Islamkritiker haben es bekanntlich schwer, steht ihr kleines Häuflein doch einer riesigen Übermacht islamophiler, guter Moralisten gegenüber. Ständig zu den „Schlechten“ zu gehören, geht auf’s Gemüt.

Wohl deshalb ist der Wunsch unter Islamkritikern ausgeprägt, sich wenigstens als Guter unter Bösen zu positionieren. Also distanziert man sich auf Teufel komm raus von allem und jedem, im Extremfall sogar von sich selbst.

Nach der rituellen Distanzierung, gründlich vollzogen wie eine Waschung vor dem Gebet, scheint sich bei vielen ein Zustand glückseliger Erleichterung einzustellen, vor allem, wenn man den ehemaligen Verbündeten als Rassisten oder Rechtsradikalen erkannt hat. Dann ist man nämlich schon fast genauso gut wie diejenigen, denen das Gutsein von Haus aus gehört: Den Linken – und bekommt von ihnen vielleicht sogar ein anerkennendes Schulterklopfen.

Die neueste Posse aus dem Distanzierungszirkus ist Little Green Footballs gegen Fjordman, einen der klügsten Köpfe im Kampf gegen die Islamisierung Europas. Auf Acht der Schwerter hat Eisvogel dankenswerterweise die Stellungnahme von Fjordman übersetzt. Sie ist hier zu lesen.

Und so zerlegt sich die Antiislamisierungsbewegung Stück für Stück in kleineste Teile. Muslimorganisationen und Islamophile können belustigt und tatenlos zusehen.

Update 21.11.07:
Erwartungsgemäß hat jetzt auch Udo Ulfkotte die rituelle Reinigung vollzogen und sich von Fjordman distanziert. Dabei blühen Verschwörungstheorien, welche die Linken vor Neid erblassen lassen müssen. Fjordman wird zu einer von geheimen Geheimdiensten und (Rechts-?) Extremisten geschaffenen Kunstfigur. Eigentlich hat Ulfkotte es ja schon immer geahnt. Auch PI-Gründer Stefan Herre ist Teil dieser Verschwörung. Ulfkotte verlinkt auf das Counter-Jihad-Treffen im Oktober in Brüssel, das „von der rechtsextremen Gruppe Vlaamse Belang und amerikanischen Geheimdiensten organisiert wurde“, und an dem neben den bekennenden Extremisten Bat Ye’Or, David Littman, Robert Spencer, Andrew Bostom oder Paul Belien auch Geheimdienstler Herre teilgenommen haben soll.

Das Ganze hat inzwischen Kabarett-Qualitäten. Wie PI-Autor gw im Kommentarbereich treffend formuliert:

“Nach LGF schließt auch Akte Islam den Geheimdienst-Blogger Fjordman aus”

Das schafft nur der Distanzierungskünstler Ulfkotte: einen ausschließen, der nie dabei war. Respekt!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

224 KOMMENTARE

  1. Ich finde es gut dass man Fjordman ausgesperrt hat. Er hat es wirklich übertrieben. Die Sache mit Vlaams Belang ist nicht zum Spassen.

  2. Eh ich’s vergesse: Vorsorglich distanziere ich mich auf das Schärfste von meinem eigenen Beitrag. Ich verurteile ihn!

    @ encore: Stellungnahme von Fjordman gelesen?

  3. @Beate Klein

    Damit du auch glaubhaft bist, verlange ich von Dir, deine Website öffentlich zu verbrennen!

    😉

    p.s. Der Ulfkotte-Virus scheint ansteckender zu sein, als man glauben mag.

  4. LGF hat panische Angst davor, von den Linken wegen Neonazitendenzen geköpft zu werden. Daher: Erstmals alles eliminieren, was dem Feind (Kampf gegen „rechts“) Futter geben könnte.

    Am Ende läuft man einfach zum Feind über.

  5. @#1 encore
    Zu welcher Seite gehörst du?
    Der Vlaams Belang ist die israelfreundlichste Partei in Belgien

  6. Der Ulfkotte-Virus scheint ansteckender zu sein, als man glauben mag.

    Ich bin erst seit kurzem in diesem Blog, kenne aber das Problem. Es ist schwierig, konsequent eine Linie durchzuhalten, wenn man identifizierbar und damit einem persönlichen Risiko ausgesetzt ist. Mit der Zeit werden auch sehr starke Personen mürbe. Besonders, wenn man peinlich versucht, nicht in irgendwelche „rechten“ Ecken gestellt zu werden oder „unmoralische“ Ansichten zu vertreten.

  7. #9
    Beate, meinst du damit den Ramon Schack mit seinem einsamen SM-Keller?

    Deswegen hat er ja auch so große Angst vor nächtlicher Waldluft! 😉

  8. LGF hat eine Trennlinie gezogen – Einwandfrei – es gibt eine Trennung zwischen Konservativ udn Rechtsextrem – wie auch einen Graubereich – die islamkritischen Blogs agieren in einem der drei Bereiche.
    Und nicht jeder Konservative möchte mit jemandem aus dem Graubereich oder der dunklen Macht zusammenarbeiten.

    GF kann machen was es will.
    Ist auch keinerlei verrat an der Sache wie manche schon schreien – ganz udn gar nicht.

    Und so zerlegt sich die Antiislamisierungsbewegung Stück für Stück in kleineste Teile. Muslimorganisationen und Islamophile können belustigt und tatenlos zusehen.

    Find ich nicht schlimm.
    Nicht imemr ist der Feind meines Feindes mein Freund – oft ist der Feind meines Feindes ebenfalls mein Feind.

    In der Thematik wuesste ich gerne um eine Stellungnahme von PI zu den Republikanern zum Beispiel.
    Da kam bisher nichts…..

  9. #12

    Ja eben.
    Wenn man allen gerecht werden will, weiß man zum Schluß selber nicht mehr wer man ist.

    Man wird so eine Art rundgeschliffener Kieselstein, wenn man sich von der Strömung treiben läßt. Ohne Facetten.

    Fjordmann könnte ruhig auf PI schreiben. 🙂

  10. Ich schlage vor:
    Alle Frauen bleiben oder werden Christen,
    alle Männer bleiben oder werden Moslems.
    Frauen dürfen auswandern,
    Männer nicht.
    Würde das nicht eine wunderschöne Welt?

  11. #10 Carl Artmann

    LGF hat panische Angst davor, von den Linken wegen Neonazitendenzen geköpft zu werden.

    Das siehst Du falsch. Du nimmst hier einfach deutsche Verhaeltnisse an und transponierst sie auf die US politische Landschaft. Da passen sie aber nicht hin. Die Nazi-Paranoia von C. Johnson ist originaer und nicht durch evtl. Druck von aussen verursacht. Hat sich halt gegen das voellig falsche Ziel gerichtet.

    Ich zitiere aus einem anderen Blog den Kommentator Katschak:

    Viel mehr Sorgen macht mir der Gedanke, wie es mit der Unterstuetzung der USA fuer Europa aussehen wird, wenn es so weit ist, dass offene gewalttaetige Auseinandersetzungen in Europa ueberhandnehmen. Es wuede mich nicht weiter wundern, wenn irgendwann eine Serbien/Kosovo Situation entstuende und die moslemischen “Freiheitskaempfer” in Berlin, Paris und London mit Bradley Tanks und Air Raids unterstuetzt werden. ….

    Die Entwiclung von LGF ist ueber die Jahre immer mehr in Richtung Masse gegangen, auf Kosten der Qualitaet der Kommentare. Ich habe bei mir selbst schon vor ca. einem Jahr bemerkt, dass mir die Bloedeleien in den Kommentaren wichtiger wurden als die (sehr oft mittelmaessigen) Posts von CJ.

    Natuerlich hat LGF seine Berechtigung in der gleichen Weise wie z.B. PI. Es fuehrt neue Leute an die Thematik heran aber, je mehr das in die Breite geht, desto politisch korrekter wird das Medium.

  12. Unsere Solidarität gilt natürlich Fjordman. Er ist wie der von LGF heftige angegriffene Paul Belien ein Pionier in jeder Hinsicht.

  13. Fjordman antisemitische Positionen unterschieben zu wollen, grenzt absolut an totalem Realitätsverlust.
    Finde manche Aussagen Johnsons an Lächerlichkeit nicht zu überbieten.

    PS: Ist Turmfalke eigentlich generell nicht mehr für PI aktiv oder wieder einmal nur temporär?

  14. @ 14 Merowig: In der Thematik wuesste ich gerne um eine Stellungnahme von PI zu den Republikanern zum Beispiel.
    Da kam bisher nichts.

    Lies einfach die Leitlinien, da kam bisher alles!

    #13 nonconformicus: Beate, meinst du damit den Ramon Schack

    Wen?

  15. #19 best deine Solidaritaet – sicherliche auch noch von etlichen anderen hier – aber immer gleich für andere zu sprechen ist „schwierig“

    #18 terroshi kriegst du nicht genug Aufmerksamkeit daheim, weil du hier jetzt hier n Link postets zu deinem Kommentar wo ich noch nicht genatwortet habe (*sich jetzt Zeit damit laesst und irgendwann dann dort Antworten wird*)

    Kauf dir n deutschen Schaeferhund – den hatte ja auch schon eine andere „Persönlichkeit“ sofern ich mich richtig erinnere – der schenkt dir dann die nötige Aufmerksamkeit.

    Achja und ich hab weder Angst vor Islamisten noch Nazis.
    Nichts mit Phobie…

  16. Und so zerlegt sich die Antiislamisierungsbewegung Stück für Stück in kleineste Teile. Muslimorganisationen und Islamophile können belustigt und tatenlos zusehen.

    Dazu fallen mir die gegenseitigen Sticheleien von PI und Akte-Islam ein, sowas solltet ihr per eMail klären und nicht in eueren Beiträgen, dies gilt für PI genauso wie für Akte-Islam

  17. @#14 Merowig

    Da musst Du erst das Distanzierungsformular N6 ausfüllen, zusammen mit dem Zusatzblatt B5-4/III. Wenn Du das unter Beibringung Deines Volljährigkeitsnachweises* einschickst, erhältst Du automatisch eine REP-Distanzierungsmail. (*Zur Not gilt auch eine Unterschrift Deiner Kindergärtnerin.)

    Distanzierungsformulare, wie immer, im Downloadbereich.

  18. @#9 Beate Klein

    @ nonconformicus: Ob ich das hinkriege? Vielleicht könnte ich mich ersatzweise auf der Website eines PI-Kritikers selbst geißeln…

    Oder besser noch Du geißeltst gleich den PI Kritiker.
    Aber dann bitte auf Video aufnehmen und veröffentlichen.
    😉

  19. Sicher, man kann über Vlaams Belang streiten. Dennoch, ich kann die Flamen verstehen, und ich kann nachvollziehen, dass sie sauer werden/sind. Vlaams Belang, so wie ich das bisher gesehen habe, ist doch keine Partei die zu Ausländerhass aufruft. Vlaams Belang, der Name sagt doch schon alles. Vlaams Belang steht auf Seiten der Flamen in Belgien, und die sind, derzeit, die Dummen. Das ist rechtsextrem? Das glaube ich nicht.

    Ist doch auch seltsam, jede jugoslawische Teilrepublik kann unabhängig werden, da ist es gut! Da ist es toll! Wenn aber die Flamen das wollen… NAZIS! Wiedereinmal… zweierlei Mass.

  20. Oder wenn eine flaemische partei sich gegen ein Holocaustmahnmal ausspricht – mit fadenscheinigen Argumenten.
    (Achja die NPD hat sich auch gegen ein Infozentrum in Bergen Belsen ausgesprochen) – fanden aber etliche hier auch Ok….

  21. DAS „TOLERANZ“- SYSTEM

    Das Problem mit der Islamkritik in einem System von Universaltoleranten gerade in Deutschland:

    Sie ist nicht möglich ohne dass man sich Gefahren aussetzt.
    Ob die Gefahr die automatisch erfolgende rufschädigende Diffamierung als „irgendwie rechtsradikal“ ist oder ein latentes Bedrohungspotential durch Islamisten einem im Nacken sitzt.
    Welcher Normalbürger setzt sich dem schon freiwillig gerne aus?

    Ich habe riesigen Respekt vor Denen, die es doch tun.

    Der Rest bleibt anonym.

    Insgesammt mache ich mir Sorgen, weil unsere Gegner genau auf diese subtil funktionierenden Mechanismen setzen um Islamkritik zu verhindern.

    Das Schlimmste: Das System funktioniert.

    sapere aude

  22. Vlaams Belang hat meines Wissens Kontakte zur Front National, zu den Republikanern, zur NPD und DVU

    Gleich und gleich scheint sich gerne zu gesellen….

  23. @29 Selberdenker

    och wenn legitime Islamkritiker gemeinsame Sache mit Rechtsextreme machen oder diese tolerieren dann darf man sich nicht wundern wenn man sich im selben Boot wiederfindet

    Ganz und gar nicht

    Hier macht man sich lustig ueber das „Distanzieren“ – Kuschelkurs und Ignoranz finde ich bedenklicher.
    Nur weil man eine Schnittmenge hat mit denen.

  24. @ # 28 Merowig

    die „fadenscheinigen Argumente“ bezogen sich auf das hier:

    If we read the “Council Framework Decision on combating Racism and Xenophobia”, we find that it imposes an end to free speech:

    [T]his proposal provides for the approximation of the laws and regulations of the Member States regarding offences involving racism and xenophobia. Racist and xenophobic behaviour must constitute an offence in all Member States and be punishable by effective, proportionate and dissuasive penalties. […] Racism and xenophobia will mean belief in race colour, descent, religion or belief, national or ethnic origin as a factor determining aversion to individuals.

    Certain forms of conduct outlined below committed for a racist or xenophobic purpose will be punishable as criminal offences:
    * public incitement to violence or hatred;
    * public insults [e.g. the Danish cartoons] or threats;
    * public condoning of genocide or crimes against humanity as defined in the Statute of the International Criminal Court;
    * public dissemination or distribution of tracts, pictures or other material containing expressions of racism and xenophobia;
    * directing of a racist or xenophobic group (by “group” is meant a structured organisation consisting of at least two persons established for a specific period).

    […] In all cases, racist or xenophobic motivation will be considered as an aggravating circumstance in determining the penalty to be applied to the offence./blockquote>

    dieser Text ist Teil des Entwurfs, den Vlaams Belang abgelehnt hat und dann von der Linken durch den (Medien)Wolf gedreht wurde.

    weitere info hier: http://www.brusselsjournal.com/node/2592

    Urteile selbst!

  25. @ Merowig u.a.

    Mit der oben zitierten und vom Vlaams Belang abgelehnten “Council Framework Decision on combating Racism and Xenophobia” und dessen Uebernahme in nationales Recht (und das ist der ganze Sinn dieses Proposals!!) kann z.B. ein Blog wie PI behoerdlich geschlossen werden.

  26. In der Weltwoche Nr 44/07 und 45/07 sind zu Vlaams Belang/Belgien ein interessanter Bericht über Belgien und ein Interview mit einem Exponenten des Vlaams Belang.(www.weltwoche.ch) Ich meine die SVP Schweiz wurde auch in der ganzen Weltpresse als rechtsextrem und fremdenfeindlich beschimpft und ist es nach meiner eigenen Erfahrung überhaupt nicht. Bitte lesen und eigenes Urteil zu Vlaams Belang bilden.

  27. @Sceadugengan wie soll es den geschlossen werden? Durch deutsche Behörden? Mein Seite wurde vom Verfassungsschutz geschlossen vor 5 Jahren, dann nach 6 Monaten bei Godaddy und seit dem ist es online.

    Vielleicht die .de Adresse aber die pi-news.net geht nicht offline. Meine Seite ist ebenfalls bei mediaon die sehr viel radikaler und seit Jahren online ist. Nun kann auch PI viel freier schreiben solange die .de Domain noch auf diesen Blog verweisen würde ich das nicht machen 🙂

  28. @#30 Merowig

    Nicht der Islam ist das Problem oder unsere Politiker, die ihn nach Europa hereinschaufeln.

    Das Problem sind Leute wie Du, die jeglichen Zusammenschluss antiislamischer Kräfte verhindern, in dem sie das machen, was sie den Medien und Politikern sich gegenüber vorwerfen, unreflektiert „Nazi!“ zu greinen.

