PCNach der Riesenblamage des ZDF vergangene Woche, stellt Anke Plättner am Donnerstag (18.10. um 22.15 Uhr, Wiederholung: 0.00 Uhr und Freitag, 9.15 Uhr) in der Phoenix-Runde die Frage, was in einer pluralistischen Gesellschaft gesagt werden darf und was nicht. Eine Antwort darauf suchen auf der politisch korrekten Seite Volker Beck (Grüne) und Marc Fabian Erdl, der die Political Correctness für eine Legende hält – auf der politisch inkorrekten Seite Henryk M. Broder und ein Vertreter von PI der Satiriker Martin Sonneborn (Ex-Titanic).

Das Presseportal schreibt in seiner Vorankündigung:

Autobahnen und Drittes Reich – ein schwieriges Thema, wie der Fall Eva Herman demonstriert. Auch Patriotismus und Leitkultur sind aufgrund der Geschichte heikle Begriffe.
„Tötet Möllemann!“ rief Christoph Schlingensief bei einer Aktion im Duisburger Theater anno 2002. Eine Berliner Inszenierung der Mozartoper Idomeneo, die eine Enthauptung Mohammeds zeigte, wurde aus Angst vor islamischen Fundamentalisten vom Spielplan gestrichen. Jeden Monat aufs Neue überschreitet das Satire-Magazin Titanic die Grenzen der sogenannten „political correctness“. Warum darf Harald Schmidt vom Unterschichtenfernsehen reden und wird
im Feuilleton gefeiert, während sich Politiker bis vor kurzem hüten mussten die Vokabel „Unterschicht“ in den Mund zu nehmen?

Kontakt:

PHOENIX-Kommunikation
Telefon: 0228 / 9584 195
Fax: 0228 / 9584 198
info@phoenix.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

113 KOMMENTARE

  1. Für alle, die etwas *wirklich* Gruseliges sehen wollen:

    http://youtube.com/watch?v=tyDkb1FH6E8

    Diese siegesgewisse Dreistigkeit, diese butterweich-knallharte Unverschämtheit! Diese bodenlose Frechheit!

    In mancherlei Hinsicht beunruhigt mich so ein Video mehr als all die Rütli-Borats, denn Kerle wie der im Video haben den wunden Punkt unseres Systems gefunden und nutzen ihn perfekt. (Noch.)

  2. OT

    der Rammeldan ist vorbei und da letztes Jahr Bruessel mit postrammeldanen Unruhen dran war ist diesmal Amstderdam an der Reihe

    http://akte-islam.de/3
    http://www.digitaljournal.com/article/240329/Moroccan_Dutch_youth_riot_in_Amsterdam_following_fatal_incident

    Oktober 2007

    *

    Niederlande: Gewalttätige Muslim-Unruhen in Amsterdam

    In Amsterdam hat die Polizei einen Marokkaner erschossen, der zwei Polizisten zu erstechen versucht hatte. Nachdem Medien nun berichteten, der von der Polizei getötete Marokkaner Bilal Bajaka sei ein Terrorist gewesen und zuvor in mehrere Terrorvorbereitungen verwickelt gesesen (wir berichteten), haben muslimische Jugendliche in Amsterdam die Stadt mit schweren Krawallen überzogen. Sie fühlen sich von den Medien „stigmatisiert“ und „diskriminiert“. Zum Zeichen ihres Protestes und zur Hervorhebung der Friedfertigkeit des Islam haben sie zahlreiche Fahrzeuge in Brand gesetzt, weitere Fahrzeuge verwüstet und Steinen auf die Fensterscheiben einer Polizeistation in Amsterdam-Slotervaart geworfen.

    Fernsehteams, die über die Muslim-Unruhen in Slotervaart zu berichten versuchten, wurden von Marokkanern bedroht und angegriffen (Quelle: Digital Journal 16. April 2007). Die Polizei hatte zuvor mitgeteilt, der von ihr erschossene marokkanische Terrorist sei geistig verwirrt gewesen und habe an Schizophrenie gelitten (wir berichteten).

  3. @#2 Mephistopheles

    Immer wenn ich dieses Gespräch sehe bekomme ich starken Brechreiz.
    Man sollte dort keine Frau hinsetzen, sondern einen gestandenen Mann.
    Und der sollte diesem dicklichen Döner- Deutschen mal ganz klar die Grenzen zeigen.
    Bis hierhin und nicht weiter!
    Ansonsten: Auf W“i“dersehen.

  4. Zu Eva Herman
    Sie hat einfach nur Recht!
    Nazis hin oder her…..
    Die Werte unserer Gesellschaft gab es schon lange vor den Nazis.
    Die Familie ist das höchste Gut!
    Das werden alle bestätigen, die Kinder haben.
    Alles Denken, alles Planen bezieht sich auf die Familie, respektive Kinder.
    Das werden auch irgendwann die kinderlosen 68 er einsehen müssen.
    Denn: Der Schutz der eigenen Familie geht über die Treue zum Staat. Erst Recht wenn der Staat alles versucht seine eingeborene, deutsche Bevölkerung auszudünnen, so wie dasder Herr Fischer in einem seiner Bücher fordert.
    Meine Kinder sollen hier in Deutschland leben.
    Deswegen wird nicht die Philosophie der 68 er Kinderschänder und Realitätsverweigerer siegen, sondern der NORMALO wird siegen.
    DAs mag auch ein temporärer Prozess sein.
    Ich werde es noch erleben, wenn die Letzten dieser Raptoren von der Bildfläche verschwinden.

    Redneck

  5. @Islamkritik-dot-com: Nein, leider ist eben keiner von PI zur Diskussion eingeladen, obwohl es eigentlich „unser“ Thema ist. Ich wollte mit dem Durchgestrichenen darauf hinweisen. Martin Sonneborn hat nichts mit PI zu tun.

  6. Wieso Beck ?
    Der kann jetzt schon mal die Beine
    in die Hand nehmen den die kommende
    Mehrheitsgesellschaft knüpft schon
    mal das Seil für Ihre ganz speziellen
    Freunde. Auch einer von denen die
    erst durch Taten überzeugt werden
    müssen.
    Die Geister, die auch er rief …
    werden sich um Ihn zuallerst kümmern.
    Den Schlimmer als das Vieh …

  7. ein Vertreter von PI (Quelle: PI)

    Und

    Seit November 2006 ist er mitverantwortlicher Redakteur […] auf Spiegel Online. (Quelle: Wikipedia)

    Das passt jetzt aber nicht so wirklich zusammen, oder? Auch wenn das „ein Vertreter von PI“ durchgestrichen war, diese Beschreibung hat ein wenig „Gschmäckle“.

  8. Sorry, die Kommentare nicht gelesen.
    Trotzdem stellt sich dann die Frage, was das soll. Mit fremden Federn schmücken wollen, könnte man meinen?

  9. “Tötet Möllemann!”

    Das ist nicht PI (Möllemann war wohl der unbeliebteste Politiker Deutschlands) sondern geschmacklos und gefährlich.
    Ich kann auch bei der doofen niveaulosen Titanic nich im geringsten PI erkennen.

    PI wendet sich gegen die Mehrheitsmeinung. Einen extrem unbeliebten Politiker töten zu wollen ist niemals PI.

    Hätte Schlingensief wohl auch „Tötet Ignaz Bubis“ ungestraft sagen dürfen oder wäre er dafür ins Gefängnis gegangen?

  10. Schlingensief ist nicht politisch unkorrekt, sondern schlicht und ergreifend ein provokanter Depp. Weder sonderlich begabt noch unterhaltsam. Er ist eben ein Selbstdarsteller. Das allerdings macht er gut. Wird von unserer Gesellschaft ja auch gnadenlos honoriert. Bauchpinselei auf allerhöchstem Niveau. Sei´s drum. Aber die Diskussion mit dem Thema 3. Reich & Nazismus ist notwendig. Denn die End68er Kamarilla die Allerorten ihre Neusprechdiktatur verbreitet hat, hat die Aufarbeitung des 3.Reiches und seiner Untaten gründlichst versaubeutelt. Anstatt den Faschismus wirklich zu bewältigen haben sie einfach Alles und Jedes mit der Totschlagkeule bearbeitet. Heute weiß außer ein paar wirklich Interessierten und den Historikern und Politologen kaum einer worum es wirklich ging. Was den Faschismus so gefährlich machte … und immer noch macht !

    Kein Wunder das dann solche Umfragen zustande kommen ->

    http://de.news.yahoo.com/afp/20071017/tde-d-ns-gesellschaft-umfragen-a4484c6.html

    Jeder vierte Deutsche gewinnt Nazi-Diktatur Positives ab

    AFP – Mittwoch, 17. Oktober, 12:47 UhrHamburg (AFP) – Jeder vierte Deutsche kann einer Umfrage für den „Stern“ zufolge der Nazi-Diktatur von 1933 bis 1945 auch Positives abgewinnen. Wie das Hamburger Magazin mitteilte, beantworteten 25 Prozent der Befragten die Frage, ob der Nationalsozialismus auch gute Seiten wie etwa den Autobahnbau oder die Förderung der Familie gehabt habe, mit Ja. 70 Prozent verneinten dies, fünf Prozent antworteten, sie wüssten es nicht. Die Bewertung des Nationalsozialismus unterscheidet sich demnach je nach Alter. Während 37 Prozent der Senioren ab 60 Jahren die „guten Seiten“ der NS-Zeit bejahen, liegt die Zustimmung bei den 45- bis 59-Jährigen nur bei 15 Prozent. Unter den Jüngeren teilen etwa 20 Prozent die Auffassung, die Hitler-Diktatur hätte auch positive Aspekte gehabt. Für die Umfrage befragte das Forsa-Institut im Auftrag des „Stern“ 1003 repräsentativ ausgewählte Bundesbürger.

