Da eine Kuh angeblich ebensoviele Klimakillergase ausstößt wie ein Kleinwagen mit 18.000 km Laufleistung im Jahr, verlangt der WWF allen Ernstes eine „Emissionssteuer„. Mit anderen Worten: Das Fleisch wird teurer, die Milch konsequenterweise auch. Das Rindvieh wird durch die Zwangsabgaben zwar nicht umweltfreundlicher, aber die Retter des Planeten fühlen sich besser.

(Spürnasen: Urs Schmidlin und Daniel G.)

image_pdfimage_print

 

82 KOMMENTARE

  1. Naja… grundsätzlich ist eine Emissionssteuer schon zielführend bei der Einschränkung der Emissionen. Es stellt sich lediglich die Frage, ob in diesem Fall der Aufwand den Nutzen rechtfertigt – sprich inwieweit sind Kühe ein gewichtiger Faktor?

    Abgesehen davon: Im Klimawahn wundert mich gar nichts mehr…

  2. ich hab immer damit gescherzt, dass es so weit kommen würde, dass sie nun auch an die kühe rangehen. hätte nicht ansatzweise daran gedacht, dass man tatsächlich so dämlich sein kann.

  3. Bei dem Gedanken, wie viel CO2 ein Mensch so pro Jahr ausstößt -immerhin ja halbsoviel wie der oben genannte Kleinwagen- fühle ich mich langsam unbehaglich…

  4. Für die WWF-Aktivisten und artverwandte Traumtänzer fordere ich eine Sondersteuer auf mentale Flatulenz.

    Und für jede Art von Rindvieh einen geregelten Kat….

  5. Menschen erzeugen auch CO2, ich schlage vor wir führen eine Emissionssteuer für Menschen ein, ausserdem sollte eine Studie durchgeführt werden, die ermittelt wieviel ein Mensch pro Monat an Luft atmet und es wird eine Luftsteuer eingeführt. Wassersteuern gibts ja schon, wird mal Zeit für Luftsteuern. Eine Regensteuer wäre auch mal fällig.
    Oh mist hab gerade aus Spaß gegoogelt, gibts anscheinend schon 🙂 http://www.abendblatt.de/daten/2003/12/11/240146.html
    Hmm dann halt eine Windsteuer, oder gibts die auch schon? 🙂

  6. Kuehe sind an sich keine blutruenstigen Klimakiller, sondern die intensive industrielle Viehhaltung. Das von Ihnen Abgestossenes Methan hat die vierfache Treibhauswirkung des CO2. Man sollte vielleicht etwas weniger Fleisch essen.

  7. Bei „Gib CO2ntra“ auf Pro7 haben sie wirklich eine Rechnung aufgemacht, ob Kühe oder Ziegen mehr „Abgase“ produzieren und ob deshalb 100g Kuhkäse oder 100g Ziegenkäse schädlicher für das Klima sind. Oh, mein Gott.

    Aber vielleicht kann man einen Katalysator für Kühe entwickeln? Das wäre bestimmt eine Marktlücke.

  8. @10
    Das stimmt! Schon die National-Sozialisten Himmler und Hitler haben klimaschonend kein Fleisch gegessen.
    @11
    Da sehe ich großes Potential für diverse Sonderregelungen, bei denen man die Methanabgabe noch von Größe der Herde, Haltungsart usw.usf. regulieren könnte. Da sind dann noch ein paar hundert Bürokratenstellen mit drin…

  9. Natürlich sollte man die Umwelt nicht mutwillig verschmutzen, aber was ist schlimmer: wenn es 2050 in Deutschland 0,5 Grad wärmer ist (oder auch nicht, wer weiß das schon) oder ob Deutschland 2050 fest in muslimischer Hand ist (was ziemlich wahrscheinlich ist)?

  10. #15

    dann kannste dir ja ne „Klimafreundlich!“-plakette auf den arsch tätowieren lassen und vielleicht auch bald schon steuern sparen.

  11. Wird dieser CO2 Schwachsinn schon wieder breit getreten.
    CO2 hat nichts mit der Klimaveränderung zu tun. Das Klima hat sich im Laufe der Jahrtausende immer wieder geändert.
    Aber unsere Politiker haben nun erkannt, wie man der dummen Masse noch mehr Geld abpressen kann.

  12. @15 tacheles: Menschliche Abgase sind unschädlich. Also darfst du wieder furzen. 🙂
    Ich habe vor ein paar Tagen eine Reportage auf ARTE gesehen, wo arme Schafe im
    Maori-Land mit einem großem Meßgerät vorne rumlaufen müssen. Warum vorne? Weil rülpsen viel mehr schädliche Abgase (Metan) verursacht als alle anderen Ausscheidungen.
    Die Schafe waren not amused.