    Deine kleine beschränkte Zielgruppe ist es, die den Islam nach unseren Politikerm am meisten befördert, durch Verbreiten von Verdächtigungen, Auffordern zu Distanzierungen und infantiles Nazi, Nazi-Gebrabbel.

    Worin unterscheidest Du Dich von einer Roth, Knaake-Werner oder einem Schramma? In gar nichts. Die zeigen auch auf jeden, mit dem sie sich nicht auseinandersetzen wollen und rufen: „Rassist!“, „Braune Suppe!“ oder „Pol Pot!“

    Du pinscherst genau wie die durch die Gegend, eingehüllt in Deine gutmenschlichen Indoktrinationen und verteilst Schulnoten.

    Was fällt Dir eigentlich ein, einen Blogbetreiber, bei dem Du zu Gast bist, aufzufordern, sich von irgendwas zu distanzieren. Hat der je eine Nähe zu den Republikanern erklärt?

    Was würdest Du davon halten, wenn ich PI jetzt auffordern würde, sich von Dir zu distanzieren, denn PI steht doch wohl nicht für Infantilität oder?

    Ja, tut mir leid, die Hutschnur ist mir leider gerissen, das musste mal raus und nun renne weiter rum und verlange von jedem, den Du triffst, sich von irgendwas zu distanzieren.

    Am Besten, Du distanzierst Dich von Dir selbst. Und zwar nachdrücklich.

  29. @ #35 Thomas Kern

    ich habe mich missverstaendlich ausgedrueckt. Der Inhalt meiner Aussage war, dass jede Nationalregierung aufgrund solcher Gesetze gegen jeglich missliebige Meinungsaeusserung strafrechtlich vorgehen kann.

    Di PI Hosting Thematik finde ich elegant geloest und die sollte nicht Kern meiner Aeusserung sein.

  30. Fjordmans Stellungnahme ist lesenswert. Manche Zitate des LGF Chefs sind katastrophal …am bemerkenswertesten fand ich den Link zum Artikel bezueglich der Osama Bin Laden-Moschee im Kosovo -mittlerweile tarntechnisch umbenannt.

    Bleibt dem LGF Chef Johnson zu wuenschen dass er das in Ruhe und mit Aufmerksamkeit liest was Fjordman – auch ihm – geschrieben hat.

  31. Wer ist dieser „Merowig“? Ständig, aber wirklich ständig, schreibt er etwas gegen die Republikaner. Das ist nicht mehr nur Zufall. Übrigens: Die REP sind aus guten Gründen nicht mehr im Verfassungsschutzbericht, weil sie eine demokratische Partei sind und keine Extremisten. Anders als z.B. die Ex-SED oder die Gruppen, mit denen alle Parteien inklusive „C““D“U „gegen rechts“ auf Demos rumlatschen.

    Wenn man am Verdursten ist, und ein Wasserloch findet, kann man aus diesem trinken oder warten, bis auf einer Wolke ein Kasten Evian herbeigeschwebt kommt. Meine Geduld geht langsam zu Ende. Genauso wenig wie ich mit Voker Beck Mitleid hätte, wenn die Bereicherer ihn eines Tages [Selbstzensur], werde ich auch kein Mitleid haben mit denen, die wider besseres Wissen weiter für die Islamisierung stimmen und lieber gegen Vlaams Belang, Pro Köln, Republikaner usw. wettern, als ob diese das Problem wären.

  32. #35 Thomas Kern (20. Nov 2007 19:19) @Sceadugengan wie soll es den geschlossen werden? Durch deutsche Behörden? Mein Seite wurde vom Verfassungsschutz geschlossen vor 5 Jahren, dann nach 6 Monaten bei Godaddy und seit dem ist es online

    Jetzt bin ich gespannt nach was ich googln muss um deine Seite zu finden :>

    #36 D.N. Reb (20. Nov 2007 19:22)
    Das Problem sind Leute wie Du, die jeglichen Zusammenschluss antiislamischer Kräfte verhindern, in dem sie das machen, was sie den Medien und Politikern sich gegenüber vorwerfen, unreflektiert “Nazi!” zu greinen.

    Nazis sind auch Antiislamisch – auch mit denen sich zusammen tun?

    Deine kleine beschränkte Zielgruppe ist es, die den Islam nach unseren Politikerm am meisten befördert, durch Verbreiten von Verdächtigungen, Auffordern zu Distanzierungen und infantiles Nazi, Nazi-Gebrabbel.

    Oder deine Sichtweise ist beschraenkt indem es dir egal ist wenn man sich als Verbuendeten sich holt hauptsache antiislamisch.
    Scheitan als Verbuendeten gegen den Satan waehlen.

    Worin unterscheidest Du Dich von einer Roth, Knaake-Werner oder einem Schramma? In gar nichts. Die zeigen auch auf jeden, mit dem sie sich nicht auseinandersetzen wollen und rufen: “Rassist!”, “Braune Suppe!” oder “Pol Pot!”

    Och also das die Roth fuer Todesstrafe ist udn fuer Massenausweisungen von Muslimen ist mir sehr neu,
    Nicht jeder ist ein rassist – aber nur weil nicht jeder einer ist bedeudet es nicht das es keine gibt.

    Du pinscherst genau wie die durch die Gegend, eingehüllt in Deine gutmenschlichen Indoktrinationen

    Also Gutmenschentum ist fuer mich Naivitaet und Realitaetsverlust – den zwefle ich bei mir…
    Indoktrination -? Weiss nicht so recht – meine Komilitonen haben sich alle gewundert und mit dem Kopf geschuettelt, das ich mich gefreut habe das Bush wiedergewaehlt wurde.

    Was fällt Dir eigentlich ein, einen Blogbetreiber, bei dem Du zu Gast bist, aufzufordern, sich von irgendwas zu distanzieren.

    Wie dreist von mir – das „Problem“ ist das ich mich nicht schaeme.

    Hat der je eine Nähe zu den Republikanern erklärt?

    Also wsa noch in diversen Kommentarbereichen steht ist defacto Wahlwerbung fuer die Republikaner, das verteidigen vom Antismeiten Hohmann, ….

    Was würdest Du davon halten, wenn ich PI jetzt auffordern würde, sich von Dir zu distanzieren, denn PI steht doch wohl nicht für Infantilität oder?

    Grade du sprichst von Infantilitaet nachdem du gestern noch „Sandburgen kaputt machen“ mit Karl Martell gespielt hast.

    Wer im Glashaus sitzt.. ach lassen wir das…

    Am Besten, Du distanzierst Dich von Dir selbst. Und zwar nachdrücklich.

    ich steh zu meinen Worten udn taten ohne Scham.

  33. #39 FreieWelt (20. Nov 2007 19:33) Wer ist dieser “Merowig”? Ständig, aber wirklich ständig, schreibt er etwas gegen die Republikaner.

    Weil hier staendig irgendwelche Leute die hochjubeln?

    Das ist nicht mehr nur Zufall.

    Politische Überzeugung soll Zuflal sein?
    PI schreibt auch staendig gegen Islamisierung – halte dies auch nicht fuer Zufall.

  34. @Merowig

    Jeden Tag werden Verbrechen im Namen einer faschistoiden Ideologie begangen; regelmaessig werden friedliche Demonstrationen dagegen von europaeischen Behoerden gewalttaetig im Keim erstickt. Dennoch ist das einzige, was viele kuemmert, Forderungen von Distanzierungserklaerungen irgendwessen gegen irgendwen aufzustellen und eventuelle „Naziverdachtsmomente“ zu konstruieren. Das ist Kaspertheater, eine Farce, voellig heuchlerisch und ein Schlag ins Gesicht derjenigen, die unter den echten Nationalsozialisten zu leiden hatten.

    Johannes B. Kerner, bitte uebernehmen sie!

  35. @#40 Merowig

    das verteidigen vom Antismeiten Hohmann, ….

    Danke, jetzt weiß ich wie du einzuordnen bist. Indem du dich auf die Seite derer stellst, die Hohmann in so schändlicher Weise abgeschossen haben, hast du dich überdeutlich geoutet.

  36. Nun, Merowig, du bist also tatsächlich ein notorischer Kämpfer gegen Parteien, die nicht für die Islamisierung sind, also Republikaner, Pro Köln, Vlaams Belang usw. Dann hätten wir das ja geklärt. Warum sollte man deiner Meinung nach für die Islamisierung stimmen, also für CDU, CSU, SPD, FDP, Grüne oder Ex-SED?

  37. also, eigentlich fand ich den ursprünglichen Artikel über die Fjordman Situation wesentlich interessanter als den Merowig hier abzuservieren..(nix für ungut)

  38. #45 Oumaat (20. Nov 2007 19:48) @#40 Merowig

    das verteidigen vom Antismeiten Hohmann, ….

    Danke, jetzt weiß ich wie du einzuordnen bist. Indem du dich auf die Seite derer stellst, die Hohmann in so schändlicher Weise abgeschossen haben, hast du dich überdeutlich geoutet.

    Das ist aber auch nichts neues aus meinem Munde gewesen…

    @Maulwurf ich finds eher ein Schlag ins Gesicht der Opfer das „Nachfolgeparteien“ quasi hofiert und salonfaehig gemacht werden unter dem Deckmantell der Islamismuskritik.

  39. Eine Alternative zu den Alparteien?

    20. November 2007

    Interview für die „Westfalenpost“ in der „Rundablage“ verschwunden?

    In der Auseinandersetzung mit den „bösen Rechten“, wie zum Beispiel der Bürgerbewegung pro NRW, wird gerne gefordert, diese Menschen argumentativ „bloßzustellen“, ihre Inhalte zu „entlarven“. Eine hervorragende Gelegenheit dazu ließ sich unverständlicher Weise die „Westfalenpost“ entgehen. Ein ausführliches Interview mit dem pro-NRW-Vorsitzenden Markus Beisicht ist nach geraumer Zeit aus „unerklärlichen Gründen“ immer noch nicht erschienen. Ob da etwa wieder einmal die „mediale Schweigespirale“ zugeschlagen hat, nach der die „Westfalenpost“-Reporterin noch so mutig gefragt hatte?

    Doch keine Bange: Zumindest die Leser dieser Internetseite können das aufschlußreiche Interview hier im Wortlaut nachlesen und sich ein eigenes Urteil bilden, warum wohl dieses durchaus kritisch geführte Zwiegespräch nicht veröffentlicht wurde.

    1. Frage: Wie erklären Sie sich den Erfolg der Bürgerbewegung pro Köln?

    Antwort: Wir setzen offensichtlich auf die richtigen Themen: Bewahrung unserer Identität, offensive Auseinandersetzung mit dem Islamismus, Kampf gegen Filz und Korruption sowie gegen die Denkverbote der „political correctness“.

    Pro Köln wird in der Domstadt mittlerweile als eine seriöse rechtspopulistische Oppositionsbewegung gegen die verbrauchte politische Klasse wahrgenommen. Wir sind letztendlich zum Entsetzen unserer Gegner in der Mitte der Gesellschaft angekommen.

    2. Frage: Wie definieren Sie konkret die Wirkung des Islams auf die multikulturelle Großstadt Köln?

    Antwort: Ein aggressiv auftretender Islam, zumeist verbunden mit einem ausgeprägten türkischen Nationalismus, verhindert eine vernünftige Integration der Migranten in die Mehrheitsgesellschaft und verfestigt die sogenannten Parallelgesellschaften bzw. rechtsfreien Räume. Mit diesem Phänomen werden wir tagtäglich in Köln konfrontiert. Für mich gehört darüber hinaus der Islam nicht nach Europa, da er wesentliche Grundprinzipien unserer mitteleuropäischen Werteordnung schlicht negiert, wie z.B. die Gleichberechtigung von Mann und Frau. Die Frau zeigt z. B. mit dem Tschador ihre Unterwerfung und macht sich in der den Männern vorbehaltenen Öffentlichkeit unsichtbar. Islamische Städtearchitektur macht die Trennung perfekt: Für die Männer die Plätze, für die Frauen die Sackgassen.

    3. Frage: Was ist, in Ihren Augen, der entscheidende Unterschied Ihrer Partei zu anderen? Auf welchen Säulen fußt Ihr Parteiprogramm?

    Antwort: Der entscheidende Unterschied zu anderen Parteien ist in meinen Augen die Tatsache, dass pro Köln bzw. pro NRW sich zu allererst den Interessen der steuerzahlenden einheimischen Bevölkerung verbunden bzw. verpflichtet sehen. Wir sind eine moderne, nonkonforme, betont bürgerlich auftretende, rechtspopulistische Protestbewegung nach dem Vorbild der Schweizerischen Volkspartei (SVP) oder der österreichischen FPÖ. Darüber hinaus definieren wir uns als Anti-Islam-Partei. Unsere Kernthemen – also die schleichende Islamisierung, Überfremdung, Filz und Korruption sowie Verfall der Inneren Sicherheit in unserem Land – bewegen die Menschen.

    4. Frage: Wie beurteilen Sie Ihr Verhältnis zu den Medien? Und wie ist diesbezüglich Ihre Aussage zur „medialen Schweigespirale“ zu verstehen?

    Antwort: In Köln verstehen sich Teile der Medien als Sachwalter der Interessen der verbrauchten Altparteien. Die inhaltliche Auseinandersetzung mit unseren Themen bzw. unserer politischen Arbeit in den Gremien hat es seitens der Medien bis zum heutigen Tage nicht gegeben. Wir werden entweder diffamiert oder totgeschwiegen. Teilweise wird medial ein regelrechtes Zerrbild von uns gezeichnet, dass mit der Realität rein gar nichts zu tun hat, ausschließlich mit dem Ziel, uns zu stigmatisieren. Ursächlich für unseren Erfolg in der viertgrößten Stadt Deutschlands war der Umstand, dass wir über Jahre hinweg mit einer eigenen nachhaltigen Öffentlichkeitsarbeit – an den Medien vorbei – die Bürger direkt erreicht haben, so dass die publizistischen Kampagnen bzw. die „mediale Schweigespirale“ letztendlich ins Leere liefen. Angesichts der beinahe absoluten Medienblockade vor der Kommunalwahl 2004 war dann am Wahlabend die Überraschung über unseren Erfolg sehr groß!

    5. Frage: Sie sprechen von „großen Unterstützern“, auch auf Ihren Parteiveranstaltungen – wen meinen Sie damit konkret, und wie stehen Sie zur Präsenz von Skinhead-Gruppen bei diesen Veranstaltungen?

    Antwort: Pro Köln hat sich in den letzten Jahren zu einem stabilen Faktor in der Kölner Kommunalpolitik entwickelt. Im Stadtrat wird eine konsequente und sachorientierte Oppositionspolitik betrieben. Wir vertreten hierbei die Bürgerinteressen der einheimischen Bevölkerung, und in der Domstadt beginnen immer mehr Mitbürger sich in dieser neuen politischen Plattform zu engagieren.

    Mit Skinhead-Gruppen haben wir rein gar nichts zu tun. Diese sind bei unseren Veranstaltungen auch unerwünscht. Pro Köln ist eine zutiefst demokratische, betont bürgerliche und absolut seriöse Oppositionsgruppierung. Wir bekennen uns eindeutig zu den Grundwerten unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung und erteilen jeder Art von Radikalismus eine dezidierte Absage. Übrigens: Wer einmal auf einer unserer Veranstaltungen war, kann diese Aussagen auch zu 100 Prozent bestätigen!

    6. Frage: Sie sympathisieren mit DVU und NPD, die vom Verfassungsschutz als demokratiefeindlich eingestuft werden. Hat das Bedeutung für Sie?

    Antwort: Wir sympathisieren keineswegs mit irgendwelchen obskuren Rechtsaußengruppierungen. Es gibt insbesondere keinerlei Zusammenarbeit mit der NPD, die jedes seriöse politische Auftreten diskreditiert. Pro Köln ist folgerichtig bei der Wahl im Jahr 2004 in Konkurrenz zu solchen Rechtsaußengruppierungen angetreten. Was der sogenannte „Verfassungsschutz“ in diesem Zusammenhang so alles von sich gibt, ist für uns nicht von großem Belang. Der NRW-Verfassungsschutz wird von den etablierten Parteien dazu missbraucht unliebsame parteipolitische Konkurrenten als vermeintliche Verfassungsfeinde zu stigmatisieren, um sie so für die anständigen Bürger unwählbar zu machen.

