Im Folgenden möchte ich Ihnen einmal Bericht erstatten über mein Leben in Berlin-Neukölln und hoffe auf Ihr Interesse. Einleitend möchte ich sagen, dass ich nicht mit allem einverstanden bin, was auf Ihrer Webseite thematisiert wird, so stört mich die Einteilung der Welt in Gut und Böse, auch Ihr völlig kritikfreies Verhältnis zu den USA und Israel spiegelt nicht gerade die Realität wieder. Auch hat mich sehr gestört, dass ein unschuldig inhaftierter und gefolterter Guantanamohäftling von PI, besonders im Kommentarbereich, zu allem Überfluss auch noch verhöhnt wurde (Murat Kurnaz).

Politisch würde ich mich eher als „links“ bezeichnen, obwohl ich in keinem Fall mit der grünen Ideologie der Grünen Multikulti-Realitätsverzerrer einverstanden bin. Und dies liegt zu einem erheblichen Teil daran, dass ich seit nunmehr einem Jahr in Berlin-Neukölln lebe (ich bin hierher gezogen, weil die Mieten billig sind).

Nun aber zum eigentlichen Teil meiner Email: Mein unmittelbarer Nachbar ist ein Familienvater aus Palästina. Er bringt mir ab und an etwas zu essen, auf den ersten Blick ist er ein netter Zeitgenosse.

Gestern hat mein Nachbar bei mir geklingelt. Er bat mich, ihm bei einer hausinternen Angelegenheit zu helfen. Es ging um einen Brief seitens der Hausverwaltung, den ich meinem Nachbarn übersetzen mußte. Es muß erwähnt werden, dass mein Nachbar Achmed nach 20 Jahren in Deutschland nicht in der Lage ist, einen einfachen Brief zu lesen, geschweige denn, sich halbwegs vernünftig in der hier üblichen Landessprache zu verständigen, was eigentlich grotesk ist (so viel zum Thema „Integration“…).

Er bat mich also in seine Wohnung. Ich wurde ins Wohnzimmer geführt und Achmed stellte mich zwei seiner Cousins aus dem Libanon vor. Der eine, so Achmed, sei jetzt gerade vier Tage in Deutschland. Überflüssig zu erwähnen, dass der besagte Cousin kein einziges Wort deutsch sprechen kann. Man fragt sich, wie es sein kann, dass jemand der kein Deutsch spricht und hier keine Arbeit hat, mir nichts dir nichts nach Deutschland einwandern kann…

Nachdem ich also den Brief der Hausverwaltung erläutert hatte, versuchte man plötzlich, mich in einen religiösen Disput zu verwickeln. „Was ist, wenn du tot bist“, fragte Achmed, „kommst du in Paradies, oder Hölle?“ Ich erwiderte, dass es wahrscheinlich nach meinem Tod dunkel wird und es weder Paradies noch Hölle gäbe. Woraufhin ich mit seltsamen Blicken gemustert wurde und man sich heftig auf arabisch unterhielt.

Ich, der ich eher naturwissenschaftlich denke, besann mich darauf, dass ich als Nichtgläubiger für die Anwesenden wahrscheinlich als „Vieh“ durchgehen würde und sagte dann in etwa, dass ich vermutlich in das Paradies kommen würde, da ich ein guter Mensch sei. Jedenfalls lief am Ende alles darauf hinaus, dass nur der ins Paradies kommt, der mehrmals täglich zu Allah bete. Mir wurde zunehmend unbehaglicher, da das Gespräch einen missionarischen Charakter angenommen hatte. Man riet mir, einmal mit in die Moschee zu kommen und den Koran zu lesen, was ich allerdings vehement ablehnte.

Es war den Anwesenden also daran gelegen, mich zu bekehren, worauf ich mit absoluter Abscheu reagiere. Übrigens wurde uns von Zeit zu Zeit von Achmeds Frau etwas zu trinken serviert. Da ich ein höflicher Mensch bin, grüßte ich die Frau, die mich aber nicht ansah, geschweige denn meinen Gruß erwiderte, was ihr ja verboten ist. Ich empfand diese Frau wie eine Art „Nutzvieh“, sie sieht im übrigen auch nicht besonders glücklich aus.

Ich sage es noch einmal: Mir wurde sehr mulmig in dieser Situation. „Ich zusammen mit drei religiösen Fanatikern und islamischen Fundamentalisten“, dachte ich, „na prima!“
Dann kam die Sprache auf den Konflikt zwischen Israel und Palästina und ich traute meinen Ohren nicht, als mein Nachbar Achmed die palästinensischen Selbstmordattentate als „gute Sache“ zu verkaufen versuchte. „Na prima“, dachte ich, „ich inmitten von religiösen Spinnern und Terroristen-Befürwortern.“

Ich sah zu, dass ich da raus kam!

Ich habe also beschlossen, den Kontakt zu meinem Nachbarn zu meiden. Desweiteren habe ich beschlossen, aus Neukölln wegzuziehen, denn man möchte hier ohne Pfefferspray nicht auf die Straße gehen. Es ist überhaupt skandalös, dass ich mich in meinem eigenen Land, in meiner eigenen Stadt, wie ein Fremder fühlen muss.

Ich möchte nicht mehr hier leben, ich möchte nicht von dummen Jungtürken und Arabern angepöbelt und schief angesehen werden. Ich möchte auch nicht nicht mehr von bärtigen Imanen finster angestarrt werden. Es kann nicht angehen, dass gewalttätige Jungtürken vor Gericht herumpöbeln und die Justiz verhöhnen, weil sie wissen, dass ihnen ohnehin nichts passiert. Es kann nicht angehen, dass an einem Berliner Badesee ein junger Mensch von einem Türken erstochen wird, weil er angemahnt hatte, nicht überall den Müll herumzuwerfen. Es kann und darf nicht sein, dass sich türkische Nationalisten und Kurden in Berlin Straßenschlachten liefern und die Polizei tatenlos zusieht, dass Polizistinnen vom türkischen Mob als „Huren“ beschimpft werden und der Mob „Scheiß-Demokratie“ skandiert. Man sollte sogar an Abschiebung denken!

Es ist ein Skandal, dass man in Europa mittlerweile mit der Angst leben muss, wie ein Theo Van Gogh gemeuchelt zu werden, wenn man es wagt, die Probleme offen anzusprechen. Es ist traurig, dass es in Deutschland nicht eine einzige Partei gibt, die dem Wahnsinn Einhalt gebieten will, es ist unerträglich dass die Medien schweigen, dass alles schön geredet wird, insbesondere seitens der Grünen und der Multi-Kulti-Ideologen. Die einzige mir bekannte Person, die auf die untragbaren Zustände hinweist, ist Herr Broder, der mir immer sympathischer wird.

Ich habe also gestern den „Clash of Cultures“ am eigenen Leibe erfahren müssen. Mein Fazit: Islam und aufgeklärte Welt passen nicht zusammen. Von Integration kann keine Rede sein, es ist vielmehr so, dass sich hier dunkle Parallelwelten herausgebildet haben. Ich sehe die Zukunft Deutschlands mit großer Sorge. Ich frage mich, wann der erste muslimische Feiertag ausgerufen wird, wann wir den ersten türkischen Bundeskanzler haben werden.

Es gäbe noch viel zu sagen, ich will jedoch an dieser Stelle schließen.

image_pdfimage_print

 

416 KOMMENTARE

  1. Ach Gott. Der „arme“ Herr Kurnaz und die „armen Terroristen“ auf Guantanamo und die „böse“ USA:

    Fängt ja schon gut an.

    Eine sicherlich wahre Bestandsaufnahme, aber doch verbunden mit dem gutgläubigen „das wird schon“.

  2. In welche Sprache musste denn der Autor den deutschen Brief der Hausverwaltung übersetzen wenn der Pali kein Deutsch kann? In welcher Sprache hat er denn mit den Palis über Islam diskutiert? Fragen über Fragen…

  3. Wollte ich auch gerade sagen!
    Der Unschuldige Kurnaz-Möchtegern Gotteskrieger in verhinderter Mission,auffällig ruhig geworden um ihn.
    Ansonsten ist er aber dabei etwas zu verstehen!Offenbach und Frankfurt ist auch wie Berlin.

  4. Vielen Dank für den Beitrag.

    Betreffs Murat Kurnaz: Er wollte sich zum Mörder ausbilden lassen! Das sollte man nie vergessen.

    @ FreeSpech

    Wieso Fake? Gespräche über Islam und den Israel/Araber-Konflikt habe ich schon oft erlebt. Es wurde realistisch geschildert. Warum sollte jemand eine Geschichte erfinden, um sie dann ohne Namensangaben auf PI zu veröffentlichen?

  5. Integration bedeutet inzwischen: Die Ureinwohner haben sich den neuen Herrenmenschen zu unterwerfen, sprich, sich in deren Umfeld zu integrieren.

  6. Gutmensch trifft Realität.

    ZUM GLÜCK trifft es die Gutmenschen immer als erste! LEIDER werden aus Gutmenschen selten vernünftige Menschen. Wie man hier auf PI in vielen Leserkommentaren sehen kann, werden aus Gutmenschen oft nur Gutmenschen mit umgekehrten Täter-Opfer-Klischees.

    Am Antiamerikanismus könnt Ihr sie erkennen.

  7. Da der Autor des Gastbeitrages Herrn Kurnaz für „unschuldig inhaftiert und gefoltert“ hält, die USA als auch Israel nicht recht zu mögen scheint und sich zudem als „politisch links“ bezeichnet, ist er vermutlich einer der verantwortlichen Wähler, die diese Fehlentwicklung in Deutschland in den vergangenen Jahren erst möglich gemacht haben.

    Insofern hält sich mein Mitleid gerade sehr in Grenzen.

    Aber dass der Gastautor nach nur einer einzigen gruseligen Unterhaltung mit seinen Nachbarn schon das Feld räumen und den Stadtteil verlassen will, finde ich nicht richtig.

    Er hat als bekennender „Linker“ uns allen doch zweifellos in den vergangenen Jahren die multikulturelle Nachbarschaft herbeigewünscht.

    Nun sind die neuen Nachbarn da – und er will schon wieder weg?

    Nein, mein Freund, „das muss man aushalten“.

  8. #4 Lunatic: Mit Händen und Füßen kann man ein Schriftstück schon erklären, das so nicht verständlich ist. Er hat ja geschrieben: dass mein Nachbar Achmed nach 20 Jahren in Deutschland nicht in der Lage ist, einen einfachen Brief zu lesen, geschweige denn, sich halbwegs vernünftig in der hier üblichen Landessprache zu verständigen,.

  9. @Skandalos 9:

    Leider irrst Du Dich hier, es trifft eben nicht zuallerst die Gutmenschen.

    Denn die Gutmenschen leben in grünen Stadtteilen, in Grüngürteln, weitab von gefährlichen Ghettos, ihre Kinder gehen auf ordentliche Schulen, und den einzigen Kontakt, den sie mit der „Multikultur“ pflegen, ist der Besuch beim freundlichen türkischen Händler oder im Urlaub, wo doch alle so schrecklich nett sind und wo Sonne, Mond und Sterne so herrlich leuchten.

  10. Irgendwie erinnert der „Brief“ an die Geschichte aus der Zukunft, wo alles türkisch ist und die Deutschen am Schluss dann in ein Reservat nach Anatolien auswandern können.

    Alles ist zu klischeehaft aufgezogen, keine wirklichen Details, die einem bei einem authentischen Brief reinrutschen, zuviel Distanz – und wenn es so schwer war, sich da loszueisen, dann muss ihm das im Gedächtnis geblieben sein.

    Ich kann mich irren, aber das tönt nach Fake. Eine Platzierung, die bald mal von Ramon Schack kommentiert wird. (Dafür, dass es von Schack geschrieben wäre, ist es allerdings zu gut.)

  11. Hallo Gastbeitrag (wer immer das auch verfaßt haben mag…????)!

    Zu Murat Kurnaz:
    Der Herr zog aus den heiligen Krieg zu erlernen (so seine MUTTER!!!!!!!! Und gegen die USA und Israel zu kämpfen).
    Es gibt ein Völkerrecht. Nach dem sind alle Kombatanten die nicht Uniformiert antreten, Partisanen. Partisanen wurden in allen Kriegen von den Uniformierten Kombatanten erschossen. Herr Kurnaz hat verdammtes Glück gehabt, das er nicht auf der stelle erschossen wurde, was gerechtfertigt gewesen wäre! Es ist ein humaner Akt, das dieser Spinner noch interniert wurde. Frag Dich einmal warum die Türkei (Herr Kurnaz ist TÜRKISCHER STAATSBÜRGER!!!!!) sich nicht um ihn bemüht hat… Richtig. Die Türken wußten wess Geistes Kind dieses „Opfer“ ist! Und Du fällst auf die „arme Opfer“ Nummer auch noch rein. Zur Erinnerung: Seine eigene MUTTER sagte vor laufenden Kameras, das er auszog um Amerikaner umzubringen und in Pakistan zum Gotteskrieger zu werden!!!!

  12. Jeder, der einsieht, dass er mit seiner Einstellung (Links, Grün, Gut) auf der Verliererseite steht, empfinde ich als Bereicherung. Je mehr, um so besser!

    Die Diskussion um Kurnazottel geht mir auf den Sack. Dass es dieser Penner immer noch schafft, die Energie anderer zu verbraten, ist mir unverständlich.

  13. Vor solchen Gesprächen habe ich mich gezent gedrückt, aber wenn man sich mit einer (leider) verheirateten Muslima anfreundet (rein platonisch versteht sich) dann kommen früher oder später solche Gespräche auf einen zu. Wir haben uns auch so verstanden, aber ihr Umfeld reagierte in Deutschland arg gereizt. Deren böse Blicke und dahergezischeltet „A Salem Alleikum“ hab ich bei unserem letzten Treffen mit einem fröhlichen Shalom im Keim erstickt. Leider hab ich die Frau danach nie wieder gesehen (außer das sie am Campus vorbeigehuscht is).

    Peter

  14. bei allem Gejammere nicht vergessen, wir haben es jeden Tag in der Hand den Spuk zu beenden und endlich eine funktionierende demokratische Ordnung zu schaffen. Laßt uns die neue Ordnung konzipieren, bevor aus Bürgerkrieg und Pogrom die Falschen als Machtergreifer hervorgehen.
    Starkes Volk, statt starker Mann.

  15. So wie auf Jens reagiert wurde bei den Islamfreunden, so wird nun hier reagiert auf den bekehrten Linken.
    Und auf Reizwörter wird fleissig reagiert (Kurnaz, Amerika)

    Mir ist das suspekt.

  16. @3 u. 4 FreeSpeech u. Lunatic

    Ich habe den Eindruck, dass ihr kaum hautnahe Erfahrungen habt, sonst würdet ihr das nicht als Fake anfassen, bzw. nicht nach „Übersetzung“ fragen.

    Die Übersetzung ist vom Amtsdeutsch ins „Kanaksprach“. So was muß ich auch öfters tun.

    @FreeSpeech
    Und ich kann mir seinen kulturellen Schock vorstellen, denn ich kam auch in solchen Situationen. Nicht das sie versucht hätten, mich zu bekehren. Aber ich mußte mit ihnen in Räumen sein und sie blickten mich so finster, so bedrohlich an. Ich sah andersmal Leute, mitten im Zimmer 5 Männer um einen großen Schüssel Essen…

    Ich bin mir sicher, dass der Gastschreiber hier nicht ganz Jungfer war, denn er wohnt schon dort, er hat einiges geahnt. Aber man hat solche Schlüßelmomente, wo man richtig durchgeschüttert wird. Und PI ist inzwischen groß genug, dass man sie als die erste Anlaufstelle wahrnimmt, wenn man so ein Schlüßelerlebnis hat.

    Was der Kerl über die Gesinnung bei PI schreibt, ist für mich auch schlüssig. Es gibt sehr viele, deren Meinung nicht mit PI deckungsgleich ist. Das ist erkennbar und gut so. Eben das zeigt, dass wir nicht die Sorte Sektierer sind, die man Jens ins Feder diktiert hat, der Welt mitzuteilen. Eben weil in der Bezeichnung „Islamkritiker“ auch das Wort Kritiker drin ist. Weil wir auch PI kritisch betrachten können, wie auch uns selber. Unsere gemeinsame Kritik basiert auf eine Überzeugung, zu der wir logisch gelangten, nicht durch Indoktrinierung.

    Die einen sind Umwelt-Anhänger, und trotzdem hängen bei PI und ertragen dei Beiträge über die Umweltthemen, weil sie sich eben an diesn gemeinsamen islamkritischen Front beteiligen wollen. Die anderen sind konservative Christen; die anderen eingefleischte Atheisten; dann wieder Schwulen; Juden; Schwulenhaßer; Emanzen – und was weiß ich alles. Aus der Sichtweise mußt du schon glauben, dass auch Menschen wie dieser Gastschreiber inzwischen so weit sind, dass sie nach eine Anlaufstelle suchen, wo sie das erzählen können. Ich würde es auch tun.

  17. Die Gutmenschen trifft es in der Regel zum Schluss, daher ja auch deren Persistenz, den Multikulti-Wahn am autochthonen Präkariat auszuprobieren.

    Noch ist die Sache beherrschbar, aber wenn die White Flight-Wohngürtel in Kontakt mit der mohammedanischen Realität treten werden, dann wird es zu spät sein.

    Während wir den Eisberg schon gesehen haben, würden die Gutmenschen noch in den Ballsaal gehen, wenn von dort die Präkariats-Passagiere mit nassen Füssen entgegengerannt kommen.

    Wie sagte es Broder?

    „Durch Appeasement gewinnt man evtl 20-30 Jahre“!

    Chruchill sagte: „Ein Appeaser ist jemand, der das Krokodil füttert, in der Hoffnung, als Letzter gefressen zu werden“!

    Die Feigheit der Polizeieinsatzleitung heisst heute „Deeskalationsstrategie“, die Antwort der Dressureliet au den Theorie/Praxis-Mismatch „Intergration“!

    Hurra, wir kapitluieren!

  18. Ich kann nur Udo Ulfkottes Buch über die Muslimbruderschaft empfehlen.

    Die oben geschilderte Situation ist durchaus gewollt und geplant.

    Es ist wahrhaft grotesk, dass unsere linken Eliten in Europa (!) ohne jede Form von Opposition aus dem bürgerlichen Lager die islamische Unterwanderung, die (durchaus erfolgreiche) Missionierung und die angestrebte vollständige extrem-islamische Durchdringung ALLER Lebensbereiche in ALLEN europäischen Ländern tatkräftig unterstützt, und versucht (Schweden ist hier mit entsprechenden Gesetzen Vorreiter), jegliche Kritik, sogar jede Form von Aufklärung über diese Situation, zu unterdrücken. Die Verlierer werden nicht nur die einheimischen Bevölkerungen sein, sondern auch und vor allem die wirklich säkularen, unreligiösen Moslems, mit denen zu leben wirklich keine der geschilderten Probleme bereitet und die wirklich Angst vor ihren (ehemaligen) Landsleuten haben und entsetzt darüber sind, dass „wir“ uns nicht gegen die islamistische Invasion wehren…

  19. Daß Kurnaz unschuldig im Sinne der Gesetzeslage ist, ist richtig. Nur sagt das wohl weniger über Kurnaz aus, als darüber, wie löchrig unsere Gesetze sind 🙁

  20. Hören wir doch mal auf den Schreiber wegen Kurnaz und seiner Meinung zu Israel/USA zu verhöhnen.
    So wie er/sie haben wir alle hier angefangen.
    Ich war auch links, und irgendwann merkt man halt das man mit einer toleranztrotteligen Haltung nicht weiter kommt. Ein Augenöffner waren zum Beispiel die Mohammed-Karikaturen und auch auch die antisemitische Berichterstattung über den Libanon-Krieg hierzulande.
    Wenn ich dem Gastredner etwas wünschen darf, dann dies, das er nicht nur einfach wegläuft sondern seinen Nachbarn klipp und klar sagt das sie sich dem Hass und der Intoleranz verschworen und hier nichts zu suchen haben. Das ist es nämlich was uns allen auch hier im Forum meistens fehlt: nicht nur einen Standpunkt zu haben sondern ihn auch mutig zu vertreten.

  21. Hatte selbst mal einen Vermieter aus Palästina. Auch mit ihm bin ich gut ausgekommen. Er hatte zwar latente Vorurteile Deutschen gegenüber aber naja… nobody is perfect. Alles lief solange gut, bis wir mal auf einer Autofahrt die Themen Amerika, 2. Weltkrieg und Palästina schnitten. Wobei, schnitten ist nicht ganz zutreffend. Nachdem er erst anfing, über MC Donalds herzuziehen, weil seine Kindern nur dahin gehen wollen, gingen wir zu … MC Donalds… Und da sahen wir IHN: einen schwarzen Ami in einem dicken Ami-Jeep. Das Monster überhaupt – könnte man meinen, wenn die Reaktion meines Fahrers betrachtete.Da fing mein palästinensicher Freund dann an, über Amerika vom Leder zu ziehen. Ich persönlich stehe den Amerikanern nicht kritischer gegenüber, als beispielsweise den Palästinensern – fühlte mich also nicht wirklich danach, beim Ami-Bashing mitzumachen. Das merkte mein palästinenser Freund offenbar und erklärte mir dann, dass die Amis doch deutsche Städte niedergebombt haben usw. Darauf sagte ich, dass dies die Folge des von Deutschland begonnen Krieges war. Das gefiel ihm nicht – er versuchte weiter, mich irgendwie auf seine Seite zu bringen. Dann wurde ich darüber informiert, dass Deutschland schon seit etlichen Jahren die amerikanischen Soldaten bezahlt und uns diese als schon unmengen an Geld gekostet hätten. Ich meinte darauf, dass die amerikanischen Soldaten sicherlich von den USA bezahlt werden und der Umstand der Besatzung meiner Meinung nach ganz massgeblich für den wirtschaftlichen Erfolg Westdeutschlands verantwortlich zeichneten (neben anderer direkter und vor allem indirekter Finanzhilfen aus den USA). Nach der Frage, wie er denn zu seinen Infos kommt meinte er, dass alles im Internet steht. Leider war die Fahrt zu Ende ehe ich ihm sagen konnte, dass absolut jeder Depp seinen Scheiss (und Un-Scheiss) über das Inet verbreiten kann.

    Whatever – die Moral der Geschicht‘? Alles ist solange Friede, Freude, Eierkuchen, bis man das Minenfeld betritt und von einer Kombination aus Unwissen und Ignoranz zur Bekanntschaft und (versuchter) Toleranz den Moes gegenüber übergehen möchte. Es ist mittlerweilen ja schon einigen klar, dass das, was man in der Vergangenheit oft unter dem Begriff „Toleranz“ zusammenfasst, nichts weiter als Ignoranz war. Gefühlte Toleranz sozusagen.
    Puh, der Kommentar wurde länger, als befürchtet 😉 Back 2 work i go.

  22. @FreeSpeech

    Ich glaube, du empfindest das Schreiben „unpersönlich“, weil du selber keine ähnliche Situationen live erlebt hast.
    Man ist am Anfang überhaupt sehr bedacht, solche persönliche Angaben rauszuhalten, aus Angst, wiedererkannt zu werden. Ich habe oben auch die Nationalität der Kerle hingeschrieben und wieder gelöscht.

    Aber genau diese Wohnzimmerszene ist echt, so was hat der Schreiber erlebt. Und die Leute, die über so was berichten, fangen zumeist mit so einer Selbsterklärung an: „Ich bin nicht fremdenfeindlich, weil…“ genau wie der hier. Nur wenn man bereits in einer vertrauten Runde spricht, läßt man diese Selbsterklärung weg.

    Bekehrte Leute von der linken Seite habe ich auch schon gehört – bzw Grüne, nicht Linke.

    Mir klingt der Brief auf keiner Weise unecht.

  23. #20 Kybelien (08. Nov 2007 10:12)

    Natürlich stimmen die angezogenen Situationen – sonst könnte man das nicht abgedruckt bekommen. Das ist wie bei einem Gerücht, das kann auch nur leben, wenn es die grundsätzliche Möglichkeit des Geschehenen gibt.

    Wenn jemand PI diskreditieren will, dann schickt er denen einen Brief, von dem er weiss, dass er mit Enthusiasus eingestellt wird, und so kann er nachher sagen: Schaut, was die alles für wahr halten, die sind nicht seriös, und schaut mal, man muss nur ein paar Reizwörter reinstellen und schon beissen die an.

    Man muss PI allerdings eines lassen: Sie haben den Brief nicht kommentiert – sie lassen es einfach mal laufen. Ganz trocken.

  24. Der Brief ist todsicher kein Fake! Der Mann meint ehrlich was er schreibt. Und was er schreibt ist ganz sicher die Realität von Neu-Kölln.

    Die Sprache in der er mit den Islamofaschisten gesprochen hat war wahrscheinlich englisch!?

    Die Frage die er stellt, warum jemand der Selbstmordattentate gutheisst, offensichtlich voller Hass ist, keine Arbeit hat und kein Wort Deutsch redet, so ohne weiteres nach Deutschland kommen darf, ist natürlich mehr als berechtigt!rom

  25. Nur angemerkt: den Häftlingen in Gitmo geht es weit besser als, z.B., „normalen“ Straftätern in japanischen Gefängnissen (bis zu 9 Mann auf 20 Quadratmetern). Ich persönlich habe mit Gitmo nicht das geringste Problem. Es ist nun einmal Krieg, meine lieben kleinen Gutmenschen, und diese Häftlinge sind nicht einmal Soldaten. Genfer Konvention zieht da nicht. Die Amerikaner sind sogar ausgesprochen nett und übervorsorglich.

    Kritikfreiheit an den USA und Israel? Hmm… okay… was ist mir lieber? Die einzige Demokratie im Nahen Osten und ihr Überleben (Überleben um JEDEN Preis, soweit ist es mittlerweile), oder dutzende Gottesstaaten, die im Endeffekt auch meine Heimat, meine Familie bedrohen würden? Na die Antwort ist ganz leicht: Israel forever!

    Und das Fingerzeigen auf Amerika ist auch nur ein Zeichen von Dummheit. Zugegeben, die USA haben 68 unserer Städte platt gemacht, zwei davon mit Nuklearwaffen (ja ihr deutschen Gutmenschen, seid froh, dass ihr sowas nie hattet). Es sei jedoch auch gesagt, dass das eben eine normal Strategie war, jeder hat es gemacht, jeder, die USA, die Briten, die Russen, die Deutschen, und auch wir, jeder hat zivile Ziele bombardiert. Und ja, es wurden auch tausende Frauen vergewaltigt. ABER… es war das kleinere Übel. Eine Besetzung durch die Sowjets wäre noch fataler gewesen. Noch schlimmer. Es gibt genügend Berichte von Flüchtlingen vom chinesich-koreanischen Festland, die zeigen, wie barbarisch die roten Horden Russlands sich gegenüber unserer flüchtenden Zivilbevölkerung -die von der ach so grossen Kwantung Armee sträflich und feige im Sitch gelassen wurde- benahmen (lobend erwähnt seien hier die chinesischen Kommunisten, die extrem diszipliniert waren, von denen gab es keine bis kaum Übergriffe). Die Russen, die Freunde der Grünen und anderer Linker Idioten, die Kommunisten, drohten Flüchtlinge zu verbrennen, wenn ihnen keine Frauen gegeben würden. Es gab dann immer wieder einige junge Frauen die sich dann einfach… opferten. Ja, opferten, die meisten haben das nämlich nicht überlebt.

    Als die Russen Maoka „eroberten“ (nach Waffenstillstand), marschierten sie auf’s lokale Postamt. Dort waren 9 Telefonistinnen, die lieber Selbstmord wählten, als den Russen in die Hände zu fallen. Absolut verständlich. Ich will mir gar nicht vorstellen, was eine Horde Russen mit diesen Frauen getan hätte.

    Als die Amerikaner kamen, ja, da gab es auch Vergewaltigungen, aber NIEMALS im selben Ausmass wie, z.B., in Deutschland während der Schlacht um Berlin.

    Und was haben uns die Amerikaner gebracht? Demokratie! Freiheit! Der Kaiser musste gehen, musste all seine Herrschaftsansprüche abgeben (was, IMO, immer noch nicht genug war, er hätte vor Gericht kommen müssen, es was sein Krieg, in seinem Namen starben die Himeyuri Mädchen auf Okinawa). Auch wurde die Verfassung komplett neu geschrieben. Endlich gab es wirkliche Menschenrechte, echte Bürgerrechte, die von der Verfassung garantiert wurden (nicht so wie in der Meiji Verfassung, in der solche Rechte „im Rahmen der Gesetze“ garantiert wurden).

    Zugegeben, es gibt heute Spannungen auf lokaler Ebene, aber die beruhen auf einer komplett idiotischen Basen-Politik seitens der Regierung (Okinawa trägt 75% aller US Basen in Japan, ein Skandal)

    Aber Amerika ist bööööööse. Und Israel ist es auch! Na klar. Und alles Linke is gut, oder was? Die Linken sind sogar noch schlimmere Geschichtsleugner und -verdreher als die Neonazis.

  26. Andreas Molau ist NPD Funktionär und nahm am Teheraner Holocaust-Karikaturen-Wettbewerb teil. Bitte verhindert die nazistische Unterwanderung von PI undlöscht diesen notorischen Antisemiten und Nazi!!!

  27. Wenn ich solche berichte lesen, dann bin ich wirklich froh, dass ich hier noch in meiner Bayrischen Kleinstadt Bubble lebe.
    Leider scheinen aber solche reservate für die Ureinwohner der Grund für die Realitätsverweigerung zu sein, denn ohne PI hätte ich wohl nicht erfahren, wie schlimm es in manche Großstädten schon geworden ist.
    Fakt ist, die Linke ist verantwortlich für die Situation, in der wir uns befinden. Deshalb darf der Autor unseres Gastbeitrages ruhig auch selbst ein bisschen von der Verantwortung dafür übernehmen. Die Linke ist nun einmal überheblich, unmoralisch, engstirnig und komplett bescheuert. Und natürlich trifft das nicht auf jeden Linken zu, das ist mir auch klar. Ich meine damit die organisierte und institutionelle Linke.
    Aber einige scheinen nun doch aufzuwachen und zu bemerken, welche Probleme sie sich aufgehalst haben.
    Der Autor hat ja geschrieben, dass er Angst hatte. Und das ist doch der Kern des Problems. Diese Leute sind gewalttätig. Sie versuchen wollen jedem ihren gewalttätigen Glauben aufzwingen. Und dabei scheren sie sich einen Dreck um die Rechte anderer.
    Seine Frau kam mir vor wie Nutzvieh. Ja, genau so stehts auch im Koran, sehr richtig erkannt. Das ist keine Randerscheinung, sondern zentrales Element im täglichen Leben mit dem Koran.
    Und was Murat Kurnaz anbelangt. Wir haben andere Sorgen, als uns mit einem türkischen Terroristen rumzuschlagen.

