Print Friendly, PDF & Email

Al GoreFriedensnobelpreise sind politische Auszeichnungen. Dabei spielt es keine Rolle, dass Al Gore (Foto) schlicht Falschaussagen in seinem Film „Eine unbequeme Wahrheit“ verbreitet. Was zählt, ist der politische Standpunkt, den man für unterstützenswert erachtet. In England hat nun ein Gericht entschieden, dass bei Aufführungen in Schulen auf diese Falschaussagen hingewiesen werden muss, für die Gore in Oslo u.a. ausgezeichnet wurde.

Der Richter teilt nach eigener Aussage den „Kerninhalt“ von Gores Film und war voreingenommen. Anstatt die staatlich organisierte Massenmanipulation an Kindern und Jugendlichen zu unterbinden, geht die Desinformation weiter.

Dieses Urteil zeigt einmal mehr, dass die Rechtssprechung in westlichen Ländern immer deutlicher den politischen Überzeugungen links-grüner Richter wieder gibt. Denn weder ist erwiesen, dass der Klimawandel von Menschen verursacht wird, noch besteht wissenschaftlicher Konsens hierüber, wie stets von Treibhaus-Lobbyisten und Medien im Regelfall dargestellt.

Auch der Spiegel nimmt sich des Themas an. Der Autor ist entzückt darüber, dass der Film Gores „im Kern“ richterlich als korrekt abgesegnet wurde, und tut so, als wären die Widerlegungen von Gores Aussagen bedeutungslose Kleinigkeiten.

Gore stellt anhand von Grafiken dar, dass CO2 der Temperatur voraus läuft. Zutreffend ist jedoch das genaue Gegenteil. Es lässt sich klimahistorisch kein Zusammenhang der CO2-Konzentration als bestimmender Faktor für die Temperatur herleiten. Für die Eiszeit-Epoche ist erwiesen, dass der CO2-Gehalt der Atmosphäre dem Temperaturanstieg folgt, und für noch weiter zurückliegende Zeiträume zeigt sich keine prinzipielle Korrelation von CO2 und Temperatur.

Gore kassiert den Friedensnobelpreis zusammen mit dem UNO-Klimarat IPCC. Dem Spiegel-Schreiber fällt natürlich nicht auf, dass die richterliche Feststellung von Gores Falschaussagen zugleich den IPCC mit überführt. Es gehört zu deren Geschäftspraxis Ängste zu schüren und die Debatte hochgradig zu emotionalisieren. Panikmache und Dramatisierungen (Atolle versinken, Meeresspiegel steigen an, etc.), falsche Deutungen (Hurricanes nehmen zu, lokale Ereignisse wie die schmelzenden Gletscher des Kilimandscharo) werden einzig dem angeblich und ausschließlich „menschengemachten Klimawandel“ angelastet. Man wählt eine Symbol-Tierart aus wie den Eisbären, und behauptet ohne jeden Beleg, die Art wäre gefährdet wegen der Klimaerwärmung. Tatsächlich geht es den Eisbären sogar so gut, dass die Abschussquoten für die Eskimos erhöht werden können.

Treibhauslobbyisten bezeichnen Personen, die die Unzulänglichkeiten ihrer These herausstellen, diffamierend als „Klimawandelleugner“ (als würden diese den Klimawandel leugnen, sie bezweifeln und widerlegen lediglich die menschengemachte Treibhausthese) oder „Vasallen der Ölindustrie“. Doch sind sie selbst und die meisten Medien zweckmäßig blind für die Möglichkeit, dass auch Gore aufgrund seiner Geschäftsinteressen im CO2-Zertifikatehandel ebenso korrumpiert sein könnte. Gore, privat ein „Klimakiller“, der 20 mal mehr Strom verbraucht als der durchschnittliche US-Bürger, kauft sich öffentlichkeitswirksam sein Image rein.

Gore kauft schlauerweise seine CO2-Ablässe von sich selbst, von der „Generation Investment Management LLP“, einer „unabhängigen, privaten, durch die Eigner gemanagten Gesellschaft, die 2004 in London und Washington D.C. gegründet wurde“, wie es im Prospekt heißt. Er steht dieser Gesellschaft als Vorsitzender vor und ist Gründungsmitglied. Diese Gesellschaft ist ein Hedgefond, der den Handel mit CO2-Ablässen betreibt. Das ist der geniale Trick: ich verbrauche soviel Energie wie ich will und kaufe von mir selbst Ablässe. Wenn das Luther noch erleben dürfte. Kurz zusammengefasst heißt es, dass die Wohlhabenden nicht ans Energiesparen denken müssen, da sie sich freikaufen. Sparen müssen die Ärmeren, denn sie können die Ablässe nicht bezahlen.

Die Entscheidung des Nobelpreiskomitees ist zugleich ein unterstützendes Votum für die Fragwürdigkeit des IPCC und seiner Thesen. In den letzten Jahren musste das IPCC seine Katastrophenszenarien ständig zurück nehmen. Zuletzt sogar die These vom abreißenden Golfstrom. Der prognostizierte Anstieg der Meeresspiegel beträgt nur noch wenige Zentimeter. Vor ein paar Jahren waren noch zig Meter „Konsens“. Horrorankündigungen, dass nach dem Hurricane Catherina solche Ereignisse ab sofort in erhöhter Frequenz vorkommen, stellten sich prompt als falsch heraus. So wie fast alle Prognosen der Treibhaustheoretiker bisher. Doch ohne dramatisierende Ausschmückung der Folgen eines erwärmenden Klimawandels ließe sich zweifellos die Öffentlichkeit nicht in dem Maße mobilisieren und manipulieren.

Die institutionelle Macht des IPCC und der „Klimaforscher“ hat einen starken Selbsterhaltungsimpuls, dem man die Fakten unterordnet, so gut man nur kann. Die Medien verkaufen am liebsten Katastrophen und Ängste. Die Politiker können sich durch die Lösung von Scheinproblemen profilieren, und vermeiden so, dass man sie an den Problemen misst, bei deren Lösung sie kläglich versagen. Somit liegt eine sich gegenseitig abstützende, äußerst mächtige und finanzstarke Interessengemeinschaft vor. Der Friedensnobelpreis bestätigt diese undemokratischen, intransparenten und im Deutungsanspruch totalitären Strukturen. Die unseriöse Haltung von IPCC und Gore übertragen sich somit von den Ausgezeichneten auf den Auszeichnenden.

Allerdings erkennt die Öffentlichkeit dies nur, wenn bekannt wird, dass Gore ganz einfach lügt und falsch darstellt. Da es derzeit massenhysterischer Konsens ist, die Welt zu retten, steigert das Friedensnobelpreiskomitee automatisch sein eigenes Prestige, wenn es Personen und Organisationen auszeichnet, die „im Trend“ liegen.

Weder Frieden noch Wohlstand ist es dienlich, wenn unzählige Milliarden Dollar und Euro für die Bekämpfung eines Scheinproblems aufgewendet werden und in den Taschen der „Klimaforschung“ versickern. Während zugleich Mittel für den Artenschutz und medizinische sowie hygienische Maßnahmen in der Dritten Welt fehlen. Der Nutzen Energie effizient zu verwenden steht auch ohne „Klimaschutz“ außer Frage. Doch die Fehlallokation riesiger Summen an Steuergeldern reduziert Mittel für die Erforschung effizienter Nachfolge-Energien für fossile Brennstoffe.
Die Art und Weise, wie begründeter Widerspruch zum Dogmatismus der Treibhauslobby diffamiert wird, zeigt, dass sich unter dem Deckmantel, die Welt vor dem Klimakollaps retten zu wollen, ein totalitärer Deutungsanspruch verbirgt. Den Mangel an wissenschaftlich abgesicherten Belegen für die Treibhausthese übergeht man, indem plötzlich der „Konsens“ der Wahrheitsfindung dient – und nicht mehr der Beweis. Dieser „Konsens“ wird zum einen nur behauptet, zum anderen befinden sich die bei der Erstellung des IPCC-Berichtes zugelassenen Wissenschaftler zumeist in finanzieller und politischer Abhängigkeit, was ihre Zurückhaltung bei der Offenlegung von Differenzen in der Öffentlichkeit erklärt. Mit der Auszeichnung für Gore und das IPCC stellt sich das Preiskomitee gegen die wissenschaftliche Denkweise des Erkenntnisgewinnes. Es hofiert explizit Lüge, Verfälschung und Diffamierung als Instrumente informeller Gleichschaltung und Massenmanipulation.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

100 KOMMENTARE

  1. Friedensnobelpreis für den Frieden!

    Und was verstehen die Kommunisten unter dem Begriff:

    Prof. Dr. Rahmstorf, Hauptlautsprecher des PIK. Droht
    jeder Redaktion sofort mit Konsequenzen, wenn sie sich nicht
    an dem von ihm vorgegebenen Katastrophenkanon hält.
    *
    Jürgen Trittin, MdB der Grünen, unter Rot Grün Umweltminister,
    sorgte er für einschneidende Maßnahmen auf
    dem Ökosektor und war maßgeblich amAtomausstieg beteiligt.
    Immer noch sehr aktiv nach dem Leitwort: „Wir werden
    Euch denWohlstandschauvinismus schon austreiben“.
    *

    Prof. Dr. C. Kemfert, leitet seit April 2004 die Abteilung
    „Energie, Verkehr, Umwelt“ am Deutschen Institut für
    Wirtschaftsforschung (DIWBerlin) und hat den Lehrstuhl für
    Umweltökonomie an der Humboldt-Universität Berlin inne.
    Tut sich hervor durch gewaltige Berechnungen der Schäden
    des Klimawandels. Ihr eigentliches Ziel „Nachhaltigkeit sollte
    den Kapitalismus als Gesellschaftsmodell ablösen“

    http://www.schmanck.de/Nairobi-Report.pdf

  2. also ich ab schon einigermaßen mich informiert über Klima* denke ich , soweit mir das als Laie möglich ist.