    Da fasst man sich wirklich an den Kopf. Und wenn dann die Kopfschmerzen vergangen sind, möchte man den End68ern stundenlang in die Kauleiste treten. Das kommt davon, wenn solche Figuren unreflektiert Philosophen a la Adorno, Popper und Habermas nachplappern, mit deren Fachbegriffen um sich werfen, aber kaum in der Lage sind , den Beipackzettel eines Überraschungs-Ei`s fehlerfrei aufzusagen. Schlimmer noch, das sich diese End68er daraus ein Weltbild gebastelt haben, das so weder stimmt, noch der Aufarbeitung dienlich ist. Die End68er haben sich des Kaiser´s neue Kleider aus den Schriften von Adorno, Popper und Habermas gestrickt. Selbe sind aber nur kleidsam wenn keiner darauf hinweist, das der Wind ums blanke Ärschlein weht. Sie wissen das es zieht, aber a nicht sein kann was nicht sein darf, wird weiter auf alles eingedroschen was nicht ins eigene Weltbild passt. Auch so eine Art Totalirismus.

  11. Args … kleiner Fehler bei der Zitation. Zitation endet mit //repräsentativ ausgewählte Bundesbürger.//

  12. Wie wäre es, wenn wir Vorschläge an Anke schicken würden?:
    islamophil
    Koran
    Islam=religiöse Politik
    Judenfeindlichkeit im Islam
    Dhimmi
    Eurabia
    Für Volker Beck:
    der Islam verurteilt alternative Lebensentwürfe
    Steigende Kriminalität durch junge Araber und Türken durch praktizierten Antisemitismus, läuft allerdungs unter „politisch motivierte Straftaten von Rechts“

    usw.

  13. Das Neueste ist, dass diese Konstellation, die zum Nationalsozialismus geführt hat, heute in einem weltweiten Maßstab wiederkehrt. Die Renaissance des Islam wiederholt die Kriegserklärung an den Westen, in anderer Tonart, aber in der Spitze des Angriffs genauso wie Hitler.
    Der führende Theoretiker des Selbstmordattentätertums, der Ägypter Qutb, entwickelte die Theorie des radikalen, extremen politisierten Flügels des Islam unter dem Eindruck der Dekadenz in Amerika. Die Dekadenz dieses Liberalismus erfüllte ihn mit einem solchen Schrecken und Ekel, dass er zum Theoretiker dieses radikalen Flügels des Islam wurde. In ihm kehrt alles wieder: der Rassismus gegen die weiße Rasse, der Antisemitismus, der Antiimperialismus und der Kampf gegen den Dollarimperialismus – alles wie gehabt.
    Manche sagen, das seien ja nur die wenigen Radikalen. Aber in solchen Bewegungen mit unendlich vielen Nuancen und Schattierungen setzt sich erfahrungsgemäß immer der radikalste und konsequenteste Flügel durch.

    Heute wird der Westen in einer vergleichbaren Weise fast mit den gleichen Inhalten herausgefordert wie damals durch den Nationalsozialismus. Die entscheidende Frage ist, ob die Moderne dieser Herausforderung auf längere Sicht standhalten kann, denn was war seinem eigenen Begriff nach der Nationalsozialismus? Er war das Paradoxon einer modernen und archaischen Bewegung zugleich. Archaisch, weil er auf vorgeschichtliche Zustände mit dem Willen, Naturgesetze zu vollziehen, zurückgegangen ist, und modern, weil er sich aller neuen technischen Mittel der Moderne bediente. Er war modern und antimodern zugleich. Aber seine Zielrichtung war der Kampf um die Überwindung der Moderne mit ihrem Kern von Aufklärungsphilosophie, auf deren Basis wir heute stehen.
    In großen Teilen der islamischen Welt wird Hitler ganz anders gesehen und beurteilt, als wir das tun. Es würde mich nicht wundern, wenn in einigen Jahrzehnten auch Monumente zu seinem Gedenken errichtet würden.

    http://www.gfk-web.de/inhalt/vortraege/070121.html

  14. Fortsetzung: „Ist der 9. November 1923 ein welthistorisches Datum?“

    Wir müssen endlich zur Kenntnis nehmen, dass die islamische Welt unsere eingewöhnten herrschenden Zeitgeistdogmen in keiner Weise teilt. Die Kernfrage aber ist, ob wir aus der Erfahrung mit dem Nationalsozialismus gelernt haben, was wir hätten lernen können, dass nämlich die Moderne aus sich selbst die Kräfte entbindet und produziert, die sich mit dem Willen zur Destruktion gegen sie wenden. Und was sich in diesen, die Moderne destruieren wollenden Kräfte meldet, ist das, was die Moderne den sozialen, religiösen und sittlichen Traditionen der Völker antut. Je universaler der Anspruch der Moderne auf Exklusivität und absolute Geltung in der ganzen Welt erhoben wird, um so mehr Gegenkräfte werden gezeugt und genährt, die sich tödlich gegen sie wenden.
    Das erste Mal, und da liegt die weltgeschichtliche Bedeutung des Nationalsozialismus, wurde der Konflikt zwischen partikularen Kulturen und universaler Weltgesellschaft, also zwischen Universalität und Partikularität, ausgetragen. Es ist der Urkonflikt zwischen Moderne und Tradition, zwischen Herkunft und Zukunft, wie wir das auch immer bestimmen mögen. Die philosophische Herausforderung ist, nach einer Möglichkeit zu suchen, beides zu versöhnen oder wenigstens zu erreichen, dass beides koexistenzfähig wird und sich nicht wechselseitig zerstört. Das bedeutet für die islamische Welt, dass sie den Weg in die Moderne antreten muss, ohne ihre Traditionen, ihre Herkunftsreligion zu verlieren. Für den Westen, und exponiert Deutschland, hängt alles davon ab, ob es uns gelingt, eine existenzermöglichende Formel des Ausgleichs zwischen Tradition, Geschichte und technisch-wissenschaftlicher Ökonomie, zwischen Kultur und Ökonomie, zwischen dem Partikularen und dem Universalen zu finden. Wenn das nicht gelingt, dann wird sich der Prozess immer mehr dem angleichen, was wir Deutsche in dieser Weise als einziges Volk im 20. Jahrhundert durchgemacht haben.

  15. Fazit:

    Die Koexistenzformel heute heißt Dialog. Wir sind der Meinung, dass wir alle diese Probleme durch Dialog lösen können. Aber man muss auch fähig sein, einen Dialog zu führen. Es genügt nicht der Wille zum Dialog, man muss eine Position und begründete Überzeugungen haben, um sich mit anderen Überzeugungen überhaupt auseinander setzen zu können. Wenn man selbst keine hat, und an Stelle von gegründeten verbindlichen Überzeugungen nur Toleranz, Toleranz sagt, sagt man gar nichts. Ganz konkret: Was könnte denn ein durch die emanzipatorisch entwickelte Schule hindurchgegangener junger Deutscher einem jungen Türken zu sagen haben, der tief verankert ist in seinem islamischen Glauben und voller Stolz auf die Größe der eigenen Nation, der weiß, was man tut und was man lässt, und welche Folgen das eine und das andere hat. Was für eine Art Dialog käme da wohl zu Stande?

    http://www.gfk-web.de/inhalt/vortraege/070121.html

  16. Vier Gäste bei der PHOENIX-Runde: zwei vertreten
    die politisch korrekte Seite, und damit in der
    Regel islamische Interessen! Und die andere
    Hälfte vertritt die Gegenseite: Das ist ein echter Fortschritt im Vergleich zu Illner, Christiansen, Plasberg & Co. Dort werden in schöner Regelmäßigkeit zwei Islamisten, ein
    Steigbügelhalter von der SPD oder den Grünen,
    und maximal zwei Islamkritiker eingeladen!
    Wenn Broder heute abend dann auch noch mehr als zwei Minuten Redezeit erhält, dann wäre
    die Welt schon fast wieder in Ordnung!

  17. @lotus
    ja, das würde ich mir auch wünschen, dass man Broder mal nicht unterbricht, ihn abwürgt oder dazwischen redet. Thierse hörte bei N 24 kaum noch auf zu reden und er fiel Broder auch ins Wort.
    Ich hoffe, das wird heute besser bei phönix.

  18. Sonneborn, der alte Rot-Front-Kämpfer soll politisch inkorrekt sein ? Politisch korrekter als er kann man nun wirklich nicht mehr sein !

  19. Zur Info:
    Henryk Broder sagte gerade, in Mügeln habe ein Progrom stattgefunden. Den Mügelner Bürgermeister bezeichnete er als Irren, weil dieser die Mügelner verteidigt habe.

  20. Wehe, sie haben keine „Schere im Kopf“:

    „‘Die Redefreiheit ist zentral für Europas Werte und Traditionen.
    Jedoch, ihre Aufrechterhaltung hängt von dem verantwortlichen Benehmen von Einzelpersonen ab. Weiterhin glauben wir nicht, dass die Medien von außen gelenkt werden sollen sondern vielmehr, dass Sie selbst Wege finden, um sich selbst zu zensieren. Was die Selbstzensur anbelangt, möchte ich Sie auch bitten das Bedürfnis der Überwachung innerhalb Ihrer eigenen professionellen Reihen zu bedenken.’

    (Benita Ferrero Waldner, EU-Kommissarin für Außenrelationen und die Europäische Nachbarschaftspolitik an ausgewählte Medienvertreter aus allen euromediterranischen Staaten am 22.05.2006)

    Benita Ferrero-Waldner – Intercultural dialogue: the media’s role Speech/06/321
    Quelle / Fundort:

    http://balder.org/avisartikler/Barcelona-Deklaration-Euro-Mediterranien-Deutsch.php

    Paulchen

  21. Ach wie nett, Volli Beck erklärt uns den Humor.
    Beim letzten Karneval hat er es schon einmal versucht, daß man über den Islam keine Witze macht, aber der Wagen mit dem Papst, der gegen Minarette donnert, war PC.

  22. Henryk M. Broder muss ich leider vergessen nach dieser Sendung.
    Ich glaube ,er ist schwul und mag den Beck.
    Ich bin verwirrt.
    Ihr auch?

