um die INHALTE der programme, dass wir keine WAHL haben ^^. Und jetz KANN ich es nicht mehr hören, ich red mir doch nich den Mund fusselig, damit du mir wieder alles was man sagt im munde herum drehst.

  157. Gute Idee mit dem Personenschutz ,bitte Konto eröffnen und in PI mit dem entsprechendem
    Verwendungszweck veröffendlichen.
    Gut wäre auch an Stelle eines Pseudonyms den regulären Namen bei einem Kommentar zu nennen
    d.h. Gesicht zeigen Leute .

  158. was tuts der deutschen Eiche, wenn sich die Sau dran schrubbt ist leicht dahingesagt, aber wer riskiert schon seine Familie für ein System in Agonie, für ein Volk blöckender Schafe. Bundesverdienstkreuze gibts für Kriechen, für den aufrechten Gang gibts nur Häme und den Haß der Kreaturen. Wär schon bitter, wenn PI verschwindet; ob das dann reicht, die Drohungen abzustellen?

  159. #189 Karolinger (22. Okt 2007 19:05) Hallo liebe Leser im Forum,

    was haltet Ihr davon wenn wir für Herrn Herre einen Personenschutz organisieren und finanzieren? Es kann nicht, das wir Herrn Herre jetzt im Regen stehen lassen.

    Personenschutz mag wahrscheinlich übertrieben sein – und dann hat Herr Herre auch noch Familie – sowas kann kein Normalsterblicher bezahlen – vorallem nicht ueber einen laengerem Zeitraum – und in vielen Faellen auch Geldverschwendung.
    Wie schon gesagt man kann auch einiges selber machen fuer den eigenen Schutz und den seiner Naechsten wenn man sich wirklich bedroht fuehlt – angefangen ueber Alarmanlage, Selbstverteidigungskurs, Waffenschein, unterschiedliche Routen aufm Weg zur Arbeit, ein Hund anschaffen etc etc etc .

  160. #177 norabia

    guter Einwand und ich bin sicher, dass wir gleichdenkende verstreut in einigen Parteien haben. Das Problem liegt jedoch daran, dass Politiker in Deutschland nahezu ausschliesslich Berufspolitker sind. Und wuerdest du deinen Job riskieren, um etwas anzustossen, was wahrscheinlich von den linken MSN so gedreht wird, dass es dich den Kopf kostet und du auf der Strasse stehst?
    Diese Tatsache verhindert in der Republik, dass es eine grosse Anzahl an ueberzeugten Politikern mit Rueckgrat gibt.
    Daher ist es vielleicht schlauer die Ressourcen zu sammeln und den kombinierten „Schutz der Masse“/Herdentrieb zu nutzen.

    Ich habe auf meinem Blog eine Umfrage gestartet, um mal abzuchecken, wohin die Leute tendieren. ALSO JUNGS UND MAEDELS SCHAUT MAL BEI ConservativeHome VORBEI UND MACHT EUCH GEDANKEN, WO WIR UNSERE POLITISCHEN KRAEFTE SAMMELN SOLLEN.

  161. Es wäre ja wohl ein schlechter Witz, wenn es nicht gelänge, sich neu zu gruppieren.

    In # 148 und # 167 wurde der Vorschlag gemacht, die Seite in der Schweiz zu hosten.

    Wenn dann mehr Mitglieder als bisher Artikel vorschlagen, verringert sich das Risiko des Einzelnen, die Beiträge bekommen frischen Wind und die Idioten, welche hier Druck ausüben wollten, haben unserer Sache noch einen Dienst damit erwiesen.-

    #177 Norabia, wegen der neuen Partei: schaue mal auf http://www.gegen-islamisierung.info

  162. #195 Nevermore (22. Okt 2007 19:10) es geht um die INHALTE der programme, dass wir keine WAHL haben ^^.

    Du meinst das keine Wahl haettest – rede aber nicht von „wir“ dann bitte 😉
    Und selbst du hast die Wahl 😉

  163. Herr Herre wird keinen Waffenschein bekommen. Ein Waffenschein hierzulande ist so etwas, wie ein 6 ser im Lotto.
    Eine Waffenbesitzkarte ist leichter zu erlangen. Die berechtigt allerdings nur zum Schießen auf einem Schießstand. Der Transport dieser Waffe hat im ungeladenen Zustand zu erfolgen.
    Eine Alternative ist der kleine Waffenschein, den jeder unbescholtene Bürger über 18 erhält.
    Er berechtigt zum Führen einer Gaswaffe, die richtig geladen bis zu einer Entfernung (bei Windstille)etwa 2,5 m reicht.
    Waffe:
    Revolver 9 mm
    Ladung abwechselnd CS-Gas und Pfeffer.
    Immer 2 Schuß abgeben
    Wirkung sehr gut.
    Keine Schüsse unter 50 cm Entfernung abgeben. Die Wirkung könnte tödlich sein.
    Ich bin selber Sportschütze.

  164. Unter einem Drohanruf stelle ich mir laienhaft etwas anderes vor. Jeder Depp kann anrufen und den wilden Mann markieren. Solange sich solche Helden nicht einmal bis zur Wohnungstür trauen, würde ich nichts darauf geben.

    Wäre Spam wie dieser nicht ein Argument, sich eine Tk-Anlage zu kaufen, die Anrufe mit unterdrückter Rufnummer gar nicht erst zum Telefon durchstellt?

    Diese hier sind richtige Familienhunde, pathologisch kinderlieb, verstehen aber im Falle des Falles wenig Spaß. Die Rüden wiegen über einen Zentner und bereits ihr kurzes, kehliges Bellen wird für klare Verhältnisse sorgen.

    http://www.hovawart.de/

  165. Als ich noch das Broder-Forum moderierte, habe ich auch schon mal Besuch angekündigt bekommen und mir wurde genau beschrieben, wo ich wohne.

    Das war, wohlgemerkt, weil ich das Onlineforum eines jüdischen Journalisten moderiert habe. So etwas reicht.

    Und wohlgemerkt, das waren keine „Neo-Nazis“.

    Wer so etwas wie PI unter Angabe seiner vollen Adresse unternimmt, ist leichtsinnig. Aber wohlmeinende, gesetzestreue Leute, wie Stefan Herre, können oder wollen so etwas nicht voraussehen.

    Der beste Schutz ist immer noch ein gut ausgebildeter Hund.

  166. Jetzt wird’s scheinbar ernst. Wir muessen diese Webseite auf jeden Fall aufrecht erhalten!

    Es muessen Wege gefunden werden das diese Webseite bestehen bleibt,sollte Stefan (was ich nicht hoffe) laenger pausieren oder in den PI Vorruhestand gehen, was ich wenn man Familie hat und es ums deren und eigene Leib und Leben geht gut verstehen kann.

    Es soll ihm nicht ergehen wie Van Gogh!

    Andererseits muss diese Bewegung unbedingt bestehen bleiben, sie muss weiter wachsen, deren Koepfe braucht scheinbar physischen Schutz wir muessen vom bloggen hinaus aktiv werden! Jeder muss sich da Gedanken machen und dazu beitragen das wir hier eine Loesung finden. Wir koennen und duerfen uns nicht einfach wieder in alle Winde zerstreuen und isoliert ueber die Politische Situation unseres Land ja unserer Zivilisation in Depressionen versinken. Wir muessen pro-aktiv sein, wir muessen ebenfalls aggressiver werden (aber dabei klever sein) ich meine nicht wie Hooligans durch die Strassen laufen unsere Sache propagieren. Wir muessen unsere Koepfe zusammenstecken.

    Viele viele Menschen stehen hinter uns Stefan und es werden immer mehr. Wir muessen weiter Kontakte knuepfen und vernetzten, Sprecher und gruppierungen aufbauen und ein unzerstoerbares Netz aufbauen, in den virtuellen Weiten wie auch im realen Leben. Vielleicht koennen wir was von Islamischen Gruppierungen lernen!?!?

    Wie dem auch sei, alles Gute Stefan und dein Team, alles gute meinen Mitstreitern hier bei PI.

    God bless you all

    aus Bangkok

  167. @Merowig:

    Ja, theoretisch kann ich ne Partei aufmachen. Ich kann mir aber auch eine Frikadelle ans Knie nageln.
    Jetzt mal ehrlich, das ist nicht so einfach. Ganz besonders dann, wenn man nicht nur eine Wahl für sich selbst schaffen will, sondern generell in Deutschland eine Alternative anbieten wollte.
    Ich muss die doch sicher nicht erklären, wie viel Arbeit (und Geld!) das bedeutet. Es hat nicht jeder die Zeit, Nerven und die finanziellen Mittel soetwas auf die Beine zu stellen.

    Und klar, gewissermaßen hat man die Wahl:
    Zwischen linksextrem, rechtsextrem und der egalitären linksliberalen Ursuppe in der Mitte.

    Würde ich in Bayern leben, könnte ich ja vllt. noch CSU wählen, aber sowas gibts hier nicht.

    Und deshalb werde ich bei den nächsten Bundestagswahlen einen großen Smiley auf meinen Wahlzettel machen.
    Geht man garnicht wählen, wird die nichtabgegebene Stimme gezählt, als existierte sie garnicht.
    Entwerte ich den Stimmzettel jedoch, dann geht der Stimmzettel als ungültig in die Statistik ein.
    Denn in Deutschland braucht es glaube ich 0,5% Stimmen um Wahlkampfzulagen und das ganze Zeugs zu bekommen. Würden alle so handeln, dann würde also bald keine Partei mehr Geld vom Staat bekommen.
    Das ist auch eine Art von Wahl.
    Natürlich wird es nie wirklich passieren, dass eine Partei so ihre Zulagen gestrichen bekommt. Aber viel mehr ist meine Stimme auch nicht wert, wenn sie als eine von 80 Millionen abgegeben wird und zudem noch halbherzig als Wahl des geringsten Übels.

    Was für einen Spaß würde es machen, einmal zur Wahlurne zu gehen und etwas anzukreuzen, von dem ich wirklich überzeugt bin.

  168. Wir müssen PI auf eine breitere Basis stellen. Denkbar wäre die Gründung eines Vereins, bei denen sich alle Forumteilnehmer eintragen und sich zu gegenseitigem Beistand verpflichten. Eine andere Lösung sehe ich in nächste Zukunft sowieso nicht. Herr Herre ist erste der Anfang. Wir hier im Forum kommen auch noch alle dran. Und zwar dann, wenn man unsere Namen erfahren hat. Davor habe ich jedoch keine Angst, denn ich werde mich bewaffnen.

  169. Stephan, ich fühle mit dir. Lasse dich nicht unterkriegen. Ist leider schade, das einem Deutschland zwingt, ein Impressum einfügen zu müssen. Wir in den USA brauchen das nicht.

    Viel Glück und meine Unterstützung hast du immer, das weisst du.

    Gruss

    Raymond

    go-Amerika.net

  170. @#193 Nevermore

    Mach Dir nichts draus. Derzeit sind hier verstärkt die Hausierer unterwegs und wollen einem die CDU andrehen.

    Einfach höflich sein und sagen: „Danke, ich habe schon eine Islamisierungspartei im Hause, mit dder ich recht unzufrieden bin. Ich brauche nicht noch eine. Versuchen Sie es mal nebenan. Mein Nachbar glaubt, dass Schäuble Innenminister und ein listiger Fuchs ist und Angela Merkel es nur nicht so zeigt.“ 🙂

  171. hallo stephan und gang,

    weitermachen…weitermachen.

    leider habt ihr im d-land dieses bloede impressum gesetz.
    mich wundert nur das keiner gegen die leute klagt, und die befoelkerung sich alles gefallen laesst. (siehe die negativen auswuechse in deinem fall)

    gruss

  172. Diese hier sind richtige Familienhunde, pathologisch kinderlieb, verstehen aber im Falle des Falles wenig Spaß. Die Rüden wiegen über einen Zentner und bereits ihr kurzes, kehliges Bellen wird für klare Verhältnisse sorgen.

    http://www.hovawart.de/

    Für Jäger, bzw. Jagdscheininhaber empfehle ich einen Weimaraner. Nicht ganz so groß, aber dafür mir der nötigen (kontrollierbaren) Mannschärfe ausgestattet.

    http://www.weimaraner-klub-ev.de/

  173. PI ist für mich der erste Klick am Morgen und die letzte Seite am Abend.
    Oftmals konnte ich danach nicht besonders gut schlafen.
    Was ich hier an Information bekomme,kriege ich nirgendwo anders.Und ich gebe diese Infos gerne weiter.
    Ich kann die Bedrohung und die private Situation unbedingt verstehen,trozdem wäre es eine Katastrophe falls PI sterben würde.

  174. Nur so eine Frage: Was ist so schlecht an Anonymität ? (Sollte jetzt keine Besserwisserei sein).
    Mir jedenfalls ist egal, ob ein Blog-Schreiber Stefan Herre oder Fritzli Meier heisst.
    Wenn man wählen geht ist man ja auch anonym…

  175. Der rote Wagen sollte nur allzugut zur politischen Einstellung des Anrufers passen.
    Jetzt bloß nicht aufgeben.
    Kein anderer Blogg hat es geschafft, sie so auf die Palme zu bringen. Zu lange sind wir schon auf die ideologischen Phrasen von Freiheit, Toleranz und Antidiskriminierung hereingefallen. Sie dienen der Vorbereitung von Unfreiheit, der Abschaffung der Meinungsfreiheit und der Diskriminierung sowie Ausgrenzung jeglichen Widerstandes.

  176. Liebe Redaktion von PI, lieber Stefan Herre! Mein Mitgefühl mit Euch, laßt diese Seite nicht sterben, dann hätten die vaterlandslosen Kültürvernichter ihr Ziel erreicht! Wir wollen kein Eurabia, keine Teppichgesichter, keine Pinguine!

  177. Irgendwo habe ich in den letzten Tagen ein Zitat von Carl von Ossietzky gelesen:

    „In Deutschland gilt derjenige als gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist, als der, der ihn gemacht hat“.

    Die gesamte politische Kate in Deutschland steht so dermaßen einseitig auf der Seite des Schmutzes, dass einem graust! Wäre es anders, würde unser Staat mit den Intoleranten, die sich an PI stören sofort aufräumen und die Gefahren, die wir hier diskutieren wären längst beseitigt.

    mfg
    olifant

  178. Zitat: „Es wäre ein schlechtes Zeichen wenn ihr euch wie viele andere auch mundtot machen lasst, aber sowas lässt sich natürlich leicht sagen wenn man nicht selbst betroffen ist.“

    … und darum ist es nur folgerichtig, wenn PI in die Anonymität wandert oder ein PI-Nachfolger anonym neu eröffnet.
    Hat es denn irgendeinen Vorteil, dass man Stefans Adresse rausfinden kann – außer ihn zu bedrohen?
    Hat es irgendeinen Nachteil, dass hier keiner weiß, wie Turmfalke richtig heißt?

    Weil die MSM den Blog ernster nehmen, wenn man sich nicht „in der Anonymität versteckt“?

    Also: Erstens Sch… auf die MSM, zweitens ist es wohl nicht unsere oder PI’s Schuld, dass man sich nur noch anonym Leib und Leben sichern kann! Sondern die Schuld derer, die die Ausbreitug dieses Mobs in unserem Land ermöglichen, also gerade auch die MSM und Niggemeiers und Co.

    Und da das alles teuer werden wird – angefangen von Rechtsberatungskosten (Stefan: den Tipp, einen Anwalt mit einzuschalten halte ich auch für richtig) über Logistik usw, um einen möglichen Blogtransfer zu realisieren, kommt erstmal auch von mir parallel hierzu eine Spende und der Aufruf an die Mitleser: oben rechts ist der Spendenlink.

    BITTE BENUTZEN !!!

    Sollte Stefan sich entschließen, auch so weiterzumachen: Hut ab – aber mir genügt ein anonymer Informationsaustausch auch. Hauptsache, diese wichtige Informationsquelle bleibt erhalten!

  179. ich möchte meiner hoffnung ausdruck verleihen, dass ihr euch nicht durch solche deppen mundtot machen lasst. das unangenehme ist, dass man nicht weiß wie sehr sie den halt in der realität bereits verloren haben und wozu sie in ihrem fanatismus fähig sind.

    außerdem kann ich euch nur dringend empfehlen, solche vorkommnisse so genau wie möglich zu dokmentieren um allenfalls dazu beizutragen, diese individuen aus dem verkehr zu ziehen so dass sie anderen und sich selbst keinen weiteren schaden zufügen können.

  180. Moin

    Ich möchte mir nicht anmaßen, Dir irgendeinen Ratschlag zu geben – niemand, der nicht selbst in solch einer Situation steckte, kann wohl nachvollziehen, was eine solche Bedrohung für die eigene Familie wirklich bedeutet.
    Stattdessen möchte ich Dir an dieser Stelle herzlich für alles, was Du hier auf die Beine gestellt hast danken. Nicht zuletzt und vor allem dieser Weblog hat mir die Augen geöffnet und mich dazu gebracht, mich (noch) kritischer mit dem Islam und auch mit Politik im Allgemeinen auseinanderzusetzen. Ich denke, ich war nicht der Einzige und – solltest Du weitermachen – auch nicht der Letzte, dem es so erging.

    Letztendlich solltest du dir aber lediglich eine Frage stellen, die Du Dir nur selbst beanworten kannst:
    Ist es Dir diese Arbeit wert, alle möglichen Konsequenzen in Kauf zu nehmen?

    Die Kommentare hier zeigen meiner Meinung nach sehr deutlich, wie viel uns deine Arbeit wert ist. Doch über die andere Seite der Medaille kannst Du Dir nur zusammen mit deiner Familie klarwerden. Insofern kann ich deinen Entschluss, erst einmal eine Pause einzulegen, gut nachvollziehen und halte ihn auch für den richtigen Schritt dazu, Dir über alles klar zu werden.

    Unserer Unterstützung kannst du dir in jedem Fall gewiss sein.

  181. Liebes PI-Team,
    ich habe tiefstes Verständnis für Eure Situation. Ich möchte keinen zweiten Theo van Gogh, jedoch möchte ich Euch trotzdem bitten, einen Weg für das Weiterbestehen des Blogs zu finden. Es wurden ja schon Möglichkeiten genannt, Vereinsgründung, Ausland, Anonymisierung etc. Widerstand tut not, ich bin dabei.

  182. #220 sugi

    Alles klar, hätte ja sein können 😉

    Klar, warten wir ab und sehen dann weiter. Aber PI darf nicht sterben. Diese Seite ist bereits sehr bekannt! Habe auch schon öfters über einen Blogg nachgedacht, ja sogar über ein Buch schreiben. Aber ich studiere noch nebenberuflich (die nächsten 3 Jahre) und somit ist meine Zeit etwas beschränkt. Aber wenn man die Arbeit teilen könnte, wäre dies sicherlich machbar…

    Wir hören resp. lesen sicherlich noch voneinander. Ich habe Herrn Herre jedenfalls geschrieben, dass wir allenfalls bereit wären, PI in der Schweiz zu hosten oder gar zu übernehmen, falls er persönlich aufhören möchte…

  183. Lieber Stefan Herre!

    Zuerst einmal hunderttausendfachen Dank dafür, daß es DICH und PI überhaupt gibt! Und hier kannst Du Dich schwarz auf weiß davon überzeugen, daß die allermeisten Kommentatoren es für völlig absurd halten würden, PI wegen eines solchen Ereignisses etwa stillzulegen. Ich weiß, wie leicht einem eine solche Ermutigung über die Lippen kommen kann, wenn man nicht selber betroffen ist, wenn man nicht selber in der Haut des Mutigen steckt, der den „Dank“ für seinen Mut nun angedroht bekommt. Aber vielleicht hast Du in Deiner Bescheidenheit noch gar nicht gemerkt, daß PI längst nicht mehr nur eine Hobby, eine private Liebhaberei von Dir ist, sondern mittlerweile nicht mehr wegzudenken, unverzichtbar und der mittlerweile bekannteste Blog für die Bewahrung unserer freien und aufgeklärten Welt! Das heißt, PI KANN man faktisch gar nicht mehr schließen! Stell Dir mal vor, ebay würde geschlossen, google würde geschlossen oder heise oder golem! Zudem weiß die Statistik, daß nur eine von tausenden Gewalt- und Todesdrohungen wirklich ernst zu nehmen und wirklich mit einer Absicht verbunden ist. Der Typ hätte genauso gut auch nur ein Irrer sein können, der nichtmal was gegen Dich hat, sondern sich nur mal eine „geile Minute“ auf Deine Kosten machen wollte. Natürlich kannst Du heute nicht mehr so leben, als wäre PI ein unbekanntes Kind unter „sonstige“. Wer Moslems kritisiert, der legt sich mit Leuten an, die sozialisationsbedingt gelegentlich ein etwas anderes Verhältnis zur Meinungsfreiheit haben als wir im Westen. Und weiß daher, daß er irgendwelche möglichen Angriffe zumindest nicht ausschließen kann. Was dann aber auch nicht bedeuten kann, daß er bereits bei der ersten telefonischen Drohung alles hinschmeißen will. Natürlich ist mir völlig klar, daß einem in so einem Moment erstmal das Gesicht gefriert. Aber allein schon bei der geringen Wahrscheinlichkeit, daß da wirklich was ernstes dahintersteckt? Mit 99 zu 100 war der Typ nur eine völlig harmlose feige Sau. So wie all diejenigen abertausenden Aussprüche „Ich bring dich um!“, die in Deutschland tagtäglich in irgendeiner Weise ausgesprochen werden. Daß PI sich auch nur kratzen würde, wenn so eine Sau sich an ihr reibt, kann doch nicht allen Ernstes in Frage kommen?! In Frage kommen MUSS aber, daß Du Dein Privatleben Deiner Funktion, die für uns alle unverzichtbar ist, anpassen mußt. Kann es sein, daß Du bisher mit einer Sorglosigkeit in den Alltag gelebt hast, die Deiner Bekanntheit als Islamkritiker Hohn spricht? Wie kann es sein, daß überhaupt ein Fremder irgendeine Handynummer von Dir kennen und Dich früh um 7 anrufen kann? Man hat heutzutage schon aus weit weniger dringenden Gründen mindestens zwei Handynummern. Eine offizielle, die man z.B. in einem Impressum angibt, muß doch nicht schon früh um 7 erreichbar sein, oder? Ich wundere mich über all das. Übrigens spricht für die Harmlosigkeit des Anrufers auch, daß er möglicherweise von einem Handy aus anrief, denn der Nummerninhaber kann polizeilich ermittelt werden, auch die Funkzelle, in der er sich aufhielt. Mit ein bischen Kooperation mit der Polizei sollte jeder künftige Anrufer von einem Handy aus binnen Minuten lokalisiert werden können. Und ich bezweifle ganz stark, daß da wirklich irgendein Arsch so blöd war, wirklich vor Deinem Haus zu stehen. Allerdings ist die Meinung eines anderen hier sicher überholt, die Freischaltung einer Prepaidkarte wäre ohne Nachweis der Identität unmöglich. Ein Personalausweis wird mittlerweile nicht mehr überall verlangt. Manche Handy-Discounter ermöglichen eine Web-Freischaltung ohne Nachweis der getätigten Angaben. Zum Thema Telefon aber möchte ich auch noch sagen, daß man es auch möglich machen kann, so ein Gespräch aufzuzeichnen und den Sound dann eventuell zu veröffentlichen. Am Haus lassen sich unsichtbare Kameras anbringen, mit denen verdächtige Personen oder Autokennzeichen auf Festplatte gebannt werden können. Es finden sich sicher weitere Ideen. Und nicht zuletzt, schaust Du sportlich genug aus, um jedem Deine Schuhsohle in die Fresse zu drücken, bevor der auch nur daran denken kann, nach einem Messer zu greifen. Noch eine Frage zum Dialekt des Anrufers. Du fandest ihn süddeutsch? Könntest Du schwäbisch meinen? Das hat mich an den sicher immernoch existierenden Kreis im Bereich Ulm/Neu-Ulm denken lassen, aus dem die Typen stammten, die vor ein paar Wochen verhaftet worden waren. Muß aber nicht sein. Wie „alt“ war die Stimme in etwa?

    So und noch ein kleines Schlußwort. Ich bin leider auch nur ein einfacher Arbeiter, der gerademal von der Hand in den Mund lebt. Ich leide echt darunter, Dir damit nicht helfen zu können. Es gibt aber sicherlich auch PI-Leser, denen es nicht weh tun würde, Dir für eine angemessene Gestaltung Deiner privaten Infrastruktur zu spenden. Wenn schon einer sich das Hemd aufreißt, diesen Mut und diese Power hat, stellvertretend für uns alle, ist jede Spende an ihn eine Spende für unser aller Zunkunft und Sicherheit. Ich bitte die Besserverdiener unter den Usern inständigst, JETZT zu zeigen, daß ihnen Stefan und unser aller PI wirklich wichtig und absolut unverzichtbar ist.

    Danke Stefan, Dir und Deiner Frau! Ach … wenn ich klönnte, wie ich wöllte, ich würde Euch ein Schloss bauen!

    (Der alte chemikus, Passwort vergessen)

  184. sehr gut! ich denke allerdings, dass wir etwa zu viert sein müssten, um an die informationsdichte von pi heranzukommen. hätte allerdings schon ein paar potentielle schreiber (was in bern verdammt schwierig ist! 🙂 )

  185. Allen Kommentaren kann man nur zustimmen.

    Jedoch, hier geht es um die Sicherheit von den Machern dieser Seiten und damit natürlich was viel wichtiger ist, um die Sicherheit der Familie. Angefangen von der körperlichen Unversehrtheit bis hin zur finanziellen Absicherung. Wer sich jemals für Menschenrechte eingesetzt hat. Wer dafür ganz öffentlich seine Identität preisgegeben hat. Wer jemals sich für Meinungsfreiheit eingesetzt hat. Wer jemals geglaubt hat in einem freiheitlich, demokratischem System zu leben, den wird die bittere Wahrheit überrascht haben!

    Ich weiß wo von ich rede.

    Normalerweise wollte ich mich hier in der Bundesrepublik nie wieder zu Wort melden, sondern nur noch bequem für mich hin leben. Denn, für meine grundgesetzliche verbriefte Meinungsfreiheit habe ich bitter bluten müssen. Es gab nicht eine Behörde, nicht ein Medium wo bei meinem Namen der besagte „rote Karteireiter“ war.

    Ich kann die Bedenken der Redaktion nur zu gut verstehen! Wer immer noch glaubt, sich hier in der Bundesrepublik gehör zu verschaffen können, wenn es um Missstände geht, der glaubt auch immer noch an die Meinungsfreiheit.

    Spätestens dann, wenn es jemanden gelingen sollte Leser, Hörer oder Zuschauer auf Zustände aufmerksam zu machen, die in der politischen Landschaft nicht erwünscht sind, wird er ohnmächtig erfahren müssen, das die Mafia eines der kleinsten Übel ist.

    Mitunter jedoch überkommt mich der Zorn und ich melde mich hier oder da doch zu Worte. Wenn es manchmal soweit ist höre ich mir gern das Lied von Reinhard Mei „Heimatlos“ an. Übrigens ein Lied, was von den öffentlich-rechtlichen immer tunlichst vermieden wurde. Man weiß schon warum!

    Wäre ich Einzelkämpfer ohne Familienanhang, würde ich wahrscheinlich als Terrorist gelten. Ich muß Rücksichten nehmen, genau wie die Redaktion. Nämlich auf unschuldige Familienangehörige. Es ist bitter deshalb seine freie Meinung nicht mehr äußern zu dürfen. Aber meine Kinder sollen nicht darunter leiden.

    Sehr geehrte Redaktion, entscheiden Sie zum Wohle ihrer Familien! Der überwiegende Teil der Mahner und Aufforderer weiterzumachen schreiben unter einem Nicknamen und ihre
    Familien leben in Ruhe.

    Laßt die Ignoranten und Gutmenschen ihren Irrweg fortsetzen, bis auch im Garten von Frau Roth ungebetene Gäste sitzen und ihre Familie terrorisieren!

    Unsere Volksvertreter leben, trotz zugegebener zeitlicher Belastungen, wie die Made im Speck. Gute Bezahlung, exorbitante Alterversorgung, abgeschottete Grundstücke außerhalb sozialer Brennpunkte, gesicherte Ausbildung ihrer Kinder (ohne erhöhtem Ausländeranteil) und können deshalb von der Kanzel herab trefflich das Volk ermahnen!

  186. @PI-Redaktion:
    Ich stehe voll und ganz hinter euch,hinter politicallyincorrect.de und eurem Einsatz für Recht und Freiheit.

  187. Moin Moin

    Ausverkauf der Meinungsfreiheit, der Kunst, der Redefreiheit ? wofür haben unsere Vorfahren gekämpft, manchmal sogar oft die Freiheit hierfür einbüssen müssen, dass wir sie so leichtfertig weggeben ? Wo ist unsere Elite. ja wo ist sie denn, sorry die sind ausgestorben, bezw. aufgekauft mit Posten und Pöstchen. Rückgradlose Journalisten werden eine Volkspädagogik betreiben die uns in den Untergang führt. DESHALB ist PI unser täglich Informationspaket und so wichtig.
    Durchhalten bitte.

    Gruß Joern

  188. Ich muss mich dem Großteil der Kommentare hier anschließen. Es wäre wirklich ein großer Verlust, wenn PI dichtmachen würde. Ich kann nur hoffen, dass es sich bei dem Anrufer lediglich um einen harmlosen Idioten handelt, zumindest halte ich das zu 99,9% für wahrscheinlich.

    Andererseits muss man sich nicht wundern, wenn man die Art und Weise bedenkt wie manche – natürlich nicht alle, aber eben manche – aus den Reihen der PI-Kritiker in ihren Texten so vom Leder ziehen. Selbst mit extremsten Bezeichnungen wie „Hass“, „Rassismus“, „braune Soße“ oder „Mob“ wird manchmal derart hemmungslos und inflationär herumjongliert, dass einem nur schlecht werden kann. Ungeachtet der Tatsache, dass ich keine einzige dieser Bezeichnungen für PI plus Kommentarsektion auch nur ansatzweise für gerechtfertigt halte.

    Kritik sollte immer sachlich bleiben. Je emotionaler aufgeladen das Ganze abläuft, desto gößer ist die Gefahr, dass sich plötzlich irgendwo irgendein außenstehender Spinner zur Selbstjustiz berufen fühlt.

    Ich wünsche dem PI-Team und der Familie Herre im Besonderen alles Gute und noch einen schönen Abend.

    Euer Chilledkröte

  189. Leute, lasst Euch nicht einschüchtern!

    Die Besucherzahlen und das Medienecho sprechen eine deutliche Sprache: Ihr seid auf dem richtigen Weg!

    Gruß

  190. #196 fundichrist
    „Gut wäre auch an Stelle eines Pseudonyms den regulären Namen bei einem Kommentar zu nennen
    d.h. Gesicht zeigen Leute .“

    Wie heißt du denn ?

  191. Sehr geehrter Hr. Herre, liebes PI.-Team,
    hier sieht man nun wie es um unsere Demokratie
    und Meinungsfreiheit in Deutschland bestellt ist. Ich kann es euch nicht verübeln, wenn Ihr
    aus Rücksicht auf eure Familien, diese Seite
    einstellt. Denn auf effektive Hilfe der Sicherheitsbehörden braucht Ihr nicht hoffen,
    denn das werden linken und islamfreundlichen
    Kräfte in Parteien und öffentl. Diensten zu
    verhindern wissen. Wir sind schließlich hier in der BRD (Bananen-Republik-Deutschland).

    Falls Ihr euch allerdings für das Weiterkämpfen entscheidet würde es mich sehr
    freuen!
    Ich wünsche Euch und euren Familien alles
    Glück!!!!

  192. Das war schon lange zu erwarten.

    Die Drohung gegen Stefan ist eine Drohung gegen jeden hier, der sich nicht der galoppierenden EU-Diktatur, ob unter grüner oder roter Flagge, beugen will.
    Insofern wird nur eine Bündelung der Kräfte und die massive Inanspruchnahme des Selbstverteidigungsrechts helfen können.
    Nur eine explizite, physische Replik schafft Freiraum.
    Eine neue Resistance muß her.

    Einzelpersonen als Aushängeschild sind zu angreifbar, es sollte eine Organisation im Vordergrund stehen.

  193. Hallo,

    ich bin alt genug. Meine Kinder sind groß – ich noch nicht.

    Wenn’s einen Verantwortlichen braucht!

    Das Problem ist nur, ich bin nicht so der Kommunikative Typ wie Stefan…..

  194. Lieber Stefan,

    auf der Demo in Brüssel habe ich den Hauch einer Ahnung davon bekommen, wie es ist, aus der Anonymität herauszutreten und mit seinem Gesicht und seinem Namen gegen die Political Correctness aufzustehen. Und es hat mir Angst gemacht. Nach dieser Erfahrung ist meine Bewunderung für Deinen Mut, hier mit Klarnamen aufzutreten, noch um ein Vielfaches gestiegen.

