Gestern erhielt der Vorsitzende der rechtsextremistischen Grauen Wölfe von der linken taz in einem einfühlsamen Interview Gelegenheit zu der Erklärung, dass die faschistische Organisation auf keinen Fall faschsitisch sei. Heute nun darf das zur Zeit bekannteste „Opfer“ eines Rufmordes, Muhabbet himself, dort erzählen, dass er vor besagter Filmpreisverleihung noch niemals etwas von Theo van Gogh gehört hatte – und von dem Mord erst recht nicht.

Sie kannten den Film „Submission“ nicht und wussten nichts über dem Mord an Theo van Gogh?

Nein. Das hat sich ja vor knapp drei Jahren ereignet – da hatte ich gerade meinen Plattenvertrag unterschrieben und war das erste Mal auf Tour. Aber auf den Rat meines Managements fange ich jetzt damit an, regelmäßig Zeitungen zu lesen. Ansonsten schließe ich mich lieber ins Studio ein und mache Musik: Das ist mein Lebensinhalt.

Das klingt glaubwürdig. Muhabbet gelobt ja Besserung und liest jetzt immer Zeitung.

Faszinierend und erschreckend zugleich, wie die linke Presse Esther Schapira im Regen stehen lässt und sie indirekt ständig der Lüge bezichtigt wird. Gestern schrieb Iris Alanyali in der Welt:

Walter Steinmeier hat Recht, wenn er sagt, es gebe keine Anhaltspunkte für die Vorwürfe gegen Muhabbet,

Muss Frau Schapira vier männliche oder wahlweise acht weibliche Zeugen bringen, damit ihren Worten geglaubt wird? Warum sollte sie lügen?

Was Muhabbet gesagt hat, wie er es gemeint und wie Esther Schapira es interpretiert hat, das wissen nur Muhabbet und Esther Schapira.

Auch hier direkt die Unterstellung, dass Frau Schapira Muhabbet nicht richtig verstanden hat, falls er das, was er gesagt hat, wirklich gesagt haben sollte. Einen Fall von „gestörter Kommunikation“ nennt Muhabbet das Gespräch. Da ist es nur eine Frage der Zeit, dass nicht das Gespräch gestört war, sondern Frau Schapira.

Und was die Songtexte angeht, die jetzt so „eifrig ausgegraben“ werden, lässt sich auch dafür eine Entschuldigung finden: Muhabbet war da noch klein, ein Kind quasi, gerade 15! Jeder macht mal eine Dummheit und jeder sollte eine Chance bekommen. Ulkig, wenn jemand die Dummheit begangen hat, mit 15 der NPD beizutreten, klebt das wie Pech an ihm – ein Leben lang!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

72 KOMMENTARE

  1. „Walter Steinmeier hat Recht, wenn er sagt, es gebe keine Anhaltspunkte für die Vorwürfe gegen Muhabbet“

    Ich glaube ich spinne. Dass die Autorin glaubt sich diesen Satz leisten zu können, hat wohl maßgeblich mit ihrem Nachnamen zu tun.

  2. Hier kommt mal wieder diese schleimige Doppelmoral der grünlinken zum Vorschein.

    Könnte natürlich auch sein das speziell die taz-Redakteure langsam Muffensausen bekommen und sich sicherheitshalber auf die Seite der neuen Herrenmenschen begeben.

  3. Ihr werdet doch von einem Muslim mit anscheinend radikalen Ansichten keine Ehrlichkeit erwarten?

    Muhabbet kann von mir aus zu „Integrationsveranstaltungen“ der Hisbollah oder der Hizb-ut-Tahrir gehen, in den deutschen Medien sollte er als unwillkommene Person angesehen werden.

    MfG Bariloche

  4. Also wenn ich noch nie PI gelesen hätte, dann würde ich den Möchtegernfolterer für das unschuldige Opfer einer Rassistin halten, die aus der gerechten Bestrafung eines holländischen Ausländerhassers Kapital schlägt, in dem sie einen Film darüber dreht.

    Und ich bin sicher, das taz-Klientel wird ebenso denken. Islam heisst Frieden und die Störer des Friedens zwischen den Völkern, wie dieser tote Maler oder was weiss ich, verdienen den Tod. Würde sich das Stalinistenpack bei der taz sonst so ins Zeug legen?