  28. Zumindest scheint die Realität die „linke“ Einstellung relativiert zu haben.
    Insofern: Klasse – wieder einer, der vernünftig wird ….

  29. @ND: mit Arabern über Israel und mit Islamofaschisten über Islam reden, bringt gar nix. Ich würde solche Diskussionen völlig vermeiden….rom

  30. Waren nicht viele von uns auch einmal Gutmenschen?

    Für mich wäre in 2004 PI der Fascho-Blog schlechthin gewesen, aber da lebte Theo van Gogh noch.

    Mein Saulus/Paulus-Erlebnis war der von einem dänischen Hartz-IV-Imam durch Fälschungen initiierte „Karikaturenstreit“. Von da an fing ich an, Blogs zu lesen.

    Heute werfe ich den Links-grünen Verrat am eigenen Land vor, denn die Fakten liegen auf dem Tisch.

    Das DDR-Politbüro hatte auch alle Infos, immerhin leistete man sich 180.000 IMs. Dennoch weigerte sich die PDS-Führung, die Realität zu sehen! Ironie, dass die PDS heute wieder die Hauptstadt regiert!

  31. Während die Grünen zum iranischen Atomprogramm schweigen, forcieren sie hierzulande die Korananreicherung! 🙂

    kleiner Joke am Rande

  32. Sorry, dass ich gefragt habe. Mit islamischen Personen pflege ich keinen Umgang, von daher die Nachfrage.

  33. @ anonymer Gastschreiber

    Hey, du, das finde ich jetzt aber nicht so gut, dass du so über deine Nachbarn mit Migrationsvordergrund herziehst, du. Das ist keine feine Art, weißt du. Das klingt alles einen bißchen nach Schwarz und Weiss, Gut und Böse, ne. Ich finde, wir sollten hier etwas mehr differenzieren – den kulturellen Hintergrund dieser Menschen berücksichtigen -, oder was meinst du? Schön, dass du einem Konflikt ausweichst, indem du wegziehst.

    P.S. Neben Kurnaz ist noch eine Wohnung frei. Viel Spaß in der neuen Umgebung.

  34. Haha, religiöser Disput!
    „“Was ist, wenn du tot bist”, fragte Achmed, “
    = Kriegt mein Cousin dann deine Wohnung?

    Islam ist nämlich die ultimative Fortsetzung des dialektischen Materialismus! Punkt.

  35. jubeldidubel – ich wohne auf dem oberbayrischen land fernab von solchen problemen, hier regiert eine csu und ich muss mich nur darum sorgen, dass die dummen sozen in münchen keine moschee bauen (und dass die spd/pds/grüne auch bundesweit nicht mehr an die macht kommen).

    ernsthaft: kann man neukölln nicht einfach einbetonieren?

  36. Tja, leider wird nichts an diesem Gastbeitrag überprüfbar sein, weder die verabscheunswerte Parteizugehörigkeit, noch die Aussagen zu den Nachbarn. Schade.

  37. „Ich erwiderte, dass es wahrscheinlich nach meinem Tod dunkel wird“ 😉

    Ist das momentan naturwissenschaftlicher Stand? 😉 War es vor der Geburt auch so dunkel?

  38. Nun, wenn einem plötzlich klar wird, dass man plötzlich allein und ohne Zeugen in einem Bekehrungsgespräch mit 3 Kültürbereicherern sitzt, kann das schon mal ein Damaskuserlebnis darstellen.
    „Lernen durch Schmerz“ hieß das beim Bund.

    Jedenfalls willkommen in der Realität- die Reise fängt grad erst an…

  39. @41 Molau
    Zum x-ten Mal auf PI, in der vergeblichen Hoffnung, hier Honig zu saugen? Tragen ihre Frau und Kinder (falls sie welche haben) eigentlich auch schon das züchtige Kopftuch, dass sie in ihrem Interview mit dem Muslimmarkt so ansprechend fanden?
    Und ist ihr Feindbild immer noch AMERIKA, während sie vor der Kultur des Islam Achtung haben??
    http://www.andreas-molau.de/beitraege.php

  40. @FreeSpeech

    Wenn ich solche Eindrücke habe, dann kann ich in einer Diskussion konkrete Stellen nenne, die mir diesen Eindruck erwecken. Und da ich dich gut genug dafür kenne, vermute ich mal, dass du auch solche konkrete Phrasen nennen kannst. Oder eben Stellen, die mit dem Rest nicht kongruent sind, wie du sagst.

    Welche sind es genauer?

  41. @21 Eurabier:

    Das heisst nicht „Präkariat“ sondern „Prekariat“. Soviel Zeit muss sein.

  42. Es gibt in Deutschland leider keine nationaldemokratische Partei. Wie sich manche Parteien nennen, spielt keine Rolle, oder war die DDR eine demokratische Republik?

    Übrigens, Herr Molau, fragen sie sich mal, WER irgendwann die demokratischen Nationalistenn, Konservativen und Christen abholen wird!

  43. Selten so ein realitaetsnahes Fake gelesen…..

    …..und wenns doch keins war ?

    Dann bitte ich um Entschuldigung !

    Wars jedoch wirklich eins ….. was wollte der/die Schreiber anderes bezwecken als einen Koeder zu legen um daraus eine Story fuer die langsam in unsere Richtung maschierenden Grosspresseleute zu forcieren …. so nach dem Motto> Seht die Doofen auf PI schlucken so etwas und …die Luege jetztg fuer die Grosspresseleute …. DIE WIRKLICHKEIT IST DOCH GANZ ANDERS.

    Nun….. mein Resumee> Meist ist die Realitaet haerter als diese wirkliche Geschichte ….. oder als Taquia intentierte Scharade um uns blosszustellen.

  44. Mein Mitleid mit Ihnen hält sich in sehr sehr engen Grenzen:
    Zitate von Andreas Molau:

    Wenn ich es boshaft und auch selbstkritisch sagen darf, etwas »mehr Kopftuch«, als Frage einer züchtigen Kleiderordnung, stünde manch deutschem Mädel schon gut zu Gesicht.

    Weder der Islam noch eben eine Kopftuch tragende Muslima ist ein Feindbild für mich. Den Islam als gewachsene Kultur achte ich.

    Ich gebe allerdings zu, dass es an einem vernünftigen Dialog zwischen kulturell bewussten Muslimen und deutschen Nationalisten mangelt. Davon profitieren meiner Ansicht nach die wirklichen Islamfeinde. Und hier muss sich auch einiges tun.

    Das einzige Feinbild für mich ist ein alle Kultur zerstörender Amerikanismus.

    Im Kampf gegen die Islamisierung sind Sie nicht unser Verbündeter, Herr Molau. Sie stehen auf der anderen Seite.

  45. @Andreas Molau:

    Was treibt Sie als Kandidat der NPD eigentlich immer wieder auf das PI-Blog, wo Sie doch Israel und die USA ebensowenig wie die westliche Lebenswelt zu „unzüchtig“ finden und nach eigener Aussage so grosse Bewunderung für den Islam und seine kulturellen Errungenschaften hegen?

    Zitate aus Ihrem absurden Muslim-Markt-Interview:

    „[…] etwas »mehr Kopftuch«, als Frage einer züchtigen Kleiderordnung, stünde manch deutschem Mädel schon gut zu Gesicht […]“

    „Wenn eine muslimische Frau bauchnabelfrei in der Schulklasse herumlaufen würde, hielte ich dies für abstoßender.“

    Sie passen hier wirklich nicht her, bleiben Sie mal bei Ihren völkischen Genossen und Ihren islamischen Freunden vom MuslimMarkt.

  46. es gibt doch immer wieder Lichtblicke in der Berichterstattung dazu:

    http://www.morgenpost.de/content/2007/06/24/biz/906958.html

    „Eigentlich ziehen wir jeden Tag in den Krieg“

    und:

    http://www.rhein-main.net/sixcms/list.php?page=fnp2_news_article&id=3868344
    über Integrationsverweigerung

    http://www.focus.de/panorama/welt/migranten-gewalt_nid_45798.html

    Besonders gut auch im Tagesspiegel gewesen. „Kurz gesagt, nicht unbefriedigte materielle Bedürfnisse machen Menschen zu Selbstmordattentätern. Es ist ihre Religion.“

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/Kommentare-Islam-Terror;art141,2334072

  47. @Andreas Molau
    Wenn es stimmt das Sie nicht am Karikatur-Wettbewerb teilgenommen haben, entschuldige ich mich hiermit für diese falsche Behauptung.

    Für den Rest aber tue ich das nicht. Der Blog hat hier eine klare Orientierung, die ebenso klar der Ihren widerspricht. Ich halte es nutzlos sich mit Ihrer Gesinnung auseinanderzusetzen und bin deshalb klar dafür Ihre Beiträge hier nicht zu akzeptieren.

  48. @Andreas Molau:

    Was treibt Sie als Kandidat der NPD eigentlich immer wieder auf das PI-Blog, wo Sie doch Israel und die USA nicht mögen sowie die westliche Lebenswelt zu “unzüchtig” finden und nach eigener Aussage so grosse Bewunderung für den Islam und seine kulturellen Errungenschaften hegen?

    Zitate aus Ihrem absurden Muslim-Markt-Interview:

    “[…] etwas »mehr Kopftuch«, als Frage einer züchtigen Kleiderordnung, stünde manch deutschem Mädel schon gut zu Gesicht […]”

    “Wenn eine muslimische Frau bauchnabelfrei in der Schulklasse herumlaufen würde, hielte ich dies für abstoßender.”

    Sie passen hier wirklich nicht her, bleiben Sie mal bei Ihren völkischen Genossen und Ihren islamischen Freunden vom MuslimMarkt.

  49. #50,

    Nun, in Sachen Antisemitismus bilden sich wie schon zu Zeiten des monotestikularen Postkartenmalers mit österreichsichem Migartionshintergrund und des Großmuftis von Jerusalem (Onkel des Nobelpreis-Terroristen Yassir Arafat) die skurrilsten Allianzen.

    Ich denke, wir sollten uns ganz klar von den Neonazis distanzieren. Die Erhaltung der abendländischen Kultur muss aus der Mitte der Gesellschaft kommen.

    Und das Fatale: Wenn CDU und SPD hier schlafen, dann gewinnen die Ränder PDS und NPD an Zulauf!

  50. #45 Roland

    „…Tragen ihre Frau und Kinder (falls sie welche haben)…
    Ja, Herr Molau hat welche und diese wurden aus der Schule komplimentiert, weil herauskam, dass der Vater (Lehrer) Mitglied der NPD ist. Das sind, neben den anderen täglichen Schweinerein so Randerscheinungen, die keinen so wirklich zu interessieren scheinen. Wie hier mit Kinderseelen aus politisch korrekten Gründen umgegangen wird. Die NPD ist sicherlich nicht die politische Zukunft, aber immherhin eine Partei, die in diesem Staat durch Parteienfinanzierung unterstützt wird, sprich legal am Willensbildungsprozess (inoffiziell) teilnehmen darf.

  51. Man muss nicht kritiklos gegenüber Amerika und Israel sein. Man muss auch nicht alle Moslems verdammen, um den obigen Brief schreiben zu können.
    Ein hier integrierter Moslem würde nämlich auch wegziehen. Hätte auch kein Verständnis dafür, wenn jemand nach 20 Jahren kein Deutsch lesen kann. Eine integrierte Muslima hätte auch etwas dagegen, dass Frau so behandelt wird.

    Wir sollten uns kritisch mit allem auseinander setzen, aber nicht einfach einteilen in Gut und Böse. Das funktioniert nämlich nicht.

    Immer mehr Leute ziehen einfach weg, weil sie soooo nicht leben möchten, weil sie Angst um ihre Kinder haben.

    Das ist das, was für mich zählt.

  52. Also ich kann natürlich ebenfalls kaum beurteilen, ob der Gastbeitrag nun ein Fake war oder eben nicht. Ich finde diese „Begegnung“ zumindest glaubhaft formuliert – man will i.d.R. ja 1. nicht ewig schreiben und 2. sich nicht unbedingt selbst zu erkennen geben. Das einzige, was mir übertrieben schien, war das aprubte und irgendwie fatalistische Ende der Story – von wegen „Ich möchte hier nicht mehr leben“.

  53. Dressurelitärer Qualitätsjournalismus:

    Hier wird die Realität verbogen, dass sich die Balken biegen, Migranten tauchen überhaupt nicht auf und der Haupttäter heißt Peter!

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,515948,00.html

    SUFF UND STRASSENGEWALT
    Vorglühen für die Prügel-Nacht

    Von Julia Jüttner

    Messerstechereien, blutige Schlägereien, Gewaltexzesse: Die Nächte in deutschen Großstädten werden gefährlicher. Die Zahl der Straßengewaltdelikte hat sich in den letzten fünf Jahren vervierfacht. Täter sind oft Jugendliche, die sich Mut antrinken – und Streit suchen.
    ANZEIGE

    Hamburg – Sie hatten Wodka getrunken, waren aggressiv – und machten kurzen Prozess: Am vergangenen Wochenende überfielen in Hamburg acht Jugendliche im Alter von 15 bis 19 Jahren zwei Gymnasiasten. Dem einen rammten sie mehrmals ein Messer in den Rücken und traten auf ihn ein, dem anderen zogen sie erst eine Bierflasche über den Kopf und zerfetzten ihm dann mit dem abgeschlagenen Glas fast die Halsschlagader. Beide kamen schwer verletzt ins Krankenhaus. Der eine ist der 19-jährige Sohn von Mathias Frommann, Bezirksamtsleiter von Hamburg-Nord.

    NACHTS IN DEUTSCHLAND: GEWALT AUF DEN STRASSEN

    *
    *
    *

    Fotostrecke starten: Klicken Sie auf ein Bild (3 Bilder)

    Nach seiner Einschätzung war der Angriff geplant. „Ein Zeuge hat bestätigt, dass die jungen Männer diskutierten, dabei auf ihre Opfer zeigten und sie erst dann angriffen. In der Ausführung waren sie planvoll, von Zufall kann keine Rede sein“, sagt Frommann SPIEGEL ONLINE. Sowohl sein Sohn als auch dessen Freund seien von je drei bis vier Jugendlichen attackiert worden. Während je einer frontal auf eines der Opfer einschlug, malträtierten zwei weitere die Betroffenen von hinten. Im Nachhinein würde versucht werden, den Überfall als Raubdelikt zu verniedlichen. „Das war ein klarer Mordversuch“, sagt Frommann.

    Der mutmaßliche Haupttäter heißt Peter Z. und ist 17 Jahre alt. Er gilt als Intensivtäter. Wegen Diebstahls, Körperverletzung und anderer Taten war er bereits mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Nun sitzt der Junge aus dem Stadtteil Billstedt in Untersuchungshaft.

    42 Prozent aller Gewalttäter in Hamburg sind noch keine 21 Jahre alt. Ein Problem, mit dem sich längst nicht nur die Hansestadt herumplagt. „Es gibt bundesweit einen Anstieg bei Jugendgewaltdelikten“, sagt Hamburgs Innensenator Udo Nagel. Die Zahl habe sich in den vergangenen zwölf Jahren verdoppelt: In Deutschland von 44.000 auf 88.000 Fälle, in Hamburg von 2000 auf 4000.

    Die Straßengewaltdelikte haben sich zwischen 2001 und 2006 gar vervierfacht. Nach Angaben des Bundeskriminalamtes gibt es besonders bei gefährlicher und schwerer Körperverletzung, Sachbeschädigung an Autos, auf Straßen, Wegen oder Plätzen einen starken Anstieg.

    DIE SCHRECKEN DER NACHT
    Rempeln in der Disco, pöbeln auf dem Kiez, zuschlagen in der Kneipe: Wer abends ausgeht, kann schnell in eine Keilerei geraten. Haben Sie Ähnliches erlebt? Schicken Sie uns Ihre Erfahrungen per Mail!
    Am schlimmsten ist es in den so genannten Brennpunkten, aber auch auf den Amüsiermeilen und in den Ausgehvierteln deutscher Großstädte. Die Straßenkriminalität wird in Städten mit mehr als 500.000 Einwohnern überproportional oft registriert.

    Peter Z. passt perfekt ins Raster: Die Täter sind oft Jugendliche. In der aktuellen polizeilichen Kriminalstatistik liest sich das dann wie folgt: „Im Vergleich zu ihren Tatverdächtigenanteilen bei Straftaten insgesamt sind minderjährige Tatverdächtige bei Straßenkriminalität erheblich überrepräsentiert.“ Bezogen auf den Bevölkerungsanteil dominieren dabei laut Statistik männliche Jugendliche ab 16 Jahren.

    In der Regel treffen sich die Jugendlichen an einem Ort, bringen sich mit Alkohol in entsprechende Stimmung und ziehen dann los, um Randale zu machen. Einer jener Treffpunkte in Deutschland ist die 24-Stunden-Tankstelle von Lars Schütze auf der Reeperbahn. Hier treffen sich an den Wochenenden Tausende von jungen Leuten zum so genannten „Vorglühen“ für eine unvergessliche Nacht auf St. Pauli. Schlägereien sind an der Tagesordnung.

    „Jugendliche verrohen regelrecht“

    Um seinen Laden zu schützen, hat Lars Schütze vor sechs Jahren Security-Personal eingestellt. Ohne deren Unterstützung kann er es sich das Wochenendgeschäft nicht mehr vorstellen. „Der allgemeine Werteverfall in unserer Gesellschaft kommt hier gut zum Ausdruck“, sagt der 39-Jährige SPIEGEL ONLINE. „Meine Erfahrung zeigt: Jugendliche wollen ihre Grenzen austesten. In gewissen Bereichen kann man da von regelrechter Verrohung sprechen.“ Der Vorfall, bei dem die beiden Gymnasiasten hinterlistig angegriffen wurden, hätte sich seiner Meinung nach auch in jedem anderen Stadtteil zutragen können.

    FORUM
    Forum
    Gewalt in den Städten – fehlen die Konzepte?

    Diskutieren Sie mit anderen SPIEGEL-ONLINE-Lesern!

    32 Beiträge
    Neuester: Heute 11:24 Uhr
    von hahn
    Wahrscheinlich in jeder anderen Großstadt Deutschlands. Auch Berlin, Köln, München und die Ruhrgebietsstädte kämpfen gegen steigende Gewalt auf der Straße und von Jugendlichen. „Vor allem in den Abendstunden ist es schlimm“, sagt Jutta von Döllen, Präventionsbeamtin des Berliner Landeskriminalamtes. Die Gewalt, die von Jugendlichen ausgehe, habe nicht zugenommen, sondern sich geändert: „Früher waren sie brutal, um zu stehlen oder zu rauben. Heute spielt die Demütigung und der Machtanspruch gegenüber ihrer Opfer eine große Rolle.“

    Vom Alkohol enthemmt fliegen die Fäuste leichter

    Die Münchner Polizei sieht einen Grund für den Anstieg im Alkoholkonsum. „Insbesondere bei den Gewaltdelikten wie gefährlicher und schwerer Körperverletzung spielt Alkohol bei der Tatausführung eine wesentliche Rolle“, sagt Arno Helfrich, Leiter des Kommissariats für verhaltensorientierte Prävention und Opferschutz, SPIEGEL ONLINE. Demnach waren 36,9 Prozent der jugendlichen Tatverdächtigen stark alkoholisiert. „Vor zehn Jahren lag dieser Wert bei 26 Prozent! Die enthemmende Wirkung des Alkohols leistet hier offensichtlich ganze Arbeit.“

    Seit Jahren besuchen Polizeibeamte Berliner Schulen, um Präventionsarbeit zu leisten. Die großen Städte der Republik tauschen sich aus, wenn es um die Erstellung eines entsprechenden Konzepts geht. „Das Ziel ist das gleiche, der Ansatz ähnlich, nur die Konzepte unterscheiden sich“, fasst es Norbert Ziebarth von der Leitstelle Jugendgewalt in der Hamburger Innenbehörde im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE zusammen.

    Er ist einer der Projektleiter des „Handlungskonzept gegen Jugendgewalt“, mit dem Hamburg der ansteigenden Jugendgewalt entgegentreten und vor allem die Schulen zur Mithilfe für Gewaltprävention ins Boot ziehen will. In Zukunft soll die Polizei hartnäckig die Schulpflicht durchsetzen und Lehrer müssen ab sofort Gewalttaten, schwere Diebstähle und Abziehdelikte im Klassenzimmer und auf dem Schulhof anzeigen, was bisher der pädagogischen Einschätzung unterlag. Desweiteren wird die Anzahl der sogenannten Cop4U-Beamten aufgestockt. Das sind Polizisten, die den Schulen als Ansprechpartner zur Verfügung stellen.

    „Nach wissenschaftlichen Erkenntnissen kann das Schuleschwänzen oft der Beginn einer kriminellen Karriere sein“, sagt Ziebarth. „Mit den neuen Maßnahmen werden Kinder ab drei Jahren bis zum Ende der Jugendlichkeit betreut. Wir wollen sicherstellen, dass Kinder, die auffällig sind, dennoch einen normalen Weg einschlagen.“ Ein Teil der Maßnahmen seien bereits umgesetzt, andere würden es in den kommenden Wochen. Parallel zu den polizeilichen Maßnahmen will der Senat laut Konzept, unter anderem die sozialpädagogische Betreuung der Familien mit auffälligen Kindern intensivieren. Gemeinsame Fallkonferenzen sollen die Zusammenarbeit der Behörden verbessern. Innensenator Udo Nagel prophezeit, das neue Konzept werde „so schnell wie möglich eine spürbare Reduzierung“ der Fallzahlen bringen.

    2,5 Millionen Euro will der Senat dafür investieren. „Das ist die gleiche Summe, die der Senat für die Badeschuten an der Alster zur Verfügung stellt“, sagt SPD-Politiker Frommann voller Sarkasmus. „Gerade nach den Vorfällen am Wochenende sollte man sich überlegen, ob da ein solches Konzept ausreicht.“ Das sage er zwar als Anhänger der Opposition – aber in erster Linie als Vater.

  54. @#47 Andreas Molau

    Ich bin sicher, Deine Befürchtung, von PI abgeholt zu werden, ist übertrieben. Ansonsten gelten PIs Leitlinien. Da musst Du dann durch.

    Wer für alles offen ist, kann eben nicht ganz dicht sein.

  55. @Antonie
    Sich um den Hintergrund zu kümmern ist manchmal ganz nützlich. Von außen betrachtet erscheint der Rauswurf der Kinder Molaus aus der Schule als „Sippenhaft“.
    Wenn man aber weiß das die Waldorfschule nicht eine Schule wie jede andere ist, sondern quasi die Anbindung von Schule mit den Schülereltern ein wesentliches Prinzip ist, so kann man die Entscheidung der Schule, auch die Kinder hinauszukomplimentieren, sehr wohl nachvollziehen.

  56. #59 Eurabier

    Ja, der Bericht könnte aus ner Klausur der Henri-Nannen-Stiftung sein…wie manipuliere ich, ohne formal die Unwahrheit zu sagen…das ist echt ein Sahnestückchen…

    Herr Niggemeier!! Übernehmen Sie!!!!!!!

  57. @Pingpong
    keine Ahnung. Wenn er so viel Wert drauf legt die Karikatur nicht gezeichnet zu haben, entschuldige ich mich lieber – auch wenn unter Vorbehalt wie man ja sieht.
    Interessant ist übrigens noch, dass in der Wiki-Diskussion gemutmaßt wird, dass er gezielt die Nähe zum Islamismus sucht.

  58. Ich halte den Bericht über Neukölln für authentisch. Während meiner Studentenzeit habe ich auch eine Weile da gewohnt – geräumige, sonnige Altbauwohnung für einen Spottpreis. Aber irgendwann kann man das Umfeld nicht mehr ertragen.

    Die ach so netten türkischen Hauswartsleute (für die auch ich übrigens mal einen Brief an die Hausverwaltung geschrieben habe), haben ihre gut integrierte Tochter, nicht-kopftuchtragend, das Gymnasium besuchend, mit 14 Jahren in die Türkei zum Heiraten verschachert. Ein Jahr später kam sie zu Besuch: dick wie eine Tonne, mit Kopftuch und so depressiv, dass ich dachte, die bringt sich um.

    Ständig hatte ich islamische Erbauungsliteratur im Briefkasten. Über die Ehre der Frau und ihre ach so tolle Stellung im Islam. Diese Frauen waren zum großen Teil tatsächlich in ihren Wohnung eingesperrt und man sah einige nie, manche nur, wenn sie den fast lichtlosen Hinterhof fegten und so randvoll mit Frust waren, dass sie pausenlos ihre Kinder anschrieen. Ihre Männer standen oft hinter der Gardine am Fenster und beobachteten die deutschen Frauen in ihren Wohnungen gegenüber. Doppelmoral hoch zehn. Gelegentlich klingelten türkische Männer an der Tür, die dachten, bei deutschen Frauen kann man mal eben so zum Ficken vorbeikommen, natürlich für ohne Geld und so. Es gibt eine Menge, die so denken.

    In der Nachbarstraße ist mal eine Türkin auf der Straße von ihrem Mann wie ein Schaf abgestochen worden. Der Klassiker halt: Zwangsheirat, Misshandlung, ewige Vergewaltigungen in der Ehe. Irgendwann hat sie dann die Gelegenheit wahrgenommen und ist auf die Straße gerannt. Ihre Mann hat sie dann da abgestochen und anschließend noch so getan, als ob es ein anderer gewesen wäre und hat sie selbst ins Krankenhaus gefahren, um so zu tun, als ob er sie retten wolle. Sie war aber schon tot.

    Im Internet-Café wurde hauptsächlich mit Drogen gehandelt, der Gemüseladen war auch nur Show und lebte v. a. vom Hehlen gestohlener Ware (Hinterzimmershop). Im islamistischen Imbiss gab es eine Schießerei (kam auf der Straße öfters vor). Nur ein einziger Deutscher redete überhaupt noch mit den Gang-Typen auf der Straße und versuchte es mit der Kumpeltour. Irgendwann kam er nach Hause, und genau diejenigen, mit denen er so was wie eine freundschaftliche Basis gesucht hatte, waren dabei, seine Wohnung auszuräumen (der Typ war arm!). Als er dann ankam, haben sie ihn krankenhausreif geschlagen. Ich habe dann noch die Polizei angerufen. Die war nett, kam aber erst eine halbe Stunde später, weil sie Personalknappheit haben und erst die schwereren (!) Fälle abarbeiten mussten.

    Einmal sind innerhalb von 24 Stunden im Umkreis von 300 Metern drei Menschen ermordet worden, darunter ein Polizist. Täter: allesamt Immigranten.

    Ich könnte hier noch seitenweise so fortfahren. Ich schreibe so etwas selten, weil ich eben auch die Erfahrung gemacht habe, dass die meisten Leute sich das gar nicht vorstellen können und denken, man spinnt. Es wird aber Zeit, dass Leute in anderen Ecken Deutschlands mal erfahren, was ihnen in Zukunft so bevorsteht.

  59. # 3 FreeSpeech
    Für mich tönt das nach Fake.
    Kann mich natürlich irren.
    —————————————-
    Es muss erwähnt werden, dass mein Nachbar Achmed nach 20 Jahren in Deutschland nicht in der Lage ist, einen einfachen Brief zu lesen, geschweige denn, sich halbwegs vernünftig in der hier üblichen Landessprache zu verständigen…

    …das wird sicherlich ein fake sein! wieso sollte ein linker hier so was sonst bringen!?

    Überflüssig zu erwähnen, dass der besagte Cousin kein einziges Wort deutsch sprechen kann…

  60. Guten Tag!

    Man sollte die nach aussen getragene Freundlichkeit vieler Muslime einmal auf die Probe stellen, denn leider ist ein Grossteil dieser Freundlichkeit zu Zwecken der Da’wah(Missionierung) aufgesetzt. Die muslimische Jugendinitiative hat bereits für solche Missionierungsversuche zahlreiche Daw’ahkurse im Umgang mit Nichtmuslimen angeboten.
    Sicherlich darf man nicht in jeder freundlichen Aktion eines musl. Menschen eine geplante Aktion vermuten, aber ein bisschen Vorsicht ist dennoch geboten.

    Während auf Missionierung in der Ummah(islamische Gemeinschaft), bzw. des Dar-al-Islam(islamisches Herrschaftsgebiet) die Todesstrafe steht, breiten sich muslimische Daw’ahaktionen in Europa zunehmend aus. Dagegen hilft nur Aufklärung und nochmals Aufklärung.

    Hoffen wir, dass wir gemeinsam und friedlich einen drohenden Bürgerkrieg in Deutschland abwenden können, aber dann müssten edlich die Politiker die angesprochenen Probleme der Integration von Muslimen angehen und vor allem nicht totschweigen.

    Es ist die Verantwortung der Politiker(in Berlin, der SPD und Linken) die Sicherheit der Berliner Bürger und ein friedliches Zusammenleben zu gewährleisten.

    MfG Bariloche

  61. @66:

    Es hat doch gerade erst vor einigen Wochen der Vorsitzende der NPD Voigt öffentlich kundgetan, dass er durchaus „Schnittmengen“ (oder so ähnlich) mit dem Islam erkennen könne, insofern würde das sicherlich ins Bild passen.
    Ist immer das gleiche: Strukturell ähnlich gelagerte Menschen und Organisationen kommen immer gut miteinander aus.
    In den 30er Jahren haben Nazis und Kommunisten gemeinsame Sache gemacht beim Kampf gg. die Weimarerer Diktatur, und viele Kommunisten hatten damals überhaupt kein Problem damit, in die NSdAP zu wechseln – was nicht überrascht, denn strukturell sind sich Nazis und Kommunisten außerordentlich ähnlich.

    Und so würde es mich nicht überraschen, wenn sich heutzutage Nazis mit Islamfaschisten zusammentäten.

  62. Schöner Bericht. Er mag PI nicht, warum wendet er sich dann nicht einmal an Blogs des politischen Establishments? Ich wüsste da ein paar, „Mein Parteibuch“ z.B.

