hanibal.jpgDas wird Volker Beck freuen: Seine sonst eher bei Vegetariern beliebte Partei erhält prominenten Zuwachs. Der als „Kannibale von Rotenburg“ bekannt gewordene Armin Meiwes engagiert sich jetzt bei den Grünen. Als Strafgefangener selbstverständlich gebührenbefreit.

Das Engagement in der vormaligen Menschenrechtspartei dürfte sich zweifelsfrei günstig auf die Sozialprognose des umstrittenen Gourmets auswirken, und eine vorzeitige Haftentlassung befördern. Allerdings kommen dann in Zukunft nur noch Gäste auf den Teller, die sich nachweislich biologisch ernährt haben.

Wie man hört, plant Alfred Biolek bereits, Meiwes gemeinsam mit Claudia Roth, die bekanntlich auch sehr gut kochen kann, zur gemeinsamen Zubereitung eines Menues in den WDR zu laden.

Wie sagte schon Hannibal Lecter (Foto), als er den Damen und Herren vom Förderverein des städtischen Orchesters den Flötisten servierte: „Ich fürchte, wenn ich Ihnen verrate was es ist, würden Sie es nicht mehr mögen!“

(Spürnase: Reziprok und Moderater Taliban)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

71 KOMMENTARE

  1. Ich mache seit 20 Jahren Kannibalenpolitik.
    Ich liebe Börek, ich kann gute Börek machen.
    Sonne, Mond und Sterne
    Schnitzel, Steak und Spieße…
    Haut und Knochen, Sehnen und Muskeln
    Ich liebe die Menschen und ihre Konflikte
    ich liebe ihr Inneres mit Favabohnen und einem Gläßchen Chianti.

  2. „Kinderschändung“ und Kannibalismus“ hört sich ziemlich intolerant an. Volker Beck vertrat die die vertrauensvolle Sexualität zwischen Kindern und Erwachsenen in beidseitigem Einverständnis.
    Und Meiwes vertritt das vertrauensvolle Massakrieren und anschließende Verzehren in beidseitigem Einvernehmen.

    Beides hört sich nach selbstbstimmtem Leben an….

  3. #5 Was ist daran witzig?
    Gerüchteweise soll Meiwes beim nächsten Bundesparteitag der Grünen das Catering übernehmen.
    Evtl. steht auch eine Einladung in einer der beliebten Kochsendungen an, aber erst nachdem ein passender Bratenspender gefunden wurde.

  4. #3
    Das grüne Beck sitzt im Sandkasten und schreit strampelnd nach seinem Lieblingsförmchen!
    Ein herzliches Halt’s Maul von Mami wäre angebracht – verzogener Bengel!

  5. Und wenn er dann in 14 Jahren wegen guter Führung raus ist, kann er dann sofort als Grüner in den Bundestag ziehen. Vielleicht schafft er es ja auch noch zum Außenminister !

  6. der Kanibale passt wunderbar in diese Riege, er wertet sie etwas auf. Man munkelt er möchte es mal mit Frauenfleisch versuchen, vielleicht mit C.F.R.

  7. …zumindest ist er so ´ne Art Weltmeister in
    Nachhaltigkeit. Bei dem kommt nix weg,
    und geht nix verloren. Bei dem wird alles verbraucht.
    Frau Professor Ines Gender aus Bremen vom Forschungszentrum Nachhaltigkeit und Weller Studies hat doch da einen ganz optimalen Fang gemacht. Passt doch alles irgendwie zusammen…

  8. @#9 LeKarcher

    Vielleicht schafft er es ja auch noch zum Außenminister !

    keine schlechte Idee, dann kann er uns die unbeliebten Weltpolitiker wegspeisen.

  9. Am besten rücken Pädo-Volker, Raki-Claudi, Mao-Büti und Putz-Josef zu Meiwes in die Anstalt ein und bilden eine stationäre Ortsgruppe.

    Aber alle in EINE Zelle!

  10. In der Dezember-Ausgabe 2002 der damaligen kostenlosen Kölner Homo-Zeitschrift „Queer-City“ (mit Anteilseigner Volker Beck) erschien eine Anzeige mit dem Text:

    „Ich suche: Echten Metzger. Stehe auf Messer und Zangen. Suche Typen, die ihre kannibalische Fantasie an mir ausleben wollen. Alter und Aussehen egal.“

    Die Boulevard-Zeitung Express in Köln berichtete am 17.12.2002 darüber.

