Serap CileliDer Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) zeichnete im Rahmen eines Festaktes die türkischstämmige Frauenrechtlerin Serap Cileli für Ihre Verdienste um die Innere Sicherheit und speziell für die Sicherheit muslimischer Frauen in Deutschland aus. Cileli nahm sich kritisch der besonderen Rolle der Muslime in unserer Gesellschaft und speziell der Opferrolle muslimischer Frauen in Deutschland an, kritisierte die bisherige Integrationspolitik und warnte vor politischen Tagträumereien im Umgang mit manchen Muslimen.

Sie forderte in ihrem Vortrag Politik und Bürger auf, stolz auf die deutschen Grundwerte und die deutsche Kultur zu sein und sie zu verteidigen.

Im Folgenden einige Redeausschnitte:

Fakt ist (…), dass die große Mehrheit der Muslime in Deutschland, besonders türkischen Ursprungs, in ihren frauenfeindlichen Lebensweisen, Bräuchen und Traditionen, ihrem islamischen Glauben und Kultur verhaftet ist. Fakt ist auch, dass der Islam in Deutschland „als eine Religion zwischen Gott und dem Menschen“ nicht nur das Gesicht verloren hat, sondern sein ursprüngliches Gesicht gezeigt hat „archaisch und gewalttätig“.
(…)
Die Werte unserer Verfassung sind für alle Mitglieder der Bundesregierung höchste und verpflichtende Güter und dürfen nicht zu Gunsten anderer Werte etwa der traditionellen Normen und Werte der Scharia (das islamische Rechtssystem) eingeschränkt werden.
(…)
Ich möchte klar und deutlich unterstreichen: Religionsfreiheit kann nicht einer Volksgemeinschaft bewilligt werden, die das Grundgesetz unseres Landes bekämpft.

Es würde in absehbarer Zeit vielen muslimischen Mädchen und Frauen helfen, den Spagat zwischen häuslicher Tradition und moderner westlicher Welt zu erleichtern, wenn zukünftig der Koran und Scharia nicht über das in Deutschland geltende Recht gestellt werden.
(…)
Ich möchte endlich Klarheit darüber, dass es ehrliche Anstrengungen auf Seiten der Muslime gibt, sich in unsere Gesellschaft und Kultur einzugliedern. Sei es mit Fahnen, Plakaten oder Bannern, die vor Moscheen hängen oder mit einem Aufkleber auf ihrem Auto, mit Slogans wie etwa; „Gegen Fundamentalismus“ „Gegen den politischen Islam“ oder „Für einen aufgeklärten Islam“ und „Gleichberechtigung für Musliminnen“ sowie „Gegen Zwangsehen und Ehrenmorde“. Ich vertraue ihren Lippenbekenntnissen nicht mehr. Ich möchte Taten sehen!

Es ist z.B. üblich, dass die Muslime im Fastenmonat Ramadan Spenden und auch ihre Zakat- Abgabe (Pflichtabgabe) bezahlen oder überweisen.

Ich erwarte von islamischen Organisationen und Initiativen oder von den Zakat–Verwaltungsbehörden die Zahlungen von Zakat-Abgaben nicht nur „von Moslems für Moslems“ Projekte wie z. B. in Palästina, Libanon, Sri Lanka oder Pakistan zu verwenden oder mit Zakat Gelder für Finanzierung von Moscheebauten in Deutschland oder in den ärmsten Ländern der Welt – unter dem Vorwand „Muslime Helfen Menschen in Not“ – vorzusorgen, sondern auch „Hilfsprojekte für mittellose Christen“ zu unterstützen oder Integrationsfördernde Projekte außerhalb der Moschee organisieren.

Begrüßenswert wäre, wenn sie jedes Jahr nur auf einen Moscheebau verzichten würden, dafür aber eine „Kriseneinrichtung für muslimische Mädchen“ in Deutschland finanzieren.

