morrissey.jpgPopsänger Morrissey will offenbar nicht mehr in Großbritannien leben, weil er findet, das Land sei einer “Immigrantenexplosion” zum Opfer gefallen, erfahren wir heute aus der Daily Mail. Der frühere Frontmann der Smiths, der heute in Rom lebt, erklärte, England sei “nur noch eine Erinnerung”. Der 48-jährige fügte hinzu:

„Andere Länder haben ihre grundlegende Identität behalten können, aber England wurde weggeworfen. Der Wandel in England ist viel schneller vorangegangen als in anderen Ländern. Gehen sie an irgend einem Wochentag durch Knightsbridge: Sie werden keinen mit englischem Akzent hören. Man hört alle Sprachen, die es gibt unter der Sonne, nur nichts Britisches. Die britische Identität ist sehr attraktiv. Ich bin in ihr aufgewachsen und finde sie wunderlich und sehr amüsant.“

Morrissey, der seine Liebe zur englischen Kultur besungen hat und Tory-Präsident David Cameron zu seinen Fans zählen kann, ist der Sohn einer irischen Einwandererfamilie, aufgewachsen in Manchester.

Als die Smiths 1986 ihr vom Publikum kritisch aufgenommenes Album “The Queen is Dead” veröffentlichten, hatte Großbritannien eine Bevölkerung von 56 Millionen.

[youtube GQ5F9yQCu_Y nolink]

Heute sind es um die 60 Millionen und einige sagen voraus, dass sich die Bevölkerung bis ins Jahr 2081 fast verdoppeln könnte. Morrissey kommentierte seine Meinung in Interviews, die er dem Musikmagazin NME gab.

Mitte der 1990er wurde er wegen Rassismus angeklagt, weil er eine britische Fahne auf der Bühne trug und die Songs „Bengali in Platforms“ und den ironischen Titel „National Front Disco“ herausbrachte. Seine Fans erklärten, er habe nur versucht, die Flagge von den Extremisten zurückzufordern. Tim Jonze der Reporter, der die Interviews durchführte, sagte :

„Morrissey hatte über die letzten drei Jahrzehnte eine stürmische Beziehung zu diesem Magazin und seinen Lesern. Möglicherweise war er einst die Stimme einer Generation. Aber gemessen an den Kommentaren, die er in diesen zwei Interviews gab, spricht er heute sicher nicht mehr für uns.“

Die Frage bleibt: Wer ist wir?

(Spürnase: Thomas D.)

image_pdfimage_print

 

67 KOMMENTARE

  1. Manchmal ist es auch eine Segen, von Umma Kingdhim (UK) durch einen 30 km-Graben getrennt zu sein!

    Aber: England und Frankreich haben Atomwaffen!

  2. Wenn ein Künstler so einen festen Charakter hat ist das besonders bewundernswert.

    Schliesslich wird es in England nicht anders sein als bei uns, sonst lauter „mutige“ Typen in der Szene die „gegen rechts“ rocken oder „kein Mensch ist illegal“ herauströten.

  3. Brutal!
    Hat er schon Morddrohungen bekommen?

    Ich sagte doch, England ist von meiner Reiseliste gestrichen.
    Aber gut dass solche Prominente das so sagen – damit werden viel mehr Leute wachgerüttelt als wenn 1-2 Theoretiker sprechen.

  4. Das Video geht leider nicht.

    Dem guten Mann geht es eben wie alljenen, die sagen was sie denken und bei ihm greift auch nicht mehr die Künstlerfreiheit.

  5. Meine Mutter lebt in England.
    Ihre Berichte könnten hier Seiten füllen,
    In England ist es dreimal so schlimm, wie in Deutschland.
    Was ist ist dieser einstmals so stolzen Nation geworden.

  6. “Andere Länder haben ihre grundlegende Identität behalten können, aber England wurde weggeworfen.“

    Ist doch bei uns genauso. Auf jeden Fall bieten The Smiths einen fabelhaften Soundtrack zu unserem Untergang. Hab´mir direkt „Panic“ ´reingezogen. Göttlich.

  7. Erfreut bin ich über Morrissey auch, aber nicht überrascht. Er sah schon vor zwanzig Jahren in „A Rush and a Push…“ auf dem letzten Smiths-Album Strangeways Here We Come die Problematik kommen… reinhören lohnt sich!

  8. Die meisten Künstler sind dem linken Mainstream ergeben. Was auch verständlich ist, denn dabei handelt es sich um eine für beide Seiten bequeme Symbiose. Um so erfreulicher, daß es auch Ausnahmen gibt.

  9. Aber: England und Frankreich haben Atomwaffen!

    …das schon mal weiter gedacht ? Was passiert wenn in einem Land was Atomwaffen besitzt, welches heute eine (noch) Demokratie ist, der Islam an die Macht kommt ?

  10. Ich kann ihn ja verstehen- aber ich lehne es ab aus meiner Heimat zu fliehen!

    von der unterschicht lasse ich mich hier nicht vertreiben!

    Wir müssen füer unsere Werte einstehen!
    Die Ausschaffungsinitiative ala Schweiz ist eine große Errungenschaft europäischer Rechtzskultur, ein Plädoyer für Menschenrecht,l unsere Menschenrechte!

  11. #7 Steppenwolf

    ich schließe mich nonconformicus an… ein Gastbeitrag auf PI wie es in UK wirklich Aussieht, würde ich wohl gerne lesen.

    #11 Wilhelm Entenmann
    nett. In welches Singspiel wurde das stück denn in der Aufnahme da eingebaut?

  12. @#7 Steppenwolf: Berichte aus erster Hand wären in der Tat sehr interessant und sicherlich bei allen willkommen.

