KasparovBei einer Demonstration gegen Präsident Wladimir Putin hat die russische Polizei den Ex-Schach-Weltmeister und Oppositionsführer Garry Kasparov (Foto l.) festgenommen. Rund 3.000 Menschen nahmen in Moskau an dem Protestmarsch gegen Putin teil. Sie kritisierten die Einschränkung der Pressefreiheit und der persönlichen Freiheiten. Kasparov und andere Regierungsgegner wurden nach Augenzeugenberichten von der Exekutive in Gefangenentransporter gedrängt. SpOn berichtet ausführlich…

(Spürnase: Feuervogel)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

28 KOMMENTARE

  1. Das sollte bitte niemanden mehr überraschen. Putins russicher Bär ist eben nicht so zahm wie man es sich nach Gorbi gedacht hat. Obwohl es zu erwarten war. Regel #1: unterschätze niemals die Russen.

    Nur… ich warte jetzt auf den Aufschrei der EU. Auf Sanktionen, so wie damals mit Österreich, als die EU nicht mit unserer gewählten Regierung einverstanden war und ihr wahres Gesicht zeigte.

  2. Hm… aber wenigstens wurden ihm nicht die Eier gequetscht, wie bei dem Abgeordneten in Brüssel.
    SpOn berichtete darüber leider nicht ausführlich…

  3. Es ist eben eine gelenkte Demokratie, wo der Präsident macht was er will.

    Im Unterschied zu der unseren, die eine ignorante Demokratie ist, wo jeder Volksvertreter macht, was er will.

  4. Eine sehr interessante Passage aus dem Spiegel:

    „Eigentlich würde die 22-Jährige gerne ihr Kreuz neben der Option „gegen alles“ machen, so wie es früher auf den Wahlzetteln in Russland möglich war. Doch auch diesen Ausdruck des Protestes hat der Kreml abgeschafft, als 2005 das Wahlgesetz geändert wurde. „

    Wie es doch so schön heißt: „Ein Demokrat lernt vom anderen“. In unsrer tollen Demokratie ist man nicht mal auf den Gedanken gekommen, eine derartige Option dem Volk einzugestehen.

  5. @#1 Badger

    Regel #1: unterschätze niemals die Russen.

    Unterschätze niemals die primitive Grausamkeit von Russen-Kommunisten vom Schlage eines Putin!
    Das ist eine verschlagene, hinterlistige Klapperschlange ohnegleichen!
    Ich persönlich, sorry…hasse Putin!

  6. Dennoch merkwürdig, daß Putin im Volk recht beliebt ist und er als Präsident mühelos wiedergewählt werden würde.

  7. Wie sagte Schröder?
    „Putin ist ein lupenreiner Demokrat“.

    Stimmt in gewisser Beziehung. Putin hat sich viel von unseren lupenreinen Demokraten abgeschaut. Seine Methoden sind allerdings nicht so subtil, wie die unserer.

  8. @#6 Weiterdenker

    Dennoch merkwürdig, daß Putin im Volk recht beliebt ist und er als Präsident mühelos wiedergewählt werden würde.

    Mit solchen Wahlmethoden, Made in Russia, wurde auch Erich Honecker immer wieder gewählt!
    In Diktaturen und das ist Russland, besagen Wahlen gar nichts! Sie sind nur Schein nach aussen!
    Sie werden notfalls gefälscht, darauf kann man sicher sein!
    Im korrupten Russland ist das gang und gäbe!

  9. Putin heilt die wunden der russ. Volksseele. Er spielt die wenigen, aber guten, Karten, sehr geschickt aus. Russland ist imho noch nicht reif für eine ‚echte‘ Demokratie. Verglichen mit der bisherigen Geschichte dieses Landes gab es noch nie eine so gute Balance zwischen wirtschl. Aufschwung und pol. Freiheit. Die Nachwendezeit war zwar von pol. Freizügigkeit geprägt, die Wirtschaft hingegen ging den Bach runter. Ich denke Russland ist mit Putin auf dem richtigen Weg und in manchen Regionen besser in der Lage für Stabilität zu sorgen als der Westen dies je könnte.

    Um sich einen solchen Popanz zu leisten wie wir dies tun, muß erstmal ein dickes Polster da sein, welches sich die Russen erst schaffen müssen. In diesem Sinne ist es gut, daß ein Hr. Kasparov in den Medien sichtbar existiert – er ist aber 10 Jahre zu früh oder 10 Jahre zu spät, wie man es eben sehen will.

  10. Lebed hatte den Zeitbedarf, um Rußland an die Demokratie heranzuführen, auf mehrere Generationen gesschätzt. Kasparow ist dabei eine der Figuren, die durch ihren Einsatz sicherstellen, daß dieser Zeitbedarf nicht ungenutzt verstreicht.

    Ich wollte, es gäbe in Deutschland Intellektuelle, die anzeigen würden, daß der von uns beschrittene Weg dringend einer Auffrischung bedarf.

    Rußland hat uns da sogar etwas voraus.

