Meistens sind es keine repräsentativen Zeichen islamischer Eroberung, wie in Köln-Ehrenfeld, Duisburg oder Frankfurt geplant oder in Berlin bereits errichtet. Fast immer werden sie unauffällig in Wohnungen oder leeren Fabriketagen angelegt: Gebetsräume, Minimoscheen und Koranschulen. Und ihre Zahl steigt und steigt.

Wenn die Behörden aufmerksam werden, wird normalerweise auch nichts unternommen, sondern der Status Quo geduldet. Der schleichenden Invasion einer totalitären, als Religion daherkommenden Herrschaftsform wird von staatlicher Seite nichts entgegengesetzt. Im Gegenteil, ihre Verbreitung wird quer durch alle Parteien gefördert, und wer Widerspruch leistet, ist massiven Diffamierungskampagnen ausgesetzt, vor denen nicht einmal ein Ralph Giordano sicher ist. Mehr hier…

(Spürnase: Bernd v. S.)

image_pdfimage_print

 

99 KOMMENTARE

  1. „„NPD-Leute schüren immer wieder Ängste unter der Bevölkerung“, sagt der CDU-Bürgerschaftsabgeordnete Lars Dietrich. Die Union und die anderen demokratischen Parteien unterstützten aber den Neubau, weil er den liberalen Kräften im Islam die Möglichkeit gebe, sich zu entfalten.“

    Da rennt offenkundig jemand in Hamburg an der Wirklichkeit vorbei.

  2. wie wäre es, wenn jede neue moschee die patenschaft für eine neu zu bauende kirche in saudiarabien/türkei/iran etc. übernehmen würde? als bekenntnis zur religionsfreiheit der christen in muslimischen ländern.

    dagegen werden sich die hiesigen musels wehren, weil religionsfreiheit im islahm halt immer eine einbahnstraße nach mekka ist.

  3. Die Basis fuer die Koranglauebigen verbreitern ist Solidaritaet mit Moerderlehrern…… soviel zur Aeusserung des Antichristlichen Politikers.

  4. Der Islam drückt mit Macht in unser Land und Europa, wie ein Zunami. Die Zeichen stehen auf Sturm. Wann werden die Bürger, Politker und Kirchenvertreter endlich geschlossen aufwachen und sich dagegen offiziell und legitim zur Wehr setzen? Wann wird unser Vulkan endlich mit Macht ausbrechen?

    heute tolerant, und morgen fremd im eig´nen Land

  5. Wenn die Bevölkerung gefragt würde, nicht eine einzige Mosche würde gebaut.

    Politiker die Hofschranzen des Islam unterwerfen sich freudig.

  6. #5 EnMannemer
    Kein Mandatsträger wird sich gegen die Islamisierung zur Wehr setzen.
    Die Islamisierung Europas ist Ziel der EU-Diktatur.
    Die kleinen Chargen haben darauf keinen Einfluß und kümmern sich nur um ihre Pfründe.

  7. Nun, man kann dagegen auch kaum etwas machen.

    1.Zum einen möchte der Vermieter sein Geld.
    2. wird ja nur gebetet, dies bedrarf keiner Konzession
    3. Es wird kein Nachtlokal geführt und auch kein Alkohol ausgeschenkt.
    4. Mieten und Beten ist in Deutschland nichts strafbar und verstösst somit nicht gegen das Gesetz, deswegen macht man auch jagt nach sogenannten HASSPREDIGEN, die verstossen nämlich dagegen (Grundgesetz)

    Was will man also machen?

  8. #9 naughty

    Das Umnutzen eines Gebäudes ist genauso genehmigungspflichtig wie die Neuerrichtung eines solchen.

  9. Nun, liebes PI-Team, dann lest mal dies hier aus der Netzeitung:

    Der Neubau von Moscheen in Deutschland findet breite Zustimmung bei den großen Glaubensgemeinschaften. So hält es der Zentralrat der Juden in Deutschland für «selbstverständlich», dass den Muslimen hierzulande das Recht auf den Bau von Moscheen zugestanden wird. Er nehme die Sorgen von Moschee-Bau-Gegnern zwar ernst, sagte der Generalsekretär des Zentralrats, Stephan Kramer, im Gespräch mit Netzeitung.de. «Islamisten können wir aber nur gemeinsam mit den Muslimen in den Moscheen bekämpfen und nicht gegen die Moscheen oder in den Hinterhöfen.»

    Nach Kramers Ansicht kann der Moscheebau somit auch «zu einem wirksamen Kampf gegen die Islamisten sehr viel beitragen. Wir sollten dies als Chance und nicht als Bedrohung verstehen». Überdies sei das jüdisch-christliche Fundament Deutschlands «stark genug, um die Muslime als gleichberechtigte Partner anzunehmen und einzubinden».

    Anders gesagt, wenn es um den Islam geht, wird der Zentralrat vom zornigen jungen Mann zum Dattergreis von seniler Liebheit, Taub, blind und vor allem stumm (es sei denn, um Zustimmung zu äußern).

  10. @ best

    du meist das Umbauen!
    Wenn aber nur Teppiche in eine alte Lagerhallte gelegt werden und Poster bzw Bilder an die Wand kommen , also nichts gross umgebaut wird, wo man eine Genehmigung für braucht, dann wie gesagt kannst Du nichts machen.

    Aber ich sage es immer und immer wieder, überall spielt Geld eine ganz grosse Rolle, und derjenige wo die Hand aufhält ist nicht immer der gleiche, also wird verkauft oder vermietet nur um an sein Geld zu kommen, so sieht das nunmal aus in Deutschland.

    PS: Auch die Kommunen und Gemeinden sind da nicht anders, Raffgeier fällt mir dazu ein

  11. #11
    Wie man den Islamismus durch den Bau von Moscheen bekämpfen will, kann wohl nur der verstehen, der den Alkoholismus durch die Abschaffung der Brantweinsteuer bekämpfen will.

  12. Will mal so sagen irgendwelche Keller und Hinterhöfe passen zu dieser Ideologie ohne hin am besten. Also wenn schon dann auch dort wo sie hingehören und es erspart uns den Anblick von irgendwelchen Gigamanischen Albträumen aus 1000 und 1 Nacht die einen zwangsläufig an Albert Speer erinnert !
    Im Zuge der „Toleranz“ könnten man ihnen vieleicht noch aufgegebene Schlachthöfe überlassen. Dann passt die Location noch besser zu dem was dort verbreitet wird.

  13. Die „Strategie“, besser einige große, bekannte Moscheen (da besser kontrollierbar) als viele kleine Hinterhofmoscheen, geht natürlich nur dann auf, wenn nach dem Bau der großen die kleinen aufgegeben werden – wie wahrscheinlich mag das wohl sein.

  14. Und Bischof Huber spricht den Muslimen, dabei im Rahmen der universellen Menschenrechte, das Recht auf den Bau von Moscheen zu.
    Immerhin fordert er im Rahmen der gleichen Menschenrechte auch das Recht auf den Religionswechsel für Muslime ein:

    Bischof Huber für Moscheen und Religionsfreiheit für Muslime Link

    Klingt nach einem, dabei auf unbewiesenen Annahmen beruhenden schlechten Tauschgeschäft – dabei im Namen und/oder zu Lasten von Menschenrechten.

  15. So ein Artikel wäre noch vor 2 Jahren undenkbar gewesen. Die Preselandschaft ist etwas zurück an die Wirklichkeit gerückt.

  16. schön, dass wir darüber geredet haben. offenbar ist eine diskussion auf „PI“ nicht erwünscht, und kommentare, die mit den ansichten dieses „clubs“ nicht konform gehen, werden gelöscht…

    schade.

  17. Die unheilige Inquisition .

    Immer wieder muß ich mir die Sequenz ,dieses
    Inquisitions Tribunals eines Herrn Kerner,anschauen ,wo Eva Hermann zum abschwören genötigt werden sollte.
    Ekel und Wut überkommt mich ,wenn ich diese
    vollkommen vorgefertigten Kommentare einer Berger und Schreinemakers erleben muß, diese schleimigen betroffenheits Rituale, die, wenn diese Sendung vor 500 Jahren hätte stattfinden können ,nur gelautet hätte:
    ins Feuer mit ihr.
    Solche Typen waren immer schon die besten Zubringer,erst für die Inquisition dann für GESTAPO und STASI und heute für die linke Dressurelite.