  13. Da fällt mir ein, eine Freundin von mir, britischer Pass, persische Herkunft, erzählte mir letztens, sie hat sich ein Haus in einer englischen Kleinstadt gekauft. Sie würde es genießen, weil „it is very very british and I love it“.

  14. Was ist aus dem Empire geworden?
    Einstmals respektable Gegner in Kriegen.
    Was ist mit: Brittannia rule the waves.
    …never Britons will be slaves.
    Alles vergessen?
    Stand up Brittannia!
    Stand up and fight!

  15. Maggie Thatcher, I do miss you!

    „Ein Politiker denkt an die nächste Wahl,
    ein Staatsmann an die nächste Generation.“
    (Winston Churchill)

  16. @#20 Katrin
    Na klasse.
    Vielleicht könnte deine „persische“ Freundin ja zu dir ziehen und die Briten mit ihrer Anwesenheit verschonen.
    Danach solltest du mit deiner Freundin auch weiter ziehen Richtung Osten.
    Da könnt ihr euch dann ganz toll ausdiskutieren.
    Und kein gottverdammter Nazi wird euch stören.
    😉
    Obwohl…..

  17. Geil, ich weiß schon warum ich ‚The Smiths‘ und ‚Morrissey‘ geil finde und auch immer fand und immer finden werde.

    ‚Irish Blood, English Heart‘.

    (oder auch vice versa, hehe)

  18. #21 Der Tag
    Irgendwie scheint es in dein Gehirn keinen Eingang gefunden zu haben, was ich damit sagen wollte. Aber weil du es bist, erkläre ich es dir:
    Was glaubst du wohl, in welcher Sprache meine Freundin und ich mich unterhalten. Farsi? Deutsch? Nein – Englisch!
    Sie ist in England geboren und aufgewachsen, deshalb findet sie die Kleinstadt so wunderschön britisch und hat da ein Haus gekauft. Weil da offensichtlich noch richtige Engländer wohnen, mit denen sie sich identifizieren kann.

    Liebe Moderatoren und Admins von PI, an diese Stelle wäre doch wohl eine Löschung des Beitrags und eine Ermahnung des Autors angeraten. Oder findet ihr diese Äußerungen etwa großartig und dazu angetan, PI als ernsthaften Block erscheinen zu lassen?

  19. # 23 Der_Tag

    Ihre Epistel ist nicht nur eine bedauerliche Entgleisung gegenüber # 20 und # 26 Katrin, sondern diskrediert vor allem die verdienstvolle Absicht dieses Portals!

  20. Morrissey ist hoffentlich ein Vorreiter.
    Wenn noch zwei, drei weitere anerkannte Künstler den Mut haben würden, linke Dogmen zu ignorieren, könnte sich vielleicht so etwas wie eine neue Gesprächskultur im Kunstbereich enwickeln. Zumindest müssten sich die Ewig-Guten und PC-Rocker, wie hierzulande BAP, Grölemeyer, Die Leeren Hosen, Westernhagen, Die Ärzte etc. warm anziehen.
    Heppner von Wolfsheim tritt dem PC-Mainstream auch recht wacker entgegen.

  21. Egal ob in London, Paris, Berlin oder anderen Westeuropäischen Großstädten unterwegs bin es erstaunt mich immer wieder wieviele Muslime in diesen Städten mittlerweile leben.
    Insbesondere bei Kindern und Jugendlichen. Einfach wunderbar.
    Im Amsterdam gibt es mittlerweile so viele Marokkaner die verstehen sich untereinander manchmal kaum noch da sie unterschiedliche Dialekte sprechen.

    So schlecht scheint es den Briten wirtschaftlich ja in den letzten 10 Jahren ergangen sein.

    Britische Kultur heutzutage was soll ich darunter verstehen? Wenn wir den hier schon so gerne Klischees bedienen.
    Rum saufende Aggressive Personen die sich in vielen Urlaubsländern unter aller Sau benehmen. Hm ok machen Deutsche Touristen auch 😉 .
    Übrigens scheint die Damen Welt diesbezüglich die Männer fast schon zu übertrumpfen.
    Westeuropäische Touristinnen die in Nordafrikanische Länder reisen entsprechen sehr oft dem Klischee….
    Die berühmte Küche Englands die weltweit bekannt ist für ihre Kulinarischen Kochkünste? grins
    Was mich auch ein wenig wundert das ihr deutschen eure Angelsächsischen Verwandten so mögt ziehen diese doch ständig über euch her und machen sich über die Deutschen lustig und ziehen teilweise sehr grob über diese her.

    Nein mir ist durchaus klar das England genau wie Deutschland eine lange Traditionsreiche Geschichte hatte
    Nur wir leben in der Gegenwart und nicht in der Vergangenheit

    Die armen „reinrassigen Briten“ tun mir ja so Leid. Hoffentlich ersticken sie an Einwanderern aus ihren ehemaligen eroberten Gebieten bzw. Kolonien.
    Übrigens ich bin extrem traurig das England nicht zur EM fährt.

  22. @29 maure

    Du siehst, genau wie ich, viele muslimische Kinder und Jugendliche in unseren Städten und findest das wunderbar?
    Ja hast Du denn kein Herz?
    Ist Dir nicht bewusst, was mit diesen Kindern und Jugendlichen geschieht, wenn es demnächst knallt?
    Mensch, hast Du denn kein Herz?

  23. Moro

    3 Fakten:

    2000 Jahre lang gab es keine 50 Jahre ohne Krieg in Europa. Es sind nicht mal 100 Jahre passiert und Europa wurde 2x plattbombardiert.