  23. Das war ja schlimmer als jede Islam-Talkshow. Eine absolut politisch korrekte Veranstaltung in der sich mindestens zwei linke Spinner, die Klinke in die Hand gaben, voller Angst, jemand könnte merken, welchem Zweck allein die politische Korrektheit dient. Ein wahrscheinlich selbsternannter Sprachwissenschaftler, der sich selbst den Lorbeerkranz aufsetzt und Eva Hermann als dumm und rechtsextrem und Harald Schmidt als mäßig bezeichnet, der grauenvolle Interviews im Spiegel gibt und ein völlig entrückter Volker-Luise Beck, der uns erklärt warum man über etwas lacht und dass man nur über Minderheiten wie die Muslime Witze macht, wenn man ein absonderliches Verhältnis zu diesen Gruppen hat. Deswegen konnte sogar er über die absonderliche Anspannung gegenüber den Muslimen lachen. Broder hat auf ganzer Linie versagt und war zu feige seinen Buchtitel mitsamt Inhalt zu verteidigen und war darauf aus, in der von Beck dominierten Runde, gut anzukommen. Er spricht bei der politischen Inkorrektheit von einem Popanz, der als Ersatz für eine Rebellion dient, die angeblich nicht notwendig wäre. Der größte Schwachsinn, den ich von Broder bisher gehört habe, war sein Statement über fremdenfeindliche Kriminalität zu der er sagte, dass bei einem Überfall auf einen Schwarzen, trotz klarem Hintergrund, jeder darauf bedacht ist nicht von Rassismus zu sprechen. Sein Satz zum Bürgermeister von Mügelen unglaublicher Mist. Insgesamt einer grauenhafte Sendung, die dem Thema nur in der Hinsicht gerecht wurde, dass sie politisch absolut korrekt war.

    OT: Bei Raab´s TvTotal taucht Mike Krüger auf und hat ein absolut trendiges T-Shirt an, auf dem steht: Autobahn geht gar nicht!
    Es ist doch wunderbar, wie schön selbst die dümmsten Leute auf der Empörungswelle mitsurfen können und sich damit die Sympathien des Mainstreams zu erheischen versuchen.

  24. …und was hat die Sendung bei Phoenix jetzt gebracht? Angeblich gibt es keine PC und Eva Herman ist nicht so wirklich braun aber dafür doof, konnte man mal wieder hören, tolle Wurst.

    Irgendwie hab ich da auch nichts anderes erwartet.

  25. Habs gerade gesehen. Broder: leider eine Enttäuschung. Er scheint in der BRD angekommen zu sein. Die haben sich auf einen Konsens geeinigt, ohne es bemerkt zu haben, wobei ich den Titanicer und den anderen mal außen vor lasse. Die einvernehmen die herman für etwas, was sie nicht gesagt hat udn einigen sich infolgedessen darauf, daß die etwas unterbelichtet sei. Aber: keine Nazi. Immerhin. Und tabus gibt es eben auch nicht, bis sie sich so eingelullt hatten, daß dich der Beck am Ende beinahe doch noch verplappert hätte. Warum er nicht öffentlich gemacht hat, daß er eine der Mohammed-Korrekturen ganz gut fand. Ja, in einem Hintergrundgespräch habe er das gesagt.

    So kommen die sogenannten Keine-Tabus daher.

    Tschüß, Broder. Traurige Runde. Traurige Zeiten. Trauriger

    E.Ekat

  26. es war eine Diskussion ohne einen Vertreter der PI. Broder brachte zwar einige PI-Themen hervor, benennt den Komplex „PC/PI“ allerdings anders („Realität“). Dies wiederum hat die Moderatorin nicht so richtig verstanden, weswegen die ganze Diskussion wenig ergiebig ist. Der einzig zuhörenswerte bleibt Broder: Sein statement zum Umgang mit der deutschen Geschichte, daß es 1933 nicht mehr geben wird mit dem Hinweis, daß stattdessen der Umgang mit den heutigen Konflkten zählt war wertvoll. Interessant daß er der einzige ist, der wirklich mit dem ewigen „Die Nazizeit war das Schlimmste“ – Gesuhle abschließen möchte und kann.Immerhin brachte Broder den V.Beck ein paar Mal zum Schwitzen und in Erklärungsnot und ließ ihn dumm aussehen. Er gab sogar zu, daß er heimlich über eine (aber nicht über zwei!) der Mohammedkarikaturen gelacht hat (so ein Schelm aber auch…)
    Die arme Frau E.Hermann: es wurde viel über sie gesprochen, sie hatte aber keinen Vertreter, der sie hätte verteidigen können. Insofern hatte die harmonische Runde etwas von „Volksgericht II“.
    Unwidersprochen und ohne weitere Erläuterung auch der platte Hinweis, daß die junge Freiheit „rechts“ sei (womit nationalsozialistisch gemeint war). Einfach furchtbar!
    Die langweilig-linke Titanic wurde als PI gefeiert… – einfach absurd!

  27. Sehr gut gefallen hat mir, äh: Martin Sonneborn, wie er zum Beispiel Eckhard Henscheid gegen die Anwürfe der Linksbazille Marc Fabian Erdl verteidigt hat – – –

    Wie bitte?
    Hat er gar nicht verteidigt?
    Sondern nur pausenlos dummes Zeug geschwätzt?

    Leute – ihr habt recht …

    Ach, die Sendung war eine einzige Katastrophe.
    Und Broder die mit Abstand dümmste Nuß im Studio. Der einzige, den ich persönlich wirklich schätze – ist: Eckhard Henscheid.
    Lest ihn. Begreift ihn.

    Wie sehr Broder ein Rad abhat, sieht man, wenn man sein letztes Buch „Hurra – wir kapitulieren“ in Rechnung stellt: Da geht’s um nichts anderes als um den Kampf gegen pc.

    Und jetzt? Will er nichts mehr davon wissen.

    Naja – der Kampf geht trotzdem weiter.
    Tschüss, Hendryk.

  28. Für alle, die etwas *wirklich* Gruseliges sehen wollen:

    http://youtube.com/watch?v=tyDkb1FH6E8“

    Diese siegesgewisse Dreistigkeit, diese butterweich-knallharte Unverschämtheit! Diese bodenlose Frechheit!

    In mancherlei Hinsicht beunruhigt mich so ein Video mehr als all die Rütli-Borats, denn Kerle wie der im Video haben den wunden Punkt unseres Systems gefunden und nutzen ihn perfekt. (Noch.)

    Antwort:
    Habe mir dieses Video und andere mit ähnlichem Inhalt schon öfter angeschaut und ich muss sagen, dass ich immer wütender werde. Und Angst bekomme. Angst um unsere Kinder. Die haben in diesem Sch…staat doch keine Zukunft mehr!

  29. @26 Jutta „Henryk M. Broder“
    Auf keinen Fall mußt Du ihn vergessen. Er hat halt seine eigene Meinung und läßt sich von niemanden vereinnahmen. Wir, untereinander, und auch er müssen ja nicht in allem übereinstimmen.
    Dennoch spricht er sich sehr deutlich gegen die „Allah ist groß und mein Hirn ist klein“ Geisteshaltung aus und bringt das Thema Islamisierung in die Öffentlichkeit.

    Sehr interessant fand ich die Aussage, es gäbe so etwas wie political correctness nicht. Ich meine ich hätte bei ihm auch schon mal gelesen, daß dies nur eine faule Ausrede all derer sei, die sich nicht durchsetzen können oder zu feige sind etwas zu sagen. Sind wir also zu feige?
    (Immerhin informieren wir uns hier schon mal und können so bei Diskussionen in unserem persönlichen Umfeld oder am Arbeitsplatz in denen bzgl. Islam gelogen wird entsprechend Paroli bieten.)

  30. Schwache Runde, Broder ziemlich weichgespült, alle hatten sich richtig lieb. Schade um die Zeit, hätte man sinnvoller nutzeb können.

  31. … wieder einmal war man nicht in der Lage ein Thema vom anderen zu trennen. Eva Herman wurde fast übereinstimmend in die Ecke des kleinen „Dummchens“ gedrängt, um sich im Nachhinein schamhaft einzugestehen, das es vielleicht doch ein ganz cleverer Schachzug gewesen ist.

    Gegenseitige Belobhudelei bei gleichzeitiger Vermeidung, Vergleiche zwischen den Systemen, b.z.w. der Rangordnung, oder aber unterschiedlichen Religionen zu ziehen, wechselten sich ab.

    Arwöhnische gegenseitige Blicke, vielleicht noch selbst ins Kreuzfeuer der Kritik zu geraten, waren dabei nicht zu übersehen.

    Man bedachte von allen Seiten her nicht, das Worte wie „Reichs“-Autobahn sogar im deutschen Duden wie auch Wikipedia verankert sind.

    Nur hat man bisher völlig vergessen, die Gebrauchsanweisung mit zusammenhängenden Sätzen und bestehenden Themen dafür abzuliefern und aufzulisten. Das ist schon traurig genug.

    Zum Ende der ganzen Farce war man sich jedoch völlig einig, das „politisch inkorrekte“ Geschichtsschreibung“
    völlig okay ist, ließ es vorsichtshalber jedoch aus, diese selber zu praktizieren.

    Alles in allem

    Eine Durchschnittsnote

    Gruß vom Spider aus Berlin

  32. @ #26 Jutta

    Ich bin verwirrt.
    Ihr auch?

    Ich weiß nicht. War das ein Broder Double?
    Bin ich verwirrt oder ist es der Broder?

    Hat nicht die BBC selber vor wenigen Monaten bestätigt, daß sie an der Krankheit der Politischen Korrektheit leidet und Besserung versprochen?
    http://www.zeit.de/online/2007/30/bbc?page=1

    Ist von ARD und ZDF nicht nachgewiesen, daß sie eine sehr verzerrte Berichterstattung über Israel verbreiten?
    http://forum.jesus.ch/thread.php?threadid=13054&boardid=201&sid=ee7a64b900a2f89af73f00d033b47c40

    Ist PI’s Christine nicht vor wenigen Wochen heftig von der PC-Keule erwischt worden?

    Haben unsere Nachrichten vor kurzem nicht negativer über die konservative SVP berichtet als über die autonomen Terroristen, die Teile der Stadt demoliert haben um eine Demonstration zu verhindern? Und das nur, weil die ein schwarzes Schaf auf ihrem Plakat haben.

  33. Broder: Politische Korrektheit gibt es nicht.

    Sicher, Herr Broder. Und die Erde ist eine Scheibe, nicht ?

  34. Ich habe soeben Phönix eingeschaltet, aber einen Brechreiz bekommen, als ich Volker Beck sah. Da habe ich wieder ausgeschaltet.

  35. Ich hab’s nicht gesehen, aber jetzt bin ich neugiergig geworden, und sehe mir die Wiederholung morgen früh an.

    Es irritiert mich, was Ihr über Broder schreibt. Ich kann das kaum glauben.