    Der NRW-Verfassungsschutz sollte sich vielmehr auf seine eigentlichen Aufgaben besinnen und mit der gebotenen Härte und Akribie gegen islamistische Extremisten, Hassprediger und sogenannte terroristische Schläfer vorgehen.

    7. Frage: Mit welchen Mitteln wollen Sie die im Februar initiierte Organisation pro NRW stärken? Was sind Ihre langfristigen Ziele?

    Antwort: Wir führen gegenwärtig in Nordrhein-Westfalen sehr erfolgreich eine große Antiislamisierungskampagne durch. Schon nach wenigen Wochen haben sich zehntausende Unterstützer für unsere Kampagne „Nein zu Großmoscheen, Minarette und Muezzinruf“ gefunden. Wir werden in ganz Nordrhein-Westfalen einen Kampf gegen die schleichende Islamisierung führen. Daneben formieren sich nach dem Vorbild von pro Köln in vielen Teilen Nordrhein-Westfalens kommunale Bürgerbewegungen mit dem Ziel, erfolgreich an der Kommunalwahl 2009 an Rhein und Ruhr teilzunehmen. Auch auf Landesebene fehlte bis dato ein rechtsdemokratisches bzw. freiheitliches Korrektiv zu den kaum mehr unterscheidbaren etablierten Parteien. Dieses Vakuum werden wir ausfüllen. Ein nennenswerter Erfolg bei der Kommunalwahl 2009 könnte uns im Jahr 2010 dann sogar in Fraktionsstärke in den Düsseldorfer Landtag führen!

    http://www.islamisierung.info

    http://www.pro-nrw.org/

    Der Zorn wächst:
    http://www.politikforen.de/showthread.php?t=53347

  40. @#31 Merowig

    Ich red von der berechtigten Islamkritik.
    Was Rechtsradikale machen ist mir scheißegal.
    Wer Argumente nicht auf Berechtigung überprüfen kann, ist eben zu dumm oder er will es aus ideologisch verharzten Gründen nicht tun.

    Das alte, alte Spiel.

  41. FreieWelt: Also CDU/CSU als Befuerworter der Islamisierung zu unterstellen empfinde ich als amuesant.

    Mit ProKöln habe ich mich nicht beschaeftigt – aber Republikaner, RVlaams belang stimmen in der Liste – zusaetzlich NPD, DVU, Front National.

    Jap wackere Ansammlung an Parteien – sicher haben die es gemeinsam das sie gegen die Islamisierung sind – nur das ist nicht deren einzige Gemeinsamkeit.

  42. Sehr interessanter und erhellender Artikel von Fjordman. Ich hatte bisher immer geglaubt, der lange Schatten Adolf Hitlers liegt nur über der BRD. Aber davon ist ja halb Europa betroffen, wie die Schilderung der Lage in England und Schweden zeigt.

    Auch geht aus dem Artikel sehr gut hervor, dass die Bezeichnungen
    „Nazi“, „Rechtsextremist“ oder „Rassist“ bloß politische Kampfbegriffe der Linken und Islamfreunde geworden sind, um ihre Gegner diskreditieren zu können, ohne sich inhaltlich mit ihnen auseinandersetzen zu müssen.

    An dieser Stelle, auch wenn es anonym ist, will ich persönlich bekennen, dass es mir scheißegal ist, ob mich jemand wegen meines Standpunktes oder meiner Überzeugung als „Nazi“ oder „Rassist“ bezeichnet. Ich werde deshalb nicht einen Milimeter von meinem Standpunkt abweichen. Das prallt von mir komplett ab. Das trifft mich nicht, weil ich weiß, dass es den Linken und Islamverstehern nur darum geht, mich einschüchtern und mundtot machen zu wollen und weil sie eine sachliche Auseinandersetzung scheuen.

    Um kein Missverständnis aufkommen zu lassen, bekenne ich mich an dieser Stelle ausdrücklich zu unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung.

    Wenn man aber immer wieder davor einknickt und nachgibt, nur weil die Linken und Islamversteher ihre Nazi- und Rassistenkeule rausholen, wird man den Kampf verlieren.

  43. Tut mir leid aber ich sehe es als meine unbedingte Pflicht an mich ausdrücklich vom Kommentar #4 D.N. Reb zu distanzieren.

    Ich hoffe das viele meinem Beispiel folgen werden und sich auch von diesem für die Anti-Islam Bewegung schädlichen Kommentar distanzieren werden.

    @topic
    Ich vertraue darauf, dass die amerikanische Meinungsfreiheit dafür sorgt, dass die Amerikaner, spätestens wenn es in Europa zu Bürgerkriegen kommt und sie vereinzelt dieselben Entwicklungen bei sich sehen, die zu diesen Bürgerkriegen geführt haben, zur Einsicht kommen, dass es notwendig für Europa ist, sich mit allen Mitteln zur Wehr zu setzen, um Europa zu retten.

    PS: 2 von 3 Absätzen sind nicht wirklich ernstgemeint.

  44. @ Merowig: Wenn Du uns alle für verkappte Nazis hälst, warum sprichst Du es nicht aus? Und was machst Du dann hier? Mach Dich nicht schmutzig und geh lieber woanders spielen.

  45. #51 Merowig (20. Nov 2007 19:55)

    FreieWelt: Also CDU/CSU als Befuerworter der Islamisierung zu unterstellen empfinde ich als amuesant.

    CDU und CSU nicht für Islamisierung? Brüller!

    Wir sollen also die Nr. 1 unter den Verantwortlichen für die Islamisierung wählen, gute Idee. Aber damit erklärt sich alles. Keine weiteren Fragen.

    Mit ProKöln habe ich mich nicht beschaeftigt – aber Republikaner, RVlaams belang stimmen in der Liste – zusaetzlich NPD, DVU, Front National.

    Jap wackere Ansammlung an Parteien – sicher haben die es gemeinsam das sie gegen die Islamisierung sind – nur das ist nicht deren einzige Gemeinsamkeit.

    Hoffentlich fallen immer weniger auf solches Geschwätz rein. Die Zukunft Europas steht und fällt mit der Frage, ob die Europäer solchen Unfug endlich ignorieren und aufhören, Islamisierungsparteien zu wählen.

    Im übrigen stimme ich jenem Kommentator weiter oben zu, der lieber über den Artikel statt über Merowigsche Ablenkungsmanöver diskutieren wollte. Ich jedenfalls werde den Troll nicht weiter füttern.

  46. Fjordman: Die Kosovoalbaner planen eine Ehrung ihres “Retters”, des ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinten, indem sie eine Statue von ihm errichten.

  47. @Merowig

    Die wenigen schwarzen Schafe – sofern es sie gibt – im Kampf gegen die Islamisierung sind hoechstens ein untergeordnetes Problem. Denn nach der baldigen Errichtung des europaeischen Gottesstaates werden die Ueberlebenden der Opfer – wie wahrscheinlich alle anderen Unglaeubigen auch – keine Gelegenheit mehr haben, gegen irgendjemanden zu protestieren.

  48. Da wo ich Sachen höre so wie “ internationales Finanzjudentum“ oder „jüdisches Grosskapital“ oder da wo gefordert wird „unabhängige Forschungen zum Holocaust zuzulassen“…..da klinke ICH mich aus.

    Und dass sich bei Vlaams Belang & Co solche Typen herumtreiben ist mehr als nur ein Gerücht. Und deswegen kann ich Charles Johnson verstehen wenn er erst mal auf Distanz zu VB geht.

    Judenhasser sind ein widerliches Gesocks, so wie Musels und Linke auch.

  49. LGF hat eine Trennlinie gezogen – Einwandfrei – es gibt eine Trennung zwischen Konservativ udn Rechtsextrem – wie auch einen Graubereich – die islamkritischen Blogs agieren in einem der drei Bereiche.
    Und nicht jeder Konservative möchte mit jemandem aus dem Graubereich oder der dunklen Macht zusammenarbeiten.

    Diese „Trennlinie“ bestimmst aber nich Du, sondern die politische Korrekten.
    Sobald Du z.B. sagst: „ich empfinde Zuwanderung nicht (automatisch) als Bereicherung“ bist Du schon ein Rechtsextremer“

    Jeder de meint er könne sich durch „Distanzierungen“ rehabilitieren und seine an sich doch ganz vernünftigen Meinungen gefahrlos kundtun der irrt gewaltig.
    Das ist einfach nur naiv.

    In der Thematik wuesste ich gerne um eine Stellungnahme von PI zu den Republikanern zum Beispiel.
    Da kam bisher nichts…..

    Was soll der Unsinn?
    Wo ist da der konkrete Anlass?
    Wer auf dieses dämliche Spiel einsteigt, sich immer und zu allem erklären zu müssen der hat schon verloren.

    Das wäre so als wenn man den Hoeness vom FC Bayern ständig fragen würde: „wie stehen sie zum TSV Kleinkleckersdorf“ und der kennt diesen Verein nicht einmal.
    Es macht keinen Sinn wenn hier PI das Parteiprogramm einer Kleinpartei bewerten sollte. Warum, wofür???

    Damit Du sagen kannst: „Gell, die sind gut bei PI, die schimpfen auch auf die bösen Reps. Denn in der Schule habe ich bei der grossen Lehrer-Schüler-Antifa Demo gelernt die seien böse.

  50. Also ich muß sagen ich habe den größten Respekt vor Fjordman und seinen Analysen, diese letztere jagt mir zum ersten Mal ein sehr ungutes Gefühl den Rücken hinunter, ich denke es ist Angst. Nicht meinetwegen, ich habe eine verhältnismäßig dicke Haut, aber meinen Kindern möchte ich solche Aussichten nicht zumuten.. E wird in der Tat schon beinahe zu spät sein um irgendwohin auszuwandern weil wir tatsächlich schon im nächsten Weltkrieg stecken, es ist also egal wohin man rennt, entkommen wird man ihm nicht.
    Leute, wir haben keine Zeit uns pausenlos von Trollen einlullen zu lassen, wir müssen uns tatsächlich mit teilweise unbequemen Partnern vereinen.. Es ist schon ganz schön eng.

  51. Mit ProKöln habe ich mich nicht beschaeftigt – aber Republikaner, RVlaams belang stimmen in der Liste – zusaetzlich NPD, DVU, Front National.

    Jap wackere Ansammlung an Parteien – sicher haben die es gemeinsam das sie gegen die Islamisierung sind – nur das ist nicht deren einzige Gemeinsamkeit.

    Hypothese:
    Da wird direkt vor deinem Haus eine riesige Giftmülldeponie geplant. Alle Parteien unterstützen die Deponie vorbehaltlos.
    Nur die Mauermörderpartei SED mobilisiert gegen die Deponie, macht Aktionen, sammelt Unterschriften usw…

    Was würdest Du machen?

    Ich sag es Dir:
    Ich würde sofort mitmachen, auch wenn ich die Mauermörder ansonsten eine widerliche Partei finde.

    Interessant ist es dass doch kaum jemand auf die Idee kommen würde ständig nach politischen oder ideologischen Einstellungen des Gegenüber zu fragen, wenn es um ganz andere Dinge geht:

    Würdest Du wissen wollen ob ein guter Schreiner mal früher bei der Stasi war?

    Ist es wichtig welche Religion irgendwelche Fussballer haben solang sie gut spielen?

    Ist eine Brücke deswegen schlechter weil sie von einem SED-Mitglied geplant wurde?

    Nur wenn der Verdacht aufkommt irgendwer könnte Nazi sein wird auf einmal ein riesen Casino veranstaltet und die Empörungsmaschinerie rollt an.

    Wenn PI da nicht mitmachen will verstehe ich dass sehr gut.
    Wenn doch, dann solten sie sich umbennen in „Hasenfussblog“ oder in „wir sind keine Nazis“ – Blog

  52. #36 D.N. Reb (20. Nov 2007 19:22)

    Hallo Blockwart!

    Sie beherrschen Ihre Rolle immer besser.

    Reisende soll man nicht aufhalten, stimmts?

    ————-

    @Merowig

    Vollkommen einverstanden.

  53. Da wo ich Sachen höre so wie ” internationales Finanzjudentum” oder “jüdisches Grosskapital” oder da wo gefordert wird “unabhängige Forschungen zum Holocaust zuzulassen”…..da klinke ICH mich aus.

    Und dass sich bei Vlaams Belang & Co solche Typen herumtreiben ist mehr als nur ein Gerücht. Und deswegen kann ich Charles Johnson verstehen wenn er erst mal auf Distanz zu VB geht.

    Dann geb bitte mal einen konkreten Hinweis welcher der wichtigen VB – Politiker solches gesagt hat. Aber bitte nicht das übliche Spiel der politischen korrekten: Der kennt jemand, der war zusammen auf einem Photo mit einem, dessen Onkel hat das mal gesagt.

    Mein Gott, bei den Grünen arbeitet jetzt ein Kanibale mit? Find ich irgendwie ganz passend und ich amüsier mich drüber, aber deswegen jetzt die Grünen verteufeln?

  54. @pmziegler

    Auch wenn wir nicht immer einer Meinung sind: Volle Zustimmung – gutes Besipiel! 😉

  55. Erst letzten Sonntag gab es ‚Wahlen‘ im Kosovo. Wie die meisten hier wissen werden wurden die von einem „ehemaligen Freiheitskämpfer“(musl.) gewonnen… Na, so ein Held! – der verspricht seinen Kosovo Albanern jetzt so bald wie möglich einen neuen unabhängigen Staat – einen islamischen Staat!

  56. @49 frundsi

    Sowas geht ja nun gar nicht.
    Beisicht bekennt sich zur FDGO.
    Hat der sie noch alle???

    Der soll gefälligst „Ausländer raus“ krakeelen und wie ein nazi reden, sowas kommt bei der Systempresse an.
    Nicht dass noch irgendjemand denken könnte die von ProKöln sind gar nicht rechtsextrem, das geht ja nun gar nicht, da würden ja alle Traumwelten zusammenstürzen!

    Siehe das Mahler-Interview, sowas drucken die Systemmedien, ein durchgeknallter Mahler und ein zugekokster Friedmann, das hat Niveau!

    Das aber so ein beisicht Interview nicht gedruckt werden darf, da zeigt sich wie traurig es wirklich um unsere Demokratie bestellt ist. Merowig wirds freuen.

  57. Es gibt nur eine Möglichkeit, die „Faschismuskeule“, also die Diffamierung als rechts, rechtsextrem, antisemitisch oder neonazistisch, langfristig zu entschärfen, und das ist sie auszuhalten.

    Das Problem ist natürlich, daß man, mit diesem „Stempel“ gebrandmarkt, noch immer ins gesellschaftliche Abseits gedrängt wird. Das kann, je nach gesellschaftlicher STellung, durchaus lebensbedrohlich sein und ist deshalb nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.
    Ganz wichtig ist Solidarität und zeigen, daß man sich nicht ins Abseits drängen läßt.

    Wer anfängt sich zu distanzieren oder sich zu erklären, ist in der Defensive und hat meistens schon verloren. Es gibt nichts zu rechtfertigen oder zu erklären. „Rechtsextrem“ ist ein Kampfbegriff der je nach Lust und Laune definiert wird.

    Man darf sich nicht als Rechtsextremer angesprochen fühlen, denn man ist keiner. Also reagiert man auch nicht auf eine solche Titulierung.

    Man muß sich wehren gegen jedes „Schubladisieren“, gegen jedes Abkanzeln und Verurteilen durch Worte, das muß man klar ablehnen. Stattdessen über Inhalte reden.

    Den meisten ISlamophilen u. noch-Multikultischwärmern gehen nämlich ganz schnell die Argumente aus, und dann sagen sie: „Ach, Sie sind ja ein ganz übler Rechtsextremer, ein Nazisympathisant, Sie könnten mit Ihren Ansichten ja auch in der NPD sein!“ oder ähnliches.

    Das ist aber inhaltlich nichts weiter als eine argumentative Kapitulation und das muß man den Leuten auch sagen, während man sich verbittet, in eine Schublade gesteckt oder als Neonazi diffamiert zu werden.