    Klasse und nicht Masse hat immer bestimmt.

    Gutmenschentum ist eine Pose. Wenn es hart auf hart kommt, gibt es kein Erbarmen. Darwin says 😉

    Egal ob in London, Paris, Berlin oder anderen blabla

    1 Rat:

    Spar lieber für das Ticket in die Wüste zurück.

  24. Morissey war schon immer und ist großartig! Er ist ein bockbeiniger Selbstdenker und wenn er wüßte was Ihr hier über Ihn schreibt, würde er Euch sofort (mit Worten und Musik)angreifen. Gar nicht mal weil er dagegen ist, sondern weil er sich strikt in keine Schublade stecken lassen will und keinem zu Munde redet. Er war z.B. schon 1984 gegen „Live Aid“, weil er die Heuchelei dahinter erkannt hat.Und als die Linken und die Rechten ihn (unabhängig voneinander) feiern und für sich vereinnahmen wollten hat er sich in den Union Jack gehüllt und damit beide gleichzeitig vor den Kopf gestoßen. Dieser Mann lässt sich nicht zum Wertkzeug -egal für wen- machen. Ein gutes Vorbild für PI!

  25. #21 Der Tag (29. Nov 2007 23:38)

    Was ist aus dem Empire geworden?

    Das ist leider nur noch Geschichte. Es fiel der politischen Seuche des Antikolonialismus zum Opfer. Sehr zum Schaden der meisten ehemaligen Kolonien, die seither nicht mehr von zivlisierten Briten sondern von Eingeborenen regiert werden und deshalb in Despotie und Korruption versinken.

    Der Antikolonialismus war nur der Beginn eines politischen Wahns, der heute im Gutmenschentum seine Extremform erreicht hat. Diesem Wahn fällt nun nach den Kolonien auch das Mutterland zum Opfer.

    Die Welt ist in den letzten 100 Jahren erheblich barbarischer geworden, weil Barbaren heute viel mehr mitzureden haben. Und dieses verderbliche Mitspracherecht haben wir Europäer ihnen selbst eingeräumt – aus purer Verblendung.

  26. Was ist aus dem Empire geworden ist? Wenn England von Migranten schon so überfüllt sind, wo sind dann die tapferen Engländer? Spielen die vielleicht noch Seemacht? Die sollten dann aber schnellstens nach Hause segeln…

    Shakespeare hat den Kampf seiner tapferen Engländer in seinem nationalistischem Stück Heinrich der fünfte ein Denkmal gesetzt…

    Shakespeare, Heinrich V, Vierter Aufzug, Dritte Szene
    Das englische Lager zu Azincourt

    Westmoreland.
    O hätten wir nun hier
    Nur ein Zehntausend von dem Volk in England,
    Das heut ohn Arbeit ist!

    König Heinrich.
    Wer wünschte so?
    Mein Vetter Westmoreland? – Nein, bester Vetter:
    Zum Tode ausersehn, sind wir genug
    Zu unsers Lands Verlust; und wenn wir leben,
    Je kleinre Zahl, je größres Ehrenteil.
    Wie Gott will! Wünsche nur nicht einen mehr!
    Beim Zeus, ich habe keine Gier nach Gold
    Noch frag ich, wer auf meine Kosten lebt;
    Mich kränkts nicht, wenn sie meine Kleider tragen;
    Mein Sinn steht nicht auf solche äußre Dinge:
    Doch wenn es Sünde ist, nach Ehre geizen,
    Bin ich das schuldigste Gemüt, das lebt.
    Nein, Vetter, wünsche keinen Mann von England;
    Bei Gott! ich geb um meine beste Hoffnung
    Nicht soviel Ehre weg, als ein Mann mehr
    Mir würd entziehn. O wünsch nicht einen mehr!
    Ruf lieber aus im Heere, Westmoreland,
    Daß jeder, der nicht Lust zu fechten hat,
    Nur hinziehn mag; man stell ihm seinen Paß
    Und stecke Reisegeld in seinen Beutel:
    Wir wollen nicht in des Gesellschaft sterben,
    Der die Gemeinschaft scheut mit unserm Tode.
    Der heutge Tag heißt Crispianus‘ Fest:
    Der, so ihn überlebt und heim gelangt,
    Wird auf den Sprung stehn, nennt man diesen Tag,
    Und sich beim Namen Crispianus rühren.
    Wer heut am Leben bleibt und kommt zu Jahren,
    Der gibt ein Fest am heilgen Abend jährlich
    Und sagt: ´Auf morgen ist Sankt Krispian!ª
    Streift dann den Ärmel auf, zeigt seine Narben
    Und sagt: ´Am Krispinstag empfing ich die.ª
    Die Alten sind vergeßlich; doch wenn alles
    Vergessen ist, wird er sich noch erinnern
    Mit manchem Zusatz, was er an dem Tag
    Für Stücke tat: dann werden unsre Namen,
    Geläufig seinem Mund wie Alltagsworte:
    Heinrich der König, Bedford, Exeter,
    Warwick und Talbot, Salisbury und Gloster,
    Bei ihren vollen Schalen frisch bedacht!
    Der wackre Mann lehrt seinem Sohn die Märe,
    Und nie von heute bis zum Schluß der Welt
    Wird Krispin-Krispian vorübergehn,
    Daß man nicht uns dabei erwähnen sollte,
    Uns wen’ge, uns beglücktes Häuflein Brüder:
    Denn welcher heut sein Blut mit mir vergießt,
    Der wird mein Bruder; sei er noch so niedrig,
    Der heutge Tag wird adeln seinen Stand.
    Und Edelleut in England, jetzt im Bett,
    Verfluchen einst, daß sie nicht hier gewesen,
    Und werden kleinlaut, wenn nur jemand spricht,
    Der mit uns focht am Sankt Crispinustag.