    Dort hätte er diesen Artikel doch auch veröffentlichen können.

    Oder etwa nicht?

  63. Ich kenne Andreas Molau nicht und spreche mich dafuer aus, dass wir die Menschen in diesem Forum entsprechend dem beurteilen, was sie hier aeussern.

    Wenn wir bereit sind, einem Gruenen oder Kommunisten einzuraeumen, dass er zur „richtigen“ politischen Einstellung gefunden hat und sich aufgrund leidvoller persoenlicher Erfahrung gegen den Islam wendet, warum sollten wir das einem Andreas Molau nicht gestatten?

    Lasst uns doch hoeren, was er zu sagen hat, statt hier eine „alternative“ PC aufzuziehen und nur mit veraenderten Vorzeichen unser eigenes „Gutmenschentum“ zu praktizieren.

    Ich will hier kein J. Kerner sein!

    OK?

  64. Schöner Leserbrief,
    lieber Schreiber, du bist auf einem guten Weg, erst ist man für das Gute, Gerechtigkeit. Frieden in Nahost usw. dann macht man Bekanntschaft mit der Realität, und die ersten Risse im Weltbild zeigen sich.
    Wenn man sich innerlich vom multikulti verabschiedet hat, dauert es nicht lange, und man stellt sich vor, daß Israel seit fast 60 Jahren die gleichen Erfahrungen macht, wie du in Neukölln.
    Es ist nie zu spät, seine Meinungen zu revidieren und etwas zu überdenken.
    Weiter so, Glück auf!

  65. Kybeline

    Es ist schon erst mal der Gesameindruck, wie in
    #14 FreeSpeech (08. Nov 2007 10:03) geschrieben.

    Ich werde jetzt aber keine Gebrauchsanleitung für den nächsten Fake hier reinstellen.

    Das hingegen #40 thisnickwasfree (08. Nov 2007 10:56) ist deutlich:
    „Tja, leider wird nichts an diesem Gastbeitrag überprüfbar sein, weder die verabscheunswerte Parteizugehörigkeit, noch die Aussagen zu den Nachbarn. Schade.“

    Und darauf kann ich nur antworten: Ja, haben wir ja gerade besprochen. Pech. Der Köder hat nicht gewirkt.

    PI ist nicht reingefallen. Die haben den nämlich kommentarlis reingestellt – eben zur Diskussion.

  66. #71

    „Und so würde es mich nicht überraschen, wenn sich heutzutage Nazis mit Islamfaschisten zusammentäten“

    tun sie schon lange….

    #73 Sceadugengan

    Der krude völkische und antisemitische Ansatz der NPD mag aufgrund der pseudodemokratischen Mimikri vieler ihrer Funktionäre in der Öffentlichkeit nicht gleich erkennbar sein, aber wer in der NPD potentielle Mitstreiter gegen die Islamisierung sieht, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

    Und Herr Molau hatte hier schon ausgiebigst Gelegenheit, sich und uns die Welt zu erklären.

    Nur um nicht Kerner zu sein, muss man nicht jeden Schwachsinn kommentarlos hinnehmen.

  67. Der Anfang des Artikels ist schwach, zum Schluß aber zunehmend besser. Ich empfehle Ihnen diese Terrorzelle dem Bundesverfassungsschutz zu melden, damit diese überwacht wird.

  68. Herr Molau (oder wie der heißt) ist ein Nazi und steht für mich persönlich auf der gleichen Stufe wie diese unsäglichen Muselmanen. Beide verfolgen die gleichen Ziele.
    Wenn es soweit ist sollten die gleich mit ihren Freunden zusammen Hand in Hand (eine haben sie ja noch frei, ist ja nicht ständig in der Luft!)in ihre Traumländer abgeschoben werden.

  69. So, und jetzt eine Hausaufgabe:

    Googelt mal nach
    thisnickwasfree politically incorrect

    dann googelt nach
    politically incorrect

    und dann lest mal, was im Post #40 thisnickwasfree steht.

    Bingo?

  70. Apropos, was ist eigentlich mit dem Schack?
    Ist der wieder runter von seinem LSD Trip?
    Oder hängt er immer noch in seiner Welt fest?

  71. @39 „Islam ist nämlich die ultimative Fortsetzung des dialektischen Materialismus! Punkt.“

    Also das will ich jetzt aber genau erläutert haben!!!!

  72. Ehrlich gesagt fällt es mir schwer Personen aus dem NPD Umfeld auf der gleichen Plattform zu dulden, auf der ich mich aufhalte.

    Nur weil der Herr Friedman mit Horst Mahler gesprochen hat, werde ich mich nicht mit Vertretern der NPD abgeben.

    Es widerstrebt mir zutiefst schon alleine durch die Präsenz meines Namens in einem Internet-Kommentarbereich den Eindruck zu erwecken Vertreter der NPD und ich hätten in Bezug auf die Vorstellungen von Demokratie und Rechtsstaat Gemeinsamkeiten.

    Das ist weder in Bezug auf die Wirtschaftspolitik so, noch in Bezug auf die Justiz oder den Vorstellungen einer erstrebenswerten Gesellschaft.

    Wenn jetzt soweit ist, dass Leute wie Tiqav Bet Shalom nicht mehr hierher kommen, dafür aber Leute aus dem NPD-Umfeld, dann heisst es wohl Abschied nehmen von PI.

    Soviel Uniformität menschlicher Individuen wird man mir nie vermitteln können.

    Ich werde mir das nur noch kurze Zeit angucken.

  73. Ich erlebe es oft, dass Menschen umso herrischer auftreten, je „ratloser“ sie sind.

    Ich trete nicht dafuer ein, Dinge „kommentarlos hinzunehmen“. Mein Ansatz ist eher das Verfechten der freien Meinungsaeusserung. Auch und gerade fuer Andere. Fuer Dich z.B..

    Sollte sich Molau als Antisemit herausstellen, waeren wir nicht der gleichen Meinung.

  74. # 89 – Zur Politik der NPD, ihrem Antisemitismus und ihrer Anbiederung an den radikalen Islam hat die NPD selbst genug vorgebracht. Das Internet ist voll von Videos.

    Dazu muss nichts mehr geschrieben werden.

  75. #84 FreeSpeech (08. Nov 2007 12:08)
    So, und jetzt eine Hausaufgabe:

    Googelt mal nach
    thisnickwasfree politically incorrect

    dann googelt nach
    politically incorrect

    und dann lest mal, was im Post #40 thisnickwasfree steht.

    Bingo?

    Verstehe ich nicht?

  76. „Wenn jetzt soweit ist, dass Leute wie Tiqav Bet Shalom nicht mehr hierher kommen, dafür aber Leute aus dem NPD-Umfeld“

    Die kamen schon immer, und wurden schon immer verscheucht. Aber vorher haben sich dann Niggemeier und Schack noch schnell eine Kopie gemacht.

  77. Ich würde es vorziehen, wenn sich PI auf die Berichterstattung und Bewertung von Fakten und Ereignissen beschränken würde.

    Derartige Zuschriften zur Kommentierung an die PI-Leser weiterzuleiten, da ist mir zu viel missionarischer Impuls enthalten.

    Mindestens vom Absender, der entweder seine Weltsicht verbreitet sehen, oder aber gar ein Fake unterjubeln möchte.

    Auf den viele hier ja auch noch reagieren.

    Es ist fraglich, wer dabei am Ende entblößt sein wird.

    Für solche Wortmeldungen reichen die Möglichkeiten, sich hier registrieren, und einen Kommentar einstellen zu können.

    Nimmt sich PI solcher Einsendungen an, erhält die Angelegenheit eine andere Qualität. Ich möchte durch niemanden missioniert werden.

  78. Sollte sich Molau als Antisemit herausstellen, waeren wir nicht der gleichen Meinung.

    Herr Molau ist in der NPD. Ist die Dir nicht antisemitisch genug?
    Kann ich jetzt gerade nicht nachvollziehen.

  79. So, und jetzt eine Hausaufgabe:

    Googelt mal nach
    thisnickwasfree politically incorrect

    dann googelt nach
    *eigener Nick* politically incorrect

    und dann lest mal, was im Post #40 thisnickwasfree steht.

    Bingo?

  80. und dann lest mal, was im Post #40 thisnickwasfree steht.

    Bingo?

    Was steht denn da?
    Kann nichts finden.

  81. # 97

    Zumindest mich mich interessieren Niggemeier und Schack überhaupt nicht.

    Mich interessiert aber mein Name und der Eindruck den er auf seriöse Menschen hinterlässt.

  82. #100 Der_Tag

    #41 thisnickwasfree (08. Nov 2007 10:56)
    Tja, leider wird nichts an diesem Gastbeitrag überprüfbar sein, weder die verabscheunswerte Parteizugehörigkeit, noch die Aussagen zu den Nachbarn. Schade.

    Keine Ahnung, was FreeSpeech mir unterstellen (?) will, er hat mir noch nicht geantwortet.

  83. „Sind Niggemeier und Schack dann also das Mass fuer PI?“

    Nein. Niggemeiers PI-Zitate sind das Mass für die PI-Kritiker, und aus jenen Texten wird dann das Bild von PI konstruiert.
    Nicht dass das schmerzen würde, ich sagte obiges eher ironisch, denn die Leute sind ja am Ende echter Argumente.

  84. @ 95

    Ich lebe schon lange nicht mehr in D und befasse mich nicht mit der „NPD“.

    Ich begreife nicht, wieso eine angebliche Parteizugehoerigkeit diesen Molau vom Recht auf freie Meinungsaeusserung disqualifiziert?

  85. Es ist schon ein starkes Stück, daß sich ausgerechnet einer von der NPD hier reinwagt. Rennen Sie doch zum MuslimMarkt und schlagen Sie denen vor, das Kopftuch auch für deutsche „Mädels“ einzuführen! (Wie Sie es schon getan haben!) Ne, ne, Herr Molau, mit Ihnen haben wir nichts zu tun.

  86. Er kann sein Recht auf freie Meinungsäußerung auch woanders wahrnehmen.

    Wenn jede Meinung gleich viel Zählt, regieren am Ende die Dummen. Man muss Ausschlüsse vornehmen, um Qualität zu gewährleisten. Die besseren Leute kommen nämlich nicht mehr, wenn sie sich zwischen Leuten von der NPD und Kommentatoren wie „sagenbuch“ platzien müssen.

    Meine Bekannten halten mich doch für bescheuert, wenn ich mich mit solchen Leuten austausche. Und überhaupt was soll das für ein Austausch sein?

    Soll ich auf dieses Gegrunze antworten?

  87. @ FreeSpeech

    Ich bin wirklich interessiert, was das „Bingo!“ verursacht hatte und würde mich über Aufklärung freuen. Vielleicht die tatsache, dass ich was gegen Grüne habe?

  88. Guten Tag, Herr Modau, oder sollte ich Sie eher mit „Heil Hitler“ begrüssen?

    Da muss man sich nicht wundern, wenn PI zunehmend mit der braunen Mischpoke in Verbindung bebracht wird, wenn man hier solchen antidemokratischen Subjekten eine Bühne bietet.

  89. #77 Sceadugengan (08. Nov 2007 11:55)

    Ich kenne Andreas Molau nicht und spreche mich dafuer aus, dass wir die Menschen in diesem Forum entsprechend dem beurteilen, was sie hier aeussern.

    Dagegen! *handheb*

    Ich spreche mich einfach mal so dagegen aus. Wenn jemand unter einem Nick Kommentare abgibt und dieser Nick scheinbar der Name einer realen Person ist und dieser Person öffentlich gemachte Äußerungen zugeordnet werden können, dann spreche ich mich dafür aus, dass wir die Menschen in diesem Forum auch entsprechend dem beurteilen, was sie außerhalb des Kommentarbereichs dieses Blogs äußern bzw. geäußert haben. 🙂

  90. @ 104 Sceadugengan

    Es verbietet Herrn Molau ja keiner, seine Meinung zu äußern. Seine Beiträge stehen hier und sind für jedermann lesbar.

    Aber man sollte sich halt hauptsächlich mit denen abgeben, mit denen man eher einer Meinung ist. Ich gehe ja auch nicht in ein Grünen-Forum und fang mit denen nutzlose Diskussionen.

    Herr Molau ist von der NPD. – Und hat ausgerechnet dem ultra-islamischen MuslimMarkt ein Interview gegeben. Die ganze Geschichte hier: http://www.muslim-markt.de/interview/2006/molau.htm

  91. Es ist doch in jedem Fall so, dass wir als Gegner des Islam von der Politik, der Presse und der Bildungsindustrie als Faschisten, Rassisten und Fanatiker diffamiert werden.

    Man muss sich doch nicht auch noch vorauseilend gehorsam selbst zensieren und sich von jedem Gespraechspartner erst mal das Parteibuch zeigen lassen, oder?

    Wir machen uns auf diese Weise zu Pavlov’schen Hunden. Jedes Mal, wenn das Wort „rechts“ ertoent fangen wir an zu sabbern und Buecklinge in Richtung „Macht“ zu vollfuehren.

  92. Ich begreife nicht, wieso eine angebliche Parteizugehoerigkeit diesen Molau vom Recht auf freie Meinungsaeusserung disqualifiziert?

    Rechte können auch verwirkt werden. Wer als Ziel hat die freiheitlich demokratische Rechtsordnung auszuhebeln, hat in meinen Augen auch die Rechte dieser ihm so verhassten Gesellschaft verwirkt.
    Deckt sich 1:1 mit den Muselmanen.
    Wollen alle Rechte dieser Gesellschaftordnung voll ausnutzen, aber nur um die Gesellschaftsordnung zu zerstören.

    Also?

  93. @ 106

    Er kann sein Recht auf freie Meinungsäußerung auch woanders wahrnehmen.

    Wenn jede Meinung gleich viel Zählt, regieren am Ende die Dummen. Man muss Ausschlüsse vornehmen, um Qualität zu gewährleisten.

    Mit diesem Argument kannst Du sofort auch freie Wahlen einstellen.

    Glueckwunsch zur demokratischen Gesinnung.

  94. Soeben untige Email an die Administration hier geschrieben mit der Bitte um Stellungnahme ob man NPD Mitglieder und aehnlcihe Veeranlagte Personen im Kommentarbereich toleriert….

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    mich wuerde gerne die Position von PI Interessieren bezueglich NPD und Republikaner Anhaengern im Kommentarbereich.
    Schon mehrmals wurde Hohmann und seine Rede verteidigt im Kommentarbereich, zur REP Homepage verlinkt, das Rep Parteiprogramm verteidigt, defacto Werbung für die Junge Freiheit gemacht welche zu recht vom verfassungsschutz beobachtet wird – und nun ist ein Herr Molau in http://www.politicallyincorrect.de/2007/11/ich-moechte-hier-nicht-mehr-leben/ aufgteaucht – der ueber seinen Nickname zu seiner Homepage linkt.
    Laut einem Link von einem anderen Kommentator dort gepostet hat fragliche Person auch am Iraner Karrikaturenwettbewerb teilgenommen

    Besteht die Möglichkeit das solche Individuen gesperrt und gelöscht werden oder wird sowas toleriert solange es keine zu „offensichtlichen“ Ausrutscher von solchen Personen gibt?

    Ich lese PI schon seit längerem und bin auch hin und wieder im Kommentarbereich aktiv – doch ich muss sagen das immer oefters es zu mindest fuer mich so vorkommt als ob solche Individuen wie oben beschrieben mehr oder minder toleriert werden. (Ich unterstelle hier Zeitmangel der Redaktion/Kommentarmoderatoren)
    Eine konsequente Löschung/Sperrung von Accounts solcher „Genossen“ wuerde sicherlich den Kommentarbereich entschaerfen wie auch Gegnern den Wind aus dem Segeln nehmen. Eine Toleranz von diesem wird Wasser sein auf den Mühlen von Pis gegnern wie auch Menschen verschrecken die kein braunes Gedankengut teilen.
    Auch wirkt dann das pro-amerikanisch udn Pro-israelisch dann auch fast schon wie Hohn und Spott.

    Mit Bitte um Löschung/Sperrung entsprechender Personen wie auch Ihrer Beiträge verbleibe ich mit freundlichen Grüßen

    Merowig

  95. @ 110

    ich wuerde dem „ultra-islamischen MuslimMarkt“ gerne mal ein Interview geben.

    Davon wuerden sie sich so schnell nicht erholen.

  96. @#113
    Warum soll man erklärten Feinden der Demokratie erlauben ihre kranke Gesinnung unters Volk zu streuen?

    Was Du da vorbringst ist ein Grund warum unsere Demokratie so gefährdet ist!

    Capice?

  97. @ 112

    ich verstehe, was Du meinst. Aber ich weiss nicht ob wir die alte Frage, ob „Freiheitsrechte auch fuer Freiheitsfeinde gelten“ hier so schnell in drei Absaetzen erledigt kriegen???

    Das bedarf vielleicht einmal eines eigenen Threads.

  98. #29 AKM (08. Nov 2007 10:28)
    Du hast die Zusammenhänge gut und einfach dargestellt. Ich bin bei und nach Kriegsende in der amerikanischen Zone aufgewachsen. Ich habe nur positive Erinnerungen an die Zeit unter amerikanischer Besatzung. Selbst meine Eltern und andere Verwandte, im Prinzip die typischen Nationalsozialisten, nicht zuviel und nicht zuwenig, können sich bis heute nicht über die amerikanischen Besatzer beschweren. Ganz anders als von den Russen vertrieben, die in Massen in erbärmlichen psychischen und physischen Zustand direkt vom Osten bei uns ankamen. Da hörte man ganz andere Geschichten! Überall wo Kommunismus und Sozialismus ihr Unwesen trieben bleiben eine zerstörte Gesellschaft, kaputte Menschen und im schlimmsten Fall verbrannte Erde zurück. Ausnahmslos. Oder kennt jemand ein positives Beispiel?

  99. @#109 ND

    Wenn ich mich jetzt als Stalin, Dschingis Khan, Attila, Carl Peters, J.B.Kerner oder so anmelde, bin ich dann der, dessen Namen ich mir ausgesucht habe?

    Was ist mit Luzifer? Ist Gott noch frei?

    ND ist übrigens das Kürzel für „Neues Deutschland – Zentralorgan der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands“, das ganz üble Kampagnen „gefahren hat“ und massgeblich dazu beitrug, die Diktatur der SED aufrecht zu erhalten.

    Findest Du das okay, wenn Du Dich ND nennst?

    Möchtest Du nicht eine Nicknamenliste aufstellen: „Wie jeder sich nicht nennen darf:“? Die könnte dann als PDF-Datei verlinkt werden. D.N. Reb heisst übrigens ber N D. Nur damit keine Missverständnisse aufkommen.
    Eine rationale Knalltüte hat mich nämlich schon als „Deutsch Nationaler Rebell“ bezeichnet. Wahrscheinlich weil er nicht fassen konnte, was er las.

    Also, wie wäre es mit einer solchen Liste? Frisch ans Werk. Schmiede den Dingsbums, solange er wasweisich. 🙂

  100. @ FreeSpeech

    Ich gebe es auf. Scheint leider nur heiße luft gewesen zu sein und keine wirklich interessante & sachdienliche „Hausaufgabe“.

  101. @ 116

    „kranke Gesinnung“?

    ab in die Psychatrie mit kranken Gesinnungen!

    Tja, so duenn ist das Haeutchen ueber der freiheitlich demokratischen Einstellung.

  102. Mit diesem Argument kannst Du sofort auch freie Wahlen einstellen.

    Glueckwunsch zur demokratischen Gesinnung.

    Ok, das ist jetzt mein letzter Kommentar zum Fall Molau.

    1. Hast Du Dich schon einmal darüber informiert, wofür die NPD eintritt? Suche im Internet doch einmal nach NPD Videos oder folge den Links, den die anderen z.B. zum Artikel im Muslim Markt gesetzt haben.
    Zur NPD und Herrn Molau ist hier genug geschrieben worden.
    Du solltest Dir selbst den Gefallen tun die Sachen auch einmal durchzulesen.

    2. In Bezug auf meinen Namen gilt keine Demokratie, da gilt der Rechtsstaat. Der Rechtsstaat gewährt mir das Recht über meinen Namen frei zu verfügen. Das ist mein Name und ich entscheide mit wem er in Verbindung gebracht werden soll und mit wem nicht.
    Herr Molau und die NPD gehören nicht dazu.

    3. Das Recht auf freie Meinungsäußerung hat Herr Molau und soll das Recht auch gerne weiter ausüben. Nur eben nicht hier. Das man sich nicht jede Meinung anhört, ist ein ganz alltäglicher Vorgang. Versuche doch mal zu einem Strafrechts-Symposium zugelassen zu werden. Da wird man Dir – wenn Du kein ausgewiesener Experte bist – auch nicht zuhören, weil Deine Meinung irrelevant ist.
    So ist das hier eben auch. Das Gegrunze von NPD Anhängern stört hier nur und behindert die Arbeit mit Leuten die man ernst nehmen kann.

  103. also ehrlich gesagt klingt der gastbeitrag für mich auch nach fake- zuviele klischees.
    ich habe durch meine arbeit viel kontakt zu menschen aus den unterschiedlichsten kulturkreisen. habe schon ähnliches erlebt, aber nicht alles auf einmal.
    auch welche schlüsse der schreiber zieht, welcher sprache er sich bedient- einfach nur platt.
    ich stimme freespeech zu- ist zu sehr ne bilderbuchgeschichte- unglaubwürdig.
    (und was sprache angeht hat freespeech schon ein ganz gutes gespür.) AUFPASSEN! 😉
    würd mich nicht wundern, wenn demnächst jemand den „ätschbätsch“ macht: „seht mal was die pi-deppen alles schlucken…“

  104. @Sceadugengan

    Wer zero tolerance gegenüber dem Islamismus einfordert, gleichzeitig aber den Ausführungen eines Nazis, dessen Ziele in Teilen deckungsgleich mit denen der Islamofaschisten ist, lauschen möchte, ist für mich schizophren und sollte zum Wahrnemungsdoktor.

  105. Hallo, habe gerade kurz den Mittagsbericht im ZDF. Also genau das, was der Briefschreiber sagt, sagen sogar Migranten, die dort wegziehen, um ihren Kindern eine Zukunft zu ermöglichen.

    Also warum sollte er ein Fake sein ? Treffen wir nicht alle solche Entscheidungen ganz plötzlich, nämlich dann, wenn wir keinen anderen Weg mehr sehen ?

  106. @ 119

    I love you brother. Grins.

    Gott ist definitiv noch frei!

    Ich arbeite gerne mit an der Liste, wenn’s soweit ist.

  107. Bis von PI eine Stellungnahme oder Erklärung zum Problem der Kommentierungen durch NPD – Leute ergangen ist und man sich entschieden hat diesen Leuten die Plattform zu entziehen, werde ich hier nicht mehr kommentieren.

    Mein Name wird nicht mit diesen Personen in Verbindung gebracht.
    Es reicht wirklich.

  108. ich verstehe, was Du meinst. Aber ich weiss nicht ob wir die alte Frage, ob “Freiheitsrechte auch fuer Freiheitsfeinde gelten” hier so schnell in drei Absaetzen erledigt kriegen???

    Könnte man hinbekommen wenn man denn nur wollte. Die Logik sagt Nein

  109. Man mag über den wahrscheinlich verhinderten Terrorausbildungslagerbesucher Kurnaz anderer Meinung sein, doch es stört mich, wenn hier immer wieder Kommentatoren andere Leute für ihre abweichende Meinung anpöbeln.

    Das ist nicht das, was ich verteidigen will!

    Aber „schön“, daß es immer mehr Zeitgenoßen gibt, die klar zu sehen beginnen, was Sache ist.

    Es ist ein Faschismus, der jetzt – mitten in Europa – immer schneller aus den Fugen kriecht.

  110. @Sceadugengan

    Hier versucht man sich mit allen Kräften gegen die Diffamierung als „rechtsradikal“ zu wehren und dann sollen Kommentare eines NPD-Funktionärs geduldet werden? Hallo!?!?!

    Ganz davon abgesehen könnte absolut JEDER diese Beiträge und dem Nick geschrieben haben. Vielleicht arbeitet ja schon ein linientreuer Redakteur an der Story ala „Bekennender rechtsradikaler und NPD-Funktionär beteiligt sich an rechts orientiertem Blog“ werkelt.

    Ich mach’s kurz.
    Ich kann nur für mich sprechen, wenn ich sage: „Herr Molau, verpissen Sie sich!“. Ich glaube aber für die überwiegende Mehrheit der Leser des Blogs zu sprechen, wenn ich sage: „Herr Molau, bitte sehen Sie davon ab, weitere Kommentare zu Beiträgen dieses Blogs abzugeben.“.
    Ich danke für die Aufmerksamkeit.

  111. @128 bis jetzt drei Emails an PI geschrieben siet dem ich hier bin – eine war ein Link zur ner Newsmeldung, einmal eine beschwerde ueber Reps im Kommentarbereich (keine Antwort erhalten aber der Beitrag uebe rdne ich mich beschwert habe wurde geloescht) und jetzt die Email (gespannt obs Feedback hierzu gibt)

  112. #124 Manson

    „ist für mich schizophren und sollte zum Wahrnemungsdoktor“

    Dass mich mal einer mit (ausgerechnet) Namen „Manson“ mit obigem Bann belegt, das entzueckt mich jetzt ohne Ende.

    Sceadugengan auch ab in die Psychatrie. Wird langsam voll dort …

  113. Juhu, lieber Gastbeitrag. Du hast den unerläßlichen Gedankenschritt gelernt: „Kennste einen, kennste alle“.

    Nach einer halbgaren Distanzierung von PI, einem persönlichen Erfahrungsbericht mit deinem Nachbarn, leitest du gnadenlos über auf unbelegte Pauschalkritik.
    Dein Nachbar findet Anschläge ganz toll? Ich würde an deiner Stelle mal schleunigst zur örtlichen Polizei gehen. Die Medien berichten nicht darüber? Irgendwie sind sie voll davon. Und man kann nicht in Neukölln auf die Strasse gehen?
    Sorry, ich habe gerade gestern mit einem Freund aus dem Herzen von Neukölln telefoniert, der hat mich halb ausgelacht als ich meinte, es ginge ja momentan rund bei ihm. Ich solle nicht alles glauben was die Bild schreibt, ein paar Spinner würden Streit suchen, aber sonst wäre alles wie immer in Berlin.. sterbenslangweilig. 😉

    Also summa summarum, ich heiß V. Beck wenn dieser Leserbrief nicht fake ist. 😀

  114. ich verstehe, was Du meinst. Aber ich weiss nicht ob wir die alte Frage, ob “Freiheitsrechte auch fuer Freiheitsfeinde gelten” hier so schnell in drei Absaetzen erledigt kriegen???

    Könnte man hinbekommen wenn man denn nur wollte. Die Logik sagt Nein

    die logik sagt nein- nur wo ist die grenze?!
    ab wann ist jemand denn freiheitsfeind? wenn es so einfach wär, hätten wir keine probleme.

  115. #111 Sceadugengan

    Mit den propädeutischen Rhetorikmätzchen von Ihnen und Herrn Moldau mögen Sie Ihr klassisches Prekarierklientel beeindrucken und sich vermutlich auch noch selber clever dabei vorkommen, aber sie (und Sie!) sind so erbärmlich durchschaubar.

    Die beste Strategie: ignorieren und konsequentes Löschen von mails, die gegen Sinn und Buchstaben unseres Grundgesetzes verstoßen.

  116. @#127 Sceadugengan

    Das musst Du schon mit @ND besprechen. Es ist sein Projekt, vom Namen auf den Inhalt zu schliessen. Schliesslich ist in CDU ja auch drin, was draufsteht. Ich kann aber versprechen, es wird eine Syphilli… ähm Sysisphosarbeit.

    @#131 Pingpong

    Wir alle sind Senta Berger.

  117. Mir geht es da um eine klare Linie und Konsequenz, mit der man auf PI solchen Leuten wie Moldau hier entgegentreten sollte. Ansonsten kann mann die amerikanische Flagge im Site-Header auch mit der Reichsflagge eintauschen und Gastbeiträge von Milli Görü? bringen. Zero Tolerance! Punkt.

  118. @Merowig:

    Versuch es doch mal mit dem „Kommentaralarm“, damit klappen die Loeschungen von Molaus Eintragen vielleicht schneller.

    Ansonsten:

    Natürlich kann man lange darüber streiten, ob nicht jeder hier grundsätzlich das Recht haben sollte, sich zu aeussern.

    Ich persönlich denke, dass es für Herrn Molau im Internet sicherlich passendere Foren gibt, um seinen Unfug zu verbreiten.

    Dieses Blog traegt den Untertitel „Proamerikanisch – Proisraelisch – Gegen die Islamisierung Europas“, und Herr Molau sieht diese Dinge ja nun – vorsichtig ausgedrueckt – grundsaetzlich anders.

    Im übrigen versucht Herr Molau hier m.E. Werbung für seine unsägliche Partei zu treiben, und derlei gehoert wohl nicht in dieses Blog.

  119. Doch, die Gutmenschen trifft es zuerst, denn jeder Messermusel hat da ne feine Antenne dafür. Gutmenschen sind natürliche Opfer, keiner weiß das besser.

    Natürlich gibts immer mehr Gutmenschen, die wegziehen, und natürlich gibts noch immer ne Menge, die die Welt nur ausm TV und aus der Zeitung kennen, wo der Horror ja immer noch totgeschwiegen wird, und wo nur dann über Gewalt berichtet wird, wenn sie von Deutschen ausgeht. Aber auch die wirds irgendwann treffen, eben wegen ihrer Ahnungslosigkeit, wegen ihrer Harmlosigkeit, während Menschen, die mit beiden Beinen im Leben stehen schon lange sehen, was da abgeht und auch wissen, wie man sich schützt bzw. der Gewalt aus dem Wege geht.

  120. # 142 pingpong

    „Im übrigen versucht Herr Molau hier m.E. Werbung für seine unsägliche Partei zu treiben, und derlei gehoert wohl nicht in dieses Blog.“

    genau, genau….trolls versuchen, PI durch ihre Kommentare zu diskreditieren und Leute wie Molau versuchen hier, Leute abzufischen…das Thema gebiert zwangsläufig trübe Gewässer….

  121. ab wann ist jemand denn freiheitsfeind? wenn es so einfach wär, hätten wir keine probleme.

    Ab wann ist jemand Freiheitsfeind????

