SöderIn der Welt am Sonntag bedauert Redakteur Matthias Wulff heute den Austritt von Gabriele Pauli aus der CSU: „Wer noch eine letzte Bestätigung brauchte, dass diese Welt nicht gerecht ist, hier ist sie: Gabriele Pauli tritt ab, und Markus Söder ist immer noch dabei. Beide sind Krawallnudeln, Dresche bekommt nur die Pauli. Sie lässt sich mit Latexhandschuhen erwischen, und groß ist die Empörung. Er fordert, dass Moscheen nicht größer als Kirchen sein sollen, und nur wenige zweifeln an seinem Geisteszustand.“

PI fragt Matthias Wulff: „Gibt die Forderung Söders denn Anlass, an seinem Geisteszustand zu zweifeln oder ist für Sie jeder minderbemittelt, der sich gegen die Verwandlung Europas in Eurabien einsetzt?

» matthias.wulff@wams.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

60 KOMMENTARE

  1. Für 50 Pfennig Zeilengeld musste Herr Wulff früher eine Menge schreiben – da ist ihm wohl was geblieben.
    bliem-bliem-bliem

  2. “Wer noch eine letzte Bestätigung brauchte, dass diese Welt nicht gerecht ist, hier ist sie: Gabriele Pauli tritt ab, und Markus Söder ist immer noch dabei. Beide sind Krawallnudeln, Dresche bekommt nur die Pauli. Sie lässt sich mit Latexhandschuhen erwischen, und groß ist die Empörung. Er fordert, dass Moscheen nicht größer als Kirchen sein sollen, und nur wenige zweifeln an seinem Geisteszustand.”

    Sehr geehrter Herr Wulff,

    bitte fassen Sie dies nicht als Beleidigung auf, aber man muß dann eher an IHREM Geisteszustand zweifeln, wenn man das so liest. Leider sind Sie nicht in der Lage, das eine vom anderen zu unterscheiden.

    Mit Entsetzen nehme ich – leider nun auch in der Springer-Presse – die gefährlich blauäugige Kritiklosigkeit zum Islam und seinen Zielen zur Kenntnis. Axel Springer würde sich wahrscheinlich im Grabe umdrehen, würde er diese gutmenschlichen Artikel in seinen Zeitungen heute lesen.

    “Es geht nicht um die Moschee, sondern um den Islam” sagt Ralph Giordano zurecht. Zum Thema:

    Der Islam ist KEINE friedliebende Religion (bzw. erst dann “friedlich”, wenn alle anderen Moslems geworden sind), sondern der Islam ist eine als Religion getarnte totalitäre Gesellschaftsordnung, die von dem nachweislich pädophilen, gewalttätigen und mörderischen Mohammed, der Anführer einer Räuberhorde war, verkündet und dafür benutzt wurde, den Herrschaftsanspruch über Territorien und Untertanen zu erhalten.

    Islamisten, Herr Wulff, gibt es so gesehen nicht. Friedliche Muslime, die sich weigern, die Gewalttätigkeiten ihres Heiligen Buches umzusetzen, sind dagegen Gott sei Dank zahlreich. Friedliche Muslime sind trotz des Koran friedlich, gewalttätige Muslime hingegen eben gerade wegen des Koran gewalttätig. Für jeden Terroranschlag gibt der Koran die nötigen Befehle und Rechtfertigungen.

    Unser Problem ist eben genau der Islam – und die damit verbundenen Moscheen! Ich darf an die unterstehenden Spätlehren Mohammeds erinnern, die Sie bitte zur Kenntnis nehmen möchten. Bitte erlauben Sie mir die Frage, ob Sie bezweifeln, daß diese eindeutigen Aufforderungen Mohammeds im Koran in irgendeiner Weise zu unserer Werteordnung passen?

    Wichtig für mich, wäre Ihnen zu sagen, daß es nicht um die Ablehnung von Muslimen an sich geht – diese sind Menschen wie du und ich – aber dennoch um eine deutliche Distanz zu vielen koranischen und islamischen Denkweisen, Verhaltsweisen und Lehren.

    Passiert die Ablehnung dieser undemokratischen, menschenverachtenden Grundlehren nicht, ist unsere freiheitliche Ordnung langfristig gefährdet. Es ist nicht hinnehmbar, daß Muslime ihre eigenen Regeln bis hin zur Scharia in Deutschland aufrichten.

    Es hat absult nichts mit Menschenfreundlichkeit oder Fairness oder Gleichstellung der Religionsfreiheit zu tun, wenn bestimmten koranischen Lehren und Aussagen (wie z.B. denen von Pierre Vogel) Tür und Tor geöffnet werden. Die Lügen-Stories dieses Mannes sind gefährlich, weil höchst subtil und eingängig.

    Mohammed selbst führte Kriege gegen Juden und Christen, nachdem diese seinen Lehren nicht folgen wollte und mißbrauchte im Alter von ca. 50 Jahren kleine Kinder. Dies ist ebenfalls nicht erfunden, sondern wird Ihnen von jedem seriösen Islamwissenschaftler bestätigt werden.

    Im Buch „Mein Kampf“ hatte Hitler seinerzeit angekündigt, was er tun wollte. Obwohl wir diese geschichtliche Erfahrung haben, übersehen wir immer noch die geistliche Wirkungsweise diese Buches namens Koran, an den die Islamgläubigen glauben.

    Zum Glück sind die allermeisten hier angepaßt und sozialisiert, dennoch birgt diese Glaubensrichtung einen ungemeinen Zündstoff, deren Ernte sie jeden Tag in islamischen Ländern ansehen können. In diesen Ländern gibt es keinen einzigen wirklich frei gewählten Bürgermeister, kein Gefängnis ohne Folterknechte, keinen Staat mit wirklicher Glaubens- und Meinungsfreiheit. Selbst die Türkei wird nach und nach islamisiert, was Attatürk seinerzeit durch eine westliche, anti-islamische Innenpolitik bewußt verhindert hatte.