  13. …wenn man sich schon auf die Argumentationsrichtung von : „Zuviel-DIES-und-zuviel-DAS-ist-schädlich“
    einlässt , bleibt in der konsequenz nur übrig , dass es einfach zu viele Menschen auf der Welt gibt. Weniger Menschen, weniger Schäden ist die simple Funktion
    Wenn die Erdbevölkerung wieder auf 500 mio
    runter wäre, würde sicher einiges anders aussehen.

  14. Die Grünen Körnerfresser werden die Kühe abschaffen wollen. Roth wäre die erste. Ihre Ideen stinken zum Himmerl – Sonne, Mond und Sterne.

  15. Vielleicht sollten wir alle einfach aufhören zu atmen.
    Einige früher, wir dann später.
    Hat schon mal jemand errechnet wie schädlich das ständige Flaggenverbrennen ist?

    Und was für Gase stößt eigentlich ein aufgebrachter Mob aus, der mit aufgerissenen Mäulern seinen Hass rauskeift?

    Fragen über Fragen

  16. @#20 SAMURAI

    Werden ihre Lieblings Böröks, oder wie das Zeugs heißt, nicht auch aus Kühen gemacht?

    Frau Roth, ich bitte um Aufklärung.

  17. oder ob Deutschland 2050 fest in muslimischer Hand ist (was ziemlich wahrscheinlich ist)?

    Dann wird es hier erheblich heißer als bei 0,5 Grad Steigerung!
    Erheblich

  18. DSW-Weltbevölkerungsuhr

    In dieser Minute leben

    6.660.788.580 Menschen

    auf unserem Planeten.

    ….und die stoßen alle co2 aus.

    Die Überbevölkerung ist das Problem und da gibt es Leute, die haben von 12-70 Kinder mit 4 oder 5 Frauen.

    Das nenne ich Verantwortung!

  19. Immer wieder der gleiche MIST.
    Nur dazu da den Steuerzahler abzuzocken
    Noch einmal zum mitschreiben:
    Kohlendioxyd, Methan, Sauerstoff, Stickstoff und alle anderen Gase ABSORBIEREN Infrarotstrahlung (IR) und können sie NICHT reflektieren!!!
    Das heisst, IR geht ungehindert durch die Gase hindurch, mit einer zeitlichen Verzögerung u

  20. Ein Rülpser ist ein Magenwind, der nicht den Weg zum Arschloch find!

    Tätää, tätää, tätää !!!

  21. #16 LAS
    hoffentlich lassen mich die Hirni´s noch
    nächstes Jahr nach Mitte oder Prenzlberg,
    mein Auto darf´s ja bald nicht mehr!

  22. Hmmm… Die Sache betrachtet vom Moonbat-Gutmensch Blickwinkel:

    1) Kühe erzeugen zu viel CO2

    2) In Texas gibt es viele Kühe

    3) George Bush ist aus Texas

    4) Es ist die Schuld von George Bush

  23. Das ist ja wohl ein schlechter Scherz oder?

    Ach nee, 1. April war ja schon…leider.

    Irre. Völlig irre. Gibts eigentlich ein Land, wo man vor derart bekloppten Vorschlägen sicher ist?

  24. Ist WWF jetzt gegen Tiere, weil sie CO2 erzeugen ? Mir war schon immer klar, daß WWF nichts mit Tierschutz zu tun hat.

  25. Drei bescheidene Fragen vom Ungläubigen Ketzer Maxeiner:

    » …
    Erstens: Wird es wirklich wärmer?

    Zweitens: Wenn es wärmer wird, liegt es wirklich an der menschlichen Zivilisation?

    Und drittens: Wäre eine Erwärmung wirklich so katastrophal, wie sie dargestellt wird?

    Schon bei der ersten Frage tauchen lauter Ungereimtheiten auf. …
    «

    http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/lesart/690733/

    Dirk Maxeiner:
    Hurra, wir retten die Welt.
    Wie Politik und Medien mit der Klimaforschung umspringen
    Wolf Jobst Siedler, Berlin 2007

  26. Das gehört nicht hierher, aber in Belgien wurde schon wieder eine Veranstaltung von Islamkritikern verboten. Mehrere belgische Organisationen (darunter SIOE-Belgien) wollten am Mahnmal für den Völkermord an den Armeniern in Elsene (einer belgischen Stadt, die an Brüssels angrenzt) eine Gedenkveranstaltung abhalten. Sie beabsichtigten, der ermordeten Armenier und aller Opfer des islamischen Terrors zu gedenken. Nach dem Verbot dieser Gedenkveranstaltung durch den Bürgermeister von Elsene, entschieden sie sich stattdessen eine kurze Protestaktion vor dessen Haus durchzuführen. Doch diese Protestaktion wurde von der Polizei auf brutalste Art beendet.

    http://sioedeutschland.wordpress.com/2007/11/06/belgischer-burgermeister-reloaded/
    http://de.wikipedia.org/wiki/Elsene