  5. „Aber auf den Rat meines Managements fange ich jetzt damit an, regelmäßig Zeitungen zu lesen.“

    Theo van Gogh, den kenne ich, der hat ein Museum in Amsterdam und tausendmal das gleiche Bild gemalt!

    Sonnenblumen oder so ähnlich, glaube ich! Stimmt: Das „Theo van Gogh“ – Das Van Gogh Museum liegt am Museumplein, der Eingang befindet sich in der Paulus Potterstraat 7.

    Also, wer hat den denn vor über 100 Jahren ermordet, da wusste ich auch nichts von!

    Also, wenn ich das schon nicht weiß, dann kann das Muhabbet noch viel weniger wissen!

    Also kann er den Mord auch gar nicht gutgheißen haben.

    Ich denke, er hat gedacht (obwohl mit dem Denken hat er es ja nicht so!), die Shakira hat ihn auf einen angesprochen, der gerade seine bitch geknallt hat, und da war Muhabbet wohl stinkig und hat gesagt, den würde ich erst mal foltern und dann abmurksen.

    Ja, so war das bestimmt. Wenn die bitch von einem anderen geknallt wird, dann knallt auch ein Muhabbet durch!

    Und die Hirsi, so hieß wohl zufälligerweise seine bitch, die mit einem anderen rumgemacht hat, und da hat er gesagt, die Hirsi wird dann auch gleich ins Jenseits befördert.

    Ja, so in etwa wird das gelaufen sein.

    Also: Keine Zustimmung zu Mord und Totschlag, nur gekränkte Ehre…

    Und da haben wir alle Verständnis, ich wenigstens.

    Ob das Zeitungslesen was bringt, bei dem Depp von Manager habe ich da meine argen Zweifel!

    Lang lebe Muhabbet, der Sohn des Proleten Muhammed!!!

  6. Wenn Esther Schapira sich hier nach Meinung sämtlicher Gazetten als Rufmörderin betätigt, warum verklagt Muhabbet sie nicht ? Der weiss sehr genau warum er das nicht macht. Die Affäre Muhabbet wird immer mehr zum Medienskandal

  7. „Ein Lied, das davon handelt, wie schön es sein kann, in Deutschland zu leben.“

    Hat die Journalistin überhaupt diesen dummdreisten „Lied“text gehört oder gelesen?

  8. Man fragt sich langsam, warum die Damen und Herren von der CDU/CSU jetzt so schweigsam sind, oder hat irgendjemand von denen bisher eine Wortmeldung zu der Affäre gehört?

    Das müsste doch auch gerade für die ein gefundenes Fressen sein, um Steinmeier jetzt mit Rücktritsforderungen überhäufen zu könnnen.

    Aber wahrscheinlich würde ihnen dann selbst auf die Füße fallen, dass sie in den vergangenen Jahrzehnten tatkräftig mitgeholfen haben, den jetzigen Zustand herbeizuführen.

    Wenn jetzt die CDU/CSU dagegen aufstehen würde – ja dann würden wohl tatsächlich in der deutschen Bevölkerung Dämme brechen. Dann würde auch der Anteil der CDU/CSU offenbar werden, dass auch sie zum Großteil mitverantwortlich ist für die Suppe, die wir jetzt auslöffeln müssen.

    Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Daran sollte die CDU/CSU denken.

  9. Aber auf den Rat meines Managements fange ich jetzt damit an, regelmäßig Zeitungen zu lesen.

    Hoffentlich bekommt er von der ungewohnten geistigen Tätigkeit keine Kopfschmerzen.

  10. „Ich habe mich ja schon am Montag in den „Tagesthemen“ erklärt, und die Bild-Zeitung hat mich am Donnerstag interviewt. Wir waren am Montag total euphorisch. Und dann fragen sie in den „Tagesthemen“: „Ist dieser Junge ein Fundamentalist?“ Ich frage mich eher: Wo kommen bloß diese Urängste her? Wenn mich Frau Schapira gekannt hätte, wäre es nie zu diesem Missverständnis gekommen. Die Oma in der Provinz, die mich das nächste Mal auf der Straße trifft, wird doch gleich in die Büsche springen, wenn sie das gehört hat. Dabei weiß sie gar nicht, was ich in meinem Herzen trage.“

    Besser geht es eigentlich nicht. Und was die angeblichen Urängste angeht…. Ja, woher kommen die wohl ?

