Die Schatten der multikulturellen Bereicherung

Die gestrigen Verkaufsverhandlungen zwischen libanesischen Famillien in Berlin-Neukölln waren für die Polizei möglicherweise lediglich eine Aufwärmübung für das kommende Wochenende. An verschiedenen Orten, besonders aber in der Hauptstadt, rechnen Polizei und Verfassungsschutz mit heftigen Zusammenstößen zwischen Kurden und Türken.

Oberbürgermeister Fritz Schramma (CDU) hat vorab zu einem „sachlichen Diskurs“ aufgerufen. „Jeder hat das Recht, seine Meinung zu äußern. Das muss aber friedlich geschehen“, fordert Schramma.

Selberdenker schreibt: Multikulturelles Selbstverständnis wird von Deutschen und vielen anderen Europäern verlangt. Verlangt man das aber von einem nationalistischen Türken hier, wird man wohl nur ein spöttisches Lächeln ernten.

Aber: „Das müssen wir aushalten.“ (Marieluise Beck, Grüne)

(Spürnasen: Koltschak und Selberdenker)