Die beeindruckend mutige, lesenswerte Rede finden Sie hier im Wortlaut.

» Email: kontakt@serap-cileli.de

(Spürnase: Habakuk57, BDB)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

60 KOMMENTARE

  1. Skandal ERSTEN Grades: Ich habe die Rede kurz überflogen und was liest man?

    Ein deutscher Richter erlaubt einem Scharia-Richter/Kadi im Richterzimmer Platz zu nehmen und die Beratungen zu verfolgen!?
    Und das im Ehrenmordfall SÜRÜCÜ, wo die gesamte Sippe in die Sache verwickelt war.
    Wenn es so war, gehört dieser Richter suspendiert.
    Nur gut, dass diese Sache jetzt noch mal vor dem BVG verhandelt wird!

  2. Toll! Klar, mutig, konsequent. So sieht eine integrierte Frau mit „islamischem Kulturhintergrund“ aus. Wenn die Mehrheit der moslemischen Migranten so eingestellt wäre, und nicht traurigerweise nur eine kleine Minderheit, gäbe es einen blog wie PI gar nicht.
    Aber das ficht unsere realitätsblinden „Umarmer“ ja nicht an. Die Herren Schack und Niggemeier, empören Sie sich! Klarer Fall von Hetze gegen die „Religion des Friedens!“ Oder?

  3. Für die „Verbände“ wird dies ein Eiertanz!

    Eine Spendenaktion z.B. für Arbeitslose in Israel wäre für sie der PR-GAU:

    Kommt von den Mohammedanern nicht genug Spendengeld zusammen, dann lässt sich ihr Antisemitismus nicht vertuschen.

    Kommt viel Geld zusammen, stehen sie gelackmeiert vor der Umma aus Pakistan, Sudan oder Saudi-Arabien dar!

    Ich denke, die Mohammedaner stehen nun richtig PR-mäßig unter Druck.

    Alleine die Kommentarbereiche in Online-Medien zeigen, dass kaum noch Nicht-Mohammedaner (also Ungläubige-Kufr-Dhimmis) als „Versteher“ auftreten, das war in 2006 noch anders. Und die wenigen Mohammedaner schlagen sich zwar messerlos recht wacker, aber ihrer Propaganda geht keiner mehr auf den Leim, im Gegenteil!

    An sich ein gutes Zeichen, wenn man vom ZDF-Theater dieser Woche absieht!

  4. Zitat der Frau > Ich möchte klar und deutlich unterstreichen: Religionsfreiheit kann nicht einer Volksgemeinschaft bewilligt werden, die das Grundgesetz unseres Landes bekämpft.
    Ende des Zitats.

    …..die verstossen vor allem GEGEN DAS OBERSTE GEBOT, dass ist> DEN EINEN WAHRLICH RICHTIGEN GOTT ZU EHREN !

  5. #4, ratloser: Wenn ich das schon lese: Dieser kleine, miese Schläger hat „einmal“(!!) die Absicht geäussert, sich zu bessern (Er will sogar in die Schule gehen!!!) und schon wird er von einer unheiligen Allianz von Jugendrichtern, Sozialpädagogen und Bewährungshelfern auf freien Fuss gesetzt. Obwohl er schon ein Bewährungsversager ist…!
    Kein Wunder, dass das verdammte Multi-Kulti-Pack auf unser Rechtssystem spuckt.

  6. Ich möchte klar und deutlich unterstreichen: Religionsfreiheit kann nicht einer Volksgemeinschaft bewilligt werden, die das Grundgesetz unseres Landes bekämpft.
    Schön das daß eine Bürgerin mit Migrations-
    hintergrund sagt, so können unsere Gutmenschen
    diesen Satz nicht in die rechte Ecke stellen.
    Nicht mal Roth’s Fatima!

  7. Was für deutliche und klare Worte. Vielen Dank, Frau Cileli. Hoffentlich bekommen viele Politiker diese Rede zu lesen, um endlich aus ihrem Dornröschenschlaf zu erwachen.

