Print Friendly, PDF & Email

BeschneiderinIn der Schweiz sind jetzt erstmals Eltern angeklagt, die vor 11 Jahren bei ihrer damals 2-jährigen Tochter die Genitalien verstümmeln ließen – und zwar direkt in Zürich. Die Beschneiderin war den aus Somalia stammendem Ehepaar empfohlen worden. Sie konnte bisher nicht verhaftet werden.

Interessant ist, wie die Zeitungen sich weigern, die grausame Prozedur mit dem Islam in Verbindung zu bringen. Man spricht lieber von einer „Unsitte in bestimmten afrikanischen Ländern“. Dabei ist die Ursächlichkeit des frauenverachtenden Islam hinreichend bekannt.

(Spürnasen: Daniel G. und Urs Schmidlin)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

29 KOMMENTARE

  1. #1 DefensorGermaniae (16. Nov 2007 19:44) Erstaunlich. Derartige Interviews sollten häufiger in der Debatte zitiert werden.

    Ja klar. Aber wo soll man sie auftreiben? Höchstens wenn wir mal ein paar Schauspieler angagieren. Ansonsten ist es so selten wie ein weißer Rabe.

  2. Countdown – 3 – 2 – 1 –>
    Todesdrohungen von korrekt muslimisch sozialisierten Muselmanen treffen ein!

    Der Kern des Problems im Scheinwerferlicht. Ein Muslemane spricht das inhärente Problem der Islam-Ideologie an und man muss kein Prophet sein, um in der persönlichen Zukunft des Mannes die Personenschützer zu sehen. Er wird als Nestbeschmutzer medial hingerichtet werden, unter tatkräftiger Hilfe der stramm gutmenschlichen MSM.

    Armes Österreich/Deutschland. Wir sollten das Wort „ausschaffen“ samt und sonders, mit allen Implikationen aus der Schweiz importieren.

  3. Countdown – 3 – 2 – 1 –>
    Todesdrohungen von korrekt muslimisch sozialisierten Muselmanen treffen ein!

    Muhabbet, übernehmen Sie!

  4. Mouhanad Khorchide sollte unter Naturschutz gestellt und seine Aussagen dauerhaft archiviert werden.
    Weiße Raben sind sehr, sehr selten.

  5. #1 DefensorGermaniae

    Werden sie.
    Jedoch – wenn man gehört hat, wie unglaublich weichgespült die MSM den Skandal um Muhabbet und Steinmeier zum Vortrag brachten sollte einem klar werden, wie die Diskussion ablaufen wird.

    Die obige Meinung wird als eine „Meinung“ präsentiert – die konträre Meinung als gleichwertige Andere. Eine völliger Irrweg unserer Medien, die meinen, eine demokratische und kritische Denkweise einer totalitären Ideologie medial gleichsetzen zu müssen. Und so wird auch dieser wirklich nicht unbedeutende Zwischenruf untergehen.

  6. Sehr selten dass ich sowas gehört habe. Sehr mutig der Mann, an solchen Menschen sollte man sich ein Beispiel nehmen

  7. Sehr schön. Solche selbstkritischen Aussagen machen Mut dass der Islam doch noch irgendwann in der Moderne ankommt. Leider sind Artikel/Interviews von Muslimen, die sich durch die Abwesenheit von Taqiyya auszeichnen, eher noch die Ausnahme als die Regel.
    Zum Thema stures Einhalten von Ritualen und Dogmen hat Papst Benedikt XVI. einen schönen Seitenhieb in seinem Buch „Jesus von Nazareth“ versteckt:
    „Wird jemand deshalb selig und von Gott als recht erkannt werden, weil er den Pflichten der Blutrache gewissenhaft nachgekommen ist? Weil er sich kräftig für und im „Heiligen Krieg“ engagiert hat? Oder weil er bestimmte Tieropfer dargebracht hat? Oder weil er rituelle Waschungen und sonstige Observanzen eingehalten hat? Weil er seine Meinungen und Wünsche zum Gewissensspruch erklärt und so sich selbst zum Maßstab erhoben hat? Nein, Gott verlangt das Gegenteil: das innere Wachwerden für seinen stillen Zuspruch…“
    Zum Glück für Benedikt fassen konservative Muslime sein Buch wohl nicht mal mit der Kneifzangen an.

