korangun.jpgEin bosnischer Muslim Mann wurde beim Anbringen einer Nagelbombe in der US Botschaft in Wien gehindert. Die Metalldetektoren schlugen Alarm. Er hatte keine andere Wahl als den Rucksack fallen zu lassen und zu flüchten. Verfolgende Polizei konnte den Bosnier mit österreichischem Pass später stellen.

Im Rucksack wurde ein Buch mit islamischen Inhalt gefunden – so schreibt die Welt. Nähere Angaben wurden nicht gemacht. Eine kurze Recherche im Internet führte uns zu diesem Buch islamischen Inhaltes, mit genauen Anweisungen für den Umgang mit Ungläubigen. ‘Tötet Sie wo immer Ihr auf sie stosst und vertreibt sie, von wo sie Euch vertrieben haben. (Koran 2.191 und viele andere Suren)”.

Wir allerdings warten jetzt auf das übliche Gefasel von wegen Einzeltäter, Ausnahme, Islam ist eigentlich Frieden, kein Generalverdacht usw. usf..

Der Islam ist nicht friedlich. Es mag unbestritten viele friedliche Menschen geben, die in diesen Kulturkreis, die in eine islamische Familie mit all ihren Traditionen, Gegebenheiten und Zwängen hineingeboren worden sind und die nicht das Wissen oder den Mut haben, dies zu ändern. Wenn allerdings intelligente Menschen zum Islam konvertieren, dann sollten sie Antwort auf diese Frage wissen: „Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, daß er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten“.

Deswegen unsere Aufforderung: Zeigt es uns, nennt uns Beispiele. Das sollte doch einfach sein, oder?

(Spürnasen: Ludwig, Dominik, Geheimrat, Ralf, Alfred S.)

image_pdfimage_print

 

51 KOMMENTARE

  1. Das ging ja schnell…
    Hoffentlich bekommt der Mann bald die Gelegenheit, sein „codiertes Kommunikationsangebot an unsere Gesellschaft“ erneut zu formulieren.
    Ist doch klar, daß diese Menschen frustriert und schlecht gelaunt sind, wenn ihnen ihr Grundrecht auf Selbstverwirklichung verwehrt wird.

  2. Im Untertitel des Artikels ist sogar von einem „verdächtigen Buch“ die Rede, das „angeblich“ im Rucksack gefunden wurde.

    Damit dürfte das Maximum an Klarheit erreicht worden sein.

  3. Im Zuge der Balkankriege in den 90er-Jahren sickerten die radikalen Islamisten in Bosnien, Albanien und im Kosovo ein und begannen mit dem Aufbau einer Terrorstruktur

    ….etc

    wollts nur mal erwähnt haben … die Waffen für den forthcoming civil Djihad in Europe werden dann schon in ausreichernder Stückzahl aus Bosnien/Albanien importiert werden

    mehr gibt hier:

    http://short4u.de/47011fd1d394a

    keine Werbung nur ein Lesetip:

    ComeBack

  4. Ja, aber ist der denn jetzt Bosnier oder Österreicher? Hat da wohl einmal mehr die Einbürgerungskommission versagt???

  5. Ich tippe auf Österreicher, das lässt sich PC besser vermarkten!!! Schliesslich haben wir ja in Europa ein riesen Problem mit Rassenhassern und Nazis!!!

  6. Im Rucksack wurde ein Buch mit islamischen Inhalt gefunden – so schreibt die Welt.
    ——————————-

    Die Nagelbombe und ein Buch mit islamischen Inhalt = Terror und Religion= terroristische Religion.

    Auch der „heilige Krieg“ ist ein Widerspruch in sich- kein Krieg/Töten ist heilig.

  7. Nur keine Panikmache. Ich bin überzeugt das es eine „moderate“ Bombe war und schliesslich ist jeder Anschlag der nicht zum Ende geführt wurde kein Anschlag sondern lediglich Propaganda gegen die friedliebenden Moslems die auf äusserste Erzürnt sind (zu recht) da mit in Verbindung gebracht zu werden und keinerlei Grund haben diese Tat zu verurteilen. Warum auch ? Ist ja schliesslich nix passiert. Also zumindest kein Grund zum feiern.

  8. Der Spiegel schreibt:

    Der 42-jährige Mann habe bei seiner Vernehmung „verwirrte Angaben“ gemacht und spreche nur gebrochen deutsch.