  11. Ich befürchte, diese brutale Unterdrückung der Meinungs- und Demonstrationsfreiheit in Russland wird den Machthabern in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union und den EU-Institutionen als Vorbild dienen, in der Zukunft ähnlich vorzugehen. Ein Vorgeschmack, was da auf uns zukommen könnte, war am 11.September 07 in der belgischen Hauptstadt Brüssel zu beobachten.
    Wenn man die bestehenden gravierenden Demokratiedefizite in der EU nimmt, verbunden mit der Political Correctness, den (schon fast) allmächtigen Parteien und der geringen politischen Zivilcourage der Eliten sowie weiter Teile der Bevölkerung, so braucht man nicht viel Phantasie, um besorgt zu sein.
    Aktuell wird über die Bekämpfung der Internet-Kriminalität diskutiert. Fehlt nur noch die Kriminalisierung abweichender politischer Meinungen, und schon ist man ein Verbrecher.
    Lehnt man bspw. den Islam ab und klärt die Bevölkerung über die Bedrohung unserer Freiheit durch die Islamisierung auf, so sitzt man eines Tages womöglich gemeinsam mit Kasparov im Gefängnis.
    Bleibt dann auch uns nur noch die Möglichkeit,
    politisches Asyl in den USA zu beantragen?

  12. Dafür wird Deutschland – Schily und Schäuble sei Dank – „putinisiert“, zumindest werden die Grundlagen hierfür gelegt.

  13. Ich glaube, wir werden mit Schröders Kumpel noch viel Spass haben…
    60 % Aufschlag beim Gas sind erst der Anfang. Die Milliarden kommen natürlich nicht dem russischen Volk zu Gute, sondern seinem Großmachtstreben, sprich der Aufrüstung…

  14. @#8 Zenta

    Erst kommt das Fressen, dann die Moral. Den meisten Wählern wird es Wurscht sein, wer gewinnt, hauptsache es herrscht Ordnung, es gibt Arbeit und genug zu Essen auf den Tisch.

    Ich weiss nicht genau, was Putin macht, aber er scheint zur Methode der kommunistischen Fünfjahrpläne zurückzukehren. Es kursiert da ein Begriff „Putin-Plan“, der heftigst über die Medien verbreitet wird und klare Zeitziele setzt. Anscheinend ist es das, was die Leute wollen. Konkrete Ziele und konkrete Aufgaben.

    Mehr Freiheit und mehr Bürgerrechte füllen den Leuten nicht den Magen. Aber das begreift der satte Westen nicht. Da ist es genau wie mit der Klimapolitik. Der GRÜNE, der in seinem Häuschen sitzt und alle Annehmlichkeiten des Lebens hat, hat gut über China, Indien und Afrika schwadronieren, dass die mal ihre Industrialisierung lassen sollen, wegen der Eisbären.

    Was würde die russische Opposition besser machen? Dem Volk das Schachspielen beibringen? 🙂

  15. 1. behauptet nicht einmal SpOn, dass Garry Kasparov Oppositionsführer ist, er sitzt nicht einmal in der Duma.

    2. hat er sich mit den in Russland verbotenen National-Bolschewisten verbündet, da sollte er lieber das Thema „Demokratie“ nicht erwähnen.

    3. hat Putin sich seine Vorstellungen von Demokratie offensichtlich im Westen angeeignet, nur hier sieht kaum einer die Demokratie in Gefahr, wenn eine nicht genehmigte Demonstration der NPD aufgelöst – und die Veranstalter verhaftet werden.

    Kasparov ist eine fremdgesteuerte Marionette, die nur das Ziel hat, Russland zu destabilisieren. Sein buntes Bündnis wird nie zu einer gemeinsamen Regierung fähig sein.
    Die größten Förderer der Islamisierung sitzen in Saudi Arabien und den Emiraten, sie sitzen dort nur sicher, weil sie von den USA geschützt werden. Diese schützen ebenfalls mit Unterstützung der NATO tschetschenische „Freiheitskämpfer“ in Georgien und haben die Islamisten im Kosovo und Bosnien an die Macht gebracht.
    Es sind nicht nur die deutschen Politiker, die die Gefahr durch die Islamisierung nicht begreifen wollen, der gesamte Westen einschließlich USA begreift den Ernst der Lage nicht.
    Wir brauchen ein stabiles Russland und China auf unserer Seite, diese Länder haben die gleichen Muselprobleme. Anstatt einer neuen runde des Wettrüstens und Unterstützung für Geisteskranke wie Kasparov sollte besser wirtschaftlicher Druck zur Beendigung des russisch/iranischen Atomprogramms ausgeübt werden.

  16. Putin war für mich von Anfang an ein Diktator. Bloß gut, daß er nicht mehr „gewählt“ werden kann. Aber er hat ja vorgesorgt, seine Politik wird auch weiterhin „fortgesetzt“. Einen Nachfolger hat er ja schon…

    Dass Kasparov festgenommen wurde, ist der absolute Hammer, aber es zeigt, daß die „Staatsmacht“ auch nicht Halt vor Promis macht. Es bleibt die Hoffnung, daß solche Tatsachen mehr an die Öffentlichkeit gelangen und somit viele Bürger aufwachen, ob jetzt in Russland oder auch in Europa.