  27. OT:

    Sehr interessante Stellungnahme eines empörten GEZ-Zahlers zur Inquisitionssendung von Kerner:

    Es lohnt sich immer wieder auf folgende Seite zu gehen; so lange bis die Mainstreammedien sich entschuldigen.

    http://www.zdf.de/ZDFforum/ZDFde/inhalt/10/0,1872,5241482,00/sendungen/jbk/F264/msg1388904.php

    „Pseudomoral und Resozialisierungsmassnahme, Danke Nein Herr Kerner:
    Wir Demokraten verurteilen vorbehaltlos die verheerenden Untaten, die Hitlers Helfershelfer begangen haben. Wir Demokraten, erteilen den Heute noch unverbesserlichen Dumpfbacken am rechten Rand der politischen Landschaft, souverän eine Abfuhr.

    Dennoch leben wir in einer Vergangenheit, die nicht vergehen will. Treffend zugeordnet hat dies Hans-Olaf Henkel, der Vizepräsident des Bundesverbandes der deutschen Industrie – Zitat „ Unsere Erbsünde lähmt das Land.“

    Die Last der deutschen Geschichte, umso mehr – je länger die Nazidiktatur zurückliegt, entfaltet bis in unsere Tage ein unsolides Eigenleben.

    Joachim Gauck ( Pfarrer, Mitbegründer des Neuen Forums , Bundes beauftragter für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes ) warf der dominierenden politische Klasse in Deutschland, ein Beharren auf deutscher Schuld vor.

    Die Schuld unserer Vorfahren an diesem Menschheitsverbrechen führt, trotz der allseitigen Beteuerungen daß es Kollektivschuld nicht gäbe, zu dem Vorwurf: die Deutschen sind das „Tätervolk und die größte Schuldigen aller Zeiten“, bzw. laut dem amerikanischer Junior-Professor Daniel Jonah Goldhagen. „Mörder von Geburt an“ .

    Mit geradezu neurotischem Eifer werden auch noch die winzigsten Verästelungen zur NS-Zeit benutzt, um moralinsauer den Zeigefinger zu erheben, sobald ihre Wortdiktatur angekratzt wird. Schlimmer noch, wer diese Regeln nicht anstandslos akzeptiert und öffentlich Reue zeigt, wird Schwierigkeiten erhalten.

    Schwierigkeiten insbesonders von den 68er, denen das Entlarven noch existenter Nazi-Konformität im Elternhaus, der politischen Staatsmacht und den Springermedien, revolutionäres Leben eingehaucht hatte. Mit großem persönlichen Erfolg, als Haupt-beschäftigung ihres Seins definiert, wurden sie getragen bis in die höchsten politischen und wirtschaftlichen Ämter.

    Um wirklich jedem Mißverständnis auszuweichen, ich will Klarheit und Wahrheit in der jetzigen Diskussion. Verschweigen oder beschönigen entsprechen nicht meinem Charakter.

    Ich habe mich intensiv mit dem beschämenden Erbe des deutschen Nationalsozialismus auseinandergesetzt. Ich bedauere zutiefst, dass Leid und Tod in unermeßlichem Maß nicht ungeschehen gemacht werden kann.

    Ich lehne es mittlerweile aber auch ab, Schandtaten von Vätern, Großvätern und Urgroßvätern, das Verdikt ich sei ein „Angehöriger des Tätervolks“ von pseudomoralischen Gutmenschen, quasi als unendliche Verfluchung unwidersprochen hinzunehmen.

    Deutschland hat sich mit den Verbrechen der NS-Zeit, in einzigartiger, schonungslosen Weise beschäftigt, um Vergebung gebeten und milliardenschwere finanzielle Wiedergutmachung geleistet.

    Es ist schon wirklich unerträglich, wer und in welch penetranter Art und Weise, ein immerwährendes Resozialisierungsprogramm für deutsche Staatsbürger für unerlässlich hält. Dabei bedienen Sie sich der bekannten Instrumentarien, welche schon immer angewandt wurden um auf perfideste Art Rufmord, Ächtung und Unterdrückung in die Bevölkerung einzubringen.

    Mitläufer wie Johannes B. Kerner, Eigensüchtige, Machtversesse sind eine grosse Gefahr für die Entwicklung oder den Fortbestand der deutschen Demokratie.

    Sie halten weiterhin den sprichwörtlichen Sonnenschirm über ein Land, welches aus dem Schatten der auferlegten Kollektivschuld schon längst herausgetreten ist. Wir, die post-Nationalsozialismus Geborenen haben in 70 Jahren bewiesen, wie demokratisch unsere Geisteshaltung ist.

