beck_csd_200.jpgUnter Schwulen und Lesben fühlen sich Politiker wie Volker Beck (Foto beim CSD Köln) und Claudia Roth besondrs wohl. Und letztere versicherte uns erst kürzlich ihrer großen Liebe zur Türkei, auch wenn sie da gerade nicht geschäftsfähig war. Ziemlich sicher vor Begegnungen mit Salonmenschenrechtlern dieser Art dürfte man aber da sein, wo Toleranz Mut erfordert. Zum Beispiel bei den Schwulen und Lesben in der Türkei.

„Jeder Türke wird als Soldat geboren“, so lautet das Bild vom echten Türken. Wer da nicht reinpasst, hat es nicht leicht. Denn Toleranz, Vielfalt und buntes Miteinander sind der Türkei wie allen muslimisch geprägten Gegenden wesensfremd. Das kriegerische Menschen- und Männerbild des Koran gilt Muslimen als Gott gegeben. Abweichungen davon sind zu bekämpfen und notfalls zu vernichten, wie es im Iran, Saudi Arabien und vielen anderen islamischen Ländern systematisch vom Staat betrieben wird.

Ein deutscher Student in Istambul berichtet im Spiegel über das Leben der Homosexuellen in der modernsten Großstadt des Landes:

Insbesondere auf schwule Landsleute reagieren heterosexuelle türkische Männer häufig mit einer nahezu hysterischen Ablehnung. So warnte vor ein paar Jahren ein türkischer Journalist seine Leser davor, genetisch manipulierte Tomaten zu essen – man könne dadurch homosexuell werden. Und das türkische Gesundheitsministerium will der türkischen Öffentlichkeit in seinen Informationsbroschüren zu einer AIDS-Aufklärungskampagne weismachen, die Krankheit sei ausschließlich unter Schwulen verbreitet. (…)

Also geben sich Schwule und Lesben lieber nicht zu erkennen. Bars, in denen männliche oder transsexuelle Prostituierte ihre Dienste anbieten, sind bis zum Überlaufen gefüllt: mit türkischen und in der Regel verheirateten Männern. Offiziell weiß davon niemand. Und natürlich war auch noch niemand selbst dort.

Einer Studie des Schwulen- und Lesben-Vereins Lambda zufolge sehen sich in der Türkei 63 Prozent von knapp 400 Befragten gezwungen, so zu tun, als hätten sie heterosexuelle Partner. 89 Prozent verschweigen ihre sexuelle Identität komplett oder teilweise.

Ein Verein ohne Klingelschild

„Transsexuelle werden auf offener Straße angegriffen, aus ihren Wohnungen vertrieben oder willkürlich von der Polizei verhaftet“, sagt Schad, der sich neben seinem Studium für „Lambda Istanbul“ engagiert – einer von vier registrierten Vereinen in der Türkei, die sich für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transsexuellen und Transvestiten einsetzen. Das Vereins-Büro liegt seit 1993 im Innenstadtbezirk Beyoðlu, einer Gegend, in der Transsexuelle seit Jahren zum Straßenbild gehören.

Sicherheitshalber gibt es kein Klingelschild – dafür aber eine Regenbogenflagge. Die meist ehrenamtlichen Mitarbeiter stehen den Betroffenen mit Rat und Krisentelefon zur Seite. Regelmäßig droht die Schließung: Staatliche Stellen sind der Meinung, durch die Existenz des Vereins würde die Moral Schaden nehmen. (…)

„Mir ist hier zum Glück noch nichts wirklich Unangenehmes passiert“, sagt der Erasmus-Student. Doch er hört Geschichten, bei denen er Angst bekommt. Zum Beispiel die eines schwulen Türken, dessen Eltern durch einen anonymen Brief von seiner sexuellen Orientierung erfuhren – es reicht ja manchmal schon, nachts in bestimmten Gegenden gesehen zu werden. Der Vater stellte seinen Sohn mit einer Waffe in der Hand zur Rede.

„Da fragt man sich natürlich, ob man in diesem Land ernsthaft jemandem raten kann, offen über die eigene Homosexualität zu reden und einen ehrlichen Lebensstil zu pflegen“, sagt Erasmusstudent Schad. Den Mut dazu muss jeder selbst aufbringen.

Die nicht tradirtionell sondern durch den Islam beförderte Feindlichkeit gegen homosexuelle Menschen spielt bereits heute wieder eine wachsende Rolle in den einst der multikulturellen Bericherung überlassenen Gegenden deutscher Städte.

Ob in Berlin-Neukölln oder Hamburg St Georg, wo immer die Fata Morgana bunter Multikulturalität der Monokultur einer eingewanderten muslimischen Unterschicht weicht, schließen Clubs und Infoläden für schwule und Lesben, weil es für die Besucher zu gefährlich wird, die Gegenden aufzusuchen.

Noch immer gelten die Grünen in weiten Kreisen homosexueller Menschen als Partei der Wahl. Mit großzügigen Unterstützungen alternativer Projekte und Scheingefechten gegen angebliche Intoleranz, wo diese wohlfeil zu führen sind, erkaufte man sich über Jahre das Vertrauen der Szene.

Erst allmählich verbreitet sich bei den unmittelbar Betroffenen die Einsicht, dass die vordergründige Toleranz eine fatale Kehrseite haben könnte: Die Preisgabe der bürgelichen, christlichen und humanistischen Werte, die als einzige Gesellschaftsform der jüngeren Geschichte die Kraft und Größe gefunden hat, auch das Anderssein des Mitmenschen zu ertragen.

image_pdfimage_print

 

218 KOMMENTARE

  1. Mit der neuen islamistischen Staatsspitze läßt sich leicht ausmalen, welche Entwicklung die Haltung zu Homosexuellen nehmen wird.

  2. Für den Zuchtmeister der grünen Dressurelite gibt es keine Kulturen, die Hass und Verachtung verbreiten, guckst Du hier:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/volker_beck-650-5916.html

    er Herr Beck,

    die Religionsfreiheit – dazu gehört auch die Freiheit von Religion – (ich bin Atheist), die Freiheit der sexuellen Orientierung, die Gleichberechtigung der Geschlechter sind einige der unverhandelbaren Rechte. Ich möchte Ihnen unterstellen, dass Sie sich für diese Rechte einsetzen. Sind Sie auch bereit und willens, diese Rechte offensiv in einer multikulturellen Gesellschaft gegenüber Kulturen zu vertreten, welche hierfür nur Hass und Verachtung empfinden?

    Mit freundlichen Grüssen
    Uwe Schärf
    29.10.2007
    Antwort von
    Volker Beck

    Bild: Volker Beck

    Sehr geehrter Herr Schärf,

    mir ist keine „Kultur“ bekannt, die für die von Ihnen genannten Werte „nur Hass und Verachtung“ empfindet, sondern allenfalls einzelne Personen bzw. Staatsführungen. Ein Beispiel, dass sich Herr Beck und die Grünen gegen derartige Formen der Intoleranz z.B. beim Thema „Religionsfreiheit“ parlamentarisch angehen ist unser BT-Antrag zur Achtung der weltweiten Glaubensfreiheit, den Sie hier finden: dip21.bundestag.de

    Selbstverständlich ergreift Herr Beck auch immer wieder gegen Kräfte das Wort, die Intoleranz und Hass predigen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Büro Volker Beck

  3. Letzte Woch gab’s Djangos Reise – Asül bei den Türken mit tiefen Einblicken in das Leben von Konstantinopel, derzeit Istanbul.

    Über die besagte Problematik hat U?ur Ba???lay?c?, trotz aller lockeren Weltoffenheit, welche letztlich eine einzige öffentlich-rechtlich finanzierte Sympathiewerbung für den „Soldatenstaat“ gewesen ist, aber nichts berichtet, dieser Herr vom Nockherberg.

  4. Mit Recht sagt man, dass Schwule, Lesben, Transvestite wenn sie an die Oeffentlichkeit gehen und wie ueblich auch noch „Pride-Paraden“ abhalten, ein Zeichen des Untergangs einer Kultur sind.

    Zensiert

    Falls man gleichgeschlechtliche Paare in der Kirche den Segen gibt quasi als Heirat kann ich nur sagen, die Gesellschaft und Religion, die so etwas akzeptiert ist reif zum Abtreten.

    Verfolgung allerdings und mehr, lehne ich ab.

  5. volker beck – zum tausendsten mal. wie viele texte kann man eigentlich zum immergleichen thema schreiben?

  6. Ich werde mir Mühe geben, nicht beleidigend zu werden, sondern sachlich zu bleiben…

    @#5 kosmos „Mit Recht sagt man, dass Schwule, Lesben, Transvestite wenn sie an die Oeffentlichkeit gehen und wie ueblich auch noch “Pride-Paraden” abhalten, ein Zeichen des Untergangs einer Kultur sind.“
    Wer ist „man“ und mit welchem „Recht“ ?

    „So war es in Griechenland, Rom, als die Abnormalitaet sich in den Vordergrund schob
    und man Leuten weismachen wollte, dass Perverse nun das Maass aller Dinge sind.“

    Welch profunde Unkenntnis geschichtlicher Fakten. Zudem eine völlige Ignoranz gegenüber der Tatsache, daß die „Abnormalität“ und der Aufstieg des Christentums im Römischen Reich in den gleichen Zeitraum fallen.

    „(Beispiel Wowereit)“
    Wofür? Ein Beispiel dafür, daß er selbst homosexuell ist?

    „Solange sie im Hintegrund bleiben, kein Aufhebens von ihrer Abartigkeit machen, kann man sie dulden, mehr ist nicht drin.“
    Anscheinend gingen die Werte der Aufklärung, des Humanismus, der Meinungsfreiheit und aller anderen Dinge, die hier auf PI gegen die steinzeitlichen Halbmond-Jünger verteidigt werden, vollkommen an Ihnen vorbei.

    „Falls man gleichgeschlechtliche Paare in der Kirche den Segen gibt quasi als Heirat kann ich nur sagen, die Gesellschaft und Religion, die so etwas akzeptiert ist reif zum Abtreten.

    Verfolgung allerdings und mehr, lehne ich ab.“

    Wieviele Schritt sind es denn von „Dadurch kommt es zum Untergang der Gesellschaft“ bis zur Folgerung „Untergang verhindern durch Verfolgung“?

    [Ironie an]Ich kenne Leute, die am siebenten Tag der Woche fluchen. Muß ich die gesamte Gemeinde zur öffentlichen Steinigung zusammenrufen oder reicht es, wenn ich die Betreffenden privat steinige? [Ironie aus]

  7. Wer hat denn da geprügelt, als der Beck sich in Russland aufhielt?
    Nicht nur russische Rassisten, nein, die Orks des Großmuftis von Moskau oder wie der Troll heißt haben kräftig mitgemischt. Aber wenn er von denen verprügelt wird, sieht der Beck das wahrscherinlich als sadomasochistische Bereicherung an…
    Bitte nicht alle Schwulen mit Beck und den Grünen gleichsetzen!
    Ich finde PI ist ein schwulenfreundlicher blogg und soll es auch bleiben.
    Wenn eines Tages die Musels hier in der Mehrheit sind, sind die Schwulen die ersten, welche um Leib und Leben bangen müssen, ist ja in einigen bereicherten Stadtteilen heute schon der Fall… Wenn ich Schwuler wäre würde ich

  8. rep wählen, das ist über kurz oder lang die Schwulenfreundlichste Partei.
    Wer hilft denen den gegen den schwulenklatschenden muslimischen Abschaum?
    Fatima sicher nicht, die liebt ja türkische Konflikte!

  9. #5 kosmos

    „Mit Recht sagt man, dass Schwule, Lesben, Transvestite wenn sie an die Oeffentlichkeit gehen und wie ueblich auch noch “Pride-Paraden” abhalten, ein Zeichen des Untergangs einer Kultur sind.“

    würde ich auch so sehen. Grund: das Kennzeichen für solche Paraden ist, daß es keine Tabus, keine Scham mehr gibt.Eine funktionierende Gesellschaft hingegen braucht ein gewisses Maß an kollektivem Einverständnis an Dingen wie Anstand, Manieren, Scham, einen gewissen Respekt vor dem Alter und „Respektpersonen“.
    Das Akzeptieren dessen hat nichts mit Unfreiheit zu tun Ich denke, die Menschen sind durch die ganzen Tabubrüche und „Abartigkeiten“ wie beispielsweise die Schulenparaden nicht freier geworden, sondern vor alem orientierungslos.
    Aktiv gegen Schwule vorgehen, in welcher Form auch immer (Beispiel siehe oben), ist die Abartigkeit am anderen Ende der Skala.
    Also: sexuelle Abartigkeiten sind oK, solange sie keinen stören und Kinder außen vor sind. Die völlige Gleichstellung mit der kindererzeugenden heterosexuellen Ehe (auf allen Ebenen) sowie das Paradieren sind Ausdruck einer völlig mißverstandenen „Toleranz“.

  10. @#5 kosmos

    So war es in Griechenland, Rom, als die Abnormalitaet sich in den Vordergrund schob und man Leuten weismachen wollte, dass Perverse nun das Maass aller Dinge sind. (Beispiel Wowereit)

    In deiner Aufzaehlung hast du Sodom vergessen. Ein Glueck, dass sich wenigstens die Kirche gegen Homosexualitaet und den Untergang des Abendlandes staemmt. Die zelebrieren ihre Homosexualitaet und Kindesmissbrauch gottgefaellig im Verborgenenen. Es wird Zeit, dass Gott wieder Feuer vom Himmel schickt, um die Frevler zu vernichten und nur Recht Schaffende wie Tochterfi**er Lot verschont.

    Frag dich mal, ob du im Herzen nicht vielleicht doch ein Moslem bist?

  11. @ uschi:

    reps wählen? dort, wo rechte parteien in deutschland was zu sagen haben, zeichnen sie sich vor allem durch eins aus: faulheit, faulheit, faulheit! nennen sie mir eine politische maßnahmen, die ein rep oder npd`ler mal gut hinbekommen hätte…

  12. #12 Uschi aus Lichtenberg

    „Wenn eines Tages die Musels hier in der Mehrheit sind, sind die Schwulen die ersten, welche um Leib und Leben bangen müssen“

    Das denke ich auch. Ich bin persönich ein Schwulenfreund, möchte das PI Schwulenfreundlich bleibt und wünschte mir, daß bei PI auch ein paar Schwulen/Lesbenverbände oder Persönlichkeiten mitmachen.
    Es geht bei PI mittlerweile hauptsächlich um unsere mittlerweile stark beschädigten Menschenrechte! Da Recht auf sexuelle Selbstbestimmung (was, wann, wie, mit wem etc.) gehört da unbedingt dazu!

  13. @#10 liberaledrecksau
    Sorry, aber es stimmt schon, was kosmos sagt. Es ist widerlich und abstoßend.
    Es gibt diverse Spielarten von Sexualität. Manche sind Schwul, andere gehen zur Domina und ich will gar nicht wissen, was für abartige Spielchen es noch gibt.
    Und es ist mir ziemlich egal, wer was gerne macht. Aber muss man das gleich zur Schau stellen.
    Das ist keine Frage von Toleranz sondern von Anstand. Klar ist es erlaubt, in einer Liberalen Demokratie ist so ziemlich alles Erlaubt, was andere nicht direkt schädigt.
    Im Übrigen ist es auch erlaubt, gewisse dinge abzulehnen. Man muss sie akzeptieren, aber nicht mögen und ich mag Schwule definitiv nicht.
    Ich meine kuckt sie euch an. Diese (Ok dann greife ich dieses Stichwort auch auf) “Pride-Paraden” sind nur wirklich das letzte. Ich bin pervers und stolz drauf, klasse, als nächstes ziehen dann alle durch die Straßen, die keinen Schulabschluss geschafft haben. Dumm wie Brot und Stolz drauf.
    Leute bitte, nur weil es erlaubt ist, muss man es noch lange nicht tun. Manche Leute scheinen wirklich keinen Anstand mehr zu haben. Und ja, Mangel an Anstand, Respekt und Moral haben noch bei jeder Gesellschaft den Untergang eingeleitet, auch bei den Römern.
    Im übrigen geben sie sich ja auch komplett der Lächerlichkeit Preis. Vor solchen Leuten hat doch niemand Respekt(und das betrifft natürlich nicht nur Schwule, sondern auch unsere Kulturbereicherer oder die Antifa, die sich ja auch gerne daneben benehmen, und vor allem nicht alle Schwulen, denn es gibt viele, die ihre Sexualität auch ganz normal leben ohne sich wie ein Hofnarr zu benehmen).

  14. Danke PI, dass ihr recht regelmäßig das Thema „Homosexualität“ aufgreift.

    Mir persönlich ist es wichtig darauf hinzuweisen, das Herr Beck weder mich noch den Großteil der Homosexuellen in irgendeinerweise vertritt. Er wurde weder gewählt noch gewünscht. Und den Homosexuellen Archetyp gibt es auch nicht. Leute, die an bestimmten Plätzen ‚cruisen‘ (anonymen Sex haben) gehen sind mir genauso zuwider wie diejenigen die zu Prostituierten oder in den Swingerclub gehen. *schüttel*

    Leider wird die Mehrheit der Homosexuellen, die mit ihrem Partner einfach nur in Frieden leben wollen, fast völlig übersehen. Und die MSM fördern dieses Zerrbild noch, weil irgendwelche Egomanen und Exzentriker eben interessanter sind.

    Und was die Pride-Paraden, die in Deutschland immernoch CSD heißen angeht, so sind die nicht schlimmer als was bei Loveparade und Co stattfindet. Im Gegenteil immerhin gibt es noch eine wirkliche politische Aussage… ob man die nun teilt ist ein anderes Thema.

    #10 Danke undZustimmung.

    #5 Hmmm, also bei CSD und Co wird nach meiner Erinnerung nicht zu Haß, nicht zu Intoleranz oder Gewalt aufgerufen, wer es nicht mag kann weggucken. Mach ich auch. Im übrigen halte ich keine Parade ab jedes Mal wenn ich aus dem Haus in die Öffentlichkeit gehe…oder doch? Aber sie bemerken es nicht einmal…
    Geschichte scheint auch nicht ihre Stärke zu sein. Homosexualität zwischen zwei erwachsenen Partnern die sich zu ihrer Beziehung bekennen wurde in Griechenland ebenso wenig toleriert wie im alten Rom.
    Das die Oberschicht eine gewisse Narrenfreiheit hatte trifft allerdings auf viele Lebenbereiche zu und auch auf alle Kulturen und Zeiten. Des Weiteren empfehle ich ihnen dringend Lektüre von Historikern zum Untergang des römischen Reiches. Monokausales Geschwurbel der weitesgehend verworfenen Dekadenztheorie wird von diesen widerlegt.

    Zu Wowereit: nach ihrer Logik müssten alle Frauen schleunigst lesbisch werden wenn man die Schandtaten der heterosexuellen Claudia Roth sieht, hört und ließt…. ?(
    Am Ende werden sie deutlich… bei ihnen gibt es höchstens Dhimmistatus für Homosexuelle. Was ein Fortschritt…

  15. So, habe mich auch mal regestriert.

    Dass jeder über Schwule (warum reden mache schlecht über schwule, aber nicht über lesben, mann kann es erraten *g*) anders denkt mag sein.

    Für mich ist es Übergestrig zu glauben dass wegen Moralverlust eine Kultur untergeht. Gehört denke ich mal zu den Kalibern die vor langer Zeit mal dachten der Himmel könnte einsürzen.

    Aber schwule sind ein tolles Beispiel dafür dass jeder xte Mensch eine Minderheit unterdrücken würde wenn er die Macht dazu hätte. Fällt mir vor allem bei älteren Herrschaften und/oder Christen hier oder bei gruene-pest auf, alle für Meinungsfreiheit und beschweren sich dass Linke/Nazis dies beschneiden wollen, aber gleichzeitig darauf pochen Leute die nicht in ihr Weltbild passen dahin zu drängen wo die Sonne nicht mehr scheint.