    Neben dem *gleichgeschalteten* was man so serviert bekommt .Tagespresse,TV etc
    Wären da Joachim Bublath ZDF,SpiegelTV,der KLimaschwindel,Beitrag im Cicero und in der PM sowie 3 Bücher Bachmann,Bächel,Crighton .

    Nach Abwägung aller Fakten komme ich zu folgendem wichtigen Punkten.

    Co2 ist Baustein allen Lebens,wir atmen Co2 aus (4%) .
    Pflanzen entwickeln sich umso besser je ehr Co2 in der Luft ist.
    Warmes Meerwasser speichert weniger Co2 als kaltes.
    Der Mensch beeinflusst nur 3-4% des Co2 das wiederrum nur 3-4 % der sogennanten Treibhausgase stellt.
    Co2 ist schwerer als Luft sinkt also eher zu Boden denn sich konstant zu halten an der Gewächshausdecke.
    Warum stammen die gesammten Co2 Messergebnisse nur von eienr einzigen Station in 4000m Höhe in Hawai , 1200Stationen ständen zur Verfügung.
    In der Erdgeschichte ändert sich das Klima andauernd.Und Co2 war immer nur Nachlaufender Indikator.
    Cui Bono ganz wichtig man schaue sich die heutigen totalitären Ideologien an und dann wundert einen gar nichts mehr eine Massentäuschung , Verdummung ist sehr sehr gut denkbar.
    Siehe Begriffe wie Klimaleugner, das ist die Unverschämtheit überhaupt.Denkverbote greifen um sich.

    Wie gesagt mein Fazit:

    Das Klima ändert sich , in wieweit das vom Menschen beeinflusst ist weiss ich nicht schätze aber es sind nur so 25-30% maximal.

    Wir haben hundertmal wichtigere Umweltsorgen und Gesamtplanetarische sowieso.

    Die Massnahmen gegen Co2 Biosprit,Regenwaldabholzung , und unglaublichem Aufwand errichtete Windräder sind viel umweltschädlicher und Co2 erzeugender( beim Bau) als bisher der Öffentlichkeit bekannt.

  3. @ # 6
    „Der Terrorist Arafat hatte wenigstens ein Verhältnis zu Frieden, wenn auch ein äußerst negatives.

    Gore hat eigentlich überhaupt kein Verhältnis zu Krieg und Frieden, er ist nämlich “Klimakämpfer”“
    Vielleicht kann man das Verhältnis herstellen, wenn man sich überlegt, dass in vielen Ländern, wie zum Beispiel Deutschland, seit Jahren keine verantwortungsvolle Umweltpolitik betrieben wird, wir bekommen stattdessen grünen Ökoterrror angeboten, der es nur zum Ziel hat, die Bürger auszunehmen, nicht der Umwelt, sondern einer kranken Ideologie verpflichtet.
    Wäre Bush Deutscher, der Preis wäre garantiert an Sigmar Gabriel gegangen.

  4. Machen wir uns nichts vor- Al Gore als Präsident
    of USA- das wäre der Traum der Kommunisten.
    Deshalb haben die ihm diesen Preis verliehen.
    Er soll sich in den USA besser damit verkaufen.
    Al Gore als Physik-Nobelpreisträger?- das kommt nächstes mal.

  5. Der Friedensnobelpreis ist spätestens seit der Verleihung an einen palästinensischen Terroristen, Arafat, wertlos geworden. Die Verleihung an Gore ist nur die Fortsetzung des Versuchs mit diesem Preis Politik zu machen … ein Austausch der „Disziplinen“ Friede und Literatur gegen z.B. Mathematik wäre hoch an der Zeit …

  6. #11 DerIraner (13. Okt 2007 14:57)

    Irena Sendler war dieses Jahr die Alternative zu Gore

    http://de.wikipedia.org/wiki/Irena_Sendler

    Tja, die Zeiten von „Muter Theresa“ sind vorbei…die Klima- Revolution ist im Vormarsch- die Stunde der Kommunisten hat geschlagen. Als erstes werden die ordentlich kassieren und damit die Taschen voll machen!
    Gearbeitet haben die nie!

  7. Offentsichlich gibt es viele Menschen, die ohne einen Glauben nicht auskommen. Da das Christentum in unserer Gesellschft nicht mehr in ist, greift man zum nächstbesten, den die Medien gerade hochspielen. Was bietet sich da besser an, als der CO2 Schwachsinn.
    Damit ist man auf der guten Seite und für die Regierungen eine feine Sache um das Volk noch mehr auszupressen um noch mehr sogenannte Migranten ernähren zu können.
    Das Wetter hat sich im Laufe der Geschichte immer wieder geändert. Hat aber nichts mit CO2 zu.
    Der CO2 Schwindel ist nichts weiter, sls eine riesige Geldmaschinerie für die Regierenden.

  8. #13 Spy #14 Steppenwolf

    Der Umweltschutz ist zu wichtig, als dass man ihn politisieren sollte. Wenn Politiker ihn fuer sich ausschlachten, dann resultieren daraus Dogmen (rechts wie links), die der Umwelt letztendlich nur schaden und die Geldbeutel der Scharlatane, die die Gutmuetigkeit der Buerger fuer sich zu Nutzen wissen, fuellen koennen.

  9. „#11 DerIraner (13. Okt 2007 14:57)
    Irena Sendler war dieses Jahr die Alternative zu Gore

    http://de.wikipedia.org/wiki/Irena_Sendler

    Tja, die Zeiten von “Muter Theresa” sind vorbei…die Klima- Revolution ist im Vormarsch- die Stunde der Kommunisten hat geschlagen.“

    @ (#13) spy (13. Okt 2007 15:08)

    Ja, die Revolution („Einheit, Freiheit und Brüderlichkeit“) ist auf dem Vormarsch. Die aufopfernde Nächstenliebe einer Irena Sendler paßt offensichtlich nicht mehr in das Konzept dieser Welt.

    @ Iraner

    Danke für den Link.

    Paulchen

  10. Es ist wie im Gerichtssaal, nicht alle Sachverständigen sind so sachverständg, wie sie immer tun, sonst gäbe es nicht eine Fülle von Streitigkeiten, in denen Gegengutachten auf Gegengutachten folgt.

    Was folgern wir daraus ?

  11. Da das Christentum in unserer Gesellschft nicht mehr in ist, greift man zum nächstbesten, den die Medien gerade hochspielen. Was bietet sich da besser an, als der CO2 Schwachsinn.

    Aus Du sollst Judentum und Christentum hassen von Fjordman:

    „So lange die Trennung zwischen Religion und Staat gewährleistet ist, sollten diejenigen von uns, die keinem religiösen Glauben anhängen, Religionen bevorzugen, die geeignet sind, vernünftige und florierende Gemeinschaften hervorzubringen. Unsere traditionellen jüdisch-christlichen Religionen haben die Fähigkeit dazu unter Beweis gestellt. Der Islam hat das niemals getan und wird es vermutlich auch niemals tun.“

    Dem CO2-Schwachsinn traue ich das ebensowenig zu wie dem Islam. Eine Fusion aus beiden ist möglich (Hat Osama nicht auch Besorgnis über das Klima ausgedrückt in seinem letzten Video???) – die ultimative Katastrophe.

  12. Spätestens seit der Vergabe des Literaturnobelpreises an Elfriede Jelinek halte ich von der Nobelpreisjury überhaupt nichts mehr.

    Aber seit der Auszeichnung Arafats weiß man ja schon, inwieweit die Juroren politisch gefärbt sind.

  13. Vielen Dank Turmfalke für diesen ganz ausgezeichneten Beitrag. Das war sicher ein schönes Stück Arbeit. Dieser Text sollte millionenfach vervielfältigt über das Internet verteilt werden. Aber wie???