  18. # 7 Steppenwolf:

    „Die Islamisierung Europas ist Ziel der EU-Diktatur.“

    I’ve never heard such a bullshit! Dass liegt doch nicht an der EU, sondern an den 68iger Knallköpfen die in den einzelnen EU-Regierungen sitzen sowie am EU Parlament, dass ja von uns gewählt wurde. That’s the fact!

  19. Die Anzahl der Muslime in Deutschland und anderen Teilen wächst beständig..
    Gerade in den Großen Ballungsgebieten Deutschlands. Die Anzahl der Moscheebesucher steigert sich von Jahr zu Jahr. Der Platz reicht in vielen Moscheen kaum aus.

    Die Moscheen sind immer voll und nicht nur an ein paar dutzend Tagen im Jahr wie das bei manch anderen Religionsgruppen der Fall ist.

    Wie wäre den euer Lösungsvorschlag für dieses Problem ?
    Nein verbieten wird man die Religion nicht.
    Nein die meisten Deutschen mit Migrations Hintergrund wie man es so schön auf neu Deutsch sagt werden auch nicht mehr gehen .
    Wie es aussieht wird die Zahl der Muslime weiterhin wachsen
    Sollen die Muslime etwa auf manch eine Kirche ausweichen die 360 Tage im Jahr leer stehen?

    Ich würde mal davon ausgehen das in manch einer Deutschen Großstadt mittlerweile mehr Leute regelmäßig in die Moschee als in die Kirche gehen…….
    In jedem noch so kleinem Dorf steht mindestens eine Kirche . Wie viel Kirchen gibt es in Deutschland ? So ca. 30000-45000 ?
    In einer nicht allzu weit entfernten Zukunft wird es wohl in Teilen Deutschlands völlig normal sein das Moscheen zum Stadtbild gehören.

    Die Zeiten ändern sich halt.
    Der Großteil der der Deutschen Gesellschaft hat sich doch eh längst von seinen Kulturellen und Religiösen Traditionen und Werten entfernt. bzw. abgelegt innerhalb von 2-3 Generationen.
    Durch den heutigen Werte und Normenlosen Lebensstil beschleunigt man diese Entwicklung nur noch.
    Andere Religionen werden die Entstandene Lücke füllen.

  20. Na klar steigen die Zahlen der Hasstempel auf deutschem Boden. Die Zeiten waren für die neuen Herrenmenschen aus dem fernen Morgenland noch nie so günstig wie heute. Täglich Berichte über wiederholt pro-mohammedanische Äusserungen deutscher Politiker. Da wittern die Herrschaften doch Morgenluft. Schnell noch vollendete Tatsachen schaffen, bevor Volkes Wille sich den Weg bahnt!

  21. Alter Schwede.
    Was lassen die bei der Welt denn für Kommentare zu??
    Haben die Zensoren aufgegeben??
    🙂

    04-11-2007, 01:03 Uhr
    „Staatsvertrag“ zwischen Senat und Islam-Vertretern

    Das kommt Eindeutig nur daher, wenn man auf Analsex steht, und dabei manchmal nicht auf die Schallmauer „ab 18“ schaut. Gute Besserung Herr Beust & die Hölle wartet schon auf sie

    Greetz

    PS: ein persönliches Wort an Hr. von Beust:
    wenn dein moralischer Kompass im Eimer ist, brauchst du zwei Sensoren.
    Einen für das Blei im Hintern & einen für die Sch$$e im Gehirn – Oder : Pecunia non olet(Geld stinkt nicht)

  22. Erstaunt nehme ich zur Kenntnis,daß die Evangelische Kirche langsam begreift um was es hier geht. Über Jahr hinweg hat sie, auch aufgrund der Unterwanderung durch die 68ziger – Bewegung, eine linksliberale Religionspolitik in vielen Gemeinden betrieben (nicht in allen). Ja, es gab auch Widerstand in den Gemeinden, Gemeinden, die keine Kronleuchter an Moscheen gespendet haben. Einer der Widerstand leistete und die blinden Blindenführer in den Gemeinden sah, war der gläubige Pfarrer Weißelberg, der sein Leben in den Flammentod dahingegeben hat.

  23. Wenn die Bevölkerung gefragt würde, nicht eine einzige Mosche würde gebaut.

    Politiker die Hofschranzen des Islam unterwerfen sich freudig.

    Die Bevölkerung hat diese Politiker gewählt!!
    🙁

  24. Hallo Maure
    Nicht nur dir wird der Platz hier langsam zu eng,manch anderem auch.
    Zu deinen Platznöten in hiesigen Moscheen ,kann ich dir nur empfehlen deine
    Kokusmatte ,einzupacken und dich damit in Richtung Muselworld zu verp…..
    Gute Reise

  25. Sollen die Leute nicht beten dürfen? ist es nicht logisch, dass es immer mehr Moscheen gibt, wenn die Zahl der Muslime in D überproportional steigt? Was fordert ihr (Lösungsansätze für das Problem)? Verbot des Islahm und aller Moscheen?

    Dieser Blog geht immer mehr in Richtung Bildzeitung.
    Der Bericht als solches enthält schon den Empörungs- und Erregungsanweis für den Nutzer, der dann im Kommentarbereich ausgelebt werden kann. Für wie bescheuert haltet ihr eure Leser eigentlich? Das ist genau das Niveau der Massenmedien, von denen ihr euch so gerne unterscheiden wollt.
    Ich bitte PI um eines: unterscheidet zwischen Bericht und Wertung/Kommentar. Man könnte doch zwei unterschiedliche Formen der Nachricht einführen, einmal einen Bericht, der die Wirklichkeit möglichst neutral darstellt und einem Kommentar, in dem den Autoren individuelle Meinungen, subjektive Kommentare, Ironie/Sarkasmus und Islam-Bashing gestattet sind.

  26. @#25 maure

    Wie wäre den euer Lösungsvorschlag für dieses Problem?

    kein Vorschlag, gehet hin wo ihr herkommt punctum

  27. Wenn Moscheen nicht als Herrschaftssymbole eines konträren Gesellschaftsmodells und/oder einer anderen Nation eingesetzt würden, wie z.B. von der nationalistisch/ türkischen DITIB z.B. auch in Köln Ehrenfeld, wenn diese Einwanderer selbstvertändlich und auch untereinander unsere Sprache sprechen würden, sich weniger agressiv und großkotzig in unserem Land benehmen und unsere kulturellen Gegebenheiten respektieren würden, gäbe es auch weniger berechtigten Wiederstand gegen diese offensichtliche, muslimische, meist türkische Eroberungsmentalität.

    Ja wenn…!

  28. Nein die meisten Deutschen mit Migrations Hintergrund wie man es so schön auf neu Deutsch sagt werden auch nicht mehr gehen.

    Nun: Die werden nicht gehen. Der Rest -ohne deutschen Pass(mehr haben die meisten Migrahus ja ohnehin nicht) werden irgendwann (ich denke bald) gehen müssen. Aber das wird ein heftiges Stück Integrationsarbeit (ja, das ist es) was da auf die Mehrheitsgesellschaft zukommt. Dann werden wir auch linksgrünfaschistischen Terrorismus haben: Du müssen ja die armen armen Mohamedaner vor den schlimmen „Nazis“ schützen.

    Ich finde man sollte SOFORT mit kriminellen Ausländern und Sozialfällen anfangen. Flüge sind billig – und den Sozialfällen kann man ja (nach Gentest, Biometrie und Fingerabdruck) ja auch ein Abschiedsgeld zahlen. 5000 für Erwachsene, 2000 für Kinder. Da kommt bei der Importunterschicht schnell mal 20000 Euro zusammen. Mal sehen wer da nein sagt. Wir müssen dafür sorgen daß solche praktischen Überlegungen jetzt allgemein üblich werden.