  8. Serap Cileli:
    „Ein weiteres Beispiel, bei dem die deutsche Justiz vor Scharia und archaischen Traditionen in die Knie geht, erlebten wir im Berliner Sürücü- Prozess. Die islamisch-orthodox orientierte Familie der ermordeten Hatun Sürücü wurde von ihren eigenen „Kadi“ also „Schariarichter“ im Prozess begleitet. Als ein näherer Bekannter der Familie Sürücü nahm er seinen Platz im Richterzimmer, mit Einverständnis des deutschen Richters.“

  9. Klasse Frau diese Serap Cileli!
    Eine weitere mutige Stimme, die im linksalternaiven Gutmenschenmorast Deutschlands einfach versickern wird?

    Ich fürchte es.

    Wieder ein Grund für muselmanische Morddrohungen in Deutschland?

    Ich hoffe es nicht!

  10. #6 Cherub Ahaoel

    …..die verstossen vor allem GEGEN DAS OBERSTE GEBOT, dass ist> DEN EINEN WAHRLICH RICHTIGEN GOTT ZU EHREN !

    Das hilft uns erst mal nicht weiter!
    Die anderen behaupten das auch!
    Alle Fanatiker sind hier fehl am Platze!
    Fanatiker werden sich immer bekriegen!

    Wir haben die besseren Argumente, das müssen wir den Mohammedanern erst klar machen, wenn sie dann selber zu überlegen anfangen, ist das schon ein grosser Fortschritt!

    Gewalt und Fanatismus sind schädlich, für alle!

  11. Ich habe schon lange darauf gewartet, dass jemand den begriff „Christianismus“ erfinden. Fehlt nur noch „Judenismus“….

    Wie wär es mal mit Linkismus oder Grünismus? Aber das hört sich mehr nach Krankheiten an…

  12. #17 Selberdenker

    Klasse Frau diese Serap Cileli!
    Eine weitere mutige Stimme, die im linksalternaiven Gutmenschenmorast Deutschlands einfach versickern wird?
    Ich fürchte es.
    Wieder ein Grund für muselmanische Morddrohungen in Deutschland?
    Ich hoffe es nicht!

    Nicht hoffen, wissen. Und da „Islam ist Frieden“ bedeutet, kannst Du Dir gewiss sein, dass es welche geben wird.
    Denn Morddrohungen sind ja nun mal eines der Wesen dieser „patriarchalischen, religiösen Primitivkultur Islam“, die sich verlogenerweise selber friedfertig nennt.

  13. Religionsfreiheit kann nicht einer Volksgemeinschaft bewilligt werden, die das Grundgesetz unseres Landes bekämpft.

    Mir fällt grade was ein… Die Moslems erkennen ja unser Grundgesetz nicht an. Wer also das GG nicht anerkennt, der kann sich auch nicht auf seine Artikel berufen.

    Also gibt es für Moslems gar keine Religionsfreiheit.

  14. @#19 Andreas.G

    Wie wär es mal mit Linkismus oder Grünismus? Aber das hört sich mehr nach Krankheiten an…

    Politisch gesehen sind das ja auch Krankheiten!

  15. Begrüßenswert wäre, wenn sie jedes Jahr nur auf einen Moscheebau verzichten würden, dafür aber eine „Kriseneinrichtung für muslimische Mädchen“ in Deutschland finanzieren.

    Wenn diese nicht integrierbaren Subproletarier endlich aus unserem Leben verschwinden würden, dann wäre das noch viel mehr zu begrüßen.

  16. ein islamischer Friedensbote ist schon mit dem Messe zwischen den Beißerchen unterwegs um ihr den Schlund abzuschneiden.
    Lassen wir uns nicht einlullen, es gibt keinen harmlosen Islam, schon ein flüchtiger Blick auf die von der grünen Pest befallenen Länder und Völker belegt das jenseits jeden Zweifels.