  14. Also das die Erde sich erwärmt und der Mensch dazu einen Beitrag leistet, wahrscheinlich im Bereich 30-50% ist nicht wirklich umstritten, nur die Frage ob das die totale Katatstrophe ist, oder nur ein Problem unter anderen, das ist wirklich umstritten. Im Moment leben jedenfalls mehr Menschen von der Klimakatastophe, als daran sterben.
    Wer sich wirklich mal kompetent informieren will sollte das Buch von Bjoern Lomborg lesen, „Cool it, the sceptical environmentalist’s guide to global warming“, gibts leider bisher nur in Englisch, am preiswertesten bei Buecher.de.
    Viel Spaß beim lesen und immer cool bleiben, nicht jeder der an die Erderwärmung glaubt, ist vom Teufel besessen!

  15. Also das die Erde sich erwärmt und der Mensch dazu einen Beitrag leistet, wahrscheinlich im Bereich 30-50% ist nicht wirklich umstritten,

    Doch, das ist umstritten. Die Erderwärmung der jüngsten Vergangenheit ist dokumentiert, aber sie ist nicht stark und sehr „holprig“ (in den 70ern gab es aufgrund von kühlen Jahren Hilfe-Eiszeit-Prognosen, die aber weit weniger hysterisch verbreitet wurden als die Erwärmungs-Prognosen heute). Und in wie weit es Erwärmung in der Zukunft gibt oder nicht, kann kein Mensch wissen.

    Die Prozentzahlen eines möglicherweise menschengemachten Anteils sind ebenfalls massiv umstritten.

  16. Bei uns, Österreich, wird es zB. gar nicht gerne gehört, dass die zurückweichenden Gletscher Reste von einstigem Baumbestand freigeben …

  17. Mal was anderes:
    Ich bin vielleicht ein wenig paranoid, aber gestern abend war PI einige Zeit nicht erreichbar (gab eine WordPress Fehlermeldung) und heute habe ich angeblich beim einloggen mein Passwort falsch getippt.

    Ist das Zufall, oder ist hier gehackt worden. Habt ihr auch euer Passwort zweimal eingeben müssen?

  18. Wie auch immer Eisvogel, die Prozentzahlen sind nicht so wichtig, interessanter ist sicher die immer gleiche Medienmechanik der Weltuntergangsszenarien. Nur Wissenschaftler die die Welt retten bekommen richtig viel Forschungsgelder und Katastrophen lassen sich toll verkaufen, was bedeutet, das natürlich auch die Öffentlichkeit mit Ihrer Gier nach Neuigkeiten teil des Problems ist. In den Griff bekommt man das nur wenn man rational diskutiert und den Gegner nicht verteufelt, was im Moment eher die Regel als die Ausnahme ist, auf beiden Seiten des Grabens.
    Das Problem speist sich auch aus den Wahrnemungsfiltern die wir alle haben, da unser Gehirn nicht in der Lage ist die Gesamtheit aller ankommenden Informationen zu verarbeiten wird nach Wichtigem und unwichtigem gefiltert, die Art der Filterung speist sich aus unserer Erfahrung und unseren Vorurteilen, daher schauen soviele Leute uf die gleichen Fakten und kommen zu so unterschiedlichen Ergebnissen.

  19. NOBELPREIS FÜR ÖTZI!

    @#26 12. Sept 1683

    Das klingt spannend. Beleg + Quellenhinweis? Das würde ich gerne nachlesen.

    Würde mein Argument mit dem in Bozen ausgestellten Ötzi stärken. Dort, wo der sich vor ich glaube 5000 Jahren hinlegte, war damals kein Gletscher. War eine eisfreie Route. Deswegen ist er ja da lang. Dann deckte ihn der Gletscher zu. Jetzt hat er ihn halt wieder freigegeben. Das machen Gletscher halt so.

    Was sagt uns das über Klimawandel?

    Dem Ötzi hätten sie den Nobelpreis verleihen sollen!!!

  20. Ach ja, eins noch, meine eigene Meinung ist natürlich wissenschaftlich fundiert und ich sehe alles ganz rational!

  21. @#26 12. September 1683

    „Bei uns, Österreich, wird es zB. gar nicht gerne gehört, dass die zurückweichenden Gletscher Reste von einstigem Baumbestand freigeben …“

    Eine unbequeme Wahrheit eben. 🙂

    Ich frage mich nur, wer hat die Bäume dort hinaufgetragen und unterm Eis versteckt?

  22. Das mir der jüdischen kandiaten ist ja echt mal wieder so ein Hammer.. Aber anscheinend ist heute ein geiles Yuppie Leben einfach wertvoller als eine Frau die Ihr leben kang gelitten hat und trotzdem ncoh die Kraft hat sich nur um andere zu kümmern.. Shame on you, Dynamitfuzzies!

    Das mit dem ganze Klimagedönsel ist ja mittlerweile genau so ein Politikum wie mit dem Islam. Sobald man nur auch im geringesten diese „Church of Global Warming“ in Farge stellt wird man sofort geteert und gefedert, exkommuniziert und Gesellschaftich geächtet.. Aber in einer linksfaschistischen Medienwelt zählen halt aargumente und empirische Beweise nichts mehr. es interessiert nur, ob Du mit der Parteilinie bist, oder dagegen und was wahr und was falsch ist entscheiden Politiker und nicht seriöse Naturwissenschaftler…

  23. OT: das mit WordPress und dem Passwort hatte ich auch… ca 1/2h – 1h ganz wech und davor und währenddessen auch sehr üble ladezeiten…

  24. #24 Bendolino (13. Okt 2007 16:24)

    Also das die Erde sich erwärmt und der Mensch dazu einen Beitrag leistet, wahrscheinlich im Bereich 30-50% ist nicht wirklich umstritten, nur die Frage ob das die totale Katatstrophe ist, oder nur ein Problem unter anderen, das ist wirklich umstritten.

    Steht vielleicht in dem Buch, warum Kanada früher aus einem Gletscher sich in einer prächtigen Landschaft umgewandelt hat?

  25. Zitat aus Wikipedia:
    „Seit den siebziger Jahren haben Skeptiker eine Erwärmung der Weltmeere vorausgesagt und sind dafür ausgelacht worden. Heute erkennt man, dass ihre Prognosen richtig gewesen sind. Eine Erwärmung der Meere führt zu einer höheren Luftfeuchtigkeit und zu stärkeren Stürmen und Hurrikanen. Diese Zusammenhänge werden von der wissenschaftlichen Fachwelt bestätigt, doch in den Medien ähnlich geleugnet wie das expansive Streben des Faschismus in den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts von Appeasement-Politikern, denen Winston Churchill entgegensetzte, dass die Zeit des Zauderns vorbei sei, weil die Menschheit ins Zeitalter der Konsequenzen einträte.“
    http://de.wikipedia.org/wiki/An_inconvenient_truth

    Mehr braucht man, glaube ich, nicht dazu sagen. What’s the matter with you people?

  26. Nicht Gore ist der Klimaschwindler –
    sondern Bush, seine Kumpanen und gekauften, incompetenten anti CO2 Bloeker.

    Gores Kernmessage ist intakt, der Film hat viele mobilissiert, die bisher unentschiedene, besorgte, Beistaender waren.

    Hier ein weiteres Beispiel ueber Bushs, seiner Mitstreiter und Berater Incompetenz von dem frueheren Irak Kommandeur. Diese ist vergleichbar, mit seiner CO2 Verneinung.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,511296,00.html

  27. gekauften, incompetenten anti CO2 Bloeker.

    Du meinst die Anhänger der Church of Global Warming, die CO2 quasi als Giftgas ansehen?

    Mir als „Klimaleugner“ hat jedenfalls noch niemand Geld gezahlt. 🙁

  28. #39 Kosmos
    Thank you.
    Es gibt 1000 Idioten jeden Tag, auf die man
    eher einprügeln kann – als ausgerechnet auf Gore.
    Tatsache ist, daß Amerika ALLEIN für 70% der menschlichen Abgase verantwortlich ist – und dagegen etwas zu unternehmen, ist längst überfällig.
    Aber seit wann werden hier selbst banalste Erkenntnisse bestritten? Und warum?

  29. Leserbrief aus der Welt bingt es auf den Punkt.

    Nicht das Klima ist die Katastrophe, sondern daß Leute, wie Al Gore, den Friedensnobelpreis erhalten. Dieser Mensch hat bisher, außer daß er erfolgreich seine Bücher vermarktet hat, nichts dazu beigetragen, wie eine Klima-Katastrophe aufzuhalten wäre. Sprüche machen und den Politikern Vorschub zu leisten, die Menschen mit immer neuen „Klima-Steuern“ abzuzocken, das kann jeder. Die Politik schweigt bis heute darüber, endlich den raffgierigen Unternehmen das Abholzen der Urwälder zu verbieten, das Abholzen der Wälder für immer höhere Skipisten zu verbieten, die Schneekanonen zu verbieten, den Menschen in Afrika endlich eine Zukunft und damit Geburtenkontrolle zu ermöglichen. Usw., usw. Nein, es werden immer nur höhere Steuern verlangt, weil das der einfachste Weg ist, an Geld zu kommen und in erster Linie, weil unsere Politiker alles andere als Experten sind und auf die Experten, die sie wirklich beraten könnten, nicht hören wollen. Da bieten sich dann eher die unfähigen, aber pflegeleichteren Schwätzer wie Al Gore, Trittin oder Gabriel und Konsorten an. Denen sind wir alle hilflos ausgeliefert.

