muetzen_200.jpgWenn es stimmt, dass BILD so etwas wie das Sprachrohr von „Volkes Stimme“ ist, dann scheint sich etwas zu tun. Pünktlich zu Weihnachten veröffentlichte Deutschlands größte Boulevardzeitung zwei redaktionelle Kommentare, die an Deutlichkeit keine Wünsche offen lassen.

In Reaktion auf den Überfall auf den Rentner in München fanden Hugo Müller Vogg und Franz Josef Wagner deutliche Worte, wie sie in deutschen Medien sonst bestenfalls in Leserbriefen ausgesprochen werden. PI stellt die Texte hier zur Diskussion.

Müller Vogg schreibt:

Das will nicht so recht zueinanderpassen: Die weihnachtliche Stimmung und der Zorn auf zwei brutale Schläger, die einen alten hilflosen Mann zum Spaß krankenhausreif geschlagen haben.

„Friede auf Erden“ und möglichst drakonische Strafen für diese Kriminellen, das ist aber kein Widerspruch!

Denn die Botschaft von Bethlehem heißt nicht Friede, Freude, Eierkuchen, sondern „Friede den Menschen, die guten Willens sind“.

Die Beinah-Mörder von München sind nicht Menschen guten Willens, die mal einen Fehler gemacht haben. Es sind der Polizei bestens bekannte Serientäter.

Vor zehn Jahren sagte der damalige niedersächsische Ministerpräsident Gerhard Schröder über kriminelle Ausländer: „Wir dürfen nicht mehr so zaghaft sein bei ertappten ausländischen Straftätern. Wer unser Gastrecht missbraucht, für den gibt es nur eins: raus, und zwar schnell.“

Schröder hat sich als Kanzler nicht daran gehalten. Höchste Zeit, dass seine Forderung endlich umgesetzt wird. Für Menschen schlechten Willens kann es keinen Frieden geben – auch nicht zur Weihnachtszeit!

Wagner kommentiert:

Ihr verdammten U-Bahn-Schläger,

ich kann dieses Migrations-Geschwurbel nicht mehr hören. Dass Perspektivlosigkeit bzw. Ausgrenzungserfahrungen schuld sein sollen am mehrfachen Schädelbruch des 76-jährigen Rentners in der Münchner U-Bahn.

Du 17-Jähriger (Grieche) und Du 20-Jähriger (Türke), Ihr habt einen alten Mann fast zu Tode getreten, weil er Euch aufforderte, in der U-Bahn nicht zu rauchen.

Mann muss doch kein Deutsch können, man muss nicht einmal die Intelligenz eines 10-Jährigen besitzen, um zu wissen, was Fußtritte gegen einen Kopf bedeuten. Für mich seid Ihr Fast-Mörder. Ich habe auf bild.de das Video Eurer Tat gesehen.

Ihr seid jenseits von Liebe, Ihr seid voller Hass. Ihr habt auf einen hilflosen Menschen mit Euren Füßen eingetreten. Das Video ist voller Schläge. Faust, Füße.

Was ich sagen will: Ich will Euch nicht mehr in meinem Deutschland sehen. Ihr passt nicht zu uns, Ihr habt nichts verstanden. Und: Einen Rentner halbtot zu schlagen hat nichts damit zu tun, Türke, Grieche oder Deutscher zu sein. Raus mit Euch, auf nimmer Wiedersehn.

Bemerkenswerte Kommentare für die deutsche Presse, in der bisher vorrangig zu lesen war, was Wagner jetzt zutreffend „Migrations-Geschwurbel“ nennt. Auch jenseits des Boulevards, etwa bei FAZ und Welt fallen in letzter Zeit immer häufiger kritische Artikel, besonders in Hinblick auf den Islam auf. Dabei sind die Leser den Redakteuren meist schon weit voraus. Sogar in der linken taz weisen Leser inzwischen auf die Möglichkeit hin, sein Glück woanders zu suchen, wenn man Demokratie nicht vertragen kann. Ermutigende Zeichen, nicht nur zur Weihnachtszeit.

image_pdfimage_print

 

265 KOMMENTARE

  1. BILD schreibt, was die Leser lesen wollen – wohlwissend, daß es keine Folgen haben wird. Oder fordert BILD auf einer Titelseite ein konkretes Handeln?

  2. Ist doch auch wahr. Die beiden Herren haben mir gerade von der Seele geschrieben!

    Es wird erst wieder Friede in Deutschland sein, wenn sich ganz deutlich Spreu von Weizen getrennt hat.

  3. #1 alter ego

    Ich kann der Interpretation vom „schlafenden Michel“ nicht zustimmen. Es gab immer eine große Gruppe an Menschen, die noch gesunden Menschenverstand in Bezug auf „Migrations“- und andere Fragen hatten. Sie wurden aber im Laufe der Jahrzehnte durch „Nazi“-Vorwürfe, „Verfassungsschutz“-Berichte und konkretes Mobbing gegen „Rechte“ mürbe gemacht, so dass heute dieser gesunde Menschenverstand nur noch im privaten Rahmen oder am gefürchteten Stammtisch zu Wort kommt.
    Das heißt der Michel schläft nicht, sondern er hat sich durch gezielte Repressionen einschüchtern lassen.

  4. ist zwar VÖLLIG OT, muss ich aber mal loswerden!

    ich weiss ja net, wieviel PI für das banner von „Zukunft.ch“ bekommen hat, aber ein magazin zu verlinken, welches den kreationismus („intelligent design“) predigt, hat meiner einen SEHR schlechten beigeschmack.

    Frage an PI: stimmt ihr mit deren meinung überein? haltet ihr kreationismus für die wahrheit?

    sollte die antwort „Ja“ sein, seht ihr mich, und hoffentlich viele andere, hier nicht mehr.
    ich dachte PI steht GEGEN religiösen fundamentalismus und allen schwachsinn, der dazugehört.

    wollte das schon viel früher mal loswerden, nu isses raus 😉

  5. #2 Weiterdenker

    Die Bild schwenkt natürlich nicht von heute auf morgen auf eine totale Anti-Multikulti-Schiene um. Da muss noch einiges Blut die Isar herabfließen (und darüber auch berichtet werden!), bis die Bild zu einer glaubwürdigen Anti-Multikulti-Position kommt.

  6. #6 Fistor

    Muss man denn neuerdings mit jedem potentiellen Bündnispartner gleich in allem und jedem übereinstimmen?

  7. #8 eymannwoistmeinacc

    natürlich nicht, da gebe ich dir wohl recht. aber ID wird NUR von richtigen spinnern vertreten. wer so etwas gutheißt, hat vielleicht auch noch ganz andere gedanken im kopf.

    ich möchte ja auch nur eine kurze stellungnahme von PI, mehr nicht. denn wer so eine seite verlinkt, sollte wissen, woran die da glauben. und wer so etwas verlinkt, scheint ja auch in gewissem maße mit deren meinung übereinzustimmen.

    wie weit diese übereinstimmung geht, das wollte ich wissen.

  8. #8 Merke: Der Feind meines Feindes ist nicht zwangsläufig mein Freund 😉

    Die Kommentare der zwei Boulevardjournalisten waren nötig.
    Ich habe Herrn Wagner einen Leserbrief geschrieben und hoffe mal auf Antwort.

    Allerdings will ich keine blinde Hatz auf alles was nicht deutsch aussieht. Und wir dürfen nicht vergessen, daß so etwas leicht passieren kann, wenn Mob losgelassen wird. Egal ob türkischer Mob, persischer Mob, indischer Mob, österreichischer oder schweizer oder woher auch immer.

    Andererseits kann es so nicht weitergehen. Wir sind in einer Zwickmühle.

  9. # Fistor

    Schließe mich dem an. Habe auch nie verstanden, was hier Beiträge über den Klimawandel oder über pädophile Straftäter zu suchen haben. Kein Wunder, dass dann Kritiker hier vornehmlich den Stammtisch bedient sehen. Auch solltet ihr den Eindruck vermeiden, PI sei eine fundamental-christliche Internetmiliz (das seid ihr doch nicht, oder?). Das wenigste, was ich (und viele andere) nämlich brauche, ist ein Europa, in dem die einen mit der Bibel und die anderen mit dem Koran in der Hand aufeinander einschlagen.

  10. #11 Apostat

    Und genau das wird passieren. Es ist alles im Sinn der Kirche, die sich durch den Druck erneut vereinigen muß.
    Der Islam ist doch nur Steigbügelhalter für die Machtpläne der christlichen Kirche in Europa. Deutschland ist ein säkularer Staat und das soll es um Gottes Willen auch bleiben.
    Seit der Kaiser 1918 den Vorsitz über die preußische Kirche aufgegeben hat, gibt es so etwas wie eine indirekte Staatsreligion nicht mehr. Und das ist auch gut so.

  11. #9 Fistor
    #10 Krzyzak

    Die Frage ist, ob wir uns immer noch in einer derart komfortablen Situation befinden, dass wir uns erlauben könnten, schon ein paar Schweizer Kreationisten für „zu radikal“ und „zu gefährlich“ zu halten.

    #10 Krzyzak

    Du willst also keine blinen Hatz auf alles, was nicht deutsch aussieht? Darf ich fragen in welcher Welt du lebst? Wenn hier jemand andere hetzt, dann sind es die neuen Mehrheiten in Kreuzberg und Co. Diese Fälle werden in den Medien zwar – anders als das im Vergleich dazu lächerliche Mügeln – unter den Teppich gekehrt, aber als PI-Leser sollte man sie schon kennen.

  12. Apostat sagt:

    Auch solltet ihr den Eindruck vermeiden, PI sei eine fundamental-christliche Internetmiliz (das seid ihr doch nicht, oder?)

    genau diese befürchtung habe ich nämlich auch immer öfter. gewisse kommentatoren erwecken bei mir immer öfter den eindruck, als hätte man in der kopfzeile von PI das wort „fundamentalistisch-christlich“ vergessen.

    also nochmal an PI die bitte: passt auf, mit wem ihr euch einlasst!

