sh-titel_440.jpg

Früher saßen hier RAF-Mitglieder, jetzt Anhänger der Ansar Al Islam und Al-Kaida. Die ersten kämpften gegen die „Kapitalisten-Säue“, die zweiten kämpfen gegen die „Ungläubigen-Schweine“. Heute am 13. November ist ein Besuchstag im Hochsicherheitsgefängnis Stammheim.

Da, vor den Toren, wo früher Sympathisanten und Verwandte der Mitglieder der linksradikalen Szene in der Schlange standen, Solidaritätsbesuche abzustatten, sind heute verschleierte Frauen und Frauen mit Kopftuch in großer Überzahl.

sh-schild_200.jpgAuch auf der schwarzen Tafel im angeschlossenen Mehrzweckgebäude des Oberlandesgerichts werden nur Termine für Mitglieder ausländischer terroristischer Vereinigungen angeschlagen. Die Sicherheitsvorkehrungen und der getriebene Aufwand sind extrem. Jeden Dienstag und Donnerstag erscheinen die irakischen Kurden Abdalaziz Raschid Ata (31, Stuttgart), Ali Hussein Mazen alias Mazen Salah Mohammed (23, Student aus Augsburg) und Mohammed Yousef Rafik (31, Berlin) mit Fußfesseln und Handschellen im Gericht. Sie werden beschuldigt, ein Attentat auf den damaligen irakischen Ministerpräsidenten Allawi vorbereitet zu haben. Rafik sollte Allawi mit einer Pistole bei seinem Vortrag im Gebäude der Deutschen Bank in Berlin Anfang 2004 töten. Ata und Mazen werden beschuldigt, die Kommandokader ihrer Terrororganisation in Deutschland gewesen zu sein, Terroranschläge geplant zu haben und Gelder für die Anschläge in Irak gesammelt zu haben.

Seit heute und bis zum Ende der Beweisaufnahme ist Rafik endgültig vom Prozess ausgeschlossen. Allerdings hatte er zwölf Versuche frei. In der Vergangenheit haben Baader und Raspe im Saal randaliert und mussten aus dem Gericht herausgetragen werden, heutzutage tritt der Angeklagte Rafik einen Beamten so heftig, dass er Rippenbrüche erlitten hat. Insgesamt dreizehn Mal musste Rafik Mohammed Yousef von der Verhandlung ausgeschlossen werden. Er hat versucht Zeugen einzuschüchtern, stand nie auf, beleidigte seine eigenen Rechtsanwälte, Staatsanwältinnen und die Vorsitzende Richterin. Für ihn war es unerträglich, dass ungläubige Frauen wie Richterin Rebsam-Bender und die Vertreterinnen der Anklage das Gericht über ihn führen. „Dieses Gericht erkenne ich nicht an, erinnert euch an das Höchste Gericht, das unwiderruflich kommt!“

Heute sind Übersetzungen von blumigen E-Mails vorgetragen worden, die die Angeklagten mit ihren Feldkommandeuren im Irak ausgetauscht haben. Die Organisation Ansar Al Islam haben sie „Firma“ genannt, ihre Führer als „Vorarbeiter“ getarnt. Auch haben sie beklagt, dass die Organisation Ansar Al Islam in der letzten Zeit von amerikanischen Luftangriffen erheblich dezimiert wurde und versprachen den „Brüdern“ und „Familien der Märtyrer“ großzügige Hilfe. Die Vorbereitung zum Attentat ist aufgeflogen, weil die Verdächtigen unbedingt noch einen Befehl aus dem Irak einholen wollten.

sh-verwandte_200.jpgAm heutigen Tag haben die Angeklagten nur formale Einwände wegen einigen Stellen der Übersetzung vorgetragen. Dieser Prozess wird noch sehr lange dauern. Die Angeklagten lassen sich alles doppelt und dreifach übersetzen und tun so, als ob sie nichts verstehen. Nach einer hitzigen Debatte fällt zu allem Überfluss noch die Übertragungsanlage aus.