    Wenn der Geldhahn erstmal zugedreht ist und JEDER SOZIALFALL ZUR ARBEIT HERANGEZOGEN WIRD dann wird sich so mancher Moslem hier aus dem Staub machen.

    Und Kindergeld für Zuwanderer – sofort ABSTELLEN.

  29. #11 jhunyadi (04. Nov 2007 17:02) Nun, liebes PI-Team, dann lest mal dies hier aus der Netzeitung:

    Stephan Kramer, im Gespräch mit Netzeitung.de. «Islamisten können wir aber nur gemeinsam mit den Muslimen in den Moscheen bekämpfen und nicht gegen die Moscheen oder in den Hinterhöfen.»

    Nach Kramers Ansicht kann der Moscheebau somit auch «zu einem wirksamen Kampf gegen die Islamisten sehr viel beitragen. Wir sollten dies als Chance und nicht als Bedrohung verstehen

    Wie bekämpft der Herr Kramer denn den Islamismus gemeinsam mit den Muslimen in der Moschee? Würde mich schon einmal interessieren?

    Und was versteht Herr Kramer unter Islamisten? Sind das die Verbände, die den Moscheebau unterstützen wie die Muslimbruderschaft oder die Saudis oder sind es eben nur die, die sich in die Luft sprengen, nachdem sie zuvor hoffentlich nicht in der Moschee waren, in der Herr Kramer gedenkt, die Islamisten zu bekämpfen!?

    Hochgeistige Schnapsideen!

  30. #7 Steppenwolf (04. Nov 2007 16:56)

    #5 EnMannemer
    Kein Mandatsträger wird sich gegen die Islamisierung zur Wehr setzen.
    Die Islamisierung Europas ist Ziel der EU-Diktatur.

    Man muß sich das nur ein bischen vor Augen führen. Kapitalismus MIT Zins und Zinseszins (also mit der Funktion, daß Geld arbeiten kann) funktioniert als Schneeballsystem, schön zu sehen an der immer weiter aufklaffenden Arm-/Reichschere. Kleines Beispiel Energieversorger. Um diejenigen, die so viel Geld haben, sich Aktien zu leisten, zu befriedigen müssen diejenigen, die womöglich aus Geldknappheit Energie und Kosten sparen, und somit den Gewinn der Energieversorger und dessen Aktionären schmälern, tiefer in die Tasche greifen, damit das Verhältnis wieder stimmt. Paradox und geradezu pervers. Was tut nun der Kapitalist, wenn seine Geldquellen versiegen? Er expandiert, Wachstum heißt das. Nun, und genau das versuchen unsere Regierigen gerade, indem nun nach osteuropäischen und russischen Kapitalquellen islamische angezapft werden sollen. Immer schneller rotiert diese Vereinnahmungsspirale, sodaß mir inzwischen klar ist, daß es nicht mehr ums Überleben des Kapitalismus in seiner jetzigen Form gehen kann, sondern nur noch um das Hinauszögern seines Sterbens. Dafür sollen wir alles opfern, was Deutschland, Europa und den Westen ausmacht. Das ist der Plan, so denke zumindest ich, doch er wird nicht aufgehen.

  31. @#22 fundichrist

    Du bist nicht allein mit dem Kotzgefühl. Der schlimmste aber ist Klein-Johannes Kerner. Von den anderen Großtanten habe ich nie mehr erwartet. Nun begegnet einem die Heuchlerin Senta Berger auch noch in den Reklamen. Sie drohte das Studio zu verlassen und Klein- Johannes stieg darauf ein. Über Schreinemakers wäre jedes Wort verlorene Zeit.

  32. #32 Bernward
    Ich glaube nicht das die eher zu den gering Qualifizierten und zu den unteren Gesellschaftlichen Schichten gehöreneden Muslime gehen werden

    Selbst wenn man die Staatlichen Transferleistungen stark einschränken würde ginge es ihnen oft noch besser als in ihren Heimatländern.
    Die Geburtenrate würde weiterhin hoch bleiben auch ohne Kindergeld.

    Es gehen höchstens die Hochqualifizierten
    Zumal immer mehr die Deutsche Staatsbürgerschaft besitzten.

  33. #23 Karolinger (04. Nov 2007 18:07)

    I’ve never heard such a bullshit! Dass liegt doch nicht an der EU, sondern an den 68iger Knallköpfen die in den einzelnen EU-Regierungen sitzen sowie am EU Parlament, dass ja von uns gewählt wurde. That’s the fact!

    Geld regiert die Welt, Karolinger, das gilt ganz besonders fürs Europäische Parlament, man erinnere sich nur an den Skandal umd die Sitzungstagesgelder. Wir werden verkauft, nicht für dumm, sonder für neue Futtertröge.

  34. #7 Steppenwolf

    ja stimmt leider, das ist mir schon bewußt. Hatte die Seite über die lange geheime Barcelona-Deklaration gelesen, und war sehr schockiert, entsetzt, frustriert und wütend darüber. Dieses Schindluder, daß hier mit uns betrieben wird ist wirklich zum Knochen kotzen. Es geht mal wieder alles ums Geld. Und eine moslemische Bevölkerung, die totalitäre Systeme gewöhnt ist, läßt sich auch von der Wirtschaft besser steuern. Eine deutsche Freidenkergesellschaft eignet sich wohl weniger gut als Batterie der Wirtschaftslobbyisten. Deshalb müssen wir schließlich, da man uns nicht einfach ausrotten kann, aus unserem eigenen Land hinausgezüchtet werden. Hat der grüne Joschka ja auch schon gesagt: das deutsche Volk muß ethnisch verdünnt und heterogenisiert werden.
    Diesbezüglich hat er ausnahmsweise mal wirklich gute Arbeit geleistet, wenn man sich so die Statistiken für Migranteneinbürgerung der 7-jährigen Volks-Demontage-Regierung unter rot-grün betrachtet.
    Also war mein obiger Beitrag eher hypotethisch gemeint.
    Natürlich wird sich kein deutscher Kasperletheater-Politiker gegen die EU-Diktatur stellen, und für das eigene Volk engagieren, siehe Roth, Ströbele etc. Schließlich ist Deutschtum „out“ (wir sind doch alles fremdenfeindliche, rassistische, antisemitische und xenophobe Nazis) und nur wer Migrantenhintergrund vorweisen kann, ist vom Wesen her gut und fördernswert.
    Von den Kirchenvertretern bin ich allerdings wirklich verwundert, nochmehr von den protstantischen. Deren Appeasment mit dem Islam ist definitiv nicht erklärbar. Das ist ungefähr so, als würde Adidas für Puma Werbung machen, und zur Solidarität mit dem Erzfeind aufrufen.
    Schleierhaft weshalb die sich selbst ausrotten wollen.
    Allerdings sind die Verfahrensweisen der Medien im Umgang mit wichtigen auf das Thema bezogene Meldungen wirklich skandalös. Die Leute durch Wahrheitsverdrehung und Verschweigetaktik, derart hinters Licht zu führen und schlafen zu lassen, grenzt schon beinahe an vorsätzlichem Völkermord, wenn man die demographischen, politischen und religiösen Entwicklungen in Deutschland und Europa betrachtet, wie PI und andere Weltnetzseiten sie beschreiben.

    Also entweder mit Vollgas in den Abgrund oder endlich entschieden zur Wehr gesetzt, notfalls mit Berufung auf GG Art20.
    Ich will nicht untergehen, und ich werde mich auch nicht beugen!!!

  35. Intressant finde ich das wenn die NPD Intresse an irgendwelchen Gebäuden oder Grundstücken hat geraten die Städte in Panik und kaufen egal wie verschuldet sie bereits sind zu jedem Preis alles auf. Moscheen würden sie am liebsten noch die Grundstücke schenken.
    Eigentlich vergleichbar mit der Wahl zwischen Pest und Cholera bedenklich nur das da tatsächlich jemand gewählt hat !