    Diejenigen, welche trotz dieser Tatsachen weiterhin ein Land mit weltoffenen Bürgern in Regress nehmen möchten, verfolgen nur ihre eigenen selbstsüchtigen, finanziellen oder pseudomoralischen Ziele.“

  28. Linke Politik führt sich selbst ad absurdum. Eigentlich könnten die gesamten Mitglieder der Grünen und der PDS im Fernsehen auftreten. Wenn ihre Spinnereien nur noch Show und nicht mehr Politisches Programm sind, dann kann man herzhaft drüber lachen.
    Ach ja ich habe heute auch schon wieder stark gesündigt und dekadent wie ich nun mal bin gleich Rindfleisch gegessen und Milch getrunken.
    Aber eins würde mich in dem Zusammenhang mal interessieren. Wessen CO2 Bilanz ist besser (nicht dass das irgend einen geistig gesunden menschen auch nur im Ansatz interessieren würde, aber wir sind halt von Idioten umgeben). Die der Kuh, oder die des Schweins.
    Na ich hoffe doch mal auf das Schwein. Dann wird’s spannend. Was ist den Grünen wichtiger. Ihre Klimareligion, oder ihre Multikultireligion. Vielleicht trennen sich die beiden Glaubensrichtungen ja und es kommt zum Religionskrieg 😀 .

  29. Ich bin sicher, in spaetestens 20-30 Jahren geht der Fleischkonsum den Weg des Tabaks und wird frueher oder spaeter auch fuer illegal erklaert, denn es ist nicht PC Tiere zu toeten um Menschen zu ernaehren.

    Du brauchst kein rotes Fleisch, Buerger, das macht Dich nur aggressiv. Milch brauchste auch nicht. Trink Sojamilch.

    Alle Menschen werden Brueder. Und Vegetarier.

    Ich geh mir jetzt erst mal ein dickes Steak braten.

  30. „Die Abgase einer einzigen Milchkuh seien etwa so klimaschädlich wie die eines Kleinwagens, der 18 000 Kilometer im Jahr gefahren werde, behauptet der WWF Deutschland in einer gestern veröffentlichten Studie.“

    Allein dieser Satz birgt schon eine ganz entscheidende Frage:

    Der Kleinwagen wird mit 18.000 Kilometer im Jahr angegeben. Die Abgase einer einzigen Milchkuh werden dazu aber in keinster Weise in irgend eine Relation gebracht? Soll heißen, wieviel CO2 stößt eine einzige Milchkuh im Jahr aus und wieviel ein Kleinwagen, der im Jahr 18.000 Kilometer fährt? Der Vergleich fehlt total. Insofern ist diese Studie für mich sehr unglaubwürdig.

    Außerdem ist es – aus menschlicher Sicht – völlig unfair (und das auch noch vom WWF!), sich einen Sündenbock „zu schaffen“, der sich verbal nicht äußern und dazu Stellung nehmen kann!

    Und wurde die Kuh in Indien nicht mal heilig gesprochen?

  31. @#46 Sceadugengan
    The Worst Nightmare 😀 . Nein, ich glaube nicht, dass sich die Linken sich ehwig halten.
    Ich habe das Gefühl, dass die linken immer noch dümmer und absurder werden. Je weiter sie in diese Richtung gehen, desto besser, denn desto mehr Menschen, sehen, wohin ihre Ideen führen.

  32. Oh Gott- der Rinderwahnsinn ( BSE/Creufeld-Jakob) ist doch noch in den Köpfen der Menschen ausgebrochen !!
    Was anderes fällt mir zum Thema nicht ein.
    Ich denke, dass demnächst auch noch fürs Atmen
    Abgaben gezahlt werden müssen…
    aber was sollt: die Politiker wollen ja fürs Fliegen CO2-Abgaben zahlen. Ist auch einfach–mit Steuergeldern!

  33. BUERGER-FUER-MUENCHEN läuft bei mir nicht; die haben da Spielereien eingebaut, die meine Sicherheitsfunktionen leider abblocken.

    OT: Momentan lese ich Hans-Olaf Henkels neues Buch „Der Kmapf um die Mitte“. Mir ist sehr übel geworden. Soll man kämpfen oder auswandern?
    Das Übel sind die Linken; die Islamisierung ist eine Folge ihrere Aktivitäten. Und Eva Herman hat Recht. Die Zerstörungslust und Destriuktion der Linken ist ungebrochen und wird leider auch von den CDUlern übernommen.

  34. @MODS: Ich will eine Editierfunktion für die ersten zehn Minuten!!!
    Kampf, nicht Kmapf und Destruktion statt Destriuktion.
    Hmpf! Gute Nacht!

  35. Ich habe jetzt noch einen Klimakiller: Bohnen! Hüsenfrüchte! Man denke an die Flatulenz (die Furze), die durch sie produziert werden! Hülsenfrüchte müssen besteuert werden!
    Ich bin dafür, wir essen alle in Zukunft nur noch ökologisch-klimafreundliche Nahrungsmittel wie Reis und Soja!