  17. #21 Almbauer

    Der Islam verfügt über einen hohen Grad von Pragmatismus.. so ist es für Muslime problemlos möglich, sich auf „nützliche“ Sitten und Gesetze Ungläubiger zu berufen und gleichzeitig „nicht nützliche“ Sitten und Gesetze Ungläubiger strikt abzulehnen.
    Auch die verdammten Produkte westlicher Forschung wie Passagierflufzeuge, Plastiksprengstoff und Kenntnisse der psychologischen Kriegsführung werden – wenn auch nicht dankbar – gerne angewandt.

  18. @#21 Almbauer

    Mir fällt grade was ein… Die Moslems erkennen ja unser Grundgesetz nicht an. Wer also das GG nicht anerkennt, der kann sich auch nicht auf seine Artikel berufen.

    Sollte man denken!
    Nun, der Islam wird all das benutzen, was ihm bequem und gut erscheint, sich weiter zu verpilzen!

    Also gibt es für Moslems gar keine Religionsfreiheit.

    Aber klar, unsere Politiker beschenken obendrein denjenigen, der diesen Staat kaputt machen will!

    Recep Tayyip Erdo?an

    Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln
    unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten. Die Demokratie ist der Zug, auf den wir aufspringen, bis wir am Ziel sind.

    Nun, der Fanatiker hat nicht erkannt, dass es hier bald immer mehr Schaffner gibt!

  19. @ #21 ratloser und #28 Zenta

    Mir ist bewusst das die Moslems sich die guten Trauben rauspicken. Eine gewichtige Regierung und ein Justizsystem, welches diesen Namen auch verdient, könnte aber klar dagegen vorgehen. Wer das GG nicht respektiert kann sich nicht darauf berufen. Wer also gegen das GG handelt, kann seine Taten nicht mit der Releigionsfreiheit im GG rechtfertigen.

  20. #29 Almbauer

    Nun, das GG gilt erstmal für alle, die sich in seinem Geltungsbereich befinden, also auch für jene, die es nicht anerkennen.

    Wer allerdings gegen das GG handelt, begeht Rechtsbrüche und die werden sanktioniert…oder auch lieber nicht…und genau da gibts ein Problem, das sich aus mehreren Quellen speist.

  21. #27 T.S. (09. Nov 2007 14:03) http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,516296,00.html

    Interessantes Interview mit Herrn Westerwelle

    Interviews mit Herrn Westerwelle tangieren mich peripher, schon seit einiger Zeit!

    Herr Westerwelle ist ein Schwätzer, der nicht weiss, wie er seine Fahnen hängen soll!
    Genauso ein multi-kriminell-islamo-kulti Tagträumer wie die andere Bagage!

    Wenn ihn alle so toll finden, warum ist die FDP immer noch so bedeutungslos, wird so wenig gewählt? Ja schimpfen, das konnte Guido schon immer, bewirken,…gar nichts!
    Der hofft doch nur, das ER als die politische Lösung erkannt wird und alle seine FDP wählen!

  22. @#29 Almbauer
    @ #21 ratloser und #28 Zenta

    Mir ist bewusst das die Moslems sich die guten Trauben rauspicken. Eine gewichtige Regierung und ein Justizsystem, welches diesen Namen auch verdient, könnte aber klar dagegen vorgehen. Wer das GG nicht respektiert kann sich nicht darauf berufen. Wer also gegen das GG handelt, kann seine Taten nicht mit der Releigionsfreiheit im GG rechtfertigen.

    Richtig, wir haben eine Demokratie, die zu feige ist, sich zu wehren und ein beschi..enes Justizsystem!
    Das wird sich irgend wann mal bitter rächen!