    Ich bitte Sie herzlich, schauen Sie mal tiefer die Wahrheit und die Zusammenhänge an, bevor Sie Leute wie Herrn Söder verunglimpfen, in dem Sie mit einer Frau Pauli vergleichen, die nur Unruhe und Uneinigkeit in der CSU gestiftet hat. Sie paßt mit ihrer Grundhaltung zu den Grünen, aber nicht in eine christliche Partei.

    Mit freundlichen Grüßen

  3. Söder setzt sich gegen Eurabien ein? Ein dickes Brett, was er da bohren will, bisher hat er sich eigentlich nur für den Erhalt der Mainzelmännchen eingesetzt.

  4. Ich glaube, es ging dem Autor gar nicht um den Islam. Er wollte bloß die Scheinheiligkeit im Umgang mit Pauli zeigen.

    Overrated.

  5. #1 Kybeline (25. Nov 2007 23:28)

    OT:
    Norwegen übergeht zu Selbsjustiz gegen Islamisten: Kopfgeld wird ausgesetzt – bereits 400 Leute haben gespendet, damit der Mullah Kerkar abgemurkst wird.

    Interessant!

    Eine Fatwa mal anders(rum)?!?

  6. Springer halt. Der Springer-Verlag ist für die Medien, was CDU und CSU für die Politik sind. Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr.

  7. letztlich müßte man die CDU deutschlandweit auf CSU-Kurs bringen, dann paßt der Laden eigentlich!

  8. Interessant!

    Eine Fatwa mal anders(rum)?!?

    Warum nicht. Selbstjustiz ist durchaus kein Novum in unserer Rechtsgeschichte:

    „Das Reichsgericht räumte in einer Entscheidung vom 8. Mai 1929 aber zu Gunsten der Fememörder ein, „dass es auch ein Notwehrrecht des einzelnen Staatsbürgers gegenüber rechtswidrigen Angriffen auf die Lebensinteressen des Staates gibt“ (RGSt 63, 215 (220)).“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Feme

  9. @ #5 Marc D. Davids

    Ich glaube, es ging dem Autor gar nicht um den Islam. Er wollte bloß die Scheinheiligkeit im Umgang mit Pauli zeigen.

    Overrated.

    Auf jeden Fall eine ganz dicke Themaverfehlung. Das, was Pauli gemacht hat, war nicht empörend, nein, es war einfach nur lächerlich und das sehr.

    Söders Äußerung hingegen zeigt, daß auch die CSU noch nach der richtigen Sprache im pc-Europa sucht. Die CSU stellt sich hinter die Besorgnisse ihrer Bürger, das ist sehr positiv, aber auszusprechen, daß viele Aspekte des traditionellen Islams unsere demokratisch-zivilgesellschaftlichen Ordnung schlicht verhöhnen, das traut sich noch keiner so recht auszusprechen, das müssen noch einige Zeit lang mutige Intellektuelle wie Broder und andere machen, aber ich habe das Gefühl, dass sich die politische Lage mittelfristig sehr zu Gunsten der Wertkonservativen ändern wird.

    Dann wäre auch endlich dem Stimmenfang von „Pro Köln“ und anderen rechtspopulistischen bis rechtsextremen Gruppierungen, deren Sprache schlicht ungeeignet ist, um den gesellschaftlichen Frieden zu wahren, weil bei jenen immer wieder das Totalitäre durchschimmert, ein Ende bereitet.

  10. #10 Ocelldefoc (26. Nov 2007 00:46)

    Dann wäre auch endlich dem Stimmenfang von “Pro Köln” und anderen rechtspopulistischen bis rechtsextremen Gruppierungen, deren Sprache schlicht ungeeignet ist, um den gesellschaftlichen Frieden zu wahren, weil bei jenen immer wieder das Totalitäre durchschimmert, ein Ende bereitet.

    Die von Pro Köln müssen dir ja mächtig quer im Magen liegen, wie übrigens allen etablierten, verbrauchten Altparteien. Gut so, denn das bedeutet, daß sie am Nerv der Politik angekommen sind und als Gefahr für die Futtertröge unserer Regierigen anerkannt werden. PK ist eben keine DVU oder NPD, auch wenn du sie gerne dort ganz rechts außen sehen möchtest und deine Diffamierungsversuche sind einfach zu durchschauen. 😉

    Hängst du an einem solchen Futtertrog?

  11. Gabriele Pauli (die ich nur Gaga-Gaby nenne) ist eine hysterische Dummschwätzerin und einfach nur lächerlich. Wenn sie für eine Ehe auf Zeit und für den EU-Beitritt der Türkei ist, hat sie in der CSU nichts verloren, bei den Grünen schon eher. Spätestens als ich sie auf der BUNTE (die sich auch schon rührend einer Claudia Roth angenommen hat) auf der Titelseite gesehen habe, dachte ich, dass sie jetzt endgültig durchknallt.
    Von Söder halte ich eine ganze Menge. Wie er damals sich in der Sache mit Christian Klar gegen Köhler gewandt hat, hat mir extrem imponiert. Söder leidet definitiv NICHT an politisch korrekter Gehirnerweichung und er hat noch dazu den Mut, seine Meinung auch auszusprechen. Toller Typ.

  12. Markus Söder hat gesagt, daß Moscheen nicht größer als Kirchen sein sollen, nicht mehr und nicht weniger. Viele kleine Moscheen sind aber auch nicht besser als wenige große. Markus Söder ist ganz bestimmt nicht der Retter des Abendlandes, sondern ein Opportunist der übelsten Sorte.

  13. #plondfair
    seh ich auch so, außerdem hat der kleine Markus das von Onkel Edmund abgekupfert.

    Söder ist ein Unsympathling erster Güte.

  14. Dann gibt’s halt zwei Parteiübertritte:

    Pauli, die auf Teufel komm raus abstruse Ideen in die Öffentlichkeit bringt – die Handschuhe sind doch auch nichts anderes – geht zu den Grünen, und Metzger, der es gewagt hat, bei den Grünen von „Geld“ – igitt! – zu reden, geht zur CDU.

