Michael YonMichael Yon, ein unabhängiger Journalist, dessen Blog jüngst zum besten politischen Weblog der USA gekürt wurde, hat einen seiner Artikel von einem Fan auf deutsch übersetzt bekommen: Widerstand ist zwecklos: Man wird Sie (fehl)informieren. Für alle, die wissen möchten, was wirklich im Irak passiert. Auch wenns abgedroschen klingt: Lesebefehl!

(Spürnase: Zvi_Greengold)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

27 KOMMENTARE

  1. #1

    Sogar laut Wikipedia ermahnte Mohammed eine Beschneiderin „Sie möge nicht zu viel wegschneiden“
    Zumindest wird es gestattet.

  2. Eine exemplarisch harte Strafe- das wäre ein Signal!
    Und bei dem Thema wird sich nicht mal die UN oder die OSZE trauen, irgendwas von Benachteiligung der Moslems zu faseln!!

  3. Ich habe langsam die Schnauze voll von Ehrenmördern, Zwangsverheiratern und Fotzenschnipplern.

    Fotzenschnippelei sollte mit Kastration bestraft werden.

  4. Wieder ein interessanter Aspekt einer fremden Kultur die ein ödes und langweiliges westliches Land bereichert.

  5. § 226
    Schwere Körperverletzung

    (1) Hat die Körperverletzung zur Folge, daß die verletzte Person
    1. das Sehvermögen auf einem Auge oder beiden Augen, das Gehör, das Sprechvermögen oder die Fortpflanzungsfähigkeit verliert,
    2. ein wichtiges Glied des Körpers verliert oder dauernd nicht mehr gebrauchen kann oder
    3. in erheblicher Weise dauernd entstellt wird oder in Siechtum, Lähmung oder geistige Krankheit oder Behinderung verfällt,

    so ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren.

    (2) Verursacht der Täter eine der in Absatz 1 bezeichneten Folgen absichtlich oder wissentlich, so ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter drei Jahren.

    (3) In minder schweren Fällen des Absatzes 1 ist auf Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren, in minder schweren Fällen des Absatzes 2 auf Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren zu erkennen.

  6. Wichtiger Beitrag!!!!!!

    Wo bleibt der Aufschrei der ganzen Frauenverbände und Sektionen in Parteien und Organisationen – ob der fehlenden Berichterstattung zu islamischer Freiheitsbedrohung und körperlicher Versehrtheit durch den ISLAM!

    Oder habt ihr auch Angst vor dem Islam?

    „Die Frau ist der natürliche Feind des Bösen.“
    (siehe 1. Mo 3,15) – also wo bleiben Zusammenhalt und weibliches Gerechtigkeitsempfinden, meine Damen?

  7. Dieses Islamistenpack welches nur nach Europa kam, um als Schmarotzer an den grosszuegigen Sozialsystemen sich gut gehen zu lassen, gehoert raus.

    Ein drain an unserer Gesellschaft fuer Generationen, eine tausende Jahre alte Wuestenmentalitaet durch Korantreue ins extreme verschlechtert, passt nun mal nicht in unsere Gesellschaft.

    Fahrkarten in die Hand druecken und unter Bewachung raus – ohne Rueckkehrrecht in gesamte EU.

  8. Ich warte auf den Tag, an dem Frau Merkel endlich das sagt, was Ministerpräsident John Howard in Australien klar formulierte:

    „Wenn dies nicht eure Werte sind, wenn ihr ein Land wollt, das Scharia-Gesetze hat, ein theokratisches Land ist, dann ist Australien nichts für euch“

    und noch klarer:

    „Moslems, nicht Australier, müssen sich umgewöhnen. Keine Alternative. Ich kann es nicht mehr hören wenn wir uns fragen, ob wir manche Individuen oder deren Kultur verletzen.

    Und, Herr Steinbrück, wann werden sie so klar? Der australische Finanzminister Peter Costello:

    „Ich würde den Imams, die predigen, dass es zwei Gesetzesgrundlagen gebe, eines auf die Sharia, eines auf das australische Grundgesetz, sagen, dass dies falsch ist. Wenn ihr unseren Parlaments-Gesetzen, unabhängigen Gerichtssystemen und unserer Demokratie nicht zustimmen könnt, die Sharia bevorzugt und die Gelegenheit habt, in ein Land zu gehen, wo die Sharia angewendet wird, dann ist es eine bessere Wahl dorthin zu gehen“ (Costello).

    Und der australische Ausbildungsminister Brendan Nelson:

    „Moslems, die nicht die hiesigen Werte anerkennen wollen, sollen das Land verlassen sollen.“

    Howard verärgerte viele Moslems, in dem er vorschlug, dass Intelligence-Agenturen die Moscheen Australiens überwachen:

    „Seit dem Terrorangriff in Bali haben wir einen starken Zuwachs an Patriotismus bei der großen Mehrheit der Autralier erlebt“

    Das ist klares, faires Denken und Handeln. Es stellt die Muslime vor eine Entscheidung, die notwendig ist. Nur das alte Europa hat den Schuß nicht gehört und will gewalttätige, verbrecherischen Systeme „integrieren“.

  9. Islam hin oder her.
    Wozu brauchen wir solche (sagen wir mal) „ursprünglichen Kulturen“ hier in Europa?
    In dem Land aus dem der Herr Doudu Dienne stammt, reißt man in Kriegszeiten ganz gerne mal Organe aus Menschen und beißt dann in diese zuckenden.
    Ist ja alles ganz toll und auch recht interessant, aber bitte nicht bei uns.

