Die Interessengemeinschaft Pankow-Heinersdorfer Bürger e. V. (ipahb) veranstaltet am 16.11.2007 um 16:30 Uhr in Heinersdorf eine Demonstration in Form einer Lichterkette. Die Veranstaltung findet in der Berliner Straße / Idunastraße gegenüber der Schule am Wasserturm statt. Unter dem Motto: „Mein Licht für Heinersdorf“ sind alle Bürgerinnen und Bürger von Pankow-Heinersdorf eingeladen, ihren Protest gegen die „Zukunftskonferenz-Heinersdorf“ zum Ausdruck zu bringen, die nichts anderes als eine reine Werbeveranstaltung für die Ahmadiyya-Sekte ist. Weitere Infos unter: www.ipahb.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

48 KOMMENTARE

  1. Werde gleich nach Arbeit hinfahren und meinen Protest ausdrücken. Mal sehen, wie diesmal das Polizeiaufgebot aussieht, bei den Gästen, die an dieser Zukunftskonferenz teilnehmen werden/sollen.

  2. in Heinersdorf eine Demonstration in Form einer Lichterkette.

    Ich bin eigentlich ein Medium, und kein Almbauer. Ich sage die TAZ Headline am Fr. voraus.

    „NAZI Fakelmarsch in Heinersdorf!!!!“

  3. Kulturelle Bereicherung von politischen Gegnern:

    http://www.pro-koeln-online.de/artikel5/godorf.htm

    14. November 2007:

    Tätlicher Angriff auf jugendlichen pro-Köln-Verteiler:

    Hetzjagd vor der Johannes-Gutenberg-Realschule in Godorf

    Rund 20 Jugendliche mit „Migrationshintergrund“ überfallen 19jährigen pro-Köln-Sympathisanten und schlagen ihn zu Boden – Opfer trägt zahlreiche Schürfwunden und Prellungen davon – Mehrere Polizeifahrzeuge im Einsatz

    Zu einer unglaublichen Eskalation kam es heute morgen vor der Johannes-Gutenberg-Realschule in Köln-Godorf: Etwa 20 südländisch aussehende Jugendliche überfielen zwei Verteiler des aktuellen pro-Köln-Jugendflugblattes: einen 19jährigen Auszubildenden und seinen Begleiter, einen 76jährigen Rentner! Völlig enthemmt und ohne jegliches Eingreifen der Lehrerschaft jagten die aggressiven Jugendlichen mit „Migrationshintergrund“ den 19jährigen Auszubildenden zuerst über die Straße, bevor sie ihn dann brutal zu Boden schlugen.

    Das Opfer erlitt multiple Prellungen und mehrere Schürfwunden. Schlimmere Verletzungen konnte er nur dadurch verhindern, daß er sich anschließend zu seinem in der Nähe parkenden Auto in Sicherheit bringen konnte. Aufgeschreckt von dieser Hetzjagd durch die Godorfer Straßen informierten offenbar Passanten die Polizei, die daraufhin mit mehreren Streifenwagen anrückte.

    Dazu erklärt der Vorsitzende der Bürgerbewegung pro Köln, Rechtsanwalt Markus Beisicht:

    „Die Saat der medialen Hetze gegen pro Köln scheint endlich aufgegangen zu sein: Den verbalen Entgleisungen und Diffamierungen in der DuMont-Presse folgen nun Taten durch einen aufgehetzten Mob. Mitschuld an dieser menschenverachtenden Treibjagd auf einen Jugendlichen und einen hochbetagten Senior haben die geistigen Brandstifter der örtlichen Presse!