    Wenn das genügend Leute tun, also bei ihren Positionen bleiben, auch wenn sie von Leuten, denen die Argumente fehlen dann vorübergehend als „Rechtsextrem“ betitelt werden, dann wird diese Keule ihre Wirkung völlig verlieren.

    Sie wirkt ja nur dadurch, daß so viele Angst vor ihr haben und kuschen und einknicken und sich distanziernen, sobald die Keule rausgeholt wird.

  58. #34 Christophorus (20. Nov 2007 19:18)

    Die SVP ist tatsächlich keine rechtsextreme Partei, sondern einfach oft grob. (Trotzdem habe ich sie zum ersten Mal gewählt, weil sie als einzige die Probleme nennt).

    Die Sachen über Vlaams Belang in der Weltwoche habe ich ebenfalls gelesen, und sie ordnen den VB am gleichen Ort ein. Die Linkenmussten Gesetze siebemal ändern, bis die Vorgängerpartei endlich für etwas verurteilt werden konnte.

    Das Ergebnis haben iwr mit der Demo am 9/11 gesehen: Brüssel ist kein freier Rechtsstaat mehr.

    Und so komme ich zum Schluss: LGF verlässt sich auf hören sagen, und vor allem: Der Ami hat immer recht.

  59. Fjordman und seine Berichte und Analysen sind brilliant- Punkt!
    Wer meint, darauf verzichten zu können, den sehe ich in der Bringschuld, etwas mindestens Ebenbürtiges auf die Beine zu stellen.
    LGF kenne ich zwar vom Namen, hab es aber bisher nicht verfolgt- die dort lesen/aktiv sind, können sich ja dann mittelfristig ein Urteil darüber erlauben, ob LGF diese Bringschuld erfüllt hat.
    Im übrigen freue ich mich auf die weiteren Fjordman-Übersetzungen auf Eisvogels Blog.

  60. .
    Neben Linken, Grünen und Nazis sind die GUTMENSCHEN die schlimmsten Gegner der Vernunft.
    Die Gutmenschen fühlen sich in ihrer Intellektualität sehr erhaben und sich den übrigen Menschen moralisch überlegen.
    Leider übersehen sie dabei, daß andern Rassen (ich sage mit Absicht Rassen) oder „Kulturen“ ein anderes Niveau haben.
    Wenn all diese auf Gutmenschenniveau wären, gäbe es keine Probleme.
    Leider sind aber die menschlichen Rassen geistig in verschiedenen Jahrhunderten angesiedelt.
    Diese muß man auf ihrer Kulturstufe bekämpfen.
    Da hilft kein Gutmenschgesülze.
    Rom ist letztendlich den Barbaren unterlegen
    Übersteigt natürlich den Verstand der Gutmenschen.
    Das liegt im mangelndem Geschichtsverständnis.
    Kann man der jüngeren Generation auch schlecht vorwerfen, da sich ja in deutschen Schulen der Geschichtsunterricht auf 12 Jahre Hitlerdiktatur reduziert.
    Dafür wird mehr Wert auf Sozialblabla gelegt.

  61. An dieser Stelle, auch wenn es anonym ist, will ich persönlich bekennen, dass es mir scheißegal ist, ob mich jemand wegen meines Standpunktes oder meiner Überzeugung als “Nazi” oder “Rassist” bezeichnet. Ich werde deshalb nicht einen Milimeter von meinem Standpunkt abweichen. Das prallt von mir komplett ab. Das trifft mich nicht, weil ich weiß, dass es den Linken und Islamverstehern nur darum geht, mich einschüchtern und mundtot machen zu wollen und weil sie eine sachliche Auseinandersetzung scheuen.

    Um kein Missverständnis aufkommen zu lassen, bekenne ich mich an dieser Stelle ausdrücklich zu unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung.

    Wenn man aber immer wieder davor einknickt und nachgibt, nur weil die Linken und Islamversteher ihre Nazi- und Rassistenkeule rausholen, wird man den Kampf verlieren.

    Volle Zustimmung!
    Ihr könnt dikutieren, meckern (Serverwechsel), Zwietracht sähen und die oder jene Partei kritisieren, wie auch immer.
    Meine Meinung zu dem Thema steht fest.
    Der Islam muß aufgehalten und zurückgedrängt werden.
    Und ich werde persönlich alles Erdenkliche dafür tun. Denn ich will nicht, das meine Kinder unter dem Einfluß einer Todes- und Mondanbeter Ideologie aufwachsen möchten.
    Zur Not wird der „Dialog“ mit anderen Mitteln fortgeführt.
    Das was hier mittlerweile stattfindet erinnert mehr an eine Meute bissiger Köter.
    Über all der Zankerei verlieren viele hier das Ziel aus den Augen.
    🙁
    Es scheint so unsere Gegner sind ihrem Ziel ein Stückchen näher gekommen…….

  62. @Merowig:

    Lass dir von dem Blockwart nichts einreden, deine Meinung ist vollkommen verständlich und teilbar. Nicht von den frustrierten Ossis ärgern lassen.

  63. Man muß sich wehren gegen jedes “Schubladisieren”, gegen jedes Abkanzeln und Verurteilen durch Worte, das muß man klar ablehnen. Stattdessen über Inhalte reden.

    Das mag ja noch in einer 1zu1 Situation funktionieren, aber in grösserem Rahmen schon nicht mehr.

    Stell Dir vor Du würdest eine Demo in deinem Stadtteil organisieren wollen, auf de Du die Abschiebung krimineller Ausländer forderst.

    Du und deine Mitstreiter hätten dann gar keine Chance über „Inhalte“ zu reden, ihr wäret sofort in einer lebensbedrohlichen Situation, ihr wäret „Nazis“ und damit vogelfrei.

    Die „Nazikeule“ hat ja genau den Sinn eben nicht über Inhalte reden zu müsssen, denn da wären die Guties blitzschnell in der Defensive.

    Klar, funktioniert es nur weil sich die meisten einschüchtern lassen würden. Ich bin ganz ehrlich: ich würde es auch, denn wenn deine ganze Existenz auf dem Spiel steht wegen einer nicht genehmen Meinung, überlegst Du ob es dir das wert ist.

  64. @Steppenwolf:

    Ich habe ihre listige Ironie durchschaut:

    „Leider übersehen sie dabei, daß andern Rassen (ich sage mit Absicht Rassen) oder „Kulturen“ ein anderes Niveau haben. Leider sind aber die menschlichen Rassen geistig in verschiedenen Jahrhunderten angesiedelt. Diese muß man auf ihrer Kulturstufe bekämpfen.
    Da hilft kein Gutmenschgesülze.“

    Sie sind gar kein Rassist! Sie tun nur so um uns zu verdeutlichen, wie dumm Rassisten eigentlich sind!

  65. #78 encore (20. Nov 2007 21:07)

    Nicht von den frustrierten Ossis ärgern lassen.

    Seufz, jetzt geht das wieder los. Haben Sie sonst keine Probleme?

    Zu Pro-Köln: Wäre ich nicht Münchner, der mit der CSU auf Landesebene noch Glück hat, sondern Kölner, würde ich selbstredend Pro-Köln unterstützen. Der Islam ist das vorrangige Problem. Alles andere ist nachrangig und hat Zeit, auch unsere luxuriösen Be- und Empfindlichkeiten.

  66. Nazis sind auch Antiislamisch

    Fein, Merowig. Damit kannst Du astrein beweisen, dass Hitler und Himmler keine Nazis waren.

    Auch die heutigen Neonazis sind bis auf das Fußvolk, das sich von den Türken geärgert fühlt, keineswegs antiislamisch. Die finden den Islam gut, weil er die einzige Bewegung weltweit ist, die eventuell die Kraft hat, Israel zu zerstören und Amerika schwer zu verletzen.

    Abneigung gegen Nazis ist in Ordnung, man sollte sich vielleicht aber vorher mal damit befassen, wofür sie standen. Ganz bestimmt werden sie nicht deshalb zu Recht verabscheut, weil sie keine islamischen Einwanderer in Deutschland wollten.

    Ich bin ganz ehrlich: ich würde es auch, denn wenn deine ganze Existenz auf dem Spiel steht wegen einer nicht genehmen Meinung, überlegst Du ob es dir das wert ist.

    Das ist sehr ehrlich und auch verständlich. Erinnerst Du Dich an die Diskussion über die Anonymität? Denn: Wenigstens anonym kann man das tun. Nichtmal das kriegen manche hin und dafür gibt’s keine pragmatische Erklärung mehr, das ist dann freiwillig und ohne Not.

    Das hat vielleicht etwas weniger Wirkung, aber keineswegs gar keine. Wenn Leute das bei anderen lesen, wirkt das ansteckend und man stützt damit auch diejenigen, die in der Öffentlichkeit stehen.

    Nicht umsonst hasst die Dressurelite die Anonymität des Internets.

  67. @Det_Tag:

    Hier muß gestritten und diskutiert werden wenn versteckte Gutmenschen, Gruppen/ Gruppierungen und Parteien wie BIW, Pro NRW und Republikaner die für mich die einzigsten wählbaren Alternativen gegen die Islamisierung für mich sind, als Rechtsextreme oder Neonazi Parteien bezeichnet werden. Bei Vlaams Belang ärgert mich das am meisten, denn es waren Leute von Vlaams Belang die ohne Angst am 11.9.07 in Brüssel demonstriet haben, und von der Polizei dafür „gestriezt“ wurden.

    .

    .

  68. Schöne neue PI-Welt. Ich glaube, wenn wir uns mal treffen, dann würden sich einige wundern, wer hier so alles rumbloggt.

  69. @Der_Tag:

    Hier muß gestritten und diskutiert werden wenn versteckte Gutmenschen, Gruppen/ Gruppierungen und Parteien wie BIW, Pro NRW und Republikaner die für mich die einzigsten wählbaren Alternativen gegen die Islamisierung sind, als Rechtsextreme oder Neonazi Parteien bezeichnet werden. Bei Vlaams Belang ärgert mich das am meisten, denn es waren Leute von Vlaams Belang die ohne Angst am 11.9.07 in Brüssel demonstriet haben und von der Polizei dafür “gestriezt” wurden.

    .

  70. @encore:

    Ja, immer schön gegen die OSSI´s hetzen, die sind wenigstens nicht so aggressiv wie die Türkdeutschen.
    Als nächstes Feindbild sinds dann wohl die blöden Bayern oder die Sau-Preussen.

    Immer schön weiter gegen die Deutschen hetzen und Zwietracht sähen.

    .

  71. Lieber Merowig,
    das mit dem Blogbetreiber hast Du schon oft genug erwähnt(Wenn auch unter verschiedenen Namen)langsam nervt es wirklich.
    Hast Du noch was anderes auf Lager?

  72. #84 Kim (20. Nov 2007 21:18)

    Qui s’excuse s’accuse –
    wer sich verteidigt, klagt sich an.

    Schön, wenn man es auch französisch kann – aber das ist ein echter Stalin. So zeigt sich gelegentlich des Pudels Kern…

    Im Übrigen – wenn unsere Hauptsorge ist, daß unsere erklärten Feinde uns nett finden, dann „gute Nacht“ Europa. Vielleicht sollten einige mal Bat Ye’or lesen, ganz ähnlich sind schon viele Gegenden erobert worden…

  73. Auch geht aus dem Artikel sehr gut hervor, dass die Bezeichnungen
    “Nazi”, “Rechtsextremist” oder “Rassist” bloß politische Kampfbegriffe der Linken und Islamfreunde geworden sind, um ihre Gegner diskreditieren zu können, ohne sich inhaltlich mit ihnen auseinandersetzen zu müssen.

    Daß das so ist hat man bei Eva Hermann gesehen. Ihr konservatives Familienbild hat den 68ern nicht in den Kram gepasst und schon kriegte sie eins mit der Nazikeule. Da sie der Sache rhetorisch nicht gewachsen war, wurde sie regelrecht erschlagen (also gesellschaftlich).

    Meine Erfahrung ist, daß es in der Bevölkerung sehr viele Menschen gibt, die entschieden gegen die Anatolisierung Deutschlands sind, oder zumindest angesichts der Überfremdung kein gutes Gefühl haben. Die meisten wollen sich halt nicht outen, weil sie die oben genannte Keule fürchten. Aber wenn man sie direkt darauf anspicht, in Vereinen oder Betrieben, merkt man daß sie unsere Befürchtungen teilen.

    Die Nazikeule ist die schärfste Waffe der Grün/Linken. Hat jemand Vorschläge wie man sie entschärfen kann?

  74. Die Nazikeule ist die schärfste Waffe der Grün/Linken. Hat jemand Vorschläge wie man sie entschärfen kann?

    Wenn Du Dich mit dem Islam und dem Koran beschäftigt hast und entsprechend kontern kannst, ist die Nazikeule sowas von kaputt. Du kannst Dein Nazikeulenschwingendes Gegenüber in Grund und Boden argumentieren – mit Fakten. Die Nazikeule löst bei mir nur noch ein müdes Lächeln aus.

  75. Die Nazikeule ist die schärfste Waffe der Grün/Linken. Hat jemand Vorschläge wie man sie entschärfen kann?

    Es wäre wohl noch angebrachter diese Keule am Griff etwas anzusägen und dann mit Kaugummi dichtzuschmieren, und wenn sie das nächste Mal benutzt wird fliegt sie den Benutzern selbst in die Fresse. Hach, würde ich das toll finden..

  76. @94DNSfrei
    Von mir aus „Du“ und „Dir“ 🙂

    @terroshi
    Du bist doch auch schon länger als eine Woche dabei und damit lang genug, um „encore“ zu ignorieren!!

  77. In der Thematik wuesste ich gerne um eine Stellungnahme von PI zu den Republikanern zum Beispiel.
    Da kam bisher nichts…..

    Hat Merowig eigentlich schon seine Stellungsnahme zu den Linken (von Stalin bis Fatima Roth) „verkündet“?
    Da kam bisher nichts…..

    #83 encore
    Wie immer – Haltloses Blabla!

    #93 Dodoyo

    Die Nazikeule ist die schärfste Waffe der Grün/Linken. Hat jemand Vorschläge wie man sie entschärfen kann?

    Die Linken schweigen verdammt schnell, wenn man ihnen verdeutlicht, dass sie die wahren Erben der Nationalsozialisten sind. Eigentlich absurd, aber ausgerechnet die Fans der 100-Millionen-Schlächter meinen, gerade sie hätten aus dem Nationalsozialismus gelernt.

  78. #83 encore
    Deutsch ist eine sehr ausdruckstarke Sprache. Sie differenziert zum Beispiel zwischen: Bauernschlau, Raffiniert, Gebildet, Klug und Intelligent.
    Wo glauben sie zu stehen?
    Meine Meinung lasse ich mal draussen vor.

  79. Tja porkside, ist wohl den Meisten noch nicht unter die Augen gekommen, dewegen:

    „Denn die Kunstfigur „Fjordman“ nahm jüngst Teil an einem Extremisten-Treffen in Brüssel (organisiert von der rechtsextremen Gruppe Vlaamse Belang und amerikanischen Geheimdiensten) am 18. Oktober 2007 in Brüssel, zu dem auch Akte Islam eingeladen worden war. Akte Islam folgte dieser Einladung der Extremisten nicht. Akte Islam ist nicht käuflich. Und Akte Islam bleibt auch zukünftig in Deutschland. Trotz aller Bedrohungen weichen wir dem Druck nicht und sind für Sie hier in Deutschland erreichbar… auch juristisch… Eine Liste der Teilnehmer des von Geheimdiensten und Extremisten gesponserten Treffens der Islam-Kritiker in Brüssel, an dem Akte Islam nicht teilgenommen hat…“
    Dreht Ulfkotte jetzt durch?

  80. und bedanke mich bei Eisvogel fuer die sehr guten uebersetzungen von Fjordman

    Das ist sehr nett, DNS-frei 🙂

    Es steckt aber auch eine ganze Portion Egoismus drin, es macht mir Spaß.

  81. Die Nazikeule ist die schärfste Waffe der Grün/Linken. Hat jemand Vorschläge wie man sie entschärfen kann?

    Nicht weiter darauf eingehen und stattdessen Inhalte und Fakten dagegensetzen.