  11. Dass dieser Mozart aus der Mülltonne nichts von Van Goghs Ermordung und den bürgerkriegsähnlichen Ausschreitungen danach gehört und gesehen haben will ist in der Tat höchst glaubwürdig.

  12. Muhabbet redet sich quasi von alleine um Kopf und Kragen. Je länger und öfter man ihm ein Mikrofon hinhält desto besser ist das für uns.

  13. Ja,ja er war noch dumm und klein!

    Da sieht man mal wieder wie mit zweierlei Maß´gemessen wird!
    Hier sei mal das Beispiel Böhse Onkelz angebracht. Diese Band war 2 Jahre lang zu der rechtsradikalen Szene zu zählen (zu diesem Zeitpunkt 17) mit 2 Lieder, die allerdings nie auf CD erschienen. Im Unterschied zu Muhabbet hat sich diese Band klar und deutlich von ihrem damaligen Gedanken gut Distanziert und lieder gegen Rechgtsextremisten geschrieben und Anhänger von diesen Gruppierungen von Konzerten geschmissen und doch recht klare Worte für sie (bzw. besser: gegen sie) gefunden. Doch dieser Band wurde noch 22 Jahre nach dieser Zeit vorgeworfen sie sei rechts oder faschistisch.
    Aber ein kleiner Kulturbereicherer der das ganze vor 3 oder 4 Jahren (maximal) gesungen hat und sich nie davon distanzieren wollte, war klein und naiv.

    Ich glaube viel mehr das die die es ihm Abkaufen dumm und naiv sind!

  14. Er rückt ein bisschen von der Version ab, Esther Schapira habe gelogen und schwenkt um darauf, sie habe es falsch gehört – war ja auch so laut, kann mal vorkommen. Irgendwie zeigt das, dass er jemand hinter sich hat, der ihm verklickert hat, dass die Lügenversion nicht haltbar ist.

    Leider ist aber die Verhör-Version nicht haltbar. Die Lügenversion wäre prinzipiell möglich. Ich glaube nicht eine Sekunde, dass Frau Schapira gelogen hat – aber es wäre logisch einwandfrei möglich.

    Die Verhör-Version würde nur funktionieren, wenn sich nach Muhabbets Äußerung kein weiteres Gespräch entwickelt hätte. Denn Frau Schapira und die anderen Anwesenden waren ja entsetzt.

    Das müsste Muhabbet doch aufgefallen sein und er hätte umgehend nachgefragen müsssen: „Was regen Sie sich auf? Glauben Sie etwa nicht, dass bitterböse islammissbrauchende Islamisten, die ich zutiefst verachte, van Gogh auch noch vorher hätten einsperren und foltern können.“

    Nun, niemand hätte ihm in dieser Einschätzung widersprochen, oder?

    Das Gespräch hätte sich im weiteren Verlauf ganz anders entwickelt, als von Frau Schapira geschildert.

    Das mit dem Verhörer kann nicht stimmen!

  15. Ich glaub‘ ihm nicht. Niemand kann mir erzählen, dass er NICHTS vom Mord an van Gogh gehört hat. Das war doch überall zu sehen und zu hören. Es stand sogar gross in der Japan Times. Und wenn es bei uns, ein paar tausend Kilometer von Holland entfernt, in einer der grössten Zeitungen des Landes steht, dann kann Muhabbet, der nur ein paar hundert Kilometer entfernt lebt, noch so oft behaupten NICHTS davon zu wissen, ich werd’s ihm einfach nicht glauben, denn eine solche Ausrede ist extrem unglaubwürdig.

    Das erinnert mich irgendwie an Oliver North. „Ich kann mich nicht erinnern.“ Nur mit dem Unterschied, dass North weder einem Kinderschänder huldigte, noch ein Feigling war. Und ganz ehrlich, ich glaube eher einem hochdekorierten Veteranen wie North (der mit seinem verlängerten Rücken im Gras gesessen hat), als einem kleinen, feigen Scheisser wie Muhabbet (der nur eine grosse Klappe hat)

    “Ein Lied, das davon handelt, wie schön es sein kann, in Deutschland zu leben.”
    Ich frage mich, welches „Lied“ da gemeint ist. Muss wohl eins von denen sein, in dem das Wort „Fotze“ so etwa 100-mal vorkommt.