  13. Viel geredet werden kann immer – siehe Schröder, und siehe Ude heute. Gehandelt wird nicht, höchstens der „Kampf gegen die Rechte“ wird aufgenommen.

    Das Problem ist doch, dass die islamophile Politiker- und Medienclique keine persönlichen Risiken damit eingehen. Sie verstecken sich hinter einem dicken Polizeischutz und Sicherungvohrkehrungen.

    Der Bürger trägt das Risiko im Alltag.

    Ich meine, und in Anlehnung an die unheilige deutsche Geschichte, wir haben es wie zu Hitler‘ Zeiten mit vielen „Eichmännern“ und Eichfrauen“ zu tun, die an ihrem Schreibtisch einen Demozid konstruieren.

    Wehrt euch!!!

  14. Nein wir sind nicht in einer Zwickmühle. „Proletarische Selbsthilfe“, also das Loslassen des Mobs, darf es nicht geben.

    Die notwendigen Maßnahmen müssen von der Regierung ausgehen. Unsere jetzige Regierung ist dafür aber nicht zu haben. Also zwei Möglichkeiten: entweder Regierung austauschen oder
    Druck ausüben auf die Regierung. Ich halte letzteres für sinnvoller weil leichter machbar.
    Politiker an ihren Amtseid erinnern, immer und immer wieder! Sie mit den Fakten konfrontieren, sie aufrütteln und von ihnen Entscheidungen fordern. Das ist schließlich ihre Aufgabe!
    Weiterhin muß man sich mächtige, einflußreiche Verbündete suchen. Intellektuelle, Medien, Wirtschaft! Ansprechen, informieren. Auch bei denen gibt es genug Leute denen der Schutz unserer europäischen Werte nicht gleichgültig ist.

    Und je mehr Menschen merken, daß die bewußte Keule immer mehr ihre Wirkung verliert, desto mehr werden die Forderung nach Ent-Islamisierung unterstützen und die Regierung letztlich zum Handeln zwingen.

  15. #13

    Ich lebe zum Bedauern Martins aus Zürich in Zürich.
    Lies mal meinen Text bis zum Schluß durch und dann wirst du merken, daß ich vor jedwedem Mob warne. Und Mob sind für mich auch die türkisch-griechischen U-Bahn Schläger.

  16. Halleluja!

    Oh Gott, vergib mir! Ich sympathisiere mit der Bildzeitung! Bin ich schon so tief gesunken? Und sogar mit Schäuble und Kristin Köhler von der CDU. Aber es lässt hoffen. Ich glaube, dass dank der unaufhaltsamen Information durch Pi und zunehmende emails an Medien und Politiker die Meinung und das Wählerpotential nicht mehr ignoriert werden kann. Also schreiben, sich gegen verdummende Bezeichnungen wie „Südländer“ anstatt Türken und „Islamisten“ statt Mohammedaner wehren.
    Vielleicht kann 5 vor 12 doch noch mit demokratischen Mitteln der Untergang Europas verhindert werden.
    in diesem Sinne ein gutes neues Jahr für alle, die guten Willens sind und sich dafür einsetzen.

  17. @ weiterdenker

    Stimmt schon, aber man darf die BILD als Meinungsmacher nicht unterschätzen. Die BILD kann durchaus Wahlen entscheiden mit dem, was sie berichtet. Zum zweiten lesen nach dem was mir mal ein Journalist vom TV erzählt hat die meisten Politiker als erstes, was die BILD schreibt und nicht etwa die FR oder FAZ. Gerade weil die ganz genau wissen, welche Macht im Staate die BILD ist. Je nachdem wer wie wo zitiert wird kann da ganze Staatskrisen auslösen und Politikerkarrieren machen oder auch zerstören.

    Die meisten anderen Journalisten fassen die BILD zwar offiziell nur mit Fingerspitzen an, aber natürlich gucken die auch ganz genau, welche politischen Themen von der BILD aufgegriffen werden, weil diese Zeitung auch immer ein Spiegel des Zeitgeistes ist. Insofern ist das wie ich finde von ziemlicher Bedeutung, wenn dort solche Texte veröffentlicht werden. Meiner Ansicht nach sind diese beiden oben veröffentlichten Texte ein Signal, dass man nicht unterschätzen darf.

  18. #4

    Ich hatte mich da schon mal geäussert und bin auch in die Rechte Ecke geschoben worden.
    Ich meine Michel schläft trotzdem nur die andern die schlafen nicht.

    Wenn ihr euch mal die realen und nachprüfbaren Zahlen über Muslim Jugendliche und Erwachsene unter 25 Jahren in den Europäischen Metropolen anschaut dann wißt ihr doch eines . In 5 bis 10 Jahren gründen die eine Partei und Übernehmen.
    Beispiele in Prozent der Muslimichen Bevölkerung bis 25 Jahre.

    Amsterdam 55 %
    Rotterdam 62 %
    Paris 48 %
    Berlin 48 %
    Köln 51 %
    München 46 %
    Antwerpen 61 %
    Brüssel 60 %

    oder ein paar kleinere Orte
    Duisburg 72 %
    Monheim 53 %
    Venlo 60 %

    usw, usw.

    Alle Zahlen sind auf den eigenen veröffentlichungen der Orte nachprüfbar

    Leute „Reden“ die zeiten sind vorbei wenn wir jetzt nicht handeln dann auf ( nimmer ) Wiedersehen Deutschland

    Da liegt unser Problem wir Reden und sind ja so liberal. wir werden an unserem Liberalismus ersticken.
    Last uns aufstehen und eine Bewegung gründen und das Rot/Grüne Gesocks aus den Ämtern jagen das ist unsere einzigste Möglichkeit welche wir noch haben
    ( übrigens die angeblich rechten wie NPD , DVU und wie sie noch heissen sind auch grosse Spinner und verkaufen uns wenn es darauf ankommt )

    in dem Sinne noch ein besinnliches Weinachtsfest

  19. ich frage mich, sollte ich jemals in die Türkei auswandern und dort dann immer mit der deutschen Flagge durch die Straaen laufen, ob die Türken mich dann als einen der ihren annehmen würden oder ich für immer ein Jabanci (Fremder) bliebe?
    Solange ich hier Passdeutsche mit tükischen Fahnen bestückt sehe sind diese für mich Fremde, oder bestenfalls Touristen.

  20. #17 Krzyzak

    Ich habe den Beitrag schon bis zum Ende gelesen. Ich kann nur leider keinerlei Gefahr von Seiten des „deutschen Mobs“, der sich anders als der zugereiste auch kaum vermehrt, erkennen. Wenn der „deutsche Mob“ so gefährlich werde, hätte er die zugereisten Mobs ja längst in die Schranken gewiesen, was aber bekanntlich nicht der Fall ist.

  21. @ Fistor Apostat Krzyzak

    “ eine fundamental-christliche Internetmiliz (das seid ihr doch nicht, oder?)

    genau diese befürchtung habe ich nämlich auch immer öfter. gewisse kommentatoren erwecken bei mir immer öfter den eindruck, als hätte man in der kopfzeile von PI das wort “fundamentalistisch-christlich” vergessen.“

    Oh Danke Ihr sprecht mir aus der Sele fals es sowas giebt. Genau diese fundamentalchristen haben bei mir die hoffnung auf einen erfolgreichen wiederstand gegen den Ismirschlechtlam schon lange verkümmern lassen. Ich arbeite und spare nur noch dafür Europa verlassen zu können. Sollen diese Religiösen sich doch gegenseitig die Schädel einschlagen,…..

  22. #22

    Du vergisst, daß es eine Eigenart der Deutschen ist bis zum Siedepunkt still zu halten. Dann aber…wehe wenn sie los gelassen…

    Furor Teutonicus.

    Und nein. Das soll keine Nazikeule sein.
    Es soll lediglich meine persönliche Einschätzung der deutschen Mentalität darstellen.

  23. #25 Krzyzak

    Ich sehe es schon bildlich vor mir, wie 60 Millionen (?) Rest-Deutsche – davon viele schon im Rentenalter – rund einer Milliarde großteils jugendlicher Moslems die Hölle heiß machen.

  24. #26 Bad Religion

    Auch dort wirst du sicherlich mit der christlichen Kirche mehr zu tun haben als hier zu Lande.

  25. Die da Oben lassen nur ein wenig Druck aus dem Kessel ab, deshalb die offenere Berichterstattung. Ändern wird sich nix solange DIE regieren.

    #21 Odysseus

    Wenn sich ein Deutscher in einem fremden Land so benehmen würden, würden sie ihn für Jahre in den Knast schicken, und nach verbüßter Strafe auswiesen. Mal ganz davon abgesehen, dass ein Deutscher gar nicht die Chance bekäme, so ein Strafregister wie die beiden anzuhäufen. In Dubai mußt du als Deutscher sofort das Land verlassen, wenn du nur arbeitslos wirst!

  26. #28 eymannwoistmeinacc

    Nein zum GLÜCK nicht.
    Dort werde ich eher so genommen wie ich binn als hier. Auch wenn es ein Katolisches Land ist, ist die Akzeptanz mir Ungläubigen gegenüber um ein Tausendfaches größer, niemand der einen mit Bibel zitaten kommt oder meint man könne mich noch Missionieren.

  27. Mein Gott. Mal ganz ehrlich: Mir ist christlicher Fundamentalismus ebenso zuwider wie muslimimischer, jüdischer und wenn es ihn gibt budhistischer.
    Überall wo Menschen mir ihre Religion aufzwingen wollen, stehen sie nicht auf dem Boden des von mir verteidigten Grundgesetzes auf das ich einmal als Soldat einen Eid geleistet habe.
    Ich sehe auch keine 60 Millionen Deutsche die auf 1 Milliarde Moslems losgehen. Ich sehe einen Mob in Deutschland der Mob aus anderen Ländern hinausprügeln will. Von mir aus können sich diese ganzen Fundis, Neonazis, Antifas usw. treffen, meinetwegen auf einem Gelände in Vorpommern und sich alle auf einmal in die Luft jagen.
    Ich habe keien Lust die freiheitlich demokratische Grundordnung durch irgendeinen Fundamentalismus abgeschafft zu sehen. Und wenn hier Leute, die wahrscheinlich die Bibel nichtmal gelesen haben, meinen einen christlichen Fundamentalismus predigen zu müssen, dann sei ihnen gesagt, daß sie nicht besser sind als die anderen.

