Vor zwei Tagen berichteten wir über die schwere Gewalttat einer vierköpfigen Jugendgang in Hamburg St. Pauli gegen die zwei 19-jährigen Deutschen Nico Frommann (Sohn des Hamburger SPD-Bezirksamtsleiters Nord, Mathias Frommann) und seinen Freund Daniel. Wie die BILD heute berichtet, ließ der zuständige Richter drei der vier Gewalttäter wieder laufen: den 18-jährigen Özmen N., der nach eigenen Worten „nur“ geschlagen habe, den 17-jährigen Cem M., der „nur“ getreten habe, und den ebenfalls 17-jährigen Volkan C. Nur gegen den 17-jährigen Peter Z. wurde Haftbefehl erlassen.

(Spürnase: Armin R.)

image_pdfimage_print

 

96 KOMMENTARE

  1. Natürlich hat der deutsche Rassist Peter Z. die armen, diskriminierten türkischen Mitläufer genötigt bei der Tat mitzumachen.

    Frau Generalbundesanwältin, starten Sie den Hubschrauber und übernehmen Sie !

  2. nehme mal an, dass der Richter dem SPD-Bezirksamtsleiters Nord , nur die Möglichkeit einräumen möchte, dieses chiffrierte Dialogangebot an seinen Sohn bzw. seine Familie , anzunehmen. Da der beteiligte Deutsche kein Orientale war, sondern durch sein
    Deutschsein noch eine politische Komponente mit hineingebracht wurde, ist seine Tat wohl
    als politisch anzusehen, und damit viel schwerwiegender als die dialogorientierte Nurhauerei der übrigen Edel-Kulturbereicherer.
    Tja, Pech gehabt….

  3. …vielleicht wird der Papi jetzt nachdenken wohin die „Integrationspolitik“ seiner Partei führt. Oder war das nur „Zufall“ und einige „Einzeltäter“ wollten nur die Öffentlichkeit aufrütteln, wie schlecht sie in D leben „müssen“. Weil sie noch pubertieren, müsste man ihnen doch „nur Treten“ und „nur Schlagen“ verzeihen können. Was wären WIR dan für Demokraten, gell?

  4. Auf den deutschen Peter Z. kann halt von den devoten rot-grünen Gutmenschen verzichtet werden, da dieser nicht dazu beitragen kann, unsere Kultur zu bereichern. Die anderen drei sind draußen halt wertvoller…

  5. Offensichtlich sieht der Richter keine Gefahr dafür, dass sie nach ihrer Entlassung sofort wieder tätig werden. Er muss sehr eingenommen von seiner richterlichen Autorität sein.

  6. #sarkasmus on
    macht euch doch nicht ins hemdchen. der kleine schnitt… das machen kinder in dem alter so.
    #sarkasmus off

    Das erinnert mich an den Film WUT.
    der Türke kann nicht anders und der Deutsche weiss nicht wie er mit Gewalt umgehen soll.

  7. Erschreckend ist diese Relativierung, die scheinbar gesellschaftlichen Zuspruch findet.
    Da freuen sich schon manche auf die ersten Granaten, weil sie dann in Zukunft argumentieren können sie hätten „nur“ gestochen oder geschossen.

  8. Bisher nahm ich fälschlich an, es würde sich erst was ändern, wenn es die Dressurelite träfe. Am Beispiel von Schramma sieht man, daß dann auch genau das Gegenteil eintreten kann, und der Wahn aus lauter Stockholmsyndrom erst richtig umsich greift.

  9. Geht in der Justiz bei solchen Tätern die Angst um? Wie ist diese offenbar willkürliche Ungleichbehandlung, wo wahrscheinlich noch nichts genaueres über den Tathergang bekannt ist, sonst zu erklären?

  10. Hallo ich bin neu hier, lese aber schon eine Weile mit. Was ich sagen möchte:
    Auswandern ist keine Lösung.

    Es geht meines Erachtens darum zu erkennen, daß wir als „Ureinwohner“ eine gewisse Verantwortung haben für die Werte, die sich in unserer Kultur über Jahrhunderte entwickelt haben und die es für die Welt zu erhalten gilt.

    Ich meine sowas wie die Wertschätzung und den Schutz des Individuums, die Menschenrechte, eine gesellschaftliche Kultur von Toleranz, die nicht auf Schwäche sondern auf Souveränität beruht und dem Vermögen, das Wesentliche vom Unwesentlichen unterscheiden zu können.

    Freiheit hat immer etwas mit Stärke zu tun. Freiheit ohne Souveränität und der Entschlossenheit, auch mal Grenzen zu setzen da wo es notwendig ist, wäre gar keine Freiheit sondern nur ein Zustand in dem man erpreßbar und angreifbar ist.

    Freiheit muß geschützt werden.

    Wir haben hierzulande eine lange Entwicklung und ein langes Experimentieren mit verschiedenen Staatsformen und Gesellschaftsformen hinter uns. Sehr viele Erfahrungen und Erkenntnisse, die in den Herkunftsländern der Einwanderer noch gar nicht gemacht worden sind, haben wir hier schon durchprobiert und unsere Lehren daraus gezogen.

    Wir hatten sehr kluge und weise Köpfe in unserem Land. Ist zwar schon etwas länger her aber es lohnt sich wirklich da hinzuschauen.

    Es gibt eine deutsche Geschichte vor 1933.

    Und die zwölf Jahre allergrößter kollektiver Verfehlungen dürfen jetzt nicht bedeuten, daß wir in unsere Selbstausrottung einwilligen.

    Es ist irgendwo unsere Pflicht, unser geistiges und kulturelles Erbe zu schützen, nicht weil wir unverbesserlich hochmütige Barbaren sind, sondern weil wir davon überzeugt sein sollten, daß es verdammt wertvoll ist für die Welt der Zukunft.

  11. ich kenn als österreicher die deutsche gesetzeslage nicht. ist die allerdings entsprechend (im bezug auf die verhängung der u-haft) muss man nicht dem richter sondern vielmehr dem gesetzgeber den vorwurf machen!

  12. @ D.N. Reb

    „Er muss sehr eingenommen von seiner richterlichen Autorität sein.“

    Vielleicht ist genau das Gegenteil der Fall!

  13. Nein neine. Er ist Richter. Er weiss es besser. Das war doch nur ein dummer Jungenstreich. So was passiert wenn die Jungs ein wenig herumbalgen.

  14. Anscheinend hat bei der Bild auch jemand gehörig die Schnauze voll.
    Bilder von Tätern zu veröffentlichen ist doch sonst eher unüblich.
    Tschuldigung…mutmaßlichen Tätern….

    Zum Richter: Na ja, was soll man sagen.

  15. Aber mal ernsthaft: Das Problem ist eben, dass ein Richter sich nur innerhalb der vorgegebenen Gesetze bewegen darf. Und die sind bei weitem nicht ausreichend und nicht hart genug. Ein Klapps auf die Finger… Oh du meine Güte! Wie furchtbar!

