turk.jpgWer als Flüchtling einwandert, kommt häufig allein und hat den Wunsch, die Ehefrau und die Kinder in seine neue Heimat nachkommen zu lassen – Familiennachzug nennt sich das. Doch manchmal kommt es zu Anträgen der besonderen Art, die unser Rechtssystem überfordern: Eine Frau ok, aber drei sind zwei zuviel. So wurde einem Türken – wie der Blick berichtet – verboten, zusätzlich zu seiner rumänischen Partnerin noch seine zwei türkischen Frauen mit Kindern in die Schweiz zu holen.

Das ist noch eine Großfamilie: 1 Mann + 1 Partnerin + 2 Ehefrauen + 11 Kinder. Für Schweizer Verhältnisse doch ein etwas ungewöhnliches Beziehungsleben. Dies wollte der Mann aus der Türkei in der Schweiz jetzt weiterführen – doch das verwehrte ihm das (noch) nicht Scharia-konforme Bundesverwaltungsgericht.

Der Mann aus der Türkei war 1994 aus nach Rumänien geflüchtet. Nachdem er dort erfolglos ein Asylgesuch gestellt hatte, wurde er 2001 in die Türkei zurückgeschafft, wo er festgenommen und misshandelt wurde – er saß drei Monate im Gefängnis. Während seiner Zeit in Rumänien hatte er seine rumänische Partnerin kennengelernt und mit ihr ein Kind gezeugt.

In seinem Heimatland war er schon mit zwei Türkinnen verheiratet. Mit beiden zusammen hat er elf Kinder. 2002 flüchtete der Mann in die Schweiz und wurde 2003 als Flüchtling anerkannt. Noch im gleichen Jahr zog seine rumänische Lebenspartnerin mit Kind nach. Beide wurden vorläufig aufgenommen, ebenso wie zwei weitere in der Schweiz geborene Kinder des Paares.

2003 stellte er zusätzlich ein erstes, erfolgloses Gesuch um Familienzusammenführung für seine beiden türkischen Frauen und deren elf Kinder. Ein zweites Gesuch wurde 2005 ebenfalls abgelehnt.

Auch das Bundesverwaltungsgericht hat diesen Entscheid jetzt bestätigt. Der Türke hatte argumentiert, dass er mit allen drei Frauen und Kindern eine Familieneinheit bilde. Den Kontakt zu seinen türkischen Frauen habe er nie aufgegeben und während seines Aufenthalts in Rumänien mit ihnen fünf weitere Kinder gezeugt.

Der Entscheid mag für ihn unverständlich sein. Doch das schweizerische Bundesverwaltungsgericht hat ein noch etwas anderes Bild von der Ehe: In dieser alten, möglicherweise als intolerant und überholt erscheinenden Vorstellung ist nur eine Ehefrau vorgesehen.

(Mit Dank an Urs Schmidlin und zahlreiche andere Spürnasen)

image_pdfimage_print

 

67 KOMMENTARE

  1. Endlich mal wieder etwas Positives von der Islamisierungsfront! Die Schweizer Richter sind wohl noch nicht ganz so bekloppt wie die Mehrzahl der deutschen Rechtsvergewaltiger an den Dhimmi-Gerichten

  2. Da stellt sich doch die Frage, wie dieser aufrichtige Türke drei Frau und elf Kinder ernähren will…

  3. Man wird nie die Rechtsauffassung von Europaern mit Muslemen vereinbaren koennen, dazwischen steht Koran/Scharia – Orient eine uns total fremde Gesellschaft, die statt Multikulti Multichaos frei Haus liefert – dazu viele viele Kinderlein, ebenfalls unintegrierbar, unbelehrbar – ein Fremdkoerper fuer immer.

  4. Irre ich mich, oder hat es in Deutschland vor 1-2 Jahren nicht schon mal einen Fall gegeben, bei dem jemand auch seine Zweitfrau mitnehmen durfte?

  5. Hm, darf er wählen, welche Frau er mitbringt.
    😀

    Ne, das könnte man doch ganz einfach lösen. Wir führen endlich ein Gesetz ein, dass es erlaubt kriminelle Ausländer auszuweisen.
    Dann lassen wir ihn mit seiner Großfamilien einreisen (Mann + 3 Frauen + 11 Kinder), verurteilen ihn wegen Bigamie und schieben die ganze Bande ab.
    Problem gelöst.