    Ist glaub ich auch ein Faktor warum Deutschland so toll voran kommt^^

  16. Wenn ich hier einige Kommentare lese, könnte ich das kotzen bekommen. Noch nie auf einem CSD gewesen und sich alles „Wissen“ über schwule und lesben aus der bildzeitung holen und sich dann anmassen ein urteil zu bilden a la „solange sie die schnauze halten isses ja gut“
    wir sind so viel mehr als nur der CSD! Wir sind:
    Alfred Biloek
    Hape Kerkeling
    Ole van Beust
    Guido Westerwelle
    Ulrike Folkerts
    Pim Fortuyn
    Jean Genet
    Gustaf Gründgens
    Klaus Mann
    Martina Navratilova
    Oscar Wilde
    Maren Kroymann
    Werner Veigel
    Wilhelm Wieben
    Dirk Bach
    Richard Chamberlain
    Thomas Herrmann
    Jean Cocteau
    H.C. Andersen
    Gore Vidal
    Patrick Lindner
    Robert Mappelthorpe
    Yves Saint Laurent
    Gianni Versace

    ….und das ist nur ein verschwindend kleiner teil. DAS sind schwule und lesben und keine parade, die einmal im jahr für ein paar stunden stattfindet und an der weniger illegitime kinder gezeugt werden als bei jedem karneval am rhein.

  17. Seufz…
    Die Griechen wurden von den Römern besetzt – ich sehe keinen vernünftigen Zusammenhang mit der Knabenliebe der Griechen. Alexanders Reich zerfiel – hatte nichts mit überdehnten Versorgungswegen, schlecht institutionalisierter Herrschaft, ungeklärter Nachfolge zu tun, sondern damit, daß Alexander den braunen Seestern jagte? Die Römer haben sich nicht durch überforderte Verwaltung, Bleirohre in den Wohnungen der Elite, gelähmte Regierungen, Völkerwanderungen etc. aufgelöst, sondern durch Paraden geschminkter Männer? etc.etc. Mal dem Geschichtslehrer zuhören, anstatt herumzuhegeln.
    Desweiteren war es in Griechenland ein Zeichen von Anstand und Moral, einen Heranwachsenden auch sexuell zu unterweisen. Es wäre damals so unanständig gewesen, dies zu unterlassen, wie heute ein Kind auf der Straße auszusetzen. Unsere Moral, unser Anstand ist eben das: nämlich unseres. Die zugrundeliegenden Werte unterliegen einem steten leisen Wandel, die Probleme entstehen dann, wenn ein Wert durch seine Veränderung nicht mehr stabilisierend (oder gar vorantreibend) wirkt, sondern zersetzend hin zu subkomplexeren Einheiten. Ein ständiges Spiel von Versuch und Irrtum. Nur ein Narr bleibt da stehen, wo man ihn hinstellt. Und nur ein Narr zerstört etwas, daß funktioniert (vgl. Konservativer/Progressiver in extremis).
    Es sei jedem überlassen, Gay-Parades für abstoßend zu halten. Dennoch haben diese das gleiche Recht wie Karnickelzüchtervereine, sich zu präsentieren.

  18. @#34 migrant (30. Okt 2007 06:41)

    Nur, daß unter dem Deckmantel des “Schutzes” einer ständig, penetrant wiederkehrend laut auf sich aufmerksam machenden Minderheit die Mehrheit ruiniert wird.

    Wie ruinieren die denn die Mehrheit?

    Mögen die Homosexuellen ihre Neigungen frei ausleben -aber warum the hell müssen sie in übersteigerter Wichtigtuerei ständig und immer wieder alle anderen damit belästigen und nerven?

    Na wenn 5% die anderen 95% ruinieren koennen, dann handelt es sich doch nicht um uebersteigerte Wichtigtuerei. Dann ist sie sogar sehr angebracht.

    You can’t have your cake and eat it too

    #37 ismir_schlecht

    Wenn ich zB Georg Uecker sehen wollte, würde ich mir die Lindenstraße anschauen, ich muss ihn nicht fast nackt auf so einem Wagen rumhampeln sehen.

    Stoert dich der Anblick oder fuerchtest du, dass dies die Dreharbeiten der Lindenstrasse gefaehrdet? Fuer beides gibt es Abhilfe: Einfach nicht hinschauen oder die Lindenstrasse per DVD ins eigene Wohnzimmer holen

    http://www.amazon.de/Die-Lindenstra%C3%9Fe-komplette-209-260-Limited/dp/B000VBIGXQ/ref=pd_bbs_sr_1/302-9341170-7640857?ie=UTF8&s=dvd&qid=1193729063&sr=8-1

  19. Jeder Mensch hat das Recht auf eigene sexuelle Orientierung, solange er/sie nicht andere damit beeinträchtigt. Wir hatten kürzlich in unserer Kirche eine Schwulentrauung. Die Pfarrerin hat das sehr sensibel gemacht und zwei junge Männer haben Gottes Segen und die guten Wünsche der Gemeinde für ihren weiteren Lebensweg bekommen.
    Und so soll’s auch sein!
    Punkt!

  20. Ätzend, was man hier teilweise lesen muss. Das ist wahrscheinlich eine direkte Folge unserer „christlichen Werte„!? Die Schwulenhasser dieses Forums sind wohl die besonders bibeltreuen Christen. Willkommen im 14.Jahrhundert!

    Von mir aus könnten 99% der Männer schwul sein und täglich mit einer Feder im A*** durch die Straße hüpfen. Jeder Schwule ist ein Konkurrent weniger, wenn es um die Verteilung der hübschesten Mädels geht.

    Was mir auch auffällt, ist, dass die Schwulen oftmals sehr liebe, nette Menschen sind. Ich denke nicht, dass ihr euch jemals vor Schwulengangs fürchten müsst. Wenn ihr mal totgeschlagen werdet, dann mit hoher Wahrscheinlichkeit von verklemmten, heterosexuellen Typen. Gewalttätig sind sie nicht, die Schwulen, also mag ich die Jungs, egal, was sie sonst so treiben.

  21. # 42 DerIraner

    „Wie ruinieren die denn die Mehrheit?“

    Immerhin hat es eine kleine Gruppe gut organisierter und aggressiv auftretender homosexueller Frauen in den letzten Jahrzehnten geschafft, ein völlig neues Rollenideal für die überwiegende Mehrheit der heterosexuellen Frauen zu installieren.
    Wenig überraschend ging das mit einer pauschalisierenden Abwertung alles Männlichen einher.
    Wenn jemand seine Misere auf diese Art und Weise ausagiert, ist das schon etwas bedenklich.

  22. Wie bescheuert ist das denn, den Verfall einer Kultur mit Homosexualität in Verbindung zu bringen?
    Das hat was von Ahmadinedschad, der meint, es gebe im Iran keine Schwulen.
    Homosexuelle gibt es in jeder Gesellschaft, hat es immer gegeben, es ist in der Tat etwas Menschliches.
    Ich habe echt keine Lust mich auf muslimisches Niveau herabzubegeben und den Wert eines Menschen nur nach der Fertilität zu bemessen, an alle, die hier von Staatsvolk faseln!
    Homosexuellen umfassende Rechte einzuräumen ist der menschliche und ehrliche Weg, was in den islamischen Staaten geschieht der menschnfeindliche und verlogene.
    Als schwul gilt bei den Musels nur wer hinhält.
    In SAUdi- Arabien steht auf Homosexualität die Todesstrafe.
    Was aber machen die reicheren SAUdis? Lassen sich ihre Stricher aus Afrika einfliegen!
    Im Iran gibt es keine Prostituierten. Warum nicht?
    Wer eine Hure will, lässt sich übers Wochenende von einem Imam mit dieser verheiraten- und mit der Ehefrau kann Mann ja anstellen was er will. Und wer als Mann für Männer schwärmt, muss sich, so er am Leben bleiben will, eioner Geschlechtsumwandlung unterziehen, was dort saatlich finanziert wird! Krank!
    Kann sich also jeder von euch entscheiden, in was für einer Welter leben möchte.
    Was mich an einigen schwulen Politikern stört ist das selbe wie an vielen Heteros: dieser Partyegoismus.
    Dass sich Wowereit auf Parties rumtreibt (ist doch eggal ob auf Schwulenparties oder sonstigen, für mich ist Party langsam ein Unwort), statt Regierungsverantwortung zu übernehmen, dass Becks Schwulenpolitik verlogen, da islamophil ist, stört mich, aber was sie im Bett machen hat niemánden zu interessieren!

  23. #16 freewomenlover69 (29. Okt 2007 23:53)

    das Kennzeichen für solche Paraden ist, daß es keine Tabus, keine Scham mehr gibt.

    Im Gegenteil, gerade die Paraden sind ein Beweis für Tabus und Scham. Andernfalls wären sie nämlich nicht nur überflüssig, sondern es käme überhaupt niemand auf die Idee sie abzuhalten.

    Beispielsweise unterliegt in unserer Gesellschaft der Genuß von Tee keinem Tabu. Deshalb schämt sich auch keiner dafür, daß er Tee mag und ihn häufig trinkt. Niemals würde es den Tee-Trinkern einfallen, eine Tee-Parade zu veranstalten, bei der sie ihren Lebensstil demonstrieren, Toleranz fordern und sich gegen alle Diskriminierungen seitens der Tee-abstinenten Bevölkerungsmehrheit wenden.

    Die Schwulen sind gesellschaftlich noch nicht in dem Maße akzeptiert wie die Tee-Trinker. Und deshalb gibt es die Paraden.

  24. #45 ratloser

    Aha, die Schwulen und Lesben sind Schuld. Wie kommt es dann, dass in allen industrialisierten oder sich industrialisierenden Laendern die Frauen neue Rollen uebernehmen und weniger Kinder kriegen?

    Beispiele sind Japan, China, Suedkorea usw. Nicht unbedingt Laender die fuer eine homosexuelle Propaganda bekannt sind.

    Vielmehr ist das halt der normale Lauf der Dinge. Wenn sich die islamische Welt auch mehr mit der Produktion von wirtschaftlichem Erfolg und weniger mit dem Koran beschaeftigen wuerde, dann waere das da nicht anders.

    Lasst doch die Schwulen und Lesben einfach in Frieden.

    Ausserdem, wenn man den SPon-Artikel aufmerksam liest, dann sieht man, dass diese ach so maennlichen Tuerken haeufig latent bisexuell sind. Sie machen sexuell mit Maennern herum, aber wehe einer sagt sie sind Schwul. Ne, dann lieber das nette Schwulenpaerchen von nebenan.

  25. @ratloser- genau das meine ich: die frauen von denen du sprichst haben für eine völlig berechtigte sache gekämpft- GLEICHBERECHTIGUNG.
    das dies mittlerweile völlig schräge formen annimmt, ist nicht der fehler der „aggressiv auftretenden homosexuellen Frauen“, sondern liegt in der tatsache begründet, dass andere diese form der auseinandersetzung ignorieren oder sich selbst ihrer werte nicht sicher sind.
    die „kampflesben“ haben teilweise sehr ehrenwerte ziele- allerdings sind sie in wertvorstellungen und weltbild, sagen wir mal ääh, leicht verwirrt. oft haben sie gewalt-u.mißbrauchserfahrungen hinter sich gebracht und versuchen nun die welt zu „verbessern“. für die ist das ein befreiungsschlag- hochemotional. trotzdem war und ist es wichtig, dass es sie gab/gibt.
    wenn man(n) ihnen klare/faire positionen gegenüberstellt wird schnell klar, dass die meisten nur heiße luft produzieren.

  26. Immerhin hat es eine kleine Gruppe gut organisierter und aggressiv auftretender homosexueller Frauen in den letzten Jahrzehnten geschafft, ein völlig neues Rollenideal für die überwiegende Mehrheit der heterosexuellen Frauen zu installieren.

    Ach, dann sind also die Lesben daran „Schuld“, dass die Frauen heute ein selbstbestimmteres Leben als noch vor 30 Jahren führen können. So was aber auch! Ich dachte, es wäre der enorm gestiegene wirtschaftliche Wohlstand in den letzten Jahrzehnten, der die Frauen aus ihrer Abhängigkeit vom Ehemann befreit hat. So kann man sich täuschen.

    Freks Haushaltstipp der Woche:
    Wer die alten Zeiten zurück haben möchte, kann sich eine Frau aus Südostasien per Katalog bestellen. Fritz im Glück: das Auto geleast, die Frau gekauft!

  27. DerIraner hat ja eigentlich recht. Mir persönlich ist es egal was jemand in seinem Bett treibt, oder mit wem er es treibt (solange die ivolvierten Parteien freiwillig dabei sind und es sich nicht um Minderjährige handelt) Rom und Griechenland gingen nicht unter, nur weil ein paar „Perverse“ dabei waren. Das hat wohl andere, viel logischere Gründe (z.b., dass Rom überbläht war, zu gross, zu bürokratisch, dass Griechenland sich nicht anpassen konnte und militärisch komplett veraltet war (griechische Phalanx gegen römische Manipel), etc)

    Oder nehmen wir meine Heimat. Gute Beispiel. Viele alte Traktate über Bushido (nicht alle) sprechen von der Frau als „Wesen absoluter Nichtigkeit und Unwichtigkeit“, in das wahre Liebe nur die Liebe zwischen Männern sein kann. Nun könnte man sagen: „Ja, und was wurde aus dem feudalen Japan? Es ging unter.“

    Sicherlich, aber die Gründe dafür waren wohl kaum irgendwelche homosexuellen Spielerein der Shogune. Dieser Untergang fand seine Ursache in einer verfehlte Politik, einer wachsenden Unzufriedenheit alter Gegner (und deren eventuelle offene Auflehnung). So wurde der letzte Tokugawa Shogun von anderen Samurai gestürtzt (mit Duldung des Kaisers). Und diese Samurai waren eben NICHT wütend auf irgendwelche „perversen“ Sexspielchen oder seltsamen moralischen Verfall. Nein. Diese Samurai kamen aus Familian und Lehen die schon bei Sekigahara gegen die Tokugawa kämpften. Es waren also alte Feinde die noch eine offene Rechnung mit den Tokugawa hatten. Hinzu kommt noch der zögerliche Umgang der Regierung mit den westlichen Mächten.

    Tja, und was geschah dann? Eine Öffnung des Landes in Richtung Westen. Die grosse, glohrreiche Meiji Restauration… Die dem japanischen Volk gar nichts gebracht hat. Die niederrangige Samurai verarmen liess. Die Bauern noch ärmer machte. Die die Chance vertat echte Bürgerrechte einzuführen und so vielen westlichen Ländern vorraus zu sein (stattdessen wurde der Kaiser eine Art Vater Figur für alle Japaner, Bürgerrechte gab es nicht, oder nur im Ramen der Gesetze -welche schnell angepasst wurden und zu einem totalitären Militärregime führten-, die Presse wurde massiv zensuriert, Bürgerrechtsbewegungen mit Waffengewalt unterdrückt (nein, nicht die Satsuma Rebellion, diese war nur der Versuch eines notorischen Kriegstreibers den Kaiser in die Knie zu zwingen um Korea anzugreifen; ich spreche von Bürgerrechtsbewegungen die vom Volk ausgingen)). Und die, im Endeffekt durch den vom Westen importierten Nationalismus und Extremismus (Expansion in Richtung Asien wird erst durch die Meiji Regierung politisches Programm), dazu führte dass 66 unserer Städte mit Brandbomben verwüstet und 2 weitere mit Atombomben beinahe ausgelöscht wurden.

    Oder, der Shogun Tokugawa Tsunayoshi ist auch heute noch unbeliebt und wird Hunde Shogun genannt (sogar in etwaigen Fernsehserien oder Filmen ist Tsunayoshi IMMER der Böse, sogar Oda Nobunaga kommt besser weg als er). Das liegt nicht an seinen homosexuellen Neigungen sondern an seiner Unfähigkeit als Herrscher. Und die Geschichte der 47 Ronin war während der Edo Periode warum so beliebt? Nicht weil es eine grossartige Geschichte über Treue oder die Tugenden der Samurai ist (ist sie nicht, es gab mehr als 300 Lehensmänner, aber nur 47 -eigentlich nur 46- zogen loss, nach einem Jahr- um Kira zu töten). Nein. Die Geschichte war so populär und erfolgreich, weil sich die 47 gegen Tsunayoshi auflehnten und seine Befehle missachteten.

    Tja, kurz gesagt… Vom Untergang der Kultur zu sprechen nur weil ein paar Schwule und Lesben auf den Strassen paradieren… Es gibt wenig, was dümmer ist.

  28. Da ja ca. 10% aller muselmanischen Männer schwul sind, steht denen noch ein böses Erwache bevor. Lange ist so etwas auch in deren Gesellschaft nicht tragbar.

  29. @ 27 cobold 67

    Sie haben recht; was die lange Liste von Homosexuellen anbelangt, so könnte man sich noch viele große Namen hinzufügen.

    Allerdings stimmt die überwiegende Mehrheit der PI-Leser mit Ihnen überein. Wichtigtuer, die meinen, sie müßten Homosexualität in den Dreck ziehen, gibt es leider zu viele.

  30. Rechte Parteien sind super, immer was los, familienfreundlich, Hüpfburgen für die Kinder, überall Hoffnung und Aufbruch zu neuen Ufern.

    http://www.youtube.com/watch?v=lPjiLm6_Z0w

    Ein schönes Beispiel für deutschen Schmuddljournalismus den Du hier bringst:

    Die NPD soll und muss man natürlich kritisch hinterfragen, wie alle anderen Parteien auch. Die Art wie es aber die NPD hier macht ist einfach peinlich und ekelerregend.

    Ich habe auch schon viele Politiker anderer Parteien gesehen die einen Seitenscheitel trugen: Würde diese ekelhafte Transe aus deinem Beitrag sich wohl auch trauen bei einem SPD Politiker den Spruch zu bringen:
    „Ihre Frisur erinnert mich an Hitler“?

    Ähnlich dieser Beitrag:
    http://www.youtube.com/watch?v=ylGvo5K0nQk

    Der gleiche Sender würde einen riesigen Skandal daraus machen wenn Rollstuhlfahrern durch Schikanen der Zugang zu öffentlichen Gebäuden verwehrt werden würde: Zu Recht!

    Nur im NPD-Fall wird das natürlich ins lächerliche gezogen: Ein Rollstuhlfahrer der die NPD besuchen will ist natürlich kein guter Behinderter, der fällt nicht unters ADG!

    Ich bin sicher kein NPD Fan, der Umgang mit dieser Partei zeigt mir aber sehr gut wer die wahren Nachfolger von Hitlers Schergen sind!

  31. @ 21 Andy (und andere)

    Homosexualität als „perverse Spielart“ zu bezeichnen, ist dreist und menschenverachtend. Homosexualität ist biologisch genauso „normal“ wie Heterosexualität. Wenn Schwule in der Kirche heiraten wollen, dann ist das nicht mein Bier.

  32. ach pmziegler- WAS hat DAS denn nun mit dem thema zu tun? merke- du sollst nicht verallgemeinern…
    p.s. neee- die NPD muß man nicht hinterfragen- (wozu auch?) man muß sie nur kurz anschauen, dann sollte jedem rational denkenden menschen schon alles klar sein.

  33. @ 58

    Es stimmt, daß die feigen Medien sich bei der NPD Dinge herausnehmen, die sie sich bei anderen nicht wagen würden.

    TROTZDEM: Die NPD sieht im 8. Mai 1945 einen Tag der „Niederlage“. Das sollte zu denken geben.

  34. Allerdings stimmt die überwiegende Mehrheit der PI-Leser mit Ihnen überein. Wichtigtuer, die meinen, sie müßten Homosexualität in den Dreck ziehen, gibt es leider zu viele.

    Was heisst denn hier in den Dreck ziehen?
    Durch Homosexualität stirbt die Menschheit aus. Homosexualität ist eine sexuelle Abart.