    Ist ja nicht nur bei den Richtern so. Das trifft doch auch auf die Polizei zu. Erst vor kurzem lief hier in Österreich The Green Mile im TV, und da gibt es doch die Szene, in welcher der Randalierer mit dem Feuerwehrschlauch behandelt wird. Stellt Euch vor, ein Polizist würde das heute tun, vielleicht sogar mit einem randalierenden Türken… Aufschrei! Zeter und Mordio! Polizeibrutalität! Der Beamte hätte unglaubliche Probleme.

  16. Die Frage ist…

    Peter Z. ist es ein Deutscher, oder doch ein Russe? Nach den Bildern… naja…

    Was aber noch interessant ist.

    Haben die 3 Türken ihren „Deutschen“ Freund verraten? Die 3 haben sich abgesprochen. Sie wurden als erste festgenommen und verrieten dann der Polizei wo Peter Z. wohnt. Daraufhin wurde auch er festgenommen.

    Nun sind die 3 frei, und er sitzt.

    Ein Schelm wer böses dabei denkt.

  17. Der Schrei nach härteren Gesetzen ist wenig erfolgsversprechend, solange die bestehenden Gesetze nicht erschöpfend angewendet werden.
    Selbstverständlich wäre es nach jetztiger Gesetzeslage möglich, die Täter festzusetzen, da offensichtlich eine Gefahr von ihnen ausgeht.
    Man Vergleiche bei Kapitalverbrechen nur einmal die möglichen Höchststrafen mit den tatsächlich ausgesprochenen.
    Anscheinend können unsere Richter sich stehts noch viel schlimmere Verbrechen vorstellen, in deren Relation dann die Täter milder bestraft werden. Oft genug geht deshalb die Staatsanwaltschaft in Revision. Das Wort „Verhandlung“ wird so lediglich wörtlich genommen und ist austauschbar durch den Begriff „feilschen“.
    Eine Unsitte, die in alle Lebensbereichen immer mehr umgreift.
    „Wer 100 will muss mindestens 1000 fordern“
    Daher kommt auch die Forderung nach immer härteren Gesetzen. Es ist die verzweifelte Hoffnung, daß dann weningstens ein gerechtes Strafmaß die Folge ist.
    Das ist sehr gefährlich! Denn dann kann es im Einzelfall zu Urteilen kommen, die jeder Logik entbehren.
    Nicht das Höchststrafmaß ist zu erhöhen, sondern eventuell das Mindeststrafmaß, damit es für gewisse Verbrechen gar keine Möglichkeit mehr gibt ungeschoren davon zu kommen. Auch den Richtern gäbe das Sicherheit, wenn sie quasi gar nicht anders können.
    Und schließlich, was nutzen Gesetze, die durchzusetzen das Personal fehlt?
    Bei der Polizei fehlt es an allen Ecken. Wer „hier“ einen Tumult startet und die wenigen Polizeikräfte bündelt, kann „dort“ machen was er will, oder nicht?

  18. Ich kannte mal einen Richter, der sehr häufig mit Abschiebeprozessen im Zusammenhang mit hier von Asylanten verübten Straftaten beschäftigt war.
    Der Mann ist letztendlich nicht zuletzt an den täglichen Drohungen zerbrochen, die ihm teils offen, teils anonym zu teil wurden.

    Bei dem ideologieimmanenten Verhältnis des Islam zu Gewalt gegenüber Nichtmuslimen erfordert es wenig Phantasie,sich die Manipulationsversuche gegen deutsche Einzelpersonen und Institutionen vorzustellen, die auf (potentiellem)Konfrontationskurz mit muslimischen Interessen liegen
    .
    Direkte Erpressung dürfte hierbei die Ausnahme sein….verblümte Winke mit Miniaturzaunpfählchen die Regel.

  19. Als Alt-Hamburger erstaunt das alles nicht so richtig. Ganz interessant vielleicht auch dieser Fall http://www.abendblatt.de/daten/2007/11/07/813733.html über den gerade aktuell berichtet wird.

    Alle „Verdächtigen“ sind scheint’s einschlägig vorbestraft und polizeibekannt. Auch dazu rührseelige Geschichten in der Lokalpresse (immerhin).

    http://www.mopo.de/2007/20071107/hamburg/politik/jetzt_spricht_die_mutter_eines_taeters.html

    Das eigentliche Problem in Hamburg (und anderswo) sind die Gerichte, die solche Verbrechen bagatellisieren. Lange geht das nicht mehr.

  20. Wenn ich die Halsnarbe sehe, wird mir schlecht… Als in Mügeln ein paar Inder blaue Augen verpasst bekamen (warum auch immer), wurden die entsprechenden Fotos bundesweit („die armen Migranten“) publiziert. Mal gespannt, in wievielen Zeitungen ich das Bild mit der Narbe wiedersehen werde. Ich ahne: In keiner einzigen…
    Währenddessen sitzen Cem, Özmen und wie der andere Verbrecher heisst, daheim vor dem Gebetsteppich und lachen sich kaputt! Räuberische Erpressung (oder wie nennt man den Versuch, mit Gewalt Handys zu erlangen..??) und die sind auf freiem Fuss. Weil die ja während der Tat „nur“ getreten und geschlagen haben. Wer schützt uns vor solchen Juristen…???

  21. Hallo PI,

    bitte unbedingt dranbleiben! Es ist doch hochinteressant, daß von den vier brutalen Schlägern die drei türkischstämmigen Täter sofort freigelassen werden, während der deutsche (zu Recht!) im Knast schmort.

    Und wieso ist die Identität des zweiten deutschen Opfers uninteressant?

  22. Laut Bild hat Peter Z. das Messer gefuehrt und gilt als Intensivtaeter:

    —————————–
    Nur gegen Peter Z. (17) wurde Haftbefehl erlassen. Der Intensivtäter (Körperverletzung, Diebstahl) soll auf Daniel eingestochen haben.

    —————————-

    Aber auch die drei anderen scheinen keine Chorknaben gewesen zu sein:

    —————————–

    Daniel wurde notoperiert. Noch während er im Krankenhaus lag, ließ der Richter die Verdächtigen laufen: Cem M. (17, saß wegen Körperverletzung vier Wochen im Gefängnis), Volkan C. (17, polizeibekannt) und Özmen N. (18).

    ——————————–

    Was ist der Unterschied zwischen einem „Intensivtaeter“ und einem der vier Wochen wegen Koerperverletzung im Knast war oder einem anderen der „polizeibekannt“ ist?

  23. Dem Politiker Frommann wurde der Sohn FAST umgebracht. Der Politiker Schramma verlor traurigerweise seinen Sohn.
    Das Verhalten von Schramma konnte man beobachten. Wie wird der SPD-Mann Frommann sich verhalten?