    Vielleicht wenn er sagt er möchte lieber ein Kalifat unter der Sharia????
    Oder wenn er sagt das 4 te Reich muß kommen???

    Sie sagen es uns in die Fresse!
    Was hast Du daran nicht verstanden??

  122. @#142 Pingpong
    ich neige zwar dazu für meinungsfreiheit zu plädieren- da gehen die leut so schön aus der deckung und man kann sie prima auflaufen lassen. aber eigentlich hast du recht (finde ich)…

  123. #65 Stalker

    Hallo Stalker!
    Ich teile nicht alle Ansichten von Andreas Molau, habe ich schon öfter gesagt. Jedoch schätze ich seine wirklich demokratische und nationale Einstellung im positiven Sinne!

    Ich darf an den Bericht über Andreas Molau in Report (ARD) erinnern. Andreas Molau hat niemals, so auch Report Mainz, seine politische Ansicht im Unterricht oder in der Waldorfschule anklingen lassen. Der einzige Grund für sein Rausmobbing war, das er für die Deutsche Stimme schreibt.

    Als Demokrat und Deutscher kann ich soetwas unmöglich gutheißen. Noch kann ich das in Sippenhaft nehmen von Kindern gutheißen. Soetwas „geht gar nicht!“. Ein absolutes „NO GO!“

    Ich sage es gern immer wieder: Jeder in diesem Land soll seine eigene Meinung haben. Andreas Molau ist weder als Antisemit noch als Rassist bekannt. Bekannt wurde er durch diesen Skandal an der Waldorfschule, die sich für ach so demokratisch und Weltoffen hält. Mit Andreas Molau wurde genau das gemacht, was hier eigentlich jeder verurteilt. Wo er politsich steht ist ganz allein seine Sache. Vielleicht wäre ein Bericht über ihn hier in PI einmal eine gute Sache. Dann würde dieses ewige in den Mund legen von Zitaten und das Falschzuweisen von Taten endlich aufhören.

    Wie gesagt, in einigen Dingen kann ich ihm nicht folgen. Jedoch respektiere ich seine Meinung und sehe, das er immer um Gespräche und Argumente bemüht ist. Das rechne ich ihm hoch an. Für seine Überzeugungen musste er bitter bezahlen. Und nicht nur er. Auch seine Kinder. Und DAS erweckt in mir blanke Wut.

    Jede Meinung muss gelten, empfindet man sie auch als noch so absurd. Solange man miteinander redet und nicht aufeinander schiesst ist das alles in Ordnung!

    Gruß
    Thomas Voß
    Hamburg

  124. #146 Der_Tag
    da stimme ich dir grundsätzlich zu.
    aber das ist nicht die frage. klar ist es einfach, wenn einer sehr deutlich zu bestimmten dingen stellung bezieht.
    meist sind meinungen aber nicht so eindeutig.
    und außerdem änderbar.

  125. @#132 ND

    Und Du meinst, PI kann sich nicht selbst schützen? Ich finde es nur beängstigend, wie ohne jede Not, bestehende Kontrollmechanismen verschärft werden sollen, um nicht in einen Topf geworfen zu werden, mit denen man sowieso in einen Topf geworfen wird.

    Meinst Du, die, die PI am Zeuge flicken wollen, werden Deine Anstrengungen, Leute zu verbellen, honorieren? Etwa in der Art

    „Seit kurzem sind bei PI hervorragende Selbstreinigungskräfte am Werk, die jeden Kommentar, der rassistisch, Fremden- oder Islamfeindlich sein könnte oder der Gewalt an den Förderern des Zusammenlebens mit der grössten Friedensbewegung der Welt durchschimmern lässt, verbellen und verbeissen. Was dabei zutrifft liegt im Ermessen der treuen PI-ler. Das zeigt, PI hat sich zum Guten gewandelt. Nun muss nur noch Herr Herre den Schwenk hinbekommen, mit uns in unseren Chor einzustimmen und die Grossartigkeit des multikulturellen Zusammenlebens mit der grössten Friedensbewegung der Welt preisen. PI weiter so!“

    Die Hoffnung, mein Freund, kannst Du fahren lassen.

    Wer hier ist, ist automatisch ein Rassist.

    Da helfen Deine Distanzierungen gar nichts.

    So und wenn sich jetzt nicht schnell alle von mir distanzieren, dann gehe ich. Mach ich. Jetzt. Sofort.

  126. @148 Andreas Molau

    Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

    Was für eine Behinderung haben sie denn, sie Ärmster?
    Ich meine außer die Nazisache?

  127. Hallo Leute
    Jetzt bleibt mal auf dem Teppich und hört auf zu distanzieren.Fakt ist, die NPD ist da und wurde gewählt.Fakt ist auch das wir immer mehr Islamisiert werden.Fakt ist auch das die NPD hier in FFM.auf die Strasse geht und gegen die Islamisierung und gegen den Bau einer Moschee prodestiert hat.Ich habe keinen von euch Schreiberlingen gesehen,als am 20.10.hier die Demo gewesen ist.(außer Frau Dr.Schröter aber die schreibt ja nicht hier).

  128. #151 D.N. Reb
    „Wer hier ist, ist automatisch ein Rassist.“
    yep…dem ist nix mehr hinzuzufügen.

  129. “Ich möchte hier nicht mehr leben”

    Das reicht manchem als Kommentar für die Hofierung rassistisch-schwerkrimineller Gewaltverbrecher. Der türkische Möchtegern-Totschläger soll einmal geäußert haben, er mchte vielleicht ggf. den Realabschluß machen, wenn ihm as der Deutsche Steuerzahler spendiert. SUPER! Welch gelungenes Beispiel für sog. „Integration“.

    » 8. November 2007:

    Koma-Schläger auf freiem Fuß

    Wir erinnern uns: An Weiberfastnacht in diesem Jahr wurde der 43jährige Familienvater Waldemar W. in Ostheim von Mitgliedern einer Jugendgang ins Koma geprügelt. Die Bande nennt sich
    „The New Generation of Gernsheimer“, ihre Anhänger schlugen so lange zu, bis Waldemar W. am Boden lag und sich nicht mehr bewegte.

    Die brutale Tat bewegte die Menschen in Köln. Sie beklagten: „So weit ist es also schon gekommen – am hellichten Tag!“

    Immerhin nahm die Polizei einen Tatverdächtigen fest, den 17jährigen Erdinc H. Nun würde Gerechtigkeit geübt und ein Exempel statuiert werden, das mögliche Nachahmer von einer solchen feigen Tat abschrecken wird, hätte man meinen können. Aber was lesen wir statt dessen heute im „Kölner Stadt-Anzeiger“? – Nichts Gutes:

    „Erdinc H. ist wieder auf freiem Fuß. Der 17-Jährige, der an Weiberfastnacht einen Familienvater ins Koma geprügelt haben soll, wurde nach einem Beschluß des Landgerichts von der weiteren Untersuchungshaft verschont. In der Begründung heißt es: Sein Verhalten gebe zwar weiterhin Anlaß zu Bedenken, doch Jugendrichter, Sozialarbeiter und Bewährungshelfer seien sich einig darin, daß der Heranwachsende sich ‚in einem Umdenkungsprozeß’ befinde. Nach anfänglichen Schwierigkeiten habe er sich hinter Gittern ‚gut geführt’. Er erscheine nachdenklicher und reifer. Erdinc H. habe auch einmal die Absicht geäußert, einen Realschulabschluß nachzuholen und eine Berufsausbildung zu absolvieren, heißt es im Beschluß. Wie ein Gerichtssprecher mitteilte, ist es nun möglich, den 17-Jährigen ‚in einen strukturierten Alltag einzugliedern’.“

    Während die Justiz nach Auskunft eines Sprechers des Amtsgerichtes noch auf ein Gutachten wartet, das klären soll, ob Waldemar W. bleibende gesundheitliche Schäden erlitten hat, bevor ein Prozeßtermin festgelegt werden kann, muß Erdinc H. lediglich in einen „Umdenkungsprozeß“ eintreten, um aus der Haft entlassen zu werden!

    – Was sich anhört wie eine Realsatire, ist leider bittere Realität im multi-kulturellen deutschen Absurdistan des Jahres 2007:

    den Tatverdächtigen läßt man laufen, das Opfer wird verhöhnt.

    Wer die pro-Köln-Petition gegen Jugendgewalt noch nicht unterschrieben hat, sollte es spätestens jetzt tun! Der Obrigkeit muß gehörig Druck von unten gemacht werden, damit dieser menschenverachtende Irrsinn endlich aufhört!
    «

    http://pro-koeln.org newsletter

    „Jugendgewalt“?
    Fangen die auch schon mit Gutsprech an?

    RASSISTISCH-KRIMINELLER DEUTSCHENHASS!

  130. @ 149 Addie Galland

    Ihr konsequentes Eintreten für Meinungsfreiheit ist positiv. Trotzdem heißt Meinungsfreiheit meiner Meinung nach nicht, daß jeder überall uneingeschränkt Platz zum Skandieren seiner Meinung eingeräumt bekommen sollte.

    Die NPD als Partei – wenn vielleicht auch nicht Herr Molau persönlich – ist durch eine äußerst anti-amerikanische und anti-israelische (um nicht zu sagen, anti-semitische) Sicht an die Öffentlichkeit getreten. Die NPD stimmt also mit dem Weltbild von PI und seinen Lesern in wichtigen Punkten nicht überein. Wieso sollte ein NPD-Mitglied ausgerechnet auf PI Platz für eigene Artikel bekommen?

    PI hat sich als Plattform für konservative, pro-westliche, eher kapitalistisch eingestellte Leser etabliert. Warum sollte PI jetzt jedem, der nicht mit den Grünen übereinstimmt, extra Platz bieten?

    Bitte, auf die NPD können wir wirklich verzichten.

  131. #151 D.N. Reb
    “Wer hier ist, ist automatisch ein Rassist.”

    „yep…dem ist nix mehr hinzuzufügen.“

    …oder vielleicht doch- ich mag die hoffnung nicht aufgeben, dass sich das irgendwann ändert- die gutmenschen werden nicht für immer tonangebend sein.

  132. @149:

    Du schreibst:

    Ich sage es gern immer wieder: Jeder in diesem Land soll seine eigene Meinung haben. Andreas Molau ist weder als Antisemit noch als Rassist bekannt.

    Naja, da gibt es Leute, die der Ansicht sind, Molau habe an dem iranischen antisemitischen Karikaturenwettbewerb teilgenommen, den Link dazu hatte ich schonmal weiter oben gepostet:

    http://www.irancartoon.com/120/occupation/Andreas%20Molau/index.htm

    Das ist die offizielle Website dieser unsäglichen Veranstaltung, der verlinkte Beitrag stammt von einem Herrn Andreas Molau.

  133. @#149 Addi Galland

    Mein lieber Herr Voß.
    Wer sich wie folgt ins Solidaritätsformular einträgt…

    (252) Thomas Voss
    Tue, 23 October 2007 14:50:59 -0400

    Ich stehe voll und ganz hinter PI und seinem Gründer Stefan Herre! Getreu dem Lied der Deutschen

    Deutschland Deutschland über alles
    über alles in der Welt,
    wenn es stets zu Schutz und Trutze
    Brüderlich zusammen hält

    Die Herren Antifanten und Islamis können gewiß sein: Eher werde ich kämpfend untergehen als die Kameradschaft zu Herrn Herre brechen!

    Mit kameradschaftlichem Gruß
    Thomas Voss

    Ich wiederhole:
    Deutschland, Deutschland über alles…

    der läuft auch Gefahr für einen Nazi gehalten zu werden.

    Aber seis drum.

  134. #151 D.N. Reb

    Es gibt also genau zwei Möglichkeiten: entweder man distanziert sich oder man distanziert sich nicht – das ist eine Tautologie.
    Jetzt tauchen also Kommentare unter einem Nick auf, der dem Namen eines NPD-Aktivisten gleicht. Und was mache ich? Alles was in meiner Macht steht! Ich distanziere mich! Was jemand anderes damit macht muss diese Person für sich selbst entscheiden. Jedenfalls strecke ich nicht die Waffen in irgendeiner Form. Ich sehe mich im Recht. Und wenn ich auf der Anklagebank vor 100 Multikulti-Ideologen sitze und keine Aussicht auf ein faires Verfahren habe und mir niemand glaubt, werde ich mich distanzieren.

  135. @160
    Danke fuer das Aufdecken – PI laeuft in der tat gefahr das der Kommentarbereich früher oder später „feindlich“ übernommen wird wenn man nicht mit dem Besen hier mal richtig auskehrt!!

  136. Spiegel berichtet über Gewalt in St. Pauli (PI: „Mopo verschweigt Migrationshintergrund nicht“ und „St. Pauli: Richter lässt türkische Gewalttäter frei“) selbstverständlich politisch korrekt, es wird lediglich der deutsche Intensivtäter genannt, Link:

    Vorglühen für die Prügel-Nacht

    Anm. der Redaktion: Andreas Molau ist gelöscht und gesperrt. Wir danken allen Lesern, die uns darauf hingewiesen haben!

  137. Als ob ich es nicht geahnt hätte:

    da kann man fast eine Wette drauf abschließen: wenn man mal ein paar Beispiele erzählt, was man in Neukölln, Wedding, Kreuzberg etc. so aus eigener Anschauung erlebt hat, dann kommen garantiert ein paar Schlaumeier an, die schon mal über Neukölln drübergeflogen sind oder sogar schon drei mal über den Hermannplatz gelatscht sind und dabei kein einziges Mal überfallen worden sind und erzählen einem dann, das sei doch gar nicht so da und man hätte sich wohl alles nur ausgedacht.

    Normalerweise kennt man diese Reaktionen eher aus der Provinz bzw. aus irgendwelchen links-liberalen Blättern, aber ausgerechnet hier hätte ich das nun nicht gerade erwartet. Was soll der Mensch hieraus für eine Lehre ziehen? Besser totschweigen, wie es in Neukölln zugeht? Manmanman….

  138. @160 und Thomas Voss nennt sich Addi Galland – besserbekannt als Adolf Galland – einem Luftwaffen General ind er Wehrmacht.
    Dann das „Deutschland über alles… kameradschaftlicher Gruss“ die Verteidigung von seinem Kameraden Molau der bei der NPD ist…

    Achja udn ich glaube nicht an Zufälle…

  139. Hallo, bin „neu“ hier

    lese hier schon seit geraumer Zeit mit und möchte mich kurz vorstellen:

    Verkehr(t)e meist in sogenannten ‚linken Kreisen‘, habe es aber immer abgelehnt mich selbst als links zu bezeichnen oder der gängigen Meinung in deren Gruppierungen anzuschließen wenn sie mir nicht schlüßig war. Islamisten/Palästinenserfans hab ich schon vor 10-15 Jahren kritisiert, dafür wurde ich hin und wieder von Linken als „faschistoid“, „kann man nicht mit diskutieren“ usw. abgetan. Meine Erfahrung ist sowieso das die Ansprüche die diese Menschen stellen (Freiheit, Toleranz, individuelle Rechte) mit ihrer gängigen Praxis nichts aber auch gar nichts zu tun haben. (Heuchelei und Gruppenzwang in Reinkultur). Als Teenager hab ich mich auch mit vermeindlich rechten Skinheads unterhalten, was natürlich in diesen linken Kreisen auch verpönt war, ich wollte einfach wissen wie diese Menschen sind. Ich wohne in einem Münchner Vorort und da ich schon etwas älter bin bekomme ich mit asozial-gewalttätigen Jugendlichen kein oder kaum Probleme. Jugendliche erzählen mir aber sehr oft von Anpöbeleien, sexistischer Anmache oder gar Gewalt die von arabisch/türkischstämmigen Pennern ausgeht. Diese Gewalt wird hier in der Lokalpresse gar nicht thematisiert, dafür wird ein Riesentrara um Punks gemacht, die sich in der Öffentlichkeit betrinken und ansonst sehr friedliche und nette Zeitgenossen sind, die selbst angepöbelt werden (von Bürgern die von bürgerlicher Freiheit gar nichts verstanden haben oder der gängigen Gangsta/Hip Hop Klientel)

    Ansonsten, Gratulation an die Macher von PI, oft sehr gute Artikel, auch sehr gut ist die offene Umgangsweise im „Forum“ auch wenn mir nationalistisch-rassistisch angehauchte Beiträge desöfteren unangenehm aufstossen, aber besser als die linke Gesinnungsstampede die jegliche Beschwerde über das Kulturbereichertum als rassistisch fehldefiniert.

    Gruß.

  140. #160 Der_Tag

    Lieber Herr Tag!

    Sie kennen das Lied der Deutschen nicht? Dies ist die Nationalhymne Deutschlands. Sie wurde zu einem Zeitpunkt abgefaßt, an dem Adolf Hitler noch nicht einmal geboren war. Sie entspricht in Pathos und Verständnis fast jeder anderen Nationalhymne. Ja, und mir geht Deutschland über alles. Meine Einstellungen sind National Konservativ aber absolut demokratisch.
    Meine Frau ist Tochter von Vertriebenen aus Ostpreußen und Schlesien. Und ja, ich empfinde das Kriegsverbrechen der Vertreibung der Deutschen aus Schlesien und Ostpreußen als eine Schande für Großbritanien und die Vereinigten Staaten von Amerika, die sich dem Willen des Massenmörders Josef Stalin beugten, der seine Kriegsbeute vom 17.09.1939 nicht wieder an Polen zurückgeben wollte und Polen mit Ostpreußen und Schlesien „entschädigte“.

    Ich weiß, in Politischer Korrektheit soll das gern totgeschwiegen werden. Aber Unsere Hymne hat drei Strophen, und nicht eine!

    Gruß
    Thomas Voß

  141. @151 D.N. Reb

    Dem kann ich nur zustimmen. SO durchsichtig das Auftreten von Herrn Molau auch sein mag, dieses herumgegacker von einigen ist ziemlich albern.

  142. @168:

    das Thema gebiert zwangsläufig trübe Gewässer

    Die angesprochenen Themen ziehen eben auch zuweilen verwirrte Geister an.

    Bei über 20.000 Besuchern pro Tag muss man statistisch eben auch mit einigen hundert völkischen Spinnern rechnen.

    Ich empfehle:

    Z-E-N

    Zuschauen.
    Entspannen.
    Nachdenken.

  143. Oops, so sollte es sein:

    @168:

    das Thema gebiert zwangsläufig trübe Gewässer

    Die angesprochenen Themen ziehen eben auch zuweilen verwirrte Geister an.

    Bei über 20.000 Besuchern pro Tag muss man statistisch eben auch mit einigen hundert völkischen Spinnern rechnen.

    Ich empfehle:

    Z-E-N

    Zuschauen.
    Entspannen.
    Nachdenken

  144. Wenn die Molau-Sache gelöscht wird, dann bieten wir aber den Linken weniger Angriffsfläche!

    Wie sollen die nun PI weiter diffamieren?

    🙂

  145. Sie kennen das Lied der Deutschen nicht? Dies ist die Nationalhymne Deutschlands. Sie wurde zu einem Zeitpunkt abgefaßt, an dem Adolf Hitler noch nicht einmal geboren war.

    Da haben Sie natürlich Recht. Soweit kann ich folgen. Man sollte sich aber an die derzeitige Rechtslage halten. Und dort ist nun mal die erste Strophe verboten.
    Sinnvoll oder nicht.

  146. Islamkritik ist eine zu ernste Sache, als daß man sie den Nazis überlassen sollte.

    Warum können NPD- und REP-Fans nicht einfach ihren eigenen Blog gründen? Wir lassen doch auch die Gutmenschen im Grünen-blog in Ruhe.

  147. #166 Merowig
    Ich mag nur nicht, wenn man Leute verleumdet. Sieh Dir den „Fall Molau“ einmal an. Unabhängig welcher Partei er angehört. Solange er sich nichts zu Schulden kommen lässt, hat man ihn nicht zu verurteilen.

    Das ist meine Einstellung. Die Linken haben Deutschland so dressiert, das man seinen Job verliert, wenn man nicht ihren Leitlinien folgt. Und die sind alles, aber bestimmt nicht demokratisch.

    Gruß
    Thomas Voß

  148. Werter Herr „Linker“,

    mir passt auch längst nicht alles, was hier auf PI geschrieben wird. Unter Anderem ist es der religiöse Bezug zum Christentum.
    Fakt ist jedoch, daß wir alle hier in einem Boot sitzen und daß es auch in einer Volkspartei verschiedene Flügel und Fraktionen gibt. Das Thema Christentum wurde hier übrigens bereist ausgiebig diskutiert und die Fraktionen sind wohl etwa gleich stark, was ja durchaus repräsentativ für Deutschland ist.
    Was uns eint ist der Kampf gegen den Islam. Denn der wird unser Land so nachhaltig verändern, daß vermeintliche Gegensätze zwischen Christen, „rechten“ und „linken“ Demokraten marginal werden.
    Es geht um unsere Zivilisation im Allgemeinen und um unsere Kultur im Besonderen !
    Also, willkommen im Club und auf kontroverse Zusammenarbeit.

    MFG, ^v^

  149. #174 Der_Tag

    Hallo Herr Tag!

    Wie kommen Sie darauf das die erste Strophe des Liedes der Deutschen verboten ist? Das Lied der Deutschen ist vorkonstitutionel und somit genauso wenig verboten wie Die Bibel, der Koran oder Mein Kampf.

    Die Strophen 1 + 2 werden nur nicht mehr gesungen. Das ist alles.

    Gruß
    Thomas Voß

  150. Ich würde bekennende NPD-Mitglieder ebenfalls nicht dulden. Deren Islamkritik (?) entspringt eben nicht der Verbundenheit mit Grundgesetz und Menschenrechten, sondern Ausländerfeindlichkeit – ein wichtiger Unterschied.

  151. @ 177 Der_Tag

    Wär eigentlich mal ne Idee: Wir gehen jetzt zum Grünen-Blog und lassen dort einfach unserer Meinung freien Lauf, genau wie hier. Mit entsprechenden Links zu PI, Kewil, der Grünen Pest, Achse des Guten, Jihad Watch, Outcut TV etc. 🙂

  152. @ 174 Der Tag

    Man sollte sich aber an die derzeitige Rechtslage halten.

    in Ihrer Argumentation sind Loecher wie diese leider keine Seltenheit. Wenn sie sich an die gegenwaertige „Rechtslage“ halten wollen, gehoert dazu auch die Akzeptanz der Einwanderungspolitik der Regierung (Berlin UND Bruessel). Also was jetzt?

    @ ratloser @ Manson @ der Tag

    Lassen Sie mich Ihnen ausserdem sagen, dass Ihre Methoden und Sprache Sie eher in die Naehe derer ruecken, von denen Sie sich hier so zwanghaft zu distanzieren suchen.

    Nach meinem persoenlichen Eindruck, allein aus diesem Thread, hat Molau bei mir ein besseres Bild hinterlassen als Sie.

  153. Der Tag, soviel mir bekannt ist ist am Deutschlandlied nix verboten.
    Es wird allerdings nur die Dritte Strophe als Deutsche Nationalhymne bezeichnet.

    Zur NPD:

    Selbstverständlich MUSS auch für diese Leute die Meinungsfreiheit gelten. Wie bei VanityFair – dort konnte man sehr schön sehen wie geisteskrank die NS-Anhänger sind.
    Aber ebenso ist es niemanden (auch PI nicht) vorgeschrieben, jeden zu Wort kommen zu lassen.

    Ich persönlich bin angewidert von der NPD und deren Stammwählerschaft. Anhänger dieses Kultes (ja: KULT, lest mal das Interview mit dem Mahler) sollten wissen, daß die Nazis Deutschlands Zukunft verspielt haben.
    Sie haben die Elite des Landes (Deutsche Juden z.B.) vernichtet, vertrieben, vergast. Sie haben den Weltkrieg angezettelt, Deutschland moralisch vernichtet – und den 68ern den Weg bereitet für den totalen Bankrott Deutschlands.
    Ihr koxxt mich an.

  154. @176 Addi ich wuerd auch keine Leute einstellen wo ich mit den politischen Ansichten überhaupt nicht klarklomme
    Und ein Molau hat ja wies aussieht beim iranischen Karrikaturenwettbewerb mitgemacht.
    Desweiteren laeuft NPD Mitgliedschaft schon bei mir als „etwas sich zuschulde kommen“

    Undich behaupte mal das SPD und Gruene schon demokratisch sind – den schliesslich wurde Rotgrün abgewaehlt (trotz das Schroeder nicht eingestehen wollte anfangs das er verloren hat)

    Was fuer andere Einstellungen du noch so hast laests sich ja relativ einfach ableiten…

  155. Das Lied der Deutschen hat 3 Strophen.
    Unsere Nationalhymne ist NUR die 3. Strophe des Liedes der Deutschen.
    Alle 3 Strophen dürfen gesungen werden (ist übrigens ein schönes Lied).

  156. Dieses „Gegacker mag Ihnen missfallen, Antonie, aber warum ist es so schwer, hier unmissverständlich Grenzen zu ziehen, wie man es in Bezug auf den Islamofaschismus tut? Faschismus ist Faschismus ist Faschismus, egal ob mit Turban oder Pickelhaube. Das Messen mit zweierlei Maß kann ich nicht akzeptieren, denn es ist unglaubwürdig.

    Ein Subjekt, das „Nettigkeiten“ wie „Über 60 Jahre nach Kriegsende muß endlich Schluß sein mit einem mittlerweile unerträglichen Sühnekult. Während in Israel Palästinenser unschuldig in Lager gepfercht werden und ihnen das Selbstbestimmungsrecht brutal genommen wird, erscheinen solche einseitigen Gedenkstätten wie ein Ablenkungsmanöver. Moral ist immer nur im Hier und Jetzt möglich…«“

    (http://de.altermedia.info/general/fka-kritik-am-neuen-dokumentationszentrum-in-bergen-belsen-volksverhetzungsverfahren-gegen-andreas-molau301007_11798.html)

    von sich gibt hat hier NICHTSm aber auch GAR NICHTS verloren.

    Ich verweise nicht unbedingt immer gerne auf Wikipedia, in diesem Fall tue ich es aber. Nur falls es jemand noch nicht begriffen hat, mit wem sich manche Leute (auch hier ist der inflationär benutzte Begriff Gutmensch anwendbar)hier einlassen möchten.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Andreas_Molau

  157. @#174 Der_Tag

    Dann nehme ich das zurück.
    Asche über mein Haupt!

    Ich weiß Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.
    Also los, gebts mir.
    🙁

  158. Mal was zur NPD und ähnlichen Typen. Nach der Sperrung werden die ja zukünftig nicht mehr mit Klarnamen oder leicht zuzuordnenden Nicknames auftreten. Tatsach ist doch, dass es inhaltlich nur scheinbar Schnittmengen gibt. Zwar springen die jetzt mal wieder auf den Anti-Islam Zug auf -auch ein Zeichen, dass er immer schneller ans laufen kommt……Aber schon wenn es um die Unterstützung des iranischen Vollidioten geht, stehen die doch klipp und klar im Abseits. Warum machts man’s nicht wie seinerzeit die Fangfragen gegen Scientologen? Das klärt die trübe Suppe ganz schnell.

  159. #178 Wanderfalke (08. Nov 2007 13:51)
    Fakt ist jedoch, daß wir alle hier in einem Boot sitzen

    Wenn ich im gleichen Boot hock wie ein NPD Anhaenger dann sorg ich dafuer das ich zum schluss ohne dne Im Boot hocke – koste es was es wolle.

    vermeintliche Gegensätze zwischen Christen, “rechten”

    „Rechte demokraten sind CDU, Zentrum, CM, PBC – und sind deckungsgleich oft.

    und “linken” Demokraten marginal werden

    SPD und Grüne

    und nicht zu vergessen die FDP in der MItte.

    Aber alles was rechter ode rlinker ist als die hier aufgefuehrten ist links bzw rechtsradikal…

  160. #188 harhar234 (08. Nov 2007 14:00) Mal was zur NPD und ähnlichen Typen. Nach der Sperrung werden die ja zukünftig nicht mehr mit Klarnamen oder leicht zuzuordnenden Nicknames auftreten

    Sperrung erstmal als klares Signal – und wer weiss wieviele Lust haben sich nochmals zu registrieren – udn dann die Sperren die mit unverfaneglichem nicknames links zu den Reps Posten oder die „Junge Freiheit“ verteidigen…

    Ich sehe keinerlei Probleme in solcher einer Policy

  161. Alle mal reinschauen:

    Im Forum SPON unter dem Thema Gewalt in den Städten – fehlen die Konzepte? stehen jede Menge höchst interessanter Kommentare drin.

  162. #184 Merowig

    Die Argumentation erschliesst sich mir nicht ganz. Soweit ich das in Report Mainz mitbekommen habe, wurde Andreas Molau erst gefeuert, als er für die DS schrieb. Da war er aber schon einige Jährchen im Woldorf tätig. Niemandem war bis Dato, so Report Mainz, aufgefallen, das er Nationaldemokrat war. Ergo hat er auch nie seinen Unterricht oder sonstetwas in den Dienst seiner Sache gestellt. Lediglich die Tatsache, das er nicht ins Linke Bild passte, das war der Grund ihn zu kündigen.

    Ich glaube gern, das Sie wissen wie ich denke. Dann wissen Sie auch, das ich jede Meinung als Meinung akzeptiere und gern streite.

    Zu SPD und Grünen und deren Demokratieverständnis:
    1998 erhob das Bundeskartellamt Einspruch gegen die Vergabe des Stromnetzes an die Vier Großkonzerne. Per Ministererlass kippte der Amtierende Wirtschaftsminister Müller mit Deckung der Grünen und SPD den Stop des Kartellamtes.
    Noch Fragen Kienzle? Tolle Demokratie, wo ein Lobbyist eine ganze Behörde aushebelt. Danach geht er zu RWE zurück und streicht Millionen Vorstandsgehalt ein. Demokratie, ja genau.

    Das nenne ich Lobbykratie.