  27. Invasoren, deren Einfall durch lautes Gejammer begleitet wird und mit Klagen, über die furchtbare westliche Welt, und die statt mit dem Schwert mit Koffern kommen, stehen die Briten völlig hilflos gegenüber.

    Wir übrigens auch. Dabei wäre es so leicht, diese Leute durch den Tunnel nach Frankreich zurückzutreiben oder über die Klippen von Dover zu werfen. Es muss nur gewollt sein.

    Ist es aber nicht.

  28. America your head’s too big because
    America your belly’s too big
    and I love you I just wish you’d stay where
    you is in
    America the land of the Free, they said
    and of opportunity in a Just and a Truthful way
    but where the President
    is never black, female or gay
    and until that day
    you’ve got nothing to believe/in
    America you know where
    you can shove your hamburger
    and don’t you wonder
    why in Estonia they say
    „hey you, you big fat pig““you big fat pig“
    „you big fat pig“-?
    Steely-blue eyes with no love in them
    scan the world
    and a humourless smile with no warmth
    within greets the world
    and I have got nothing to offer you
    just this heart deep and true
    which you say you don’t need
    See with your eyes
    touch with your hands – please
    know in your soul
    hear through your ears – please
    for haven’t you me with you now?
    and I love you
    I love you
    I love you

  29. @ Maure
    Deine Unverschämtheit wird dir noch vergehen. Ihr seid Hier GÄSTE, nichts als Gäste. Ihr gehört nicht dazu, nicht hioerher, der Isdlam ist in Europa nicht weillkommen. Gäste, die sich nicht beehmen, werden ausgeschafft, warte nur ab!
    Wir lassen uns nicht von einer intoleranten, aggressiven, primitiven Ideologie uinterdrücken- Islam und NSDAP, von all dem braunen Zeug we3rden wir uns befreien!

  30. Bei uns an der Costa del Sol wird noch unverfälschtes Englisch gesprochen. Hier trifft man all die Engländer die Morrissey in GB vermisst. Und zudem gibt es hier auch noch das beste English Breakfast. Let´s go Steven, join the party.

  31. @ #39 Trudchen : warum regst du dich über diesen looser Maure auf? Ein Agent provocateur wie er im Buche steht. Ein richtiger Musel würde nicht so deutsch schreiben. Die Rechtschreibfehler weiss er halt nicht besser, das war dran als der Beate Uhse Katalog unter der Schulbank kursierte.

    Ansonsten und zum Thema: im englischen Fussball gibt es einen kurzen und prägnanten Ausspruch für unerbetene „Gäste“ : go home you scum. Übersetzung spare ich mir.

  32. #29 maure (30. Nov 2007 00:40)

    es erstaunt mich immer wieder wieviele Muslime in diesen Städten mittlerweile leben … Einfach wunderbar

    Das gehört zu den bösartigsten Bemerkungen, die ich hier je gelesen habe.

    Würdest du auch zu einem Aussätzigen sagen: „es erstaunt mich immer wieder, wieviel von deinem Körper mittlerweile von der Lepra aufgefressen wurde … einfach wunderbar“?

  33. Ich fahre mit meiner Grossmutter, die heute 88 ist eigentlich jeden Monat in die Nähe von Straßburg. Dort lebt ihre 92 Jahre alte Schwester. Beide Frauen erfreuen sich zu meiner Zufriedenheit noch bester Gesundheit.

    Ich habe mich vor 3 Wochen mit meinem Onkel unterhalten. Natürlich sind dort auf den Dörfern alle „Deutsch“. Sie leben in Frankreich und der EU. Der Bruderhass von vor 60 Jahren ist weg.

    Er sagte mir, er und seine Freunde haben Sarkozy gewählt, weil sie dachten er wäre der bessere Le Pen. Gerade Straßburg ist auch ein Ghetto, voller Araber und Nordafrikaner.
    Man wäre jetzt sehr wütend darauf, das Sarkozy nichts unternommen habe. Man hätte doch lieber LePen wählen sollen.

    Ich bin mal gespannt, was er mir erzählt wenn wir nach Weihnachten rüber fahren.

    Das Volk, egal ob in England, Frankreich oder Deutschland, ist gegen diese ungebremste Einwanderung. Der einfache Bürger, der seiner Arbeit nachgeht, will seine Ruhe.

    Ich glaube trotzdem nicht mehr dran, das sie politisch was ändern wird.

  34. Super Grobi
    Was soll ihnen den passieren ?
    Möchten sie die Briten mit Migrationshintergrund tot reden?
    Oder möchten die zart besaiteten Westeuropäischen Männer dem bösen Ali mal zeigen wer den hier der Herr im Haus ist.
    Kein Wunder das so viele Junge Frauen hier auf die Südländischen Typen hereinfallen und sich von denen verarschen lassen.

    Tut mir Leid es sind nicht die Muslime welche diese Teils absurden Diskussionen führen, sich selbst verleugnen, und teilweise viel zu Lasche Gesetzte einführen
    Da kann ich nur drüber lachen

    Trudchen
    Als erstes behaupten sie das der Islam und seine Anhänger in Europa nichts zu suchen haben und das diese Gäste nie dazu gehören werden. Ob ich mich daneben benehme wissen Sie doch gar nicht.
    Dieses Denken ist in Deutschland weit verbreitet.
    Der kleine blöde Achmed wird halbwegs toleriert solang er irgend einen Einfachen nicht hoch angesehen Job ausführt, für den sich die Einheimischen zu schade sind, ein kleineres Auto als man selbst fährt und zu dem „Einheimischen aufschauen muss.
    Jaja dann kann man sich ja in gemeinsamer Runde schön lustig über den Blöden Türken, Araber usw. machen. Sobald der Ali allerdings mehr Verdient und ein dickes größeres Auto fährt ist er Kriminell.