    Muhabbet = persona non grata

    Aber bitte, Maethor, doch nicht „Mozart aus der Mülltonne“. Jede Mülltonne macht bessere Geräusche als Muh-Kuh Habbet.

  16. „Ich engagiere mich ja gegen Gewalt an Schulen, und Extremismus aus religiösen Gründen liegt mir noch ferner. Ich billige das nicht, ich verabscheue und verachte das.“

    Bitte den entsprechenden Songtext einfügen.

    „Als ich diese Bilder gesehen habe, habe ich mich gefragt: Gibt es keine Leute, die das kontrollieren? Gibt es dafür keine Zensur? Es gibt doch Jugendschutzgesetze und Altersbeschränkungen. Mir ist egal, ob es dabei um den Islam geht. Aber die Verbindung von Nacktheit und Religion – das ist für mich ein ganz schmaler Grat.“
    „In Deutschland und Holland ist das erlaubt.“
    „Das wusste ich nicht. Wieder etwas dazugelernt.“

    Eine Zensur findet in Deutschland nicht statt. Mit einigen berechtigten und vielen fragwürdigen Ausnahmen.

    „Politiker wie Beckstein fordern, man müsste einen Paragrafen einführen, der die Verletzung religiöser Gefühle verbietet. Finden Sie das richtig?“
    „Ja, in einem gewissen Maß schon. Und ich würde das auch auf alle Religionen beziehen. Beckstein ist cool.“

    Na dann warte mal ab, Beckstein wird Ihr Freund nicht sein, Herr Muhabbet.

  17. „Beckstein ist cool“

    Ja, das setzt dem ganzen Interview definitiv die Krone auf. Blöder geht es eigentlich nicht.

  18. Natürlich glaube ich Frau Schapira – ich verfolge ihre Arbeit schon länger: Schon früher hat sie gezeigt, wir couragiert sie ist. Die PI hat geschrieben, sie wäre „eine jüdische Journalistin“. Eben: Giordano, Broder, Schapira: Daß man sie als „jüdische Journalisten“ bezeichnet spricht Bänder, zeigt aber etwas viel Wichtigeres: Die Deutschen sind (von Ausnahmen angesehen) ein sehr feiges Volk, vielleicht sogar weltweit das feigste (natürlich: anonyme Blog-Zuschriften sind immer drin). Schon wieder müssen Andere, in diesem Fall, wie so hüufig, „jüdische Journalisten“ Courage zeigen und gegebenenfalls die Köpfe hinhalten. Pfui! Wie sagte Liebermann: Ich kann nicht so viel Essen, wieviel ich kotzen will!!!

  19. Ist es eigentlich möglich irgendwo seine Solidarität gegenüber Frau Esther Schapira auszudrücken?
    Ich würde ihr gerne schreiben, dass ich ihr glaube und das ich hoff das sie weiter macht. Weiter würde ich mich gerne für ihren Mut bedanken, es an die Öffentlichkeit gebracht zu haben, denn sie hat recht, darüber muss geredet werden!

    Hat sie einen Internet auftritt oder ein Gästebuch?

  20. Muhabbets Äußerungen waren katastrophal und daran gibt es überhaupt gar nichts herumzudeuteln. Dieser welt-Artikel dagegen ist Totalapologetik und Friede-Freude-Eierkuchen für Faschisten mit Vernichtungsideologie.

    Hätte ich ein Weltabonnement, wäre das für mich ein ganz klarer Kündigungsgrund!

  21. Muhabbet redet sich quasi von alleine um Kopf und Kragen. Je länger und öfter man ihm ein Mikrofon hinhält desto besser ist das für uns.

    14, best

    Stimmt schon, daß dieser Muhabbet ein Dummbatz ist, aber das wird weder für ihn noch für Steinmeier irgendwelche Konsequenzen haben. Muhabbet verlegt sich auf die Schiene „Aussage gegen Aussage“ und erhält von Schmierenblättern wie der taz auch noch Unterstützung.

