Über diesen diplomatischen Supergau redet derzeit ganz Spanien: Beim iberoamerikansichen Gipfel in Chile nannte (ausgerechnet!) Venezuelas Präsident Hugo Ch? vez Spaniens konservativen Ex-Regierungschef Aznar wiederholt einen Faschisten. „Er ist ein Faschist. Faschisten sind nicht menschlich. Eine Schlange ist menschlicher.“ Spaniens König Juan Carlos ließ sich diese Unverschämtheit nicht bieten und entgegnete Ch? vez: „Porque no te callas?“ („Warum hälst Du nicht einfach den Mund?“). Als Nicaraguas Regierungschef Daniel Ortega nachlegt, verlässt Juan Carlos verärgert die Konferenz.

Die Welt berichtet über den Vorfall, YouTube zeigt bewegte Bilder des Eklats:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

84 KOMMENTARE

  1. dieser Ortega soll der Regierungschef eines Landes sein? Sowas ist woanders nichts mehr als ein kleiner Dorfcaudillo.

  2. So sieht es eben aus, wenn Proleten das Sagen haben wollen. Das haben wir ja in Deutschland mehrfach erlebt, zuletzt in der „DDR“.

  3. Der Westen sollte aus der UNO austreten und alle freien Demokratien in die NATO holen. Der Rest kann eine kommunistisch-islamische Neidgesellschaft bilden und die Weltrevolution proben. Übrigens zahlen wir auch an Venezuela Entwicklungshilfe. Gottseidank ist Wiczorek-Zeul bald 65 und fällt unter das Pensionsrecht. Es ist allerdings nicht anzunehmen, daß anschließend gesunder Menschenverstand ins Ministerium einzieht.

  4. Ich gehe davon aus, dass weder Chavez, noch Ortega wirklich wissen, was ein Nazis ist. Das erlaubt schon allein deren Bildungsstand nicht. Aber für unsere linken „Intellektuellen“ sind das Halbgötter, so wie es Mao war, der dann schließlich die Schulen abschaffen wollte, weil Prüfungen unmenschlich sind! Die Sozis haben schon immer einen Hang zur Bildungsverweigerung gehabt, deswegen gibt es bei denen nur schwarz-weiß, gut-böse, links-Nazi. Das ist ein Niveau 2 m unterm Teppich!

  5. Da war der König aber wirklich beherrscht. Ich wette aber Hugo Ch? vez kann nichts dafür. Sicher hat er Aznar mit Franco verwechselt.

    LINKE oder die sich dafür halten, verwechseln häufig. Da wird schon mal geglaubt, Bush hätte Polen überfallen und wird mit „Herr Hitler“ angeredet. Oder Sozialismus wird mit Demokratie verwechselt obwohl Karl Marx schon anderes geschrieben hat. Da werden Taliban mit Entwicklungshelfern verwechselt, unter denen Afghanistan aufblühen wird, nur müssten sie wieder an die Macht kommen. Es gibt auch Aussenminister, die verwechseln Einschusslöcher mit Hitzepickeln, wie sie beim Wandern unter heisser Sonne auftreten. Kanzlerinnen verwechseln sich mit Gott, der das Klima reguliert. Gottesmänner verwechseln Mohammed mit Jesus und Muslime mit Christen, nur, dass sie anders gewandet sind. Innenminister verwechseln die Friedensbewegung mit dem Islam und sich mit dem Bundestag, wenn sie das Land übergeben. Grüne verwechseln Messerstichwunden mit multireligiöser Bereicherung und Toleranz mit Straflosigkeit. Der ZDJ verwechselt ostdeutsche Kleinstädte mit Warschau zur Ghettozeit. Kardinäle verwechseln Ramallah mit dem Warschauer Ghetto. Manche Leute verwechseln sich sogar mit wer weiss was, denn sie dünken sich in der Lage, den Sozialisten vom Sozialismus, den Faschismus vom Faschisten, den Christen vom Christentum und den Islam vom Muslim zu trennen.

    So eine Verwechselung kann schon mal vorkommen. 🙂

  6. # 5

    Gottseidank ist Wiczorek-Zeul bald 65 und fällt unter das Pensionsrecht. Es ist allerdings nicht anzunehmen, daß anschließend gesunder Menschenverstand ins Ministerium einzieht.

    Sollen Frauen nicht mit 60 in Pension? Für Wiczorek-Zeul sollte ab 60 Politikverbot gelten und bei Uneinsichtigkeit das Vormundschaftsrecht!

  7. Ein klassischer Prolet im üblen Sinn des Wortes. Und ein elend primitiver Schwätzer. Aber genau diese Mischung ist erfolgreich und kommt bei den ungebildeten Unterschichten an.

    Nicht nur in Venezuela. Auch bei uns haben es primitive Dummschwätzer zu Aussenminister (Aussen grün – innen Minister) und Kanzler (Lupenreiner Demokrat!) gebracht.