    Ich hoffe, Ihr könnt für Euch die richtige Entscheidung treffen!

  195. Sorry vorab, aber dennoch:

    Ich hätte nicht gedacht, wie leicht man den PI-Gründer einschüchtern kann…

  196. @stephan herre:

    nicht einschüchtern lassen, vielleicht ein zwei nächte drüber schlafen und die lage (mit experten) nüchtern analysieren.

    einen zweiten pim fortyn brauchen wir nicht und auch keinen zweiten robert redecker.
    das könnte unter umständen heissen sich von pi lösen und das projekt von anderen anonym weiterführen zu lassen.

  197. So ich eintwerfe dann mal einen Brief an den Bundespräsidenten irgendjemand hier hatte den Vorschlag den Brief ins Netz zu stellen und um diesen auch von anderen Usern unterschreiben zu lassen. Leider habe ich keine Ahnung wie man soetwas macht also bräuchte ich Hilfe

  198. Vielleicht bringt dieser Vorfall die Einzelkämpfer(Foren,Blogs) dazu sich besser zu organisieren und zusammenzuschliessen.

    Letztendlich arbeiten wir für die gleiche Sache. Jeder mit seinen Mitteln und Möglichkeiten.

  199. Mein Bedauern zu diesem Vorfall. Wird so ein linker „anti-rassistischer Gutmensch“ gewesen sein, ein Pazifist, wie er im Buche steht…

    Wir alle hier können Ihnen, Herr Herre, nicht die Entscheidung abnehmen, ob Sie PI weiterführen wollen.

    Wenn ja, was kann der durchschnittliche PI-Leser tun, um PI zu unterstützen? Hier ein paar kleine Vorschläge:
    1. Seriöse Kommentare!!!
    2. Spenden!
    3. Freunden und Bekannten von PI, Grüne Pest, Achse des Guten etc. erzählen! Sich zumindest im Freundeskreis klar für eigene Ziele einsetzen!
    4. Wenn man Gastbeiträge verfaßt, dann unter vollständigem Namen!

    Mehr Ideen sind willkommen…

    Viele Grüße an alle PI-Autoren und -Leser.

    der Mönch

  200. Hallo Stefan.
    Es ist schwierig einen Ratschlag zu geben, vor allem wenn man keine Ahnung davon hat.
    Ich finde es aber auch vollkommen in Ordnung wenn Du Dich um die Sicherheit Deiner Familie kümmerst.
    Das könnten nur Einschüchterungsanrufe sein, aber dennoch ist die höchste Zeit, FALLS Du weitermachst , nach andere Möglichkeiten zu suchen- z.B. der Server ins Ausland .
    Der Terror in D wird nicht von Muslimen verübt, die können sich anlehnen und Tee trinken, dafür haben wir genug Konvertiten – die 68-er und die, die zu Islam übertreten haben. Die brauchen nur zu sagen- ich bin gegen die USA- und die bekommen sofort das Segnen von Mohamed- das sind RAF-Leute in Burkas und die neu68-er bekommen das Segen von Stalin.

  201. #248 SAMURAI,

    aufgrund der neuesten Vorfaelle habe ich vorhin im Kommentarbereich vorgeschlagen, dass wir nun beginnen sollten, uns in einer Partei zu sammeln und aktiv Politik zu machen – sei es auch nun auf lokaler Ebene. Wie das Wahlergebnis der Schweiz zeigt ist das Potential fuer eine Partei rechts der Union da. Es entstand, weil sich die CDU entschieden hat gegen ihre urspruengliche Waehlerschaft zu regieren. Vorbei sind die Zeiten als FJS noch sagte: „Rechts von mir ist nur noch die Wand!“ Die CDU ist zuweit nach links gerueckt und hat damit ein Vakuum hinterlassen, das es zu fuellen gilt.

    Ich will auf ConservativeHome eine erste Meinungsumfrage machen, um das Gefuehl innerhalb der konservativen Bewegung auszuloten. Sollen wir versuchen das Ruder in der CDU wieder rumzureissen, oder doch besser in eine Kleinpartei gehen? Mir als Evangelikalen sagt die PBC zu, diese steht scheinbar vor einem Zusammenschluss mit dem Zentrum zur Christlichen Koalition. Die Republikaner haben zwar manch einen Wirren Vorschlag (Rechte der Deutschen sollen gegen die jetzige Staatsform gestärkt, jene der Ausländer dagegen verringert werden = Ungleichbehandlung vor dem Gesetz), setzen sich jedoch fuer eine direkte Demokratie ein. Darueber hinaus gibt es ja noch das Unterfangen Parteigruendung PAX Europa, von dem seit dem Demo-Debakel nicht mehr viel zu hoeren ist.

    Bitte stimmt ab: ConservativeHome

    Beste Gruesse aus London

  202. So, nun mal Tacheles Leute!

    Ich habe meine Daten an Stefan geschickt und ihm genehmigt diese als Unterstützerdaten ins Impressum zu setzen, damit er nicht allein darsteht.

    Wer Anstand und Mut hat tut das selbe. Der Rest hält am besten den Mund und drischt keine Phrasen mehr.

  203. #230 sugi

    Kann ich irgendwie „persönlich“ mit dir Kontakt aufnehmen (anonyme E-Mail)? Geht das über dieses Blog?

  204. @Stephan Herre: Ich würde so gut wie möglich versuchen die Anonymität im Internet zu wahren, weiss aber zugleich wie schwer das ist und welche rechtlichen Probleme das aufwirft. VIEL FEIND VIEL EHR!
    Mögliche Pseudoadressen sollten alle in die entsprechenden Großstadtghettos führen, sodaß jeder Spaßvogel selbst Gefahr läuft verprügelt zu werden oder tatsächlich vermöbelt wird, wenn er die Adresse aufsucht. PI muss weiterexistieren, selbst wenn sie es im schlimmsten Fall an eine Person Ihres Vertrauens abtreten.

  205. Nach den Drohungen die Herr Herre erhalten (wohl mal wieder) kann ich verstehen das hier einige aus dem Häuschen sind und in der Tat wirft es kein gutes Licht auf die Meinungsfreiheit in diesem Land wenn Menschen aufgrund ihrer politischen Arbeit bedroht werden. Dennoch um hier einige mal wieder auf den Boden der Tatsachen zu bringen, diese Form von Drohungen sind nicht neu und sie hat auch schon ganz andere getroffen. Als Willy Brandt seine Ostpolitik betrieb konnten seine Kinder auf dem Schulhof die Nachricht Brandt an die Wand lesen, der Spiegel Chefedakteur Aust wurde während seine Zeit bei dem Magazin Konkret mit einer vorgehltenen Waffe von angehörigen der RAF bedroht weil er die Kinder von Ulrike Meinhof zu ihrem Vater brachte und somit verhinderte das sie in ein PLO Revolutionscamp kamen. Drohungen sind leider ein fester Bestandteil der politischen Auseinandersetzung immer gewesen.
    So und jetzt muss ich mal ein bischen Kommentar Bashing betreiben. Erstmal wenn sich hier leute eincklinken in Diskussionen wie z.B. die Teilnehmerin Regenbogenfisch dann sollte man nicht über sie herfallen sondern versuchen sie zu Überzeugen oder wenigstens sie zum nachdencken zu bringen auf jedenfall nicht mit Begriffen wie Realitätsverweiger und schlimmeren überschütten. Zweitens das Gefassel wie z.B. die Übernahme ist fast vollendet, jeder Moslem ist einer zuviel gewinnt man keine Blumentöpfe. Der Anteil der in diversen Verbänden engagierten Moslems ist sehr gering wohl was um die 20%. Herr Herre, darauf deutet einiges hin wurde von einem lieben Landsmann wohl bedroht. Überhaupt statt sich in Resignation und Vernichtungsphantasien reinzusteigern sollte man wo immer es möglich ist die hier lebenden Moslem (sofern sie sich selbst als solche begreifen, nicht wenige sind dies nämlich nur dem Pass nach) überzeugen das etwas im Umgang mit ihrer Religion in ihren Ursprungsländern und hier schiefläuft.

  206. @#24 SAMURAI

    Mein Gottchen, ich kenne die Anrufe. Mein Klarname steht im Impressum.
    Über Telefonauskunft ist die Nummer schnell gefunden. Das geht mir aber am Arsch vorbei

    Aber erst müsste das Pack an meinem Köter vorbei.

    Richtig…und wer in mein Haus eindringt, meiner Familie oder mir was anzutun, wird rausgetragen!

    Alles leicht gesagt, wenn man nicht in Stefans Haut steckt. Auf jeden Fall Anrufe aufnehmen…auch ein PI-ler hat ein Recht auf Personenschutz, wenn die Sache eskaliert!
    Wer auch immer dahintersteckt, ein gewaltbereiter Linker oder Anhänger der „Friedensreligion“, gefährlich ist dieses böse Pack alle Male!

    Jetzt bloss nicht aufhören!
    PI ist schon zu bekannt.

  207. @#253 Addi Galland

    Prima Idee!

    Meine Daten hat er jetzt auch!

    Mit der gleichen Maßgabe.

    Liebe Grüße,

    Koltschak

  208. #187 alpha_bln (22. Okt 2007 19:02)

    Man kann das Bloggen und das Privatleben durchaus trennen. Man kann davon ausgehen, dass die Stalker nur leicht zu folgenden Spuren nachgehen. Wenn also Stefan sich zurückzieht und nur noch, sagen wir, beratend und anonym existiert, werden ihn 99% der Stalker nicht mehr herausfinden, weil sie dazu zu faul sind, und zu einfallslos.

  209. @stephan, überlegt euch in ruhe das, letztendlich geht die familie vor.
    vom diesem staat habt ihr nichts zu erwarten.
    letztendlich werden sich in diesem system die gewaltbereiten durchsetzen – der sog. sozialdarwinismus von multikulti.
    ich würde mir schon wünschen, diese leute zu jagen und dingfest zu machen. aber dieser staat deckt diese leute auch noch, jedenfalls hat er als verursacher der ganzen misere kein wirkliches interesse an aufklärung.
    die wenigsten hier im forum kämen physisch und psychisch mit gewalt klar, gerade das zeichnet sie als zivilisierte menschen aus und ist gleichzeitig ihre größte schwäche.

    http://www.islamisierung.info

  210. Wir wollen nie wieder ein 3.Reich, und auch kein mögliches 4. Reich, das sich eventuell einstellt unter völlig anderen anderen Vorzeichen.

    Wie krank ist Deutschland.
    Wie kaputt ist unser Gesellschaftssytem.

    Freiheitlich demokratisch handelnde,denkende Bürger werden bedroht, werden diffamiert, werden diskreditiert. Rufgemordet.

    Fühlt sich der deutsche Staat eigentlich noch verantwortlich für die Sicherheit seiner Bürger?

    Wer sind die Bürger dieses Staates?

    Man muss sehr sehr ernsthaft darüber nachdenken und entsprechend handeln.

  211. Lang lebe Stefan Herre und ALLE DIE HIER MIT IHREN NAMEN AUFTRETEN.

    Und lang lebe PI!

    Das wird doch irgendwie unter einen Hut zu bekommen sein.

    (Eklig finde ich auch die Versuche solche Bedrohungen nun den „unseriösen“ Kommentaren/Kommentatoren anzulasten. Genau das ist der Weg in die Unfreiheit.)

    LANG LEBE STEFAN HERRE, SEINE FAMILIE UND SEINE MITSTREITER!

  212. Ich denke, wir sollten uns alle mal treffen, so in Köln auf dem Weihnachtsmarkt, oder anderswo!
    Wie ein Flashmob, alle mit PI-T-Shirts!
    Das wäre der Hammer….zehntausende auf einmal an einem Ort! Dann sieht man mal, wie viele wir schon sind!

  213. An Herrn Herre und die PI Redaktion:

    noch einmal von ganzem Herzen Dank fuer diesen Blog, wie einige hier ist es die erste
    Seite die ich mir Morgens ansehe, und die letzte bevor ich den PC ausschalte (na ja, zwischen durch arbeite ich noch :)).

    PI, incl. Kommentare haben mich ueberzeugt, dass noch nicht alles verloren ist, dass es noch normale Menschen in D. gibt die unter anderem Israel’s Existenz verteidigen und die Menschenrechtssituation in M. Staaten anprangern, und die unsere judeochristliche Kultur hochhalten.

    Im franzoesischen Sprachraum habe ich keinen Blog gefunden der es mit PI aufnehmen kann, weder an Qualitaet noch an Quantitaet.

    Wie auch immer sie sich entscheiden werden, sie haben meinen Dank! (und eine Ueberweisung die noch heute rausgeht)

    Alles Gute fuer sie und ihre Familie!

  214. „Die Sympathie islamophiler Politik ist nicht auf liberale, säkulare integrationswillige, pro-westliche Moslems gerichtet….“

    Allein dieser Satz sollte euren Kritikern doch verdeutlichen, dass es bei PI nicht um Hetze und Diffamierung geht…vllt. sollte man bei PI noch deutlicher als zuvor herausstellen, dass es nicht gegen die Moslems, sondern gegen den Islam geht. ansonsten: weitermachen und nicht einschüchtern lassen!!!

  215. Vorschlag: Es wird irgendwie weitergegen. Herr Herre, kommunizieren Sie bitte Ihre Entscheidung und schätzen Sie, (1.) wieviel das „irgendwie“ monatlich kostet, und (2.) wieviele Leute sich an den Kosten beteiligen würden. Vorsicht, erfahrungsgemäß sind das nicht mehr als 10% der regelmäßigen Schreiber.

    Egal, eine dreistellige Summe von mir geht in den nächsten Tagen auf Ihr Konto.

  216. In Deutschland braut sich was zusammen. Da erscheint am Sonntag ein Hetzartikel über PI in der FAS und gleichen Tage wird Stefan Herre bedroht. Wer da noch an Zufall glaubt.

    Die herrschende Politiker- und Medienkaste bekommt langsam kalte Füße. Sie kriegen offenbar den Deckel nicht mehr auf den Topf gedrückt, unter dem es brodelt. Das Volk lässt sich nicht mehr so leicht an der Nase herumführen wie bisher.

    Irgend jemand hatte vor nicht allzu langer Zeit ein Buch mit dem Titel „Die gelenkte Demokratie“ geschrieben. Wer bis jetzt noch nicht wusste, was das ist, der weiß es jetzt.

  217. An #229 sugi:

    Fuer den Fall der Faelle, falls das PI Team entscheidet aufzuhoeren, ich kann etwas Unterstuetzung anbieten, Kontakt ueber whitePUNKTelefantBEIyahoo.com (die Adresse ‚uebersetzen‘ natuerlich). Viel Zeit habe ich nicht aber helfen kann ich.

  218. An PI Redaktion und Herrn Herre,

    Dieses Forum darf nicht sterben, auf dem Erfolg muessen wir aufbauen.

    Vorschlaege zur Sicherheit von Herrn Herre,
    Bodyguard, Adresse wechseln, Auto wechseln, Tel Nr. wechseln, sich bewaffnen, keine Anschriften irgend eines Redaktionsmitglieds hereinstellen, Loesung fuer anonyme Registrierungsperson finden (Rechtsanwaelte konsultieren)

    Dass Unterstuetzer einer breiten Front gegen Islamisierung auch persoenliche Opfer bringen sollten, sofern sie koennen und diesem Anliegen Prioritaet einraeumen,
    halte ich fuer angemessen.

    Ich wuerde einem Verein beitreten und regelmaessige Beitraege zahlen, auch wenn ich im Ausland wohne.

    Beste Gruesse, die Aufklaerung muss weitergehen, das Schweizer Vorbild der SVP muss auch andere Laender erfassen.

    Der Linke Mob aller Facetten, incl. Autonome, Islamfaschisten, der in Bern sein wahres Gesicht letztes Mal zeigte, Opposition gegen Islamisierung mundtot zu machen, hat die Schweizer nicht abgehalten, SVP zu waehlen.

    Der Bedarf von der Gesellschaft her ist vorhanden, die ungeschminkte Wahrheit zu sagen um die Islaminvasion abzuhalten um unsere Gesellschaft, Kultur, Religion, Rechtsauffassung etc. unangefochten beizubehalten.

  219. Lieber Stefan Herre und jene, die als Mitstreiter aufgeführt sind.

    Es lohnt sich nicht, den eigenen Kopf den Hetzern in Zeitungen, in der Politik, in den Medien oder sonstwelchen Glaubenskriegern hinzuhalten, oder gar den Kopf anderer zu riskieren.

    Es gibt einfach zu viele Idioten da draußen. Überlassen wir denen getrost das Feld. Ich bin davon überzeugt, daß dies am Ende die wirksamste Form des Widerstandes ist. Ich hätte vollstes Verständnis, PI entschlafen zu lassen. Man darf sich niemals für zu wenig hingeben.

    Ihr habt eine Menge erreicht mit PI. Zunächst habt ihr Grenzen sichtbar gemacht, von denen das übrige Land behauptet, diese gäbe es garnicht. Wir hier haben sie gesehen. Und wir haben jene gesehen, die diese Beschränkungen leugnen.

    Mehr müssen wir doch garnicht in Erfahrung bringen. Mehr könnt ihr garnicht leisten. Vor allen Dingen werden wir nichts ändern. Selbst dann nicht, wenn irgendwann einer von Euch darüber nicht mehr aufstehen würde.

    Das ist es nicht wert.

    Mehr als den Nachruf, daß man dies ja selbst heraufbeschworen habe, wird man ohnehin nicht erhalten.

    Also bitte keinen falsch verstandenes Ehrgefühl. Die Deutschen haben die Friedhöfe mit ehrenhaften Menschen für alle Zeiten ausreichend gefüllt.

    E.Ekat

  220. Tja, das ist in unserem Staat, in dem Figuren wie die polizeigeschützte Bundesempörungswarze mit einem Diplomatenpass durch die Welt reisen, nicht anders zu erwarten.

  221. Waffenschein beantragen. Schießen lernen. Ich bin gern bereit weitere Info per e-mail zu liefern.

  222. Ich denke es die Zeit gekommen, wo wir nicht nur anonym Blogs scheiben sollten, sondern uns organsieren müssen. Wir sollten zeigen, dass wir viele sind, wenn nicht sogar die Mehrheit. Dann werden die antdemokratischen, linksradikalen und totalitären Kräfte in diesem Land es nicht mehr wagen, Patrioten wie Stefan Herre zu belästigen. Mein Vorschlag: Wir sollten massenhaft in die FDP eintreten.

  223. OT: „WELT ONLINE: Bei Ashkan Dejagah, der als Deutsch-Iraner seine Teilnahme am U 21-Länderspiel gegen Israel abgesagt hatte, haben Sie sich dafür entschieden, ihn nicht auszuschließen. War diese Entscheidung richtig?
    Theo Zwanziger: Der DFB wird nie zulassen, dass sich ein Nationalspieler antisemitistisch, rassistisch oder überhaupt diskriminierend äußern darf. Ich habe ihn gefragt, wie er beim nächsten Mal reagieren würde? Er hat gesagt, er werde dann mit meinem Vater reden und versuchen, ihm nahe zu bringen, dass er als deutscher Nationalspieler auch Pflichten habe.“
    ———————————————–

    😉 kann mir jemand den letzten Satz erklären…? 😉

  224. An Bernward:

    Ich laste die Drohungen nicht den Kommentaren an. Ich finde nur ganz allgemein sollten wir wenn sich Kritiker einfinden versuchen sie für uns zu gewinnen gerade wenn sie sich als Moslems zu erkennen geben, damit mein ich nicht mal das wir jetzt missionieren sollen, sondern sie nur dahinbringen sich zu erinnern warum sie oder ihre Eltern ihr Heimatland verlassen haben und sie ein bischen zum nachdenken zu bringen. Die Drohungen sind natürlich zum kotzen und das Gewäsch in Politik und Medien die schön reden und totschweigen und Kritiker diffarmieren sind kaum mehr zu ertragen, nur da hilft am ehesten, um mit Peter Lustig zu sprechen abschalten und Zeitungen weniger zum lesen als zum abdecken beim tapezieren zu nutzen

  225. Es ist schade, dass man sich gleich von einem Verrückten einschüchtern lässt. Jetzt kommt der Typ sich auch noch voll wichtig vor.

    Ich mein, es ist zwar traurig, aber doch nicht verwunderlich, dass man solche Drohungen bekommt, wenn man einen polarisierenden Blog betreibt. Gerade, wenn man hier unter seinem richtigen Namen schreibt.

  226. Ich wuerde das, sogar unter meinem Realnamen, weiterfuehren. Ich habe im Usenet, immer
    unter meinem Realnamen, schon oft aufgezeigt, wie ich zu der Islamisierung Deutschlands
    stehe. Ausserdem bin ich schon so alt, dass
    sich eine Ermordung eigentlich nicht mehr lohnt. 🙂

    @ Stefan: Du kennst meine Mail-Adresse. Ausserdem wohne ich ganz in deiner Naehe. Melde dich mal bei mir.

  227. ich teile nicht alle Meinungen der PI Redaktion; aber ich finde es richtig, dass hier polemisch diskutiert werden darf. Wo kommen wir denn sonst hin?

    Joachim Temmen
    Linienstrasse 59

    40227 Düsseldorf

  228. @ Stefan Herre und Autoren,

    vielen Dank für das PI-Blog, für Eure Arbeit, die Ihr bis jetzt geleistet habt.
    Für mich und einige Freunde war es DER Augenöffner und die täglichen Besucherzahlen sprechen für sich. PI ist die Speerspitze der Aufklärung in Sachen Islam, PC etc.

    Ich finde es richtig, daß diejenigen von Euch, die mit Real-Identität in der Öffentlichkeit stehen, sich schützen. Tut für Euch das Richtige, Notwendige.
    Die Bedrohungen werden in Zukunft wohl eher zu- als abnehmen.

    Für PI wird sich hoffentlich, wie in verschiedenen Beiträgen geschrieben, eine Lösung finden lassen, anonym, als Verein od. im Ausland gehostet.

    Euren Familien alles Gute und viel Glück
    Humphrey

  229. #278 unrein (22. Okt 2007 22:13)

    kann mir jemand den letzten Satz erklären…?”

    Papi hat genug Knete und muß Sohnemann nicht mehr auf jedem Spiel tanzen lassen.

  230. Wir dürfen uns nicht einschüchtern lassen. Auch Herr Herre nicht! Wenn die Muslime Krieg wollen, dann sollen sie ihn bekommen!

    Das ist die einzige Sprache, die sie verstehen.

  231. Erinnert Euch, was zu dem Disaster Hitler geführt hat.

    Zunächst sehr viel Unzufriedenheit, dann eine Handvoll Selbstdarsteller, dann Angst und Feigheitheit, nicht zuletzt hat aber das bewusste Verschliessen der Augen dazu geführt.

    Wo stehen wir heute ? Wir sind bereits mittendrin, weiter vorgerückt, als es den Anschein hat. Die Ratten machen sich bereits die Säcke voll, damit sie das Schiff verlassen können. Ratten erkennen immer die anderen Ratten. Sie sind auch meist mutig, wenn es um das eigene Wohl geht. Auch diese Ratten wollen nicht, dass der Deckel vom Topf sich hebt, denn sie haben ihre Säcke noch nicht ganz voll.

    Und viele verschliessen ganz fest die Augen. Ja und manche glauben, wenn sie die Medien schliessen, wenn sie die Wahrheit wegsperren, wäre wieder heile Welt.

    Es wird nicht umsonst soviel Geld in die Ausbildung von Imanen und in den Bau von Moscheen gesteckt. Barmherzigkeit war beim Isalm oder im Orient noch nie ein Thema. Diese Eigenschaft ist ihnen ein Fremdwort.

    Und unsere politische Führung ist erstarrt, weil man nicht mehr weiss, wie die Probleme zu lösen sind.

    Nur die Rechnung wird wieder ohne den Wirt gemacht, weil man aus der GEschicht nicht lernt. Wie könnte man auch, da man diese Geschichte nie beleuchtet hat, man hat sie einfach versteckt.

    Hätte man aus der Geschichte gelernt, wüsste man, dass die Bevölkerung sich wehrt, wenn man übertreibt. Im kleinen, in der Familie, läuft das nicht anders.

    Indem man die Berichterstattung einstellt, damit löst man keine Probleme. Mit dem Verbot der Demonstration hat man ein neues Bewusstsein geschaffen, vor allem hat man viele Menschen gegen das Unrecht sensibilisiert.

    Die Bedrohung Stefan Herres ist nur ein weiteres Zeichen dieser Ohnmacht, die Ohnmacht, die man selbst verursacht hat, indem man nicht rechtzeitig handelte. Spätestens als klar war, dass sich hier kriminelle Netzwerke gebildet haben, hätte man reagieren müssen.

    Und es war bekannt, dass diese Netzwerke eng verknüft waren mit Terrorismus. Um so unverständlicher, da diese Netzwerke mit Geldwäsche, Drogenhandel, etc. sowie gezielte Aushöhlung unserer sozialen Netze doch uns allen schaden. Wir alle den Preis dafür zu bezahlen haben.

    Aber man hat ruhig zugesehen, wie die Maschen dieses Netzwerkes immer enger wurden, immer größere Massen kamen.

    Und heute ziehen sich die Maschen um die Hälser der Politiker.

    Wenn jetzt nicht gehandelt wird, werden wir bald blutige Auseinandersetzungen haben, haben wir ja schon im kleinen.

    Der Nebenschauplatz Lokomotivführerstreik müsste eigentlich allen zu denken geben. Die, die an den Bahnhöfen warten müssen, zeigen sich doch sehr solidarisch mit den Streikenden.

    Diese Solidarität würde jede Partei erfahren, die sich unserem Thema annehmen würde.

  232. @278 Limes FDP ist Liberal – sprich auch fuer Einwanderung 😉
    Parteineugruendung ist unrealistisch – ausser es finden sich genug Freiwillige zusammen – und sowas wurde/wird vom Herrn Ulfkotte ja auch versucht. Zweifle das PI das besser hinkriegt.
    PBC und CM wuerde viele hier wohl abschrecken – CDU/CSU ist waere/ist logische Folge eigentlich. Spiel schon laenger mit dem Gedanken da einzutreten – nur mit meinem relativ haeufigen Umziehn innerhalb Europas hat man da keine Zeit/Gelegenheit fuer (und Abendstudium ist bald geplannt).
    Hier im Board wurden ja schon die Reps empfohlen/angehimmelt – tjo sowas schaedigt den Ruf von PI meines erachtens – und man stellt sich automatisch ins politische Abseits (Gottseidank) – niemand wird mehr dann auf einen hören – und vorallem wird dann das proamerikanisch udn proisraelisch dann eine glatte Luege und absolut Unglaubwuerdig – schon jetzt hab ich manchmal den Eindruck das das hier bei manchen nur ein Lippenbekenntnis ist.

  233. #209 Karolinger
    Genau das geht mir auch durch den Kopf.
    Zumal ich mehr o. der weniger in einem schon islamierten Stadtteil wohne u.täglich sehe wo alles hinführt.
    Selbstvertändlich habe ich auch Angst um meine Kinder aber gerade wegen deren Zukunft darf ich nicht aufgeben.
    Den Gedanken kann ich nicht ertragen,eines Tages da zu sitzen wenn alles zu spät ist und ich mich ständig fragen müßte „Warum hast Du nichts unternommen u. geschwiegen?“

  234. #278 unrein

    Hätte der Grüne Volker Beck oder der falsche Fuffziger, äääähhhh Zwanziger wohl auch so entschieden, wenn der Nationalspieler blond, blauäugig, kurzhaarig wäre und Hans hiesse? So eine falsche Heuchlerei von den Offiziellen!!! Die Ausländer dürfen alles wofür Deutsche knallhart bestraft würden!!!

  235. Kann den Stefan schon verstehen.

    War bestimmt einer dieser verrückten Konvertiten, dass würde erklären, warum er gutes Deutsch gesprochen hat.

  236. Ich hätte nicht gedacht das ich sowas erleben muß.
    Wegen Bedrohung müssen sich Journalisten in Deutschland überlegen ob Sie weiter arbeiten oder nicht.
    Bitte haltet durch!!!

  237. @PI
    Ich hätte nicht gedacht, dass ich das so formulieren würde – ich bin tief traurig und sehr betroffen. Es war zu erwarten und trotzdem bin ich schockiert.

    PI ist sicherlich ein wichtiges Projekt, aber auch wichtiger als Eure Familien?

    Eurer Entscheidung, wie auch immer sie letzlich aussehen wird, gebührt Respekt.

    May God bless you!

  238. Mein Name ist Friedhelm Schnabutzke. Wie man schon an meinem Namen erkennt, bin ich Ausweis für die klare Nennung meiner persönlichen Daten, da ich darauf vertraue, dass der Staat in der Lage ist, die Meinungsfreiheit zu verteidigen. Es ist mir unvorstellbar, wenn Menschen meinen, es wäre anders oder der Staat in Funktion seiner Beauftragten, wäre nicht in der Lage Menschen zu schützen, die konträr oder nebengleisig Meinungen äußerten, die dem offiziellen Bild widersprechen. So ein Staat ist für mich nicht mal denkbar.

    Es bleibt qualitativ Wesensmerkmal unserer Demokratie, wenn wir alle unsere Meinung frei und offen aussprechen können, zusätzlich auch alle vier Jahre in der einen oder anderen Wahl dieses natürliche Recht auf das Äußerste strapazieren.

    Man hat es nicht leicht mit uns und müht sich die politische Einflussnahme des Volkes auf Schlagworte zu reduzieren. Meist fallen die Meisten von uns auch darauf rein, wenn sie es nicht sogar vorziehen die Wahl zu verweigern. Da ist dann Wehklagen in der Welt der politischen Selbstvergewisserung. Warum lehnt ihr ab, was euch nichts bringt, fragt dann die Politik recht eitel und selbstvergessen.

    Der Wähler dagegen scheut die rechten wie die linken Extremisten und alles bleibt sich gleich. Dumm nur, dass die Zustände sich verschlechtern und die Kritik noch überbieten.

    PI muss bleiben. Wir alle sind Friedhelm Schnabutzke, oder wie der Kerl heisst. Die Kritik und die Einflussnahme muss bleiben und darf nicht auf tatsächliche Personen und deren Familien zurückfallen. Herre mag bedroht werden, dass war nur eine Frage der Zeit, wir alle haben es erwartet. Nun, wir kaskadieren den Prostest, wir spiegeln die Beiträge auf viele Server und Angebote im Web.

    Da sich der Protest europäisch vernetzt, weltweit eine Bühne sucht, nun, traurig um die Autorennamen bei PI, nichtsdestotrotz rollt die Lawine. Es braucht keine Klarnamen, es braucht Fakten und eine europaweite Positionierung, die auch zu neuen Parteien in Europa führt. Mehr nicht.

    Sollte sich Stefan Herre zur Aufgabe gezwungen sehen, gebührt ihm weiterhin Respekt, schließlich hat er eine Familie zu verteidigen. Dennoch muss seine Arbeit weitergeführt werden. PI ist da nur Emblem.

  239. #290 Merowig (22. Okt 2007 22:24)

    Hier im Board wurden ja schon die Reps empfohlen/angehimmelt – tjo sowas schaedigt den Ruf von PI meines erachtens – und man stellt sich automatisch ins politische Abseits (Gottseidank)

    Ich bin für die Grünen. Alle Bundesbetroffenheitswarzen abwählen und die Partei von unten her umwälzen.

  240. @GIN: schick mir doch eine Mail an plenum@cardinal.ch. werde dich dann mit richtigem namen anmailen.

    @alle, welche ihre richtigen namen veröffentlichen: herrn herre und den anderen autoren bringt das nichts. schliesslich sind immer noch sie die autoren, welche mit ihrem namen hinstehen. wir kommentatoren sind (noch) mitläufer und damit unwichtig…

  241. #298 Fruehaufsteher
    Das müßte man dann aber kräftig umwälzen.
    Sozusagen das Unterste nach oben kehren.

    Die Liebesmüh dürfte wohl umsonst sein.