    Danach ermittelte die Staatsanwaltschaft bei „Queer“. Der „Queer“-Geschäftsführer Micha Schulze erinnerte sich daran, daß der Inserent angegeben habe, er habe den Wunsch nach Anknabbern.

    Da findet offenbar jetzt zusammen, was zusammengehört oder was?

  11. Kann ja Euren Sarkasmus gut verstehen – aber dass der Knallkopf von Kanibale bei den Grünen eintritt kann man doch den Grünen nun nicht wirklich vorwerfen… An jedem Schwachsinn sind die auch nicht Schuld. Als Haarmann aktiv war gabs die Grünen noch nicht…Aus den Grünen eine Menschenfressser-Partei zu machen finde ich zwar witzig aber das ist doch mehr was für die Titanic, oder ?

  12. #15 Jon.Frum

    „Die CDU im hessischen Landtag hat empört auf die Mitgliedschaft des „Menschenfressers“ Meiwes in der grünen Gruppierung reagiert. „Es ist sehr beängstigend, dass die al-Wazir-Grünen einen Mann, der einen Menschen erstochen, danach mehrere Kilogramm von dessen Fleisch gegessen hat und im Internet nach weiteren Opfern gesucht hat, ohne Skrupel in der Grünen-Knast-Gruppe aufnehmen“, erklärte Fraktions- Geschäftsführer Axel Wintermeyer.“

    Die können nix dafür, ist doch ein netter Kerl, der Menschenfresser.

  13. # 15 Jon.Frum

    Gaanz klar, aber dass solche charakterlichen Wundertüten wie Beck und Meiwes ausgerechnet bei den Grünen ihre politische Heimat verorten, darf man schon noch erheitert zur Kenntnis nehmen?!

  14. Die Linken Parteien (SED, Grüne und SPD) sind doch immer auf der Seite der vermeintlich Schwachen. Die Kanibalen sind eine sehr kleine und schwache Bevölkerungsgruppe. Das kommt halt dabei raus, wenn Menschen keine eigene Moralvorstellung haben, sondern stattdessen krampfhaft versuchen eingebildete Kräfteverhältnisse gleichzumachen. „Wenn die Bösen schwach sind, helfen wir den Bösen“, ist eine absolut bescheuerte Einstellung.

    Deutschland raus aus der linken Sackgasse!
    Unsere Werte müssen verteidigt werden – nicht die Menschen, die unsere Werte mit Füßen treten.

  15. @ #15, Jon.Frum

    Der „Knallkopf von Kannibale“ hat es bei der Bundeswehr immerhin zum ausgebildeten Horchfunker gebracht. Das schafft längst nicht jeder. Einen Zivilberuf hat er wohl auch.

    Bei den unter #13 genannten Grünen-Obermasken reichte es nur bis zum „abgebrochenen Studenten“ und dubiosen „Experten“, mit denen man heutzutage die Strasse pflastern kann.

    Was wiederum für die Kompetenz ihrer Wählerschaft spricht.

  16. @#15:
    Skandal ist dies: Zuerst eine Bestätigung, dann ein Dementi von der Grünen (Alles nicht so schlimm, der Kannibale ist nur unformell in einer grünen Gruppe).
    Aber wenn solche Typen wie Volcker Beck, der Sex mit Kindern straffrei machen wollte, und Daniel Kohn-Bendit, der unferfroren Petting mit Kindern in seiner Autobiografie zugibt, bei der Grünen führende Posten behalten können.
    Und andere Parteien (CDU, CSU und FDP) nageln die nicht fest und verlangen keine Rücktritte.

    P.S. Außerdem muß mann nicht alle Artikel bierernst nehmen. Spaß muß auch sein! 🙂

  17. @ #15 Jon.Frum (19. Nov 2007 15:55)

    Dann stell dir mal vor ein deutschlandweit bekannter Skinhead würde versuchen (während seiner Haftstrafe wegen Mordes) bei den Grünen einzutreten. Ich glaube die Reaktion der Grünen sähe dann anders aus.