    Religion ist Privatsache.

  28. Iran: Europe will become a Muslim continent, says Khamenei’s spokesman

    Tehran, 21 Dec. (AKI) – Europe will eventually become a Muslim continent, according to a representative of Iran’s supreme leader, Ayatollah Seyyed Ali Khamenei.

    „In a dozen years, Europe will be an Islamic continent,“ said Rasul Jalilzadeh on Friday as he was speaking to the basiji, a voluntary organisation in the capital Tehran.

    „The Islamisation of the European continent is imminent and this step favours the arrival of the Mahdi,“ he said, referring to the 12th imam of Shiite Islam.

    Shiites believe that the Imam Mahdi, who disppeared as an adolescent, will return to bring an end to chaos and bring universal justice.

    Rasul Jalilzadeh believes that „the Islamisation of Europe is one of the consequences of the Islamic revolution in Iran“ in that „the messages and values that this revolution has transmitted to the Europeans, to convince them „to abandon their current faiths and convert to Shiite Islam.“

    http://www.adnkronos.com/AKI/English/Politics/?id=1.0.1696552901

  29. Diese Texte in der Bild an Weihnachten haben Symbolcharakter.
    Ich denke dass die Meinungen zu diesem Thema endlich auf das gesunde Mittelmaaß geschraubt werden.

  30. #32 Krzyzak

    „Ich sehe einen Mob in Deutschland der Mob aus anderen Ländern hinausprügeln will. “

    Wer nun was will, weiß man ja oft nicht so genau. Fakt ist jedenfalls, dass er dazu keinerlei Möglichkeit hätte, dieser pöhse, tätervölkische deutsche Mob.

  31. @ #10 Krzyzak
    Stimme Dir zu.
    Eine ‚Blinde Hatz‘ würde unseren Volkszertretern genau den Brennstoff liefern, den Sie für die Durchsetzung weiterer Überwachungsmassnahmen, Grundrechtskorrekturen und natürlich den Einsatz der Bundeswehr im Inneren zum „Kampf gegen Rechts“ braucht.
    Die Medien und der Staat wissen ganz genau, was im Volk abgeht, und sie wissen auch, wie man es zu seinem eigenen Vorteil nutzen kann.
    Deshalb würde ich solchen Schlagzeilen nicht allzu viel Bedeutung zumessen. Bald sind wieder Wahlen, und wie die Politiker um Stimmen buhlen, versucht die Bild eben, Leser zu gewinnen. Nächste Woche steht bestimmt wieder irgendein Multi-Kulti-Schwachsinn als Schlagzeile drin.
    Die Stellungnahmen der Politiker passen sich immer dann der Volksmeinung an, wenn’s auf die Wahlen zugeht. Man kennt die Sprüche – Drastischere Strafen – Ausweisen – Das Boot ist voll – Unterschriftensammlung gegen Pass-Kamelle – Was ist davon übrig geblieben? NIX.

  32. Ich bin nach wie vor der Meinung, das jeglicher Fanatismus, egal von welcher Religion, nur mit aufgepflanztem Bayonet beantwortet werden sollte.

    Zum „Intelligent Design“ sage ich nichts, ausser dass es mal wieder der Versuch der Christen ist, sich als die Nummer Eins zu präsentieren. Das ist nichts Neues. Das kennt man schon. Kreationismus ist keine Wissenschaft. Es ist Bullshit, und ignoriert komplett sämtliche anderen Schöpfungsmythen (was ganz klar ist, denn nur der Weg der Christen ist der einzig wahre, *kotz* welch Arroganz und Dummheit.)

    Und das die Wut des Volkes irgendwann einmal losbricht, sollte auch nicht überraschen. Wenn die Politiker, die sogenannten Volksvertreter, und ihre Untergebenen das Volk im Stich lassen, dann muss sich das Volk selbst helfen. Tod dem Despoten, es lebe die Revolution. So war es schon immer.

  33. Der Artikel und der Kommentar in Bild waren angemessen und richtig , endlich einmal kein
    Rausgerede und Drüberwegsehen.

    Nur zur Info,für einige die nur an Kampf denken, die Bibel ist zum Lesen da, wer will, nicht um sie jemandem auf den Kopf zu schlagen . Das habe ich ja noch nie gehört und gesehen.

    Und, der Michel schläft nicht, er tut nur so .

  34. #35

    Sagmal, willst du mir zwanghaft die Nazikeule in die Hand drücken? Du machst dich ganz schön lächerlich damit.
    Mob oder Abschaum hat es immer gegeben und davor ist kein Volk gefeit. Das wir den Mob anderer Länder importiert haben ist der Unterwürfigkeit unserer Politiker unter die Forderungen der westlichen Siegermächte geschuldet.
    Trotzdem: Sie leben hier und sie haben sich an unsere Gesetze zu halten. Wenn das funktioniert, wollen wir ihnen wie Weiland Fridrich der Große „Moscheen und Tempel bauen“.

  35. Also zwei Möglichkeiten: entweder Regierung austauschen oder
    Druck ausüben auf die Regierung.

    Letzteres ist unser sofortiges Pflicht. Alles andere können wir uns dann noch überlegen.

  36. #6 Fistor (26. Dez 2007 18:14)

    Zu Deiner Frage: haltet ihr kreationismus für die wahrheit?

    Und dann die weiteren Folgerungen…

    antwort “Ja” sein, seht ihr mich, und hoffentlich viele andere, hier nicht mehr.
    ich dachte PI steht GEGEN religiösen fundamentalismus und allen schwachsinn, der dazugehört.

    Zunächst meine Frage an Dich: was ist für Dich Wahrheit?

    Dann: stimmst Du mit mir überein, daß es sich bei der Vermutung, es gebe keinen Gott, womöglich auch nur um einen Glauben handelt?

    E.Ekat

  37. JA toll, Wagner der neue incorrecte Quotenonkel. Neulich erst forderte er noch Kerner auf mit der „dummen Kuh“ Eva Herman über weibliche Orgasmen zu reden, als über Politik, jetzt isser der Held des Tages.
    Da kommt einem ja die Weihnachtsgans wieder hoch.

  38. #40 Krzyzak

    Ich frage mich einfach, warum du solche panische Angst vor dem „deutschen Mob“ hast, wo längst der zugereiste Mob in jeder westdeutschen Großstadt die Herrschaft über die Straße errungen hat. Wo sich der zugereiste Mob kräftig vermehrt, während der „deutsche Mob“ sich eher in Geburtenverweigerung übt. Wo Kültürbereicher bald die Mehrheit stellen werden und die Deutschen inklusive ihres „Mobs“ bald nur noch eine Minderheit sein werden.

  39. Die Bild schreibt doch nur das, was der Pöbel draußen lesen will. Ihr wollt Titten? Sie gibt euch Titten! Ihr wollt Skandale? Sie gibt euch Skandale! Ihr wollt Ausländerfeindlichkeit? …

    Am scheinheiligsten ist der zweite Kommentar. Erst schreibt Wagner was von Migrations Geschwurbel (mal wieder eine sehr intelligente Bild- Wort- Schöpfung) und dann versucht er zu relativieren, es hätte nichts mit Türke oder Grieche sein zu tun. Man will sich ja nicht als ausländerfeindlich outen.

    Also was nun? Warum macht er nun nicht den nächsten Schritt und schreibt, dass es was mit dem Menschsein zu tun hat? Ah ja, habe ich vergessen, das würde der Pöbel ja nicht verstehen. Lieber schnelle und gerade Antworten. Um die Ecke zu denken will man ja Niemandem zumuten.

  40. #37 Godzilla

    Das gilt nur für eine Minderheit, in der kath. Kirche ist die Evolution längst anerkannt. Kannst deinen Dawkins einmotten und in den Schrank stellen.;-)

  41. @ #32 Krzyzak

    Religion ist Privatsache.

    Eben! Dann lass‘ es doch auch dabei. Hier missioniert niemand. Schon garnicht die PI Redaktion. Und selbst wenn das der Fall waere, koenntest Du ja jederzeit dagegen ARGUMENTIEREN. Das kannst Du doch sicher. Deine Meinung ist doch gewiss fundiert und gut durchdacht. Ergo, gut darstellbar.

  42. So.

    http://www.zukunft-ch.ch/pages/themen_glaubeundwissenschaft.php

    Darwin hat eine Theorie aufgestellt. Nämlich von dem Stärkeren, der sich gegen den Schwächeren durchsetzt bzw. von irgendwelchen zufälligen(?) Selektionsvorteilen profitiert. Evolution.

    Die Genesis bildet mit ihren sieben Schöpfungstagen sogar annähernd die tatsächlichen Entstehungsepochen der Erde nach. Ich finde diese Erkenntnis bemerkenswert für die damalige Zeit.

    Und die Annahme, alles Leben welches im mikroskopisch kleinen Bereich des Zellkerns genauso rätselhaft bleibt, wie das Ganze System im globalen Blickwinkel wäre „nur so“ oder „zufällig“ entstanden erscheint MIR wie naive Spinnerei.

    Ohne einen entscheidenden Impuls würde sich hier meiner Ansicht nach bestenfalls chemische Reaktion und Physik abspielen. Ich halte den Ursprung des Lebens für etwas übernatürliches.

    Und dort liegt bisher die viel gerühmte Schwelle, hinter der ICH Gott vermute. 😉

  43. Ich les sowieso nur die Bild Zeitung. Alles andere kommt mir nicht ins Haus. Nennt mich primitiv, aber die heutigen Kommentare sollten euch eines besseren belehren…

  44. Zum totlachen…
    Die BLÖD ist wach geworden…
    Denke eher, sie nutzt die momentane Stimmung in der Bevölkerung, um mal wieder Auflage zu machen. Das haben sie damals bei den Brandstiftungen in Lichtenhagen, Mölln und Solingen genauso gemacht… Vorher wie nachher.
    Anhand mancher Kommentare hier (die der BLÖD auf die Schulter klopfen…), sehe ich, das es BLÖD mal wieder gelingt, den größten BLÖD- Kritiker zu begeistern.
    Für mich gilt der Grundsatz: Die Presse stinkt!

