schauble2.jpgDer deutsche Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (Foto) warnt vor Jugendkrawallen in Deutschland. Er fürchtet, es könnte hier bald soweit sein wie in Frankreich. „Wir müssen darauf achten, dass sich nicht auch bei uns sozialer Sprengstoff aufbaut und in Gewalt entlädt. Wir müssen das ernst nehmen“, sagte Schäuble gegenüber der in Hannover erscheinenden „Neuen Presse„.

Nicht jeder junge Mensch komme mit der schnellen Veränderung der gesellschaftlichen Wirklichkeit zurecht. Bund, Länder und Kommunen arbeiteten bereits mit Nachdruck daran, Probleme abzubauen:

„Das betrifft nicht nur die Integration von Migranten“,

sagte Schäuble. Der Minister wies aber auch darauf hin, dass es in deutschen Vorstädten „zum Glück“ nicht dieselben städtebaulichen und soziologischen Probleme gebe wie in Frankreich.

„Wir müssen darauf achten, dass sich nicht auch bei uns sozialer Sprengstoff aufbaut und in Gewalt entlädt. Wir müssen das ernst nehmen.“

Das ist ein wahrer und richtiger Satz. Fragt sich nur, wen der Innenminister mit WIR meint? Sich selbst? Oder doch eher die anderen?

Zur Lage in Frankreich und der Reaktion Wolfgang Schäubles hier der Bericht von heute.de (ZDF).

Und weils (gar nicht) reinpasst noch ein Zitat aus der beliebten Fernsehserie, mein Onkel vom Mars:

„Der Wolfgang vom Mars sagt die tollsten Sachen, der Wolfgang vom Mars bringt die Leute zum Lachen. Fliegt die Welt in die Luft, wer war’s? Der Wolfgang, der Wolfgang vom Mars.“

(Spürnasen: D.N. Reb und Thomas D.)

image_pdfimage_print

 

62 KOMMENTARE

  1. Sarkozy sieht das ganz anders:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,520424,00.html

    „Was in Villiers-le-Bel passiert ist, hat nichts mit einer Gesellschaftskrise zu tun, sondern nur mit einer Herrschaft der Gauner“, sagte er heute bei einer Grundsatzrede zur inneren Sicherheit vor knapp zweitausend Polizisten in Paris. Er weigere sich, „jeden Straftäter als Opfer der Gesellschaft“ anzusehen und „jeden Aufstand als gesellschaftliches Problem“.

    und:

    Er lobte die Zurückhaltung der Beamten. Es wäre legitim gewesen, wenn sie das Feuer erwidert hätten. Ein ranghoher Polizist, der bei den nächtlichen Ausschreitungen verletzt wurde, habe ein Auge verloren, sagte Sarkozy. „In einer Republik und in einer Demokratie setzt man keine Schusswaffen gegen Einsatzkräfte ein.“

  2. -also präventiv am besten die Zeichen und personen, die den deutschen Staat/ nation symbolisieren, aus „mit jugendlichen bereicherten“ zonen abziehen.

    nicht, daß auch bei uns „jugendliche“ gegen einen Fahnenmast mit schwarz-rot -gold laufen, sich wehtun und dann um auf diese ungerechtigkeit mit dem abfackeln von Autos und plünderungen der nächsten supermärke reagieren.

  3. Sarkozy will die voyoucratie (Ganovenherrschaft) beenden. Dazu brauche es nicht mehr Geld aus dem Sack des Steuerzahlers, sondern dass man die Ganoven einsperre.

    Er weise das Gutmenschentum (angélisme) zurück, das in jedem Straffälligen ein Opfer der Gesellschaft sehen wolle und in jedem Krawall soziale Probleme.

    Wenn man einen kleinen Ganoven zum Helden seiner Stadt werden lasse, dann sei das eine Beleidigung der Republik und der Arbeit [der arbeitstätigen Bevölkerung]

    http://www.lepoint.fr/content/a_la_une/article?id=212118

  4. „Nicht jeder junge Mensch komme mit der schnellen Veränderung der gesellschaftlichen Wirklichkeit zurecht.“

    Ja, so kann man das auch sagen. Und unser Innenminister glaubt offenbar nach wie vor an die Zukunft der multikulturellen Gesellschaft und der „Integration“.

  5. Ich schlage vorbeugende Maßnahmen vor:

    der Innenminister sollte öffentlich verkünden, daß bei Krawallen a la Paris die deutschen Verbrecher hart bestraft und die ausländischen Verbrecher inkl. Familienanhang rigoros ausgewiesen werden.