  15. Markus Söder kann ich mir als Nachfolger von Günther Beckstein gut vorstellen. Super Typ! Strauß, Stoiber, Beckstein in Bayern und Späth, Teufel, Öettinger = kluge Köpfe = reichste Bundesländer und niedrigste Kriminalität. Das ist der Beweis: Da, wo die Rot-Grün-Linke Säcke nichts zu melden haben funktioniert es.

    Wer ist Gabriele Pauli? 🙂

  16. Die Welt berichtet heute, dass in Frankreich „Jugendliche“ auf die Barrikaden gegangen seien, weil es einen Verkehrsunfall mit der Polizei gab:

    http://www.welt.de/politik/article1400421/Ausschreitungen_nach_Unfall_in_Pariser_Vorort.html

    rankreich
    Ausschreitungen nach Unfall in Pariser Vorort
    Nach einem Unfall in Villiers-le-Bel kam es zu stundenlangen Krawallen zwischen Jugendlichen und der Polizei. Bei der Kollision zwischen einem Mini-Motocrossrad und einem Streifenwagen kamen beide Motorradfahrer ums Leben. Aufgebrachte Jugendliche glaubten an die Schuld der Beamten.

    Im Pariser Vorort Villiers-le-Bel ist es nach dem Tod zweier Jugendlicher beim Zusammenstoß mit einem Polizeiwagen zu schweren Krawallen gekommen. Es machten Gerüchte die Runde, die Polizisten seien an dem Unfall schuld. Nach dem Tod der 15 und 16 Jahre alten Jungen, die auf ihrem Mini-Motocrossrad mit einem Streifenwagen kollidierten und noch am Unfallort starben, steckten Bewohner der Vorstadt Autos und Mülltonnen in Brand, verwüsteten zwei Polizeiwachen und Geschäfte.

    In dem Pariser Vorort Sarcelles zündeten Dutzende Jugendliche eine Polizeiwache an. Die Jugendlichen bewarfen die Wache mit Molotowcocktails und feuerten auch Schüsse auf die Polizisten in dem Gebäude ab. Ein Beamter wurde nach Angaben eines Sprechers der Polizeigewerkschaft mit einer schweren Gesichtsverletzung in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Polizist hatte versucht, mit den Angreifern zu verhandeln. Zur Sicherung der Wache wurden zusätzliche Polizeikräfte angefordert.
    Mindestens 21 Polizisten und Feuerwehrmänner wurden nach offiziellen Angaben verletzt. Die Polizei nahm sieben Personen fest. Rund sechs Stunden nach Beginn der Ausschreitungen hatte sich die Lage vorerst beruhigt.
    Schlagworte
    Frankreich Gewalt Auto Unglücke Vorstadt Unruhen Polizei
    Nach Polizeiangaben war der Streifenwagen auf einer Patrouillenfahrt unterwegs, er habe die beiden Jugendlichen nicht verfolgt. Das Auto sei beim Überqueren einer Kreuzung von links von dem kleinen Motorrad gerammt worden. Die Jungen hätten keinen Helm getragen.

    Hier nun die Quiz-Frage:

    Wie hießen diese französischen „Jugendlichen“?

    Pierre, Jaques, Nicolas, Francois?

    Oder nicht doch etwa

    Oussama, Abdhoul, Mahmoud, Moustapha?

  17. Ach, die Pauli ist doch nicht mehr ganz dicht. Von mir aus kann sie sich auch im Playboy ablichten lassen, wenn sie meint, dass das noch irgend jemand sehen will (warum gibt es hier kein Kotz Smiley).
    Die Latex Fotos waren nur noch das Molekül, das den Maßkrug zum Überlaufen gebracht hat. Sie hat der Partei nun einmal schwer geschadet. Für eine Führungsdebatte gibt es Parteitage. Dort wird darüber abgestimmt. Parteipolitik muss nicht als Schlammschlacht über die Medien gemacht werden.
    Die CSU ist sicher froh, dass sie die Hexe endlich los sind.
    Auch die grünen sind nicht wirklich begeistert.
    Quote
    Wir werden nicht auf frau Pauli zugehen.
    Unquote
    Heißt im Klartext, sie kann gerne eintreten, aber wenn sie ein Parteiamt will, dann muss sie sich eben vom einfachen Mitglied hocharbeiten.

    Nicht mal die Grünen wollen Pauli, was sagt uns das.

    Und dass man Söder wegen der aussage zum Moschebau nicht für verrückt erklären kann ist eigentlich klar. Es ist die Summe seiner Aussagen die ihn verdächtig macht 🙂 Er wird nicht umsonst als der Pausenclown der CSU bezeichnet.

  18. @6 u 9 (Rabe u. Haiduk)

    ja, ich finde diese news auch sehr interessant 🙂
    Ich wäre sehr gespannt, mehr darüber zu erfahren. Irgendwo in Europa (Norwegen) wurde mit der Wehrhaftigkeit Europas dem Islam (oder dem Islamismus?) gegenüber eine Stufe höher geschaltet. Irgendwo haben die Leute eine selbstauferlegte Handschelle abgestreift…

  19. #14 Plondfair (26. Nov 2007 07:54)

    Markus Söder hat gesagt, daß Moscheen nicht größer als Kirchen sein sollen, nicht mehr und nicht weniger. Viele kleine Moscheen sind aber auch nicht besser als wenige große. Markus Söder ist ganz bestimmt nicht der Retter des Abendlandes, sondern ein Opportunist der übelsten Sorte.
    ——————–

    DAS WÄRE NUR NOCH ZU UNTERSTREICHEN!

  20. # 15 ismir-schlecht

    Gemach, gemach! Mir ist ein Herr Söder immer noch viel lieber, als die wachsweichen CSU-Leute, die nun auch anfangen, sich bei diesen Moslems anzubiedern.

    Der Mann sagt es frei heraus, was er denkt. Gut, dass es ihn gibt.