Die zwei Zuschauer (ich inbegriffen), vier Dolmetscher, sechs Rechtsanwälte und mehrere Justizbedienstete haben Feierabend und gehen zu ihren Autos oder zur Straßenbahn, wo ich wieder die verschleierten Frauen, einige davon mit Kindern, sehe. Ihre Besuchszeit in Stammheim ist vorbei.

(Gastbeitrag: Marquis)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

42 KOMMENTARE

  1. Dieser Prozess wird noch sehr dauern.

    … und noch viel Geld kosten (oder glaubt irgendjemand, daß die Angeklagten auch nur einen Cent aus eigener Tasche bezahlen?).

  2. #3 SilenusTheCrusader

    Denke Stammheim können sie bald ausbauen, den die Klientel wird mit Sicherheit nicht weniger

    Meinst Du, wenn wir alle wege „Hate Crime“ eingesperrt werden?

  3. Es ist leider für viele Muslime einfacher, Solidarität mit inhaftierten Glaubensbrüdern und -schwestern aufzubringen, als endlich gegen die Gewaltverherrlichung im Islam anzugehen.

    MfG Bariloche

  4. @ Plondfair:

    Bestimmt nicht nur, denn auch die Richter und Staatsanwälte kosten den Steuerzahler jeden Verhandlungstag mehr Geld….

    Deshalb würde ich mir gar nicht erst die Mühe machen, solche Täter in Deutschland zu verurteilen. Ein Gericht sollte nur entscheiden, Abschiebung ja oder nein. Wenn eine deutsche Staatsbürgerschaft gegeben ist, eine Entscheidung der An- oder Aberkennung der Staatsbürgerschaft. Bei Aberkennung Abschiebung, bei Anerkennung Prozeß in Deutschland mit den „ortsüblichen“ Strafmaßen – ohne Kulturbonus.

  5. Man beachte den schicken Mercedes CL auf dem Foto hinter den beiden verschleierten Damen (für alle nicht Mercedes Fans: das ist die S-Klasse als Coupé – praktisch das teuerste, was MB zu bieten hat).
    Bei uns wird der auch bevorzugt von Immigranten gefahren 😀

  6. Mist!

    Rasmussen jetzt angeblich doch wieder Allianz-dependent. Können die Dänen nicht mal endlich endauszählen.

  7. Guter Bericht. Schön, daß es von Lesern selbstgeschriebene Artikel hier gibt. Weiter so! [Keine Anspielung auf die Diskussion um Quellenangaben, siehe Kewil ;-)]

    Ich habe heute dem Tierschutzbund geschrieben bzgl. Schächten und wie das bei Aldi aussieht. Wäre gut, wenn jeder von uns ab und zu mal irgendetwas tut. Insgesamt kommt dann was zusammen.

  8. Baader, Ensslin, Raspe und Möller haben doch auch in Stammheim „Selbstmord“ verübt. Geht das nicht bei den genannten Musels auch?

  9. Die Einteilung der Menschheit in Schweine und Menschen, hat in dieser Form Ulrike Meinhof eingeführt. Wobei man sagen muß, das sie sich dabei eines Zitats der Charles Manson Bande ( genau, der mit dem Hakenkreuz auf der Stirn) bediente, für die sie wohl eine nicht unerhebliche Sympathie hegte. Das auch der Islam sich dieser Unterscheidung bedient, ist müßig hier anzuführen. Diese Äußerung taucht so oft auf, das es einem schon den Ohren herauskommt.

    Einerlei

    Wenn man genauer hinschaut, weiß man mit welcher Sorte Ideologie man es zu tun hat, und was deren Ansinnen ist.

  10. Muselselbstmord ist nur mittels Sprengstoffgürtel o.ä. erlaubt. Und Gürtel sind doch im Knast verboten, weil man sich dran aufhängen könnte.

  11. #11

    Nee, geht nicht. Sonst wären es ja auch keine richtigen Moslems.
    Vielleicht einen Tip ans Gericht. Den Zappelmullah können die doch auch in einer modischen Schweinslederjacke vorführen – wo die Ärmel zusammengenäht sind. 😉
    Die steh’n doch auf Lederjacken, oder?