  6. #10 zollstock

    Irre ich mich, oder hat es in Deutschland vor 1-2 Jahren nicht schon mal einen Fall gegeben, bei dem jemand auch seine Zweitfrau mitnehmen durfte?

    Einen? Bei uns ist das völlig normal. Ein Moslem kann auch ohne Probleme alle Frauen und Kinder auf AOK-Karte mitversichern (wenn er denn arbeiten sollte).

  7. Selbst in der Türkei ist doch Monoganie angesagt, d.h. die Ehen wären nach türkischem Recht unzulässig (nach rumänischem wohl sicher auch).

  8. Mal eine dumme Frage (wahrscheinlich) vor was flüchtet man aus der Türkei jetzt ausser wenn man offensichtlich kein Christ ist ? Ausser dem Schiksal für sein eigenes Einkommen sorgen zu müssen ?

    Aber was wollen wir wetten das zumindest eine der Ehefrauen deutlich Jünger als sein ältestes Kind ist ?

  9. #14 Zenta

    Das sind doch alles hochqualifizierte Fachkräfte!

    Ist „Sozialhilfeempfänger“ seit neuestem ein anerkannter Ausbildungsberuf?

  10. In Deutschland sieht man das allerdings etwas anders.

    Der Jurist und Islamwissenschaftler Mathias Rohe über die Vereinbarkeit von deutschem Recht und muslimischen Glauben:

    Wenn ein Mann einreist, der in seinem Heimatland nach den islamischen Vorschriften rechtmäßig mehrere Ehefrauen geheiratet hat, akzeptieren wir diese polygame Ehe auch hier.
    Es gibt sogar im Sozialgesetzbuch entsprechende Vorschriften, zum Beispiel wenn es um Rentenanwartschaften geht.
    Würden wir das nicht tun, würden wir den Frauen Steine statt Brot geben. Denn sie haben sich ja darauf eingestellt, was ihre Versorgung angeht.

    „In Deutschland wenden wir jeden Tag die Scharia an“.
    Frankfurter Rundschau online, 28.11.2002

  11. Den Kontakt zu seinen türkischen Frauen habe er nie aufgegeben und während seines Aufenthalts in Rumänien mit ihnen fünf weitere Kinder gezeugt!

    Der Satz gibt mir immer noch Rätsel auf. Ist er 2 1/2 mal heimlich in die Türkei zurück gefahren, wo er doch so gefährdet war? Oder die Frauen nach Rumänien?
    „Ausziehen, zack, zack! … Tschüß!“?

  12. Noch im selben Jahr zog seine rumänische Lebenspartnerin mit Kind nach.

    Das ist doch schon die grösste Frechheit,die wird doch in Rumänien nicht politisch Verfolgt oder so.Und Er wird auch nicht unschuldig im Knast gesessen haben.Aber wenn die Schweizer sich das leisten können(wollen),sollen sie das als Bereicherung sehen.

  13. #21 Fensterzu

    Der Satz gibt mir immer noch Rätsel auf. Ist er 2 1/2 mal heimlich in die Türkei zurück gefahren, wo er doch so gefährdet war?

    Es ist bei uns völlig normal, daß „politisch Verfolgte“ zum Urlaub in die alte Heimat fahren.

  14. @ #17 noMoe

    vor was flüchtet man aus der Türkei jetzt ausser wenn man offensichtlich kein Christ ist ?

    In der Türkei wird ziemlich sicher weiterhin gefoltert, aber das darf man nicht sagen, weil Claudia und Co. dann empört sind. Die Türkei soll ja möglichst bald in die EU, und es sieht blöd aus, wenn öffentlich wird, dass politisch und sonstige Verfolgte aus der Türkei in der EU Asyl erhalten.

  15. wo er festgenommen und misshandelt wurde – er saß drei Monate im Gefängnis.

    Ich bin mir nicht sicher, ob ich es faszinierend oder ekelerregend finden soll, wenn Menschen, die in anderen Ländern gefoltert und eingesperrt werde, hier Asyl finden und als erstes anfangen, unverschämte Forderungen zu stellen. Sicherlich bin ich ein sehr altmodscher Mensch, aber ich glaube, dass man dem Land, dass einen vor Folter und vielleicht sogar Tod bewahrt hat so etwas wie Dankbarkeit entgegenbringen sollte.