  24. Intensivtäter ist man mit mehr als zehn Straftaten? Oder wie war das? neun sind ok??
    Ein Intesivtäter ist für mich jemand , der bei vollem Bewußtsein und mit voller Absicht so etwas ein zweites Mal tut!

  25. Man stelle sich vor, man hätte diese Türken verurteilt. Es wäre ein Gehäul der Linken und Gutmenschen losgebrochen, dass man es in Italien noch gehört hätte. Die Gesetze in Deutschland sind eben gleicher als woanders. Das Prügeln von Ausländer auf Deutsche wird oft stillschweigend hingenommen. Man will ja nicht als Ausländerfeind dastehen. Umgekehrt jedoch ist sofort von Rasissmus die Rede. Die Deutschen werden ja nach wie vor geimpft zu buckeln und den Mund zu halten. Liebe Deutsche Nachbarn, wenn Ihr noch lange buckelt ist es zu spät.

  26. Was ist der Unterschied zwischen einem “Intensivtaeter” und einem der vier Wochen wegen Koerperverletzung im Knast war oder einem anderen der “polizeibekannt” ist?

    Zumal jeder weiss, dass kaum ein Richter jemanden sofort wegsperrt, sondern man erst seine „Freischüsse“ verbrauchen kann, die man insbesondere als Ausländer geniesst, bevor sich dort einmal was rührt.

  27. Wo ist die Partei die dem Wähler anbietet alle kriminellen Ausländer auszuschaffen?
    Zwangsweise als automatisierten Prozeß. Wenn einer meint zu Unrecht ausgewiesen worden zu sein, kann er ja einen Antrag stellen. Aber aus seiner „Heimat“ heraus.
    Außerdem sollte, wie früher in der Schweiz, jeder nicht-vorbestrafte Erwachsene Deutsche das Recht haben eine Schußwaffe zu tragen

  28. Die MoPo hat sich besonnen….

    „Perspektivlosigkeit, Ausgrenzungsgefühle, Zukunftsängste – wer diese Ursachen für die Bereitschaft zu blutigen Übergriffen nicht im Blickfeld hat, kann noch so viele Sofort-Maßnahmen ergreifen – sie werden vermutlich allzu oft ins Leere laufen. Was dem Senat fehlt, ist der ganzheitliche Ansatz. Wo war Wirtschaftssenator Gunnar Uldall bei der Vorstellung des Konzepts? Wo war Stadtentwicklungssenator Axel Gedaschko? Ausbildungsmisere, Qualifizierungsdefizite, vernachlässigte Stadtteile – Faktoren, die Jugendgewalt begünstigen. Aktionismus ist nicht die Antwort. Es geht um ein sehr vielschichtiges Problem. Denn unsere Gesellschaft produziert die gewalttätigen Jugendlichen. Sie fallen nicht vom Himmel.“

    Der Täter als Opfer…..eines der liebsten linken Sujets….schuld ist immer „die“ Gesellschaft….individuelle Verantwortlichkeit ist in einem kollektivistischen Wahnsystem nicht vorgesehen…außer beim Schlachten von Sündenböcken…

  29. @ PI

    Bitte den Link zum Foto von Özmen N. richtig eingeben! Kenne jemanden, der in Dulsberg wohnt. Der wollte sich das Foto mal anschauen…

  30. Heute morgen schon in den Radionachrichten, jetzt auch schriftlich.

    Messerstecherei in Moabit (Tiergarten)

    10 Beteiligte gingen mit Messern aufeinander los, es gab 6 Festnahmen und 2 Schwerverletzte, die jetzt aber außer Lebensgefahr sind. Und man staune – bei den Festgenommenen handelt es sich um Menschen nicht deutscher Herkunft.

    http://www.morgenpost.de/appl/newsticker2/index.php?channel=beb

    Im Radio wurde ergänzend noch der U-Bhf. Turmstraße genannt.

    Noch eine kleine Bitte an alle:

    Sollte jemand gestern das Nachtjournal auf RTL aufgenommen haben, bitte ins Netz stellen. Da wurde gleich als erstes ein Bericht über die GIMF (Globale Islamische Medien Front) gebracht, der auch den Jihad in Deutschland bestätigt. Das EU-Justizminsterium plant, daß Aufforderungen zu Terroranschlägen unter Strafe gestellt werden sollen. War eigentlich ein guter Beitrag, indem mal nichts beschönigt und schöngeredet wurde, sondern Klartext.

  31. Irgendwie stinkt mir da was… ziemlich nach Vodka….

    http://www.welt.de/hamburg/article1336975/Senat_sieht_keine_Versumnisse_auf_St._Pauli.html

    Im Zusammenhang mit dem Überfall war die Polizei durch einen neuen Zeugen auf die vier weiteren Tatbeteiligten gestoßen. Der jüngste von ihnen, Artur C., ist gerade 15 Jahre alt. Gegen alle wurden Durchsuchungsbeschlüsse erwirkt. Außerdem fand die Polizei die Tatwaffe, ein Klappmesser, in einem Gully in der Straße Am Brunnenhof. Damit waren es nach jetzigem Ermittlungsstand acht 15- bis 19-Jährige, die die beiden Gymnasiasten malträtierten. Peter Z. (17), der in Untersuchungshaft sitzt, soll mit dem Messer zugestochen haben. „Alle Tatbeteiligten kennen sich. Sie hatten sich an dem Abend am Hauptbahnhof getroffen“, sagt ein Beamter. Von dort waren sie Richtung Kiez gezogen. Dabei hatten sie, um sich in Stimmung zu bringen, Wodka getrunken. Nach Einschätzung von Mathias Frommann war die Tat von den Jugendlichen im Vorhinein abgestimmt.

    Auffallend – 8 Tatverdächtige – Artur C. – Vodka

    Ich weiß nun auch wieso mir Billstedt so bekannt vorkommt.

    http://www.abendblatt.de/daten/2006/11/13/638744.html

    Billstedt ist ein Sozialer Brennpunkt. Dort wohnen fast nur Ausländer.

    Ich denke an Pjetr Zeischwilli… als richtigen Namen des Täters. Aber, wir werden sehen.

  32. #29 Palerider

    Auch das Verlassen unseres Landes und die Rückkehr in die Heimat ist ein Menschenrecht:

    Artikel 13

    1. Jeder hat das Recht, sich innerhalb eines Staates frei zu bewegen und seinen Aufenthaltsort frei zu wählen.
    2. Jeder hat das Recht, jedes Land, einschließlich seines eigenen, zu verlassen und in sein Land zurückzukehren.

    http://www.unhchr.ch/udhr/lang/ger.htm

  33. Eigentlich beruhigend, oder?

    Migranten schaffen es nicht, den üblichen Gang der Justiz ins Schwanken zu bringen.
    Der hiesige Vorgang ist doch voll normal, oder?