  242. Sehr geehrter Herr Herre
    Ich halte absolut nichts davon, dass Sie, Ihre Familie und Ihre Mitstreiter sich in Gefahr begeben.
    Hilfe können Sie weder von der plitik oder den Behörden nicht erwarten, von der gleichgeschalteten Presse schon gar nicht.
    ( wenn sich schon die „angesehene“ FAS nicht scheut, einen Herrn Niggemeier zu Worte kommen zu lassen.)
    Dass Ihr blog Wirkung zeigt, beweist die Drohung.
    Der getretene Hund bellt.
    Aber leider bleibt es ja nicht beim Bellen, wie zu befürchten ist.
    Ich würde raten, den blog aufzugeben.
    Kann man ihn, den blog, nicht aus dem Ausland weiter betreiben und unter Pseudonym.
    Wäre das eine Möglichkeit?
    (eine Schande eigentlich, dieser Vorschlag, wie nach 33)
    Wahrheit, unter einem Pseudonym geschrieben, bliebe doch die Wahrheit!
    MfG

  243. Mir fällt wenig ein, was nicht schon von anderen Kommentatoren geschriben wurde. Dennoch ist es mir ein Bedürfnis, meine Gefühle bzgl. der Drohung gegen Herrn Herre zum Ausdruck zu bringeen. Ich lese PI seit ca. einem Jahr und das Blog ist meine absolute Lieblingsseite, die ich immer lese, sobald ich im Internet bin. Ich schreibe so gut wie nie etwas auf Blogs oder in Foren, aber hier ist es mir ein inneres Anliegen, da ich bisher zu wenig Menschen getroffen habe, die meine Überzeugungen teilen. Wenn ich hier die vielen Kommentare lese schöpfe ich wieder Hoffnung, dass Europa vor dem linken Gutmenschen-Terror und der kulturellen Bereicherung noch zu retten ist. Natürlich würde ich mich freuen, wenn PI weiter laufen würde, aber ich kann auch jede andere Entscheidung verstehen. Ich kann mir lebhaft vorstellen, wie sich so ein Antifa-Spinner durch anonyme Drohungen plötzlich unglaublich revolutionär und wichtig fühlt. Man hat ja in Bern und anderen Städten gesehen, wie sich der linke Mob zu jeder Art von Gewalt berechtigt fühlt. Und es gibt genug altlinke Spinner, die dann die berühmte „klammheimliche“ Freude über die ach so engagierte Jugend empfinden. Nur zusammen können wir unser Interessen durchkämpfen. Wenn jeder von uns wieder in seine eigene anonyme Wut verfällt ist wenig zu erreichen. Auch ich wäre zu einer regelmäßigen monatlichen Überweisung bereit, um diese Seite weiter am Leben zu erhalten. Herr Herre, bitte schreiben Sie, wie wir helfen können. Noch einmal ein tief empfundenes Danke für Ihre Arbeit.

  244. Vielleicht ist dies ein wichtiger Tag.

    Vielleicht kommen wir durch diese Vorgänge endlich zu einer besseren und konsequenten Zusammenarbeit.

    Nicht nebeneinander arbeiten, sondern solidarisch miteinander. Keine Abgrenzungen und weniger selbstsüchtiges Denken.

    Stefan Herre hat den Rückhalt der Community.

    Ein Treffen möglichst aller BLOG/Foren/Webseitenbetreiber wäre angesagt. Gemeinsam sind wir weniger angreifbar. Jeden einzelnen können die Gegner herausbrechen.

    Organisation von Rechtsbeiständen und gegenseitige Hilfe könnten auf den Weg gebracht werden.

    Ich bin mal gespannt ob sich was tut.

    mfg

  245. nein, Spaß bei Seite: ALLERGRÖSSTEN RESPEKT vor Euch, die Ihr dies hier Tag für Tag macht !!!

    Endlich gibt es einmal etwas kritischen Äußerungen ggü. dem, was sich hier so in den letzten Jahren entwickelt hat.

    Unbedingt weitermachen !!!

  246. Die Linken, Autonomen und Antifa verlieren langsam nach dem Sieg der SVP in der Schweiz die Nerven. Sie versuchen, jede Persönlichkeit in Deutschland, die eine abweichende und islamkritische Meinung äußert, einzuschüchtern.
    Eigentlich wäre auch eine Gegendarstellung in Bild am Sonntag fällig, durchsetzbar durch einen Anwalt. Ist hier kein Rechtsanwalt dabei, der Hilfe für PI leisten könnte?

  247. Hier im Board wurden ja schon die Reps empfohlen/angehimmelt – tjo sowas schaedigt den Ruf von PI meines erachtens – und man stellt sich automatisch ins politische Abseits (Gottseidank) – niemand wird mehr dann auf einen hören – und vorallem wird dann das proamerikanisch udn proisraelisch dann eine glatte Luege und absolut Unglaubwuerdig – schon jetzt hab ich manchmal den Eindruck das das hier bei manchen nur ein Lippenbekenntnis ist.

    Also, dass was Sie sagen, stimmt einfach nicht, ich habe hier noch keine „Empfehlung“ für die REPs (was ist das überhaupt) gelesen.

    Leute wie Sie, die hier ausschliesslich schreiben, um zu provozieren und zu konterkarieren, tragen durchaus dazu bei, dass Typen wie Niggemeier Hasstiraden lostreten.

    Sie behaupten etwas, was so nicht stimmt. Sie wissen das auch. Wahrscheinlich freuen Sie sich, wenn Sie eine böse Antwort bekommen, um dann zu sagen: „Das ist ein schlimmer Blog“.

    Ob Ihre Gesinnung freiheitlich demokratisch ist, wage ich sehr zu bezweifeln.

    Ein unangehmer Zeitgenosse sind Sie. Wenig konstruktiv, einfach unangenehm.

  248. #301 Der_Tag (22. Okt 2007 22:44)

    Das müßte man dann aber kräftig umwälzen.
    Sozusagen das Unterste nach oben kehren. Die Liebesmüh dürfte wohl umsonst sein.

    War ein Witz. Wahlempfehlungen für irgendeine der Altparteien sind perfide. Klingt wie Aufruf zur Mitarbeit in SED im Herbst ’89.

    Ich verweise auf meinen Kommentar #268, und empfehle mich für heute. Familie Herre und Mitstreitern wünsche ich die geniale Lösung in den nächsten Tagen. Durchhalten!

  249. Hier sind entweder keine Rechtanwälte vertreten, oder dieselben haben keine Eier in der Hose.
    Gelegenheiten sich zu profilieren gab es hier schon genug.

  250. #305 samurai ,
    das sehe ich auch so. wichtig ist trotz differenzen zusammenzuhalten. nur so haben wir vielleicht noch eine chance.

  251. Der richtige Zeitpunkt für offene Worte: Den größten Respekt für Stefan Herre und sein Team. Aus dem Wohnzimmer tun sie in einer Woche mehr für Aufklärung und Menschenrechte, als die meisten Politiker im ganzen Berufsleben. Halten wirs mit Perikles: Seid überzeugt, dass das Geheimnis des Glücks die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber der Mut ist.

  252. Eben; alle hier sollten auch -soweit möglich- wiederum ihre Anonymität wahren. Die Veröffentlichung bringt im Moment gar nichts – und ist im Internet auch immer sehr leicht nachzuvollziehen. Bleibt in der Deckung.

    Wenn hier erstmal dicht ist sollten wir einen Ausweichblog „ausgeben“, ich schlage
    http://myblog.de/kewil
    vor. Der weiß zwar noch nichts von seinem „Glück“, aber nur für den Fall das überraschend Schluß ist – ab zu Kewil.

    Bernward

    WENN HIER DICHT (VORÜBERGEHEND…): ALLE ZU KEWIL!!!

  253. Ob es wirklich Sinn machen würde, in eine der sog. etablierten Parteien einzutreten, um der Islamisierung entgegen zu wirken, möchte ich doch bezweifeln. Eh man sich (selbst wenn 100 Leute gleichzeitig in ein und die selbe Partei eintreten würden) dort hochgearbeitet hat und einen entsprechenden Posten hat, vergehen Jahre. Besser wäre doch, wenn sich aus den ganzen Islamkritischen Bürgerinitiativen ein Netzwerk bildet.

    Tatsache dürfte dann sein, daß die Bürger zeigen, wir lassen uns nicht unter kriegen, die Vereine/Bürgerinitiativen bündeln ihre Kräfte. Ich kann mir sehr gut vorstellen, daß es mehrere tausend Mitglieder der Vereine/Bürgerinitiativen wären, die selbst von den Medien nicht mehr wegzureden sind.

    PI hat supergute Arbeit geleistet (und wird sie hoffentlich noch leisten 😉 ), aber die persönliche Sicherheit geht vor. Stefan, ich kann dich verstehen. Habe selbst mal solch eine Situation gehabt. Wollte mich damals sogar schon kündigen lassen, um nicht noch mehr Unschuldige in „meine Angelegenheit“ hinein zu ziehen. Bei mir hat es über 4 Jahre gedauert… Und alle 4 Monate „kam mal wieder eine Erinnerung“, ich fühlte mich beobachtet, meine Wohnungstür war offen, auch wenn ich sie morgens abgeschlossen hatte, Anrufe (natürlich ohne Nummer), wo gleich wieder aufgelegt wurde, Personen, die mir im Supermarkt hinterher gestiefelt sind und und und…. die ganze Pallette. Morddrohungen habe ich zum Glück nicht bekommen. Ich kann zumindest nachvollziehen, wie Du Dich fühlst. Der Schutz von Dir und Deiner Familie geht vor – das steht absolut außer Frage. Was ich jedoch damals gemacht habe, war, daß ich mein Umfeld in die Gegebenheiten eingeweiht habe. So konnten meine Eltern, mein Mann und sogar mein Chef auf meine Probleme diesbezüglich eingehen. Je mehr Menschen darüber Bescheid wissen, um so weniger Angriffsfläche besteht. Dann ist man nicht wirklich angreifbar.

  254. Wenn hier erstmal vorübergehend dicht ist sollten wir einen Ausweichblog “ausgeben”, ich schlage
    http://myblog.de/kewil
    vor. Der weiß zwar noch nichts von seinem “Glück”, aber nur für den Fall das überraschend Sendepause ist – ab zu Kewil.

    Bernward

    WENN HIER DICHT (VORÜBERGEHEND…): ALLE ZU KEWIL!!!

  255. Hab seit post 200 nichts mehr gelesen, aber ich rate Stefan Herre möglichst aus diesem Lande zu fliehen.

    Ich bewundere sein Engagement, aber es ist doch klar geworden, dass es sich nicht lohnt, zu sterben oder seine Familie mordlüsternen Verblendeten auf dem Tablett zu präsentieren.

    Ich habe absoluten Respekt Herrn Herre ggüber, aber so langsam sollte er mal an sich und seine Familie denken und einen geeigneten Nachfolger präsentieren oder das Projekt PI fallen lassen.

    Lieber Herr Herre, Du hast mir mit diesem Blog die Augen noch weiter geöffnet, als ich sie sowieso schon auf hatte.
    Ich habe Vieles weitergegeben und bestimmt 10000 Leute erreicht (Zins- und Zinseszins).

    Ich habe aber keine Familie und bin trotzdem feiger gewesen, als Du.

    Alles Gute und ich versuche auch etwas zu spenden.

    Und mal ehrlich: Ich habe echt Angst vor dem Islam, zumal es ja keine abstrakte Angst ist.

    Ich danke Dir für die sachliche Aufklärung, die dieser Blog geleistet hat.

  256. Das alte Prinzip:
    Jeder, der zuerst sein Maul aufmacht und Mißstände anspricht ist am DRANSTEN!

    In diesem Falle Herr Herre.
    Wenn alle die hier so gemütlich über Proxys ihre Meinung kundtun, bereit wären persönlich in ihrem Umfeld das Gleiche (richtige) zu tun, wäre es nur halb so schwer..

    Auf, nichts ist unmöglich.
    Rote Autos…..

  257. NEIN wir haben nicht die Chance,
    wir sind die Chance für dieses Land und alle die nicht dem Mainstream folgen wollen.

    Wir sollten nun endlich was tun und selbst politisch Aktiv werden, wir sind mehr als es einigen Leuten lieb ist und davor haben Sie alle Angst. Angst das wir uns organisieren würden, Angst dass die unbequeme Wahrheit von uns ans Tageslicht gezerrt und dort zur Schau gestellt wird.

    Viele beteiligen sich hier und noch mehr lesen nur mit, dennoch teilen Sie die Meinung. Eine breite masse weiss nicht einmal dass es uns gibt aber diese Menschen denke genauso wie wir.

    Mein Mitleid und meine Anerkennung für Euch dass Ihr berechtigte Angst haben müsst weil Ihr die Wahrheit schreibt.

  258. Neunmal (!) hat Niggemeier das Wort Hass in seinem Hetzartikel gegen PI verwendet. Hat sich Niggemeister damit schon zum Hassprediger der FAS qualifiziert? Ich weiß es nicht. Was ich weiß, ist, dass diese Hetzschrift das Leben von Stefan Herre noch gefährlicher gemacht hat, als es ohnehin schon war. Ein Skandal!

    Dies bedeutet:

    1.) Man kann nicht einfach so wie bisher weitermachen. Das wäre zu gefährlich!
    2.) Waffenbesitz, Selbstverteidigungskurse, Wachhunde oder Personenschutz sind keine ernstzunehmenden Alternativen, schon gar nicht, wenn man ein kleines Kind zuhause hat und ein halbwegs normales Leben führen möchte.
    3.) PI darf nicht sterben, muss also anonym weitergeführt werden.
    4.) Wie von einigen Kommentatoren bereits angesprochen, bietet sich möglicherweise ein Wechsel ins Ausland an. Ich bin kein Fachmann, meine aber, dass es sich hier wohl nur um ein technisches Problem handelt. Technische Probleme können gelöst werden. Fachleute sollten hier im Forum zu finden sein.
    4.) Es wäre sinnvoll, wenn sich Stefan Herre einen anderen Wohnort suchen würde, denn was nutzt eine anonyme Seite, wenn die alte Privatadresse noch aktuell ist.
    5.) Diese Umzüge kosten Geld, aber diese finanziellen Belastungen können wir durch Spenden sicher mehr als ausgleichen.

  259. Wenn hier erstmal vorübergehend dicht ist sollten wir einen Ausweichblog “ausgeben”, ich schlage
    http://myblog.de/kewil
    vor. Der weiß zwar noch nichts von seinem “Glück”, aber nur für den Fall das überraschend Sendepause ist – ab zu Kewil.

    Bernward

    WENN HIER DICHT (VORÜBERGEHEND…): ALLE ZU KEWIL! ALLE!

  260. Leute, hört nicht auf die emotionellen Ratschläge hier eure Identidät preiszugeben,
    bleibt anomym!!!
    Es geht erst los, und wir werden jeden einzelnen in Zukunft nötig haben!

  261. OT:

    Auf 3Sat läuft grad ein gutes Interview mit Necla Kelek.

    Erdogan: „Unsere Religion ist Fehlerfrei!“

  262. Das ganze(was hier an Kommentaren eintrifft) sieht mir nach einem Abgesang aus.

    Einige denken vielleicht: Gott sei Dank…die Sache wurde mir langsam eh zu heiß.
    Oder: Endlich kann ich mal wieder eine Nacht ohne Alpträume schlafen.

    Jetzt kann ich wieder zurück zum Alltagstrott.

    Weit gefehlt.
    Wenn man einen Wissensstand erreicht hat, kann man die Uhr nicht zurückdrehen.

    Jaaaha…und da trennt sich die Spreu vom Weizen.

    Dranbleiben/Aufgeben

  263. Das ist kein Abgesang – das sind Vorsichtsmaßnahmen. Hier wird weiter gearbeitet!

    Wenn hier erstmal vorübergehend dicht ist sollten wir einen Ausweichblog “ausgeben”, ich schlage
    http://myblog.de/kewil
    vor. Der weiß zwar noch nichts von seinem “Glück”, aber nur für den Fall das überraschend Sendepause ist – ab zu Kewil.

    Bernward

    WENN HIER DICHT (VORÜBERGEHEND…): ALLE ZU KEWIL! ALLE!

  264. ich denke auch man sollte eher anonym bleiben.was bringt die gefahr,außer dass man weniger zeit hat,etwas sinnvolleres zu tun,als auf seine oder die sicherheit seiner familie aufpassen zu müssen?
    die ganzen extremisten geben ihre identität ja auch nicht preis,also warum sollten wir das tun?der aspekt der glaubwürdigkeit ist gewiss nicht außer acht zu lassen,aber nicht auf kosten der gesundheit.
    was ich aber eigentlich sagen wollte:
    mich erschreckt die tatsache,wie schnell es ausarten kann…wie schnell man sich vor entscheidungen wie „aufhören oder risiko eingehen“ gestellt sieht.das problem ist nunmal,das wir im rechtsstaat ein spiel spielen,an dessen regeln sich die terroristen nicht halten.man wird nicht umhin kommen,entweder deutliche einschränkungen einzunehmen,oder sich selbst zu „radikalisieren“……nur dass ich das gar nicht will.
    es ist hart zu erkennen,dass irgendwann ein punkt erreicht ist,wo man EINDEUTIG stellung beziehen muss….

  265. Seit nunmehr 1,5 Jahren lese ich regelmäßig in diesem Blog und wundere mich, dass nicht schon eher „Einschüchterungsversuche“ gekommen sind…
    Wo doch sonst kleinste Anlässe zum Aufschrei der Mohamedaner führen.
    Sicher ist dies ein Zeichen, dass PI mittlerweile über die Grenzen seiner Community Aufmerksamkeit auf sich zieht.
    In jedem Fall MUSS PI weitergehen!

  266. STEPHAN & Co. – gebt nicht auf! Ihr habt schon viel erreicht und seid vor einem wichtigen Durchbruch. Der „Feind“ ist immer dann sauer, wenn ihr für ihn gefährlich geworden seid.
    Gebetsmails gehen zu eurem Schutz an Freunde raus. Gott schütze euch!

  267. Wir werden auch des öfteren von Drohungen heimgesucht, nur noch nicht von Morddrohungen.
    So ein Schicksal ereilt wohl nur Personen, die eine große Reichweite haben.
    Addy ist im Nick verlinkt. Will ja nicht unnötig Werbung.

    Ich hoffe Stefan gibt die Sache nicht auf, weil diese Geschichte hier einmalig ist. Kein anderes islamkritisches Blog hat eine derartige Reichweite, Besucherzahl und massenmediale Wirkung.

  268. Das ist kein Abgesang – das sind Vorsichtsmaßnahmen. Hier wird weiter gearbeitet! Und vorübergehend kann man das ja mal machen – bei Kewil wird dann auch „weitergezählt“ – in 8Tagen ist schließlich Party – oder früher?

    Wenn hier erstmal vorübergehend dicht ist sollten wir einen Ausweichblog “ausgeben”, ich schlage
    http://myblog.de/kewil
    vor. Der weiß zwar noch nichts von seinem “Glück”, aber nur für den Fall das überraschend Sendepause ist – ab zu Kewil.

    Bernward

    WENN HIER DICHT (VORÜBERGEHEND…): ALLE ZU KEWIL! ALLE!

  269. Leute – bitte nicht zu schnell von einem Ende reden. Es geht darum, weiter zu machen – vielleicht in anderer Weise – aber unter diesem Blog-Namen! Der ist bekannt und der wird nicht einfach gestrichen! Es gibt genug Angebote in diesem Forum – also greifen wir sie im Notfall auf! Es geht weiter, es muss weitergehen. Geben wir den totalitären Linken, Rechten und dem politischen Islam keine Chance! Es geht um alles!!

  270. Ich kann mich dem nur anschließen! GEBT nicht auf.
    Das wichtigste was Ihr/wir verteidigen ist die Freiheit des Wortes!
    Die Meinungsfreiheit ist das allerhöchste Gut unseres Staates und des gesamten Westens.
    Bitte NIEMALS von diesem Recht Abstand nehmen.
    Bedrohung der Familie ist das dreckigste und schwächste an Sanktionen der PC-Coms.
    Für PI kann das nur bedeuten anonym bleiben…
    Bitte weitermachen…

  271. mich erschreckt die tatsache,wie schnell es ausarten kann…wie schnell man sich vor entscheidungen wie “aufhören oder risiko eingehen” gestellt sieht.das problem ist nunmal,das wir im rechtsstaat ein spiel spielen,an dessen regeln sich die terroristen nicht halten.man wird nicht umhin kommen,entweder deutliche einschränkungen einzunehmen,oder sich selbst zu “radikalisieren”……nur dass ich das gar nicht will.

    Das ist ein großes Problem!
    Eine Entscheidung tut Not.
    Wer radikalisiert sich schon gerne?
    Ich kenne keinen.
    Jeder Mensch mit einem Mindestmaß an Verantwortung für folgende Generationen wird wissen, welche Entscheidung die richtige ist.

    Ein rotes Auto kann uns nicht alle killen 😉

  272. @OV Fotograf
    Natürlich wird weitergemacht. Niemand hier -außer diesen Trollen…- will hier das es hier zuende ist. Und das wird auch weitergehen.

    Es geht nur um Vorsorge für die nächsten Tage. Deswegen habe ich mir erlaubt hier „Werbung“ für http://kewil.myblog.de/ zu machen. Ich stehe in keinerlei Verbindung zu Kewil – will allerdings daß wir hier ein Ausweichquartier haben – für den Fall der Fälle.

    Kewil hat in der Nigglbruder-Geschichte total klasse gearbeitet – also – wenn hier Sendepause ist gehen ALLE ZU KEWIL – Und dort wird dann auch gearbeitet und GEFEIERT!!! Die fünf Millionen kommen ja langsam immer näher…

  273. Und nochmal…

    aufgrund der neuesten Vorfaelle habe ich vorhin im Kommentarbereich vorgeschlagen, dass wir nun beginnen sollten, uns in einer Partei zu sammeln und aktiv Politik zu machen – sei es auch nun auf lokaler Ebene. Wie das Wahlergebnis der Schweiz zeigt ist das Potential fuer eine Partei rechts der Union da. Es entstand, weil sich die CDU entschieden hat gegen ihre urspruengliche Waehlerschaft zu regieren. Vorbei sind die Zeiten als FJS noch sagte: “Rechts von mir ist nur noch die Wand!” Die CDU ist zuweit nach links gerueckt und hat damit ein Vakuum hinterlassen, das es zu fuellen gilt.

    Ich will auf ConservativeHome eine erste Meinungsumfrage machen, um das Gefuehl innerhalb der konservativen Bewegung auszuloten. Sollen wir versuchen das Ruder in der CDU wieder rumzureissen, oder doch besser in eine Kleinpartei gehen? Mir als Evangelikalen sagt die PBC zu, diese steht scheinbar vor einem Zusammenschluss mit dem Zentrum zur Christlichen Koalition. Die Republikaner haben zwar manch einen Wirren Vorschlag (Rechte der Deutschen sollen gegen die jetzige Staatsform gestärkt, jene der Ausländer dagegen verringert werden = Ungleichbehandlung vor dem Gesetz) und sind ziemlich „völkisch“ veranlagt, setzen sich jedoch fuer eine direkte Demokratie ein. Zudem haben sie lediglich 6000 Mitglieder und sollten daher einfach zu reformieren sein. Darueber hinaus gibt es ja noch das Unterfangen Parteigruendung PAX Europa, von dem seit dem Demo-Debakel nicht mehr viel zu hoeren ist.

    Bitte stimmt weiterhin ab: ConservativeHome

    Beste Gruesse aus London

  274. „Auch ich wäre zu einer regelmäßigen monatlichen Überweisung bereit, um diese Seite weiter am Leben zu erhalten. Herr Herre, bitte schreiben Sie, wie wir helfen können. Noch einmal ein tief empfundenes Danke für Ihre Arbeit.“

    Das gilt auch für mich.

    Ich sage allen Muslimen, Nazis und Linken den Kampf an.

  275. Ich biete an die Redaktion zeitweise mit zu übernehmen! Ich kenne auch viele Freunde, die sofort dabeiwären.

  276. Ich schlage ein Treffen aller Blog-Teilnehmer vor. Wir müssen uns organisieren. Nur gemeinsam sind wir stark.

  277. also – wenn hier Sendepause ist gehen ALLE ZU KEWIL

    Befehl?
    Das hier sind alles erwachsene Menschen. Wer wo hin geht, seis nur virtuell, wird Dir wohl auf Ewiglich verborgen bleiben.
    Du hast zu wenig Vertrauen in die freien Menschen.

    Viel zu wenig!

  278. Bei den Ereignissen kann man ja nicht mehr an sich halten, sondern muss sich auch anmelden…

    Was viele schon gesagt haben, betone ich auch: Falls Stefan Herre sich entschließt, ein wenig kürzer zu treten, dann sollte es doch möglich sein über einen Server in der Ukraine o.ä. – na ihr wisst schon.

    Das alles verdeutlicht aber einmal mehr, dass Deutschland eine neue konservative Partei braucht. Die morgen Früh aus allen Lautsprechern aufschreit, wenn heute einem hier auf die Füße getreten wird. Ein Blog im I-net ist schön und gut, aber eben nur ein Blog, und wie sich zeigt, leicht verwundbar. Eine womöglich im Bundestag vertretene Partei stellt doch eine ganz andere Ansage dar; Herr Blocher und die eidgenössische SVP lassen grüßen.

    Die crux an der Sache ist: Wir brauchen bestimmt nicht die 1001. Splittergruppe, wo ein Häuflein Selbstdarsteller sich an der 5%-Hürde abarbeitet.

    Deshalb wäre in meinen Augen der erste Schritt eine überparteiliche Plattform, wo sich interessierte Leute sammeln können: Der parteilose Islamkritiker wie das konservative CDU-Mitglied, Sympatisanten von REP, DSU, PbC bis hin zu wertkonservativen Umweltschützern. Dann schaut man, wer mit wem kann, stellt ein gemeinsames Programm auf, das über ein Thema hinaus reicht und im folgenden Wahlkampf lehrt man CDUFDPSPDSGrün das fürchten.

  279. Was aber wohl klar ist, das ist, dass Herr Herre in keinster Weise auf den Staat hoffen kann.

    Der Staat ist ja bekannt dafür, Leute, denen ein besonderer Schutz gewährt werden müsste, ‚links‘ liegen zu lassen (gilt EU-weit).

    Mehr als 50€ kriege ich nicht hin, aber das ist mir dieser Blog allemal wert, auch wenn ich auf die eine oder andere Zigarette verzichten müsste…

    Wenn dieser Blog stürbte, dann ist zwar noch nicht alles verloren, aber es wäre ein heftiger Rückschritt.

  280. #286 Karolinger
    In Deutschland bekommst Du keinen Waffenschein.
    Lies bitte meinen Kommemntar #203.
    Ansonsten bin ich für alle Fragen diesbezüglich offen.

  281. #312 karlmartell (22. Okt 2007 22:58)
    Also, dass was Sie sagen, stimmt einfach nicht, ich habe hier noch keine “Empfehlung” für die REPs (was ist das überhaupt) gelesen.
    Leute wie Sie, die hier ausschliesslich schreiben, um zu provozieren und zu konterkarieren, tragen durchaus dazu bei, dass Typen wie Niggemeier Hasstiraden lostreten.
    Sie behaupten etwas, was so nicht stimmt. Sie wissen das auch. Wahrscheinlich freuen Sie sich, wenn Sie eine böse Antwort bekommen, um dann zu sagen: “Das ist ein schlimmer Blog”.

    http://www.politicallyincorrect.de/2007/10/konferenz-zu-islamfeindlichkeit-des-westens/
    Kommentar #21 (Mittleriwle geloescht – hab auch hierzu einmal eine Email an herrn herre geschireben ) hatte Werbung fuer die Republikaner wie auch eine Verlinkung auf deren Page.
    Des weiteren wurde das Wahlprogramm der Republikaner in Schutz genmommen (#44) wie auch wird der Antisemit Hohmann (unter anderem #49 und #73) wie auch diverse andee Kommentare dort – zum teil schon geloescht zum teil noch vorhanden.
    Und waere die Wahlwerbung fuer die Republikaner nicht geloescht worden hab ich in der Tat ueberlegt den Link dazu irgendwelchen feindlichen Bloggern zu schicken.

    Ob Ihre Gesinnung freiheitlich demokratisch ist, wage ich sehr zu bezweifeln.

    Die Demokratie ist die schlechteste Staatsform, ausgenommen alle anderen. – Winston Churchill

    Auch hab ich mal einen Eid geschworen die FDGO zu verteidigen.
    Ansonsten interessiert es mich nicht sonderlich, was andere ueber mich denken

    Ein unangehmer Zeitgenosse sind Sie. Wenig konstruktiv, einfach unangenehm.

    Oderint dum metuant

  282. Wir müssten eine Untergrundbewegung gründen zur Selbstverteidigung. Ist sowieso nur noch eine Frage der Zeit bis wir uns nur noch auf diesem Weg wehren können.
    PI muß leben, zur Not anonym im Ausland!

  283. Eben: Für eine Partei braucht man keinen Pfennig – erstmal. Und nach der ersten Wahl gibts Wahlkampfkostenrückerstattung.

    ABER: Wer sagt denn das eine moderne Partei hohe Wahlkampfkosten hat!? Internet macht diesen Blog möglich, Internet macht auch eine Druckkostenreduzierung von ca. 95% möglich. Es gibt in der neuen Partei eben einfach keine Drucksachen…

    Internet macht vieles möglich: Konferenzen (skype), keine Drucksachen, schlanke Strukturen, 24 Stunden ist mitarbeit möglich

    usw usf

  284. Hallo Herr Herre,
    Ich möchte ihnen danken und ihrem Team,für ihre Arbeit.
    Wäre ich bei ihnen ,in der nähe währe,würde ich ihnen meine Hilfe anbieten.
    So bleibt mir nur mein Umfeld zu informieren.
    Wir sollten uns aber klarsein ,das an der Tastatur, kein Machtwechsel, so schnell erfolgt.
    Irgendwann müssen wir farbe bekennen und dafür persönlich einstehen,ich bin an ihrer Seite.
    Bitte machen Sie weiter mfg joe

  285. Deshalb wäre in meinen Augen der erste Schritt eine überparteiliche Plattform, wo sich interessierte Leute sammeln können: Der parteilose Islamkritiker wie das konservative CDU-Mitglied, Sympatisanten von REP, DSU, PbC bis hin zu wertkonservativen Umweltschützern. Dann schaut man, wer mit wem kann, stellt ein gemeinsames Programm auf, das über ein Thema hinaus reicht und im folgenden Wahlkampf lehrt man CDUFDPSPDSGrün das fürchten.>/blockquote>Nicht zu vergessen die paar selbstdenkenden Menschen bei den Grünen und in der SPD.
    Jaaa..gibts die denn?
    Ja die gibts.
    Es sind nicht alle in den etablierten Parteien stone…ähhh…brainwashed.
    Es sollte auch bei denen noch MENSCHEN geben, die auf ihr Herz hören.

    ….denk ich mal….

  286. Bernward deine andauernde sich xfache wiederholende Werbung fuer deinen Blog oder den Blog deines Freundes nervt und ist gar peinlich – bitte lass es…..

  287. @ Red PI

    Sie alle sind kluge Leute. Sie alle können abschätzen, was unter Umständen auf Sie zukommen kann. Und Sie alle treffen bestimmt die richtige Entscheidung. Bleiben Sie alle gesund.

  288. Ich glaube, ein guter Schritt wäre, wenn man die 5% Klausel aufheben würde.

    Es wird ja immer von ’sonstigen‘ Parteien geredet, welche diese nun sind, ist meistens unklar.

    Die Volksparteien sind nur so ‚er’v’ol’k’reich‘, weil alle anderen Parteien konsequent gemobbt werden.

    Oberbürgermeisterin Roth hat die Wahl gewonnen, obwohl nur 1/3 der Wahlberechtigten teilgenommen haben, sieht es aber als den totalen Sieg an.

    Sowas funktioniert nur, wenn man die Parteiendiktatur verinnerlicht hat, neue Parteien werden diffamiert, verulkt und nicht ernst genommen.

    Der Bundestag und der Bundesrat haben die absolute Macht, die können, so es kritisch wird, auch mal ganz schnell das GG ändern.

  289. Da lobe ich mein von der Armee gespendetes SIG 550 inkl. „illegaler“ Munition. Nunja, nicht jeder kann Schweizer sein.

    Ich empfehle euch, die Serverstruktur zu dezentralisieren/auszulagern (z.B. in die Schweiz). Und wünsche euch alles Gute.

  290. @Merowig
    Was soll denn das werden: Wenn mal ein Kommentator Werbung für die REPs macht ist hier gleich Nazi-Alarm oder was soll denn Dein dümmlicher Beitrag heißen? Wir sind hier nicht auf einem Schulhof – jeder hier kann selbst entscheiden welche Partei ihm am allerbesten gefällt.

    Und das mit Hohmann: Wie genau Antisemitisch soll der denn sein – Deiner Meinung nach? Das der als Bauernopfer seinen Weg gehen musste macht ihn doch nicht zum Judenfeind. Er hat jedenfalls keinen Rabbi überfallen und auch nicht zur Vernichtung Israels aufgerufen.

    (nur mal wieder zur Klarstellung: Weder die REPs noch Hohmann sind meine politischen Leitfiguren – aber warum sollte man sich ständig für was entschuldigen???)