    Schlecht wird mir allerdings auch angesichts solch dummer Äusserung (Unsympathling). Ihr IQ scheint ein wenig tief angesiedelt.

  21. Frau Pauli ist nur benutzt worden, um Herrn Stoiber abzuschießen.
    In ihrer grenzenlosen Dummheit hat sie bis heute nicht bemerkt, daß sie nur Mittel zu Zweck war.

  22. @23 Steppenwolf

    Ja, das glaube ich auch. Und wir haben uns gewöhnt, dass Dummheit bei einer schillernden Frau mit sexy Klamotten entschuldbar ist. Aber wollen wir solche PolitikerInnen? Mit grenzenloser Dummheit? Dann soll sie lieber wie eine Hausdrache aussehen, aber sie soll wissen, was sie tut.

  23. Zur aktuellen Intifada (es war doch nicht Pierre):

    http://www.focus.de/panorama/welt/frankreich_aid_145358.html

    Jugendliche waren ohne Helm unterwegs

    Auslöser der Unruhen war ein Zusammenstoß zweier Jugendlicher auf sogenannten Mini-Motorrädern mit einem Polizeiwagen in Villiers-le-Bel, etwa 20 Kilometer nördlich von Paris. Die Polizei betonte, dass es sich um einen Unfall, nicht um eine Verfolgungsjagd gehandelt habe. Die Jugendlichen im Alter von 15 und 16 Jahren, die ohne Helm unterwegs gewesen seien, hätten den Beamten die Vorfahrt genommen. Sie starben auf dem Weg ins Krankenhaus.

    Omar Sehhouli, der Bruder eines der getöteten Jugendlichen, sagte, er wolle, dass „alle verantwortlichen Polizisten verurteilt werden“. Für ihn sind die Ausschreitungen keine Gewalt, sondern „die Wut, die sich ausdrückt“. Die Namen der Getöteten gab er als Moushin und Larami an.

    Ohne Helm und Vorfahrt genommen und die Polizisten sollen verurteilt werden!

    Und die Ausschreitungen sind keine Gewalt sondern „Wut“!!!!

  24. Frau Pauli ist m.E. vorrangig eine Selbstdarstellerin, die immer wieder mal von sich reden macht!
    Seien es diese Latex-Fotos, in denen sie zeigt, schaut mal her wie ge.l ich noch mit 50 bin, die so manchem Perversling als Wi..svorlage dienen mag oder diese Ehe-auf-Zeit-Ergüsse (weil sie selber nicht zu einer dauerhaften Beziehung in der Lage ist)!
    Die würde prima zu uns Claudi Fatima passen!
    Frau Pauli ist einfach nur naiv-dämlich!

  25. @#26 HBS

    “Gabriele Pauli lies sich Veröffentlichung der Austrittserklärung bezahlen”

    Na freilich, irgendwie muss sie ja ihre Schminke, den Jungbrunnen und das Motorrad usw. finanzieren!

  26. Hat schon mal jemand versucht, auf Frau Paulis HP einen kritischen Gästebucheintrag zu verfassen?
    Die werden anstandslos zensiert!
    Dort erscheinen nur Lobeshymnen auf diese ach so tolle Dame!
    Eitel ist sie auch noch…

  27. Schade, dass Söder nicht den Mut hatte zu sagen:

    Wir brauchen in Bayern überhaupt KEINE Moscheen, zu was auch?

  28. diese blinde pfeife kriegt ne gesalzene email von mir. Schreibt ihm alle ne mail, diese zurückgebliebenden dhimmis müssen merken, dass sie in zukunft aufpassen sollen, was sie schreiben…

  29. #3 Jörg

    du hast es sehr treffend ausgedrückt – bis auf eine kleine Stelle:

    „Wichtig für mich, wäre Ihnen zu sagen, daß es nicht um die Ablehnung von Muslimen an sich geht – diese sind Menschen wie du und ich – aber dennoch um eine deutliche Distanz zu vielen koranischen und islamischen Denkweisen, Verhaltsweisen und Lehren.

    Passiert die Ablehnung dieser undemokratischen, menschenverachtenden Grundlehren nicht, ist unsere freiheitliche Ordnung langfristig gefährdet. Es ist nicht hinnehmbar, daß Muslime ihre eigenen Regeln bis hin zur Scharia in Deutschland aufrichten.“