    Wir leben in einem stabilen Deutschland mit einer Justiz, welche ihren konsquenten Weg geht.

    Eigentlich beruhigend:
    So weiß man doch stets, was man erwarten darf, …als Jagdwild Deutscher.

  34. Was soll eigentlich diese ganzen wirren Kommentare?
    Das deutsche Strafprozessrecht sieht eine Inhaftierung von Tatverdächtigen aus diesen Gründen vor:
    Fluchtgefahr gemäß § 112 Absatz 2 Nummer 1 StPO
    Verdunkelungsgefahr gemäß § 112 Absatz 2 Nummer 3 StPO
    Strafen der Schwerkriminalität gemäß § 112 Absatz 3 StPO
    Wiederholungsgefahr von schweren Straftaten gemäß § 112a StPO.
    Sind diese Haftgründe nicht gegeben,dann werden die Tatverdächtigen erstmal freigelassen.
    Ein Strafverfahren bleibt davon unberührt.
    Ihr tut alle so,als ob die Täter kein Verfahren mehr befürchten müssten.
    Die Mühlen der Justiz mahlen langsam aber gründlich.

  35. Der Haftgrund der Verdunkelungsgefahr wäre m.E. hier durchaus gegeben, denn es besteht die Gefahr, dass die Täter sich nun absprechen und Ihren Märchenauftritt vor Gericht vorbereiten.

    Wiederholungsgefahr dürfte angesichts der jeweiligen Strafhistorie zudem gleichfalls gegeben sein.

    Das Problem in Hamburg ist eine Richterschaft, die ihre Urteile tendentiell am untersten Ende unter größtmöglichem Verständnis ansiedelt. Das Recht selbst sieht für schwere Straftaten durchaus angemessene Strafen vor, allerdings finden sich nur selten Richter, die den Strafrahmen angemessen ausschöpfen.

  36. Vielleicht sollte man mal für die zweifellos interessierte Öffentlichkeit ein Internetverzeichnis einrichten, in der – unter jeweiliger konkreter Fallbezugnahme – die jeweils verantwortlichen Staatsanwälte und Richter und ihre jeweiligen Strafforderungen bzw. Strafzumessungen einzusehen sind.
    Damit sich jeder Bürger selbst ein Bild darüber machen kann, welche Amtsträger keinen Mut zu verantwortlichen Urteilen aufbringen.

  37. Über die Strafhistorien der Täter weiß Ich nichts,sollten Sie Quellen dazu haben,dann lassen Sie uns teilhaben,denn nur dann wäre ihre Aussage richtig.
    Ich bin der Meinung,daß es nicht förderlich ist ständig unsere Rechtsorgane anzugreifen.
    Die Unabhängigkeit der Gerichte ist ein Standbein der Demokratie.

  38. Da wird der DEUTSCHE Junge Marco schon so lange in der Türkei im Gefängnis festgehalten…. es ist soweit mir bekannt gar nicht erwiesen, dass er das britische Mädchen vergewaltigt hat – und dennoch wird mit ihm Katz und Maus gespielt.

    Ich köööööönte die Türkei noch eventuell verstehen, dass sie sich so anstellen, WENN das betreffende Mädchen eine TÜRKIN wäre, AAAAAAABER soooooooooooooooo fehlt mir einfach das Verständnis für diese Unnachgiebigkeit.

    Ich selbst bin strikter Gegner von Vergewaltigungen und dergleichem, aber Marco ist in meinen Augen ein Bauernopfer.

    Ich möchte nicht wissen, wie viele TÜRKISCHE Männer hier in Deutschland schon DEUTSCHE Frauen und Mädchen tatsächlich vergewaltigt haben und auf freiem Fuß sind.

  39. Lieber Valentin,
    wie Sie den Presseberichten entnehmen können, handelt es sich bei den Tätern allesamt um polizeibekannte Mehrfach- bzw. Intensivtäter.
    Mit anderen Worten:
    Diese Täter setzen sich wiederholt und laufend über die Gesetze hinweg, sind also im „besten“ Wortsinne Wiederholungstäter.
    Wenn ein Täter bereits 10 Straftaten begangen hat, gibt es wohl hinreichende Gründe anzunehmen, dass er mit hoher Wahrscheinlichkeit geneigt ist, weitere Straftaten zu begehen.

    Desweiteren:
    Die Unabhängigkeit der Gerichte ist in der Theorie ein hohes Gut, zweifellos.
    In der Praxis ist es mit der Unabhängigkeit soweit dann doch nicht her, denn auch Richterstellen werden von höheren Instanzen besetzt.
    Allerdings ist die Art der Ämtervergabe sowie Beförderung für die Bürger vollkommen intransparent und nach meinem Empfinden zutiefst undemokratisch.

    Wenn sich weite Teile der Richterschaft dermassen weit vom Rechtsempfinden der Menschen entfernen, in deren Namen sie Recht sprechen, dann ist es kein Wunder, wenn sich das allgemeine Vertrauen in die Justiz auflöst.

    Angesichts der ungeheuren Wichtigkeit des Richteramtes wäre es nur angemessen, wenn die betroffenen Bürger in einem demokratischen Verfahren direkt an der Auswahl der Richter beteiligt würden.
    Es ist nicht einzusehen, weshalb in einer Demokratie ausgerechnet ein Richteramt nur durch intransparente Verwaltungsverfahren besetzt werden.

  40. #41 V4lentin (07. Nov 2007 12:51)

    Ihr tut alle so,als ob die Täter kein Verfahren mehr befürchten müssten.
    Die Mühlen der Justiz mahlen langsam aber gründlich.

    Da kennst du unsere Justiz aber schlecht, ausserdem was ist an einem Mordversuch NICHT schwerkriminell. Das WAR eine Wiederholungstat, dir anscheinend nicht schwer genug…

    Riesen Justizskandal, so wird nie raus kommen wer die Flasche „geführt“ hat, die können sich absprechen, knallharte U-Haft mit täglich 10 std Verhör wäre angebracht gewesen.

    Ich hoffe der Vater Frommann verfällt nicht so extrem ins Stockholm Syndrom wie Herr OBerpsychopath Schramma…

  41. @Valentin
    seit wann sind denn unsere Gerichte unabhängig…

    viele unserer „rechtsprecher“ werden nach „falschen“ urteilen (verurteilten menschen mit migrationshintergrund)mit dem tode bedroht…ist doch klar, dass sie irgendwann, um ihre familien zu schützen, einknicken!
    allerdings sollten sie ihren job wechseln,wenn sie diesen drohungen nicht stand halten und nicht solche fehlurteile verzapfen…!