    Vermutlich wird Muhabbet bald Leiter einer Sonderkommission, die gegen Rassismus und „Islamophobie“ in Deutschland ermittelt, eingesetzt vom Schwachmaten Doudou Dienne.

    Und Steinmeier bleibt eh im Amt. Die Merkel wird schon dafür sorgen.

  22. Na ja, ich bin ja mal gespannt wie unsere Heroen von der Kabaret – Front ( Hallo Herr Tirili und Herr Walfisch, Sie sind gemeint…) mit unaufgeregten F… umgehen.

  23. #24 Moench

    Sei versichert Moench: Muhabbets Ruf ist dauerhaft ruiniert. Nicht bei denen die seiner Lieder hören. Denen gefällt das. Aber als „Leitfigur“ der „Integration“ ist er verbrannt. Den nimmt kein Aussenminister mehr mit auf Reisen.

  24. @ #12, Maethor

    man darf zurecht bezweifeln, dass dieser Knilch einen Zeitungsartikel, sei er von Hürriyet oder BILD, überhaupt versteht.

  25. #9 Freiherr vom Stein (17. Nov 2007 13:49)

    Man fragt sich langsam, warum die Damen und Herren von der CDU/CSU jetzt so schweigsam sind, oder hat irgendjemand von denen bisher eine Wortmeldung zu der Affäre gehört?

    Man hat ihnen das Rückgrat herausoperiert.
    Sie haben keines. Die CDU. Kriecher.

  26. Muhabbet ist solch ein Lügner, daß sich die Balken biegen. Ich kenne Esther Shapira persönlich – diese Frau ist absolut integer. Sie hat auch keinen Grund zu lügen.

    Das Verhalten Steinmeiers in dieser Sache ist ein Skandal.

  27. So, so,
    da trällert mein Außenminister – ich habe zu seinem Amt nie und in keiner Weise beigetragen – gemeinsam mit einer türkischen Nachtigall, die ihren Unterhalt aus dem Abzocken des eigenen intellektuellen wie finanziellen nationalen Prekariats in diesem unserem Lande bezieht, eine Integrationskantate.
    Die Nummer gehört verfilmt! (Ist sie ja qua Video-Mitschnitt schon…)
    Titel: „Der mit dem (grauen) Wolf heult“.
    Und hier fängt der eigentliche Skandal für mich spätestens an: Muhabbet IST grauer Wolf!!! Und Steinmeier sein Mitheuler!
    Zwei von vielen Belegen aus den Texten des türkischen Barden:
    „Das Rudel zieht mit PA!
    der Gaul sitzt schon in Troja“
    oder:
    „Das geschlossen Pakt der Wölfe
    – bestraft die Hinterlistigen, …und bald rollen Köpfe
    – Meine Waffe ist die Kunst, …schieße mit Wörtern
    Kanake PA! spricht, niemand will’s erörtern“
    (Die orthographischen und grammatikalischen Unzulänglichkeiten des Originals wurden von mit zurechtgezurrt; entnommen „Almbauer“, Nr. 37. Danke!)
    Hallo, Abendländer! Erinnert Euch an die Sage vom Trojanischen Pferd!! Und an Steinmeier als den Narren, der zieht…
    ¡No pasaran!

    Don Andres

  28. #5 Koltschak (17. Nov 2007 13:39)

    …und, van Gogh sprach ziemlich stark der “ grünen Fee “ zu. Wenngleich, nur van Gogh?
    Steinheimer könnte dogh augh…?

  29. Ich frag mich, wieso da noch diskutiert wird. Was er gesagt hat ist doch praktisch ein Geständniss! „Es gibt Leute, die hätten diesen Van Gogh erst in den Keller gesperrt und gefoltert, bevor sie ihn getötet hätten“

    Wie naiv kann man sein!
    „erst in den Keller gesperrt und gefoltert, bevor sie ihn getötet hätten“ Wer würde so etwas sagen. Etwas wie „Da muss man vorsichtig sein, Islamisten könnte das als Grund dienen ihn zu töten“, wäre eine Aussage die jemand trifft der etwas in der Richtung sagen will. Aber „erst in den Keller sperren und foltern“ das sagt niemand. Das klingt ehr nach einer konkreten Aussage als nach einem Versuch nach zu vollziehen was Radikale denken.