    Problem hier ist: „… deutliche Distanz …passiert diese Ablehnung nicht…“

    Das ist richtig für einen einzelnen menschen. Das geschieht in der regel auch – die meisten Menschen, sofern sie überhaupt gläubige Muslims sind, ziehen primär aus dem Koran/Hadiden geistige Erbauung und keine politischen Konsequenzen heraus. Wobei es fraglich bleibt, inwieweit sie entweder aktiv unsere Werteordnung verteidigen würden gegen Leute, die eine Islamische Werteordnung gesellschaftlich vorzuschreiben versuchten bzw. inwieweit sie nicht entsprechend wählen würden, wenn eine entsprechene Partei diese Werte vertritt bzw. sie Parteien wählen, die in diese Richtung gehen (siehe Labour in GB als Beispiel)und ihre religiös-gesellschaftlichen Interessen vertreten.
    Problem vielmehr ist die Existenz dieser Schriften (Koran /Hadiden) und der glaube an den offenbarungsgehalt/Wahrheit der darin aufgefundenen Aussagen.
    D. h. – es mag gut sein das eine mehr oder weniger große Anzahl von Moslimen über eine mehr oder weniger gro0en Zeitabschnitt friedlich mit anderen zusammenlebt, ohne dass das Gesellschaftsverständnis, das im Koran/Hadiden aufzufinden ist zur Grundlage solch einer Gesellschaft von ihnen eingefordert wird (Scharia rechtsgrundlage z. b.). Es heisst, dass permanent die gefahr besteht, dass die Sache kippt – den chiliastische bewegungen, religiöse Hinwendungen vieler Menschen (eine wiedererstarkung von Religiosität) gibt es immer wieder einmal in historischen Anläufen und ist auch immer wieder zu erwarden. Die Gründe, wann warum ein religiöse Hinwendung in einer Gesellschaft erfolgt, sind nicht bekannt, meines Wissens nach. Man hat einfach Jahrhunderte sogar, in denen relativ Friedlich verschiedene Religionsgemeinschaften zusammenleben – auch im Islamischen gebiet, wobei im Islam dies sogar geregelt ist, sobald/solange der Islam die vorherrschende Religion/Rechtsauffassung/Gesellschaftsordnung stellt. Aber selbst da kippt abundzu (historisch Nachweisbar) immer wieder die Stimmung. Es kommt immer wieder ein „Führer“ einmal auf, eine besonders strenge Auslegung etc… und es geht gegen die vermeindlich „Ungläubigen“ los – und sie werden idR. dann nicht von der Moslimischen Mehrheit geschützt (was auch der fall mit den Juden in Europa war – Progrome gegen Juden haben seltens zu einem Aufschrei mit Folgen der übrigen Christen gegen diese „Progrom-Christen“ geführt).
    Die Bibel ist nun aber nicht so geschrieben, dass man besonders leicht da heraus lesen könnte: gehe hin und ermorde diejenigen, die was anders glauben – es gibt problematische Stellen auch dort – aber es sind wenige.
    Koran/Hadiden ist da etwas anderes , dass ist dort herauslesbar. Man muss misstrauisch werden, wenn jem. sagt, jem. anderes würde etwas falsch lesen/interpretieren usw… – denn das kann gut heissen: es ist genau so AUCH interpretierbar/Verstehbar – nur der, der sagt, dies sei falsch, interpretiert es anders (im unterschied zu Missinterpretationen aufgrund logischer bzw. semantischer Fehlern).

  30. @ #25 Eurabier

    Zur aktuellen Intifada (es war doch nicht Pierre):
    Omar Sehhouli […]
    Die Namen der Getöteten gab er als Moushin und Larami an.

    Da muss sich FOCUS getäuscht haben, für SPIEGEL sind es „Jugendliche“. Ich wollte mich ja nicht mehr aufregen, aber neben dem Bericht ist zufällig dieses Bild zu sehen.
    (Hinweis: Claudia)

    P.S.: Ich habe großes Mitleid mit den Toten und den Angehörigen, aber nicht für das, was dahinter steckt.

  31. Nach den unmöglichen Aussagen von Alois Glück war ich gerade dabei, die CSU als letzte (etablierte) konservative Partei abzuschreiben… Aber nein, da geht noch was. Erwin Huber, Markus Söder, da sind schon noch fähige Leute dabei.

  32. # 35 Moench

    Vergiss die CSU – mag ja sein, dass der ein oder andere in alter tradition noch was sagt, wohl weil gerade in Bayern viele menschen noch was mit religion im Zusammenhang mit Gesellschaft anfangen können – aber die CSU wird brav stillhalten, wenn es darauf ankommt und genauso Minarette und Islamisten decken.

  33. Die CSU in Bayern hat da anscheinend noch keine gemeinsame Sprache gefunden, was den Islam nebst Moscheeen anbelangt.
    Söder überlegt nicht lange,
    Huber macht sich doch Gedanken über die „wertkonservativen CSU Wähler“,
    Glück hat anscheined noch nicht kapiert was Sache ist,
    und Beckstein will den Buß-und Bettag in Bayern wieder als Feiertag einfügen.

    Die sollten sich mal zusammensetzen und dann klar sagen, wie das mit den Moslems, Moscheen usw. in Bayern weiterhin geplant ist, von der CSU.

    Mit hüh und dann hot ist Niemand geholfen.

    Wie heißt´s in Bayern doch so gerne:

    Aolso aufi get´s, back mer´s oah!

    Bewahrer der bayerischen Kultur!

  34. Wie hat der Stoiber, als er noch bayerischer Ministerpräsident war, zur Frau Pauli gesagt…
    „in etwa „so wichtig sind Sie nicht“.

    Warum sagt er das nicht zu den Musels?

    Gibt´s hier in Bayern keinen Doktorranten, der die durchschnittliche Produktivität bzw. Rentabilität eines Musels erstellen will, natürlich im Verhältnis zu den deutschen Bürgern.

  35. Augsburger Allgemeine, Montag 26.November 2007
    Seite 1

    Junge hängen am Alten

    Weihnachten Dergeschmückte christbaum und die Feier im Kreis der Familie gehören dazu

    Fürth dpa Weihnachten ohne Christbaum und Festessen ist für die meisten Deutschen undenkbar.
    Gerade die Jüngeren feiern nach einer Innofact-Umfrage am liebsten ganz traditionell.

    Gerade Deutsche, die jünger als 40 Jahre sind, setzen danach auf Familie, Besinnlichkeit und Harmonie.
    Knapp 80 Prozent dieser Altersgruppe feiern im Kreis der Angehörigen; nur jeder Zehnte lässt den Weihnachtsabend in der Disko ausklingen.
    Fast 90 Prozent von ihnen verbinden das Christfest wie selbstverständlich mit ihrer Familie.
    Bei den 60- bis 65-Jährigen sind dies dagegen nur 74,4 Prozent.

    Das Comeback traditioneller Werte spiegelt sich auch im Festhalten an weihnachtlichen Bräuchen und Christfestschmuck wider.
    Weihnachtsbaum, Lichterketten und Dekoartikel dürfen in fast keinem Haushalt fehlen.
    Ein geschmückter Christbaum gehört für 80,5 Prozent der Deutschen unbedingt zu Weihnachten.
    77,7 Prozent sehen darüber hinaus ein festlich dekoriertes Heim als „Muss“ an.

    Nur ein Drittel der Deutschen verbindet das Fest auch mit einem Kirchenbesuch.
    Sehr viel wichtiger sind den Befragten ein gemeinsames Festessen am Heiligabend (83,3 Prozent) sowie Besuche von Familienangehörigen (74,2 Prozent).
    Bei den Weihnachtsvorbereitungen sind die Frauen den Männern zeitlich voraus:
    Fast jede zweite Frau beginnt damit im November, die allermeisten Männer erst im Dezember.