    Wir sind gespannt, ob diese Hetzjagd durch Kölns Straßen auf öffentliche Entrüstung stoßen wird. Wir erinnern uns noch alle an den Fall „Mügeln“, wo bundesweit Zeitungen, Rundfunk und Fernsehen berichteten. Es bleibt abzuwarten, ob die Medien ähnlich aufmerksam reagieren, wenn eindeutig Deutsche die Opfer und Migranten die Täter sind.“

  4. @ #5 Null Toleranz

    Wir sind gespannt, ob diese Hetzjagd durch Kölns Straßen auf öffentliche Entrüstung stoßen wird. Wir erinnern uns noch alle an den Fall „Mügeln“, wo bundesweit Zeitungen, Rundfunk und Fernsehen berichteten. Es bleibt abzuwarten, ob die Medien ähnlich aufmerksam reagieren, wenn eindeutig Deutsche die Opfer und Migranten die Täter sind.“

    Wovon träumen Sie nachts? Das wird so schnell nicht passieren, denn Deutscher = Täter. Schließlich hat der politisch interessierte Jugendliche ja selber schuld. Was engagiert der sich denn auch für so eine reaktionäre Partei wie ProKöln, die diesen staatlich gewollten Multikulti-Wahnsinn in Frage stellt?

    Unsere MSM-Gutmenschen-Presse wird erst dann entsprechend reagieren, wenn so ein „Björn-Torben“ aus einem 68er-Gutmenschen-Haushalt Opfer eines Migranten-Angriffs wird und das dann auch nur sehr verhalten.

    Wir Deutschen sind eben immer extrem, auch beim Verbiegen und Ignorieren von Wahrheiten.

  5. @#1 sachichdoch
    Der Kampf gegen die Islamisierung und gegen Moscheebauten kann nur auf politischer Ebene gewonnen werden. Jeder gewaltsame Widerstand würde ausschließlich den Muselfreunden nutzen, da man sie von der Notwendigkeit einer argumentativen Auseinandersetzung befreit. Jeder gewaltsame Widerstand würde zusätzlich zu einer Art Mitleidseffekt zugunsten der Musels bei vielen nicht direkt von der „kulturellen Bereicherung“ betroffenen Deutschen führen.
    Mangels geeigneter Argumente schwingen sie schon ständig mit der Nazi-Keule, doch diese Waffe versagt mehr und mehr ihren Dienst. Damit bleibt den Muselfreunden zurzeit nur noch die Möglichkeit, unter Ausnutzung der bestehenden Machtverhältnisse Entscheidungen gegen die Bevölkerungsmehrheit durchzusetzen. Die einzig wirksame Antwort darauf ist ein entsprechendes Wahlverhalten, keine Stimme für die Muselfreunde, auch wenn sie in anderen Bereichen als kleineres Übel erscheinen.
    Dieser Weg verspricht sicher keine schnellen Erfolge, aber dafür ist der langfristige Erfolg sicher. Es geht hier weniger um uns als um unsere Kinder, sie müssen die Fehler unserer Generation ausbaden.
    Ein vernünftiger Ansatz für Berlin wäre hier:
    http://www.demokratische-liga.de/

  6. #5 Null Toleranz (14. Nov 2007 13:39)

    „und ohne jegliches Eingreifen der Lehrerschaft“

    Koltschak, wußte garnich daß Du Lehrer in Köln bist…
    Hast wohl grad` nich Deine Lichterkette dabeigehabt. Gelle.

  7. @ Khalsa2007:

    Warum nicht? Je mehr, um so besser! Es werden jedenfalls mit Sicherheit keine Ausweiskontrollen gemacht, ob du Heinersdorfer oder Weddinger Bürger von Berlin bist. 😉

  8. Achtung, Eigenwerbung: Bitte lesen Sie unbedingt Muhabbets Liedtext „Der Wolfzug“. Googeln oder in diesem Thread unter:

    #4 pschmidt (14. Nov 2007 13:32)

  9. OT: Dieser Text von Muhabbet…ob der sich auf die „Grauen Wölfe“ bezieht oder einfach die archaische Kraft einfließen lassen sollte? Mal abgesehen davon ist es ein qualitativ mangelhafter Text.