  163. @FreeSpeech und andere..
    Ich finde es auch „fakeverdächtig“. Zu viele klischees treffen „ganz zufällig“ aufeinander:
    – araber, die kein deutsch lesen können (obwohl palis und libanesen, die in d. leben meist gebildet sind, da viele zum studium hier sind)
    – araber, die terrorattentate unterstützen
    – araber, die missionieren (obwohl libanesen und palästinenser zu den säkularsten arabern gehören)
    – araber, die ihre frauen wie vieh behandeln
    – notwendiges pfefferspray im migrantenviertel
    – pöpelnde jungtürken

    wenn der schreiber in der einleitung pi noch für seine verhöhnung von m.k. anklagt, scheut er sich später nicht pauschal von „dummen jungtürken und arabern“ zu reden.
    der fußtritt gegen grünes multikultigerede darf natürlich auch nicht fehlen, genausowenig wie die vokabeln „parallelwelt“ und „clash of cultures“ oder eine sympathiebekundung für h.broder….
    ein linker wie ihn sich pi-leser wie wir wünschen: geläutert und jetzt auf unserer seite…

    ich hoffe ich unterstelle hier nichts, aber es hört sich einfach alles a bisserle künstlich an.

    traumdieb

  164. @ addi galland

    Ich habe keine Lust mich noch mal zu wiederholen. Ich habe dargelegt warum ich den „Sippenhaft“-Vorwurf in der Molau-Sache nicht teile. Für alles andere spricht Herr Molau selbst.
    Was ich noch widerlich finde ist, das er sich auf die Stufe mit den Leuten die im 3.Reich verfolgt wurden stellt (Niemöller-Zitat, Vergleich mit „Kauft nicht bei Juden“) nur weil ihn hier keiner haben möchte. Er kann schliesslich sein Zeug auch woanders ablassen, daran hindert ihn die Meinungsfreiheit eben nicht! Auf alle Fälle erlebe ich solches Pervertieren und Relativieren immer wieder bei den Rattenfängern totalitären Gedankengutes gleichwelcher Richtung, und wundern tut es mich schon lange nicht mehr.

  165. #184 Merowig

    Verstehe ich nicht ganz. Wenn Du eine Meinung verbieten willst ist das undemokratisch und zeugt nur von geringer Argumentationsbasis. Die Junge Freiheit ist eine Konservative Zeitung. Sie hebt sich mit als einzige aus der Einheitspresse ab. Lies sie einfach einmal. Probeabo, und lesen.

    Als ehem. Zeitungsmensch (Hamburger Rundschau) kann ich Dir das nur empfehlen. Erst lesen, dann urteilen.

    Gruß
    Thomas Voß

  166. @Merowig:

    Ich verbitte mir die NPD mit den Republikanern gleichzusetzen.

    Mit NPD Leuten diskutiere ich nicht mehr. (verbohrt, anti-demokratisch, meinungsfeindlich)

    Hier ein paar Zitate einiger Republikaner aus dem Verfassungsschutzbericht, die sie als rechtsradikal hinstellen wollten.

    „ … Wir sind nicht mehr Herr im eigenen Land. Zuwanderer, die wir nicht
    gerufen haben, haben Deutschland zum Bürgerkriegsland gemacht. Wer
    Multi-Kulti sät, wird Bürgerkrieg ernten! … Durch ihre Feigheit und Realitätsverweigerung
    haben die Altparteien uns diesen Bürgerkrieg ins
    Haus geholt. …“
    (1-2/99)

    „… Die Messer sitzen locker in Multi-Kulti-Kreuzberg …
    Fazit: Multi-Kulti taugt nur bei Sonnenschein. Im Ernstfall wird blutiger
    Bürgerkrieg daraus. …“
    (1-2/99)

    http://www.verfassungsschutz-bw.de/downloads/publikationen/rechts/rechts-rep2000.pdf

    Wer das als rechtsextrem hinstellt, der müsste den Ex US-Präsidentschaftskandidaten der Republikaner J.P. Buchanan auch als Rechtsextremen und Radikalen bezeichenen.

    Viel Spaß noch beim weiteren differenzieren und Abstand nehmen. (auch von PI)

    .

  167. #184 ich bin der Meinung das man nicht jede Meinung gewaehren lassen soll – Holocaustleugnung und Volksverhetzung sind zu Recht strafbar.

    Es gibt Meinungen die ich für verbrecherisch halte – auch bin ich der Meinung das man von der Weimarer Republik gelernt haben sollte.

    Das die Junge Freiheit vom Verfassungsschutz beobachtet wird und du die auch verteidigst ueberrascht mich nicht. Du erfüllst immer mehr von den Klischees die ich ueber deinesgleichen habe.

    Das ist auch son eine Krux – Leute die das System bekaempfen und es ablehnen kommen mit Meinungsfreiheit etc die sie anderen letzt endlich verbieten werden sobald Sie die Macht erlangt haben….

    Viele Rechtsradikale pochen nur so sehr auf die Pressefreieheit weil Sie Angst haben, das Sie Ihre Agitationsplattform verlieren.

    Und ich bin nicht der Meinung das jeder eine Plattform haben soll fuer seinen geistigen Dünnschiss.

  168. PI als Plattform zur Außeinandersetzung mit Braun, das wär’s noch. Warum nicht gleich noch eine Scientologen-Aussteigerecke, oder ein Therapieforum für Zwangsneurotiker oder UFOlogen?

    ———————————————

    Arbeitskreis kritischer Nazis innerhalb des braunen Spektrums

  169. Mal noch ein ganz anderer Ansatz:

    NPD stellt sich mir als ein Haufen unwichtiger (von den Medien ueberbewerteter) Neurotiker dar. Falls Molau ein guter Mensch oder ein intelligenter Mensch oder vielleicht sogar beides ist, warum

    versucht dann hier keiner, mit ihm zu reden und ihn von einem besseren Weg zum Ziel der Entislamisierung zu ueberzeugen?

  170. @#198 terroshi
    Jup genau an dich habe ich gedacht.

    Jetzt haben wir hier eine bunte Runde hier im Kommentarbereich – ein NPD Anhaenger, einer mit einem Nickname eines Luftwaffengenerals der Wehrmacht und der die vom verfassungsschutz beobachtete J§ungen Freiheit“ verteidigt und einen Anhaneger der Republikaner der woanders das Parteiprogramm der Republikaner in Schutz genommen hat –

    (man schaue sich auch dne Thread http://www.politicallyincorrect.de/2007/10/konferenz-zu-islamfeindlichkeit-des-westens/ hierzu an (Terroshis Verlinkung zur Rep Homepage wurde geloescht letztendlich)
    Dort im Kommentarbereich habe ich auch im übrigen auch das Rep Parteiprogramm als rechtsextrem hingestellt – was es auch ist.

    Eigentlich fehlt nur noch ein Repraesentant der DVU hier – dann wuerd ich sagen das der Kreis sich geschlossen hat.

  171. Das Sperren von Herrn Molau ist übelste Zensur.
    In keinem seiner Kommentare hat er gegen die PI-Richtlinien verstoßen.
    Man muß nicht mit ihm übereinstimmen. Da kann man sich aber argumentativ auseinandersetzen.
    Im Schwingen der Nazikeule sind hier einige Kommentatoren auch sehr geübt.
    Einige brauchen das wohl für ihr Ego, andere wohl in der Hoffnung nicht in die rechte Ecke gestellt zu werden.
    Vergebens. Wer bei PI schreibt, ist für die RotGrünen Gutmenschen rechts.
    Die Aufforderung einiger Kommentatoren zur Zensur, unterscheidet sich in Nichts von dem, was wir den anderen vorwerfen.

  172. Reden von Republikaner aus den Jahren 1998 / 1999 .

    Vergleiche mit der heutigen Realität sind zwingend.

    „… Noch nie war Deutschland so von Fremden überflutet, wie nach der
    Ära Kohl; …
    Handeln wir aber schnell, wenn wir nicht wollen, dass unsere Demokratie
    zerbricht … angesichts einer fortschreitenden Überfremdung unseres
    Volkes …
    … und Abends traut sich keiner mehr recht auf die Straße, weil türkische
    Jugendbanden die Gegend unsicher machen …
    Wenn man von den Bedrohungen Deutschlands spricht, kommt man einer
    keinesfalls vorbei. Ich meine die Überfremdung … Ich fühle mich auf
    den Straßen eben nicht wohl, wenn ich mitten in Deutschland den Eindruck
    habe, in Afrika zu sein. Für den gegenwärtigen Zustand gibt es
    eben nur einen treffenden Ausdruck und der heißt fortgeschrittene Überfremdung

  173. #196 Stalker

    Naja, wie gesagt, seine Meinung ist seine Meinung. Bisher hat er argumentiert und ich habe von ihm nichts verwerfliches hier gelesen. Ich bin auf ihn aufmerksam geworden durch die Report Mainz Sendung vor einigen Jahren. Die hast Du wohl nicht gesehen. Selbst das als „Linkslastig“ anzusehende Magazin hat ihm bescheinigt gegen nichts verstoßen zu haben. Wie gesagt, wenn jemand nichts getan hat, ist er frei zu sprechen und zu rehabilitieren, egal was für Ansichten er vertritt.

    Ich habe mir die Mühe gemacht Andreas Molau anzumailen und ihn nach dem Link gefragt. Er sagt dazu:

    A. Molau
    Das hat ein russischer Karikaturist gezeichnet. Unter der Karikatur stand ein Beitrag von mir mit meinem Namen. Deshalb hat irgendjemand dies zusammengefügt. Ich habe schon tausend mal versucht, das richtig zu stellen. Ich wäre begeistert, wenn ich so zeichnen könnte 🙂

    A. Molau Ende
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Nun, der Beitrag wurde wohl entfernt, jedoch nicht sein Name. Jeder weiss wie schwer es ist soetwas weg zu bekommen.

    Ich finde es auch verkehrt, Leute die mit Klarnamen auftreten zu verbannen. Welchen Sinn soll das haben? Es führt nur dazu, das sich keiner mehr klar zu erkennen gibt. Solange man nicht gegen die Nitiquette verstößt hat man nicht gebannt zu werden.

    Gruß
    Thomas Voß

  174. @211 roland warst du nicht derjenige der die falsche Behauptung aufgestellt hat das der Verfassungssschutz die nicht mehr beoachtet? – und ich sehe nur das die Junge Freiheit nur ueber PI berichtet – nicht das PI sich dort äussert oder ein Interview gibt

  175. #209 Moderater Taliban

    Er hat aber recht, oder? Ob einem AM´s Meinung nu passt oder nicht, er hat gegen nix verstoßen. Außer das er in der falschen Partei ist (für die einen, für andere wieder nicht). Ich finde es bedeutend schlimmer, was in unserem Land von den angeblichen Demokraten veranstaltet wird, als das was AM äußert. Sorry, da wird jemand wegen einer Meinung abgeurteilt. Aber Bestechungsverbrecher bekommen Staatspension und Aufsichtsratsposten.
    Irgendetwas ist faul im Staate Dänemakr…äh Deutschland.

  176. @204
    Nein Steppenwolf hier geht es wirklich um die Unvereinbarkeit zweier Welten, auch wenn es manchmal so scheint das sie sich überschneiden.
    Die eine ist von völkischen Ansichten und Haß gegen Ausländer geprägt. Die andere von der Gefahr das die Demokratie unterhöhlt wird und unsere Werte und unserer Rechtssystem allmählich aufgegeben wird. Die Ersteren sollen sich zur Deutschen Stimme oder Nationalzeitung verziehen. Die anderen können hier bleiben.

  177. #213 Merowig

    Jo, das BvG hat dazu ein eindeutiges Urteil gesprochen und den VFS stark gerügt! Dazu hat der Ex- VfG Richter Stahl sogar ein Buch geschrieben. Wär eine Lektüre für Dich. Der VfS ist verdonnert worden seine Ermittlungen einzustellen.

  178. @216 Roland

    Es wird nicht mehr ueber die berichtet im öffentlichen Verfassungsschutz bericht – aber weiterhin werden diese beobachtet.
    Das war auch kein Freispruch sondenr man hat sich auf nen Vergleich geeinigt – wahrscheinlich weil der Verfassungsschutz keine aehnliche Blamage wollte wie die Regierung mit der NPD es erlebt hatte.

  179. Der Kommentarbereich von PI läuft Gefahr von NPD-Anhängern übernommen zu werden.

    Da werden Leute wie Andreas Molau von anderen toleriert und (in anderen Threads) die totalitäre und freiheitsfeindliche Politik der NPD verteidigt.

    Der Rausschmiss von Molau ist aber immerhin schon einmal ein Anfang. Jetzt muss man dazu übergehen getarnte Kommentatoren rauszuwerfen, die durch scheinbar unverfängliche Kommentare ständig Argumente der NPD wiedergeben und damit aus PI eine erweiterte NPD-Plattform machen.
    Im Zweifel sollte man lieber einen Kommentator weniger haben als einen falschen zu viel. Am lesen von PI ist niemand gehindert.

    Die Junge Freiheit kann man nicht mit der NPD vergleichen. Solche Vergleiche sind unseriös, schaut Euch mal an wer alles für die Junge Freiheit schreibt.

    Es wäre schön wenn PI dazu mal etwas schreiben könnte.

  180. 218 Addi Galland (08. Nov 2007 14:48) #213 Merowig

    Jo, das BvG hat dazu ein eindeutiges Urteil gesprochen und den VFS stark gerügt! Dazu hat der Ex- VfG Richter Stahl sogar ein Buch geschrieben. Wär eine Lektüre für Dich. Der VfS ist verdonnert worden seine Ermittlungen einzustellen.

    Willst du nicht verstehen oder kannst du nicht? – die tauchen nicht mehr im Bericht auf – beobachtet werden die aber weiterhin!!!
    (Stand Sommer 2006)

  181. @ 204 Stalker

    hast Du jetzt wirklich gesagt, dass die „die Demokratie unterhöhlen und unsere Werte und unserer Rechtssystem allmählich aufgeben“

    ich bin geruehrt

  182. Korrektur:

    @ 204 Stalker

    hast Du jetzt wirklich gesagt, dass die “die Demokratie unterhöhlen und unsere Werte und unserer Rechtssystem allmählich aufgeben” hierbleiben duerfen?

    ich bin geruehrt

  183. Im übrigen kann sich hier jeder von jedem und allem distanzieren.
    PI hat Regeln und kann Kommentatoren rauswerfen, die sich nicht an die Grundsätze von PI halten.
    Ich persönlich bin auch für fundierte und begründete andere Ansichten offen (btw: was ich von Herrn Molaus Ansichten halte UND warum (mit Quellen) habe ich ja vorher schon beschrieben.

    Andererseits machen hier einige Kommentatoren wie z.B. Markus Oliver den selben Fehler wie die ganzen PI-Hasser. Da wird davon geredet, man mache „sich gemein mit den NPDlern“ oder „werde in einem Zusammenhang genannt“.
    In einer Zeitung werde ich auch nicht in Sippenhaft für alle anderen Leserbriefschreiber genommen, oder?

  184. Die Sucht, für die Einheit und Reinheit der Partei zu kämpfen, hat hier enorm zugenommen. Ist linker Totalitarismus besser als rechter? Scheint so.

  185. Anm. der Redaktion: Andreas Molau ist gelöscht und gesperrt. Wir danken allen Lesern, die uns darauf hingewiesen haben!

    Normalerweise habe ich diese Seiten nur gelesen. Aber ein Kommentar ist mir das ganze jetzt schon wert.

    Hier werden offensichtlich Leute, die nicht in das PC von PI passen wie ein Stück Scheiße behandelt. Mit der jetzigen „Selbsrreinigung“, die mich an die Denunziationen in der DDR erinnert, ist PI jetzt wieder fein raus? Mal sehen, was passiert, wenn der Blog irgendwann mal selbst im VS-Bericht steht. Dann distanziert ihr euch vor euch selbst.

    Jemand meint hier, es sei widerlich, wenn man sich mit den Opfer der Juden auf eine Stelle stellt. Heine hat mal gesagt, wo man Bücher verbrennt, verbrennt man Menschen. Wie ist es mit gelöschten Blogbeiträgen? Wer sich hier brüstet frei zu sein und sich gleichzeitiig freut, dass NPDler nicht in Hotels kommen, ist der Nazi, den er selbst beklagt.

    Im übrigen würde ich empfehlen, daß PI seine Statuten streicht.

    Schließlich: Und damit war das mein erster und letzter Kommentar. Ich habe mich noch mal in der causa Molau erkundigt. Nicht nur seine Kinder sind von der Schule geflogen sondern bereits sein Großvater, weil er „Halbjude“ war. Ich weiß jetzt jedenfalls, warum Molau die PC nicht nur bei PI ankotzt.

  186. Eine Leserbriefsektion einer Zeitung ist etwas anderes als ein unmoderierter Kommentarbereich.
    Hier wird stellenweise die Propaganda der NPD wiedergegeben.

    Das darf auf keinen Fall toleriert werden.

  187. Was ist daran so schwer zu verstehen:

    Rede- und Meinungsfreiheit gelten auch für Herrrrn Molnau.
    Aber genausowenig, wie ich ihn zu einer Party einladen würde bleibt es JEDEM Blogbetreiber überlassen, WEM er eine Platform bietet.
    Demnächst wollen hier Nina Hagen und J.B. Freisler noch über von Ausserirdischen entführte Genitalien reden.

    Also nochmals: Was ist daran verwerflich?

    Übringens: Die Junge Freiheit bringt unglaublich viele gute Artikel. Dennoch kaufe ich sie nicht. Wenn es gegen Israel und USA geht, da stinkt die braune Soße. Schade, sehr sehr schade.
    Und der Verfassungsschutz?
    Der guckt auch ständig auf die Islamisten, hat jedoch bis heute noch keine konkreten Erkenntnisse. Zeugt von … ja, von was eigentlich?

  188. @Markus Oliver:

    Jetzt muss man dazu übergehen getarnte Kommentatoren rauszuwerfen, die durch scheinbar unverfängliche Kommentare ständig Argumente der NPD wiedergeben und damit aus PI eine erweiterte NPD-Plattform machen.

    Genau.
    Und ich möchte anregen, dass PI ausserdem eine Meinungsmiliz bildet – aus besonders engagierten und gefestigten PI-Lesern -, die dann im Anschluss alle Kommentare entfernt, an denen andernorts Anstoss genommen wird.

    Ausserdem werden künftig alle PI-Leser dazu verpflichtet, sich sicherheitshalber umgehend von all jenen Beiträgen zu distanzieren, die von der Meinungsmiliz noch nicht gelöscht worden sind.

  189. @224

    hast Du jetzt wirklich gesagt, dass die “die Demokratie unterhöhlen und unsere Werte und unserer Rechtssystem allmählich aufgeben” hierbleiben duerfen?

    Nein, ich meinte die, die diese Gefahr sehen.

  190. @227

    ich bin nicht so oft hier aber NPD Propaganda habe ich hier noch nicht gesehen.

    Aber doch viel dumpfes. Noch ohne Parteiidentifikation.

  191. #220 Markus Oliver (08. Nov 2007 14:51) Der Kommentarbereich von PI läuft Gefahr von NPD-Anhängern übernommen zu werden.

    Und von den republikanern

    Der Rausschmiss von Molau ist aber immerhin schon einmal ein Anfang. Jetzt muss man dazu übergehen getarnte Kommentatoren rauszuwerfen, die durch scheinbar unverfängliche Kommentare ständig Argumente der NPD wiedergeben und damit aus PI eine erweiterte NPD-Plattform machen.
    Im Zweifel sollte man lieber einen Kommentator weniger haben als einen falschen zu viel. Am lesen von PI ist niemand gehindert.

    Sehe ich genauso

    Die Junge Freiheit kann man nicht mit der NPD vergleichen. Solche Vergleiche sind unseriös, schaut Euch mal an wer alles für die Junge Freiheit schreibt.

    Rolf Hochhuth der den Holocaustleugner David Irving verteidigt hat
    OTon: „Irving ist ein fabelhafter Pionier der Zeitgeschichte, der großartige Bücher geschrieben hat. Ganz zweifellos ein Historiker von der Größe eines Joachim Fest. Der Vorwurf, er sei ein Holocaustleugner, ist einfach idiotisch!“

    Jamal Karsli – Sprach dort ueber zionistsiche Lobb in Deutscland dort, Hohmann wenn ich mich erinnere (wer das ist weiss wohl jeder)

    harmloses Blatt nicht wahr – und PI liess sich da auch drauf ein…

    Es wäre schön wenn PI dazu mal etwas schreiben könnte.

    Keine Email bekommen – aber dne Thread hier schon abgespeichert

  192. Tja Merowig,
    du kommst ja richtig in Fahrt! Ich warte noch auf den Moment, wo du die Sperrung von Stefan Herre verlangst, weil er der Jungen Freiheit ein Interview gegeben hat.

  193. Man wird Alexander von Stahl und Peter-Scholl Latour schwer rechtsradikale Tendenzen unterstellen können.
    Konservativ zu sein heisst nicht rechtsradikal zu sein.

  194. Markus Oliver: Junge Freiheit fungiert als ein Scharnier zwischen Konservativen und Rechtsradikalen – das hat meiens wissens der verfassungsschutz festgestellt 😉

  195. @#235 Roland (08. Nov 2007 15:03)

    Ich ueberlege grad eher ob ich hier im richtigen Blog bin und ob das proisraelisch und proamerikansich, und Grundgesetztreue nicht doch nur ein Lippenbekenntnis ist…

  196. Die Ermittlungen gegen die Junge Freiheit waren politisch motiviert.

    Wenn das nicht so offenkundig gewesen wäre, hätte die Junge Freiheit nicht gewonnen. Ich habe mir die Verfassungsbeschwerde der JF von Anfang bis Ende durchgelesen.

  197. @ 238

    Haeltst Du den Verfassungsschutz fuer unpolitisch? Wieso uebernimmst Du seine Meinung ohne Hinterfragen des politischen Auftraggebers der Berichte?

    @ 236

    Peter S-L war schon vor 30 Jahren ein seniler frankophiler Kaeselutscher mit einer Vorliebe fuer Araber.

  198. Wir sollten die Erfahrungen der sowjetischen Genossen nutzen und die des Herrn R. S.. Die wissen, wie man mir rechtem Gesindel umgeht. Erst Zeit zur Selbstanklage und Reue geben und dann raus mit ihnen!

  199. #240 Markus Oliver (08. Nov 2007 15:09)
    Wenn das nicht so offenkundig gewesen wäre, hätte die Junge Freiheit nicht gewonnen.

    Gewonnen?
    Ich erinnere mich an einem Vergleich – mit dem derzeitigen Resultat das die nicht mehr im Bericht erwaehnt werden – Beobachtung aber weiterhin erfolgt.

  200. Hier sind immer noch eine Menge Leute aktiv, die es nicht begriffen haben. Dieser Blog hier wird auf Dauer von NPD Anhängern übernommen werden, wenn man den Stall nicht konsequent ausmistet.

    Ob irgendwelche Spinner aus dem Mainstream meinen Blog A oder Blog B sei rechtsradikal, ist vollkommen irrelevant.
    Maßgeblich sind die Aussagen der Kommentatoren bei PI, bzw. ob diese dem NPD Umfeld zugeordnet werden können.

    Wenn das der Fall ist sollte man diese Kommentatoren sperren und ihre Beiträge löschen. Der Rest ist irrelevant.

  201. 244 nur weil die Medien auch unschuldige als Rechtsradikale betiteln bedeudet das nicht das Republikaner oder NPD keine sind.
    Das laesst sich kein Umkehrschluss ziehen – und blaue Narzisse selber kenn ich nicht als Blog…

  202. D.N. Reb, Addi Galand, macht doch ne rechte Selbsthilfegruppe auf, für Aussteiger und freie Meinungsäußerung. Vielleicht habt ihr Erfolg mit Gruppengesprächssitzungen und Resozialisierungsmaßnahmen und kreativem Bastelstunden: „wir töpfern eine national befreite Zone“

  203. Der Verfassungsschutz braucht eine Beschäftigung. Er ist übrigens gegenüber den großen Parteien auf Landes- und Bundesebene Rechenschaftspflchtig in den parlamentarischen Kontrollausschüssen. Es ist leicht auszurechnen, dass der Verfassungsschutz auch eine Waffe gegen politische Gegner wird.
    Ob der Verfassungsschutz beobachtet oder nicht, ist vollkommen belanglos. Das sagt nichts über die tatsächliche Radikalität aus.

    Herr Molau und Konsorten sind jedenfalls nachgewiesenermaßen als NPD Anhänger zu Qualifizieren. Zur NPD ist alles gesagt.

    Das sollte reichen. Wer meint die NPD unterstützen zu müssen sollte hier sofort gesperrt und gelöscht werden.
    Für die NPD war der Verfassungsschutz nicht notwendig. Die Jungs haben sich auch von alleine schon genug blamiert. Die Strategie der NPD ihre Rechtsradikalität als das Ergebnis einer eingefädelten Geheimdienstoperation darzustellen wird keinen Erfolg haben. Selbst wenn das so wäre, hätten die restlichen Mitglieder die Möglichkeit gehabt die NPD zu verlassen. Das taten sie nicht, deshalb werden sie zu Recht mit diesen Aussagen identifiziert.

    Mir wird es nicht genauso ergehen. Wenn hier einer meint NPD Parolen verbreiten zu müssen, dann erwarte ich eine eindeutige Reaktion der Redaktion. Wenn die ausbleibt, dann bleibe ich aus.

    So einfach ist das.

  204. Bevor hier immer dieselben reden – ich mache mal mit:

    #42 Andreas Molau
    „Ich bin kein »Nazi« sondern Nationaldemokrat“

    Wie bitte?

    „Ich bin kein Moslem, sondern Anhänger des Islam.“
    „Ich bin kein Kommunist, sondern Mitglied der KPD“
    „Ich bin kein Schwarzer, sondern Michael Jackson“

    Oder was?

    Schließe mich #30 Stalker an.
    Leute wie Sie sähe ich gern noch noch VOR Kriminellen ausgeschafft.

    #104 Sceadugengan: „Ich begreife nicht, wieso eine angebliche Parteizugehoerigkeit diesen Molau vom Recht auf freie Meinungsaeusserung disqualifiziert?“
    Tust du nicht? Schade.

    #179 Addi Galland:“Die Strophen 1 + 2 werden nur nicht mehr gesungen.“
    Aber nicht nur einfach so. Sondern mit Grund. Schon mal von gehört?

    #186 Manson: „aber warum ist es so schwer, hier unmissverständlich Grenzen zu ziehen, wie man es in Bezug auf den Islamofaschismus tut? Faschismus ist Faschismus ist Faschismus, egal ob mit Turban oder Pickelhaube.“
    Allerdings. Und ich dachte mal, das wäre hier Konsens. Je weiter sich PI davon entfernt, um so weiter ist dieser Blog auf dem Weg bergab, und das paßt mir nicht.

  205. #232 Sceadugengan (08. Nov 2007 15:00)

    Du wirst auch noch viel Dumpfes lesen. Je freier der Kommentarbereich, desto eher. Das ist nun mal so.

    Die Gutmenschen, die schnell mal sperren (zB D.N.Reb mit seinen Sarkasmen) haben dann auch das entsprechende „Kommentariat“.
    Lustig fand ich da die Entwicklung bei Jörg Lau, wo sich, neben klaren Denkern und den üblichen Muslimen, nun auch noch die „Islamkritiker“ tummeln, welche dann aber nichts auf den Islam kommen lassen wollen.

    (wie „rational“ das hier machte – der ist jetzt bei Roman Schack und überglücklich, dass Jens Abbitte leistete.)

    Die lange Leine hier gefällt mir besser, und der Typ von vorher ist ja nun weg.

    Bezeichnend an solchen Typen, ob wie der von vorher oder wie die pseudo-Islamkritiker, ist mE dass sie auf sachliche Aussagen sehr schnell persönlich werden.

    Die dürfen bei Jörg Lau mitmachen, schimpfen konform über PI und empfehlen mir Alboga zum Tee einzuladen. Und wenn ich nicht will, empfehlen sie mir zum Arzt zu gehen.

    Die sind für mich ebenso dumpf, aber mit Kravatte.

  206. Haallo, ich habe gestern diese begegnung mit meinem Nachbran geschildert und an PI geschickt. Mein Bericht wurde nun hinreichend kommentiert. Was mich verwundert: Man vermutet in meiner Schilderung einen Fake. Ich kann ihnen versichern, dass dem NICHT so ist! Meine Schilderung entspricht der Wahrheit! Mein Name ist Michael Knoke, ich wohne in NEukölln.
    Natürlich wurde hier auch reflexartig die Gutmenschenkeule geschwungen, da ich mich ja eingangs als eher „Links“ bezeichne. Weiterhin wird eine Parteizugehörigkeit unterstellt, was nicht den Tatsachen entspricht.
    Weiterhin wundert man sich, dass ich wegen dieser einen Begegnung wegziehen möchte, wobei die Begegnung mit den erwähnten Fanatikern und Terroristenbefürwortern nur sie Spitze des Eisbergs ist und mein Wegzug die Folge von vielen Begebenheiten und dem allgemeinen Lebensgefühl in Neukölln ist.
    Auch wird mir vorgeworfen, durch meine linke Position die Zustände selbst herbeigeführt zu haben. Dazu muss gesagt werden, dass ich zu keiner Zeit mit der deutschen Einwanderungspolitik einverstanden war. Außerdem habe ich angemerkt, dass es in der BRD KEINE Partei gibt, die sich der Problematik stellt, insofern kann man mir nicht vorwerfen, Schuld an der Intergrationspolitik zu sein! Ich verischer den Lesern noch einmal, dass mein Erfahrungsbericht kein Fake ist! MfG, Michael Knoke

  207. #250 Markus Oliver (08. Nov 2007 15:19) Ob der Verfassungsschutz beobachtet oder nicht, ist vollkommen belanglos. Das sagt nichts über die tatsächliche Radikalität aus.

    Sehe ich anders – und in bezug auf der Jungen Freiheit – dortiges Loben von Irving als klasse Historiker oder ueber eine Zionistische Lobby in Deutschland (Karsail – der Möllemanns Padawan war)…. sagt doch auch schon alles aus

  208. @Marcus Oliver:

    Mir wird es nicht genauso ergehen. Wenn hier einer meint NPD Parolen verbreiten zu müssen, dann erwarte ich eine eindeutige Reaktion der Redaktion. Wenn die ausbleibt, dann bleibe ich aus.
    So einfach ist das.

    Du wiederholst Dich.

  209. @Martin aus Zuerich:

    Könnt ihr es politisch nicht irgendwie durchbringen, dass zukünftig einige Gebiete in Deutschland die mehrheitlich für den Beitritt in die Schweit gestimmt haben, auch aufgenommen werden.

    Mir gefällt die Schweiz und ihr demokratisches Sytem.

