leonardotomeii.jpgAm 3. Oktober erscheint das 2. Comic-Album des in Paris lebenden Amerikaners Eric Svane. Es handelt über die Abenteuer von Leonardo, in dem der widerwillige Erfinder von Kriegsmaschinen (Segelflugzeugen, Skorpionschiffen, Panzern, etc…) gezwungen wird, auf einer Armada, die ins Heilige Land fährt, einzuschiffen.

Die erste Mission der Kreuzfahrer unter dem Befehl von General Scharano ist (nach deren Abfahrt von der italienischen Halbinsel, vor Erreichen des endgültigen Ziels, Jerusalem, und mit Hilfe von Leonardos fortschrittlichen Waffen), die belagerten Ritter von Rhodos (die späteren Ritter von Malta) mit einem Überraschungsangriff auf die Top-Truppen des Sultans durch Umzingelung ihres Außenpostens in den äußersten Bereichen des ottomanischen Reiches zu befreien.

Eine Schlacht von riesigen Ausmaßen zeichnet sich ab. Aber die Baronessa Terranova benimmt sich seltsam und Verrat lauert…

Ein Comic-Roman herausgegeben von Éditions Paquet (Genf 2007), „Croisade vers la Terre Sainte“ (Kreuzzug ins Heilige Land, General Leonardo, Band II): Geschichte von Eric Svane, gezeichnet von Dan Greenberg mit seinem üblichen Können, meisterhaft farbenfroh koloriert von Fred Vigneau

Eric Svane schreibt uns über sein Buch:

Liebe Freunde,

Es ist schon lange her, seit ich euch das letzte Mal aus Paris geschrieben habe mit Links zu Artikeln aus “No Pasarán”, und wenn ich in den letzten Jahren weit weniger gebloggt habe, liegt es daran, dass ich ein neues Buch (mein drittes) vollendet habe, das am Mittwoch herauskommt.

„Kreuzzug ins Heilige Land“ ist die unhistorische Geschichte einer Armee, die sich der avantgardistischen Erfindungen Leonardo da Vincis bedient (des Panzers, des Segelflugzeugs, des Skorpionschiffs, 400 Jahre bevor sie durch den wissenschaftlichen Fortschritt tatsächlich gebaut werden konnten), um einen neuen Kreuzzug ins Heilige Land zu beginnen mit dem Ziel, Jerusalem zurückzuerobern. Unterwegs gelingt es der Armee auf Rhodos zu landen und die zahlenmäßig unterlegenen Ritter des Johanniterordens (auch bekannt als die Malteser) zu befreien, deren Festung von Zehntausenden der besten Krieger des Sultans belagert wird.

Ich denke, dass der Comic-Roman in mancherlei Hinsicht eine Antwort (oder ein Äquivalent) zu Steven Pressfields „Tore des Feuers“ ist — einem Jubelruf von bewaffneten Männern, von Opferbereitschaft und von der „Kunst“ des Kriegs (wenn Sie „Tore des Feuers“ noch nicht gelesen haben, lassen Sie alles stehen und liegen, und beeilen Sie sich – rennen sie zum nächsten Buchladen und trödeln Sie nicht!)

Mein Comic-Roman erscheint leider nur auf französich und (noch) nicht auf deutsch oder englisch. Wenn auf PI ein paar Zeilen frei sind, würde es mich freuen, wenn er dennoch dort erwähnt würde. Denn in in einer Welt der Bücher, Filme, Fernsehsendungen, Comics, und Comic-Romanen (besonders in Frankreich und Europa!), in der Amerikaner generell stark kritisiert werden und Konservative im Speziellen, Kapitalisten, das Militär, und der Westen, ist ein Ereignis wie das Erscheinen eines Buches mit Themen wie den meinen (wenn ich das selber so sagen darf) sehr rar (es hat mich 13 Jahre gekostet, überhaupt ein Buch in Frankreich auf den Markt bringen zu können!).

Tatsächlich wurde der Roman von Dan Greenberg illusitriert und ist ein aufregendes, spannungsgeladenes Abenteuer (oder soll es zumindest sein) mit einer mitreißenden Handlung. Gleichzeitig enthält es verschiedene Ebenen, auf denen es gelesen werden kann. Ebenen, welche die Gegenwart ansprechen, nicht zuletzt den Krieg im Irak und den Anspruch der Pazifisten (in Amerika und außerhalb) nichts weniger als Aufrichtigkeit und gesunden Menschenverstand zu repräsentieren.

Diese simplifizierenden Ansprüche und einfachen Antworten, wie andere daneben auch noch auf Seiten der möchtegern Pazifisten, erhalten ihre pressemäßigen Retourkutschen im Buch zwischen zwei Handlungsszenen.

PS: Nicht erschrecken, wenn Sie beim Lesen des Buches auf ein paar halbversteckte Anspielungen auf Leonardo, den Maler von Portraits, Gemälden (berühmten und weniger berühmten) und Schöpfer anderer Werke stoßen.

image_pdfimage_print

 

Comments are closed.