    „Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.“
    Albert Einstein

    „Wo die Freiheit nicht beizeiten verteidigt wird, ist sie nur um den Preis schrecklich großer Opfer zurückzugewinnen. Hierin liegt die Lehre des Jahrhunderts.“
    Willy Brandt

    Unsere Politiker haben keine Lehren aus der Geschichte gezogen!

  23. #31 Zenta (09. Nov 2007 14:18)
    (…)
    Der hofft doch nur, das ER als die politische Lösung erkannt wird und alle seine FDP wählen!

    Vielleicht ist es aber tatsächlich zu erwarten, daß sich die FDP zu einer (im Bundestag vertrenen!)wirklichen liberalkonservativen Alternative zum aktuellen politischen Bild entwickelt.

  24. wow,was für eine taffe frau!!!
    ist sie auch islamphob?
    tja, wenn alle so wären, würde es auch nicht die geringsten probleme geben, im gegenteil.

    leider verstehen die islamischen faschisten und multikulti gutmenschen dies nicht!

    vielleicht sind dies auch etwas intellektuell minderbegabt?

  25. Von Serap Cileli habe ich eine sehr hohe Meinung. Eine mutige und intelligente Frau!

    Warum müssen solch wundervolle Worte eigentlich immer von „Migranten“ wie Serap Cileli oder Necla Kelek kommen? Gibt es keine deutschen Politiker oder Intellektuelle, die den Mumm haben, etwas Ähnliches zu äußern?

  26. #19 Andreas.G schlägt vor:

    Ich habe schon lange darauf gewartet, dass jemand den begriff “Christianismus” erfinden. Fehlt nur noch “Judenismus”….

    Wie wär es mal mit Linkismus oder Grünismus? Aber das hört sich mehr nach Krankheiten an…

    „MULTIKULTURALISMUS“.

    Hört sich allerdings ZU RECHT ebenfalls nach einer Krankheit an. Deutschlands Krankheit.

    Irak, Pakistan: „andere“ Kulturen im Dialog 😉

  27. Das war sehr deutlich. Vor allem die Aussagen zur Zakat haben mich schwer beeindruckt. Denn es ist tatsächlich so, daß christliche und jüdische Einrichtungen jedem helfen. Die Muslime aber helfen, wenn überhaupt, nur Muslimen. Das habe ich zwar stark vereinfacht, aber der Grundtenor stimmt. Ich kenne allerdings auch keine hinduistische, buddhistische oder animistische Hilfsorganisation, die ohne Ansehen der Person hilft. Habe ich da was übersehen? Kann das mit dem Gott der Juden und Christen zu tun haben und mit seiner Lehre? Man lese zur Abwechslung das 5. Buch Mose unter besonderer Berücksichtigung des Wortes „Fremdling“.

  28. OT:

    Was mag hier wohl der Hintergrund sein?

    “ Ein 22 Jahre alter Mann ist in der Nacht mit der Leiche seiner Freundin im Auto durch Augustdorf in Nordrhein-Westfalen gerast. Als Polizisten den mutmaßlichen Mörder stoppten, fanden sie neben der Toten das gemeinsame Baby des Paares.

    AUGUSTDORF – Der Fahrer steht im Verdacht, die 19-Jährige erschossen zu haben. Auch sein 50 Jahre alter Vater wurde festgenommen. Er hatte mit den beiden unter einem Dach gelebt.

    Die Obduktion der Leiche ergab, dass die Frau bereits am Donnerstag getötet wurde. Bei seiner Vernehmung gab der verdächtige 22-Jährige zu, dass ihm die Tatwaffe gehört habe. Die Tat habe er aber noch nicht gestanden, teilte die Polizei mit. Das Motiv für das Verbrechen ist noch unbekannt.“