  36. Mich hätte interessiert, WELCHE Mohammed-Karrikatur Beck lustig fand! Niemand hat nachgefragt, wobei das für mich DIE Frage schlechthin gewesen wäre, anschließend hätte man, wenn er nicht geniffen hätte, noch fragen können, ob er das nicht respektlos gegenüber Muslimen findet und v.a. wie er reagieren würde, wenn man ihn nun dafür scharf kritisiert. Vielleicht kann man ihm ja mailen??? Welche war`s?

  37. Ich gebe zu, auch ich hab mich auf ein offenen Schlagabtausch gefreut.
    Aber: Hätter Broder darauf bestanden, dass es PC gibt, hätten die anderen dies wehement bestritten und die Sache wäre unentschieden verlaufen. Ein Konfrontationskurs wäre PC-like pariert worden und wir hätten nichts gewonnen.
    Broder hat sich dagegen sehr „diplomatisch“ verhalten und gleich im ersten Satz einen scheinbaren Konsens mit den übrigen eingegangen – er hat den anderen die Waffe aus der Hand geschlagen. Somit war der strittige Punkt vom Tisch und Broder konnte seine Meinung zur Gleichschaltung der Medien unwidersprochen(!) plazieren – drei mal. Solche unwidersprochenen Sätze wirken in den Medien wie Konsens, allgemein anerkannte Tatsachen. Unter Gleichschaltung verstehen die Menschen Lüge und Manipulation. Wohingegen sich viele unter PC eh nicht vorstellen können. Ich glaube, der Punkt ging an Broder.

    Die unbeholfenen Versuche von Erdl die Diskussion doch noch zu verschärfen blieben dagegen erfolglos. Er hat sich vielmehr blammiert durch seine überheblichen Spitzen Richtung Herman und Harald Schmidt.

    Ihr müsst immer beachten, dass nicht wir die Adressaten solcher Talkrunden sind, sondern der politisch interessierte Gutmensch und die anderen Journalisten.

  38. ZU #31 E.Ekat (18. Okt 2007 23:27) Your comment is awaiting moderation.

    Was bedeutet das in der Kopfzeile von #31 ?

    Your comment is awaiting moderation.

  39. PC_Berichterstattung: Von Amsterdam nur im Lau-Blog der Zeit was. Ansonsten nur Britney Spears, Bombe in Pakistan und EU-Reform (ohne Details, es wird nur alles besser).

    Die Sache ist nicht die kleinste Meldung wert. Werde noch paranoid.

  40. Es irritiert mich, was Ihr über Broder schreibt. Ich kann das kaum glauben.

    Ich auch nicht. Er läßt sich eben in keine Schublade stecken. Aber wenn ich mir das hier so ansehe, dann kommt er mir vor wie immer. 😉

  41. OT: Kurz vor 08.00 Uhr hat der Reichspropagandaminister im DLF wieder zugeschlagen. Heute liess er Anke Schäfer eine Lanze für ein Bleiberecht für kriminelle Ausländer in der Schweiz brechen. Die Lobby der Messerstecher, Diebe, Vergewaltiger, Betrüger und Mörder mit nichtschweizerischer und deutscher Staatsbürgerschaft muss den DLF ziemlich im Griff haben, dass sich ein von Gebührenzahlern finanzierter Staatssender erdreistet, die SVP in eine Ecke mit der NSDAP zu stellen. Nicht umsonst wurde eine Blödpolitikerin zitiert, sie würde Parallelen zu Deutschland vor 33 sehen.

    DAS IST POLITISCHE KORREKTHEIT! LÜGEN! LÜGEN! LÜGEN! Und die Realität zurechtbiegen.

    Und kurz nach 08.00 begibt sich Eva H. auf die Schlachtebank des DLF. Die Frau hat es auch noch nicht kapiert, dass von diesen Instrumenten zur Manipulation der Bevölkerung keine Fairness zu erwarten ist.

    Ismirübel!

  42. Kriminelle Messerstecher usw. werden mit wegen Rassenwahn verfolgten Juden verglichen. Geht es noch perfider? Oh ja! Für PC ist nichts zu perfide!

  43. Aus- und angeschaltet habe ich die Sendung mindestens dreimal, ich konnte es einfach nicht fassen, in welcher Einmütigkeit die Teilnehmer miteinander witzig plauderten. So würde man zum fünf-Uhr Tee mit seinen geladenen Gästen umgehen, von Diskussionsrunde weit entfernt. Broder redet anders als er schreibt und meine Hoffnung, das einer, in dem Fall Broder, die unerträgliche PC auch so benennt, wurde wieder enttäuscht. Für Broder war Mügeln ein Pogrom und der Bürgermeister ein Irrer, er meinte, wenn in Deutschland Ausländern etwas passiert, wird sofort darauf hingewiesen, daß der Übergriff keinen rassistischen Hintergrund hat. Bisher habe ich das anders erlebt, aber gut, es war gestern eine Plauderrunde von Linken, die sich politisch korrekt gegenseitig auf die Schultern klopften und sich auch ein bißchen vor den Islamisten gruselten.
    Mich würde interessieren, welche Ergebnisse die Ermittlungen in Mügeln brachten? Weiß jemand etwas darüber, in der Presse ist nach der PC-Vorverurteilung nichts mehr zu lesen.

  44. Tja da bestätigt sich wieder was ich schon seit langem über den Broder denke.
    Er ist zu gebrauchen wenns um Islam und Weltpolitik geht.

    Doch sein Verhältnis zur deutschen Geschichte und den DEutschen insgesamt ist nicht objektiv.
    ER sieht überall den Rassismus und die Nazis bei den Deutschen und das sich doch alles wiederholen kann.

    Totaler Quatsch die Deutschen sind keinen Deut schlechter als andere Völker .Man muss die unendlich grosse Mehrheit der Bevölkerung sehen und die ist fleissig,bürokratisch und Obrigkeitstreu um jetzt Eigenschaften zu nennen die sie von anderen Völkern unterscheidet.
    die 2-5% von einer Diktatur verhetztbaren gabs und gibts in jedem anderen westlichen Land auch.

    Wohl gut das ich mir die Sendung nicht angetan habe.

    In jedem öffentlichen Sender wird wird jetzt wieder Überanklageerhebung berichtet wegen Volksverhetztung in 2Fällen bei der *Hetzjagd* in Mügeln.

    Der Bericht der Staatsantwaltschaft das es keine rassistische Hetzjagd war , der juckt wohl keinen.

  45. PC und die Folgen, das könnte einer Fakultät viel Daseinsberechtigung einbringen…..

    Kein anderes Volk als die Deutschen hätte es fertiggebracht, einen Kanzler zu wählen und ihm dann die Hauptstadt vor die Tür zu legen.

    John Le Carré (*1931), britischer Schriftsteller

    Dieses Zitat beschreibt den deutschen Wahn, Nötiges nicht vom Möglichen unterscheiden zu wollen.

    Wollen deshalb, weil alle Beteiligte in den Machtzentren unisono die ihnen erteilten Mandate gegen die Mehrheit der Deutschen auszunutzen in der Lage sind.
    Hier muss m.E. der Hebel angesetzt werden, solange wir keine effektiveren Mittel, wie z.B. eine Volksabstimmung -analog der Schweiz-, an die Hand bekommen, werden wir von direkter Demokratie nur weiterhin träumen können.
    Dies müsste allen Demokraten -auch ausserhalb ihrer persönlichen Sichtweise- Anspruch genug sein, die Parteien oder die Parteienlandschaft entsprechend anzupassen…..

  46. Schily hat einmal auf die Frage, warum er gegen Volksabstimmungen sei, geantwortet, man müßte vorher das Ergebnis wissen.

  47. In einer anderen Fernsehsendung sagte Broder: „Der große Vorsitzende Mao, den ich sehr schätze, sagte einmal, bestrafe einen, erziehe hundert.“

    Dazu fällt mir ein: Papa Stalin, den ich sehr liebe, sagte einmal, du kommst in den Gulag, du Rattenfurz, und deine Familie fährt mit.

  48. Um Missverständnisse zu vermeiden: Mit dem Rattenfurz meine ich nicht Broder. Ich wollte lediglich darauf hinweisen, dass Broders Aussage meines Erachtens absolut daneben ist. Mao war einer der schlimmsten Massenmörder in der Geschichte der Menschheit. Wie man Mao sehr schätzen kann, ist mir ein Rätsel. Genauso hätte Broder sagen können: „Papa Stalin, den ich sehr liebe…“ Dies zur Klarstellung.

  49. Daß Henryk M. Broder keine PC in Deutschland sieht, hat er schon oft gesagt, zuletzt der Blauen Narzisse (PI’ler müssen jetzt ganz tapfer sein):

    „Zum Thema Political Correctness. Die Political Correctness ist ja ein vielen Leuten verhasstes Dogma, das im Privaten gern belächelt wird. Aber nun wird es ja trotzdem durchgesetzt. Wie wird das durchgesetzt? Wer setzt das Prinzip durch, oder wie funktioniert dieser Mechanismus, wenn nur sehr wenige Leute dieses Prinzip eigentlich mögen?

    Das halte ich für eine weitverbreitete, höchstbeliebte, öffentliche Täuschung. Es gibt keine Political Correctness in der Bundesrepublik. Es gibt nur Leute, die mit ihren Ansichten nicht durchkommen und dann erklären, aufgrund der herrschenden Political Correctness kämen sie nicht zum Zuge. Das ist eigentlich das Alibi der Loser und der Leute, die sich nicht durchsetzen können. Es gibt so etwas überhaupt nicht in der Bundesrepublik. Ich weiß auch gar nicht, auf welches Phänomen es sich bezieht, außer dass man vielleicht nicht “Saujude” oder “Scheißaraber” sagen kann, was ich vollkommen richtig finde, dass es Grenzen gibt im Umgang miteinander, aber es gibt keine Political Correctness, die es den Menschen verbieten würde, ihre politischen Ansichten frei zu äußern. Diese Haltung ist Selbstbetrug.

    Mit PI beschäftigt er sich auch direkt:

    „Was ist Ihre Meinung zu dem Netzforum “Politically Incorrect”. Kennen Sie das?

    Na sicher kenne ich das.