  45. Frohe Weihnachten ihr Lieben.

    Ich gewinne langsam den Eindruck, dass es mittlerweile nicht mehr um das Verstehen oder Begreifen der Zustände geht, sondern nur noch um Angst und Einschüchterung.Kapiert was mit uns und unserem Land passiert hat mittlerweile fast jeder.

    1) Schaut Euch nur mal an was hier im Lande mit Islamkritikern passiert. – Die Drohungen gegen Stefan Herre sind nur ein Beispiel von Vielen.

    2) Selbst rotzfreche Leute wie Harald Schmidt trauen sich nicht mehr satirisch an das Thema Islam heran

    3) Geh mal rechtsstaatlich gegen einen Türken vor. Bedrohungen gegen Dich und Deine Familie sind zwangsläufig zu erwarten damit Du Deine Anzeige zurückziehst. Das habe ich schon mehrfach selbst erleben dürfen.

    4)Wie ergeht es einem kleinen Bürgermeister ohne Personenschutz der sich offen gegen den Bau einer Moschee einsetzt?

    Ich denke selbst unsere Politiker, Journalisten und Polizisten sind davon betroffen und haben Angst sich mit denen anzulegen. Ich sage dass jetzt bewußt ohne Wertung. Es ist nicht leicht Zivilcourage zu beweisen wenn man was zu verlieren hat.( Wie fühlst Du dich wenn jemand Deine Kinder mit dem Leben bedroht)

    Deshalb nochmal in diesem Zusammenhang eine tiefe Verbeugung für den großen Mut von Stefan und sein Team. Sie verdienen größte Bewunderung.

    Die Frage ist nur – Wie kann man diesen Circulus Virciosus durchbrechen?

    Ohne massiven Widerstand keine Änderungen,
    Keinen Widerstand bedingt durch Angst ums Leben und die Familie

    Wer hat konstruktive, umsetzbare Vorschläge

  46. #22 eymannwoistmeinacckann
    nur leider keinerlei Gefahr von Seiten des “deutschen Mobs”, der sich anders als der zugereiste auch kaum vermehrt, erkennen.

    na, wen Sie keinen „deutschen Mob“ finden können, dann sollten Sie sich nochmal die Bilder von Heiligendamm ansehen, oder z.B. 1. Mai eines beliebigen Jahres. Und wie die sich vermehren, das erkennt man an den Wahlerfolgen der linken.

  47. # 20 alter ego

    Deine Zahlen der muslimischen Bevölkerung bis 25 Jahre in deutschen Städten sind viel zu hoch. Du verwechselt da wahrscheinlich Zahlengaben zur Bevölkerung in dieser Altersklasse mit Migrationshintergrund. Und da sind Griechen, Italiener, Serben, etc… mit dabei.

  48. Ich denke folgende Überlegung wäre es wert zu diskutieren.

    Frankreich ist immer noch nicht von seinen Großmachtsträumen geheilt. Im Gegenteil. Frankreich will einen Gegenpart zur verhassten US-Großmacht aufbauen.

    In diesen Überlegungen spielen die Araber eine große Rolle. Nur mit ihnen ließe sich der französische Traum verwirklichen. Menschenmassen und Erdöl werden dazu gebraucht.

    Dazu passt:

    Atomkraftwerke für arabische Staaten.
    Das Madrider Abkommen mit den nordafrikanischen Staaten.
    Die Empfehlung für einen nordafrikanischen Staatenbund.
    Diesen später mit der EG zu vereinen.

    Die Schwächung Deutschlands.

    Euro
    Schwächung der deutschen Industrie
    durch unsinnige EG-Auflagen
    durch von der EU geforderten Migration in die Sozialsysteme.
    größter Nettobeitragszahler Europas

    EU-Brüssel wird im Verein mit den Belgiern beherrscht.

    Frankreich als Herrscher Eurabias und damit die größte Weltmacht.

  49. Übrigens glaube ich zwar an Gott aber nicht an die BILD.

    Die haben schonmal die „12 unangenehmen Wahrheiten über Ausländer“ abgedruckt. War ganz lesenswert, wenn auch nicht neu. Und? Tags drauf ging es doch schon wieder zum nächsten Skandal, zum nächsten eingefrorenen Kind, zur nächsten missliebigen Fernsehmoderatorin oder zum nächsten Klon des Falles Sebnitz.

    Es geht diesen Leuten nur um die Quote. Und dafür ist ihnen JEDES Mittel recht.

  50. #32 Krzyzak
    Ich habe keien Lust die freiheitlich demokratische Grundordnung durch irgendeinen Fundamentalismus abgeschafft zu sehen.
    Und dabei haben Sie garnicht gemerkt, das sie schon abgeschafft wurde.

  51. #46:

    Nun, mir ist wie gesagt jeder Mob zuwider und ich habe sicherlich keine Angst vor einem spezifisch deutschem Mob.
    Ich will nur meine Ruhe haben und keine nationalen Konflikte heraufbewschören, wegen eingewanderter orientalischer Konflikte.

    #58:

    Naja…Sehe ich etwas anders.

  52. Wenn die Zeit wieder kommt, dass die Deutschen endlich wieder zusammenhalten, werden sich die türkischen Kültürbereicherer in ihren Geldwaschanlagen (Dönerbuden) verstecken müssen und sich nicht mehr ans Tageslicht trauen. Hierzu müssen wir jedoch auf die Straße gehen und den weltfremden 50% Lehreranteil im Bundestag abwählen. Ich hoffe für 2008, dass sich eine neue Partei formiert mit intelligenten Rechten (ich denke, so etwas gibt es tatsächlich), die bei uns endlich einmal Tacheles redet, wie Jörg Haider in Österreich.

  53. #56 Steppenwolf

    Naja… zunächst mal ist der Schwachsinn den Sarko von sich gibt nicht gleichzusetzen mit der frz. Deutschland-Politik der letzten +40 Jahre.

    Frankreich löst seine innepoltitischen Spannungen genau so wie jedes andere Land: Durch außenpolitische Spielchen. Vielleicht hat Sarko da vielleicht ein wenig von Angela abgepinselt – man könnte es fast meinen.

    Erdöl ist nat. ein Machtfaktor – Sarkos Atom-Deals aber eher ein Gefallen an die frz. Atomwirtschaft.

    Der nordafrikanische Staatenbund ist ansich keine so dumme Idee – irgendwer muß die Habenichts-Migrantenwelle in die EU aufhalten. Allerings ist es ausnahmsweise mal kein dt. Problem mit den Jungens da unten klarzukommen – das sollen die Franzosen, und mit Abstrichen, auch die Briten mal schön selber machen.

    Der Euro ist, Gerüchten gemäß, Helmut Kohls Geschenk an Francois Mitterand für die dt. Einheit. Mitterand sagte „Qui“ unter der Bedingung, daß Deutschland sich unwiderruflich an Europa bindet – die wahre Geburtsstunde des Euro.

    Daß der Euro zwangsweise eine Belstaung für die Wirtschaft sein würde war von vorneherein klar – Gedanke dahinter war ein mehr od. weniger einheitlichen Wirtschaftsraum mit vergleichbaren Verhältnissen zu schaffen. Wenn man bedenkt das die polnischen. & rummänischen Löhne diese Jahr um +25% gestiegen sind scheint mir die Sache doch eingermaßen geglückt.

    Sarko ist ein populistischer Emporkömmling der nur eine kurze Halbwertszeit hat, die Franzosen selbst haben ihr Träume der „Grandé Nation“ schon lange aufgegeben.

  54. zu #6 Fistor und #8 eymannwoistmeinacc

    Habe diesen Kreationismus-Schwachsinn auch mal irgendwann beim Surfen gefunden und habe die Seite kopfschüttelnd schnell wieder verlassen.

    Dass dieser Verstandsverzicht auf PI verlinkt ist, finde ich ziemlich entsetzlich.

    So wie ich immer vertrete, sich nicht trotz möglicherweise teilähnlicher Zielrichtung nicht mit jedermann ins Bett begeben zu müssen (wie z.B. mit Pro Köln), so ist das auch bei dieser Beleidigung des Verstandes und der Verhöhnung unserer historisch schwer erworbenen europäischen Aufklärung so.

    Also, weg mit dem Dreck, je früher je besser.

    #13 eymannwoistmeinacc: „Die Frage ist, ob wir uns immer noch in einer derart komfortablen Situation befinden, dass wir uns erlauben könnten, schon ein paar Schweizer Kreationisten für “zu radikal” und “zu gefährlich” zu halten.“

    Mit ähnlicher Begründung wurde hier auch schon mal für die NPD geworben (und glücklicherweise ziemlich rasch gelöscht.)
    Irgendwo gibt es trotz der schlimmen Situation, in der wir uns befinden, noch Grenzen. Jenseits der Grenze befindet sich für mich alles Braungestrichene und alle Fundamentalreligiösen.
    Und zwar aus dem selben Grund: Mehr oder weniger gut getarnte Feinde echter Freiheiten.

    @ #44 E.Ekat: „… daß es sich bei der Vermutung, es gebe keinen Gott, womöglich auch nur um einen Glauben handelt? “
    Sofern dich die Antwort auf die Frage tatsächlich interessiert und nicht nur eine Abwertung des Agnostizismus darstellen soll, hätte ich einen Link, bei dem dieser Frage sehr gründlich nachgegangen wird:

    http://www.dittmar-online.net/index.html

    Deine These wird speziell unter „Häufig geäußerte Argumente“ behandelt.