  29. Es isr unglaublich, was traut sie sich!!!
    Vielen Dank und meine Hochachtung für Serap Cileli.
    Daran sollten sich mal solche ‚PolitikerInnen‘
    wie CFR (ich liebe Sonne Mond und Sterne und die Konflikte in der Türkei) und V…Beck (auf dem Roten Platz ‚Aua er hat mich geschlagen..) ein Beispiel nehmen. Mut ist, dass zu formulieren, was real existiert und nicht Traum oder traumtänzerisch (ich kann guten Börek), dafür danke ich Serap Cileli nochmals.
    Lokal gesehen sollten sich die Berlin Pankower Politiker mal ein Beispiel an Serap Cileli nehmen, anstatt die Hände aufzuhalten (Bakschisch) für die Ansiedlung und den Moscheenbau einer mittelalterlichen Muslimichen Sekte (Ahmadiyya) in diesem Stadtteil.
    Ahmadiyya:
    Ca. 200 Sektenmitglieder, davon sollen ca. 5 arbeiten und bauen eine Moschee für ca. 1000 Menschen mit den Kosten von 1 Mio.€.
    Wer gegen den Bau dieser Moschee ist, ist ‚rassistischer Mob‘, so von den eigenen Politikern formuliert. Und für CFR und V…Beck, nun wissen wir warum wer schwul ist. Das hat die Ahmadiyya ja erklärt: das liegt am Verzehr von Schweinefleich. Au weiha!!!!!!!
    Vielen Dank liebe Politiker.

  30. Da muß tatsächlich eine Türkin kommen und uns an unsere Werte erinnern.

    Bin mal gespannt wie die Gutmenschen das wieder umdeuten wollen.

  31. Respekt, Frau Cileli, für diese klaren, wahren Worte kann ich mich nur bedanken! Ich hoffe, dass Ihre beeindruckende Rede nicht im zur Selbstverleugnung neigenden Medienschungel untergeht.

  32. Eine bemerkenswert interessante Frage des Bürgers Brede Horst an die Vorsitzende von Bündnis90/Grüne:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/claudia_roth-650-6018.html

    Frage von
    Horst Brede

    Sehr geehrte Frau Roth,

    einer der vielen positiven Aspekte unserer Gesellschaft ist der offene Diskurs über die inneren Konflikte in diesem unserem Lande. Eines unser höchsten Güter ist das Recht auf freie Meinungsäußerung ohne Tabuisierung gesellschaftlich relevanter Streitpunkte (wie z.B. Kernkraft, alternative Energien, Migrantenkriminalität, Multikulturalismus oder Terrorismus).

    Gerade Bündnis90/Grüne sind ein Garant für die Bürgerrechte in unserem Lande, wofür sie auch meine volle Anerkennung bekommen.

    Heute las ich in der Tagespresse, Sie hätten den Augsburger Bischof Mixa mit dem Führer der Khmer Rouge verglichen. Angesichts der großartigen Lebensleistung von Herrn Mixa insbesondere bgzl. der von ihm repräsentierten Moraltheologie halte ich diesen Vergleich allerdings für etwas überzogen.

    Wie uns die Fälle Eva Herman, Günter Öttinger oder Phillip Jenninger gezeigt haben, sind historische Vergleiche immer mit einer gewissen Brisanz verbunden.

    Hier nun meine Frage:

    War Ihre Äußerung bewußt gewählt oder sind Sie (wovon ich ausgehe) im Eifer der politischen Debatte lediglich über das Ziel hinausgeschossen?

    Viele Grüße,

    Horst Brede

  33. #42 Der_Tag (09. Nov 2007 16:01)
    ‚ Da muß tatsächlich eine Türkin kommen und uns an unsere Werte erinnern.‘
    Sorry, aber nicht da muss tatsächlich…‘

    Ich finde ihre Ausdrucksweise schon etwas abwertend.
    Empfinden Sie es doch als toll und unglaublich, dass sich hier etwas bewegt!!!
    Wenn die eigenen Politiker vielleicht nur dem Öl verhaftet sind (siehe ‚König Saudi‘, der sich traut dem Papst ein Schwert zu überreichen und in Berlin mit 100 Flugzeugen angeflogen sein soll (98 für seine Frauen??)
    Da sind CFR etc.nur kleine uninteressante Börek-Leuchten.