    Auch bei den Geschenken unterscheiden sich die Geschlechter.
    Während 33,7 Prozent der Frauen ihre Liebsten gerne mit selbst gestalteten Geschenken verwöhnen, schwören Männer bei der Geschenk-Auswahl auf Technik- und Elektrogeräte (43,9 Prozent).
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Sellt euch mal vor, es gäbe keine Weihnachtsmärkte, keine Weihnachtsmusik, keinen Weihnachtspunch, keine Weihnachtsfeier, kein Weihnachtsgeld, keine Weihnachtsgeschenke, keine Weihnachtsstimmung, keine Weihnachtskrippe, keinen Weihnachtsmann, also einfach nichts derartiges mehr,

    wenn die Musels die Mehrheit haben werden……

    das währe doch der reine Wahnsinn…..

    ach ja, auch das Münchner Oktoberfest und viele andere derartige Festlichkeiten müßten dann auch ersatzlos gestrichen werden.

    Oder es wird nur mit Mineralwasser angestoßen unter dem Gesang von Steineier und so einem Terror-Rapper….

    statt Blasmusik….

    apokalyptisch, allein der Gedanke….

  36. die so genannnte konservative presse in deutschland ist schon lange zum organ des islam mutiert. sei es das kopftuch, zwangsehe oder moscheen – der focus, die faz und bild bzw. bild am sonntag sindd von vorherein die verkünder des islamismus und damit ganz auf cdu linie.

  37. Rot-Grün-Genossen sind jetzt wohl auch schon beim Springerverlag aktiv. Kein Wunder das deren Auflage von Jahr zu Jahr sinkt.

  38. Man sollte nicht vergessen, dass wir zwischen zwei „Interessens-„Stühlen sitzen.

    Einerseits die „sozialistischen“ – für die national dasselbe wie nationalsozialistisch ist – die den nationalstaat abschaffen wollen zugungsten einer art weltgemeinde, in der alle gleich sind.

    Andererseits aber die „Konservativen“ Gläubigen, gerade in Politik und Kirche, die voll neid auf die Moslems blicken mit ihrer hohen religiösen Motivation, mit ihren strengen „Sitten“ und – ja auch dass – den poltischen Durchsetzungswollen, zur Not auch mit Gewalt, von (ihren) religiösen Werten und Symbolen. Manch Kirchenoberer haette sich solch einen Aufstand wie es ihn bei den karrikaturen gab, nur allzugerne bei seinen eigenen Schäfchen gewünscht.
    Man darf nicht vergessen, dass religiöse Politiker allen Volours ihre Ansichten als die Gottgewollten allzugerne ansehen – als das rezept für alle Menschen. Allzuoft auch in der Christlichen Kirchengeschichte gab es politische Positionen, die Kirche in zwei Hinsichten als wichtig ansahen:
    a.) als der politische Raum – „Kirchenstaat“ – in dem die Gläubigen ihren Glauben mit möglichst wenigen Anfechtungen möglichst rein leben können.
    b.) derselbe Raum aber auch als eine Zwangs- und Diziplinierungsanstalt der „ungläubigen“ (der nicht strenggläubigen) zu deren eigenen Wohle – da sie selbst z. b. verführt vom Bösen/Müsiggang/Liderlichkeit ihr eigenes Glück nicht leben können/wollen, dass in der Befolgung der göttlichen (=kirchlichen) Gebote liegt.

    Das ist ein überschneidungspunkt bei aller Unterschiedlichkeit zwischen moslimischer Gesellschaftsordnung und christlicher, wie sie im praktizierten politischen Rahmen in der Geschichte auftrat – sowohl bei protestanten (=Lutheraner & Calvinisten) als auch Katholiken.
    Damit möchte ich kein religionsbashing betreiben, sondern darauf hinweisen, wie sich in einem politisch-gesellschaftlichen Rahmen Religionsführer bzw. religiöse Politiker ihre Macht umsetzen.
    Das Problem dabei besteht in für alle gleichermaßen gesetzten Letztwahrheit (=in Form einer bestimmten religiösen Ausrichtung bzw. Ideologie), die nur sehr enge Toleranzgrenzen kennt, in denen abweichungen erlaubt sind.

  39. Irgendwie muss ich Herrn Wulff Recht geben. So fordert Söder, dass in Klassenzimmern Kruzifixe hängen sollen, was für mich genauso indiskutabel ist wie Kopftuch-tragende Lehrerinnen. Religion hat außer im Religionsunterricht nichts in der Schule verloren.

  40. Islam ist KEINE Religion, sondern ein Welteroberungsprogramm, an das man eine extrem menschenverachtende Art von Glauben drangehängt hat.

  41. #44 raphael.mueller

    Irgendwie muss ich Herrn Wulff Recht geben. So fordert Söder, dass in Klassenzimmern Kruzifixe hängen sollen, was für mich genauso indiskutabel ist wie Kopftuch-tragende Lehrerinnen. Religion hat außer im Religionsunterricht nichts in der Schule verloren.

    Deutschland ist ein Land mit christlich-jüdischen Wurzeln und außer den permanent beleidigten Mohammedanern hat auch keine Religion ein Problem damit, daß bei uns im Klassenzimmer ein Kruzifix hängt.

  42. #46 Plondfair
    Ich, als Atheist habe auch kein Problem damit, daß in einem Klassenzimmer ein Kreuz hängt. Es gehört zur abendländischen Kultur. Punkt.

  43. Eigentlich ist es eine bodenlose Unverschämtheit was unse Musel-Gäste kostenfrei und noch dazu ohne irgend eine erkennbare freiwillige Gegenleistung von uns erwarten.
    Das ist Horror pur für die christliche alteingesessene Urbevölkerung, sich solche Schmarotzer ins Land zu holen.

