muelltonenbrand_200.jpgWer wissen will, wohin die Reise des multikulturellen Menschenversuchs geht, schaut am Besten da hin, wo die Retorte der sozialpädagogischen Zauberlehrlinge schon am längsten brodelt. Das tat jetzt sogar das ZDF und lässt nach wortreichen Entschuldigungen für die Übermittlung der Wahrheit tatsächlich einige zu Wort kommen, die die Suppe schon kennen, die wir alle auslöffeln dürfen. In manchen Gebieten Berlins droht die Gesellschaft auseinander zu brechen. Deutsche verlassen die Stadtteile, um nicht von muslimischen Banden terrorisiert zu werden. Den Beitrag mit Seltenheitswert kann und sollte man hier anschauen.

(Spürnase: Frank Sch.)

image_pdfimage_print

 

126 KOMMENTARE

  1. Ich kann ja verstehn,das manche skeptisch Pi gegenüber sind.
    Aber ich habe Erfahrungen wie diese auch.Und nicht zu knapp.
    Meine Freundin? Regt sich mehr auf als ich.Mit Grund was sie zu hören bekommt.
    Aber spricht man über dieses „scheinbar vermeintliche“ Thema wird man als übertrieben,manchmal rechts,und was weiß ich beruhigt.
    Übertreibe ich denn echt?Macht mich das Wohnen in einem solchen Bezirk langsam zu einem verblendeten Rechtswähler?
    Wohl kaum. Ich hab vorhin einen Beitrag gelesen.Der hat mich angesprochen.
    Deswegen sag ich jetzt ehrlich:
    Ich bin verunsichert.

  2. Schade, daß der zuständige Bundestagsabgeordnete nicht ins Internet geht, und sich diesen Beitrag ansieht. Er könnte dann zum ersten Mal Moslems aus seinem Wahlkreis bestaunen, die er ja noch nie dort zuvor gesehen hat.

  3. „Nationale Aufgabe Integration“? Nein, nein, mein Lieber. Die nationale Aufgabe wird „Verhinderung des Bevölkerungsaustauschs und Rückreisepolitik“ lauten.

  4. Das war alles schon lange abzusehen.
    Das TAGESSPIEGEL-Interview ist jetzt gerade ein Jahr alt. Seither haben sich die Zustände verschlimmert!

    »
    „Zivilisatorische Standards gelten nicht mehr“

    Hass und Angst gehören in manchen Bezirken zum Alltag.

    Vor einer neuen Dimension der Jugendgewalt warnen die Richter Kirsten Heisig und Günter Räcke

    Es geschieht selten, dass sich Richter an die Öffentlichkeit wenden. Also, weshalb sitzen wir heute hier?

    RÄCKE: Weil wir täglich erleben, dass vieles richtig schlimm schief läuft, insbesondere in Teilen von Neukölln, Tiergarten, Schöneberg und Wedding. In diesen Bezirken steigt die Zahl der Gewaltverfahren, die Taten werden immer schwerwiegender und die Täter immer jünger. Man merkt, dass gewisse zivilisatorische Standards nicht mehr existieren oder nicht mehr gelten.

    HEISIG: Es sind vor allem die türkisch- und arabischstämmigen Jugendlichen, die vermehrt Gewaltdelikte begehen. Diese Straftäter vergiften die Atmosphäre in ihrem Kiez, auch zum Nachteil der der angepasst lebenden ausländischen Familien.

    Die jugendlichen Opfer, überwiegend Deutsche, haben inzwischen schon so eine Art Resignation entwickelt und sagen: „Dagegen können wir nichts machen. Die Gewalt gehört zu unserem Alltag dazu.“

    Das ist eine Dimension, die wir bislang nicht hatten. Und in den letzten zwei Jahren hat sich die Situation weiter verschärft.

    Sie beide sind seit vielen Jahren als Jugendrichter tätig. Was berichten die Opfer in Ihrem Gerichtssaal?

    RÄCKE: Dass man auf der Straße sehr wachsam sein muss. Die Jugendlichen achten darauf, dass sie nicht in die Nähe bestimmter Gruppen kommen. Sie haben Angst, im falschen Moment den Blick zu heben, weil daran jemand Anstoß nehmen könnte. Man bekommt das Gefühl, dass manche Bezirke mächtig ins Rutschen kommen.

    Weil die Mehrheit von einigen wenigen terrorisiert wird?

    RÄCKE: In Teilen von Neukölln sind die türkisch- und arabischstämmigen Jugendlichen ja eben eher die Mehrheit.

    HEISIG: Wir stellen bei den Gewalttätern seit einiger Zeit eine unverblümte Deutschenfeindlichkeit fest.
    Da werden Mädchen beleidigt, angefasst, getreten und in den Akten liest man dann auch immer: „Deutsche Schlampe!“

    So etwas ist mir früher überhaupt nicht untergekommen, außer im Zusammenhang mit deutschen Tätern und Ausländerhass.

    RÄCKE: Scheiß-Christ, Schweinefleisch- Fresser – das sind Begriffe, die richtig in Mode sind. Neulich ist uns von einer Schule berichtet worden, wo ein Eingang von den Schülern inoffiziell nur für Türken und Araber reserviert wurde. Da durften deutsche Schüler nicht durch. Als ein Kind gegen eine der Regeln verstieß, wurde das Mädchen mit Kopulationsbewegungen an die Wand gedrückt und es wurde ihm gedroht:

    „Du darfst deinen Blick nicht heben. Eine deutsche Schlampe darf mich nicht angucken.“
    … «

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/;art270,2190900

  5. Solche „Multikulti“-Stadtteile machen seelisch krank. Dort lebende Menschen vergreisen rasant und besitzen eine unterdurchschnittliche Lebenserwartung – nicht nur wegen des dortigen hohen Gewalttäterpotentials.

  6. „Wohngemeinschaft Deutschland“

    Die Dressurelite pfeifft im Walde und tut das, was ihre Kernkompetenz darstellt, sie dressiert diese Woche in einer Kampagne die Bevölkerung.
    Nation als Schicksalsgemeinschaft war früher, willkommen in der Wohngemeinschaft Deutschland.
    Deutschland eine läppische WG, mit Therapiesitzungen am Küchentisch, bei Selbstgedrehter und multikulti Promikochen mit Kerner.

    http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/5/0,1872,7112421,00.html

  7. Die Zeit läuft ab für Multikulti. Selbst im Saarland haben 10% der Erstwähler NPD gewählt, von Mecklenburg-Vorpommern ganz zu schweigen (17%, knapp hinter CDU (20) und SPD (25)).

    Nicht daß die NPD eine tragfähige Alternative wäre (es spritzt auch kein Krebskranker HI-Viren in den Tumor, in der Hoffnung ihn zu zerstören), aber klar ist: die Basis für Veränderungen ist da.

    Mit den Jungen wächst eine multikultibereicherte Generation heran; die Abschottung, die die Eltern noch genossen, können sich viele nicht mehr leisten. Und wenn erst wirkliche Alternativen kommen und nicht nur die Gestörten- und Geheimdienstlerpartei NPD… also, gegessen ist noch nichts. Es ist erst vorbei, wenn es vorbei ist, und es ist niemals vorbei. 😉

  8. #9

    sehe ich auch so.sobald die erste „wählbare“ alternative auf den plan tritt,wird die luft für die etablierten parteien ganz schön dünn werden.

  9. FOCUS am 5.3.07:
    Vor einem 3/4 Jahr hat sich DRINGENDER HANDLUNGSBEARF gezeigt.
    Was ist seither passiert? Polizisten entlassen, und „Coolnes-Deeskalationsgruppen“ und „Gegen-rechts“-Initiativen alimentiert.

    Zahlen und Fakten:

    » Berlin – Kriminelle Jugendliche immer brutaler

    Die Zahl gewalttätiger Jugendlicher mit Migrationshintergrund steigt in Berlin dramatisch an.
    Von FOCUS-Korrespondent Armin Fuhrer, Berlin

    Offiziell will Innensenator Ehrhart Körting (SPD) die Kriminalstatistik für 2006 Mitte März vorlegen. Doch schon jetzt sickern immer mehr Einzelheiten durch, die zeigen, dass die Hauptstadt eine neue Welle der Gewalt erlebt. Von 3450 tatverdächtigen Jugendlichen waren 2040 Ausländer oder nichtdeutscher Herkunft – ein Anteil von 59,13 Prozent. Bei dieser Zahl handelt es sich um von Jugendlichen begangene Straftaten wie Einbruch, Raub, schwere Körperverletzung oder Vergewaltigung. Herausgerechnet sind Graffiti-Täter, da diese praktisch ausschließlich von deutschen Jugendlichen begangen werde

    Anstieg um sieben Prozent

    Die rapide wachsende Zahl gewalttätiger Jugendlicher mit Migrationshintergrund hat Auswirkungen auf die Gesamtstatistik. Denn obwohl die absoluten Zahlen der deutschen Tatverdächtigen gesunken sind, lässt sie die Zahl der gesamten Jugendkriminalität um sieben Prozent steigen.

    Vor allem die Serientäter beschäftigen Polizei und Justiz in der Hauptstadt. Registriert sind 600 „Intensivtäter“ mit mehr als neun schweren Straftaten sowie rund 1200 „Schwellentäter“ mit fünf bis neun solcher Verbrechen. Der Anteil von Jugendlichen mit Migrationshintergrund liegt in westlichen Stadtbezirken bei bis zu 85 Prozent. Sie haben häufig zwischen 60 und 100 registrierte Verbrechen auf dem Kerbholz.

    Täter werden immer brutaler

    Auch die Gewaltbereitschaft der jugendlichen Verbrecher ist stark angestiegen. So wurden 110 Prozent mehr Hiebwaffen wie Schläger oder Schlagringe und 72,2 Prozent mehr Stichwaffen wie Messer eingesetzt.

    Oberstaatsanwalt Roman Reusch, zuständig für Jugendgewalt in der Hauptstadt, spricht sich angesichts dieser Zahlen für die Abschiebung von ausländischen Serientätern aus. Berlins CDU-Generalsekretär Frank Henkel spricht sich für eine Abschiebung bei einer Haftstrafe von einem Jahr, und nicht wie bislang von drei Jahren aus. Solchen Forderungen nach schärferen Gesetzen erteilt Justizsenatorin Gisela von der Aue (SPD) eine Absage. … «

    http://www.focus.de/panorama/welt/berlin_aid_125717.html

    165 Leserkommentare

    Die Wunderwaffe: Messerverbot.
    Wie in U.K. Danach stieg die Gewaltkriminalität dramatisch an.
    Mit einheimischen Opfern (Jugendliche, Kinder, junge Frauen, alte Leute).