  36. Was war eigentlich mit den riesigen Mammutherden während der Eiszeit ? Die dürften doch viel mehr Treibhausgas produziert haben und trotzdem blieb es kalt.
    Und als sie ausstarben wurde es ausgerechnet wärmer, nicht kälter.
    Überhaupt war in Warmzeiten viel mehr Treibhausgas in der Luft, weil warmes Wasser weniger CO2 speichern kann. Aber es heizte die Temperatur nicht weiter an, sondern sie kühlte sich auf einmal sehr abbrupt ab, um einer Eiszeit zu weichen.

    Und Mars , Jupiter, Pluto werden auch gerade alle wärmer, vergleichbar mit der Erde, und dort gibt es weder Kühe noch Autos. Marsmenschen gibt es auch nicht. Aber die Sonne, die scheint dort auch und die ist stark wie nie.

    Es gibt auch einige Wissenschafter, die prognostizieren eine neue Kaltzeit, ab 2012 wird es kälter, weil die Sonne dann nämlich in einen Zyklus schwacher Aktivität gerät. (Momentan hat sie ein Maximum wie seit vielen Jahrhunderten nicht mehr !) Dann friert der Rhein im Winter 2050 wieder zu und wir dürften über jedes bisschen Treibhausgas dankbar sein, weil es vielleicht einen ganz kleinen, positiven Effekt auf die Temperatur hat. Bzw die neue islamische Gesellschaft…

    Klar behauptet die Mehrheit der Wissenschaftler das Gegenteil. Aber vor 600 Jahren hätte die Mehrheit der Wissenschaftler uns auch erzählt, dass die Erde eine Scheibe ist.

    Ein Beispiel für russische Wissenschaftler, die eine Kaltzeit vorhersagen (es gibt noch mehr z.B. in Kanada, die werden nur ignoriert):

    http://de.rian.ru/analysis/20071009/83073114.html

    http://de.rian.ru/science/20071010/83356266.html

    http://www.gao.spb.ru/english/astrometr/index1_eng.html

  37. Der Methanausstoss von Wiederkaeuern ist enorm, stimmt, es gibt auf der Erde Milliarden Rindviecher, 2 und 4 beinige, Schafe, Wild duerfte nicht ins Gewicht fallen.

    Dass die Gesellschaft dafuer die Konsiquenzen tragen muss, ist klar, am besten der, der Fleisch konsumiert.

    Bei der leider noch steigenden Bevoelkerung Richtung 9 Milliarden in wenigen Jahren, muss sowieso von Fleisch auf Pflanzenkonsum umgestiegen werden, Leguminosen statt Fleisch oder irgend eine synthetische Ersatzpaste, die Flaechen fuer die Kuhbarone und ihre tausende ha ranchen muessen in Ackerflaechen umgewandelt werden.

  38. Wer ist das auf dem Bild?

    Hab meine Brille verloren….

    sieht irgendwie der Claudia Roth ähnlich, oder?

  39. Jetzt ist es raus! Weg mit dem Rindfleisch!!! Echte Umweltschützer essen nur Schweinefleisch! Hoffentlich wird das von den Moslems endlich als umweltschützende Maßnahme anerkannt.

    Was schamhafterweise verschwiegen wird: Wenn die Öko-Deppen endlich mal weniger Hülsenfrüchte verzehren würden, könnte die Umweltbilanz noch weiter verbessert werden.

    Für die Freiheit!

  40. Bin gespannt wer dafür die Umweltabgaben zahlen muss.
    ———————————————–
    Auch die Verdauungsvorgänge von Elchen tragen nach Erkenntnissen norwegischer Wissenschaftler zur Erderwärmung bei.

    Ein ausgewachsener Elch stoße mit seinen Rülpsern alljährlich 100 Kilogramm des Treibhausgases Methan aus, sagte Forscher Odd Harstad von der norwegischen Universität für Biowissenschaften am Mittwoch. Umgerechnet entspreche dies einer Menge von 2,1 Tonnen des klimaschädlichen Kohlendioxids (CO2) – soviel, wie bei einem Hin- und Rückflug von Oslo nach Santiago de Chile freigesetzt wird.

    Bei einer geschätzten Zahl von 140.000 Elchen allein in Norwegens Wäldern entspreche dies CO2-Emissionen von rund 294.000 Tonnen CO2 im Jahr.

    http://www.go-Amerika.net

  41. Der Artikel und die Kommentare sind ein super Betthupferl.

    Ich werde mal gleich den WWF anschreiben, ob man Weißkraut, Bohnen, Erbsen etc. auch nicht mit einer Steuer belegen sollte, weil der Verbraucher durch deren Verzehr besonders viele Treibhausgase produziert.