  44. #3 Jörg

    Briefe schreiben ist ja super, aber bitte nicht so!!!

    Wer soll sich denn diese ellenlangen Texte durchlesen!

    Versetzt Euch doch bitte mal in die Lage der Empfänger: Es geht nicht darum dass die darauf warten was für ein tolles Wissen ihr vom Islam habt, bringt es einfach kurz und knapp auf den Punkt!

    Meine Güte…

  45. #46 Plondfair

    Deutschland ist ein Land mit christlich-jüdischen Wurzeln und außer den permanent beleidigten Mohammedanern hat auch keine Religion ein Problem damit, daß bei uns im Klassenzimmer ein Kruzifix hängt.

    Es mag sich keine Religion daran stören, aber ich als Atheist störe mich daran. Vor allem deshalb, weil ich es als Evangelisierungsversuch gegenüber (meinen) Kindern halte. Schule hat religiös neutral zu sein, ansonsten halte ich es auch für bigott, muslimischen Lehrerinnen das Kopftuch zu verbieten.

  46. Irgendwie muss ich Herrn Wulff Recht geben. So fordert Söder, dass in Klassenzimmern Kruzifixe hängen sollen, was für mich genauso indiskutabel ist wie Kopftuch-tragende Lehrerinnen. Religion hat außer im Religionsunterricht nichts in der Schule verloren

    Und als nächstes ist es dann induskutabel dass deutsch gesprochen wird.
    Oder dass es in Deutschland noch menschen mit weisser Hautfarbe gibt.

    Denkt mal nach über den Käse den Du da schreibst.

    Würdest Du dich auch gleich beschweren wenn Dich in der Türkei der rote Halbmond behandeln täte?

    Das ist eine ganz dumme, naive haltung: Zu glauben mit der Aufgabe der eigenen Werte (über die sich vor der Überfremdung nie jemand beschwerte) könnte mann die Kopftücher zurückdrängen.

    Das Gegenteil ist der Fall!

  47. Es mag sich keine Religion daran stören, aber ich als Atheist störe mich daran. Vor allem deshalb, weil ich es als Evangelisierungsversuch gegenüber (meinen) Kindern halte. Schule hat religiös neutral zu sein, ansonsten halte ich es auch für bigott, muslimischen Lehrerinnen das Kopftuch zu verbieten.

    Furchtbar, dass Leute wie Du Kinder haben.
    Und die Tatsache, dass Du allen Ernstes ein Koptuch mit einem Kruzifix vergleichst zeigt deine Ahnungslosigkeit.

    Ja, halte deine Kinder von aller religiöser Einflussnahme fern, besteige nie zusammen mit ihnen einen Berg (könnte ein Gipfelkreuz drauf stehen), verbinde ihnen die Augen wenn Du mit ihnen auf einer Allenstrasse fährst, nehme sie aus der Schule wenn Weihnachten gefeiert wird!

    Mannoman, manchmal weiss ich echt nicht wer unserem Land mehr schadet:
    Die Zuwanderer oder neunmalgescheite Ignoranten wie Du!

  48. Wer biblische Wahrheiten mit muslimischem Müll in einen Topf wirft, und sagt daß Kruzifix sei mit dem Kopftuch vergleichbar, der ist offensichtlich nicht in der Lage, zu differenzieren, und hat nichts, aber auch gar nichts von der biblischen Botschaft verstanden und ist mehr als blind für die Unterschiede von gut und böse, richtig und falsch, gerecht und ungerecht.

    Manche Atheisten sind genau so ungerecht und unfair drauf wie der hier kritisierte Islam…

  49. #50 raphael.müller

    genau wie pmziegler schon sagt, irgendwie bist Du wohl nur ein Wichtigtuer, der nicht allzuweit denkt.

    Mußt Deine Kinder vor allem beschützen was irgendwie nach Kreuz aussieht,das könnte sie sonst verderben und in der Entwicklung stören bis an´s Lebensende.
    Ich bedaure Deine Kinder sehr, ob nun wegen dem Kreuz oder diesem Vater, lass ich mal offen.

    Was machst Du, wenn Du mit deinen Kindern im Auto am Wegesrand ein großes oder kleines Kreuz siehst? Zum Beispiel zum Gedenken an einen Verunfallten.
    Drehst Du dann vor dem Kreuz auf der Stelle um und nimmst eine Umleitung, nur um Deinen Kindern den Anblick eines Kreuzes ersparen zu können?

    Daran vorbeifahren kannst Du ja nicht, um Deine Kinder nicht zu gefährden.

    Wußte bisher wirklich nicht, dass ein Kreuz derart schädlich für Atheistenkinder ist.

  50. #50 raphael.mueller (26. Nov 2007 18:39)

    „Es mag sich keine Religion daran stören, aber ich als Atheist störe mich daran. Vor allem deshalb, weil ich es als Evangelisierungsversuch gegenüber (meinen) Kindern halte. Schule hat religiös neutral zu sein, ansonsten halte ich es auch für bigott, muslimischen Lehrerinnen das Kopftuch zu verbieten.“

    Wer sich an Kreuzen stört, hat ja immer noch die Möglichkeit, in ein Land auszuwandern, wo er garantiert nicht mit diesem christlichen Symbol konfrontiert wird.
    Auf Flügen nach Saudi-Arabien z.B. dürfen nicht mal die Stewardessen kleine Kreuze um den Hals tragen,und der Besitz einer Bibel ist strafbar.
    Bei solch tollen Ausweichmöglichkeiten würde ich nicht lange zögern.

  51. Das Kopftuch ist ja in meinen Augen auch kein religiöses Symbol, wie eben seit 2000 jahren das Kreuz.
    Das Kopftuch soll die sexuelle Erregung des moslemischen Mannes verhindern (Haare nicht sichtbar), ebenso wie der Ganzkörperschleier, damit diese unbeherrschten Männer nicht ständig mit Blutdruck 180 in der Gegend rumstehen müßen.