    Lesen Sie das manchmal, oder wie stehen Sie dazu?

    Ich lese es manchmal. Ich bin gelegentlich damit einverstanden, gelegentlich bin ich völlig auf der anderen Seite. Es ist mir völlig egal, was die machen. Es ist ein Angebot unter vielen.“

    So ist der der Broder, immer ganz er selbst, immer seiner und nicht Deiner Meinung. Das ist gelebter intellektueller Individualismus, nicht gemein machen mit gar nix … und das ist auch gut so (und im Übrigen auch gelebter Anti-Islamismus, denn der Islam unterdrückt und tötet Individualität, er macht die Menschen dumm, denkfaul und obrigheitshörig).
    http://www.blauenarzisse.de/v2/index.php?option=com_content&task=view&id=244&Itemid=1

    PS: Wenn ich das Video mit der Lehrerin und dem Imam sehe (#2 Mephistopheles, für alle, die etwas *wirklich* Gruseliges sehen wollen:
    http://youtube.com/watch?v=tyDkb1FH6E8“), dann vergesse ich jede politische Korrektheit und muß statt Dialog und und diese ganze Scheiße immer an Karl „der Hammer“ Martell, die Kreuzritter und an die Schlacht am Kahlenberg denken. Vor allem, wenn der Imam sich als Deutscher aufs Grundgesetz beruft, kommt man nicht umhin daran zu denken, daß die Würde des Menschen zwar unantastbar ist, daß aber dieser Mensch meine/unsere Würde dermaßen antastet – um nicht zu sagen, in die Scheiße zieht – daß es so was von allerhöchster Zeit wird, dieser Sorte Imanen deutlich zu zeigen, wo in Erinnerung an Tours und Poitiers heute in Europa der Hammer hängt. Dieser unverschämte Kerl und die hilflos dialogbereite Lehrerin (der man keinen Vorwurf machen soll, sondern mit der „wir“ ins Gespräch kommen müssen!), erinnern mich an die Mahnung Erich Kästners, niemals so tief zu sinken, den Kakao, durch den man gezogen wird, auch noch zu trinken. Es ist an der Zeit!

  50. @ #46 Hombre

    Ihr müsst immer beachten, dass nicht wir die Adressaten solcher Talkrunden sind, sondern der politisch interessierte Gutmensch und die anderen Journalisten.

    Diesen Satz sollten wir uns an unsere Monitore heften!

    Wir müssen auch an die Adressaten denken, wenn wir zum Beispiel auf einen Link von PI hin an jemanden Mails oder Briefe schreiben. Das ist zwar „linke Rezeptionstheorie“, aber es hat seine Berechtigung. Ich denke oft, wenn ich lese, was in der Empörung an bisher von dem Thema völlig Unbeleckte geschrieben wird, dass die viel zu heftig überfallen werden mit der ganzen Wut und dem ganzen Wissen, die wir hier angesammelt haben. Die Wahrheit ist gut, aber wir müssen sie auch so sagen, dass der andere nicht beim ersten Satz die Ohren abschaltet.

  51. @ #61 D.N. Reb

    @#60 Frek Wentist

    Es gibt so etwas wie Sarkasmus.

    Woher kennst du diesen Begriff? Im Wörterbuch nachgeschlagen, was?

  52. Die Runde war ja extrem langweilig. In Amerika könnte ich Phönix auf Schadensersatz verklagen, weil die Trantüten in der Runde mich fast umgebracht hätten. Die olle Moderatorin hat das einzig heiße Thema – Iran – gleich abgewiegelt. „Ne, Jungs, laßt mal über die Autobahnen quatschen…“

    Broder erschien mir zuerst recht weichgespült. Was steckt dahinter? Seine Meinung hat er auf gar keinen Fall geändert. Aber ich erinnere mich, wie er über Peter Hahne hergezogen ist, als der den Islam-Terrorismus ansprach. Ich schätze es so ein: Broder will mit seiner Aussage, jeder käme sich großartig vor, wenn er ein Tabu breche, darauf hinweisen, daß sich einige Leute in Themen einmischen, bei denen sie nicht wirklich etwas Neues zu sagen haben. (siehe Peter Hahne)

    Hinzu kommt der oben genannte Grund, daß nicht Leute wie wir, sondern der typische Rot-Grün-Wähler angesprochen wurde.

    Insgesamt trotzdem enttäuschend! Der Biß hat gefehlt, dabei hätte es eine so interessante Debatte zwischen einem dickköpfigen Broder und einem allglatten, arroganten Beck gäben können. Tja, Chance vertan. Vielleicht das nächste Mal… (falls ich dann noch einschalte)

  53. Nach den ersten zehn Minuten konnte ich nur sagen: Schei…³. So ging´s dann weiter: bla, bla bla.
    Ich habe befürchtet, dass es „so läuft“.
    Masochistisch habe ich mir die Sendung bis zum
    Ende angesehen.
    GRAUENHAFT
    Ich muss wohl die falsche „Denke“ haben.

  54. Sehe es gerade….
    Ich bin kurz vorm einschlafen. Beck, weder gelesen noch gehört was Eva Herman gesagt hat und gleich wieder mit der Behauptung „Eva fand die Nazi Famlienpolitik Subba!“ Broder widerspricht nicht mal und sagt uns: PC jibbet gar nicht, weil es is ja nich staatlich verordnet… Die ganze Runde erscheint mir sowas von Pseudointelektuell, das man sich übergeben möchte.

    Dumm, langweilig und genauso falsch wie die Bildzeitung.

  55. Broder hat mich enttäuscht. Keine PC? Na dann frage ich mich, wieso man immer politisch korrekt vom Islamismus reden muss und nicht vom Islam, im negativen Sinne, oder warum man mittlerweile zu Rollstohlfahrern „Menschen mit Mobilitätseinschränkung“ sagen muss. Oder warum niemand das Recht hat, AUSLÄNDER (politisch korrekt Migranten) als Täter zu betiteln, wenn sie welche sind. Hier muss von „jugendlichen“ gesprochen werden, während bei deutschen Tätern sofort der Rechtsextremismus als Verdacht aufkommen darf.

    Das Highlight der Show war das „negroide Süssschaumobjekt“. Dabei blieb es aber leider auch schon.

  56. Eigentlich ist doch ziemlich verwunderlich wie wenig der Islamterror in Pakistan noch irgendjemanden aufregt. Die Reaktionen waren eigentlich mediales Achselzucken.

  57. 16 Philipp (18. Okt 2007 11:13)

    Politisch schwer unkorrekt, aber (also?) wahr:

    » In Dresden wurde eine Mullah-Schule der SS eingerichtet. Himmler schwärmte von der “weltanschaulichen Verbundenheit” zwischen dem Nationalsozialimus und dem Islam. «

    http://www.helmut-zenz.de/hzislam8.html

    Wer findet jetzt Positives am National-SOZIALISMUS?

    Günter Gras, mit Nazi- Vergangenheit ist ein Nobel(?)preisträger, Lafo benuzt ungeniert die Nazi- Vokabular: „Fremdarbeter“ usw., die Grüne- Politikerin nannte Holocaust „ein Ausrutscher“- komisch, bei den Leuten gab es keinen Aufschrei, die müssten nicht mal auf ihren Posten verzichten.

    Die 68er-Sozialisten sind die Erben der Nazi-Sozialisten

    http://www.kreuz.net/article.5996.html

  58. … nicht nur Volker Beck, auch Martin Sonnenborn war unerträglich arrogant. Mit seinem Schnarchblatt „Titanic“…

  59. Broders Stärke ist seine Kritik. Seine bissigen, unbarmherzigen Kommentare. Er scheint allerdings nur gut vorbereitet zu können, bzw. zu wollen. In der direkten Diskussion ist er noch nie besonders stark gewesen.

    Nichts desto trotz bewundere ich ihn um seine Fähigkeiten.

  60. Das war total daneben; ich schätze mal dass Broder sich mittlerweile geschmeichelt fühlt von all den Einladungen zu Podiumsdiskussionen und Talkshows, wo er als Vorzeige-Tabubrecher herumgereicht wird. Wahrscheinlich merkt er nicht mehr, dass Menschen, die nicht seine Popularität für sich beanspruchen können, keineswegs sagen dürfen, was er sich zu sagen traut (zB. das die Moslems eine Gruppe von „Losern“ sind).
    Und das mit Mügeln war ja wohl das Letzte; tatsächlich ist es doch so, dass Politik und Medien bei ausländerfeindlichen Übergriffen einen riesen Tara veranstalten, während Gewalt von Migranten gegen Deutsche unter den Teppich gekehrt wird. Beobachtet der Mann nicht mehr unsere tägliche Presselandschaft?

  61. Hier wurden schon öfters Broders Fernsehauftritte angekündigt und dabei voreilig von seiner „Bissigkeit“ geschwärmt. Nach der Sendung lautete der Tenor der PI-Zuschauer in etwa: „Hier und da hat er mal einen Punktsieg gelandet, ansonsten war er aber eine lahme Ente“.
    Zwischen dem Autor Broder und dem Talkgast Broder liegen Welten. Nur der „eierlose“ Broder wird eingeladen – das weiß er und seine Gastgeber (die dadurch den Eindruck erwecken können, die Runde wäre ausgewogen besetzt).

  62. @ #67 mvh

    @46 und 62
    Meint ihr das ernst?

    Ich habe hombres Darstellung als Aufhänger benutzt für die Fälle, wo Leute angesprochen oder angeschrieben werden, die von dem Problem Islam noch überhaupt nichts wahrgenommen haben. (Die gibt es.) Ich habe hier viele kopierte Mails gelesen, in denen solche Menschen regelrecht überfallen wurden, wie wenn du nachts am Friedhof vorbeigehst und auf einmal taucht einer mit einer Skelettmaske vor dir auf und schreit: „AIDS IST ÜBERALL!“ Ein deutliches Beispiel war der Bürgermeister von Laufen, wo der Pierre Vogel einen Vortrag halten wollte.