  36. Denke es wird nicht mehr lange dauern, dann brennt die Luft dort draußen. Jetzt sollte aber schon einmal abgerechnet werden mit den Politikern. Es sollte eine seriöse Statistik aufgestellt werden, was uns Steuerzahler die Musels in den letzten 20 Jahren gekostet haben. Sozialhilfe, Integrationskosten wie Sprachlehrgänge,Mietbeihilfen und Bau von Unterkünften für moslemische Emigranten, Gerichtsverfahren,Unterbringungen in Haftanstalten, Betrügereien, Steuergelder für Moscheen, Zuschüsse für Beschneidungsfeste (gabs mal wirklich beim Sozialamt), eine Aufstellung von Ehrenmorden und sonstiger Kapitalverbrechen, sowie Entwicklungshilfe und Waffenlieferungen an moslemische Staaten und Stationierungskosten der Bundeswehr im Sudan, Afganistan usw. Weiterhin eine Auflistung sämtlicher Verbrechen der Moslems, gegenüber den Christen. Als Anhang eine deutsche Übersetzung des Korans.
    Dagegen eine Aufstellung welche Bildungsstätten und soziale Einrichtungen, Kindergärten in Deutschland aufgrund von Geldmangel geschlossen wurden. Die Broschüren sollten in alle Haushalte verteilt werden, da die Presse wohl sowas nicht drucken wird.
    Freitags sollte dann ein wöchentlicher Demonstationstag festgelegt werden gegen die schleichende Islamisierung Europas und zwar mit allen Beteiligten, egal welcher politischen Richtung, denn es geht schließlich nur um das eine Thema.
    Die linke Presse und die Politiker müssen wissen, daß es mit ihnen zu Ende geht. Wer das von denen immer noch nicht begreift, der hat in Deutschland auch kein Aufenthaltsrecht, also ebenfalls ab nach Anatolien.

  37. Gerade in den Hamburger Radionachrichten. Drei 17 jährige und ein 18 jähriger raubten gestern zwei 19 jährigen in Altona die Handys! Weil es wohl nicht die neusten Modelle waren, gerieten sie in Rage, zückten die Messer und stachen wie von Sinnen auf ihre Opfer ein, die mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus kamen. Wer die Täter mal wieder sind wissen wir ja alle,auch wenn die Sprachpolizei sofort zugeschlagen hat!

  38. Lösungsvorschläge?

    Erstens muss seitens der mündigen Bürger der derzeit dominanten 68iger-Ideologie jederzeit und jederort widersprochen werden und das ohne Angst vor der gern ausgeteilten Nazi-Stigmatisierung. Also müssten einmal unsere indisponierbaren Werte definiert und dann auch eingefordert werden.
    Zweitens muss der herrschenden Kaste Dampf unterm Hintern gemacht werden.
    Dies sollte sich auch im Wahlverhalten widerspiegeln. das kann auf Kreisebene auch durchaus der CDU-Kandidat sein.
    Anwendung der bestehenden Gesetze, bzw. Schaffung neuer, die die Ausschaffung straffällig gewordener Ausländer ermöglichen.
    Kürzung von Sozialtransferleistungen bei straffällig gewordenen Bürgern.

    Mensch Ihr seid doch eine Demokratie, stellt euch nicht so an.

  39. Das ZDF ist ja ganz schön in die Offensive gegangen!

    Mit

    >blockquote>Chat am Sonntag mit Bekir Alboga

    haben sie den „Richtigen“ genommen! Bürgt für die Qualität und Neutralität des ZDF!

    Besser recherchieren und ein wenig ehrlicher mit den Themen und Problemen umgehen, wäre konstruktiver!

  40. ….. mit Luegenmillionen aus arabischen Laendern verkaufen so viele europaeische Bautycoone und so viele europaeische Politiker ihre Seelen an die TEUFEL…..

  41. #45 san

    Mensch Ihr seid doch eine Demokratie, stellt euch nicht so an.

    Wir sind leider nur mehr eine Scheindemokratie und wir stellen uns auch nicht „an“, wir werden von unseren Volksvertretern angestellt, nämlich ganz ganz hinten!

  42. In der sogenannten ZDF – Reportage lief gerade eine ekelhafte Türken – Musel – Propagandashow am Beispiel von gecasteten Vorzeigetürken.
    Alles so schön, so friedlich, so warm , so bunt, so familiär. Daran haben sich die Deutschen gefälligst mal ein Beispiel zu nehmen. Das Kopftuch ist narürlich der Höhepunkt der menschlichen Zivilisation. Unglaublich, dass sich immer noch viele Frauen dieser Erungenschaft verweigern.

    Fast gleichzeitg hat in der ARD ein kurdischer Kültürbereicherer die Bundesregierung angewiesen nicht gegen die PKK vorzugehen.
    Sonst könne er nicht garantieren, dass es in Deutschland friedlich bleibt.

    RAUS MIT DEM PACK.

  43. Nein die meisten Deutschen mit Migrations Hintergrund wie man es so schön auf neu Deutsch sagt werden auch nicht mehr gehen .

    Nun, es gibt Länder, die ihren Bürgern die Staatsbürgerschaft aberkennen. Die Türkei z.B. wenn man nicht den Wehrdienst ableistet. Diejenigen, die hier leben kann man dann auch nicht mehr ausweisen, da sie staatenlos sind. Aber wenn andere Länder missliebigen Einwohnern die Staatsbürgerschaft aberkennen können…
    So eine Staatsbürgerschaft ist ja nicht gottgegeben oder ein unveränderliches Naturgesetz…

  44. In einer Gemeinde am Kummerower See in MeckPom wollte man auch eine Moschee platzieren! Man hatte es zumindest vor gehabt!
    Die Reaktion der Bürger kam prompt und gewaltig!

    Wenn dort eine Moschee neben die jahrhundertealte Kirche kommt, wird Erstere nicht lange stehen, punctum!

  45. Chat mit Bekir Alboga. (Nicht vollständig)

    Bekir Alboga:
    Ich kenne keine einzige Moschee, wo man durch einen anderen Staat Geld dafür erhalten hat.

    jarbo:
    Inwiefern setzen Sie sich für Toleranz gegenüber Christen in der Türkei, insbesondere hinsichtlich der Errichtung von Kirchen ein?

    arturhessler:
    1. Der Koran ist auch ein Gesetzbuch

    Ehrenfelderin 40:
    in Istanbul alle gibt es 72 katholische Kirchen, Prolet 🙂

    rfetter:
    Liebr Prolet Mohamed – Also hier in Ägypten haben wir fast genau so viel Kirchen wie Moscheen…..

    Bekir Alboga:
    Ich bin dafür, dass die Christen und Juden in den islamisch geprägten Gesellschaften gleich gestellt und gleich behandelt werden. Ich freu mich, wenn ich höre, dass der Präsident Bardokoglu in Ankara sagt, wenn Christen in der Türkei missionieren möchten,

    Bekir Alboga:
    dürfen sie.

    Bekir Alboga:
    In einer Demokratie darf man es nicht verbieten, zu missionieren.

    eriberi:
    Sind neue Moscheen in Deutschland wirklich ein Ausdruck von Integrationsbemühungen?

    Bekir Alboga:
    Ohne Zweifel ja.

    Wolfgang Onnen:
    Wie erklären Sie sich, das in den Staaten, die islamisch beeinflsst sind die Menschenrechte im allgemeinen nicht beachtet werden

    metmex:
    Hr. Alboga kennen Sie eine christliche Kirche gebaut von türkischen Christen in der Türkei

    Aaron2810:
    In der Türkei ist noch nicht einmal die orthodoxe Kirche anerkannt, dem Patriarchen von Byzanz wurde sein Titel verweigert

    navikaeptn:
    Was passiert eigentlich in einer Moschee???

    Kassandra Thompson:
    Herr Alboga, in Köln Ehrenfeld soll demnächst eine große Moschee entstehen. Halten Sie persönlich die Integration für gelungen, wenn dort nur, wie in allen anderen DITIB Moscheen nur in türkischer Sprache gepredigt werden soll?