    #49 Jan Heitermeier:“Darwin hat eine Theorie aufgestellt. Nämlich von dem Stärkeren, der sich gegen den Schwächeren durchsetzt bzw. von irgendwelchen zufälligen(?) Selektionsvorteilen profitiert. Evolution.“
    Das ist mehr als grundfalsch – das ist nahezu das Gegenteil davon. So wie du es schilderst, hat auch der Braunauer Postkartenmaler Darwin verstanden bzw. mißbraucht.
    Es geht um den Reproduktionsvorteil (nicht „durchsetzen“ oder „besiegen“) des besser Angepaßten (nicht : des Stärkeren!).
    Beispiel: wenn ein Adler ein Kaninchen reißt, spielt sich der sogenannte „Kampf ums Dasein“ nicht zwischen Adler und Kaninchen ab, sondern zwischen dem schlecht getarnten und dem gut getarnten Kaninchen. Das mit der besser angepassten Fellzeichnung überlebt und gibt die Gene dieser Art der Fellzeichnung weiter. Und dabei ist die Entstehung aller möglichen Fellzeichnungsarten tatsächlich zufällig (!). Dazu gibt es sogar biologische experimentelle Beweise, die hat schon Hoimar v. Ditfurth in den 70er Jahren vorgestellt.

  55. #Tizian

    1) Aufklärung der eigenen Umgebung über die pol.Lage im Lande.
    2) Die eigenen sozialen Kontakte stärken,pflegen,Zivilcourage zeigen,füreinander einstehen.
    3) Bildung lokaler Pi-Gruppen.
    4) Persönliche,legale,Notwehrausrüstung zulegen.
    5) An der eigenen Fitness arbeiten.Kampfsport betreiben,ZSV-Lehrgänge absolvieren.
    Ich denke,es gibt noch mehr

  56. #55 best

    Richtig. Bei weitem nicht jeder mit Migrationshintergrund ist Muslim. Man geht derzeit davon aus, dass Muslime etwa 4 % der Gesamtbevölkerung stellen (natürlich geographisch ungleich verteilt). Dadurch erscheinen die heutigen Probleme aber nicht kleiner. Im Gegenteil, ich will nicht wissen, wie die Zustände sein werden, wenn deren Anteil erstmal 10 oder 20 % beträgt.

    Dass die demographische Entwicklung dahin geht, ist jedem hier bekannt. Und umso mehr der Anteil steigt, desto geringer wird der Assimilationsdruck. In Kreuzberg und anderswo kommt man auch heute schon gut zurecht, ohne ein Wort Deutsch zu sprechen. Mit politischen Mitteln ist ein Gegensteuern nur äußerst begrenzt möglich.

    Man wird daher nicht dahin kommen, über Rückführungsmaßnahmen für kriminelle und integrationsunwillige/unfähige Migranten und einen generellen Zuzugsstop für „High Risk“-Staaten nachzudenken, was dann – im Gegensatz zu der jetzigen Abschiebepraxis – aber auch konsequent umgesetzt werden muss. Dass viele Migranten bereits deutsche Staatsbürger sind, macht die Sache allerdings nicht einfacher. Es muss also auch schleunigst ein strengeres Einbürgerungsverfahren her.

  57. Jörg Haider? Nein, solche Vögel brauchen wir in Deutschland nicht. Auch nicht solche die seinem Beispiel nacheifern. Mit Ideen aus Österreich haben wir in der Vergangenheit schon öfter Schiffbruch erlitten…

    Wir brauchen intelligente Demokraten, Patrioten und Kämpfer wie ehedem Kurt Schumacher.

  58. Bild ist einfach die Nuttenzeitung, morgen sieht es wieder anders aus . Leute Ihr könnt schwafeln und schwafeln. WEHRT EUCH ENDLICH, HAUT DENEN AUFS MAUL WENN SIE DUMM KOMMEN.

  59. Konstruktive Vorschläge: Es muß ein Bewußtseinswandel her. Die Situation erkannt haben genug Menschen. Sich verbal darüber aufgeregt auch. Jetzt muß die nächste Phase kommen, daß man sich innerlich mit dem Gedanken vertraut macht, daß es ohne Konflikt nicht gehen wird, die Bereicherung wieder loszuwerden.
    Darüber muß man sich klar sein, das muß auch Politikern /Entscheidungsträgern klar gemacht werden und es muß beschlossen werden, daß man (also die Bevölkerung) bereit ist das durchzuziehen.

    Und die Musels werden nicht freiwilig gehen. Sie werden alle Register ziehen, erst im Guten, mit viel Beschwichtigung etc., wenn sie merken das klappt nicht werden sie richtig lästig werden.

    Die Politiker müssen das Gefühl kriegen, sie müssen sicher sein, daß die Bevölkerung das wirklich will und sie auch unterstützen wird.

  60. @ 57

    Auch wenn es nur um die Quote geht, so wurde doch einmal die Problematik angesprochen.

    Das war nicht immer so.
    Eher wurde immmer beschwichtigt.

    Dieser eine Fall unter vielen war einer zuviel.

    Dieses Opfer hätte unser Vater sein können, falls ihr jung genug dafür seid.

    Lamentiererei bringt gar nichts . Erziehung zum Frieden ist der Maßstab.

    Alles andere ist Träumerei.

  61. #67 Zigarrenraucher

    „Die Politiker müssen das Gefühl kriegen, sie müssen sicher sein, daß die Bevölkerung das wirklich will und sie auch unterstützen wird.“

    Wo wohnst du, glaubst du ernsthaft daran ?

  62. ’62, Micha

    #44 E.Ekat: “… daß es sich bei der Vermutung, es gebe keinen Gott, womöglich auch nur um einen Glauben handelt? ”
    Sofern dich die Antwort auf die Frage tatsächlich interessiert und nicht nur eine Abwertung des Agnostizismus darstellen soll,

    Wenn ich nur die Wahl zwischen diesen beiden Alternativen hätte, dann würde ich „Abwertung des Agnostizismus“ wählen.

    E.Ekat

  63. #54 UHLAND

    Leider sind die zahlen nicht zu hoch.
    Wie du mit sicherheit weist werden EU weit nur nicht EU angehörige registriert. Von Italiänern und Griechen redet keiner und die sind auch kein prop.

  64. ich möchte an dieser auf ein interview mit dem ehemaligen polnischen parlamentarier roman giertych aufmerksam machen, welches er 2004 der „welt“ gab.

    DIE WELT: Wie sehen Sie die Zukunft Deutschlands?
    Giertych: Ein Problem, das Deutschlands Politik in Zukunft noch viel stärker beeinflussen wird, ist die Immigrantenbombe, die ihr euch selbst gelegt habt. Es geht um den Islam, der in der deutschen Gesellschaft gut Fuß gefasst hat. Zwar sprechen Medien und Parteien derzeit noch im Sinne der political correctness. Aber was wird sein, wenn nicht mehr jedes vierte, sondern jedes zweite Kind muslimisch ist?

    DIE WELT: Sind Sie für den EU-Beitritt der Türkei?
    Giertych: Wenn man die Zahl der Moslems vergrößern will, gibt es keinen besseren Weg. Dann empfehle ich noch, den Iran und den Irak aufzunehmen! Wir sind dagegen. Wir sind dafür, die Ukraine aufzunehmen, Armenien. Sie sind kulturell europäischer als die Türkei. Auch Israel sollte aufgenommen und gestärkt werden, sonst wird der Islam es überfluten.

    http://romangiertych.lpr.pl/?sr=!czytaj&id=22&dz=media&x=1&pocz=25&gr=

  65. @ 65

    Jörg Haider ist genau, was wir brauchen. Typen vom Kaliber Kurt Schumacher (Genosse, Kettenraucher mit 1 Arm und 1 Bein) haben wir doch bereits genug. Ich habe die Strategie Haiders Ende der 90er im Österreichischen Fernsehen mit Begeisterung verfolgt. Der hat den roten Öschi-Schumachers bei jeder Fernsehdiskussion mehrere Schriftstücke vorgelegt (Missbrauch der Sozialhilfe, Ausländerkriminalität etc.) und schaffte über 20%. Er tat dies nicht aus Geldgier, denn er ist bereits Millionär (Erbe des Bärentals, das in den 30er ironischer Weise den Juden enteignet wurde), sondern aus Patriotismus.

    Außerdem vermisse ich den Einfluss der deutschen Burschenschaften und Landsmannschaften. Oettinger (Landsmannschaft Ulmia, Tübingen) ist zwar ein geselliger Typ, seine ordentliche Einstellung zu Deutschland kann unserem Ländle jedenfalls nur zugute kommen.

  66. Mein Gott – wie aufregend! Da glauben einige Christen an die bblische Schöpfungsgeschichte (und nicht ausschließlich an die Evolution) andere sind sogar durch ihren christlichen Glauben zu Abtreibungsgegnern geworden! Ganzganz furchtbar! Von solchen Menschen müssen wir uns sofort distanzieren, die sind schlimmer als die schlimmsten Steiniger, Ehrenmörder und Selbstmordbomber!

    Sarkasmus Ende / mal ehrlich, warum wollen sich Einige hier immer distanzieren, wollen immer die genz reine, orthodoxe, fundamentalistische Lehre!? Könnt ihr nicht damit leben, daß manche Leute (obwohl prinzipiell eurer Meinung) zu manchen Themen etwas andere Ansichten haben!? Warum muß immer alles Gleichgeschaltet sein? Gleichgeschaltete Gesellschaften sind doch genau das, wogegen wir sind….

  67. Noch sind die Türken in der Minderzahl. Nur eine rein rechnerische Überlegung: Wenn jeder sechste von uns einen abmurksen würde, wären wir das Problem rein rechnerisch los. Wenn die Zahlenverhältnisse mal 50:50 sind, werden wir sehen, wie lange sich unsere 50% noch halten, denn beim Thema abmurksen sind die Türken bekanntlich (Völkermord an den Armeniern) nicht zimperlich. Also bei uns (schwäbische Kleinstadt) kann man nur noch mit diversen Pfeffersprays unterwegs sein, egal, ob Tag oder Nacht (ist eigentlich gegen Hunde, hilft aber auch gegen agressivere Lebensformen).

  68. Gerhard
    „Wir dürfen nicht mehr so zaghaft sein bei ertappten ausländischen Straftätern. Wer unser Gastrecht missbraucht, für den gibt es nur eins: raus, und zwar schnell.“

    Aber bitte vorher klarstellen das es sich um kriminelle Aulsänder handelt, nicht um Farbige bzw. schwarze Schafe. Rassismus-Experten ala Doudou Diène – immer für einen Lacher gut – könnten Bedenken äußern und auf die höchst schwierige Situation von Minderheiten in Deutschland hinweisen.