    Damit sind die Keulenschwinger im Zugzwang.
    Entweder sie lassen die Fakten und Inhalte unkommentiert, was eine gewisse Wirkung auf Außenstehende hat, sie setzen sich mit dem Gesagten auseinander, hier erlangt man mit genügend Hintergrundwissen sehr schnell die Oberhand oder sie beschränken sich weiter auf Diffamierungen, dann empfiehlt es sich einfach nochmal auf die eigenen Inhalte hinzuweisen (wiederholen) undzwar solange wie möglich.
    Oberstes Prinzip lautet also: Beim Inhalt bleiben und sich nicht von der Nazi-Keule ablenken lassen.

    PS: Auch immerwieder amüsant ist es, die Nazikeule einfach umzudrehen und sie auf die Verteidiger von islamischen Faschisten anzuwenden. 😀

  82. @Roland:

    Werd es beim nächsten Mal machen und ihn ignorieren.

    @all:

    Gerade kam auf ZDF – bei der Sendung „Neues aus der Anstalt“,

    das Video „Mond, Sonne und Sterne“ ,“Ich liebe die Konflikte in der Türkei“ Video von der Betroffenheitsexpertin.

    Wiederhalt wird die Sendung heute Nacht etwa gegen 2 Uhr.

    ————————————-

    ………………………….

  83. Können wir die Empörerei darüber, dass jemand aus der Reihe tanzt, nicht den Claudia Roths dieser Welt überlassen? Man muss nicht mit jedem ins Bett steigen um ein „guter Antiislamist“ zu sein.

  84. Ich habe die Diskussion auch verfolgt. Mein Fazit: Leider wurde von LGF keine inhaltliche Diskussion geführt, sondern mit Löschaktionen reagiert. Es geht dabei gar nicht um eine Unterstützung für VB, sondern darum, daß überhaupt eine Diskussion unmöglich gemacht wurde. Stattdessen verließ man sich ausgerechnet auf die MSM, denen man sonst ausdrücklich – zu recht – nicht blind vertraut. Die Kommentare haben in ihrer Qualität nachgelassen. Auch ich – bekannt proamerikanisch – muß gestehen, daß da ein Unverständnis gegenüber Europa zum Ausdruck kommt.

    Übertragen wir den Sachverhalt auf uns: Daß eine NPD keine Verbündete gegen die Islamisierung sein kann, wissen wir, weil wir ihre Positionen und Auftritte kennen. Deshalb brauchen wir die Diskussion hier auch nicht mehr führen. Über VB oder andere Parteien in Europa wissen wir aber viel weniger, das ergibt sich schon daraus, daß vieles nur in anderen Sprachen verfügbar ist. Eine Diskussion darüber sollte also möglich sein, bevor man zu einem Urteil kommt.

  85. man sollte im Augenblick etwas Vorsicht walten lassen, immerhin sind nicht wenige vom ‚Aktionsforum gegen-islamisierung.info‘
    von der Mannschaft Ulfkotte’s..
    SO’n Scheit, das ist ja nun das letzte was wir hier brauchen! Also doch gewisse Splitterwirkungen miteinbeziehen?? zumindest nicht übergehen..

  86. @Eisvogel
    Ich wünschte mir,dass man Ihnen Einzug im Bundestag gewähren wird,denn solche Menschen wie Sie es sind brauchen unsere Kinder u.Kindeskinder.
    Ich hoffe inständig,dass Sie PI weiterhin gewogen bleiben.
    Eine WAHRE Bereicherung 😉

    Für die Freiheit u. Humanität !!!

  87. Ich finde die Zerstückelung bedenklich. Ich denke hier ist überhastet agiert worden. Wenn ich den Artikel auf Akte Islam lese kann ich nur noch den Kopf schüttln. Ein Geheimdienstblogger? Ein Team? Hab ich was verpasst?

  88. Ich halte Fjordmann für einen sehr hellen Geist, der die Probleme Europas messerscharf erkannt hat.
    Auch dem aktuellen Artikel stimme ich zu. Und das will etwas heissen, bin ich doch sehr pro-amerikanisch eingestellt und sehe die amerikansichen Neokonservativen (und besonders solche Blogs wie LGF) als unsere natürlichen Verbündete an. Trotzdem muss man ja nicht immer 100% gleicher Meinug sein.
    Auch Fjordmanns Gedanken zu Vlaams Belang teile ich. Dazu gehört auch das ich von Le Pens Front National überhaupt nicht angetan bin, die haben ähnlich wie die NPD auch schon mit Islamisten „gekungelt“ und haben in Israel ein großes Feinbild. Das geht gar nicht.

    Vlaams Belang haben sehr große Übereinstimmungen mit den Ideen Fjordmanns oder auch mit PI (siehe Leitlinien), welche auch die meinen sind, das reicht mir, um in Vlaams Belang einen natürlichen Verbündeten zu sehen. Wenn vereinzelte Mitglieder etwas durchgeknallt sind, who cares…

    Und zu LGF: Naja, ich sehe das locker. Sie haben eben einen etwas anderen Blickwinkel. Früher oder später werden sie die Sorgen und Nöte der europäischen Islamisierungsgegner erkennen.

  89. Haaallloooo!!!
    darf ich nochmal auf #107 hinweisen:

    “Nach LGF schließt auch Akte Islam den Geheimdienst-Blogger Fjordman aus”

  90. #119 porkside:

    Mein Gedanke. Es wäre zu schön um wahr zu sein, wenn der US-amerikanische Geheimdienst und Islamisierungsgegner in Europa gemeinsame Sache machen würde. 🙂

    Akte Islam. Pff…

  91. ach jetzt komm ich erst mit dass man Fjordman wegen des treffens mit Vlaams Belang und dem amerikanischem geheimdienst verteufelt …
    naja…diese gruppen die da am ausperren sind haben sich als möchtegern und typisch gutmenschlich disqualifiziert…ohne rueckgrad…aengstlich…so typisch deutsch,was könnten die anderen denken wenn ich mit dem und die rede…
    na..so bringt man nix zuwege,ausser angepasstes gesuelze…
    ich sag mir immer : wenn man was erreichen will,darf man nicht zimperlig sein…

  92. Guten Abend!

    Meine Negativerfahrungen der letzten Wochen haben mir gezeigt, dass man in unserer islamkritischen Bewegung wachsam sein muss, ohne jetzt Partei in dem Streit zwischen Fjordman und Little Gr. zu egreifen.

    MfG Bariloche

  93. Du hast viele Fjordman-Texte übersetzt. Hast du ihn mal persönlich getroffen?

    Nein, aber ich habe gelegentlichen Email-Kontakt mit ihm. Seine Emails kommen nicht aus den USA.

  94. Ehrlich gesagt

    dieser Thread hier ist mir zu hoch.

    Es wäre besser gewesen jemand hätte die ganze Geschichte in 3 Sätzen zusammengefasst, so dass man nicht den ganzen Link durchlesen muss.

    Da mehrmals die Nazi-Keule angesprochen wurde:

    Das ist doch nichts weiter, als die Drohung mit dem Bösen Nikolaus – nichts weiter als ein Phantom, mit dem man jene einschüchtern kann, die ein schlechtes Gewissen haben.

    Wer ein reines Gewissen hat, für den existiert die Nazi-Keule nicht mehr!

    Nur noch die Feinde der Demokratie nutzen die Nazi-Keule; und deshalb gilt: Wer jemanden mit Nazi-Keule laufen sieht: Sofort als Demokratiefeind auffliegen lassen!

    mfg
    thefarmer

  95. #125 porkside

    danke fuer den link…
    da ging es bestimmt um strategien wie man dem islam am besten bekämpfen kann…und die doedels nehmen nicht daran teil..oje wie dumm von denen…
    Fjordman ein geheimdienstmann ? und wenn..ist doch klasse so hat er bessere infos als die abschreiber…
    zu mir : ich distanziere mich ausdruecklich nicht von irgendwelchen gruppierungen solange sie der sache dienen

  96. Fjordman ist laut Udokotte ein „Geheimdienst-Blogger.“ Uiuiuiui! Gut, dass Ulfkoffer nicht darauf reingefallen ist. Wie er schreibt, wurden ihm immer wieder Texte von Fjordman angeboten, aber Udokoller hat sich gerade noch rechtzeitig von Fjordman distanziert. Gegen Fjordmans Texte war zwar nichts einzuwenden, aber ein Fuchs, wie der Udo einer ist, lässt sich doch nicht von einem Geheimdienst hereinlegen. Die Geheimdienste sind UU einfach nicht gewachsen.

    P.S. Demnächst wird Udo U. einen Kalender für das Jahr 2008 veröffentlichen. Hier sind alle Termine eingetragen, die man auf jeden Fall ignorieren, bzw. absagen sollte. z.B. Fjordmans Geburtstag, eine Gedenkfeier am 11.September, sowie sämtliche Anti-Islam-Demonstrationen. Auch die Namenstage aller Personen, von denen Ulfkotte sich bereits distanziert hat, sind im Kalender farbig markiert.

    P.P.S. Ich bin übrigens auch ein Geheimdienst-Blogger. Modell R3D4, ferngesteuert aus Washington mit einer extra langlebigen Batteäää…

  97. Was ist eigentlich PI???
    Wenn ich so die Kommentare lese scheint sie mir ein Tummelplatz für Faschisten und Rassisten zu sein. Dazu sehe ich ab und zu mal jüdische Namen, die fleißig an der antiislamischen Propaganda arbeiten und nicht wissen zu wollen dass sie noch vor den Muslimen geköpft würden falls Parteien wie NPD und Republikaner an die Macht kämmen, dessen Gedankengut so die meisten Kommentatoren hier teilen. Das ist alles so lächerlich hier.
    Und dann versucht man noch Demokratie, Freiheit und Menschenrechte zu verteidigen.
    Ich vermute dass die meisten hier nicht mal GG gelesen haben, geschweige den die das Völkerecht oder Menschenrechte.

  98. #131 musliman

    muesliman du faehrst aber starkes geschuetz auf 🙂
    zur info : wir sind menschen mit gesundem menschenverstand … ok ?

  99. Ich spreche mich dafuer aus, in Zukunft jeden, der in eine Debatte hier im Blog als erster eines dieser Woerter einbringt:

    – Faschist
    – Rassist
    – Nazi

    von der hauseigenen Politkomissarin zum augenblicklichen Verlierer der Diskussion erklaeren zu lassen.

    Bei der dritten solchen Einstufung erfolgt die umgehende Eliminierung des Diskutanten (in einem geheimen CIA Gefangenenlager im Ausland).

  100. „Also distanziert man sich auf Teufel komm raus von allem und jedem, im Extremfall sogar von sich selbst“, sprach Beate und distanzierte sich von „Little Green Footballs“?

  101. Warum sollte ich gehen???
    Mögt ihr keine Meinungsfreiheit???

    Eigentlich habe ich gar nicht geglaubt dass die
    Faschisten, Rassisten, Nazis wirklich so blöd sind wie immer in Medien dargestellt wird biss ich die Kommentare von PI gelesen hab.

    Ich macht es seit kurzem täglich, ist lustiger
    als jede Komedysendung .
    Mein Lieblingswitz ist noch dass jemand geschrieben hat dass Männerbeschneidung nicht gegen Menschenrechte verstößt weil es US-Amerikaner auch in großer Zahl machen

  102. “Also distanziert man sich auf Teufel komm raus von allem und jedem, im Extremfall sogar von sich selbst”, sprach Beate und distanzierte sich von “Little Green Footballs”?

    Wo hat sie denn das getan?

    Übrigens ist es EINE Sache, sich zu distanzieren, damit die eigene Hochheiligkeit nicht angekratzt wird und man sich denjenigen anzubiedern versucht, die einen sowieso hassen.

    Und es ist EINE vollkommen andere Sache, gegenüber notorischen Distanzierern misstrauisch zu sein.

    Wenn einer Fjordman und Paul Belien (oder Pro Köln und SIOE) „das Messer ins Kreuz rammt“, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er das – wann immer es ihm opportun erscheint – auch mit jedem anderen macht, z.B. mit PI oder mit jedem Einzelnen hier von uns.

    Nein danke. Da habe ich lieber eine Ratte im Küchenschrank.

    Von Nazis muss man sich ebensowenig distanzieren wie von Al Kaida. Solange man keine Nazi-Positionen vertritt (und Islamkritik ist keine), besteht nicht der geringste Grund dazu, auf den Zug aufzuspringen und sich zu rechtfertigen.

    Sollen die Islamophilen sich doch selber von den Nazis distanzieren, ich sehe da große Gemeinsamkeiten z.B. in der Haltung gegenüber Israel, den „Palästinensern“ und dem unveräußerlichen Recht des Irans auf Atombomben.

  103. Auch ich ärgere mich immer wieder, dass wenn man reel existierende Missstände wie die Unterwanderung unserer christlich-abendländischen Kultur durch den Islam anprangert, all zu oft das billige Argument, man sei ein dreckiger Nazi oder zumindest generell xenophob fällt. Eine solche Argumentation zeugt nicht nur von linker Realitätsferne, sondern auch von historischer Ignoranz (Besorgnis über eine imperiale und menschenverachtende Religion = Nationalsozialismus?). Ich persönlich wehre mich vor dem Vorwurf rechtsextrem zu sein und das auch zu recht wie ich meine. Ich bin Christ, ich bin wertkonservativ und dennoch ein freiheitsliebender Demokrat. Diese Charaktereigenschaften führten in meinem Fall auch dazu, dem Islam immer kritischer gegenüberzustehen und ihn mittlerweile als eine Gefahr von kontinentalem, ja sogar globalen Ausmass zu sehen, die es zu bekämpfen und einzudämmen gilt. Ich verachte das Korangetreue Verständnis dieser Religion und die Kultur, die dieses hervorgebracht hat und nicht die Menschen. Und trotz meiner Abscheu vom islamischen Weltverständnis wäre ich nie bereit ein Zweckbündnis mit rechtsextremen Kräften einzugehen, um dieses gemeinsam zu bekämpfen. Rechtsextemismus, der Menschen durch ihren blossen genetischen Code auf ewig verdammt ist genauso mein Feind, wie der Islamofaschismus. Die Vlaams Belang ist meines Erachtens eine rechtsextreme Partei und jeder, der diese unterstützt, nur weil sie die gleichen Feinde hat, erhält in meinem Verständnis zu recht die Nazi-Keule. Die Vlaams Belang will Unternehmen verstaatlichen und verachtet fremde Rassen. Für mich als Freiheitsliebender Kapitalist ist das ein Graus und eine Eingrenzung der Freiheit, wie auch der Islam es möchte. Ich glaube auch, dass solche Verbindung unserer Sache mehr schaden als helfen. Aus diesem Grund finde ich es zwar etwas streng von lgf, Fjordman auszuschliessen, aber durchaus berechtigt. Es ist schade um Fjordman, da dieser in Sachen Islamkritik intelligente Texte schreibt und es ihm an Intelligenz sicherlich nicht mangelt. Wer aber politisch mit menschenverachtenden Rechtsextremen sympathisiert, dem wünsche ich das selbe Schicksal, wie ich es den teuflischen Djihadis wünsche.

  104. Wer hat denn bis heute einen EINDEUTIGEN Beweis gebracht das Vlaams Belang eine „rechtsextreme“ Organisation ist ?

    ps/ no bullshit please!, ich verstehe und spreche fließend Nederlands (Vlaams)..

  105. Wilhelm Tell

    Sag niemals nie!!!!!!!

    Es könnte der Zeitpunkt kommen, an dem es nur noch die Wahl gibt zwischen:

    1. Mit Parteien wie Flams Belang die Europäische Zivilisation zu retten,

    oder

    2. mit einem Verzicht auf die Stimmen von Parteien wie Flams Belang die unumkehrbare Islamisierung Europas oder namhafter Teiler davon in Kauf zu nehmen.

    Oder:

    Je länger die Europäer schlafen, desto weniger wählerisch können sie bei der Wahl ihrer Bündnispartner sein! Wer erst mal in den Brunnen gefallen ist hat nicht mehr viele Möglichkeiten. Entweder er nimmt den Strick von dem, der ihn hinunterlässt, oder er bleibt auch im Brunnen politisch korrekt und lehnt den rettenden Strick ab, weil er von der „falschen“ Hand gereicht wird!