    Warum sollte man das auch noch staatlich fördern und so einen Quatsch verbreiten wie „schwulenfreundlischer Blog“?

    Das eine Abneigung gegen Schwulsein nicht gleichbedeutend ist mit Verfolgung sollte wohl eigentlich jedem klar sein!

    Sehr viele die hier bei PI Kommentare schreiben sind schon sehr blauäugig:

    Warum glaubt ihr denn ist der Islam so erfolgreich? – Als Christ isolierst Du dich total wenn Du kritisch dem ganzen Schwulenhype entgegenstellst. Im Islam ist das anders.

    Wer seine eigenen Werte derart verschachert wie die Europäer es tun, der hat es wahrscheinlich wirklich nicht besser verdient als vom Islam überrollt zu werden.

  35. @moench- „biologisch genauso normal“- siehste jetzt weißte warum manche leut biologie/ wissenschaft so vehement ablehnen…

  36. Und das türkische Gesundheitsministerium will der türkischen Öffentlichkeit in seinen Informationsbroschüren zu einer AIDS-Aufklärungskampagne weismachen, die Krankheit sei ausschließlich unter Schwulen verbreitet.

    Nicht ausschliesslich, aber zu einer sehr sehr grossen Prozentzahl.

    Das sind Fakten. Wer das leugnet macht sich lächerlich. Die tatsache wrum dass so ist liegt ja auch auf der hand.

  37. @ 62 pmziegler

    Was machen Sie hier? Wartet nicht der NPD-Blog auf Sie?

    Durch Homosexualität stirbt die Menschheit aus? Warum ist sie dann noch nicht ausgestorben, sondern wächst unvermindert weiter, Sie geistreicher Zeitgenosse? Homosexualität hat es immer gegeben und wird es immer geben, und das ist ganz „normal“ und keine „Perversion“.

    Für Homosexualität einzutreten, heißt also für Sie, Werte zu verschachern? Welche „Werte“ Sie da im Blick haben, möchte hier niemand so genau wissen.

  38. @ 63 holgerdanske

    Richtig. Unter Muslimen gibt es „wissenschaftliche“ Zeitungsartikel, in denen man lesen kann, daß Juden Menschenblut zum Leben brauchen. Und in Deutschland erzählen uns die Hanswürste von der Ahmadiya, daß man durch Verzehr von Schweinefleisch homosexuell wird. Islam und Wissenschaft verhalten sich zueinander wie Feuer und Wasser. Bringt man beides zusammen, wird eines vernichtet.

  39. @pmziegler- „Homosexualität ist eine sexuelle Abart“ FALSCH!
    wie der moensch schon schrieb ist homosexualität biologisch NORMAL.
    gibts auch im tierreich- wie man damit umgeht ist ne andere sache- aber aussterben werden wir deshalb noch lange nicht…

  40. TROTZDEM: Die NPD sieht im 8. Mai 1945 einen Tag der “Niederlage”. Das sollte zu denken geben.

    Ist eine Meinung die akzeptiert werden muss und nicht vollkommen falsch.

    Die andere Sichtweise ist ja die dass der 8. Mai ein Tag der Befreiung war. Eigentlich ein Affront allen Menschen in der Ostzone und den Gebieten die sich Russland, Tschechien oder Polen einverleibt haben.

    Aber das juckt niemanden.

  41. wie der moensch schon schrieb ist homosexualität biologisch NORMAL.
    gibts auch im tierreich- wie man damit umgeht ist ne andere sache- aber aussterben werden wir deshalb noch lange nicht…

    Puh, ein furchtbarer Quatsch der von der Schwulen – Lobby andauern wiederholt wird.

    Ich weiss, es gibt natürlich in der Natur auch übersinnliche Kräfte, Steine die Heilkräfte besitzen, Zeitreisen, Besuche von Ausserirdischen usw…

  42. @ 68 pmziegler

    Die NPD schert sich erst recht nicht um die Opfer der Sowjets, wenn es nicht grade in die Partei-Propaganda geht. Wenn ich vom 8. Mai spreche, so meine ich natürlich, daß Deutschland vom Nazi-Regime befreit wurde. Daß Indochina weiterhin französische Kolonie blieb, ist dann eine andere Geschichte.

    Für die NPD ist der 8. Mai eine Niederlage, weil ihr geliebter Führer nicht mehr Strategiespiele mit echten Panzereinheiten spielen konnte. Echt traurig…

  43. omannomann- wird ja immer besser. die AIDS legende. ma kurz nachdenken: wodurch wird AIDS verbreitet? UNGESCHÜTZTER verkehr- und viele wechselnde partner- na klingelts?
    ist den viren total egal über wen sie sich verbreiten- wer kämpft mit der höchsten aidsrate- AFRIKA richtig! sind die dort alle schwul oder was?
    ziegelchen deine comments ist echt unter BILD-niveau.

  44. @ 69 pmziegler

    Nicht nur Juden, auch Schwule haben jetzt ’ne Lobby. Geil! Und pmziegler recherchiert undercover und liefert heiße Insider-Informationen aus dem Reich des CSD! Die erste Lüge, die pmziegler am Dienstagvormittag aufdeckt, betrifft die Biologie: Es gibt auch schwule Albatrosse? Alles Quatsch, sagt pmziegler; und beweist wieder einmal, wieso er Deutschlands wichtigster Reporter ist!

  45. #62 pmziegler

    Durch Homosexualität stirbt die Menschheit aus.

    Wie ich sehe, ist die wissenschaftliche Beschäftigung mit Reproduktionsbiologie nicht deine Sache. So wisse: Die Fortpflanzungsrate der Schwulen ist genau gleich groß wie jene der Heterosexuellen. Ihr Anteil (etwa 6 Pronzent der Bevölkerung) befindet sich im evolutions-stabilen biologischen Gleichgewicht.

    Homosexualität ist eine sexuelle Abart.

    Sie ist eine Variante, die eine evolutionäre Nische besetzt.

    Ich rate dir, dich über das Thema schlau zu machen. Für Anfänger kann ich das Buch „Sperm Wars. The Science of Sex“ (gibt es angeblich auch auf Deutsch) von Robin Baker empfehlen.

  46. @ziegelchen- o.k. jetzt ist alles klar: keine ahnung aber groß rumtönen. wissenschaft ist nicht dein ding, eh? zu kompliziert, eh? vielleicht solltest du dich mal mit den neueren forschungen zum thema beschäftigen. notfalls vorlesen lassen…

  47. @ 62 pmziegler

    Was machen Sie hier? Wartet nicht der NPD-Blog auf Sie?

    Typisch kindisches verhalten.
    Selbst wenn ich NPD-Blogger (oder von mir aus auch Schwulenblogger, Mauermörderblogger, Naturgesetzteleugnerblogger, Klimahysterikerblogger oder was auch immer Blogger) wäre:

    Hast Du ein Problem damit wenn Menschen eine Meinung haben die von deiner eigenen abweicht? Falls ja, Du wärest wirklich ein prima Nazi geworden 😉

    Du findest Schwulsein Klasse und unterstützenswert, ich finde es eher destruktiv, (lehne aber natürlich eine Verfolgung ab). Wo ist dein Problem?

  48. @ 76 pmziegler

    Mich zu duzen, habe ich Ihnen nicht erlaubt.

    Im übrigen habe ich alles Notwendige zu Ihrer „Meinung“ gesagt. Sie lehnen die Verfolgung Homosexueller ab? Na, das ist doch großzügig von Ihnen.

  49. o.k. jetzt ist alles klar: keine ahnung aber groß rumtönen. wissenschaft ist nicht dein ding, eh? zu kompliziert, eh?

    Tut mir leid, gegen einen Biologen der im Fachgebiet „Homosexualität in Brehms Tierwelt“ forscht seh ich natürlich alt aus. 😀

    Mach Dich nicht lächerlich: Bringe mir einfach mal bis nächster Woche zwei Schwule Tiere vorbei die es vor meinen Augen treiben und dann können wir weiterreden Du Traumtänzer.

  50. @ziegelchen:das problem ist das du die wahrheit beugst und ins blaue hinein bullshit behauptest. wissenschaft? -firlefanz ich weiß es besser… so in dem stil- ARM!
    ansonsten hast du natürlich das recht homosexualität abzulehnen. aber behaupte nichts von dem du keine ahnung hast, das ist nur peinlich.

  51. #44 Frek Wentist

    Jeder Schwule ist ein Konkurrent weniger, wenn es um die Verteilung der hübschesten Mädels geht.

    🙂 Leider nur eine Milchmaedchen-Rechnung. Auf jeden Schwulen kommt wahrscheinlich eine Lesbe. Schlimmer ist noch, dass man gegen Schwule als normaler Mann im Kampf um huebsche Frauen nicht ankommt. Die sind kultiviert, hygienischer und besser gekleidet. Ein Glueck fuer uns, dass Retrosexualitaet wieder etwas hoeher im Kurs steht. Ich war schon kurz davor, meine Keule auf ebay zu verscherbeln.

    @#55 DefensorGermaniae (30. Okt 2007 09:19)

    Da ja ca. 10% aller muselmanischen Männer schwul sind, steht denen noch ein böses Erwache bevor. Lange ist so etwas auch in deren Gesellschaft nicht tragbar.

    10% Schwule und 50% Frauen. D.h., dass 55% der Weltbevoelkerung ein sehr persoenliches Anliegen gegen islamische Herrrschaft haben sollten.

    Selbst, wenn die verbleibenden Maenner zu 100% patriachaliche Machos sein sollten, dann haben sie berechtigte Interessen gegen eine islamische Herrschaft, weil auch

    Fussball
    Gleucksspiel
    Sportwetten
    Bier
    Prostitution
    Drogen
    etc

    unislamisch sind. Ich waere dafuer, dass man eifrigen Moslems selektiv den Zugang zu Bordellen und Oddset fuer ein Jahr lang verwehrt.

    Ich fordere „kein Puff fuer Tuerken“, „keine Vaseline fuer Priester“ und „keine Kredite des Finanzjudentums fuer NPDler“, damit sie endlich als gute Beispiele voran gehen koennen.

  52. ne,ne ziegelchen- wiederlege du einfach nur mal die forschungen auf diesem gebiet- die du offensichtlich eh nicht kennst. dann können wir weiterreden. so long! ich muß jetzt zur arbeit.
    lern denken- dann können wir weiterstreiten.

  53. @holger

    Mal ne Frage: Bist Du schwul?
    Anders kann ich mir deine hysterischen Beiträge nicht erklären.

    Tut mir leid dass Du und deine Leidensgenossen auf „Reproduktionsbiologie“ angewiesen seid, meine Sache ist das nicht, hast recht.

    Da Du ja ausserdem hier den grossen Biologen markierst: Wird die Reproduktionsbiologie jetzt auch in der durch und durch schwulen Tierwelt angewandt oder verbietet sich soetwas durch das Tierschutzgesetz???

  54. @ 83 ziegelchen

    „Hysterisch“ sind Ihre Beiträge. Wie Sie sich gegen Homosexualität ins Zeug werfen… Bekommen Sie dafür einen Orden von der NPD? Oder werden Sie zum begehrten Interviewpartner des Muslim Marktes?

    Schreiben Sie letzterem mal. Die freuen sich auf ihresgleichen…

  55. #77 pmziegler

    Mach Dich nicht lächerlich: Bringe mir einfach mal bis nächster Woche zwei Schwule Tiere vorbei die es vor meinen Augen treiben und dann können wir weiterreden

    Die Tiere kriege ich einfach nicht durchs Netz-Kabel 🙂

    Aber einen
    Link habe ich für dich.

    Falls er nicht funktioniert: Artikel „Homosexuality in animals“ in der englischen Wikipedia.

  56. Also die Keule wirkt auch unter PI – Lesern, gegen Schwule – sind Sie von der NPD?

    Da war sie wieder die Nazikeule.

  57. ne,ne ziegelchen- wiederlege du einfach nur mal die forschungen auf diesem gebiet- die du offensichtlich eh nicht kennst. dann können wir weiterreden. so long! ich muß jetzt zur arbeit.

    Ja, bitte zeige mir diese Untersuchungen aber bitte verschone mich mit solchem pseudowissenschaftlichem Quatsch wie diesem hier:

    http://news.bbc.co.uk/2/hi/europe/6066606.stm

    The exhibition – entitled Against Nature? – includes photographs of one male giraffe mounting another, of apes stimulating others of the same sex, and two aroused male right whales rubbing against each other.

    Das ist ja echt der Knaller:
    Eine männliche Giraffe besteigt eine männliche Giraffe, zwei männliche Wale reiben sich aneinander, ja Wahnsinn!
    Die steigen bestimmt gleich in die nächste U-Bahn und fahren zum Christofer Street Day!

    Sind das deine lächerlichen wissenschaftlichen Beweise?
    Hat so eine tolle Ausstellung echt nicht mehr zu bieten? Genausogut könnte man natürlich auch behaupten alle Doppelsitzerrodler seien schwul, bei der Körperhaltung.

    Wozu diese Pseudowissenschaft in Wirklichkeit dient wird dankenswerterweise in dem Artikel gleich mitgeliefert:

    The museum says one of its aims is to „help to de-mystify homosexuality among people…

    Aha, darum geht es also…

  58. Wahnsinn, geht ja richtig ab bei dem Thema!

    Will hier auch noch meinen Beitrag leisten: Stichwort Homosexualitaet und Maennerbunde.

    Ja, auch das gibt es, einfach mal googeln.

    Reicht von Kopfjaegerbuenden auf Papua-Neuginea, ueber die Samurai (wurde oben ja schon andiskutiert), den Janitscharen bis hin zur Fremdenlegion.

    Tja, alles keine rosa Tunten in der Art „Ein Kaefig voller Narren“, sondern gestandene Mannsbilder, die neben ihren martialischen Aktivitaeten auch noch reproduziert und sich gleichgeschlechtlich betaetigt haben.

    Historisch betrachtet heisst das, nicht die CSD-Leute haben dominiert, sondern eher die bisexuellen oder Gelegenheitsschwulen, die nebenbei auch noch die Geburtenraten aufrecht erhalten haben und … kein Problem damit hatten, den Nachbard zu liquidieren.

    Dann lieber die CSDler!

  59. #35 Markus Oliver (30. Okt 2007 06:49)

    @ 11:

    “heisst es nicht istaNbul anstatt istaMbul ???”f

    Es heisst Konstantinopel!

    die frage verwirrt mich zunehmend. traf der wurstfinger beim tippen daneben oder waren unbewusste kindheitserinnerungen im spiel? richtig ist, istanbul wird mit „n“ geschrieben, jedenfalls heute und fast überall. aber auf dem spanischen wikipedia findet sich ein interessanter eintrag:

    „Istambul (em turco Istanbul) é o nome por que é hoje conhecida a cidade anteriormente chamada Constantinopla.“

    kann es sein, dass das hier früher auch mit „m“ geschrieben wurde, wie heute noch im spanischen sprachraum, und wir inzwischen die türkische schreibweise übernommen haben? wie auch immer: einigen wir uns auf konstantinopel.

  60. Dein Link bestätigt in Wirklichkeit doch mich, nicht die Verfechter der Theorie „Schwulsein ist in der Tierwelt ganz normal“

    „A 1999 review by researcher Bruce Bagemihl shows that homosexual behavior, not necessarily sex, has been observed in close to 1500 species, ranging from primates to gut worms, and is well documented for 500 of them.“

    Jetzt ist es plötzlich nur noch „schwules Verhalten“, von „Sex“ ist nicht mehr die rede.
    Klar, alle Flamingos sind schwul, warum ziehen sich die auch dieses tuntige rosa Federkleid an?

    Solche Pseudowissenschaft dient doch nur der Gehirnwäsche, will uns weismachen: „Schwulsein ist etwas natürliches“, Schwulsein rettet die menschheit usw…
    Du wirst ja auch jede Menge „wissenschaftliche“ Untersuchungen finden welche die Überlegenheit der islamischen Kultur beweisen. Glaubst Du das dann auch???

  61. @ 88 gw

    Byzanz ist auch nicht schlecht. Aber Konstantinopel hat den Vorteil, daß sich die Türken immer maßlos aufregen, wenn man Istanbul so nennt.

    Das Komischste (und Furchtbarste) ist, daß viele uns überzeugen wollen, daß die Ausbreitung des Osmanischen Reiches durch „friedliche Mund-zu-Mund-Propaganda“ erreicht wurde.

    Lügen, lügen, lügen!

  62. @ 89 pmzicke

    Es hat niemand behauptet, daß Schwulsein die Menschheit rettet. Aber Homosexualität ist eben „normal“. So einfach ist das!

  63. Frei nach Kerkeling „Viktooooor, ich glaub es einfach nöööööcht!“

    Nja also ich kann hier beide Seiten verstehen. Um mich kurz zu halten: ich verstehe manche Schwule und Lesben nicht, die sich aufspielen, das nervt auch mich, aber ernsthaft das sind eher Leutchen die man gerne als „Tunten“ bezeichnet. DIe „normalen“ Schwulen sind so lieb und ruhig wie sonstwas, und einen Humr haben die, dass es zum brüllen ist. Aber das –so finde ich– sind auch nicht die, die brüllen und powackelnd in irgendwelchen Wagen und Umzügen mit fahren. Von lesbischen Frauen habe ich keine Ahnung, hab selten welche getroffen, und wenn dann fand ich das „komisch“. Vielleicht weil sie oft die heftigsten Emanzen sind, und mit denen komme ich ja nicht so klar, wie manche wissen:-)

  64. #47 Roger McLassus behauptet:

    „Die Schwulen sind gesellschaftlich noch nicht in dem Maße akzeptiert wie die Tee-Trinker. Und deshalb gibt es die Paraden.“

    Verstehe. Die Bürgermeister von Hamburg und Berlin, und der Chef der FDP sind schwul. Wann sind Schwule „gesellschaftlich akzeptiert“? Wenn +51% der Bürgermeister und Parteivorsitzenden schwul sind?

    Ud dann? Dann sollten Sadisten, Masochisten und Fäkalfetischisten machtvolle Demos veranstalten, um „in dem Maße“ gesellschaftlich akzeptiert zu werden, wie Teetrinker. Oder wie? Ich hoffe, Du erkennst die Unschärfen in Deiner „Argumentation“.

    Zum oben benutzten fragwürdigen Begriff „Homofobie“: Erinner schwer an „Islamofobi“.

    » Der Philosoph Piers Benn meint, die Verwendung des Begriffs sei „intellektuell und moralisch ungesund“. Er unterstellt dessen Verfechtern nicht nur Angst vor der kritischen Analyse islamischer Ansprüche und islamischer Praxis, weil die Ergebnisse ihnen nicht zusagen könnten. Analog zur Wortbildung Homophobie sieht er den Begriff als negativ konnotiertes Schlagwort und einer notwendigen Differenzierung im öffentlichen Diskurs hinderlich, er stellt die inhaltliche Berechtigung des Begriffs deswegen in Frage.[9]
    Ali Sina kritisiert den Islam rigoros und sieht ihn als Ideologie. Deren Ablehnung oder Kritik könne nicht als Phobie deklariert werden, da dies impliziere, die Kritik sei bereits widerlegt. Auch werde so unterstellt, sowohl die Annahme einer Bedrohung durch den Islam als auch dessen Einordnung als Ideologie werde im Rahmen eines gesellschaftlichen Konsens als irrational und der psychologischen Betreuung würdig angesehen.
    Die Pathologisierung von Widerspruch und Kritik über den Neologismus Islamophobie sei „blanke Arroganz“ und ein Symptom des intellektuellen Versagens der islamischen Elite sowie ihrer Unfähigkeit, den Islam rational und argumentativ zu verteidigen. … « (Wiki)

    Jeder hat das Recht, schwul zu sein, solange er andere damit nicht nervt.

    Jeder hat das recht, Schwule nicht zu mögen, so wie jeder das Recht hat, Mohammedaner, Götzenkulte, Eskimos, Eisbären und Bartträger nicht zu mögen.