  16. #24 Fensterzu

    Natürlich wird in der „lupenreinen Demokratie“ Türkei gefoltert. Bei diesem Kulturbereicherer hat diese Gefahr offensichtlich nicht bestanden, sonst wäre er nicht so oft (und erfolgreich) zurückgefahren.

  17. Ich nehme an, frau Stcoker hatte schon die Schecks bereitliegen und ist nun ein stückweit traurig, dass sie dem armen Mann und seiner kleinen Familienidylle nicht unter die Arme greifen kann.

    PS: Was sind das eigentlich für „Männer“, die ihre Familien im Stich lassen und später erst nachholen, aber hier ständig einen auf „Ehre“ palawern wollen?

  18. #25 Fenris

    Ich bin mir nicht sicher, ob ich es faszinierend oder ekelerregend finden soll, wenn Menschen, die in anderen Ländern gefoltert und eingesperrt werde, hier Asyl finden und als erstes anfangen, unverschämte Forderungen zu stellen.

    Ich glaube nicht, daß er in der Türkei gefoltert wurde (oder warum wäre er sonst immer wieder zurückgefahren). Aber wahrscheinlich hat er bei einem „Vorbereitungslehrgang“ in der Türkei gelernt, daß man in Deutschland Worte wie „Folter“ sagen muß, wenn man es sich im sozialen Netz gemütlich machen will.

  19. #Fensterzu:
    Das ist dann aber ziehmlich inkonsequent würde ich mal behaupten. Aber das über Folter von den Grünen mal drüber weg gesehen kann sieht man ja wunderbar an dem Fall Marco.
    Haben sich dan in letzter Zeit die Grünen Islamkriecher eigentlich mal drüber geäussert ?

  20. #27 Reconquista Germanica

    Was sind das eigentlich für “Männer”, die ihre Familien im Stich lassen und später erst nachholen, aber hier ständig einen auf “Ehre” palawern wollen?

    Ich befürchte, Sie machen den selben Fehler, den ich und viele andere viel zu lange gemacht haben: Sie übertragen Ihre Vorstellungen (hier: Ehre) auf die einer anderen Kultur. Vgl. auch mein Post #25

  21. Jede weitere Import Braut erhöht und verdoppelt die Folgekosten dieser kulturellen Bereicherung!
    Alle Familienmitglieder sind automatisch in der Gesetzlichen Krankenversicherung mitversichert,auch wenn das Familienoberhaupt selbst Sozialhilfeempfänger ist,Klinikaufenthalte bei jährlichen Geburten,wöchentlich mehrere Artztbesuche,da irgendeiner der Familie immer was hat.Man muss nur mal in ein x-beliebiges Wartezimmer schauen,nur Kopftücher und lärmende Muselbälger ohne Erziehung und Benehmen.
    Zurückgebliebene Familienmitglieder im Orient sind auch mitversichert,die Kasse zahlt.
    Desweiteren Kosten für Schulbildung,Steuerermässigungen,Wohngeld++++
    Unterm Strich sehr teuer,können die nie durch Abgaben gegenfinanzieren.Wer zahlt das alles?
    Jeder deutsche Steuerzahler schleppt sowas mit durch!

  22. @Fenris

    Eben!

    Leute im Westen würden niemals Kinder (absichtlich) zeugen, wenn sie ihnen keine positive Zukunft geben könnten.

    Des Moslems Kapital ist der Uterus, der im Westen fürstlich bezahlt wird.

    Wenn von 10 Bruten 2 sterben, halb so schlimm.

    Kindergeld rockt!

    10 Borats=2000€ im Portemonnaie, und dazu kommen natürlich noch die ‚Nebenjobs‘ , also Leute abziehen.

    Irgendwie traurig, dass wir noch eine gewisse Moral haben und versuchen, diese zu vermitteln.

  23. #28 Plondfair

    Aber wahrscheinlich hat er bei einem “Vorbereitungslehrgang” in der Türkei gelernt, daß man in Deutschland Worte wie “Folter” sagen muß, wenn man es sich im sozialen Netz gemütlich machen will.

    Mittlerweile kann ich mir durchaus vorstellen, dass es solche „Vorbereitungslehrgänge“ gibt, natürlich unter dem Namen „Wie lebe ich mich schnell in meiner neuen Heimat ein“.
    Die Quintessenz dieser Lehrgänge ist wahrscheinlich:
    1. Du bist der Kultubereicherer, die andere Kultur hat sich bereichern zu lassen.
    2. Was dir nicht passt ist rassistisch.
    3. Wenn du die deutsche Staatsbürgerschaft hast: Wähle die Grünen, die sind unwissend und deswegen nützlich.