  10. Eine solche Meldung ist ja mal positiv, in unserem Sinne. Allerdings ist es schon traurig, dass es überhaupt soweit gekommen ist.

    Vielleicht auch nur ein Versuch auf den „Anti-Islam-Zug“ aufzuspringen, und alles kontrolliert wieder zu beruhigen.

    piels

  11. Inzwischen wird, mit stetig steigender Tendenz, mit den Füßen abgestimmt:
    150.000 Deutsche haben im vergangenen Jahr diese abartige ‚Wohngemeinschaft‘ verlassen.
    Ist dieses Land für Deutsche überhaupt noch zu retten?

  12. Die Einsicht wächst, auch wenn das zarte Pflänzchen mit Blut begossen wurde. Aber wie immer in diesem Lande, bedarf es weitaus mehr um Einsicht zu erlangen.

  13. Schöne Ausichten.
    Geht man nach links.Haut mir dann am besten son linksfaschistoider ein aufs Maul,weil ich kurze Haare hab und schwarze Klamotten trag.
    Geh ich nach rechts, kommt ne dumme Naziglatze tritt mich im besoffen Kopp weg.Weils grade passt.
    Gradeaus werd ich dann als Christ entlarvt und werd zum Gewaltverbrecher,weil ein verblendet Araber sich im Ton zu meiner Freundin vergreift.Und natürlich mich umhaut.

  14. Nationale Aufgabe Integration

    Wozu?

    Wieso ist Integration krimineller arabisch-türkischer Leute eine „Nationale Augabe“ für Deutschland.

    Eine nationale Aufgabe für Deutschland ist, dafür zu sorgen, dass die Bürger dieses Staates vor solchen Elementen geschützt werden.

    Die deutsche Bevölkerung wird sich diesem Ansinnen von irgendwelchen Sympathisanten für Kriminelle wiedersetzen. Und das ist in Ordnung.

    Niemand braucht einen Staat, der sich Kriminelle ins Land holt und die eigene Bevölkerung maltretieren lässt. Die Verantwortlichen gehören aus ihren Ämtern entfernt. Und der Tag ist nicht mehr fern, da dieses geschehen wird.

    Der Staat bzw. seine Entscheider sind krank. Schizophren, gehören in ärztliche Behandlung aber nicht an verantwortliche Positionen.

  15. „….I just got back from London and Paris and I must say that the people I talked to are very disturbed about the latest wave of Muslim encroachment.

    In fact most of the comments that I received are simply not postable here.

    Despite this intensity of feeling there is this strange sense of powerlessness that prevents any real action or preventitive action.

    It defies logic and it made me want to slap some of them.

    Europe is doomed….“

    So sieht man uns in USA

  16. #12 piels (07. Nov 2007 00:12)

    Vielleicht auch nur ein Versuch auf den “Anti-Islam-Zug” aufzuspringen, und alles kontrolliert wieder zu beruhigen.

    Exakt das war auch meine Vermutung. Nach dem Motto: Migration ist eine Realität, Islam in Deutschland ist eine Realität, die multikulturelle, multireligiöse und multiethnische Gesellschaft ist eine Realität usw…

    Gewissermaßen das Erwachsenenpendant zu „Nänänänänä“.

    Oder wie der prügelnde Ehemann, der seine Frau überreden will, bei ihm zu bleiben. Deswegen habe ich auch geschrieben (#5):

    “Nationale Aufgabe Integration”? Nein, nein, mein Lieber. Die nationale Aufgabe wird “Verhinderung des Bevölkerungsaustauschs und Rückreisepolitik” lauten.

  17. Gerade lief im ZDF im Rahmen der Meldung über die Verhaftung eines Terrorverdächtigen aus Deutschland ein Interview mit einem Muslim extremistischer Ausrichtung, der der Tötung, pardon, Ermordung von BW-Soldaten für ganz okay hält.
    Dies den Mitlesern, welche andernsorts gerade über PI hetzen. Blinde Narren und Konvertitten.

    #3 Finster: Weshalb ist der/die auf Google News gelistet (?), z.B.
    hier (Link)

  18. Man sagt doch oft,man ist hier zu einseitig.Stereotypisch.
    Blahblah.
    Dann mal los.
    Positive Beispiele raus!
    Vielleicht können wir zumindest diesen Thread aufheben.
    Leider hab ich selbst keines.Bei mir ist die Integration wohl noch gescheitert.

  19. Langsam macht mir diese Machtergreifung unseres Lebensraumes Angst.Ein normales Gespräch in einem Bekanntenkreis schwingt sofort über auf Moschen,Türken und Kriminelle Ausländer über.
    Und wenn ich dann noch lesen muß das eine von uns Steuerzahlern finanzierte Eingewanderte Grüne Politekerin die Unverschämtheit besitzt zu sage, wenn euch das nicht past, dann zieht doch wo anders hin. Wohin den in Deutschland ?
    Auch bei uns im Schwabeländle brodelt es schon ungemein. Wenn ich sehe in einer Kleinstadt mit ca.2800 Einwohner sind sage und schreibe auf ca,450 Meter 5 Stück Döner-Buden, dann frage ich mich mit was verdienen diese Leute ihren Lebensunterhalt in den Buden sitzen doch nur palabernde Türken , die sich Deutschland wahrscheinlich scho aufteilen

  20. In den USA wurden in den sechziger und siebziger Jahren ganze Stadteile aufgerollt von Asozialen, damals vorwiegend Schwarzen. Die weiße Mittelschicht wanderte ab in die Suburbans mit privatem Sicherheitsdienst. Viele Innenstädte verslumten, Häuser in diesen Vierteln wurden über Nacht wertlos da unverkäuflich. Straßen waren blockiert mit Sperrmüll und Schrottkarren als Barrikaden. Wenn man als Weißer durch Harlem fuhr wurde einem geraten unbedingt eine Waffe mitzunehmen, nicht zu fotografieren, die Autotüren zu verriegeln und egal was passierte auf keinen Fall mit dem Wagen anhalten. Es bestand ständig Lebensgefahr.

    So ähnlich wird es künftig wohl in deutschen Großstädten auch ablaufen.

  21. Diesen RASSISTEN vom ZDF muss das Wort entzogen werden! Migration in Berlin ist eine Tatsache, und wenn das denen vom ZDF nicht gefällt, dann sollen sie doch AUSWANDERN!
    Uns gefällt jedenfalls Sonne, Mond und Sterne.
    Den Rest müssen wir aushalten.

  22. „So ähnlich wird es künftig wohl in deutschen Großstädten auch ablaufen.“

    Hehe, und ich höre die Linken noch tönen „Wir wollen keine amerikanischen Verhältnisse in Deutschland…“

  23. Und da können wir halt nix machen, daß jetzt deutsche Städte verslumen.

    Denn das was es verhindern würde, nämlich Zuwanderung beenden und Ausländer rückführen: das darf eben nicht passieren.

    Wir haben es ganz allein selbst in der Hand.
    Wir müssen diesen Kampf auskämpfen. Den kämpft sonst keiner für uns aus. Entweder wir retten Deutschland für die Zukunft oder es wird keiner tun und es wird kein Deutschland mehr geben, und also keine Heimat mehr für uns Deutsche, und wir werden Heimatlose sein und ein Volk ohne Land und als Heimatlose in anderen Ländern leben und langsam aus der Geschichte verschwinden.

    Dabei ist es nicht so schwer: wenn es in einem Land ernsthaft anfängt in Europa, ziehen alle anderen sofort nach.
    Nur in einem Land muß es ernsthaft anfangen.

  24. Mein erster Versuch,
    ich habe heite 100 Aufkleber bei PI
    (Islam ist Frieden)bestellt. Es gibt genug Möglichkeiten den Aufkleber zu plaziern.
    Und wenn es auf der Herrentoilette in einer Autobahnraste ist. Wichtig ist das viele Deutsche den Zugang zu PI finden und sich dann eine Eigene Meinung zu den bestehnden Problemen machen. Es gibt auch unter und schwankende Gutmenschen denen das Treiben und die himmelschreienden Gewalttaten gegenüber Deutschen zuwieder sind. Wir werden immer mehr die mit offen Augen durch die Welt gehen.
    Auch meine Frau liest schon sehr aktif PI.
    Ich danke PI für die sachlichen Infotmationen und ich lasse mich durch keinen in eine Ecke stelle….. Ich bin Stolz ein Deutscher zu sein. Und wer meinen Stolz zu meinem Land lächerlich macht , der hat ein Problem. Ich gehe immer noch Flaschen SAMMELn. ( wegen des Pfandes) MANN kann auch andere Sachen :EINFÜLLEN

  25. Ich weiss gar nicht, warum solange nach Erklärungen für diese Situation gesucht wird, die Lösung ist doch klar:
    – Alle diese jungen männlichen Kriminellen sind nichts anderes als Jungbullen, die ihren Testosteronhaushalt ausleben. In unserer Gesellschaft werden solche Jungbullen durch Gesetze und Ethik reglementiert, der Islam jedoch findet für jedes ihrer Verbrechen eine Entschuldigung. Warum also nicht? Die Deutschen sind ja unwert. Ich empfehle dringend: Den Koran lesen. (Obwohl ich glaube, dass die meisten hier das bereits getan haben, sonst gäbe es diesen Blog nicht)

  26. Dem kann man leider nur noch politisch begegnen, es sei denn das sich Bürgerbewegungen bilden.

    Erste Alternativen wie in NRW mit pro NRW gibt es schon einmal und die sind wählbar. Wenn die ersten Wahlbezirke verloren gehen, ist dass Gejammer groß und es kommt Bewegung rein.

  27. Deutschland hat sich den menschlichen Schrott aus dieser Welt geholt.
    Wenn ich erfahre, daß Menschen aus über 160 Ländern in Köln-Ostheim wohnen, die mit Sicherheit alle von Sozialhilfe leben, frage ich mich, sind unsere Politiker alle geisteskrank.
    Politiker bescheren sich sich fantastische Gehälter und die noch arbeitende Bevölkerung darf sie und diese Parasiten mit ungeheuren Steuerbelastungen finanzieren.
    Nachtrag: Die größten Parasiten sind unsere Politiker.