  65. @#94 Moench

    Richtig. Aber besser ein Klugscheisser als so ein intoleranter Mensch, der dauernd nach Claudia Roth schreit, wenn ihn etwas rechtsextrem dünkt. Oder nach der Blogpolizei. 🙂

  66. Also meine zwei männlichen Mäuse haben schonmal gepimpert ;D

    Hehe, fand ich zwar komisch, war aber so

  67. @ 97 Philipp

    Jeder hat das recht, Schwule nicht zu mögen, so wie jeder das Recht hat, Mohammedaner, Götzenkulte, Eskimos, Eisbären und Bartträger nicht zu mögen.

    Und was ist mit dem Recht, Klugscheißer nicht zu mögen, die den PI-Kommentarbereich zumüllen?

  68. @ 89 pmzicke

    Es hat niemand behauptet, daß Schwulsein die Menschheit rettet. Aber Homosexualität ist eben “normal”. So einfach ist das!

    Bitte bleib höflich, ich mach es auch.
    Ich akzeptiere jeden der meint schwul sein zu müssen, Sprüche wie „Ich mag generell keine Schwulen“ wirst bei mir nicht hören. (das gleiche gilt auch für Türken, Araber, SPDler, Grüne, Eisverkäufer usw…)

    Ich sag aber auch die Dinge wie sie sind, die kannst Du oder der Holger nicht leugnen.
    Es gibt keinen schwulen Geschlechtsverkehr im Tierreich, bitte beweise mir das Gegenteil!

    Mir ist schon klar dass es Leute gibt die auf Biegen und Brechen beweisen wollen dass nicht sein kann wass nich sein darf!

    Wer es als Beweis sieht das zwei männliche Wale die ihre Körper aneinanderreiben schwul sind der soll das glauben.

    Der glaubt dann halt auch dass Mohammed der erste Mann auf dem Mónd wahr und Aische das Frauenwahlrecht in Europa eingeführt hat.

    Leute wie Du oder dieser Holger lügen sich immer ihre eigene Welt zurecht, da kann ich leider auch nicht helfen.

  69. @ 98 DN Reb

    Was ist los in Ihrem Kaff? Gibt’s keine Star-Trek-Folge zu rezensieren?

    Was für ein Problem haben Sie mit Homosexualität? Finden Sie sie „nicht normal“? Schade, daß nicht jeder so ein Freigeist ist wie Sie…

  70. #90 pmziegler (30. Okt 2007 11:02)

    Jetzt ist es plötzlich nur noch “schwules Verhalten”

    Die Wissenschaft kann eben nur das Verhalten beobachten, nicht das Empfinden. Aber das ist beim Menschen nicht anders. Alles, was man erkennen kann (wenn man nicht zufällig selbst schwul ist) ist, wie Menschen sich sexuell verhalten.

    Solche Pseudowissenschaft dient doch nur der Gehirnwäsche, will uns weismachen: “Schwulsein ist etwas natürliches”.

    Das Wort „Pseudowissenschaft“ hat, wenn es von einem wissenschaftlichen Ignoranten auf seriöse wissenschaftliche Forschung angewandt wird, etwas ausgesprochen Erheiterndes an sich 🙂

    Nun ja, du bist wohl ebenso unbelehrbar wie die Kreationisten oder die Anhänger der Flachwelt-Lehre. Aber das macht nichts. Wichtiger ist etwas anderes:

    Jeder, der hier mitliest, kann auch ohne ein Experte zu sein das geistige Niveau deiner Argumentation mit dem jener vergleichen, die den Fortschritt der Biologie im letzten halben Jahrhundert nicht verschlafen haben – und da kann er sich eine Meinung bilden.

  71. Ob die Türken sich aufregen oder nicht, interessiert mich nicht. Im Griechischen heisst die Stadt nur Konstantinopel.

    Und bei mir auch.

  72. Was uns Claudi so für einen Bullshit zusammenlabert, geht auf keine Kuhhaut.
    Hat nur noch der passende A…. gefehlt, in den sie hätte hineinkriechen können.

    Die hat wirklich nicht mehr alle Nadeln an der grünen Tanne!

  73. #102 Moench (30. Okt 2007 11:21)

    Lieber Mönch, ihre „Argumentationsweise“ wird bei Reb nicht ziehen. Ich weiß nicht was diese belanglosen Angriffe von Ihnen bewirken sollen.
    Bei mir persönlich schaffen Sie es allein mit ihrer Art zu schreiben, dass ich mich gerne gegen Sie stellen würde. Aber das tu ich natürlich nicht, habe ich ja oben im Post schon meine Meinung zum Thema gesagt.
    Jedenfalls, gewinnen Sie mit Ihrer Art garantiert keinen Blumenkorb.

  74. #97 Philipp

    Wann sind Schwule “gesellschaftlich akzeptiert”?

    Dann, wenn die sexuelle Ausrichtung überall dort, wo sie irrelevant ist, ebenso ignoriert wird wie heute schon beispielsweise die Blutgruppe.

    Ich hoffe, Du erkennst die Unschärfen in Deiner “Argumentation”.

    Nein, vielmehr erkenne ich, daß du den Denkfehler begangen hast, zwischen (zumindest teilweise) gesellschaftlich schädlichen und gänzlich irrelevanten Verhaltensweisen zu unterscheiden.

  75. @ 106 Nevermore

    Schade, das mit dem Blumenkorb.

    Erstaunlich, daß so viele PI-Leser Angst vor Homosexualität haben wie andere vor nem Hornissennest.

    Wenn Sie meine Argumente nicht mögen, wird Ihnen sicherlich die „Argumentationsweise“ von pmziegler gefallen. Oder der sinnige Humor eines DN Reb, der sich nicht darum kümmern würde, wenn sich einer „mit einer Mohrrübe paart“. Ach, was haben wir gelacht… 🙂

  76. #109 Moench (30. Okt 2007 11:39): da Sie ja wissen, dass Reb seinen sinnigen Humor einsetzt, können Sie doch bestimmt besser damit umgehen, als wie Sie es zuvor hier zeigten, stimmts? 😉

    Und lassen Sie doch das Wort „Angst“ sein , ich fühle mich dabei so an das „Phobie“ erinnert, …sie wissen schon. Das Wörtle wird eh viel zu inflationär genutzt, als dass es nützlich wäre.

    😉

  77. Hier scheinen einige nicht zwischen feministisch und emanzipiert unterscheiden zu können, respektive zu wollen….

    Das groteske Projekt des „gender mainstreamings“ ist alleine der erfolgreichen Lobbyarbeit minoritärer Randgruppen zu verdanken.
    Was die „Emanzipation“ mit dem auf geschlechterkampf abzielenden Feminismus zu tun haben soll, erkennen übrigens gerade die autonomen, selbstbewussten Frauen am wenigsten….
    Homosexualität ist (zum Glück!) legal und legitim, „normal“ ist es nicht….das ist auch nicht schlimm….

  78. #111 ratloser (30. Okt 2007 11:57) : das mit der UNterscheidung kann sein, drum die wirklich echte Frage: wo ist da eigentlich der Unterschied (hab ich mich schön häufiger gefragt)

  79. @#102 Moench

    Das ist ein sehr interessantes Thema, das Du da ansprichst. Tatsächlich habe ich keine Star-Trek-Folge zu rezensieren, es gibt da viel Qualifiziertere als mich.

    Was ich gegen Schwule habe? Gar nichts. Ich habe etwas gegen Schwulenverbände, die mir einreden wollen, Schwulsein sei eine normale Daseinsform und durch den Staat förderungswürdig.

    Die kleinste Zelle im Staat ist die Familie. Vater, Mutter, Kind. Oder nur Vater + Kind oder nur Mutter + Kind. Biologisch auf die Weise gezeugt, die sich unter Säugetieren durchgesetzt hat.

    Wenn sich Schwule und Lesben auf natürliche Weise vermehren, sollen sie jede rechtliche Gleichstellung und Förderung bekommen, wie andere auch. Vorher nicht.

    @#110 Nevermore

    Vielen Dank für Dein mutiges Einschreiten. 🙂

  80. #44 Frek Wentist

    Jeder Schwule ist ein Konkurrent weniger, wenn es um die Verteilung der hübschesten Mädels geht.

    Leider nur eine Milchmaedchen-Rechnung. Auf jeden Schwulen kommt wahrscheinlich eine Lesbe.

    Bist du von Sinnen? Hast du schon einmal eine hübsche Lesbe gesehen, Iraner? Ich bis jetzt nicht. 🙂

  81. #101 pmziegler

    Man beobachtet Tiere nicht nur beim Geschlechtsakt mit gleichgeschlechtlichen Partnern, sondern mit anderen Spezies und Holzatrappen. Einfach mal in der Zoohandlung zwei Kaninchen gleichen Geschlechts kaufen und warten… Darueber hinaus finden sich im Tierreich sogar monogame gleichgeschlechtliche Beziehungen.

    Homosexualitaet ist eine Veranlagung wie Haendigkeit. Etwas, das man weder erlernen noch aberziehen koennte. Es wird nicht durch Pathogene, Charkaterschwaeche oder moralische Verfehltheit verursacht. Es ist schlichtweg eine von der Norm abweichende Veranlagung. Zur Perversion kommt es erst, wenn man gesellschaftlich gezwungen ist, entgegen seiner Veranlagung zu leben. Man verursacht betraechtlichen Schaden, wenn man Linkshaender zwingt mir der rechten Hand zu schreiben, so wie es in der Vergangenheit ueblich war.

    Sexualitaet ist der staerkste Trieb des Menschen. Wer sich dessen bemaechtigt, der beherrscht diesen Menschen. Alle Religionen machen sich das zu Nutze, um ihre Anhaenger zu regieren. Nicht selten finden unterdrueckte Sexualitaet (Zoelibat und das Verbot gleichgeschlechtlicher Beziehungen) so wie andere ungewoehnliche Lebensumstaende (Gewalt, Missbrauch, Verrohung, etc) einen Auslass in Perversion wie Paedophilie, Sadismus und Masochismus. Gegen S/M und co laesst sich nichts einwaenden, so lange die verspuert Lust und der Nervenkitzel an Demuetigungen im gegenseitigen Einverstaendnis stattfinden.

  82. #114 Frek Wentist (30. Okt 2007 12:10)

    Bist du von Sinnen? Hast du schon einmal eine hübsche Lesbe gesehen, Iraner? Ich bis jetzt nicht. 🙂

    Nur in Pornos :-).

    Du meinst also, dass das Schwulen/Lesben-Lesbenverhaeltnis quantitativ zwar ausgeglichen ist, waehrend wir Jungs durch das qualitative Verhaeltnis beguenstigt werden? Amazone wird mich ruegen, wenn ich weiterhin Stereotypen schuere. (Insgeheim gebe ich dir aber Recht) Ich denke, was uns Jungs beguenstigt ist, dass viele attraktive Lesben bisexuell leben, waehrend die meisten Schwulen rein homosexuell verkehren. Das Maenner profitieren ist gerechtfertigt, weil Maenner gegenueber bisexuell verkehrenden Partnern toleranter sind als Frauen. 😉

  83. @ Nevermore, pmziegler, DN Reb et al

    Wie schön, daß ihr alle keine Angst habt vor Homosexualität! Deshalb bringt ihr auch Sprüche wie „Schwulsein ist abnormal“ etc. Das erinnert mich an ein Erlebnis mit einem tschechischen Bekannten. Der sagt einmal: „Schwarze sind einfach dümmer als Weiße. Das festzustellen, ist doch kein Rassismus.“

    Ne, natürlich nicht…

  84. @#117 Moench

    Sicher ist schwulsein abnormal. Grundprinzip des Lebens ist die Erhaltung der Art. Wie geschrieben, wenn Gleichgeschlechtliche die Vermehrung untereinander hinbekomnmen und damit zur Erhaltung der Spezies Mensch beitragen, bin ich gerne bereit, ihnen Normalität zuzugestehen.

    Und was hat das jetzt mit Rasse zu tun? Gibt es schon homosexuelle Rassen? Dann frage ich mich wirklich, wie die es geschafft haben.

    Und natürlich darf jeder nach seiner Fasson selig werden, eine Möhre, eine Ziege oder den gleichgeschlechtlichen Partner beglücken aber er sollte nicht so tun, als ob ihm deshalb vom Staat Förderung zusteht.

  85. Man beobachtet Tiere nicht nur beim Geschlechtsakt mit gleichgeschlechtlichen Partnern, sondern mit anderen Spezies und Holzatrappen. Einfach mal in der Zoohandlung zwei Kaninchen gleichen Geschlechts kaufen und warten… Darueber hinaus finden sich im Tierreich sogar monogame gleichgeschlechtliche Beziehungen.

    Was für ein bodenloser Schwachsinn…
    Gibt es jetzt im Tierreich auch das Eheglattensplitting bei gleichgeschlechtlichen Partnern oder sind die da noch nicht so fortschrittlich.
    Das ist wirklich ganz dümmliches Geschwätz was Du da absonderst.

    Zeig mir einfach einen Beleg für einen tierischen gleichgeschlechtlichen Geschlechtsakt (und bitte nicht Körper aneinanderreiben) und wir können weiterdiskutieren.

  86. Nun ja, du bist wohl ebenso unbelehrbar wie die Kreationisten oder die Anhänger der Flachwelt-Lehre. Aber das macht nichts.

    Du bist ja ein ganz putziges Kerlchen.
    Süss, ein richtiges Schnuckelchen 😉

    Selber scheinst ja nicht viel von Darwin zu halten, ansonsten würdest Dich ja nicht so sehr in deiner „Schwule Tiere sind ganz normal“ Theorie verrennen, andererseits unterstellst Du mir jetzt ohne irgeneinen Anhaltsbunkt ein Anhänger des Creationismus zu sein.

    Leicht verwirrt unser Schnuckelchen heute, gell? Was willst Denn jetzt? Glaubst Du an Darwin, oder weiter an deine Hokus-Pokus-wir-haben-alle-Schwule-lieb Phantastereien?

  87. @ 118 DN Reb

    Es ist besonders perfide, zur Pseudo-Wissenschaft zu greifen, um Homosexualität ins „Abnormale“ und damit Krankhafte zu bugsieren. Auf Krankheit steht bekanntlich „Heilung“.

    Wie erklären Sie sich, daß es Homosexualität in der Tierwelt gibt? Daß es Homosexualität seit Anbeginn der Menschheit gab und die Menschheit trotzdem noch existiert? Um die Menschheit müssen wir uns keine Sorgen machen, die stirbt so schnell nicht aus, auch wenn einmal im Jahr der CSD statt findet.

  88. Das erinnert mich an ein Erlebnis mit einem tschechischen Bekannten. Der sagt einmal: “Schwarze sind einfach dümmer als Weiße. Das festzustellen, ist doch kein Rassismus.”

    Ich kann das nicht beurteilen.
    Witzig aber ist natürlich:
    Allgemein wird schwarzen eine höhere Musikalität (Jazzmusiker), eine bessere Beweglichkeit (NBA-Basketballer) oder aber eine bessere Langzeitausdauer (kenianische Läufer) zugebilligt.
    Ebenso ist es auch legitim die Asiaten als besonders eifrig und lernberierig darzustellen.

    Das ist natürlich kein Rassismus.

    Anders herum, würde jemand behaupten: „Afrikaner neigen zur Faulheit“ (probier mal in Afrika dein Wagen reparieren zu lassen) ist natürlich gleich der Teufel los und die Gesinnungspolizei muss anrücken.

  89. Ich lach mich schlapp. Erst soll Schweinefleisch schwul machen und jetzt auch noch genmanipulierte Tomaten. 🙂 PI hatte ja auch mal darüber berichtet, daß Tomaten und Gurken nicht zusammen in einem Salat sein dürfen – das kam mir sofort wieder in den Sinn.

    Sollen Schwule, Lesben, Bisexuelle, Transsexuelle und Co. doch ihr Leben so führen, wie sie es wollen. Ich habe nichts gegen sie. Lieber hätte ich die Schwulen und Lesben aus der Türkei hier bei uns als die ganzen Islamisten. Könnte man da nicht einen „Austausch“ vornehmen? 😉

  90. #117 Moench (30. Okt 2007 12:38) da kann man sehen dass Sie die Beiträge nicht richtig lesen, ich hab sowas ja gar nicht geschrieben. ;-P

  91. Ist das hier derselbe Blog, der sich vor kurzem über die schwulenfeindlichen Tendenzen unter Muslimen und Immigranten empört hat? Hier sollte man erstmal vor der eigenen Haustür kehren wenn ich hier so einige Kommentare sehe.

  92. Wie erklären Sie sich, daß es Homosexualität in der Tierwelt gibt?

    Gibt es nicht, akzeptier das oder mach Dich weiter lächerlich 😉
    Wer schon als „Beweis“ zwei Wale anschleppt die ihre Körper aneinanderreiben (was weiss denn ich zu was das dient, sicherlich nicht der Vermehrung) ist ein Scharlatan, nichts anderes. Leider ein Scharlatan der durch gewisse politsche Kräfte tüchtig unterstützt wird, sozusagen ein Al-Gore der Biologen.

    Daß es Homosexualität seit Anbeginn der Menschheit gab und die Menschheit trotzdem noch existiert?

    Ist halt eine Frage der Menge: Wieviele Schwule kann eine Gemeinschaft verkraften, um trotzdem weiterexistieren zu können?
    Werden alle Schwul weil schwulsein ja angeblich etwas ganz normales ist sterben wir aus. Ist ein Fakt, kann ich leider auch nicht ändern.

    Um die Menschheit müssen wir uns keine Sorgen machen, die stirbt so schnell nicht aus, auch wenn einmal im Jahr der CSD statt findet.

    Hab ich nie behauptet. Ich mag halt nur nicht wenn schwulsein zum Hype gemacht wird, als etwas „ganz natürliches“ und sogar „erstrebenswertes“ dargestellt wird.

    Das alles hat überhaupt nichts damit zu tun dass ich einen Menschen natürlich genauso als Mensch akzeptiere wenn er schwul ist, eigentlich traurig so etwas hier immer schreiben zu müssen.

    Bist Du schwul?
    Hast Du selber Familie?
    Möchtest Du lieber schwule Kinder ohne Familie oder lieber Enkelkinder wenn Du alt bist?

  93. @ 126 pmziegler

    Meine Person tut hier nichts zur Sache. Im übrigen drehen wir uns im Kreis, weshalb ich die Diskussion meinerseits beende. Aber nicht, ohne mich …

    Nr. 125 encore

    … anzuschließen:

    Ist das hier derselbe Blog, der sich vor kurzem über die schwulenfeindlichen Tendenzen unter Muslimen und Immigranten empört hat? Hier sollte man erstmal vor der eigenen Haustür kehren wenn ich hier so einige Kommentare sehe.

  94. Ist das hier derselbe Blog, der sich vor kurzem über die schwulenfeindlichen Tendenzen unter Muslimen und Immigranten empört hat?

    Was hat denn bitte das eine mit dem anderen zu tun? Greifen junge Muselmanen (oder wer auch immer) Menschen an die schwul sind ist das natürlich zu verurteilen. Genauso wie wenn deren Büros verwüstet werden oder ihnen nicht die gleichen Rechte in anderen Lebensbereichen (die nichts mit Schwulsein zu tun haben) gewährt werden.

    Trotzdem ist schwulsein halt abnormal, ich kann die Natur leider auch nicht umbiegen, sorry, ist halt leider so…

  95. Im übrigen drehen wir uns im Kreis, weshalb ich die Diskussion meinerseits beende.

    Ich denke Du ziehst die richtigen Argumente. Schwulsein ist (erstmal ganz wertungsfrei) abnormal und für das bestehen einer Art kontraproduktiv, und nur darum geht es in der Natur: Kampf ums überleben.

    Ich denke dass hast Du jetzt erkannt, gehe weiter auf den Christopher Street Day und mach eine Beschwerde bei deiner ADG – Stelle weil es Schwulen immer noch nicht erlaubt ist Kinder zu zeugen!