    In Weiterentwicklung einer hier aufgetauchten genialen Idee könnte man das entstehende Methan, C-H4, mit Hilfe dieser Steuer in C und 2*H2 aufspalten. Mit dem H2 kann Siegmar Gabriels gepanzerter Wasserstoff-Mercedes angetrieben werden und das C schicken wir nach Afrika. Die machen dann Bleistifte (zum Asylantrag-Ausfüllen) oder Diamanten (zum schön arm aussehen) draus. 😉

  42. Das Problem ist doch nicht die eigentliche Einführung der Steuer, sondern die Problematik dass man sie nur unilateral einführen würde.

    So eine Maßnahme macht dummerweise nur Sinn wenn sie jedes Land der Welt befolgen würde, was man bei den BRIC Staaten wohl knicken kann.

    Ebenso wie eine einseitige Ökosteuer auf Autos /Benzin nur dazu führt dass der globale Ölpreis sinkt, was wiederum die Nachfrage in den Regionen ohne Steuer stimuliert. (Soll natürlich nicht bedeuten das jegliche Anstrengungen in dieser Richtung Unsinn sind, wirklich multilateral sind sie schon sinnvoll)

  43. Fleisch teurer? Eine gute Idee! Man muß nicht jeden Tag Fleisch essen (was ausserdem noch ungesund ist). Wenn Fleisch teurer wird, wird seine Wertschätzung auch steigen.

    Natürlich ist CO2 mitverantwortlich für den Treibhauseffekt für den uns nachkommende Generationen eines Tages verfluchen werden.

    Ganz besonders werden die Leute verflucht werden, die es immernoch nicht gepeilt haben und immernoch abstreiten und herumrelativieren, weil sie weiter massenhaft billiges Fleisch fressen wollen und mit ihrer sprittfressenden Penisattrappe ihr geringes Selbstwertgefühl prothetisch verbessern wollen.

  44. Ich fasse es nicht: es gibt immer noch Leute, sogar hier, die den Klimaquatsch und CO2-Unsinn glauben und (sogar recht aggressiv, nicht wahr: selberdenker?) vertreten.
    Möglicherweise sogar, ohne dafür Honorar zu bekommen… Sag mir nie mehr einer was von „gesundem Menschenverstand“, als ob DER eine objektive Instanz sei. Auch die CO2-Treibhaus-Gläubigen halten sich, ebenso wie ich, mit „gesundem Menschenverstand“ gesegnet. Nur so viel zum Thema.
    Es gibt mittlerweile so viele NACHWEISE, dass CO2 und Klima nur so viel miteinander zu tun haben, als dass CO2-Konzentrationsschwankungen FOLGE von ganz natürlichen Temperaturschwankungen sind, dass es für mich mittlerweile absolut unbegreiflich ist, wie es noch jemand wagen kann, diese Klimalügen zu verbreiten, wenn er nicht absolut BÖSWILLIG ist oder von den Steuermilliarden, mit denen der Quatsch weltweit finanziert wird, profitiert.
    Aber zurück zum Theme: wenn schon Bohnen wg Methanproduktion mit Emissionssteuern belegt werden sollten, dürfen wir das Sauerkraut nicht vergessen. Gerade im deutschsprachigen Raum, also dem mit der höchsten Masochisten- und Selbsthasserdichte geschlagenen Gebiet wird dieses Klimakillerkraut in den größten Mengen verzehrt. Eine Klimaschutzabgabe von, sagen wir mal: 35 ct/kg dürfte im umweltschutzbewegten deutschsprachigen Raum jeder gern bezahlen…

  45. und genau solche Kuh-Steuerideen entschärfen die die Umweltschutz Argumente von WWF, Grüne, etc. Die Menschheit auferlegt sich Beschränkungen und zum Schluss war es doch nur die Kuh die uns immer mehr schwitzen lässt.

    Schlachtet alle Kühe, dann gibt´s nur noch Schweinefleisch und wir haben mit einem Streich zwei große Probleme gelöst.

  46. Einfach alle Kühe, Kälber, Ziegen und Schafe schlachten. Nur noch Schweinfleisch anbieten. Dann hat diese Welt bald 2 Probleme weniger.

    Das war als Scherz gemeint.

  47. «Teureres Fleisch heisst weniger Konsum – und das weniger Treibhausgase.»

    Das heisst nur, das die unteren Bevölkerungsschichten sich kein Fleisch mehr kaufen können. Damit sinken Gesundheit und Lebenserwartung. Ausserdem kommt man so seiner grünen Phanatsie der Pflanzenfresser näher kommt.

    Ich weiß wie man sehr viel CO2 einsparen könnte.

    Wenn es morgen plötzlich kein Indien und kein China mehr geben würde, dann würden wir CO2 sparen. Aber sowas darf man nicht denken.