  210. Dann müsstest Du in Bezug auf das Verfassungsgerichtsurteil dem BVerfG entweder Dummheit oder Unkenntnis unterstellen.

    Ich halte beides für falsch. Nur weil ein Redakteur mal Unsinn schreibt, werden Leute wie Alexander von Stahl doch nicht rechtsradikal.

    Das kann man vom Kommentarbereich bei PI in vielen Fällen leider nicht behaupten. Hier versuchen einige permanent die Bemühungen zu untergraben eine liberal-konservative Abgrenzung zur NPD zu unterlaufen und versuchen die Kommentarlage zu manipulieren.

    Das können Leute aus allen Richtungen sein. Eine Motivation PI zu radikalisieren haben viele Leute.

    Das fängt an bei angeblich sarkastisch gemeinten Aufrufen zur Begehung von Straftaten und endet in offener Unterstützung von NPD Funktionären.

    Die NPD hätte allen Grund eine populäre Plattform wie PI übernehmen zu wollen und hier Mitglieder abfischen zu wollen. Das darf auf keinem Fall zugelassen werden.

  211. #257 D.N. Reb
    zu
    @#249 Moderater Taliban

    Genau! Und dann bewerfen wir Dich mit kreisrunden italienischen Lebensmitteln!

    Das haste nu davon!

  212. #259

    Doof ist nur,dass wenn man sich irgendner Art gegen Einwanderungen aussprach(spricht),
    man selbst nicht mehr der Linken zugeordnet wurde(wird).
    Vielerort bekommt man ein solches Verständnis gerne mal ´eingebleut`.

  213. naja bin gespannt ob /wann/wie PI sich aeussern wird – ansonsten erwaege ich den Titel hier fuer mich etwas umzugestalten: Ich möchte hier nicht mehr lesen und schreiben (weil REP udn NPD Anhaneger quasi freie Hand kriegen).

  214. @#252 Sceadugengan

    Nun sei doch bitte nicht albern.
    Stimmst Du mit mir darin überein, dass Muselmanen und Nazis gegen unsere freiheitlich demokratische Gesellschaftsordnung arbeiten?

    Wenn ja: Wirst Du doch sicherlich auch zustimmen, dass es dumm ist seinen erklärten Feinden zu viel Platz einzuräumen.

    Ob nun jemand vielleicht noch mal seine Meinung ändert oder nicht, zählt doch im Moment nicht.

    Oder ob irgendwelche „Meinungsmedien“ etwas als rechts, links oder geradeaus einordnen ist in dem Zusammenhang völig Wurscht.

    Wenn jemand wieder und wieder sagt er möchte diese Ordnung abschaffen, warum soll ich ihm dann nicht glauben?

    Achmadingenskirchens sagt ja auch klar heraus was seine Ziele sind.
    Unsere Gutmenschen wollen es trotzdem nicht glauben und versuchen irgendwelche Deutungen bis ihre Welt wieder stimmt.

    Also nochmal.
    Was ist nötig, damit Du Feinde der Demokratie erkennst??
    Wenn sie es Dir doch schon um die Ohren hauen.
    Sag mal bitte. Ich werde dann versuchen die fehlenden Beweise zu besorgen.

    Grüße

  215. Da schließe ich mich Dir an, Merowig.

    Eine Beteiligung an einer NPD-Plattform ist für mich genauso inakzeptabel. Für erste hat PI ja reagiert, es bleibt aber abzuwarten ob eine Stellungnahme zu dieser Bedrohung veröffentlicht wird und ob bestimmte Kommentatoren noch gesperrt werden. Sollte es nicht ein deutliches Signal geben, werden wir beide wohl nicht die einzigen sein die gehen.

  216. @#257 FreeSpeech
    Habe ich tatsächlich! Mittlerweile ist die Besucher- und Kommentatorenzahl so ernorm gewachsen (trotz 24-h-Regel!), dass man langsam den Überblick verliert.
    Früher zählten die Kommentare 2 oder 3 weiter, während ich meinen schrieb – jetzt werden da schon mal 50 draus.
    Eigentlich ja ein Grund zur Freude, so ein Zulauf. Aber dass von Zeit zu Zeit einige Grenzfälle mitposten, wird zunehmend ein Problem.

    Aber -siehe:
    #269 Merowig
    u.a.:
    ich bin wohl nicht der einzige, der das verpaßt hat 😉

  217. #wegen Npd-kram;(Stimmungsprüfung?)
    sind die nicht zum großen teil vom BND durchsetzt?
    Also brauchen wir uns hier keine sorgen machen.da ist ne große chance das nur ein faker hintersitzt.
    und zwar ausm ganz anderen lager.
    😉

  218. @#269 Merowig

    Was für freie Hand? Hast Du Halluzinationen?

    J.B. Kerner-Allmachtsfantasien?

    Eine NPD-Plattform? Da hat es aber einige mächtig erwischt.

    In irgendwas hineingesteigert?

  219. Kann mich Kommentatoren wie Markus Oliver, Micha, Merowig oder Der_Tag nur anschließen.

    NPD und REP haben hier nichts verloren. Welche „Schnittmengen“ haben die denn mit PI? Wohl eher welche mit der LINKEN oder dem MuslimMarkt (denen Molau ja ein Interview gegeben hat).

    Noch einmal: Islamkritik ist viel zu wichtig, als sie den Rechtsradikalen zu überlassen.

    @ alle PI-Leser, die der NPD auf PI mehr Platz einräumen wollen: Wer sich mit Hunden ins Bett legt, wacht mit Flöhen auf.

  220. Oh Mann Mann Mann!!! Dieser Beitrag macht mich wuetend!!! Man sollte mal ne neue TV-Show kreiren, lassen wir mal Politiker wie bei Big Brother oder andere Reality shows einen Monat in solch einem Stadtteil leben!!! Versteckte Kamera stets dabei, mal schauen wie lange sie es schaffen dort munter und unbeschwert zu leben. Mal nen Tag am Badesee, Arabischen Gangs doch bitte darauf hinweisen das sie nicht bei rot ueber die Ampel gehen wenn Kinder in der Naehe sind. Mal Zucker beim Nachbarn leihen, nen abendlichen Spaziergang in der Nachbarschaft. Oder Tagsueber mit Kruzifix um Hals mit Hund spazieren gehen. Spontanbesuch im Jugendheim oder Informationen in einer Moschee einholen, Kontakte mit Anwohnern knuepfen, sich zum Kochen treffen, oder als Gastlehrer in einer Hauptschulklasse den unterricht gestalten.

    All die Buergerlichen Dinge halt… mal schauen was das Ergebnis ist.
    DAs waere mal ne Reality-Show! Gibt’s keinen Producer der sich an die Sache wagt? Wahrscheinlich eher als Politiker oder Gutmenschen die sich diesen Herausforderungen stellen wuerden!

    Wir werden von feigen Heuchlern regiert die uns verraten, das ist mein Fazit!

  221. @Markus Olliver:

    Dann müsstest Du in Bezug auf das Verfassungsgerichtsurteil dem BVerfG entweder Dummheit oder Unkenntnis unterstellen.

    Ich halte beides für falsch. Nur weil ein Redakteur mal Unsinn schreibt, werden Leute wie Alexander von Stahl doch nicht rechtsradikal.

    Das kann man vom Kommentarbereich bei PI in vielen Fällen leider nicht behaupten. Hier versuchen einige permanent die Bemühungen zu untergraben eine liberal-konservative Abgrenzung zur NPD zu unterlaufen und versuchen die Kommentarlage zu manipulieren.

    Das können Leute aus allen Richtungen sein. Eine Motivation PI zu radikalisieren haben viele Leute.

    Das fängt an bei angeblich sarkastisch gemeinten Aufrufen zur Begehung von Straftaten und endet in offener Unterstützung von NPD Funktionären.

    Die NPD hätte allen Grund eine populäre Plattform wie PI übernehmen zu wollen und hier Mitglieder abfischen zu wollen. Das darf auf keinem Fall zugelassen werden.

    Absolut richtig!

    Wir dürfen NPD Leuten hier kein Sprachrohr geben.
    Es gibt genug Leute aus beiden Lagern die mit Provokationen versuchen PI zu diskreditieren.
    Das Verschweigen von Fakten hat uns erst in derzeitige Lage gebracht , und deren Verschlimmerung hat positive Auswirkungen auf radikale Strömungen .

    .

  222. @Marcus Oliver:
    Hattest Du nicht bereits vor 6 Stunden angekündigt, hier nichts mehr zu schreiben, bis PI eine offizielle Stellungnahme vorlegt?
    Was ist passiert?

  223. Der Gastschreiber sagt: „Politisch würde ich mich eher als “links” bezeichnen“.
    SED Links, oder was?

    Suspekt, sehr suspekt auch sein Israel/Amerika Statement. Gar nicht zu reden von dem Fall Kurnaz.

    Warum beglückt er gerade PI mit seinen Erfahrungen?

    Immer schön wachsam bleiben. Die, die PI ans Leder, sprich Leben, wollen, lauern schon.

    Es gibt soviele „freie Journalisten“ „Politologen“, „Sozi (ologen), die keinen Job haben und den ganzen Tag Texte aus freien Blogs, wie Diesem kopieren, damit sie wenigstens ein Erfolgserlebnis haben, nämlich 21 Klicks auf ihren eigenen Scheissblogs. 😉

  224. @#274 D.N. Reb (08. Nov 2007 16:04)

    Mit „freie Hand“ meine ich das ich ein beherztes Durchgreifen bisher nich nicht gesehen habe noch eine öffentliche Stellungnahme zu Reps/NPD Problematik zum Kommentarbereich.

    Dafuer aber gesehen Wahlwerbung fuer die Reps gesehen, Verteidigung von Hohmann (welche noch in einem Kommentarbereich so steht ) etc..

  225. Das hättest Du und andere wahrscheinlich sehr gerne. Als erste Stellungnahme reichte mir jedenfalls die Löschung von Andreas Molau.

    Aber jetzt reicht es wirklich erst einmal. Zur Kommentarlage ist alles notwendige geschrieben. Jetzt liegt es an PI hier aufzuräumen und problematische Kommentatoren zu sperren und ihre Beiträge zu löschen.

    PI kann sich jetzt aussuchen ob sie lieber mit NPD-Unterstützern oder mit Leuten wie mir vorlieb nehmen wollen.

    Ich verabschiede mich bis auf weiteres. An alle auf meiner Seite: Es war schön mit Euch. Passt auf nicht zu lange mit Hunden zu schlafen. Ihr wisst schon, wegen der Flöhe.

  226. @Moench:

    Vergleiche einmal die Schweizer SVP in der viele außereuropäische Migranten tätig sind mit den deutschen Republikanern.

    .

  227. Ich weiss gar nicht so recht, was ich gruseliger finden soll:

    Den NPD-Heini, der heute morgen hier rumgeschlichen ist und einen auf „netter Demokrat“ gemacht hat – oder den aufgeregten Schreiber, der hier im 10-Minuten Takt seinen Fortgang ankündigt und überdies eine Meinungspolizei fordert, die „getarnte Kommentatoren“ rauswerfen soll.

    PI hat den NPD-Spinner gesperrt und seine Kommentare gelöscht – wie ich meine, übrigens mit guten Gründen, denn PI steht zwar für offenen und durchaus auch kontroversen Meinungsaustausch, muss aber braunen Genossen trotzdem keine Werbeplattform bieten, zumal diese Leute ohnehin keinerlei Gemeinsamkeiten mit PI aufweisen.

    Dieses Blog trägt den Untertitel:
    Pro-Amerikanisch, pro-israelisch, gegen Islamisierung.

    Gerade Nazis sind – ebenso wie alle anderen extremen Sozialisten in unserem Land – im Grundsatz gegen die USA, gegen Israeli und hegen stets grosse Sympathie für das totalitäre Wesen des Islams.

    Die Sperrung ist ein klares Statement der Redaktion, da bedarf es doch nun keiner weiteren umfänglichen Stellungnahmen.

    Einigen sehr aufgeregten Kommentatoren möchte ich empfehlen, sich doch mal etwas zu entspannen:
    Geht doch mal vor die Tür, macht einen Spaziergang, frische Luft tut gut, atmet mal richtig durch.

    Bei 20.000 Besuchern täglich sind zwangsläufig ein paar hundert Spinner dabei, und einige von denen werden hin und wieder auch einen Kommentar ablassen.
    Na und?
    Wird halt gelöscht und fertig.

    Und speziell an Marcus Oliver:
    Hast Du grundsätzliche Zweifel an der Haltung der PI-Macher und der PI-Gemeinde?

    Wenn ja: Warum bist Du dann hier?
    Wenn nein: Warum forderst Du dann laufend irgendwelche überflüssigen Stellungnahmen?

    PI hat den NPD-Heini gelöscht – was willst Du noch?
    Eine öffentliche Abbitte bei R.S., dass im Internet leider zuweilen auch rechte Spinner und völkische Sektierer herumrennen und Kommentare ablassen?

  228. @#282 Markus Oliver

    Ich glaube wir sollten uns jetzt alle mal beruhigen.

    Einfach mal auf SPON oder anderen (fast) sinnfreien Seiten surfen.

    😉

  229. @Marcus Oliver:

    Das hättest Du und andere wahrscheinlich sehr gerne. Als erste Stellungnahme reichte mir jedenfalls die Löschung von Andreas Molau.

    Offen gesagt ist es mir herzlich egal, ob Du hier liest oder kommentierst. Ich bin nicht deinetwegen hier, vielleicht überschätzt Du da Deine Bedeutung ein wenig.

    Aber was möchtest Du mir denn durch die Blume sagen mit dem Satz :
    „Das hättest Du und andere wahrscheinlich sehr gerne.“
    Willst Du mir damit irgendwelche Sympathien für NPD-Spinner unterstellen?

  230. Anm. der Redaktion: Andreas Molau ist gelöscht und gesperrt. Wir danken allen Lesern, die uns darauf hingewiesen haben!

    mein letzter Kommentar zu dieser Abgrenzungsorgie:

    PI hat natuerlich das Recht, hier zu loeschen wie es beliebt und populaer und kommerziell angesagt scheint.

    Intelligenter waere es gewesen, sich inhaltlich mit dem boesen A.M. auseinanderzusetzen. Denn, was kann dabei schon passieren? Wenn er tatsaechlich ein Faschist und Antisemit ist, haette man das aufnehmen und DANN entsprechend reagieren koennen.

    So wie hier geschehen, schafft man nur Maertyrer und leistet der hier stark vertretenen GedaPo so lange weiter Vorschub, bis sie hier ganz alleine sind und sich gegenseitig zerfleischen.

    Das darf sich PI gerne als meinen Beitrag und als Zukunftsvision in Poesiealbum schreiben.

  231. @#281 Merowig

    Du bist hier zu Gast, ich bin hier zu Gast, aber Du führst Dich nicht auf wie einer. Stattdessen forderst Du den Gastgeber auf, andere Gäste rauszuschmeissen. Ist Dir das eigentlich bewusst? Damit sprichst Du dem Gastgeber die Fähigkeit ab, selbst zu entscheiden, wen er duldet oder wen nicht.

  232. #289 D.N. Reb (08. Nov 2007 16:27) @#281 Merowig

    Du bist hier zu Gast, ich bin hier zu Gast, aber Du führst Dich nicht auf wie einer. Stattdessen forderst Du den Gastgeber auf, andere Gäste rauszuschmeissen. Ist Dir das eigentlich bewusst? Damit sprichst Du dem Gastgeber die Fähigkeit ab, selbst zu entscheiden, wen er duldet oder wen nicht.

    Ja ich bin hier Gast – wenn ich in einem Restaurant pöbelnde besoffene Nazis nebenmir hab dann werde ich aber genausogut den Gastgeber auffordern etwas zu unternehmen.

  233. #105 Moench (08. Nov 2007 12:24)

    Es ist schon ein starkes Stück, daß sich ausgerechnet einer von der NPD hier reinwagt.

    Warum sollte er nicht?

    Würde ich mich mit meiner abweichenden Meinung auf einem Blog von islamischen Fanatikern äußern, dann fänden die das wohl auch ein „starkes Stück“, daß ich mich dort „reinwage“.

    Für mich wäre das ein Beweis dafür, daß diese Leute die für das Recht auf totale Meinungsfreiheit nötige zivilisatorische Reife einfach noch nicht haben. Wollen wir hier das gleiche erbärmliche Schauspiel bieten? Politisch korrekte Zensur ausgerechnet bei „Politically Incorrect“?

    Wieso fällt es so vielen Menschen so schwer anzuerkennen, daß in einer fortgeschrittenen Zivilisation jeder Mensch immer und überall das Recht haben muß alles zu sagen, was er sagen möchte, und das ohne alle Abstriche?

    Ich weiß schon, daß die Meinungsfreiheit in Deutschland nur teilweise gilt und daß deshalb die Redaktion dieses Prinzip nicht konsequent anwenden kann. Aber jede Zensur, die vom Gesetzgeber nicht wirklich erzwungen wird, empfinde ich persönlich als Skandal.

    P. S.: Ich erwarte mir als Reaktion auf dieses Posting jede Menge erzürnter Kommentare und bitte ausdrücklich darum, keinen davon zu löschen. Ich halte jeden aus, egal wie deftig er auch formuliert sein mag.

  234. #284 Pingpong

    Bezüglich Deiner Forderung nach etwas Gelassenheit gebe ich Dir Recht.

    Allerdings fällt Gelassenheit auch schon mal schwer, wenn sich ein notorischer Rechtsextremist, Holocaustleugner und wissenschaftlicher Mitarbeiter der NPD wie Molau mit Hilfe des Multinick-Systems hier als Opfer willkürlicher Zensur und verfolgte Unschuld geriert.

    Das Themau Molau und Konsorten, sprich der auch für Außenstehende wie mich überdeutliche Versuch von NPD-nahen Leuten, das Medium PI für sich zu funktionalisieren, ist ja nicht ganz neu.

    Anlässlich der Kölner Moschee-Diskussion kochte es hier schon mal über und schon zu diesem Zeitpunkt hätte ich eine klare Reaktion der PI-Redaktion erhofft.

    Antiaufklärerische Kräfte wie NPD et cetera bedienen sich populistischer Aktionen und weit verbreiteter Ressentiments, um Fuß in der breiten Wählermasse zu fassen.
    Die bescheidenen taktischen Mittel hierbei sind unschwer zu durchschauen. Strategisches Potential hat die extreme Rechte in Deutschland nach dem 2. Weltkrieg infolge fehlender, hierzu befähigter Individuen zum Glück eh nie entwickeln können.
    Was man, fürchte ich, von der extremen Linken nicht behaupten kann….aber das ist ein anderes Thema.

  235. #65 Stalker (08. Nov 2007 11:35)

    @Antonie
    Sich um den Hintergrund zu kümmern ist manchmal ganz nützlich. Von außen betrachtet erscheint der Rauswurf der Kinder Molaus aus der Schule als “Sippenhaft”.
    Wenn man aber weiß das die Waldorfschule nicht eine Schule wie jede andere ist, sondern quasi die Anbindung von Schule mit den Schülereltern ein wesentliches Prinzip ist, so kann man die Entscheidung der Schule, auch die Kinder hinauszukomplimentieren, sehr wohl nachvollziehen.

    Machen Sie sich mal schlau über den Gründer der Walldorfschulen, Rudolf Steiner, den österreichischen Esoteriker. Da werden Sie sich wundern.

  236. #168 Addi Galland

    Ich weiß, in Politischer Korrektheit soll das gern totgeschwiegen werden. Aber Unsere Hymne hat drei Strophen, und nicht eine!

    Das Deutschlandlied (Lied der Deutschen) hat drei Strophen, wovon nur die erste die Nationalhymne ist (die anderen beiden zu singen, ist aber auch nicht verboten).

  237. @ 290 Merowig

    wenn ich in einem Restaurant pöbelnde besoffene Nazis nebenmir hab dann werde ich aber genausogut den Gastgeber auffordern etwas zu unternehmen.

    hier waren keine „poebelnden, besoffenen Nazis“

    Paranoia

  238. #288 Sceadugengan (08. Nov 2007 16:25)

    Ich bin da etwas anderer Meinung. Wenn so jemand ein Thema monopolisiert, wie das
    #292 ratloser (08. Nov 2007 16:33)
    eben auch beschreibt, dann beeinflusst er den Blög in einer Weise, die dem Betreiber nicht gefällt. Und dann hat er Hausrecht, der Betreiber.

  239. @ 298

    Zweifellos!

    Nur denke ich, sollten wir das Hirn einschalten, statt den Knueppel zu zuecken.

    Und mit ihm reden, wenn’s was zu reden gibt oder ihn entlarven und an den Pranger stellen, fuer alle sichtbar, wenn er hier faschistischen Muell ablaedt.

    So wie das hier gelaufen ist, haben wir uns mehr disqualifiziert als er.

    Verpasste Chance. Lehrstueck.

  240. #259 Michael Knoke (08. Nov 2007 15:29)

    Soso, von dir stammt also der Bericht.

    Und was heisst dein Kommentar bei Ramon Schack

    Michael Knoke Says:
    September 27th, 2007 at 5:24 nachmittags
    Besser ist es, sich nicht mit den PI-Hetzern einzulassen. Die sind mindestens so fanatisch wie die Taliban…

    oder der bei Telegehirn

    99 Michael Knoke
    Besser sich nicht mit dem Hetzergesindel einlassen. Der arbeitslose Stefan Herre hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, 24 Stunden am Tag im Internet nach Meldungen zu suchen, um uns zu zeigen, wie böse böse böse der Islam und die Islamversteher sind. Pathologischer Grenzfall, nicht ernst zu nehmen. Selbstverständlich haben wir Probleme, Paralellgesellschaften etc., aber PI dient nicht der sachlichen Diskussion sondern ist ein reiner Hetzblog von niedersten animalischen Trieben (Mordaufrufen etc.) gesteuert. Das niederste und widerwärtigst dümmste Gesindel trifft sich bei “PI”. Armseligst.

    So plötzlich die Meinung geändert? Wie Jens? BHast du Besuch von Stefan Herres Sturmtruppen bekommen?

    Hier ist nur eines klar. Etwas ist faul.

  241. PS: Eine Frage habe ich doch noch. Kann mir hier jemand mal sagen, was er unter „Nazi“ versteht? Man gilt ja heute schon als solcher, wenn man keine Lust auf Islamisierung hat. Ein Bekannter sagte neulich, dass PI ausländerfeindlich sei. Also Nazis. Gibt es also gute Nazis und schlechte Nazis? Ist ein guter Nazi der sagt: Ich will die Muselmanen nicht in meinem Haus haben, aber ich distanziere mich von der NPD. Und ist ein schlechter Nazi: Ich will die Muselmanen nicht in meinem Haus haben, und deshalb wähle ich die NPD?

  242. @Scead:

    Das ist halt das grundsätzliche Problem bei einem Blog wie PI.

    Wieviel Äußerungsfreiheit kann man erlauben, ohne das Projekt selbst zu gefährden?

    Es gibt durchaus gute – theoretische und prinzipielle – Gründe, weshalb man im Grundsatz jede Meinungsäußerung – und sei sie noch so absurd oder extrem – zulassen sollte, denn eine freie Meinungsbildung kann letztlich ja nur eintreten, wenn auch alle Argumente und Ansichten auf den Tisch kommen und nicht aus Gründen irgendeiner Opportunitaet vorsortiert werden.

    Denn bei mündigen Lesern darf vorausgesetzt werden, dass sie sich selbst ein Urteil bilden und eben keinen Zensor benoetigen, der eine „angemessene Vorauswahl“ fuer sie trifft.

    Auf der anderen Seite ist dieses Prinzip bei diesem Blog wohl kaum praktikabel, zu schnell würden sich hier zahllose Spinner – von NPD-Kandidaten bis hin zu radikalen Gläubigen – einfinden, die dieses Forum für allerlei Unfug missbrauchen wollten.

    Insofern finde ich die Entscheidung von PI verständlich, Leuten wie Herrn Monau kein Forum zu bieten, zumal nach meinem Eindruck Herr Monau ja gar keine Diskussion führen, sondern nur indirekt Werbung für sich und seine armselige Partei treiben wollte.

    Gruselig finde ich jedoch auf der anderen Seite den missionarischen Eifer, mit dem einige Kommentaren hier mit geradezu missionarischem Eifer eine regelrechte PI-Meinungspolizei fordern – da sollten wir alle doch etwas entspannter sein.

  243. #295 Sceadugengan (08. Nov 2007 16:40) @ 290 Merowig

    wenn ich in einem Restaurant pöbelnde besoffene Nazis nebenmir hab dann werde ich aber genausogut den Gastgeber auffordern etwas zu unternehmen.

    hier waren keine “poebelnden, besoffenen Nazis”

    Paranoia

    PI definiert sich als grundgesetztreu, proamerikanisch und proisraelischen Blog (lass mich als Metapher ein amerikanisch-juedisches Restaurant nehmen) – ich bin da Leser (Stammgast) – und plötzlich kommen hier ein paar NPD Mitglieder, Republikaner Anhaenger (terroshi bist du auch Mitglied bei den Republikanern? ), Hohmann Verehrer (um bei der Metapher zu bleiben Glatzen) und fangen dann an irre wirren ideen zu verbreiten ( oder beim Bild zu bleiben zu pöbeln).

    Als Leser (Gast) stell ich mir nun folgende Fragen.
    Warum wird nicht konsequent eingeschritten?
    Ist das hier wirklich proisraelisch/proamerikanisch? (ist das hier ein juedisch-amerikanisches Restaurant?) – oder ist das nur ein Lippenbekenntnis? (auf der Speisekarte stehen Burger, Bagels und Falafel – serviert wird Kraut und Weissbier (um bei den Klischees udn Bildern zu bleiben – und nein bevor irgendwelche dummen Anschuldigungen kommen – nein niemand der Kraut isst und Weizen trinkt ist ein Nazi – ich mag Kraut und Bier auch).

    Und wenn der Blogbetreiber (Gastwirt) nichts/kaum was gegen etwaige Gaeste unternimmt dann macht man sich solche Gedanken nunmal.
    Molau ist ja nicht der einzige entsprechende Kommentator hier!

  244. Michael Knoke hat auch das geschrieben

    100 Michael Knoke
    P.S.: Amüsant auch, wie sich die PI-Jünger hier (z.B. “Carol”) selbst als absolut hirn- und niveulos los entlarven… Alle, die nicht für PI sind, sind gegen uns und “linke Nazis” (was immer das sein soll). Am besten ist der Kommentar Nummer 71:

    Zitat: Wie viele meiner Freunde und Kollegen bin ich der vollen Uberzeugung daß Berlin das Schicksal Hiroshima’s hätte teilen müssen, nur um euch linke Nazi-Ratten auszumerzen…
    Zitat Ende.

    DAS ist das wahre Gesicht von PI, deren Macher, Helfershelfer und Fans.

    Wieviele Michel Knoke basteln einen Brief an PI? Wieviele gibt es? Wieviele sind auf dem Netz, und bei diesem Thema? Sicher, jeder kann ein Fake sein. Und ein Fake von einem Fake.

    Aber ich nehme mal an, dass eben das Fake in die Hosen gegangen ist. Und ich nehme das an, weil es mir so beliebt. 🙂

  245. #304 Libertas (08. Nov 2007 16:56) PS: Eine Frage habe ich doch noch. Kann mir hier jemand mal sagen, was er unter “Nazi” versteht? Man gilt ja heute schon als solcher, wenn man keine Lust auf Islamisierung hat. Ein Bekannter sagte neulich, dass PI ausländerfeindlich sei. Also Nazis. Gibt es also gute Nazis und schlechte Nazis? Ist ein guter Nazi der sagt: Ich will die Muselmanen nicht in meinem Haus haben, aber ich distanziere mich von der NPD. Und ist ein schlechter Nazi: Ich will die Muselmanen nicht in meinem Haus haben, und deshalb wähle ich die NPD?

    Nur weil manche schnell mit der Nazikeule sind und folglich den Begriff missbrauchen bedeutet es noch lange nichtdas es keine gibt.

  246. @Merowig:

    Warum wird nicht konsequent eingeschritten

    Bitte kläre uns darüber auf, wo Deiner Meinung nach nicht konsequent eingeschritten worden sein soll.
    Herr Molau wurde samt aller Beiträge gelöscht, ist das nicht konsequent genug?

  247. #302 FreeSpeech (08. Nov 2007 16:54)

    Gute Arbeit, Bravo!

    Ich hatte auch das seltsame Gefühl, es ist ein Fake und ich hab spontan an R.Schack gedacht.

    Der Verdacht erhärtet sich jetzt durch den offensichtlichen „Nick-Klau“.

  248. #302 freespeech

    aha,da haben wirs ja.soviel zu diesem erfahrungsbericht.hast ja echt ne gute spürnase 😉

  249. @ 306 Merowig

    ich fruehstuecke fast jeden Morgen in einem „juedisch-amerikanischen“ Deli.

    Ich wage garnicht, mir auszumalen was passieren wuerde, wenn Du da solche GedaPo (Gedankenpolizei)-Vortraege hieltest wie hier.

    Gruss aus USA

  250. @310 Humphrey:

    Gegen die These, dass der Text von R.Schack selbst stammt, spricht der Umstand, dass der Gastautor in seinem Beitrag das „dass“ korrekt als auch die Interpunktion weitgehend korrekt einsetzt.
    Oder er hatte einen Korrektor, der ihm geholfen hat.

  251. #304 Libertas (08. Nov 2007 16:56)

    Deine Frage nach dem Nazi ist im Zusammenhang mit PI falsch.

    Nazi ist ein Anhänger jenes Gedankengutes (das immer mit Suprematiegedanken einhergeht)

    Wenn man PI in diese Ecke zu schieben versucht, heisst das nicht, dass PI dort ist. Das ist wie mit dem Islam: Wenn man den in die friedliche Ecke stellen will, heisst das noch lange nicht, dass er dort ist.

    Dass man als Islamkritiker mit allen Wörtern belegt wird, muss man ertragen. Zu sowas muss nur greifen, wer keine Argumente hat.

  252. @#302 FreeSpeech

    Interessant! Sehr interessant.
    Irgendwas ist hier im Busch.

    Aber diese Dummi Dhimmis versuchen ja hier auch nur alles auseinander zu diskutieren.

    Bloß nicht drauf einlassen.

    Witzfiguren, diese linken und rechten Faschisten.
    🙂

  253. Mir macht es Angst wenn ich sehe, wie schnell man als allgemein ausländerfeindlich und rechtsextrem in Deutschland dasteht, wenn man gegen Ausländergewalt und Islamisierung/Überfremdung sich ausspricht.