  6. Der Minister wies aber auch darauf hin, dass es in deutschen Vorstädten “zum Glück” nicht dieselben städtebaulichen und soziologischen Probleme gebe wie in Frankreich.

    Man kann es so sehen.

    Man kann es aber auch ganz anders sehen. Die Jeunes des Banlieus stammen überwiegend aus dem Maghreb. 50% Arbeitslosenquote ist in den Problemzonen die Regel. Aber, es gilt, was heute Sakozy sagte : Es ist ein Zeichen der Gesetzlosen/Bandenherrschaft „voyoucratie“ in den Banlieus. Auch wenn die meisten Randalierer Moselems sind, ist das islamische Element in den Auseinandersetzungen (noch) gering. Grund ist IMHO in dem relativ starken religiösen Desinteresse der Maghreb Staaten.

    In Deutschland dürfte die Entwicklung anders, kritischer verlaufen. Araber und Türken, die sich hier mit der Gesellschaft entsolidarisieren und desintergrieren, statt brav Strassenfeste a là MültiKülti zu machen werden eine ganz andere Islamistische Variante ins Spiel bringen. Wenn das Gefühl, gesellschaftlich verloren zu haben mit (pseudo)religiösem Sendungsbewusstsein gepaart wird. kommt eine Brisanz ins Spiel, das kriminelle Strassengangs, denen es um die Randale geht, nicht haben.

    Im Gegensatz zu Schäuble glaube ich, dass gegenüber den Szenen, die sich in Zukunft in Deutschland abspielen werden, Frankreichs Krawalle wirklich nur etwas aus der Kontrolle geratene Strassenfeste sind.

  7. Interessant:

    Auf Spiegel online ist zu lesen:

    Bin Laden fordert Europäer zum Rückzug auf Afghanistan auf

    und gleich die nächste Eilmeldung auf Spiegel:

    Sudanesisches Gericht spricht britische Lehrerin in Teddy- Affäre schuldig

    Was soll man davon denn halten?? Der Islam meldet sich wieder …

  8. >> Wir müssen das ernst nehmen

    Jupp, gerne!
    Kriminelle Ausländer abschieben, und kriminelle Deutsche in deutschen Gefängnissen unterbringen. Ist das einzige, was hilft.
    Dauert wohl noch ein paar Jahr(zehnt)e, bis WIR soweit sind.

  9. Unsere Politiker versuchen weiter die Probleme, die sie mit der Massenzuwanderung Deutschland zugefügt haben , kleinzureden.
    Müssen sie auch, denn die EU-gewollte, noch größere Massenzuwanderung, kommt erst noch.
    Sakorsky ist ein populistischer Schwätzer, wie G. Schröder.
    Alle Regierenden kennen die EU-Doktrin, doch jeder hat seine eigenen Methode, Macht zu behalten oder an diese zu gelangen.
    EURABIEN IST GEWOLLT!

  10. Da könnte man doch ein Gedankenspiel riskieren:

    Man nehme den Film „Independence Day“, identifiziere die Filmwelt mit Europa und identifiziere die Filmaliens mit Islam

    Wie die Geschichte wohl ausgehen würde?

  11. Schäubles Politik heißt einknicken. Er hat Angst vor ein paar verbrannten Autos. Eigentum, Eigentum über alles in der Welt, das ist die Devise dieser Leute. Daß es hier um mehr geht verstehen sie nicht. Während Politiker vom Typ Schäubles das lächerliche Eigentum von ein paar Leuten (was in der Regel eh versichert ist) zu schützen versuchen, spielen sich im Hintergrund ganz andere Dinge ab. Dinge die die Existenz unser Kultur, unsere Freiheit und die die Demokratie aufs Äußerste gefährden.
    Was jetzt angesagt ist, ist ein harter Konfrontationskurs mit dem islamischen Mob. Jedes Zugeständnis werden die als Schwäche auslegen. Das feige Wegducken von Politikern vom Typ Schäubles verschärft die Lage nur. Was bedeuten ein paar brennende Autos? Wenn dieser Mob die Polizeiknüppel in aller Härte zu spüren bekommt, haben wir eine gute Grundlage zum Dialog. Denn dies ist die einzige Sprache, die die Islamisten verstehen.

  12. “Wir müssen darauf achten, dass sich nicht auch bei uns sozialer Sprengstoff aufbaut und in Gewalt entlädt. Wir müssen das ernst nehmen.”