    Hirni.

  291. #355 Merowig (22. Okt 2007 23:58)

    Und waere die Wahlwerbung fuer die Republikaner nicht geloescht worden hab ich in der Tat ueberlegt den Link dazu irgendwelchen feindlichen Bloggern zu schicken.

    Sehen Sie, als Denunzianten habe ich Sie eingeschätzt. Man riecht den Unrat.

  292. Mistkerl: 2/3 Mehrheit fuer GG Aenderung – und manche Artikel des GG sind meines Wissens gar nicht abaenderbar 😉

  293. ich bin erschüttert und fassungslos, obwohl uns diese Nachricht eigentlich nicht überraschen dürfte.
    Ja, es ist in der Tat sehr gefährlich was unser sehr sehr mutige Vorkämpfer hier macht. Dies siehr man ja auch daran, daß 95% der Kommentatoren anonym bleiben wollen!!!
    Wir müssen alle lernen uns zu schützen. Ein Ziel von Pax Europa ist es ja, solche Leute zu schützen, wichtiger Hinweis für alle.
    Ich kann nur sagen: face the reality!
    Es ist schon genug freiheitliches Blut geflossen und ich fürchte es wird noch viel mehr fließen. van Gogh war nur der erste bekannte Westler in einem westlichen Staat, den es erwischt hat. Die westlichen Staaten mit unserem Schutz überfordert sind , siehe beispielsweise Bericht zu Redeker:
    http://www.politicallyincorrect.de/2007/10/redeker-politischer-fluechtling-im-eigenen-land/,
    siehe beispielsweise Frau A. Hirsi etc.
    Selber schützen kann man sich nur sehr bedingt, auch dies ist ein Faktum. Ich empfehle jedem hier das krav-maga zu lernen, aber wenn bestimmte Leute einen umlegen wollen oder – was noch schlimmer sein dürfte – die Familie bedrohen – hilft nur noch verstecken, meine Meinung.
    Selber bewaffnen dürfte wenig bringen, außer, daß man sich selbst noch viel mehr stresst.
    Ohne hier schwarzmalen zu wollen: ich denke wir müssen uns bald alle auf eine Aktivität im Untergrund einstellen. Unser Land, unser Volk hat es leider nicht anders gewollt.
    Dennoch sollten wir unsere Aktivitäten keinesfalls aufgeben, aber wir sollten klug vorgehen. Wir können und solten uns nicht zu viele Opfer leisten (dafür sind wir leider zu wenige und vor allem ist das Leben jedes einzenen dafür vie zu kostbar!!!)

  294. @Merowig
    Es ist mir piepegal was Dich nervt.

    AUFRUF AN ALLE
    Wenn hier erstmal vorübergehend dicht ist sollten wir einen Ausweichblog “ausgeben”, ich schlage
    http://myblog.de/kewil
    vor. Der weiß zwar noch nichts von seinem “Glück”, aber nur für den Fall das überraschend Sendepause ist – ab zu Kewil.

  295. Liebes PI Team, lasst euch von diesen durchgeknallten Typen nicht einschüchtern.Mfg Antidot.@Nephtys wie hat es dich gerade nach R. verschlagen….? Noapte Buna !

  296. Karlmartell wer ist hier den nicht im Einklang mit der FDGO – jemand der sich gegen die Reps stellt oder jemand der andere als Denunziant hinstellt die sich gegen Die Reps stellt.
    Und Denunziantentum waere anonym – wie gesagt email mit der Bitte um Loeschung hab ich ja geschrieben 😉

    Und spricht auch fuer sich Denunziantentum ist fuer dich schlimemr als Wahlwerbung fuer die Reps udn Leute die dagegen was haben.

    Bernward: http://www.hagalil.com/aktuell/archiv/hohmann.htm
    Schoen inkonsequent – erst Hohmann defacto verteidigen wollen und dann gleich einen Satz drunter sich vorsichtshalber distanzieren – wie den nun?

  297. @ Stefan Herre und PI-Team:
    Was immer Sie tun, um sich und Ihre Familie(n) zu schützen: Bitte sorgen Sie irgendwie dafür, dass PI erhalten bleibt! Die Besucherzahlen sprechen eine mehr als deutliche Sprache!

    @ alle:
    Wenn hier jemand glaubt, dass wir großflächig verteilt in die CDU oder FDP eintreten sollten, um etwas in unserem Sinne zu bewegen, wird enttäuscht werden, da dadurch unsere politische Kraft mit Sicherheit in der allgegenwärtigen PC untergehen würde. Hier hilft nur die Gründung einer eigenen Wählergruppierung bzw. Partei. Vielleicht könnte man Pro Köln, Pro NRW, Pax Europa usw unter einem Dach zusammenfassen. Jedenfalls gibt es nach meiner Erfahrung genug potenzielle Wähler und mit PI hätte man bereits DAS Sprachrohr.
    Also ich wäre dabei – es wäre übrigens meine erste Parteizugehörigkeit… 🙂

  298. OK, das bringt das Fass zum Überlaufen…. ich melde mich an!
    Ich muss zwar sagen, dass ich höchstens 40% dieses Blockes zustimme, aber das ist einfach zuviel. Wenn ihr jetzt aufhören würdet wäre dass das absolut falsche Signal! Es würde gegen alles gehen, was im Endeffekt die Quintessenz dieses Blogs ist, nicht einknicken! Trotzdem ist die Entscheidung vermutlich unglaublich schwer, und keiner kann nachvollziehen, was du gerade durchmachst.. ich hoffe PI bleibt, es wäre das richtige Signal!

  299. LESEN den link bei
    #30 SAMURAI
    Kai Diekmann:
    Der grosse Selbstbetrug
    Peper Verlag
    Auszüge aus dem Buch.
    Gibt zu der Hoffnung Anlass, das sich doch langsam das Blatt wendet.
    Dank an den Schwertkämpfer!

  300. Die Bedrohung von Personen und deren Familie!
    Ein Tabu wurde gebrochen – die politische Auseinandersetzung ist von der anderen Seite oder mindestens einer ihrer Vertreter quasi beendet worden. Das ist die Androhung/Konkretisierung von Attentaten, Mord und Krieg!

    Es ist schon klar, dass bei den unermesslichen finanziellen Möglichkeiten dieser „Menschenfeinde“, die nicht käuflichen Personen und/oder Interessengruppen, die öffentlich etwas bewegen könnten, genauso wie Politiker und Publizisten etc. direkt oder indirekt einschüchtern oder einfach umbringen (lassen).

    Neben der nackten, auf die physische Existenz, zielende Gewalt haben diese Faschisten auch die Möglichkeiten unseres Rechssystems benutzt. Massenweise Klagen, Anzeigen usw., beste Anwälte, z. T. eingeschüchterte Richter (über gekaufte Presse usw.).

    Die „normalen“ schmutzigen Tricks, die alle Dienste anwenden (Leute mit Erpressung zu Diensten zu zwingen – notfalls auch Gründe zur Erpressung zu schaffen) sind mal die wiegesagt die „normalen“ Methoden. Es bleibt eben diese Leichtigkeit es zu tun wegen der riesigen finanziellen Möglichkeiten (Erlöse aus dem Energiegeschäft).

    Kleiner Tip an „Dienste“ oder Staatsanwaltschaften die noch nicht „na Sie wissen schon“, – haben Sie schon mal kräftig ermittelt woher das alles finanziert wird?
    Ähem, die Ergebnisse die vorliegen … warum sind die eigentlich nicht, na sagen wir „verwertet“ worden?

    ——- Hinweis:
    Ich leide hochgradig an Vervolgungswahn und habe Verschwörungstheorien zu meinem Hobby gemacht. Dennoch darf man ja alles sagen/schreiben in einer DEMOKRATIE.
    Der Hinweis auf meine hochgradig existierenden Wahnvorstellungen ist jedoch wichtig für die Bewertung meiner Aussagen.
    ——— Ende Hinweis

    Liebe Fam. Herre,
    dass es etwas härter war, als die „normalen“ Bedrohungen wissen die meisen hier.
    Sie und Ihr Team haben viel zur Aufklärung der Situation geleistet. Nun denken Sie an die Sicherheit Ihrer Familie und sich selber.
    Reden Sie mit Freunden.
    Vielen Dank für Ihre Arbeit und die Allerbesten Wünsche –
    Hochachtungsvoll

  301. PI muß weitermachen. Es ist das tägliche Mindestmaß an Information, was jedes Mitglied der Info-Elite braucht.
    @Bernward: Die Idee mit dem Wechsel myblog.de/kewil ist gut. Ich habe da mal kurz reingeschaut und konnte mir zwar noch kein umfassendes Bild machen, aber das scheint eine gute Adresse zu sein. Man kann nie wissen, was in nächster Zeit noch passiert. Da ist eine alternative Sammelstelle immer gut.
    @Merowig: Natürlich gehören hier keine links zu Republikanern und schon gar nicht zur NPD hin. Aber wenn sowas sofort an die Hass-Blogger weiterzuschicken, ist eine Sauerei.
    Und Hohmann als „Antisemiten“ zu bezeichnen, zeugt von großem Unwissen. Die besagte Rede in seinem Wahlkreis war thematisch daneben, weil das Thema in historisches Proseminar gehört hätte (Warum so ein hoher Anteil an jüdischen Funktionären bei den Bolschewisten in Rußland oder so ähnlich). Hohmann ist selbst schuld, wenn er solche Themen zum 3. Oktober anschneidet, aber das macht ihn noch lange nicht zu einem Antisemiten.

  302. Statt massenweise in eine erfolgreiche Bewegung (ProKöln) einzutreten und daran mitzuarbeiten, daß die Richtung stimmt, wird hier nur unqualifiziert auf diese eingedroschen.
    Bei den nächsten Kommunalwahlen wird ProKöln ein zweistelliges Ergebniss einfahren. Fast alle Menschen mit denen ich spreche, auch Unbekannte, werden nachdem was sich hier in Köln abspielte, diese Partei wählen. Nicht immer aus Überzeugung, aber mangels Alternativen. Hier wird noch über Parteigründungen nachgedacht, wenn es schon längst zu spät ist.
    Für Nichtkölner. ProKöln gibt es in mehreren NRW Städten, und es gibt auch einen NRW-Verband. Für diejenigen, die sich informieren wollen http://www.pro-koeln.org/.
    Diese Partei hat nur wenige Mitglieder. Einflußnahme durch viele Neumitglieder ist eher möglich als in einer großen Partei.
    Im Gegensatz zu einer Neugründung sind hier die Strukturen schon gegeben.
    Die juristischen Politprofis treiben die etablierten Parteien in Köln im Rahmen ihrer Möglichkeiten schon ganz schön vor sich her.
    Währe doch möglich aus PROKÖLN PRODEUTSCHLAND zu machen.
    Im übrigen Herren Rouhs Mitgliedschaft als 18 jähriger bei der NPD zum Anlaß zu nehmen, ihn zu disqualifizeiren ist PC.
    Ich war als 18jähriger ein Wichser. Sollte mich jemand deshalb verurteilen. Sage ich nur: „Na und“.

  303. Vielleicht würde es Sinn machen, Waffen allgemein zu legalisieren, da es ja irgendwie unlogisch ist, dass der normale Bürger verurteilt wird, wenn er eine scharfe Wumme hat, sie aber nur zur Selbstverteidigung einsetzen würde, während gewisse Horden lachend durch die Gegend ziehen und immer wieder freigesprochen werden, auch wenn sie pro Tag 3 Straftaten begehen.

    Sogar Polizeibeamte sind stigmatisiert, wenn sie mal die Dienstwaffe einsetzen, egal ob es gerechtfertigt war, so was macht sich nicht gut in der Bewertung.

  304. Unser deutsches Internet-Recht ist blauäugig wie nur etwas. Jeder, der eine Domain betreibt, ist gezwungen, für jedermann seine Identität einschließlich Anschrift einsichtig zu machen. So etwas kann nur der verlangen, der sich keine Vorstellung von den tatsächlichen politischen Verhältnissen bei uns machen kann.

    Natürlich weiß ich nichts Näheres über die Drohungen. Aber normalerweise sind die Gefährlicheren nicht Muslime oder Türken, sondern deutsche Linksextremisten … DAS ist der eigentliche politische Gegner.

    Auf der Webseite der Ditib Mannheim steht andererseits:

    „Die Gefährten des Propheten … reisten in ferne Länder, um die Lehren des Islam zu verbreiten. Sie waren erfolgreich, wo immer sie eintrafen. Hindernisse, die ihnen bei der Verbreitung des Islam im Wege standen, wurden beseitigt. Der Islam wurde in so kurzer Zeit so mächtig, dass niemand sich ihm entgegenzustellen wagte.

    Das hört sich auch nicht besonders friedlich an.

    Bellende Hunde beißen nicht. Aber jeder redet sich leicht, der nicht betroffen ist. Einen herzlichen Gruß an Stefan, und: Öffentlichkeit ist auch ein Schutz.

  305. #371 Mistkerl (23. Okt 2007 00:15) @Merowig

    Denk mal drüber nach…

    Das GG ist nicht die Verfassung; na, klingelt’s?

    http://www.bundestag.de/parlament/funktion/gesetze/grundgesetz/
    Zitat:
    „Das Grundgesetz (GG) ist die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland.“

    Du spielst auf Artikel Art 146 an:

    „Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.“

    http://www.bpb.de/wissen/09375032380234317660118112809202,0,0,HpS_Grundgesetz_Verfassung_Verfassungsreform_040402.html
    „Dem trug die Verfassung der neuentstandenen Bundesrepublik schon in ihrer Bezeichnung Rechnung. Mit dem Namen „Grundgesetz“ sollte zum Ausdruck gebracht werden, daß es sich um ein Provisorium handele, um eine neue Ordnung für eine Übergangszeit. Das Grundgesetz sollte möglichst bald durch eine vom deutschen Volk in freier Selbstbestimmung beschlossene (gesamt)deutsche Verfassung abgelöst werden (Art. 146 GG in der damaligen Fassung). Auch die Präambel brachte den Wunsch der Deutschen nach Wiedervereinigung und die Pflicht aller Deutschen, sich hierum nach Kräften zu bemühen, zum Ausdruck.

    Nach Art. 146 GG konnte eine neue Verfassung erarbeitet werden, die mit ihrer Verabschiedung das Grundgesetz abgelöst hätte, oder die DDR konnte ihren Beitritt zum Grundgesetz nach dessen Art. 23 erklären. Sehr bald ergab sich aus der politischen und der juristischen Diskussion dieser Frage, daß der Weg über den Beitritt die Vereinigung rascher ermöglichte, weil hierfür ein Beschluß der – im März 1990 erstmals demokratisch gewählten – Volkskammer der DDR genügte.

    trägt die neue Fassung der Präambel des Grundgesetzes der heute bestehenden Lage Rechnung. Zugleich ermöglichte Art. 146 GG in der mit dem Einigungsvertrag beschlossenen neuen Fassung die Entscheidung für eine neue Verfassung.“

    P.S.: ich bin sehr fuer die 5% Huerde – allein um dem braunen Gesocks es zu erschweren eine Plattform im Bundestag zu haben.

  306. #350 Konservativer / Parteigründung.
    zu der Parteimisere ist meine Meinung:
    w i r müssen alle dn die CDU und diese Partei von unten „unterwandern“. Die CDU-Basis ist im Herzen sehr offen für die Islamkritik, das habe ich von dem großen Parteitag in Hanau mitbekommen!
    Eine Partei zu gründen ist derart aufwendig und energieraubend und das Ergebnis dürfte mikrig sein. Schießlich leben wir in Deutschland, wir haben unsere Geschichte, das ist nun einmal so. Man wird sofort in die „rechte“ Ecke (gemeint: nationalistische) gestellt. Dies haben wir mit gutem Recht dem Adolf zu verdanken…
    Falls sich doch irgendjemand tatsächlich hier dir Mühe nachen möchte: ich denke, es hat nur Erfolg, wenn man es so macht wie PI: ganz groß Pro-Israel und Pro-Bush auf die Fahnen schreiben, am Besten schon im Namen!
    Dennoch denke ich daß ein Entritt in die CDU viel erfolgsversprechender ist.
    Eine Partei ist immer nur ein Sammebecken von vielen einzelnen Meinungen, Kompromisse machen gehört einfach dazu. Bei einer neuen Partei gibt es soviele Zereißproben, soviele Enttäuschungen, Brüche etc. Zum Beispiel würde ich niemals in einer Parteigründung mitmachen wollen, wo der Herr Schill oder der Bürgermeister von Mügeln mitmachen will, oder all die anderen kleinen Schills (Nockermann, Hohmann und wie sie alle heißen mögen). Da habt ihr mich schon los und mit mir 80% der PI-Leser und ebenfalls 75% der potentiellen Wähler.
    Parteigründung???Die Grünen haben bis heute keine klare Form gefunden.
    Ich denke, wenn hier die Leute einen CDU-Eintritt für sich ablehnen, ist dies zu 95% aus falschem Stolz. Glaubt mir: es kostet weniger Energie, die CDU zu unterwandern als eine neue Partei hochzuziehen.
    Politik lebt halt immer vom Kompromiss mit dem Unmöglichen, was auch kein Problem ist, solange man selbst weiß, was man will.
    (dies scheinen unsere Politiker allerdings vergessen zu haben)

    Also, ich hoffe wir begegnen uns hier alle mal persönlich und nicht anonym (bringt auch viel mehr Kraft) in der CDU. Wäre Herre beispielsweis CDU-Mitgied, wäre er übrigens auch zumindest etwas besser geschützt und es gäbe auch mehr publicity.

  307. #373 Merowig (23. Okt 2007 00:17)

    Ich habe hier noch keine Wahlwerbeung für die Reps gesehen. Was Sie behaupten kann ich nicht bestätigen.
    Ein Idiot erwähnt die Reps, ein Denunziant denunziert, beide sind degutant.

  308. #379 Steppenwolf
    wie steht denn Herr Rouh heute zu seiner NPD-Vergangenheit? Warum distanziert er sich nicht klar?
    Und warum hat Herr Rouh dann ausgerechnet eine aktive, repräsentierende Rolle in der Partei? Warum sind noch mehr Ex-NPD`ler und Ex-Republikaner in Pro-Köln???

    Glauben Sie mir, die CDU zu unterwandern ist viel einfacher als sie alle glauben, denn die Basis ist prinzipiell islamskeptisch eingestellt, weiß einfach noch zu wenig über den Islam und hat auch (noch) ein bißchen zu viel Schiß.
    Lassen Sie die CDU nicht von den Moslems unterwandern, denn das passiert nämlich sonst! Und die CDU wird im Gegensatz zu einer Splitterpartei XY immer in der Politi oben mitspielen!

  309. #384 Bernward
    Es spielt keine Rolle (mehr), was Frau Herrmann oder Herr Hohmann wirklich gesagt haben. Es spielt eine Rolle, wie sie darauf reagiert haben und für was sie in der Gesellschaft heute stehen. Die Rede von Hohmann wird nicht von einzelnen Worten, aber von Geist her als reaktionär angesehen. Selber Schuld, wenn er sich nach solchen Vorwürfen nicht klar vom Revanchismus aktiv distanziert, kann ich da nur sagen.
    Dieses ewige Selbstzerfleischen mit den falschen (da ungeschickt vorgehenden) Leuten führt uns nur dahin, dass sich hier gar nix zum positiven ändert und unsere Freiheiten immer mehr verloren gehen.
    Ein letztes Mal: Nehmen Sie Vernunft an und kämpfen sie in der CDU!

  310. In jedem Fall unbedingt Strafanzeige stellen.

    Fangschaltungen sind heute mit keinerlei Aufwand verbunden, die Telekom muss dafür nur auf einen Knopf drücken.

    Sich (legal) zu bewaffnen lehne ich eigentlich (immernoch) generell ab, in der Position von Stefan Herre sehe ich das allerdings anders, er muss leider mit politisch motivierten Angriffen rechnen. Besser wenn man dann handfest antworten kann.

  311. Wenn man die letzten Monate hier Revue passieren lässt, wäre es vielleicht sinniger gewesen, den redaktionellen Teil aktiviert zu lassen und stattdessen die Kommentarmöglichkeit mal abzuschalten.

    Wer sich namentlich gegen den politischen mainstream im allgemeinen und den Islam im besonderen stellt, exponiert sich. Uneingeschränkter Respekt hierfür!

    Die entscheidende Frage ist für mich jedoch unverändert, ob es der Sache, dem Ziel dieses Blogs dienlich war, eine offene Kommentarmöglichkeit zu bieten. Das Thema zieht jede Menge Eiferer, Hetzer, hasserfüllte Seelen an, die mit den Zielen von PI rein gar nichts am Hut haben, aber nicht selten das äußere Erscheinungsbild von PI bestimmt haben (und die von den Gegnern PI´s mit Kusshand immer wieder zitiert werden), da hilft bei diesem heiklen Thema der Verweis auf die Trennung von redaktionellem und Kommentarteil nicht weiter.

    Was uns früher fehlte, war das Medium PI, das Informationen zur Verfügung stellt, die woanders nur unter Mühe oder gar nicht zu erhalten sind. Was uns nicht fehlte, war ein Abkotzbereich…die gibts im virtuellen Raum in unendlicher Zahl.

    Ich sehe die größte Gefahr für das Medium PI in den staatlichen Organen und die größte Gefahr für die Redaktionsmitglieder in kranken Seelen, die sich berufen fühlen, gegen den vermeintlichen Rassismus und die Menschenfeindlichkeit vorzugehen, die ihnen in den meisten gleichgeschalteten Medien als Merkmal von PI gepredigt und mit Zitaten aus dem Kommentarteil (die, seien wir ehrlich, nicht immer unrepräsentativ für den Kommentarteil /!!/ waren) belegt werden.

    Ich hoffe, dass alle PI-„Macher/innen“ und ihre Familien sich dauerhaften Friedens erfreuen werden. Vielleicht ist diese (leider zu erwartende) Zuspitzung letztendlich auch eine konstruktive Zäsur.
    Ich wünsche Euch von Herzen alles Gute!

  312. mein Tip an das PI-Team:
    machen Sie anonym z.B. von der Ukraine oder von Argentinien aus weiter… –
    viel viel Glück und ganz ganz herzlichen Dank für die bisherige grandiose Arbeit!!!

  313. # 383 freewomenlover 69

    Einiges ist nicht schluessig an Ihren Vorschlag.
    Zitat:
    „es hat nur Erfolg, wenn man es so macht wie PI: ganz groß Pro-Israel und Pro-Bush auf die Fahnen schreiben, am Besten schon im Namen!“

    Man kann niemals unbesehen uneingeschraenkt fuer etwas pro zu sein, immer muss man seinen eigenen Prinzipien und denen der Wahrheit folgen- nur dann kann man dauerhaft Erfolg haben und wird Ernst genommen.

    Sowohl Israel als auch vor allem Bush haben entscheidende Fehler begangen.
    Noch kein US Praesident hat mit seinen engsten Baratern wie Cheney, Perle, Wolfowitz u.a. so katastrophale Fehlentscheidungen getroffen, die UN belogen, die westliche Allianz aufs Spiel gesetzt, wie George Bush jun.
    Ausserdem hat der dem US Steuerzahler ueber 1 Trillion Kriegskosten bereitet, die Oelpreise durch die verfehlte Politik um 30% hochgeschraubt – mit Beifall bedacht von den Erzeugerlaendern, zum Nachteil der Weltwirtschaft und der Verbraucher.

    Die unberechtigten Kriege haben mehr denn je Unsicherheit in NO gebracht, Terroristen weltweit quasi am Fliessband produziert, die bereit sind, sich und andere in die Luft zu blasen.

    Nicht nur in Europa, weltweit, auch in ganz Nordamerika ist Bush ein Buhmann, er wird eher als eine tragische Witzfigur, denn als Staatsmann wahrgenommen.

    Sie muessen schon ernster ihre Vorschlaege pruefen, bevor sie sich laecherlich machen, wenn Sie ernst genommen werden wollen.

    Wenn jemand fatale Fehler macht, muss man sein hoffentlich vorhandenes eigenes Gewissen und Urteilsvermoegen sprechen lassen, bevor man selbst mit in den Abgrund springt.

    Nach der Abwahl der Neocons aendert sich alles in USA und Weltpolitik, es kann sich nur zum Besseren aendern.

  314. #384 Bernward (23. Okt 2007 00:30)

    Eva Hermann ist nicht braun sondern naiv. Hohmann

    Die Rede war nicht sein erster Ausfall. er wettert gegen Juden, Tschechen, gegen die Entschaedigung von Zwangsarbeitern, gegen das Holocust-Mahnmal etc , gibt Interviews dem rechten Schmierenblatt „Junge Freiheit“, welche vom Verfassungsschutz beobachtet wird, ist Mit-Unterzeichnern eines Memorandums das sich für die „Junge Freiheit“ eingesetzt hat, hat sich an einer Kampagne der „Jungen Freiheit“ gegen den Verfassungsschutz beteiligt, wettert gegen die Wehrmachtsausstellung. Hohmann ist nicht nur antisemitisch sondern auch dumm – hat in seiner Rede mehrfach den Antisemiten Ford zitiert….

    Die Rede war antisemitisch, von der Argumentationsstruktur und Zielsetzung eindeutig auf eine Verharmlosung des Holocausts gerichtet.

    Kaufmann auf Broders Website zu Hohmann

    http://www.henryk-broder.de/html/fr_kaufmann6.html

  315. @#387 die Werbung war existent – das der Kommentar geloescht wurde hab ich aber auch schon gesagt.
    Das Parteiprogramm der Republikaner da noch zum teil in Schutz genommen wird wie auch Hohmann sieht man da auch noch wie gesagt

  316. Die zunehmende Hetze muslimischer Webseiten und islamophiler Blogger gegen PI zeigt doch, wie gross mittlerweile der Einfluss von PI geworden ist.

    Wir hatten zu Beginn unserer Webseite plötzlich ebenfalls auf einmal die Gewissheit, dass man sich im Visier von Fanatikern befindet. Damals tauchten Drohungen in einem der grössten Al-Kaida-nahen Foren gegen uns und andere Webseiten auf.

    Wir hoffen sehr, dass sich Stefan Herre und das Team von PI nicht einschüchtern lässt, aber es muss gesichert werden, dass Stefan Herre und seine Familie polizeilich geschützt wird.

    Wir können auf PI nicht verzichten!

    Solidarische Grüsse von http://www.islam-deutschland.info !

    MfG Bariloche

  317. #395 Merowig

    Ich will mich nicht zum Verteidiger der Jungen Freiheit machen. Aber das sie vom Verfassungsschutz beobachtet wird war mal. Wenn Ihnen diese Änderung entgangen ist sind Sie entschuldigt. Wenn Sie es bewußt geschrieben haben ist es Irreführung.

    Mit der Jungen Freiheit scheint es so zu sein. Wer zugibt sie auch nur gelegentlich zu lesen ist ein schlimmer Finger. Nur, wie soll man sich eine Meinung bilden wenn man sie nicht liest? Auch die schmierige TAZ schlägt man ja hin und wieder auf um die Ergüsse der Linken zu inhalieren.

  318. # 384 Merowig

    Ich teile Ihre Ansicht: „P.S.: ich bin sehr fuer die 5% Huerde – allein um dem braunen Gesocks es zu erschweren eine Plattform im Bundestag zu haben.“

    Allerdings bin ich auch froh, daß so das linke Gesocks draußen bleibt….

  319. Hallo Stefan und Team PI :o)

    die Pause braucht ihr, aber gebt jetzt nicht auf, den das ist was die Gegner wollen, dass die Seite hier aufgegeben wird, dann haben diese Spinner genau das erreicht, was sie wollen. Also Kopf hoch und durch, wir lassen und nicht von diesen Spinnern einschüchtern. Die Leute machen das jetzt nur, weil sie Angst bekommen, ihre Machenschaften werden aufgedeckt, die Wahrheit wird verbreitet und das schmeckt diesen Menschen nicht.

    Also nicht aufgeben und ich erwarte und viele andere auch dass diese Seite weiterhin bestehen bleibt.

  320. stefan, was ich dir noch sagen wollte ist, ich wurde gestern auf http://www.rokop.de als rassist und Extremist bestitelt, weil ich auf die Seite: http://www.obsessionthemovie.com/index1.php hingewiesen habe und die Treads wurden gleich dicht gemacht und die Links von euch, wie auch die obige zensiert. Es zeigt doch eigentlich wohin DE geht. Zensur, wenn man nicht Politisch korrekt denkt und lebt. Die Gesellschaft soll und wird Gleichgeschaltet.

  321. #398 – #399 Robin Renitent
    jup auch um das Linke gesocks rauszuhalten natuerlich – hab die Hoffnung das PDS/Die Linke bei der naechsten Bundestagswahl dann auch unter der 5 % Huerde liegen wenn das gegenwaertige Wirtschaftswachstum weiter anhaelt (aktuell sinds ja leider um die 11%)

    Zur Jungen Freiheit: laut http://www.landtag-bw.de/WP14/Drucksachen/0000/14_0128_d.pdf

    wird diese immernoch beobachtet (Stand Sommer 2006) – nur wird davon nichts mehr oeffentlich berichtet weil es da Gerichtsurteile gab (die aber kein Freispruch waren soweit ich weiss)

  322. Die crux an der Sache ist: Wir brauchen bestimmt nicht die 1001. Splittergruppe, wo ein Häuflein Selbstdarsteller sich an der 5%-Hürde abarbeitet.

    Deshalb wäre in meinen Augen der erste Schritt eine überparteiliche Plattform, wo sich interessierte Leute sammeln können: Der parteilose Islamkritiker wie das konservative CDU-Mitglied, Sympatisanten von REP, DSU, PbC bis hin zu wertkonservativen Umweltschützern. Dann schaut man, wer mit wem kann, stellt ein gemeinsames Programm auf, das über ein Thema hinaus reicht und im folgenden Wahlkampf lehrt man CDUFDPSPDSGrün das fürchten.

    Bitte hören Sie auf, die PBC in einer Zeile mit Rechtsradiikalen wie DVU oder REPS zu nennen. Das sind ausgemachte Feinde der PBC. Die PBC steht für eine bibelorientierte Politik, aber nicht für Nazis oder Rechte. Die PBC achtet die jüdischen Wurzeln des christlichen Glaubens. Sie achtet auch die Menschenwürde vom Muslimen, wenngleich sie den Islam selbst kritisiert!

  323. @Jörg

    die REPS sind nicht mit DVU und NPD zu vergleichen, in keinster Weise. Und das was die PBC vertritt wird auch teilweise von den REPS vertreten. Ich bitte dich damit aufzuhören, die Reps zu verunglimpfen.

  324. Jetzt können wir ewigen Besserwisser im Kommentarbereich versuchen fundierte Artikel zu verfassen.
    Denkt aber im Mindestmaß an die gängige Sprachweise.
    Dann los.
    Wer ist der Erste?

  325. Danke #401 Joerg – sehe ich genauso

    Zumindest ich hab keinerlei Intersse irgend einer überparteilichen Verinigung meine Unterstuetzung in irgend einer Form zu geben, woran die NPD, DSU (welche mit den Reps und der NPD kungelt) oder Reps beteiligt sind.
    Wuerde am liebsten Nazis, Kommies und Islamisten alle in einem grossen Sack rein stecken und dann draufschlagen – wuerde jedesmal den richtigen Treffen.

  326. Betr. 5% Klausel,

    wenn es nur eine echte 5% Klausel waere, sind doch Ausnahmen eingebaut, wenn allein 1 Wahlkreis die Mehrheit erlangt, ist der ganze Verein akzeptiert, so wie sich die SED Nachfolgepartei langsam hochluegen konnte, hatten jahrelang niemals 5%, nun sind Gysi und Lafontain gesuchte Diskussionspartner in den Medien und koennen ihr Gift kostenlos propagieren.

  327. @404 einzige Ausnahmen ist das mit Direktmandat / Überhangmandate soweit ich weiss. Und da profitieren die Kommunisten von linken Seniorenburgen in manchen Teilen Ostdeutschlands. Das Lafointaine anstatt in Rente zu gehen sich den Kommies angeschlossen hat ist nochmals herbe. Und Hartz IV laesst sich halt ausschlachten – jeder Mensch ist Besitzstandswahrer – notwendige Reformen wurden von den Linken angegriffen wie auch die Aengste der Menschen ausgenutzt…

    Political Business as usual.

  328. Der Terrorist mit der sanften Stimme.

    Das bringt der SPIEGEL heute.

    Der Herr des Todes möchte gerne, dass sich alle verfeindeten Gruppen im Irak zusammentun um den pösen Amerikaner zu bekämpfen.
    Das ist doch ein Ziel des Spiegels diese Aufrufe zu verbreiten.
    Der Spiegel ist sich wie immer nicht zu Schade alles amerikanische, alles Freiheitsdenkende zu morden.
    Man sollte auch in der Spiegel Redaktion darüber nachdenken: Wir sind das Volk!
    CU

  329. Als die Musels Pim Fortuyn ermordeten dachte ich, es ist nur ein Rechtsextremer ich werde nicht deswegen protestieren.