  106. @ Eisvogel

    bei Pro Köln bin ich nicht deiner Meinung, bei diesem Manfred Rouhs, der im Vorstand dieser Partei sitzt und früher auch schon als Verteiler von Skinheadmusikpostillen aufgefallen ist, würde ich nie einen Funken Autorität gewähren wollen. Ich bleibe dabei, einige führende Mitglieder von Pro Köln/Pro NRW waren schon mal in der NPD oder bei Gerhard Freys DVU.

    Ansonsten bewundere ich aber deine Konsequenz!

  107. allerdings halte ich es zumindest in Deutschland für weit gefehlt, Rechtspopulisten als Zugpferde einsetzen zu wollen.
    Letztlich zielt deren Programm auf eine ethnische Segragation ab, man könnte es streng genommen auch rass-istisch nennen.

    Die CSU ist in Bayern schon jetzt auf einem guten Weg und die CDU rückt man auch noch baldig zurecht.

    Ich möchte mir hier nicht anmaßen, über Belgien ein Urteil zu fällen, da bin ich zu schlecht informiert, sowohl über den Vlaams Belang als auch über anti-islami(sti)sche Alternativen.

  108. die Frage ist nicht, wer was angeblich sein soll, sondern wie man die Probleme lösen will. Mit welchen Ideensystemen soll der Westen seine Freiheit verteidigen?

  109. Hat jemand als Christ hier wenigsten die Bibel gelesen???

    Ja. Ist auch für Nichtchristen interessant. Zum Beispiel Matthäus 7,15ff:

    Seht euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe. An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Kann man denn Trauben lesen von den Dornen oder Feigen von den Disteln? So bringt jeder gute Baum gute Früchte; aber ein fauler Baum bringt schlechte Früchte.

    Es geht doch hier überhaupt nicht darum, dass ob man sich mit Rechtsextremisten verbünden sollte, um der Islamisierung entgegenzutreten, oder nicht. Natürlich ist es eine Idiotie, sich ausgerechnet dazu mit Nazis einzulassen, die haben vollkommen andere Ziele, die hätten nichtmal einen Fuß in die philosemitische Counterjihad-Konferenz gesetzt.

    Es geht darum, dass man nicht einfach dümmlich per Zirkelschlusslogik jede Gruppierung als Nazihaufen diffamiert, ohne auf deren Aussagen zu achten und manchmal ganz offensichtlich auch ohne jegliche Ahnung, wofür Nazis standen und stehen. Ganz bestimmt nicht gegen den Islam.

    Außerdem: Was heißt eigentlich „verbünden“? Ist man schon verbündet, wenn man mit jemanden redet? Ok, dann bin ich auch mit fundamentalistischen Moslems verbündet.

    Oder wenn man gemeinsam mit einzelnen Personen bestimmter Parteien auf einer Konferenz ist und sich dagegen verwehrt, dass deswegen die ganze Konferenz in den Dreck gezogen wird?

    Ted Ekeroth, der schwedische Vertreter auf der Konferenz, Mitglied der angeblichen „Nazi-Partei“ der Schwedendemokraten, ist übrigens Jude. Die Schwedendemokraten sind im tief antisemitschen Schweden (was die Politik angeht, wie die Menschen sind, weiß ich nicht)der einzige Lichtblick für Israel.

    Warum haben so viele Angst vor sich selber? Man weiß doch, ob man ein Neonazi ist oder nicht. Glaubt mir, die Neonazis selber WISSEN das ganz genau.

    Woher kommt eigentlich diese kranke Besorgnis, man könne versehentlich und ohne es zu wollen oder zu merken, zum Nazi mutieren?

    Das Böse kommt nicht ohne vorsätzlich eingeladen und angenommen zu werden. Und das war auch bei den Originalnazis so.

    Es geht übrigens

  110. Nun, wir haben uns hier schon de öfteren über das Belgische Problem informiert. Die Flandern sind doch nur in die rechte Ecke gerückt worden weil sie ähnlich wie die SVP der Schweiz eine klip und klare Sprache sprechen, und dazu noch die wirtschaftlich aktivere Hälfte Belgiens sind, die nun allmählich keinen Bock mehr haben die vom EU Klüngel vorgezogenen Wallonier (medame/messieurs) durchzufüttern..
    Dann hauen die Flamen ein bißchen auf den Tisch- und schwups sind es „rechtsextreme“..das ist doch lächerlich! Und hier im doofen, nichtsverstehenden Ausland wird das gefressen weil oft genug wiederholt (die Medien von EU finanziert) Es ist ein abgekartetes Spiel.

  111. @Musliman
    Glaube mir Musliman, ich kenne die Bibel.

    @ Ocelldefoc, @Olifant
    Gingen Islamisten auf die Strasse und demonstrierten gegen die Abtreibung, würde ich mich dennoch nich positiv über dieses Ereignis äussern, obwohl ich diesen Aspekt Ihrer Weltanschauung teile. Zu sehr verabscheue ich das Medium für meine Ansichten. Genau dies tut Fjordman aber in einer anderen Konstelation: Er unterstützt Vlaams Belang in dieser einen Sache. M.E. ist das ein eigentlich lobenswerter Einsatz an falscher Stelle und Opportunismus.

  112. Ich verstehe schon was du mit diesem Bibelzitat sagen willst.
    Ich könnte auch ganz andere Bibelzitate bringen um dir mal auf den Schlips zu treten, dass
    Tu ich aber nicht weil ich gegen die Christen keine Feindseligkeit empfinde und Jesus sehr schätze.
    Dazu kann ich nur den Koran zitieren:
    „Ihr habt eure Religion, und ich habe meine Religion.“ [109:6]

  113. @ WilhelmTell

    Wenn deine Einschätzung von VB zuträfe, dann würde ich dir zustimmen. Aber das ist für mich noch nicht beantwortet. Du schreibst:

    Die Vlaams Belang will Unternehmen verstaatlichen und verachtet fremde Rassen. Für mich als Freiheitsliebender Kapitalist ist das ein Graus und eine Eingrenzung der Freiheit, wie auch der Islam es möchte.

    Wikipedia kann man dagegen entnehmen:

    Vlaams Belang tritt für eine Unabhängigkeit Flanderns, eine Beschränkung der Zuwanderung und freie Marktwirtschaft ein. Weitere Programmpunkte sind:

    – Einführung einer Einheitssteuer (flat tax).
    – Privatisierung von Staatsbetrieben.

    Ich habe kein eigenes Interesse, die Partei zu verteidigen. Nur eins ist klar: Wir können uns leider nicht blind auf die Berichterstattung der Medien verlassen. Ich habe schon mehrfach einen „Lackmus-Test“ für Personen und Gruppen genannt: Wie sieht’s mit der Meinung über Israel und die USA aus? Filip Dewinter vom VB wird wie folgt zitiert:

    It frightens me. Europe pays lip service to the great principles of human rights, democracy, and rule of law. Israel is the only democracy in that part of the world, the only constitutional state. It’s the only nation that respect the freedom of religion, even for the Arab Muslim within it’s borders. Every decent person, every dedicated democrat should defend Israel tooth and nail. But the Europeans do the opposite. They betray all their principles.

    Natürlich reicht das nicht, um ein Urteil zu fällen. Vielleicht sind es Lippenbekenntnisse, vielleicht ist es auch nicht die Mehrheitsmeinung in der Partei? Man muß mehr darüber wissen. Nur darum geht es mir.

  114. tja, müslifritze…quatsch nur weiter, es ist sehr amüsant, speziell wenn du deinen Karren zitierst 😀 brumm brumm

  115. ihr seid echt vollgestopft mit moralischem zeugs 🙂
    unser gegner…hat er moral? will er uns mit moralischen anspruch bekämpfen ? nein eben nicht…ihm ist jedes mittel recht um uns zu besiegen…also muessen wir eben auch unmoralisch kämpfen um nicht unterzugehen…nach dem sieg gönnen wir uns unsere moral wieder

  116. Was Belgien anbelangt bin ich sowieso der Meinung:

    Vivre Flandern, vivre la Flandern libre!

    Was die Wallonen mit den Flamen über ein Jahrhundert gemacht haben, ist schlicht eine Sauerei…….

    je eher die Flamen gehen, desto besser für sie!

    Die EU hat übrigens auch die Slowaken von den Tschechen gehen lassen, obwohl hier die Gemeinsamkeiten deutlich größer wären als die zwischen Flamen und Wallonen.

    mfg
    olifant

  117. Oder sollte ich nicht besser sagen Fahnenflucht,Tekan usw…….
    Ihre Rechtschreibfehler verraten Sie.

    Ich hoffe doch inständig das dies kein „Integrationsproblem“zu sein scheint.

  118. @ #140 Eisvogel (21. Nov 2007 00:42)

    Wo hat sie denn das getan?

    War nur eine Frage, denn auch Distanzierung von Distanzieren zerlegt sich die Antiislamisierungsbewegung Stück für Stück in kleineste Teile.

    Meckern und Misstrauen ist OK, aber bitte nicht mehr als das.
    Den „Distanzierungszirkus“ noch um eine Stufe zu erweitern hilft wirklich nicht. „Little Green Footballs“ hat sich blöd verhalten, aber es berichtet immer noch über islamische Missstände.

    Stell dir vor Fjordman, würde sich von jemanden distanzieren. Würde das seine Berichte schlechter machen? Fjordmans Artikel sind das Beste auf diesem Gebiet, was ich kenne. Wenn er sich morgen von mir persönlich distanzieren würde, wären seine Artikel noch genauso gut wie am Tag zu vor.

  119. @ #153 musliman (21. Nov 2007 01:28)

    Tu ich aber nicht weil ich gegen die Christen keine Feindseligkeit empfinde und Jesus sehr schätze.

    Merkwürdig, was bedeutet das hier eigentlich:
    „Beinahe werden die Himmel zerreißen und die Erde auseinanderbersten und beinahe werden die Berge in Trümmern zusammenstürzen, weil sie dem Allerbarmer einen Sohn zugeschrieben haben.“ [19:90-91]

    Weist du zufällig an welchem Ort die Sonne untergeht?

    „So folgte er dem gegebenen Weg, bis er den Ort, an dem die Sonne untergeht, erreichte; er fand sie in einem Quell von schlammigem Wasser untergehen …“ [18:85]

    Ich wollte da immer schon mal hinfahren.

  120. Koran über Jesus:

    Da zeigte sie auf ihn. Sie sagten: „Wie sollen wir zu einem reden, der noch ein Kind in der Wiege ist?“ [19:29]
    Er (Jesus) sagte: „Ich bin ein Diener Allahs; Er hat mir das Buch gegeben und mich zu einem Propheten gemacht. [19:30]
    Und Er gab mir Seinen Segen, wo ich auch sein möge, und Er befahl mir Gebet und Zakah, solange ich lebe ; [19:31]
    und ehrerbietig gegen meine Mutter (zu sein); Er hat mich nicht gewalttätig und unselig gemacht. [19:32]
    Und Friede war über mir an dem Tage, als ich geboren wurde, und (Friede wird über mir sein) an dem Tage, wenn ich sterben werde, und an dem Tage, wenn ich wieder zum Leben erweckt werde.“ [19:33]
    Dies ist Jesus, Sohn der Maria – (dies ist) eine Aussage der Wahrheit, über die sie uneins sind. [19:34]

  121. Ich finde, Christen, Juden, Buddhisten usw.,Atheisten und ä. haben einen gemeinsamen Feind: Faschistoide Gruppen: Islam und Scientology Church. Wir NichtMuslime haben uns arrangiert unter der MenschenrechtsCharta und hier in Deutschland das GG. Und wir müssen wachsam sein gegenüber dem Damoklesschwert „Scharia“, das jetzt ständig über unseren Köpfen schwebt. Diese Gemeinsamkeit sollte uns immer bewußt sein und uns immer alarmieren. Seien wir sonst immer im Konflikt zueinander. Was uns eint, daß wir diese Konflikte immer unblutig und möglichst gerecht beenden. Beim Islam seien wir uns stets einig.

    encore, merowig:
    http://www.welt.de/print-welt/article703941/Wie_Islamisten_und_Neonazis_eine_neue_Achse_des_Boesen_bilden.html

    NeoNazis und Islamisten haben dieselbe Ideologie.

    H.M.Broder: Der Islam verhält sich zum Islamismus wie der Alkohol zum Alkoholismus.

  122. @ Abendlaub
    Die Christen sind sich selbst nicht einig wer Jesus ist: Mensch oder Gott, Gottes Sohn oder Reinkarnation Gottes???
    Und wenn Allah sprechen wird: „O Jesus, Sohn der Maria, hast du zu den Menschen gesagt: »Nehmt mich und meine Mutter als zwei Götter neben Allah?« wird er antworten: „Gepriesen seist Du. Nie könnte ich das sagen, wozu ich kein Recht hatte. Hätte ich es gesagt, würdest Du es sicherlich wissen. Du weißt, was in meiner Seele ist, aber ich weiß nicht, was Du in Dir hegst. Du allein bist der Allwissende des Verborgenen. [5:116] Nichts anderes sagte ich zu ihnen, als das, was Du mich geheißen hattest: »Betet Allah an, meinen Herrn und euren Herrn.« Und ich war ihr Zeuge, solange ich unter ihnen weilte, doch nachdem Du mich abberufen hattest, bist Du ihr Wächter gewesen; und Du bist der Zeuge aller Dinge. [5:117] Wenn Du sie bestrafst, sind sie Deine Diener, und wenn Du ihnen verzeihst, bist Du wahrlich der Allmächtige, der Allweise.“ [5:118] Allah wird sprechen: „Das ist ein Tag, an dem den Wahrhaftigen ihre Wahrhaftigkeit nützen soll. Für sie gibt es Gärten, durch welche Bäche fließen; darin sollen sie verweilen auf ewig und immerdar. Allah hat an ihnen Wohlgefallen, und sie haben Wohlgefallen an Ihm; das ist die große Glückseligkeit.“ [5:119] Allahs ist das Königreich der Himmel und der Erde und dessen, was in ihnen ist; und Er hat Macht über alle Dinge. . [5:120]

    18:85 ist eine Metapher, genauso wie wenn du Sonnentergang am Meer betrachtest,
    scheint es als würde die Sonne ins Meer eintauchen.

  123. musliman

    Den einzigen Artikel den Sie vom GG kennen, ist Artikel 4. Auf den berufen Sie sich. Die anderen Artikel existieren für Sie gar nicht.

  124. “Nach LGF schließt auch Akte Islam den Geheimdienst-Blogger Fjordman aus”

    das schafft nur der distanzierungskünstler ulfkotte: einen ausschließen, der nie dabei war.respekt!

  125. @#64 Bernd Dahlenburg

    Ah, der geschätzte Herr Dahlenburg, der zurückgekehrt ist, das Wunder der Trennung zwischen Ideologie und Ideologieträger vorzuführen:

    Tatatata! Hier trennt der grosse Magier Dahlenburg den Islam vom Muslim und bereits in der nächsten Abteilung, den Christen vom Christentum. Nach der Pause scheidet er den Kommunismus vom Kommunisten und zum Schluss den Nazi vom Nationalsozialismus.

    Tricks, die selbst der grosse Houdini nicht schaffte und der war bekanntlich DER Entfesslungskünstler.

    Treten Sie näher, treten sie rein. Den grossen Dahlenburg muss man einfach gesehen haben!

    Soldaten und Kinder zahlen nur die Hälfte! 🙂

  126. Wer Fjordmann nicht gelesen hat, in Eisvogels Übersetzungen, der begreift nur die Hälfte.

    Keiner versteht es wie er, die ganzen Islamisierungsvorgänge so scharf zu analysieren.

    Fjordmann ist jedem zu empfehlen, der nicht nur die dumpfe Ahnung haben will, dass in Europa etwas nicht stimmt.

  127. Zunächst ein Hinweis: Der hier aufgetauchte islamisch eingefärbte musliman, hat nichts mit DonMüsliman von islam-deutschland.info zu tun.

    Nun zu dir
    #153 musliman (21. Nov 2007 01:28)

    Ich verstehe schon was du mit diesem Bibelzitat sagen willst.
    Ich könnte auch ganz andere Bibelzitate bringen um dir mal auf den Schlips zu treten, dass
    Tu ich aber nicht weil ich gegen die Christen keine Feindseligkeit empfinde und Jesus sehr schätze.
    Dazu kann ich nur den Koran zitieren:
    „Ihr habt eure Religion, und ich habe meine Religion.” [109:6]

    Mit welcher Unverfrorenheit behauptest du eigentlich, dass diese faschistoide Ideologie namens Islam, die Bezeichnung Religion verdient?