  28. @ FreieWelt:

    NPD ist ja auch keine Lösung – siehe die peinlichen Auftritte im Sächsischen Landtag. Hier in Schleswig-Holstein hatten wir Herr Frey’s Partei mal im LT, die haben sich dann auch aufgerieben und in 2 Fraktionen (oder eine Fraktion und eine Parlamentarier-Gruppe zerteilt). Bei der nächsten LT-Wahl fanden beide Gruppen stimmäßig nicht mehr statt.

    Was in Deutschland fehlt, ist halt eine echte liberale Partei, die F.D.P. (ich liebe diese 3-Punkte-Schreibweise) ist ein machtgeiler Klub (gilt auch für SPD/CDU/CSU/Grüne), der sich den Sozen bzw. den cSozen anbiedert, wenn die Macht „Geh‘ hier her und habe Posten“ schreit.

    Ein echter Liberalismus würde allerdings sofort von den Medien rechts außen eingeordnet, denn er würde ja auch die Gefahren für eine freie Gesellschaft offen benennen.

    Will mehr schreiben, kann aber nicht wg. des Frustes, der mich hierbei mal wieder ergreift.

  29. Wenn mir als jungem blöden lebensunerfahrenen testosterogeladenem Mann mit 16 ständig in einem imposanten Rahmen wie einer Moschee gesagt worden wäre, dass ich ungestraft anders Denkende töten kann oder soll und mir deren Eigentum einverleiben kann, dass ich meine Frau verprügeln kann, wenn ich es für richtig halte, dass ich meine minderjährige Tochter gegen eine andere Minderjährige mit finanziellem Gewinn eintauschen kann (mit anschliessender Möglichkeit zum sexuellen Missbrauch derselben), andere deutsche Frauen vergewaltigen darf, beim kolateral effektiven Selbstmord (Selbstmordattentat)für diese Religion(besser: männliche Interessengemeinschaft) oder beim Ausführen der oben genannten Verbrechen getötet werde, auch noch im Paradies mit 72 Jungfrauen, also wahrscheinlich wieder minderjährigen Mädchen, denen vermutlich noch nicht einmal Schamhaare gewachsen sind,(die alten Ehefrauen bleiben ja laut M. zurück, warten tun die Huri) belohnt würde, dann wäre ich vielleicht auch konvertiert.
    Eigentlich aber doch nicht, denn auf Angebote von Finanzmaklern, die mir 800% Gewinn in 2 Tagen versprechen , falle ich auch nicht rein.
    Ich denke eben noch selbst und lasse nicht in einer Moschee, Kirche oder Synagoge für mich denken.
    Dazu bedarf es aber einer gewissen Grund-Intelligenz, die nicht in den Hoden liegt.
    Übrigens:
    Als sie letzens einen Päderasten in Kambodscha erwischt haben, habe ich Beifall geklatscht.
    Reaktion aus der islamischen Welt dazu: keine.
    Wer will bei sowas auch schon auf sich selbst aufmerksam machen.

    Einzige Möglichkeit wie sie schon mal funktioniert haben, nur gegen die vermeintlichen roten Deutschen in diesem Land: Notstandsgesetze, Berufsverbot und Rasterfahndung, aber diesmal in die richtige Richtung: Genaue verfassungrechtliche Überprüfung des Islam.
    Die Ergebnisse sollten für sich sprechen. Und der Moslem, der wirklich meint, der Islam sei kein Problem, kann dem ja abschwören.
    Ansonsten: Wie es die Grünenabgeordente Nargess Eskandari-Grünberg in Frankfurt zu den Eingeborenen sagte: wegziehen

  30. Nachtrag:
    Ich bin kein Nazi oder Ausländerfeind, im Gegenteil, ich bin mit einer Ausländerin verheiratet und muss ihr ständig erklären, warum wir blöden Deutschen uns das solange von den Moslems gefallen lassen.
    Ich habe viele ausländische Freunde hier und im Ausland, allerdings keine Moslems. Rechtsradikale und Nazis lehne ich ab, da auch sie zu blöd sind, selbst zu denken.

  31. #37 egobrain (07. Nov 2007 02:47) Nachtrag:
    Ich bin kein Nazi oder Ausländerfeind, im Gegenteil, ich bin mit einer Ausländerin verheiratet […]“

    Ich respektiere Deinen Hintergrund, egobrain, keine Frage. Aber die Frage, die sich mir gerade stellt ist die, warum man sich bereits erklären, nein, geradezu entschuldigen muß, um mit seiner Meinung nicht als NS-Sympathieträger (und ich meine nicht Natursektfetischisten) durchzugehen?! Man muß seinen Ehegatten anführen, der einer anderen Nationalität/ Hautfarbe/ Glaubensrichtung angehört, um nicht als „Nazi“*1 gewertet zu werden? Soweit ist es? Bloß einen Nachtrag anhängen, sonst rutscht man in´s falsche Bild,und muß mit Repressalien privater, beruflicher, oder sonstiger Natur rechnen? Herzlichen Glückwunsch, und willkommen im IV. Deutschen Reich, dem der Demokratur. Ein neues Kürzel ist geschaffen: DRD. Ist doch ein guter Kompromiß zwischen BRD und DDR.
    Vielen Dank an all diejenigen, die es vollbracht haben die allgemeingültige und freie Sprachwahl, Denkweise, gute Umgangsformen und das gesunde Selbstbewußtsein zu deformieren und zu vergewaltigen. Vielen Dank an die GRÜNEN, vielen Dank an die SPD, vielen Dank an die CDU, FDP und an alle offiziell und sonstig politisch KorrektInnen *2. Danke, mag Euch irgendjemand dafür entsprechend entlohnen. Ich gehöre überigens zur Religion der Totbeter und schließe Euch allabendlich in meine Gebete ein.

    Ich muß gaaanz dringend essen ….

    Kognitiv
    _____________________
    Remember Lepanto 1571

    *1 Gell, ein so schön verharmlosender Begriff; früher nannten wir sie „Nationalsozialisten“, soviel Zeit hatten wir. „Nazi`“, nein, wie niedlich …

    *2 Wie ich, während meines Studiums, „gelernt“ habe, ist ja in der femininen Form die maskuline enthalten.

  32. @kognitiv
    Ich muss mich nicht mit meiner ausländischen Frau entschuldigen (Ich benutze den Ausdruck bewusst, denn sie lehnt es ab, Deutsche zu werden und hat gute Gründe dafür), sondern ich stelle damit wahrheitsgemäss meine Position in diesen Diskussionen dar. Ich hoffe, dass dies meiner persönlichen Glaubwürdigkeit dient.
    Demokratur ? ein Begriff den ich bereits vor über 20 Jahren benutzt habe, der aber heute aktueller denn je ist.
    Nazi? Ich verfolge diesen Blog schon seit längerer Zeit und habe mich erst heute aktiv eingklinkt. Nazis habe ich hier bisher nicht entdecken können, obwohl ich mich irren kann. Würde ich hier Nazis vermuten, wäre ich nicht dabei. Der Generalvorwurf „Nazi“ oder „Rassist“ an anders denkende ist mir wohl bekannt und oft begenet, so dass ich dem gerne im Vorfeld begnen möchte, damit ich nicht später immer wieder dagegen argumentieren muss.
    Angst vor Repressalien habe ich nicht. Ich stehe zu meiner Meinung. Bis zum Ende ohne Tikya oder wie das heisst. Meine Frau erklärt mich dafür übrigens für verrückt.

  33. ich würde muslimischen intensivtätern einfach die eier abschneiden. vielleicht beruhigt sie das ? wenn nicht, kriegen sie wenigstens keine jungen mehr.

  34. oder monatelang das trinkwasser der betroffenen gebiete mit androcur versetzen, das hat ähnliche effekte 😉

  35. Sehr wichtig war, am Anfang des ZDF-Beitrages darauf hinzuweisen, dass es Überfälle Deutscher auf Ausländer gibt.

    So werden die Schilderungen der Abwehrreaktionen der muslimischen Jugendlichen durch den geübten Matrixseher richtig eingeordnet, sowie das schamvolle Wegziehen der Berliner, die sich keiner abgeschirmten Wohngegenden oder Regierungsbodyguards sicher sein können. So ziehen sie also in den Osten, zu den NAZIs, da, wo Deutsche hingehören, um Busse zu tun für ihre Existenz und eigentlich nur noch am Leben, weil sie beschlossen haben, den ewig diskriminierten, unterdrückten und in ihrer Entwicklung behinderten herrlichen Menschheitsexemplaren, den muslimischen Jugendlichen, die Früchte ihrer Arbeit zu spenden, so wie Allah es will.

    Möge Allah und der Berliner Senat ihre Vermehrung beschleunigen, auf dass auch der Regierungsbezirk ihren segensreichen Einfluss spüre.

  36. Schade, dass ich nicht in der Lage bin, den Beitrag aufzunehmen und das ZDF wegen Störung des multikulturellen Schlafes und der Aufstachelung zum Selber- und Nachdenken anzuzeigen. Es ist unverantwortlich in welcher unverfrorenen Weise, das ZDF Klischees dumpf-rechten Deutschtums bedient. Der verantwortliche Redakteur sollte sofort zu Herrn Kerner und eine umfassende Reuebekundung ablegen. Deutsche fliehen vor Migrantengewalt? Geht schon mal gar nicht.

  37. sind die öffentlich rechtlichen TV-Anstalten nun etwa plötzlich von Angst getrieben? Das war wohl eher ein Ausrutscher und in einem Jahr werden diese Stadtteile von den jeweiligen Politikern wieder gehätschelt. Schröbele, Benneter, Wofi und wie sie alle heißen, tragen eine große Mitverantwortung. Schreibt es ihnen auf den Leib um sie später daran zu erinnern!

  38. Das Irre ist ja, da ziehen die gutsituierten Multikulties vor Multikultie nach Lichtenberg und nehmen ihre krude Multikultiideologie mit, um die Eingeborenen demnächst dort als Rassisten zu denunzieren, sollten die sich mal zum Protest gegen einen Moscheeneubau versammeln.

    @#45 DefensorGermaniae

    Wieso schenkst Du der „Wildsau“ noch Aufmerksamkeit, „die sich an der Eiche schuppert“? Meinst Du, die Eiche sollte sich darum kümmern?

    „Die Hunde bellen aber die Karawane zieht weiter.“

  39. welch offene und ehrliche aussagen in unserem multikulti-sender…
    mit dem „blaugeschlagenen“ zweiten sieht man besser was?