    Eine schreckliche braune Welt in der wir leben! 😉

  96. @#121 Moench

    Ah, Pseudowissenschaft. Natürlich ist das Bestreben auch unter Säugetieren, reichlich seine Gene zu verstreuen, um die Art zu erhalten, durch nichts zu beweisen.

    Abweichungen gibt es immer. Es kommt aber darauf an, wie damit umgegangen wird. Immer wieder kommen ja Menschen mit genetischen Defekten auf die Welt. Die stilisiert aber niemand als erstrebenswert hoch oder als förderwürdig.

  97. Lieber pmziegler, bitte lesen sie doch mal bei wikipedia über das sexualverhalten unserer nahesten verwandten, der bonobos, oder auch zwergschimpansen, nach. falls das nicht in ihre weltsicht passen sollte, will ich ihnen hier noch sagen, das kein schwuler und keine lesbe die bervozugung oder förderung von homosexualität möchte, sondern lediglich akzeptanz und gleichberechtigung.
    als schwuler mann, möchte ich mich ausdrücklich bei allen forumsteilnehmern bedanken, den „iraner“ und den „moench“ nehme ich hier nur mal als beispiel, die gezeigt haben, dass bei PI die große mehrheit aus vernunftbegabten, aufgeklärten und intelligenten menschen besteht.

    PS: hier noch der link zu den bonobos
    http://tinyurl.com/2r8ze4

  98. @ cobold67

    Das menschliche homosexuelle Verhalten mit dem der Bonobos zuvergleichen ist endlos geil…you made my day…*fg*…Danke hierfür!!!!

    @ mönch und Co:

    Nicht jeder, der bestimmte Einstellungen und Verhaltensweisen thematisiert und auch begründet problematisiert, ist ein „Rassist“, „Schwulenhasser“ oder ein vón Ängsten vor den eigenen homosexuellen Anteilen gebeutelter Ichschwächling.

    #112 Nevermore

    Emanzipation hat die Autonomie sowie die gesetzliche und soziale Gleichberechtigung…Gleichwertigkeit zum Ziel…die Wahlmöglichkeit, was für einen Lebensentwurf man gestalten will

    Feminismus ist eine geschlechtsspezifische Ideologie, deren psychodynamische Wurzeln sehr interessant sind. Keinesfalls geht es ihm/ihr jedoch um Autonomie und Gleichberechtigung…ume ine selbstbestimmte Begegnung von Frauen und Männern sondern es geht um die Durchsetzung eines Weltbilds, wonach alles „Männliche“ entweder defizitär oder destruktiv und alles „Weibliche“ kulturell höherrangig sei. Dass darüberhinaus biologisch determinierte Unterschiede zwischen den Geschlechtern geleugnet werden, erscheint nicht nur auf den ersten Blick etwas unlogisch.

    „Emanzen“ sind größtenteils heterosexuell, „Feministinnen“ zum größten Teil homo- oder bisexuell. Feminismus ist ein symptom, keine politische Aufklärungsbewegung.

  99. Natürlich ist Homosexualität abnormal. Wenn 10% Schwul sind und 90% nicht, dann sind die 90% Normal. Logisch oder.
    Also, bitte nicht in linke Denkmuster verfallen und alles, was nicht in’s Weltbild passt leugnen.

  100. Verdammt, da war jemand schneller mit den Bonobos…:)

    Interessant an der Argumentation des Herrn pmziegler ist, daß er zwar die Wale als Argument verwendet, weil sie so gut in seine Sophismen passen, jedoch im von ihm verwendeten Zitat auch Affen genannt werden, die einander sexuell stimulieren (s.o).

    #130 D.N. Reb
    „Abweichungen gibt es immer. Es kommt aber darauf an, wie damit umgegangen wird. Immer wieder kommen ja Menschen mit genetischen Defekten auf die Welt. Die stilisiert aber niemand als erstrebenswert hoch oder als förderwürdig.“
    Von Abweichungen zu Defekten, interessant…
    Der Albinismus gilt allgemein als Nachteil (geringer UV-Schutz). In bestimmten Gegenden ist er ein Vorteil, weil eine gesteigerte Widerstandsfähigkeit gegen Malaria damit einhergeht. Um einen Defekt zu postulieren, braucht man eine Norm. Wissenschaftlich gesehen ist eine Norm nicht ohne weiteres möglich – ansonsten: Stutzen auf Einheitskörpergröße!
    Desweiteren ist – in der Bonobo-Population – ein stabilisierender Effekt auf die Gemeinschaft zu beobachten, der durch einige (eher) gleichgeschlechtlich orientierte Individuen erzeugt wird.
    Letztlich: Wieviele Männer werden astreine Schwule, nur weil Homosexualität als etwas Natürliches angesehen wird? Ich finde Frauen attraktiv, und daran würde nicht einmal ein Bundeskanzler Wowereit etwas ändern.

    PS: Wer Gay-Parades peinlich findet, hat noch nie einen Karnevalumzug gesehen.

  101. @#132 Kobold

    Herzlichen Dank für den Link, nur wo steht da etwas von Schwulen Schimpansen?

    Weibchen praktizieren häufig das gegenseitige Aneinanderreiben der Genitalregionen. Dieses Verhalten dürfte der Versöhnung und der Regulierung von Spannungen dienen und auch die hierarchische Rangstufe anzeigen, da es häufiger von rangniederen Weibchen begonnen wird. Auch die Männchen praktizieren manchmal Pseudokopulationen, sie führen – gegenüber an Bäumen hängend – „Fechtkämpfe“ mit ihren Penes durch oder reiben ihr Skrotum am Gesäß eines anderen Tieres.

    Sind die jetzt deswegen gleich schwul?
    Steht da etwas dass deine angeblich schwulen oder lesbischen Affen es freiwillig ablehnen Nachwuchs zu zeugen?
    Sind Sumoringer jetzt auch schwul weil die sich gegenseitig in den Schritt fassen?

    Macht euch doch nicht selber lächerlich mit derartigen Links, die zeigen doch immer nur das Gegenteil von dem was ihr hier zu beweisen versucht.

    Im Tierreich gibt es nun mal keine Schwulitäten, genausowenig wie es 35h Wochen, Integrationsgipfel oder Antirassismusbeauftragte gibt.

    Das kommt aber sicherlich auch noch dass sich jemand bereit erklärt uns das zu „beweisen“

  102. #133 ratloser (30. Okt 2007 13:53) : ahh ok, danke für die Erklärung. Demnach weiß ich nun, dass ich wo immer ich „Emanzentum“ sagte, den ideol. Feminismus meinte. Man lernt nie aus 🙂

  103. Verdammt, da war jemand schneller mit den Bonobos…:)

    Hallo, Du Hobby-Zoologe und Berufs-Schwule-Lobbyist 😉

    1.)Haben deine Bonobos ausschliesslich „Kontakte“ mit gleichgeschlechtlichen Partnern?

    2.)Kommt es zu einem tatsächlichem Geschlechtsverkehr zwischen den Affen(Ejakulation)?

    3.)Lassen die Bonobos eine geschlechtsreife weibliche pot. Partnerin links liegen wenn diese auftaucht und machen stattdessen weiter mit ihrem Penisschwingen?

    1 + 2 + 3 alles nein, aber träum weiter von deiner kunterbunten Homo – TraumTierwelt, da nicht sein kann was nicht sein darf 😉

  104. @#135 liberaledrecksau

    Als genetischen Defekt würde ich bezeichnen, was das Individuum oder die Art ausserstande setzt, ohne fremde Hilfe zu überleben.

    Und genau, das hat etwas mit Einheitsgrösse zu tun. 🙂

  105. @ pmziegler, könnten sie es bitte unterlassen mich zu duzen, ich wahre hier auch die umgangsformen. könnten sie des weiteren bitte einmal darlegen, was für eine art von beweis sie denn verlangen. die schwulen pärchen bei störche, pinguinen etc. die gemeinssam die (stibitzten) eier bebrüten und die jungen gemeinsam großziehen reichen ihn en wohl nicht?

    Homosexuelles Verhalten kommt auch bei anderen Säugetieren und bei Vögeln vor.[16] Bei ca. 1.500 Tierarten wurde gleichgeschlechtliches Verhalten festgestellt, ca. ein Drittel dieser Fälle ist gut dokumentiert.[17] Es lässt sich beispielsweise unter den Bonobos beobachten, die nicht nur, was für Menschenaffen ungewöhnlich ist, über eine matriarchale Gesellschaftsstruktur verfügen, sondern auch eine vollständig bisexuelle Tierart sind. Obwohl das auch für die Männchen gilt, sind die Bonobos vor allem für ihren Lesbianismus bekannt.

    Einige Trauerschwäne Australiens bilden darüber hinaus sexuell aktive männliche Paare, die entweder Nester stehlen oder zeitweilige Dreierbeziehungen mit Weibchen eingehen, um in den Besitz von Eiern zu gelangen. Sobald die Eier gelegt sind, wird das Weibchen vertrieben. Ihr gemeinsamer Nachwuchs erreicht das Erwachsenenalter dabei häufiger als derjenige von gemischtgeschlechtlichen Paaren.

    Im Zoo von Bremerhaven leben momentan drei homosexuelle Paare von Pinguinen, die auch nach dem Import mehrerer schwedischer Pinguindamen ihre Beziehung fortsetzen.[18] Die Ankündigung des Versuchs erregte vor allem durch die unsensible Wortwahl weltweites Aufsehen und Proteste.[19]

    Es gibt lesbische Große Tümmler, die bei ihren Geschlechtsgenossinnen ihre Schnauze als Dildos benutzen. Die Fachzeitschrift Nature dokumentiere im Oktober 2006[20] zwei männliche Giraffen beim erfolgreichen Versuch einer analen Penetration und zwei männliche Wale (Südkaper) mit erigierten Penissen „bei Sexspielen“ („engaged in sexual games“).

  106. #134 Andy (30. Okt 2007 13:56)

    Natürlich ist Homosexualität abnormal. Wenn 10% Schwul sind und 90% nicht, dann sind die 90% Normal. Logisch oder.

    Dann müßte die Blutgruppe AB- noch viel abnormaler sein. Deren Häufigkeit beträgt nämlich weltweit nur etwa 1 Prozent.

  107. @#140 cobold67

    Wenn Du mir das erste Kind zeigst, das bei gleichgeschlechtlicher Vermehrung entstanden ist, dann bin ich gerne bereit, die Gleichstellung von Schwulen oder Lesbengemeinschaften mit normalen Familien im Steuerrecht und in den sonstigen Rechtsdingen aus vollem Herzen zu unterstützen.

    Aber nur dann.

  108. „Natürlich ist Homosexualität abnormal. Wenn 10% Schwul sind und 90% nicht, dann sind die 90% Normal. Logisch oder.“

    Genau!!!Und was sind dann katholische Priester erst abnormal… die stellen weit weniger als 10 % der Bevoelkerung… Mensch, wenn alle Menschen Priester waeren wuerden wir ja aussterben!!!

    @pmziegler:

    Den Stuss den sie hier verfassen, der laesst sich ja kaum in Worte fassen.. ein Beispiel sind schwule Schwaene/Pignuine, die Eier von Weibchen stehlen, und deren Junge eine hoehere Ueberlebensrate haben als die Jungen von gemischtgeschlechtlichen Paaren… Brasilianische schwule Flussdelphine stecken sich ihre „Penise“ gegenseitig in die Luftloecher (ich denke, das entspricht Oralsex)… viele dieser Delfine sind und bleiben lebenslang zusammen, bis einer der beiden stirbt (also monogam schwul)… sie koennen dass ja alles bestreiten, ebenso wie sie bestreiten koennen, dass die Erde rund is, aber das aendert nichts an der Wahrheit..

    HAHA, voll reingefallen!!!! Bonobos wurden beim gegenseitigen Onanieren schon beobachtet… haha, dass sie sich ausgerechnet mit ihrer eigenen Unwissenheit entlarven sagt mal wieder alles!!!

  109. #138 pmziegler (30. Okt 2007 14:20)

    Haben deine Bonobos ausschliesslich “Kontakte” mit gleichgeschlechtlichen Partnern?

    Nein, aber auch bei menschlichen Schwulen ist das ein seltenes Phänomen. Als schwul wird jemand bezeichnet, wenn seine sexuelle Reaktion bzw. sein sexuelles Verhalten *überwiegend* homosexuell ist. 100 Prozent sind ein statistisch vernachlässigbarer Extremfall.

    Die Fortpflanzungsrate homosexueller Menschen ist jener der heterosexuellen gleich. Der reproduktive Nutzen homosexuellen Verhaltens hängt vom Anteil der Schwulen an der Gesamt-Population einer Fortpflanzungs-Gemeinschaft ab. Beim Menschen liegt der Gleichgewichts-Anteil bei etwa 6 Prozent.

    Allen, die mehr darüber wissen wollen, empfehle ich die einschlägige wissenschaftliche Literatur. Im Rahmen einer Blog-Diskussion ist es nicht möglich, tief genug in die Materie einzudringen, um alle relevanten Fakten in einem für die Argumentation ausreichendem Ausmaß zu berücksichtigen.

    Noch einen Punkt möchte ich ansprechen: Daß die Homosexualität ein biologisch-natürliches Phänomen ist, steht für die Wissenschaft zwar außer Zweifel, für die gesellschaftspolitische Diskussion ist es aber ziemlich unerheblich.

    Man bedenke nur: Vergewaltigungen sind sicher ein natürliches Phänomen und Radfahren ist sicher ein unnatürliches. Und – was folgt daraus?

  110. @ #142 D.N. Reb

    Ich bin völlig mit Ihnen einverstanden wenn ab sofort nur noch lebensgemeinschaften mit kinder gefördert werden. das heisst aber auch, das kinderlose ehen genauso benachteiligt werden sie gleichgeschlechtlliche lebensgemeinschaften. und anders herum, das endlich unverheiratete und alleinerziehenden mit kindern die volle staatliche förderung erhalten.

  111. keine ahnung, ob es schon erwähnt wurde.
    genau genommen ist homosexualität,zumindest bei männern,quasi genetisch bedingt und stellt einen unterschied zur „norm“ da.
    bei homosexuellen männern ist das jakobsonsche organ,was sich in der nase befindet und pheromone (sexuallockstoffe)aufnimmt und verarbeitet „umgekehrt gepolt“,soll heißen,ein schwuler empfindet beim geruch eines anderen mannes dasselbe,wie ich z.B. bei einer frau.

    aber das nur nebenbei.was ich noch sagen wollte: da können ja alle frauen glücklich sein,dass menschen nicht sind wie schwäne….erst der alten nen braten in die röhre schieben,und kaum sind die eier da,gibts nen tritt in den allerwertesten.
    bei uns gibts leihmütter……

  112. #141 Roger McLassus
    Sehr richtig erkannt. Es ist auch nicht normal linkshänder zu sein. Und? Das ist doch absolut wertfrei. Eine Abweichung von der Norm ist nicht zwangsläufig was schlechtes. Dass Homosexualität nicht normal ist, ist eine Feststellung, wie die, dass der Himmel blau ist, nicht mehr und nicht weniger.

  113. @#145 cobold67

    In einer Ehe besteht ja die Absicht, Kinder zu zeugen und die Voraussetzungen sind auch gegeben. Was die Alleinerziehenden betrifft, da stimme ich zu.

  114. Was ist das denn für eine dämliche Diskussion?
    Meine Herren/Damen Pseudowissenschaftler, Psychologen oder noch Schlimmeres!! Was bildet ihr euch eigentlich ein?
    Ob 10% oder 90% ist für ein Toleranzverhalten der Selbstverständlichkeit von keinem Interesse. Das Herr Beck wohl eher im Moskau Kloppe kriegt (Aua, der hat mich geschlagen o-Ton Beck) als in Istanbul, ist vielleicht daher zu verstehen, dass man ihn in Moskau ernster nimmt.
    Siehe auch Iran, Herr Ach..ich weiß nicht wie man ihn schreibt, erklärte ja in den USA, es gäbe keine Schwulen (na, und von Lesben sowieso keine Rede) im Iran.
    Doch wer sich informiert, weiß, dass besonders in den islamischen Ländern das verkappte Schwulsein schon immer eine Rolle gespielt hat (auch mit Knaben).
    Wollt ihr eine Aufzählung all derer, die unser Land vorangebracht haben(ich meine nicht den Berliner Wowi-Stutzi)?
    Es hat mich erschreckt, wie hinterweltlich ihr in diesem Punkt diskutiert.

  115. @#148 D.N. Reb
    und was ist mit ehen die erst im hohen alter oder zwischen zeugungsunfähigen partnern geschlossen werden? nicht zu reden von den gewollt kinderlosen ehen? Ich bin jederzeit für die förderung von lebensgemeinschaften mit kindern. ohne punkt und komma. und selbst in einer homosexuellen lebensgemeinschaft bestehtprinzipiell die möglichkeit zum kinder zeugen. es gibt genügend lesbische und schwule pärchen die sich disebezüglich fruchtbar ausgestauscht haben!

  116. #147 Andy (30. Okt 2007 14:47)

    Es ist auch nicht normal linkshänder zu sein.

    Das ist von zwei Varianten die seltenere. Normen kennt die Natur nicht, bloß statistische Verteilungen. Nennt man per definitionem die jeweils häufigste Variante „Norm“, dann ist logischerweise jede von ihr abweichende natürlich „ab-normal“. Aber irgend eine nicht-triviale Erkenntnis ist damit nicht verbunden.

    Jedenfalls ist die Lateralität (Rechts- oder Linkshändigkeit) ein natürliches Phänomen, denn sie wird durch Gene festgelegt, die die biologische Evolution geformt hat.

    Nach allem, was wir heute wissen, ist die sexuelle Orientierung weitgehend ebenfalls ein Phänomen dieser Art.

  117. # liberale Drecksau

    „Um einen Defekt zu postulieren, braucht man eine Norm“

    Nein keine Norm…einen funktionellen Zustand, gegenüber dem man vergleicht…nicht alles, was „a“normal ist, ist auch defizitär…manoman…hier in der „Diskussion“ fehlts wirklich an den Grundlagen….

    Mir ist auch bekannt, dass es bei Tieren homosexuelles Verhalten gibt..no doubt…aber was beweist das?? Es gibt auch autodestruktives…kannibalistisches…incestuöses…asoziales Verhalten bei Tieren …was sagt uns das nun?

    Alles „normal“, „natürlich“, „erstrebenwsert“?

    Was hier einige irritiert, mich auch, ist doch, dass in bestimmten gesellschaftlichen Bereichen psychosoziale Minoritäten die Majorität zu dressieren versucht. Ganz nebenbei sollten sich alle Schwulen mal überlegen, ob sie nun „ganz normal“ oder „ganz besonders“ sein wollen. beides auf einmal geht nämlich schlecht…auch wenns so bequehm wäre…

  118. die schwulen pärchen bei störche, pinguinen etc. die gemeinssam die (stibitzten) eier bebrüten und die jungen gemeinsam großziehen reichen ihn en wohl nicht?

    Du sollst mir einfach zwei schwule Tiere präsentieren aus einer seriösen Quelle und nicht aus solch einer Wissenschaftsshow auf Peter Moslechner Niveau.
    Die Bedingungen für Schwul sein habe ich Dir genannt. Dein schwules Tier muss halt auch dann schwul bleiben wenn ein geschlechtsfähiges williges Weibchen vorbeikommt.

    Alleine schon diese verquere Vorstellung tierische Zweckgemeinschaften mit menschlichen Partnerschaften gleichzustellen zeigt doch schon wie abstrus euer Denken ist.
    Ich weiss, es gibt ja auch unzählige Beweise für tierische Intelligenz, für tierische Emotionen, demnächst fliegen deine Schimpansen wahrscheinlich bald auf den Mond.

    In einer Gesellschaft, in der sich jeder mehr Sorgen um die Badetemperaturen von Legehennen macht als um ungeborene Kinder wundern mich solche Gedankengänge überhaupt nicht.