  30. Im Prinzip ist es mir ja völlig egal, was Al Gore erzählt. Was mir nicht egal ist, dass, wer anderes erzählt, von seinen Groupies als Klimawandelleugner bezeichnet und ihm vorgeworfen wird, die ganzen armen Inselvölker zu ersäufen, die Eisbären auszurotten und die armen bedauernswerten Schwarzen in Südafrika um ihre Caberneternte bringen zu wollen.

    Und da hacken die Leute immer auf der katholischen Kirche herum, von wegen Behinderung der Wissenschaft und Unterdrückung von wissenschaftlichen Erkenntnissen.

    Die Kirche der globalen Erwärmung von Al Gore und seine Groupies befleissigen sich derselben Methode.

    Was nicht ins eigene Weltbild passt wird verschwiegen und wer dagegen argumentiert wird diffamiert.

    Wenn solche Mittel benutzt werden, dann kann es mit der Wissenschaftlichkeit einer „unbequemen Wahrheit“ nicht weit her sein.

    Und wenn es stimmt, was der Messias erzählt, dass sich das Klima wandelt auf Grund menschlicher Tätigkeit, welche anderen Massnahmen national gibt es, als mit Emissionsrechten zu schachern? Keine! Ich habe von dem Pastorentöchterchen aus MV weder gehört, dass es einen nationalen Plan zum Rückbau der Städte an den Flussauen geben soll, noch dass riesige Wasserzisternen in den trockener werdenden Ländern gebaut werden sollen, geschweigen denn die planmässige Aufforstung der Wälder mit Bäumen, die Hitze und Trockenheit besser ertragen.

    Klar, Handel mit Ablass und Luftblasen auf Konferenzen verbreiten, geht eben leichter, als tatsächlich die Länder auf den Klimawandel vorzubereiten. Wenn ich weiss, mein Haus ist von Feuer bedroht, weil die Leitungen marode sind und Funken sprühen, dann reise ich nicht herum und referiere über Brandschutz, dann sehe ich zu, dass die Gefahrenquellen ausgeschaltet werden und genug Wasser, Sand und Trockenlöscher bereit stehen und mein Telefon funktioniert.

    Diese Leute sind unglaubwürdig allein durch ihre Taten.

  31. #39 kosmos (13. Okt 2007 17:28)

    Nicht Gore ist der Klimaschwindler –
    sondern Bush, seine Kumpanen und gekauften, incompetenten anti CO2 Bloeker.

    Gores Kernmessage ist intakt, der Film hat viele mobilissiert, die bisher unentschiedene, besorgte, Beistaender waren.

    Es kommt darauf an, wie man die Menschen „mobilisiert“- so wie in jeder Diktatur- die Menschen mundtot machen:

    Prof. Dr. Rahmstorf, Hauptlautsprecher des PIK. Droht
    jeder Redaktion sofort mit Konsequenzen, wenn sie sich nicht
    an dem von ihm vorgegebenen Katastrophenkanon hält

    http://www.schmanck.de/Nairobi-Report.pdf

  32. Für einige Nichtversteher.
    Nicht der Klimawandel wird in Abrede gestellt.
    Sondern der sogenannte „Menschengemachte“ und der „CO2- Schwachsinn“.
    Aber mit Anhängern der Church of Global Warming zu diskutieren bringt genauso wenig, wie mit allen anderen fanatischen religiösen Gruppierungen.

  33. #42 Samurai

    Wieso v eröffentlichst Du in einem Blog, der sich als „amerikafreundlich“ versteht – wenn Du nicht das Geringste von Amerika weißt?
    Der Bewußtseinsstand von Amerika unD europi -in bezug auf den Klimawandel- ist so verschieden, wie die Einschätzung von Claudia – und uns, zum Islam.
    DESWEGEN der Film, und DESWEGEN der Friedensnobelpreis; wenn Amerika sich (endlich) verändert – und weniger Ressourcen braucht, gibt es mehr Frieden.
    Ist das so schwer zu verstehen?
    Es ist selten, daß EIN Mann so viel verändert, aber Gore hat’s wirklich geschafft.
    Ihn dafür mit Trittin zu vergleichen, ist eine Beleidigung.

  34. Weil’s mir beim Tippen eben verrutscht ist, hier nocheinmal:
    der Bewußtseinsstand zwischen Amerikanern und Europäern, was Umweltschutz und Energiesparen angeht, ist immer noch so unterschiedlich, wie der zwischen Claudia Roth – und Jens zum Islam.
    Deswegen der Film.
    Wenn Du ihn hättest besser machen können, verzeihung. Wahrscheinlich hättest Du auch mehr Amerikaner erreicht.
    Bist Du im Ernst NEIDISCH auf Al Gores Bankkonto?

  35. Warum man den Friedensnobelpreise für’s Klima bekommt… interessant. Also könnte man, theoretisch, auch einen Chemienobelpreis für ein Gemälde bekommen. Es bestätigt sich mal wieder, dass der „Nobel Peace Price“ wirklich nur noch ein „Nobel Piss Price“ ist. Tja Mister Gore, da sind Sie ja mit Vorzeigeterrorist Arafat in bester Gesellschaft. Als nächstes kandidiert er für die Präsidentschaft. Präsident Gore… dann gleich mit Vize Michael Moore. Gute Nacht USA.

    Ich würde auch mal behaupten, dass der Bewusstseinsstand betreffend Umweltschutz schon in Europa bei weitem NICHT einheitlich ist.

  36. Bist Du im Ernst NEIDISCH auf Al Gores Bankkonto?

    Nein, schließlich hat er das mit eigener Arbeit gefüllt – wenn ihm dabei auch seine leichtgläubigen Anhänger wie du geholfen haben. Vielleicht sollte ich auch mal einen Film machen, da hast du recht. Wie wäre es mit „The Great Global Warming Swindle“… Ach, den gibt’s schon? Die Autoren haben aber weder Oscar noch Nobelpreis gewonnen. Dann vielleicht doch lieber einen Film, der im linken Mainstream mitschwimmt.

  37. #49 Evil Penguin

    Habt Ihr zu viel Wasserpfeife geraucht?
    Ihr hoert Euch an wie hasserfuellte Kleingeister, die durchs Museum stolpern und dauernd sagen: kann ich auch, kann ich auch…
    – wie bornierte deutsche Kleinbuerger.
    Was ist falsch an Michael Moore? Hat er den Islam in Schutz genommen?
    Das letztemal, als ich ihn sah, hat er die Verbindung zwischen USA und Saudi-Arabien beleuchtet; das war schon ziemlich gut.
    Ihr solltet weniger Kerner schauen, dann geht’s Euch vielleicht wieder besser…

  38. Richtig schlimm wird es heute mit der BILD: Der Kommentator auf Seite 2 schrieb tatsächlich: „Die Erde hätte ihn gewählt“.
    Meine Güte, was ist bloß auf diesem Blatt geworden. Was hatten die Jungs früher für scharfe Zähne, und jetzt sind die bloß noch feige, kriecherisch und schleimig. Wenn es in Norddeutschland beben sollte, dann wahrscheinlich, weil Axel Springer in der Kiste rotiert. Demnächst wird dort wahrscheinlich der Wallraff Chefredakteur…

  39. @#51 Preston

    Falls Du es noch nicht mitbekommen hast, der Mann hat manipuliert, weggelassen und verfälscht. Stand vor gar nicht allzulanger Zeit im SPON. Bei „Bowling for Colombine“ hätte angeblich ein Kreditinstitut die Eröffnung eines Kontos mit einer Prämie in Form eines Gewehrs belohnt. Nun kam heraus. dass Michael, der Aufrechte, geradezu darum gefleht hat, eine Knarre zu bekommen. Und das ist nicht der einzige Manipulationsfall.

    Nun, seine Filme sind gut gemacht aber sie beruhen auf Verfälschung, Manipulation und Weglassen.

  40. schlechte Zeiten für die „Erderwärmungsleugner“ (Creation der Wort- und Bilddreckschleuder Spiegel). Die Klimakatastrophe ist Fakt dank Verkündung in den gleichgerichteten Systemmedien durch die Mäuler der sonstigen Systemfuzzis.
    Das ist wie mit der Naziinflation, da ist jede Menge Geld abzuzocken. Der FriedensNobelpreis ist schon seit Arafat eine Beleidigung für jeden seriösen Menschen. Die Amerikaner hatten Glück, daß ihnen dieser Hohlroller und Zyniker erspart blieb.

  41. #46 Preston

    Der Film ist in etwa so wie die Streifen von M.Moore – reisserisch, in weiten Teilen vorgekaut und mit Unwahrheiten und Spekulationen (Erbrochenen) durchsetzt.

    Könnte es sein, daß Moore ihm inspiriert hat ?