  40. … die Reise des multikulturellen Menschenversuchs … der sozialpädagogischen Zauberlehrlinge …

    Als wenn die Praxis der Theologie der (neo)marxistischen Heilsbringer nicht schon genug Trümmerfelder der Menschlichkeit „produziert“ hätte.

    Wir müssen wissen: Der Marxismus ist eine „Heilslehre“ – ein „Glaube“ an die Politik (und ihr Selbermachen) als Heilsmacht.

    Ihre Zauberlehrlinge sind „Hohepriester“.
    Die Priester der Katharer hiessen früher „PERFECTI“ (Perfectae ihre Pristerinnen). Hier zeigt sich die innere Logik des links-grünen Gutmenschentums (auch wenn es vielen von denen vielleicht selbst gar nicht bewusst ist).

    „Zur Grundgestalt des Christlichen gehört die Unterscheidung zwischen dem, was des Kaisers ist und dem, was Gott ist (vergl. Mt 22,21), das heisst die Unterscheidung von Staat und Kirche, … die Autonomie des weltlichen Bereichs.“ (Enzyklika Deus Caritas Est 28a)

    [Anm: Die sog. „Säkulariserung des Glaubens“ ist etwas anders. Der Glaube selbst darf nicht profan werden, sonst löst er sich auf, und wir haben das, was wir in den dunklen Zeiten der Kirche erlebt haben.]

    Wenn das Ziel der Politik nun aber nicht mehr Gerechtigkeit (mittels der Vernunft ermittelt) ist, sondern wenn es quasi um „eschatologisches Heil“, um „messianische Erlösung“ geht, dann wird die Politik selbst zur „Kirche“. Und das ist schon immer schiefgegangen.

    Wir müssen dringend unterscheiden zwischen dem, was des Kaisers ist und dem, was Gott ist.

    WEG MIT DEN PERFERCTI AUS DER POLITIK!

  41. Ja und, was soll’s? Ändern wir sich nichts, den „Rechtsstaat“ gibt es ja nur noch beim Steuerbeschied und in der Tempo-30-Zone, sonst hat der Staat bzw. die Gesellschaft ja schon lange kapituliert.
    Solche Sendungen dienen übrigens nur dazu, das Märchen vom unabhängigen Rundfunk aufrechtzuerhalten. Aber auf diese eine Sendung kommen wieder hundert andere, in denen weiter das Loblied auf Multikulti und Integration gesungen werden wird.

  42. #49 Maranatha (07. Nov 2007 08:25)
    > Ihre Zauberlehrlinge sind “Hohepriester”.
    Die Priester der Katharer hiessen früher “PERFECTI” (Perfectae ihre Pristerinnen). Hier zeigt sich die innere Logik des links-grünen Gutmenschentums (auch wenn es vielen von denen vielleicht selbst gar nicht bewusst ist).

    Nachtrag: Es ist also kein Zufall, dass sich gewisse Politiker andauernd mit den Bischöfen anlegen: Die sehen sich in einem Konkurrenzverhältnis!

  43. Ach so: Im November gab es früher auf den Gehaltszetteln den Posten „Weihnachchtsgeld“.

    Aus „Geldmangel“ habe die öffentlichen Haushalte diesen Posten gestrichen.

    Wer von den PI-Lesern bekennende Multikulturalisten im Bekanntenkreis hat, die im öffentlichen Dienst beschäftigt sind und über die Streichung „klagen“, denn einfach klarmachen, dass der Staat doch sparen müsse und dass der Menschenversuch an der eigenen Bevölkerung so um die 30 Mrd. Euro pro Jahr an Sozialhilfe für MohammedanerInnen kostet. Dann etwas mehr „Verständnis“ dafür einfordern.

    Erfahrungsgemäß hört auch bei 68ern beim (eigenen) Geld der Spass auf, genau wie bei der Schulwahl der seltenen 68er-Kinder („Aber will wollen doch nur das Beste für Björn-Torben!“).

    Ach so, Björn-Torben muss dann noch 1000 Euro im Jahr an Studiengebühren zahlen, weil „kein Geld“ da sei! Naja, der MohammedanerInnen-Tempel in Köln-Ehrenfeld wird mit 7.5 Mio. Euro „gefördert“, das sind die Jahresstudiengebühren von 7500 Studenten, also einer kleineren Universität!

  44. „Nationale Aufgabe Integration“

    Eh? Stop! Halt! Und zwar genau hier.

    Es kann nicht die Aufgabe des deutschen Volkes sein zu integrieren. Integrieren müssen wir uns, wir Ausländer. Wir sind die Gäste, die Neuankömmlinge. Wir haben die PFLICHT uns anzupassen an die originale Kultur und Bevölkerung und nicht umgekehrt.

    Das heisst: die Sprache lernen, sich der Kultur anpassen, sich der vorhandenen Gesellschaft anpassen, dort Kontakte knüpfen, einen Austausch anstrengen, auch von der Stammbevölkerung lernen.

    Ich habe mich angepasst und kein Problem damit. In dem Haus in dem ich lebe, da gibt es Österreicher und alle möglichen Ausländer, von Menschen aus Thailand über Indern bis hin zu Amerikanern (die Mehrheit sind aber Österreicher). Und was passiert da? Nichts. Man betritt den Aufzug in der Früh und was ist? Man spricht Deutsch. Kein Problem. Rassenspannungen? Habe ich noch keine erlebt.

    Warum ist das in Japan auch kein Problem? Ich kenne einen Deutschen im hintersten Niigata, der in einer kleinen Gemeinde lebt und vollständig integriert ist. Ich kenne einen Franzosen auf Hokkaido, der voll integriert ist. Ich kenne einen Inder in Fukuoka, der voll integriert ist. Von den Ausländern in meiner Heimatstadt ganz zu schweigen.

    Der Ausländer, der sich nicht integriert, ist selbst schuld. Und wer sich freiwillig in ein Ghetto sperrt, kann keine Sympathie von mir erwarten. Wer zu feige oder zu faul ist sich zu integrieren, der sollte, meiner Meinung nach, das Land sofort verlassen. Egal ob er Türke ist, oder Amerikaner. Wer sich nicht anpasst, sich nicht anpassen will, der hat kein Recht hier zu sein.

  45. Ärgere mich schon die ganze Zeit, daß ich mir auf PI nie die Filmbeiträge ansehen kann, was mache ich falsch? Kann jemand helfen? Aber daran denken, bin eine Frau weiß wo der Anschalter ist,kann auf’s Internetzeichen klicken und PI eingeben,dann hört’s auch auf!

  46. @56 D.N. Reb
    Naja, wenn es die noch geben würde, dann könnte das schon stimmen. Nur gibt es sie seit 1877 nicht mehr (eigentlich seit 1872 -Abschaffen der Kasten- und 1876 -„Schwertverbot“- und dem Ende des Lehenssystems).

    Nein, aber zum Beispiel der Deutsche in Niigata. Er ist Architekt, kam eines Tages nach Japan und verliebte sich in… alte Bauernhäuser. Seither restauriert und verkauft er alte Bauernhäuser, die, so alt sie auch sein mögen, extrem erdbebensicher sind. Die Gemeinde in der er lebt ist klein, was bedeutet, dass es praktsich unmöglich ist, sich in einer anderen Sprache als Japanisch zu verständigen. Hinzu kommt noch der Niigata Dialekt. Sich in so einer Gruppe zu integrieren ist nicht so einfach. In Tokio ist es -relativ- leicht, aber im hintersten Niigata? Hut ab.

  47. #58 Martin

    Hier wieder mein beliebter Satz:

    Toleranz wächst mit der Entfernung zum Problem!

    Naja, die 68er sind halt auch nur Menschen!

  48. das müssen wir aushalten.

    schliesslich macht ja auch Claudia F. Roth seit 20 Jahren Türkeipolitik

    der wrangelkiez
    der soldiner kiez
    der lehrter kiez

    alles beispiele an denen die integration gescheitert ist.

  49. #60, hier die aktuelle Türkeipolitik von Claudia Fatima Roth (Das ist viele Jahre!):

    http://www.claudia-roth.de/29049.0.html?&no_cache=1&expand=62366&displayNon=1&cHash=5e8b0d6e0b

    PM Fortschrittsbericht weist in die richtige Richtung

    PM Nr. 283/07 vom 06.11.2007

    Zum Bericht der EU-Kommission über die Fortschritte der Türkei im Beitrittsprozess erklärt Claudia Roth, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen:

    „Die Kommission hat heute einen objektiven und positiven Bericht vorgelegt, der die Realitäten des Reformprozesses in der Türkei würdigt, die Defizite benennt und ebenso an einer glaubwürdigen Beitrittsperspektive festhält. Es ist richtig, darauf zu bestehen, dass die Türkei die vorhandene Einschränkung im Bereich der Meinungsfreiheit mit dem Artikel 301 abschafft und endlich europäische Standards für die Gewährung der Rechte von religiösen und anderen Minderheiten einführt. Eine weitere berechtigte Forderung ist die Zivilisierung der türkischen Politik durch eine zivile Kontrolle über das Militär, das nicht zuletzt im Vorfeld der türkischen Parlamentswahlen unzulässige Einmischungsversuche unternommen hat.

    Wir begrüßen, dass der Bericht die Notwendigkeit betont, die Zusagen der EU an die Türkei einzuhalten. Die Vollmitgliedschaft der Türkei bleibt folglich Ziel der Verhandlungen. Denn eine wie auch immer geartete privilegierte Partnerschaft ist und bleibt eine Mogelpackung, die nur den privilegierten Rausschmiss bedeutet. Die Störmanöver und Verhinderungstaktik mancher Regierungen, wie der Frankreichs, und die Doppelbödigkeit von CSU/CSU haben der Glaubwürdigkeit der EU-Zusagen massiv geschadet und die EU-Begeisterung vieler Türken wesentlich gedämpft.