  10. weis mans? nicht das dann bei rtl sowas kommt wie „Heinersdorfer zahlten 1,20€/std für zusätzliche demonstranten“ – mullahs äussern sich empört über diese gemeinheit! 😉

    andrerseits würde das auch zeigen das nicht nur heinersdorfer dagegen sind sondern die rest bevölkerung der normal denkenen.
    …wobei ich schon verstehen kann warum andere nicht demonstrieren wollen. kumpel aus neukölln wurde niedergeschlagen und lag 4 tage im krankenhaus weil paar türken ihn mit einer glatze sahen. also ist so eine demo schon kampfansage und würden die hier nicht respekt vor einem haben im viertel würd ich auch schon meinen neuen herrenmenschen die füsse küssen und sagen des muss ick aushalten!

  11. #4 pschmidt (14. Nov 2007 13:32)

    Der tut doch nichts, der will nur spielen. Es ist doch interessant, was sich Frank-Walter Steinmeier für ein nettes Früchtchen ausgesucht hat. Da sieht man doch gleich, was unsere „Elite“ von uns hält.

  12. Ist ja schaurig, der Text und würde meiner Meinung nach den Straftatbestand der Volksverhetzung erfüllen.

  13. Hetzjagd vor der Johannes-Gutenberg-Realschule in Godorf

    Ordentlich Geld sammeln und ein paar Jungs von Blackwater mieten.

    Und dann mal schauen wer noch jugendliche Zettelverteiler und begleitende Rentner jagen will.
    Verdammte Brut.

  14. blackwater kostet ein begleiter 24.000€ im monat. günstiger würde ein global risk begleiter sein, die verlangen für deutschland nur 4.000€ im monat. tragen versteckt eine mp5, glock 17, und einen teleskop schlagstock.

  15. #22 Khalsa2007 (14. Nov 2007 15:01)

    …günstiger würde ein global risk begleiter sein, die verlangen für deutschland nur 4.000€ im monat. tragen versteckt eine mp5, glock 17, und einen teleskop schlagstock…

    Hä?
    Musste aber ma genauer erklären!

    Also, ich würde mich ja gern selber „risk“ begleiten und die 4000 Faschistenpesos sparen.
    Würde auch gern auf den „Teleskopschlagstock“ verzichten…

    Für unser Kalifat „D“ natürlich.

  16. #10 HHborger

    Stimme Ihnen vollkommen zu, aber was ist wenn Politiker mittlerweile schon mit Musels tanzen um sich bei ihnen beliebt zu machen. Diese Leute kümmern sich einen Dreck um die Deutschen. Wenn die Deutschen nicht selbst ihr Wahlverhalten ändern um diesen Staat zu retten sind sie nicht mehr zu retten. Die letzte Alternative ist die Selbsthilfe um zu überleben.

  17. #28 karlmartell

    Elite? wo???

    Wenn das Elite wäre, wage ich nicht mir vorzustellen, was Abschaum ist.

    Deshalb habe ich Elite auch in Anführungszeichen gesetzt. 😉 Obwohl, unsere Politiker sind wirklich selten unfähig und korrupt, das ist auch eine Art von Elite.

  18. @ topcruiser:

    Auch lesen will gelernt sein. 😉 Es geht nicht direkt um den Moscheebau, sondern um die sog. „Zukunftskonferenz Heinersdorf“.

    Und ja, die Moschee befindet sich im Bau – leider. 🙁

  19. Jo, der Rohbau scheint schon fast fertig zu sein. Wenn dann noch das Minarett hochgezogen wird, begrüßt es jeden, der auf der Autobahn nach Berlin reinfährt. Und das sind nicht wenige, also sehr schlau positioniert…das Zeichen der „Integration“ 🙂

  20. Pro Köln gegen den Moscheebau in Köln, IPAHB gegen den Moscheebau in Berlin. Da regt sich erster Widerstand auf politischer Ebene. Tja, und wenn diese Parteien nach jahrelanger Arbeit einen gewissen öffentlichen Standpunkt GEGEN Moscheen verankert haben, wird sich eines Tages auch die feige CDU des Themas annehmen. Ihr Feiglinge von der CDU habt mich dermaßen enttäuscht, das kann ich gar nicht in Worte fassen. Haltet Eure Islamkonferenzen ab und werdet glücklich mit Axel Ayyub Köhler…