  8. FUNDSTÜCK:

    Wie SIEMENS die Muslime bestach.

    Ganz entgegen dem Kodex nicht gegen die Interessen ihrer Brüder, respektive der Ummah zu handeln nahmen diese Muslime gerne Geld von SIEMENS an, um ihren persönlichen Reichtum zu mehren… am Pranger stehen nun Deutsche Manager, die sich Aufträge in korrupten System sicherten, an die auf anderem Wege kein Herankommen gewesen wäre. Welch Ironie.

    (Werft mal einen Blick in die Empägerliste – etwas runterscrollen)

    Quelle:
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,517744,00.html

  9. Kennt jemand die Email-Adr. von claudia fatima, man sollte ihr wenigstens diese Verlautbarung praesentieren, wenn auch keine Erfolgsaussichten bestehen, immerhin steter Tropfen hoehlt den Stein

  10. #14 kosmos (16. Nov 2007 21:39)

    Kennt jemand die Email-Adr. von claudia fatima, man sollte ihr wenigstens diese Verlautbarung praesentieren, wenn auch keine Erfolgsaussichten bestehen, immerhin steter Tropfen hoehlt den Stein

    buero.roth(at)gruene.de

  11. @ Prosemit:Zunächst einmal ein großen Dank für den Bericht, er zeigt das es auch innerhalb des Islam bestrebungen gibt sich vom Wahnsinn eines zum Fetischismus entarten Glaubenskonzept zu befreien.
    @ Baden 44 und einige andere:
    Zu behaupten der wahre Gläubige im Islam ist automatisch ein Islamist oder ein bigotter Heuchler der im Names des Glaubens seine Frau permanent erniedrigt und sich auch sonst für keine perversietät zu schade ist, ist obszön. Mehr als das, ihr macht euch zu rethorischen Handlagern der Islamisten und der Steinzeitmohamedaner, wenn ihr behauptet, das ihr handeln ihn durch ihren Glauben vorgeschrieben wird. Und erspart mir und euch in den Folgekommentaren das aufzählen von Koransuren oder Auszügen aus den Hadithen. Religiöse Schriften gleich ob Koran, Bibel, Tora etc. sind manigfaltig und vielseitig auslegbar deswegen beweist auch das aufzählenn von einzelnen Textstellen garnichts. Ein Prinzip was im übrigen auch für nicht religiöse Texte gilt. Im Koran und im Propheten die Wurzel für den Irrsinn der in der Umma tobt zu suchen ist grotesk. Denn wenn der Islam in seinenm Kern zwangsläufig zur Gewalt führt, warum verfallen denn nicht die Aleviten, Ismailiten und die aus dem Islam hervorgegangenen Bahai dem Wahnsinn von Tod und Terror. Wie konnten Personen wie der Persische Arzt Avicenna oder der Arabische Philosoph Averroes die ja dem islamischen Kulturkreis entstammen je existieren. Es mag lustig sein auf allem islamischen rumzuhacken und angesichts der Weigerung der Medien sich ernsthaft und dauerhaft mit dem Thema zu beschäftigen und Druck auf die Politik aus zu üben damit die sich nicht hinter Schow- vernastaltungen wie der Islamkonferenz versteckt sondern ernsthaft gegen fundamentalistische Strömungen angeht und jene Kräfte im Islam fördert die es satt haben das ihr Glaube herhalten muss für die Machtgier einer bigotten Funktionärsriege und psychopathischer Erlöserfiguren, kann es verständlich sein einen ganzen Kulturkreis in Bausch und Bogen zu verdammen aber letztlich macht man es sich damit zu einfach. Wenn eine Mrd Menschen in Dunkelheit und Unwissenheit verharren und von einstiger Größe nicht mehr als die Erinnerung bleibt und die Religion der Altvorderen zum Kult des Todes degeneriert dann ist dies von solcher Tragik das ich nicht mehr zu Lachen vermag.