  34. Ich denke, die Aussagen von Frau Serap Cileli in dieser Rede sind ein weiterer wichtiger Hoffnungsschimmer für alle, die die Islamisierung und Zerstörung Europas aufhalten wollen:
    1.Decken sich ihre Positionen sehr gut mit jenen der Islamisierungskritiker,
    2.Zeigt dieses Beispiel, daß auch Menschen, die in die islamische Umma hineingeboren wurden, tatsächlich zur Vernunft kommen können, wenn sie denn die Möglichkeit erhalten, sich von den barbarischen Lehren des Islam zu distanzieren. Diese Menschen sind es, welche gefördert werden müßten und nicht die Moslemorganisationen, welche verfassungsfeindliche Ziele verfolgen (z.B. DITIB, Milli Görus, Zentralrat der Muslime).

    Apropos DITIB: Gestern bei Maybrit Illner konnte sich der Herr Alboga über die Naivität der Dhimmis ja mal wieder so richtig amüsieren. Diese Sendung war einfach eine Katastrophe. Das kam mir vor wie eine Propagandaveranstaltung des DDR-Fernsehens
    nach dem Motto: „Den Islam in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf“. Von einer Ausgewogenheit war nichts zu sehen. Bei Spiegel-Online habe ich hierzu einen Kommentar unter meinem Pseudonym Christo abgegeben.
    http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=2577&page=4
    Da war die Sendung vor ein paar Wochen deutlich besser, als Henryk Broder und Ekkehart Rotter eingeladen waren. Bekannt wurde Rotter durch eine Streitgespräch im Stern mit seinem Pro-islamischen Bruder Gernot.
    http://www.stern.de/politik/deutschland/591361.html?nv=ct_mt

  35. Gestern soll ein Türkenmusel bei Maybritt Illner gesagt haben : “ Die Deutschen sollen sich doch ein bischen anpassen. “
    Soweit sind wir also schon. Ich habe mir diese Laberrunde zwar nicht angetan, das Zitat stammt aber von Spiegel Online.

  36. Na, Frau Maybritt Illner soll ja mit einem ganz grossen der Industrie eng sein, nicht das da entweder der Verdacht aufkommt,das ein Interessekonflikt mit dem vielleicht in isl. Länder verhafteten Konzern auftreten könnte. Das kann ja Milliareden kosten.
    Ich verstehe deshalb Frau Illner vollkommen.
    Anpassen, anpassen …..

  37. So, jetzt habe ich auch mal die Rede im Wortlaut
    gelesen. Die ist nicht nur gut, die ist geil.
    Vielen Dank dafür.

  38. Ankündigungen

    – Montag, 12.11.07, 19.30 Uhr, Münchner Hofbräuhaus, Wappensaal: „Der Politische Islam“. Vortrag von Herrn Allweyer (CSU).

    – Sonntag, 18.11.07, 14.30 Uhr, kath. Maria-Thalkirchen-Gemeinde in München:
    „Was Christen vom Islam wissen sollten.“ Vortrag von Pater Herget.

    – Freitag, 23.11.07, 18 Uhr, Uni München, Auditorium Maximum: „Islam in Europa“.

  39. Klasse Rede – deutliche Forderungen – klare Sache !

    Nur fürchte ich, wird auch dieser wichtige Impuls in den MSM und in der Politik nahezu ungehört versiegen.