  8. Der König hat vollkommen richtig gehandelt. Wenigstens einer, der sich noch für die Demokratie einsetzt.

  9. Man sieht halt, wer gute Kinderstube hatte und wer nicht. Wie ich mich privat äußere oder privat über jemand denke, ist das eine- wenn ich das dann aber öffentlich äußere benehme ich mich eben proletenhaft. Und wenn ich das Unterlasse und auf Beleidigungen gemässigt reagiere, dann demonstriere ich, daß ich mich nicht auf dieses Niveau herunterziehen lasse. Hat der König ganz richtig gemacht.

  10. Setzt sich PI nicht für die freie Meinungsäußerung ein? Was war daran falsch den Franco-Liebhaber, den Neoliberalen und Kriegstreiber Aznar einen Faschisten zu nennen?

  11. @#13 kinderriegel

    Nun, für den Einen ist es ein Kinderriegel, für den Anderen die längste Praline der Welt. Oder anders gesagt: Rätst Du noch oder weisst Du schon?

    Ist Franco nicht tot? Wie kann man ihn da noch lieb haben. Nennt man das nicht Nekrophilie? Du meinst Aznar ist so einer? Bäh!

    In welche Kriege hat denn Aznar getrieben? Und wie hat er getrieben? Weisst Du, wie eine parlamentarische Demokratie funktioniert oder hängst Du auch dem Glauben an, finstere 8 Nazghul beherrschten die Welt, um sie zu knechten, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden?

    Und was ist richtig daran „Aznar einen Faschisten zu nennen“? Weisst Du, was ein Faschist ist oder glaubst Du, das ist mehr etwas zum Essen oder Trinken? Oder vielleicht eine Art Kommunikationsmittel?

  12. was ist den aus dem aufstand gegen die einführung einer steinzeitlichen, sozialistische verfassung in venezuela geworden?
    im freien fernsehen war vor ca. einer woche nur eine knappe reportage zu sehen. im staatsfernsehen hingegen nichts. logisch!?

    wer weiß näheres?
    (mein spanisch ist nur rudimentär.)

  13. @#15 D.N. Reb

    Es wäre nett Persönlichkeiten zu unterlassen und inhatlich und argumentieren. Aznar engagiert sich in der Fundacion Nacional Francisco Franco und führte überzeugt Krieg im Irak. Ich weiß nicht, was ein Nazghul ist, aber wenn du jetzt anfängst mir irgendeinen Schwachsinn (die Tendenz ist ja erkennbar) zu unterstellen, dann gilt auch für dich: Halt’s Maul.

  14. @#4 OV Fotograf
    So sieht es eben aus, wenn Proleten das Sagen haben wollen. Das haben wir ja in Deutschland mehrfach erlebt, zuletzt in der “DDR”.

    Hast Du den saarländischen Proleten Honecker erlebt?
    Damit beleidigst Du alle rechtschaffenden Arbeiter, sind das etwa Deine Proleten? Wer sollte denn Deiner Meinung nach das Sagen haben, der Hochadel oder immer wieder unsere verlogene Politikerkaste?
    Traust Du Leuten, die aus dem Volke kommen, also bei Dir verächtlich Proleten genannt, keine Regierungslaufbahn zu?

    Die Proleten schaffen den Reichtum des Landes, ernten aber nicht den Dank, der ihnen zusteht! Ist genau wie mit den Bauern, die schaffen Dein Fressen ran, werden aber sicher auch von Dir verachtet!

    Arroganter Mensch! Sicher nicht aus dieser Welt! Adlig?

  15. @kinderriegel
    Wir haben verstanden. Aznar war für Bush, also ist er ein Neoliberaler (so ne art Nazikeule für Anfänger) und ein Faschist. Bei Dir kann man leider nur sagen:“Si tacuisses phliosophus mansisses!“.

  16. @#17 kinderriegel

    Ich unterstelle Dir gar nichts, ich habe nur höflich gefragt.

    Die Tendenz Deiner kindischen Argumentation ist aber erkennbar. Ein Unterschied zwischen der Regierungsform Franco und Aznar sollte selbst einem Kinderriegel auffallen. Bei Dir bin ich aber gewiss, dass Du den Unterschied nicht kennst. Ich bin mir nun auch ganz sicher, dass Du gar nicht weisst, dass Spanien nun republikanisch und demokratisch geführt wird, sonst würdest Du nicht solche linke billige Propaganda daherpalavern, die die Entscheidungsvorgänge in einer parlamentarischen Demokratie völlig ausblendet. In solchen einfachen Gemütern wie dem Deinen ist eben kein Platz für komplexere Überlegungen. Zum Beispiel, wie in Demokratien über Krieg und Frieden entschieden wird. Da muss man sich halt auf den obersten Repräsentanten des Staates konzentrieren. So machen das auch Infantile oder G8-Demonstranten. Die blenden völlig aus, dass diese Leute ja irgendwie in ihre Ämter gekommen sind.

    Vielleicht durch demokratische Wahlen?
    Gut, ich möchte Dich wirklich nicht überfordern und wünsche Dir noch ein angenehmes Kinderriegeldasein hier.