    Als die Musels Theo van Gogh ermordeten dachte ich, es ist nur ein Rechtsextremer ich werde nicht deswegen protestieren.

    Als die Musels mich ermorden wollten,
    wunderte ich mich,
    denn es dachten alle,
    es ist nur ein Rechtsextremer wir werden nicht deswegen protestieren.

  330. Es macht keinen Sinn eine Partei mit mehreren 100 000 Mitgliedern unterwandern zu wollen. Das ist ein sinnloses Unterfangen.
    Die Mandatsträger führen ihre Mitglieder vor.
    Die meisten Mitglieder sind in ihrer Partei
    ( Religion ) gefangen.
    Motto: “ Mein Opa hat xxx, mein Vater hat xxx gewählt, also wähle ich auch xxx.
    Die Mehrheit ist dem Irrglauben verfallen, weil dem Volk die Möglichkeit gegeben wird, alle 4 Jahre ein Kreuzchen ( wählen ) machen zu dürfen, würden wir in einer Demokratie leben.
    Die Abgeordneten scheren sich nach einer Wahl einen Kehricht um des Willen des Volkes und schon gar nicht ihrer Wähler. Können sie auch nicht. Sie unterliegen der Parteidisziplin. Sonst sind sie wieder ganz schnell weg von den Trögen.
    Wir haben eine Parteiendiktatur
    Es werden immer mehr, die das verstehen.

    Nochmals: Versprechend ist nur eine kleine Partei auf den richtigen Kurs zu bringen.

  331. Guter Rat ist billig, wenn man nicht bedroht wird, vor allem wenn man Familie hat. Da tut sich der Extremist leichter, der ist alleine oder ihm ist es egal.

    Was ist die Konsequenz eines Aufgebens?

    Wahrscheinlich die, dass irgendwann nur noch ein konspiratives Vorgehen denkbar ist. Was heisst das? Irgendwann heisst das dann, dass das demokratische Fundament verlassen wird und im Laufe der Zeit Gewalt auf Seiten aller Beteiligten entsteht.

    Wenn die Politik das will, dann ist unser GG nicht mehr das Papier wert, auf dem es gedruckt ist.

    Bitte macht weiter.

  332. Stefan, Du wirst gebraucht, mehr denn je. Hast einen super Job gemacht. Und genau DESHALB will man Dir ans Leder. Es kommt die Zeit, da wird man Dich mit Dankbarkeit ueberhaeufen. Je mehr Menschen Deinen Dienst hier kennenlernen um so schneller kommt der Sieg!!!

  333. Sehr geehrter Herr Herre,

    täglich lese ich Ihr Blog, bin dann bestens im Bilde und habe im Pausengespräch stets einen feinen Schwank parat. Frische Fakten überzeugen. Sie sind meine wichtigste politische Nachrichtenquelle.

    Bitte machen Sie weiter – ohne Kieferbruchbereicherung. Bei Gefahr sollte PI besser sterben und umgetauft irgendwo anonym wiedergeboren werden.

    Mit freundlichen Grüßen aus Berlin
    P. Schmidt

  334. Lieber Stefan,

    Es ist eimmer eine Sache, wenn man selbst bedroht wird, aber wenn die eigene Familie bedroht wird, dann hört der Spass auf!

    Ich kann Dich verstehen dass Du erst mal die Schnauze voll hast, denn dass was Du erlebt hast ist wohl erst der Anfang des Pogromes, dass uns allen demnächst blüht, wenn wir es nicht schaffen das Ruder rum zu reissen.

    Ruh Dich aus und komm erst mal zur Ruhe! Wir lassen Dich nicht im Stich und wenn Du erst mal ne Pause brauchst gib sie Dir!

    Und wenn Du hinterher keine Lust mehr hast, dann übergib den Blog einfach jemand anders für einige Zeit, es gibt sicherlich genug Leute, die für Dich zeitweilig einspringen würden!

    Oder zieh nach Mecklenburg oder so, da gibts keine Mullahs und die Polizei steht auch garantiert hinter Dir! Und richtig schön ist es da auch noch! 😉

    lg und Gottes Segen!

    Tempelritter

  335. Goethe spricht von den Deutschen als einem tragischen Volke, gleich dem der Juden und Griechen, aber heute hat es eher den Anschein, als sei es eine seichte, willenlose Herde von Mitläufern, denen das Mark aus dem Innersten gesogen und die nun ihres Kerns beraubt, bereit sind, sich in den Untergang hetzen zu lassen. Es scheint so – aber es ist nicht so; vielmehr hat man in langsamer, trügerischer, systematischer Vergewaltigung jeden einzelnen in ein geistiges Gefängnis gesteckt, und erst als er darin gefesselt lag, wurde er sich das Verhängnisses bewußt.(…)

    DAher muß jeder einzelne seiner Verantwortung als Mitglied der christlichen und abendländischen Kultur bewußt in dieser letzten Stunde sich wheren, soviel er kann, arbeiten wider die Geißel der Menschheit, wider den Faschismus und jedes ihm ähnliche System des absoluten Staates.(…)

    Vergeßt nicht, daß ein jedes Volk diejenige Regierung verdient, die es erträgt!

    Quelle: Flugblatt 1 der Weissen Rose

  336. Ghettoisierung ist eine Strategie die ich schon fuer am wahren Glauben nahe in Koranlaendern vorschlug.

    So koennen Kinder geschuetzt in Schulen gehen und Eltern in Ruhe schlafen.

    Wir sind in Feindesland …… soviel muss uns klar sein. Linke Wirrkoepfe, Rechtsradikales Rassismusbruellen, Pornoindustrielle, Alkohol-, Nikotin- und Geschwindigkeitsmafia und die volle Bandbreite der Matthaeusevangeliumsglaubenden sind in ihren Abgruendigkeiten manchmal ob ihrer inneren Haltlosigkeiten sogar dankbar ueber das geringwiderspruechliche Dunkelwerk des Muhamed …….

    Dabei werden die Massaker verdraengt und heuchlerischster Opportunismus verbreitet.

    In einer Welt, da in den Geschichtsbuechern eine Verbrecherideologie als @Weltreligion@ dargestellt wird ueberrascht nicht, wenn versucht wird AUFRICHTIGE LIEBENDE zu veraengstigen.

    …und statt das Polizei und Verfassungsschueter sofort an die Arbeit gehen den AUFRICHTIGEN und seine FAMILIE zu schuetzen und den dreisten Poebler inhaftieren blieb das so nahe menschlich Naechste ungetan.

    Stefan, ich kenne das, bedroht zu werden und das Thema Achtsamkeit und Schutz bekam einen wachsenden Stellenwert…… und dadurch kam eine neue Wachsamkeit, ein neues Denken …… manchmal vielleicht sehr vergleichbar mit dem Gehen durch einen Dschungel voll Raubtiere.

    Wer im Dschungel haust geht dort anders als beim Gehen auf einem Fest mit friedfertigen Menschen.

    Der Glaube des ChristoVaters gewann deswegen so sehr an Seelen, weil sehr wohl aufeinander geachtet wurde ….. weil die Gruppen zueinander hielten und weil GlaubensAbfall mit Ausschluss geahndet wurde.

    Forderte ich in einem anderen Blog wegen der Zustaende in Koranlaendern bereits die Schutzdoerfer fuer Bekenner zum HEILVOLLEM
    so fordere ich Doerfer dieser Art auch hier in Europa.

    Statt eine Vielzahl von Personen aufwendig mit Leibwaechtern zu schuetzen koennte so mit einer vergleichsweise kleinen Schutzmannschaft eine grosse Anzahl von Menschen (und Menschenaehnlichen) geschuetzt werden.

    …insbesonders auch Kinder.

    In vielen Herzen gaert ein gewaltiger Hass gegen alles Koranische und dieser Hass waechst…….und, wenn Aufklaerungsarbeit wie die von Stefan und den vielen vielen Blogern vorangetrieben wird steigen die Chancen, dass mordsgeile Seelen die Abkehr schaffen.

    Der Grossteil der Koraner weiss im Vergleich zu vielen die hier schreiben nur wenig ueber Koraninhalte ……. und kaum etwas ueber den Glauben des HEILVOLLSTEN.

    Aus einem geschuetztem Dorf heraus koennte die Aufklaerungsarbeit besser, intensiver und effizienter vorangebracht werden.

    …..an die Millionaere unter den Lesern. Freundschaft ist nicht kaeuflich …. das ist klar. Doch kann mit wirklich liebevoll angelegten Geldern etwas geschaffen werden was Dankbarkeit hervorruft ……. und diese hat freilich einiges mit Freundschaft zu tun.

  337. #416
    „Nochmals: Versprechend ist nur eine kleine Partei auf den richtigen Kurs zu bringen.“

    Vollkommen richtig! in den großen „Volksparteien“ werden neokonservativ-liberale Positionen entweder gleich niedergemacht (ich höre Genossin Nahles schon kreischen) oder eingeebnet (wie z.B.durch chistliche Allesverstherinnen wie Petra Roth). Die FDP bietet die besten Chancen, da
    a) klein und bürgerlich
    b) leistungs- und marktorientiert
    c) antikollektivistisch/anteetatistisch
    Dass sie z.Z. ziemlich blind ggü. dem Kulturkampf der Islamisten in unsrem Land ist und teilweise den feministischen und grünen Ideologen und Apokalyptikern mit ihren autoritären Parolen nachplappert sowie der Eurokratie keinen hinreichenden Widerstand entgegenbringt, sind sicherlich Makel, die aber korrigierbar sind.

    Nochmal: wir können uns in Blogs weiterhin über die Schlechtigkeit dieser Welt auskotzen. Das hilft sicherlich der Psyche, ändert aber garnichts.
    Nehmen wir uns lieber an den amerikanischen Neokonservativen mit ihrem Entrismus zunächst in die Demokratische Partei (unreformierbar und sinnlos) und dann in die Republikanische Partei (Ergebnis zB. reagonomics) ein Vorbild.

  338. http://www.gruene-pest.de/showthread.php?t=252313&page=4

    Erstes Flugblatt der Weißen Rose. Nach einem Entwurf von Hans Scholl und Alexander Schmorell, Juni 1942.

    „Nichts ist eines Kulturvolkes unwürdiger, als sich ohne Widerstand von einer verantwortungslosen und dunklen Trieben ergebenen Herrscherclique „“regieren“ zu lassen. Ist es nicht so, daß sich jeder ehrliche Deutsche heute seiner Regierung schämt, und wer von uns ahnt das Ausmaß der Schmach, die über uns und unsere Kinder kommen wird, wenn einst der Schleier von unseren Augen gefallen ist und die grauenvolisten und jegliches Maß unendlich überschreitenden Verbrechen ans Tageslicht treten? Wenn das deutsche Volk schon so in seinem tiefsten Wesen korrumpiert und zerfallen ist, daß es, ohne eine Hand zu regen, im leichtsinnigen Vertrauen auf eine fragwürdige Gesetzmäßigkeit der Geschichte das Höchste, das ein Mensch besitzt und das ihn über jede andere Kreatur erhöht, nämlich den freien Willen, preisgibt, die Freiheit des Menschen preisgibt, selbst mit einzugreifen in das Rad der Geschichte und es seiner vernünftigen Entscheidung unterzuordnen wenn die Deutschen, so jeder Individualität bar, schon so sehr zur geistlosen und feigen Masse geworden sind, dann, ja dann verdienen sie den Untergang. (…) Wenn jeder wartet, bis der andere anfängt, werden die Boten der rächenden Nemesis unaufhaltsam näher und näher rücken, dann wird auch das letzte Opfer sinnlos in den Rachen des unersättlichen Dämons geworfen sein. Daher muß jeder einzelne seiner Verantwortung als Mitglied der christlichen und abendländischen Kultur bewußt in dieser letzten Stunde sich wehren, soviel er kann, arbeiten wider die Geißel der Menschheit, wider den Faschismus und jedes ihm ähnliche System des absoluten Staates. Leistet passiven Widerstand – Widerstand -, wo immer Ihr auch seid, verhindert das Weiterlaufen dieser atheistischen Kriegsmaschine, ehe es zu spät ist, ehe die letzten Städte ein Trümmerhaufen sind, gleich Köln, und ehe die letzte Jugend des Volkes irgendwo für die Hybris eines Untermenschen verblutet ist. Vergeßt nicht, daß ein jedes Volk diejenige Regierung verdient, die es erträgt! (…)“

    „Wir bitten Sie, dieses Blatt mit möglichst vielen Durchschlägen abzuschreiben und weiterzuvertellen!“

  339. GlWir haben die gleich Verhältnisse wie in Russland, nur dort haben die Journalisten gegen die Einschränkungen in der Presse protestiert. Hier haben die alle freiwillig die Gleichschaltung akzeptiert.

    Prof. Dr. Rahmstorf, Hauptlautsprecher des PIK. Droht
    jeder Redaktion sofort mit Konsequenzen, wenn sie sich nicht
    an dem von ihm vorgegebenen Katastrophenkanon hält.

    http://www.schmanck.de/Nairobi-Report.pdf

    So ähnlich muss es gelaufen sein, auch in allen anderen Bereichen.

  340. Jeder der das Fortbestehen von PI fordert und ein Einstellen als Kapitulation sieht, sollte sich kurz überlegen, was das an Konsequenzen für die Autoren bedeuten könnte.
    Ich selbst veröffentliche auf meine Homepage einen Link zu PI, bekenne mich auf meiner „Wer bin ich Seite“ als Pax Europa Mitglied und kopiere desöfteren Artikel von PI in Börsenforen. Das reicht schon, um im Internet und per EMail angegangen zu werden. Zum Glück bisher noch nicht im „Reallife“.
    Eine Lösung des „Problems“ wäre wohl, wenn wir alle aus der Anonymität träten und die Artikel der diversen Blogs untern unseren vollen Namen auf unseren eigenen Seiten veröffentlichen. Dann wäre der Einzelne weniger angreifbar!

    Claus Lampert
    http://www.charttec.de

  341. @ #426 SAMURAI

    Gestern musste ich auch an die Geschwischter Scholl denken. Die sind für ihre Sache mit erhobenen Hauptes gestorben.
    Sind wir ihr alle schon so weit das wir den selben Weg gehen würden, wie die Scholls?
    Wenn Stefan jetzt aufhört braucht es sich nichts vor zuwerfen. Er hat richtig gute Arbeit gemacht.

    Lasst uns unsere Hausaufgaben machen und zunächst Lokalekontakt knüpfen. Das Flugblatt der Weißen Rose kann ein Anfang im richtigen Leben sein.

    Spendiren wir der Sache doch ein wenig dynamik. Ein 30% Partei wie die SVP schaffen wir auch. 30% sind doch schon alleine die Nichtwähler.

  342. Ich habe Verständnis für die Üerlegungen, insbesondere wenn man Sorge um die eigene Familie hat. (Siehe unsere Berichte über die Erlebnisse meines Sohnes auf dem Gymnasium Lindenstraße in Köln.)

    Aber dennoch die Bitte:“MACHT WEITER!“

    Es kann nicht sein, dass wir uns dem Mob oder einzelnen Idioten beugen und zusehen, wie unser Land und ganz Europa von radikalen Moslems und deren Dhimmis ruiniert wird.

    Gebt diesen Leuten nicht die Genugtuung.

    Sargnagel

  343. hi,

    nach dem vorfall mit eva herman habe ich meinen fernseher abgemeldet. (und auch weggegeben)
    radio muss ich weiterzahlen, weil ich ein auto habe.
    das gesparte geld werde ich jetzt monatlich an pi überweisen.
    wenn dass noch 100 leute machen, dann kämen ca. 1.200 € zusammen.
    bei 1000 leuten……

  344. @merowig

    rechtes schmierenblatt JF sagst du

    vor 5 Jahren hörte ich zum ersten Malm von der JF
    Las sie 4 Wochen zur Probe und hab sie seitdem im Förderabo, nebren 30 anderen Zeitschriften,Zeitungen.

    Du bist entweder voreingenommen oder hast keine Ahnung.
    Die JF ist aber sowas von demokratisch und auf dem Boden des Grundgesetzes.
    Fair,anständig,wahrhaftig,niveauvoll.Kritisch.
    Bischen zu Christlich aber egal.
    Zeig mir doch mal konkret nen sogenannten* rechten Schmierenartikel* dann geh ich den gerne mit Dir durch,wirst vieleicht unbequeme Wahrheiten lesen aber Wahrheiten gehören zum Leben dazu.
    Rechtes Schmierenblatt , darunter versteht der Normalo Hetze und Halbwahrheiten und die hab ich in 5 Jahren nicht ein einziges Mal gelesen.

    Für dich wäre Kurt Schumacher ein Rechtsradikaler, und Adenauer ein Nazi, laut deiner Logik.

    ne du hast habt keine Ahnung jeder der dir nicht passt ist rechts und antisemit sowieso.
    .Hast es noch nicht verstanden das kritische Stimmen gleich in die rechte Ecke geschoben werden, Schubladendenken.
    Dabei wirste selber von dem Mainstream rechts eingeordnet bei PI hier hahaha.

    @PI
    die Linken und der Islam die klopfen sich jetzt auf die Schenkel , hahaha sagen die beim ersten *windstoß* eingeknickt .
    Das mit dem Kommentarbereich abgeschaltet finde ich übrigens ne Gute Idee

  345. Ich frage mich warum haben diese Anrufe nicht früher stattgefunden?
    Seit dem Skandal -Eva Herman sind die PI-Themen sogar bunter geworden und gerade jetzt erscheint ein gehässiger Artikel im
    FAZ – RUFMORD! Und gleich am nächsten Tag Morddrohungen. Ein ZUFALL?

    Dies hat weniger mit Islam zu tun, obwohl der PI Rassismus vorgeworfen wurde , sondern demokratische Gedanken werden in D nicht geduldet. Auch Eva Herman hat die Wahrheit gesagt und sofort wurde sie mit der Nazikeule aus der Sendung weggejagt. Ich sehe hier erschreckende Paralelitäten!

    Ich habe vor einigen Monaten gelesen, dass die CDU- Politiker zu FDP konvertieren und man kann sich ausdenken warum- nur um die enttäuschte CDU- Wähler dort abzufangen .Sie betreiben Parteibuchwirtschaft- egal wen man von oben wählt, man geht 100%-ig in die Falle.
    Deshalb Menschen, die bereit sind etwas zu ändern, entweder die Splitterparteien z.B. proNRW wählen oder die Wahlzettel nichtig machen oder einfach zu Hause bleiben.

  346. Lieber Stefan,
    Vorerst herzlichen Dank an Dich und die PI-Redakteure.
    Ich stieß über einen Hinweis in einem Printmedium(EF Novo JF ???) auf PI.
    Es war die Zeit des 2. Irakkrieges und ich dachte, ich würde im falschen Film sitzen.
    Die Anti-West propaganda hatt damals einen ihrere Höhepunkte erreicht. Nachdem ich die Amerikafahne vor unserem Haus hießte, bekam unser Haus einen Farbbeutel ab. Wir haben uns daran gewöhnt, dass Gewalt zu den politischen Mitteln in diesem Land gehört. Wer laut genug schreit und „Sachen“ beschädigt, bekommt irgendwann Gehör. Man darf die Dinge nicht mehr beim Namen nennen, denn sonst ist man gleich ein Rechter=Rechtaussen=Faschist.
    Dennoch es gibt Hoffnungsschimmer. Kai Diekmann gab ein bemerkenswertes offenes Interview in der Weltwoche ab. Teile der CDU/CSU wollen den linken Kurs ihrerer Partei nicht mehr mittragen. Organisationen , wie die CDL sehen in der Abtreibung und dem Werteverfall eine Verbindung.
    PI hat sehr viel erreicht. Es ist in aller Munde, wenn auch nur in entsprechenden Kreisen, welche noch wissen, wo der „Aus“-Knopf von ihrere Fernsehfernbedienung ist.
    Neil Postman hat diese Entwicklung in seinem Buch „Wir amüsieren uns zu tode“ vor über 20 Jahren vorausgesehen. Irgendwann holt die Wirklichkeit die Nomenklatura in unserem Lande ein.
    Beste Grüss T.F. aus Westfalen

  347. Als FDP-Mitglied bemühe ich mich seit Monaten sehr intensiv darum, dort eine wirklich islamkritische Strömung auszumachen: aber ich finde keine. Zwar gibt es jetzt jede Woche Veranstaltungen über „Islamismus“ und die Demokratiedefizite im Nahen Osten (die dortigen Verhältnisse zu kritisieren tut weder denen noch uns weh: ein bißchen Pseudokritik als Makeup) aber ansonsten zieht der ganze Laden die Köpfe ein und hofft auf bessere Zeiten. Vielleicht hat man dort auch die falsche Besorgnis, Kritik an der Islamisierung könne nur aus einer erzkonservativen Ecke heraus kommen und als nächstes würde man gegen Schwule, Lesben oder sonstwen zufelde ziehen. Das ist natürlich eine völlig kleinkarierte Denkweise, gegen welche auch die metrosexuellen Yuppies nicht immun sind; aber hier in Berlin kann man das überall herausspüren.-

    Mir ist es nicht zu peinlich, jetzt noch einmal Werbung für die Gründung einer neuen Partei zu machen. Wir diskutieren gerade das Programm, jeder kann sich einbringen, es kostet euch nur die Zeit, mal draufzuschauen, unter http://www.gegen-islamisierung.info

  348. #179 Rabe.

    Hallo Herr Rabe.

    Mein Name ist Jochen Trebmann, nicht Treibmann.

    Mir ist nicht ganz klar, was Sie von mir wollen. Offenbar sind Sie etwas anfällig für Verschwörungstheorien. Ich bin regelmäßiger Leser von PI, post auch ab und zu mal interessante Inhalte an die Reda und habe dieses Thema, Drohung gegen Stefan Herre, auch im Forum der CDU thematisiert, wo es derzeit zu einem der größten derzeitigen Threads heranwächst.

    Ihre Unterstellungen sind also wirklich dumm und, ehrlich gesagt, absolut nicht nachvollziehbar.

    Dabei will ich es nun auch wieder belassen, denn dieser Kommentarbereich dient anderen Zwecken.

    Schöne Grüße
    Jochen Trebmann

  349. Es wäre ausgesprochen tragisch, wenn PI nun tatsächlich die Arbeit einstellen würde.
    Tatsache ist,, dass hier mehr für politische Aufklärung und Bildung geleistet wird als in den übrigen – sog. „politisch korrekten“ Medien.
    Dass dies nicht nur von mir so empfunden wird, zeigt vor allem auch die überwältigende Reaktion an dieser Stelle auf die Bedrohung des Herrn Herre.
    Was mir aber in der bisherigen Diskussion zu kurz gekommen ist – möchte ich ganz klar sagen:
    PI hat (und wird dies hoffentlich auch in Zukunft tun) eindeutig und verständlich dargelegt, erklärt und – was wichtig ist – f o r m u l i e r t, was vielen von uns zwar irgendwie bewusst war, die dies aber nicht so aussprechen konnten (oder wollten) !!
    Es ist definitv ein Sprachrohr, das auf der Basis rechtsstaatlicher Spielregeln gesellschaftliche Ungerechtigkeiten aufgreift und beim Namen nennt – und damit von diffuser Fremdenfeindlichkeit abgrenzt. PI besitzt damit in jedem Fall eine gesellschaftliche Funktion, die keinesfalls übereilt oder leichtfertig aufs Spiel gesetzt werden darf ! Das bedeutet vor allem, dass die Verantwortlichen, die hinter der Idee (-eigentlich der Bewegung-) stehen, auch weiterhin unversehrt bleiben müssen.
    Wenn unsere offene Gesellschaft und das, was unsere okzidental – demokratische Kultur und Lebensweise ausmacht, erhalten bleiben soll, wird dieses Sprachrohr auch weiterhin benötigt. Falls das heißt, dass die Autoren ihre Artikel nur unter Pseudonym veröffentlichen können, so soll dass dann so sein!!!
    PI ist inzwischen viel zu wichtig geworden, um dadurch beschädigt werden zu können.

  350. Ich habe es satt, mit diesen Kulturbereicherern.
    Nichts haben sie in Jahrhunderten zu Wege gebracht.
    KEINER hat sie daran gehindert, z.B. die Dampfmaschine, den Telegraphen, die Nutzung der Elektrizität, das Automoble, das Telephon zu erfinden.
    Ach, es ist mir langweilig alles aufzuzählen:
    NICHTS; ABER AUCH REIN GAR NICHTS HABEN DIE ZU WEGE GEBRACHT!!!

    Ein Beispiel:
    Das kleine Korea wurde Jahrzehnte von den Japanern unterjocht, dann kam der II. Weltkrieg, die Nachkriegswirren, die schliesslich in dem Koreakrieg mündeten,
    1950-54.
    KEINE ZEHN JAHRE SPÄTER; hat das kleine SÜDKOREA der Weltwerftindustrie das Fürchten beigebracht (Grosstanker und Spezialschiffe)
    Stetig geht es vorwärts. Autos, Elektronik etc.

    UND DIE MOSLEMS?

    Trotz Milliarden Petrodollar??

    NIX NIX NIX

    Die Asiaten haben sie meilenweit überholt.
    Und wenn es in Indonesien brummt, dann ist das den Indern und Chinesen zu danken

    Nur herumsitzen und beleidigtsein.

    Wer ist schuld?
    Nicht sie selbst, oh nein.
    Der Teufel USA und natürlich Israel.
    Klar doch!
    Sie wiseen, dass sie „nix gebacken kriegen“ und dafür hassen sie sich selbst, da das auf die Dauer aber unbekömmlich ist, sind immer die Anderen schuld.
    Erbärmlich.
    Nix Literatur, Musik, Philosophie, bildende Künste.
    Tolle kultubereicherer, kommen nach Europa, stellen ANSPRÜCHE und BeDROHEN ANDERSDENKENDE, die ihnen den Spiegel vorhalten.

    Und finden auch noch „willige Helfer“ wie CFR und diesen ünsäglichen Herrn Niggemeier.
    Kai Diekmann von „BILD“ ist ja wohl ein Licht aufgegangen.
    Daher den link bei #30 SAMURAI lesen. Erzeugt Hoffnung.
    An die Kulturbereicherer:

    WER WIND SÄHT, WIRD STURM ERNTEN!

    Wie lange noch wollt ihr unsere Geduld missbrauchen.
    Macht nur so weiter, dann wird´s bei euch ein Fingerknacken geben!

    Dies wurde nicht SINE, sondern CUM ira et studio geschrieben.

    Sehr geehrter Herr Herre
    treffen Sie Ihre Entscheidung. Sicherheit für Leib und Leben und seelische Ausgeglichenheit geht vor.
    Ich weiss nicht welchem politischen Druck Sie ausserdem noch ausgesetzt sind.
    Dann muss der blog eben anonym aus dem Ausland weiter geführt werden ( welch eine Schande, wie nach 33)
    MfG Arno S.

  351. Super Ihr Helden!

    Ein einziger außer mir hatte den Mumm Stefan seine Daten z.V. zu stellen und dies hier zu bekunden.

    Und Ihr wollt gegen die Islamisierung kämpfen? Was für ein Witz! Nicht mal den Mumm sich hinter den zu stellen der seit Jahr und Tag hier öffentlich seinen Kopf hinhält. Wie erbärmlich ist das denn. Und wie feige. Alle diejenigen die nur Klug daherschwatzen sollten sich schämen und in Zukunft die Finger von der Tastatur lassen. Ich hatte eigentlich erwartet das hier JEDER sofort dem Stefan seine Daten schickt und sich aktiv offen und für Jedermann sichtbar solidarisiert. Raus aus der bequemen annonymität und rein in die Öffentlichkeit!

    Feiglinge… bäh, wie eklehaft.

  352. @Merowig
    Hohmann und Hermann – sind denselben Mechanismen (von links und Alt68 gesteuert) zum Opfer gefallen.

    Ich teile die THEORIEN (das was ich davon weiß) von Eva Hermann NICHT. Aber WIE mit ihr verfahren wurde ist ein SKANDAL.

    Der teile nicht jede Meinung von Hohmann, dein „Vergehen“ ist allerdings die Verletzung der PC.
    „Man kritisiert nicht das Mahnmal“
    „Man kritisiert nicht die Ergebnisse des 2ten Weltkriegs“
    „Man kritisiert nicht die Vertreibung“
    „Man kritisiert nicht die armen armen Sozialbezieher“
    „Man spricht nicht von -WIR- im Zusammenhang mit Deutschland“

    usw usf

    Für mich ist der Zentralrat der Juden keineswegs eine „heilige“ Einrichtung und das Empörungsgeschrei bei entsprechenden Debatten ist für mich EINE (aber wichtige) Stimme im „Konzert“ der Meinungen.
    http://www.hagalil.com/archiv/2003/11/hohmann-3.htm
    JEDER BILDE SICH HIER SELBST SEINE MEINUNG.

    Zu dieser Diskussion – die gehört eigentlich nicht ganz hierher – kann ich nur sagen: Wir werden da wohl keinen Konsens erzielen. Lass uns das mal -vielleicht bei Kewil- bearbeiten.

    Aber Hohmann zeigt auch die Grenzen der Mitarbeit in der CDU auf. Hohmann war sicher eine Art Rechtsaußen in der CDU – und er wurde von der Merkel eigenhändig abgemurkst. Wenn überhaupt hilft es nur wenn a) viele/mehrere eintreten und b) vernetzt bleiben. Also müsste man eine islamkritische Plattform IN DER CDU gründen. ALLEINE wirst Du niedergemacht.

    *********************************************
    @ALLE

    Wenn hier erstmal vorübergehend dicht ist sollten wir einen Ausweichblog “ausgeben”, ich schlage
    http://myblog.de/kewil
    vor. Der weiß zwar noch nichts von seinem “Glück”, aber nur für den Fall das überraschend Sendepause ist – ab zu Kewil.

    Bernward

    WENN HIER DICHT (VORÜBERGEHEND…): ALLE ZU KEWIL!!!

  353. Ich vermisse mal EINE, aber auch nur EINE muslimische Stimme, die sich mal vom muslimischen Terror oder von Stefans Bedrohung distanziert, oder Mut zuspricht.

    Aber das kann mal wohl nicht erwarten.

    #435 Arno S. – du hast recht.
    Trotzdem sollte man die Muslime nicht hassen, denn dann hätte der Hass sein Ziel erreicht. Es ist nur unendlich traurig und schade, daß unser Land – unsere Meinungsfreiheit – so angefochten ist. Es ist auch eine Schande, daß Frau Merkel und Herr Sarkozy erst VOR der Wahl so große Töne spucken, und NACH der Wahl die Türkei doch nach Europa holen wollen. Dies trägt in keiner Weise zur Verteidigung unserer Werte bei.

    Stefan, du schaffst das! Gib nicht auf! Und alles Gute an deine Frau!
    Jörg

  354. Ich wünsche mir, dass der Blog weiterlebt, er ist ein großer Beitrag für die von diesem Staat eigentlich geschützte Minungsfreiheit.
    Ich möchte mich an einer wie auch immer gearteten Hilfsaktion für diesen Blog beteiligen.

    Als sinnvolle politische Initiative sehe auch ich in erster Linie Pro Köln. Sie überzeugen mit Mut und Tatendrang. Sie in die Schmuddelecke zu stellen, finde ich ziemlich naiv und einfallslos. In einer verfilzten CDU einzutreten, um sie nach Jahren vielleicht mal von unten nach oben zu unterwandern, ist wohl vertane Liebesmüh.

  355. #429 Prinze78
    Kann ich nur bestätigen JF ist die bessere „DIE WELT“. Seit ca. 3 Mo Abo ins Ausland.
    „DIE WELT“, kommt täglich, lese ich nur am Freitag, wegen Maxeiner und Miersch.
    Typisch leider diese Reaktion von merowig.
    Wie meine Tochter: Sowasliestdu?
    Auf die Frage: hastemareingeguckt?
    Antwort: Nö!
    MfG

  356. @355 Merowig

    http://www.politicallyincorrect.de/2007/10/konferenz-zu-islamfeindlichkeit-des-westens/
    Kommentar #21 (Mittleriwle geloescht – hab auch hierzu einmal eine Email an herrn herre geschireben ) hatte Werbung fuer die Republikaner wie auch eine Verlinkung auf deren Page.
    Des weiteren wurde das Wahlprogramm der Republikaner in Schutz genmommen (#44) wie auch wird der Antisemit Hohmann (unter anderem #49 und #73) wie auch diverse andee Kommentare dort – zum teil schon geloescht zum teil noch vorhanden.
    Und waere die Wahlwerbung fuer die Republikaner nicht geloescht worden hab ich in der Tat ueberlegt den Link dazu irgendwelchen feindlichen Bloggern zu schicken.