  42. Der Richter teilt nach eigener Aussage den “Kerninhalt” von Gores Film und war voreingenommen.

    Nur mal eine Frage:
    Hätte der Richter nicht mit Gore die Meinung geteilt – wäre er dann nicht ebenfalls voreingenommen?

    Inwiefern ist eine solche Spitze nötig?

  43. @ #41 Preston

    Tatsache ist, daß Amerika ALLEIN für 70% der menschlichen Abgase verantwortlich ist …

    Was genau verstehst du unter „menschlichen Abgasen“?

    Na egal wie du das sinnvoll definieren willst, wirst du nicht auf 70% Anteil der USA kommen. Vielleicht hat da jemand Nord+Süd-Amerika zusammengerechnet und dann Amerika gesagt, in der Hoffnung, daß man dabei an die USA denkt.
    Aber wahrscheinlich hat sich jemand die Zahl einfach aus den Fingern gesaugt. Wie mißt man denn die weltweisen Abgase und ordnet sie einzelnen Ländern zu?

    Du scheinst mir zu anfällig für Propaganda zu sein. Sei mal etwas kritischer 😉

  44. #57 schlechter Umgang verdirbt gute Sitten
    Wie mißt man denn die weltweisen Abgase und ordnet sie einzelnen Ländern zu?

    Na, z.B. durch Erhebungen bei der Energiewirtschaft. Wieviel Energie aus (Braun-) Kohle, Wasserkraft, Atomstrom, …
    Und mehr. Eigentlich einfache Empirik, 1. Semester. 😉

  45. Nobelpreis für eine Dia- Show-
    früher sind wir uns gegenseitig auf die Nerven gegangen- Dia- Show- Abend- wer kennt das nicht, heute bekommt Al Gore einen Preis dafür.

  46. #37 Preston (13. Okt 2007 17:22)

    Mehr braucht man, glaube ich, nicht dazu sagen.

    Doch. Soweit glaube ich es sogar noch. (Auch wenn ich dafür gleich ausgebuht werde.)
    Aber glaubst du ernsthaft die Länder der Welt hören jetzt auf Fossile Brennstoffe zu verwenden? Warum streiten dann gerade USA, Canada, Dänemark, Norwegen und Rußland um die Ölvorräte in der Arktis?
    Ich verrate dir ein Geheimnis: Jeder Tropfen Öl wird aus dem Boden gepumpt und in die Atmosphere gepustet werden. Da ändert auch kein Gore was dran. Unsere Politiker machen uns was vor, in dem sie den Gesamtprozeß ein zwei Jahre in die Länge ziehen.

    Wir sollten uns lieber um die Folgen des Klimawandels kümmern, als Schuld zuzuweisen. Aber das ist halt unsere Leidenschaft in Europa: Schludzuweisen.

    Naturkatastrophen: USA sind Schuld
    Terrorismus: USA sind Schuld
    Aufrüstung: USA sind Schuld
    Islamophobie: Nazis sind Schuld
    wenn es morgen regnent: Peter ist Schuld. Er hatte seinen Teller nicht aufgegessen

    Manchmal ist das auch sogar sinnvoll, aber wenn die Beschuldigungen absurd sind eben nicht.

  47. @ #60 2xbanned

    Na, z.B. durch Erhebungen bei der Energiewirtschaft. Wieviel Energie aus (Braun-) Kohle, Wasserkraft, Atomstrom, …
    Und mehr. Eigentlich einfache Empirik, 1. Semester.

    Dann besorg mal zuverlässige Daten aus China oder Rußland!

  48. IIRC bläst China bei um die 15% der Wirtschaftsleistung der USA heute schon mehr CO2 in die Atmosphäre. Aber mal ne andere Frage: was ist am Klimawandel denn so schlimm (schließlich wandelt sich das Klima dauernd)? Waren nicht die Warmperioden geschichtlich betrachtet die Perioden, die global mit kulturellen Blütezeiten korrelliert haben?

  49. @ #62 Feuervogel

    „bornierte deutsche Kleinbuerger“ …

    In meinen Augen waren die „Spießer“ Bausparwerbungen weit besser für Deutschland, als die „Du bist Deutschland“-Kampagne und die Fußball-WM zusammen.
    Seitdem darf ich stolz zugeben, daß mein Lebenziel von dem linken Ideal, des „unter einer Brücke wohnen“, abweicht.

  50. @ #64 Wired_German

    Aber mal ne andere Frage: was ist am Klimawandel denn so schlimm (schließlich wandelt sich das Klima dauernd)?

    Die Tier und Pflanzenwelt ist nicht darauf abgestimmt. Prominentes Beispiel sind Korallen. Anderes Beispiel hast du hier:
    http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/30/0,1872,7004414,00.html

    Waren nicht die Warmperioden geschichtlich betrachtet die Perioden, die global mit kulturellen Blütezeiten korrelliert haben?

    Wenn die Klimaentwicklung wesendlich langsamer geht, dann können sich Tiere und Pflanzen anpassen. Die kanadischen Bäume könnten durch evolutionären Druck möglicherweise Abwehrstoffe, gegen die Käfer entwickeln, oder andere Bäume hätten genügend Zeit den freiwerdenden Lebensraum einzunehmen und diesen für den Rest der Pflanzen- und Tierwelt des Waldes aufrecht erhalten.

    Deshalb sollten wir uns wirklich Gedanken darüber machen, wie wir den Folgen des Klimawandels begegnen können. Aber wir sagen lieber: „die USA sind Schuld – und fertig!“
    Ist viel einfacher. Man besorgt sich einen Sündenbock und ignoriert die Probleme. Genial!

  51. @#65 schlechter Umgang verdirbt gute Sitten (13. Okt 2007 19:43)

    Linkes Ideal, unter der Brücke zu wohnen? Wo hast Du das denn her? Allerdings hat schon mancher Manager in einer Talkshow davon geschwärmt, wie toll es ist, wenn Afrikaner mit einer Plastikplane und einer Handvoll Maisbrot dennoch so glücklich sind. Davon sollten sich die Deutschen dann eine Scheibe abschneiden, nicht vom Maisbrot, von der Lebenseinstellung. Aber da ist es wie mit dem Al Gore. Statt selber arm und glücklich zu sein, müssen sie sich mit ihren Villen und Privatfliegern abquälen. 🙂

  52. Wieder einer, der sich zu einem heiklen, wichtigen, komplexen Thema profiliert hat.
    Was bei dem zählt ist nur die Kohle!
    Wie D.N. Reb schon sagte…Privatflieger!

    Diese Leute sind einfach nur Heuchler.
    Aber trotzdem ist Umweltschutz wichtig…und den praktiziert Deutschland fast alleine, auch finanziell, denn wir leben ja auf einem eigenen Planeten.

  53. Wie sagte der Scientology-Gründer Ron Hubbard richtig:““Es ist lachhaft, für einen Hungerlohn Zeilen zu schinden. Wer Millionen scheffeln will, gründet am besten seine eigene Religion“.

    Und wenn die Religion etwas mit der Umwelt zu tun hat, scheffelt man sogar Milliarden. Al Gore, der Gründer der Church of Global Warming, mag verrückt und korrupt sein, aber auf jeden Fall ist er auch sehr clever.

  54. Übrigens war die Frau von Al Gore, Tipper Gore, verantwortlich dafür, dass sich die Musikband Dead Kennedys auflösen musste und durch jahrelange juristische Quengeleien kämpfen musste, obwohl die Gruppe sehr extrem für den Umweltschutz gekämpft hat; ist aber schon 20 Jahre her.

    Bigotterie at its best.

  55. In 30 Jahren ist Eiszeit angesagt. Dann kann Gore junior seinen Film über die Wahrheit drehen…

  56. Hmm, so so, er verbreitet also seine Doku mit „Fehlern“ drin. Also, die Fehler bestanden im Prinzip nur daraus, dass er bei einigen Sachverhalten nicht darauf hingewiesen hat dass es nur „sehr wahrscheinlich“ und nicht „sicher“ ist. Also, kann man als Fehler sehen, oder einfach nur als ungenau. Geschenkt. Denn die vier Grundaussagen wurden dahingegen zum wiederholten mal als richtig bestätigt.

  57. Das ist der geniale Trick: ich verbrauche soviel Energie wie ich will und kaufe von mir selbst Ablässe. Wenn das Luther noch erleben dürfte.

    Genau diese dachte ich gerade.

  58. Wir haben hundertmal wichtigere Umweltsorgen und Gesamtplanetarische sowieso.

    Das Problem der ÜBERBEVÖLKERUNG, zu dem die Moslems in erheblichem Masse beitragen.

    Bald 7 Millarden Menschen, alle müssen essen,
    alle brauchen sauberes Wasser, DAS IST DAS PROBLEM.

  59. #77 encore

    dass du pauschal gegen alles bist,was hier geschrieben wird,wissen wir ja schon. aber dass du falschaussagen relativierst nervt dann doch. es gibt genügend wissenschaftler,die auf KEINER gehaltsliste außer der ihrer uni stehn,und die TROTZDEM dem widersprechen,was gore da so von sich gibt. das ist eine simple tatsache,egal welcher meinung man ist.