    Der Bericht ist auch im Bezug auf die aktuelle politische Lage in der Türkei konstruktiv und ermutigend. Wir stimmen der Forderung der Kommission an die Türkei mit Nachdruck zu, bei der Bekämpfung von Terror auf politische Lösungen zu setzen und Abstand von militärischen Abenteuern im Nordirak zu nehmen.“

  50. @ egobrain und kognitiv

    Meine Freundin ist Russin. Wenn ich der von so etwas erzähle, fragt sie mich immer, was denn der Sinn der von uns so hochgelobten Demokratie sei, wenn die vermeintlichen Volksvertreter Politik gegen die eigene Bevölkerung machen…

  51. kann mir jemand sagen wie die zdf-sendung hieß?
    kann sie nicht beim zdf anschauen- mein rechner ist zu alt (98me).
    vielleicht ist sie ja bald bei googlevid oder youtube zu finden?1

  52. #39 Kognitiv

    …die es vollbracht haben die allgemeingültige und freie Sprachwahl, Denkweise, gute Umgangsformen und das gesunde Selbstbewußtsein zu deformieren und zu vergewaltigen.

    Die Sprachwahl ist immer politisch. Negative Begriffe werden poltisch correctisiert. Migranten ist so ein übles Wort. Nachdem Ausländer und Asylanten negativ besetzt sind sagt man dazu Migranten. Ein Wort das bis vor kurzem keiner kannte. Über was wir uns aber aufregen sind doch die kriminellen und asozialen Ausländer, die das in Jahrzehnten mühselig aufgebaute deutsche Sozialsystem missbrauchen und plündern. Obwohl es ihnen gar nicht zusteht. Es sind genau die Ausländer die in ihren Heimatländer mit sehr großer Wahrscheinlichkeit im Knast sitzen würden, im rechtfeien Raum der BRD jedoch ihr kriminelles und asoziales Verhalten von Justiz und Exekutive unbehelligt ausüben dürfen. Mit Tolerierung der Linken und Grünen.

    Selbst hier bei PI fallen fast alle auf die Sprachpolitisierung herein. Wer das Wort verwendet Migranten hat schon verloren. Es ist an der Zeit alles wieder beim richtigen Namen zu benennen. Und das ist immer politisch unbequem und inkorrekt. Gesindel bleibt Gesindel.

  53. Ich frag mich warum es in Deutschland noch keine wählbare Alternative gibt.
    Die CDU wird ja immer mehr zur Lachnummer.
    Republikaner? Von denen hab ich zuletzt als Kind was gehört. Abundzu seh ich auch mal ein Wahlplakat. Das wars.
    Fehlt der Mut oder gehen alternative Parteien an der Nazi Keule zugrunde?

  54. Jedem gesetzestreuen Bürger muß wieder das Recht zugestanden werden, bei Nachweis entsprechender Qualifikation, Schußwaffen zu besitzen und führen zu dürfen.

  55. Hat man als Ureinwohner eigentlich das Recht auf Selbstverteidigung in seinem eigenen Land ? Ist dies nicht grundgesetzlich abgesichert ?

  56. Hallo Bavarian,

    ich habe witzigerweise mit meiner Frau kürzlich schon ernstlich diskutiert ob man sich nicht eine solche beschaffen sollte, da wir keine Lust haben uns verprügeln zu lassen. Wir haben nur keine Ahnung wo man so etwas beschaffen kann, da legal ja wohl nichts zu machen ist.

  57. # 49

    Wenn das Ziel der Politik nun aber nicht mehr Gerechtigkeit (mittels der Vernunft ermittelt) ist, sondern wenn es quasi um “eschatologisches Heil”, um “messianische Erlösung” geht, dann wird die Politik selbst zur “Kirche”. Und das ist schon immer schiefgegangen.

    Genau das ist das Problem. Wenn Heilserwartung und Politik vermischt werden, ist bisher immer eine Katastrophe herausgekommen: bei den Mohammedanern, bei den Kommunisten, bei den Nationalsozialisten und jetzt bei den Multikulturalisten.

    … aber dieser Turm zu Babel ist schon am Einstürzen 😀

    http://www.politikstube.de/forum/blog.php?b=28

  58. #54 AKM (07. Nov 2007 09:02)

    “Nationale Aufgabe Integration”

    Eh? Stop! Halt! Und zwar genau hier. …….

    Vielen Dank für Ihren Beitrag! Genau so ist es!
    Auch ICH habe mich nun seit über 50 Jahren hier in D integriert.

    Dass der Islam sich nicht integrieren KANN, liegt an seiner Lehre. Die ANDEREN sind Ungläubige und minderwertig – nicht ein Muslim. Und die ANDEREN haben sich zu fügen.

  59. und alle zuschauenden, fördernden, propagierenden Polit- und Medienstrizzis werden zu Kriminellen, Eidbrüchigen, Landesverrätern.
    Das herrschende System ist in den Grundlagen verfault und bedarf, wenn wir als Volk überleben wollen, einer neuen Grundordnung. Derzeit steuert das Land auf einen Bürgerkrieg, auf Pogrome zu, und die roten Hetzer gießen Öl ins Feuer. Packen wirs an, schaffen wir endlich ein funktionierendes demokratisches System. Setzen wir das total entmündigte Volk endlich als einzigen und wahren Souverän ein.

  60. Es mag eine kleine Abschweifung vom Tenor der bisherigen Kommentare sein, aber mir scheint, daß die folgende Beobachtung dennoch in diesen Zusammenhang gehört.

    Jedesmal wenn ich von den verbrecherischen Umtrieben mohammedanischer Jungbullen höre, muß ich an die Prinzipien islamischer Kindererziehung denken.

    Als halbwegs gesitteter Mensch fragt man sich doch bei solchen Meldungen sofort, was das für Familien sind (immerhin prahlen Mohammedaner ja immerzu von ihrem unglaublich tollen Familiensinn – und bringen trotzdem nur denselben Sozialmüll hervor wie das eingeborene Gesindel mit seinen Familienruinen), die derartige Scheusale in die Welt setzen.

    Wie die Verhältnisse auf dem Balkan lehren, hat dies weder mit der sozialen Schicht noch mit der von GutmenschInnen imaginierten Chancenlosigkeit zu tun, sondern viel eher mit der Religion bzw. der Kultur, der man angehört.

    Aus meiner Heimatgegend ist mir durch die islamisierten Einwohner unserer Ortschaft das Prinzip des „prophylaktischen Prügelns“ bekannt. Während es unter der Christen üblich war, Kinder nur bei tatsächlichen Delikten zu strafen (mittlerweile aber auch nicht mehr körperlich) ist es unter Mohammedanern gang und gäbe, die Sprößlinge ohne jeden äußeren Anlaß täglich zu verprügeln (bezeichnenderweise gibt es bei uns eine Redewendung: der kloppt wie ein Türke). Einfach so und recht brutal, vermutlich um durch Dauerterror die Kinder in Angst und Schrecken und damit gehorsam zu halten.

    Es ist sehr wahrscheinlich, daß auch die hiesigen Türken und Araber dieser Folterpädagogik anhängen (denn schließlich müssen ja die islamisierten Balkanier ihr besonderes erzieherisches Konzept von irgendjemandem übernommen haben).

    Und wer zu Hause in einer islamischen Strafkolonie lebt, wo das Faustrecht in einer solchen Reinform ausgeübt wird, daß jeder Sozialdarwinist blaß vor Neid wird, der wird das daheim Gelernte nur zu gern nach draußen tragen, zur Bereicherung der Ungläubigen sozusagen.

    Diese kleine Bemerkung dient keinesfalls der Mohammedanerversteherei, sondern ist nur der Versuch, ein widerwärtiges Phänomen des schönen bunten Multikultizoos zu erklären.

  61. Sehr gut investierte 4 min!
    Die Aussage, lieber in ein von Rechten dominiertes Wohnviertel zu ziehen, um seine Kinder vor Übergriffen durch Araber und Türken zu schützen, das ist eine Tragödie mit noch nicht abzuschätzenden Folgen!
    Wenn der Bürger gezwungen ist sich für das vermeindlich kleinere Übel zu entscheiden weil es nur noch Übel gibt, dann ist das die allergrößte Gefahr dieser Zeit.
    Es wird allerhöchste Zeit, daß Politiker diese Gefahr ernst nehmen und aufhören, diese Menschen als Rechte zu diffamieren, sondern Sie als Opfer zu schützen!
    Außerdem sinkt doch eher die Hemmschwelle zum braunen Mob zu wechseln, wenn man diesem ja sowieso ständig zugeordnet wird.
    Die Linke hat uns jahrelang gezwungen, uns als Einwanderungsland zu begreifen. Jetzt ist es an der Zeit die Linke zu zwingen, diese Probleme als die Folge linker Politik zu begreifen.
    Ein wegdiskutiertes Problem ist nicht zu lösen!

  62. Hier mal ein unbedingt lesenswerter Artikel über Migrantengewalt an deutschen Kindern in Berlin. Demnach hat in manchen Stadtteilen schon 80% der deutschen Jugendlichen Erfahrungen mit einem Messer am Hals haben oder (oft mehrfach) teilweise bis zur Bewusstlosigkeit geprügelt worden zu sein (oft natürlich von einer ganzen Gruppe): „Die Polizei schätzt, dass in Problem-Kiezen wie diesem rund 80 Prozent der deutschen Jugendlichen zwischen zwölf und 18 schon mal Opfer einer Gewalttat geworden sind. “
    „Es ist ein Kommen und Gehen in der Direktion 3, Perleberger Straße. Hier bekommen es die Polizisten jeden Monat mit 800 bis 900 jugendlichen Tatverdächtigen zu tun, knapp zwei Drittel sind ausländischer Herkunft. Jugendliche Gewalttäter, die oft aus Familien stammen, in denen die Väter zwar kein Wort Deutsch sprechen, aber immer das letzte Wort behalten. Familien, in denen das Faustrecht herrscht, wo Frauen das Kopftuch verordnet wird und die Ehre wichtiger als der Schulabschluss ist“

    http://www.tagesspiegel.de/zeitung/Die-Dritte-Seite;art705,2156353

    @ Martin aus Zürich

    Ein Kiez ist in Berlin ein kleinerer Stadtteil oder auch ein Teil eines größeren Stadtteils mit einem kleinen Zentrum (Einkaufsstraße, Platz o.ä.) mit angrenzenden Wohnstraßen.

  63. Der Tenor dieses Streifens ist doch unterschwellig der, dass letztlich die „Eingeborenen“ schuld sind.

    Denn wir grenzen die armen, unverstandenen Moslems aus…

  64. @ baden44

    Jein. Selbst Susi Klawuppke aus Oberposemuckel, die noch nie Kontakte hatte mit solchen Gangs wird schon beim Anblick dieser im Film gezeigten Kültürbereicherer ein ungutes Gefühl in der Magengegend haben, auch wenn der Kleber zehn mal sagt, dass das arme ausgegrenzte Jugendliche sind.