  128. #171 D.N. Reb (21. Nov 2007 06:19)

    Wer Fjordmann nicht gelesen hat, in Eisvogels Übersetzungen, der begreift nur die Hälfte.

    Uneingeschränkte Zustimmung! Als Ergänzung vielleicht noch Bat Ye’or, dann kann man mitreden… 😉

  129. In der NPD und anderen Gruppierungen werden von manchen tatsächlich solche Ideen vertreten, wie Enteignung von Betrieben oder Minderwertigkeit anderer „Rassen“. Solche Ideen sind indiskutabel, sie sind schlicht abgrundtief dumm.

    Viele NPD-Mitglieder sind sehr jung, also < 20. Wenn solche Ansichten bei so Jugendlichen auftauchen, sollte man das nicht allzu ernst nehmen, denn da ist noch Lernpotential vorhanden.

    Meine persönliche Meinung: in Sachen Bündnispolitik immer lieber zu groß als zu klein denken. Das Vereinende betonen, nicht das, wo man unterschiedlicher Meinung ist.

    Sich nur auf das Vereinende konzentrieren. Die anderen Fragen wo man anderer Meinung ist können später geklärt werden.
    Das umso mehr, als in Sachen „gegen-Islamisierung“ die Zeit leider drängt.

    Viele wurden nur aus Frustration zur NPD hin getrieben und vertreten gar nicht diese spinnerten Ansichten.

    auch bedenken: Druck, Verfolgungsdruck, Diffamierungsdruck, Ausgrenzung treibt Leute zur Radikalisierung.

  130. “Nach LGF schließt auch Akte Islam den Geheimdienst-Blogger Fjordman aus”

    das schafft nur der distanzierungskünstler ulfkotte: einen ausschließen, der nie dabei war.respekt!

    Ulfkotte hält nun beim Autofahren immer den dreifachen Sicherheitsabstand ein. Er möchte damit verhindern, einer zwielichtigen Person zu dicht aufzufahren. Autobahnen meidet er, denn die gehen gar nicht mehr. Beim letzten Marathon kam er absichtlich als Letzter ins Ziel. 13 Stunden nach Stefan Herre (2:37!).

  131. Nicht das erste Mal, daß sich UU ins Bein schiesst. Diesmal war es m.E. der Gnadenschuss.

    Wer aus immer Fjordmann sehen mag: Alles was unter seinem Namen geschrieben wurde, hat Fachwissen und Kenntnisreichtum bewiesen.

    Pax Europa ist auf dem Weg sich das eigene Grab zu schaufeln.

  132. Der größte Ankündigungs- und Distanzierungskünstler aller Zeiten Udo Ulfkotte ist einfach nur peinlich. Und sein Rumkrakelen über „amerikanische Geheimdienste“ ist paranoid. Jetzt weiß ich langsam, warum der gute Udo „Gencode J“ geschrieben hat!

  133. „Hat jemand als Christ hier wenigsten die Bibel gelesen???“

    Ja, ich. der Jesus des Korans ist eine blasphemische Erfindung, wie der ganze Koran unter das Urteil des Paulus fällt, nämlich eine Lehre von Dämonen zu sein. Die Zunge, die solche Suren zitiert, ist, wie Jakobus trefflich spricht „von der Hölle angezündet“.

  134. Jetzt weiß ich langsam, warum der gute Udo “Gencode J” geschrieben hat!

    Yepp, ich auch. Und Roman hin oder her: nachdem ich von diesem Buch erfuhr (Du hast hier drüber berichtet, Marquis, oder?) und die Rezension gelesen habe, war die Jalousie für mich runter. Klack.

    Und für alle, die das von dem „Distanzierzirkus“ nicht unterscheiden können:

    Ich habe mich nie von Ulfkotte distanziert, ich habe einfach angefangen, ihm zu misstrauen. Inzwischen ist der Begriff „misstrauen“ ein bisschen zu schwach.

    Wenn mir jemand anbietet, mir in der Küche zu helfen und dann einen Teller nach dem anderen zerdeppert – und zwar auf eine plumpe Weise – dann fange ich an zu überlegen, ob er mir in der Küche helfen oder vielleicht doch eher meine Teller zerdeppern will.

    Und was Fjordman angeht, lügt er vorsätzlich. Er muss WISSEN, dass das, was er schreibt, nicht stimmt. Ich habe Fjordman zwar nicht persönlich getroffen, aber der Email-Kontakt reicht aus, um mir 100% sicher zu sein, dass er ein Mensch ist – und zwar genau der, der er vorgibt zu sein, so weit er öffentlich Angaben über sich macht.

    Aber was ficht das Verschwörungstheoretiker und andere Gestalten an? Ich könnte ja auch eine Gruppe Geheimdienstler sein – oder die deutsche Filiale der internationalen CIA-Verschwörung.

  135. bei Pro Köln bin ich nicht deiner Meinung

    Ich habe keine Meinung zu Pro Köln geäußert, Ocelldefoc. Ich kenne nur ein Mitglied etwas besser und das ist mit Sicherheit meilenweit davon entfernt, Nazigedankengut zu hegen. Das reicht natürlich nicht für eine abschließende Beurteilung. Es kursieren so viele bösartige Lügen und Schikanen gegen alle, die ernsthaft gegen die Islamisierung antreten, dass ich diesbezüglich gar nichts mehr glaube.

    Die NPD ist was anderes. Auch die muss man nicht nach dem beurteile, was andere über sie sagen…. es reicht vollkommen aus, was sie selber sagen, bzw. was sie in ihrem Parteiprogramm haben. Bei Moslems exakt dasselbe, wobei das Parteiprogramm der Koran ist.

    Bei Pro Köln, Vlaams Belang und Schwedendemokraten reicht das aber nicht.

    Es ist nichts dabei, wenn man gegenüber ProKöln misstrauisch ist, ich finde nur die Art und Weise zum Kotzen, wie solche Gruppierungen dazu benutzt werden, sich selber zu erhöhen, indem man sich lautstark und künstlich aufgeblasen distanziert und empört.

  136. #181 Eisvogel schrieb: „Yepp, ich auch. Und Roman hin oder her: nachdem ich von diesem Buch erfuhr (Du hast hier drüber berichtet, Marquis, oder?) und die Rezension gelesen habe, war die Jalousie für mich runter. Klack.“

    Mir gebührt die Ehre dieses Buch (Udo Ulfkottes „Gencode J“) hier allen usern bekannt gemacht zu haben. Aber seitdem sind einige Monate vergangen. Und meine schlimme Vorahnungen scheinen in Erfüllung zu gehen.
    Jetzt beginnt er schon von „amerikanischen Geheimdiensten“ zu delirieren. Da wo nur aufrichtige Bürger für die Freiheit ihrer Länder und gegen Islamofaschismus aufstehen.

  137. #170 D.N. Reb (21. Nov 2007 06:14)

    @#64 Bernd Dahlenburg

    Ah, der geschätzte Herr Dahlenburg, der zurückgekehrt ist, das Wunder der Trennung zwischen Ideologie und Ideologieträger vorzuführen:

    Tatatata! Hier trennt der grosse Magier Dahlenburg den Islam vom Muslim und bereits in der nächsten Abteilung, den Christen vom Christentum. Nach der Pause scheidet er den Kommunismus vom Kommunisten und zum Schluss den Nazi vom Nationalsozialismus.

    ————

    …ich weiß, und den Alkohol vom Alkoholismus. Gehts noch ein wenig flacher?

    Nur wegen Ihner „Fabulierkünste“ sehe ich vorbei, D.N.Reb…;

    Zunächst: Jemand, der indirekt den Ku-Klux-Klan verherrlicht, sollte prinzipiell die Schnauze halten.

    Des Weiteren:

    Sie verdrehen wieder einmal in Ihrer dämlich naseweisen Art: Wenn ich zwischen dem muslimischen Menschen um die Ecke, der mir tagtäglich begegnet und dem Glauben, den er vertritt, zunächst einmal unterscheide, dann zeugt das von Respekt gegenüber dieser Person. Ich kann dann immer noch feststellen, ob zwischen Koran und diesem Menschen Deckungsgleichheit besteht. Vielleicht interessiert Sie wenigstens am Rande, dass ein nicht unbeträchtlicher Teil der hier lebenden Türken Alleviten sind. Fragen Sie einmal einen Alleviten, was er vom Koran hält. Aber sie unterscheiden da nicht, stimmt’s?

    Was Sie hier betreiben, ist billigste Hetze (Zensiert!) . Dabei gehen Sie vor wie eine Planierraupe. Der Teil hier war so dümmlich, der musste ausradiert werden – Nazi-Keule, hier nicht!

    Hätte ich Ihnen früher nicht zugetraut, als Sie Ihren Lenin vor sich hertrugen. Aber man kann sich ja täuschen, nicht wahr?

    Also das nächste Mal bitte sorgfältig differenzieren. Und versuchen Sie sich bitte nicht in Sachen Ironie oder Sarkasmus. Da sind sind sie mehr als überfordert. Aus Ihnen wird kein Tucholsky.

    Pflegen Sie besser den Saustall auf Ihrer Webseite.

  138. @#185 Bernd Dahlenburg

    „Wie Sie darüber hinaus hier in der Pose des virtuellen SA-Unterscharführers versuchen, das Rudel zusammenhalten – “Respekt.”“

    Ebenfalls Respekt, sich mitten unter das Rudel zu wagen. Was für ein Rudel schwebt denn da vor?

  139. @ Bernd Dahlenburg: Schreib nicht bei Schmuddelkindern! Was sollen denn die Leute denken! Geh Dich lieber irgendwo ausführlich und fünf mal täglich von PI distanzieren.

  140. Herr Dahlenburg, ich bin entsetzt! Ihre Ausdrucksweise passt nicht in einen seriösen Blog wie PI. Vielleicht sollten Sie sich nach einem schmuddeligeren Plätzchen umschauen. Gibt ja genug davon.

  141. @ #188 Beate Klein

    Schreib nicht bei Schmuddelkindern!

    Ein Teil Deiner Sozialisation wird da schon erkennbar. Erinnerst Du Dich, dass er auch sang:

    „Einen Sche*sshaufen zu malen, das nutzt garnichts. Der muss weg“ ?

    Wie setzen wir denn diese Anregung um, hier bei PI?

  142. Die Byzantiner, die ja als prominente Opfer der Friedensreligion 1453 kültürell endbereichert worden sind, haben sich angeblich bis kurz vor Schluß untereinander völlig über die Frage zerstritten, welches Geschlecht die Engel haben und welcher Rennstall (sic!) der bessere sei.
    So möchte – und so werde – ich nicht enden, und meine Heimat soll – und wird- das auch nicht.

  143. @D.N.Reb, gw und Diverse…

    Mit eurer Nominierung für den Pulitzer-Preis wird’s wohl nichts.

    Vielleicht in ein paar Monaten wieder! Man soll die Flinte ja nie ins Korn werfen.

  144. #30 Merowig (20. Nov 2007 19:01)

    Vlaams Belang hat meines Wissens Kontakte zur Front National, zu den Republikanern, zur NPD und DVU

    Geht es noch unvernünftiger? Europa ist ein sinkendes Schiff, und hier wird darüber gestritten welche Farbe ein Rettungsboot haben muß, damit man es besteigen kann ohne von jenen, die noch gar nicht kapiert haben, daß das Schiff ein Leck hat, gescholten zu werden!

    Wenn du einen Unfall hast und verblutend auf der Straße liegst, stellst du dann erst sicher, daß der Notarzt kein Mitglied der NDP ist?

    Ich neige normalerweise zur Höflichkeit und zu diplomatischen Formulierungen, aber angesichts solcher Dummheit kommt mir beides abhanden.

    Seid ihr denn noch zu retten – ich meine dich und all jene hier und anderswo, denen angesichts der islamischen Gefahr nichts Klügeres in den Sinn kommt, als die lächerliche Frage, ob sie nicht von irgendwelchen schwachsinnigen Gutmenschen „ins rechte Eck“ gestellt werden könnten.

    P. S.: es heißt zum Front National. Das ist im Französischen ein Maskulinum.

  145. Das Positive an der NPD ist, die Mitglieder sind integriert, sprechen Deutsch.

    #195 Bernd Dahlenburg

    Wenn Du dann vom Muslim den Islam getrennt hast, sag Bescheid. Ja? Danke.

  146. #185 Bernd Dahlenburg (21. Nov 2007 12:42)

    Was Sie hier betreiben, ist billigste Hetze (Zensiert!) . Dabei gehen Sie vor wie eine Planierraupe. Der Teil hier war so dümmlich, der musste ausradiert werden – Nazi-Keule, hier nicht!

    Wer schwingt hier den Zensurstock? Sie, D.N.Reb? Sag‘ ich doch – Sie haben sich prima angedient.

    Warum zensieren Sie heimtückisch das „Dümmliche“, wie Sie es verschämt als Platzhalter nennen, wenn ich Sie (natürlich nur virtuell, versteht sich) mit einem Kampfblatt und braun gekleideten Menschen in Verbindung bringe? Klar, Sie wollen sich ungern demaskieren lassen. Versteh‘ ich schon. Deshalb auch die Anonymität.

    Und warum bitte geht Folgendes durch:

    #190 sachichdoch (21. Nov 2007 13:13)

    […] Nieder mit der Pestlaus. Es lebe die Ratte.

    So, so. Sind Assoziationen erlaubt?

    @#190 sachichdoch:

    Sie könnten mir 100 Mal versichern, dass Sie an der Seite Israels stehen, auch wenn Ihr Blog das auf den ersten Blick zu vermitteln scheint. Ich würde es Ihnen nie glauben. Wer an „Pestlaus“ denkt, hat auch Entlausung im Kopf, stimmts?

    …werde ich jetzt wieder zensiert?

    Ich hab‘ den Quellcode kopiert. Nützt also nichts.

  147. @#199 Bernd Dahlenburg

    Ich gehöre ebensowenig zu Leuten mit dem Recht, PI zu zensieren, wie ich jeden Morgen drei Schwarze lynche. Tatsächlich nicht. Aber wem sage ich das?

  148. @Bernd Dahlenburg :

    Ich fürchte, im Moment geht ihr Temperament mit ihnen durch – ich kann nur zu etwas mehr Besonnenheit raten. Und jemanden zum Nazi zu stempeln, weil er „Pestlaus“ gesagt hat, naja, das erscheint schon ein wenig an den Haaren herbeigezogen – wohlgemerkt, hätte er Menschen mit solchen verglichen, dann würde ich ihnen zustimmen…

  149. #198 D.N. Reb (21. Nov 2007 15:21)

    Das Positive an der NPD ist, die Mitglieder sind integriert, sprechen Deutsch.

    #195 Bernd Dahlenburg

    Wenn Du dann vom Muslim den Islam getrennt hast, sag Bescheid. Ja? Danke.

    ———

    Noch einmal. Gaaanz langsam; zum Mitschreiben:

    Ich habe vom einfachen Muslim als Mensch gesprochen. Den sehe ich zurerst, und dann seinen Glauben.

    Dass sie die NPD für gut integriert halten, glaube ich Ihnen übrigens, auch wenn Sie hier jetzt wieder den „Zyniker“ spielen. Ich kenne viele Muslime, die deutsch sprechen. Sogar besser als die von Ihnen bevorzugte Klientel.

    Also: Bitte noch einmal das lesen, was ich oben geschrieben habe. Ihr zweiter Kommentar war also überflüssig und zeigt, dass Sie zwar groß stänkern können, mit sorgfältiger Lektüre aber erhebliche Schwierigkeiten haben.

    Ansonsten genieße ich die Unterhaltung, muss aber bald wieder weg. Sie verstehen….

  150. @Bernd Dahlenburg:

    Ich habe vom einfachen Muslim als Mensch gesprochen. Den sehe ich zurerst, und dann seinen Glauben.