  24. Leute im Westen würden niemals Kinder (absichtlich) zeugen, wenn sie ihnen keine positive Zukunft geben könnten.

    Unter diesen Umständen sollte ich mir das mit den Kindern auch noch einmal überlegen, denn ob die hier noch eine positive Zukunft haben ist mehr als ungewiss.

  25. Wenn der Mann sich mit der gleichen Geschwindigkeit weiter zellteilt, ist der Planet bald von Türken/Rumänen/Schweizern bedeckt.

  26. Die Rückkehr der Vielweiberei. Kulturelle Bereicherung.

    Schwebt doch der saudische König in Deutschland mit mehreren Jumbos und 4 Ehefrauen ein.

  27. in Absurdistan keinerlei Problem. Las vor einiger Zeit von einem Türken mit 4 Frauen, die hat er auf 4 Orte verteilt, kassiert 4 x Stütze, Miete und Unterhalt und für die reichlich produzierten Kinder. Dazu Krankenversorgung für die Großfamilie nebst Angehörigen aller Beteiligten, auch in der Türkei. Wenn das kein Schlaraffenland ist. Eine blökende Mehrheit der verbliebenen autochthonen Deutschen schaut zu, wie die linken Gutlinge, zumeist selbst Systemschnorrer, das sauer erarbeitet Geld verstreuen (abzüglich der Kompensationen ins eigene Tascherl) und ihnen dazu noch frech ins Gesicht rotzen. Wir können jederzeit ein vernünftiges und endlich demokratisches System verwirklichen. Packen wirs an. Genug gejammert.

  28. @Mistkerl
    Alleine wegen Deiner Kindergeldrechnung würden Dich jetzt diverse Grüngutlinksfaschisten am liebsten irgendwie „sonderbehandeln“, darauf kannst Du aber GIFT nehmen.
    Das schlimme ist – Du hast Recht.

    Raus mit den Sozialschmarotzern – je schneller desto gut.

    PS Seid ihr mal am 1.ten eines Monats an so einem Harz4-Amt vorbeigekommen. Was da los ist.Wie lange die Schlange ist. Welche -ERWERBSFÄHIGEN- Menschenmassen da anstehen. Wieviele Ausländer sich vom Staat aushalten lassen! (Und bei vielen hängt ja noch 3-7 Köpfe dran – die man nicht sieht…) Grauenhaft. Endzeitmäßig.

    Wie gesagt – Raus mit ALLEN die diesm STAAT NICHT NUTZEN. Wer dem Staat nutzt – darf gerne bleiben und gutes Geld verdienen und unser gutes, reiches Land auch zu seinem Besten nutzen.

    Es ist Zeit.

  29. @#38 luther
    Tja, sie sind zu allem fähig, sonst aber zu nichts.
    Ich frage mich so, warum nicht EU Bürger in Deutschland Alg II bekommen? Würde man dass einführen, ich gehe jede Wette ein, dass es eine große Rückreisewelle gibt. Und ich währe sogar dafür ihnen die Tickets zu bezahlen.

  30. Es sollte heißen würde man das streichen. Der Satz würde man das einführen macht keinen sinn. 😉

  31. #41 Andy

    Ich frage mich so, warum nicht EU Bürger in Deutschland Alg II bekommen? Würde man dass einführen, ich gehe jede Wette ein, dass es eine große Rückreisewelle gibt.

    Ich halte es für viel wahrscheinlicher, daß unsere linksalternativen Gutmenschen wieder großzügig deutsche Pässe verteilen.

  32. Ich frage mich wieviele Ehefrauen bei uns in D. den „Highscore“ ergeben. Vier? Fünf? Und welche Steuerklasse ist das dann eigentlich? Müssen sie alle in einem Haushalt zusammenleben oder gibts da ein Ehefrauen-Splitting? Fragen über Fragen…

  33. @Plondfair

    Deutsche Pässe werden nicht verteilt, es werden BRD-Lappen verschenkt.

    Es ist schon erstaunlich bis unverschämt, wie solche ‚Politiker‘ dieses Land regieren/verkaufen/zerstören.

    Ich hab den Rest gelöscht. Was, verdammt noch mal, sollen solche Kommentare? Sie ruinieren unseren Ruf und brechen uns irgendwann das Genick.