  12. Nun ja, was der Imman gesagt hat ist durchaus bemerkenswert. Mehr von ihm zu verlangen wäre ungerecht.

    Es gibt also auch Vernunft im Islam. Wo Vernunft ist, ist kein Fundamentalimus. Der Satz gilt auch in der Umkehrung. Aber leider scheint die Position der Venunft im Islam eher eine Minderheitenposition zu sein.

    Wünschen wir also dem tapferen Imman alles Gute und lassen uns durch seine Äußerungungen nicht darin beirren, wachsam zu sein sein.

  13. … ach übrigens, der Imman scheint seinem Namen nach kein Türke zu sein sein. Ich vermute der kommt aus Nord-Afrika. Der türkische Islamismus ist halt noch mit einem extrem übersteigerten Nationalgefühl verbunden (Stichwort: Graue Wölfe, Islamo-Faschismus).
    Das macht die Sache für uns besonders gefährlich, denn viele von denen halten West-Europa schon für türkisches Gebiet und sehen in einer Übernahme unserer Länder ihr natürliches Recht.

  14. Ein sehr sehr guter Beitrag!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Warum?

    Weil er Lösungen in Reihen der Muslime aufzeigt! Weil er fair und differenziert ist.

    So wird PI auch für Muslime ein Forum, die sich mal selbst langsam Gedanken machen über ihre grausamen Religionsgrundsätze!

    So gefällt mir PI! Die richtige Mischung machts!

  15. Dieser „Islamgelehrte“ ist ein Witz!
    Genau wie Grüne „Verteidigungsexperten“.
    Wieder ein bisschen Sandmännchentaquia in die Augen streuen.
    Und alle, selbst hier, sind begeistert.
    GUTEN MORGEN!
    #19 Jörg

    Ein sehr sehr guter Beitrag!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Warum?

    Weil er Lösungen in Reihen der Muslime aufzeigt! Weil er fair und differenziert ist.

    So wird PI auch für Muslime ein Forum, die sich mal selbst langsam Gedanken machen über ihre grausamen Religionsgrundsätze!

    So gefällt mir PI! Die richtige Mischung machts!

    Jahahh. ganz genau!
    Mach dir mal keine Hoffnungen!
    Wir wissen schon wo ihr Muselmane steht.

    Man sieht sich.

  16. #14 kosmos (16. Nov 2007 21:39)

    So viele Tropfen gibt es auf der ganzen Welt nicht um diesem merkbefreiten grünen Zellhaufen ein Lichtlein aufgehen zu lassen.
    Solche Gebilde sind schlicht zu bekämpfen mit allen – rechtstaatlichen – Mitteln.
    Überzeugen kann man sie nicht!

  17. #16 Hadrian (16. Nov 2007 23:12)

    Das`n guter Denkansatz! Donnerwettter.

    Bei den Nazionalsozialisten in Anwendung gebracht hieße daß dann:

    Lebensraum im Osten gewinnen ohne Blutvergießen. Oder was.

    Relativ- und Differenzierer aller Länder vereinigt Euch!

  18. @ #16 Hadrian:

    Mit Deiner Bemerkung an „Baden 44“ liegst Du so ziemlich 100% daneben. Es sind die Islamisten und Terroristen selbst die sagen, dass ihr Handeln durch den Glauben vorgeschrieben wird. Aleviten, Ismailiten und Bahai werden vom orthodoxen Mehrheitsislam als Abtrünnige betrachtet, gegängelt und verfolgt, z.T. auch schon hierzulande. Selbst die konservative Ahmadiyya-Gemeinschaft wird durch die islamische Orthodoxie traditionell verfolgt, weil sie ihr z.B. vorwirft, keinen Dschihad zu betreiben (was freilich nicht stimmt, auf ihre Weise betreiben die Ahmadis den Dschihad durchaus mit großem Eifer). Von eben dieser islamischen Orthodoxie wurden Gelehrte wie Averroes und Avicenna nur allzu oft gemaßregelt, sobald ihre Lehre nicht dem Geist des Koran entsprach.
    „Wenn eine Mrd Menschen in Dunkelheit und Unwissenheit verharren und von einstiger Größe nicht mehr als die Erinnerung bleibt und die Religion der Altvorderen zum Kult des Todes degeneriert dann ist dies von solcher Tragik das ich nicht mehr zu Lachen vermag.“ …und vor allem selbstverschuldet durch eine ihr seit 1400 Jahren innewohnende Tendenz, die der von Dir ins Spiel gebrachte Averroes als die Unfähigkeit zu Wissen ausserhalb des islamischen Glaubens und die Ausgrenzung des Weiblichen beschrieb. Halte Deine Reden lieber an die konservativen Taqiyya-Muslime, die uns tagtäglich aus allen Medien beschallen, denn Du kennst ja den wahren Islam und wie Mohammed wirklich war und wo der Irrsinn der Umma herrührt und wirst sie sicherlich überzeugen.