  17. Chavez und Ortega sind richtige nationale Sozialisten (Faschisten) unserer Zeit. Ortega hat Zehntausende Tote und Verwundete verschuldet. Vor kurzem hat mir ein Chilene erzählt, wie Sandinisten regelrechte ethnische Säuberungen von ländlichen Indios in Nicaragua durchgeführt haben. Die Indios hatten Pech, dass sie nicht so viel Begeisterung für Sandiniisten entwickelt haben und konservativ eingestelt waren. In der linken Massenmedien hört man nichts davon.
    Was wäre los, wenn Aznar oder Bush nur ein Tausendsel davon verschuldet hätte?!
    Und jetzt wählt man diesen Massenmörder Ortega wieder zu Präsidenten. Jedes Volk verdient seine Regierung.
    Und Chavez verbindet sich mit abscheulichsten Regimes dieser Welt: Iran und Nordkorea.
    Wer ist hier dann Faschist?

  18. Ganz klar ist Chavez hier der Faschist! Wer lässt denn auf Studenten schießen, wer verfolgt denn missliebige Journalisten, wer ist denn dabei, die Pressefreiheit abzuschaffen? Doch eindeutig Chavez.

    Darüber hinaus macht er sich gemein mit Adolf dem Zweiten aus Iran. Faschist meets Antisemit, das ist die Realität.

    Vasil

  19. @#18 Zenta

    Vorsicht, sonst zählst du noch als Kommunist.

    #19 civis germanicus sum
    Vielleicht nochmal lesen, was ich schrieb; musst mir erstmal sagen, wo ich falsch liege. Aznar ist ein Kriegstreiber (wir wissen ja, dass die Mehrheit der Menschen Krieg ablehnt, ihr seid da so ´ne Ausnahme), da er Krieg im Irak führte; er ist Anhänger des Neoliberalismus, der eine totalitäre Ideologie ist, und in weiten Teilen faschistisch. Und er engagiert sich für ein positves Ansehen des Faschisten und Antidemokraten Franco.

    Dein Keulengelaber soll wieder nur ablenken. Bitte auf den Inhalt eingehen. Danke.

  20. @#4 OV Fotograf

    Bei „Die glorreichen Sieben“ hasste der junge Bursche anfangs auch die Bauern, denn er war selber mal einer der ihren gewesen!
    Hast Du Dein Proletentum auch erfolgreich abgestreift?

  21. #20 D.N. Reb
    Vielleicht durch demokratische Wahlen?

    Du denkst tatsächlich, wir leben in einer Demokratie? In vier Jahren machste einmal dein Kreuzchen. Die Menschen in Venezuela dürfen sogar über ihre eigene Verfassung abstimmen uden Präsidenten mit einem Referendum absetzen!

    #21 Marquis
    Was wäre los, wenn Aznar oder Bush nur ein Tausendsel davon verschuldet hätte?!

    Für wieviele tote sind denn Bush und Aznar im Irak schuld?

    @sonstige
    Sozialisten=Faschisten. Aha. Klar. :-/

  22. #23 kinderriegel (11. Nov 2007 12:27) @#18 Zenta

    Vorsicht, sonst zählst du noch als Kommunist.

    Ich bin länger hier als Du, es sei, Du schreibst unter neuem Screen, deshalb wissen das alle, dass ich keiner bin!
    Ich hasse nur, wenn man das Wort Prolet als Schimpfwort verwendet, oder Bauern verachtet!
    Ist das eine kommunistische Tugend, unsere normalen Arbeiter und Bauern zu achten?
    Dann bin ich wohl einer….

  23. #17 Kinderriegel

    Was hast du hier verloren ?

    Willst du uns ah bissl was über Sozialismus erzählen ?

    Egal, aber ich denke am Beispiel Hugo sieht man was die Linken für welche sind. Der Typ ist nichts als eine höchst bizarre Peinlichkeit für Venezuela. Wenn die Venezolaner sich eines (schönen) Tages entschliessen diesen Knallkopp mit einem Stein um den Hals in die Karaibik zu entsorgen, meine Zustimmung haben sie.

    Man fasst es einfach nicht dass so was wie Hugo Chavez im 21. Jahrhundert noch möglich ist.

  24. #27 Linkenscheuche
    Man fasst es einfach nicht dass so was wie Hugo Chavez im 21. Jahrhundert noch möglich ist.

    Wieso? Weil er nicht beim politischen Mainstream mitmacht, so wie sich PI gegen den medialen Mainstream wehrt? Sollte Chavez hier deswegen nicht eher positiv hervorgehoben werden, weil er auch mal seinen Mund aufmacht?

  25. @#25 kinderriegel

    Tatsächlich leben wir in einer parlamentarischen Demokratie! Dass kannst Du jetzt wegleugnen, weil Dir die Mechanismen nicht passen, ändert aber nichts am Fakt. Du kannst Dir auch wünschen, dass es mehr Mitbestimmung gibt, ändert aber auch nichts daran, dass es demokratische Staaten sind, deren Entscheidungsträger, auf Grundlage demokratischer Wahlen und Beschlüsse Truppen in den Irak geschickt haben oder herausgehalten.