  12. Werter Marquis,

    an dieser Stelle möchte ich sagen, dass ich Ihre Berichte einfach großartig finde. Großes Lob auch an PI, dass hier neben den Verlinkungen auch solche Beiträge an prominenter Stelle Platz haben.

    Marquis Berichte geben immer guten Einblick von der Situation vor Ort – und ich weiß wohl, dass seine Berichte in den MSM nie den Hauch einer Chance auf Veröffentlichung hätten. Umso wichtiger ist es, dass es hier ein Forum dafür gibt.

    Erste Klasse, wirklich. Besonders gut sind mir auch die Berichte von Übersetzungen in Schulen und vor Gericht in Erinnerung.

    Danke dafür!

  13. Apropos großartig:

    Was ist eigentlich mit TURMFALKE? Er hat nach seinem USAufenthalt einen oder zwei Artikel geschrieben, und dann Funkstille.

    PI,
    könnt Ihr mich/uns vielleicht aufklären? Oder geneigte Leser?

    Bin wirklich neugierig, weil Turmfalke brillant ist, und ich seinen Stil sehr schätze.

  14. Bei Steuersündern schlägt unser „Rechtstaat“ ja erbarmungslos zu.
    Der Vater von Steffi Graf wurde ja in Hand- und Fußfesseln vorgeführt, obwohl kaum anzunehmen war, daß er die Vollzugsbeamten mit Tritten traktiert.

  15. #18 Steppenwolf

    Ist nicht auf meinem Mist gewachsen, deswegen gut:

    Der „Rechtstaat“ funktioniert nur noch bei Falschparkern und Steuerhinterziehung.

    Mehr ist nicht zu sagen.

  16. Steuersünder sind ja auch die wirklich krimminelsten Bürger.
    Schließlich enthalten sie ja dem Staat das Geld entvor,daß dieser braucht um Mio. von Zuwanderen zu finanzieren.
    Für andere Dinge ist ja kein Geld mehr da.

  17. @#8

    Man beachte den schicken Mercedes CL auf dem Foto hinter den beiden verschleierten Damen

    Nee, das sieht eher nach altem MB SL aus (btw SL steht fuer sport leicht)

  18. @20 – Steuersünder sind Nazis! Schließlich fehlen durch sie Mittel für den Kampf gegen rechts!

  19. @21 – Das denke ich auch. Die beiden Frauen werden nicht unbedingt etwas mit dem Fahrzeug zu tun haben.

  20. Terror hat eben nicht mit Terrorismus zu tum, will uns die Dressurelite wieder erklären, guckst Du hier:

    http://www.welt.de/dossiers/dschihadaufdeutsch/article1360502/Auf_der_Suche_nach_dem_wahren_Feind.html

    Anti-Terror-Kampf
    Auf der Suche nach dem wahren Feind
    Engagiert debattiert die Republik, ob alle Maßnahmen im Kampf gegen den Terror mit dem Grundgesetz vereinbar sind. Doch es herrscht Unklarheit darüber, mit welcher Art von Bedrohung wir es eigentlich zu tun haben. Es gibt nur das Gefühl, dass es irgendetwas mit dem Islam zu tun haben muss.
    Muslim
    Foto: AFP
    Ist dieser Mann eine Gefahr? Ein irakischer Kurde betet in einer Moschee
    Islam, Islamismus, Islamistischer Terrorismus, die Begrifflichkeiten gehen durcheinander. Vereinigendes Element ist, zumindest sprachlich, der Islam. In den Medien wird täglich über Ehrenmorde, Kopftuchstreit, Zwangsheirat und Selbstmordattentäter berichtet – und alles dabei direkt oder indirekt mit dem Islam verbunden. Dass es Ehrenmorde auch in Sizilien und Griechenland gibt, Selbstmordattentate auch von Christen ausgeführt wurden usw., wird allenfalls als Fußnote wahrgenommen.
    Weiterführende links

    * Dossier: Dschihad auf Deutsch
    * Was treibt Osama bin Laden an?
    * Wie die Hisbollah Propaganda macht
    * Warum Abitur nicht vor Terrorismus schützt
    * Das verlorene Paradies von al-Qaida
    * Töten im Auftrag der „Partei Gottes“
    * Wie wird ein Mensch zum Heiligen Krieger?