  18. C.Roth muss Meiwes unbedingt mal in seiner Zelle besuchen!
    Ich bin übrigens Vegetarier und habe nie die Grünen gewählt und werde es auch NIEMALS !! (kursiv und in Fraktur geschrieben) tun, denn die Grünen sind in großem Umfange mitverantwortlich dafür, dass dieser Staat in Scherben liegt.

  19. Dann hätte die Roth wirklich mal Anlass, so angefressen daherzuschauen, wie sie es oft aus Betroffenheit zu tun pflegt.

  20. liebe Leute, jetzt müßt ihr nicht alle gleich über mich herfallen. Ich verteidige weder diese abartige Kannibalen-Knalltüte noch die Grünen. Klar geht der zu den Grünen, zur Gutmenschenabteilung, sehr vernünftig von ihm. Man kanns überziehen und dann sind wir bei Satire ala Titanic. Polemik wie in dem Kannibalen-Fall muss man dosieren, sonst wirkts nicht, außer man will sich nur an seinen eigenen Worten berauschen. Darauf wollte ich dezent hinweisen – mehr nicht!
    Aber ein Verständnis der Grünen für Kannibalismus zu konstruieren, ist an den Haaren herbeigezogen und kontraprduktiv. Jedenfalls ist das meine Auffassung. Ich finde übrigens den Beitrag gut, weil der zum Spott und Häme geradezu einlädt. Versteht mich jemand ?

  21. Aha. Also bei den Grünen gibt jetzt also Kannibalen, Asexuelle (trifft auf Roth zu, weil anders is ihr Aussehen nicht zu eklären), Pädophile (Cohn-Bendit, Beck), Berufsschwule (Beck). Gibt es dort auch normale heterosexuelle?

  22. @5 Jon.frum

    Das ist die Humoristenabteilung. Sehr witziger Beitrag. Aber eigentlich sollte man seriös bleiben

    In der Tat! Du hast es eben intuitiv erfasst, alle anderen mussten erst unter dem Beitrag „SATIRE“ lesen, um es zu blicken 😉

  23. also ehrlich gesagt, ich kann’s Herrn Meiwes nicht verdenken. Hätte er der Seniorenpartei CDU beitreten sollen?

    Für eine aussichtsreiche Kontaktanbahnung sind die Grünen nicht die schlechteste Wahl. Glückwunsch Herr Meiwes, ein sehr geschickter Schachzug!

  24. @ #31, Richy

    Ich kenne nur Joschka, der hat sich jedenfalls noch nicht anders geoutet und drei Frauen verbraucht…

  25. You will not be prosecuted in Russia if the person you pay to is over 16 years old but you might be prosecuted in your own country if the information is transferred to the law enforcing authorities of your state. Paying for sex in Russia is not a criminal offence provided you comply with the age requirements. Though it is an administrative offence to receive money for sexual services with a fine as a maximum punishment.

    http://www.gayrussia.ru/en/visit/

    Becks russischer Strohmann für die Gay Pride weist „vorsorglich“ darauf hin, dass sich in Russland schon Sechzehnjährige legal prostituieren dürfen. Kein Wunder, dass die meisten Teilnehmer westliche Touristen waren und andere russische Schwulenverbände die Veranstaltung ablehnen.

    Ich hoffe, der Kannibale lädt ihn auch bald mal zum essen ein.

  26. #35 HHborger

    Wenn Ich sowas lese, bedauere Ich echt das der §175 in Deutschland abgeschafft wurde. Der sollte wieder eingeführt werden. Versteht mich nich falsch, Ich bin tolerant gegenüber Homosexuellen solange sie mich nicht sexuell belästigen, ihre Neigung bei sich zu Hause ausleben und sich von Kinder fernhalten.

  27. Ein Kannibale bei der Grünen ist zu wenig, es müssten viel mehr sein. Das würde das grüne Problem biologisch korrekt lösen.
    Und jetzt tut mal der guten CR nicht so furchtbar unrecht, portioniert und in Folie eingeschweißt (mit Knobi natürlich) sieht sie gleich viel besser aus.
    (Nix mehr mit Gruß aus dem Land der Bembel, keiner hat gefragt wo das liegt und jetzt bin ich angefressen, äähh sauer!!)