    Und diese Regierungsform ist mir lieber als ein faschistisches oder sozialistisches Regime, in denen es nur einen Weg zur Mitbestimmung gibt, den Sturz des bestehenden Regimes.

    Aber ist es meine Aufgabe, Dein Bildungsniveau zu heben oder Dir den Unterschied zwischen formaler Demokratie oder Diktatur zu erklären?

    Nein.

  26. das find ich ja wirklich herrlich entlarvend diese Angelegenheit.

    Alles die nicht links sind die sind Faschisten und sogar Schlangen sind menschlicher, na wenn das mal nichtnur noch ein kleiner Schritt zur Vernichtung weiß ichs auch nicht.

    Kinderriegel.
    Dein Bildungsniveau ist unterirdisch. Mehr als Unreflektiert linke ( sprich verlogene) Propaganda nachplabbern geht wohl nicht.

    Wisst ihr was ich wirklich gern hätte

    Eine Aufstellung dessen was viele Regierungschefs für *Bildung* konsumiert haben , welche Bücher,Texte ,Erfahrungen,etc und dazu bitte noch den IQ sowie den Anstandsfaktor .

    Kinderiegel Die Roten waren in Spanien viel schlimmer als die Nationalen aber von rudimentären Geschichtskenntnissen hat du bestimmt keine Ahnung gelle.

    Wenn ich das schon höre RWE und EON zerschlagen , das ist ja übelste Kommunistenpropaganda vieleicht sollte die Harzer*Fett*Rolle mal lieber dem Wähler sagen das in Deutschland 40% des Strompreises der Staat kassiert in Großbritannien z.b nur 9%

    Wieso gibt es soviel dumme ,anstandslose Entscheidungsträger insbesondere in der Politik ?
    Und wieso gibt es soviel Blöde die das alles schlucken und verinnerlichen Motto Ach endlich bin ich auf der Guten Seite .gell kinderriegel

  27. GAU = GRÖSSTER anzunehmender Unfall.
    “ Supergau “ ist unlogisch.

    Nebenbei. Man mag über Franco denken wie man will:
    Er hat Spanien vor dem Kommunismus stalin´scher Prägung bewahrt (Gustav Regler, Das Ohr des Malchus)!
    Er hat Spanien aus dem zweiten Weltkrieg herausgehalten!
    Er hat mit der konstitutionellen Monarchie den Weg zur Demokratie eingeleitet.
    A. Solschenizyn sagt es bündig:
    Der König, der Frieden, die Demokratie sind Francos Erbe.
    (Zwischen den Mühlsteinen, 2005, S. 247)
    Jetzt kann die Linke meinethalben soviel aufjaulen wie sie will!
    Der getretenen Hund bellt.

  28. #29 D.N. Reb
    Und diese Regierungsform ist mir lieber als ein faschistisches oder sozialistisches Regime, in denen es nur einen Weg zur Mitbestimmung gibt, den Sturz des bestehenden Regimes.

    Natürlich ist sie dir lieber, du brauchst keine Verantwortung zu übernehmen. Die Menschen in Venuzuela haben haben sehr viele mehr demokratische Befugnisse, als du es dir in einem europäischen Staat je erträumen ließest. Sie können sogar den Chavez absetzen.

    Aber ist es meine Aufgabe, Dein Bildungsniveau zu heben oder Dir den Unterschied zwischen formaler Demokratie oder Diktatur zu erklären?
    Bitte, ich warte darauf.

    #30 Prinze78
    Könnt ihr nur beleidigen? Und die „Roten“ sollen schlimmer gewesen sein, als die faschistische Franco-Diktatur, die der Aznar ganz toll fand?

  29. @#29 D.N. Reb

    Hier tauchen immer wieder Neue oder auch Chamäleons auf, damit müssen wir leben!

    Die einen erzählen uns, was wir hier schon lange wissen, ist ja auch nicht schlimm, die anderen denken, sie könnten uns ein A für ein U vormachen!
    Das müssen wir aushalten!

  30. @#33 kinderriegel

    Nein, ist es nicht. Geh zu Deinen Lehrern, die Dich aus der Schule so entlassen haben, wie Du aufgenommen wurdest. Allerdings kannst Du mir ein finanzielles Angebot machen, das ich nicht ablehnen kann.

    @#34 Zenta

    Muss ich nicht, wenn Du musst, mein Beileid. 🙂

  31. #32 Arno

    Man mag über Franco denken wie man will:

    Ich kenne Spanien noch aus der Francozeit. Da hatte man nicht viel zu melden und mit Demokratie war es nicht weit her, aber Franco hat damals in den 30ern weit, weit, weit schlimmeres verhindert.

    Das selbe gilt für Chile. Das Leben unter Pinochet war kein Zuckerschlecken aber man muss sich die Hölle vorstellen wenn Allende an die Macht gekommen wäre.

    In etwa das gleiche Bild auf Kuba unter Fulgencio Batista. Das Leben war nicht einfach, aber unter Castro ist es weiss Gott nicht einfacher geworden.