    Übrig bleibt dieses Bauchgefühl, dass etwas nicht stimmt mit dem Islam. Aus der Unschuldsvermutung, wird der Schuldverdacht.

    Tatsache ist, dass Muslime in Europa und den USA täglich zeigen, dass Islam und freiheitliche Demokratie zu vereinbaren sind. Wer den Islam als solches, gerne auch unter dem hinzuziehen bestimmter Suren im Koran, zum Gegner erklärt, liegt falsch. Es gibt nämlich „den“ Islam nicht.

    Der Islam als Religion ist dezentral und individualistisch oder anders gesagt: Islam ist was man draus macht. Die allermeisten Muslime sind als solche geboren. Es gibt säkulare, liberale, moderate, fromme, fundamentalistische und extremistische Muslime.

    Von „den“ Muslimen zu sprechen, ist so naiv, wie von „den“ Deutschen, „den“ Christen usw. Richtig ist, dass sich nicht alle Muslime permanent vom Terrorismus distanzieren. Genauso wenig wie sich alle Deutschen permanent von den Untaten deutscher Neonazis distanzieren. Welche Rückschlüsse lässt dies auf die Deutschen zu?
    Streben nach dem „goldenen Zeitalter“
    Bedroht wird Deutschland nicht durch den Islam, sondern durch die politische Ideologie des Islamismus. Dieser bedient sich der Religion um sich Legitimität zu verleihen. Der sunnitische Islamismus kommt freundlich lächelnd in Form der Muslimbruderschaft oder mit dem Sprengstoffgürtel der al-Qaida daher.
    Die Ideologie basiert darauf, dass nur die Rückkehr zur Lebensweise zu Zeiten des Propheten und seiner unmittelbaren Nachfolger, als „goldenes Zeitalter“ verklärt, dem Islam wieder zu Glanz und Gloria verhelfen wird. Die Ursache für den gegenwärtigen Zustand des Islam, den Islamisten als Schmach empfinden, wird im Einfluss des Westens gesehen. Erst wenn dieser Einfluss zurückgedrängt ist und alle Muslime wie im Frühmittelalter nach der Scharia leben, werde Allah sich wieder gnädig zeigen.
    Der schiitische Islamismus zeigt sich in Form der iranischen Staatsführung (Hängen von Homosexuellen, Steinigen von Ehebrecherinnen, anvisierte Vernichtung Israels etc.) und dem seit 25 Jahren andauernden Terrorismus der Hisbollah.
    Schlagworte
    Islam Muslime Anti-Terror-Kampf Sunniten Schiiten
    Nicht nur Deutschland, auch der Islam wird bedroht. Allerdings nicht durch den Westen, universale Menschenrechte, Demokratie, Pluralismus und Rechtsstaat, sondern eben durch den Islamismus.

    Abgesehen haben es die Islamisten nämlich zunächst auf die Muslime selbst. Sie alle sollen umerzogen werden und zum vermeintlich „wahren“ Glauben zurückkehren – ob sie wollen oder nicht. Deshalb reichen der Hinweis „Islam heißt Frieden“ und Beteuerungen, Terrorismus sei mit dem Islam unvereinbar, nicht aus. Nötig ist ein belastbares Bündnis von freiheitsliebenden Muslimen und Nicht-Muslimen, die der totalitären Ideologie des Islamismus entgegentreten.

  21. @ #6 vossy

    An- oder Aberkennung der Staatsbürgerschaft.

    Du schreibst ja wunderbare Wörter hier, ich glaube, „Aberkennung“ habe ich noch gar nie gelesen. Auch wenn es nur Theorie ist, danke für diesen Lichtblick am Morgen!