    Immer wieder diese mehr oder weniger versteckten Drohungen Todesmutig und Tollkühn übers Internet.
    Wer hindert euch dran diesen Ungebeten sich nicht benehmenden Gästen dies ins Gesicht zu sagen. Zumal viele von diesen Gästen seit mehren Generationen hier leben.

    #41 harhar234
    Sie kenne mich ebenfalls nicht.
    Schon lustig auf der einen Seite beschweren sich die Leute hier die Türken und Araber sollten doch gefälligst Deutsch können. Nun ich beherrsche diese Sprache halbwegs.
    Wie viele andere Araber und Türken auch.
    Wer hat den hier Angst vor wem?

    Ein richtiger Musel ?
    Sind sie den eine richtige Kartoffel ?

    #42 Roger McLassus
    Für mich haben Kinder einen sehr hohen Stellenwert und ich würde nie auf die Idee kommen diese als eine Art bösartigen Schädling oder Krankheit zu sehen. Diese Kinder sind nicht schlechter oder Minderwertiger als andere. Ihren Vergleich finde ich unpassend.

    Wenn ich doch hinter meiner Kultur stehe und diese gegenüber anderen für Überlegen halte dann brauche ich mich doch nicht vor dem fremden fürchten.

    Almbauer
    Auch ein Konservativer oder Rechter Politiker kann nicht von heute auf morgen voll endete Tatsachen einfach mal eben beseitigen oder unbemerkt ändern.

    Ja man kann den Zustrom von Gastarbeitern bremsen, das Asyl Recht verschärfen, Krimminelle abschieben usw.

    Auch dann würde die Nordafrikanisch Stämmige Bevölkerungsgruppe weiter wachsen die schon heute in Frankreich lebt.

    Dieser Prozess und die Gettoisierung mancher Vorstädte in Frankreich verlief doch nicht von heute auf morgen. Es würde wahrscheinlich ähnlich lange dauern diese Zustände zu beseitigen

  35. #29 maure

    Ich sehe nur dass Du nie in GB warst. Mein persönlicher Reisetip für Dich: Bristol. Die Offenbarung für Multikulti-Fans. Messer bitte nicht vergessen.

    Was mich auch ein wenig wundert das ihr deutschen eure Angelsächsischen Verwandten so mögt ziehen diese doch ständig über euch her und machen sich über die Deutschen lustig und ziehen teilweise sehr grob über diese her.

    Mir sind Engländer die den Deutschen vorurteilsbehaftet gegenüberstehen hundertmal lieber als Islamisten die uns feindseelig gegenüberstehen, die Abzocke dabei aber nicht vergessen und uns am liebsten die Gurgel durchschneiden würden.

    Im Amsterdam gibt es mittlerweile so viele Marokkaner…

    Ja, klar die Drogendealer.

    Westeuropäische Touristinnen die in Nordafrikanische Länder reisen entsprechen sehr oft dem Klischee…

    Du sagst es schon richtig ..innen. Alleine traut sich keine Frau nach Nordafrika, um sich dann dort permanent mit lüsternen Blicken begrapschen zu lassen.

    Und was britische Kultur betrifft würde ich an Deiner Stelle lieber schweigen. Dass Banausen wie Du damit wenig anfangen können ist mir bereits klar. Es gibt dort eben außer Esskultur auch eine Streitkultur. Aber das wissen natürlich Islamfreunde nicht. Zu was auch. Der vergötzte Koran reicht aus für alle Lebenslagen. Fragen unerwünscht.

    Das was einem aufgeklärten Westler im arabischen Raum geboten wird ist einzig und allein eine Zeitreise ins archaische Mittelalter. Auf Bauchtanz, Kamelreiten, Teppiche die nach Ziegenscheiße stinken können wir ebenso verzichten wie auf die „tolle“ nordafrikanische Küche. Marokko habe ich noch nie verlassen ohne Sch…erei.

  36. „Der kleine blöde Achmed wird halbwegs toleriert solang er irgend einen Einfachen nicht hoch angesehen Job ausführt, für den sich die Einheimischen zu schade sind, ein kleineres Auto als man selbst fährt und zu dem „Einheimischen aufschauen muss.“

    Was ich nicht toleriere sind Sozialschmarozer, Bittsteller, Handaufhalter, die sich hier icht an die Gesetze halten. Ausländische Straftäter sind auszuschaffen, ich habe keine Lst, diese durchzufüttern. Deutsche Großstädte haben ein ethnisches Kriminalitätsproblem, das wird von keinem Menschen mit durchschnittlichem Intellekt bestritten. Mein Sohn ist homosexuell. Ich sehe keinen Grund darin, Lobbyarbeit für muslimisches Schlägerpack zu betreiben, die ihm das Leben zur Hölle machen, schlimmer als jeder Neonazi!
    So, ich hoffe das war deutlich!
    Daher mein Motto: Law and order statt Multikulti!

  37. @ Almbauer
    „Das Volk, egal ob in England, Frankreich oder Deutschland, ist gegen diese ungebremste Einwanderung. Der einfache Bürger, der seiner Arbeit nachgeht, will seine Ruhe.“ Dito.