    Ich hab meinem Glauben in das deutsche Demokratiesystem verloren.

    Eine Partei wie die Schweizer SVP wird niemals möglich sein, erst wenn die Probleme zu groß geworden und bürgerkriegsähnliche Zustände in Deutschland und Europa herrschen, und dann werden die Probleme mit extremen Mitteln und Parteien gelöst werden.

    Inter Arma Enim Silent Leges

    Armes Deutschland, und arme Bevölkerung um der es mir leid tut.

    .

  254. #314 Pingpong (08. Nov 2007 17:10)

    Ich glaube auch nicht dass es Schack-ohne-Hilfe war. Aber sagen wir mal, es war aus jenem Haschisch-Keller. Vielleicht hat man ja Jens mit vorgehaltenem Koran gewzwungen, Korrektur zu lesen, weil man dachte, bei korrekter Schreibe kommt eh keiner auf Schack 😉

  255. Eigentlich sagt das GG ja schon alles.

    Jetzt fängt der rotgrüne aal sich aber an zu winden. Mit allen Mitteln.

    Diskutiert und labert, blockiert und tut was ihr am besten könt: Lügen und unterschieben.

    Am Ende wird euch doch das hier

    Absatz 4 [Bearbeiten]

    Das Widerstandsrecht ist mit der Einführung der Notstandsgesetzgebung in das Grundgesetz 1968 eingeführt worden. Der Widerstand gegen jeden, der es unternimmt, die Grundfesten der Bundesrepublik Deutschland zu zerstören, ist somit rechtlich abgesichert, und zwar noch bevor die Ordnung gefährdet worden ist; schon die Vorbereitungen zu einem solchen Umsturz dürfen bekämpft werden. Deutsche, also Ausländer eindeutig ausgenommen, dürfen dieses Recht aber nur als Ultima ratio nutzen; vorher müssen alle anderen Mittel ausgeschöpft sein. Nach Meinung einiger Staatsrechtler haben die Widerständler auch das Recht, Anschläge und Morde (z. B. Tyrannenmord) zu begehen, um die grundgesetzliche Ordnung wiederherzustellen.

    passieren.

    Grüße an den „Qualitätsjournaillisten“ Niggemeier und seinen Pudel Schack oder Schmak, oder wie der heißt.
    🙂

    Genauso winden sich Aale, wenn man ihnen die Haut abzieht.

  256. #309 Pingpong (08. Nov 2007 17:05) @Merowig:

    Warum wird nicht konsequent eingeschritten

    Bitte kläre uns darüber auf, wo Deiner Meinung nach nicht konsequent eingeschritten worden sein soll.
    Herr Molau wurde samt aller Beiträge gelöscht, ist das nicht konsequent genug?

    Also unter seh http://www.politicallyincorrect.de/2007/10/konferenz-zu-islamfeindlichkeit-des-westens/ ich zum Beispiel noch Beitraege die ich als Verteidigung der Republikaner ansehe.
    Hohmann hatte da wie auch in anderen Kommentarbereichen einen treuen Fanzirkel.
    Der User der auch dort zu den Republikaner verlinkt (Beitrag wurde gelöscht) hat ist immernoch aktiver Bloguser hier…

  257. Eine Partei wie die Schweizer SVP wird niemals in Deutschland möglich sein. Wenn erst die Probleme zu groß geworden und bürgerkriegsähnliche Zustände in Deutschland und Europa herrschen, erst dann werden die Probleme mit extremen Mitteln und Parteien gelöst werden müssen.

    Die Schweiz wird dann wieder von „friedlichen“ Staaten umringt sein.

    .

  258. #317 terroshi (08. Nov 2007 17:16) Mir macht es Angst wenn ich sehe, wie schnell man als allgemein ausländerfeindlich und rechtsextrem in Deutschland dasteht, wenn man gegen Ausländergewalt und Islamisierung/Überfremdung sich ausspricht.

    Das stimmt – nur man muss hinzufügen das Rechtsradikale/Nazis sich ebenfalls dagegen aussprechen.
    Klar nicht alles was die Nazis früher gemacht haben war schlecht – aendert nichts daran das es Barbaren waren – genausowenig wie an dem Fakt das nicht alles was Reps/NPD fordern schlecht ist – aendert aber nichts daran das beide rechtsradikal und vollkommen inakzeptabel.

  259. #234 Sceadugengan (08. Nov 2007 15:00)

    ich bin nicht so oft hier aber NPD Propaganda habe ich hier noch nicht gesehen.

    Aber doch viel dumpfes. Noch ohne Parteiidentifikation.

    Aha!! Und was bitte?

  260. #302 freespeech
    #307

    Was denkst du,warum Knoke sich übrigends auch überall mit dem wiederzuerkennenden Namen postet?
    Das soll doch auffallen,oder?

  261. #321 terroshi (08. Nov 2007 17:21) Eine Partei wie die Schweizer SVP wird niemals in Deutschland möglich sein. Wenn erst die Probleme zu groß geworden und bürgerkriegsähnliche Zustände in Deutschland und Europa herrschen, erst dann werden die Probleme mit extremen Mitteln und Parteien gelöst werden müssen.

    Die Schweiz wird dann wieder von “friedlichen” Staaten umringt sein.

    Jup Buergerkrieg halte ich auch für möglich innerhalb der naechsten 20 Jahre 🙂

  262. @Merowig:

    Willst du wieder mit Hohmann anfangen?

    Ich wiederhole mich gerne für dich.

    Seine Rede war zu diesem Zeitpunkt sehr unpassend, die Kernaussage ist aber richtig.
    (man sollte diese Rede im Kontext zu Goldhagen´s Buch sehen)
    Deshalb sollte man diese Diskussion lieber Historikern und Politikern überlassen, die sich ein ganzes Leben mit diesem Thema befasst haben.
    —————————————-
    Den Antisemitismus mit Islamophobie oder Angst vor Überfremdung gleichzusetzen , halte
    ich aus Sicht für die Zukunft Deutschlands und der deutschen Kultur für sehr gefährlich.

    Falls es so scheinen sollte, das ich selber judenfeindlich sei.

    Ich bin für die offensive Verteidung des jüdischen Staates Israel gegen seine Feinde.
    Dieses beinhalt auch einen Präventivschalg des israelischen Militärs gegen den Iran.

    War aber gegen Ariel Scharon der die jahrelangen Friedensbemühungen Rabins innerhalb kürzester Zeit zerstörte.

  263. #253 Micha (08. Nov 2007 15:21)

    #179 Addi Galland:”Die Strophen 1 + 2 werden nur nicht mehr gesungen.”
    Aber nicht nur einfach so. Sondern mit Grund. Schon mal von gehört?

    Kann nur an PISA liegen „von der Maas bis an die Memel“ „von der Etsch bis an den Belt“ . Wohl im Geographieunterricht gepennt, wie?

  264. So ein Aufruhr, weil ein NPD-Funktionär gesperrt wurde?

    Nee, nee, macht das Forum doch für jeden auf, ein paar Islamisten würden der Meinungsvielfalt jedenfalls gut tun, auch der eine oder andere Verschwörungstheoretiker fehlt noch, da gäb’s zumindest was zu lachen…

    Gut, dass sich die PI-Macher offenbar neuerdings an meinem Leib- und Magenblog LGF ein Beispiel nehmen, dort schlugen auch jüngst die Wellen hoch (wg. Filip deWinters „White Power“-Schrank“schmuck“).

    Es ist meiner Meinung nach nichts schlimmes dabei, bei Extremisten die Grenze zu ziehen, die das Wort „Demokratie“ zwar im Munde führen, jedoch etwas völlig anderes damit meinen als „liberale Demokratie“.

    Sollen die Links- und Rechtsextremen doch im heise-Forum oder auf ihren eigenen Blogs spielen, gibt’s doch genug von.

    Im übrigen: regt euch über den Selbstvergleich der geistigen Nachfolger der Täter mit den damaligen Opfern nicht auf, das ist nichts weiter als rechtsradikale Standardtaktik, quasi deren „sizilianische Verteidigung“ . Das kommt IMMER. Auch die/der (halb-)jüdische Großmutter/-vater wird gern genommen.

  265. #306 Merowig
    Herr Molau ist hier unter seinem eigenen Namen angetreten, im Gegensatz zu einigen großmäuligen Schwätzern hier.
    Kann mir des Gefühls nicht erwehren, daß ein Demokrat nur jemand ist, der deine Meinung vertritt.
    Nach einer Art Gedankenpolizei zu rufen, sagt ja schon alles. G.Orwell läßt grüßen.
    Taucht ein linker Provokateur hier unter wechselnden Nicks auf,wird Seitelang mit ihm diskutiert.
    Ich bin kein Anhänger dieses vom Verfassungsschutz geleiteten Vereins namens NPD.
    Aber jemand, der hier unter vollen Namen schreibt, hat das Recht auf anständige Behandlung, die natürlich auch Kritik beinhaltet. Oder man ignoriert ihn.

  266. #308 Merowig (08. Nov 2007 17:05)

    Nur weil manche schnell mit der Nazikeule sind und folglich den Begriff missbrauchen bedeutet es noch lange nichtdas es keine gibt.

    So richtig zufrieden bin ich mit der Antwort nicht, wenn ich ehrlich sein soll. Das sind sehr viele Allgemeinheiten. Jetzt lese ich, Sie schreiben von Barbaren. Entschuldigung, das Ausschließen von Meinungen empfinde ich als einen Akt niedriger Zivilisation. Voltaire war es wohl, der sagte: Ich bin zwar nicht ihrer Meinung, aber ich würde alles tun, daß sie sie sagen dürfen. Ich dachte das wäre hier das Credo. Gerade die Nazis waren es doch, die gleichschaltet haben. Wurden wir deshalb von dem Albdruck befreit, dass wir heute wieder den ganzen Scheiß anfangen? Ausgrenzen, mundtot machen? Nazi scheint mir ein Sammelbegriff zu sein. Wenn wir nicht klar definieren schlägt die Keule richtungslos.

  267. Die zitierten Kommenatre auf anderen Webseiten stammen nicht von mir!!!!!!!! Was ist hier los?

  268. #324 Finster (08. Nov 2007 17:28)

    Keine Ahnung. Wie alles ist auch das folgende nur eine Überlegung:

    – Er (oder ein anderer aus dem Haschischkeller) nimmt einen Echtnamen, um glaubwürdig zu wirken.

    Es gibt natürlich noch ganz andere Möglichkeiten. Wir müssten den Urheber kennen und ihm mit dem Koran drohen können:
    „Sag die Wahrheit, oder ich lese dir die Sure 2 vor“
    „Neeeeiiiin, nicht Sure 2, ich gebe alles zu!)

    Alles unklar? Wir wissen nämlich nichts. Wie ein Manager. Der muss auch eintscheiden, ohne dass er etwas wirklich verstanden hat.

  269. „Zitat:
    Mein Fazit: Islam und aufgeklärte Welt passen nicht zusammen. Von Integration kann keine Rede sein, es ist vielmehr so, dass sich hier dunkle Parallelwelten herausgebildet haben. Ich sehe die Zukunft Deutschlands mit großer Sorge. Ich frage mich, wann der erste muslimische Feiertag ausgerufen wird, wann wir den ersten türkischen Bundeskanzler haben werden.“

    Ich kann es nur nochmals erwähnen. Genau diese Worte hab ich bereits vor 10 Jahren gesagt und ich wurde damals und werde heute dafür noch belächelt.
    Spätestens in 2008 haben wir den Beschluss zum ersten muslimischen Feiertag hier. Inzwischen dürfen ja muslimische Schüler an Feiertagen zuhause bleiben und müssen nicht in die Schule.

    Toller Beitrag, widerspiegelt zu fast 100% meine Meinung.

  270. #328 WinterTom (08. Nov 2007 17:41)
    Verschwörungstheoretiker fehlt noch, da gäb’s zumindest was zu lachen…

    gabs erst kuerzlich einen – hat ein Video im Liberty Thread gepostet wo es auch hiess das die Amis das WTC selber gesprengt haetten etc.

  271. Ich dachte das wäre hier das Credo. Gerade die Nazis waren es doch, die gleichschaltet haben. Wurden wir deshalb von dem Albdruck befreit, dass wir heute wieder den ganzen Scheiß anfangen? Ausgrenzen, mundtot machen? Nazi scheint mir ein Sammelbegriff zu sein. Wenn wir nicht klar definieren schlägt die Keule richtungslos.

    Du magst es wohl nicht begreifen, oder?
    Mit Voltaire solltest Du Dich etwas zurückhalten.
    Er hat nämlich nicht gemeint:
    Die Pestflöhe sind zwar schrecklich, aber ich werde für das Recht der Ratten auf Flöhe kämpfen.

    (Der alte Voltaire möge mir verzeihen)

  272. #331 Michael Knoke (08. Nov 2007 17:46)

    Schon gut. Wir wissen ja, dass es alleine in Berlin 4672 Michael Knoke gibt, die sich im Internet für Islamismus und so interessieren. Und dann kommen noch die 2627952699052584743 dazu, die diesern Namen aus lauter Gemeinheit verwenden, um inkognito zu sein.

  273. na bitte, hat doch geklappt mit dieser saublöden Story von oben.
    Jetzt ist hier den ganzen Tag „diskutiert“ worden, nichts dabei herausgekommen, (wieder einen Tag vor die Säue geschmissen), und eine handvoll extrem penetranter Kommentatoren die man hier sonst gar antrifft reißen das Maul auf und verlangen.. ja, was wollen die eigentlich?
    Dieser Thread ist denen auf den Leim gegangen.
    amüsant, aber nicht zu unterschätzen..

  274. #275 Moench (08. Nov 2007 16:06)

    Islamkritik ist viel zu wichtig, als sie den Rechtsradikalen zu überlassen.

    Richtig, deshalb sollten auch wir, die wir keine Rechtsradikalen sind, solche Kritik üben. Das gibt uns aber nicht das Recht, anderen, die das ebenfalls tun, den Mund zu verbieten.

    Wer sich mit Hunden ins Bett legt, wacht mit Flöhen auf.

    Und wer Menschen, deren politische Einstellung er nicht teilt, als Hunde sieht, begibt sich auf das Niveau der Moslems, für die Juden und Christen Affen und Schweine sind.

  275. #330 Libertas (08. Nov 2007 17:45)

    Vergiss es. Du willst offensichtlich eine peinliche Antwort erzwingen. Für wie blöde hältst du deine Gesprächspartner?

  276. #330 Libertas (08. Nov 2007 17:45) #308 Merowig (08. Nov 2007 17:05)

    So richtig zufrieden bin ich mit der Antwort nicht, wenn ich ehrlich sein soll. Das sind sehr viele Allgemeinheiten.

    Jetzt lese ich, Sie schreiben von Barbaren.

    Das Herstellen von Lampenschirmen aus Menschenhaut empfinde ich als barbarisch – genauso etliche Experimente an Menschen (Juden, Sinti und Roma, Russen) – zum teil mit null wissenschaftlichen Nutzen (nicht das wissenschaftlicher Nutzen eine Entschuldigung fuer sowas waere), etc etc.

    Entschuldigung, das Ausschließen von Meinungen empfinde ich als einen Akt niedriger Zivilisation.

    Das Holocaustleugnung unter anderem In deutschland strafrechtlich verfolgt wird halte ich ganz und gar nicht als ein Akt niedriger zivilisation.

    Voltaire war es wohl, der sagte: Ich bin zwar nicht ihrer Meinung, aber ich würde alles tun, daß sie sie sagen dürfen. Ich dachte das wäre hier das Credo.

    Wenn hier im Blog alles an Meinung toleriert wuerde werde ich mir ganz gewiss ein anderes „Restaurant“ suchen.
    Was das Credo hier ist steht unter den Leitlinien.

    Gerade die Nazis waren es doch, die gleichschaltet haben. Wurden wir deshalb von dem Albdruck befreit, dass wir heute wieder den ganzen Scheiß anfangen? Ausgrenzen, mundtot machen?

    Ich hab null Probleme damit nazis auszugrenzen – auch gesellschaftlich.

    Nazi scheint mir ein Sammelbegriff zu sein. Wenn wir nicht klar definieren schlägt die Keule richtungslos.

    Nazi wird schnell gegen allen und jeden genutzt von so manchen Linken – heisst aber wie gesagt nicht das es keine gibt.

  277. Ich unterstütze hundert Prozent Steppenwolf!!!

    Oh Gott, so viel können wir uns dann gar nicht mehr distanzieren, wie es NPD-Schreiber gibt.

    Jetzt schreiben sie dann auch wieder unter Pseudonym….

    So einfach geht das.

  278. #338 McLassus

    Warum denn nicht? Oben auf dieser Seite steht:

    „News gegen den Mainstream · Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte“

    d.h. es gibt eine, bei gutem Willen zwei, Übereinstimmungen mit der NPD (viel Spaß beim Suchen …)

    PI errichtet keine KZs, erläßt keine Gesetze, sondern ist ein *privates* Forum. Stefan Herre hat das Hausrecht. Würde hier ein Islamist Propaganda verbreiten hätte KEIN EINZIGER VON EUCH irgendetwas gegen die Sperrung. Aber bei einem NPD-Fuzzi … tja, da läßt so mancher die Maske fallen. Und bleibt mir mit dem notorischen Antisemiten Voltaire weg … 😉

    Wer sich mit Hunden ins Bett legt, wacht mit Flöhen auf.

    Und wer Menschen, deren politische Einstellung er nicht teilt, als Hunde sieht, begibt sich auf das Niveau der Moslems, für die Juden und Christen Affen und Schweine sind.

    Was dann nicht die „Nazikeule“, sondern die „Moslemkeule“ wäre 😉

    Im Ernst: „Mit Speck fängt man Mäuse“ angewendet auf einen Menschen wäre dann auch so ein „böser“ Vergleich? Nicht ernsthaft, oder?

  279. Ja,ja.
    Das stimmt wohl.Porkside.
    Aber am End wars doch auch irgendwo,irgendwie ein bisschen… schön.

  280. Die GedaPo-Mitglieder sind hier jetzt schon fast ausschliesslich unter sich.

    Der letzte Demokrat macht das Licht aus.

  281. Korrektur (ich wiederhole mich, PI, ihr braucht eine Vorschaufunktion, da ich mich bei „blockqoute“ (sic) dauernd vertippe…)

    Wer sich mit Hunden ins Bett legt, wacht mit Flöhen auf.

    Und wer Menschen, deren politische Einstellung er nicht teilt, als Hunde sieht, begibt sich auf das Niveau der Moslems, für die Juden und Christen Affen und Schweine sind.

    Was dann nicht die “Nazikeule”, sondern die “Moslemkeule” wäre

    Im Ernst: “Mit Speck fängt man Mäuse” angewendet auf einen Menschen wäre dann auch so ein “böser” Vergleich? Nicht ernsthaft, oder?

  282. @342 Free Speech:
    Achwas, die meisten Beiträge bezogen sich doch gar nicht auf den Gastbeitrag… 🙂

  283. Und wer Menschen, deren politische Einstellung er nicht teilt, als Hunde sieht, begibt sich auf das Niveau der Moslems, für die Juden und Christen Affen und Schweine sind.

    Stimmt sollte man nicht als Hunde ansehen – Hunde sind besser als notorische Antisemiten und Nazis. ich glaub Kakerlake waere das richtige Tierchen hier.

  284. #307 FreeSpeech (08. Nov 2007 17:05)

    Bingo!! 🙂

    Egal ob es vier oder fünf oder ein Nest von Michael Knoke’s gibt, sie gehören in den Denunziantensack.

    Womit wieder einmal bewiesen wäre: “ Die Menschen und solche die sich dafür halten sind schlecht“. 😉

  285. Was ist hier los?

    Das ist die Frage. Diese Namensgleichheit wäre schon ein merkwürdiger Zufall. Und: Einerseits können angeblich Nachbar und Cousins kein Deutsch, andererseits führt man ein religiöses Gespräch (in unserer Sprache)?

  286. #348 :

    Das „Recht auf freie Meinungsäußerung“ ist nicht identisch mit einer „Pflicht sich jede Meinugsäußerung anzuhören zu müssen“ … Speaker’s Corner ist zwar zuweilen witzig, aber als Diskussionforum recht ungeeignet.

    (Übrigens: ich bin ein Gegner der Strafbarkeit der Holocaustleugnung und der Verwendung verfassungsfeindlicher Verbote. Sollen die Irren doch sagen was sie wollen, mittlerweile dürfte ein Großteil der Deutschen immun sein gegen deren Propaganda.)

    Viele Neonazis sind vollkommen unfähig zwischen staatlicher Unterdrückung von Meinungen (die zurecht kritisiert wird) und privater Abneigung zu unterscheiden („rääbähh … die mögen mich nicht, ich werde unterdrückt, Bücherverbrennung, Meinungsterror, … “ etc. pp. ad nauseam).

  287. @353 nicht Deutsch lesen zu koennen und ein paar Brocken Deutsch zu sprechen und zu verstehen ist schon ein Unterschied.
    Egal ob Fake oder nicht – an PIs Stelle waere ich Vorsichtig mit dem veröffentlichen solcher Beiträge

  288. #345 WinterTom (08. Nov 2007 18:01)

    Stefan Herre hat das Hausrecht.

    Ja. Deshalb verletzt die Sperrung ja auch nicht irgend ein in Deutschland gültiges Gesetz, sondern bloß die Regeln der intellektuellen Redlichkeit.

    Würde hier ein Islamist Propaganda verbreiten hätte KEIN EINZIGER VON EUCH irgendetwas gegen die Sperrung.

    Doch – ich!

  289. oh mann 354 beiträge.der brief ist ein FAKE.macht doch mal bitte schluss mit dem kindergarten.

    @PI-Redaktion:

    könnt ihr den thread nicht bitte schließen,damit wir uns wichtigeren themen widmen können?

  290. Sehr geehrte Redaktion,

    ich befinde mich doch auf der Website „www.politicallyincorrect.de“? Das heißt doch, politisch inkorrekt. Für mich heißt das, daß ich mich nicht an den verordneten oder durch den MainStream vorgegebenen politischen Sprech halte. Und, was ich für selbstverständlich halte, niemanden persönlich beleidige, diffamiere, denunziere oder mobbe.
    Das bedeutet aber auch, daß ich mich in einem breiten politischen Spektrum hier äußern darf.
    Mich verwundert nur, daß ein „roland“ und ein „pingpong“ einen „andreas molau“ aus diesem Blog mobben wollen. Nun, die Ansichten eines „andreas molau“ entsprechen nun nicht meinen politischen Intentionen. Trotzdem halte ich es mit Voltaire: „Sie reden zwar Blech, aber von mir aus dürfen Sie ungefährdet dieses Blech anderen darbieten“.
    Ich will hiermit nur verhindern, daß dieser Blog in die „politicallycorrect“ abgleitet.

  291. #356 Roger McLassus (08. Nov 2007 18:24

    Ja. Deshalb verletzt die Sperrung ja auch nicht irgend ein in Deutschland gültiges Gesetz, sondern bloß die Regeln der intellektuellen Redlichkeit.

    Mir kommen die Traenen.

  292. #351 Merowig (08. Nov 2007 18:06)

    Hunde sind besser als notorische Antisemiten und Nazis. ich glaub Kakerlake waere das richtige Tierchen hier.

    Ich will dir mitteilen, warum ich an dieser Stelle schmunzeln mußte. Direkt neben meiner Tastatur befindet sich die Nachbildung einer Kakerlake. Ich habe dort hingestellt, wo ich sie immer sehen kann, weil ich diese Tiere sehr mag.

    Hingegen will ich dir nicht mitteilen, wie ich Menschen einschätze, die so denken, wie du dich äußerst. Das wäre – selbst bei sehr diplomatischer Formulierung – einfach zu unhöflich.

  293. #360 Roger McLassus (08. Nov 2007 18:32)
    Ich will dir mitteilen, warum ich an dieser Stelle schmunzeln mußte. Direkt neben meiner Tastatur befindet sich die Nachbildung einer Kakerlake. Ich habe dort hingestellt, wo ich sie immer sehen kann, weil ich diese Tiere sehr mag.

    Für wahr Gott hat Humor 🙂 (und wer nicht an Gott glaubt soll das als Menschenkenntniss oder Schlag ins Schwarze sehen)

  294. #358 Jeremias (08. Nov 2007 18:30) Sehr geehrte Redaktion,

    ich befinde mich doch auf der Website “www.politicallyincorrect.de”? Das heißt doch, politisch inkorrekt. Für mich heißt das, daß ich mich nicht an den verordneten oder durch den MainStream vorgegebenen politischen Sprech halte.

    Und, was ich für selbstverständlich halte, niemanden persönlich beleidige, diffamiere, denunziere oder mobbe.

    Wenn nichts „schlimmes“ an der NPD ist kann man ja auch nicht denunzieren oder??

    Das bedeutet aber auch, daß ich mich in einem breiten politischen Spektrum hier äußern darf.

    Wie breit das politische Spektrum ist sieht man in de rÜberschrift und in den Leitlinien.

    Mich verwundert nur, daß ein “roland” und ein “pingpong” einen “andreas molau” aus diesem Blog mobben wollen.

    Musste man nicht rausmobben – der Wurde gesperrt/gelöscht – Gott Sei Dank!

    Nun, die Ansichten eines “andreas molau” entsprechen nun nicht meinen politischen Intentionen. Trotzdem halte ich es mit Voltaire: “Sie reden zwar Blech, aber von mir aus dürfen Sie ungefährdet dieses Blech anderen darbieten”.

    Hat heute Voltaire Geburtstag oder so? man könnte fast meinen….

    Ich will hiermit nur verhindern, daß dieser Blog in die “politicallycorrect” abgleitet.

    Und ich das dieser zur NPD/Republikanern abgleitet…

  295. ….und alles wegen eines Berichtes über Zustände, wie sie tausendfach in Deutschland täglich passieren.

    Hühnerkacke!

    Erstaunlich auch, wie auf die „Reizworte“ reagiert wird.

    Meine Damen, meine Herren, gehe ich recht in der Annahme, dass niemand von uns das Nazireich erlebt hat, höchstens als Kleinstkind.

    Wir alle wissen, dass wir wachsam sein müssen, dass sich kein 4.Reich, welcher Farbe auch immer entwickelt und etabliert.

    Schauen wir dem Gegner doch einfach ins Gesicht und sagen ihm, dass er sich die Nazikeule in den Hintern schieben kann.

    Was die Nazis wert waren ist hinreichend bekannt. Mörder und Verbrecher. Auch der Neuaufguß dieser Klientel gehört, ich schrieb es wiederholt, in die tiefste Fäkaliengrube der gesamten Menschheit.

    Warum ziehen wir uns diesen Nazimantel eigentlich an oder lassen ihn uns anziehen?

    Es wird Zeit, dass man denen, die rechtschaffende Demokraten in den rechtsradikalen Dreck stecken wollen, sagt, das sie jämmerliche Rassisten sind, die einfach den braunen Mist immer noch nicht aufgearbeitet haben.

    Also, Ruhe bewahren.

    Auch Faker erkennt man, ebenso wie „heimliche“ Neonazis. Man riecht sie einfach, sie entblössen sich binnen kurzem, genauso wie die Moslems, die bisweilen hier herum provozieren. Man erkennt „seine Schweine“ schliesslich am Gang bzw. der Schreibe.

  296. Roger McLassus hat eine Affinität zu Insekten. Klebrigen Kleiderläusen, wie er christliche Fundis nennt oder Kakerlaken, die er vorgibt zu lieben. Vielleicht ist er Insektenforscher. 😉

  297. @#302 FreeSpeech
    Da schau her … das ist ja interessant.
    Hut ab vor deinen detektivischen Fähigkeiten!

    @ #304 Libertas: Betrachte Anhänger, Mitglieder oder Sonstige im Dunstkreis dieser armseligen Partei einfach als NSDAP-Fanclub. Dann ergeben sich die Antworten auf deine Fragen ganz von selbst.

    @ #329 Steppenwolf : „Aber jemand, der hier unter vollen Namen schreibt, hat das Recht auf anständige Behandlung“
    Ich soll also einen Unterschied machen, ob hier jemand als A. Eichmann oder D. Duck seine braune Kacke quirlt? Aber sonst gehts noch?

  298. Das Holocaustleugnung unter anderem In deutschland strafrechtlich verfolgt wird halte ich ganz und gar nicht als ein Akt niedriger zivilisation.

    War das hier der Fall?

    Das Herstellen von Lampenschirmen aus Menschenhaut empfinde ich als barbarisch – genauso etliche Experimente an Menschen (Juden, Sinti und Roma, Russen) – zum teil mit null wissenschaftlichen Nutzen (nicht das wissenschaftlicher Nutzen eine Entschuldigung fuer sowas waere), etc etc.

    Frage: Behauptet jemand das Gegenteil. Hier im Netz oder woanders? So ein Akt der Babarei würde mich interessieren!

    Das Holocaustleugnung unter anderem In deutschland strafrechtlich verfolgt wird halte ich ganz und gar nicht als ein Akt niedriger zivilisation.

    Hatte ich das gesagt. Wurde hier gelöscht, weil Holocaustleugnung betrieben wurde? Welche Aussage führte dazu?

    Wenn hier im Blog alles an Meinung toleriert wuerde werde ich mir ganz gewiss ein anderes “Restaurant” suchen.
    Was das Credo hier ist steht unter den Leitlinien.

    Siehe oben. Was haben Sie inhaltlich nicht toleriert? Welche Aussage?

    Ich hab null Probleme damit nazis auszugrenzen – auch gesellschaftlich.

    Wie weit geht die Ausgrenzung? Nur nicht mitreden? Berufsverbot?

    Das wäre wirklich interessant zu erfahren. Ich habe das Gefühl, dass Sie es sich etwas Einfach machen. Wer nazi ist, bestimme ich 🙂 ?!?

  299. Sorry erst jetzt durch Micha auf den Beitrag aufmerksam geworden

    #329 Steppenwolf (08. Nov 2007 17:42) #306 Merowig
    Herr Molau ist hier unter seinem eigenen Namen angetreten, im Gegensatz zu einigen großmäuligen Schwätzern hier.

    Und? Micha hat sich schon sher passend dazu geaeussert.
    Ich schreibe prinzipiell nur unter Nicknames weil Personaler auch Google kennen und nutzen – und will nicht auf einen Grünen treffen der sich daran geifert das ich gegen Einwanderung aus islamischen Laendern bin.