  22. Es ist bekannt, das Stammheim voller Moslems und Russen ist. Stgt-Kornwestheim ist das Neukölln von Stgt. Mitte, würde ich auch bei Sonnenschein nicht allein betretten. S-Bahn fahren in Stgt??? Nur im Berufsverkehr oder zu 4 oder 5. Sehr wertvoll ist es, zu 5 und 6 als sog. „Gruties“ in der S-Bahn zu fahren. Schwarze Lederhosen, Springe, langer schwarzer Ledermantel.. viel Metal… Allein würden die die Türken abstechen. Wenn du aber zu 5 bist, haben sie Angst. Richtig Angst, denn du bist ja Satan persönlich. Ich sehe in Stgt langsam 2 Lager… auf der einen Seite.. Russen, Türken, Deutsche Mitläufer…

    Auf der anderen Seite, „rechtsradikales“ Gedankengut in allen Schichten und Radikalisierung der Jugend. Durch ihre Erfahrungen, fallen rechtsradikales Gedankengut auf furchtbaren Boden.

    Eine Ex von mir, kommt aus dem schönen Hessen, nahe Eschwege. Da sie aus einem 500 Seelen Dorf kommt, war sie immer schön rot und alternativ… Punk, Gutmensch, sozial.

    Vor 6 Monaten oder so, haben wir mal wieder Kontakt gehabt und kammen auf ein paar Punkte. Was ich da gehört habe, hat mich erstaunt. Auf meine Nachfrage: „6 Jahre Stgt haben mir die Augen geöffnet!“

  23. @28 Almbauer:
    Das habe ich vergessen zu schreiben. Als ich zwischen 8 Uhr 30 und 9 Uhr 15 mit der Strassenbahn 15 durch Nordbahnhofviertel und Stuttgart-Zuffenhausen nach Stammheim fuhr, standen an vielen Ecken „jugendliche“ Türken und Araber mit Kapuzen und sonstigen Attributen. Eine Preisfrage: müssen sie nicht zur Arbeit oder zur Schule zu dieser Zeit?

  24. Diese Leute sind Verbrecher geworden weil auch ihr Vorbild, Prophet Mohammed (er röste in de Hölle), ein Verbrecher war.
    Dies wird leider allzu oft übersehen.

  25. @ #29 Marquis

    zwischen 8 Uhr 30 und 9 Uhr 15 […] standen an vielen Ecken “jugendliche” Türken und Araber mit Kapuzen und sonstigen Attributen. Eine Preisfrage: müssen sie nicht zur Arbeit oder zur Schule zu dieser Zeit?

    Wie du diese unbescholtenen Menschen mit den Worten „Arbeit“ oder „Schule“ diskrimierst, finde ich schon ein bisschen widerwärtig.

  26. @ #29 Marquis

    Nordbahnhof war ja schon immer eine unruhige Gegend. Früher aber eher Penner, Punks, Säufer, Huren… die abgestürzten.

    Laut Bekannten soll Zuffenhausen auch immer schlimmer werden. Bin da nie… kann es mir aber gut vorstellen. Vaihingen soll noch ziemlich ruhig sein. Die Preise in den Randbezirken steigen… Richtung SiFi… Büsnau, Leo und raus Richtung PF, Umgebung Bi-Bi. Also raus aufs Land… die Innenstädte scheinen unbewohnbar zu werden.

    Man könnte sie auch Deutsch befreite Zonen nennen. Von Deutschen befreite Wohngegenden.

    S-Bahn, nachts… allein??? No way… als Frau??? Selbstmord…

    Ich habe es glaube ich schonmal erzählt. Aber wenn im Freundeskreis die Damen mal allein weg wollen, fahren wir sie in die Stadt bzw. vor den Club. Einer der Männer holt dann alle Nachts wieder dort ab und fährt sie einzeln heim. Keine Probleme gibt es wenn man nach LB in die ROFA geht. Das Uni und den Keller in Leo haben sie ja zugemacht.