    Ich war mit dem Beitrag ganz zufrieden: man darf schließlich nicht vergessen, dass der für das ZDF geradezu revolutionär war. Besonders sind mir zwei Sachen aufgefallen: es wurde nicht herausgestrichen, als der interviewte Türke sagte, das mit den Gangs hätte durchaus was mit dem Islam zu tun (!), was ja sonst in den MSM grundsätzlich bestritten wird, obwohl jeder, der den Islam etwas kennt, weiß, dass diese Eroberungs- und Überlegenheitsgedanken und auch die Gewalt und Unterwerfungsideen zutiefst im Islam verwurzelt sind.

    Zum anderen hat das ZDF nicht etwa diese verschwurbelten Euphemismus-Formulierungen verwendet wie „Straftäter mit Migrationshintergrund“, sondern schlicht: „Ausländische Gangs“. Das ist zwar auch nicht ganz richtig, weil es sich ja quasi ausschließlich um türkische und arabische Gangs handelt, nicht etwa um Österreicher oder Japaner, aber dennoch ist die Formulierung „Ausländische Gangs“ in Deutschland in etwa so angreifbar wie „Autobahn“, „Zigeuner“ oder „Pinguin“. So gesehen hat sich das heute-journal ungewohnt weit aus dem Fenster gelehnt. Ich hoffe, das ist ein Anfang.

  65. # 80 baden44

    Nein! Ganz und gar nicht. Es zeigt vielmehr, dass wir endlich Erfolg haben und das Kind beim Namen nennen. Weiter so PI. Die Bevölkerung und vor allem die Medien sind aufgewacht und wissen langsam was auf uns zukommen könnten, wenn wir nicht rechtzeitig reagieren.

  66. #77 Capetonian,

    das Fliehen der nicht-mohammedanischen Bevölkerung (integrierte Brasilianer, Schwarzafrikaner südlich der Sahara oder Vietnamesen haben dieselben Probleme wie die Deutschen in Berlin) in andere Bezirke nennt die US-Soziologe „White Flight“.

    http://en.wikipedia.org/wiki/White_flight

    Die USA haben das schon hinter sich und setzen heute lieber auf „Zero Tolerance“!

  67. Man kann sich auch als grösster Trottel zusammenreimen wie sich die multikulturellen Krebsgeschwüre auf Deutschland auswirken. Zuerst werden per Gesetz von links so viele Ausländer ins Land gekarrt bis diese zahlenmäßig so angewachsen sind, dass kein Umkehrprozess mehr möglich ist. Durch großzügige Gesetze gegenüber Zuwanderern wird die Präpotenz und Gewaltbereitschaft dieser Menschen immer größer. Morddrohungen und Gewalt gegen Deutsche welche mit noch mehr Zuwanderung nicht einverstanden sind, sind an der Tagesordnung. Unausgebildete Zuwanderer bleiben großteils unausgebildete Zuwanderer. Falls sie den Arbeitsplatz verlieren sind sie viel schwerer wieder vermittelbar. Das soziale Netz und das Gesundheitswesen wird durch diese Menschen überproportional beansbrucht. Diese Leute haben vom ersten Tag an Anspruch auf alles obwohl sie noch nicht in das System eingezahlt haben. Je mehr Zuwanderer im Land sind desto mehr Forderungen und Rechte beanspruchen sie. Zweisprachige Ortstafeln, eigene Schwimmbäder, eigene Gebetshäuser und Moscheen usw. Der Deutsche wird früher oder später sein Wahlverhalten ändern müssen wenn er Herr im eigenen Land bleiben will.

  68. Passt zwar nicht ganz zu dem Thema trägt aber durchaus dazu bei zu verstehen woher sich diese Mordbanden ihre Legitimation holen. Die Studie räumt auch so ganz nebenbei mit dem Gutmenschlichen naiven Gewäsch auf das ja nur eine verschwindend kleine Minderheit der Muslime Gewaltbereit wären.

    Heitmeyer-Studie: (und Prof. Heitmeyer kann man wohl schwer als evangelikalen Fundi bezeichnen). Die Heitmeyer-Studie befragte tausende jugendliche Türken und diese antworteten u.a. wie folgt:

    Wenn es der islamischen Gemeinschaft dient, bin ich bereit, mich mit körperlicher Gewalt gegen Ungläubige durchzusetzen.

    „Stimmt“: 35,7% — „Stimmt völlig“ 18,3 % ( Man beachte dieses sind knapp 50 Prozent der Befragten !!)

    28,5% der Befragten hielten Gewalt grundsätzlich für gerechtfertigt, wenn es um die Durchsetzung des islamischen Glaubens geht.

    24,3% der türkisch-moslemischen Jugendlichen in Deutschland waren bereit, andere Menschen zu erniedrigen, wenn es der islamischen Gemeinschaft dient.

    24,2% der Befragten meinten schließlich: Wenn jemand gegen den Islam kämpft, muß man ihn töten.

    Auch aus Großbritannien liegen alarmierende Zahlen vor: im Jahr 2005 gab es 20.000 Verletzte durch rassistische Angriffe auf Weiße, aber nur 4.000 Verletzte durch rassistische Angriffe auf Ausländer, meist Moslems (Kriminalitätsopfer sind dabei nicht mitgerechnet). Mit anderen Worten: rund 5% der Bevölkerung begingen 80% der rassistischen Übergriffe — d.h.: Moslems tätigen 15 Mal (!) häufiger rassistische Übergriffe als Weiße.

    Man kann sich das alles durch Worthülsen wie “Islamophobie” schönzulügen versuchen. Ich frage mich nur: cui bono?

  69. Besonders apart fand ich in dem ZDF-Beitrag übrigens den Aspekt, dass deutsche Multi-Kultis aus Kreuzberg nun rüber nach Lichtenberg ziehen, ein Bezirk, der als Hochburg der Neonazi-Szene gilt. Denen ist es also nun lieber, ihre Kinder mit den Kindern von Neonazis in die Schule zu schicken als mit den kleinen türkischen und arabischen Rackern in Kreuzberg oder Neukölln.

  70. „White Flight“?
    Es wird Zeit für den „Moslem Flight“
    gelöscht ab nach Hause, wer in seinem Gastland straffällig geworden ist.

    Übrigens wegen der Wortwahl:
    Migrationshintergrund ist Gutmenschengequatsche und trifft das Problem nicht. Migrationshintergrund (französisch, Polnisch) habe ich auch, auch wenn es 100 Jahre her ist.
    Ausländer gibt es auch viele, die ich als Nachbarn und Mitmenschen schätze.
    Türken ist auch falsch. Den es gibt ja auch Libanesen, Marrokaner etc. die Streß machen.
    Und es gibt natürlich auch vernünftige Türken die gar kein Problem machen.
    Moslem fällt mir als Begriff schwer, weil gerade die kriminellen Jugendbanden so gar nicht religiös wirken.
    Sicherlich läßt sich ihr Verhalten aus der islamischen Kultur ableiten, aber so ganz passt es nicht.
    Ich wohne in einem Türkenviertel (Bonner Altstadt). Allerdings haben bei uns die strengen Islamisten derart den Daumen auf ihrer Bevölkerung drauf, daß das Jugendbandenproblem („krass wass guggsu“) gar nicht so stark ist, wie z.B. in der Plattenbausiedlung Bonn-Tannenbusch wo nur Asoziale egal welcher Herkunft leben.
    Ich finde der passendste Begriff ist gelöscht
    Da weiß man gleich was gemeint ist.

  71. http://www.landeselternausschuss.de/content/view/210/67/

    Donnerstag, 23. November 2006

    Jugendrichter warnen vor neuer Gewalt
    Gewalt, Hass und Angst gehören für viele Jugendliche zum Alltag in ihren Kiezen. Jetzt warnen Berliner Richter vor einer neuen Dimension der Jugendgewalt. In Teilen von Neukölln, Tiergarten, Schöneberg und Wedding steige die Zahl der Gewaltverfahren anhaltend, die Delikte würden immer schwerer und die Täter immer jünger. Die Mehrheit der jugendlichen Serientäter seien arabischer oder türkischer Herkunft. „Manche Bezirke kommen mächtig ins Rutschen“, sagt Günter Räcke, langjähriger Jugendrichter.

    Die Protokolle und Gerichtsverhandlungen zeugen nach Aussage der Jugendrichter von einer neuen Tendenz. „Seit einiger Zeit stellen wir bei diesen Gewalttätern eine unverblümte Deutschenfeindlichkeit fest“, sagt Jugendrichterin Kirsten Heisig. Viele Opfer, zumeist deutsche Jugendliche, resignierten und versuchten sich mit den Umständen zu arrangieren, um gar nicht erst den Zorn gewisser Cliquen zu erregen. „Wir erleben täglich, dass vieles richtig schlimm schief läuft“, sagen die Jugendrichter.

    Die Probleme sind seit langem bekannt. Es geht um einen alltäglichen Terror, der, wie Lenin seinerzeit empfohlen hat, nur mit terroristischen Methoden bekämpft werden kann – denn die rechtsstaatlichen Mittel, wie das Vorgehen der Justizbehörden in Hamburg zeigt, schützen die Täter und nicht die Opfer.

    P.S. Zum Thema auch:
    http://www.redaktion-bahamas.org/aktuell/KiezisBurning.htm

  72. #84 Patriotismus

    „Der Deutsche wird früher oder später sein Wahlverhalten ändern müssen wenn er Herr im eigenen Land bleiben will.“

    Nein! Sofort! Es ist ohnehin sehr spät!

  73. Das ein guter Teil der Migrantenkriminaalität einen rassistischen antideutschen Hintergrund hat ist kein Geheimnis.
    Aber, wie sagt man immer so schön ‚das müssen wir aushalten‘ …… und der Mut der Verbrecher zeigt sich darin das Kinder , Jugendliche und Frauen zu den Hauptopfern gehören …. die schwächsten der Gesellschaft …. soviel zum Mut des islamischen Mannes .

  74. #45 DefensorGermaniae (07. Nov 2007 7:22)

    Niggelmeier, Schack, lasst sie doch endlich in Frieden ruhen! Wen interessieren diese Kreaturen, die ihre eigenen Ággressionen an PI abarbeiten, weil sie sonst niemand zur Kenntnis nimmt und die in allen Blogs in Deutschland ihre „Kommmentare“ sprich ihren Senf, dazu geben müssen, weil ihnen keiner etwas abkauft. Man muss solche Leute einfach ignorieren.