  19. #16 Hadrian

    Im Koran und im Propheten die Wurzel für den Irrsinn der in der Umma tobt zu suchen ist grotesk.

    Woran liegt es denn dann bitte? Sind die Musels einfach nur alle zu heiss gebadet worden als Kinder oder wie?
    *Kopfschüttel*

  20. #16 Hadrian (16. Nov 2007 23:12)

    Zu behaupten der wahre Gläubige im Islam ist automatisch ein Islamist …

    … trifft die Sache haargenau. Die Anhänger jeder Religion oder Ideologie kann man einteilen in den harten Kern, der alles wörtlich glaubt wie es zu glauben vorgeschrieben ist, und den Lauen, die sich da die Rosinen aus dem Kuchen klauben und den Rest ignorieren oder gar verwerfen.

    Im Falle des Islam nennt man die Mitglieder dieses harten Kerns „Islamisten“, was nichts anderes bedeutet als kompromißlos konsequente Moslems. Alle anderen sind (wenn auch natürlich in unterschiedlichem Ausmaß) Häretiker.

  21. Allerdings scheint auch Islamwissenschaftler Mouhanad Khorchide zu wissen, dass eine “Reformation” des Islam (mit seinen Worten: “Wir brauchen dringend eine Aufklärung, die von einem innerislamischen Diskurs getragen wird”) nicht kommen wird, nicht kommen kann, da sie diametral dem Selbstverständnis des Islam entgegensteht.

    Und warum begreifen die, die sich „unsere Elite“ zu nennen beliebt, nicht, dass es sinnlos ist an toten Mauern beständig zu kratzen?

  22. Wenn ein Teufel seinen glaenzendsten Rock anzieht bleibt er immer noch ein Teufel……

    Ich rate den Spuernasen sich nicht auf die Gerissenheit eines Wiener Schmaehfuehrers einzulassen. WER DEN KORAN BEKENNT …. IST EIN FEIND !

    Und wieder einmal mehr fuer Neueinsteiger. Der Koran wird als 100 Prozent von #Allah# kommend geglaubt ……. denn so stehts im Koran.
    Daraus folgert, dass ein saekularer Islam stets nur solange saekluar bleibt bis ein ernster Koraner vorbeikommt ….

    Die Schnittmengen der WIRKLICHEN RELIGION zum Koran sind bruchteilhaft und doch auf wesentlichstes bezogen. Etwa EINGOTTGLAUBE und VERBOT VON GOETZENDARSTELLUNG UND DEREN VEREHRUNG.
    Doch was ist ein EINGOTTGLAUBE WERT, der die Sublimation der verbrecherischen Fantasien des Muhamed gewesen ist….????????

    Die Ausfluesse dieser Fantasien sind in der Biografie Muhameds nachzulesen …… und wie sehr gleichen diese den derzeitigen Bosheiten seiner Nachfolger……..viele suchen Muhameds Bestialitaeten sogar noch zu uebertreffen.

    Siehe Muhabets Aussage bezueglich seines mehrtaegigen Folterwunsches an Theo….. bevor er ihn ermorden wuerde.

    Ich raetsle, weswegen in den hiesigen Gesetzen nicht unter Strafe gestellt ist WER AEUSSERUNGEN macht in der Art wie diese Muhabet in Zusammenhang mit der Ermordung von Theo gemacht hat.

Comments are closed.