  52. # 37 Kreuzotter
    „Die sollten sich mal zusammensetzen und dann klar sagen, wie das mit den Moslems, Moscheen usw. in Bayern weiterhin geplant ist, von der CSU.“
    —–
    Im Gegenteil, nicht vergessen: Nächstes Jahr sind Landtags- und Kommunalwahlen, deshalb ist im Gemischtwarenladen der CSU für alle und jeden was dabei:
    Der Glück tätschelt die Gutmenschen und Linken, vor allem aber die Moslems
    der Söder gibt den Rechtsausleger und Hardliner für die „Islamophoben“

    und der Beckstein als Synodaler tröstet die Evangelischen –
    Nur für Atheisten ist nichts im Angebot 🙂

  53. Und als nächstes ist es dann induskutabel dass deutsch gesprochen wird.
    Oder dass es in Deutschland noch menschen mit weisser Hautfarbe gibt.

    Wenn die christliche Indoktrination durch den Staat für dich zu den elementaren Bestandteilen der Demokratie gehört, sind wir den Museln nicht weit voraus.

    Das ist eine ganz dumme, naive haltung: Zu glauben mit der Aufgabe der eigenen Werte (über die sich vor der Überfremdung nie jemand beschwerte) könnte mann die Kopftücher zurückdrängen.

    Nur weil ich mich nicht den Zwängen der Kirche unterwerfe, gebe ich meine moralischen Werte auf? Du hast wohl zu viel Weihrauch inhaliert.

    Furchtbar, dass Leute wie Du Kinder haben.
    Und die Tatsache, dass Du allen Ernstes ein Koptuch mit einem Kruzifix vergleichst zeigt deine Ahnungslosigkeit.

    Im Gegenteil. Ich finde es furchtbar, dass Leute, die satzungsgemäß für das Grundgesetz eintreten wollen, praktisch die staatliche Neutralität und Religionsfreiheit unterlaufen. Und bezüglich des Kopftuchvergleichs: Entschuldige, dass ich nicht so ideologisch verblendet bin wie du.

    Ja, halte deine Kinder von aller religiöser Einflussnahme fern, besteige nie zusammen mit ihnen einen Berg (könnte ein Gipfelkreuz drauf stehen), verbinde ihnen die Augen wenn Du mit ihnen auf einer Allenstrasse fährst, nehme sie aus der Schule wenn Weihnachten gefeiert wird!

    Wenn du schon zu Kampfrhetorik greifen musst, gehe ich mal davon aus, dass du keine relevanten sachlichen Argumente hast.

    Mannoman, manchmal weiss ich echt nicht wer unserem Land mehr schadet:
    Die Zuwanderer oder neunmalgescheite Ignoranten wie Du!

    Mir scheint viel eher, dass Problem sitzt vor deinem PC.

    Wer biblische Wahrheiten mit muslimischem Müll in einen Topf wirft, und sagt daß Kruzifix sei mit dem Kopftuch vergleichbar, der ist offensichtlich nicht in der Lage, zu differenzieren, und hat nichts, aber auch gar nichts von der biblischen Botschaft verstanden und ist mehr als blind für die Unterschiede von gut und böse, richtig und falsch, gerecht und ungerecht.

    Biblische Wahrheiten? Was der Iran für den Islam ist soll deiner Ansicht nach Deutschland für das Christentum werden, oder wie?

    Manche Atheisten sind genau so ungerecht und unfair drauf wie der hier kritisierte Islam…

    Ach, die pösen Atheisten erlauben nicht, dass die christlichen Frömmler eine Monopolstellung an Schulen bekommen und dort ihre Doktrin vermitteln. Meine Güte, es war ja bekannt, dass die Religiosität mit fallender Intelligenz zunimmt, aber dass du diese Theorie derart wasserfest untermauern musst…

  54. #57 NoDhimmi,

    wie heißt es so treffend:

    Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein.

    Das heißt, wer will, dass immer so weitergewurschtelt wird wie bisher, vor allem in Sache Musel und Islam, der kann wohl CSU wählen.

    Wer noch mehr Musel in Bayern will und sich an Moscheen und Minaretten nicht satt sehen kann, wählt wohl am besten SPD, Bündnis911/Grüne, Linke und so Zeug,

    und wer will, dass die Musels weniger werden, der wählt ….. eben etwas härter.

    >Nur für Atheisten ist nichts im Angebot>
    Doch, Du darfst am Sonntag ohne schlechtes Gewissen länger schlafen.

    (Alles meine rein private Meinung)

  55. Leute, Leute…

    natürlich ist es klar, dass hier sofort alle zu Hilfe springen, wenn einer ihrer Polit-Lieblinge aus dem CSU-Rockzipfel fällt… aber Söders Äußerung dass Moscheen nicht größer sein sollen als Kirchen ist völliger Schwachsinn, weil es das Problem in KEINSTER WEISE angeht. Die Moschen würden ja doch gebaut, weil auch die von vielen hier so heißgeliebte CSU nicht den Schneid hat, da irgendwas gegen zu sagen. Genausowenig Mumm hat Söder – Schaumschlägerei und Sympathieheischen ist das, genau wie vor einer Weile, als er dem Bundepräsidenten vorschreiben wollte, wie er in der Causa Christian Klar entscheiden soll. Damit hat er sich zu meinem großen Amüsement ein herbes Eigentor geschossen, und nicht das letzte…
    Ich kann vielen hier nur raten sich

    -erstens mal genau anzusehen, was für einen Müll Söder beinahe täglich verzapft, und wie er sich meist ohne Eigenitiative (außer bei Köhler, aber das war wie gesagt ein Schuss in den Ofen) durch die Politik bewegt.

    -und zweitens mal die Dinge aus weniger polarisierten Perspektiven anzuschauen, also ruhig auch mal den Autor hinterfragen, anstatt blindwütig die oft ekelhaft eingefärbten und unreflektierten, reaktionären Beiträge nachzuplappern. Hier gibt es exzellente, gut recherchierte Texte, aber genau so viel wertlose Antipropaganda.

Comments are closed.