  60. Den Mangel an wissenschaftlich abgesicherten Belegen für

    Da muss doch jedes Atheistenherz jubeln 😉
    werfen sie doch den Christen vor, es gibt für die Lehre keine Beweise.

    Na, denn mal zu 🙂

  61. #79

    genau so siehts aus. die ganze CO2 debatte soll doch nur von den wirklichen problemen dieser welt ablenken. probleme,die der kleine mann zuhause nicht lösen kann,aber die UNO könnte es. doch stattdessen wird eine debatte angefangen,um dem armen steuerzahler auch noch den letzten rest geld aus der tasche zu leiern, und ihm vorzugaukeln,er rette damit die welt.lächerlich.
    sollen die deppen,die sich als führer der freien welt verstehen, lieber mal was im sudan oder kongo tun,oder sonstwo in afrika. AIDS,hunger und mangelnde bildung sind ECHTE probleme,nicht schmelzende gletscher oder schwimmende eisbären (die können das doch eh ganz gut 😉 )

  62. @ #65 schlechter Umgang verdirbt gute Sitten

    Linkes Ideal, unter der Brücke zu wohnen? Wo hast Du das denn her?

    Von den Punks die in meiner Jugend von der „Freiheit“ der Obdachlosen begeistert waren. Also besser ausgedrückt: Das Ideal war, keine Verantwortung übernehmen zu müssen, und dafür glaubte man zu niedrigsten Lebensstandards bereit zu sein.

  63. @ #68 D.N. Reb

    Den vorherigen Kommentar habe ich falsch adressiert, der ging an dich.

    Ich mag das Bild vom „unter der Brücke wohnen“, obwohl es Ursache und Wirkung verdreht.

    Das ist ähnlich wie bei der Behauptung, daß jemand angelogen werden will. Eigentlich möchte diese Person lediglich etwas Positives hören. Und wenn es die Wahrheit ist, dann ist das sogar besser.

  64. KOKOLORES

    @42 Samurai

    „das Abholzen der Wälder für immer höhere Skipisten zu verbieten“

    Das ist doch Kokolores. Je höher man kommt, desto weniger muß man abholzen. Denn je höher man kommt, desto weniger wächst da. Warst Du schon mal Gletscher-Skifahren? Also. Geht doch.

  65. „Aus Du sollst Judentum und Christentum hassen von Fjordman:

    “So lange die Trennung zwischen Religion und Staat gewährleistet ist, sollten diejenigen von uns, die keinem religiösen Glauben anhängen, Religionen bevorzugen, die geeignet sind, vernünftige und florierende Gemeinschaften hervorzubringen. Unsere traditionellen jüdisch-christlichen Religionen haben die Fähigkeit dazu unter Beweis gestellt. ….““

    @ #20 Eisvogel (13. Okt 2007 15:51)

    Das wäre eigentlich vernünftiger, doch die Nationen ziehen in ihrer blinden Unvernunft Unheil (Gericht) auf sich.
    Durch die Wiederherstellung Israels, nach ca. 1900 Jahren, konfrontiert der biblische Gott die Nationen wieder mit sich selber, und damit auch mit der biblischen Prophetie. Doch die Nationen (UN, EU usw.) achten nicht auf das Handeln Gottes, und versuchen die Zeichen (Christentum und Israel), und damit Gott selbst abzustoßen.

    In diesem selbst geschaffenem Vakuum, macht sich nun der neue Koalitionspartner (Islam) des Humanismus, nicht gerade zimperlich (dominierungsbedürftig), breit.
    Ich befürchte, daß die Nationen auch das selbst inszenierte Gericht nicht erkennen, sondern noch weiter in ihrem Haß gegen den Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs sich steigern werden.

    Auch der Artikel von Fjordman unterstreicht die Gefahr dieser Selbstinszenierung, in der Wahl des Islam zum Koalitionspartner des Humanismus, um den biblischen Gott, der in dem lebendigen Christentum und Judentum erkennbar ist, aus der Welt abzudrängen.

    Das vornehmste Ziel der Freimaurer ist es, die Intoleranz abzubauen.

    http://www.freimaurer-duisburg.de/freimaurerloge/modules.php?name=News&file=print&sid=15

    Doch unter den gegenwärtigen Vorzeichen, bereitet die in sich gute Idee der Toleranz, den Tod im Topfe des Humanismus.
    Die Nationen rennen ins selbst gewählte Gericht, denn die als Political Correctness verkleidete Haßideologie, die sich das Mäntelchen der “Toleranz” (s. Fjordman-Artikel) umgehängt hat, ist ein alter Schinken. Denn wenn das Mäntelchen geöffnet wird, dann wird man den Mythos der „Neuen Weltordnung“ (Einheit, Freiheit und Brüderlichkeit) entdecken, der durch die Französischen Revolution in die Welt geholt wurde. Diese „Neue Weltordnung“ wird auch auf der Dollarnote mit der Illuminatenpyramide (incl. des Gründungsdatums des Illuminatenordens, 1776, und dem Motto „Novus ordo seclorum“) dargestellt.

    http://www.verschwoerungen.info/wiki/Pyramide_auf_dem_Ein-Dollar-Schein

    Es bleibt nur ein vergeblicher Versuch, den biblischen Gott, der sich in Jesus Christus offenbarte, auszuschalten (s. Psalm 2).

    Paulchen

  66. SCHIZOPHREN IM SPRINGER-HOCHHAUS?

    @52 jhunyadi

    Komisch, in der Welt schreiben sie genau das Gegenteil. Schizophren im Springer-Hochhaus?

  67. ENCORE MUSS ABI ZURÜCKGEBEN

    @77 encore

    Gores Grundaussage war: CO2-Ausstoß produziert Hitze.

    Leider verhält es sich genau umgekehrt: Steigende Wärme erhöht CO2-Freisetzung.

    Gib Dein Abi zurück, wenn Du eins hast.

  68. ÖL + WASSER

    @79 Karl Martell

    Die haben Öl, wir haben Wasser. Mal sehen, wer das länger durchhält.

    Manchmal muß ich grinsend an den hämischen OPEC-Spruch aus den Siebzigern denken: „Das Öl gehört dem, der es hat.“

    Das gilt auch für Wasser: Das Wasser gehört dem, der es hat. Tja, das sind nun mal wir. Das wird noch lustig.

  69. Schon toll, in der Öffentlichkeit mit dem Zeigefinger auf alle anderen Zeigen und selber zu den größten Stromverbrauchern gehören, was jedoch nicht weiter schlimm ist da man sich ja mit diesen Ablasszertifikaten freikaufen kann. Wenn es das nicht schon geben würde, müsste man es glatt erst erfinden.

    Gore der Vorsitzende dieser Firma die mit diesen Zertifikaten handelt muss sich ja dumm und dämlich verdienen. Ein Oskar für den Film und nun der Friedensnobelpreis verleihen dieser Klimawandeltheorie durch CO2 etwas Unantastbares und hat nun entgültig den Status als nicht zu hinterfragende Wahrheit erlangt. Gores Kasse wird auch in Zukunft kräftig witerklingeln.

  70. # encore plus con,

    Du schreibst:

    Hmm, so so, er verbreitet also seine Doku mit “Fehlern” drin. Also, die Fehler bestanden im Prinzip nur daraus, dass er bei einigen Sachverhalten nicht darauf hingewiesen hat dass es nur “sehr wahrscheinlich” und nicht “sicher” ist. Also, kann man als Fehler sehen, oder einfach nur als ungenau. Geschenkt. Denn die vier Grundaussagen wurden dahingegen zum wiederholten mal als richtig bestätigt.

    … nur daraus, nicht darauf hingewiesen zu haben, daß es nur sehr wahrscheinlich ist ….

    nom de dieu! das ist wissenschaftlich eine welt. Daß dies für Dein gefühltes Wahrheitsverständnis (sic!) unerheblich ist; geschenkt!

    Daß Du dieser perfiden desavouierung wissenschaflicher Methodik willfährig Deine populisitsche, zu eigener Reflektion unfähige Stimme leihst – ebenfalls!

    Daß Du aber Deiner auf Revanchismus und gefühlter Inferiorität gründendenden Persönlichkeit erlaubtst, sich in unlauterer Allianz mit Demagogen zum Büttel totalitärer Dummheit zu machen sollte Dich Scham lehren.

    cretin!

  71. Wenn die Klimaentwicklung wesendlich langsamer geht, dann können sich Tiere und Pflanzen anpassen. Die kanadischen Bäume könnten durch evolutionären Druck möglicherweise Abwehrstoffe, gegen die Käfer entwickeln, oder andere Bäume hätten genügend Zeit den freiwerdenden Lebensraum einzunehmen und diesen für den Rest der Pflanzen- und Tierwelt des Waldes aufrecht erhalten.