    Aber es ist sinnlos einem Linken das zu erklären.

    Nazi….das biste wennde net Linx genug bist.

  32. #35 D.N. Reb (11. Nov 2007 12:52)

    Das ist alles, was kommt? Beleidigungen und Unterstellungen? Hast du das auch auf der Schule gelernt? Wieso kannst du nicht zum Thema argumentieren?

    #34 Zenta
    Ja, die allwisenden PI-Leser.

  33. Ach ja, Zenta, wegen der Proleten und Bauern, die machen das auch nicht uneigennützig, Werte schaffen, weisst Du, die werden dafür bezahlt.

    Ging meinen Angehörigen und Verwandten auch so. Dass sie bezahlt wurden.

    Deswegen halte ich von dem Proletenangehimmel genau so wenig, wie von ihrer Verachtung.

    Und wenn jemand abfällig Prolet sagt, dann bezieht sich das bestimmt nicht darauf, dass der toll Autos schraubt oder so, sondern auf das Fehlen einer bürgerlichen Erziehung und Bildung. Atze Schröder sag ich nur. Und Chavez ist in dieser Beziehung ein Prolet, wie Chrustschow immer ein Bauer blieb.

  34. Sorry, auf der einen Seite steht „ihr“ für Demokratie ein und fordert demokratische Rechte, aber dann lasst ihr Diktatoren hochjubeln und freut euch, über deren brutale Regime. Geht´s noch?

  35. @#37 kinderriegel (#34 Zenta

    Ja, die allwisenden PI-Leser.

    Nicht allwissend, aber von Deinesgleichen, die hier kommen und gehen, einiges gewöhnt…
    😆

    @#35 D.N. Reb

    Muss ich nicht, wenn Du musst, mein Beileid.

    War doch nur Satire, Beileid nicht nötig!

  36. @Kinderriegel:

    Vergleiche einfach mal die Opferzahl von Pinochets Schreckensregime mit den Opferzahlen dir sympathische linker Volksführer…

    Und dann vergleiche die heutige soziale und wirtschaftliche Situation in Chile mit der in den linksregierten Nachbarstaaten… und das ohne Öl.

  37. #28 Kinderriegel

    weil er auch mal seinen Mund aufmacht?

    Der spanische König hat auch seinen Boca aufgemacht ….mir hat’s Gefallen. Einfach aufstehen und diesen Psychopathen weiterlabern lassen. Das hat mir noch besser gefallen.

    Es geht nicht darum dass der Hugo seinen Mund nicht aufmachen darf, es geht darum dass er sich mit seinen selbstgefälligen, respektlosen und dämlichen Pöbeleien auch noch im Recht fühlt wenn er seinen Mund aufmacht.

    Aber OK, wenn du den Unterschied zwischen rechthaberisches, beleidigendes Herumgekreische und Mundaufmachen nicht verstehst, dann ist es vollkommen sinnlos mit dir hier noch weiter über egal was zu diskutieren.

  38. #44 willow

    Zynisch? Opferzahlen aufwiegen und dann den einen Diktator hochjubeln?

    Es lebten 44% der Menschen unter der Armutsgrenze; erst mit der Sozialdemokratischen Regierung bessserte sich die Situation der Menschen.

  39. #46 Linkenscheuche

    Aber OK, wenn du den Unterschied zwischen rechthaberisches, beleidigendes Herumgekreische und Mundaufmachen nicht verstehst, dann ist es vollkommen sinnlos mit dir hier noch weiter über egal was zu diskutieren.

    Kann man das auch auf die PI-Leser übertragen?

  40. Ich schmunzele eine wenig über die hier gemachten Kommentare. Sie sind zwar gut gemeint, haben aber keine Hintergrundwissen.

    Folgende Info für alle: Spanien ist die achtgrößte Volkswirtschaft der Welt und beherrscht voll und ganz seine ehemaligen Kronkolonien. Ohne Spanien läuft in Lateinamerika gar nichts!

    Der König von Spanien hat wirklich heute noch politischen Einfluss. Als Deutsch-Spanier bin ich stolz auf solch einen Monarchen. Übrigens ganz Spanien ist stolz auf ihn.

  41. #5 Oma Bonkes Wohngemeinschaft (11. Nov 2007 11:21) Der Westen sollte aus der UNO austreten und alle freien Demokratien in die NATO holen. Der Rest kann eine kommunistisch-islamische Neidgesellschaft bilden und die Weltrevolution proben.

    Haette man von Anfang an so mit der UNO durchhalten sollen….
    Und bei der NATO müßte man dann die Türken jetzt (endlich) rauskicken….

  42. # 28 kinderriegel

    Sollte Chavez hier deswegen nicht eher positiv hervorgehoben werden, weil er auch mal seinen Mund aufmacht?