    Migrations-Geschwurbel (Täschung, Lüge, …), ein wahrlich verniedlichender Ausdruck für Verbrechen am Deutschen Volk.

  69. #64 Apostat
    Man geht derzeit davon aus, dass Muslime etwa 4 % der Gesamtbevölkerung stellen

    Und diesen Tagesschau Schwachsinn glaubst du tatsächlich?

  70. guck an. direkt mal normale kommentare in einer zeitung. kein entschuldigen bzw. beschwichtigen wegen falscher integratiospolitik.
    in anderen ländern würden solche leute schon lange abgeschoben worden sein.

  71. # 71 alter ego

    Tut mir leid, Du liegst wirklich falsch. In der jungen Generation haben wir höchstens 20-30% Moslems. Gib mir doch mal einen konkreten Link zu Deiner Behauptung
    „Alle Zahlen sind auf den eigenen veröffentlichungen der Orte nachprüfbar“

  72. Also zunächst einmal: ich bin überzeugter „Darwinist“ und zwar so überzeugt, daß ich jeden , der etwas anderes denkt im stillen bedauere. Aber nur im stillen.
    Ihre Ausführungen zu „Dreck welcher so schnell wie möglich weg muß“ kann ich trotzdem nicht richtig heißen. Das ist nämlich genau die Argumentation unserer, uns regierenden Gesinnungsterroristen, welche uns, dem gemeinen Volk, unterstellen, nicht in der Lage zu sein, selber zu denken.
    Ihre Gedanken fortgeführt, würden sofort eine Institution erforderlich machen, welche entscheidet, was „Dreck“ ist, und was nicht. Institutionen dieser Art hatten und haben wir aber schon genug. Es gibt nicht „ein bischen Meinungsfreiheit“, genausowenig wie „ein bischen schwanger“. „Ich halte es da mit Voltaire: „ich vreabscheue jedes Wort…….usw.“ So leid es mir auch tut, ich verteidige hiermit auch das Recht der Nazis, welch ich, weiss gott, nicht mag, ihre Meinung öffentlich zu vertreten. Genauso würde ich aber jedem entgegentreten welcher etwa den Kommunisten, die ich für noch schlimmere Verbrecher halte, das Maul (aber nur das Maul) verbieten wollte.
    Freie Rede ist der Tod jeder Diktatur.

    PS: jede, auch noch so extremistische Parole ist nur solange gefährlich wie ihr nicht öffentlich mit Argumenten entgegengetreten werden kann.

  73. habe heute meine persönliche Weihnachtsumfrage gestartet. Von drei befragten kath. Gemeinden bestätigten alle drei eine wesentlich höhere Zahl von Besuchern in der Christmette, im Vergleich zu 2006. Auch Christen können wach werden und denken! Ist es nicht ein gutes Signal? Vielleicht haben die Menschen doch das ewige Gejammer der Moslem-Gesellschaft leid und besinnen sich auf die eigenen Werte.

  74. #6 Fistor

    Sag mal, kann es sein, daß Du ein fundamentalistischer Evolutionsfanatiker bist? Kommt mir fast so vor, wenn ich lese, wie panisch und haßerfüllt Du auf Meinungen reagierst, die nicht mit Deiner eigenen Ideologie übereinstimmen.

    Abgesehen davon, solche Leute wie Dich bezeichnet man glaube ich als Trolle, die einen Thread vom eigentlichen Thema weg auf einen Nebenkriegsschauplatz umleiten, oder?

  75. Die Bild schwenkt ihr Fähnchen immer in die Richtung, was der Auflage gut tut.
    Da von einem Meinungswechsel zu sprechen ist
    wohl zu optimistisch interpretiert.
    Merke: Bild bildet, blasen im Gehirn!!!!!!

    #11 Apostat
    Habe auch nie verstanden, was hier Beiträge über den Klimawandel oder über pädophile Straftäter zu suchen haben.
    Diese Seite heißt doch auf gut deutsch politisch Inkorrekt, oder?
    Damit haben diese Themen auch auf dieser Seite
    eine Daseinsberechtigung. Oder glaubst Du diesen ganzen Klimaschwachsinn?

  76. Franz Josef Wagner hat schon so viel geistigen Dünnschiss abgeseiert, dass es mir schwerfällt, ihm meinen Beifall zu geben, aber in diesem speziellen Fall hat er’s verdient. Bravo Herr Wagner, Danke für diesen Kommentar.

    Von Hugo Müller-Vogg, dessen Meinung ich auch keineswegs immer teile, den ich aber wenigstens intellektuell als Kommentator akzeptieren kann, hätte ich diesen Kommentar nicht erwartet, freue mich darüber aber um so mehr. Danke auch an ihn.

  77. #74 willow
    Sie sagen es – es gibt wahrlich viel entsetzlichere Zeitgenossen mit einem ungleich verheerenderem Freizeitverhalten als Leute, die zu bestimmten Dogmen der Postpostmoderne etwas andere Ansichten äußern.

    Aus welchen Grund man solche eigenwilligen Charaktere für mindestens genauso verbrecherisch hält wie sattsam bekannte und erklärte Menschenhasser, Mörder und Henker entzieht sich meinem Verständnis. Es gibt nämlich größere Verbrechen als (vermeindlich) falsches Denken.

    Offensichtlich haben die wackeren Gedankenpolizisten und Bedenkenträger, die sich hier wegen unorthodoxer Vorstellungen so besorgt zu Wort melden, die Lehren der menschheitsbeglückenden Allroundsysteme aus dem 20. jahrhundert stärker verinnerlicht als ihnen bewußt ist.

    Wer gegen Fundamentalisten schimpft, ist gut beraten, erst einmal einen kritischen Blick in den Spiegel zu werfen.

    In einem Punkte jedoch möchte ich den bockigen Atheisten hier Recht geben: Missionierungsversuche im Kommentarbereich von PI sind mindestens schlechter Stil, in der Regel nur geschmacklos und kontraproduktiv (aber machen Sie dies einmal einem Evangelikalproll klar). So etwas scheußliches kann kein gesitteter Mensch wirklich wollen.

  78. #74 willow
    ich unterschreibe Ihren Beitrag,

    PS. ein Rad haben sie aber schon ab, diese Kreationisten. Mal so unter uns.

  79. #86 JJPershing
    würden Sie vielleicht auch Herrn Guido Knopp, sobald dieser öffentlich behauptete, daß die Sonne im Osten aufgehe, ihren Respekt bezeugen?

  80. #44 E.Ekat

    Zunächst meine Frage an Dich: was ist für Dich Wahrheit?

    Dann: stimmst Du mit mir überein, daß es sich bei der Vermutung, es gebe keinen Gott, womöglich auch nur um einen Glauben handelt?

    E.Ekat

    wahrheit ist für mich erst einmal das, was ich mit eigenen augen sehe 😉 . aber das ist wohl kaum eine befriedingende antwort, wie du jetzt zu recht bemängeln wirst. die frage ist hier in ausreichernder länge nicht zu beantworten (nicht nur weil OT, sondern einfach zu lang).

    daher zur zweiten frage: du hast vollkommen recht, die annahme es gäbe keinen gott, ist, genau genommen, auch nur ein glaube. mir ging es aber nicht um gott an sich, sondern dass kreationisten behaupten, die welt sei erst 6.000 jahre alt und saurier und menschen hätten zur gleichen zeit gelebt. wer das glaubt, ist für einfach nur ein depp, sorry, aber ist so. so betrachtet bin ich auch eher agnostiker als atheist. für mich ist es, momentan zumindest, nicht von relevanz, ob es gott gibt, oder nicht.
    das problem ist nur, dass leute, die VOLL UND GANZ glauben, dass es gott gibt, seit menschengedenken (und in den letzen jahren verstärkt) die geschicke der menschheit lenken. wenn diese leute sich auch noch anschicken, entweder durch terror die westliche welt zu erobern (islam), oder durch wahlkampf die USA (und damit die größte und stärkste militärmaschinerie der welt) unter ihre kontrolle zu bringen (christen), dann gibt mir das sehr zu denken. ich möchte in keiner welt leben, die von leuten gelenkt wird, die einem unbewiesenen jenseits mehr bedeutung zumessen, als dem hier und jetzt.

    hoffe das hat deine fragen zumindest halbwegs beantwortet.

  81. @ alle Antichristen

    Die Christen zwingen euch die Religion auf?
    Sie zwangsmissionieren euch?
    Halten Sie euch das Messer an den Hals?

    Mir ist so ein Christ bis jetzt noch nicht begegnet.

    Wenn ihr deren Ansichten falsch findet, wieso ignoriert ihr sie nicht?

  82. #63 Micha

    Lieber Micha, ich werbe nicht für diesen Schweizer Verein, sondern halte fest, dass ich ihn für reichlich harmlos halte. Die NPD wird im Übrigen kein allzu großes Interesse an einer Zusammenarbeit mit PI haben und es gibt sicherlich auch weniger Schnittmengen mit ihr als mit den besagten Schweizern. Dass es Grenzen geben muss, steht außer Frage, aber wer Ähnlich-Gesinnte allein wegen bestimmer Gedankenverbrechen ausschließen will, wird es einmal sehr schwer haben, gegen Gruppen anzukämpfen, die auch vor richtigen Verbrechen nicht zurückschrecken.

  83. Ich lese hier sehr häufig die Hoffnung einzelner, dass sich der Wind drehen werde, dass vielleicht der ein oder andere Politiker wach werde oder gar der doitsche Michel seine Schlafkappe abnimmt.

    VERGESST ES.