  42. @#41 V4lentin

    Sicher, die Mühlen der Justiz mahlen langsam. Vor allem geben sie den Tätern Gelegenheit, weitere Straftaten zu begehen, bis es zur ersten Verhandlung kommt, falls der Täter zur Verhandlung kommt. Für Opfer, die in der Zeit anfallen, wo die Mühlen mahlen, ja, die haben dann eben Pech gehabt. Der Richter, der kann da nichts für. Die Opfer hätten eben besser aufpassen müssen!

  43. #44 V4lentin

    „Die Unabhängigkeit der Gerichte ist ein Standbein der Demokratie.“

    Die „Unabhängigkeit“ der Justiz ist ebenso eine Konstruktion, wie die „Gleichheit vor dem Gesetz“.

    Im Übrigen gilt: „Vor Gericht und auf hoher See….“, sie wissen schon…

    Das spricht erstmal nicht prinzipiell gegen unser Rechtssystem, denn es ist legitim, Eigenschaften zu fordern, denen man sich als Mensch unter Menschen immer nur nähern, sie aber nie völlig besitzen kann.

    Problematisch wird´s allerdings, wenn es tendenziöse Abweichungen zu geben droht.

    Im übrigen prosaischer: Richter sind auch nur Menschen (die zum Beispiel notorisch streitsüchtig und klagefreudig gegen ihre Kollegen sind, wenn es um die Legitimität der Beförderung des Anderen geht) und fahren ohne Parteienticket ins Nirwana, nie aber auf die nächste Karrierestufe.

  44. All das sind gute Gründe, dass sich Richter und Staatsanwälte öffentlichen demokratischen Wahlen stellen sollten.
    Da würde dann die Gemeinde schon selbst beurteilen, ob sie das Verhalten und die Rechtsprechung eines Richters für gerecht und angemessen und einen Staatsanwalt für engagiert genug halten.
    Die Richter in den USA geniessen in der Regel grosse Autorität und Unabhängigkeit, nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass viele von Ihnen – ähnlich wie viele Sheriffs und Behördenleiter – durch demokratische Wahlen legitimiert sind.
    Ein US-Richter, der sich durchgängig als Sozialpädagoge missversteht, wird dann schon von einer unzufriedenen Gemeinde irgendwann entfernt – bei uns hingegen können Nieten auf ihren Posten endlos dahindämmern, ja, in Deutschland darf man Richtern oftmals nichteinmal die genauen Arbeitszeiten verbindlich vorschreiben, weil das ein Eingriff in ihre „richterliche Unabhängigkeit“ darstellen könnte.
    Nein, unabhängig sind Menschen nie – daher: Richter und Staatsanwälte demokratisch wählen.

  45. @thisnickwasfree

    Kann ich mich nur anschließen.

    Wow. Ich bin schockiert. Ich spüre Hass und Entsetzen. Ich kann es nicht mehr ertragen.
    Das letzte Fünkchen Hoffnung ging eben verloren.

    Armes Deutschland. Machs gut!

  46. http://www.auslaenderkriminalitaet.info/

    Hier finden Sie nur einige Beispiele für die importierte Ausländerkriminalität in Deutschland. Während ewiggestrige Gutmenschen von ihrer heilen Multikultiwelt phantasieren, sieht sich der Bürger einer wachsenden Ausländerkriminalität, die immer brutalere Ausmaße annimmt, ausgesetzt. Warum die Rubrik Ausländerkriminalität? Es geht nicht darum, Ausländer anzuklagen, sondern es geht darum, Verbrechen anzuklagen! Druckmedien, wie Tageszeitungen verschweigen in ihrer Berichterstattung von Straftaten oft die Herkunft des Kriminellen. Es gibt sogar Zeitungen, die die Nationalität der Kriminellen lediglich benennen, wenn es sich um einem Deutschen handelt; ist der Kriminelle ausländischer Nationalität, wird das jedoch verschwiegen!

    ——————————————–
    Achtung Ironie!
    Mit Millionenunterstützung
    für die Großfamilien werden schon Kernphysiker und Laboranten aus diesen jugendlichen Migranten.

  47. hat hier jemand was anderes erwartet??? Ehrlich???
    Hier kann man durchaus auf freiem Fuß sein, obwohl man über 200 Straftaten begangen hat, alles taten, der der sog. Straßenkriminalität zugehören, wie Körperverletzung in allen Formen, Raub, Diebstahl, unbefugte KFZ-Benutzung, warum sollte dann so ein armer Migrant einfahren? Und vor allem, was soll er im Knast? Wenn er in die Anstalt nach Plötzensee kommt, kann er auch gleich draußen bleiben, dann muß er sich seine Drogen nicht übern Zaun zuwerfen lassen, oder die vorher geklauten Handys.

    Sowas motiviert ungemein, weiterhin hier Dienst zu machen……..
    Sumo

  48. Es wird sogar in letzter Zeit immer schlimmer in einigen Zeitungen und Medien zensiert, aus einem Kareem wird in der letzten Zeit immer häufiger ein Karl.

    .

  49. Das alles wird noch schlimmer, solange die naiven Bürger der Hetze glauben, die eine verhängnisvolle Mischpoke von Politik und Medien gegen diejenigen veranstaltet, die diese Zustände ändern wollen.

    Man möchte schon fast sagen: Die Leute haben es nicht anders verdient, wenn das nicht so ungerecht gegenüber den Opfern wäre. Die Schuldigen sind nicht allein die Täter – die Mitschuldigen sind auch die Politiker und Medienleute, die in ihrer Multikultibesoffenheit mit Blindheit geschlagen sind. Es sitzen Täter in den Redaktions- und Amtsstuben! – Ich hoffe, daß sie eines nicht zu fernen Tages einmal zur Rechenschaft gezogen werden, die Roths, Becks, Laschets, Schrammas, Udes und wie sie alle heißen.

  50. der Richter wird hier völlig verkannt, er entschied absolut logisch und folgerichtig.
    Die 3 barabischen Nachwuchskriminellen sind Zwangsstecher, Zwangsschläger. Das liegt in der Kültür, mit der sie uns bereichern. Für die inneren Zwänge sind sie nicht verantwortlich, die können sie nicht steuern. Dafür kann man sie weder einsperren, noch bestrafen, wir müssen diese Kültürabsonderungen aushalten.
    Da man als Baraber nicht Peter heißt, handelt es sich um einen Deutschen, und da sieht die Sache anders aus. Der unterliegt keinem Stech- und Schlagzwang, handelt demzufolge im Gegensatz zu den barabischen Tätern mit einer hohen kriminellen Energie. Daher muß er (zurecht) eingesperrt bleiben und bestraft werden. Die Unterstellung, die Schwarzkittel hierzulande wären deutschfeindlich rassistisch ist wahr und muß daher zurückgewiesen werden.
    Ein neues Kapitel für mein epochales Werk:
    „Aufzeichnungen aus einem Tollhaus“

  51. Kennt eigentlich noch jemand die Filme aus der „Ein Mann sieht Rot (Deathwish)“ Reihe mit Charles Bronson ?

    Wenn die Justiz nicht umschaltet, und die vorhandenen Gesetze ausschöpft, haben wir solche Fäle bald auch in Deutschland.