    Schäuble ist ein richtig guter Um-den-Brei-herum-Redner. Er hat nämlich nicht gesagt, daß der „soziale Sprengstoff“ von Seiten der Migranten ausgeht… Das heißt für mich, Schäuble weiß ganz genau, wie immer mehr Menschen denken und fühlen. Und das sieht er als „sozialen Sprengstoff“. Daß die deutsche Bevölkerung auf die Straße geht und ihre demokratischen Mittel nutzt, um den Unmut über die Politik und anderes zum Ausdruck zu bringen. Daß die deutsche Bevölkerung zu „Selbstjustiz“ greift, um sich zu schützen (da die Politik ja leider nicht in der Lage dazu ist oder vielleicht sogar auch nicht sein will).

    Denn dieser „soziale Sprengstoff“ baut sich Tag für Tag immer mehr auf, und der große Knall wird kommen. Die Frage ist nur, wer den Anfang macht…und wann…

  13. Das heißt, daß der erste freiheitliche Politiker, der es wagt den Mund aufzumachen und die Wahrheit auszusprechen jede erdenkliche Unterstützung bekommen muß; und zwar öffentlich
    – es könnte nämlich der einzige für viele Jahrzehnte sein.

  14. In Deutschland wohnt ein Grossteil der Musels in der Nähe zur Innenstadt,nicht wie in Frankreich wo sie weit vor den Städten in Ghettos untergebracht sind.
    Das heisst,wenn die hier randallieren dann ist der Schaden ungleich höher,wenn die die Fussgängerzonen und Shopping Malls verwüsten wollen.In Berlin passiert ja auch schon viel was die Presse gern verschweigt und wenn dann sind es nur wütende Jugendliche.
    Früher oder später kracht es auch hier,nur eine Frage der Zeit,der Auslösende Funke kann lapidar sein,wie eine Personenkontrolle oder ein Unfall mit Muselbeteiligung.Ich bin gespannt auf die Zukunft!

  15. also ich bin vollkommen für integration …. restlos, ohne lange nachzufragen und ohne mit der wimper zu zucken ….

    zynismus ende 😉

  16. Schäuble redet Schwachsinn:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,druck-520303,00.html

    In Deutschland ist Alles gut!! Denn:

    „Nicht jeder junge Mensch komme mit der schnellen Veränderung der gesellschaftlichen Wirklichkeit zurecht. Bund, Länder und Kommunen arbeiteten bereits mit Nachdruck daran, Probleme abzubauen, sagte Schäuble. Das betreffe nicht nur die Integration von Migranten. „Vom Integrationsgipfel bis zur Islamkonferenz zeigt das bereits erste Erfolge.“ Für Entwarnung sei es jedoch zu früh.“

    Solch eine Lüge – natürlich sind es fast nur die Migranten!!!

    Naja, dafür fordert aber der Musel auch gleich, statt mal Fehler bei sich selbst zu sehen: „Größere Integrationsbemühungen der Bundesregierung forderte indes der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat. Angesichts der Krawalle in Frankreich warnte Kolat vor „Nachahmungseffekten“. Die Lage in Deutschland sei zwar nicht so brisant wie in Frankreich. Es bestehe aber dennoch Handlungsbedarf.

    Kolat verwies darauf, dass die Arbeitslosenquote bei Jugendlichen mit Migrationshintergrund unter 25 Jahren „überdurchschnittlich hoch“ sei. Es müsse vor allem für mehr Ausbildungsplätze gesorgt werden. Kolat betonte: „Wir müssen den Jugendlichen eine Perspektive geben.“

    Prima, anstatt mal die eigenen Leute anzuhalten wenigstens erst einmal die deutsche Sprache zu lernen, damit sie auch was in der Schule lernen können, damit sie Ausbildungsplätze bekommen – FEHLANZEIGE!

    Diese Brut fordert und fordert und fordert!

    Anstatt mal selbst was zu tun!!

    „Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde fügte aber hinzu, in Deutschland finde mehr als in Frankreich „eine soziale Kontrolle in den Familien statt“. Viele Jugendliche mit Migrationshintergrund wollten zudem nicht das zerstören, was ihre Eltern hier aufgebaut haben. Kolat mahnte: „Aber trotzdem müssen wir aufpassen.“ Man müsse den Jugendlichen „schnell die Möglichkeit geben, an Arbeit und Ausbildung zu partizipieren“.

    Die kriegen hier Schule und Bildung und Alles umsonst, und machen nichts draus, aber wir sollen für muslimische Analphabeten Ausbildungsplätze geben……

    Ich krich mich nich mehr ein!

    Frach ich mich nur, ist der Schäuble so blöde, oder was will er mit solchen blöden Sprüchen erreichen. Die Volksseele hat genug von diesen integrationsunwilligen Museldeppen.

    „Wir müssen den Jugendlichen eine Perspektive geben.“

    Nein, die müssen sie sich selbst geben und nehmen. Aber dazu sind die Arschhochbeter anscheinend nicht in der Lage.