    Beate

  34. Es ist mir schon ein bisschen schleierhaft, wie ein Mann mit elf Kindern und zwei Frauen überhaupt noch Zeit und Kraft für verbotene politische Aktivitäten hat. Aber die Dreistigkeit solcher Antragsteller überrascht mich schon immer wieder auf’s neue. Aber probieren kann man es ja mal.

  35. #47 Pretoria

    Es ist mir schon ein bisschen schleierhaft, wie ein Mann mit elf Kindern und zwei Frauen überhaupt noch Zeit und Kraft für verbotene politische Aktivitäten hat.

    Um den Haushalt und die Kinder kümmern sich die Frauen (oder auch nicht) und wenn man sich nicht mit unislamischen Dingen wie Arbeiten belastet, bleibt schon etwas Zeit für politische Betätigung.

  36. @ #47 Pretoria

    Der Mann hat Freizeit, er hängt in ‚Teestuben‘ rum und zwar mit Gleichgesinnten.
    Geld kriegt er vom Staat, bzw. von den Leuten, die er hasst und töten will.

    Die libanesischen und türkischen usw. Familien kriegen krass Kindergeld und zwar soviel, dass sie fast zur Oberschicht gehören.

    3er BMW ist schon fast eine Beleidigung, Alder, Porsche muss sein!

    Ich bin bald weg aus diesem Land, es ist einfach nur pervers, wie Deutschland kaputtgemacht wird.

  37. Ich wiederhole es: nicht nur hier kritisieren, sondern bevor die Schmarotzer jahrelang von den Steuerzahlern ernährt und schließlich noch eingebürdert werden, eine Partei gründen (bei über 5 Millionen Besucher des Blogs!), die nächsten Bundeswahlen gewinnen und diese Mißstände definitiv beenden!!!

  38. Der vorprogrammierte Untergang: Allein schon drei Frauen pro muslim würde ein Ungleichgewicht der Konfessionen hervorrufen! Sowas ist schlichtweg zu unterbinden und auch mit dem deutschen Rechtsstaat nicht vereinbar! Richter die dem stattgeben verstoßen gegen den sog. „ordre public“.

    Bestes Beispiel ist der Libanon: vor ca. 50 Jahren ein ausgeglichenes Verhältnis von Christen und Moslems dann durch emmigration vieler Christen und der muslimischen Multiehe stehen wir heute bei 30% Christen und 70% Muslime…

  39. #50 Xrist (04. Nov 2007 22:14) Ich wiederhole es: nicht nur hier kritisieren, sondern bevor die Schmarotzer jahrelang von den Steuerzahlern ernährt und schließlich noch eingebürdert werden, eine Partei gründen (bei über 5 Millionen Besucher des Blogs!), die nächsten Bundeswahlen gewinnen und diese Mißstände definitiv beenden!!!

    Hallo Xrist, gründe doch die Partei, was hält dich ab?

  40. #52 Leserin
    Ich bin nicht so bekannt wie PI. außerdem nicht alle PI-Besucher haben ein Wahlrecht – können jedoch trotzdem mitmachen!

  41. Die Schweiz hat Recht.
    Es ist unbegreiflich unverantwortlich Kinder in die Welt zu setzen und darauf zu warten, dass andere Menschen diese ernähren.

    Ihre Religion hat den Moslems kein Verantwortungsgefühl beigebracht.

    Es wird Zeit, dass sie das lernen und nicht wahllos in der Weltgeschichte herumzeugen.

  42. @#51 Satorius:

    Das Gebot der Einehe ist im deutschen Rechtssystem derart verankert, dass auch im Rahmen des Internationalen Privatrechts (internationales Familienrecht) ein Bestehen von Mehrfachehen gegen den ordre public nach Art. 6 EGBGB verstößt.

    (Wiki)

    Wir haben linke Gesetzesbrecher in der Justiz sitzen. Der http://www.BDK.de haßt die perfide Zypries. Der geläuterte Taliban … 🙂

    Zu Recht. Ich auch.

    Rote Heidi, unvergessen: 68.000.000€ Entwicklungshilfe an Exportweltmeister China-Genossen, 48.000.000€ an Terrorfaschosyrien. UNSER GELD!