  28. In der Südsee nannten die klassischen Kannibalen früher die Menschen, die zum Verzehr bestimmt waren „longpiggs“, also Langschweine. Dann sind die Grünen jetzt auch eine Partei der Langschweine. Geschmacklich soll der Mensch dem Schwein ja ähnlich sein. Ich war mal auf Fitschi, auf einem abgelegenen Atoll und da haben mich die Leute so merkwürdig angeschaut. Ich habe das nächste Boot genommen…

  29. @ #40, Jon.Frum

    Die früheren Kannibalen von „Fitschi“ scheinen gute Englischkenntnisse gehabt zu haben. Bessere als du allemal.

    Wohl mit dem Fleisch der long“piggs“ aufgenommen?

  30. @ #41, LeKarcher

    Verbraucherschutz ist schon von der Frau ohne Frisur besetzt, wie hieß die doch gleich?

    War früher täglich im TV…

  31. @#41 LeKarcher

    Vermutlich wird er sich im Kampf gegen Gammelfleisch engagieren und eine neue Frischfleischverordnung einbringen.

  32. Meweis ist nur wegen den anderen „Mit-Gliedern“ bei den Grünen. Selbstzerfleischung steht bei den Grünen seit Jahrzehnten auf der Tagesordnung, und Meiweis ist vom Letzten „mit Glied“ nicht richtig satt geworden. Es ist also reiner „Bildungshunger“, die Lust auf die exotische Multikultiküche die ihn umtreibt.

  33. #42 Baden44
    Lieber Schlaumeier, Schon mal was von piggin-english gehört – das hat mit gutem Englisch nichts zu tun. Weis ich auch dass man das korrekt „pig“ schreibt. Fitschi war lange englische Kolonie…

  34. Die Grünen sind ja eine recht junge Partei. Ich will auf dem Teller auch keine Roulade von ner alten Milchkuh haben, sondern vom Jungbullen. Ich denke, bei Herrn Meiwes wird es nicht anders sein.

  35. na da haben die grünen doch endlich einen neuen experten. diesmal einen für menschenfleisch und verzehr des selbigen.

    nur kann dieser wirklich nachweisen, dass er weiß, wovon er spricht. er kann fachwissen nachweisen, und ist kein selbsternannter experte.

  36. Gab mal so einen Kinderficker in der CSU, weiss nicht mehr wie der heisst. War auch nicht gerade eine Zierde für diese Partei.

  37. Ich hoffe wirklich, dass es bei den Grünen noch Mitglieder gibt, die nicht wollen, dass ihre Partei nur noch eine Lachnummer wird. Der Grüne Gedanke war und bleibt wichtig in der Bundesrepublikanischen Parteienlandschaft. Wir dürfen nicht vergessen, dass die Grünen Pioniere einen wichtigen Beitrag in den letzten Jahrzehnten geleistet haben. Ich sage nur Petra Kelly!

  38. #54 Pretoria
    Die Grünen sind in der Hauptsache für alle Fehlentwicklungen verantwortlich zu machen, die unser Land in eine moralische und kulturelle in eine Katastrophe führen.

    Die Grünen sind ein Sammelbecken aller K-Gruppen und 68iger Staats- und Wertezerstörer.
    Ach ja, ein paar Umweltschützer, die von Ökologie überhaupt keine Ahnung haben sind auch dabei.
    Die Grünen sind Deutschlands größte Katastrophe.

  39. @#5 Jon.Frum meint:

    „Das ist die Humoristenabteilung. Sehr witziger Beitrag. Aber eigentlich sollte man seriös bleiben … „

    Was’n mit seriösem Sarkasmus, gesunder, froher Häme, erfrischendem Zynismus?

    Peace 🙂

    Experte:

    „Wenn man nur die Wahl hat zwischen Feigheit oder Gewalt,
    würde ich zur Gewalt raten.“

    – Mahatma Gandhi

  40. @ Jon.Frum

    Da hat man aber ganz schön auf Ihnen rumgehackt… Nicht so ernst nehmen!

    Der ätzende Sarkasmus Richtung Grünen in dieser Angelegenheit zielt wohl eher auf deren früheren eigenen Reaktionen bezüglich ähnlich gelagerter Vorkommnisse in anderen Parteien ab!