    Es ist an sich nicht schon positiv, ob einer den Mund aufmacht oder nicht. Die Bewertung beginnt dann, sobald da etwas heraus kommt. Bei Chavez spricht die verbale und geistige Diarrhöe für sich. Da erübrigt sich die Bewertung. Natürlich hat er das Recht, verbale Umweltverschmutzung zu betreiben. Dann muss er eben damit rechnen, dass andere sich verbal dagegen wehren. Das ist nun mal Streitkultur. Wer dem nicht gewachsen ist, sollte sich nicht auf die Diplomatenebene begeben.

    #18 Zenta

    Hast Du den saarländischen Proleten Honecker erlebt?

    Ja, ich habe den Typen samt seiner ganzen Bande erlebt. Natürlich ist der Begriff „Prolet“ ein abfälliger Begriff. Der hat für mich etwas mit Anmaßung, Unbildung und Machtgeilheit zu tun, die über Leichen geht, ohne an sich selbst jemals Kritik zuzulassen. Das passt auch zu Chavez, Castro und Kim.
    Der Begriff Proletentum betrifft im übrigen nicht Menschen, die im allgemeinen (bildungsmäßig) zum Durchschnitt zählen. Im Gegenteil: Darunter gibt es viele klar Denkende und Mutige – mehr mitunter als unter den sich links-gutmenschlich gebenden Intellektuellen in diesem Land, die ständig Maos, Honeckers, Castros verharmlost, ja angebetet haben.

  43. #51 Linkenscheuche (11. Nov 2007 13:41) Wer sich den Chavez noch mal antun will…..

    http://www.youtube.com/watch?v=TI0_VzFxTzs

    Nachdem man das hier gesehen hat, muss man über diesen Knallkopp nichts weiter wissen.

    Unglaublich dass so was Präsident eines Landes werden kan.

    Danke – – Chavez ist einfach nur ein Bauerntölpel der keine Beachtung verdient – diese aber krankhaft sucht

    #28 kinderriegel (11. Nov 2007 12:39)
    Wieso? Weil er nicht beim politischen Mainstream mitmacht, so wie sich PI gegen den medialen Mainstream wehrt? Sollte Chavez hier deswegen nicht eher positiv hervorgehoben werden, weil er auch mal seinen Mund aufmacht?

    Ahmadinedschad macht auch seinen Mund auf? Und weiter? Warum soll man jedem Bauern zujubeln?

  44. #25 Kinderriegel

    Chavez meinte mal, daß er seine politischen Gegner „in der Pfanne braten“ werde.
    Ich würde meinen, er schwimmt bislang ganz gut im „Mainstream“ der Linksdiktaturen!

  45. Im Spiegel des andern erkennst du dich selbst. Und was siehst du Chavez im deinem gegenüber?
    Einen Faschisten.

  46. Von Los Angeles bis Feuerland wird spanisch geredet eine Sprache die man anfangs nur in Kastilien sprach.

    Hut ab!

    Trotzdem, wirtschaftlich werden die nie auf einem grünen Zweig kommen…

    Spanien versucht momentan seinen Gebärstreik mit fetten Prämien zu lindern…

    In Italien und sonstwo hat es ja auch nichts genützt, wenn man Kinder liebt dann macht man einfach Kinder so oder so auch ohne Prämie.

    Für Väterchen Staat und Geld würde kaum jemand gebären…

    Das hat man noch bei Ceausescu gemacht!

  47. Vor kurzem wurden mehr als 2000 spanische Priester, Nonnen und Mönchen, die durch die spanische Roten und Stalinisten ohne einen Prozess im Bürgerkrieg umgebracht wurden, vom Vatikan selig gesprochen.
    Man kann über Franco denken was man will, aber er hat keinen einzigen Juden an die Nazis ausgeliefert und vielen auch Visen ausgestellt.

  48. Also ich denke über Franco, dass er eine demokratisch gewählte Regierung gestürzt hat und damit steht er in einer Reihe mit Lenin, der eine demokratisch gewählte provisorische Regierung gestürzt hat, die ihm nicht passte.

    Und was immer sich entwickelt hätte, hätte Franco sich nicht eingemischt, wissen weder Du noch ich. Du kannst höchstens zu Francos Entlastung vermuten, dass da alles viel, viel schlimmer gekommen wäre aber warum sollte es?

    Die Sowjetunion begann sich erst einzumischen, als Franco bereits geputscht hatte.

    Bis dahin hatten doe Oberhand die Anarchisten und die hatten mit keiner Diktatur etwas am Hut.

    Ich finde die Beweihräucherung von Generälen, die demokratisch gewählte Regierungen wegputschen widerlich.

  49. Hat sich Sowjetunion angefangen einzumischen, als Aliende schon an der Macht war? Und Cuba dito? Oder vielleicht noch viel früher?
    Genauso verhält es sich mit Spanien.
    Du, Bernd als ehem. DDR-Bürger, muss eigentlich wissen, was GPU / NKWD / KGB / MGB / FSB waren und sind. Und was GRU war und ist.
    Und was Komintern mit ihrer konspirativer Arbeit unternommen hat. Ferner, was die internationale Abteilungen von WKP (bolschewiki) / KPDSU alles Feines unternommen haben. Und wieviel Milliarden Dollar geflossen sind.
    Ich denke du hast schon Wladimir Bukowski gelesen (mit Abdrücken von Politbüro-Dokumenten).
    Hier noch etwas sehr Lesenwertes:
    Albaz, Jewgenija „Geheimimperium KGB. Totengräber der Sowjetunion“, München dtv,
    ISBN 3-423-30326-3; deutsche Erstaufgabe 1992
    In der russischen Ausgabe sind auch sehr viele Dokumenten der KPdSU und KGB abgedruckt.