  17. huch, war das jetzt böse … nun gut, dann sinds halt, wenn es kracht alles wanderer, die an schwäche eingehen. hauptsache gut integriert

  18. ach, bevor ichs vergess … ne 120 mm glattrohr mit aufschlagzünder integriert sich irre schnell in ner muslimischen wolfschanze

  19. Sarkozy hat recht. Man gibt nicht der Gesellschaft die Schuld für eigenes (Leistungs-)Versagen und moralische Verwahrlosung. Daran ist man selbst Schuld. Man glorifiziert Gangstertum und Ghetto, man glorifiziert das Recht des Stärkeren durch Gewalt. Man grenzt sich bewusst ab und macht es sich bequem in der Underdog-Vorwurfs-Rolle.

    Auf ZDF sieht man einen Bewohner auf leerstehende Geschäfte zeigen, mit dem Vorwurf die Gesellschaft hat sich verabschiedet. Warum? ==> Weil hier die Grundsätze der Zivilisation verloren gegangen sind. Kein Ladenbesiter wird in Angst sein Geschäft lange betreiben. Diese Verwahrlosung ist selbst verschuldet durch die Menschen die dort leben. Durch ihr Gedankengut und ihre falschen Werte (wenn es überhaupt welche gibt). Das hat mit Armut nichts zu tuen ( wollen die MSM, aber nicht warhaben). Selbst wenn alle dort en Auto und jeder 50.000 € kriegen, verändert es nicht den dort manifestierten menschlichen Character. Die Grundeinstellung. Die Leute sind vielleicht kurz abgelenkt, aber nach kurzer Zeit gehts genauso weiter. Man kann in Armut verwahrlosen aber auch in Reichtum.

    Das ist genauso wie mit dem SpendenBsp. eines afrikanischen Landes (kein Ahnung mehr welches) und SüdKorea.

  20. hmmm – im Gegensatz zum Ali werden die staatlichen Sicherheitsorganisationen allesamt auf eine lächerliche Mannstärke reduziert;

    Das könnte ein Problem geben.

  21. @ #3 FreeSpeech

    Sarkozy will die voyoucratie (Ganovenherrschaft) beenden.
    Er weise das Gutmenschentum (angélisme) zurück

    Das klingt ja noch viel schöner als Gutmenschentum – viel zu schön für das Verhalten.

  22. EURABIEN IST GEWOLLT!
    Deshalb versuchen unsere Politiker die damit verbundenen Probleme schönzureden und sie auch in den Griff zu bekommen.
    Leider haben sie übersehen, daß mit den Methoden, die man bei aufgeklärten Europäern mit mehr oder weniger Erfolg anwenden kann, diese nicht auf muselmaninische Barbaren übertragen kann.

  23. ich meine natürlich sarkozy…nicht etwa unsere „politik auf rädern“, der muss sich erst noch wirklich beweisen und den mut haben, das zu sagen, was er wirklich denkt…
    ich glaube nämlich, der mann weiß viel mehr über gutmenschentum und migrantengewalt, als mancher politiker sich wünschen würde!!!

  24. Die Appeasement-Haltung dem Mohammedanertum (der Ausdruck „Islam“ ist politisch-korrekt) gegenüber zeigt dem Bürger die Schwäche der eigenen Staatsmacht, läßt ihn mit seinen Ängsten allein.

    Die Folge wird sein, dass irgendwann politische Kräfte davon profitieren werden, was nicht unbedingt der Demokratie nutzen wird.

    Warum konnte es in Hambrug die Schill-Partei aus dem Stand auf 20% bringen?

    Weil die Bürger kein Vertrauen in die Politik der etablierten hatten!

    Heiner Geissler sagte: „Der Pazifismus der 20er-Jahre hat Auschwitz erst möglich gemacht!“ Er hat für diese These viel Prügel von der 68er-Dressurelite erhalten!

    In 20 Jahren wird man sagen: „Der Multikulturalismus der 90er-Jahre hat den Bürgerkrieg, die Ehrenmorde, die Zwangsverheiratungen, die Massenvergewaltigungen in Berlin, die Steinigungen in Köln, die Kirchenbrände in Frankfurt erst möglich gemacht!“

    Die 68er riefen: „Warum habt Ihr damals weggeshen?“

    Wir wollen aber nicht wegsehen, wenn die 68er dieses unser Land in den Ruin reiten!

    Heute hat ein briischer Künstler kapituliert!

    In Frankreich tobt die Intifada!