    Die Strategie ist klar. Der macht jetzt einen auf unzurechnungsfähig.

    Aber das war eh alles nur ein Spaß. Er wollte ja nur spielen.

  9. Ja, spielen, genauso wie der kleine Junge aus „Friedhof der Kuscheltiere“; „Ich will mit dir spielen!“ Hehehehehe

  10. Mir wird schon vorbeugend übel beim Gedanken an das Gehirnwäsche-Dauerfeuer das uns nun hier in Wien erwartet.

    Zeitungen & TV werden uns mindestens 2 Wochen lang 24 h täglich einhämmern, daß der Islam damit nichts zu tun hat, und daß wir selbstverständlich selber schuld sind, weil wir den edlen Kulturbereicherer nicht genügend integriert haben.

  11. #7 Stalker

    Wieder mal ein eindeutiger Beleg dafür, wie effektiv PI mittlerweile Gegenöffentlichkeit herstellt. Die MSM müssen einfach nachziehen.

  12. #18 Torte-ins-Gesicht (01. Okt 2007 18:53)

    Wie ist denn die Gesamtsituation in Österreich, die Meinung und Stimmung in der Bevökerung?
    Auch von den Politikern und Medien durch „Islam ist Frieden“ eingelullt ?

  13. @ #6 Gin

    Zumindest die Vorfahren waren warscheinlich mal k.u.k. Untertanen.

    Es wundert mich, dass deshalb nicht die automatische Einbürgerung aller Bosniaken mit entsprechenden Nachweisen erfolgt…

    Wäre doch was, Ösis, oder?

  14. Aus dem oben zitierten Spiegel-Artikel über den Antisemiten und Islamrat Abu Bakr Rieger:

    „Es ist das Grunddilemma der Islamkonferenz: Mit wem soll man sprechen, wer kann als verlässlich gelten, welcher ehemaliger Islamist als geläutert?“

  15. #20 … die Stimmung in Österreich bez. Islam, Kopftuch und Co ist denkbar schlecht … auch wird in kaum einen anderen Land der EU Beitritt der Türkei stärker abgelehnt als bei uns …

  16. #20 Astral Joe
    Wie ist denn die Gesamtsituation in Österreich, die Meinung und Stimmung in der Bevökerung?

    Meiner Meinung nach recht ähnlich wie in Deutschland – was kein Wunder ist, denn unsere Medien befolgen die gleichen EU Richtlinien wie die deutschen Medien. Islam is peace, islam is happiness. 80 Prozent der Leute fressen das.

    Die übrigen 20 Prozent sind ziemlich sauer, aber 20 Prozent können nichts ändern.

    Ich habe kürzlich ein vollkommen krankes Lehrmittel für 10- bis 12-jährige Kinder, also 1. bis 2. Klasse österreichische Mittelschule, in die Hand bekommen. Darin ist beschrieben, wie sich die Klasse unter Anleitung des Lehrers gemeinsam vorstellen soll, Wien wäre 1683 von den Türken erobert worden.

    Dazu gibt’s eine vom Lehrer vorzulesende suggestive Geschichte in der beschrieben wird, wie fröhliche Frauen in bunten Schleiern auf den Straßen tanzen und wie der Halbmond auf der Spitze des Stephans-Doms sitzt.

    Das Ding ist kein Witz, es ist tatsächlich ein Lehrmittel. Liegt irgendwo auf einer meiner Festplatten rum. Wäre eigentlich was für PI. Soviel zur Lage in Österreich.

  17. #24 12. September 1683 (01. Okt 2007 19:18)

    Ich denke, daß auch in D die Stimmung gekippt ist.

    Claudia Fatima Roth war schon länger nicht mehr „ein Stück weit Traurig“ und es mehren sich auch die Negativnachrichten über Moslems, den Islam und was an Nachrichten aus islamischen Ländern bis nach Europa gelangt.

    So viel, wie derzeit, wurde noch nie berichtet und mehr und mehr sind die Menschen informiert und können sich endlich ein eigenes Bild vom Islam (ist Frieden) und den Moslems machen.