    Das mittelalterliche Klimaoptimum kam weitaus schneller und stärker als unsere Erderwärmung, und trotzdem hat zum Beispiel der zum Wappentier der Klimafanatiker gewordene Polarbär das ganz gut verkraftet. Der Temperaturanstieg im 20. Jahrhundert beträgt übrigens gerade mal 0,74° Celsius.

  72. @#2 Steppenwolf

    Interessanter Link.
    Der verlogene Klimapriester predigt:

    „Die Klimakrise ist kein politisches Thema“, sagte Gore. „Sie ist eine moralische und spirituelle Herausforderung für die gesamte Menschheit. Sie ist außerdem unsere größte Chance, das erdumspannende Bewusstsein auf eine höhere Ebene zu heben.“

    http://www.welt.de/politik/article1262062/Al_Gore_ein_Roboter_mit_hohem_Stromverbrauch.html

    Petitesse am Rande:

    Der VÖLKERMORD IM SUDAN ist (lt. UN!)die größte globale humanitäre Katastrophe. +300.000 Tote, +3.000.000 Flüchtlinge. Scheiß drauf, erstma‘ das „Klima retten“, und ein erdumspannendes höheres Bewußtsein schaffen, wie’s z.B. Sigmar Gabriel, der überführte Meineidschwörer, hat.

  73. Spätestens seit der Friedensnobelpreis an den islamischen Terrorführer Arafat verliehen wurde, hat er seine Bedeutung als ernstzunehmende Auszeichnung verloren. Die Preisverleihung an Terroristen, pathologische Heuchler und Lügner ist bestenfalls als Slapstick zu beurteilen. Gestern Arafat, heute Gore, morgen Chavez – wenn juckt das noch?

  74. Klimapropaganda läuft nicht „wie geschmiert“:

    » Hat Al Gore den Friedensnobelpreis 2007 verdient?
    Ja: 248 (53.45%)
    Nein: 216 (46.55%)
    Antworten total: 464 « (14.10., 9:40h)

    Schweizer CO2-Lügner im Interview:

    » Ist die von Kritikern propagierte «Klimalüge» somit sicher widerlegt?

    Ich bin fast so weit, dass ich auf solchen «Chabis» gar nicht mehr eingehe. Ich forsche nun seit 20 Jahren auf diesem Gebiet. Das Wissen ist seither Schritt für Schritt konkreter und besser abgesichert worden. So lässt sich heute belegen, dass es die Klimaerwärmung gibt und dass sie grösstenteils durch menschliche Aktivitäten verursacht ist. Das wurde im IPCC-Bericht vom Februar deutlich festgehalten. … «

    http://www.espace.ch/artikel_432109.html

    Der „Klimaforscher“ „BEWEIST“ seine Propaganda mit dem IPCC-Pamphlet; witzig.

    Die Wahrheit: Klimawandel gibt es seit ca. 4.5 Mrd. Jahren.

    „Die teuerste Lüge aller Zeiten“
    http://www.oppt.de/news-1/datum/2007/09/12/die-teuerste-luege-aller-zeiten/

  75. @95 FreedomWriter

    War nicht auch Birne Helmut Kohl im Gespräch?
    Der Ex-Kanzler, dessen Ganovenehre ihm wichtiger war, als sein Amtseid …
    Jetzt darf er beim Drückerkönig und Finanzsektenführer Reinfried Pohl den Portier machen, zum Dank für dessen „Bundesverdienstkreuz“, und seine Verschwiegenheit.

    Wer den Friedensnobelpreis verdient hat:

    Die freiheitsliebenden DDR-Menschen, die 1989 ein sinistres sozialistisches Terrorregime hinweggefegt haben, ohne Massaker, wie in „anderen Kulturen“ üblich.

  76. Es ist wie mit den Teppichfliegern. Erklärte man den menschgemachten Klimawandel für wissenschaftlich nicht haltbar, würden hunderttausende Leute ihrer Einkommensquelle beraubt. Erklärte man den Is-lahm für integrationsunfähig, würden in der Bundesrepublik zigtausende ihre Jobs verlieren.

    Alles also ein Arbeitsbeschaffungsprogramm für Nichtsnutze, das sich verselbständigt hat.

  77. @ #90 Mtz

    Das gilt auch für Wasser: Das Wasser gehört dem, der es hat. Tja, das sind nun mal wir. Das wird noch lustig.

    Solange wir so blöd sind und immer nur das Beste von Menschen denken, werden wir Lebensmittel zu den bedürftigen Bevölkerungen auf aller Welt schaffen. Die werden schließlich höchstens von bösen Regierungen unterdrückt 😆 Daß das moralische Leitwerk der Muslime mit unseren Werten in Konflikt steht, wird komplett ignoriert.

  78. Laut einer kürzlich im TV ausgestrahlten Biographie über Gore erhält Gore für jeden seiner Auftritte 120.000 Dollar. Er ist für Monate ausgebucht. Seine Entourage besteht dabei aus rund 20 Mitarbeitern. Natürlich fliegen alle im Privatjet.

  79. Laut der amtlichen Temperaturstatisik in meinem Wohnort Malaga (Spain) hat sich in den letzten 5 Jahren das Temperatur-Jahresmittel von 19,6 auf 19,0 Grad verringert. Komisch. Oder?

    Was ist eigentlich aus dem furchterregenden Ozon-Loch geworden das uns anfangs der Jahrtausendwende so bedroht hat? Dieses hat sich um 30% verringert und wird sich bei gleichleibender Tendenz in den den nächsten 15 Jahren vollends schließen. Warum redet darüber keiner mehr?

  80. Drei Bücher zum Klimaschwindel

    Der Klimaschwindel von Kurt G. Blüchel

    Die Lüge der Klimakatastrophe. Das gigantischste Betrugswerk der Neuzeit. Manipulierte Angst als Mittel zur Macht von Hartmut Bachmann

    Cool It!: The Skeptical Environmentalist’s Guide to Global Warming von Bjorn Lomborg

  81. Gestern (Samstag) hörte ich im Autoradio die mittägliche Presseschau des DLF. Ich hätte kotzen können…

    Bemerkenswert:

    die von manchem Dänen als „Schweinezüchterzeitung“ diffamierte Provinzzeitung „Jyllands Posten“ aus Aarhus, bekannt durch die nur künstlerisch nicht besonders bemerkenswerten „Mohammed“-Karikaturen, war die einzige zitierte Zeitung, die NICHT in die allgemeine Jubel-Orgie einstimmte, sondern die Vergabe des Friedens-Nobelpreises an (den Verbrecher) AlGore und (die Verbrecherbande) IPCC (zu Recht) heftigst kritisierte!!!

  82. Hey Freunde!

    Vielleicht interessiert ihr euch ja für die Sicht der ÖLINDUSTRIE zum Klimawande:
    http://www.chevron.com/globalissues/climatechange/
    http://www.exxonmobil.com/Corporate/energy_climate_views.aspx

    Was mich hier immer wieder verwundert ist die Vielfalt der „kritischen“ Standpunkte bei eurem Feldzug gegen Gore, das IPCC und andere: So ist zu erfahren, dass:

    – Die Erde erwärmt sich nicht

    – Die Erde erwärmt sich, aber das ist eine tolle Sache

    – Die Erde erwärmt sich und das ist nicht gut – aber wir können nichts machen, weil es nichts mit unserem Co2 Ausstoß zu tun weil a) Co2 kein Treibhausgas ist oder b) Co2 ein Treibhausgas ist aber wir nicht besonders viel ausstoßen.

    Von einem wissenschaftlichen Standpunkt aus wäre es schön wenn ihr mal versucht das ganze unter einen Hut zu bringen..

    Prof. Dr. C. Kemfert, (..) Ihr eigentliches Ziel “Nachhaltigkeit sollte den Kapitalismus als Gesellschaftsmodell ablösen”

    Das ist eine grobe Falschdarstellung – ich studiere Ökonomie an Prof. Kemferts Fakultät (Wiwi Fak der Humboldt Uni) – und Frau Kemfert ist wie die meisten Ökonomen ziemlich (free-market) liberal..

    Zum „Terroristen Arafat“: Im selben Jahr hat auch Shimon Peres den Nobelpreis bekommen – ich würde annehmen das er in diesen Kreisen etwas mehr Ansehen genießt.
    Und als man letztes Jahr einen Ökonomen ausgezeichnet hat habe ich hier auch keine Schmährufe gelesen..

    Machen wir uns nichts vor- Al Gore als Präsident of USA- das wäre der Traum der Kommunisten.

    Angesichts dessen, dass er in der Clinton Administration in Sachen Wirtschaftsliberalismus weit vor dem lag was sich CDU&FDP jemals auch nur erträumen würden möchte ich das bezweifeln..

    Spätestens seit der Vergabe des Literaturnobelpreises an Elfriede Jelinek halte ich von der Nobelpreisjury überhaupt nichts mehr.

    Die verschiedenen Preise werden von verschiedenen Kommitees verliehen – der Friedensnobelpreis übrigens als einziger von einem NORWEGISCHEN Kommitee…

    Dann deckte ihn der Gletscher zu. Jetzt hat er ihn halt wieder freigegeben. Das machen Gletscher halt so.