    Bekir Alboga:
    Denn jede neue Moschee ist eine offene Moschee. Offenheit ist die große Bereitschaft zur Integration.

    Bekir Alboga:
    Da wird deutsch gelernt und es wird Hausaufgabenbetreuung angeboten.

    eichhoernchen302:
    Zu ihrer letzten Antwort: finden Sie, dass die Gesetzgebung der Türkei in der Praxis auch eingehaltn wird?

    guelis:
    @prolet mohamed es gibt viele moscheen, nur sind einige davon mittlerweile sehr klein geworden. In vielen Gemeinden wird darüber diskutiert neue größere Gebäude zu suchen bzw. zum leichen Preis ein neues Gebäude zu bauen.

    Pää:
    das wäre echt besser@prolet

    Ehrenfelderin 40:
    Kann man diese rechtsextremistische Bürgerinitiative Pro Köln nicht einfach verbieten?

    KoelscherJung:
    Wie will man den Einfluss des türkischen Staates eindämmen bei der theologischen Gestaltung der Gottesdienste? Kann man damit rechnen, dass die religösen Führer Marionetten der Türkei sind?

    arturhessler:
    Der Koran ist auch ein Gesetzbuch. So würde das Grundgesetz, das STGB und BGB geändert. 2. Es gibt kein demokratisches und gleichzeitges i´slamisches Land. Es wird ímmer vom Militär zudammengehalten.

    christ112:
    Ich habe gehört, in deutschen Muscheen wird auf anderen Sprachen gegen Deutsche und Deutschland geprädigt.

    SvenRohde:
    Hallo, ich möchte in dieser Republik Moscheen neben Synagogen und Kirchen sehen, und zwar mit Minarett. In dieser Republik sollte Platz für alle Religionen dieser Welt sein. Ganz so wie es die Gründungsväter und Mütter unseres Grundgesetzes damals beschlossen haben.

    Bekir Alboga:
    Um es in der Praxis zu zeigen, dass man es ernst meint, wurde in der Stadt Belek bei Alanya ein Garten der religionen eingerichtet in dem eine nagelneue Kirche, Synagoge und Moschee Schulter an Schulter diese Toleranz demonstrieren.

    Managat:
    Das mit den Kirchen in der Türkei ist in der Tat richtig, da ich selber türke bin, aber auch der orthodoxen Gemeinde angehöre. Aber wir haben nur kleine Kirchen, und keine Kathedralen. Wieo gibt sich der Islam nicht mit bescheidenen Gebäuden zufrieden, sondern errichtet riesige Moscheen?

    matodemi:
    zur Frage christlicher Kirchen in islamischen Ländern: diese gibt es schon!

    Bekir Alboga:
    Außerdem werden neuerdings immer wieder historische Kirchen restauriert. Vom türkischen Staat!

    jarbo:
    Was wird gegen Extremisten unternommen?

    Bekir Alboga:
    Das beste Mittel dagegen ist, die Muslime sachgemäß über ihre Religion zu informieren.

    Marcel Deutsche Partei:
    In Berlin Challotenburg will der islamische Verein Inssan eine Großmoschee bauen , die Deutsche Partei möchte dies verhindern .

    solrak:
    Die Muslime wollen in Deutschland tolleriert werden, jedoch tollerieren sie keine andere Religion neben ihrer,so stet es deutlich im Koran

    Bekir Alboga:
    Wenn der Prophet Mohamed sagt, Muslim ist derjenige, vor dessen Taten und Worten jeder Mensch sich sicher fühlt. Wenn die Muslime sich diese Worte aneignen, dann kann sich keine gewalt und kein Terror ausbreiten.

    Bekir Alboga:
    Ubnd die Moscheegemeinden machen dies in ihrer ausschlaggebenden Mehrheit.

    Christlich-deutscher Patriot:
    Eine ehrliche Antwort bitte auf folgende Frage: Können Sie ausschließen, dass in Gebetshäusern oder Moscheen GEGEN die westliche Welt, das deutsche System oder gegen den christlichen Glauben gepredigt wird? Können Sie anschließend bitte einschätzen, ob der muslimische Glauben bzw. die Muslimen eine Art Gefahr für Christen und für Deutsche in jeglicher Hinsicht darstellen können?

    glaubwuerdig:
    an Prolet Mohamed: deine Meinung finde ich nicht richtig, weil du dabei vergisst, das die Mosleme ja auch an unseren Bruttosozialprodukt mitarbeiten !

    abrahammosesjesusmohamed:
    Wie wäre es mit christlichen Steurgeldern für türkischkurse für Deutsche um sich den Türken zu nähern.

    severin29:
    Der Islam sollte sich, bevor er sich in Europa breit macht, europäisieren: Eine Reformation und eine Säkularisierung sind unabdingbar, andernfalls ist der Islam untragbar.

    Bekir Alboga:
    Ich kann Ihnen garantieren, dass in mehr als 90% der Moscheegemeinden diese Propaganda nicht geduldet wird.

    LinksLiegenLassen:
    Wozu diesen Gigantismus, diese repräsentativen Sakralbauten, wenn z.T. in dem betroffenen Stadtteil sich kaum Muslime breit gemacht haben?

    Bekir Alboga:
    Diese Information ist nicht sachgemäß.

    otto1708:
    Nur mal so – als Protzbau würde ich eine Moschee nicht bezeichnen. Es hat schon was mit dem Islamischen Glauben zu tun

    Bekir Alboga:
    Muslimische Gemeinden bauen dort eine sichtbare Moschee, wo auch in der Tat eine nennenswerte Gemeinde lebt,

    freeman75:
    ich bin selber ein Moslem, aber ich verstehe nicht warum, moslems die den gleichen glauben haben verschiedene Moscheen bauen müssen ( milli görüs, süleymanci usw… ) warum schafft man es nicht eine Moschee für alle zu bauen. Diese wäre auch wirtschaftlich, da viele Moscheen ohne Spenden kaum noch existieren könnten.

    abrahammosesjesusmohamed:
    auch in christlichen einrichtungen ruft man zum krieg auf.

    gully:
    im buch heiliger krieg in Europa von udo ulfkotte wird sehr deutlich berichtet wie eutopa schon von der muslimbruderschaft beherrscht wird !

    eichhoernchen302:
    in moscheen gibt es nur keinen wiedespruch zw religion, wissenschaft und glauben, weil die beiden letzteren einfach ausgeklammert werden

    Bekir Alboga:
    es sei denn die Kommunen nötigen die Gemeinden dazu, im Industriegebiet eine Moschee zu errichten. Da leben sie wirklich nicht.

    FrauOe:
    Herr Alboga, Moscheen sind aus meiner eigenen Erfahrung häufig Orte an denen Werte gepredigt werden, die nicht mit dem Grundgesetz in Vereinbarung stehen, z.b. dass der Islam nicht abgelegt werden darf – Stichwort Religionsfreiheit!!! Was sagen Sie dazu, dass Muslime die Christen werden wollen hier teilweise bedroht werden ???

    FrauOe:
    Herr Alboga, Moscheen sind aus meiner eigenen Erfahrung häufig Orte an denen Werte gepredigt werden, die nicht mit dem Grundgesetz in Vereinbarung stehen, z.b. dass der Islam nicht abgelegt werden darf – Stichwort Religionsfreiheit!!! Was sagen Sie dazu, dass Muslime die Christen werden wollen hier teilweise bedroht werden ???

    Bekir Alboga:
    Jede Bedrohung und jede aggressive Ablehnung ist gegen das Grundprinzip im Koran. Es gibt keinen Zwang im Glauben Kap. 2 Vers 256. Wer dennoch soetwas tut, ignoriert seine eigene Religion.

    annle:
    Gotteshäuser brauche um zu beten und dass die Moscheen keine Kirchen sind und drittenshätte ich gern gewuaßt, ob es stimmt, dass die Moscheen unsern christlichen Gemieindehäusern gleichzusetzen sind?

    berlin direkt:
    Herr Alboga beantwortet nun die letzte Frage!