  30. @ 26 Best

    Dein Optimismus in Ehren, allein, ich hab den Glauben verloren. Selbst wenn Muhabbet nicht mehr salonfähig sein mag bei vielen Politikern, so gibt es immer noch genügend geistige Tiefflieger, die ihm ein Theaterpraktikum verschafften, wäre er auch ein Mörder.

    Nicht mehr Steinmeiers offizieller Bänkelsänger zu sein, ist zu wenig Strafe. Für eine solche Aussage müßte es juristisch echt was auf den Deckel geben.

    Außerdem wird jetzt halt der nächste Sänger/Rapper zum Hofsänger erkoren. Leute wie Bushido werden auch nicht anders als Muhabbet denken, auch wenn sie es vielleicht nicht an die große Glocke hängen.

    Das einzige, daß unsere Politiker gelernt haben, ist, das nächste Mal vorher recherchieren zu lassen, ob der Künstler auch ne weiße Weste hat. Aber moralisch hat sich bei Steinmeier & Co. nichts geändert. Denen ist doch nichts mehr heilig!

  31. Also ich wundere mich doch, hat denn einer von uns wirklich geglaubt eine geschlossene Front der „Empörung“ würde duch den Blätterwald gehen nach Frau Schapiras Berichten, einen Fehler, ja einen Irrtum offen eingestehen. Das geht gar nicht, die Damen und Herren sind nun mal unfehlbar. Die Erde ist eben doch eine Scheibe!!!

  32. @Eisvogel

    Das müsste Muhabbet doch aufgefallen sein und er hätte umgehend nachgefragen müsssen: “Was regen Sie sich auf ..“

    Vielleicht ist er sich gewöhnt, dass sich die Leute aufregen, wenn er was sagt. 😉

  33. @#15 Betruebt

    Die waren nicht in der rechtsextremen Szene, das ist ja der Witz daran. Das waren einfach Jugendliche, die so wie alle anderen Stress mit Türken hatten und das in einem Lied verarbeitet haben.

  34. Was wollen Sie alle denn erwarten von der gleichgeschalteten Presse.
    Parteipräferenz der Journalisten:
    36% grün
    26% SPD
    9% CDU
    1%PDS ??
    3% sonstige
    20% keine
    (Quelle: Junge Freiheit,47,16.11.07, S. 5, Interview mit A. Hoffmann)
    Da wundern Sie sich noch?
    Das Interview ist lesenswert, da H. die Internet-Blogs als Korrektiv zum allgemeinen Zeitschriften Mainstreem sieht.
    Natürlich musste PI und Indymedia ( Danke, kannte ich noch nicht) als unseriöse Netzportale hingestellt werden.
    Klaro, Isso,Musso.
    Die Mainstreampresse muss aber aufpassen, dass ihre Zeitungen bald nicht ´mal mehr als
    A…pappe auf´m Lokus hängen. Das heben die schon „gediggt“.

  35. Muhabbet lügt, verschleiert, lügt weiter.
    Das ist doch erlaubt,Taqiyya nennen sie das. Ist die Lüge zur Verschleierung.
    Wissen wir doch alle.

    Und verschleiern wird der Türke viel. Muss er.
    Sonst kauft seinen Dreck niemand mehr.

  36. Die Lüge von Muhabbet ist so offensichtlich.
    Erst alles Abstreiten, dann das Umschwenken, ja er hätte das gesagt, aber in der 3. Person gesprochen, was also ein islamischer Fundamentalist denken würde und dieses sehr konkret…Folter im keller…auch Hirsi Ali hat den Tod verdient…

    Es ist so lächerlich, wie gewisse MSM-Journalisten dieser Lüge auf den Leim gehen und diesen türkischen Rapper schützen und stattdessen frau Schapira u. ihrem türkischen Kollegen die Glaubwürdigkeit absprechen.

    Man glaubt das, was man glauben will, was ins Politische Kalkül passt.

    Einfach erbärmlich!