    Im Sudan soll eine Britin wegen eines Teddys ausgepeitscht werden!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  25. #23 Fensterzu (29. Nov 2007 20:07) @ #3 FreeSpeech

    Dafür aber soll man vor lauter Euphorie nicht vergessen, dass Sarko eine Muselministerin mit doppelter Staatsbürgerschaft als Justizministerin eingesetzt hat: die Marokkanerin Rashida Dati.

    Steppenwolf hat in seinem Kommentar Nr 10 gar nicht so unrecht…

    @28 Best: Vielleicht sollen wir mit dem Kärcher auf Grosz setzen, denn er wollte heute auch kärchern, in Graz.
    http://derstandard.at/?url=/?id=3130329

    Was ich nur wahnsinnig gern wissen möchte: Ob Kärcher ihn auch bitten wird, die Marke nicht in diesem Zusammenhang zu erwähnen?
    Wenn Kärcher diesmal still hält, wäre für mich das ein wichtiger Barometer, wie die Wirtschaft die Stimmung im Volk bewertet…

  26. In Deutschland wird es noch eine Weile ruhig bleiben. Die Mohammedaner wissen, daß sie ihre Machtergreifungspläne nachhaltig schädigen würden, wenn sie zu früh losschlagen. Deshalb werden die Koranprediger zunächst noch nach innen und außen die Parole Islam heißt Frieden ausgeben.

    Wenn in ein paar Jahren einer überalterten deutschen Bevölkerung eine hinreichend große Anzahl gewaltbereiter junger Mohammedaner gegenübersteht, sieht das natürlich ganz anders aus.

    In der Zwischenzeit werden die Koranprediger jedoch verstärkt darauf achten, daß keine Pannen wie jetzt in Paris passieren.

  27. Jeder, der mein Eigentum zerstört oder meine Familie bedroht, muß damit rechnen plötlich und unerwartet vom Leben zum Tod befördert zu werden!
    Punkt
    Politiker hin, Meinungen her!
    Ich bin nicht zu Opfern bereit!

    Einfache Ansage.

  28. Wer in den letzten Jahren die offensichtlichen alltäglichen Veränderungen in Berlin-Neukölln erlebt hat wird sich nicht wundern, wenn demnächst eine kleine singuläre Aufwallung zu flächendeckend französichen Verhältnissen führen wird.

    Schon in der nächsten Dekade wird man elegisch der possierlichen Kreuzberger Maifeierlichkeiten gedenken.

  29. @prosemit

    Araber und Türken, die sich hier mit der Gesellschaft entsolidarisieren und desintergrieren, statt brav Strassenfeste a là MültiKülti zu machen werden eine ganz andere Islamistische Variante ins Spiel bringen.

    Wieso statt?
    Geht doch beides:
    Samstag schlagen sie sich den Wamst voll auf irgendwelchen doofen Multikulti-Fressfesten (gab es auf solchen Festen eigentlich jemals einen guten Schweinebraten oder wäre das zu rassistisch?), Sonntags singen sie mit Bundesministern deutschfeindlichen Multikulti-Schwuchtel-Rap, und von Montags bis Freitag haben die harz4-Migranten dann wieder Zeit zu stehlen, pöbeln, randalieren, Hakenkreuze an die Wände schmiern…

  30. Was ich recht interessant finde ist, dass der PC-Sprech echt funktioniert. Hab erst gerade Deutsche getroffen, die echt meinten, dass es sich um jugendliche Franzosen handelt und dass sowas ja wegen dem deutschen Untertanengeist hier nicht erreignen könnte.

    Also, und das obwohl ja durchaus in den Berichten auch mal was von sozialen Nachteilen der Migranten und Rassismus geschrieben wird. Kann natürlich auch an Kurznachrichten im Radio und TV liegen, weiss ich nicht.

  31. „Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, forderte von der Bundesregierung verstärkte Integrations-Bemühungen. Die Lage in Deutschland sei zwar nicht so brisant wie in Frankreich. Es bestehe aber angesichts möglicher „Nachahmungseffekte“ Handlungsbedarf.

    Mit verstärkten Integrationsbemühungen meint Herr Kolat vermutlich noch mehr Geld zu den ohnehin schon verschwendeten Milliardenbeträgen für sinnlose Bemühungen, Menschen wenigstens ansatzweise zu integrieren, obwohl sie aufgrund ihrer Herkunft, Kultur und Religion gar nicht dazu in der Lage sind, auch nicht sein wollen.

    Milliarden Perlen vor die Säue geschmissen.
    Und in Deutschland hungern
    Millionen Kinder und Familien, weil sie von Hatz4 oder Sozialhilfe nicht leben können.