  48. #65 Selberdenker LÜGT:

    „Natürlich ist CO2 mitverantwortlich für den Treibhauseffekt … „

    „Natürlich 🙂

    Beweise es, du Lügner.
    ___
    »
    Dirk Maxeiner, Wissenschaftsautor:
    „Da adoptiert unser Umweltminister doch glatt Knut und erzählt allen Kindern, die diesen Knut nun lieben, die Eisbären müssen aussterben.
    Jetzt schaut man sich mal die Zahlen an, 1950 gab es 5000 Eisbären, heute haben wir 25000. Also fünf Mal so viel!
    Die Eisbären sind wirklich ein klassisches Beispiel für Panikmache, also insofern ist das wirklich ein Beispiel dafür, wie hier
    schamlos populistisch Panik geschürt wird.“

    Prof. Nir Shaviv, Professor für Physik, Jerusalem:
    „In der Erdgeschichte gab es Zeiten mit dreimal, ja, sogar zehnmal soviel CO2 wie heute. Wenn CO2 aber einen so großen Einfluss auf das Klima hat, dann hätte sich die Erde auch damals massiv erwärmen müssen.“

    Prof. Tim Ball, Klimatologe und Klimaskeptiker:
    „Bis 1940 stiegen die Temperaturen massiv – zu einer Zeit, als es wenig CO2-Ausstoß gab. Aber dann, in der Nachkriegszeit……nahmen Industrieproduktion und Konjunktur weltweit Fahrt auf und mit ihnen der C02-Ausstoß
    – doch es wurde nicht wärmer, sondern kälter.
    Weltweit.
    Die Theorie haut also nicht hin.“

    … «

    Fundort (interessantes „Dossier“):
    http://islam-deutschland.info/forum/viewtopic.php?t=2203

    Fetter antideutscher Umweltlügner und Beleidiger:
    „Die Deutschen sind die größten Umweltschweine!“

    Da fragt man sich: Ist Bütikofer staatenlos?
    Heißt es nicht „WIR DEUTSCHEN“??

    Wahr ist:

    Die Pseudolinken sind die größten Lügenschweine!

    Bütikofer ist BMW-Fahrer („Geschenk“ von BMW).

  49. auch ich will meine Scherflein dazu beitragen und werde keine Bohnen mehr essen. Das Ausatmen von CO2 zu reduzieren ist mir ebenfalls ein Herzensanliegen. Ich fordere alle linken Gutlinge auf, jeden Tag wenigstens für einige Stunden den Atem anzuhalten, auch wenn das sicher schwerfällt, weil sie dann keine linken Parolen krähen können. Die immer wieder angeregte Atemsteuer ist ebenfalls ein wertvoller Beitrag zur Reinigung der Atmosphäre. Eine Zählung der Atemzüge durch ein Mautsystem kann Steuerehrlichkeit schaffen. Wer versucht sich rechtswidrig, durch unregistrierte Atemzüge, Luftvorteile zu verschaffen kann durch Abschaltung bestraft werden. Es geht voran.

  50. #67 GT hat Offenbarung:

    Sauerkraut = Klimakillerkraut!!!

    😉 Krass.

    Guter Titel: „UUPS!!“ 😉

    »
    Uups: Neue Reihenfolge der wärmsten Jahre

    Steve McIntire, der bereits die berühmte Hockeyschlägerkurve zu Fall brachte, hat jetzt eine weitere Kerbe am Colt.
    1998 ist für die USA nicht mehr das wärmste Jahr, sondern 1934.
    Vier der zehn wärmsten Jahre des letzten Jahrhunderts liegen jetzt in den dreißiger Jahren, nur drei der Top-Ten stammen aus den lezten zehn Jahren.

    Steve McIntire und Anthony Watts haben in den offiziellen Temperaturanalysen des Goddard Institute for Space Studies (GISS) Fehler nachgewiesen. 2000, 2002, 2003, 2004 sind sogar hinter das Jahr 1900 zurückgefallen.
    Und der Streit geht weiter.

    Nachdem Watts unter anderem gezeigt hatte, dass die US-Wetterstationen Temperaturen aufgrund ihrer Lage und veränderten Umgebung oft systematisch verfälschen (In Richtung Erwärmung) nahm das National Climatic Data Center die Ortsangaben sämtlicher Stationen aus dem Netz. Angeblich um die “Privatspähre” zu schützen, tatsächlich aber wohl eher um die Nachprüfungen zu behindern. Nach einem Proteststurm stehen die Angaben jetzt wieder im Netz.