    Ein anderer Fall sind Leute, die das Problem kennen und eine andere Meinung dazu haben oder es ausdrücklich verniedlichen. Aber auch hier meine ich, muss man an die Dritten denken, die Zuschauer, wenn öffentlich diskutiert wird, und so reden, dass die nicht abgeschreckt werden. Ich lese auch hier sehr oft in Berichten über Fernsehdiskussionen, wie die PI-Anhänger den Stil der Leute diskutieren, nicht nur ihre Argumente, und wie sie sich auch von deren Auftreten beeinflussen lassen – „eingebildet, arrogant, überheblich, schleimig …“. Auch das sind Waffen – oder Negativwaffen – warum sollten wir die einfach dem Gegner überlassen?

  63. ich fand die Runde sehr gut.

    „es gibt keine politische Korrektheit“ so Broder. er schränkt ein: „von Oben“. Also von der Regierung (nicht von ganz oben).

    das stimmt wirklich. die Regierung fordert die politische Korrektheit NICHT ein!!!

    das machen Claudia F. Roth, V. Beck und unsere Freunde der falschen Toleranz! die sind bekanntermaßen nicht die Regierung (vgl. Staatsräson)

    an der art und weise der Reaktion von schreinemakers und berger und dann Herrn Kerner konnte ich sehr gut das Tabu erkennen, dass E. Herman gebrochen hat.

    Hat jemand gestern noch TVTOTAL gesehen?
    Dort war Mike Krüger mit seinem T-Shirt:

    Autobahn
    geht
    gar nicht

    ohne Worte 🙂

  64. Jedem das Seine: Einige mögen Broder, Raddatz und Giordano, andere wiederum lieben Hohmann, Möllemann und Günzel. 🙁

    P.S. Ich distanziere mich von der zitierten Bibelaussage „Jedem das Seine“, diese Zitate haben nähmlich die National-Sozialisten schon mißbraucht!
    🙂

  65. #42 Eisvogel

    Glaub es ruhig. Mir hat es die Schuhe ausgezogen, bei dem, was Broder so von sich gegeben hat.

    Irgendwie fühle ich mich wieder einmal mehr verraten und veräppelt!

  66. Jetzt wo Broder die PI verraten hat, muß natürlich der Link auf seine Seite gelöscht werden und niemand darf mehr etwas positives über ihn sagen! Genau wie bei Ulfkotte. Jetzt mal im Ernst, seit PI diese kindischen Streiterei mit Ulfkotte hat, ist entgehen mir hier zuviele Nachrichten. Hier leidet eindeutig die Anti-Islamierungsbewegung.

    Ein paar Beispiele (alleine im Oktober), die PI komplett engangen sind von http://www.akte-islam.de/3.html

    In der niederländischen Stadt Utrecht tritt von heute an ein Versammlungsverbot für jugendliche Muslime in Kraft. Nachdem die Polizei öffentlich erklärt hatte, der zunehmenden Agggressivität marokkanischer Jugendbanden in Utrecht nicht mehr Herr zu werden, beschloss die Bürgermeisterin das Versammlungsverbot (wir berichteten). Danach dürfen Muslime nur noch zu maximal 5 Personen gemeinsam in der Öffentlichkeit in Erscheinung treten. Versammlen sich mehr als fünf muslimische Jugendliche, dann werden sie (so die Ankündigungen) besonders hart bestraft (Quelle: FOK.nl 15. Oktober 2007).

    Schweden: Künstler nennt seinen Hund „Mohammed“

    Minneapolis/USA: Sympathiekundgebung von Muslimen für den Vergewaltiger eines 10 Jahre alten Mädchens

    Großbritannien: Mann wegen Jesus-Bild entlassen

    Australien will islamische Kopfbedeckungen an Flughäfen verbieten:

    Niederlande: Islamisten übernehmen zwei Fernsehprogramme

    Afghanistan: Islamische Kinderhochzeit mit 3 Jahre alter Braut

    Hamburg: Nur 35 Monate Haft für türkischen Mörder – und keine Abschiebung aus Rücksichtnahme auf drohenden Ehrenmord

    Tunesien will Kopftuchverbot aufheben

    Malaysia: Eine bedürftige Frau am anderen Ende der Scharia:

    Die Scharia ist das Gesetz Allahs. Sie sorgt dafür, dass die Ideologie des Islam auch einen rechtlichen Rahmen hat. Dazu gehört es etwa, dass Muslime Nicht-Muslimen nichts vererben dürfen. Das ist nicht nur in islamischen Staaten so, sondern auch in Europa. Wahrgenommen wird es in der Öffentlichkeit kaum.

    Dänemark: Ein Drittel der Kinder von Asylbewerbern psychisch gestört

    Kanada: Universität kommt Muslimen mit Islam-Kost entgegen – und was passiert dann ?

    UNESCO soll islamische Bauwerke in Europa zum europäischen Kultugut erklären

    Islamic Banking – die Zerstörung des westlichen Wirtschaftssystems

    Italien erlaubt die Vollverschleierung

    Frankreich: Restaurantbetreiber wegen Diskriminierung ( Kopftuchstreit ) verurteilt

    In Frankreich ist ein Restaurantbetreiber, der eine Muslima darum gebeten hatte, ihr Kopftuch in seinem Restaurant abzunehmen, zu vier Monaten Gefängnis und 1409 Euro Geldstrafe wegen „Diskriminierung“ verurteilt worden.

    Niederlande: Gehirnwäsche junger Muslime, radikaler Islam auf dem Vormarsch

    Dänemark bietet Ayaan Hirsi Ali Zuflucht und Schutz an

    Universität Manchester: Ethnische Briten werden bald zur Minderheit

    In Finnland wird derzeit die erste rein islamische Partei (FIP) des Landes gegründet.

    Das islamische Bahrain fühlt sich von nicht-integrationsbereiten Migranten „überfremdet“ und will diese rauswerfen

    Australien: Muslima „rechtfertigt“ schwere Straftaten vor Gericht mit dem Islam

    Deutschland: Muslime feiern mit der Scientology-Sekte

    Neuseeland: Vorzugsbehandlung für 36.000 Muslime

    In Neuseeland leben 4,1 Millionen Menschen, unter ihnen 36.000 Muslime.

    Der Grund: Die neuseeländische Regierung bekennt sich offen dazu, so die Wählerstimmen der Muslime gewinnen zu wollen

    Kanada: Moschee verbietet Muslimen die Integration

    Frankreich: Katholische Universität bildet Imame aus

    Großbritannien: Immer wieder vergewaltigen Muslime minderjährige Mädchen – und die Polizei verweigert den Opfern Hilfe

    Saudi-Arabien: Trinkwasser für Ausländer erst am Nachmittag

  67. das stimmt wirklich. die Regierung fordert die politische Korrektheit NICHT ein!!!

    Doch.
    Ein nietsche wird aus der CDU (Regierungspartei) ausgeschlossen.

    Ein Oettinger gerät unter Druck, ein Hohmann wird fertig gemacht usw…

    Schroeder forderte den „Aufstand der Anständigen“ als eine Synagoge brannte.
    Nachdem herausgekommen ist dass es Türken waren forderte er natürlich plötzlich nicht mehr eine „Aufstnd der anständigen Türken“

    PI ist der Demokratiefeind Nr.1, viel schlimmer als Islam oder der herbeigeredete und vom Verfassungsschutz als eine Art Kostümierungsparty unterstützte „rechte Faschismus“

    Broder ist ein substanzloser Spinner. Was bringt es den Islam zu kritisieren wenn die Ursache nicht erkannt wird. Broder schreibt „Hurra wir kapitulieren“, aber er selber ist der erste der vor pöbelnden messerstecher-Indern in Mügeln den Schwanz einzieht.

    ich habe ihm angeboten mit ihm ein paar „No Go Areas“ für Deutsche aufzusuchen, danach das gleiche mit den angeblichen Nazihochburgen und einem Ausländer.

    Er wird schon wissen warum er nicht drauf eingeht.

  68. 26 Jutta (18. Okt 2007 23:09): ich glaubte auch nicht was ich da von broder sah und hörte, war drauf und dran mich schon wieder hier einzuloggen um geistige unterstützung zu finden. Die Moderatorin wirkte auf mich tump und nicht ganz schnell im Köpfchen

  69. Fazit? Political Correctness gibt es nicht, nur „sinnvolle“…

    Und das Verhältnis zwischen der Lektüre von Broder zum Fernseh-Broder ist wie das zwischen Cola und Cola light.

  70. So eine verschwurbelte Runde von
    Schlaftabletten! Ein Möchtegernsatiriker,
    der durch vielsagendes Schweigen Gedanken-
    schwere vermitteln wollte, ein alter Jude, der das sagte ,was schon immer sagte(was
    ja auch legitim ist)und ein staatlich alimentierter linker Dampfplauderer mit dem
    Motto; wo ich keine Probleme sehe, gibts auch keine!! Es reicht nicht, keine Gedanken zu haben, man muss auch noch unfähig sein, sie auszudrücken.Einzig dem Beck nimmt man ab,
    das er das tatsächlich glaubt, was er sagt,
    wenns auch nur geistiger Dünnsch…. ist.
    Wieder mal eine Nebeldeutsche Veranstaltung
    zwecks Ruhigstellung des Bürgers.

  71. #34 OnkelM

    Der Hieb musste noch zwanghaft verteilt werden:
    Der böse Eckhard Henscheid schreibt für die
    „Junge Freiheit“.
    Das ärgerliche für die Linken ist doch, dass man zu den Artikeln in der JF dezidiert Stellung nehmen müsste.
    Das wird schwierig.
    Da verdammt man doch diese Zeitschrift lieber in Bausch und Bogen als Faschistenblatt, das keiner Antwort würdig ist.
    Die ganze Sendung hat aber auch gezeigt, dass den Linken argumentativ die „Puste“ ausgeht, so dass sie nur noch die „Nazikeule“ schwingen können.

  72. broder sagt: Es gibt keine Political Correctness in der Bundesrepublik. Es gibt nur Leute, die mit ihren Ansichten nicht durchkommen und dann erklären, aufgrund der herrschenden Political Correctness kämen sie nicht zum Zuge. Das ist eigentlich das Alibi der Loser und der Leute, die sich nicht durchsetzen können

  73. Broder faselt bei einer Wirtshausschlägerei in Mügeln von einem Pogrom!!

    Er liegt völlig daneben.

    Die Moslems nennen sich die neuen Juden.

    Sie liegen völlig daneben.

    Die Linken vergleichen sogar den Plan messerstechende kriminelle Ausländer abzuschieben mit der Zeit um 1933.