    Handlungsbedarf besteht tatsächlich, allerdings ganz anderer Art, als sich das ein Herr Kolat mit seinen unverschämten Forderungen vorstellt.

  32. @ all:

    Bitte nicht vergessen!

    Schäuble sagte: „ALLE RELIGIONEN SIND FRIEDLICH“ direkt auf der ersten Pressekonferenz als die drei Terrors mit den Wasserstoffperoxidkanistern gefasst waren – grad mal 3,4 Monate her…

  33. @ #30 Kybeline

    Ich meinte nur das schöne Wort angélisme – und nehme an, dass es ungefähr „Engel-Sein“ bedeutet, das illustriert sehr schön die versteckte Überheblichkeit der Gutmenschen“, die nichts Gutes tun außer blind zu sein und anderen Vorwürfe zu machen.

  34. Den Schäuble kann ich nicht wirklich einschätzen. Komischer Vogel ist das. Wobei er wohl schon weiss, wo das Problem liegt.

    Hoffentlich findet sich in absehbarer Zeit eine politische Kraft, die den Sozialsprengstoff von Bord wirft.

    Das wahre Gefahr liegt aber nicht darin, dass 2010 Fallschirmjäger über Neukölln abspringen, vielmehr wird es gar keinen Kampf geben, wenn die demographische Entwicklung so weitergeht. Deutschland wird still fallen.

  35. Was sich hier abspielt versteht kein normaldenkender Mensch.
    Wir lassen Mio. von Sozialhilfeempfänger ins Land. Ermöglichen ihnen ein gutes Leben fürs Nichtstun.
    Zum Dank dafür lassen wir uns dann diktieren, auf welche Forderungen ihrerseits wir einzugehen haben.

    Einfach pervers.

    Die 26 Mio. arbeitenden Menschen, die noch diesen Staat am Leben halten, haben offenbar immer noch nicht begriffen, warum vom Bruttolohn sowenig übrigbleibt.

    Erspare mir das Einsteinzitat über menschliche Dummheit.

  36. auch wenn Schäuble dies als Ansporn verstanden wissen will, die Anstrengungen zur Integration zu verstärken, indem er durchblicken läßt, daß uns sonst Schlimmes bevorstehen könnte, so ist es einerseits zu spät, nun noch das Richtige zu tun: Integrationswillen einzufordern. Andererseits vergeblich, den roten Teppich noch breiter auszurollen.

    Wir Deutsche haben nicht rechtzeitig klargemacht, was wir von Zuwanderern verlangen, schon weil wir garnicht akzeptiert hatten, daß es sich um Zuwanderung handelte.

    Dafür trägt ganz besonders auch die CDU/CSU Verantwortung, denn das Problem ist älter als die rotgrüne Koalition. Deren Multikulti hat das Faß nun allerdings bis zur Oberkante gefüllt.

    Nicht jeder, der heute hier ist, wird auch hier bleiben können. Wir haben es da einfacher als Frankreich, weil wir keine Kolonialmacht waren und Deutschland nur auf seine eigentlichen Grenzen beschränkt ist. Wir müssen niemanden hier aufnehmen.

    Deutschland sollte jede Form der Ermunterung nutzen, sich in die Ursprungsländer zurückzubegeben schon alleine deswegen, weil dies die Integrationswilligkeit derer, die dennoch hier bleiben wollen, steigern wird.

    Dafür sollten uns sowohl Geld als auch gute und andere Worte recht sein.

    Was ich mir wünsche wäre, daß sich Politiker mit mehr in die Öffentlichkeit wagen als lediglich der Warnung vor dem bevorstehenden Aufprall. Aber an wen wendet man sich damit? Wir haben keinen Blocher.

    E.Ekat

  37. @#38 Zvi_Greengold

    Dagegen gibt es doch nichts einzuwenden.
    Oder würdest du Islam als eine Religion bezeichnen?
    Wohl eher die Traumwelt eines 50 jährigen pädophilen Mörders.

  38. # 1

    Er lobte die Zurückhaltung der Beamten. Es wäre legitim gewesen, wenn sie das Feuer erwidert hätten. Ein ranghoher Polizist, der bei den nächtlichen Ausschreitungen verletzt wurde, habe ein Auge verloren, sagte Sarkozy.

    Ich habe gerade den anderen Artikel gelesen (über die Abendblatt-Schlampe), und jetzt erst das. Es ist so pervers. Ich wünschte, die „Jugendlichen“ würden den Goebbelsnachfolgern von der Dreckspresse mal ein Auge wegschießen oder kaputtprügeln. Diese Verbrecher sind schlimmer als das Gesindel auf der Straße.