    Wenn wir etwas bewegen wollen, das Ruder herumreißen wollen, dann bleibt uns als Demokraten nur noch ein Weg offen:
    Der Marsch durch die Institutionen.
    Josef Miller, der bayerische Landwirtschaftsminister, hat mir einmal gesagt: „Bildung verpflichtet, wenn Sie etwas bewegen wollen, kommen Sie in die Partei. Ich gebe Ihnen gleich mal einen Antrag mit.“
    Keine Chance, das System von außen zu besiegen, wenn wir im Rahmen des GG bleiben wollen. Zu warten, bis der Michel aufwacht? Dann wird es zu spät sein, wenn dem nicht sowieso schon so ist. Je länger wir zuwarten, um so schlimmer wird es.
    WIR hier als PI-Leser und Kommentatoren haben kapiert, dass der Islam die größte Gefahr für die freiheitlich-demokratische Grundordnung ist, WIR müssen den Marsch durch die Institutionen antreten, WIR müssen der „Messias“ sein, auf den wir ansonsten vergeblich warten werden.
    Das heißt, WIR müssen in die Parteien, und zwar in die etablierten, denn nur die haben eine reelle Chance, gestaltend auf die Politik Einfluss zu nehmen. Auf eine neue Partei hoffen, mit einer charismatischen Führungsperson? Schöne Träume, die sich aber leider nicht erfüllen werden. Nein, wir müssen die Diskurshoheit in den etablierten Parteien übernehmen, so wie es einst die 68er gemacht haben. Sollten wir zu weniger in der Lage sein, als diese realitätsverweigernden Drogensüchtigen? Das wäre sehr traurig.

    Ich werde also der Aufforderung von Josef Miller nachkommen und gleich an meinem nächsten arbeitsfreien Tag Mitglied in einer der großen deutschen Parteien werden, mich dort stets für aktive Mitarbeit melden und um ein Mandat kämpfen. Als Quereinsteiger werde ich es schwer haben, weil ich nie in einer Jugendorganisation „gedient“ und am Straßenstand Wahlkampf betrieben habe. Aber nur wer kämpft, kann gewinnen. Und auf unsere Meinung werden die Parteien eher hören, wenn wir „einer von ihnen“ sind.

  84. # 97 Du kannst das gerne versuchen. Ich wünsche Dir viel ERfolg und wenn es andere auch versuchen – sicher ein guter Weg.

    Nur habe ich die Erfahrung gemacht, daß in den Parteien schon auf lokaler Ebene gesiebt wird. Wenn Du nicht – auch auf lokaler Ebene – Beziehungen hast zu denen die wirklich das Sagen haben (meistens Unternehmer), dann kannst Du es vergessen irgendwo was zu werden.
    Optimalerweise habt Ihr vor Ort klar denkende Leute in den Parteien, dann könnte es klappen. Ich wünsche es Dir.

  85. #97 JJPershing

    Der Gang durch die Institutionen dauert zu lang. Bis dahin müssen wir uns alle 5 mal pro Tag gen Mekka verbeugen. Warum schließt Du Dich nicht pro NRW an? Die Partei existiert doch bereits und hat dieselben Ziele wie wir. Aus einer der etablierten Parteien würdest Du achtkantig hinausbefördert, wenn Du Deine Meinung offen äußern würdest. Schließlich ist die CDU (denn die Grünen kämen doch wohl überhaupt nicht in Frage, nicht wahr?) eine Partei der Mitte, d.h. sie steht weit links.
    Wir können jetzt nicht mehr Jahrzehnte lang auf ein Ziel hinarbeiten. Dazu ist es zu spät.

  86. #85 Garfield

    hättest du dir auch nur einmal die mühe gemacht, nach kommentaren von mir in anderen threads zu schauen, wäre dir die blamage erspart geblieben. außer dir scheint das hier keiner zu denken (wieso auch?)
    denn das thema, dass ich hier angesprochen habe, hat zwar mit dem thread nix zu tun, das stimmt. aber es hat etwas mit PI als solches zu tun, wie ich finde. war halt zufall, hätte auch jeder andere thread sein können. 😉

  87. # 14 Fistor

    Ich hoffe, man muss kein Atheist sein, um hier mitzumachen? Ich halte das Konzept des ID für gar nicht so schlecht. Es ist nämlich überhaupt nicht so, dass diese Leute an eine Schöpfung vor 3000 Jahren glauben, die 7 Tage dauerte. Sie glauben lediglich daran, dass die Natur durch eine kreative Intelligenz gelenkt wird.
    Ich glaube auch daran. Trotzdem sind meine besten Freunde zum Teil Atheisten oder Agnostiker. Und ich komme prima mit ihnen aus.
    Machen wir nicht denselben Fehler wie der Islam. Dann stünden wir lediglich auf der anderen Seite.

  88. @100 Zigarrenraucher & @101 Sirene

    Klar ist, den Marsch durch die Institutionen werden wir beschleunigen müssen. Die 68er hatten Zeit, die wir nicht haben. Da ich nicht mehr in Bayern lebe, kommt für mich tatsächlich nur die CDU, evtl. noch die FDP in Frage. Ob sie mich aussieben werden? Wird man sehen, ich möchte aber fast wetten, dass wir gerade an der Basis der CDU viel Zustimmung finden werden. Rene Stadtkewitz ist also ein Irrläufer, weil in der falschen Partei? Nein, der bräuchte ein paar Gleichgesinnte, die mit ihm in der Partei zusammenarbeiten, anstatt von außen her alles besser wissen zu wollen.
    pro-NRW und ähnliche: Schön, dass diese in Köln durchaus schon Krach gemacht und damit so manchen aufgeweckt haben. Nur an einen langfristigen Erfolg einer solchen Ein-Thema-Partei glaube ich nicht, die werden eher der Union ein paar Stimmen abnehmen und diese damit weiter schwächen. Gestaltend Politik werden sie aber wohl nie machen.

  89. #103 Sirene

    sorry. aber da MUSS ich widersprechen: die ID-befürworter glauben sehrwohl an die biblische schöpfungsgeschichte. sie glauben, dass gott ALLE arten, wie wir sie heute kennen, so geschaffen hat, wie sie sind. keine weiterentwicklung. wenns nach denen ginge, sind schon hunderassen eigentlich unmöglich, oder „genetik“.

    mir ist es absolut egal, ob VOR DEM URKNALL irgendein wesen, nennen wir es „gott“, sich dafür entschieden hat, das universum zu erschaffen. soll mir recht sein, daran glauben auch einige wissenschaftler und das will ich niemandem absprechen. aber das es einfach KEINE evolution gegeben haben soll, ist nicht zu beweisen, das gegenteil schon.

  90. so, mein letzter kommentar zu ID:

    der beste beweis für evolution sind, meiner meinung nach, die „misserfolge“. man kann anhand von fossilien heute sehr schön zurückverfolgen, was im laufe der zeit alles für seltsame kreaturen entstanden sind und aufgrund ihres „unausgereiften designs“ wieder ausstarben.

    hätten die kreationisten recht, gäbe es diese misserfolge nicht, da gott ja bekanntermaßen unfehlbar ist. so einfach ist das 😉

  91. #97 JJPershing
    Die beste Idee, welche ich seit langem gehört habe. Nur müssen sie bedenken, das solch ein „Marsch“ mehrere Jahrzehnte in Anspruch nimmt.
    Die große Gefahr welche besteht ist die, das die „Instituionen“ schon in wenigen Jahren für „Marschierer“ von auserhalb der „Kommintern“ verschlossen sein werden. Sie werden, als z.B. „Liberaler“, keinerlei Chance mehr haben in irgendein öffentliches Amt zu gelangen. Die roten wären ja dumm, würden sie den Weg welchen sie selber gegangen sind auch für ihre Gegner offenlassen.

  92. #104 JJPershing (26. Dez 2007 22:01)

    vielleicht hast du recht.

    aber auf diesem weg mußt du dein ich, deine persöhnlichkeit und deine werte aufgeben.

    du mußt zu einer völlig unterwürfigen hure werden um überhaupt in die nähe einer entscheidung zu gelangen!

    mal was ganz persöhnliches.

    ich bin heute noch stolz auf mich, daß ich damals den sprung von der JU zur CSU nicht vollzogen habe – es war mir schon damals irgend etwas nicht geheuer!

    heute weiß ich was es war!!!!

  93. #107 Molot (26. Dez 2007 22:10)

    Wie gesagt: Den Marsch durch die Institutionen werden wir im Laufschritt bringen müssen, rennend, dass uns die Zunge bis zu den Knien hängt. Aber wenn wir vernetzt an die Sache rangehen und gerade in großen Städten nicht alleine auftreten, dann sollten wir eine Chance haben.

    Ich überlege zurzeit ein Konzept. Sowie ich Zeit finde, schreibe ich’s auf und werd‘ es PI zukommen lassen oder auf Denkverbot veröffentlichen.

  94. Einige scheinen zu übersehen was im Header dieses Blogs steht

    Proamerikanisch

    Proisraelisch

    Gegen die Islamisierung Europas

    Für Grundgesetz und Menschenrechte

    Ich kann nicht feststellen, dass dies ein Blog ist gegen die Christiansierung Europas oder für die Entchristianisierung Europas.

    Das ist doch wohl eindeutig. Wer sich mit diesen Werten nicht einverstanden erklären kann, sollte ernsthaft überlegen, ob er in diesem Blog kommentiert oder besser in einen Atheistenblog einloggt.

  95. #108 erik v. kirkenes (26. Dez 2007 22:18)

    Das mag richtig sein. Um die Islamisierung zu stoppen, bin ich aber bereit, so ziemlich alles zu machen. Die Gegenseite ist bekanntlich auch zu allem bereit.
    Dass Du Deinen Weg bei der CSU nicht weiter gegangen bist, kann ich verstehen, wobei diese für mich immer noch die erträglichste Partei zu sein schien. Schade ist es aber allemal, denn als gebildeter Mensch hättest Du’s vielleicht zu was gebracht und könntest heute aktiv gestaltend wirken? Für uns Islamkritiker also schon ein Verlust.

  96. #110 karlmartell (26. Dez 2007 22:23)

    Yeah. Kreationismus ist hier nicht das Thema. Wer das glauben will: Bitteschön. Wer nicht: Ebenfalls bitteschön.