  17. Ihr regt euch über Kasparov auf.
    Was wissen wir über ihn, außer daß er Schachweltmeister war?

    Wenn ich mich nicht irre, ist es auch so einer dieser Stardemokraten mit doppelter Staatsangehörigkeit, wo gelinde gesagt absolut unklar ist, welche Loyalitäten da vorrangig sind.

    Übrigens, wie wäre es mal, bei uns einen Wahlzettel mit „gegen alle“ zu fordern?
    Das wäre wenigstens ein Schritt zurück zur Demokratie.

  18. Oh ja der böse Putin …
    Ein Glück das wir in Europa in einer Demokratie leben 😉

    Jetzt mal Schluss mit lustig: 2 Stunden Haft bei ungenehmigter Demo – in Brüssel gab es 4 mal so viel (wenn ich mich da richtig erinnere) für’s zeigen eines Holzkreuzes! Aber damals gab es keinen Aufschrei in den Tagesthemen.

    Er habe der Polizei erklären müssen, was er bei der nicht genehmigten Kundgebung gemacht habe, erklärte Nemzow, nachdem er zwei Stunden später wieder auf freiem Fuß war.

    http://www.tagesthemen.de/ausland/dumawahl10.html

  19. Nach welchen Kriterien sucht Ihr Euch eigentlich raus welcher Demonstrant in Russland verprügelt werden darf und welcher nicht?

    Ich kann mich da noch an einen ganz bestimmten Fall erinnern bei dem sich das Mitleid hier ganz gewaltig in Grenzen gehalten hat.

  20. #24 SD
    ganz einfach (sofern du dich auf Volker Beck beziehst), wenn Deutsche Kinderschänder nach Russland fahren um dort für Sodomie und Perversion zu werben finden wir es gut wenn der mal ne Schelle kassiert.
    Wenn Menschenrechtler festgenommen werden ist das was vollkommen anderes.

  21. Putin hat doch nur deshalb so viel Macht bekommen,

    weil Jelizin und Co. die Rohstoffe Russlands für ein paar Dollar an westliche Konzerne verschleudert haben,

    was letztendlich auf eine Kolonie Russland hinausgelaufen wäre.

    Vielleicht wäre das für uns sogar gut gewesen – billige Rohstoffe – aber einem Volk die Rohstoffe zu klauen, in dem man die politischen Eliten besticht, ist eine moralische Sauerei. Das sehen die Russen eben auch so und deshalb genießt Putin so hohes Ansehen.

    Amerika wird nicht umhin können, sein „Geschäftsmodell“ vom „Rohstoffe klauen“ zum Rohstoffe kaufen umzuändern, da mit China und Indien zwei neue Konkurrenten hinzugekommen sind.

    Die Rohstsoffpreise sollten nach Angebot und Nachfrage verteilt werden und nicht nach politischen und geostrategischen Einflussphären.

    Länder, Völker und Menschen unter deren Boden sich Rohstoffe befinden sollten nicht nur als Arbeitssklaven missbraucht werden, welche die Rohstoffe möglichst billig und ohne Rücksicht auf Leib, Leben und Umwelt aus der Erde holen. Die Einnahmen aus den Rohstoffen gehören gerecht verteilt und nicht nur einer kleiner, machtgeilen einheimischen Elite oder geldgierigen ausländischen Konzernen überlassen.

    Wir Deutschen hätten es ja auch nicht gerne, wenn uns andere Nationen die heimische Braunkohle für ein paar Euro die Tonne wegnehmen würden, bei der Förderung keine Rücksicht auf die Umwelt nähmen und dem Arbeiter 150 Euro netto im Monat bezahlten, während ein paar unserer Spitzenpolitiker samt ihrer ausländischen Auftragsgeber maßlos reich würden.

    Über einzelne Maßnahmen Putins kann man streiten,

    aber Fakt ist: Putin weiß welchem Volk er laut Amtseid verpflichtet ist, nämlich dem Russischen Volk,

    während man bei unseren Politikern längst nicht mehr sicher sein kann, für wem sie regieren – jedenfalls vielfach nicht für das Deutsche Volk im Sinne der Alteingessenen.

    mfg
    olifant

  22. @#25 Richy

    Mensch super, damit bist Du mit Deiner Meinung nicht weit von der der Mullahs entfernt und vielleicht lassen sie Dich ja bald den ersten Stein nach Beck werfen!!

  23. Was würde die russische Opposition besser machen? Dem Volk das Schachspielen beibringen?

    Darum geht es aber nicht in einer Demokratie.

    So wie Du argumentieren Despoten.

    Russlands scheinbare Stabilität steht auf tönernden Füssen, wer hinter die Fassade schaut der sieht wie morsch alles ist.

Comments are closed.