    Was sagt uns das über Klimawandel?

    Nicht viel – es sagt uns, dass das Klima über lange Perioden eine volatile Angelegenheit ist (ich kenne NIEMANDEN ernstzunehmenden der jemals etwas gegenteiliges behauptet hat) – aber es ändert nichts an AGW (antrophogenic global warming)..

    die Menschen mit immer neuen “Klima-Steuern” abzuzocken, das kann jeder.

    .. Das ist der geniale Trick: ich verbrauche soviel Energie wie ich will und kaufe von mir selbst Ablässe.

    Hier unter vorgeblichen Kapitalismusanhängern soviel ökonomisches Unwissen vorzufinden ist ja schon fast traurig.
    Kurzzusammenfassung: Menschen reagieren auf Anreize – um externe Effekte, die einen freien Markt daran hindern können gut zu funktionieren, einzudämmen gibt es im großen und ganzen drei effiziente Methoden: Privatisierung – um die externen Effekte zu internalisieren (überfischter Teich zum Beispiel. ) und dort wo das nicht möglich ist Pigou-Steuern oder „tradable permits“ – beide sorgen dafür, dass die externen Effekte internalisiert werden wenn Marktteilnehmer entscheidungen treffen. Im Gegensatz zu „normalen“ Steuern, die einen Markt für gewöhnlich *ineffizienter* machen, machen Pigou-Steuern einen Markt EFFIZIENTER! .. Mehr zu dem Thema in jedem Mikroökonomie Buch (zB von Hal Varian) oder bei „free-market-god“ Harvard Ökonom Greg Mankiw http://gregmankiw.blogspot.com/ der ein ausgesprochener Fürsprecher von Co2-Pigou-Steuern ist..
    Mit „Ablass“ hat das ganze nichts zu tun – aber fast lustig es hier ständig zu lesen, eigentlich ist das eine typische LINKE Kritik an ökonomisch-sinnvoller Umweltpolitik..

    Das Problem der ÜBERBEVÖLKERUNG, zu dem die Moslems in erheblichem Masse beitragen.

    Auch ein faszinierender Beitrag hier! – Deine Lösung? Gaskammern?

    Gores Grundaussage war: CO2-Ausstoß produziert Hitze.

    Leider verhält es sich genau umgekehrt: Steigende Wärme erhöht CO2-Freisetzung.

    Falsch! Beides! Siehe:
    http://www.realclimate.org/index.php/archives/2007/04/the-lag-between-temp-and-co2/
    Kurzzusammenfassung:
    In den Paleoklima Daten, an den Übergängen von kalten glazialen zu warmen interglazialen Periode hinkt der Zuwachs an Co2 Leveln dem Zuwachs der Temperatur um test test tes~200 Jahre hinterher; die gesamte Erwärmusperiode dauert aber ~5000 Jahre.
    Die Geschichte dahinter funktioniert etwa so: Ein externer Schock führt zu einem leichten Anstieg der Temperatur; steigende Temperaturen (zB in Ozeanen) führt zu steigender Co2 Konzentration in der Atmosphäre – diese (Treibhausgas!) dient als positive Rückkopplung und führt zu der 5000 Jährigen erwärmung, bis der Prozess ein neues Gleichgewicht gefunden hat. Für Schlaumeier: Nein, die positive Rückkopplung muss nicht zwangsläufig immer stärker werden bzw. nie wieder aufhören; Praktisches Beispiel: Waldbrände (sie fangen an, werden stärker .. und hören wieder auf). Numerisches Beispiel: Ein Effekt D hat die Rückkopplung r*D – der kumulierte Gesamteffekt ist also: G=D+rD+r^2D+r^3D+.. für rDas mittelalterliche Klimaoptimum kam weitaus schneller und stärker als unsere Erderwärmung,

    Was man immer so alles lesen muss.. ist natürlich grober Unfug:
    http://www.realclimate.org/index.php?p=7#figures

    Erklärte man den menschgemachten Klimawandel für wissenschaftlich nicht haltbar, würden hunderttausende Leute ihrer Einkommensquelle beraubt.

    Unter all dem Unsinn das zB diese Blog zum Thema „Klima“ so verbreitet, finde ich die Vorwürfe, hinter der ganzen Sache stehe eine reiche Industriemafia immer noch mit Abstand am amüsantesten: Nicht nur das es eigentlich immer *DER* Vorwurf aller Linken gegenüber unserer Gesellschaft ist.. es ist natürlich auch reichlich absurd das nicht die großen Ölkonzerne, Schwerindustrie, Automobilfirmen, Fluggesellschaften große Komerzielle Interessen und gut ausgestattete Lobbyisten haben – NEIN: Es sind die 20-Mann Windkraft Mittelständler und ein paar verbeamtete(!!) Professoren die seit Jahrzenten auf ihren Lehrstühlen hocken – Leute WO habt ihr euer rationales Denkvermögen abgegeben!??
    HUNDERTTAUSENDE! Meine Güte – wo zum Teufel arbeiten denn die?? Die mit *ABSTAND* größten Firmen der Welt sind staatliche&private Ölkonzerne und Automobilfirmen NICHT Hersteller von Solarkochern *augenroll*

    Laut einer kürzlich im TV ausgestrahlten Biographie über Gore erhält Gore für jeden seiner Auftritte 120.000 Dollar.

    Aha!? Ich dachte, hier glaubt man an Freiheit&Kapitalismus: Da funktioniert das so – wenn man viele Menschen begeistern kann, kann man ’nen Haufen Asche verdienen. Freu dich doch für den Mann!

    Laut der amtlichen Temperaturstatisik in meinem Wohnort Malaga (Spain) hat sich in den letzten 5 Jahren das Temperatur-Jahresmittel von 19,6 auf 19,0 Grad verringert. Komisch. Oder?

    Eigentlich sollte man nicht mal darauf hinweisen müssen das Wetter!=Klima…

    Was ist eigentlich aus dem furchterregenden Ozon-Loch geworden das uns anfangs der Jahrtausendwende so bedroht hat? Dieses hat sich um 30% verringert und wird sich bei gleichleibender Tendenz in den den nächsten 15 Jahren vollends schließen. Warum redet darüber keiner mehr?

    GUT das du es ansprichst! Es ist wirklich schade, das keiner mehr darüber redet: Denn das Ozon-Loch ist genau DESHALB *kein* Problem mehr, und wir sehen die aktuellen Fortschritte, weil es die Menschheit gemeinsam geschafft hat die Gefahr und ihre Akutheit zu erkennen und – mithilfe der UN – gemeinsam zu handeln und ein internationales Abkommen unterzeichnet hat um FCKW und andere Ozonkiller schrittweise zu ersetzen. Trotz anfänglichem Leugnen der Industrie und Propaganda von „Anti-Umwelt“ Gruppen hat sich die Wissenschaft durchgesetzt, und wir haben eine *effiziente* und preiswerte Methode gefunden die Ozonschicht zu schützen! Deswegen ist *dieses* Problem heute mehr keins!
    Es ist wirklich schade, dass darüber nicht mehr geredet wird – die Anstrengungen zum Schutz des Ozonlochs könnte uns nämlich durchaus Vorbild sein, bei den heutigen Herausforderungen!

    Drei Bücher zum Klimaschwindel
    Bjorn Lomborg

    Schön, dass du das Buch von Lomborg (btw er ist ÖKONOM und KEIN Klimaforscher.. ) empfiehlst – dir ist bewusst, das er nach langem „leugnen“ sich auch von den überwältigenden Belegen für AGW hat überzeugen lassen und in seinem Buch *explizit* sagt, das er der These vom antrophogenen Klimawandel zustimmt?
    Er ist allerdings der Meinung, man sollte sich lieber nicht darum kümmern und mehr Geld für die Bekämpfung von Malaria ausgeben.. kann man drüber streiten; Ich finde es auch *ökonomischer* Sicht nicht besonders durchdacht und wenig überzeugend (falls das jemand diskutieren möchte, sollte er sich melden) – aber es ändert nichts an der Grundwahrheit von AGW..

    So.. wem beim lesen der Chevron und Exxon Seiten leise Zweifel gekommen sind, ob an diesem „Klimaschwindel“ *vielleicht* doch etwas dran sein könnte, der ist eingeladen hier weiterzulesen: http://www.realclimate.org/

    Man könnte zB hier starten:
    Myth vs. Fact Regarding the „Hockey Stick“
    http://www.realclimate.org/index.php?p=11

  83. In der Mitte fehlt ein Teil..
    zu den positiven Rückkopplungen:

    „Numerisches Beispiel: Ein Effekt D hat die Rückkopplung r*D – der kumulierte Gesamteffekt ist also: G=D+rD+r^2D+r^3D+.. für rDas mittelalterliche Klimaoptimum kam weitaus schneller und stärker als unsere Erderwärmung,

    Was man immer so alles lesen muss.. ist natürlich grober Unfug:
    http://www.realclimate.org/index.php?p=7#figures

Comments are closed.