    Bekir Alboga:
    Im Koran werden Synagoge, Kirchen, Klöster und Moscheen als gleichwertige Gotteshäuser bewertet, die um jeden Preis zu schützen sind. Sie sind alle gotteshäuser und alle unantastbar. In ihnen wird gebetet. ich bedanke mich bei allen, die an diesem Chat teilgenommen haben.

  46. der ZDF-Chat eben war sowas von lächerlich…..keine meiner seriösen Fragen kam durch. Vermutlich hätte dieser Taqqiya-Fachmann Alboga trotz seiner Blenderfähigkeiten schwerwiegende Erklärungsnöte gehabt. Wie gut für Ihn, daß es ein moderierter Zensur-Chat war. Also das ZDF ist wirklich ein gutmenschlich indoktrinierter Saftladen, für den ich auch noch Zwangsgebühren zahlen muß……was für eine Frechheit!

  47. Halt das übliche Moslem-Gequatsche.

    @Zenta
    Ja, in der Provinz ist man da etwas – wie soll ich sagen – direkter?! Aber warten wir es ab: Das kommt auch noch in die Ballungsgebiete – diese Form von Direktheit.

    Das Maß ist voll.

  48. Wurden im ZDF Chat die Fragen von „Prolet Mohamed“ wegzensiert?
    Ich habe sie online noch gesehen.

  49. Herr Alboga sagt: Juden und Christen könnten wenn es nach ihm ginge in arabischen Ländern gleichgestellt sein.

    Das hat in etwa den gleichen Wert wie eine eherechtliche Gleichstellung von Schwulen und Lesben mit Homosexuellen zu befürworten.

    Ich hoffe er merkt es Selber.

    Und Herr Alboga sagt: Moscheen seien unbedingt ein Zeichen der Integration.

    Schön. Dann kann die Integration der Rest-Europäer in die islamische Welt ja losgehen oder wie?!

  50. #56 Bernward (04. Nov 2007 20:07) Halt das übliche Moslem-Gequatsche.

    @Zenta

    Ja, in der Provinz ist man da etwas – wie soll ich sagen – direkter?! Aber warten wir es ab: Das kommt auch noch in die Ballungsgebiete – diese Form von Direktheit.
    Das Maß ist voll.

    In meiner Urheimat wehrt man sich nach Kommunismus nun auch aktiv gegen den Islam!
    Ich will nicht, dass über meine geliebte Mecklenburger Seenplatte, zu der ich nur noch 3-4mal jährlich kann, der Halbmond des Islam aufgeht!
    Mecklenburg hat zwar eine über 1500jährige Geschichte, angefangen bei den Slawen (Wenden), die in die nach der Völkerwanderung von den Germanen verlassenen Gebiete einwanderten, dann die Wendenkreuzzüge über Otto I. bis Heinrich dem Löwen und Christianisierung, aber der Islam bekommt dort keine Chance!
    Das lassen sich die McPommes nicht gefallen!

  51. Ich will nicht, dass über meiner geliebte Mecklenburger Seenplatte, zu der ich nur noch 3-4mal jährlich kann, die Mondsichel des Islam aufgeht!

  52. Grrrrrr, …dass über meiner geliebten Mecklenburger Seenplatte, zu der ich nur noch 3-4mal jährlich kann, die Mondsichel des Islam aufgeht!

  53. rom meint:
    04-11-2007, 19:46 Uhr
    Habe heute im ZDF Schäuble gesehen als er den gegewärtigen Moscheebauboom in Deutschland begrüsste.
    Er sagte:“…mir machen keine volle Moscheen Sorgen, mir machen leere Kirchen Sorgen“. Und weiter (und schlimmer noch):“ …wenn wir wollen, dass sich die Muslime hier zu Hause fühlen sollten, müssen wir ihnen auch (repräsentative) Moscheen zubilligen“!

    Soweit ein die- Lage- völlig- verkennender- Innenminister!

    Obwohl sich herausstellte nach der Islamkonferenz, dass an Schäubbles Tisch auch knallharte Islamisten sassen, konnte sich Schäubble nicht verkneifen vor der Presse zu sagen: „….alle am Tisch sind wir gemeinsam der Meinung, dass für alle Menschen in Deutschland das Grundgesetz zu gelten hat“!

    Zuhause vor der Glotze werden sich die Islamisten kaputt gelacht über Schäubbles Dummheit!
    Nur einige Tage später kam der Konvertit Axel „Ayubb“ Köhler mit der Forderung man möge den Muslimen doch bitte nicht abverlangen sich an jeden Artikel des Grundgesetzes halten zu müssen!

    Schäubble ist fehl am Platz—rom

    Leserzuschrift Nr. 1 bei:
    http://www.welt.de/hamburg/article1328020/Zahl_der_Moscheen_und_Gebetsraeume_steigt.html

    Wenn dem Schäuble leere Kirchen Angst machen, dann soll er die Kirchen finanziell unterstützen und nicht die islamischen Monstermoscheen.

    Der Mann ist wirklich fehl an seinem Platz.

    Die Kirchen unterhalten z.T. Kindergärten, Schulen, Krankenhäuser und Altenheime. Leisten soziale Dienste in erheblichem Umfang.

    Was leisten die Moslems für die Allgemeinheit der deutschen Gesellschaft?? Für soziale Bereiche?

    Herr Schäuble, Ihre Partei hat einen verfehlten Namen. Geben Sie Ihrer Partei einen neuen Namen. Nichts ist an Ihrer Partei christlich. Gar nichts.

    Das ist die Meinung der Bundesregierung:
    Die Bundesregierung ist aber der Ansicht, dass Deutschland seit der Wiederverinigung keine christliches Land mehr sei, da viele im Osten keine Christen mehr sind und wir immer mehr muslimische “Mitbürger” haben.

    Beschämend ist das. Über 60 % in diesem Land sind Christen, wie auch immer.

  54. Also mein Posting kam auch nicht durch. Es war aber auch eher ein Statement als eine Frage.
    Ich denke, Herr Alboga hat ein paar mehr dieser Art bekommen ;o).

    Zu den Kirchen in islamischen Ländern muss ich doch noch mal recherchieren. Neubauten von Kirchen sind mir eigentlich nicht bekannt. Alle Kirchen, die mir in der Türkei und anderen islamischen Ländern bekannt sind, stammen aus vergangenen Zeiten, als die Gebiete noch christlich waren. Mir ist aber bekannt, dass in den Ölstaaten neue Kirchen gebaut wurden, die aber ausschließlich für Gastarbeiter zu betreten sind. Man muss ja irgendwie Weltoffenheit darstellen. Ähnlich sehe ich das mit der im Chat erwähnten Kirche bei Alanya.
    http://www.ekd.de/auslandsgemeinden/auslandsgemeinden_gemeinden_a_bis_z_1787.php

    Schließlich will die Türkei ja auch in die EU.

  55. wie Maure sehr zutreffend erwähnt: die Zeiten ändern sich.

    Und die Zeiten werden schlecht für Moslems in Deutschland. Sehr schlecht. Nichts ist für ewig. Auch keine Moschee. 🙂

  56. Nochmals
    Die Islamisierung ist beschlossene Sache der EU-Diktatur.Fakt!!!!
    Welche Kräfte dahinter stecken? Darüber kann man rätzeln.
    Wie sagte Herr Junker einmal sinngemäß. Wenn wir etwas wollen, jagen wir erst mal die Sau durchs Dorf. Wenn sich dann nicht viel rührt setzen wir es durch.
    Unsere Politiker sind meistens zu dumm oder mit eigenem Wohlergehen zu beschäftigt um zu durchschauen, was Brüssel ihnen unterjubeln will.
    Diese EU-Diktatur wird von Deutschland, als größten Nettozahler finanziert.
    Übrigens bei der UN ist Deutschland der 3. größte Einzahler.
    Wo sind die Mrd. hin…………????

  57. Kirchen müssen in der Türkei gepachtet werden, DÜRFEN nicht erworben werden. Das kann sich wohl keine türkisch christliche Gemeinde leisten.