  27. Achja… ich habe hier eine schöne PPT vom Statistischen Amt Stgt. Es beschäftigt sich mit Einwohnerzahlen 2004.

    Meiner Meinung nach, ist das eine interne PPT, die ein Hr oder Fr Lindemann für 2005 oder in 2005 erstellt hat.

    http://www.staedtestatistik.de/kosis/material_F_2005/lindemann_fb_2005.ppt

    Hier ist sie zu finden. Diese PPT beschäftigt sich mit den Problemen, die dei Städte haben, ihre Einwohner richtig zu erfassen.

    Auf Seite 12 haben wir aber den Hammer.

    Anzunehmen ist also, das 2004 50% der Jugendlichen und Kinder unter 15 Jahren einen Migrationshintergrund haben.

    Insgesamt gibt es schon 39% Ausländer in Stgt.

    Stgt ist verloren…

  28. Man muß sich als Deutscher mal Gedanken machen was diese unfähige Regierung für diese Schmarotzer ausgibt. Ganz zu schweigen von dem Geld was jeden Tag in alle Welt verschenkt wird, denn die Deutschen sollen ja zeigen, dass sie aus Fehlern gelernt haben und soooooooo gut sind. Diese Milliardenbeträge was für dieses Gesindel ausgegeben wird steht den Leuten zu, die es erwirtschaftet haben. Deshalb mein Vorschlag, nächstes mal das Kreuz wo anders machen.

  29. Stuttgart ist nach der Auskunft eines mir bekannten Journalisten der Stuttgarter Zeitung eine Großstadt mit der besten „Integration“ in Deutschland. Was er und die Stadt Stuttgart mit diesem Selbstlob meinen, ist mir schleierhaft?!
    Vielleicht, dass die Zustände hier ein wenig besser als in Essen, Duisburg, Berlin oder Hamburg sind? Aber auch hier kocht es unter einer scheinbar einigermaßen ruhigen Oberfläche.

  30. Almbauer
    Ich habe es glaube ich schonmal erzählt. Aber wenn im Freundeskreis die Damen mal allein weg wollen, fahren wir sie in die Stadt bzw. vor den Club. Einer der Männer holt dann alle Nachts wieder dort ab und fährt sie einzeln heim. Keine Probleme gibt es wenn man nach LB in die ROFA geht. Das Uni und den Keller in Leo haben sie ja zugemacht.

    Das stimmt, als ich noch in der Gegend gewohnt hatte, war ich auch es öfteren in der ROFA in LB. War echt entspannt dort, glaub habe mich noch nie anders wohler gefühlt (obwohl ich nicht gerade der Metal oder Goth Typ bin) weil es gab kein Streß und lag keine latente Aggression oder Spannung in der Luft.
    Hat man einen versehntlich angerempelt oder wurde angerempelt, kein Problem kann passieren, hat man sich entschuldigt, sich zugeprostet und sich etwas unterhalten. In anderen Locations „he machscht du misch an, oda was?! wilscht was auf die Fresse?!“
    Bzw es wird dann gleich zugeschlagen.

  31. #11 Palerider (13. Nov 2007 23:13)
    Baader, Ensslin, Raspe und Möller haben doch auch in Stammheim “Selbstmord” verübt. Geht das nicht bei den genannten Musels auch?

    Eigentlich ja wieder ein Fall für den Kommentar-Alarm. Oder klappt das nur bei „linken Äußerungen“?

  32. @ #39 thisnickwasfree

    Eigentlich ja wieder ein Fall für den Kommentar-Alarm. Oder klappt das nur bei “linken Äußerungen”?

    Ja, dann alarmiere du doch! Hier ist kein sozialistisches Betreuungszentrum für Unselbstständige.

  33. Also: zu tun gibt es genug für solche Leute: Kette mit großer Eisenkugel an den Fuß, Handschellen und dann ab zum Entrümmpeln an den Rhein. Wer aufmupft: in den Rhein zum Entschlammen.(dann ohne Eisenkugel, sollen ja nicht ertrinken) Zur Belohnung am Abend ein Schinkenbrot. Bei besonders guten Leistungen ein Schweineschnitzel. Was meint Ihr, wie schnell die sich aus Deutshzcland zurückziehen? Ironie off.

Comments are closed.