  39. #45 Deak
    Zumindesten hat es dieser 50jährige pädophile Träumer geschafft, eine Ideologie/Religion zu installieren, die einen großen Teil der damaligen Welt erobert hat und auch heute eine ungeheure Bedrohung ist.
    Facit….unterschätze die Kameltreiber nicht.

  40. Irgendwie gönne ich uns diese Nemesis.

    Verschreckte Leute werden durch die Straßen getrieben, obwohl sie doch ‚alles richtig gemacht‘ haben.

    So wurden und werden Völker/Kulturen ausgemerzt und die Politiker/Herrscher verschanzen sich und nicken diesem Treiben wohlwollend zu.

    Ehrlich gesagt, glaube ich, dass die Politiker eine Scheißangst vor der Wut der Bevölkerung haben.

    Nicht ‚umsonst‘ werden sie so massiv beschützt.

    Sind halt Volksvertreter, normale, kritische Bürger werden mal ganz schnell attackiert, gar getötet, obwohl die Volksvertreter eigentlich nur Schleim abgesondert haben und keineswegs die gefährdenden Subjekte benannt haben.

    Wer einem Politiker glaubt, der glaubt auch seinem Börsenmakler.

  41. Ich habe Wolfgang Schäuble vorher immer für einen konservativen Hardliner gehalten. Dabei ist er genauso weichgespült gegenüber den Moslems wie die gutmenschelnden Politiker von rot/rot/grün. Hat er sich nicht gefreut, dass der Islam in Deutschland angekommen ist? Ich kann mich noch an eine Maybrit-Illner-Sendung erinnern, in der er den Ekkehard Rotter ganz alleine hat sitzen lassen gegenüber diesem Mazyek, dieser Künast und einer kopftuchtragenden Quasselstrippe, dessen Namen ich nicht mehr weiß. Diese Sendung kann in der Mediathek beim ZDF als Abrufvideo angeschaut werden.

  42. >Ehrlich gesagt, glaube ich, dass die Politiker eine Scheißangst vor der Wut der Bevölkerung haben.

    In diesem Zusammenhang machen Schäubles Überwachungspläne Sinn.

  43. @ # 50 Linke Socke

    Was ja auch verständlich ist.
    Wenn ich jemanden konsequent in die Scheiße reite, und er mich sogar dafür bezahlt, dann sollte ich dafür sorgen, dass sein Knüppel andere Leute trifft, während ich gemütlich meinen Lebensabend verbringe.
    Bezahlt von den Leuten, die ich vernichtet habe.

  44. @51

    Neulich hat hier jemand mal treffend zitiert: Dumm sind nicht die Bürger, sondern nur die Medien, die über sie schreiben.
    Da ist einiges dran.

    Auch wenn’s nach Gutmenschenpsychologie klingt: Bei Schäuble kommt m.E. hinzu, dass er das Attentat, ’91 war’s glaub ich, nicht verkraftet hat, sowas geht an niemandem spurlos vorüber.

    Ist auf jedenfall ein gefährlicher Mann, da sehr intelligent und undurchsichtig.

  45. #49 Mistkerl
    So traurig es auch ist, Dummheit gehört bestraft.
    Leider müssen auch die Intelligenten darunter leiden.

  46. @ Linke Socke #51

    Ehrlich gesagt, hätte ich auch eine Scheißwut auf die gesamte Welt, wenn ich gelähmt wäre und würde möglichst böse Gesetze verfassen, die maximales Leid auslösen/auslösen werden.

    Moralisch ist Schäuble Top, aber ob man einem frustrierten Krüppel wichtige Entscheidungen überlassen sollte, ist eher zweifelhaft.

  47. Steppenwolf,

    Du schreibst immer wieder „Eurabien ist gewollt“,

    wer will es, wo steht es geschrieben??????

    „Eurabien ist gewollt“, das hört sich fast an, wie die „Protokolle der Weisen von Zion“.

    Eurabien wird von der überwältigenden Mehrheit der Europäer eben nicht gewollt – zumal man in Bezug auf Mitteleuropa eher von

    „EURABISTAN“ sprechen müsste, denn da wären die Turkvölker mit berücksichtigt und nicht nur die Araber!

    Gleiches gilt für UK – auch dort sind die Zuwanderer aus …tan-Ländern (Pakistan) deutlich in der Überzahl gegenüber den Arabern.

    Wirklich gefährdet ist Frankreich, denn dort überwiegt die Zuwanderung aus Arabien deutlich die aller anderen Herkunftsgebiete.
    Doch sogar in Frankreich lässt sich Fragen sind Mahgrebianer Araber – Berber sind keine –

    Ich würde eher sagen: Die Dummheit ist gewollt, Nichtstun ist gewollt, wegschauen in Sachen demografie ist gewollt –

    und warum? Damit unsere stinkfaulen und feigen Politiker mit möglichst geringem Aufwand weiterhin abkassieren können.