  50. @#62 Marquis

    Nun sollten wir die spanische Volksfrontregierung nicht mit der Volksfrontregierung Allendes verwechseln.

    Natürlich hat sich Allende seine Unterstützung da geholt, wo er sie bekommen konnte. Und das war nun mal nicht die USA. Jeder Staat hat das Recht auf Souveränität, vor allem, wenn seine Regierung demokratisch gewählt wurde. Es ist bei LINKEN leider immer nur so, dass sie mehr die Klappe aufreissen, als sie heben können.

    Bei Chavez ist es dasselbe. Grosse Fresse, nichts dahinter. Leider glauben sie, das ihren Wählern schuldig zu sein. Dann kommt es zu Angstreaktionen der Gegenseite.

    Dennoch ist kein Militär berechtigt, demokratisch gewählte Regierungen wegzuputschen, es sei, die verüben Verbrechen.

  51. LINKE – Grosse Klappe, nichts dahinter: was ist mit der Schliessung von Fernsehkanälen und der Anwendung der brutalen Gewalt gegen die Demonstranten?
    Würdest du einen konservativen General verurtelen, wenn er diesen Spuk ein Ende macht?
    Gewählte Regierung: nicht das ich lache!
    In solchen Ländern wird derjenige gewählt, der mehr Leute in der Wahlkommission hat.
    Und zu einer freien und fairen Wahl kommt bei Chavez nie mehr!
    Wie bei jedem nationalen Sozialisten, der jemals an die Macht gekommen ist.

  52. @#64 Marquis

    Darf Freddy Thielemann jetzt auch weggeputscht werden, ja? Und seine Anhänger werden ins Fussballstadion gesperrt und ein wenig gefoltert?

    Du hast kein grosses Zutrauen in die Regierungsform Demokratie, oder? Ich finde auch, dem Volk sollte das Wählen verboten werden. Es macht damit nur Unfug.

    Schau Dir Deutschland an, wer da regiert. 🙂

  53. Immerhin werden die Fernsehkanäle hier nicht geschlossen, egal was für Schwachsinn sie verbreiten. Es gibt Massenmedien, die CDU nah oder SPD nah sind. Es gibt Junge Freiheit, Junge Welt, Jungle World, Nationalzeitung und sogar Neue Deutschland.
    Und über Wahlfälschungen im grossen Stil ist hier noch nichts bekannt.
    Gegen Freddy Thielemann kann man innerhalb des geltenden Rechts zur Wehr setzen. Was SIOE durch ihre Anwälte auch tut.
    Ausserdem ist in der Verfassung Recht auf Verteidigung gegen unrechtmessige Unterdrückung verbrieft. Ich weiß nicht, was du hast?

  54. Ja, vielleicht schätze ich putschendes Militär nur einfach nicht so sehr wie Du? Kann an meiner Erziehung liegen. Jedenfalls kann ich nichts dafür. Möglich, dass ich es irgendwann mal freudig begrüsse, wenn gewählte Volksvertreter vom Militär erschossen werden aber jetzt noch nicht. Ich hoffe, Du hast Verständnis dafür. Danke.

  55. Wärest du dagegen, wenn NVA gegen SED und Stasi geputscht hätte?
    Ich jedenfalls wäre damals (z.B. 1981) sehr froh, wenn Sowjetarmee gegen KPdSU und KGB geputscht hätte und geordnet zu der Demokratie übergegangen wäre.
    Du kannst jetzt Chile anschauen. Mein Bekannter Chilene, selbst Sozialist und hier in Deutschland SPD-Mitglied, leugnet auch nicht die Vorschritte und Errungenschaften, die dort in Vergleich zu vielen angrenzenden Ländern gibt.

  56. @#68 Marquis

    Undenkbar. Das zeigt nur, dass Du von DDR und NVA keine Ahnung hast. Die NVA war eine politische Armee, auf den Arbeiter- und Bauernstaat eingeschworen. Wenn sie hätte putschen mögen, dann hätte sie von ihrem Selbsverständnis gegen die „Allianz für Deutschlandregierung“ putschen müssen. Hat sie aber nicht.

  57. „Auf den Arbeiter- und Bauernstaat eingeschworen“. Das sind nur Floskeln.
    Ich jedenfalls kannte damals einige Offiziere der Sowjetarmee. Die waren sehr unzufrieden und konnten KPdSU und KGB nicht leiden. Besonders diejenige, die in der „Bruderländern“ stazioniert waren und den Lebensstandart in Polen, Tchechoslowakei und DDR in Vergleich mit UdSSR beurteilen konnten.