  75. Demografie in Deutschland, will sagen,

    anstatt froh zu sein, dass sich die Deutschen auf normalen Weg reduzieren, wird die Menge mit arabisch-türkischen Analphabeten aufgefüllt.

    Die jungen Deutschen müssen dann nicht nur die eigenen Eltern bzw. Großeltern mit ihren Abgaben finanzieren, sondern auch die in die Sozialhilfe eingewanderten Moslems.

  76. Marieluise Beck (Kalifat90/Grüne) schweigt seit Wochen in Hinblick auf die von Herrn Brede Horst gestellte Frage auf Abgeordnetenwatch.de, guckst Du hier:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/marieluise_beck-650-5855.html

    Frage von
    Horst Brede

    Sehr geehrte Frau Beck,

    während Ihrer Zeit als Migrationsbeauftragte der rot-grünen Bundesregierung propagierten Sie während einer Sendung der ARD-Talkshow „Sabine Christiansen“ die multikulturelle Gesellschaft mit dem Hinweis, dass jeder Migrant eine Bereicherung für unser Land sei.

    Angesichts der Ereignisse wie Rütli-Schule, Karikaturenstreit oder Moscheebau in Köln-Ehrenfeld sind mittlerweile auch Politiker des rot-grünen Spektrums auf kritische Distanz zu den Thesen des Multikulturalismus gegangen.

    Wie sehen Sie die Problematik aktuell?

    Eine weitere Frage:
    In derselben Talkshow wurden sie auf die mittlerweile auch durch die Polizeistatistiken nicht mehr übersehbare erhöhte Gewaltkriminalitätsrate bestimmter Migrantengruppen angesprochen. Sie sagten daraufhin, die autochthone Bevölkerung müsse dies „aushalten“.

    Würden Sie auch heute noch Opfer von Gewaltkriminalität als gewissermaßenen „Kolateralschaden“ auf dem Weg in die multikulturelle Gesellschaft in Kauf nehmen?

    Viele Grüße,
    Horst Brede

  77. Das alles ist doch erst der Anfang.
    Die EU geht doch jetzt schon 800 Millionen Menschen aus und 48 Mitgliedstaaten obwohl es gegenwärtig nur 27 Mitgliedstaaten mit 500 Millionen Menschen in der EU gibt.

    Auszüge aus der Barcelona/Euromediterranien-Erklärung von 1995:

    Die die Euro-mediterrane Partnerschaft ist zwischen der EU, Marokko, Algerien, Tunesien, Ägypten, Jordanien, der Palästinensischen Selbstverwaltung, Syrien, der Türkei und Israel eingegangen.

    Vorgesehen sind:

    Die Errichtung einer gemeinsamen Freihandelszone sowie ab 2010 der Anfang eines wirtschaftlichen Zusammenschmelzens
    Wesentlich mehr EU Geld für die Partner und
    Eine Kulturelle Partnerschaft.
    Respekt vor dem Islam wird von der EU garantiert

    Diese Länder kommen alle dazu, alles islamische Länder ausser Israel.

    Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

    Es wird alles nur schlimmer und nicht einfacher.

    http://balder.org/avisartikler/Barcelona-Deklaration-Euro-Mediterranien-Deutsch.php

    Auch die Kriminalität wird steigen. Wie in Schweden.
    http://balder.org/articles/hatespeech/James-Waite-Racist-Murder-Sweden.php

  78. #95 karlmartell
    > Sind Sie sicher? Ich nicht.

    *lach* Ihre Art gefällt mir sehr!

    PS: Ich habe da neulich etwas falsch eingeordnet, sorry!

  79. Ich habe mal die wichtigsten Sachen herausgeschrieben.

    Das kann man besser archivieren, nicht das das ZDF den Videobeitrag verliert oder der Link nimmer geht.

    ZDF Heute Journal 6.11.2007
    Steffen Seibert, Moderator ZDF Heute Journal

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/355458?inPopup=true

    Berlin: „Von 3500 jugendlichen Tatverdächtigen waren 2006 2000 Ausländer.“

    „Bei Intensivtätern liegt der Anteil von Türken und Arabern in einigen Stadtteilen bei 80%. „ (Anmerk. Natürlich, wo keine Ausländer sind, gibt es keine Ausländergewalt.)

    „Polizei, Sozialarbeiter und Jugendrichter warnen: Ausländische Jugendbanden rüsten auf, schlagen immer hemmungsloser und brutaler zu, auch gezielt auf Deutsche!“

    Kirsten Heisig, seit 15 Jahren Jugendrichterin in Berlin.

    „Wir haben es auf der Täterseite überwiegend mit türkisch/arabischstämmigen Personen zu tun, die sich vorzugsweise Deutsche, oder jedenfalls Personen ohne Migrationshintergrund, als Opfer wählen.“

    Sprecherin – Stephanie Gargosch aus der Berliner Wranglkietz:

    „Polizei und Opferverbände warnen seit langen vor der steigenden Gewalt arabisch/türkischer Gangs. Die betroffenen Deutschen aber schweigen, nicht nur aus Angst vor Vergeltung.“

    Veit Schiemann, Opferschutz-Organisation Weisser Ring

    „Die Opfer reagieren dazu meist sehr zurückhaltend, sie sind geschockt das sie in ihrem eigenem Land als Deutscher beschimpft werden.“

    Kirsten Heisig, seit 15 Jahren Jugendrichterin in Berlin.

    „Die Deutschen ziehen sich zurück, „sie“ ziehen in Ostteil der Stadt. „Ich zieh nach Lichtenberg, da sind zwar die Rechten, aber zumindest wird mein Kind nicht ständig von irgendwelchen türkisch/arabischen Banden malträtiert.““

  80. #36 egobrain (07. Nov 2007 02:42)

    Aber wir haben alles was wir brauchen!:

    § 55 Ermessensausweisung (AufenthG)

    (1) Ein Ausländer kann ausgewiesen werden, wenn sein Aufenthalt die öffentliche Sicherheit und Ordnung oder sonstige erhebliche Interessen der Bundesrepublik Deutschland beeinträchtigt.

    (2) Ein Ausländer kann nach Absatz 1 insbesondere ausgewiesen werden, wenn er

    2.
    einen nicht nur vereinzelten oder geringfügigen Verstoß gegen Rechtsvorschriften oder gerichtliche oder behördliche Entscheidungen oder Verfügungen begangen oder außerhalb des Bundesgebiets eine Straftat begangen hat, die im Bundesgebiet als vorsätzliche Straftat anzusehen ist,

    6.
    für sich, seine Familienangehörigen oder für sonstige Haushaltsangehörige Sozialhilfe in Anspruch nimmt,

    8.

    a) öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften ein Verbrechen gegen den Frieden, ein Kriegsverbrechen, ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit oder terroristische Taten von vergleichbarem Gewicht in einer Weise billigt oder dafür wirbt, die geeignet ist, die öffentliche Sicherheit und Ordnung zu stören, oder

    b) in einer Weise, die geeignet ist, die öffentliche Sicherheit und Ordnung zu stören, zum Hass gegen Teile der Bevölkerung aufstachelt oder zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen gegen sie auffordert oder die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er Teile der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet.

    http://www.gesetze-im-internet.de/aufenthg_2004/__55.html

    Aber unsere gewählten Erzieher halten sich nicht dran!

  81. „Die Deutschen ziehen sich zurück, „sie“ ziehen in Ostteil der Stadt. „Ich zieh nach Lichtenberg, da sind zwar die Rechten, aber zumindest wird mein Kind nicht ständig von irgendwelchen türkisch/arabischen Banden malträtiert.“

    Ja, ganz toll! Dann kommen die vom Multikulti- und Toleranzgedöns umprogrammierten Westdeutschen in den Ostteil der Stadt und 10 Jahre später ist auch Ostberlin islamisiert, weil die westdeutschen Deppen brav weiter Grüne, SPD, CDU und Linke wählen.

    Bleibt gefälligst in eurem vertürkten Westen. Die Suppe habt ihr euch selbst eingebrockt und jetzt löffelt sie auch aus, statt eure Probleme mitzubringen. Jahrzehntelang habt ihr euch weggeduckt, wenn einer „Nazi“ geplärrt hat.
    Wir im Osten haben uns von dieser Marxisistischen Scheiße befreit, aber ihr in Westdeutschland?

    Fett und saturiert seid ihr, so daß es euch ewig nicht interessiert hat, was da um euch herum passiert ist. 2x im Jahr in den Urlaub, lebenslanger Arbeitsplatz, alle zwei Jahre ein neues Auto, Eigenheim sowieso und jetzt bricht der ganze Wohlstand zusammen. Da hat es nicht interessiert, was so alles ins Land geströmt ist und wovon die eigentlich gelebt haben.
    Ihr wacht aus eurem Hedonismus-Koma auf und Deutschland ist im Grunde schon verloren.

  82. @#104 Zweibel

    Hab ich mir auch so gedacht. Jetzt schleppen die ihre Multi-Kulti-Ideologie dahin und werden heftigst für die Ausbreitung des Islam kämpfen, bis sie wieder flüchten müssen.

  83. „Ihr Linken liebt die Banlieus, aber Ihr wollt dort nicht leben!“

    Nicolas Sarkozy, franz. Staatspräsident

  84. Berlin hat 3,4 Millionen Einwohner.

    Moslems 6,2 %=213900Personen, Straftaten 1600

    Deutsche + andere
    Ausländer = 3.187 Mio Pers., Straftaten 1900

    Und, wie nennt man das, wenn bei Moslems in Berlin auf 213900 Personen EINTAUSENDSECHSHUNDERT Straftaten fallen?

    Auf die verbleibenden 3,187 Millionen Berliner aber nur 1900 Starftaten.

    Überbordende Kriminalität ist wohl sehr gelinde ausgedrückt.

    Und dann bekommen wir Erklärungen, dass Islam Friede bedeutet?

  85. #104 Zweibel (07. Nov 2007 13:26)

    Fett und saturiert seid ihr, so daß es euch ewig nicht interessiert hat, was da um euch herum passiert ist. 2x im Jahr in den Urlaub, lebenslanger Arbeitsplatz, alle zwei Jahre ein neues Auto, Eigenheim sowieso und jetzt bricht der ganze Wohlstand zusammen. Da hat es nicht interessiert, was so alles ins Land geströmt ist und wovon die eigentlich gelebt haben.
    Ihr wacht aus eurem Hedonismus-Koma auf und Deutschland ist im Grunde schon verloren.