  52. Klingt wie eine krasse Satire:

    Özmen, Cem und Volkan gehen nach Hause,
    Peter geht in den Knast.

    Eine der Wurzeln dieses Übels: „Mangelnde Haftgründe.“

    bzw. Die Auslegung der 68er- /SPD-StaatsanwältInnen.

    Keine Widerholungsgefahr (!!!)
    KEINE Gefährdung der öffentlichen Sicherheit
    KEINE Verdunkelungsgefahr (Zeugen bedrohen)
    Fester, steuergeldfinanzierter Wohnitz.

    ohnehin:
    Keine Anhaltspunkte für

    „wachsenden, rassistisch kriminellen DEUTSCHENHASS!“

    http://www.kristina-koehler.de/politik/reden/20070323/rede_im_plenum/

    Anm.: Man kann auch als „Peter“ Deutschenhasser sein.

    Die deutsche „rote Heidi“ Wieczorek-Zeul hat 68.000.000€ „Entwicklungshilfe“ an die chinesischen Genossen, mittlerweile frischer Exportweltmeister, überwiesen. Petitesse: 48.000.000€ an den Terrorstaat Syrien.

    … und unsere (Deutschen) Studies müssen jobben für die Studiengebühren.
    Man gönnt sich ja sonst nix.

  53. #56 terroshi (07. Nov 2007 14:21)
    Es gibt sogar Zeitungen, die die Nationalität der Kriminellen lediglich benennen, wenn es sich um einem Deutschen handelt; ist der Kriminelle ausländischer Nationalität, wird das jedoch verschwiegen!

    die Medien sind durch den Pressekodex des Presserates dazu verpflichtet!!!

  54. Ich verstehe gar nicht, warum der Hamburger SPD-Bezirksamtsleiter Nord jetzt so rumflenn t??? Er hat doch mit der von ihm unterstützten linken Multikultipolitik dafür gesorgt, dass heutzutage Deutsche in Deutschland von Kulturbereicherern aus dem islamischen Raum ungestört abgeschlachtet werden können. Es ist also genau die gesellschaftliche Situation eingetreten, für die er sich und andere SPD-Genossen schon immer eingesetzt haben! Jetz kriegen sie halt die Rechnung serviert. Und die lautet Bürgerkrieg!

  55. BILD:

    „Die Angreifer (17 bis 18) kannten ihre Opfer nicht einmal. Es hätte jeden treffen können!“

    Wohl besser: Es hätte jede oder jeden DEUTSCHEN treffen können.

    Offensichtlich bevorzugte Opfer:
    Deutsche Gymnasiastinnen und Gymnasiasten.

    ~2040 sind wohl lt. verläßlicher Hochrechnungen in Deutschland die Mohammedaner in der Überzahl. Scheint so, als ob der DITIB-Erdogan-Masterplan beschleunigt werden soll.

    Yavuz-Sultan-Selim:

    „Noch in Kairo ordnete er [Selim I.] die Hinrichtung von 50 000 Einwohnern an, nachdem zuvor etwa die gleiche Anzahl Schiiten von Todesschwadronen getötet worden war, die er ins gesamte Reich hatte ausschwärmen lassen.

    Nicht genug damit, sollten auch alle im Reiche lebenden Christen liquidiert werden,
    eine Maßnahme, deren Undurchführbarkeit der agierende Wesir ihm nur mit äußerster Mühe –
    und natürlich unter Einsatz seines eigenen Lebens – verdeutlichen konnte.“

    Dr. Hans-Peter Raddatz, „Von Allah zum Terror?“, S.140.

    Die nunmehr zweitgrößte (DITIB-) Moschee in Deutschland: „Yavuz-Sultan-Selim-Moschee“!

    Wer’s nicht glaubt:

    http://www.moschee-mannheim.de
    (DITIB-Massenmördermoschee)

    „… sollten auch alle im Reiche lebenden Christen liquidiert werden … „

    Zum Christenschlächter:

    » Selim war blutrünstig und unerbittlich.
    Er ließ während seines Krieges gegen Ismail I. 40.000 Aleviten hinrichten, da er ein Bündnis der Aleviten mit Ismail befürchtete. … «
    http://de.wikipedia.org/wiki/Yavuz_Sultan_Selim

    Wie soll eigentlich die Ehrenfelder Moschee heißen?

    „Es gibt-keinen-Armenier-Holocaust-Moschee“ 😉

  56. Heute das Morgengebet verpennt? Macht ja nix, Allah ist barmherzig.
    Hauptsache, Freitags bei der Deutschhaßpredigt dabei.

    Sure 4,101: „Und wenn ihr durch das Land zieht, dann soll es keine Sünde für euch sein, wenn ihr das Gebet verkürzt, so ihr fürchtet, die Ungläubigen würden euch bedrängen. Wahrlich, die Ungläubigen sind euch ein offenkundiger Feind.“

  57. #66 cyron (07. Nov 2007 15:23) Ich verstehe gar nicht, warum der Hamburger SPD-Bezirksamtsleiter Nord jetzt so rumflenn t??? Er hat doch mit der von ihm unterstützten linken Multikultipolitik dafür gesorgt, dass heutzutage Deutsche in Deutschland von Kulturbereicherern aus dem islamischen Raum ungestört abgeschlachtet werden können. Es ist also genau die gesellschaftliche Situation eingetreten, für die er sich und andere SPD-Genossen schon immer eingesetzt haben! Jetz kriegen sie halt die Rechnung serviert. Und die lautet Bürgerkrieg!

    Das wundert mich nicht, dass der Herr Frommann jetzt einen auf betroffen macht. Es muss eben immer erst was ernsthaftes geschehen in diesem Land, damit unsere Dressurelite mal was merkt. Da muss dann eben erst so ein „Björn-Torben“ von 68er Multikultifans Opfer einer Gewalttat durch „südländische“ Täter werden. Zum Glück hat der Junge überlebt, der kann ja am wenigsten etwas dafür, dass in unserer Gesellschaft so einiges verrutscht ist.

    Im übrigen kann ich den Begriff „Südländer“ echt nicht mehr hören, wenn von unseren türkisch-arabischen Kulturbereicherern die Rede ist. Südländer ist eine diskriminierende Bezeichnung für jeden, der südlich von Deutschland lebt oder von dort abstammt, also auch für Österreicher und Schweizer – und bei denen ist die Welt noch einigermaßen in Ordnung!

  58. …finde auch, dass Südländer eine ganz falsche
    Gruppe stigmatisiert. Mit Südländer können sich
    schon all diejenigen angesprochen fühlen, die südlich des Mains wohnen, oder überhaupt in
    jedem südlichen Gebieten als dem Nordpol…
    …Südländer…?! Da ist es dann nicht mehr weit
    bis zu Nordländer -> nordische Waffel usw.