    Ihr wollt die Tiere vermenschlichen, deshalb muss es natürlich auch schwule Traumpaare in der Tierwelt geben, Beweise liefern braucht man keine, wozu auch, ich mal mir die Welt, wie sie mir gefällt.

    Also bring mir bitte seriöse Beweise und nicht diesen Hokuspokus-Schwachsinn dann reden wir weiter. Das es auch gleichgeschlechtliche Zweckgemeinschaften im Tierreich geben kann, ja warum denn nicht?
    Die sind aber deswegen sofort auf dem nächsten Weibchen drauf wenn eins vorbeikommt, so ist halt die Natur, die kannst Du leider nicht ändern.
    Erhaltung der Art ist die Maxime, und Schwulsein passt da nicht hinein.

  119. „da können ja alle frauen glücklich sein,dass menschen nicht sind wie schwäne….erst der alten nen braten in die röhre schieben,und kaum sind die eier da,gibts nen tritt in den allerwertesten.“

    LOL…

    @Andy: Und doch wuerde niemand auf den Gedanken kommen, Linkshaender als „abnormal“ zu bezeichnen… weil der Begriff abnormal in unserer deutschen Sprache eine „negative Konnotation“ enthaelt… sicherlich kaeme auch niemand auf den Gedanken Vegetarier oder Pizzabaecker als „abnormal“ zu bezeichnen, nur aufgrund der Tatsache, dass die innerhalb der Bevoelkerung nur eine Minderheit stellen…

    Ausserdem finde ich es erschreckend, dass einige in diesem Forum Homosexualitaet mit sexuellen Fetischen gleichsetzen… zu Homosexualitaet gehoert alles dazu, was auch zu heterosexuellen Beziehungen gehoert (Liebe, vertrauen etc)… dass es dabei genauso Auswuechse gibt wie in heterosexuellen Kreisen (SM, Lederfetische etc.) versteht sich ja von selbst…

    Im Uebrigen laesst sich Homosexualitaet auch nicht „foerdern“, hoechstens Akzeptanz laesst sich foerdern… Bei der sexuellen Ausrichtung spielen sowohl Gene, als auch zB. hormonelle Einfluesse waehrend der Schwangerschaft etc. eine Rolle… Und Menschen aufgrund ihrer physischen Eigenschaften zu diskriminieren finde ich einfach nur beschaemend! Ebenso lassen sich (wie bereits erwaehnt) strukturelle Unterschiede in den Gehirnen homosexueller Maenner zu denen ihrer heterosexuellen counterparts feststellen… Bei lesbischen Frauen ist zb. im Durschnitt die „startling response“ des Wimpernschlags bei Schrecksekunden deutlich der Reaktionszeit von Maennern angepasst…

  120. #153 pmziegler (30. Okt 2007 15:04)

    Warum lassen Sie sich überhaupt auf diese, wie ich glaube inhaltlich nicht tragbare Diskussion ein?????

  121. tief genug in die Materie einzudringen

    Bei dir ist wohl auch mal jemand zu tief irgendwo eingedrungen? 😉

    Ein herrlichen Schwachfug den Du da absonderst, macht richtig Spass zu lesen. Ich schlage vor wir werden endlich alle schwul, dann steigt auch wieder die Geburtenrate!

  122. @pmziegler:

    „Also bring mir bitte seriöse Beweise und nicht diesen Hokuspokus-Schwachsinn dann reden wir weiter. Das es auch gleichgeschlechtliche Zweckgemeinschaften im Tierreich geben kann, ja warum denn nicht?
    Die sind aber deswegen sofort auf dem nächsten Weibchen drauf wenn eins vorbeikommt, so ist halt die Natur, die kannst Du leider nicht ändern.“

    Haben sie nicht richtig gelesen?? Ich habe von MONOGAM schwulen, und lebenslang treuen Delfinen geredet… nichts da mit „Weibchen kommt vorbei“… natuerlich sollte man Tiere nicht vermenschlichen, aber es geht einfach darum, dass die Veranlagung „Homosexualitaet“ keine gesellschaftliche Modeerscheinung ist, sondern Teil der Natur

  123. Nein, aber auch bei menschlichen Schwulen ist das ein seltenes Phänomen. Als schwul wird jemand bezeichnet, wenn seine sexuelle Reaktion bzw. sein sexuelles Verhalten *überwiegend* homosexuell ist. 100 Prozent sind ein statistisch vernachlässigbarer Extremfall.

    Aha, wie soll ich das jetzt wieder verstehen?

    Schwul sein heisst alles zu besteigen was demjenigen vor die Lanze kommt, ohne Rücksicht auf Verluste?

    Du zeichnest ja hier ein ganz schön perverses Bild von Schwulen, oder sind die einfach nur sexuell so desorientiert dass sie selber nicht wissen was sie wollen?

    Ganz schön übel und diskriminierend deine Ausführungen Schwulen gegenüber.

  124. VORSCHLAG:
    Vielleicht sollten sie alle nocheinmal bei den Bienen anfangen!!!
    Ansonsten bitte ich PI diesen Artikel zu schließen.
    Es ist ja nicht auszuhalten auf welchem Niveau hier diskutiert wird.
    peinlich, Peinlich…

  125. In der Natur gibt es alle möglichen Formen der Sexualität. Es gibt Seitensprünge, es gibt Homoerotik, es gibt Inzucht, ja es gibt sogar Fälle von Travestie. Manche Insektenmännchen tarnen sich als Weibchen, um ihren Geschlechtsgenossen Brautgeschenke abzujagen. Bettwanzen treiben es noch toller. Da vergewaltigen Männchen andere Männchen, weil sie sich auf diese Weise selber fortpflanzen können. Wenn das vergewaltigte Männchen in ein Weibchen eindringt, kann es vorkommen, dass es nicht seine eigenen Erbinformationen weitergibt, sondern die seines Vergewaltigers. Eine höchst interessante Fortpflanzungsstrategie….Bei den Bonobos macht es jeder mit jedem.

    Es ist eine Sünde, die Sexualität von der Fortpflanzung zu entkoppeln, verkündet der Papst.

    Dazu sei gesagt: Es ist unsinnig, Sex nur zu Fortpflanzungszwecken zu betreiben, es gibt ohnehin genügend Menschen auf der Erde. Jeder hat das Recht, seine Sexualität selbst zu bestimmen.

    An die empörten Christen:

    Auf dem großen Konzil von Konstanz waren neben dem Papst und den dreihundert Bischöfen nicht nur der Heilige Geist zugegen, sondern auch siebenhundert Huren.

    Im 15.und 16.Jahrhundert unterhielt die Kirche in Rom Bordelle für siebentausend Huren. Papst Sixtus IV. zog Jahr für Jahr 20.000 Golddukaten aus seinen Bordellen. Die Sixtinische Kapelle hat die Kirche nicht zuletzt den Liebesdiensten dieser Damen zu verdanken.

    Also, was ist jetzt „normal“?

  126. @pmziegler:

    Der einzige der hier Schwachfug ablaesst sind SIE!!! Habn sie ihren Abschluss auf der Waldorfschule gemacht oder wieso koennen sie einfache Fakten nicht in Sinn umsetzen… sie verdrehen ja wirklich alles!! Haben sie den Link mit den Pinguinen von cobold67 gelesen??/ Vermutlich nicht… ich freue mich schon auf eine weitere lustige Aussage alla:

    „Wenn zwei maennliche Pinguine versuchen sich paaren dann ist das ein versteckter Revierkampf…“

  127. Andy: Und doch wuerde niemand auf den Gedanken kommen, Linkshaender als “abnormal” zu bezeichnen… weil der Begriff abnormal in unserer deutschen Sprache eine “negative Konnotation” enthaelt… sicherlich kaeme auch niemand auf den Gedanken Vegetarier oder Pizzabaecker als “abnormal” zu bezeichnen, nur aufgrund der Tatsache, dass die innerhalb der Bevoelkerung nur eine Minderheit stellen…

    ganz „natürlich“ (nicht moralisch bittesehr) haben natürlich Schwule nur einen sehr Geringen Wert, evt. sogar einen negativen Wert für eine Gemeinschaft, da sie sich nicht fortpflanzen können.

    Deshalb gibt es ja auch keine schwulen Tiere, auch wenn es viele nicht wahrhaben wollen.

    Wir sind halt Menschen, für uns gelten andere Massstäbe, ein Mensch (egal ob schwul, impotent oder behindert) muss den gleichen „Wert“ haben wie jeder andere auch.

    Insofern ist und bleibt Schwul sein abnormal, Du kannst es drehen und wenden wie Du willst.

  128. Sag mal, kapiert ihr hier eigentlich nicht
    welche Scheiße ihr hier von euch gebt?
    sorry, eigentlich nicht meine Ausdruckswahl.

  129. „ganz “natürlich” (nicht moralisch bittesehr) haben natürlich Schwule nur einen sehr Geringen Wert, evt. sogar einen negativen Wert für eine Gemeinschaft, da sie sich nicht fortpflanzen können.“

    Ihrer Logik folgend haben katholische Priester also auch einen geringen oder sogar negativen Wert fuer eine Gemeinschaft… bleiben sie bitte konsistent in ihren Ausssagen…

    ps: Das mit den „schwulen“ Tieren (die Natur kennt solche Begriffe nicht) wurde wohl jetzt bereits hinreichend debattiert. Dass sie sich dabei uneinsichtig und stoerrisch verhalten macht ihre Aussagen auch nicht richtiger…

  130. Noch was zum Thema:
    Man sollte das Ehegattensplitting endlich abschaffen. Es ist ein absoluter Skandal, dass verheiratete Paare besser gestellt werden, als unverheiratete. Die Ehe ist ein Auslaufmodell. Man schaue sich nur die Scheidungsraten an. Mit der Abschaffung des vorsintflutlichen Ehegattensplittings wäre auch das „Schwulenproblem“ entschärft.

  131. Haben sie den Link mit den Pinguinen von cobold67 gelesen??/

    Schwimm halt hier mal mit deinen beiden pinguin-Schwuchteln vorbei oder pack deine Flussdelfine ins Aquarium.
    Wo leben die denn, in Gefangenschaft tausende kilometer weiter nördlich als ihr natürlicher Lebensraum? Was soll dieser nonsense, dass ist doch echt peinlich.
    Schwul sind die deswegen noch lange nicht, aber verhaltensgestört, oder sind jetzt Schwule wieder verhaltensgestört und therapierbar?

    Langsam wird das ganze doch echt zum Bumerang für euch!

    Soll ich jetzt jeden schwachsinnigen Link Bedeutung schenken die irgendwelche Schwulengruppen-Lobbyisten hier veröffentlichen?

    ja ok, bei den Schimpansen wurde jetzt auch ein Antididkriminierungsbüro eingerichtet und die Flussdelfine planen gerade den ersten Mondflug.

    Geb mir etwas Zeit und ich werde da auch irgendwelche bescheuerten Links für finden.

  132. Bettwanzen treiben es noch toller. Da vergewaltigen Männchen andere Männchen

    Oje, welch ein Schwachsinn den Du hier ablieferst.
    Haben die Bettwanzen nachher vielleicht auch Anzeige erstattet, da sie ja „vergewaltigt“ wurden.
    Glaubst Du den Käse eigentlich selber den Du hier absonderst?
    Bring da mal bitte ein paar seriöse Quellen, gerade uz deinen ganzen Kirchengeschichten?
    Hast Du die genau gezählt oder woher weisst Du dass das genau 7000 Nutten waren?

  133. Noch was zum Thema:
    Man sollte das Ehegattensplitting endlich abschaffen. Es ist ein absoluter Skandal, dass verheiratete Paare besser gestellt werden, als unverheiratete. Die Ehe ist ein Auslaufmodell. Man schaue sich nur die Scheidungsraten an. Mit der Abschaffung des vorsintflutlichen Ehegattensplittings wäre auch das “Schwulenproblem” entschärft.

    Du hast ja echt keine Ahnung.
    In keinem Bereich.
    Herrlich, ich mag solche Typen wie Dich, einfach dummschwätzen und blödes Zeug von sich geben, herrlich.

    Der Trend geht sogar zur Mehrehe, schau Dir nur mal unsere kommenden Herrscher aus dem Morgenland an, die vermehren sich ganz prächtig!

  134. Mensch lasst es doch blos, Thema siehe oben
    total verfehlt. Ich glaube nicht, dass diese Diskussion für PI von Vorteil war. Vielleicht auch so gewollt.
    Thema war ‚Herr Beck -Schwul in Istambul-‚.
    Das war ein politisches Thema und kein Thema für pseudobiologische Aussagen von Nichtkennern.
    Bei den Islamthemen seid ihr doch so taff??
    Warum geht ihr auf die Spielwiese von Piguinidioten???

  135. Ihrer Logik folgend haben katholische Priester also auch einen geringen oder sogar negativen Wert fuer eine Gemeinschaft… bleiben sie bitte konsistent in ihren Ausssagen…

    Was die Fortpflanzung betrifft:
    Ja!
    Nur: Predigt die „Kirche“ dass jeder Priester werden soll?

    Jetzt gibst Du ja selber zu das es keine schwulen Tiere gibt, hat gedauert aber immerhin. Wenn Du Dich nochmal umentscheidest komm einfach mal mit deinen schwulen Exemplaren vorbei. (oder schwätz halt einfach dumm weiter)

  136. #157 cobold67 (30. Okt 2007 15:11)

    des weiteren beende ich hiermit die diskussion mit ihnen

    Auch ich werde ihm nicht mehr antworten, denn seine Kombination aus wissenschaftlicher Ignoranz und persönlicher Borniertheit verhindert jede sinnvolle Diskussion.

    da sie mich immer noch duzen

    Das sollte aber kein Grund sein, denn das Duzen ist in deutschsprachigen Internet-Diskussionen generell üblich.

  137. @pmziegler:
    Troll dich, Troll.

    Entschuldige bitte, dass ich deine rosarote schwule Traumwelt so zerstört habe.
    Sorry 😉

    Troll, welch garstig Wort, da bekomm ich aber gleich Angst Herr??? wohnhaft in ???

    Troll kommt irgendwie immer wenn die Argumente ausgehen 😉
    Da krieg ich ganz dolle Angst 😉

  138. #15 alex222 (29. Okt 2007 23:51)
    Was Verschlägt ihnen denn die Srache??

    ‚Zu
    #175 Roger McLassus (30. Okt 2007 15:49)
    Auch ich werde ihm nicht mehr antworten, denn seine Kombination aus wissenschaftlicher Ignoranz und persönlicher Borniertheit verhindert jede sinnvolle Diskussion.‘

    Ich hoffe, das sie das auch tun.

  139. Auch ich werde ihm nicht mehr antworten, denn seine Kombination aus wissenschaftlicher Ignoranz und persönlicher Borniertheit verhindert jede sinnvolle Diskussion.

    Ich bin kein Biologe, habe ich nie behauptet.
    Die Bringschuld lag bei Euch, da Schwulsein nun mal auch bei Menschen (noch?) nicht die Regel ist.
    Leider kamen keine Argumente geschweige denn Beweise, nur einige Pamphlete und dümmliche Verweise aus einer Art „Boulevard-Pseuso-Wissenschaft“ auf Bildzeitungs oder sogar Wikipedia-Niveau, (tiefer geht es kaum mehr).

    Natürlich, du kannst auch über Ausserirdische in der Form diskutieren, daran glaube ich auch erst wenn Du mir einen Alien vorbeischickst.
    Schwule Tiere konntest Du und andere nicht präsentieren (ich denke das musst auch Du zugeben) dafür jede Menge Unsinn der sicherlich nichts mit Schwulsein zu tun hat.

    lassen wir es gut sein, lebe Du in deiner traumwelt weiter, ich lass Dir deinen Spass.

    Aber nicht dass Du demnächst forderst der WWF soll alle schwulen Flussdelfine zu Fischstäbchen verarbeiten, als einen Beitrag des Artenschutzes! 😉

  140. #171 walkerXP3 (30. Okt 2007 15:40)

    Warum geht ihr auf die Spielwiese von Piguinidioten???

    Als Wissender hat man immer auch ein gewisses Maß an intellektueller Verantwortung für die Aufklärung der Nichtwissenden.

    Wird das aber (wie im Falle von pmziegler) nur borniert abgeblockt, dann ist es sinnlos. Ihn mit Wissenschaft zu füttern bedeutet Perlen vor die Säue zu werfen. Deshalb habe ich damit wieder aufgehört.

  141. Wird das aber (wie im Falle von pmziegler) nur borniert abgeblockt, dann ist es sinnlos. Ihn mit Wissenschaft zu füttern bedeutet Perlen vor die Säue zu werfen. Deshalb habe ich damit wieder aufgehört.

    Ich dachte Du wolltest schweigen?

    Sag mal, bist Du eigentlich Biologe?
    Was hast Du bisher veröffentlicht?

    Wenn nicht, ziemlich grossspurig und vermessen jemanden „mit Wissenschaft füttern zu wollen“ wenn Du selber nicht mal vom Fach bist!

    Bist wahrscheinlich einer von denen die überall da Experte sind wo sie am wenigsten Ahnung haben.

  142. #177 walkerXP3 (30. Okt 2007 15:56)

    Ich hoffe, das sie das auch tun.

    Selbstverständlich. Was ich ankündige, führe ich stets auch durch. Deshalb bekommt pmziegler in dieser Diskussion von mir keine Antwort mehr.

  143. @#180 pmziegler
    Natürlich gibt es Homosexualität in der Tierwelt. Und natürlich gibt es da noch einiges andere.
    Das liegt schon allein daran, dass Tiere weder Scham noch Anstand haben. Sie haben eben kein Bewustsein. Sie treiben es ja auch in aller Öffentlichkeit
    Die Frage ist nur, in wie weit sich der Mensch daran ein Beispiel nehmen sollte. Wir sind eben keine Tiere.

  144. Natürlich gibt es Homosexualität in der Tierwelt.

    Du kannst natürlich allen möglichen Schwachsinn oder jedes gestörte Verhalten für Sexualität verkaufen.

    ich warte immer noch auf eine seriöse wissenschaftliche Quelle, wo einwandfrei ein solche Verhalten dokumentiert wird.

    Und bitte nicht irgendwelche Peter Moosleitner Phantasiegeschichten.

    Ich warte…und warte…

  145. Sollte eigentlich Allgemeinbildung sein, so wie dass sich der Mond um die Erde dreht, oder muss ich für diese Behauptung jetzt auch quellen anführen 😉 .

  146. @ Roger McLassus #179

    Ach komm, heute geht leider auch die Behauptung als „Wissenschaft“ durch, dass, wenn man 0,07 anthropogene Teile CO2 auf 10.000 Luftteile einspart, dass dies den Klimawandel stoppt. Einfach nur saudoof ist so was.

    Und wenn so etwas ernsthaft behauptet werden darf (als Wissenschaft wird es ja nicht anerkannt, aber für den noblen Frieden scheint diese Erkenntnis irgendwie bahnbrechend zu sein), dann sind natürlich auch die Brautgeschenke der Bettwanzen 🙂 superwichtig für die Anerkennung von Homosexualität.

    Auf jeden Fall reagieren die Homosexuellen genau so überempfindlich wie MuselmanInnen.

    Sind gleich beleidigt und jammern als Antwort auf geniale Posts (#138) rum weil sie geduzt werden. Lächerlich. (immerhin hast du das auch moniert, Roger McLassus)

    Auffallend auch, dass inhaltlich identische Aussagen unterschiedlich bewertet werden, je nachdem wer diese Aussage getätigt hat.

    Aussage Homosexualität ist abnormal und alle springen gleich einen Meter hoch.

    Wenn aber Der Iraner, der sich entlang der politisch korrekten Homosexuellenmeinung bewegt hat in #115 aussagt:

    „Es ist schlichtweg eine von der Norm abweichende Veranlagung.“

    folgt keinerlei Reaktion.