    Und ich denke DAHER ist der christliche Gottesdienst in der Türkei so ein seltenes Vergnügen.

  58. #67 Zenta (04. Nov 2007 20:54)

    Wenn ich von Christen schreibe, meine ich nie speziell die im Osten, Zenta. Bitte nicht als Werturteil über die Menschen im Osten betrachten.
    Ihren Link zu lesen, ist gut.

  59. @ Steppenwolf:

    Mit diesen Mrd tragen wir die Defizite der übrigen Teilnehmer. Das nennt man dann faire Arbeitsteilung. 😉

  60. eine Zusammenstellung der vorhandenen und geplanten Moscheen und eventuellen moslemischen Terroreinrichtungen im Internet ist dringend erforderlich. Lage, Anzahl der Moslem im Einzugsgebiet, Größe, woher kommt das Geld, Förderung durch die Dhimmikriecher in Politik und Verwaltung. Die Dimension des Problems muß aufgedeckt werden. Eine schöne Aufgabe für PI und ein weiterer Stachel im Fleisch der moslemischen Agressoren.

  61. @Luther
    Richtig. Ein Zentralregister. Das wäre gut.

    Weckstube mach in Kriminalität – vielleicht sollte man da auch in Strukturen machen?!

  62. # #94 karlmartell (04. Nov 2007 20:31)

    #92 Polymod (04. Nov 2007 19:54)

    Keiner weiss mit 100% Sicherheit, was in 5 Jahren ist. Manchmal ändern sich Dinge sehr schnell.
    # #95 Bernward (04. Nov 2007 20:59)

    @Karlmartell
    Das denke ich langsam auch. Ich glaube daß die gesellschaftlichen Prozesse manchmal SEHR schnell gehen können – Gott (nicht Allah) sei Dank ist das so.

    Also: Die Hoffnung hochhalten und weite mit PI für schlechte Presse sorgen. Besser schlechte presse als keine.

    Und der CDU und der FDP geht der Arsch doch komplett auf Grundeis! Zurecht!
    Wenn Schill antritt sind die verARSCHT – komplett. Die ganzen Hinterbänkler die rausfliegen – denen geht die Klapper!

  63. #79 karlmartell
    Hm ist es nicht eher so das immer mehr Pfarrgemeinden zusammengelegt werden müssen, oder in einer Schwierigen Finanziellen Situation sich befinden. Der Kirche gehen wohl ihre Schäfchen laufen.

    Die Zeiten ändern sich
    Ihr habt eurer Kultur und Religion den Rücken gekehrt.
    Die Gesellschaft lebt doch teilweise Anti Christlich und nimmt den Glauben nicht wirklich ernst.

    Der Einfluss der Muslime und ihre Interessen steigen mit jedem hier geboren Muslimischen Kind und Einwanderer. So was ist eigentlich völlig normal.
    Der Einfluss auf Nationaler aber auch Kommunaler ebene steigt ebenfalls.
    Schauen sie sich doch mal eine durchschnittliche Schulklasse, Kindergartengruppe in Westdeutschen Städten , aber selbst teilweise in Ländlichen Gebieten an.
    Der Anteil Muslimisch Stämmiger Schüler steigt und steigt.
    Das Kräfteverhältnis verschiebt sich langsam aber sicher.

    Man steht doch bereits mehr oder weniger vor vollendeten Tatsachen.

    Außerdem sind die eher Links Orientierten Kräfte in Deutschland und deren Einfluss in der Presse und Medien Landschaft besonders stark. Dies wird sich auch nicht von heute auf morgen ändern lassen.

    Da können sie und andere mich noch so oft in die Wüste zurück wünschen.

    Ich wünsche ihnen eine Erholsame Nacht

  64. 84 maure

    Wo Sie Recht haben, haben Sie Recht. Doch lässt sich die Geschichte nicht planen. Das haben schon ganz andere versucht und sind damit gescheitert.
    Selbst, wenn der Islam die einzige Religion der Welt werden sollte, gäbe es keinen Frieden, eher im Gegenteil.
    Jesus hat nicht verlangt und gelehrt, dass wir unseren Glauben in dieser Welt mit Gewalt durchsetzen. Die meisten Christen werden das auch nicht tun. Jesus wollte, dass wir den Hass der Welt mit Liebe begegnen und dies bis zur letzten Konsequenz, also dem eigenen Tod. Die Muslime müssten also die Christen schon töten, um sie von ihrem Glauben abzuhalten, was ja auch in vielen islamischen Ländern geschieht.
    Und noch was anderes. Der Islam hat nicht mehr viel Zeit, die Welt zu erobern. Es muss innerhalb der nächsten 50 Jahre geschehen, dann ist nämlich das Öl alle ;o)
    Also, beeilt euch!

  65. Was? 66 „offizielle“ Moscheen in einer einzigen Stadt??? Habe schon gewusst dass es in „Deutsch“land schlimm ist, aber dass es schon so weit am Abgrund steht, hätte ich mir nicht einmal erträumen lassen!!!

    Leb wohl schöne Nachbarin…

  66. #85 Occident

    Ich behaupte nicht das der Islam die Welt erobern wird.

    Das wird nie eine Religion schaffen. Es ist mir auch nicht bekannt das jemals ein Land oder Religion über die Komplette Welt geherrscht hat. Zumal die Muslime überhaupt nicht in der Lage dazu sind. Selbst wenn sie geeint wären.

    Nur das die Anzahl der Muslime in Europa wahrscheinlich zunehmen wird und dadurch ihr Einfluss auf allen ebenen. Was nicht zuletzt daran liegt das die Europäer ihrer Kultur und Religion mehr und mehr den Rücken kehren.

    Langfristig könnte es dazu kommen das die Atheisten, Christen oder kurz gesagt die nicht Muslime in manchen Landesteilen, Städten oder Kreisen in der Minderheit sein könnten

  67. #32 einer_spinnt_immer

    Selbstverständlich schreiben „deine“ ach so ehrenwerten Massenmedien IMMER schön ausgewogen und neutral, gelle?! Geh doch weg von hier und lies deine Superzeitungen die von den neuen Propagandaministern der EU-Diktatur geschrieben werden.

    Dank Leuten wie dir ist „Deutsch“land am Arsch und wird von den Musels übernommen werden. Das einzig beruhigende ist zu wissen, dass auch Du als Ungläubiger von den Musels abgeschlachtet oder zumindest wie Vieh gehalten wirst in Zukunft…

  68. #87 maure

    Zum einen hast Du schon recht mit deinen Aussagen. Zum anderen hat die Überschwemmung des Islams in Europa nichts damit zu tun, dass immer weniger Christen glauben oder zumindest in die Kirchen gehen. Es hat einzig und alleine damit zu tun, dass die Linken und Gutmenschen – also nach deren Ansicht alle Nicht-Nazis – Masseneinwanderung von Moslems betreiben. Und die können sich – dank grosszügiger staatlicher Fördermittel – erlauben, 5 Kinder zu haben. Das kann ein „normaler“ Deutscher nicht.

  69. Hau die Sozialschmarotzer raus aus Deutschland – dann ist ein Anfang gemacht. Und dieser Anfang KOMMT!
    Da bin ich mir sicher. Und der kommt BALD.

  70. #84 maure (04. Nov 2007 22:09)

    Man steht doch bereits mehr oder weniger vor vollendeten Tatsachen.

    Wissen Sie, was des Eroberers größter Feind ist?

    Die Ungeduld.

    Ungeduld macht unvorsichtig. Unvorsicht macht Leichtsinnig. Und aus Leichtsinn wird trügerische Sicherheit. „Man steht doch bereits mehr oder weniger vor vollendeten Tatsachen.“ ist diese Art der Leichtsinnigkeit und trügerischen Sicherheit. Was fehlt, ist der Faktor X. Faktor X ist das Momentum, an das Niemand denkt, oder das Niemand für möglich hält. Faktor X ist kein Linker, kein Alt-68er, keine Demographie und auch keine ungezügelte Einwanderung oder gar friedliche Übernahme des Islam. Faktor X ist der ungebrochene menschliche Wille nach Freiheit, so stark, daß im 2.ten Weltkrieg Millionen Menschen im Kampf für diese Freiheit gestorben sind. Und ich wage zu behaupten, daß auch dieses mal die Eroberer nicht am Faktor X vorbei kommen.