  21. @ #24 Patriotismus
    Genau diese Politiker würden sich über gewaltsamen Widerstand besonders freuen, damit hätten sie schließlich eine Rechtfertigung für ihren Verrat am deutschen Volk.
    Das Problem ist, dass immer noch zu viele aus Gewohnheit oder als „kleineres Übel“ diese Politiker wieder wählen, bzw. gar nicht mehr zur Wahl gehen. Beides ist ein großer Fehler! Wobei ich zugeben muss, dass auch ich das politische Angebot nicht so berauschend finde, es nutzt aber nichts, es muss gewählt werden.
    Ich werde im kommenden Jahr bei der Bürgerschaftswahl in HH die Zentrums-Partei wählen, obwohl es eher unwahrscheinlich ist, das sie in die Bürgerschaft kommt. Die Stimmen werden hauptsächlich der CDU fehlen und sie damit zwingen, ihre Haltung z.B. zum Islamunterricht zu überdenken. Sollte sie dies wegen einer wahrscheinlich kommenden schwarz/grünen Koalition nicht machen, wird sie bei der nächsten Wahl mit noch größeren Stimmverlusten rechnen müssen.
    Es ist eben ein mühsamer weiter Weg, aber ich weiß keinen anderen. Mit Gewalt lässt sich das Problem sicher nicht lösen.

  22. Die Schlagzeilen sind doch klar:

    türkische Jugendliche verteidigen
    sich gegen brutale Rechtsextremisten
    die auf der Schule Nazipropaganda
    verteilen wollten.

  23. #36 sachichdoch (14. Nov 2007 16:21)

    Den Arsch natürlich!

    Naja, bisher hatte Allah ja nur 99 Namen. Jetzt ist der Hunderter voll … 🙂

  24. @38 HHborger

    Hallo Landsmann.

    Genau diese Politiker würden sich über gewaltsamen Widerstand besonders freuen, damit hätten sie schließlich eine Rechtfertigung für ihren Verrat am deutschen Volk.

    Für den Verrat am Volk brauchen diese Politiker keinen Vorwand und keine Rechtfertigung.

    Mit Gewalt lässt sich das Problem sicher nicht lösen.

    Letzten Endes wird es wohl eines nicht ganz so fernen Tages nur mit Gewalt gehen.
    Denn freiwillig werden muslimische Verbrecher kaum dieses Land verlassen oder sich an die hiesigen Spielregeln halten.

  25. Letzten Endes wird es wohl eines nicht ganz so fernen Tages nur mit Gewalt gehen.
    Denn freiwillig werden muslimische Verbrecher kaum dieses Land verlassen oder sich an die hiesigen Spielregeln halten.

    Das kann man ihnen doch nicht verdenken, es sind auch nur Menschen. Ich räume jeden Menschen das Recht ein, dass beste aus seinem Leben zu machen. Wenn ich in den USA monatlich 10000€ für nichts kriegen würde – ich wäre sofort da, auch wenn ich mich bei Nacht und Nebel über die Grenze schleichen müsste.
    Es geht also nicht darum diese Menschen persönlich zu bekämpfen, sondern die Umstände, die zu ihren Aufenthalt hier führen. Dafür sind in erster Linie deutsche Politiker verantwortlich.
    Schon bei konsequenter Anwendung bestehender Gesetze würde die Attraktivität Deutschlands für bestimmte Gruppen stark nachlassen. Wenn z.B, Kinder, der 3. – 4. Generation ohne Deutschkenntnisse zur Schule geschickt werden, muss die ewige Selbstbeschuldigung, „wir haben nicht genug integriert“ aufhalten und die Kinder werden in ein Heim gesteckt. Bei deutschen Eltern ist man da nicht zimperlich, wenn die als erziehungsunfähig eingestuft werden, gehen die Kinder ins Heim. Bei bestimmten Ausländern, tut man sich da bisher schwer, selbst wenn die Kinder schon kriminell sind.
    Noch ein paar kleine Gesetzesänderungen, wie zeitlich unbefristete 1€-Jobs dazu – das dürfte schon einiges bewirken.