    „Ich glaube trotzdem nicht mehr dran, das sie politisch was ändern wird.“
    Mit den jetzt wählbaren politischen Parteien wird es keine Änderung geben. Auf lange Sicht wird sich mE aber eine konservative partei durchsetzten, welche diesen Namen verdient hat- wird etwas dauern, wird sich aber bedeutend schneller etablieren als die Grünen beispielsweise.
    Wie uns die etablierten Parteien dem faschistischen Monster Islam ausliefern, das hat selber schon faschistoide Züge, aber es wird hier eines Tages richtig knallen, ob wir das wollen oder nicht. Der Deutsche braucht halt sehr lange bis er seinen Arsch hochkriegt und sich der Probleme animmt, aber wenn er erst mal angefangen hat, hört eer nicht mehr auf.
    Die exoansion des Islams zu verhindern ist Bürgerpflicht,Pflicht desjenigen, dem etwas an der Durchsetzung der Menschenrecht liegt. Wir müssen dies tun unseren Kindern, Enkelkindern etc. zuliebe, unseren christlichen, jüdischen, buddhistischen, hinduistischen Freunden zuliebe, die uns wirklich bereichern. Denjenigen zuliebe, die den Mut fanden, sich vom Terror des Islams zu distanmzieren. Denjenigen zuliebe, die unter dieser Ideologie des Terrors zu leiden hatten, Frauen, die vergewaltigt wurden, christliche Türken und Iraker, die mit dem Tode bedroht wurden, ihnen muss unser Mitgefühl ghehören!

  38. #44 maure (30. Nov 2007 11:06)

    Wenn ich doch hinter meiner Kultur stehe und diese gegenüber anderen für Überlegen halte dann brauche ich mich doch nicht vor dem fremden fürchten.

    Das ist ein Trugschluß, denn Zerstörungskraft ist nicht an Überlegenheit gebunden. Beispielsweise ist jeder Mensch allen nur erdenklichen Kranheitserregern haushoch überlegen und dennoch sterben oft Menschen an Infektionskrankheiten.

    Selbst die höchste nur vorstellbare Kultur kann durch Barbaren vernichtet werden, wenn die in genügend großer Zahl auftreten.

    Die moderne, westliche Zivilisation ist der islamischen bei weitem überlegen, denn letztere ist noch tief im religiösen Aberglauben verhaftet, den erstere schon weitgehend überwunden hat. Aber die moslemische Mehrheit, die in den nächsten Jahrzehnten zu erwarten ist, kann den Westen dennoch zerstören und seine fortschrittliche Zivilisation für viele Jahrhunderte durch barbarische mittelalterliche Religiosität ersetzen.

  39. # 28 Hannes Blond:

    „Zumindest müssten sich die Ewig-Guten und PC-Rocker, wie hierzulande BAP, Grölemeyer, Die Leeren Hosen, Westernhagen, Die Ärzte etc. warm anziehen.“

    Marius Müller Westernhagen ist KEIN PC-Rocker, er ist Grölemeyer musikalisch haushoch überlegen. Vermutlich wird er deswegen auch von den Medien mittlerweile so gerne ignoriert.

  40. #45 bobby

    Ich war bereits mehrmals in England.

    Geschmäcker sind verschieden nur ist die Englische Küche wirklich nicht gerade berühmt im vergleiche z.B. zu der Französischen die weltweit bekannt und geschätzt wird.

    Ich denke nicht das mir in diesem Bezirk den sie beschrieben haben irgendetwas zustoßen wird.Wie gesagt ich bin kein Europäer 🙂

    Es reisen viele Europäische Frauen des öfteren alleine in Nordafrikanische- Länder und lassen es dort so richtig Krachen und benehmen sich nicht gerade Vorbildlich.
    Es ist teilweise sehr erstaunlich wenn man in Marokko oder Tunesien eher ältere Frauen mit 20-25 einheimischen Männern rumlaufen und flirten sieht.
    Dann wundern sich die Frauen das sie dort eher als Schlampen angesehen werden?
    Dieses Klischee wird ja eh durch TV Serien noch bestärkt.
    Ich weiss nicht aber muss man sich in einem islamischen Land unbedingt extrem betrinken und sehr leicht bekleidet umlaufen und sich so benehmen?

    Ich kenne eure so genannte Kultur. Ich weiss nicht heutzutage bringt ihr keine großen Dichter und Denker mehr hervor.
    Ihr hingegen so gut wie gar nichts über die der muslimischen Länder. Man weiss nicht wirklich über ein Volk oder Glaubensgemeinschaft Bescheid wenn man sich nur durch Medien einseitig darüber informiert. Durch den typischen all inklusive Pauschal Urlaub lernt man Land und Leute ebenfalls nicht wirklich kennen.
    Das ist auch gut so.

    #42 Roger McLassus

    Warum konnten den die Deutschen oh sorry die Barbaren (waren das nicht die Goten/Vandalen und oder andere germanische Stämme) letztendlich das Weströmische Reich zu Fall bringen beruht das nicht auf der Innenpolitischen Schwäche, wirtschaftlicher Niedergang usw der Römer welche zu dieser zeit nur noch ein Schatten ihrer selbst waren oder der stärke der germanischen Invasoren?
    Eine Hochkultur kann nur von Außen erobert wenn sie sich bereits selbst im innerlichen Verfall befindet.
    Zumal die islamischen Länder ja nicht versuchen die Europäer zu erobern….

  41. #51 maure (30. Nov 2007 12:28)

    Eine Hochkultur kann nur von Außen erobert wenn sie sich bereits selbst im innerlichen Verfall befindet. Zumal die islamischen Länder ja nicht versuchen die Europäer zu erobern.

    Die islamischen Länder nicht, der Islam selbst hingegen schon.