    Frau Cileli zitiert Bassam Tibi:

    „In der derzeitigen Geisteshaltung kann Europa die Islamisierung nicht abwehren.“

    aus dem lesenswerten Artikel zur Frage der europäischen Identität und Leitkultur
    http://www.die-tagespost.de/Archiv/titel_anzeige.asp?ID=11925

    Ich persönlich bin skeptisch, ob wir Deutschen / Europäer v.a. in den nachwachsenden Generationen eine genügend starke abendländische Werte-Orientierung der schleichenden Islamisierung entgegensetzen können.
    Die westeuropäische Individualisierung, die zunehmende Abkehr vom Christentum, mangelndes Bewusstsein für die eigenen abendländischen „Wurzeln“ (Geschichte, Kultur, Religion) v.a. in der jungen Generation sind keine guten Vorraussetzungen dazu.

  40. „Ich möchte klar und deutlich unterstreichen: Religionsfreiheit kann nicht einer Volksgemeinschaft bewilligt werden, die das Grundgesetz unseres Landes bekämpft.“

    Absolut richtig. Keine andere „Religion“ enthält soviel Gewaltaufrufe wie der Islam, der seit Jahrtausenden auch immer wieder klargestellt hat, dass es ihm bluternst damit ist. Viele Muslime mögen diesen Extremismus nicht teilen, er ist aber im Islam selbst angelegt. Und wird seit Mohammed auch so gelebt.. (Was ist bspw. aus den Juden Medinas geworden, die Mohammed und dessen Anhänger in Zeiten der Not Unterschlupf gewährten? Die Dankbarkeit währte nur solange wie Mohammeds Anhänger zu schwach waren, ihren Willen zu diktieren) ob in Afghanistan, Sudan, im Süden Thailands, den Philippinen, dem Irak oder anderswo.. unablässig rechtfertigen muslimische Terroristen ihre Taten mit Mohammeds Werk und erhoffen sich sein Wohlwollen dafür. Die nichtmuslimische Welt sollte sie endlich beim Wort nehmen und nicht nur die Täter sondern insbesondere die dahinterliegende Ideologie zur Verantwortung ziehen, anstatt dieser wider besseren Wissens ständig Unbedenklichkeit zu bescheinigen.

    Aus Hitchens Artikel, der in einem vorgehenden Thread besprochen wird:
    „Vielleicht kann mir ja jemand auseinandersetzen, welche thailändischen oder buddhisten – oder westlich-imperialistischen – Verbrechen für diese überraschende Entwicklung verantwortlich sind. Vielleicht wird aber auch zugestanden – wie widerwillig und verspätet auch immer –, dass am islamistischen Fanatismus etwas sui generis ist: etwas, das die Konfrontation mit jeder nicht-muslimischen Gesellschaft auf der Welt sucht und entschlossen ist, diese mit äußerster Brutalität zu führen“
    http://debatte.welt.de/kommentare/47928/afghanistan+der+westen+ist+unschuldig+am+islamismus

  41. Die Dame hätte ich mir gestern bei Maybrit Illner gewünscht. Da hätte sie auch einmal ein großes Publikum gehabt, denn so erreicht sie ja leider keinen sehr großen Teil der Bevölkerung.

  42. #18 Zenta (09. Nov 2007 13:52)

    Du irrst !

    Genau das ist die wichtigste Frage> Welchen Gott liebst du ?

    Dazu auch dies> Falsch ist RICHTIGE BEGEISTUNG negativ zu meinen.

    Auch falsch ist zu meinen, dass physische Kraftanwendung bis hin zur Toetung pauschal vorzuverurteilen ist.

    Einzig richtig ist deine Aussage, dass Fanatiker sich immer bekriegen,
    da falsche Begeisterung *Fanatismus* keinen wahrlichen Frieden kennt.

  43. Diesen Strang moechte ich nicht verlassen ohne nochmals dieser Frau meine Achtung zu erweisen.

    Fuer diese Frau werde ich beten zum einen wahrlichen Gott.

    Der Sinn dieser Frau ist in vielem so im Einklang mit wahrlichem Reden, dass sogar viele Luegner und Luegnerinnen zutiefst in ihren Herzen spueren wie fern solche noch dem heilbringendem Wirken sind.

Comments are closed.