  26. #43 HHborger (14. Nov 2007 18:09)

    Es geht also nicht darum diese Menschen persönlich zu bekämpfen, sondern die Umstände, die zu ihren Aufenthalt hier führen. Dafür sind in erster Linie deutsche Politiker verantwortlich.

    Nicht nur deutsche, denn in anderen westlichen Ländern ist die Situation ähnlich, aber grundsätzlich stimme ich dir voll zu.

    Wer Ameisen in seiner Wohnung verhindern will, muß alles vermeiden, was sie anlockt. Kleckst er hingegen mutwillig Marmelade auf den Boden, und sie kommen, dann wäre es kindisch, deswegen auf die Ameisen böse zu sein. Da muß er sich schon selbst die Schuld geben.

    Es wäre ein Leichtes gewesen, den Aufenthalt in Europa für die Moslems unattraktiv zu machen, ohne auch nur ein einziges rechtsstaatliches Prinzip aufzugeben.

    Schon lächerliche Kleinigkeiten hätten viel bewirken können: Banknoten und Münzen, auf denen Schweinchen abgebildet sind, die Vorschrift, daß in öffentlichen Gebäuden die Toilettmuscheln innen den arabischen Schriftzug für „Allah“ zeigen müssen etc. etc.

    Statt dessen hat man jedoch lieber kübelweise Marmelade auf den Boden geschüttet …

  27. Wer Ameisen in seiner Wohnung verhindern will, muß alles vermeiden, was sie anlockt. Kleckst er hingegen mutwillig Marmelade auf den Boden, und sie kommen, dann wäre es kindisch, deswegen auf die Ameisen böse zu sein. Da muß er sich schon selbst die Schuld geben.

    Passt. 🙂

  28. Jeder ist auf der Demo willkommen, der nicht rechts- oder linksextrem ist, aber sich eindeutig gegen diese mittelalterliche Sekte
    ausspricht. Die sogenannte rot/rote Zukunftskonferenz soll die Sekte hoffähig machen helfen.
    Die Heinersdorfer demonstrieren nicht zum erstenmal, obwohl sie schlimmstens dafür diffamiert wurden.

  29. Wie ein Insider durchblicken lässt, wurde der Demo-Termin der „ipahb“ bewusst so gelegt, dass auch diejenigen, die – wie er sich ausdrückte – „genötigt seien, das Tageslicht zu scheuen und sich vor neugierigen Photographen schützen müssen“ – mit einem nicht allzu hohen Risiko an der Veranstaltung teilnehmen können. Und zwar nicht nur die Mitglieder der „Freien Kameradschaft Pro Deutschland“ …

  30. #49 samuel (15. Nov 2007 14:50)

    Träum schön weiter samuel. Bei keiner vorangegangenen Demo der Ipahb‘ konnte sich auch nur ein Demo-Teilnehmer vor
    Fotografen schützen. Du wirst wie ein Star der Filmfestspiele von allen Medien gefilmt und von allen die ein Fotoapparat halten können fotografiert etc.
    Nazis sind hier nicht erwünscht.
    Die Einzigen, die nicht erkannt werden wollen ist die Kameradschaft ‚ANTIFA‘: vermummt, versteckt, schwarz wie die Nacht und vulgär.
    Denke, es ist Freitag und 16.30h. Für die Arbeitenden immer noch eine recht frühe Zeit.
    Übrigens Herr Schlaumeier: Die Zukunftwerkstatt beginnt um 17.00h, dass wusste wohl ihr Insider nicht???
    Dann ist er auch kein Insider oder garnicht worhanden, wa?????

  31. Herr WalkerXP…,

    schon jetzt voll mit Promille, wo doch die der Laubenpieper-Aufzugf erst am Sonntag steigt?

Comments are closed.