    Und wäre nicht gelöscht worden… also wenn heute ein Dummblogger was vom Stapel läßt, rennst du gleich zu Mami und petzt den Blog???
    Feindlichen Bloggern schicken, ich vermute du hast ein neurotisches Problem? Sollte man nicht eher deine Ansichten veröffentlichen um zu sehen, wie sehr PISA doch in Deutschland nötig ist?
    Und sind die Reps verboten? Schon mal nen Rep gesehen?
    Liest du bei Wiki: Seit 1994 setzt sich die Partei unter ihrem Vorsitzenden Rolf Schlierer von rechtsextremen Tendenzen ab. Auch deshalb hat sie seitdem etwa zwei Drittel ihrer Mitglieder verloren.
    1994!
    Ist das dein Geburtsjahr?
    Zu Hohmann hat dir 367 Bernward ja schon Bescheid gesagt. Ich bin überzeugt, dass du die Rede nicht mal ansatzweise kennst und nur dummes Zeug nachplapperst.
    Somit ist dein
    Oderint dum metuant
    für die Katz, denn richtig muß es heissen:
    si tacuisses, philosophus mansisses…

  357. #439 Bernward

    Ich kann deinen indirekten Antisemitismus nicht ausstehen. Hohmann war unverbesserlicher Stammtisch-Typ, und Frau Merkel tat gut daran ihn auszuschließen. Hohmann wolle Hitler zum deutschen Bonaparte machen, also zum Volkshelden und behauptete eine „Gottlosigkeit“ der Juden sei Schuld daran, wie schlimm es auf der Welt sei. Nur die deutsche Verantwortung hat er schlichtweg ausgeblendet. Solche Leute brauchen wir im Land nicht.

    Wir werden das Feld nicht den NPD- oder Hohmann-Fans überlassen. Islamkritik bedeutet nicht, selbst haßerfüllt und grundsätzlich ausländerfeindlich oder gar antiseitisch zu sein, in einer Weise wie die NPD das tut.

  358. #440 Jörg

    Nein lieber Jörg, von hassen kann gar keine Rede sein!
    Nur, deren Anspruchsdenken, welches jeglicher eigenen Leistung bar ist, darf ich doch wohl verachten.
    MfG

    P.S.: Nun muss ich aber mit dem Hund ´runter.

  359. Sehr geehrter Herr Herre,

    ich danke Ihnen aufrichtig zu Ihrer Arbeit
    für Demokratie und Freiheit!
    Egal wie Sie sich entscheiden werden – Sie haben meinen vollen Respekt.

    Leider gibt es nur mehr wenige die es wagen
    gegen die menschenverachtende Ideologie des
    Islam offen aufzutreten.

    Wie bei den Nazis versuchen Moslems durch gezielten Terror die Menschen einzuschüchtern
    und Kritiker mundtot zu machen.

    Die friedlichen Zeiten gehen dem Ende zu…

    „Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut.“ Perikles

  360. #445 Jörg

    Also Sorry! Aber so einen Humbug in Bezug auf die Rede Hohmanns habe ich schon lange nicht mehr gelesen.

    Ist die gleiche Aussagenverfälschung wie sie im Falle Eva Herman praktiziert wurde.
    Finde ich nicht ok sowas.

  361. #443 gerndrin

    Der Merowig schreibt ja öfters mal echt gute Kommentare hat aber scheinbar gewisse Vorurteile gegenüber Personen bzw Parteien.

  362. Die Feinde der offenen Gesellschaft, wie Karl Popper sie nannte sitzen im Gewande der PC Ideologie mitten unter uns.Totalitarismus durch
    fortgesetztes Brainwashing von PC bis Ablaß wegen unserer vorgeblicher Klimasünden.Ideologie überall.Aber: Wo das freie Wort zurückweicht, herrscht hinfort die Barbarei!Laßt das nicht zu.
    Laßt uns mit diesen Leuten nicht alleine, bitte!

  363. Lieber Herr Herre ,

    ich möchte mich für ihren Mut bedanken . Es wäre schade , wenn dieser Blog der Gewalt weichen müsste . Aber natürlich geht ihre Sicherheit und die ihrer Familie vor . Schlimm , wie weit es die Islamisten und ihre deutschen Befürworter es bereits geschafft haben .

  364. @445
    Ich kenne Hohmann und seine Ansichten nicht so nahe um mir ein umfassendes „Urteil“ erlauben zu können. Was ich kenne ist der Wortlaut der Rede. Und die ist weder „antisemitisch“ noch lässt sie „Verehrung“ für Hitler erkennen.

    Nun lese ich Deinen Post nochmal: „Hohmann war unverbesserlicher Stammtisch-Typ“
    Was solln das sein? Werden jetzt alle Stammtisch-Typen von der politischen Willensbildung ausgeschlossen 😉 man man man…

    So: Nun ist gut. Hier ist n anderes Thema.
    http://kewil.myblog.de/kewil/art/214840148
    Titel:
    „Hätte Hitler 1939 das Genick gebrochen, gälte er als großer Staatsmann“ Uiiiiiiiiihhhh, totale Nazi-Spinner die da diskutieren… 😉

  365. @ 441 Antonie

    Du schriebst:

    „Als sinnvolle politische Initiative sehe auch ich in erster Linie Pro Köln. Sie überzeugen mit Mut und Tatendrang. Sie in die Schmuddelecke zu stellen, finde ich ziemlich naiv und einfallslos. In einer verfilzten CDU einzutreten, um sie nach Jahren vielleicht mal von unten nach oben zu unterwandern, ist wohl vertane Liebesmüh.“

    Ich kann dir in diesem Punkt nur zustimmen. Aus den Erfahrungen der letzten Jahre habe ich gelernt, dass eine Mitarbeit von Islamkritikern in der CDU von der Partei nicht erwünscht ist. Bestes Beispiel: schau dir mal das CDU Diskussionsforum der Kölner CDU an:

    http://www.cdu-koeln.de/board.php?boardid=2

    Das große und wichtige Thema „Ehrenfelder Großmoschee“ wurde vom Admin gesperrt, d.h eine weitergehende Diskussion unterbunden.

    Lese einmal im Strang: DTF – Deutsch-Türkisches Forum.
    Hier insbesondere die Posts des Herrn Christian Petzold.
    Das ist die vorherrschende Linie in der CDU. Nicht die Meinung der Vorzeige-Frau Christina Köhler.

    Deshalb und nur deshalb, also aus Verzweiflung könnte man sagen, werden bei der nächsten Landtagswahl bzw Kommunalwahl in NRW ganz ganz viele proKöln bzw pro NRW wählen. Zu Lasten der CDU. Wenn die CDU nicht begreift, dass ihnen die Wähler davon laufen, weil sie keine Alternative zu Rot bzw Grün mehr ist, ja dann muss sie es eben via Wahlzettel spüren.

    Zu Herrn Herre:

    Ich bin sicher, dass sie die richtige Entscheidung für sich, ihre Familie und auch den Blog PI treffen werden. Einen Rat zu geben wäre vermessen, nur vielleicht den Wunsch: sie mögen uns erhalten bleiben.

    Liebe Grüße,
    Vivaldi

  366. Die Faschisten( Rot/Braun) waren /sind Antisemiten und waren immer gut befreundet mit den Islamisten- früher z. B. mit dem islamischen Kommunist Saddam, heute sitzen die auf Ahmadinedschads Schoss .
    „Deutsche Waffen, deutsches Geld
    Deutschland und die Ba?athisten

    Während der Berliner Senat den so genannten ?Islamisten-Kongress? in
    Berlin verbietet und Innenminister Schily den Organisator ausweisen
    lässt, werden tatsächliche Unterstützer des Daily Terrors im Irak sogar
    von der Bundesregierung finanziert.
    http://blogg.zeit.de/herzinger/eintrag.php?id=112

    Lafontaine: “zwischen Sozialismus und Islam gibt es grosse Schnittmengen..” .
    …“für die der Kommunismus keine zu erstrebende freie Assoziation freier Individuen, sondern primär eine Gemeinschaftsideologie war und die in ihrer Sehnsucht nach weltanschaulicher Sicherheit den Verbindungen zwischen Marx, Mohammed und Mekka nachspüren. Nicht wenigen linken Außenpolitikern erschien im vergangenen Krieg zwischen Israel und der Hizbollah die »Partei Gottes« als adäquater Verhandlungspartner und politischer Bezugspunkt. Viele der traditionalistischen Linken operieren unverändert mit einem hoffnungslos antiquierten Koordinatensystem, in dessen Zentrum die Reste des seit 1967 zerfallenden »arabischen Sozialismus« stehen. Was vom »alten« Antiimperialismus bleibt, sind die bereits im »Befreiungsnationalismus« angelegten reaktionären Tendenzen und die alten Feindbilder: der US-Imperialismus und Israel.

    http://jungle-world.com/seiten/2007/38/10632.php
    » In Dresden wurde eine Mullah-Schule der SS eingerichtet. Himmler schwärmte von der “ weltanschaulichen Verbundenheit” zwischen dem Nationalsozialimus und dem Islam. «
    http://www.helmut-zenz.de/hzislam8.html

    Warum sollten dann die Nazis in D gegen die Moscheebauten demonstrieren? Sind diese Nazi- Demos nur eine Inszenierung? Das wäre vergleichbar wenn die deutsche stalinistische Faschisten gegen Putin demonstrieren würden.
    Die ECHTE CDU – zu Adenauerzeiten- war immer ein Dorn im Auge für die Faschisten.

    Die 68er-Sozialisten sind die Erben der Nazi-Sozialisten
    http://www.kreuz.net/article.5996.html

    Die CDU gibt’s nicht mehr, dank der Merkel&Co! aber Millionen Konservative Bürger, die Demokratie anstreben sind vorhanden- die passen einfach nicht in dem faschistischen Bild und man gibt sich Mühe sie niederzuschlagen- sie werden in die Nazi- Ecke gedrängt.

    STASI:
    Wer ein Nazi ist, bestimmen wir!
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,397473,00.html

    Nach diesem Prinzip werden heute die Konservativen mundtot gemacht. 🙁

  367. #440 Jörg

    Günter Beckstein äusserte neulig in eine Talg-show, kein Schreibfehler, dass ihm in den letzten fünf Jahren nicht ein einziger Hinweis auf Terrorismus verdächtige Verhaltensweisen aus der Moslemscene zugegangen sei.
    Auf die geplanten Bombenattentate hatten ja dankenswerter Weise die Amerikaner den Hinweis gegeben. Mittels „illegaler“ Abhörmethoden.
    Da kam von Frau Cypries nur ein wenig „heisse Luft“.
    Ich frage mich übrigens, wo diese Nichtstuer die Kohle herhatten. H2O2 ist teuer.
    Habe es jahrelang als Desinfektionsmittel verwendet.

  368. Sehr geehrter Herr Herre,

    ich bewundere Ihr Engagement,Ihren Mut und nicht zuletzt die Standhaftigkeit mit der Sie Ihre – für meine Begriffe weitestgehend aufklärerischen – Fakten darlegen.

    Es ist sehr zynisch, aber das beschriebene Menetekel kann als beste Bestätigung und Anerkennung Ihrer Arbeit betrachtet werden !

    Bei der Aufklärung über das Handeln obskurantische verblendeter Gruppen ist immer mit Gewalt zu rechnen sei es mit der Brechstange oder mit „legalistischen Methoden“ .
    Nichtsdestotrotz stelle mir vor, daß die kriminaltechnische Arbeit ergeben wird, daß ein linksfschistisch gesinnter Mensch sich „einen kleinen Scherz erlaubt hat“ um Ihnen vor Augen zu führen wie sich die durch Sie diffamierte und gefühlsverletzte Masse“ vermeintlich fühlt“…

    Besorgen Sie sich bitte eine adäquate Bewaffnung und üben sich in derem sicheren Gebrauch.

    Leute wie Sie braucht unsere Gesellschaft !
    Nochmals: RESPEKT !!!

  369. @ freewomanlover 69 #385 (letzter Absatz)

    Sehe ich anders: Stefan Herre wäre schon längst aus der CDU ausgeschlossen worden!

  370. Vielleicht fangen eure politischen Gegner einfach an, unter ihre (Blog)Beiträge Stefan Herres Telefonnummer zu schreiben…
    Aber das wäre ja wirklich nicht korrekt von denen, also wirklich.

  371. #425 Limes
    ..nun hören Sie doch mal auf hier die FDP unterjubeln zu wollen…Das ist ja nun der letzte Haufen der unsere Solidarität verdient, oder wohin wir uns „retten“ möchten..
    Keiner wird Sie aufhalten ihre Ansichten dort weiter zu verfolgen, aber achten Sie darauf das der Fallschirm aufgeht wenn Sie springen.

  372. Tag allerseits,

    Ich bin neu hier. Habe lange überlegt ob ich mich einmische.

    Heute möchte ich aber eine Anektote zum besten geben zum Thema Zivilcourage: Während meines Grafik-Studiums habe ich mich an einer Plakataktion gegen Neonazis beteiligt. Würde ich auch wieder tun. Selbstverständlich haben auch (fast) alle Kommolitonen mitgemacht. In dieser Frage sind sich immer alle einig, was ich auch gut finde.

    Dann stand aber die Frage im Raum, ob wir unter unseren Werken, die in der Schule öffentlich ausgestellt wurden unsere Namen schreiben.

    Jetzt ratet mal was beschlossen wurde. Selbst die Professoren hatten Angst um ihre Fensterscheiben und blieben lieber anonym.

    Welch glohreiche Helden im Kampf gegen den Faschismus.

    Was hätten diese Leute wohl im dritten Reich gemacht?

    Die Antwort könnt ihr euch selber geben, ich will ja niemanden verleumden.

    Ich hoffe das du geht in Ordnung.

  373. Was wir jetzt erleben, übertrifft alle Befürchtungen, aber so überraschend ist das
    alles nicht. Die Bosheit ist banal und
    intolerant, aber ich habe den nicht beweisbaren Eindruck, das manches posting
    nicht getragen ist von echter Besorgnis,
    sondern endlich die Möglichkeit gewittert wird, uns abzuwürgen. Nun sollte auch der letzte unter uns, der glaubt, Demokratie und
    Meinungsfreiheit gilt für alle, aus seinem Traum erwachen. Ich bin schon immer hellwach,
    denn ich kenne die Mischpoke!!!

  374. Geht mal auf Pardon-Magazin.de und in Kommentar 3 über PI. Köstlich dieser tiefsinnige Humor, ich musste dreimal lesen
    bevor ich das kapiert habe.

  375. Was erwartet Ihr, dass eine muslimische Stimme sich erhebt ?

    Muslime wissen noch besser, was ihnen passiert, wenn sie sprechen.

    Wenn hier schon Politiker, Polizei, Gerichte etc. Angst haben und schweigen.

    Diese Drohungen gehen ganz einfach mit Anrufen: Pass in ZUkunft auf Deine Kinder besser auf ! Sie brauchen ja nicht mal sich an einen anderen Ort zu bewegen, Anruf genügt, denn überall in Europa sitzen sie.
    Und ihr Netzwerk funktioniert, da könnt ihr sicher sein, denn auch sie wissen, was ihnen bei Ungehorsam passiert.

    Glaubt Ihr noch an die 3 Mio in Deutschland ?
    Das wären 4 %. Wäre es so, würden sie einem nicht ständig über den Weg laufen.

    Nur wenn wir Angst haben, werden wir alles verlieren. Die Enteignung hat ja schon begonnen. Fragt mal die Leute, was ihr Haus noch wert ist mit einer solchen Nachbarschaft.
    Fragt die Eltern mit Kindern in solchen Klassen. Fragt die Menschen, die um alles gebracht wurden von ihnen, manchmal sogar um ihre Kinder, was sie von den Gerichten bzw. Jugendämtern zu erwarten haben.
    Fragt die Mütter, deren Kinder verschwunden sind, und nichts passiert.
    Fragt die Eltern, deren Kinder von ihnen süchtig gemacht wurden.
    Fragt die Frauen, die von ihnen verhandelt wurden.
    Oder fragt die Menschen, deren Häuser besetzt sind, und die sich selbst eine Mietwohnung suchen mussten, um dem Terror zu entgehen.

    Und dann wisst Ihr, dass wir um unsere Zukunft kämpfen müssen und um die Zukunft unserer Kinder.

    Sie werden mit einem klaren Auftrag hierher geschickt, den sie auch ausführen.

  376. Auch ich möchte Herrn Herre für seine geleistete, großartige Arbeit danken und seiner Familie alles Gute wünschen.
    Ich hoffe, er macht weiter.
    Denn selbst, wenn Herr Herre PI komplett entsagen täte, wäre er / seine Familie dann in Sicherheit? Ich denke, nein. Er würde lediglich seine Möglichkeiten reduzieren.
    Aber wir müssen Möglichkeiten finden, die Autoren zu schützen.

  377. #449 Roger

    Natürlich ist die Rede Hohmanns purer Revanchismus. Man sollte nicht buchstabenweise lesen, sondern den Geist und den Zusammenhang. Wenn jemand deutlich machen will, daß Gottlosigkeit schlecht ist, muß er dann stundenlang über Juden reden, eine Schlußstrichdebatte führen und am Ende Frankreich preisen, die den Schwerverbrecher Bonaparte zum Nationalhelden erkoren hat – und gleichzeitig sagen, sowas sollten wir in Deutschland auch (wieder) haben??

    Wen anderes als Hitler will er denn dadurch relativieren?

    Hohmann mag sich selbst nicht klar darüber sein, WAS er da geschrieben hat. DASS er revanchistischen Müll verbreitet, sollte man als normal denkenden Mensch mindestens auf den zweiten Blick merken.

    Bei Frau Hermann liegen die Dinge übrigens ganz anders, diese Sache ist nicht mit der von Hohmann zu vergleichen.

  378. Der Beitrag ist so gut, den zitiere ich einfach mal:

    #468 mamie (23. Okt 2007 11:53)

    Was erwartet Ihr, dass eine muslimische Stimme sich erhebt ?

    Muslime wissen noch besser, was ihnen passiert, wenn sie sprechen.

    Wenn hier schon Politiker, Polizei, Gerichte etc. Angst haben und schweigen.

    Diese Drohungen gehen ganz einfach mit Anrufen: Pass in ZUkunft auf Deine Kinder besser auf ! Sie brauchen ja nicht mal sich an einen anderen Ort zu bewegen, Anruf genügt, denn überall in Europa sitzen sie.
    Und ihr Netzwerk funktioniert, da könnt ihr sicher sein, denn auch sie wissen, was ihnen bei Ungehorsam passiert.

    Glaubt Ihr noch an die 3 Mio in Deutschland ?
    Das wären 4 %. Wäre es so, würden sie einem nicht ständig über den Weg laufen.

    Nur wenn wir Angst haben, werden wir alles verlieren. Die Enteignung hat ja schon begonnen. Fragt mal die Leute, was ihr Haus noch wert ist mit einer solchen Nachbarschaft.
    Fragt die Eltern mit Kindern in solchen Klassen. Fragt die Menschen, die um alles gebracht wurden von ihnen, manchmal sogar um ihre Kinder, was sie von den Gerichten bzw. Jugendämtern zu erwarten haben.
    Fragt die Mütter, deren Kinder verschwunden sind, und nichts passiert.
    Fragt die Eltern, deren Kinder von ihnen süchtig gemacht wurden.
    Fragt die Frauen, die von ihnen verhandelt wurden.
    Oder fragt die Menschen, deren Häuser besetzt sind, und die sich selbst eine Mietwohnung suchen mussten, um dem Terror zu entgehen.

    Und dann wisst Ihr, dass wir um unsere Zukunft kämpfen müssen und um die Zukunft unserer Kinder.

    Sie werden mit einem klaren Auftrag hierher geschickt, den sie auch ausführen.

  379. Ich kann Stefan Herre und dem PI-Team nachfühlen. Die meisten Blogger, die ernsthafte Islamkritik üben, haben wohl schon Fanpost von Anhängern der Friedensreligion oder ihren Sympathisanten erhalten.
    Übrigens gelobe ich, mein islamophobes Weblog ab heute wieder besser zu pflegen.

  380. den Voten zufolge genießt PI eine recht große Unterstützung. Solidarität mit Stefan Herre ist gegeben. Wie soll man sich verhalten, was ist für PI das Gewinnbringendste? Kopf aus dem Schützengraben halten um abgeknallt zu werden oder warten bis PI entschieden hat? Ich bin erstaunt wie schnell hier geschossen wird. Der Gegner freut sich bestimmt.

  381. #455 spy

    Superbeitrag!

    btw: nettes Problemchen der pseudolinken Faschoislamkollaborateure:

    Religionskritik, die Mutter aller Critique, und ’s linke Credo „Religion ist Opium für ’s Volk!“,
    sind plötzlich POLITICALLY INCORRECT 😉 !

    „Götzenkulte („Religionen“) sind Scheiße & Betrug!“

    würde schließlich sog. „religiöse Gefühlchen“ (was immer das sei) tiefgläubiger Mohammedaner beschädigen können,
    und „Religionen sind Scheiße, außer Mohammedanismus, der is ganz doll multikulturell, U.S.- / juden- / kapitalistenfeindlich und schwer proletarisch. Zinsverbot und so (vgl. Rotlicht-Oskar) … „ taugt net so als Credo.
    Praktizieren tun’s die Pseudolinken und Inter-National-SOZIALISTEN aber dennoch.

    Historisches zum Thema:

    » Der Jude ist der Feind, ihn zu töten erfreut Allah.“

    – Eben dies, nur blumiger formuliert, steht in der Charta der palästinensischen Regierungspartei Hamas, findet sich in Publikationen staatsnaher iranischer Verlagshäuser und wird täglich über Rundfunkanstalten wie dem Hisbollah-Sender Al-Manar in alle Welt gesendet.

    Nur stammt der Satz weder von islamischen Extremisten noch aus jüngster Zeit.
    Er wurde verbreitet von deutschen Rundfunkredakteuren, die zwischen 1939 und ’45 um die Herzen der Araber warben, während deutsche Nahost-Experten zu Hause darum bemüht waren, die nationalsozialistische Führung von der „natürlichen Allianz“ mit dem Islam zu überzeugen. Experten wie der frühere deutsche Botschafter in Kairo, Eberhard von Stohrer, der 1941 berichtete,
    der Führer nehme „im Islam schon durch seinen Kampf gegen das Judentum eine hervorragende Stellung ein“.

    … «

    Zitiert aus:

    Klaus-Michael Mallmann, Martin Cüppers:
    Halbmond und Hakenkreuz. Das „Dritte Reich“, die Araber und Palästina.
    Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2006. 288 Seiten, 49,90 Euro.

    Fundort:
    http://www.tagesspiegel.de/literatur/archiv/28.08.2006/2736411.asp

  382. Ein sehr guter Leitartikel.
    Er hätte das nicht besser machen können.
    Thomas Jefferson 13. April 1743-1826 der dritte Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika (1801-1809), der hauptsächliche Verfasser der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung und einer der einflussreichsten Staatstheoretiker der USA.

  383. Liebe PI-Redaktion, sehr geehrter Herr Herre!

    Ich bin bestürzt über die Drohungen. Nichtsdestotrotz und gerade deswegen bitte ich Sie und ihr Team aber inständig, nicht mit PI aufzuhören. PI hat sich durch Recherche, knallharte und/oder wunderbar formulierte Beiträge und professionellen Auftritt zu DEM Informationsblog über die Islamisierung und die Religion des Friedens hochgearbeitet.
    Ich informiere mich täglich – z.T. mehrmals täglich- über PI und bin darüber auch auf andere, sehr gute Blogs aufmerksam geworden. Auch hat sich in gewisser Weise mein Leben geändert, sehe ich doch nun gewisse Entwicklungen klar und lasse mich nicht mehr nur von der Dhimmipresse und den Musel-Lügnern einlullen.
    Es wäre wirklich, wirklich schlimm, wenn diese wichtige Quelle der Inspiration und Information wegfiele, zumal sich die Muselfreunde und Kültürbereicherer dann wohl das nächste islamkritische Blog vornehmen würden….

  384. „Ich hatte eigentlich erwartet das hier JEDER sofort dem Stefan seine Daten schickt und sich aktiv offen und für Jedermann sichtbar solidarisiert.“

    <i>Daran</i>, #441, soll es nicht scheitern.

    MgG

    Kai REST DER ANSCHRIFT ENTFERNT

  385. TKEINE NAMEN MEHR VERÖFFENTLICHEN BITTE – DAS BRINGT NICHTS UND GEFÄHRDET NUR. Sowohl der Islam wie auch die Antifas betreiben Listen mit potentiellen Zielen für Einschüchterungen und Anschläge.

    Wers selbst noch nicht erlebt hat der lacht darüber. Und gerade in Berlin ist die Lage wirklich GEFÄHRLICH.

  386. Ich habe irgendwo gelesen oder gehört, daß zwei Frauen während des Hitlerregimes in einem öffentlichen Verkehrsmittel laut über Hitler gestänkert haben. Ein anwesender Wehrmachtsoffizier bat die beiden, sich doch zurückzuhalten. Die Frauen waren allerdings agents provocateurs und sorgten für die Verhaftung des Offiziers. Sie selbst hatten zu keiner Zeit irgendetwas zu befürchten.

    Was ich damit sagen möchte: Laßt Euch nicht zu Dummheiten hinreißen. Dem Offizier hätte es besser angestanden, in Zivil zu reisen und wgezuhören. Das Internet ist auch nicht frei von Provokateuren. Ich rufe hiermit nicht zur Feigheit auf, werdet vor Ort aktiv, auch verdächtige ich niemanden konkret in diesem Blog.
    Es ist einfach nicht mutig, sondern nur dumm, als Nichtschwimmer einen Ertrinkenden retten zu wollen, da es dann zwei Ertrunkene gibt (frei nach Platon, Lachis), wobei ich mit dem Ertrinkenden nicht Stefan meine.

  387. Sehr guter Kommentar, boanerges (#482)!

    Es ist dabei sogar gleichgltig, ob es sich bei der Geschichte um eine wahre oder eine urban legend handelt (wobei ich Dir ausdrücklich vertraue, dass Du sie gehört hast).

    Es ist nicht die Geschichte selber, die wichtig ist, sondern die Analogie.

    Es gab früher einen Kommentator hier, der mich persönlich massiv angegriffen hat (gut, ich habe wohl angefangen, aber dabei nur auf seine demagogische Logikverdrehung hingewiesen). Dieser hat mir stets höhnisch zum Vorwurf gemacht, dass ich anonym bin, vor allem weil ich damals auch noch zum PI-Autorenteam gehörte, hat er das auch als Attacke gegen PI ganz allgemein genutzt.

    Primitiverweise hat er sich auch noch gerühmt, , er hätte sich „geoutet“, es war aber kein Name, sondern nur eine „Story“ über Familienstand und Mitarbeit im Ortsverein einer Partei (ohne den Ort zu nennen). Solches Lumpenpack geiert danach, die anständigen Teile (die Scham, man könne eventuell als „feige“ gelten) in einem dazu zu nutzen, sich verletzlich zu machen.

    Alleine das schon sollte reichen, um zu erkennen, wer es wünscht, dass wir uns outen. PI und Stefan Herre sind das ganz offenbar nicht!

    Und wenn wir schon dabei sind: Überlegt Euch doch mal, was mit CA geschehen ist?

    Wie viele haben sich an seine Seite gestellt? Und wie viele haben ihn für einen lästigen Spinner gehalten, dem’s recht geschieht, dass er gestalkt wird, nur weil ihnen manche seiner Aussagen nicht gefielen?

  388. @484 Eisvogel

    ich glaube, ich habe es in Viktor Klemperers Tagebüchern gelesen, bin mir aber nicht sicher. Wenns wichtig ist, schau ich nochmal nach. Könnte auch Goldhagen gewesen sein. Ich habe ein paar Regalmeter über diese Zeit von allen erdenklichen Autoren, die aus verschiedenster Sicht den Gegenstand betrachten.

  389. Habe mir nicht alle Kommentare durchgelesen, vielleicht hats schon jemand gefragt, aber ist es dem Mobilfunkbetreiber in solchen Fällen nicht möglich, den Anrufer zu identifizieren (unabhängig von unterdrückter Rufnummer)?

  390. #467 Die Realitaet

    Na? Heute ham´ses ´drauf.
    Hart aber herzlich.
    Um Ihnen die Laune noch mehr zu vermiesen, folgenden Tatbestand:

    Ist ein Mensch im vorderen Orient Nierenkrank
    und die Behandlung mit der künstlichen Niere abzusehen, kommt er flugs nach Deutschland und beantragt politisches Asyl.
    Meistens kommt er nicht allein, sondern bringt eine zahlreiche Familie mit.

    Behandlung und Stütze muss dann die Gemeinde zahlen.
    Klaro kommt er/sie auch ins Transplantationprogramm und verlängert so die Warteliste für Deutsche.

    Zweiter Weg: Die Familie legt zusammen und finanziert eine Nieretransplantation in Indien.
    So weit so gut.

    Sollte aber die transplantierte Niere langsam ihre Funktionsfähigkeit verlieren kommt er nach Deutschland und beantragt flugs…s.o.

    Na? Grummel, grummel?

    In England übrigens bekommt man zur Sicherheit EINE Dialysebehandlung und wird SOFORT in das Heimatland abgeschoben.

    Die GI´s sagen dazu:
    SNAFU
    Situation normal all fucked up.

  391. Danke für die Info, boanerges. Und nein, ich wollte Dich damit nicht zwingen, Deine Regalmeter nach der Quelle zu durchforsten. Ich habe keine Sekunde gezweifelt, dass sie existiert. Du wirkst nicht wie ein Lügner und diesbezüglich verlasse ich mich sehr auf mein Gefühl.

    Ich wollte Dich – im Gegenteil – mit dem Hinweis darauf, dass eine Analogie auch ohne Quellenangabe wertvoll ist, nur davor bewahren, dass einer angedackelt kommt und nervig danach fragt 😉

  392. Machen wir uns doch nichts vor, die Installation des Islam in Europa wird Opfer fordern. Theo van Gogh wird nicht der Letzte sein, der auf dem Pflaster liegend zurückbleibt.

  393. @#455 Vivaldi

    “ … Nicht die Meinung der Vorzeige-Frau Christina Köhler.“

    ( MdB http://kristina-koehler.de )

    Die Hessische und die NRW-, insb. Kölschklüngel-CDU unterscheiden sich erheblich.
    Die Basis und einige aufgeklärte Exponenten (Wolfgang Bosbach, Kristina Köhler) sind demokratisch und islamkritisch, je höher’s in der „Führung“ geht, um so verlogener wird’s.

    btw: Kristina Köhler wird meist vergessen, wenn Islambedrohte aufgezählt werden.
    Sie erhält BKA / LKA – Personenschutz, seit sie die Zerschlagung des türkischen Holocaust-Fachblattes „Vakit“ veranlaßt hat, und von den Turknazis bedroht wurde. Otto Schily lobte sie dafür vor versammeltem Auditorium.

    Beachtlich: Ihre zitierfähig Rede über „wachsenden deutschenfeindlichen Rassismus“:

    http://www.kristina-koehler.de/politik/reden/20070323/rede_im_plenum/

    „Am 22. März 2007 debattierte der Deutsche Bundestag über das Thema Rassismus. In ihrer kontroversen Rede stellte Kristina Köhler für die CDU/CSU fest, dass entgegen den Behauptungen der anderen Parteien der Rechtsextremismus keine – auch keine heimliche – Mehrheit in Deutschland habe. Zum anderen warnte Kristina Köhler davor, das Problem des wachsenden deutschenfeindlichen Rassismus weiter zu ignorieren.“
    ___

    „Das große und wichtige Thema “Ehrenfelder Großmoschee” wurde vom Admin gesperrt … „

    Grundgesetz: Eine Zensur findet nicht statt.
    Ergo: Der Kölschklüngel-CDU-Admin ist Verfassungsfeind.
    So einfach ist das.

  394. @#488 pils fragt:

    „Wie kriegen wir die hier ohne Bürgerkrieg wieder weg?“

    Die Antwort:

    ZWANGSHEIRATSGESETZ!

    Mehr als die Hälfte (BMI) bis 3/4 der islamischen Ehe sind ZWANGSEHEN, somit ungültig.
    Die Ehemännchen und Komplizen (Väter, Brüder, Cousins usw., UND IMAME) sind Straftäter, die streng bestraft und abgeschoben gehören! Hunderttausende haben sich durch islamische Zwangsehen eine UNGÜLTIGE Aufenthaltserlaubnis / Staatsangehörigkeit erschlichen. Das Zwangsheiratsgesetz konsequent durchgesetzt, und der Islamisierungsspuk hat ganz schnell ein Ende. Mohammedanismus / Islamisierung funktioniert nur mit entrechteten Frauen und Mädchen. Zur Erinnerung, das „gesetzliche“ Scharia-Heiratsalter für kleine Mädchen: NEUN JAHRE!