  37. wie definiert pi eigentlich rechtsextrmistisch?
    was ist an de grauen wölfen rechteextrem?
    ich habe den eindruck, dass auch hier der brgriff rechtextrem als totschlagargument verwendet werden soll.

    man kann doch die meinung der grauen wölfe ablehnen. vielleicht sind sie auch für unterdrückung oder ander dinge die ich ablehne aber langt es nicht sie als extremistisch zu bezeichnen wie zum beispiel auch die antifa. ich finde rechts und links helfen als kennzeichnung heute nicht wirklich weiter.

  38. hab mal eine frage, warum nennen die meisten ihn einen rütli-borat? als der in der rütli schule auftratt hatte er polizeischutz, 60 beamte.
    jemand der respekt in berlin hat, respekt in neukölln brauch nicht mal einen polizisten.

    das zeigt nur.. er hat selber schiss vor den kiddies die in neukölln rumrennen. oder man könnte ihn ja einladen, interview in hasenheide, mitternacht. klarer sternenhimmel.. ab und an gekreische von auseinandersetzungen.. wie romantisch.

  39. @ #43 karlmartell
    Das Muhabbet weiter lügt ist mehr als verständlich, es geht um seinen Hals. Außerdem schreibt der Islam das im Umgang mit Ungläubigen auch noch vor. Auch dass die gutmenschliche taz auf diesen Zug aufspringt, wundert mich nicht sonderlich. Von einigen anderen Medienunternehmen aber hätte ich etwas anderes erwartet, war aber nix, mit vereinten Kräften wird verharmlost. Siehe Welt: „Nur 3 fragwürdige Texte“, dazu 23 Fotos von dem „Integrationskünstler“ nach dem Motto: „Ist er nicht süß der Junge“. Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte.
    Es zeigt wieder einmal, dass man alle etablierten Parteien abschreiben kann, da ist auch so eine Beckstein-Rede nichts wert. Hätte es einen ähnlichen Vorfall (eben andersherum) in der Türkei gegeben, wären solche Medien und Politiker am nächsten Tag weg vom Fenster – in dieser Beziehung sind uns die Türken wirklich überlegen.
    ICH BIN SOLZ EIN DEUTSCHER ZU SEIN darf nicht den Rechtsextremisten vorbehalten sein, das fehlende positive Nationalbewusstsein ist die Wurzel allen Übels.

  40. Für Christen gilt: „Du sollst nicht lügen.“

    Für Mohammedaner gilt. „Du sollst eine Lüge nie zugeben.“

    Und damit kommt man in einem Rechtstaat wunderbar durch, weil hier Zweifel FÜR den Beschuldigten wirken.

    Im Islam hingegen gilt genau das Gegenteil: die Sechzehnjährige, die neulich über qualvolle 10 Minuten lang am Ende des Baukrans ihr Leben aushauchen durfte, beteuerte vor Geicht ihre Unschuld, aber das Gericht hatte Zweifel: sie wurde händchenhaltend mit einem älteren Mann gesehen. Das reichte, denn wo sie lebte, gilt: Im Zweifel FÜR die Todesstrafe.

    Insofern verhalten sich Leute wie dieser Muhabbet vollkommen logisch, oder anders ausgedrückt: wenn der Wirtsorganismus über keine Abwehrmaßnahmen verfügt, soll das den Parasiten etwa traurig stimmen?

    #21 Betruebt : „Ist es eigentlich möglich irgendwo seine Solidarität gegenüber Frau Esther Schapira auszudrücken?“

    Dem möchte ich mich anschließen. Ohne solche Mutigen wie sie oder Ralph Giordano u.a. sähe die Situation noch viel hoffnungsloser aus.

    @ #25 sachichdoch:
    Auch ohne die Sprache der Gosse kann man Wahrheiten aussprechen. Andersherum hat das nur die Wirkung, erwünschte Mitleser abzuschrecken.

  41. #46 ro
    #47 Khalsa2007

    Ich bin erstaunt, wie vielen PI-Kommentatoren offenkundig der Unterschied zwischen Groß- und Kleinschreibung nicht bekannt ist.

  42. Am besten in dem TAZ-Interview war Muhabbets Geheule, warum es den keine Zensur gäbe. Vielleicht weil wir hier in einem Rechtsstaat leben und nicht mal solcher Gossenmüll wie seine Liedtexte zensiert werden?