    Sie liegen völlig daneben.

    Auf einem Plakat wird Eva Herman mit Mengele gleichgesetzt.

    Das ist völlig daneben.

    Weil Eva Herman mit ihrer Kritik auch (teilweise) den Lebensentwurf von Broder angreift, nennt er sie dumm.

    Er liegt völlig daneben, im Gegenteil, Eva Herman ist sogar ziemlich tough, im TV wirkt sie sogar tougher als Broder.

    Auch Broder hält Moscheebauten eigentlich für eine gute Idee, nur sollten die Türken eben auch ein paar Kirchen bauen. Das wird ersten nie passieren, und zweitens ist dies eine völlig hohle Gleichsetzung verschiedener Länder.

    Auch in diesen Punkten liegt Broder also völlig daneben.

    Mit Broder Statement, dass es keine PC gibt, die Seuche unserer Zeit, und seiner Ergänzung, dies sei ein „Alibi für Loser“, stellt er sich selbst und seinen „Senta Berger und Weinemakers“ ähnlichen Mut in ein günstiges Licht.

    PI und seine Ziele diskreditiert er damit völlig. Wenn es PC nicht gibt, ist PI nicht nötig und nur etwas für Loser.

    Damit ist Broder zu 100% ins Lager der rotgrünlinken Medienmafia „gewechselt“ bzw hat seine Maske, dass er dort nicht zu verorten ist, abgelegt.

    Was bleibt? Er schreibt lesenswerte Bücher und Kolumnen, kommt es aber hart auf hart und wird es gefährlich, dann schwimmt er wie ein toter (aber bunter) Fisch mit dem Strom.

    Resümee: einmal Linker, immer Linker. Schade.

  74. @alex:

    Dann wären Ralph Giordano (Islamkritik) und Helmut Schmidt (Warnung vor Überfremdung) auch Looser.

    Diese Beiden sagen deshalb Tacheles weil sie nicht mehr an den Fleischtöpfen der Wirtschaft und Vereinen hängen.

    Broder geht mir mit seiner Ostdeutschenfeindlichkeit die weit verbreitet bei den MSM ist, sowieso auf die Nerven, und sollte diese Gebiet erstmal besuchen. Er sollte sich mal die Statistiken von schweren Straftaten ansehen und wer diese begeht.
    Ausländerfeindlichkeit wird niemanden angeboren, sie ist ein Zeichen für Erfahrungen im täglichen Leben.

    Ich höre Dinge von Jugendlichen und Kindern, die wir früher nicht einmal gedacht geschweige gesagt hätten, weil unsere Kinder (vor allem Mädchen) die ersten sind die sich im täglichen Leben mit der MuKu Wirklichkeit auseinandersetzen müssen, des alltäglichen Rassismus und Gewalt von Ausländern und Migranten gegen Deutsche.

    Wenn ich Jude, Russe oder Afrikaner wäre, würde ich mich in Leipzig sicherer fühlen, als in solchen Städten wo Multi-Kulti und Überfremdung herrscht. (Berlin, Köln, München, Hamburg, Bremen)

  75. @tape:

    Absolut richtig. Der Islam steht vor seiner geschichtlichen Bewährungsprobe. Laut Giordano (die die Welt in Brand versetzen könnte) Ich persönlich will diese Auseinandersetzung nicht auf mitteleuropäischen Boden ausgetragen wissen.

    In der Türkei verfallen eher Kirchen die hunderte Jahre alt sind, als das neue gebaut würden.

    Dank kemalistischer, *laiszistischer* Politik die nur darauf abzielte nichtmoslemische Religionen in der Türkei auszulöschen, bibt es keine Christen in der Türkei mehr.
    1915 bestand die Bevölkerung Kleinasiens zu 1/3 aus Christen.

    Der heilige Nicolaus müsste heute
    die Türkei verlassen, um nicht verfolgt und eingesperrt zu werden.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Nikolaus_von_Myra

  76. @ #94 terroshi

    sie schreiben: Ausländerfeindlichkeit wird niemanden angeboren, sie ist ein Zeichen für Erfahrungen im täglichen Leben

    aha? ist das so? meckpomm liegt an der spitze von ausländerfeindlichen übergriffen – obwohl es dort die wenigstens ausländer in ganz deutschland gibt! die meisten eingeborenen glatzen dort haben wahrscheinlich noch nie einen fremden gesehen 😉
    nee, ausländerfeindlichkeit ist immer auch menschenfeindlichkeit!

    außerdem: ich glaube broder wird falsch verstanden. broder ist durchaus ein befürworter von multikultureller lebensweise! nach eigenem bekunden lebt er in kreuzberg, weil er die großstadt und die multikulturelle atmosphäre dort bevorzugt. er ist auch ein großer freund der usa und israel – beides länder, die ihre kulturelle vielfalt als selbstverständnis verstehen und pflegen!

  77. @#95 alex222

    Das ist natürlich richtig. Und weil die eingeborenen Glatzen in MV noch nie Ausländer gesehen haben, da schlagen sie eben zur Sicherheit auf jeden ein, mit viel Glück ist ein Ausländer darunter.

    Nun soll es ja auch im Westen Gegenden geben, die etwas hinter dem Mond sind und in denen man Zugereisten auch nicht um den Hals fällt und sie abschleckt.

    Da ist es dann aber liebenswürdig grantelnde Eingeborenenmentalität und keine Fremdenfeindlichkeit. Wenn da das Bierglas ausrutscht, dann war es das Temperament vom Toni, nicht der Hitler oder der Holger Apfel.

    Merke, Ossis sind fremdenfeindlich, Wessis sind multikulturell und Muslis sind Einzelfälle oder einem Irrtum erlegen(„Ich dachte, der Rabbi wollte mich fressen, da habe ich mich wehren müssen.“)

    Herr Broder wird so verstanden, wie er verstanden werden will. Wollte er anders verstanden werden, hätte er anders formuliert.

    Na Schäuble sei Dank geht itzo die Staatsanwaltschaft wegen Volksverhetzung gegen Mügelner Schreihälse vor. Ich war schon in Sorge, dass deutsche Volk würde aufstehen und Indien den Krieg erklären. Diese Gefahr ist nun abgewendet.

    Bin nur gespannt, wann der nächste Müsliimam in Deutschland dazu aufruft, die „Affen“ und „Schweine“ umzubringen. Hoffendlich reicht es dann zur Anklage wegen Aufrufs zur Tötung von Tieren ohne Schlachterlizens.

  78. @ alex222

    Für diese wirkliche Multikulturalität sind wir doch auch.

    Aber der Islam führt in einen ganz saubere Monokultur und Broder sieht das nicht oder verharmlost es aus mir unerklärlichen Gründen.

    Grüße
    tape

  79. Als ich heute (Freitag, 19.10.07) um 15:07 Uhr türkische Musik im Deutschlandfunk hören sollte, schaltete ich ab, weil ich DLF nicht höre, um derartiges zu hören. Ich schrieb außerdem eine Email an den Hörerservice:

    „Es ist unglaublich, wie sehr Sie Ihr Programm verändern!
    -zum Negativen!

    Eben sollte ich mir türkische Musik um 15.07 Uhr anhören.
    Hören wir nicht -ohne es zu wollen- andauernd türkische Musik?
    Ich hörte Ihr Programm als klaren GEGEN-Entwurf zum allerseits üblichen Radiomüll.

    Dass ich auf meinen für manche eigentümlichen Musikgeschmack im Radio verzichten muss (Linkin Park,Metallica…) akzeptiere ich seit Jahren unter der Prämisse, dass es nicht jedermanns Sache sei. Und, dass DLF mehr Wert auf Information legt als auf Unterhaltung.

    Wieso muss ich mir dann um 15.00 Uhr, Freitag, türkische Musik anhören??
    Sie verschleudern und verraten so entgegen Ihrem Auftrag unsere Identität und Kultur!

    Ohne Not arbeiten sie dem aggressiven Türkentum und dem Islam zu.
    Sollten Sie dieser Feststellung zeitgeistig politisch korrekt widersprechen. Augen auf und viel Spaß!

    Das Programm des DLF war bis dato der letzte Grund für mich, noch der GEZ Mafia für Radio Beiträge zu entrichten!

    Sie haben dem soeben die Berechtigung entzogen.
    Immerhin ein Teil Ihrer Existenzgrundlage.

    Ich bin 35 Jahre alt, konservativ aber nicht ungebildet oder hinter dem Mond.

    Mit freundlchem Gruß“

    Die Antwort:

    Sehr geehrter Herr K.,

    Sie hörten den Titel „Istanbul Berlin“ von „Sender Freie Rakete“.

    „Es gehört zum Selbstverständnis unseres Senders und des gesamten öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland, dass wir grundsätzlich keine Vorbehalte gegenüber anderen Nationalitäten pflegen. Wir arbeiten nicht ohne Not dem aggressiven Türkentum und dem Islam zu, wie Sie es schreiben, sondern leisten unseren Beitrag dazu, dass die Gräben zwischen den unterschiedlichen sozialen Gruppen in unserem Land nicht noch breiter werden, als sie es ohnehin schon sind. Wenn Sie so wollen, bauen wir (musikalische) Brücken der Verständigung. Uns so halten wir es weiter.

    Mit freundlichen Grüßen

    Konrad Sander
    Deutschlandradio Hörerservice “

    Eifrig und vollkommen PC, oder?
    Also auch kein Radio mehr hören.
    😉

  80. McPom oder Sachsen liegen nicht auf der Insel der Seligen. Bei 2% Ausländeranteil begehen Ausländer 12% aller Straftaten. (meist sehr schwere)

    Leider aus dem Jahr 2000

    Insgesamt wurden im Zeitraum von Januar bis November 2000 exakt 13.753 Straftaten (meist Propagandadelikte oder Volksverhetzung) von Rechtsextremen und Neonazis registriert. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es bereits 9.456. Die Gewalt gegen Ausländer stieg von 397 auf 553. Tötungsdelikte, Körperverletzungen, Brand- und Sprengstoffanschläge erreichten einen Anteil von 18 Prozent an allen fremdenfeindlichen Straftaten“, berichtet Schily. Mehr als zwei Drittel der überführten Täter sind jünger als 21 Jahre.