    Kann mir des Gefühls nicht erwehren, daß ein Demokrat nur jemand ist, der deine Meinung vertritt.

    Nö – SPD und Grüne sind für mich nicht waehlbar – behaupte aber trotzdem das da wohl 95% Demokraten sind.

    Nach einer Art Gedankenpolizei zu rufen, sagt ja schon alles. G.Orwell läßt grüßen.

    Haette Die Weimarer Republik sowas gehabt waere die Geschichte wohl anders verlaufen.

    Taucht ein linker Provokateur hier unter wechselnden Nicks auf,wird Seitelang mit ihm diskutiert.

    Kann mich grad an keinen erinnern.

    Ich bin kein Anhänger dieses vom Verfassungsschutz geleiteten Vereins namens NPD.

    Das der unterwandert ist ist mir bewusst – das dieser geleitet wird – ich weiss – vwieviele „Doppelagenten“ sind steht auch in den Sternen.
    Republikaneranhaenger aber vielleicht?

    Aber jemand, der hier unter vollen Namen schreibt, hat das Recht auf anständige Behandlung, die natürlich auch Kritik beinhaltet. Oder man ignoriert ihn.

    Oder man löscht ihn wenn es ein NPD Kader ist zum Beispiel.

  300. „#366 Michael Knoke (08. Nov 2007 18:45)
    Ich habe schon einen Verdacht, wer da in meinem Namen in diversen Blogs herumpöbelt…“

    Vergiss es. Der Mist ist gekarrt.

  301. #371 Libertas (08. Nov 2007 19:21)

    War das hier der Fall?

    Frage: Behauptet jemand das Gegenteil. Hier im Netz oder woanders? So ein Akt der Babarei würde mich interessieren!

    Hatte ich das gesagt. Wurde hier gelöscht, weil Holocaustleugnung betrieben wurde? Welche Aussage führte dazu?

    Hier wurde jemand gelöscht der ein NPD Anhaneger ist und sich in der Presse zum Beispiel gegen den Bau einer Gedenkstaette im KZ Bergen Belsen ausgesprochen hat.
    Also ich fuer meinen Fall habe ich keine Zweifel.

    Wie weit geht die Ausgrenzung? Nur nicht mitreden? Berufsverbot? Das wäre wirklich interessant zu erfahren.

    Ich unterstütze den Adenauer-Erlass wie auch den Radikalenerlass Willy Brandts (einige der wenigen guten sachen von Brandt).
    Ansonsten – wenn ich Personaler in einer Firma waere (bin ich nicht) – polizeiliches Führungszeugnis anfordern – und Google anwerfen.
    Jemand der NPD oder PDS Mitglied ist „Tut mir Leid – aber jemand anderes war besser qualifiziert“

  302. zu emienem Beitrag 373 ist ein Satzteil verlorengegangen:
    Es soll heissen:
    „das dieser geleitet wird – ich weiss nicht so recht ob das stimmen mag „

  303. #375 Merowig:

    Wir werden noch NPD-Klagen am BVerfG erleben wegen „Diskriminierung aufgrund der Weltanschauung“.

    Vielleicht werden dann einige Naiv-Grüne merken, wie sehr ein Gesetz, dass das Vertragsfreiheitsprinzip aushebelt, nach hinten losgehen kann …

    Sagt mal Leute, geht’s eigentlich noch? Aufgrund eines völlig verqueren Bildes, was Meinungsfreiheit bedeutet, wollt ihr einem NPD-Mitglied ein Forum bieten? Und nicht nur einem Feld-Wald- und Wiesen-Mietglied aus Hintertupfingen, sondern einem Funktionär? Der im Zweifelsfall schon x-tausend NPD-Seminare besucht hat und daher alle rhetorischen Tricks und Kniffe kennt um eure Argumente auszuhebeln? Der schon in den wenigen Beiträgen hier geschickt hinbekommen hat, sich als „Opfer“ hinzustellen und damit das Mitleid einiger Fehlgeleiteter erregt hat?

    Noch mal: geht’s noch?

  304. #377 WinterTom (08. Nov 2007 19:42)

    Aufgrund eines völlig verqueren Bildes, was Meinungsfreiheit bedeutet

    Wie sieht denn ein nicht verqueres Bild der Meinungsfreiheit aus? Jeder hat das Recht seine Meinung zu äußern, vorausgesetzt sie ist politisch korrekt?

    Mietglied

    Witziger Fehler! Vielleicht wurden diese „Mietglieder“ ja vom Verfassungsschutz gemietet? 🙂

    Der im Zweifelsfall schon x-tausend NPD-Seminare besucht hat und daher
    alle rhetorischen Tricks und Kniffe kennt um eure Argumente auszuhebeln?

    Ich bin sicher, ich bin ihm intellektuell gewachsen, und von dir nehme ich das auch an. Also kein Grund zur Angst.

  305. Taz http://www.taz.de/regional/nord/hamburg/artikel/?dig=2007%2F10%2F27%2Fa0222&src=UA&cHash=bcd78dfc9c


    An die 150 NPD-Freunde hatte die Partei angekündigt. Gekommen waren knapp 60 Kameraden. „In Niedersachsen machen gerade etliche Mitglieder wieder Wahlkampfaktionen“, versuchte Molau das Fernbleiben der Anhänger zu erklären. Mit der Wahrheit soll der Spitzenkandidat aber gerade so seine Probleme haben. Vor kurzem erklärte er, dass nach einer Forsa-Umfrage die NPD bei fünf Prozent läge. Mittlerweile erwirkte Forsa offenbar eine Unterlassungserklärung. Woher Molau das Forsa-Ergebnis wissen will, wollte er nicht sagen. Seinen Informanten wolle er schützen, erläuterte Molau indes der taz.

    Welch großer Verlust für PI

  306. #375 Merowig (08. Nov 2007 19:35)

    Hier wurde jemand gelöscht der ein NPD Anhaneger ist und sich in der Presse zum Beispiel gegen den Bau einer Gedenkstaette im KZ Bergen Belsen ausgesprochen hat.

    Ist das Befürworten einer Gedenkstätte dort eine notwendige Voraussetzung für das Recht, bei PI zu schreiben?

  307. @ 373 Merowig

    Grundsätzlich bin ich deiner Meinung. Aber ein Punkt hat mich stutzig gemacht. Du sagst, daß die Grünen für dich zu 95% aus Demokraten bestehen. Das sehe ich nicht so. In meinem Freundeskreis habe ich auch Grünen-Wähler, und fast alle haben sich unter der Hand eigentlich ziemlich negativ über Demokratie geäußert. Das hat mir zu denken geben. Ich persönlich glaube inzwischen, daß Grüne mit Demokratie in der Tat wenig zu tun haben. Ist zumindest meine Erfahrung…

  308. #380 Merowig (08. Nov 2007 19:57)

    Hier gilt die taz als Instanz? Vielleicht noch Claudia Roth? Merowig, Merowig – ich hätt‘ mehr erwartet :-)))

  309. #380 Merowig (08. Nov 2007 19:57)

    Welch großer Verlust für PI

    Wohl kaum. Aber auch deinen Weggang würden hier wohl viele mit Fassung tragen.

  310. #379 McLassus:

    Ich bin sicher, ich bin ihm intellektuell gewachsen, und von dir nehme ich das auch an. Also kein Grund zur Angst.

    Aber willst du deine Energie wirklich auf ihn verschwenden? Ich nicht … „bekehrbar“ ist er im Zweifelsfall genauso wenig wie ein Zeuge Jehovas oder ein Scientologe.

    Wie ich vorhin schon schrieb, „Meinungsfreiheit“ heißt nicht „Pflicht zum Zuhören“ oder „Recht, gehört zu werden“, insbesondere in einem klar definierten politischen Rahmen, der hier von Konservativ bis Realo-Grün 😉 reicht.

    Ein NPD-Mitglied steht außerhalb des westlich-demokratischen Rahmens (irgendeine Rosenbergsche Definition von Führerdemokratie die auf die NPD passt, findet sich aber sicherlich auch, so versteht das Pack nämlich Demokratie). Da hat die betreffende Person niemand hingeschoben, das hat sie sich selbst ausgesucht. Deswegen sind die ganzen „ich werde unterdrückt“-Jammerlappen auch solche lächerlichen Gestalten.

    Sehr lehrreich sind in dieser Hinsicht auch alle Diskussionen auf „Little Green Footballs“ hinsichtlich des „Vlaams Belang“. Ein – vormals – von mir geschätzter Kommentator namens Fjordman, der auch auf „Gates of Vienna“ schreibt, hat sich dabei ganz schön in die Nesseln gesetzt.

    Und bitte nicht mit zweierlei Maß messen: Wenn Beck den Dialog mit den Taliban fordert, dann steppt hier der Bär, wenn ein Neonazi (und mithin ein geistiger Verwandter der Taliban) hier sein Haupt erhebt, schlägt ihm Verständnis entgegen und ein „Dialog“ wird eingefordert. Da stimmt doch was nicht … 😉

  311. Merowig
    Ich hatte mir eigentlich geschworen hier nicht mehr persönlich zu werden.
    Zu deiner Person kann ich nur sagen.
    Lieber kämpfe ich alleine gegen die Übernahme Europas durch den Islam, als solche Mitstreiter wie dich zu haben.
    Selbsternannter Nazijäger, der Menschen, die nicht seiner Meinung sind, als Kakerlaken bezeichnet.
    Dieser bigotte Moralismus den du vor dir herschiebst, ist nichts weiter als eine Tarnung für deine unduldsame Selbstgerechtigkeit.

  312. #375 Merowig (08. Nov 2007 19:35)

    Hier wurde jemand gelöscht der ein NPD Anhaneger ist und sich in der Presse zum Beispiel gegen den Bau einer Gedenkstaette im KZ Bergen Belsen ausgesprochen hat.
    Also ich fuer meinen Fall habe ich keine Zweifel.

    So, so. Das klang vorhin aber anders. Ich habe mir gerade die Pressemeldunge angesehen. Da steht, dass 13 Mio Euro. Die Gedenkstätte war ja vorher schon da. Hat M. (der Name muss ja nicht ständig wiederholt werden, ist auch nur ein Bsp.) gesagt, daß Gedenkstätten grundsätzlich nicht richtig sind? Habe ich anders verstanden. Nach Ihrer Logik heißt das: Ein NPD-Mitglied, das nicht gegen eine Gedenkstätte ist, darf mitsschreiben? Richtig?

    Ich unterstütze den Adenauer-Erlass wie auch den Radikalenerlass Willy Brandts (einige der wenigen guten sachen von Brandt).
    Ansonsten – wenn ich Personaler in einer Firma waere (bin ich nicht) – polizeiliches Führungszeugnis anfordern – und Google anwerfen.
    Jemand der NPD oder PDS Mitglied ist “Tut mir Leid – aber jemand anderes war besser qualifiziert”

    Also, Adenauer hatte lauter nazis in der Regierung. NPD-Mitglieder und PDS-Mitglieder dürfen sogar Lehrer sein. Aber was wichtiger ist: Wie soll denn nun die Ausgrenzung aussehen?? Nicht Mitreden oder Berufsverbot… jaja, ich weiß ich fragte das schon. Aber mich interessiert die Konsequenz. Was kommt danach?

  313. #381 Roger McLassus (08. Nov 2007 20:02) #375 Merowig (08. Nov 2007 19:35)

    Hier wurde jemand gelöscht der ein NPD Anhaneger ist und sich in der Presse zum Beispiel gegen den Bau einer Gedenkstaette im KZ Bergen Belsen ausgesprochen hat.

    Ist das Befürworten einer Gedenkstätte dort eine notwendige Voraussetzung für das Recht, bei PI zu schreiben?

    Molau vertritt Positioen wie auch hat Aemter inne die ich nicht als kompatibel mit den Leitlinien erachte.

    #383 Libertas (08. Nov 2007 20:02) #380 Merowig (08. Nov 2007 19:57)

    Hier gilt die taz als Instanz? Vielleicht noch Claudia Roth? Merowig, Merowig – ich hätt’ mehr erwartet :-)))

    Ich persönlich lese von den deutschsprachigen Medien die FAZ udn die Welt – aber das mit dem Punkt das Forsa eine Unterlassungserklärung gegen Molau erwirkt hat weil er es mit der Wahrheit wohl nicht so ganz genau nimmt wird sich selbst die TAZ nicht aus den Fingern gesogen haben.

    #384 Roger McLassus (08. Nov 2007 20:06) #380 Merowig (08. Nov 2007 19:57)

    Welch großer Verlust für PI

    Wohl kaum. Aber auch deinen Weggang würden hier wohl viele mit Fassung tragen.

    Jup darunter sicherlich/wahrscheinlich du, terroshi, Steppenwolf, Libertas, Sceadugengan und Addi Galland. Falls ich den einen oder anderen „Kameraden“ hier vergessen habe bitte ich herzlichst um Entschuldigung.

  314. Andreas Molau (* 23. Februar 1968 in Braunschweig)
    Von 1996 bis 2004 war Molau als Lehrer für Deutsch und Geschichte an der Waldorfschule in Braunschweig angestellt.

    Von welcher Lehrergeneration wurde er erzogen? Von den Alt68igern.
    Und er studierte auf….Lehramt natürlich.

    Und ist mit Sicherheit aufgrund der gleichen Gesinnung islamophil.

    Na, da können ja PI Denunzianten wieder fleissig kopieren, diese Stinktiere. 😉

  315. #383 Libertas:

    Immerhin war die taz schon immer ein Durchlauferhitzer für gute Nachwuchsjournalisten (z.B. Miriam Lau).

    Die taz ist halt der Bayernkurier der Linken.

    So wie die JF das ND der Rechten… 😉

    #382 Moench

    In NRW mehr in BW weniger. Ach, waren das noch Zeiten, als O. Metzger noch was zu sagen hatte, da waren die BW-Grünen ja direkt wählbar …

  316. Das gleiche, was ich hier in #386 geschrieben haben gilt hier auch für einige Andere, die ich namentlich nicht erwähnen möchte.
    Wer es liest, weiß aber wer gemeint ist.

  317. @merowig:

    Merowig, waren sie nicht die Person, die PI beim Herr Niggemeier wegen anscheinender rechtsradikaler Propaganda angeschwärzt hat.

    Sie betreiben hier einen Popanz und drehen den Leueten das Wort im Munde herum.

    Für mich sind sie ein Agent Provokateur und Denunziant.

    Trollen sie sich zu Herrn Niggemeier und faseln sie dort etwas von der Auferstehung des Nationalismus herum.

  318. Jup darunter sicherlich/wahrscheinlich du, terroshi, Steppenwolf, Libertas, Sceadugengan und Addi Galland. Falls ich den einen oder anderen “Kameraden” hier vergessen habe bitte ich herzlichst um Entschuldigung.

    Ja, ja! Alles Kameraden. Die Verschwörung lebt, was 🙂

    Immer noch keine Gründe, Merowig. Nicht mit den Leitlinien übereinstimmend… Also: heiße luft. Und wegen solcher Leute werden blogs gelöscht. Also mal ganz klar. Entweder jemand wird für das ausgeschlossen, was er sagt oder das ganze ist großer Mist :-(((

  319. #386 Steppenwolf (08. Nov 2007 20:12)
    Lieber kämpfe ich alleine gegen die Übernahme Europas durch den Islam, als solche Mitstreiter wie dich zu haben.

    mach dir nichts draus – ich wuerd auch nie zusammen mit der NPD gegen Moscheebau/Islamisierung demonstrieren.

    der Menschen, die nicht seiner Meinung sind, als Kakerlaken bezeichnet.

    Hab Nazis und Antisemiten als Kakerlaken bezeichnet.
    Ganz schlimm nicht wahr? Leider schäme ich mich nicht dafür.
    Wenn sich jemand hier angesprochen fühlt – wohl zurecht dann. Und wie heisst es so schön: „Getroffene Hunde bellen.“.

    #387 Libertas (08. Nov 2007 20:15)
    Nach Ihrer Logik heißt das: Ein NPD-Mitglied, das nicht gegen eine Gedenkstätte ist, darf mitsschreiben? Richtig?

    Nein

    Also, Adenauer hatte lauter nazis in der Regierung. NPD-Mitglieder und PDS-Mitglieder dürfen sogar Lehrer sein.

    Wenn beide verboten würden dnan nichtmehr.

    Wie soll denn nun die Ausgrenzung aussehen?? Nicht Mitreden oder Berufsverbot… jaja, ich weiß ich fragte das schon.

    Nicht Mitreden hat man durch das Strafgesetzbuch – Berufsverbot hat man durch den Radikalen – udn Adenauererlass.
    Beides laesst sich ja noch weiter verschaerfen.
    Udn dann hat man ja quasi „gesellschaftliche“ Berufsverbote – wär wuerde schon ein NPD Mitglied einstellen um in einem juedischen Restaurant zu arbeiten.
    NPD wird zurecht geaechtet – siehe

    http://www.welt.de/politik/article1314275/Die_Botschaft_des_Hotels_in_voller_Laenge.html

    http://www.welt.de/politik/article1313895/Hotel_will_keine_NPD-Funktionaere_beherbergen.html

  320. #393 terroshi (08. Nov 2007 20:21) @merowig:

    Merowig, waren sie nicht die Person, die PI beim Herr Niggemeier wegen anscheinender rechtsradikaler Propaganda angeschwärzt hat.

    Nö hab nichts weitergeleitet an irgendjemanden – hab aber einmal geschrieben das ich keinerlei Probleme haette sowas zu machen wenn man sowas tolerieren wuerde.

    #395 Libertas (08. Nov 2007 20:30)
    Ja, ja! Alles Kameraden. Die Verschwörung lebt, was

    Was ist den hier bitte die Verschwörung?
    Politische Richtung der Personen da kann jeder selber hier und in anderen Kommentaren lesen.

    Entweder jemand wird für das ausgeschlossen, was er sagt oder das ganze ist großer Mist :-(((

    Und auch fuer das was er ist…

  321. #388 Merowig

    Falls ich den einen oder anderen “Kameraden” hier vergessen habe bitte ich herzlichst um Entschuldigung.

    Der war gut … 😉

    #393 terroshi:

    Rääbääh, der Onkel hat mich an den blöden Niggemeier verpetzt … 😉

  322. #385 WinterTom (08. Nov 2007 20:12)

    Aber willst du deine Energie wirklich auf ihn verschwenden?

    Warum sollte ich? Bloß, weil jemand etwas schreibt, das ich für falsch halte, bin ich ja nicht verpflichtet, mich dagegen zu Wort zu melden.

    “bekehrbar” ist er im Zweifelsfall genauso wenig wie ein Zeuge Jehovas oder ein Scientologe.

    Ja, wahrscheinlich. Aber auch diesen beiden möchte ich nicht den Mund verbieten. Und ich will auch nicht in einer Gesellschaft leben, in der es als anständig gilt, sie mundtot zu machen.

    “Meinungsfreiheit” heißt nicht “Pflicht zum Zuhören”

    Natürlich nicht. Jeder sollte das Recht haben, zu sagen, was er denkt. Und jeder andere sollte das Recht haben, dieses Gesagte zu ignorieren.

    Ein NPD-Mitglied steht außerhalb des westlich-demokratischen Rahmens

    Ich bin dagegen, die Meinungsfreiheit auf eine Teilmenge aller möglichen Meinungen einzuschränken und um diese Teilmenge herum einen Rahmen zu ziehen.

    Und bitte nicht mit zweierlei Maß messen

    Dieser Vorwurf trifft mich nicht.

    ein “Dialog” wird eingefordert.

    Ich kann mich auch nicht daran erinnern, einen Dialog eingefordert zu haben. Ich fordere nur die Unabhängigkeit der Meinungsfreiheit vom Inhalt der Meinung.

  323. #397 Merowig (08. Nov 2007 20:34)

    Mensch Merowig: „Und auch fuer das was er ist…“ Was isser denn? Hab‘ ich jetzt mehrfach gefragt. Erst seine Äußerung, dann wg. NPD, dann wg. Bergen-Belsen und nun wieder weil er ist was er ist.

    Was denn nun.

  324. #399 Roger McLassus (08. Nov 2007 20:36)
    Ich fordere nur die Unabhängigkeit der Meinungsfreiheit vom Inhalt der Meinung.

    Da reicht allein ein Blick ins Strafgesetzbuch um zu sehen das dem nicht so ist.

  325. #400 Libertas (08. Nov 2007 20:39) #397 Merowig (08. Nov 2007 20:34)

    Mensch Merowig: “Und auch fuer das was er ist…” Was isser denn?

    Stell dich nicht so an.

    Hab’ ich jetzt mehrfach gefragt. Erst seine Äußerung, dann wg. NPD, dann wg. Bergen-Belsen und nun wieder weil er ist was er ist.

    Was denn nun.

    Alle Punkte einzeln und auch das Gesamtbild.

  326. Merowig, waren sie nicht die Person, die PI beim Herr Niggemeier wegen anscheinender rechtsradikaler Propaganda angeschwärzt hat.

    Nö hab nichts weitergeleitet an irgendjemanden – hab aber einmal geschrieben das ich keinerlei Probleme haette sowas zu machen wenn man sowas tolerieren wuerde .

    Würden Sie ??

  327. #401 Merowig (08. Nov 2007 20:40)

    Da reicht allein ein Blick ins Strafgesetzbuch um zu sehen das dem nicht so ist.

    Stimmt, so ist es nicht. Aber so sollte es in einem zivilisierten Staat sein.

  328. Merowig

    ich habe Dich fuer einen Dummkopf gehalten.

    Das war falsch. Das tut mir leid.

    Du bist ein GEFAEHRLICHER DUMMKOPF:

    Fuer Andere, fuer Dich selbst und vor allem fuer jene, die jemals das Unglueck haben werden, auf Deiner Seite zu sein.

    Ich begruende das auch hier und jetzt bewusst nicht. Du wirst es irgendwann (hoffentlich) verstehen. Das gleiche gilt fuer Deinen unsaeglichen Kumpel Karlchen den Behaemmerten u.a.

  329. #405 Roger McLassus (08. Nov 2007 20:46)
    Stimmt, so ist es nicht. Aber so sollte es in einem zivilisierten Staat sein.

    Seh ich anders – empfinde es als unzivilister wenn man ungestraft zum Beispielzum Mord aufrufen darf.

    @Sceadugengan *gaehn*

  330. #407 karlmartell (08. Nov 2007 20:47) #404 Merowig (08. Nov 2007 20:45)

    Ich erinnere mich, und, würden Sie es jetzt immer noch machen?

    Ich habe weder Herrn Herre die Treue geschworen noch PI – mein einziger Schwur bis jetzt war aufs Grundgesetz als ich vereidigt wurde. Auch bitte ich um Beachtung von dem Zusatz „wenn man sowas tolerieren wuerde “

    So ich mach Feierabend – bis in ein paar Stunden vielleicht…

  331. @merowig:

    Ich glaube so langsam sie sind hier im ganz falschen Forum/Blog.
    Hier ein paar Tips.

    http://www.antifa-bi.de/forum/index.php

    http://de.indymedia.org/

    Dort können sie sich gerne über den neu entstandenen Faschismus bei den Kleinbürgern, und des neuen Nationalsozialismus innerhalb der Arbeiterschaft angeregt unterhalten.

    Hab gerade dort erfahren, das nächstes Jahr das (sechshundertausendste) 6tasusendste Parteimitglied bei der NPD aufgenommen wird, und morgen 20 (000) NPD Schläger (Mitglieder) durchs Brandenburger Tor marschieren.

    .

  332. Merowig
    Du hast vergessen, meinen letzten Satz zu zitieren.
    Den wichtigsten.
    Dieser bigotte Moralismus den du vor dir herschiebst, ist nichts weiter als eine Tarnung für deine unduldsame Selbstgerechtigkeit.

  333. #408 Merowig (08. Nov 2007 20:49)

    empfinde es als unzivilister wenn man ungestraft zum Beispiel zum Mord aufrufen darf.

    Eine Meinungsäußerung ist eine Sach-Aussage, von der der sich Äußernde meint, daß sie wahr ist.

    Eine Aufforderung, etwas zu tun (beispielsweise einen Mord zu begehen), ist etwas völlig anderes.

    Wer das nicht unterscheiden kann, hat ein intellektuelles Defizit, das ihn als Gesprächspartner disqualifiziert – jedenfalls als meinen Gesprächspartner.

  334. Für sogenannte „Antifas“ ist jeder Kleinbürger der in Ruhe und Frieden leben und nicht kulturbereichert werden will, der westliche/christlich/deutsche Werte für wichtig hält, ein potentieller Neonazi und somit subversiv (suboptimal) gefährlich.

    Gutes Buch

    Ruth Römer

    Geistige Brandstifter von Links

  335. Hallo,

    Erde an Stefan Herre …

    wer solche Freunde hat wie Du, braucht keine Feinde mehr.

    Ich dachte, hier solle eine politische Diskussion begonnen werden, vielleicht als Beginn einer echten Bewegung gegen den Islam in Europa und der restlichen freien Welt.

    So wird das nichts.

    Je enger der sichtbare Horizont hier wird, desto tiefer sinkt das Niveau.

    Ich wuerde an dieser Stelle eher kontroverse Meinung begruessen, wenn Sie denn fundiert wird, als das staendige eintoenige Geklaeffe der profilneurotischen Wadenbeisser in diesem Forum.

    Allen Unbekloppten empfehle ich die „Acht der Schwerter“.

  336. Ich bin dagegen, die Meinungsfreiheit auf eine Teilmenge aller möglichen Meinungen einzuschränken und um diese Teilmenge herum einen Rahmen zu ziehen.

    Ja, staatlicherseits sollte das nicht geschehen. Aber in einem Blog, der ein vergleichsweise klar umrissenes politisches Spektrum hat?

    Zumal er sich – infamerweise – Zitate von Nazigegnern aneignet um sein ach-so-verfolgtes Dasein zu bejammern? Zumal er nicht im geringsten auf die ihm vorgehaltenen Zitate aus dem Muslim-Markt Interview eingeht? Außer mit dem üblichen Neonazi-Geraune von „kultureller Überfremdung“ (lies: amerikanischer Kulturimperialismus) und „Anstand“ (lies: „gesundes“ Volksempfinden)? GESAGT hat er das nie. GEMEINT hat er es aber. Wenn du das nicht glaubst, lies die üblichen NPD-Verlautbarungen und die Ergüsse ihrer Vor“denker“.

    M.a.W. er zeigt exakt das übliche Neonazi-Diskussionsverhalten: Jammern, Mitleid erregen, Täter-Opfer-Rollen vertauschen, projizieren, andeuten.

    Es tut mir leid, Roger, so edel deine Motive sein mögen, aber dein dogmatisches Festhalten an einem – und ich bleibe dabei – falsch verstandenen Meinungsfreiheitsbegriff ist bei dieser Person deplaziert.

    Dieser Vorwurf trifft mich nicht.

    Ja, das stimmt.

  337. #378 Merowig

    Aha, sehen Sie, dort ist nicht einmal ein Wortlaut abgebildet. Darf ich daran erinnern, das eine Frau namens Eva Herman gerade vor ein paar Wochen wegen eines Rufmordes der gleichgeschalteten Deutschen Presselandschaft ihren Arbeitsplatz und guten Ruf verlor? Darf ich an Mügeln erinnern, wo eine Wirtshauskeilerei zu einer „Hetzjagd gegen Inder durch die Stadt Mügeln“ stilisiert wurde und das die „Pizzeria“ in die sich die armen Inder flüchteten dann gerade 20 Meter vom Tatort entfernt befand. Das mittlerweile diese Inder die Verdächtigen sind…aber keiner es öffentlich noch erwähnt…..

    also mit verlaub, ich glaub nur noch was ich seh und hör, und nicht mehr das was unsere Presse sich zusammendichtet. Danach würde ich in einem Glücklichen Multikultiland leben in dem jeder hier Multikulti will…..

    😉

  338. UNBEDINGT WEITER ERZÄHLEN

    @71 Paula

    „Ich könnte hier noch seitenweise so fortfahren. Ich schreibe so etwas selten, weil ich eben auch die Erfahrung gemacht habe, dass die meisten Leute sich das gar nicht vorstellen können und denken, man spinnt. Es wird aber Zeit, dass Leute in anderen Ecken Deutschlands mal erfahren, was ihnen in Zukunft so bevorsteht.“

    Du solltest das unbedingt weiter erzählen. Denn das könnte ein provozierendes und ganz wichtiges kleines Buch werden. Helfe gerne!

  339. #416 WinterTom (08. Nov 2007 21:13)

    dein dogmatisches Festhalten an einem – und ich bleibe dabei – falsch verstandenen Meinungsfreiheitsbegriff ist bei dieser Person deplaziert

    „Dogmatisch“ ist hier nicht der richtige Ausdruck, denn es handelt sich ja nicht um eine Aussage über die objektive Wirklichkeit, sondern darum, in welcher Art von Gesellschaft ich leben möchte. „Kompromißlos“ würde es besser treffen.

    Im übgrigen habe ich Molau nicht verteidigt. (Nebenbei bemerkt: ich bin kein Deutscher und habe erst heute von seiner Existenz erfahren.) Aber meine Einstellung ist eben, daß die Meinungsfreiheit ohne Ansehen der Person gelten soll.

  340. #416 WinterTom (08. Nov 2007 21:13)

    Ja, staatlicherseits sollte das nicht geschehen. Aber in einem Blog, der ein vergleichsweise klar umrissenes politisches Spektrum hat?

    Aber nicht in einem, der PI heißt.

    Zumal er sich – infamerweise – Zitate von Nazigegnern aneignet um sein ach-so-verfolgtes Dasein zu bejammern?

    Wenn das stimmt, dass seine Kinder von der Schule geflogen ist und er nicht mehr arbeiten kann als Lehrer, finde ich es eher infam, dass sie „ach-so-verfolgt“ schreiben. wenn Ihnen das gleiche passiert bedanken sie sich, was?

    Zumal er nicht im geringsten auf die ihm vorgehaltenen Zitate aus dem Muslim-Markt Interview eingeht?

    Dann müssen sie in einem anderen Blog geschmökert haben. Er ist doch einige Male darauf eingegangen.

    Also, das scheint mir alles an den Haaren herbeiugezogen. M. ist gestrichen, weil ihr Muffe habt, dass „böse Nazis“ bei euch schreiben. Wie niedlich.

Comments are closed.