    Ein Verfall ist nicht unbedingt nötig, es kann auch eine vorübergehende Schwächung sein. Der Westen befindet sich gerade in einer solchen, denn er ist an einer schweren Gutmenschen-Seuche erkrankt.

  42. #29 maure (30. Nov 2007 00:40)

    He Du Halbmond, stell Dir vor, die sattsam bekannten Naziwitze der Tommies stören mich überhaupt nicht!

    Und beleidigt bin ich schon garnich!

    Und lachen kann ich erst recht!

  43. wenn man schon lediglich einen daily mail artikel übersetzt, sollte man es schon richtig machen. morrissey wurde nie wegen der sasche mit dem union jack „angeklagt“. im original steht „accused“, also im Sinne von „beschuldigt“. übrigens ist england schon seit den 60ern ein einwanderungsland, als diejenigen kamen, die man vor dem ende des kolonialismus ausgebeutet hattte.

    und interessant wie siech die diskussion off-topic entwickelt: könnte es sein, dass westernhagen von den medien nicht mehr beachtet wird, da er keine platten mehr rausbringt?

  44. Wie hat erst vor kurzem eine grünislamische Politikerin den Deutschen Einheimischen empfohlen:
    Wenn es Ihnen nicht paßt, dann wandern Sie doch aus!! 🙁

  45. @ maure

    Wenn ein Asiate durchdreht, macht er das Fenster zu und begeht Selbstmord.
    Wenn ein Afrikaner durchdreht, führt er einen Veitstanz auf, landet in der Ausnüchterungszelle und zündet seine Matratze mit sich selbst darauf an.
    Wenn ein Orientale durchdreht, wird er zur blindwütigen Bestie und schlachtet alles und jeden ab, vorausgesezt das oder die Opfer sind schwach und hilflos oder in der Unterzahl.
    Wenn ein Europäer oder weisser Amerikaner durchdreht, dann überlegt er erstmal, wie er seinen Feind am effizientesten bekämpft.
    Was sagt man hinterher noch von jedem Amokläufer?
    `Er war ein ganz stiller junger Mann. Eher zart besaitet. So garnicht wie der böse Ali von nebenan. Wir hätten NIEMALS gedacht, daß er zu SO ETWAS fähig gewesen wäre.´

    Stichwort Schlampen.
    Deine Infos sind veraltet.
    Immer weniger Deutsche Mädchen verschwenden sich an Orientalen. Der Exotenbonus ist aufgebraucht.
    Der Rest ist unser unbelehrbarer Bodensatz und den können die Mauren gerne haben. Ich würde die nicht mit der Spargelzange anpacken.

  46. éo maure,

    wo heute das große rad gedreht wird:

    Ich denke nicht das mir in diesem Bezirk den sie beschrieben haben irgendetwas zustoßen wird.Wie gesagt ich bin kein Europäer 🙂

    Die schablonenartigkeit deines denkens ist atemberaubend. Du denkst, daß ein maghrebin einem maghrebin, ein araber einem araber nichts tut weil er maghrebin oder araber ist?
    von der verschlagenheit und hinterfotzigkeit deiner ethnosegregatorischen lesart europäischer verhältnisse abgesehen: subkulturen in muslimischen milieus? les dites „putes“ des banlieus? les pedes? jamais entendu parler?

    Es reisen viele Europäische Frauen des öfteren alleine in Nordafrikanische- Länder und lassen es dort so richtig Krachen und benehmen sich nicht gerade Vorbildlich.
    Es ist teilweise sehr erstaunlich wenn man in Marokko oder Tunesien eher ältere Frauen mit 20-25 einheimischen Männern rumlaufen und flirten sieht.
    Dann wundern sich die Frauen das sie dort eher als Schlampen angesehen werden?

    Jop, hat die retardierte Dorfprominenz in nicht nur vormodernen Zeiten Europas genauso gesehen …

    Ich kenne eure so genannte Kultur. Ich weiss nicht heutzutage bringt ihr keine großen Dichter und Denker mehr hervor.

    jedenfalls bist du nicht in der lage, diese als solche zu identifizieren …

  47. Diese Rock Rapp und was weiss ich Saenger haben mit ihrer katastrophalen Laermkulisse (Musik waere ein falscher Ausdruck dafuer) beigetragen, dass die Moral bei der Jugend weltweit auf einen Tiefsststand ist.
    Nun reissen sie aus – wohin? ueberall gleicher Niedergang.

  48. aisha
    In der Regel hält man untereinander eher zusammen

    Ich persönlich habe diese Erfahrungen noch nicht gemacht sondern überall ein hohes Maß Gastfreundschaft erfahren.
    Hierzulande verbrüdern sich ja teilweise schon die Araber und die Türken was vor wenigen Jahren noch Undenkbar war.

    Ich würde trotzdem behaupten das es für einen Weißen weitaus gefährlicher ist in diesen Gegeben sich aufzuhalten als für einen Araber ,Maghrebiner.

    Ich halte nicht viel von der heutigen britischen Kultur. Muss ich auch nicht.

    Wenn man diese oft Drogen konsumierenden, sich schlecht benehmden Musikstars stellvertretend für einen Kulturkreis sieht und diese mit historischen persöhnlichkeiten gleichsetzt bitte.
    Hierzulande wird ja ein Muhabbet fast auf einer Stufe mit einem Goehte gestellt.

    Ich bin sehr wohl in der Lage diese zu identifizieren.

  49. #54 Salonlinker (30. Nov 2007 15:07)

    übrigens ist england schon seit den 60ern ein einwanderungsland, als diejenigen kamen, die man vor dem ende des kolonialismus ausgebeutet hattte

    Grinzzz ;);)

  50. @61 maure

    Die, kitty kitty die
    Die, kitty kitty don´t lie

    Die, kitty kitty don´t cry
    Die, kitty kitty just die

  51. @ #28 Hannes Blond

    Sehr schön, Du hast es verstanden.