    Man mag über die Ereignisse von Rostock-Langenhagen denken wie man mag –

    aber dort hat sich die Bevölkerung der Plünderung der Supermärkte, das Kacken der Asylanten auf Tische …….. etc….. nicht mehr bieten lassen

    und die Politik hat reagiert – seither ist die Asylzuwanderung von 400.000 im Jahr auf – ich habe die aktuellen Zahlen nicht im Kopf – ein Zehntel gesunken.

    Mit Eurabistan wäre es sofort vorbei, wenn eine Gruppierung wie Pro-Köln dort bei der nächsten Wahl den OB stellen würde und eine ähnliche Gruppierung in anderen Städten massiv Zulauf bekäme und sich deutschlandweit gravierende Änderungen im politischen Spektrum abzeichneten……

    Also, lasst uns mit dem Wahlzettel „Nein zu Eurabistan“ „Nein zu Deutsch-Turkischtan“ und „Nein zur schleichenden Islamisierung“ sagen.

    mfg
    olifant

  48. Kennt jemand die heutigen Grundstückspreise in Hammerfest????

    Diese Stadt zähle ich zu den sichersten in nahenden Chaos.

  49. Achja… Norweger sind verdammt rassistisch.

    Du musst bei Bewerbungen immer angeben ob du Ausländer bist und Behinderungen oder Krankheiten hast.

  50. Kolat verwies darauf, dass die Arbeitslosenquote bei Jugendlichen mit Migrationshintergrund unter 25 Jahren “überdurchschnittlich hoch” sei. Es müsse vor allem für mehr Ausbildungsplätze gesorgt werden. Kolat betonte: “Wir müssen den Jugendlichen eine Perspektive geben.”

    Wieviel Ausbildungsplätze stellen eigentlich Türken selber zur Verfügung.
    Sie wollen immer dauz gehören, wollen Moscheen so hoch wie Kirchen, wollen türkisch Unterricht, Türkenvertretung usw…

    Aber wenn es darum geht Ausbildungsplätze für die eigenen Landsleute zu schaffen, dann sollen mal schön wieder die Deutschen machen…

    Ekelhafte Schmarotzer.

  51. Leider hat auch unser Bundesinnenminister Schäuble noch immer nicht begriffen, was für diese Gewaltausbrüche – so auch in Frankreich –
    die Gründe sind.
    Das Elend beginnt in den Familien, setzt sich in
    den Schulen fort und endet als kriminelle Karriere dann auf der Straße und warum, weil sich um die Erziehung der Kinder und Heranwachsenden und hier vor allem die Eltern zunehmend nicht mehr kümmern und meinen, dies sei Aufgabe der Schule oder des Staates.
    Kinder werden abgeschoben, allenfalls mit Geld
    versorgt, nur damit man selbst nicht in seinen
    Aktivitäten gestört ist.
    Eltern kümmern sich nicht mehr ausreichend um ihre Kinder, sie wissen nicht mehr was ihre Kinder tun, sie kennen auch nicht deren Umgang.
    Und so beginnt dann eine traurige Karriere, es
    fängt an mit kleinen Diebstählen, Sachbeschädigungen, Drangsalieren von Schwächeren, dann kommen Alkohol und Drogen
    ins Spiel, Schulversagen, Schwänzen, Herumlungern und dann aus Langeweile Krawall
    Landfriedensbruch und und und…

    Was wir brauchen, sind verantwortungsbewußte
    Eltern, ein funktionierender Familienverband
    und demnach die Stärkung der Familie durch den
    Staat. Ein gesundes Staatswesen kann es nur geben, wenn die kleinste Zelle des Staates und das ist halt die Familie gesund ist.
    Und weiter brauchen wir einen Grundkonsens in
    der Gesellschaft, der das Eigentum, das Leben
    und die Freiheit der Menschen als unantastbares Gut auch respektiert. Wenn wir dies in der Erziehung der Kinder nicht schaffen, dann brauchen wir uns über die bedauernswerten Zustände, in der sich unsere
    Gesellschaft befindet, nicht wundern.

  52. wir haben diese Zustände doch schon lange, nur in etwas kleinerem Rahmen. Polizisten werde regelmäßig von Kültürbereicherern angegriffen. Wenn die Polizei einen Kültürbereicherer verhaftet gibt es Befreiungsversuche.
    wo ist denn da der Unterschied zu Frankreich ?

Comments are closed.