    Ich persönlich habe aber immer noch die Hoffnung, dass besonders das Gender Mainstreaming nicht damit fortfährt, wahllos irgendwelche Vergleiche aus dem Tierreich heranzuziehen.

    Sonst erklären diese hirnverbrannten IdiotInnen bald das Paarungsverhalten der Schwarzen Witwe als Mittel der Wahl zur Menschenbeglückung.

    Zu dem abstrusen Teetrinkervergleich:

    wenn morgen die staatlich unterstützte Teetrinkerliga in die Kindergärten rennt und allen 3jährigen erklärt, dass richtiges Menschsein erst ab 1000 Tassen Teegenuß im Jahr anfängt und man außerdem beobachtet habe, dass sich in Indien Paviane über Darjeelingplantagen hermachen und seitdem weniger Skorbut bekommen und daher in zukunft zwangsweise monatliche Teezirkel mit den Eltern im Kindergarten abgehalten werden, dann halte ich meine Kinder von dieser Indoktrination genauso fern.

    Freiheit, wie Lesben und Schwulenverbände sie fordern, sieht anscheinend so aus :

    ##Drei radikale Homo-Organisationen erstatteten daraufhin Anzeige: SOS Homophobie, Act Up – Paris und das Syndicat National des Entreprises Gay – Nationale Vereinigung homosexueller Unternehmen. Der erste Prozeß fand 2005 vor dem ‘Tribunal correctionel’ von Lille statt. Die drei Homo-Organisationen traten als Nebenkläger auf. In erster Instanz wurde Vanneste zu 3.000 Euro Strafe verurteilt. Jedem der drei Nebenkläger mußte er 2.000 Euro für deren Kampf gegen die Homophobie sowie 1.000 Euro Anwaltskosten bezahlen. Außerdem musste er seine Verurteilung auf eigene Kosten in mehreren großen Zeitungen veröffentlichen – darunter Le Monde, L’Express und La Voix du Nord.

    http://de.dwg-radio.net/#News-Achiv_Abgeordneter_Strafe_wegen_Homosexuellenbeleidigung.444d60s20/

    Das ist die Freiheit des Mittelalters, nur ein paar Stufen unmenschlicher; den Pranger des MA mußte der Bestrafte sicher nicht aus eigener Tasche zahlen.

    @Amazone #23

    ##Leider wird die Mehrheit der Homosexuellen, die mit ihrem Partner einfach nur in Frieden leben wollen, fast völlig übersehen.##

    Leider übersiehst du völlig, dass dies absolut problemlos in unserer heutigen Gesellschaft möglich ist. Aber dieses in Frieden leben wollen wird aber gerade durch unsere ImportmuselmanInnen zerstört (und das gilt nicht nur für Homosexuelle)

    ##Und die MSM fördern dieses Zerrbild noch, weil irgendwelche Egomanen und Exzentriker eben interessanter sind.##

    Ein schönes, geradezu muslimisches Argument:

    die Medien zeigen nicht den reinen, wahren Islam, ääh nein, nicht die reine, wahre Homosexualtität muss es heißen. Nur irgendwelche Abweichler und Spinner bekommen mediale Aufmerksamkeit. Die Aussage ist doch nicht dein Ernst, oder? Positver, normaler und erstrebenswerter als im TV kann Homosexualtität nun wirklich nicht mehr präsentiert werden. Homosexuelle im TV sind immer witzig, smart, gebildet, gutaussehend, gepflegt usw. Asoziale scheint es unter den Homosexuellen ja überhaupt nicht zu geben.

    ##Hmmm, also bei CSD und Co wird nach meiner Erinnerung nicht zu Haß, nicht zu Intoleranz oder Gewalt aufgerufen, wer es nicht mag kann weggucken.##

    Weggucken, ein saudoofes Argument. Mal angenommen im Iran würden wirklich nur „gerechte“ Todesurteile vollstreckt (Mörder, Kinderfolterer usw), dann wäre die öffentliche Zeremonie aber ok, weil man ja weggucken kann?

    Nein, man kann nicht weggucken, es gibt die Presse, damit auch Fotos, Filme usw. Die Sexualisierung unserer Gesellschaft ist total und man kann nicht weggucken oder es von seinen Kindern fernhalten.

    ##Am Ende werden sie deutlich… bei ihnen gibt es höchstens Dhimmistatus für Homosexuelle. Was ein Fortschritt…##

    Vanneste, Buttiglione usw. machen deutlich: am Ende gibt es bei dir leider noch nicht mal Dhimmistatus für diejenigen, die Homosexualität nicht für die Rettung der Menschheit halten und das offen sagen.

    Diese werden mittels Hatespeechgesetzen zum Schweigen gebracht, in die Armut getrieben und kriminalisiert.

    Aber jetzt lass ich euch weiter über nachahmenswerte sexuelle Verhaltensweisen aus dem Tierreich diskutieren, zB das Kamasutra von Wattwürmern. Viel Vergnügen.

    Grüße
    tape

  147. Hossa- irgendwie wusste ich ja, dass hier mal wieder die Post abgeht 🙂

    Aber das unterscheidet uns eben von den Musel-Borg: wir sind unterschiedlicher Ansicht….

    Aber eines wird wohl auch Herrn Beck irgendwann klar (spätestens wenn er am Baukran baumelt): auch diejenigen, die es ablehnen, Homosexualität stark zu BEVORZUGEN (und es lediglich tolerieren/gleichbehandeln wollen) sind immer noch besser als Muslime, die ihre ganz eigene, FINALE Art der Behandlung für Homosexuelle haben. Im Iran gibts z.B. schon keine (mehr).

    Das sollten sich auch alle Gutmenschen-Schwule klar machen, die hier noch denken, sie stünden mit den Moslems vereint an der Front gegen Diskriminierung- DIESE LEUTE VERABSCHEUEN UND HASSEN EUCH!!!

  148. @tape

    Das ist ja echt erschreckend. Ich hab dass zuerst für eine Satire gehalten, so absurd kamm mir das vor.
    Dieser Mann hat einfache biologische Wahrheiten ausgesprochen und wird dafür verurteilt. Und muss seinen Pranger auch noch selber zahlen.

    Fast wünsche ich mir schon ein zweites Nürnberger Tribunal für all diese verbrecher die solche Gesetze beschliessen die unsere Demokratie aushöhlen und zerstören wollen.

    Ich denke als liberaler Mensch Schwule sollten schon ihren CSD feiern dürfen, ok. Aber warum den quatsch öffentlich noch unterstützen, Grussworte vom CDU – Ministerpräsidenten und ähnlicher Schwachsinn…

  149. #117 Moench

    Schwarze sind einfach dümmer als Weiße. Das festzustellen, ist doch kein Rassismus.

    Rassismus ist diese Aussage dann, wenn der Sprecher sie für falsch hält, sie aber dennoch äußert, um den Schwarzen zu schaden. Hält er sie hingegen für wahr, dann ist sie einfach eine Meinungsäußerung und tatächlich nicht rassistisch.

    Im übrigen ist dieses Statement (natürlich nicht auf jeden Einzelfall bezogen, sondern nur auf den statistischen Mittelwert) wissenschaftlich korrekt. Darüber besteht mittlerweile allgemeiner Konsens. Gestritten wird nur über die Frage, wie dieser Unterschied zu erklären ist, und insbesondere darüber, ob er genetisch verursacht ist, und wenn ja in welchem Ausmaß.

  150. Natürlich sollen CSD´s veranstaltet werden dürfen. Und von mir aus soll dort ein Grußwort sprechen wer will.

    Ich will aber auch, dass man gegen CSD´s sein darf. (ich bin gar nicht grundsätzlich dagegen, halte aber dieses „immer offener, immer freier, immer obszöner“ für falsch)

    Letztens gab es einen Bericht über einen CSD, dass diese wieder politischer werden sollen, zB dafür werben, dass auch homosexuelle Paare Kinder adoptieren dürfen.

    Es gingen dort aber massig Leute in Gasmasken und Lederoutfit mit, die von anderen Ledertypen an Hundeleinen geführt wurden.

    Aha, und die wollen jetzt Kinder adoptieren.
    Nein, die Homosexuellen brechen einfach alle Tabus. Warum werden dann solche Gasmaskentypen nicht von der Demo ausgeschlossen?

    Die wollen Kinder, die wollen Perversionen, dass auch alles öffentlich.

    Ich will: keine Kindesadoptionen von Homosexuellen; jedem sein Recht auf alle Perversionen, die er mag (wenn sie nicht ungesetzlich sind, klar), aber in den eigenen vier Wänden oder von mir aus auch in freier, ungestörter Natur 😉 , keine Werbung für sexuelle Verhaltensweisen in Schulen > das ist nämlich keine Aufklärung.

    Und Abschaffung von allem was mit staatlichem Gender und Transgenderscheiss zu tun hat, wie er zB hier geschildert ist:

    http://www.jf-archiv.de/archiv07/200727062957.htm

    Der Staat sollt sowieso von ca. 80% seiner Tätigkeiten und Bereiche beschnitten werden, bei denen er sich heutzutage anmaßt sich einzumischen und mitzutun.

    Grüße
    tape

  151. in #185 schrieb ich:

    ##Ach komm, heute geht leider auch die Behauptung als “Wissenschaft” durch, dass, wenn man 0,07 anthropogene Teile CO2 auf 10.000 Luftteile einspart, dass dies den Klimawandel stoppt.##

    Sorry, es muss 7 Anteile heißen, nicht 0,07.

    Wer aber meint, dass 373 Anteile CO2, statt deren 380 auf 10.000 Teile, irgendeine messbare Auswirkung auf den Klimawandel hat, ist dumm.

  152. Und von mir aus soll dort ein Grußwort sprechen wer will.

    Wenn Dort ein MP ein Grusswort spricht ist das schon starker Tobak:

    Er spricht da ja nicht als Privatperson, sondern eben als Landesvater. Damit werden all diese Perversionen die Du hier beschreibst (Ledertypen an Hundeleinen usw…) praktisch geadelt und für förderungswürdig erklärt.

    Ich finde das sehr traurig und muss es leider wiederholen: Wenn bei uns diese Dinge möglich sind (öffentliche staatlsche Förderung von masochistentum) haben wir es wahrscheinlich nicht besser verdient dass die Moslems uns überrennen. (Trotzdem halte ich moslems für langfristig gefährlicher, zumindest solange diese Ledertypen noch keine Kinder adoptieren)

    Was ja auch ein riesiges Tabu ist:
    Sexueller Missbrauch von Kindern ist bei Schwulen protentual viel höher als bei Heteros. Das sieht man alleine schon daran wieviele Jungen Opfer von Pädophilen werden.

  153. #Und von mir aus soll dort ein Grußwort sprechen wer will#

    nur wird er dann hoffentlich nicht mehr von allzuvielen gewählt, von mir jedenfalls nicht.

    Das wollte ich dazu schreiben, habe es aber vergessen.

    ##Er spricht da ja nicht als Privatperson, sondern eben als Landesvater.##

    Ja, ich sehe diese Implikationen genauso problematisch wie du.

    Grüße
    tape

  154. passt irgendwie auch hier hin:

    ##Wir modernen Westler sind zunehmend unwillig, unser Leben für irgendetwas zu riskieren, aber wir sind bereit, jeden Tag für Antidiskriminierung zu sterben. Antirassismus ist der neue Gott, ein zorniger Gott, der unsere bedingungslose Unterwerfung und falls notwendig auch unseren Tod fordert – ganz zufällig ein bisschen so wie Allah.##

    aus:
    http://acht-der-schwerter.freehostia.com/2007/10/30/die-schwachen-des-westlichen-mannes/

  155. #tape

    ##Leider übersiehst du völlig, dass dies absolut problemlos in unserer heutigen Gesellschaft möglich ist. Aber dieses in Frieden leben wollen wird aber gerade durch unsere ImportmuselmanInnen zerstört (und das gilt nicht nur für Homosexuelle)##

    ROFl… nein, dass übersehe ich nicht, im Gegenteil ich lebe das und einer der Gründe warum ich mich engagiere… Habe ich dich eigentlich schon mal auf einer der Demos gegen Islamisierung gesehen? Ich moniere lediglich, dass es kein ausgewogenes Bild gibt. Wenn dies ein muslimisches Argument ist, dann ist die Anmahnung der Darstellung das alle einheimischen Islamkritiker Rassisten und Nazis sind auch ein muslimisches Argument. Welch schönes Oxymoron.

    Eine wahre und reine Homosexualität gibt es ebensowenig wie eine wahre und reine Heterosexualität. Das hat Kinsey ganz anschaulich beschrieben. Wer jedoch den CSD als normales, tägliches Leben von Schwulen und Lesben darstellt, wie es die MSM tun, der hat in der Tat keine Ahnung, und denkt das von Loveparade und Karneval wohl auch.
    Was das Asoziale angeht… davon gibt es genug im Nachmittagsfernsehen. Das du das nicht einschaltest ehrt dich.

    ##Weggucken, ein saudoofes Argument. Mal angenommen im Iran würden wirklich nur “gerechte” Todesurteile vollstreckt (Mörder, Kinderfolterer usw), dann wäre die öffentliche Zeremonie aber ok, weil man ja weggucken kann?##

    CSD = Todesurteil und Vollstreckung im Iran? Meinste nicht das dies ein wenig arg flachgestapelt ist? Und wieso gehst du davon aus, das ich die Todestrafe für gerecht halte?

    In der Tat die Sexualisierung unser Gesellschaft ist ein Problem. Der Anteil den Schwule und Lesben daran haben ist jedoch statistisch nahezu nicht signifikant.
    Deinen Anteil dies nicht zu unterstützen kannst du jedoch leisten und diese Erzeugnisse weder kaufen noch gucken und Kampagnen dagegen wie z.B. die PorNO Kampagne unterstützen oder eigenes ins Leben rufen, wenn dir das zu radikal ist. Die Kinder kann man sehr wohl von diesen Erzeugnissen fernhalten. In meinem Haushalt klappt das gut.

    ##
    Vanneste, Buttiglione usw. machen deutlich: am Ende gibt es bei dir leider noch nicht mal Dhimmistatus für diejenigen, die Homosexualität nicht für die Rettung der Menschheit halten und das offen sagen.##

    LOL Homosexualität als Rettung der Menschheit? Rettung wovor? Wer hat denn das behauptet? Weiter muss ich darauf nicht eingehen. Ist mir zu abstrus.

    #Iraner
    Rüge, Rüge, Rüge! 😉 Eine Lesbe, die Bisexuell ist, ist keine Lesbe… Nur mal so angemerkt. ^^ Kristanna Lokken könnte dir das besser erklären…
    Die hübschen Lesben verstecken wir Kampflesben *hust, hust* vor euch Männern hinter Burka und Niqab. Was meinst du warum diese Mode in Deutschland so zugenommen hat? … ist doch klar! 😀

    Ja, ja, Humor ist wenn man trotzdem lacht. Honi soit qui mal y pense.

  156. # 10 liberaledrecksau

    Sie scheinen wie der Name sagt, doch zu einer nicht gerade hochangesehenen Minderheit zu gehoeren, die Abartigkeit als Norm zu verkaufen – akzeptiert, ja unterstuetzt.

    Dass Sie mit einer derartigen Ansicht, keine Wahl gewinne koennen, duerte Ihnen klar sein.

    Das Christentum war in seinen Anfaengen noch sauber und moralisch ein Vorbild fuer viele der uebersaettigten Buerger von Rom.

    Sie sehen uebrigends die Sache bewusst falsch, oder versuchen sie zu verfaelschen, der Staat, die Gesellschaft von Rom ging unter, dies wird auch die Folge von der Verharmlosung der Islamisierung in Europa eintreten.

  157. #55 DefensorGermaniae (30. Okt 2007 09:19) Da ja ca. 10% aller muselmanischen Männer schwul sind, steht denen noch ein böses Erwache bevor. Lange ist so etwas auch in deren Gesellschaft nicht tragbar

    ——————

    Ich kann da kein Problem sehen, was Vermehrung anbelangt.
    Wenn es sein muss, befiehlt der Imam dass jemand anderes einspringt – und schon ist die Muslema wieder aufgepumpt.
    Bei den Vermehrungsraten die diese Gesellschaft vorlegt, duerfte ein Ausfall von 10% nicht einmal eine Auswirkung haben.

  158. Bitte macht die Kommentare hier zu, der homophobe Dreck nimmt langsam überhand.

    Man merkt was so einige hier unter Freiheit verstehen.

  159. Faszinierend wieviele reaktionäre Vögel sich hier zusammenfinden, auf der Suche nach Normung und streben nach Reinheit…
    Wo bleibt eure Liberalität?

  160. #126 pmziegler (30. Okt 2007 13:17)

    Ist halt eine Frage der Menge: Wieviele Schwule kann eine Gemeinschaft verkraften, um trotzdem weiterexistieren zu können?
    Werden alle Schwul weil schwulsein ja angeblich etwas ganz normales ist sterben wir aus. Ist ein Fakt, kann ich leider auch nicht ändern.

    Wieso sollten alle schwul werden? Wenn alle unfruchtbar wären, würden wir auch aussterben. Also laßt uns die Unfruchtbaren fertigmachen!

  161. @ Amazone #194

    ##Habe ich dich eigentlich schon mal auf einer der Demos gegen Islamisierung gesehen?##

    Nein, aber was hat dies mit meinen Äußerungen zu tun?

    Ich achte dein Engagement, dass du ua in Brüssel gezeigt hast sehr.

    Brüssel, so unerfreulich das auch abgelaufen ist, hat wichtige Erkenntnisse gebracht. Einerseits, dass wir bereits in einer Diktatur leben und andererseits, dass mMn Demonstrationen für unseren Zweck völlig ungeeignet sind. (Brüssel war wie gesagt eine Ausnahme und auch keine normale Demo, sie wurde erst zu so einer mächtigen Demonstration durch die ungewöhnliche Teilnehmerstruktur der 5000 Demonstranten (4600 Polizisten und Ordnungskräfte und 400 Teilnehmer).

    Dazu noch offtopic eine ernst gemeinte Warnung:

    am WE haben Türken alleine in Berlin auf einer Spontandemo gegen Kurden 5.000 Jungmänner aus dem Stand zusammengebracht. Nicht organisiert, nicht genehmigt, fast alles arbeitsloses, ungebildetes Harz 4 Gesindel. Die haben halt Zeit. Fast alle jung, trainiert, brutal und gewaltbereit. Das sind die neuen SA Horden.

    Wer da meint, wir saturierten Deutschen hätten auf dieser Ebene etwas entgegenzusetzen ist ein Träumer. Wir können froh sein, wenn sich Kurden und Türken die Köpfe gegenseitig einschlagen und währenddessen einige Verantwortliche in der Politik doch noch aufwachen. Nur das dazu.

    ##Eine wahre und reine Homosexualität gibt es ebensowenig wie eine wahre und reine Heterosexualität.##

    Hat ja auch keiner behauptet.

    ##Wer jedoch den CSD als normales, tägliches Leben von Schwulen und Lesben darstellt, wie es die MSM tun, der hat in der Tat keine Ahnung, und denkt das von Loveparade und Karneval wohl auch.##

    Ich weiß, dass dem nicht so ist und daher sollten sich die Homosexuellen selbst etwas stärker abgrenzen von einigen Auswüchsen (was allerdings nie geschieht).
    Wowereit kämpft auch nicht gerade gegen sein Partyimage an. Dieser Hohlkopf wird oft von Kritik ausgenommen, nur weil er schwul ist.

    Noch zu den MSM: du tust ja glatt so, als käme Homosexualität in den Medien nur vor, wenn mal CSD ist. Dem ist nicht so.

    ##Was das Asoziale angeht… davon gibt es genug im Nachmittagsfernsehen. Das du das nicht einschaltest ehrt dich.##

    Das weiß ich nicht. In allen deutschen und amerikanischen Serien (GZSZ, Lindenstraße, ER, King of Queens, Sex and the City, Desp. Housewives …) symbolisieren Homosexuelle immer das Gute schlechthin.