    Hätten Sie gesagt „ich sehe zunächst den Türken oder Araber als Mensch und erst dann als Moslem“ dann wäre dagegen auch nichts einzuwenden. So wie sie es formuliert haben hat es etwas von „er ist zwar Moslem, aber ich tue erstmal so als wäre er keiner“. Das mag sehr christlich sein, führt aber in diesem Fall nicht weiter, denn wenn er ein „richtiger“ Moslem ist, dann wird er solch Verhalten nicht würdigen. Und wenn er kein „richtiger“ Moslem ist, dann sollten Sie ihn auch nicht durch diese Anrede diskriminieren.

  151. #200 D.N. Reb (21. Nov 2007 15:29)

    @#199 Bernd Dahlenburg

    Ich gehöre ebensowenig zu Leuten mit dem Recht, PI zu zensieren, wie ich jeden Morgen drei Schwarze lynche. Tatsächlich nicht. Aber wem sage ich das?

    ——-

    Wie soll ich PI „zensieren“?

    Würde ich nie machen. Auf meinem Privatblog kann jeder kommentieren, was er will.

    Ihr könnt machen was ihr wollt, nur müsst ihr auch Kritik ertragen können. Und die war leider nie erwünscht.

    Aber was sag‘ ich da – wer in einem Paralleluniversum lebt, braucht auch keine Kritik.

  152. @D.N. Reb :

    Es ist immer wieder erstaunlich, Menschen die sowohl den Nationalszialismus als auch den Islam ablehnen schaffen es nicht zur Einsicht, daß auch der Sozialismus ein ähnlich unmenschliches System ist. Andere, die sowohl Sozialismus als auch den nationalen Sozialismus als Gefahr erkannt haben weigern sich anzuerkennen, daß der Islam nicht nur eine „Weltreligion“ ist sondern für seine Anhänger eine komplexe Weltanschauung darstellt, die über die Jahrhunderte bewiesen hat, daß sie mit den schlimmsten und mörderischsten Ideologien in einer Liga spielt…

  153. #204 willow (21. Nov 2007 15:40) […] Hätten Sie gesagt “ich sehe zunächst den Türken oder Araber als Mensch und erst dann als Moslem” dann wäre dagegen auch nichts einzuwenden. So wie sie es formuliert haben hat es etwas von “er ist zwar Moslem, aber ich tue erstmal so als wäre er keiner”.

    ——–

    Ja, ist denn das so schwer zu verstehen?

    Ich habe geschrieben Muslim als Mensch.

    Also steht der Mensch für mich im Vordergrund, nicht die Tatsache, dass er Moslem ist. Er könnte auch Christ oder sonst was sein.

    Wenn ich mit Ihnen spreche, setze ich mich doch auch erst mit Ihnen als Mensch auseinander. Oder frage ich sie nach Ihrer Konfession?

    Das ergibt sich alles aus dem Gespräch….; und dann stellt man fest, ob Gemeinsamkeiten bestehen oder nicht. So einfach kann das sein.

  154. Wenn für sie der Mensch im Vordergrund steht, warum reden sie den Menschen nicht mit Türke, Libanese oder Algerier an sondern mit Moslem!?

  155. @Bernd Dahlenburg

    Ich spüre da einen tiefen Generalverdacht gegen den Menschen – als NAZI. Oder den Menschen – als KKK-Anhänger.

    Das kann ich nicht gutheissen. Diese einseitige Begünstigung des Menschen – als Muslim.

  156. @205 Bernd Dahlenburg: Wie soll ich PI “zensieren”?

    Würde ich nie machen. Auf meinem Privatblog kann jeder kommentieren, was er will.

    Huch, da bin ich jetzt aber erstaunt, gehörte doch der Dahlenburg’sche Zeigefinger immer zu den erhobensten im Erteilen unerbetener Ratschläge und im Melden böser Kommentare, verbunden mit der Aufforderung, diese zu löschen.

    Und ist das jetzt der selbe Bernd Dahlenburg, der weiter oben die Entscheidung von LGF beklatschte, dem bösen Fjordman den Mund zu verbieten?

  157. #203 D.N. Reb (21. Nov 2007 15:38)

    @#202 Bernd Dahlenburg

    Was ist eigentlich mit dem einfachen NPD-Mitglied als Mensch? Dem netten Automechaniker von nebenan?

    ———–

    Immer noch nichts begriffen…

    Ich rede von Menschen, die ich vorher noch nicht kannte. Das dürfte mittlerweile der Dümmste begriffen haben. Der NPD-Automechaniker wird mir sehr schnell verraten, welche Gesinnung er hegt. So viel Menschenkenntnis dürfen Sie bei mir voraussetzen.

    So war es auch mit Ihnen: Ich begegnete Ihnen vorurteilsfrei hier im Forum und merkte nach und nach, was für ein windiges und opportunes Exemplar Sie sind. Sie könnten es sich sicher in jeder Gesellschaftsform bequem einrichten, vermute ich.

    @an Beate: Ich habe nirgendwo etwas beklatscht.

    ——–

    So, und jetzt habe ich zu tun.

  158. Es gab ja auch kleine Nazis, die haben nur das Gut deportierter Juden günstig erworben.

    Da wird es auch ansonsten nette Muslime geben.

    Viel Spass beim Unterscheiden.

  159. #140 Eisvogel (21. Nov 2007 00:42)

    Von Nazis muss man sich ebensowenig distanzieren wie von Al Kaida.

    Es gibt überhaupt nichts auf dieser Welt, wovon man sich distanzieren müßte. Jede Meinung, die geäußert wird (von wem auch immer) stimmt entweder mit meiner Meinung überein oder sie weicht davon ab.

    Von meiner eigenen Meinung kann ich mich nicht distanzieren, denn die vertrete ich ja, und von einer abweichenden brauche ich mich nicht zu distanzieren, denn die geht mich nichs an.

    Berühungsängste mit Menschen oder Parteien, die andere Meinungen äußern, als man selbst hat, sind lächerlich. Meinungen springen ja nicht infolge bloßer Nähe von Mensch zu Mensch wie Bakterien bei einer Tröpfchen-Infektion. Es behält ja trotz aller Nähe jeder seine eigenen.

  160. #174 Zigarrenraucher (21. Nov 2007 08:33)

    In der NPD und anderen Gruppierungen werden von manchen tatsächlich solche Ideen vertreten, wie Enteignung von Betrieben oder Minderwertigkeit anderer “Rassen”.

    Die haben eben ihre Meinungen und du hast deine. So what?

    Solche Ideen sind indiskutabel, sie sind schlicht abgrundtief dumm.

    Ich bin mir sicher, Menschen, die diese Ideen vertreten, finden deine nicht weniger undiskutabel und dumm als umgekehrt. Außerdem mutet dir ja keiner zu, sie mit ihnen zu diskutieren, wenn du das nicht möchtest. Man kann ja auch über andere Dinge mit ihnen reden, bei denen eine Zusammenarbeit nicht durch eine so große Meinungs-Differenz verhindert wird.

  161. #211 Bernd Dahlenburg (21. Nov 2007 16:35)

    Der NPD-Automechaniker wird mir sehr schnell verraten, welche Gesinnung er hegt.

    Warum sollte er? Seine politische Einstellung ist doch für seine Tätigkeit als Automechaniker völlig irrelevant.

  162. #94 Dodoyo (20. Nov 2007 22:01)

    Die Nazikeule ist die schärfste Waffe der Grün/Linken. Hat jemand Vorschläge wie man sie entschärfen kann?

    Ja, das habe ich. Man sollte sie ganz einfach ignorieren. Da das Wort „Nazi“ im lezten halben Jahrhundert einen beachtlichen Bedeutungswandel durchgemacht hat, habe ich keinerlei Problem damit, öffentlich zu sagen und zu schreiben: „Ja, ich bin das, was linke Gutmenschen derzeit als Nazi bezeichnen – und jeder vernünftige Mensch sollte das sein!“.

    Ich schreibe das nicht nur jetzt und hier, sondern ich sage das auch schon lange jedem, der es hören mag oder nicht, mündlich ins Gesicht. Seither hat meine keine Nazikeule auch nur belästigt geschweige denn getroffen.

    Machen wir es doch mit dem Etikett „Nazi“ so wie die Dänen mit den Judensternen. Wenn jeder einen trägt, werden sie unbrauchbar.

  163. Europa ist ein sinkendes Schiff, und hier wird darüber gestritten welche Farbe ein Rettungsboot haben muß, damit man es besteigen kann ohne von jenen, die noch gar nicht kapiert haben, daß das Schiff ein Leck hat, gescholten zu werden!

    So sieht’s aus. Obwohl ich auch vermute, dass sich unter denen, die Du meinst, auch eine Menge befinden, die ebenfalls nicht kapiert haben, dass das Schiff ein Leck hat. Sie nehmen auf dem Oberdeck an einer Preisverleihung für die schönste Moralprothese teil – dafür eignet es sich gut, jene anzuspucken, die sich Gedanken übers Rettungsboot machen und die nervtötend die Show stören, indem sie penetrant behaupten, das Schiff habe ein Leck.

    Das Schiff wird untergehen, wenn kein Wunder geschieht und mir wird es mehr und mehr egal. Die Leute wollen es so.

  164. So streitet man sich untereinander weiter. Was soll das? Die Seite von Bernd Dahlenburg ist gut gemacht und „wagt“ es immer noch, PI zu verlinken. Kein Grund, ihn so anzufahren. Zumal er ja recht hat, daß nicht jeder Mensch, der auf dem Papier Moslem ist, automatisch auch alle Inhalte des Islam vertritt und beherzigt.

  165. #216 Roger McLassus (21. Nov 2007 16:51)

    #211 Bernd Dahlenburg (21. Nov 2007 16:35)

    Der NPD-Automechaniker wird mir sehr schnell verraten, welche Gesinnung er hegt.

    Warum sollte er? Seine politische Einstellung ist doch für seine Tätigkeit als Automechaniker völlig irrelevant.

    ——–

    Sehen Sie bitte bei #203 D.R.Reb nach

    Dort erfahren Sie mehr.

  166. @#219 Mir

    Stimmt, genau so wie nicht jeder Kommunist Kommunist ist oder eingetragener Nazi, Nazi. Es ist auch nicht jedes RAF-Mitglied Terrorist oder hat tatsächlich einen Terrorakt verübt. Vielleicht sind manche nur wegen der menschlichen Wärme beigetreten? Man muss den Menschen sehen. Nicht jeder Diktator hat nur schlechte Seiten. Zu Hunden war Hitler ausgesprochen nett und Saddam Hussein war begeisterter Sportler. Wieso hat niemand versucht, die Menschen hinterm Diktator zu sehen? Wie zum Beispiel Pinochet? Durch das präventive Umbringen von Studenten und Sängern hat er schliesslich Schlimmeres verhindert, zum Beispiel, dass die kinder weiter pro Tag einen halben liter Milch bekamen, wenn das Schule gemacht hätte!

    Und es gibt ja auch Christen, die wissen gar nicht, dass sie Christen sind und im Grunde genommen sind es liebe Kerle, nicht wie dieser Meisner oder Mixa.

    🙂

  167. Stimmt, genau so wie nicht jeder Kommunist Kommunist ist oder eingetragener Nazi, Nazi. Es ist auch nicht jedes RAF-Mitglied Terrorist oder hat tatsächlich einen Terrorakt verübt.

    Der Vergleich hinkt natürlich (doch das bist du ja gewohnt). Als Moslem oder Christ wird man in der Regel geboren und bleibt dann nicht zuletzt aus Bequemlichkeit dabei. Es gibt genug Christen, die bestenfalls an Weihnachten in der Kirche Plätzchen futtern. Ebenso gibt es ohne Zweifel Moslems, welche die oft dokumentierten Kritikpunkte am Islam nicht befolgen. Wer Kommunist oder Nazi wird, entscheidet sich dagegen bewußt dafür – es sei denn natürlich, er wird durch die äußeren Umstände (tatsächlich oder vermeintlich) dazu gezwungen. Dann wird es komplizierter.

  168. @#222 Mir

    Ach Gottchen, gezwungen? Durch Folter oder was?

    Zwingt Dich jemand, hartnäckig Pinochet zu verteidigen? Dich, der Du Dich Demokrat nennst?

    Zwingt Dich jemand, einen Mann zu verteidigen, der präventiv Hunderte foltern und ermorden liess?

    Zwingt Dich jemand? Mit Geld vielleicht? Ich denke mal, es ist Deine innere demokratische Einstellung, zu sagen, lieber Tausende umgebracht, es hätte ja schlimmer kommen können. Obwohl Du es auch nicht weisst. Du nimmst es nur an. Du glaubst. Du fantasierst Dir die Erschiessung von hundertausenden Grundbesitzern, Handwerkern und Intellektuellen durch die Allende-Regierung zusammen und allein Deine Fantasie reicht aus, zu sagen, es ist gut, dass Pinochet die gefoltert und umgebracht hat.

    Niemand wird Muslim, Nazi oder Kommunist, weil er gezwungen wird. Das ist Bullenscheisse! Wenn man gezwungen wird, kann man zwar so tun, als ob aber man wird sich hüten, das zu tun, was Nazis oder Kommunisten tun. Leuten für das, was sie sind, Schaden zuzufügen. Da mangelt es nämlich an der inneren Bereitschaft. Da gibt es Werte und Gewissenskämpfe.

    Wenn das Kind als Muslim geboren wird, dann wird ihm der Koran eingetrichtert, mit allen seinen Aussagen. Tötet die Ungläubigen.

    Wenn das Kind im Sozialismus geboren wird und es nicht zufälligerweise in einem Elternhaus aufwächst, das in Opposition zum Sozialismus steht, dann wird das Kind der sozialistischen Propaganda durch Funk, Fernsehen, Zeitungen, Literatur ausgesetzt, bis es glaubt, was der Staat erzählt. Dann ist die Bundesrepublik ein Faschistenstaat und der Bundeswehrsoldat ein MyLai-Mörder.

    Oder nimm Heute. Die Kinder bekommen gelehrt, Ausländer sind per se gut, Ausländer gehören in die Bundesrepublik, ohne Ausländer wären wir zum Untergang verurteilt. Wer Zweifel anmeldet ist ein NAZI. Und NAZIS sind die Mörder von Millionen.

    Kein Kind entscheidet sich dafür, so zu denken. Es bekommt es gelehrt. In unserem Schulsystem. Woher kommen sonst diese irren Schüler gegen Rechts Veranstaltungen? Freier Wille? Bullenscheisse!

    Indoktrination, genau wie beim Muslimkind.

    Und da soll ich wegen Pater Bernd Dahlenburg, dem Zwinger des Islam, unterscheiden, zwischen dem lieben, unfreiwilligen Möchtegernmörder, dem liebenswerten Schuster, der nur nach Feierabend seine Frau vertrimmt und dem Muslimfreiwilligen, Hans Peter aus Köln?

    Beide wollen dasselbe ob wegen Indoktrination oder glühender Überzeugung. Der einzige Weg, die zu bekämpfen ist, ihnen die Bedingungen zu entziehen, auf denen sie sich prächtig entfalten.

    Einem Sozialstaat, der die Alien füttert, ein Rechtssystem, das alle Augen zudrückt und ein Staatsverständnis, das alles verteidigt, nur nicht das Staatsvolk.

    Geh mir bloss weg mit Deinem Verständnis.

  169. @@#222 Mir

    Du Ahnungsloser weisst doch nicht mal ansatzweise, was Totalitarismus aus Menschen macht, die dieser Indoktrination ausgesetzt sind.

  170. So streitet man sich untereinander weiter. Was soll das? Die Seite von Bernd Dahlenburg ist gut gemacht und “wagt” es immer noch, PI zu verlinken. Kein Grund, ihn so anzufahren.

    Ich schliesse mich hier mir#219 an. Was soll das Leute? Herr Dahlenburg leistet wichtige Arbeit und hat eine tolle Seite, die ich immer wieder gerne besuche. Ich verstehe auch nicht, warum man ihn hier teilweise so attackiert. Man mag gewisse Dinge anders sehen oder beurteilen, aber gerade davon lebt doch eine Demokratie und der Diskurs. Genauso D.N.Reb, dessen teilweise grandios zynischen Kommentare, die selbst einem Broder zu Ehre gereichen.
    Leute, beruhigt euch, versucht euch in Empathie und postet erst, wenn der Puls wieder <130 ist. Der Jihad wird über Jahre und Jahrzehnte geplant und durchgeführt und ihr zerstreitet euch an einem Nachmittag??

Comments are closed.