    Herr Dienne übernehmen sie mal bitte!
    Erklären sie uns bitte die Menschenrechte.

    Ich kann nicht mehr. Was für ein gottverdammter Bullshit.
    Allein um diese Gutmenschenscheiße nicht mehr zu hören, lesen, bin ich mittlerweile bereit,
    DIE FORTSETZUNG DES DIALÜGS MIT ANDEREN MITTELN FORTZUFÜHREN!!!
    In Echt!

  10. Ich bin der Meinung, dass sämtliche religiös-motivierten Körperverletzungen in einem demokratischen Staat verboten werden sollten.

    Dazu gehört:
    Schächten ohne Betäubung
    Vorhautschnipseleien
    Klitorisbeschneidungen

    Ohne wenn und aber.
    Wem das nicht passt, Tschüß !!

  11. GENITALVERSTÜMMELUNG,
    gültiges mohammedanisches „Recht“:

    » Kategorie: Fatawa (Rechtsgutachten) 30. August 2006
    Fatwa über die Mädchenbeschneidung

    „Die beste Einstellung ist die moderate, die die milde/leichte Mädchenbeschneidung [bei der „nur“ ein Teil oder die ganze Klitoris und/oder ein Teil der äußeren Schamlippen entfernt werden] befürwortet. Die Überlieferung (Aussagen Muhammads, des Propheten des Islam) besagt: ‚Der Prophet (des Islam) sagte einer Frau, die diese (die Mädchenbeschneidung beruflich) ausübte: „Schneide leicht, nicht viel“ [bei der radikalen Frauenbeschneidung werden die gesamten inneren und äußeren Schamlippen und die Klitoris entfernt und die Frau bis auf eine kleine Öffnung zugenäht]. Diese (die leichte Bescheidung) macht das Gesicht (einer Frau) schöner und ist bei Ehemännern beliebt‘. …

    «

    http://islaminstitut.de/Anzeigen-von-Fatawa.43+M525797c690c.0.html
    http://islaminstitut.de

  12. #16 vollmuffel schreibt:

    „Ich bin der Meinung, dass sämtliche religiös-motivierten Körperverletzungen in einem demokratischen Staat verboten werden sollten.“

    Das steht auch so im Grundgesetz. Ganz vorne.

    Dazu: Götzenkulte, die ihren Sklaven Genitalverstümmelung an Kleinkindern gebieten, sind DRECK!

    Jeder Mensch mit Verstand ud Herz muß sich fragen, was das wohl für (zufällig männliche?) Götzen sind, die auf sowas steh’n.
    Religiöse Argumentation: Der Sschöpfergötze, als er den Homo Sapiens aus einem Schlammklumpen nach seinem Vorbild formte, hatte sich leider verhauen, und eine Fehlkonstruktion geliefert, bei der ein Stück zuviel dran ist. Zur Korektur hat er den Profeten die Anweisung gegeben: „Messer ‚raus, und Korrektur.“
    Wg. „nach seinem Vorbild“, die göttliche Logik sagt demnach, Gott ist beschnitten, oder wie?
    Hat er (sie?) den Blindarm noch? 😉

    Foto:

    http://www.vafk-schwaben.de/bilder/AmericanBaby.jpg

    http://www.vafk-schwaben.de

    ___

    Andere Kulturen: Das höchste Mohammedanerfest ist das sog. „Opferfest“, bei dem in einer widerwärtigen bluttriefenden Massenorgie Tieren die Kehlen aufgeschlitzt werden, weil der Götze jubiliert, wenn’s Blut vom Messer spritzt.
    Falls ich jemandes „religiöse Gefühlchen“ verletzt habe:
    Scheiß drauf!
    http://www.vafk-schwaben.de/bilder/AmericanBaby.jpg

  13. #15 Der_Tag

    Da würde ich mich glatt anschliessen.

    Langsam ist die Schmerzgrenze erreicht,
    So geht es nicht weiter.

  14. @ 16 Vollmuffel

    Die Beschneidung von Männern fällt allerdings nicht unter Körperverletzung. Sie ist auch in den USA weit verbreitet – unter Christen.

  15. @ 24 Moench

    Das mag schon so sein, ist mir dennoch egal.
    Keine religiös begründeten „medizinischen“ Eingriffe, basta !

  16. @ 22 Martin aus Zürich

    Ausschaffung – wer hat’s erfunden? 🙂

    Glückwunsch, daß Ihr Schweizer die Ausschaffung in solchen Fällen durchsetzt. Deutschland ist da noch weit entfernt von. Köstlich, wie sich Diddeldi-Doudou Dienne betreffs der SVP eingemischt hat. Hat der eigentlich ein Konto in der Schweiz?

  17. PI mutiert immer mehr zu einem gegen alle Religionen, atheistisch geprägten hetzerischen Blog. Ich erinnere mich noch genau daran, wie PI überhaupt erst durch die Antiislamisten im Herbst 2005 zu einem islam-kritischen Blog mutierte. Heute proklamiert man eine Weltanschauung, die die Verderbtheit der Menschen auch in punkto Klimawandel unterstützt. Christenhetze erscheint so legitim wie die absolut berechtigte Infragestellung des Islam. Ich werde mich nicht der notorischen Dummheit der Atheisten unterwerfen. Wenn diese nicht begreifen, was ich weiß, dann mögen dieselben in das Gras beißen, um die Wahrheit kennenzulernen, wenn es für sie zu spät sein wird!

    Mea virtute mea involvo!

    Reinhard

Comments are closed.