  43. Hallo,

    zu #41 Bernward

    Ich habe dort zwei Jahre arbeiten müssen, ich bin nervlich am Ende….

    trotzdem liebe Grüße vom Esel

  44. @#18 Plondfair
    #14 Zenta

    Das sind doch alles hochqualifizierte Fachkräfte!

    Ist “Sozialhilfeempfänger” seit neuestem ein anerkannter Ausbildungsberuf?

    Ich denke, Du hast meinen Sarkasmus verstanden.
    Für unsere Grünen und andere GM’s ist das aber scheinbar so…Nun, dann sollen sie die auch aus eigener Tasche bezahlen, schon wäre das Problem gelöst!

  45. @#55 karlmartell

    Die Schweiz hat Recht.
    Es ist unbegreiflich unverantwortlich Kinder in die Welt zu setzen und darauf zu warten, dass andere Menschen diese ernähren.
    Ihre Religion hat den Moslems kein Verantwortungsgefühl beigebracht.

    Nein, aber wie man sich auf Kosten anderer, der „Ungläubigen“ durchbringt!
    Wie nennt man eigentlich diese meterlangen Dinger, die sich im Darm ihrer Wirte ernähren und ihn krank machen und auszehren? Ich glaube, die heissen Cestoda.

  46. @ # 56 Philipp

    Das Gebot der Einehe ist im deutschen Rechtssystem derart verankert, dass auch im Rahmen des Internationalen Privatrechts (internationales Familienrecht) ein Bestehen von Mehrfachehen gegen den ordre public nach Art. 6 EGBGB verstößt.

    Nichts anderes habe ich auch – wenn wohl für dich etwas mißverständlich – gesagt:
    Die Vielehe verstößt gegen den „ordre public“ gem. Art. 6 I EGBGB IPR war mein wahlfach ;o)

  47. Zu der Aussage „wurde er 2001 in die Türkei zurückgeschafft, wo er festgenommen und misshandelt wurde“.

    Gibt es dafür irgendwelche Anhaltspunkte, ausser der Behauptung des Türken?

    Sogar unterstellt, dass es in der Türkei Folter gibt, werden die türkischen Sicherheitskräfte die Folter nur dort anwenden, wo man sich irgendwelche Infomationen verspricht.

    Wenn die jeden türkischen Asozialen foltern wollten, könnten sie ja ihren eigentlichen Aufgaben gar nicht mehr nachgehen.

  48. @DerAlteEsel (05. Nov 2007 00:48)

    Wo hast Du gearbeitet? Beim Tagesspiegel? Ach nee, auf dem Harz4-Amt. Kannst Du noch mehr berichten? Das wäre doch interessant…

    Grüße zurück!

  49. Die grössten Arschkriecher in Europa sind eindeutig deutsche und österreichische Politiker. Was man mittlerweile diesen Ländern zumutet schreit zum Himmel. Anstatt hier endlich ein Machtwort zu sprechen steckt man den Kopf noch weiter in den Hintern von anderen. Keine finanzielle Unterstützung mehr für Einwanderer.

  50. Fühlt sich eine Drittfrau eigentlich als anerkannter Mensch ? Wird hier nicht die Menschenwürde mit Füßen getreten ? Wäre interessant zu hören, was ein Verhaltensforscher zu solchen Phänomenen sagen würde. Mich erinnert dieses Verhalten an manche Zooeinwohner.

  51. Nach meiner Rechnung sind das 14 Kinder…

    11 der beiden Frauen aus der Türkei, eines von der Rumänin in Rumänien gezeugt, und zwei weitere in der Schweiz geborene.

    Wenn er denn so verfolgt war in der Türkei, wie kam es dann das er von Rumänien immer wieder in die Türkei ist, um seinen 2 Frauen, 5 weitere Kinder zu machen????

  52. Das sind doch mal gute Nachrichten, wenn selbst das Bundesverwaltungsgericht seinem Antrag auf „Familienzusammenführung“ nicht entspricht. Und er kann noch nicht mal an die europäischen Gerichte gehen und sein Glück dort versuchen.

    Außerdem – ist die Ehe nicht ein kirchliches Sakrament?

  53. blog.freigeldpraktiker.de

    Der Mann hätte dies in Deutschland durchziehen müssen, da wäre seine Erfolgswahrscheinlichkeit noch größer gewesen!

    Kulturen sind wie Chemische Prozesse – da macht es die Menge als auch die Mischung – und das Ergebnis kann völlig verschieden sein!

Comments are closed.