    Wir erinnern das Koranzitat in den Medien von BILD bis F.A.Z. und taz wg. des skandalösen Frankfurter Koranurteils.
    Die „Islamvertreter“ haben sich keinesfalls distanziert, sondern geschwiegen.

    Sure 4.34: „Die Männer haben Vollmacht und Verantwortung gegenüber den Frauen, weil Allah die einen vor den anderen bevorzugt hat und weil sie von ihrem Vermögen (für die Frauen) ausgeben. Die rechtschaffenen Frauen sind demütig ergeben und bewahren das, was geheimgehalten werden soll, da Allah es geheimhält. Ermahnt diejenigen, von denen ihr Widerspenstigkeit befürchtet, und entfernt euch von ihnen in den Schlafgemächern und schlagt sie.“

  395. @490 Eisvogel

    Ich habe tatsächlich auch viel gehört, und zwar von Zeitzeugen. Ich habe es immer darauf angelegt (von früher Jugend an) mit den Alten in Kontakt zu treten. Wenn ich mit dem Zug fuhr, war es mir immer am liebsten, mit Alten in einem Abteil zu sitzen und diese dann erzählen zu lassen. Der Mann, der mich am meisten beinflusst und geprägt hat, war mein Opa, Jahrgang 1899. Er war bekennender Christ. Er war bereits über achtzig, und wir haben gemeinsam angefangen, die Griechische Grammatik und Lexik zu lernen (koinä und klassisch), d.h. ich durfte ihn unterrichten. Auf seinem Sterbebett unterhielten wir uns, während ich ihn rasierte, über die Bibel, genauer über das Volumen des „Ehernen Meeres“ und die korrekte Abfolge der Römischen Kaiser. Er war ein sehr guter Ingenieur und Bibelkenner. Ich liebe sein Andenken und werde ihn wiedersehen.

  396. an Philip,

    Du hast die tausenden von Scheinheiraten vergessen. Würde unser Gesetz anerkennen, dass eine Ehe, die nur von einem Partner zum Schein eingegangen wurde, eine Scheinehe (was sie ja auch ist), dann könnten über 100.000 wegen Erschleichung der AE ausgewiesen werden. Diese Zahl reicht bei weitem nicht, denn nach Erlangung der AE wird die Scheidung vom Opfer eingereicht und man lässt die ganz Sippschaft nachkommen.
    20.000 – 30.000 Euro werden einem Vater, der seine Tochter für eine solche Ehe gibt, oder einer Frau, die sich darauf einlässt, geboten.
    Mit normaler Arbeit lässt sich diese Summe nicht so schnell erwirtschaften, oder ?

    Aber Du kannst hier sogar nachweisen, dass jemand Visumsbetrug begangen hat, und nichts passiert, absolut nichts.

    Du kannst hier sogar nachweisen, dass jemand mehrere Pässe hat, schwarz arbeitet und nichts passiert.

    Man pflegt und hegt diejenigen, die einem selbst schaden. Ist doch sehr eigenartig.

    Warum wurde nicht schon lange ein DNA – Test zum Nachweis dafür, dass die eingeführten Kinder auch tatsächlich die eigenen Kinder sind, eingeführt ? Man weiss doch, dass es oft genug nicht der Fall ist.
    Die Summen, die pro Kind kassiert werden, sind doch keine Peanuts, Kindergeld, Kindergarten, Schule etc.

    Zum Teil bräuchte man sogar nur die bestehenden Gesetze überhaupt anzuwenden, um eine Einreise zu verhindern.

    Die Liste, was hier alles falsch läuft bzw. man lässt es gegen besseres Wissen falsch laufen, wäre noch lang.

    Aber es nützt jetzt nichts, hier Namen zu veröffentlichen, sondern das einzige, was nützt, sich zu organisieren, die breite Öffentlichkeit zu informieren und zu mobilisieren.

    Allein, was hier in diesem Land falsch läuft, reicht zur Überzeugung. Wir müssen noch nicht mal die Scharia erläutern. Der Diebstahl am Volksvermögen ist schon überzeugend genug.

  397. @#497 mamie

    Informativer Beitrag!

    „Allein, was hier in diesem Land falsch läuft, reicht zur Überzeugung. Wir müssen noch nicht mal die Scharia erläutern. Der Diebstahl am Volksvermögen ist schon überzeugend genug.“

    Mit Dr. Udo Ulfkotte einer unserer besten investigativen Journalisten, selbstverständlich anonym bedroht:

    http://juergen-roth.com

  398. Die 500 Mails in dieser Sache haben Stefan und seine Mitstreiter verdient. Und den ganzen Zuspruch, der hier kam, auch! Also fühlt euch ermutigt und laßt euch nicht kleinkriegen!

    Manchmal muß man im Leben Entscheidungen treffen, die sind existentiell. Aber sie bringen dann erst recht gute Früchte. Denkt z.B. an Mustafa Safaiou in Paris, er hat einfach keine Angst und hört nicht auf und hat erreicht, daß Gerichte in Europa pro Pressefreiheit entscheiden.

  399. @#113 Rabe

    Friedlicher Kampf der Kulturen:

    Die Deutschen Mädels sind (mal wieder) FB- WELTMEISTER,
    ohne ein einziges Gegentor, versteht sich.

    Vorschlag: Um jedem klarzumachen, welche Kultur die mit großem Abstand überlegene und bessere ist, könnte man die Deutschen WM-Mädels gegen eine versammelte gesamtislamische „Mann“-schaft spielen lassen, wär das nix?
    😉 😉

  400. #501

    lol.net schlecht….bin zwar gewiss kein fußball-fan…aber zu sehen wie ein haufen möchtegern-herrenmenschen von unsern mädels plattgemacht wird…das wär herrlich 😉

  401. #498 Addi Galland

    Also, um so einfältig und fast schon bekloppt zu sein um nach deinen Ansichten zu handeln bin ich zu weit gereist (Afghanistan, Lebanon, Kurdistan, Kashmir, etc.), und nicht um Urlaub zu machen. Wenn du gegen Islamisten antreten möchtest, solltest du nicht deinen Namen und Anschrift ins Internet pflastern und auch noch andere auffordern dieses auch zu tun. Das ist Unverantwortlich da man es hier mit einem erbarmungslosen blutrünstigen Gegner zu tun hat, was ja auch der Grund ist warum Stefan Herre diesen Blog gegründet hat.
    Meiner Ansicht nach hat es bei dir mehr mit Naivität zu tun, als mit kalkuliertem Risiko.
    Egal, ich finde es korrekt die Leser zu warnen, genau so wie PI selbst: „Freunde, aus gegebenen Anlass: Bitte – so gut dies auch gemeint ist – keine persönlichen Anschriften veröffentlichen. Dies ist momentan nicht ratsam und kann unter Umständen gefährlich sein.Stefan und seine Familie sind in Sicherheit, wir werden morgen weitermachen.“

    http://www.politicallyincorrect.de/2007/10/was-unsere-freunde-schreiben/#comment-132159

  402. #503 porkside

    Nun, ich halte es nicht für bekloppt. Ich mach das jeden Tag offen und ehrlich. Insofern ist meine Hemmschwelle sicher geringer als die der meisten anderen hier. Aber die Erfahrung zeigt mir: Nur wer sich klein macht ist in Gefahr überrollt zu werden.

    Erzählen kann man viel. Machen ist angesagt.

  403. Ich möchte nur meine Hoffnung zum Ausdruck bringen, dass Herr Herre einen Weg findet weiterzumachen, ohne sich und seine Familie zu gefährden.
    Der Stopp von PI, wäre ein enormer Verlust für die freie Meinungsbildung in Deutschland.

  404. #504

    doch es ist bekloppt.denn zwischen dem alltäglichen „gesicht zeigen“ und der veröffentlichung der daten verbunden mit einer kampfansage…naja das halte ich einfach für leichtsinnig.
    ich ziehe im realen leben auch vor keinem musel den schwanz ein,aber das muss doch net heißen mir seine bekloppten kollegen auch noch aufzuhalsen,oder?

  405. ergänzung zu #506

    zumal die situation an sich eine ganz andere ist.im wahren leben,vor allem alleine,haben die musels nämlich meistens gar nix zu melden.also ich werde in meinem leben noch nicht eingeschränkt,und werde das hoffentlich auch nicht müssen.allerdings,wenn man online seine daten preisgibt,werden diese auch von leuten gesehen,die im wahren leben ein bischen heftiger drauf sind.
    es ist nun einmal etwas völlig anderes,ob musel auf der straße seine frau schlägt und man geht dazwischen (so mal als beispiel),oder man hier allen verrückten quasi vorschlägt,doch mal bei einem zu hause vorbei zu schauen,um ……naja,was die halt so tun…das kennen wir ja leider zu genüge.

  406. Hallo Fistor,

    ich würde wetten, dass Du auch im realen Leben indirekt davon betroffen bist, mit Deinen Beitragszahlungen und Deinen Steuern, usw.

    Aber wünsche Dir nicht, im realen Leben d i r e k t betroffen zu sein. Dann würden sich Dir Welten öffnen, von denen Du nicht mal im Traum eine Ahnung hattest. Welten, die Dir den Eindruck vermitteln, dass Du Deinem Verstand nicht mehr trauen kannst, weil das, was Du erlebst, alles auf den Kopf stellt.

    Aber dabei möchten ich auch betonen, dass es Muslime gibt, die einen gesunden Menschenverstand haben, aber diese sind sicherlich nicht sehr gläubig sein.

    Ich habe eine Bitte, setzt das, was Ihr lest, auch in die Realität um. Es sind nicht nur Worte. Hinter diesen Sätzen steht erlebtes Leben.

    Nehmt das Wort Zwangsheirat: Für die Direkt-Betroffenen bedeutet auf der einen Seite Einnahme, auf der anderen Seite menschenunwürdige Nichtachtung der Person, für die Indirekt-Betroffenen bedeutet es Bezahlung der zusätzlichen direkten Kosten aber auch der indirekten wie höhere Ausgaben für Sicherheit, aber auch Zunahme des Gefahrenpotentials.

    Ihr seid betroffen, ob Ihr es akzeptiert oder nicht.

    Ihr seid sogar mehr betroffen, als Ihr es glaubt zu sein.

  407. #509

    natürlich kriege ich einiges mit.ich bin vielleicht auch so direkt betroffen,dass manche von euch hier schon zuviel kriegen würden.meine toleranzgrenze ist sehr hoch…selbst gegen döner hab ich nix 😉
    ich weiss nicht,woran es liegt…ich gebe meine meinung immer lautstark bekannt,auch in der öffentlichkeit.gestern war ich mit meiner freundin in der stadt und habe lang und breit (und laut) darüber schwadroniert,wie mich diese ganzen islamistischen spinner ankotzen,und dass die ruhig kommen sollen.und sowas mache ich oft.dennoch ist mir
    NOCH NIE einer komisch rüber gekommen….vielleicht merken die schon vorher,dass aus mir kein guter dhimmi wird?

    ach und zu den welten die sich mir da eröffnen:ich habe mich schon über das gejammer der musels aufgeregt,da kannte ich noch kein PI,keinen Broder (außer vom SpON) und so weiter.

    du hast aber was viel wichtigeres gesagt: JEDER ist indirekt betroffen…und da ist auch der punkt wo wir ansetzen müssen.gäbe es die heutige deutsche/EU-politik nicht,sähe einiges anders aus.wir sollten endlich mal dafür sorgen,dass die muslime auch indirekt betroffen sind von unserer meinung.wie lustig wäre es,würden bei steinigungen,enthauptungen etc direkt wirtschaftssanktionen hageln und die spendengelder eingefroren.wir sollten einfach mal deren spiel mitspieln…einfach mal ständig „betroffenheit“ zeigen 😉

    ihr wisst hoffentlich was ich meine……

  408. Lieber Stefan Herre, liebes PI-Team,

    Ihnen allen danke ich ganz herzlich für Ihren großartigen und heldenmütigen Einsatz. Ich freue mich sehr, daß es mit PI weitergeht. Gott schütze Sie und uns alle, ich bete für Sie!

  409. @#504 Addi Galland (23. Okt 2007 17:13)

    #503 porkside

    Nun, ich halte es nicht für bekloppt. Ich mach das jeden Tag offen und ehrlich. Insofern ist meine Hemmschwelle sicher geringer als die der meisten anderen hier. Aber die Erfahrung zeigt mir: Nur wer sich klein macht ist in Gefahr überrollt zu werden.

    Erzählen kann man viel. Machen ist angesagt.

    Da stimme ich Dir zu!!!

    Mit den Deutschen: Offen und laut reden, im Zug, im Supermarkt. Sagen was man denkt – beim Bäcker, im Kiosk und an der Tanke (wenn eine Schlagzeile, ein Bild zum Kommentieren einlädt)

    Bei (Fundi)-Muselkontakt:

    Sich bekreuzigen (geht auch als Atheist 🙂 ) wenn man Fundimusels sieht. Böse schauen wenn man Fundimusels sieht.
    Nie in Musel-Läden kaufen die KEINEN ALKOHOL führen (Fundis).
    Insgesamt – für Fundis keine Handbreit.

    Nicht platz machen auf dem Bürgersteig (sehr wichtig!) und nicht Rütli-Borats nachgeben. Wenn man sich in Gefahr begeben würde: Handy 110 – Dein Freund und Helfer.

  410. #511 Bernward

    So und nicht anders! Und dabei freundlich bleiben und „Gute Heimreise“ wünschen.

  411. #510 Fistor (23. Okt 2007 17:57): Jeminee Fistor, das Lamentieren hast du doch nicht wohl VOR dem Konsumtempel da in der Innenstadt gemacht (da wo alle Jungens immer so „friedlich“ dealend rum stehen? ) Wenn ja- respäääkt!

    Nevi

  412. Ps: Überhaupt nicht bei denen Kaufen! Sich weigern im Supermarkt an der Kasse bei Musels zu bezahlen und Deutsche Kassierer/innen verlangen!
    Kein Döner
    Nicht bei Moslems kaufen
    Nicht in deren Ländern den Urlaub antreten

  413. Glaubt Ihr noch an die 3 Mio in Deutschland ?
    Das wären 4 %. Wäre es so, würden sie einem nicht ständig über den Weg laufen.

    (mamie)

    Natürlich sind es mehr! Sehr viel mehr sogar!

  414. #513 nevermore

    nicht nur da;)

    ich will ja net angeben,aber ich kann doch nix dafür….wenn jemand auf das thema islam oder ähnliches zu sprechen kommt,werde ich immer laut *schäm* und mir ist es ziemlich egal wo das ist oder wer das hört.vielleicht bin ich ja etwas naiv….aber ich weiß,wie heftig ich reagiere,wenn mir jemand quasi grundlos dumm kommt.möchte gar nicht erst wissen,was mit jemandem passiert,der mich,meine mutter,meine freundin etc. in meinem beisein beleidigt oder attackiert….

  415. #517 Fistor (23. Okt 2007 18:32): Also ich alleine hätte mich in DIESER Stadt gehütet was von mir zu lassen (ich meine, ok- wenn jemand mich aggressiv anpusten würde, würd ich umfallen). Meine Statur würde gerade zu einladen, mich zu hauen, viel brauchts da nicht bis ich aufm Boden lieg -.-

  416. #518 Nevermore

    191cm,100kg,mehr oder weniger breit gebaut….du hast recht,das macht nen unterschied.
    ach und noch was: auch wenn du es nicht glauben magst,hier in w´tal wird man nicht angemacht,wenn man was gegen den islam sagt…hier benehmen sich musels echt unauffällig.ich habe ja schonmal geschrieben,dass die taqqiya echt verinnerlicht haben,so gut machen die das.aber wuppertal hat sowieso eine lange geschichte als „rückzugsgebiet“ für allerlei zwlielichtige gestalten,von mafia über PKK bis zu milli görüs….alle vertreten,aber man hat nie etwas gemerkt.
    also wollen wir hoffen,dass die restlichen spinner nicht von den taqqiya-spezialisten aus w´tal lernen 😉

  417. #519 Fistor (23. Okt 2007 18:43): He he ja ja, der berühmte Rauch aber es brennt nicht–wohl wahr. Ich hab letztens interessante Neuigkeiten aus der Umgebung gehört, dass mir wieder alles aus der Krone gefallen ist. Aber um nicht mal wieder völlig OT zu werden, unterlass ich diesen Bericht mal

  418. #519 Fistor (23. Okt 2007 18:43) : von der geschichte in W´tal weiss ich gar nichts, bin eine Zugezogene. Achja und bei deinem Körperbau würde ich auch nichts zu dir sagen *lach* bin zwar 1.86, aber dafür nen Bleistift.

  419. Heute Morddrohungen, morgen Morde. So war’s in NL und ich befürchte es wird auch in D (wieder) so weit kommen. Die ganze ekelerregende Jauchegrube unserer 68er linksgrünklugscheissenden Polithippies wird langsam sichtbar. Niggemeier war der leise Vorbote von dem was noch kommen wird.

    Hoffen wir dass ein Weg gefunden werden kann die Allgemeinheit weiterhin über die tödliche Gefahr der Achse Marx/Mohammed aufzuklären ohne dass dafür einer sein Leben riskieren muss.

    Aber es ist auch gut möglich dass der Typ in seinem roten Auto das genaue Gegenteil von dem erreicht was er erreichen wollte.

    Nieder mit dem 68er Gesocks !

  420. nur eine anmerkung noch zur geschichte wuppertals:vor ein paar jahren hat das kleine wuppertal dem großen frankfurt a.M. den rang 1 der liste der größten drogen-umschlagsplätze in deutschland abgelaufen.(aktuelle nr 1 weiss ich grad net)
    selbst die extremisten sind alle so betäubt,hier kriegt keiner seinen arsch hoch.
    allerdings bleiben wir hier dafür auch weitestgehend verschont von dem mist.also ich kann mich an KEINE echte pro-islam demo in wuppertal erinnern…oder die waren so klein,dass sie mir egal sind 😉
    lieber ein haufen kiffender blödies als ein paar gewaltbereite musels.

  421. #523 Fistor (23. Okt 2007 18:56): also die nachricht die ich meinte von der ich hörte, betraf natürlich solingen (da hab ich ja nu och mal jewohnt, ab dem wunderschönen Jahr Anno 1993). Das Jahr plus Stadtname ist sicher ein Begriff.

  422. #524 Nevermore

    Das Jahr plus Stadtname ist sicher ein Begriff.

    pscht…….nicht zu laut sagen sowas…hinterher unterstellt dir son gutmensch noch,du hättest was damit zu tun ;)……oder,falls du danach zugezogen bist,wird dir eine „rechte gesinnung“ angedichtet….du bist ins schöne solingen gezogen,weil man da weiss „wie man mit DENEN umzuspringen hat“….also vorsicht…hehe.

  423. #525 Fistor (23. Okt 2007 19:04) : *lach* hör mir auf. Ich hatte tatsächlich Probleme mit soetwas. Ich war zarte 13 also völlig unangebracht, jedenfalls hab ich mehr als einmal die Frage zu hören bekommen, ob ich mit „denen“ was zu tun hatte. Wegen des selben Nachnamens einer derer. Wenn man mich sieht dichtet man mir eher an ultralinks zu sein (was einen natürlich auch nicht vor feindlichen Blicken aus einer bestimmten Richtung schützt).

  424. Als Zeichen meiner Solidarität mit Herrn Herre habe ich heute eine Geldspende veranlasst, um seine Arbeit zu unterstützen.
    Bitte lassen Sie sich nicht unterkriegen!

  425. #526

    LOL.mein beileid 🙂 die welt ist eben doch immer noch ein stück verrückter,als man es sich ausmalt.
    oder,wie ein freund von mir zu sagen pflegt:
    „ey,kannst du alle filme gucken und so,aber reality is immer krasser.“

    ich finde er hat recht 😉

  426. @Stefan Herre

    Hallo Stefan,

    Leider sind so lästige Begebenheiten die Schattenseite des „RUHMS“ den Du Dir mittlerweise erarbeitet hast.

    Ich zolle Deinem aufrechten Soziales Angagement und Deinem eintreten für Deine (meine…unsere) Ideale den größten Respekt.

    Mitleid bekommt man geschenkt…Neid muß man sich erarbeiten.

    Ich weiß das sich das von einem Außenstehenden leicht dahergesagt anhören mag.

    Gerage auf Dir nahe stehende Personen und Angehörige mag das eher(eventuell) verstörend wirken.

    Aber vergiss nicht Deine Angehörigen und Personen die Dir nahe stehen werden das verstehen, denn das dürfte genau der Grund sein wesshalb Sie Dich so lieben und schätzen.

    Aufrechtes einstehen zu seinen Idealen gerade wenn diese nicht unbedingt Mainstream (einfach) sind ist immer problematischer als bücken, buckeln, und krichen.

    Aber „GUTE“ Dinge waren noch nie leicht zu erreichen.

    Bitte lass Dich nicht unterkriegen….great Work…Du bist vielen jungen Menschen in Deutschland ein Vorbild in dieser so Mainstreamigen(korrekten) heuchlerischen Gesellschaft.

    Zum Schluß noch ein Angebot meinerseits….Autokennzeichen der roten Schrottlaube(in spe) bekannt ….???

    Nicht zur Trachtentruppe(grün…mittlerweile auch blauTracht tragende Freunde (anderer) und Helfer(anderer) und Anzeige oder sowas….hätte da Mittel und Wege und gerade in betracht das der Kollege ..Zitat>> “ Am Telefon ein Mann mit süddeutschem Akzent (vielleicht aber auch hessisch). Kein Ausländer.->Limburg/a.d.Lahn>Ludwigsburgnette DEUTSCHROCKIGE-PLATTFORM…nette Leute ….Musik oK

  427. @Stefan Herre

    Hallo Stefan,

    Leider sind so lästige Begebenheiten die Schattenseite des „RUHMS“ den Du Dir mittlerweise erarbeitet hast.

    Ich zolle Deinem aufrechten Soziales Angagement und Deinem eintreten für Deine (meine…unsere) Ideale den größten Respekt.

    Mitleid bekommt man geschenkt…Neid muß man sich erarbeiten.

    Ich weiß das sich das von einem Außenstehenden leicht dahergesagt anhören mag.

    Gerage auf Dir nahe stehende Personen und Angehörige mag das eher(eventuell) verstörend wirken.

    Aber vergiss nicht Deine Angehörigen und Personen die Dir nahe stehen werden das verstehen, denn das dürfte genau der Grund sein wesshalb Sie Dich so lieben und schätzen.

    Aufrechtes einstehen zu seinen Idealen gerade wenn diese nicht unbedingt Mainstream (einfach) sind ist immer problematischer als bücken, buckeln, und krichen.

    Aber „GUTE“ Dinge waren noch nie leicht zu erreichen.

    Bitte lass Dich nicht unterkriegen….great Work…Du bist vielen jungen Menschen in Deutschland ein Vorbild in dieser so Mainstreamigen(korrekten) heuchlerischen Gesellschaft.

    Zum Schluß noch ein Angebot meinerseits….Autokennzeichen der roten Schrottlaube(in spe) bekannt ….???

    Nicht zur Trachtentruppe(grün…mittlerweile auch blauTracht tragende Freunde (anderer) und Helfer(anderer) und Anzeige oder sowas….hätte da Mittel und Wege und gerade in betracht das der Kollege ..Zitat>> “ Am Telefon ein Mann mit süddeutschem Akzent (vielleicht aber auch hessisch). Kein Ausländer.->Limburg/a.d.Lahn>Ludwigsburg

  428. @Stefan Herre

    Hallo Stefan,

    Leider sind so lästige Begebenheiten die Schattenseite des „RUHMS“ den Du Dir mittlerweise erarbeitet hast.

    Ich zolle Deinem aufrechten Soziales Angagement und Deinem eintreten für Deine (meine…unsere) Ideale den größten Respekt.

    Mitleid bekommt man geschenkt…Neid muß man sich erarbeiten.

    Ich weiß das sich das von einem Außenstehenden leicht dahergesagt anhören mag.

    Gerage auf Dir nahe stehende Personen und Angehörige mag das eher(eventuell) verstörend wirken.

    Aber vergiss nicht Deine Angehörigen und Personen die Dir nahe stehen werden das verstehen, denn das dürfte genau der Grund sein wesshalb Sie Dich so lieben und schätzen.

    Aufrechtes einstehen zu seinen Idealen gerade wenn diese nicht unbedingt Mainstream (einfach) sind ist immer problematischer als bücken, buckeln, und krichen.

    Aber „GUTE“ Dinge waren noch nie leicht zu erreichen.

    Bitte lass Dich nicht unterkriegen….great Work…Du bist vielen jungen Menschen in Deutschland ein Vorbild in dieser so Mainstreamigen(korrekten) heuchlerischen Gesellschaft.

    Zum Schluß noch ein Angebot meinerseits….Autokennzeichen der roten Schrottlaube(in spe) bekannt ….???

    Nicht zur Trachtentruppe(grün…mittlerweile auch blauTracht tragende Freunde (anderer) und Helfer(anderer) und Anzeige oder sowas….hätte da Mittel und Wege und gerade in betracht das der Kollege ..Zitat>> “ Am Telefon ein Mann mit süddeutschem Akzent (vielleicht aber auch hessisch). Kein Ausländer.-

  429. @Stefan Herre
    Hallo Stefan,
    Leider sind so lästige Begebenheiten die Schattenseite des „RUHMS“ den Du Dir mittlerweise erarbeitet hast.

    Ich zolle Deinem aufrechten Soziales Angagement und Deinem eintreten für Deine (meine…unsere) Ideale den größten Respekt.

    Mitleid bekommt man geschenkt…Neid muß man sich erarbeiten.
    Ich weiß das sich das von einem Außenstehenden leicht dahergesagt anhören mag.

    Gerage auf Dir nahe stehende Personen und Angehörige mag das eher(eventuell) verstörend wirken.

    Aber vergiss nicht Deine Angehörigen und Personen die Dir nahe stehen werden das verstehen, denn das dürfte genau der Grund sein wesshalb Sie Dich so lieben und schätzen.

    Aufrechtes einstehen zu seinen Idealen gerade wenn diese nicht unbedingt Mainstream (einfach) sind ist immer problematischer als bücken, buckeln, und krichen.

    Aber „GUTE“ Dinge waren noch nie leicht zu erreichen.

    Bitte lass Dich nicht unterkriegen….great Work…Du bist vielen jungen Menschen in Deutschland ein Vorbild in dieser so Mainstreamigen(korrekten) heuchlerischen Gesellschaft.

    Zum Schluß noch ein Angebot meinerseits….Autokennzeichen der roten Schrottlaube(in spe) bekannt ….???

    Nicht zur Trachtentruppe(grün…mittlerweile auch blauTracht tragende Freunde (anderer) und Helfer(anderer) und Anzeige oder sowas….hätte da Mittel und Wege und gerade in betracht das der Kollege ..Zitat>> “ Am Telefon ein Mann mit süddeutschem Akzent (vielleicht aber auch hessisch). Kein Ausländer.-

  430. @Stefan Herre
    Hallo Stefan,
    Leider sind so lästige Begebenheiten die Schattenseite des „RUHMS“ den Du Dir mittlerweise erarbeitet hast.

    Ich zolle Deinem aufrechten Soziales Angagement und Deinem eintreten für Deine (meine…unsere) Ideale den größten Respekt.

    Mitleid bekommt man geschenkt…Neid muß man sich erarbeiten.
    Ich weiß das sich das von einem Außenstehenden leicht dahergesagt anhören mag.

    Gerage auf Dir nahe stehende Personen und Angehörige mag das eher(eventuell) verstörend wirken.

    Aber vergiss nicht Deine Angehörigen und Personen die Dir nahe stehen werden das verstehen, denn das dürfte genau der Grund sein wesshalb Sie Dich so lieben und schätzen.

    Aufrechtes einstehen zu seinen Idealen gerade wenn diese nicht unbedingt Mainstream (einfach) sind ist immer problematischer als bücken, buckeln, und krichen.

    Aber „GUTE“ Dinge waren noch nie leicht zu erreichen.

    Bitte lass Dich nicht unterkriegen….great Work…Du bist vielen jungen Menschen in Deutschland ein Vorbild in dieser so Mainstreamigen(korrekten) heuchlerischen Gesellschaft.

    Zum Schluß noch ein Angebot meinerseits….Autokennzeichen der roten Schrottlaube(in spe) bekannt ….???

    Nicht zur Trachtentruppe(grün…mittlerweile auch blauTracht tragende Freunde (anderer) und Helfer(anderer) und Anzeige oder sowas….hätte da Mittel und Wege und gerade in betracht das der Kollege ..Zitat>> “ Am Telefon ein Mann mit süddeutschem Akzent (vielleicht aber auch hessisch). Kein Ausländer.-scheinbar in meinem Einzugsgebiet unterwegs ist. Limburg,Ludwigsburg…passt schon!

    Da Tel.Nr. des Anrufers ja wohl zu 100% unterdrückt gewesen sein dürfte…auch dafür gäbe es Mittel und Wege, aber ersteres würde mir wesentlich „besser“ von der Hand gehen.

    Immer positiv Denken…und nicht wanken.

    MfG Blogbuster

  431. Dieses Land steht am Rande des nächsten Zivilisationsbruches. Wie vor 70 Jahren verbreiten SA-Horden Gewalt und Terror, Andersdenkende werden bedroht und eingeschüchtert und der schweigende Mob steht regungslos daneben. Wann wird wieder „Jude“ an die Fassaden geschmiert?

    Es ist kein gutes Gefühl mehr, in diesem Land zu leben.

    Der Kampf gegen den schleichenden Faschismus kann nur anonym geführt werden. Wer sich offenbart, wird von den Mörderbanden niedergemacht.

    Das ist nicht mehr mein Land.

  432. @Tacheles

    Zitat „Es ist kein gutes Gefühl mehr, in diesem Land zu leben.“
    Wie war nur leider sind Deine Gründe andere als meine (die der meisten hier).
    Zitat“Der Kampf gegen den schleichenden Faschismus kann nur anonym geführt werden. Wer sich offenbart, wird von den Mörderbanden niedergemacht.

    Das ist nicht mehr mein Land.

    Blogbuster ist mal absolut nicht anonym…wie Du erkennen wirst ist das(ducken, anpassen, pseudo Gutmenschtum) das Problem…je mehr sich offenbaren desto sicherer wird es wieder in Deutschland…und niemand braucht sich vor Mörderbanden (egal ob Korankiller oder Braune Horden) zu fürchten wenn man offen zu seiner Meinung steht.

    Das ist mein Land ..und werde dafür kämpfen.

    Mfg Blogbuster

  433. @Nevermore

    Hi erst mal,

    was geht denn überhaupt…Mucke, geht..?..Chat.off??..angemeldet?

    Mfg Blogbuster

  434. Stefan Niggemeier ein NAZI?

    Ist das der S.G.?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Stefan_Niggemeier

    Und:

    http://stefan-niggemeier.de/

    Laut Wiki ist/wäre das ein NSDAP Mitglied, nach seinen eigenen Angaben…. sehr bedenklich. Ein Neo-NAZI also?

    Irgendwie tut ihm die Geschichte mit PI nicht gut, für seinen Ruf… Und jetzt, da ja raus ist, dass es ein NAZI ist, erst recht nicht.

    Wo ist überhaupt sein Text nach zu lesen? Ich will seinen Text. Und zwar öffentlich, hier und jetzt. –Damit ich sehe, was der geschrieben hat. (Oder steht er etwa nicht mehr dazu? Wird der Text „revidiert“, oder zurück gezogen?!) Dann soll er das von mir aus tun. Aber auch öffentlich! Damit könnte ich leben. Man kann ja seine Meinung ändern, und sagen: Hier und da bin ich zu weit gegangen. –Aber mit den Drohungen, die es auslöste, zu spät…

  435. Stefan , auch ich bin dabei, wenn es hart auf hart kommt.
    Daten werden geschickt!
    Schliesslich bin ich ein Verteidiger dieses Volkes, dieser Demokratie!
    Selbst wenn es persönliche Nachteile für mich bedeuten würde, ich habe keine Angst.
    Auch mich wollte man schon einschüchtern, aber als Ex-Ossi, worauf ich stolz bin, lasse ich mir nicht in die Flinte „pi..en“!

  436. O.K,

    was hier gelaufen ist, ist macht auf mich den Eindruck einer Massenpanik .

    Solche Sachen wie dieser Telephonanruf waren abzusehen, und es hat sie auch schon vorher gegeben.

    Warum also jetzt dieser Wirbel?

    Weil ihr alle nervlich erschöpft seid.