    Immer öfter weigert sich die globale Erwärmungsbranche Daten und Rechengrundlagen herauszugeben, wenn ihre Ergebnisse von dritter Seite überprüft werden sollen. Dabei darf sich jetzt jeder Denken, was er will. Auf jeden Fall sollte Klimaforschung keine Geheimwissenschaft sein.
    Erste Reaktionen und Kommentare auch hier:

    http://climatesci.colorado.edu/2007/08/08/giss-has-reranked-us-temperature-anomalies/
    «

    Quelle, mit weiterführenden Links: http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/uups_neue_reihenfolge_der_waermsten_jahre/

  51. @#23 karlmartell (07. Nov 2007 20:54)

    Die Kuh als Klimakiller

    Welche?
    Die die immer Börö frisst?

    Aber der dicke Gabriel stößt mehr Gase aus!

    Das stößt auch der „SPD“ sauer auf. Daher:

    Gabriel scheitert bei Wahl zum SPD-Präsidium 🙂

    http://afp.google.com/article/ALeqM5iXEEu6LehqxtvzDp6P8VubEUEYhw

    btw: In der gleichen Woche, in der unser Bundesklimalügner seinen Amtseid geschworen hat, hat er einen Meineid geleistet wg. einer 100.000€-Spende von Rotlicht-Peter Hartz IV, VW-Personalchef und GAZPROM-Schröder Kumpel.

    Klartext, gerichtsaktenkundig: Unser oberster und fettester CO2-Kämpfer ist ein Meineidschwörer!

    “Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde.”

  52. #77 Phillip,

    so ein Eid hat doch heutzutage bei Politikern keine Bedeutung mehr.

    Genausogut könnten die auch

    „MUUHHHH“

    sagen, das wäre kürzer und würde Zeit sparen — für Sinnvolleres.

  53. #65 Selbstdenker (Ironie?)
    #74 Philip
    Zunächst verweise ich auf meine Links. #32

    CO2 ist der Hundeknochen an dem Sie alle sich verbeissen sollen.
    Man will bewusst von der Wahrheit (physikalisches Wissen der Obesrstufe) ablenken, um mittels der CO2-Keule noch mehr Gelg abzuzocken.
    Hier der Sachverhalt. Nachzulesen in jedem Physiklehrbuch.
    1. kalte Gase wie CO2 Kohlendioxyd, O2 Sauerstoff, N2 Stichstoff, Ch4 Methan
    ABSORBIEREN Infrarotstrahlung IR.

    2. Sie können KEINE IR reflektieren.

    3. IR „geht“ ohne Energieverlust durch diese Gase hindurch.

    4. CO2 und CH4 sind schwerer als Luft (O2, N2)
    Sie könnten daher also keine Schicht „irgendwo da oben“ bilden, die da „irgendwas“ reflektiert.
    Es sind bodennahe Gase.

    5. Ohne CO2 kein leben auf der Erde.
    „NIXI KLIMAKILLER“

    Ein Beispiel: In der Sahara herrschen tagsüber bis 60 Grad C plus, nachts fällt die Temperatur bis zu 10 Grad minus ab.
    Wenn nun „irgendwo da oben“ eine Schicht existieren wurde die Wärme reflektiert, dürfte sich die Sahara nachts nicht abkühlen.
    Gemeinerweise wird aber die Wärme in den Weltraum abgestrahlt.
    „NIXI TREIBHAUSEFFEKT“

    Die Sonne, die mit ihrer Gravitation 9 Planeten in ihre Umlaufbahn zwingt, die Sonnenflecken,Stellung der Erde zur Sonne,
    und, besonders wichtig, die kosmische Strahlung werden völlig ausser acht gelassen.
    Die Sonne und der Weltraum lassen sich nicht haftbar machen.
    Da kommt die CO2-Lüge wie gerufen um mit Panikmache und Schuldzuweisungen dem Bürger das Geld aus der Tasche zu ziehen.

    Ich wundere mich nur, dass Frau Merkel, als Physikerin, diesen Schwindel mitmacht.

    Egal! Wir werden gekocht, gebraten oder wir ersaufen.

  54. Na prima, dann können sich gering verdienende
    kaum noch Fleisch und Milch leisten, daß ist
    dann ein Privileg der hohen Herren. Das hatten
    wir schon mal, das nannte man Feudalherrentum.
    Die nicht regierungskonformen Wissenschaftler
    wissen zu berichten, daß vor 30000 Jahren der
    CO² Gehalt um 19x höher war als heute und es zu
    keinem Treibhauseffekt kam. Dies wurde durch
    Eiskern- und Kernbohrungen festgestellt!

  55. Gebetsmühlenhaft weise ich auf die Links in
    #32 hin.
    Meinetwegen auch #80
    Nun lesen Sie die links ´mal!
    Dann bohren (#82) Sie nämlich „woanners“, oder lassen bohren, je nach dem!
    Nicht persönlich! Bitte nicht beleidigt sein.
    Aber lesen Sie das einmal alle, Physik der Oberstufe, dann werden Sie alle merken, dass das ganze CO2-Gequatsche ein Riesenschwindel ist.

Comments are closed.