  59. #69,

    in Italien wurde die Innenpolitik bzgl. „Rumänen“ überdacht, nachdem das getötete Vergewaltigungsopfer die Frau eines Marineadmirals war.

    Ich empfehle gerne den Film „Wut“!

  60. #69 PI-User_HAM

    Wg. „Björn-Torben“:

    Ein Kölner grüner Lokalpolitiker wurde vom irakischen Asylbewerber angefallen. Der Kölner gab dem Iraker zielführend auf’s Maul, worauf dieser zu Boden ging, dem Grünen in die Wade biß, und „NAZI!!“ keifte. Das ist keine Satire!
    Anschließend war der Grüne kuriert.
    Bei Bildungsfernen, Gewaltdiskussion: Auf’s Maul, wegen mangelnder kognitiver Fähigkeiten zum tolerant-weltoffenen Dialog.

    „Schlechtes Benehmen halten die Leute doch nur deswegen für eine Art Vorrecht,
    weil keiner ihnen aufs Maul haut.“

    – Klaus Kinski

    Wg. kognitiver Fähigkeiten: Man könnte schließen, daß nur jene MuKu-Ideologen kapieren, wenn sie auf’s Maul kriegen.

    Hat mal jemand an die schwerverletzten jungen Deutschen Gymnasiasten gedacht? Was in denen vorgeht, wenn sie den GEMEINGEFÄHRLICHEN blutrünstigen türkischen Psychopathen heute, morgen, übermorgen auf der Straße begegnen, und deren höhnisches Grinsen sehen?

    Sie lernen: Ungläubige Deutsche schwer zu verletzen, ist straffrei. Das ist Scharia pur.

    … „wachsender (!) schwerkrimineller Deutschenhaß!“

  61. #73,

    der Kölner Grüne war Bürgermeister Hupke, er wurde 2006 von einem Araber in Köln auf offener Strasse überfallen.

  62. Dieser Begriff „Südländer“ ist auch so ein armseliger Versuch der heuchlerischen 68-iger Dressurelite (wohl wissend, dass ihre politische Ideologie in der Realität vollkommen gescheitert ist), Differeenzierungen bei Gewalttaten von Ausländern nicht zuzulassen. Dass Spanier, Italiener, Portugiesen, Kroaten, Griechen und Serben genau dieselben Probleme mit orientalischen Kulturbereicherern haben wie die Deutschen, passt natürlich nicht in das Bild der Alt-68iger.
    Die Linken werden in den nächsten Jahren noch ganz schon blöd gucken, wenn die Europäer anfangen, gemeinsame Bürgerwehren zu bilden. Da werden Deutsche, Spanier, Italiener, Portugiesen, Kroaten, Serben, Engländer, Iren, Skandinavier und Griechen gemeinsam dafür sorgen, dass die sich dem Grundgesetz und den Menschenrechten verschriebene Nachbarschaft geschützt ist.

  63. #75, die letzte gemeinsame europäische Bürgerwehr war um 1683 kurz vor Wien.

    Ohne die gemeinsame europäische Kraftanstrengung würde Europa schon 400 Jahre das Kalifat Eurabien sein!

    Auch dieses würden Grüne „leugnen“ wie Nazis den Holocaust oder Türken den Armenier-Genozid!

  64. #43 Pingpong

    Vielleicht sollte man mal für die zweifellos interessierte Öffentlichkeit ein Internetverzeichnis einrichten, in der – unter jeweiliger konkreter Fallbezugnahme – die jeweils verantwortlichen Staatsanwälte und Richter und ihre jeweiligen Strafforderungen bzw. Strafzumessungen einzusehen sind.

    Eine sehr gute Idee. Man sollte das auch für Politiker machen, damit jede Entscheidung oder sonstige mehr oder weniger intelligente Äußerung („das müssen wir aushalten“) für die Nachwelt festgehalten wird.

  65. #73 Philipp

    #69 PI-User_HAM

    Wg. “Björn-Torben”:

    Ein Kölner grüner Lokalpolitiker wurde vom irakischen Asylbewerber angefallen. Der Kölner gab dem Iraker zielführend auf’s Maul, worauf dieser zu Boden ging, dem Grünen in die Wade biß, und “NAZI!!” keifte. Das ist keine Satire! Anschließend war der Grüne kuriert.

    Das wundert mich auch nicht. Anscheinend können solche GRÜNEN Gutmenschen wie viele andere auch nur über Schmerzen lernen. Wer nicht hören will, muss eben fühlen…

  66. Noch mehr kulturelle Bereicherung:

    http://www.suedwest-aktiv.de/region/nwz/goeppinger_kreisnachrichten/3208702/artikel.php?SWAID=ab3a2c90b9dd20450fa36521f6569c30

    VIDEOS / Polizei sieht keinen Grund zum Eingreifen
    Aufruf zur Gewalt – oder nicht?
    Rapper-Songs aus Geislingen ins Internet gestellt – Mit Bildern von Terroranschlag

    Aufruf zur Gewalt – oder nicht? Die Polizei hat zwei Musik-Videos überprüft, die Geislinger Jugendliche ins Internet gestellt haben. Doch: Eine Straftat seien die Rap-Songs nicht.

    MANFRED BOMM
    GEISLINGEN Dass das Internet mannigfache Möglichkeiten bietet, mehr oder weniger Sinnvolles zu veröffentlichen, wird beim Blick in die vor allem von Jugendlichen genutzte Video-Plattform „YouTube“ deutlich. Dort werden Filmsequenzen gezeigt, von denen nach Meinung von Geislingens Polizeirevierchef Manfred Malchow viele nur diese eine Umschreibung verdienen: „Totaler Schwachsinn.“

    In diese Kategorie ordnen er und seine Ermittler auch ein, was einige Geislinger Jugendliche mit Migrationshintergrund fabriziert haben: Zwei Musik-Videos, auf denen sich die singenden Rapper selbst in Szene setzen und an der Stadt kein gutes Haar lassen.

    Angekündigt wird einer der Songs so: „Wenn ihr wissen wollt, wie brennende Städte aussehen, dann passt mal gut auf.“ Zwar macht laute Musik die Texte schwer verständlich, doch was zu hören ist, hat die Polizei inzwischen analysiert. Auszug: „Auf die Gesetze ist geschissen, hier regiert nur die Faust, ein Kampf besteht aus Faust und Fuß, Messer und Schlagring.“ Über ein zweites Video schreiben die Produzenten im Internet selbst: „Ein türkischer Rapper aus Geislingen rappt über seine Stadt.“ Was der und seine Freunde von sich geben und mit eingeblendeten Bildern untermauern, schockiert. Da sind Szenen vom 11. September 2001 zu sehen, als in die New Yorker Twin-Towers ein Flugzeug stürzt, während im Hintergrund gerappt wird: „Tick, tick, die Bombe tickt.“

    Für Polizeirevierchef Malchow steht außer Frage, dass es sich um „aggressive Texte“ handelt. Sie seien aber strafrechtlich nicht zu beanstanden, da niemand beleidigt oder direkt bedroht werde: „Das ist eine üble Form der Meinungsäußerung, die aber nicht verboten ist.“ Auch wenn das Bild von dem Terroranschlag auf New York Gewalt suggeriere, könne den Produzenten des Videos kein Vorwurf gemacht werden: Filmszenen davon seien schließlich noch immer häufig in Fernsehreportagen zu sehen.