  18. Nachtrag: die Stimmung in Österreich ist zwiespältiger als in Deutschland. Die Medien trommeln das volle EU-Programm. Die Salon-Linken machen Stimmung für die Musel-Schwemme, die Wirtschaft ebenfalls, weil es die Löhne und Gehälter angenehm drücken wird.

    Aber im Volk gibt es mehr Murren als in D. Ungefähr einer von 5 Leuten sagt offen, dass er das für kulturellen und finanziellen Selbstmord hält. Das hab ich in Deutschland so nicht erlebt. Da sind alle viel verlegener und drücken sich um eine klare Stellungnahme.

  19. @ #25 Torte-ins-Gesicht

    Bitte dieses Lehrmittel sofort scannen und PI einschicken. Oder die ISBN-Nummer angeben… Danke!

  20. #25 Torte-ins-Gesicht (01. Okt 2007 19:24)

    In Bonn gibt es die von Saudi Arabien finanzierte und nach dem König benannte „Fahd Akademie“.

    Dieses Lehrinstitut war ursprünglich für Diplomatenkinder aus islamischen Ländern gedacht (Bonn war ja früher Bundeshauptstadt), wurde dann aber nach und nach Unterschlupf für Angehörige der Muslimbruderschaft und auch für Extremisten, die vom Verfassungsschutz observiert wurden und viele Eltern schickten ihre Kinder dort hin, obwohl diese deutsche Staatsangehörige waren.

    Als das ganze aufflog, wurden Hetz-Schulbücher sichergestellt und um die Schließung zu umgehen wurde ein Hetz-Lehrer aus der Schule entfernt und die Passdeutschen Kinder durften nicht weiter dort unterrichtet werden.
    Die Hetze dürfe da sicher fleißig weitergehen, aber eine Schließung verkneift man sich wegen der „guten Beziehungen“ zu Saudi Arabien.

  21. @#28 GIN

    Braucht man nicht scannen – ist schon PDF. Ich geh mal in meinen Festplatten wühlen. Kommt dann per Email.

  22. … soso nur gebrochen Deutsch sprechend, aber die österreichische Staatsbürgerschaft haben … es wird Zeit, dass Zuwanderer schon VOR der Einreise ausreichende Deutschkenntnisse nachweisen müssen und KEINE Asylwerber mehr aufgenommen und anerkannt werden, da Österreich seit 1.5.2004 nur von sicheren oder EU Ländern umgeben ist …

  23. ##Innenminister Schäuble begründete seine Einladungspraxis bislang immer so: „Wenn ich aber von vorneherein jeden ausschließe, der nicht hundertprozentig auf dem Boden des Grundgesetzes steht, dann kann ich es gleich lassen.“##

    Stimmt doch! Welcher gläubige Moslem kann überhaupt hundertprozentig auf dem Boden des Grundgesetzes stehen?

  24. #30

    Ich bin super gespannt auf das „Leermittel“! 🙂

    Der Wiener Rucksackbomber (wow, welch p.c.-Begriff!) scheint sich sicher gut vorbereitet zu haben. Bin mir sicher, dass bei besagter Klientel Anleitungen kursieren, wie man sich in bestimmten Situationen zu verhalten hat.
    Dass die bei einer Festnahme plötzlich anfangen, kein Deutsch oder Englisch mehr zu können, ist ja regelrecht inflationär.

  25. #35

    Das stimmt.
    Man muß den Dialog auf gleicher Ebene aufnehmen. Deshalb schlage ich vor, die Gebetsteppiche der Haus-Moschee des o.g. Dialogpartners mal vorsorglich mit Schweinegülle zu fluten.

  26. Schäuble: “Wenn ich aber von vorneherein jeden ausschließe, der nicht hundertprozentig auf dem Boden des Grundgesetzes steht, dann kann ich es gleich lassen.”

    Der Oberdhimmi erkennt ganz klar die Situation.

  27. 1. Kapitel

    Gott unterstützte seinen letzten Propheten Muhammad mit vielen Wundern und Beweisen, die zeigen, dass er ein wahrer von Gott gesandter Prophet ist. Ebenso stärkte Gott sein letztes offenbartes Buch, den Heiligen Quran, mit zahlreichen Wundern, die beweisen, dass dieser Quran das unverfälschte Wort Gottes ist, dass er von Ihm offenbart wurde und dass er nicht von irgendeinem Menschen verfasst sein kann. Hier werden wir einige dieser Beweise erläutern.

    http://www.islam-guide.com/de/frm-ch1-7.htm

    Ade humanes Christentum.