  71. #91 CD
    Im II. Weltkrieg sind nicht Mio. im Kampf für die Freiheit gestorben. Sondern für Vormacht und wirtschaftliche Interessen.
    Die meisten Soldaten an der Front waren dermaßen indoktriniert, daß sie gegen alles gekämpft hätten, was ihnen vorgegeben wurde.
    Das , was wir heute als Freiheit definieren, war damals unbekannt.
    Geschichte muß man aus der jeweiligen Zeit verstehen und nicht mit den heutigen (PC)
    Maßstäben beurteilen.

  72. #77 karlmartell (04. Nov 2007 21:14) #67 Zenta (04. Nov 2007 20:54)

    Wenn ich von Christen schreibe, meine ich nie speziell die im Osten, Zenta. Bitte nicht als Werturteil über die Menschen im Osten betrachten. Ihren Link zu lesen, ist gut.

    Weiss ich doch, Karl…aber Karolinger hatte sich speziell damit auf den Osten eingeschossen. Obwohl ja der Osten mit seiner Befreiung die Demokratie gewählt hat, nicht wie der Islam, der demokratieunkompatibel und nur Nutzniesser ist!
    Und wie gesagt, immer mehr „Ossis“ besinnen sich auf die ehemaligen christlichen Werte!
    Ich lese Sie (Dich) übrigens sehr gerne! Eine richtige Wohltat!

    Viele Grüsse aus dem Westerwald

  73. #84 maure (04. Nov 2007 22:09)

    Über 60 Prozent der deutschen Bevölkerung sind christlich eingestellt, gehören Kirchen an. Das ist die Mehrheit.

    Das unsere Kirchen wenig Geld haben, liegt daran, dass der Islam mit Riesensummen unterstützt wird, anstelle der Kirchengemeinden. Ausserdem haben die Kirchen keine saudischen Geldgeber. Gott sei Dank ist das so, die Kirchen in Deutschland schaffen das, was ´sie schaffen ´mit den Kirchensteuern der Christen. Der deutschen Christen.

    Und bedenken Sie bei den Kindern, nicht die Quantität zählt, sondern die Qualität. Und da brauchen wir uns keine Sorgen zu machen, weil die deutschen jungen Frauen in der Mehrzahl sehr wohl ihre Kinder zu Mitgliedern dieser Gesellschaft erziehen.

    Wie es im Moment aussieht, sind moslemische Eltern hierzu nicht in der Lage.

    Denn, und das dürfte Ihnen nicht entgangen sein, die moslemischen Kinder sind in der Mehrzahl unerzogene Flegel, unwillig zu lernen, aufsässig, unwillig zu arbeiten und unwillig etwas für die deutsche Gesellschaft zu tun.

    Also, langfristig gesehen, der Islam hat mit der Jugend, die da heranwächst, nicht die geringste Chance.

    Zwischen mit Islam und dem Christentum liegen 600 Jahre Entwicklunsvorsprung. So einfach ist das.

  74. #94 Zenta (04. Nov 2007 23:55)

    Meinen Respekt haben die Leute im Osten. Sie haben schliesslich die Wende bewirkt, unblutig und dadurch einzigartig.
    Danke übrigens. Gebe ich gerne zurück, das Kompliment.

  75. #95 karlmartell

    Zwischen mit Islam und dem Christentum liegen 600 Jahre Entwicklunsvorsprung. So einfach ist das.

    Ich muss dabei immer an das Zitat von der inzwischen verstorbenen grossartigen Oriana Fallaci denken, die das Problem Islam treffend beschrieb:

    „… der Islam ist ein Teich. Und der Teich ist ein stehendes Gewässer. Voll mit Wasser, das nie abfließt, sich nie bewegt, sich nie reinigt, nie zu fließendem Wasser wird, das bis ins Meer strömt.
    In der Tat verunreinigt es leicht und taugt auch wenig als Tränke.
    Der Teich liebt das Leben nicht.
    Er liebt den Tod …

    Der Westen dagegen ist ein Fluss.

    Und Flüsse sind Wasserläufe. Wasser, das ständig weiterströmt und sich dabei reinigt, erneuert, noch mehr Wasser aufnimmt, ins Meer fließt, und Geduld, wenn es manchmal zu Überschwemmungen kommt. Geduld, wenn der Fluss manchmal vor Kraft über die Ufer tritt. Der Fluss liebt das Leben.“
    („Die Kraft der Vernunft“, Seite 311).

  76. #85 Occident (04. Nov 2007 22:29)

    In einigen Jahre wird der Kampf um das Wasser anfangen. Und, Öl kann man nicht trinken.

    Wasser haben wir, sauberes auch, weil wir viel dafür tun.

    Dann verkaufen wir unser Wasser.

    Nichts währt ewig auf diesem Globus. Das ist sicher. Europa ist schön und es lohnt sich, dafür zu kämpfen. Mit Verstand, ohne Zorn und ohne Hass. Kampf mit dem Verstand. Und der beginnt gegen die eigenen Leute.

  77. @#98 karlmartell

    In einigen Jahre wird der Kampf um das Wasser anfangen. Und, Öl kann man nicht trinken.
    Wasser haben wir, sauberes auch, weil wir viel dafür tun. Dann verkaufen wir unser Wasser.

    Unsere Technologien zur Meerwasserentsalzung werden ja bereits von den reichen Araberstaaten genutzt, denn selber und aus eigener Kraft sind sie dazu ja nicht in der Lage. Das hat ihnen Allah nicht beigebracht, Technik! Ohne „uns“ hätten sie das Öl ja auch nur, um russige Funzeln damit zu betreiben!

    Nichts währt ewig auf diesem Globus. Das ist sicher. Europa ist schön und es lohnt sich, dafür zu kämpfen. Mit Verstand, ohne Zorn und ohne Hass. Kampf mit dem Verstand. Und der beginnt gegen die eigenen Leute.

    Ja, Hass ist fehl am Platze, auf dieses Niveau des Islam sollten wir uns nicht herab lassen! Unsere Argumente einer christlich orientierten Welt sind die besseren!
    Unser Religionsstifter hat Liebe und Frieden gepredigt, nicht wie Mohammed, der Raub, Erpressung, Leid, Tod, Kinderschändung und Zerstörung, Massenverdummung zu seiner Religion machte.

    Auch wir haben in der christlichen Geschichte Fehler gemacht, gewaltige sogar, aber wir wissen das heute und sind reform-und kritikfähig!

    Während Jesus aus Liebe zu den Menschen sein Leben gegeben hat, hat Mohammed Tausenden das Leben genommen.

    Stefan Herre

  78. #11 jhunyadi (04. Nov 2007 17:02)

    ….Nach Kramers Ansicht kann der Moscheebau somit auch «zu einem wirksamen Kampf gegen die Islamisten sehr viel beitragen. Wir sollten dies als Chance und nicht als Bedrohung verstehen». Überdies sei das jüdisch-christliche Fundament Deutschlands «stark genug, um die Muslime als gleichberechtigte Partner anzunehmen und einzubinden»……

    Wann werden endlich die Maßgebenden erkennen, dass es keinen Unterschied zwischen Islam und Islamismus gibt?
    Wann werden sie erkennen, dass ISLAM und nicht die Nicht-Moslems KEINE Gleichberechtigung mit anderen Glaubensgemeinschaften akzeptieren KANN?

  79. Deutschland hat den „National“Stolz und den Patriotismus für sein Land schon lange verloren. Diverse Kreise haben jahrelang Gehirnwäsche betrieben und suggeriert wie schlecht die Deutschen sind. Zum Zahlen und buckeln in der Welt sind sie gut genug. Wann wacht diese Nation endlich wieder auf und beginnt seine eigenen Interessen wieder zu vertreten.

Comments are closed.