    Jetzt muß mal etwas geschehen, eine Organisationsform gefunden werden.

    Eine, die dann durch so etwas nicht mehr aus der Fassung zu bringen ist.-

  437. @Nevermore

    Der Battle bin ich höchstpersönlich selbst und in Personalunion.

    Blogbuster vs. soad-fan jeden Tag auf“s neue.

    Jing und Jang…Dr. Jeckel and Ms. Hide…alles klar.

    MfG

  438. @#551 Kim

    Das sehe ich genauso.
    Wir alle sollten uns mal persönlich kennen lernen!
    Ohne grossen OrgAufwand.

    Wer will uns was?

    Wir sind diejenigen, die das GG verteidigen!
    Art. 20 (4)

  439. … so eine drohung ist zu verachten.

    mich amüsiert (pardon für die unsensible wortwahl) nur dass ich selbst wahrscheinlich auf die straße gehen würde und den rote autos fahrenden menschen zur rede stellen würde… obwohl… morgens um sieben… da shclaf ich ja noch… nein! morgens um sieben würde ich halb nackt auf die straße stürmen und einen rote autos fahrenden, meinen schlaf störenden menschen windelweich prügeln!!! unverschämtheit sowas.

    ähja… ansonsten kopf hoch ich bin zwar überhaupt nicht eurer meinung und halte eigentlich absolut nichts von euch und eurer meinung. trotzdem geht sowas entschieden zuweit!

  440. @Kim & Zenta

    Einer (Stefan) für alle(WIR)…(WIR)ale für einen(Deutschland).

    Let“s start it up.

    Lasst es beginnen.

    Bin dabei.

    MfG Blogbuster

  441. Liebes PI-Team,

    bitte macht ihr hier auf der Seite anonym (keine Daten, auch bei Impressum) dann kann es keine Berohungen für Ihr Privatleben geben!

    BITTE-BITTE HÖRT NICHT AUF!!! IHR SEID „Helles Licht im Dunkeln“!!! Ihr könnt jederzeit mit unserer vollsten Unterstützung jeden Art rechnen!!!

    Kopf hoch!

    Viele Grüße,
    Black Jack

  442. Lieber Stefan !!
    Ich bekunde hier mit einen öffentlichen Beitrag an dich meine volle Solidarität!!
    Lass dich nicht unterbuttern!!
    Ich habe vor Zwei Jahren eine Morddrohung über
    PN auf Focus bekommen, denn meine Adresse siehe Goggle schlernhexe@eu ist einsehbar.
    “ Zitat “ eines Türken “ User Phantom “ , wenn ich dich mal Treffe, ramme ich dir das Messer in den Arsch!!!Nebenbei bemerkt noch im Bezug Meinungsfreiheit auf dem ZDF, dort hat man mich in zwei Jahren das dritte mal gesperrt, angeblich wegen “ verstoß der Nutungsbedingungen“, nur weil ich über Pn, dort an die Redaktion ähnliche Drohungen an die Redaktion weiterleitete, mit der Androhung, das ZDF zu verklagen, wenn sie den betreffenden User nicht sperren …
    Das ZDF ist für mich ein extrem Links-politisch gesteuertes Medium geworden, ich lasse mir aber von eine Gehirmnamputierten Moderator nicht einen Maulkorb verpassen, das werden diese Herren noch merken, denn ich werde sämtliche Sponsortätigkeiten einstellen, falls das ZDF weiterhin in Antholz/BZ die Übertragungsrechte ( Biathlohn) bekommt.
    MfG
    Schlernhexe

  443. @Schlernhexe

    Deine Wut auf das ZDF teilen anscheinend inzwischen sehr viele. Die Proteste im Forum wegen des Herman-Kerner-Eklats reißen gar nicht ab und die Menschen werden immer wütender. Wir kennen diese Ohnmacht ja schon was länger, aber es ist aufbauend zu lesen, dass jetzt auch einige andere – ab der Islam-ist-Frieden-Verdummung – aufgewacht sind und nicht mehr breit sind, sich eine andere Wirklichkeit aufschwätzen zu lassen, als die der erlebten Realität.


    Ich werde immer wütender :-((((((((((((((((((((((((((((((

    Ich weis nicht, wie es Euch geht, aber ich werde immer wütender. Je länger das ZDF einfach so tut, als ob nichts gewesen wäre und dazu auch noch am Rufmord an Eva Herman festhält, desto wütender werd ich. Ehrlich, ich könnt dreinschlagen, so ne Wut hab ich.
    Die lassen uns einfach die Ohnmacht spüren. Man kann also in Deutschland einen Menschen öffentlich fertig machen wegen eines Vergehens das er nie begangen hat und man kann dies so dilletantisch machen, dass es jeder Mensch der bis zwei zählen kann merkt, dass hier ein zum Himmel schreiendes Unrecht geschieht. Es können Tausende aufschreien, aber es interessiert weder die Verantwortlichen und auch nicht unsere lieben Herren und Frauen Politiker und Verteter der gesellschaftlichen Gruppen die die öffentlich rechtlichen Medien in unserem Auftrag beaufsichtigen sollen.
    Die Ohnmacht macht wütend, sehr wütend.““

    http://www.zdf.de/ZDFforum/ZDFde/inhalt/10/0,1872,5241482,00/sendungen/jbk/F264/thread1362814.php

  444. Ich bin der Meinung, oder so als Vorschlag, daß man einen Blog einrichten sollte, über die
    Meinungsfreiheit und Zensur bei den öffentlich
    rechtlichen Forenbetreibern, denn was sich da in letzter Zeit abspielt, das geht schon in Richtung China oder Russland, das ist schon Meinungsdiktatur politisch gesteuert von “ Oben „.Eins vornweg an alle Politiker Deutschlands gerichtet, ihr könnt zwar auf deutschen “ Hoheitsgebiet“ jemand „Mundtot“ machen, wie es mir auf dem ZDF passierte, aber nicht ausserhalb der deutschen Grenzen.
    Notfalls werde ich gezwungen sein, über einen
    Server in einen Nicht- EU-Land eine Community einrichten, mit dem Titel “ Kampf um die Meinungsfreiheit in EU “
    MfG
    Schlernhexe

  445. Schaut Euch den Schluss von der heute im ZDF ausgestrahlten Sendung Paläste der Macht an.

    Die Macht dieser Herrscher liegt im Islam, in den Moscheen.

    Und darum: Aus diesem Grund werden auch diesen Unsummen finanziert.

    Man denkt heute bereits an den Machterhalt, wenn das Öl nicht mehr sprudelt.

  446. # 556 Blogbuster

    Nur, wenn die auch mal die
    Heroes del Silencio spielen.

    „Entre dos Tierras“, die Hymne schlechthin. 🙂

  447. @mamie

    Ich habe die Sendung nicht gesehen, aber alleine von dem, was ich auf der ZDF-Seite zu der Dokumentation lesen kann, wird mir ganz anders:

    „Die Herrscher drücken aufs Tempo

    Der globale Einfluss der arabischen Herrscher ist nicht neu, aber er bekommt jetzt ganz andere Dimensionen. Mit ihren Milliarden kaufen sie sich einen Platz in der ersten Reihe der Weltwirtschaft. Aus Verlierern der Geschichte werden doppelte Sieger der Zukunft. Die neue Führungsliga drückt aufs Tempo.

    Es scheint, als sei die Wüste aus einem Dornröschenschlaf erwacht. Und in der Weltsicht der Prinzen, die die schlafende Schönheit wachgeküsst haben, geht es nur um eines: in der Welt ernst genommen zu werden, anders als ihre Väter.

    Macht und Stärke aus der Religion

    Nur Sieger werden in der Welt der Milliarden und Billionen wahrgenommen. Aber die Ölprinzen haben gute Karten, und mit ihnen die Märchenländer am Persischen Golf.

    Die Jugend allein, die Milliarden allein – das ist es nicht, was die arabischen Herrscher zu Siegern machen wird. Was ihnen vor allem Stärke verleiht, ist die Religion, ist der Islam. So gesehen sind die Moscheen die wahren Paläste der Macht – ob es uns gefällt oder nicht.

    NEIN! Gefällt mir nicht, ganz und gar nicht und ich will mich nicht dazu verdonnern lassen, tatenlos zuzusehen!!

  448. Ja, wir sollten nicht tatenlos zuschauen.

    Aber eigentlich drückt dieser junge Prinz nur das aus, was eigentlich schon immer klar war.

    Religion diente immer der Macht. Es war ein Mittel, Massen zu dirigieren. Ein äußerst raffiniertes Mittel.

    Dass heute Religion bei uns eine ganz andere Bedeutung hat, liegt an der Entwickelung.

    Aber in den islamischen Ländern wird ganz bewusst jegliche Bildung für Massen vermieden, nur auf diese Art und Weise – keine Bildung und Armut – kann man die Massen gefügig machen.

    Und was passiert in den letzten Jahren hier ?
    mit der Bildung, mit der Armut ?

    Nur haben die dortigen Herrscher viel mehr zu verlieren als hier die oberen. Es geht um viel mehr.

    Das System ist immer das gleiche. Es liegt an der Masse, sich zu wehren.

    Ohne Masse (fasst dies nicht negativ auf) kein Reichtum für diese Klasse.

    Es war gut durchdacht, das Infiltrieren ihrer Lakaien hier. Aus Barmherzigkeit spendieren sie ihnen Moscheen, wo sie einer Gehirnwäsche unterzogen und zu Zombies gemacht werden.

    Und hier bewundern dann noch Zuschauer diesen endlosen Reichtum, verbringen ihren Urlaub dort. Gleich und gleich gesellt sich gerne.

  449. #550 Zenta (23. Okt 2007 20:24) Stefan , auch ich bin dabei, wenn es hart auf hart kommt.
    Daten werden geschickt!
    Schliesslich bin ich ein Verteidiger dieses Volkes, dieser Demokratie!
    Selbst wenn es persönliche Nachteile für mich bedeuten würde, ich habe keine Angst.

    Falsch,…davor.
    Angst hat jeder mal!

  450. Das deutsche Fernsehen fügt seiner Geschichte einen weiteren Tiefpunkt hinzu.

    Menschen bei Betroffenheits-Maischberger.

    Ich muß kotzen.

    Da wird ernst und lange über einen totalen Skandal geredet. Und die Betroffenheitsmine dieser öffentlich-rechtlichen Gutmenschfassade ist völlig unerträglich.

  451. Was ich so richtig typisch wieder finde, das sofort einige wieder einen Sündenbock suchen.

    @merowig:

    Dein Denunziantentum hat dich in meinen Augen vollkommen disqualifiziert.
    Wärst ein wunderbarer Vopo (Abschittsbevollmächtigter) in der DDR
    geworden.

    Ich habe eine Diktatur erlebt (Mein Bruder wurde 1988, 24h lang von der Stasi verhört. Ich selber habe den Einsatz eines „Gummi“knüppels erlebt, und wie friedliche Menschen verprügelt wurden und dabei heulten und um Gnade winselten) , und möchte mit Demokratiefeinden und Freiheitsfeinden nichts zu tun haben, die mit Meinungs- und Redefreiheit nichts anfangen können.
    Ich verachte Rechtsradikale, ebenso wie ich Linksextreme verachte, beide wollen unsere Demokratie abschaffen.

    Wenn in 5 Jahren ProNRW stark geworden ist, wird sie auch von der Dressur Journallie als Rechtsextrem hingestellt und diffarmiert werden.
    Mal sehen wie einige damit umgehen werden.

  452. Ich glaube sie werden sich schnell ducken und in Deckung gehen, und mit den Finger auf andere zeigen.

  453. Ich meinte

    Journaille

    Der Begriff Journaille ist ein auch im Deutschen bekanntes französisches Wort für verantwortungslose, sensationshungrige Tageszeitung. Der Begriff wird mit gleicher Bedeutung auch für die in dieser Art und Weise tätigen Journalisten verwendet.

    Es handelt sich um eine Wortneubildung vom Anfang des 20. Jahrhunderts nach dem Worte Kanaille (stammt aus dem lat. „canis“, Hund). Journaille ist Synonym für Presse-Gesindel, Presse-Pack.

    oder Siehe – Niggemeier

  454. Ich meinte

    Journaille

    Der Begriff Journaille ist ein auch im Deutschen bekanntes französisches Wort für verantwortungslose, sensationshungrige Tageszeitung. Der Begriff wird mit gleicher Bedeutung auch für die in dieser Art und Weise tätigen Journalisten verwendet.

    Es handelt sich um eine Wortneubildung vom Anfang des 20. Jahrhunderts nach dem Worte Kanaille (stammt aus dem lat. „canis“, Hund). Journaille ist Synonym für Presse-Gesindel, Presse-Pack.

    oder Siehe – Niggemeier

  455. @ZDF: Liebes ZDF – weißt Du weshalb ich seit einigen Monaten ganz bewusst keine GEZ-Gebühren mehr bezahle? mhm? Freitagsforum? Genau! Schöne Grüße an Deinen kriminellen Strukturvertrieb GEZ.

  456. @ 563 Kim
    Ja, das ist es. Gute Zeiten im Audimaxx.
    Ich formuliere gerade einen Beschwerdebrief
    an die FAS. Zu irgendetwas muß ein Abo doch gut sein.

  457. Man sollte sich von Sandläufern nicht beindrucken lassen!!

    Seit 7 Jahren werde ich (und viele Personen)bedroht und habe Prozesse in den Sand gesetzt nur weil ich einen Hund der „falschen“ Rasse habe.

    In Israel wurde ich durch arabische A-Löcher, bedroht, weil man mich für einen Amerikaner hielt.

    In Deutschland wollte man mir heißen Kaffee ins Gesicht gießen, weil man mich als Juden sah!

    Ich und viele Hundebesizer werden durch den Verfassungsschutz überwacht, wegen ganz normaler Hunde, die durch SPRINGER, SPD, Grünen, CDU und den so genannten „öffentlich rechtlichen Anstalten“ durch Lügen zu Bestien abgestmpelt wurden.

    Wegen meinem Einsatz für die Hunde, verlor ich seinerzeit einen Job.

    Im Namen des Volkes!!!!!!!!!!!!

    Kopf hoch und nicht aufgeben!

    Sonst hätten diese „Kulturträger“ ihr Ziel erreicht.

  458. TLOTALE NULL: DIPLOMLOURNALIST

    @546 Neutral

    S. Niggemeier

    „Diplomjournalist“, „Journalistenschule“ – das sind totale Nullen. Die wissen nix und die können nix. Kein Wunder, die haben nie was Gescheits gelernt.

    Einfachster Beleg ist eine Frage an alle: Wer von Euch hat Lust, sich den mittleren Osten, China, Skandinavien von einem DIPLOMJOURNALISTEN erklären zu lassen? Keiner? Dachte ich mir.

    Aber solche Leute schreiben leider immer häufiger Eure Zeitungen und erzählen Euch im Fernsehen Mist. Diese Leute mit diesen Pseudo-Studiengängen bestehen nur aus Meinungen, völlig frei von Kenntnissen.

    Noch schlimmer und dümmer sind nur: KOMMUNIKATIONSWISSENSCHAFTLER. Und jede Redaktionsstube ist voll davon.

  459. ERINNERUNGS-HILFE

    @577 Satorius

    Da hättest Du jetzt aber für die Nicht-Juristen einen Link dazuliefern sollen.

  460. #108 abu haram

    Vielleicht kommt aber bald die Zeit, wo jeder Farbe bekennen muß?

    Schwerlich, aber was kommen könnte, ist eine Zeit, in der niemand mehr Farbe bekennen wird, weil das glatter Selbstmord wäre.

  461. #118 rhodium

    Ich kann Herrn Herre nur empfehlen sich einen Waffenpass … zu besorgen.

    Grundsätzlich ist das eine gute Idee. Ob die Behörden dabei mitspielen, ist freilich eine andere Frage. Außerdem ist der Schutz durch eine eigene Waffe natürlich unzureichend, weil ein Attentäter, der Zeit und Ort seines Handelns selbst bestimmt, gegenüber seinem Opfer taktisch ja stets im Vorteil ist. Und wer Kinder hat, bleibt ohnedies überaus verletzbar …

  462. #120 Nevermore

    Ich habe immer den Eindruck, dass man uns Bürger die Demos als leckerlis hinhält …

    In Brüssel trifft nicht einmal mehr das zu. Naja, die Schatten werden länger …

  463. Auch aus Holland wünsche ich Hr Sfan Herre viel glück.Ich werde seine colums weiter lesen.
    Gruss Elisa

  464. #551 Blogbuster (23. Okt 2007 20:35) Dann werd ich doch dein Alter ego demnächst im chat begrüßen

  465. @ Nevermore

    na dann…let“s rock.

    Ambiente „dort“ bei (DR-Radio)Deutschrock-Radio
    ist ja nunmal einfach so schön kuschelig…besonders die Mucke….gell 🙂

    Hart aber gerecht.

    Wie sagte mein OppaDER LIEBE HERRGOTT mag in selig haben immer so schön…was uns nicht tötet, macht uns nur noch stärker.

    Wie recht er doch hatte.

    Und immer aktueller bestätigt sich dieses alte Deutsche Sprichwört in unserer ach so besc…senen „Neoliberalen“ verweichlichten Gesellschaft.

    Nur die Harten „komm..inn“ Garten.

    Die besseren werden sich durchsetzen.

  466. @Kim #563

    Heroes del Silencio sowieso…oh mann da war ich noch ….Schwamm drüber…war geile Zeit.
    “Entre dos Tierras”, die Hymne …Entre dos tierras Songtext

    Heroes Del Silencio – Entre Dos Tierras / Zwischen Zwei Welten

    Du kannst dich verkaufen,
    wenn Du Macht willst
    ist jedes Angebot recht.
    Wie einfach es ist,
    ständig die Klappe aufzureißen und loszuschwallen.
    Aber wenn du daran denkst, etwas rückgängig zu machen,
    hast du viele Spuren zu verwischen.
    Laß mich in Ruhe, denn ich bin nicht Schuld, wenn Du auf die Schnauze fällst,
    denn ich bin nicht Schuld, wenn Du auf die Schnauze fällst.

    Du verlierst den Glauben,
    jede Hoffnung ist vergebens
    und ich weiß nicht, was ich glauben soll.
    Aber vergiß mich, denn niemand hat dich gerufen,
    doch da bist du schon wieder.
    Lass mich in Ruhe, denn ich bin nicht Schuld, wenn Du auf die Schnauze fällst,
    denn ich bin nicht Schuld, wenn Du auf die Schnauze fällst.

    Du schwebst zwischen zwei Welten
    und läßt keine Luft zum Atmen.
    Du schwebst zwischen zwei Welten
    und läßt keine Luft zum Atmen.

    Lass es endlich sein!
    Sei nicht zickig und lass mich vorbei.
    Und wenn du nicht bald selbst etwas änderst,
    hast du viel Scheiße zu fressen.
    Lass mich, denn ich bin nicht Schuld, wenn Du auf die Schnauze fällst,
    denn ich bin nicht Schuld, wenn Du auf die Schnauze fällst.

    Du schwebst zwischen zwei Welten
    und läßt keine Luft zum Atmen.
    Du schwebst zwischen zwei Welten
    und läßt keine Luft zum Atmen.
    Wenn man sich den Songtext mal im Deutschen reinzieht….es gibt verdammt viele Parallelen zwischem dem was die Jungs damals empfanden und dem was mir ständig beim betrachten der derzeitigen Situation in Deutschland aufstößt.

    Gut und Böse, Schwarz und Weiß, wenn es doch bloß so einfach wäre.

    Blogbuster liebt Musik 🙂 wie unschwer zu erkennen ist…*lol* und wird dann und wann schon mal zum „“.

    MfG Bloggy

  467. @ all,

    Lieber Herrgott hilf mir, scheinbar bin ich “islamophob”…oder doch nicht, denn die (Musel“lans“männchen) machen mich wirklich krank.

    Und dann gilt es ja wohl nicht als „eingebildete“ Krankheit.

    Oder ???? 🙂

  468. Bitte, bitte, bitte nicht aufgeben, PI!

    …es wäre ein weiterer Sieg für den Islamismus, die gleichgeschaltete Meinung, die Unfreiheit und ihre pc Schönredner.

    SAPERE AUDE

  469. Schaut mal, im Zuge der Demonstration von Siad in Kopenhagen am 21.10. wegen des Besuchs der „Menschenrechtsorganisation“ von Saudi Arabien, die die EU über Menschenrechte belehren will (PI berichtete darüber am 5.Okt.)wurden unsere Freunde von Autonomen vor der Demonstration im Parkhaus hinterhältig mit Eisenstangen angegriffen.
    Blutige Bilder:
    http://www.siad.dk/

    Muss Stefan Herre das auch befürchten oder Einige von uns?

  470. Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt.

    Ich hoffe PI lässt sich nicht einschüchtern.

    Gegen einen Angriff aus dem Hinterhalt kann man zwar wenig tun, doch vielleicht kann Stefan Herre ja einen Waffenschein beantragen?

  471. @#593 Stinker (guter Name 😉 bist‘ Boxsportler?):

    Waffenscheinpflichtige Schußwaffe? OK, wär‘ mir aber nur als SEKUNDÄRwaffe akzeptabel (Nachteile bei Dunkelheit / geschlossenen Räumen / Menschenmassen).

    Experte:

    » …
    Als Werkzeug und Durchsuchungsmittel halte ich ein Messer in unserem Beruf [Zollfahndung, Red.] für unverzichtbar. Leider haftet dem Messereinsatz im Dienst leider etwas Meuchlerisches an.
    … Einschätzung richtig, das Messer auch bei Sondereinheiten vor allem als Werkzeug zu verstehen – es bleibt aber immer auch seine Bedeutung als taktisches Einsatzmittel und Rückversicherung.

    Mit großem Interesse verfolge ich daher die Entwicklung in den USA und Russland, das Messer in polizeilichen Einheiten als ein der Schußwaffe gleichwertiges und nicht irrational vorbelastetes Einsatzmittel zu verstehen.
    «

    MESSER MAGAZIN 2/2006, S. 24f

    ___

    Tip vom Spezialisten:

    » …
    Die meisten die da mitmachen kommen aus Militär,Matrosen oder Spezialeinheiten und waren auch schon in Kriegen.
    Mir fiel auf, dass die meisten Kämpfer gar nicht bemerkten das sie verletzt waren und wollten weiter kämpfen.
    Der Coolste war Juan Pedro. Der ganz entspannt und mit einem Lächeln die Sache anging, das widerum verunsicherte seinen Gegner.
    Die Muskelprotze hatten wenig Erfolg, am besten kammen Die weg, die flink und schnell auf den Beinen waren und sich konstant bewegten
    so ähnlich einem Semikontakt Kämpfer.

    … « (Quelle: Internet)

    Nachtrag: Der Spezialist spricht von fairen Kämpfern*; wir reden hier von feigen Drohern, die sich zukacken und abhauen, wenn sie Wehrhaftigkeit erkennen.

    Waffenrecht, PDF-Downloads:

    http://www.messermagazin.de/

    * Problem beim KampfSPORT:
    Die zielführenden SV-Maßnahmen sind natürlich nicht wettkampftauglich; man unterscheide daher zw. Kampfsport und ziviler Selbstverteidigung.

    Von Israelis lernen!

    ??? ???

    http://de.wikipedia.org/wiki/Krav_Maga

  472. #104 Reconquista Germanica (22. Okt 2007 17:33)

    __
    Wie verweichlicht ihr doch seid im Gegensatz zu den Türken in der Türkei!
    __

    „Stimmt, deshalb wurde auch gerade erst 17 türkische Übermänner von irakischen Kurden abgemetzelt und weitere 8-10 zur weiteren Demonstration “türkischer Stärke” mitgenommen.“

    … und der knallharte türkische „Präsident“ Güll läßt sich als 30jähriger von seiner Mutti eine 15jährige Braut aussuchen.
    Bärenstark. Harter Bursche, vor dem haben wir alle schwer „Respeckt“ oder so 😉

    btw: War das nicht seine Cousine?

    » …
    Beckers Praxiskollege Rolf-Dieter-Wegner weist darauf hin, dass es „hunderte genetisch bedingte Krankheiten gibt“, deren Häufigkeit durch Verwandtenehen steigt. Seit die Gesundheitsgefahren bei Verwandtenehen wissenschaftlich erwiesen sind, warnt auch die türkische Regierung vor den Risiken. Zu einem Verbot von Verwandtenehen kam es aber bisher nicht: Solange rund ein Viertel der Türken innerhalb der Familie heiratet und eine noch größere Zahl diese Tradition billigt, gibt es für ein Verbot keinen Rückhalt in der Bevölkerung, lautet die gängige Einschätzung. …
    «

    http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/20.05.2003/571165.asp

    Klartext: Die „islamische Welt“ hat einen beschädigten Genpool, aus „religiösen“ Gründen.
    Das dürfte in der Menschheitsgschichte ziemlich einmalig sein.
    In Saudiland quellen die Behindertenverwahranstalten über, dort hat man ein echtes Problem mit den ca. 5.000 „Prinzen“, alle miteinander verwandt, da helfen auch die Petrodollars nix.
    ___

    Emails/Letters to the Editor

    „Dear sir:

    I work at ARAMCO and have something to say about it. Ghawar and other few good oil fields are almost gone. My boss Ali Niami was told by the Sauds to tell the world there is much more oil to be pumped. It’s a lie by him and the Sauds. I work with the numbers. We have to secretly pump more salt water to get pressure everyday. The Sauds don’t want Arabians to know their stolen oil reserves have been used up. At some time when things get hot for Sauds they will get on their planes ready at Saudi airports and sneak out to America. It is all planned for them with Washington friends. There will be many palaces like Bandar’s in Aspen all over America. Saudi Arabian citizens should get the Sauds to give back money they stolelike you say. Me and others like reading these things you write on the internet. It gives us hope.

    Good friends.“

    http://www.sauduction.com/38issue.htm

  473. #382 Mistkerl erkennt:

    » Vielleicht würde es Sinn machen, Waffen allgemein zu legalisieren … «

    Nicht vielleicht, sondern ganz sicher.
    Gewaltkriminelle, Gefährder und Diktaturen lieben unbewaffnete sheeples.

    Zahlen und Fakten:

    » …
    immerhin sank die Gewaltkriminalität innerhalb der letzten 10
    Jahre derart drastisch, daß die USA im „International Crime Victims
    Survey“ der Uni Leiden http://rulj287.leidenuniv.nl/group/jfcr/www/icvs/
    erst an 8. Stelle hinter so „entwaffneten“ Staaten wie Australien,
    England& Wales, Schottland, NordIrland, Finnland,
    Frankreich und den Niederlanden rangiert.

    Konkret zu Großbritannien meldet Daily Express, Thurs 29 June, by David
    Taylor:
    „A person is more likely to be burglarized, almost twice as likely to be
    robbed, and two-and-a-half times more likely to be assaulted there than
    in America. But British police statistics are deeply flawed, as only one
    in four assaults ever gets recorded. The reality is the streets and
    shopping malls of Britain are a battleground.“

    Prof. John Lott (University of Chicago Law School) hat
    in den Jahren 1977 bis 1992 eine Studie über den Bereich von 3054
    Verwaltungsbezirken der USA gemacht. Diese Studie weist nach, daß
    in den 31 Staaten mit einen liberaleren Waffenrecht die
    Gewaltkriminalität gegenüber den 19 Staate mit restriktiven Waffenrecht
    signifikant geringer war.
    Aufgrund dieser Studie haben einzelne Staaten ihr Waffenrecht
    liberalisiert und damit die Gewaltkriminalität um 13 bis 53 !!! Prozent
    gesenkt. Wäre in den restlichen 19 Staaten, so hat eine Hochrechnung
    ergeben, ein liberaleres Waffenrecht gewesen, so wären 1570 Morde, 4377
    Vergewaltigungen, 60000 bewaffnete Angriffe und 12000
    Raubüberfälle den Bürgern dieser Staate erspart geblieben.

    Das Beispiel Florida ist am besten erforscht, da die „concealed carry
    Welle“ dort ihren Ausgang nahm: dort ging in der Folge der
    Liberalisierung die Anzahl der Tötungen um 22% und die Anzahl der
    Tötungen mit Schußwaffen (!!!) um 29% zurück.

    Von den 295 220 Waffentragscheinen, die in Florida seit Inkrafttreten
    des Gesetzes bis zum 31. Mai 1995 ausgestellt wurden, wurden nur deren
    48 (also 0,16 Promille) ihren Trägern wieder entzogen, weil sie nach
    Erhalt der Tragebewilligung ihre Schußwaffe mißbraucht hatten.
    … «

    Fundort:
    http://www.messerforum.net/showthread.php?t=5986

  474. Zahlen und Fakten II

    GB hat extrem restriktive Waffengesetze.
    Das Resultat:

    …. Robbery per 1,000 population
    USA: 5.3 UK: 7.6

    ….Assault per 1,000 populaton
    USA: 8.8 UK: 20 (!!)

    (Daily Express, Thurs 29 June, by David Taylor)

    ___

    » … etwa 2.5 Mio. verhinderter Verbrechen pro Jahr. Bevor die US Kriminologen Kleck und Gerz zu diesem Schluß kamen, indizierten schon fünfzehn unabhängig voneinander veranstaltete Studien und Befragungen ( zb: von Peter Harts Research
    Assoziates, Gallup und den- bei Gott nicht waffenfreundlichen- Los Angeles Times und CNN/Time ), daß die ca.
    80 000 vom U.S. Department of Justice gemeldeten Fälle viel zu kurz greifen. Die Ergebnisse dieser ( teils nicht wissenschaftlichen ) Befragungen variierten zwischen 1,1 und 2,7 Millionen Fällen.
    Interessant ist, daß auch eine Gefängnisbefragung durch die Kriminlogen Wright und Rossi 1982 ergab, daß 34% der befragten Kriminellen die Erfahrung hinter sich hatten durch einen bewaffneten Zivilisten „verscheucht, angeschossen oder gefangengenommen“ worden zu sein- in die letzten beiden Kategorien fiel nur 1% der Befragten.
    (James D. Wright, Peter H. Rossi, Under the Gun : Weapons, Crime and Violence in America)

    Die Indizien, daß es eine enorme Dunkelziffer bewaffneter Notwehr von Zivilisten gab, häuften sich also ( übrigens ist die Dunkelziffer bei Vergewaltigungen etwa 33 mal höher als die Angaben des Justizministeriums ).

    1993 beschlossen die Kriminlogen Kleck und Gertz die „National Self- Defense Survey“ auf wissenschaftlicher Basis durchzuführen. Dazu wurden 4 977 anonyme Telephoninterviews ( Auswahl per Zufallsgenerator ) in 48 Staaten durchgeführt ( alle die mit Meinungsforschung vertraut sind wissen, daß zB. Gallup regelmäßig Umfragedaten auf wenigen hundert Samples basierend veröffentlicht ).
    4 977 erwachsene AmerikanerInnnen wurden befragt ob sie in den vergangenen fünf Jahren bzw. im vergangenen Jahr eine Schußwaffe zum Selbstschutz oder zum Schutz anderer nutzten -wobei Fälle in Polizei und Militär und gegen Tiere ausgeschlossen wurde.
    Danach wurden genau die Umstände erfragt.
    1.125% der Befragten bejahten die Frage und lieferten auch genaue Informationen zu den Umständen ( 26 Fälle wurden aufgrund von ungenauen Angaben zu den Umständen ausgeschlossen ), was hochgerechnet auf die Population der USA 2.2 bis 2.5 Millionen Fälle privaten Schußwaffengebrauchs gegen Kriminelle ergibt.

    In den USA gibt es heute in 49% oder 47.6 Millionen Haushalten eine Schußwaffe, 93 Millionen Erwachsene leben in diesen Haushalten. Demnach haben in einem Jahr 3% der Personen mit Zugang zu Schußwaffen eine Schußwaffe zum Schutz gegen Verbrecher verwendet.

    In nur 24% wurde die Waffe abgefeuert, in nur 8% der Angreifer getroffen. 37% der Fälle passierten im Heim des Opfers.
    In 5.5% der Fälle wurde das Opfer verletzt- daher gibt es keinen Grund zur Annahme Kriminelle würden bewaffnete Opfer
    härter angreifen (die Gewalteskalationstheorie).
    In 15.7% der Fälle gab der Befragte an es sei sich sicher daß jemand getötet worden wäre, wenn die Schußwaffe nicht gewesen wäre- das wären etwa 340 000 gerettete Leben pro Jahr
    (nachzulesen in Gary Kleck, Marc Gertz, Armed resistance to crime, in: Journal of criminal law and Criminology 86 (1995) 150-187 oder hier
    http://www.guncite.com/gcdgklec.html )
    « (ebd.)

    __

    http://news.bbc.co.uk/1/hi/uk_politics/1119896.stm

Comments are closed.