    Der Herr Großmaul alias Mimose möchte gerne, dass die Tagesthemen resp. Schapira den Mund verboten bekommen, damit er weiterhin ungestört seinen geistigen Abschaum in die Mikrophone seiern kann.

    Dumm wie Schifferscheiße… wirklich unglaublich.

  43. #50 best (17. Nov 2007 16:32) #46 ro
    #47 Khalsa2007

    Ich bin erstaunt, wie vielen PI-Kommentatoren offenkundig der Unterschied zwischen Groß- und Kleinschreibung nicht bekannt ist.

    es ist in foren und blogs nicht unüblich, klein zu schreiben.

    mfg
    wien 1529

  44. #45 humphrey

    „Es ist so lächerlich, wie gewisse MSM-Journalisten dieser Lüge auf den Leim gehen und diesen türkischen Rapper schützen und stattdessen frau Schapira u. ihrem türkischen Kollegen die Glaubwürdigkeit absprechen.“

    Nicht lächerlich, sondern nur allzu logisch.
    Hast du das ARD-Interview mit dem werten Herrn Vizekanzler vergessen, wo dieser sich ausdrücklich eine andere Berichterstattung wünschte?

  45. Die Bilder in der TAZ, waren die nicht süß?
    Dieses öläugige Bübchen…

    Erinnert mich an… 😉

    Kommt noch.

  46. „Aber auf den Rat meines Managements fange ich jetzt damit an, regelmäßig Zeitungen zu lesen. Ansonsten schließe ich mich lieber ins Studio ein und mache Musik: Das ist mein Lebensinhalt.“

    ….sagt Muhabbet und hier ist der Beweis:

    „Alle Meine Entchen“ (Youtube)
    („Muhabbet“ mit Bruder „$iki PA“)

    So hört sich das dann an, wenn Musik ein „Lebensinhalt“ ist.

  47. @ #56, nonconformicus

    Ich nehme an, die Bilder sind vom gleichen Künstler gemacht wie vor kurzem die durchgeistigten Portraits des Herrn E. Mulugeta…

  48. #56 nonconformicus
    Ist gut das Bild! Aber sowas sollte man nicht auf einer Domain veröffentlichen, die auf den eigenen Namen registriert ist. Man kann dann sehr einfach rauskriegen wo Du wohnst. Die Leute die sich hier brtoffen fühlen könnten haben zwar in der Regel eine längere Leitung, aber darauf würde ich es nicht ankommen lassen.
    Es gibt genügend Blogs im Web, wo Du das anonym machen kannst. Wieso willst Du Dich zur Zielscheibe machen.
    Falls Du mir das nicht glaubst der Beweis: Du wohnst in einer Konrnblütenstrasse, nicht wahr? Hat mich 10 Sekunden gekostet das rauszufinden

  49. Langsam wird es lächerlich,
    wer dem ganzen jetzt noch Glauben schenkt,
    dem ist nicht mehr zu helfen.

    Und ja, jeder begeht mal ne Dummheit.
    Soll dass jetzt heissen das Steinmeier auch noch eine Chance verdient hat?
    Oder zählt da nur das körperlich Alter
    und nicht das geistige?

    Denn wenn man es so sieht, war es schon ziemlich kindisch mit so etwas „Musik“ zu machen.

  50. Iris Alanyali> Von woher meint ihr kommt ihre Meinung ……

    …….ich schreib bloss das> Namen notieren, Adresse notieren.

    Und,wenn kuenftig von ihr nicht einwandfreier Journalismus betrieben wird, sondern weiterhin koranische Verhuellungsstrategien gefahren werden …… dann sollte auch sie dabei sein BEIM GROSSEN SCHIEBEN.

  51. href=“#50″

    #46 ro
    #47 Khalsa2007

    Ich bin erstaunt, wie vielen PI-Kommentatoren offenkundig der Unterschied zwischen Groß- und Kleinschreibung nicht bekannt ist.

    was ändert die nutzung der gross- kleinschreibung am inhalt der beiden beträge?

  52. #60, 61

    Es gibt auch imagehoster mit deutscher domain, ihr Schlauen! 😉
    Und auch ohne Anmeldung.

    Gruss

    N.

Comments are closed.