    6 ausländerfeindliche Straftaten auf 100 000
    Durchschnitt für Deutschland sind 4.

    Die Gefahr für unsere Demokratie, durch die Gewalt dieser Hirnakrobaten, die meist wehrlose vietnamesische Familien oder Alternative angreifen, ist wirklich beängstigend.
    In BW würden solche Leute, gemeinsam mit türkischen Gangs Leute ausrauben.

    Man kann wohl kaum von MuKu in den USA sprechen.
    Bis weit ins letzte Jahrhundert kamen die meisten Einwanderer aus den westeuropäischen, später aus europäischen Ländern.

    Die Afroamerikaner/Latinos leben in den USA in Armenghettos, und alle paar Jahre kommt es vor allem in Kalifornien zu Rassenunruhen.

  81. @#98 RobertOelbermann

    Ja, schlimm, nicht? Einer der letzten hörbaren Sender, in denen man nicht zugedudelt wird und dann das. Ich habe mir schon stark überlegt, mein Autoradio rauszureissen, wegen der verstärkten Aktivitäten des DLF und Deutschland Radio Kultur, den Islam schmackhaft zu machen.

  82. Darf ich nochmal auf das Thema zurückkommen, auf die gestrige Sendung auf Phoenix zur Frage: „was ist politsch korrekt“.

    Die Antwort darauf, sowie die Antwort, warum diese so gefährlich ist, das findet sich in der Kopfleiste von PI unter dem tag: „Über PI“. Dort erklärt Stefan Herre, warum er PI aus der Taufe gehoben hat, und er zitiert dazu
    Wladimir Bukowski.

    Wer also dieser ärgerlich läppischen Sendung entgegenhalten möchte, was tatsächlich über PI hätte gesagt werden müssen, dem steht das Bukowski-Zitat durch Herre gegenüber:

    “Die politische Mitte und der politische Konservatismus brechen derzeit überall zusammen. Trotz des Ausgangs des kalten Krieges verzeichnen wir seltsamerweise einen Linksrutsch statt einer Verschiebung nach rechts. Die Ideologie der Bolschewisten ist gescheitert, aber schon nimmt eine neue Art von Utopisten deren Platz ein, die politisch Korrekten. Sie übernehmen die Extremposition im politischen Spektrum, die bisher von den Bolschewisten besetzt war. Die politisch Korrekten gehen genau gleich vor wie früher die Kommunisten. Sie steuern die Linke – Sozialisten und Sozialdemokraten – und setzen so ihr Programm durch. Sie sind in der Tat eine grosse Bedrohung für unsere Demokratien und unsere Grundrechte. Unglücklicherweise besitzt unsere heutige Welt keine Kraft mehr. Als die Sowjetunion noch existierte, war die Bedrohung sichtbar. Und diese Bedrohung mobilisierte Widerstandskräfte in den westlichen Gesellschaften. Heute gibt es keinen Widerstand. Es ist fast wie bei Aids, wir haben kein Abwehrsystem mehr. Die Menschen sind apathisch. Sie haben alle Hoffnung aufgegeben und schauen solchen Eingriffen in ihre Grundrechte verzweifelt zu. Aber sie nehmen die «political correctness» nicht als eine schwere Bedrohung wahr. Es ist eine vordringliche Aufgabe, die «political correctness» als eine schwere Bedrohung unserer Freiheit zu entlarven und Kräfte dagegen zu mobilisieren.”

  83. @ #96 D.N. Reb

    sie schreiben: Herr Broder wird so verstanden, wie er verstanden werden will. Wollte er anders verstanden werden, hätte er anders formuliert

    absolute zustimmung! broder ist eindeutig in seiner haltung und freund von klaren worten. ich glaube nur, dass er oft falsch eingeschätzt wird (gerade hier im forum). er ist ein linker intellektueller, der gerne provoziert! er hält herman, oettinger und hohmann für geistige tiefflieger (was sie auch sind!), „pi“ ist ihm gleichgültig (zitat: „was die von pi machen, ist mir egal) und die ereignisse in mügeln beschreibt er als progrom. er hat auch nichts gegen moslems per se (zitat broder: „die klügsten menschen, die ich kenne, sind moslems“). er ist auch für einen liberalen islam, wenn er sagt, dass er nichts gegen den bau von moschen in deutschland hat – im gegenzug wünscht er sich nur, dass es auch mehr kirchen in islamischen ländern gibt.
    er mag vielleicht kantig rüberkommen, aber seine einstellung ist sicher nicht „schwarz-weiß“. ich finde seine haltung konsequent und gut!

  84. @ #98 RobertOelbermann:

    „Sender Freie Rakete“ ist eine deutsche gruppe. wie kommen sie da auf aggressives türkentum?

  85. # 98 und 103

    “Sender Freie Rakete – Musik, die deine Welt verändern könnte“

    Eigentlich möchte ich meine Welt gar nicht verändert haben. Jedenfalls nicht so, wie “Sender Freie Rakete” es will …

  86. Ich habe nun Broder 2 mal in Talkshows gesehen. Also entweder ist der Mann schizophren oder er nimmt jedesmal vor der Sendung irgendwelche Tranquilizer – zu krass sind die Unterschiede seiner Schriften zu seinem TV-Geplapper.
    Für mich ist er keine Erwähnung mehr wert, dem gehts offensichtlich auch nur noch ums Geld.
    Und von wegen Pogrom in Mügeln: Schwachsinn hoch Zehn.

  87. @#102 alex222

    Herr Broder sollte ab und zu mal „Abenteuer im Zauberwald“ gucken. Ein hervorragender sowjetischer Märchenfilm, der es immer wieder in das Weihnachtsprogramm schafft. Und dann sollte er sich die Worte des Waldmännleins zu Herzen nehmen, die dieser dem Iwanuschka an die Wand schrieb: „Wär ich nicht ein eitler Tropf, hätte ich jetzt keinen Bärenkopf“ 🙂 Naja, vielleicht geht der Kelch auch an ihm vorüber.

  88. #102, alex222

    zu Broder, was ist denn an dieser Haltung

    a.) konsequent, und
    b.) gut

    Sie sagen weiter, Broder sei ein Mann,

    1.) der gerne provoziert!

    2.) er hält herman, oettinger und hohmann für geistige tiefflieger.

    Sie fügen hinzu: (was sie auch sind!) Aha.

    3.) “pi” ist ihm gleichgültig (zitat: “was die von pi machen, ist mir egal).

    Na gut. Was er zum eigentlichen Problem der Political Correctnes sagte, haben wir ja gestern auf Phoenix vernommen.

    4.)und die ereignisse in mügeln beschreibt er als progrom.

    5.)zitat broder: “die klügsten menschen, die ich kenne, sind moslems

    6.)er ist auch für einen liberalen islam,

    7.)wenn er sagt, dass er nichts gegen den bau von moschen in deutschland hat

    8.)im gegenzug wünscht er sich nur, dass es auch mehr kirchen in islamischen ländern gibt.

    Jemanden, der so beschrieben wird, den würde ich nicht für konsequent halten. Ich wüßte nicht, in was.

    Daß seine Haltung gut sei: gut, darüber kann man reden. Gut ist irgendwie alles.

    Dem ist die Verleihung des Börne-Preises nicht bekommen. Seine vorherige, ihn antreibende Bitterkeit über langjährige Übergehung bei Preisverleihungen ist nun gewichen, die Luft ist raus.

    Leider?

  89. @ #108 E.Ekat

    Das war der erste miese Auftritt von Broder, den ich gesehen haben. Und seine Artikel vor der Preisverleihung unterschieden sich auch nicht von denen danach. (gut, den letzten Monat habe ich jetzt nicht gelesen)

    Das oben verlinkte Video war auch nicht so schlecht und das kann höchstens eine Woche alt sein.

    Warten wir lieber (entäuscht) ab wie es weiter geht.

  90. #104 OnkelM
    Lieber, lieber OnkelM, verzeihen Sie die euphorische Anrede, aber: You made my day.
    Jetzt verstehe ich erst richtig, warum sich die Beiden, Erdl und Sonneborn, so gegiftet haben. Abtrünniger H.
    Potz Schlange und Busen.
    Die Vollidioten? Nein!
    Nur, in „der ihren“ Gehirnen sind die Engramme eindeutig eine Einbahnstrasse ohne Quehrverbindungen zuzulassen.
    Voltaire hat schon recht, wenn er sagt: Es ist leichter dreissig Halunken zur Vernunft zu bringen, als einen Fanatiker.
    Staeck und Walraff geben zu Hoffnung Anlass.
    MfG Arno S.
    Diesmal aus Südfrankreich

    P.S. Es muss heraus:
    Erdl und Sonneborn hätte ich mir, von der Mimik, Habitus und Diktion her durchaus auch in SS-Uniform vorstellen können. Eine Assoziation, die ich sofort mit Bedauern zurücknehme.

  91. @109, @110:

    broder war schon immer so! er wird hier im forum halt leider nur einseitig zitiert. wenn sie sich den „ganzen“ broder ansehen, passen alle aussagen zu seiner politischen haltung!

  92. Erdl und Sonneborn hätte ich mir, von der Mimik, Habitus und Diktion her durchaus auch in SS-Uniform vorstellen können. Eine Assoziation, die ich sofort mit Bedauern zurücknehme.

    Apropos Ähnlichkeiten. Als ich den Erdl in seinem Unterhemdchen und seiner Mädchenstimme so reden hörte, musste ich sofort an den hier denken:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Lawrenti_Beria

    Ein doppelplusungutes Gedankenverbrechen von Frek Wentist. Schade, dass der große Vorsitzende Mao, den ich sehr schätze, schon tot ist, denn der hätte gewusst, wie mit mir nun umzugehen wäre. Nach dem schönen Motto: Bestrafe einen, erziehe hundert. Vielleicht übernimmt jetzt der Broder den Job des kleinen großen Vorsitzenden.

  93. @84schlechterUmgang:

    Richtig, PI sollte sich verstärkt auf internationale Themen stürtzen.

    „Versammlungsverbot“ für Mohammedaner, Gründung einer rein islamischen Partei, Verweigerung von Hilfe für Kinder die von Musels vergewaltigt wurden; dies würde aufzeigen wohin Deutschland in den nächsten Jahren hinsteuert.

Comments are closed.