    Nun kommen Sie mal wieder runter und wischen sich bitte den Schaum vom Mund. Ich wohne mein ganzes Leben tieeeeef im Westen und gehe dort meiner Arbeit nach. Ich habe Kinder und ich hatte noch Nie ein neues Auto, ich war noch Niein meinem Leben 2 mal im Jahr in den Urlaub gefahren, oft fahren wir gar nicht. Also bitte pauschalisieren sie das nicht so. Ach ja, Eigenheim ist auch nicht drin, ist hier in NRW alles sehr teuer, wissen sie? Aber wir jammern ja gar nicht. Es geht uns ja noch ganz gut. Noch!

  86. #67 bobby (07. Nov 2007 10:00)

    „Es ist an der Zeit alles wieder beim richtigen Namen zu benennen. Und das ist immer politisch unbequem und inkorrekt. Gesindel bleibt Gesindel.“

    sachichdoch!
    machichdoch!

  87. Nachtrag:

    @ #108 Kartmartell
    Das würde ja bedeuten das Moslems eine Quote von 0,75 % Kriminalität haben, Deutsche und alle anderen Ausländer eine Kriminalität von 0,05%.

    Damit wären Moslems um den Faktor 12,5 krimineller als Deutsche.

  88. Sorry… Deutsche und andere Ausländer (inkl. Polen und Sinti und Roma und ähnl.) haben eine Quote von 0,06.

  89. @AnnoII:

    Zweibel hat Recht , so hart seine Worte für dich auch klingen sollten.

    Vor 15 Jahren haben in NRW viele einfache Arbeiter durchschnittlich 5000 DM Netto entweder durch Mehrarbeit, Weihnachstgeld, Urlaubsgeld und Erfolgsprämie verdient.

    Hatten Geld für ein Haus, trotz hoher Grundstückspreise und interessierten sich nicht für die aufkommenden Parallelgesellschaften in ihrer Nachbarschaft.

    Viele davon glauben Heute noch an Multi-Kulti und von einer Zukunft; „Wo alle Menschen Brüder werden“ , viele andere – vor allem junge Menschen(frauen) sind verängstigt, und Familien mit Kindern ziehen freiwillig weg.

    .

  90. #104 Zweibel (07. Nov 2007 13:26)

    Hoffe daß ihr diesen linken Galgenvögeln so richtig einheizt. Die sollen sich nirgends mehr wohlfühlen.

  91. #114 terroshi (07. Nov 2007 14:33)
    Viele davon glauben Heute noch an Multi-Kulti und von einer Zukunft; “Wo alle Menschen Brüder werden”

    Ja, die gibt es hier noch und das gar nicht mal wenige. Aber es gibt und gab eben auch eine breite Masse von Leuten, die der Sache krtitisch gegenüber gestanden haben, denen man aber nicht zugehört hat. Diese wurden defamiert, obwohl sie auch nur in Frieden ihren Lebensunterhalt bestreiten wollten.

    Multi-Kulti kann ja auch funktionieren, das habe ich selber erlebt mit Spaniern, Italienern, Griechen, Portugiesen und vielen anderen. Die Probleme entstanden in den sozialen Brennpunkten und sie dehnen sich derzeit weiter aus. Die Probleme existieren, aber man darf sie immer noch nicht offen ansprechen, ohne angefeindet zu werden. Viele in meinem Umfeld wollen sich das aber nicht mehr gefallen lassen.

  92. Hey, ich wollte auf keinen Fall gegen Westdeutsche hetzen. Das ist das Letzte, was ich will. Dann erfüllen wir noch den bekannten Spruch „Der Deutsche ist dem Deutschen ärgster Feind!“.
    Ich wollte nur einmal mit drastischen Worten beschreiben, wo das Problem meiner kleinen unbedeutenden Meinung nach liegt. Übertreibung ist manchmal nötig.
    Es gibt noch sehr viel andere Gründe, die diese Entwicklung begünstigt haben, aber das hohe Wohlstandsniveau hat den größten Anteil an dieser fatalen Situation.
    Politiker, die das neue heraufziehende schillernde Zeitalter der Multikultur fröhlich erwarteten, kennen wir ja alle.
    Größte Schuld tragen jedoch Politiker, die sich als konservativ schimpfen, denn sie haben mit ihrer Tatenlosigkeit gegenüber dieser absehbaren und von Grünen/Linken forcierten Entwicklung selbige begünstigt. Sie kannten und kennen die Statistiken.
    Statt etwas zu unternehmen, beispielsweise den Familiennachzug schon in den späten 70igern abzuschaffen, haben sie einfach zugeschaut und in den 90igern unter Kohl noch einmal Millionen ins Land gelassen.

    Klar dürfte sein, daß unter den alten Volksparteien keine Wende zu erwarten ist.

    @bobby

    Keine Sorge, hier leben nicht nur die ‚pösen‘ Rechten, die was gegen die türkische-arabische Klientel aus Berlin/Neukölln, Wedding oder Kreuzberg hat.

  93. Die Quote der Intensivtäter (=zehn Straftaten und mehr)bei den arabisch-/türkischen Jugendlichen liegt bei 80%.

    Wie ruhig wäre es in unseren Städten ohne die Kulturbereicherer…

  94. #118/104

    Wie recht Du hast. Bei uns in Österreich herrschen leider ähnliche Zustände wie in Deutschland. Die Österreicher ziehen sich aus den Ausländervierteln zurück und glauben das Problem sei damit erledigt nach dem Motto „aus den Augen aus dem Sinn“. Obwohl sich die Zustände immer mehr verschlechtern werden immer wieder die selben unfähigen Dummköpfe gewählt. Man hat oft das Gefühl eine „Umvolkung“ soll mit aller Gewalt erfolgen welche von oben gelenkt wird. Wir sehen es tag täglich wie unsere Gebräuche und Lebensweise unterwandert und immer mehr zurückgedrängt wird. Ich würde mich nicht als rechtsradikal bezeichnen aber ich habe Familie und die sollte auch in Zukunft einen unbeschwerten Alltag genießen können. Wenn in der Schule Kreuze verboten werden, wenn der Nikolaus und Weihnachtsfeiern verboten werden und wenn kein Schweinefleisch mehr in manchen Schulen angeboten wird ist das für mich ein äußerst bedenklicher Zustand der mir Angst macht. Diese Probleme kann man nur Länderübergreifend in den Griff bekommen. Bei der jetzigen Lage bin ich gezwungen bei der nächsten Wahl eine radikale Partei zu wählen, denn der jetzigen kann man nicht mehr vertrauen.

  95. #85 Eurabier

    Die USA haben das schon hinter sich und setzen heute lieber auf “Zero Tolerance”!

    Nur Qualifizierte ins Land lassen und kein Geld fürs Herumgammeln sind auch wichtige Bestandteile.

  96. #96 karlmartell

    Die jungen Deutschen müssen dann nicht nur die eigenen Eltern bzw. Großeltern mit ihren Abgaben finanzieren, sondern auch die in die Sozialhilfe eingewanderten Moslems.

    Die Mohammedaner zahlen doch unsere Rente (behaupten jedenfalls unsere Politiker).

  97. #111 Almbauer (07. Nov 2007 14:00)

    Die Einwohnerzahl und den Moslemanteil siehe unter Berlin, Wickipedia.

    Ansonsten der Film vom ZDF im Leitartikel.

    Der sagt, dass von 3500 schweren Straftaten 2000 von Nichtdeutschen vorgenommen werden. Von den 2000 Straftaten, sagt der Bericht, gehen 80 % auf türkisch-arabische Gangster.
    Also rechnen Sie mal.

  98. #122 Plondfair (07. Nov 2007 17:11)

    Die zahlen für die Kufr keinen Cent.
    Die blöden ungläubigen Steuerzahler werden gemolken, damit die, in der sozialen Hängematte Deutschlands bequem liegenden Moslems staatlich alimentiert werden können.

  99. #124 karlmartell

    Die zahlen für die Kufr keinen Cent.
    Die blöden ungläubigen Steuerzahler werden gemolken, damit die, in der sozialen Hängematte Deutschlands bequem liegenden Moslems staatlich alimentiert werden können.

    Das sollte schwarzer Humor sein.

  100. #88 Paula (07. Nov 2007 11:55)
    #105 D.N. Reb (07. Nov 2007 13:29)

    Wenn die Multikultis niemand mehr haben will, können sie sich im ehemaligen Mauerstreifen niederlassen. Dort ist Platz.

  101. „Solche “Multikulti”-Stadtteile machen seelisch krank.“

    Ach ganz Berlin macht krank. Ich war im September zwecks IFA beruflich in der Deutschen Hauptstadt. Tut mir leid, wenn ich es so sagen muss, aber Berlin ist für mich ein einziges Drecksloch. Natürlich gibt es da ein paar kultige Ecken, wo sich die Prominenz aus Poltik und Yellow-Press treffen. Ich bin beinahe wärend meiner Taxifahrt vom Messezentrum Richtung City West aus allen Latschen gekippt. Eine billige Dönerbude reiht sich da an die andere. Vielleicht zwischendurch mal aufgelockert von irgendwelchen zwielichtigen Teppichhändlern oder orientalischen Reisebüros. Ich war heilfroh als ich wieder in Amsterdam war, Wahrlich auch kein Paradies auf Erden, aber immerhin eine Stadt wo genau geschaut wird, wieviele Kebab oder Dönerbuden sich in einem Strassenzug niederlassen dürfen.

  102. #127 karlmartell

    Nö, das war kein Humor. Das meine ich ernst.

    Ich habe meinen Beitrag gemeint. Natürlich müssen wir Tag und Nacht schuften, um die Kulturbereicherer durchzufüttern. Und wenn wir irgendwann nicht mehr können, werden wir vielleicht zu Soylent Green verarbeitet, aber das war es auch schon.

  103. Ich habe meinen Augen und Ohren kaum getraut als ich den ZDF- Beitrag sah.
    Nicht weil ich altbekannte Fakten wiedergekaut bekam sondern weil ich sie nicht bei einem so „intoleranten“, diskriminösen Medium wie PI erfuhr.

    ZDF jetzt also auch „Nazi“? 🙁

    Schade nur, dass die vielen gefährlich ignoranten linksalternaiven, selbstverleugnerischen Trottel in Deutschland diese Sendung sicher wieder ausblenden oder nur doof dazu lächeln werden.

Comments are closed.