  58. D.N.Reb, du weichst aus. Die Frage ist nicht, ob du einen NVA-Putsch für möglich, sondern ob du ihn für wünschenswert gehalten hättest.

  59. Spanien – das wohlhabende Migrationsziel
    2025 sind die Spanier wohlhabender als die Briten und die Deutschen. Das Pro-Kopf-Einkommen liegt bei 34.000 US-Dollar (GB: 28.000, D: 32.000). Zu verdanken hat das Land diese Entwicklung dem massiven Strom von Zuwanderern. Als Vorteil zeigt sich dabei die Offenheit gegenüber Lateinamerika und Nordafrika.

    Spanien hat jetzt schon 7% Ausländeranteil.

    Wenn das immer so munter weiter geht dann kippt das Gleichgewicht um!

  60. Ausserdem wäre jeder Staatstreich gegen Hitler, Saddam Hussein oder Mullas gestzeswidrig. Sie sind angeblich rechtmässig an die Macht gekommen, wurden auch vom Völkerbund und UNO akzeptiert.

  61. #59 Smakager (11. Nov 2007 16:16) #58

    Ich möchte auf den Immigrationsdruck hinweisen.

    All diese Lateinamerikaner die in Spanien leben und die Lücken füllen mögen zwar katholisch sein und reden spanisch, verändern aber trotzdem das Gesicht und die Kultur Spaniens immer mehr…

    Ich behaupte marginal und integration ist deutlich einfacher – ich wuerd mal sagen das ist genauso mit den vielen Sachsen die jetzt in München leben oder mit den Flüchtlingen aus Ostpreussen, Oberschlesien etc die sich in protestantischen Gemeinden dann neu angesidelt haben.

  62. He Kinderriegel,

    Linke wie du sind einfach nur bemittleidenswerte, geistesgestörte Penner. Aznar, Franco und Co. haben gegen euch den Kampf völlig zu Recht aufgenommen und aus Spanien etwas gemacht. Im Unterschied zu den Mordenden „Republikanern“ und den Werteverfall-Sozialisten.

  63. ich hoffe, ich werde den Tag noch erleben, an dem man hier auf linke wie rechte Trolls ala „kinderriegel“ (welch sinniger nick…) mit dem reagiert, was ihnen gebührt, nachsichtige Ignoranz….

    Lässt man unsere Kleinen also mal beiseite, dürfte es doch niemanden wundern, dass das antidemokratische und antiwestliche Ressentiments der sich in den westlichen Demokratien vorzüglich wohlfühlenden „Linken“ durch totalitäre Charismatiker ala Ortega und Chavez bestens bedient werden.
    Ihr ehemaliges Idol Stalin ist ja nun leider schon länger in der Hölle und selbst spielt mit Mao, Dutschke, Marcuse und Pol Pot schwarzer Peter…

  64. ach so: Spanien steht auf der Islamisierungsliste von Al Quaida bislang als einziger europäischer Staat mit drauf….wie man sah, genügte dann ja auch ein einziger Terroranschlag, um die Spanier Männchen machen zu lassen und die (für Al Quaida) richtige Wahlentscheidung zu treffen.

  65. @zenta
    D.N.Reb hat in seinem Kommentar # 39 einiges zum marxistischen Proletengeschmuse gesagt, das ich gern ergänzen würde.

    Was immer Ihr Stabülehrer im Auftrag der alleinseligmachenden Welterklärung zusammenfabuliert hat: Bauern (richtige Bauern und keine Landproleten wohlgemerkt)sind alles andere als Proleten, sie sind mindestens ebenso wie der Adel das absolute Gegenteil des Proletariats und sind z. B. von den Bolschewiken genau deswegen systematisch ausgerottet worden.

    Ein Prolet ist nämlich ein Mensch der weder Heimat, Herkunft, Familie und Religion/Kultur anerkennt, sondern nur seine animalischen Triebe, ihre sofortige Befriedigung und die Haltlosigkeit, die es interessierten Politbewegungen gestattet, ihn vor ihren Karren zu spannen. Dieses „revolutionäre Potential“ des Proletariats nutzen sowohl rote als auch braue Sozialisten im verflossenen Jahrhundert weidlich aus.

    Und zur gesellschaftlichen Wertschöpfung: diejenigen, die heuer bis zum Umfallen arbeiten und radikale nettoeinzahler sind, gehören allesamt eben nicht zur mittlerweile nicht mehr vorhandenen Arbeiterklasse (und meist stammen sie nicht einmal von ihr ab). Diese bzw. ihre recht unappetitlichen Produkte sind vielmehr mit Shoppen und F…. beschäftigt und was des hochentwickelten Menschtums Lebensäußerung noch mehr ist.

    Aber was soll´s, Hauptsache man ist der Motor des Fortschritts.

  66. #81 Eisvogel

    Abdullah Azzam (der ideologische Ziehvater von Bin Laden und geistige Gründer von Quaida)- „Al-Quaeda, al-Dschihad, April 1988, Nr. 41“ nach Lawrence Wright / „The looming tower“ / 2006

Comments are closed.