    Die Jugendlichen, die sich auf den Videos zeigen, sind nach Darstellung Malchows bereits in unterschiedlichen Formationen und mit verschiedenen Gruppenbezeichnungen aufgetaucht. Die jetzt veröffentlichten Songs ließen jedoch auch gewisse Beziehungen in die Berliner Rapper-Szene erkennen, in der es durchaus Gewalt verherrlichende Strömungen gebe.

    In den Musik-Videos aus Geislingen hingegen sei „kein konkreter Aufruf“ zu Straftaten erkennbar: „Sie bleiben abstrakt.“ Die Polizei jedoch werde die Angelegenheit im Auge behalten.

  67. In der Tat ekelhaft

    Allerdings glaube ich nicht, daß die Linken, wie hier gesagt wurde in der Zukunft blöd gucken werden. Sie lassen bewußt die Massen rein (JFischer nennt dies und fordert die Heterogenisierung des dt. Volkes)welche sie dann ja auch später wählen werden – nachdem sie den dt. Paß erhalten haben.

    Konservative Deutsche werden in 25 Jahren vielleicht noch als exotische Sekte im Verfassungsschutzbericht erwähnt werden.

  68. Ein eklatantes Beispiel einer bedauerlichen aber typischen Fehlentscheidung eines Richters, einer Gesellschaft, die drauf und dran ist, sich den gewaltbereiten, gewaltausuebenden, muslemischen Horden zu unterwerfen.

    Sofortige Ausweisung nach Schnellverfahren incl. der kompletten Familien der Taeter waere der einzig richtige Weg gewesen,
    denn Gewalt kann nur in einem Umfeld von gewaltbereiten Denken und Hass auf das Gastgebervolk gedeihen.

  69. Es gibt Tage, da gehe ich auf PI, sehe die Überschriften und bin erstmal wieder weg ohne mir das anzuschauen.Die die es interessant gefunden haben, werden noch wissen, wie ich von meiner Bekannten, einer ehemaligen Schöffin an einem Hamburger Gericht berichtete, die wegen Benachteiligung Deutscher vor Hamburger Schöffengerichten von ihrem Amt zurückgetreten war.

    Das alles wundert mich nicht mehr. Reiht es sich doch ein in eine Kette von Vorfällen in der deutschen „Justiz“. Für die, die es noch nicht wissen: Justiz heisst Rechtspflege. Wer Pflegt hier noch was?

    Das ist Unrecht.

  70. Höh! Entschuldigt, so viele Rechtschreibfehler in einem so kurzen Absatz hatte ich wohl noch nie. Neuer Rekord 😀

  71. Da sind Szenen vom 11. September 2001 zu sehen, als in die New Yorker Twin-Towers ein Flugzeug stürzt, während im Hintergrund gerappt wird: “Tick, tick, die Bombe tickt.”

    Die haben das schon richtig erkannt, es tickt und tickt und tickt….nur anders, als manche meinen!

  72. @ #86 Karlmartell

    Den Optimismus der Politiker, dass ihr Elfenbein für immer Bestand hat, ist genauso naiv, wie deren Diätenerhöhungen, bzw. es heißt ja Diätenanpassungen…

    Irgendwann übertreiben es die Politiker etwas und aus friedlichen, geknechteten Bürgern, werden dann Leute, die Pflugscharen zu Schwertern umschmieden.

    Wie einer schon hier schrieb, wird ein Pjotr ganz schnell mal ein Peter oder ein Demir zu einem Dennis.

    Ich halte R. Schill für einen Populisten, aber eigentlich hatten Populisten doch öfter recht, als kleine Getrieberäder.

    Was mich auch ankotzt ist, dass Ausländer mit Moslems in einem Atemzug genannt werden.

    Es gibt Deutsche, nicht-Deutsche usw. Kriminelle, sowas gibt es in jeder Gesellschafft, leider haben die Moslems irgendwie einen Bonus und deren Taten gelten als ‚zu relativieren‘.

    Die Narbe von dem Deutschen sieht sehr grob aus, ich tippe mal, sie musste mit 40 Stichen genäht werden.

    Leider ist sowas in Hamburg gang und gäbe, in Berlin wahrscheinlich noch krasser.

  73. Man sollte den Richter auch nur schlagen, und danach auch nur treten, und danach auch nur freigesprochen werden.

  74. @ #90 Schweinsohr

    Mich erstaunt in diesem Lande gar nichts mehr.

    Allein schon, dass er eine Lehrstelle im Knast bekam und keinen Bock hatte…

    Seine Lehrstelle als Gebäudereiniger wird er wohl auch nicht bis zum Abschluss behalten: ‚Kein Bock!‘.

    Schade nur, dass Deutsche Jugendliche keine Lehrstelle bekommen, obwohl sie nicht kriminell waren.

    Bewerbung: Moslem + Intensivtäter = Lehrstelle.
    (Auch wenn es klar ist, dass es in die Hose geht.).

    Ich verstehe nicht, dass die Mehrheit der Deutschen diese grobe Unlogik nicht erkennt (erkennen will)?!

    Wie könnte ich meiner Nichte erklären, dass es böse ist, wenn man eine Lakritzschnecke stiebitzt und sie deshalb eine Woche Hausarrest bekommt, während andere ‚Kinder‘ (10-21-jährige Moslems) Leute aufschlitzen und berauben und keine Strafe bekommen?

  75. Ich verspühre nur noch Ekel und Abscheu vor jenen, die sich „Volksvertreter“ nennen.

    mfg
    olifant

  76. Und vor den gleichgeschalteten Medien, die eigentlich die vierte Kraft im Staate sein sollten, und seit Jahren die wahren Fakten verschleiern und verschweigen, ekelt mir noch mehr!

    mfg
    olifant

  77. Hier in den USA werden die Richter und die Sheriffe gewählt. Ratet doch mal was mit Richtern hier nach 4 Jahren passieren würde, wenn das Gesetz zu milde angewandt würde und nur noch eine Minderheit das nachvollziehen könnte?

  78. @96 POK:

    Ja, das einzige, was hier helfen würde, ist die totale Transparenz sowie demokratische Kontrolle.

Comments are closed.