  28. OT:

    Schade, daß die Moslems nicht den Mut haben, hier bei PI mitzudiskutieren.
    Aber die wissen ja, daß sie bei SPON ungehinderte verbale Entfaltung geniesen:

    „Für die die mit dem Wort Taqiyya nichts anfangen können hier ein Link:
    http://watchblogislamophobie.wordpre…3-taqiyya-rein

    Fakt ist das Wort Taquiyya taucht nirgends im Koran auf. Was Sie gelernt haben über den Islam werter TC matic hat nichts mit dem Islam zu tu sondern mit den „Weisheiten“ aus PI. Ich finde es immer wieder ammüsierend wenn Leute die sich als Islamexperten bezeichnen, nicht die geringste Ahnung haben was der Islam ist. Sie kennen den Koran nicht mal ansatzweise, argumentieren aber als wenn Sie jede Zeile davon kennen. Bullshit!“

  29. #7 Stalker

    die Sache mit der früheren Rede von Abu Bakr Rieger ist nun auch an die breite Öffentlichkeit gedrungen.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,508870,00.html
    —–
    Aber das war doch im Jahr 1993 oder! 1994 – genaues weiß man nicht mal – und der Abu war damals erst Ende 20 – also fast noch ein Jugendlicher!

    Außerdem kann er sich an seine „genaue Motivation“ nicht mehr erinnern“.

    Jeder Gutmeinende darf sich hier auf keinen Fall von seinen Vorurteilen gegenüber dem inzwischen doch deutlich Geläuterten leiten lassen –

    wird Wolfgang Schäuble sagen und ihm beim nächsten „Gipfel“ freundlich lächelnd die Hand reichen.

    Sogar die Lalle hat gecheckt, wes Geistes Kind der Typ ist. Und die muss es wissen.

  30. „Aber die wissen ja, daß sie bei SPON ungehinderte verbale Entfaltung geniesen:“

    Nicht nur bei SpON – viele Foren sind inzwischen von Musels unterwandert, z.T. sind sie dort sogar tonangebend. Die linken Gutmenschen lassen sich nur zu gern von denen unterbuttern. Kommt Kritik von anderer Seite, sind sie beleidigt und schreien nach den Mods.

  31. #42 NoDhimmi (01. Okt 2007 21:21)

    bei SPON ist es nicht ganz so schlimm, aber die genissen dort schon erhebliche Freiheiten und viele der Nichtmohammedaner stoßen ind das selbe Horn.
    Es ist oft unerträglich, wie man von den „eigenen Leuten“ da fertig gemacht wird.

  32. #42 NoDhimmi (01. Okt 2007 21:21)

    Solches Zeug wird einen da um die Ohren gehauen:
    Zitat von TC Matic [ das bin ich ]
    …Dann die Forderungen nach Monumental-Moscheebauten, denen mit Verweis auf die Religionsfreiheit dann noch ein Cafe, ein Supermarkt, ein Kindergarten, ein Buchladen und was weiß ich nicht alles, angegliedert werden soll.

    Nach meinem Verständnis haben diese angegliederten und in einen Moscheebau integrierten Zusatzeinrichtungen absolut nichts mit Religionsausübung zu tun und sind daher nicht durch das GG geschützt.

    Antwort von Nevsehirli50FB :
    „Stimmt nicht !

    Cafe und Supermarkt : Die Cafe und Supermärkte sind nach islamischen Speisevorschriften zubereitet. Oder sollen die Moslems SCHWEINEFLEICH essen ?

    Kindergarten: Da irren sie sich gewaltig es zwar moslemische Kindergarten aber die Zahl der Kindergärten sind nicht so viel, also es ist nicht erwähnenswert !
    Außerdem ist ein moslemischer Kindergarten nicht so schlimm. Dort lernen die Moslem die deutsche Sprache und den moslemischen Glauben.

    Buchladen: Wieso hat es nichts mit Religionsausübung zu tun ? Dürfen die Moslems keine Bücher kaufen, die den islamischen Glauben lehren ? Was meinen sie, womit die Muslime ihren Glauben lernen sollen ?

    Das alles gehört zur Religionsausübungen“

Comments are closed.