    ##CSD = Todesurteil und Vollstreckung im Iran? Meinste nicht das dies ein wenig arg flachgestapelt ist? Und wieso gehst du davon aus, das ich die Todestrafe für gerecht halte?##

    Das ist ganz schwach geantwortet. Du gehst nicht auf das Weggucken ein. Warum nicht? Das Beispiel ist doch super. Ich bin eher gegen CSD, du maulst mich an: Guck doch weg. Du bist gegen Todesstrafe, ich sage (sage ich nicht, nur um im Beispiel zu bleiben): Guck doch nicht hin. Antwortest du: was hat das damit zu tun?

    Genau darauf wollte ich doch hinaus. Weggucken ist eine total doofe Erwiderung.

    ##In der Tat die Sexualisierung unser Gesellschaft ist ein Problem. Der Anteil den Schwule und Lesben daran haben ist jedoch statistisch nahezu nicht signifikant.##

    Quatsch. Der Anteil ist überproportional, weil Sexualität für diesen Personenkreis ein noch stärkeres Gewicht hat, als es beim Menschen sowieso schon der Fall ist.

    ##LOL Homosexualität als Rettung der Menschheit? Rettung wovor? Wer hat denn das behauptet? Weiter muss ich darauf nicht eingehen. Ist mir zu abstrus.##

    Ist das deine ganze Erwiderung zu den Fällen Vanneste und Buttiglione?

    Warum demonstrierst du dann in Brüssel für Meinungsfreiheit, wenn du zu diesen Fällen des Gesinnungsterrors, ausgeübt von Homosexuellen, nichts weiter zu sagen hast?

    Bzgl. der ironischen Bemerkung „Rettung der Menschheit“ hast zwar nicht du, aber einige andere Hirnis oben lang und breit, aber vollkommen sinnfrei ausgeführt, welch tolle homosexuellen Persönlichkeiten es doch gibt.

    Das ging von Versace, Biolek über Kerkeling (der vom schwulen Gesinnungsfaschisten Rosa v.Praunheim geoutet wurde) usw.

    Ich finde Kerkeling auch super, und Bioleks „hmmmm, lecker“ gefällt mir auch.

    Aber die sind einfach gut in ihrer Profession, und das weder, weil sie schwul sind, noch obwohl sie es sind.

    Darüber hinaus scheint mir ein Zusammenhang zu bestehen, zwischen Größe der Schwulenszene, Drogenszene und Migrantenanteil in europäischen Städten. (Berlin, Brüssel, Köln, Frankfurt, Amsterdam etc.)

    Das ist doch offensichtlich.

    Grüße
    tape

  162. Ach und encore,

    wirklich in jedem Thread, sei es hier oder zu Klimathemen kotzt du immer nur deine beschissenen, argumentfreien Zweizeiler rein.

    Nie bringst du auch nur ansatzweise etwas geistreiches oder sonstwie verwertbares.

  163. Bei Kewil wurde eben das noch verlinkt.

    Ein schreckliches Beispiel für die schädlichen Auswirkungen, die die Sexualisierung der Gesellschaft auf allen Ebenen hat.

    http://wireltern.eu/index.php?q=node/1254

    Und da spielt neben dem ganzen Genderquatsch auch das Antidiskriminierungsgehabe der Homosexuellen eine Rolle. Da geht vieles Hand in Hand.

    Und Roger McLassus ua könnt euch noch so bemühen:

    Teetrinken und Sexualität wird für den Menschen nie das Gleiche sein oder darstellen.

    Alleine der Gedanke, dass Nichtdiskriminierung erst erreicht wäre, wenn Teetrinken und Sexualität die gleichen Empfindungen auslösen,
    ist so etwas von daneben.

    Und Schwachmaten, wie Jacob Chroyph, die hier hieneinposaunen:

    ##Faszinierend wieviele reaktionäre Vögel sich hier zusammenfinden, auf der Suche nach Normung und streben nach Reinheit…Wo bleibt eure Liberalität?##

    möchte ich fragen. Was sagt denn deine liberale Ader zu den Hatespeechgesetzen und zum Fall Vanneste? Wahrscheinlich weißt du überhaupt nicht was wahre Liberalität ausmacht.

  164. Argumente wie von kosmos, tape oder pmziegler sind einfach nicht mehr als 2 Zeilen wert (kann mal jemand checken ob das evtl ein und derselbe Troll ist?).

    Jeder mit einer halbwegs gereiften Allgemeinbildung schüttelt sich einfach nur wenn er so einen Schwachsinn liest.

    Nuff said.

  165. Du hast noch nie mehr als zwei Zeilen geschrieben. Auch zu den Hunderten anderen Kommentatoren.

    Und der Gedanke, dass pmziegler, kosmos und ich identisch sind, kann wirklich nur bei einem Vollidioten aufkommen.

  166. ##Jeder mit einer halbwegs gereiften Allgemeinbildung##

    Ich muss dich enttäuschen. Allgemeinbildung reift nicht.

    Du kannst also aufhören, dich jeden Abend wie einen Käse in einen dunklen Keller zu legen, um deine Allgemeinbildung reifen zu lassen.

    Vielleicht verschimmelst du, aber reifen tut da gar nichts.

  167. @205 tape:
    Noch nie mehr als 2 Zeilen für solchen homophoben Dreck wie er hier in manchen Kommentaren hervor kommt. Mehr ists einfach nicht wert.

    Du könntest allerdings meine mit einer Vielzahl an Quellen versehenen Kommentare zu den Klimathemen gerne verfolgen, ich bin mir sicher du kannst dabei eine Menge lernen.

    Ich bin mir auch sicher, gleich kommt wieder was mit „beschissen“, „angekotzt“ und „Vollidiot“.

  168. Liebe Leute,

    habe die Kommentare nicht ALLE gelesen…. nur überflogen, weil……………

    Es ist unglaublich, was für enorme Probleme anstehen;-).
    Sorry, haben wir nicht Wichtigeres?

    Wie heißt das eine Sprichwort? Modern geht die Welt zugrunde!

  169. #207 encore

    man benötigt überhaupt keine schimpfwörter,um solche dämlichen kommentare wie die deinen zu verunglimpfen,das schaffst du schon ganz gut alleine.

    und zu deiner idee mit dem troll….ich erinnere mich noch,dass DICH zuerst diverse leute für einen troll gehalten haben…mit dem finger auf andere zeigen,um von sich abzulenken,peinlich auffällig die masche.

  170. Ne, deine #207 war ganz ok.

    Hast ja mit der Bezeichnung „Homophober Dreck“ für mich, wenigstens mal eine Aussage gemacht.

    Sie trifft zwar nicht zu, das Gegenteil würde eher zutreffen, aber ich mag sprachliche Klarheit.

    Von daher danke.

  171. @ karim

    ##Sorry, haben wir nicht Wichtigeres?##

    Meine Meinung ist tatsächlich, dass sich zB in den Antidiskriminierungs- und Hatespeechgestzen und dem GenderMainstreaming, so gut wie alle Probleme des Westens widerspiegeln. (widerspiegeln nicht ursächlich dafür sind!)

    Der 68er Marsch durch die Institutionen endet in der Legislativen. Und das sowohl national als auch EU-weit.

    Und die Legislative bestimmt dann solche Gesetze, aufgrund deren Ausländer/Muslime in den Status von „Unantastbaren“ aufsteigen.

    Von daher: nein, wir haben nichts wichtigeres.

    Grüße
    tape

  172. „Von daher: nein, wir haben nichts wichtigeres“

    Da gebe ich Dir recht sehr vieles hängt mit diesen Themen zusammen.

    Islam ist ein grosses Thema bei PI, und der ist halt nur deswegen so stark weil wir unsere eigenen Werte verleugnen und sie ausgetausch haben gegen Multikulturalismus oder diesen Gender-Schwachsinn.

    Dass sich teilweise die Kirchen so entsetzlich dem islam anbiedern rührt von einer Sehnsucht, da der Islam scheinbar alles das machen kann wofür die Kirche geohrfeigt werden würde. Da schauen einige Pfaffen wehmütig in die Moscheen und kapieren nicht das sie total auf dem Holzweg sind.

  173. Da ist man mal einen halben Tag nicht da, und muß 60 Kommentare nachlesen…

    Ich ignoriere mal Ihre Emoticons->#138 pmziegler
    „Hallo, Du Hobby-Zoologe und Berufs-Schwule-Lobbyist“
    Falsch. Ich bemühe mich um eine Universalbildung, die Fallstricke dessen sind mir bewußt. Ich werde auch nicht von Homosexuellen dafür bezahlt.

    „1.)Haben deine Bonobos ausschliesslich “Kontakte” mit gleichgeschlechtlichen Partnern?“

    Es sind nicht „meine“ Bonobos. Klingt aber nett.

    „1 + 2 + 3 alles nein, aber träum weiter von deiner kunterbunten Homo – TraumTierwelt, da nicht sein kann was nicht sein darf“

    Offensichtlich neigen Sie zur Polemik, wenn jemand die Rechte einfordert, die allen Menschen zustehen sollten. Wenn es Ihnen so sehr um die Erhaltung der Art geht, so werden Sie Moslem, legen sich vier Frauen zu…das ist dann die effektivste Taktik.

    #139 D.N. Reb
    „Als genetischen Defekt würde ich bezeichnen, was das Individuum oder die Art ausserstande setzt, ohne fremde Hilfe zu überleben.
    Und genau, das hat etwas mit Einheitsgrösse zu tun.“
    Körperliche Zuwendung ist essentiell wichtig für ein Neugeborenes (menschlicher Art). Parasiten sind nach dieser Logik defekte Gattungen.

    #142 D.N. Reb
    „Wenn Du mir das erste Kind zeigst, das bei gleichgeschlechtlicher Vermehrung entstanden ist, dann bin ich gerne bereit, die Gleichstellung von Schwulen oder Lesbengemeinschaften mit normalen Familien im Steuerrecht und in den sonstigen Rechtsdingen aus vollem Herzen zu unterstützen.Aber nur dann.“

    Was ist mit den Lesben-Pärchen, die sich ein Kind machen lassen, weil auch diese Familie wollen?

    #152 ratloser
    “(ich):Um einen Defekt zu postulieren, braucht man eine Norm”
    „Nein keine Norm…einen funktionellen Zustand, gegenüber dem man vergleicht…nicht alles, was “a”normal ist, ist auch defizitär…manoman…hier in der “Diskussion” fehlts wirklich an den Grundlagen….“

    Ok, ich gebe zu, da habe ich etwas mistig gedacht.

    „Mir ist auch bekannt, dass es bei Tieren homosexuelles Verhalten gibt..no doubt…aber was beweist das?? Es gibt auch autodestruktives…kannibalistisches…incestuöses…asoziales Verhalten bei Tieren …was sagt uns das nun?“

    Religion macht kein Tier. Kernkraft auch nicht etc. Die Natur liefert uns keine Vorbilder, wie wir uns verhalten sollen, sondern gibt uns Aufschluß darüber, wie die basalen Dinge ablaufen. Es gibt bestimmte Werte, die wir dem Menschen und nur diesem zugestehen.

    „Ganz nebenbei sollten sich alle Schwulen mal überlegen, ob sie nun “ganz normal” oder “ganz besonders” sein wollen. beides auf einmal geht nämlich schlecht…auch wenns so bequehm wäre…“

    Zustimmung. An diesem Punkt beginnt meine private Trennlinie zwischen „homosexuell“ und „schwul“.

    #195 kosmos
    „Sie scheinen wie der Name sagt, doch zu einer nicht gerade hochangesehenen Minderheit zu gehoeren, die Abartigkeit als Norm zu verkaufen – akzeptiert, ja unterstuetzt.“

    Ich verkaufe keine Abartigkeit als Norm und auch keine Norm als Norm. Es geht mir um die Ausdifferenzierung, die Komplexisierung. Die Basis dafür ist eine wirklich liberale Gesellschaft, deren Mitglieder für ihre Freiheit und die der anderen aktiv eintreten.

    „Dass Sie mit einer derartigen Ansicht, keine Wahl gewinne koennen, duerte Ihnen klar sein.“

    Deswegen bin ich auch kein Politiker geworden und halte Reden auf Gay-Muslim-Femino-Kaufmanns-Dorffesten, um Stimmen zu sammeln.

    „Das Christentum war in seinen Anfaengen noch sauber und moralisch ein Vorbild fuer viele der uebersaettigten Buerger von Rom.“

    So? Sauber und moralisch nach den Maßstäben seiner selbst? Das bin ich auch.

    „Sie sehen uebrigends die Sache bewusst falsch, oder versuchen sie zu verfaelschen, der Staat, die Gesellschaft von Rom ging unter, dies wird auch die Folge von der Verharmlosung der Islamisierung in Europa eintreten.“

    Der in #10 von mir angemerkte Zusammenhang von Aufstieg Christentum/ Abstieg Römisches Reich war eine ironische Replik auf die postulierte Verbindung von „Sittenverfall“ und Abstieg. Ebensogut könnte man die fallende Geburtenrate mit dem Schwund der Storchenpopulation, die BT-Wahlergebnisse der SPD mit der Stahlproduktion oder das Tragen von Unterhosen mit Amoklauf in Verbindung stellen. Kongruenz ist noch lange keine Kausalität.

    PS: Ich fühle mich so, als hätte ich meine Ansichten dank des Austausches hier: geschärft, geändert, präzisiert. Ein ehrliches ‚Danke‘ an alle, besonders die Kontrahenten.

  174. ##Ich verkaufe keine Abartigkeit als Norm und auch keine Norm als Norm. Es geht mir um die Ausdifferenzierung, die Komplexisierung. Die Basis dafür ist eine wirklich liberale Gesellschaft, deren Mitglieder für ihre Freiheit und die der anderen aktiv eintreten.##

    Ja, es könnte aber durchaus sein, dass es ein Schritt zu Gunsten der Freiheit und der Liberalität ist, und nicht zu Lasten, wenn die „Andeutung“ sexueller Perversionen/Spielarten, wie Gasmaskenmensch wird von Ledertypen an Hundeleine geführt, in der Öffentlichkeit untersagt wird.

    Lies dir bitte den link aus #203 durch.

    Die staatlich geförderten Auswüchse die dort geschildert sind, haben nichts mit Freiheit, sondern vielmehr mit dem Gegenteil zu tun.

    Grüße
    tape

  175. @ 214 tape:

    Der Gasmaskenmann sollte zumindest nicht im Kindergarten oder der Schule auftreten (öffentlicher Raum ist schwierig bei angekündigten Umzügen). Besorgniserregend ist allerdings der Ratgeber. Ich gebe keinem Dreijährigen eine Knarre, lasse ihn auch nicht autofahren, keine Horrorfilme schauen. Warum? Weil das seinen Verständnishorizont in 99.9% der Fälle einfach übersteigt. Es sind eben Heranwachsende. Ich baue auch kein Baumhaus auf eine einjährige Buche, obwohl ich Buchen nicht diskriminiere und Baumhäuser auch was tolles sind. Abgesehen davon werden mit diesem Ratgeber die Grenzen des Privaten beispielhaft aufgeweicht. Letztlich: Gender-Mainstreaming scheint darauf hinauszulaufen, daß auch Männer Brüste bekommen sollen, um geschlechterbedingte Unterschiede „auszumitten“. Und das ist dumm. Ich schneide auch keine Gehirnteile heraus, weil Intelligenz unterschiedlich verteilt ist (keine Diskriminierung in irgendeiner Form). Und ich vereinheitliche keine Körpergröße.

    „Schweden, das große Vorbild der Gender-Mainstreamer, will das in den Griff bekommen, indem Jungen sich gar nicht erst das Pinkeln im Stehen angewöhnen dürfen.“

    Dafür sollten Mädchen ihre Gebärmutter abgeben (Ironie!).

  176. Danke für deinen Kommentar #215, LD.

    Du hast die Unsäglichkeit der Broschüre gut zusammengefasst.

    Grüße
    tape

  177. Ein abschreckendes Beispiel ist auch dieses Buch hier:

    Hilfe. Mein Sohn wird ein Macker. ( Die Frau in der Gesellschaft)

    aus einer Rezension:

    ##Es ist haaresträubend!
    Frau Leyrer, eine freiberuflich tätige Journalistin und alleinerziehende Mutter von drei Kindern, beschreibt mit Stolz, wie es ihr gelungen ist, ihren – zum Zeitpunkt der Veröffentlichung 10 Jahre alten – Sohn zu einem „verunsicherten“, stotternden, bettnässenden Kind zu machen, das zu Hause im Schatten seiner selbstbewussteren Schwestern steht, in der Schule und im Hort von Gleichaltrigen gemobbt wird und von ihr, der Mutter, keinerlei Solidarität und liebevolle Unterstützung erfährt. Diese Art der „Kindererziehung“ betrachtet Frau Leyrer als Beitrag zur Abschaffung des Patriarchats. Sie lässt ferner andere Mütter von Söhnen zu Worte kommen und analyisiert deren Lebensweise und Erziehungsvorstellungen von einem radikal-feministischen Standpunkt aus.
    Blind für die Bedürfnisse von individuellen Menschenkindern stülpt sie ihre Ideologie über Männer und Frauen, Jungen und Mädchen##

    und

    ##Ihren Sohn beschreibt die Autorin als „verunsichertes Kind“ mit allen Symptomen verunsicherter Kinder wie Bettnässen, Stottern usw. Sie sagt offen, daß sie keinerlei Solidarität mit ihrem Jungen emfinden könne, wenn dieser einmal Stärke und Durchsetzungsvermögen an den Tag legt. Die Entwicklung des Sohnes zum Mann bedrohe sie „existenziell“. Sie selbst sagt, sie wolle nicht an der Stelle ihres eigenen Sohnes sein. Sie spricht darüber, wie ihr Sohn von anderen verlacht wird aufgrund seiner Mädchenhaftigkeit. „Und trotzdem: Wir müssen den Söhnen die Privilegien nehmen! Wir können nicht Männermacht bekämpfen und die Augen vor den eigenen Söhnen verschließen. Wir haben keine neutrale Wesen an unseren eigenen Busen genährt, sondern die Patriarchen von morgen, wenn wir ihnen diese Sicherheit nicht rauben. Wir müssen unseren männlichen Kindern etwas wegnehmen, sie unterdrücken. Das tut weh.“
    Ist das wirklich ein Einzelfall? Und ist so etwas nicht ein Fall für das Jugendamt?##

    und

    ##Katja Leyer hat alle Hände voll zu tun. Als moderne Frau muss sie Karriere machen, sich selbst verwirklichen, und die Welt eigenhändig vom Patriarchat befreien.

    Da bleibt nicht viel Zeit. Zeit die fehlt um zum Beispiel in der psychologischen Literatur über Fälle wie John/Joan und John Money zu recherchieren.

    Stattdessen wiederholt sie derlei Experimente mit den eigenen Kindern, denn schließlich ist das geschlechtsspezifische Verhalten rein erzieherischen Ursprungs und ihr Sohn muss demnach gedemütigt werden um nicht in eine falsche Rolle zu fallen.

    Von einem Erziehungsratgeber ist dieses Buch soweit entfernt wie ‚Mein Kampf‘ von einem Lebensratgeber. Zu empfehlen ist es aber als Dokumentation welche Blüten radikaler Feminismus treiben kann.

  178. @ #217 tape

    !

    !!!

    Ähnliches Verhalten habe ich bei Frauen bemerkt, die in ihrer Kindheit sexuell traumatisiert wurden. Wenn nicht jener Teil der Persönlichkeit obsiegte, der als „Kollaborateur“ bekannt ist, so ist es oft jener, der die Antagonisten des Täters wird.
    Leyers Erziehung steht in direktem Widerspruch zu dem Gefühl der Mutterliebe, welches eigentlich unauslöschlich in der Frau steckt. Ihr Verhalten ist nachgerade pathologisch.

Comments are closed.