    Haben wir denn überhaupt eine kinderfickerfreie Partei???

  41. @ #58, Pro_D

    Niemand erwartet oder behauptet, dass es in anderen Parteien keine Pädophilen gibt.

    Im Falle V. Beck geht es darum, dass er vor einigen Jahren Gesetzesänderungen im Sexualstrafrecht forderte, um solche Praktiken im „gegenseitigen Einverständnis von Erwachsenem und Kind“, besser Täter und Opfer, zu legalisieren. Diese Initiative wurde auch in der Partei abgeblockt, das Thema war dann doch zu heiß.

    Man kann (und darf) B. nicht einmal als Pädophilen bezeichnen, denn dann hätte er als solcher schon verurteilt werden müssen.

    Aber den Weg zur legalen Auslebung solcher Triebe ebnen zu wollen ist genau so schlimm wie die Tat selbst, ja noch schlimmer.

    Mal googeln: Beck, Pädophilie

  42. @ #60, Le Karcher

    Ich kann mir nur vorstellen im Zusammenhang mit den angestrebten Änderungen des Sexualstrafrechts. Der „Aufsatz“ ist einer von mehreren Artikeln in dem von A. Leopardi herausgegebenen Buch. Sie können alle aufgerufen werden.

    Interessant ist der vierte Google-Link, eine katholische Zeitschrift. Oder der zweitletzte auf der ersten Seite, „Pädophilie als Menschenrecht“…48500 Treffer bei .

  43. Müllentsorgung durch Selbstverspeisung, wenn das kein ökologischer Geniestreich ist?

    Ich kann ihn schon gut verstehen, unseren lieben Kannibalen, man muß die GRÜNEN einfach zum Fressen gerne haben.

  44. #58 pro_D

    Danke ! Sind doch ein netter Kerl. Sie müssen schon verstehen, wenn man neu ist hier, hat man nicht das insider-level, was so die Kommentargewohnheiten etc. betrifft. Man kann aber auch Leute abschrecken, die wohlwollend PI unterstützen (zähle mich dazu) und einfach nicht so „linientreu“ sind. Sollte man auch ein bißchen dran decken.

    Das mit Beck wusste ich noch nicht. Der hat sie ja eh nicht alle !

  45. Die Gutmenschen fühlen sich in ihrer Intellektualität sehr erhaben und sich den übrigen Menschen moralisch überlegen.
    Leider übersehen sie dabei, daß andern Rassen (ich sage mit Absicht Rassen) oder „Kulturen“ ein andres Niveau haben.
    Wenn all diese auf Gutmenschenniveau wären, gäbe es keine Probleme.
    Leider sind aber die menschlichen Rassen geistig in verschiedenen Jahrhunderten angesiedelt.
    Diese muß man auf ihrer Kulturstufe bekämpfen.
    Da hilft kein Gutmenschgesülze.
    Rom ist letztendlich den Barbaren unterlegen.

  46. Man sollte ihn nicht einfach wegen seiner kulinarischen Praeferenzen ausgrenzen!

    Auch in einem Kannibalen steckt ein politisches Bewusstsein. Die Gruenen helfen ihm nur, seine politischen Beduerfnisse zu befriedigen.

    Wer sich um seine spirituellen Beduerfnisse kuemmert ist bisher leider unbekannt.

    Ernaehrungstechnisch duerfte ihm die Haftanstalt leider auch gewisse Restriktionen auferlegen. Ob das als Folter zu interpretieren ist, kann ich leider nicht bewerten.

    Vielleicht helfen ihm bald ein paar Leute auch diese Befuerfnisse zu befriedigen 🙂 .

  47. Wenn jetzt die Grünen als „große“ Volkspartei in
    unserem Land Kannibalen vertritt , wann wird dann endlich ALDI ,..der „Kunde ist König“ und
    die „Nachfrage bestimmt das Angebot“ endlich
    Menschenfleich in der Kühltheke anbieten ?
    Was der einen Minderheit recht ist,…

    http://www.pi-news.net/2007/11/aldi-verkauft-geschaechtetes-fleisch/

    …ist doch bitteschön der anderen Minderheit billig !….oder habe ich da was falsch verstanden ? Man wird ja mal fragen dürfen !?!

Comments are closed.