    Er hat sich nicht verbiegen lassen, im Gegenteil, er wurde gehärtet.

    Aber erklär sowas mal Tokio Hotel Fans…

  52. @ maure,

    In der Regel hält man untereinander eher zusammen

    wie wohl empirisch überwiegend zutreffend, macht mir diese ausage ganz unabhängig vom angesprochenen kulturkreis angst; sie hat mir angst gemacht in ‚meinem‘ kulturkreis und sie macht mit angst in dem, den Du als Deinen bezeichnest.
    Allein, der diesbezügliche Fortschritt in ‚unserem‘ Kulturkreis ist noch zu fragil als dass ich scharf darauf wäre, den ganzen Kram nochmal von vorn anzufangen.
    Faites ca chez vouz! Arbeitet an Eurer eigenen Geistes- und Kulturgeschichte weiter – und tut das bei Euch.
    Ein Halbblinder vermag einen Blinden nur bedingt zu führen – dies umsomehr wenn der Blinde der Ansicht ist, mehr zu sehen als der Halbblinde.

    Ich würde trotzdem behaupten das es für einen Weißen weitaus gefährlicher ist in diesen Gegeben sich aufzuhalten als für einen Araber ,Maghrebiner.

    willkommen in den fünfziger jahren – allein: wir schreiben das jahr 2007.
    im übrigen: plain wrong! ich tu’s nicht gern, aber: wo lebst Du? was hast Du erlebt?

    Wenn man diese oft Drogen konsumierenden, sich schlecht benehmden Musikstars stellvertretend für einen Kulturkreis sieht und diese mit historischen persöhnlichkeiten gleichsetzt bitte.
    Hierzulande wird ja ein Muhabbet fast auf einer Stufe mit einem Goehte gestellt.
    Ich bin sehr wohl in der Lage diese zu identifizieren.

    es ist dir selbstverständlich freigestellt was Du ’stellvertretend für was nimmst‘ – zu einer valablen Kulturkritik wird es dadurch allerdings ebensowenig wie diese zweifelhafte methodik ‚Deinem‘ Kulturkreis und seinen ‚historischen Persönlichkeiten‘ zur Ehre gereichte.
    Was Deine Aussage zur ‚Gleichstellung‘ anbetrifft: jenseits eines gewissen Restzweifels in logischer Hinsicht richtetest Du Deine Kritik in diesem Fall wohl besser an die deutsche Presse – und in diesem Punkt wäre ich dann tatsächlich Deiner Meinung.

  53. … und falls das zu ungegentändlich gewesen sein sollte:

    ich lebe seit jahren unter Euch – und meine freunde amüsieren sich über einen muselmanischen schmock wie Du einer bist ganz köstlich.

    by the way: muselmanisch hat was …

  54. Hallo „maurischer“ Erklärbär!
    Danke für deinen Hinweis, das wird mir auf meinem Selbstfindungstrip sicher weiterhelfen.
    Bitte mehr von deinen schlüssigen Aussagen und lade doch noch ein Schreiberlinge unter deinen Bekannten hier zu ein.

    Es wird eine Entscheidung geben. Nicht heute, vielleicht morgen, garantiert aber übermorgen
    ….und auf die Dauer siegt die Freiheit!

  55. #66 aisha
    Sie müssen nicht ausfallend und abwertend mir gegenüber sein.
    Nur weil ich eine andere Meinung habe als Sie.
    Normalerweise lernt man schon in frühen Kindesalter andere Meinungen zu akzeptieren.

    Auf der einen Seite erzählen Sie mir dann was von Kultur, Erziehung usw

    Naja diese extreme Überheblichkeit und Arroganz anderen Kulturkreisen gegenüber ja das ist auch ein Teil der hiesigen Gesellschaft.
    Diese Europäische Dekadenz ist mir bestens bekannt.
    Hochmut kommt vor dem Fall.

    Sie leben unter meines gleichen ja ? Nun wer ist den wieder euch.

    Warum meinen Sie bin ich den hier?
    Weil mir dieses Land , das schlechte Wetter oder die oft schlecht gelaunten Personen so gut gefallen?
    Ich bin nur hier weil meine Verdienstmöglichkeiten und weiterbildungsmöflichkeiten hier weitaus besser sind.

    Nein ich gehe Arbeiten und liege euch nicht auf der Tasche falls das nun wieder kommt.
    Also aus Wirtschaftlichen Interessen bin ich hier mehr nicht.

    Es sind in der Regel nicht Türkische, Arabische, Russische, Albanische Jugendliche die Opfer von Jugendkriminalität werden. Diese Teils multinationalen Jugendbanden suchen sich in den Problembezirken gezielt Deutsche als Opfer aus.
    Da diese sich eh nicht wehren und meist alleine sind. Dies ist kein 50er Jahre Geschwätz.
    Sicher diese Gruppierungen bekämpfen sich teilweise auch gegenseitig.
    In diesen Bezirken sind die wenigen Deutschen eher die gejagten.
    Daher bin ich Überzeugt das die Wahrscheinlichkeit für mich geringer ist Opfer einer Straftat in diesen Bezirken zu werden.
    Allerdings wenn Sie anderer Meinung sind bitte.

    Muselmanischen, Musel, Mohammedaner warum sagen sie nicht einfach Muslime oder Moslem.
    Ich ziehe doch auch nicht ihre eventuelle Glaubensgemeinschaft in den Dreck und suche mir für diese abwertende Namen aus.

Comments are closed.