  97. #108 erik v. kirkenes
    siehst Du, und die Roten denken in ganz anderen Kathegorien. Denen ist es egal, ob sie mal Kreide fressen müssen, Hauptsache am ende sind sie die Sieger. Denen ist egal, ob sie sich früh beim rasieren im Spiegel ansehen können. Der Zweck heiligt bei denen alle Mittel.
    und weil das so ist.
    WIRD AM ENDE, DER KOMMUNISMUS SIEGEN
    wir werden aber den Trost haben, das wir immer Politisch Correct gehandelt haben.
    können wir dann unseren Enkeln erzählen.

  98. @ 110

    Pro alles was du aufgezählt hast, reicht nicht aus, wenn nicht der Friede und die Liebe in deinem Herzen oder im Herzen von PI verankert ist.

    Ohne diese Grundvoraussetzung erreichst du absolut gar nichts.

    Gar Nichts !!!

  99. @JJPershing: Meine guten Wünsche und meinen Respekt haben Sie. Auch ich habe überlegt, ob ich nicht in eine Partei eintreten soll, habe es mir aber immer anders überlegt. Letzte Woche wurde ich noch Zeuge eines Gespräches zwischen Parteimitgliedern. Ein CDU-Mitglied sagte sinngemäß: „Bis du da oben mitreden kannst, musst du dermaßen viele Är… küssen. Und wenn du einmal nicht so abstimmst wir die wollen, hast du gar nichts mehr zu sagen. “ Ich befürchte, JJPershing, Sie werden es aufgrund mangelndem „Stallgeruches“ sehr schwer haben. Ein willenloser Parteizombie, der 30 Jahre brav Plakate geklebt hat, hat weitaus bessere Chancen auf einen Entscheidungsposten als Sie. Aber Sie haben Recht: Hauptsache, man tut etwas. Vielleicht werde ich doch noch in eine Partei eintreten.

  100. Für alle, die den Marsch durch die Institutionen als zu lang/nicht wirksam genug ablehnen -wozu ich auch neige- :
    Was wäre die Alternative? Pro XXX etwa? Die von Ulfkotte angedachte Partei? Etwa eine, die wir von PI aus noch zu gründen haben? Oh je!

    Ehrlich gesagt, ich verstehe langsam die Kommentatoren, die eine Lösung nur in der gründlichen Vorbereitung einer Auswanderung sehen.
    Aber jede andere Lösung wäre mir lieber. Nur welche?

    Und, weil ich es nicht so ganz lassen kann, zu ID:
    das müsste eigentlich UD für „unintelligent“ heißen. Denn etwas so dämliches wie einige biologische „Entwürfe“ gibts nicht noch mal. Was würdet ihr mit einem Fernsehtechniker machen, der euch ein paar Kabel direkt auf die Glasscheibe des Bildschirms lötet? Aber im Auge dürfen die Versorgungsleitungen zwischen Netzhaut und Linse verlegt werden statt hinter der Netzhaut, weswegen ja der ‚Blinde Fleck‘ als „Kabeldurchführung“ notwendig wird.
    Was für ein Idiot hat das konstruiert? Und vor allem: einige seiner Kollegen (oder er, als er mal nicht besoffen war?) haben das besser gemacht, den es gibt im Tierreich auch Augen mit ordentlich, nämlich hinter der Netzhaut verlegten Leitungen. Geht also.
    Der Gag daran: die Evolutionslehre (nicht -theorie!) kann das ganz elegant erklären. Die ID-Anhänger höchstens mit einem Designer, der am Montag designte und da wohl noch Restalkohol hatte.

    Und überhaupt. wenn hier einer designt, dann das fliegende Spaghettimonster, und das ist nun mal durchgeknallt.
    So, prima erklärt – könnt ihr das toppen?

  101. #110 karlmartell

    wer keine argumente hat, braucht fette schrift.

    dein letzter satz:

    Wer sich mit diesen Werten nicht einverstanden erklären kann, sollte ernsthaft überlegen, ob er in diesem Blog kommentiert oder besser in einen Atheistenblog einloggt.

    impliziert, dass du PI für einen „christenblog“ hältst, oder wie soll ich das verstehen?
    wer einen knatschroten, auffälligen link auf seiner site hat, der zu einer site führt, wo man dem kreationismus anhängt, muss man sich solche fragen gefallen lassen.

    denn im header von PI steht gewiss nicht: Gegen wissenschaftliche Erkenntnisse.

    und das ist auch gut so. fragt sich nur, wie lange noch.

  102. #115 Black Elk (26. Dez 2007 22:33)

    Ein Blog ein Herz…… Nun denn…..wenn Sie meinen!

    Liebe ist eine private Angelegenheit und Friede haben wir nicht. Oder ist es Friede, wenn Leute auf der Strasse abgestochen werden, mal ganz grob gefragt.

    Also, ergehen wir uns mal nicht in Gefühlsduselei.

  103. #112 JJPershing (26. Dez 2007 22:28)

    aus heutiger sicht hätte ich es wahrscheinlich ziemlich weit gebracht, aber aus heutiger sicht hätte ich mich auch vor mir geekelt!

    ich konnte mich damals schon nicht soweit bücken – und heute noch viel, viel weniger!

    wer damit leben kann und nicht die achtung vor sich selbst verliert, den bewundere ich.

  104. #112 JJPershing (26. Dez 2007 22:28)

    wenn du ein gutes konzept hast, werde ich dich unterstützen!

  105. #118 Fistor (26. Dez 2007 22:38)

    Manche sind auf einem Auge blind und da schadet Fettschrift eher nicht. 😉
    Wenn es Sie stört, mea culpa, für Sie persönlich.

    Ich denke die Mache von PI wissen exakt was sie verlinken. Die sind nämlich nicht blöd.
    Und die Köpfe brauchen Sie und ich uns nicht darüber zu zerbrechen.

    Persönlich halte ich PI für einen Blog gegen den Mainstream und siehe Header sowie die Macher für ehrenwerte und mutige Leute. Sonst nichts.

  106. #74 willow

    Ich hatte kein Problem damit, im Religionsunterricht die Schöpfungsgeschichte präsentiert zu bekommen.
    Im Biologieunterricht lernte ich die Evolutionstheorie.
    Und von hier aus formulierte ich die Fragen an den Religionslehrer bezüglich der Evolutionsgeschichte.
    Heute reduziert sich meine Frage auf: „Gab es einen Zünder?“ und darauf folgt die Frage „Ist es ein Selbstzünder? Oder wird er betätigt?“
    Denn das Erste, was Gott erschafft, ist das Licht. Und wenn ein Zünder betätigt wird, ist die allererste Reaktion ein Licht. Oft so kurz, daß das Licht nicht wahrgenommen wird.
    Und ich finde, so sollte es in der Schule gehandhabt werden. Im Religionsunterricht gibt es die Glaubenslehre und im BilogieUnterricht, die wissenschaftliche Erkenntnis, hier die Evolutionstheorie.
    Wenn ich allein die Geologie und die Schöpfungsgeschichte nebeneinander lege, klaffen zwischen der Schaffung der Erde und der Erdgeschichte Welten. Allein das beweist schon, daß die Schöpfungsgeschichte eine Glaubenslehre ist.
    Aber die spielt im christlichen Leben, wie sie vom jetzigen Papst Benedikt XVI gelehrt wird, eine untergeordnete Rolle. Für den jetzigen Papst steht die Rolle der christlichen Lehre in der heutigen Menschheit im Vordergrund. Und die Freiheit ist immer die Freiheit des anders Denkenden.
    Wichtiger ist heute für mich, die Verteidigung des individuellen Denkens. Das individuelle Denken ist der Todfeind des Islam. Und der Fundamentalisten anderer Religionen. Und zwar derer, die anderes Denken in ihrer Gesellschaft nicht zulassen. Und jener, die dem MainStream huldigen und Kritik daran „verteufeln“.

  107. #109 JJPershing
    Ich bin bestimt kein Fatalist, aber der Hase hat gegen den Igel keine Chance.
    Diesen Wettlauf werden wir mit Sicherheit nicht mehr gewinnen.
    Wir sollten uns auf das nächste Rennen konzentrieren.

  108. #114 molot

    ich möchte meine enkel in frieden und freiheit leben sehen und darum…

    “Plans are now in motion that can not be undone.”

  109. #121 erik v. kirkenes (26. Dez 2007 22:41)

    Vorerst mal Danke für die moralische Unterstützung – ich werde wohl nicht vor Sonntag dazu kommen, was zu formulieren – jetzt muss ich nämlich in die Heia, und die Tage bis dahin ist je 12 Stunden/Tag Arbeit angesagt.

    Aber als bis heute totaler Partei-Laie wäre ein wenig Unterstützung für mich sicher sehr hilfreich.

    #116 Fenris (26. Dez 2007 22:33)

    Würde mich freuen, wenn ich nicht der einzige bliebe – wenn wir vernetzt arbeiten, können wir hoffentlich noch was reißen.
    Und: Wir haben nichts zu verlieren. Wenn sie uns wieder aus der Partei rausschmeißen, na und? Wir haben’s dann wenigstens versucht!

  110. #110 karlmartell
    „Für Grundgesetz und Menschenrechte“ – doch, das habe ich mir durchgelesen.
    Und leben dürfen ist doch ein Menschenrecht, oder?

    Die Abtreibungsärzte, die von einigen Fundamentalchristen bereits ermordet wurden, mussten auf dieses Recht leider verzichten.
    Ebenso die 10 Millionen Indios, die in Südamerika „im Namen des Herren“ dahingemetzelt wurden – natürlich für einen guten Zweck, nämlich die Ausbreitung des Glaubens. Und hunderttausende „Hexen“. Und Giordano Bruno. Und beinahe Martin Luther. Und…
    Ach – das war damals und ist heute kein Problem mehr? (die paar Abtreibungsärzte übersehen wir mal – die habens ja auch verdient …)

    Erstens: Warum wohl nicht? Vielleicht aus dem selben Grund, warum „…die Entchristianisierung Europas…“ nicht im Kopf des Blogs stehen muss: die hat nämlich bereits stattgefunden und hieß „Europäische Aufklärung“. Nur deswegen erleidet der heutige Physiker nicht das gleiche Schicksal wie der erste Physiker (Galilei: lebenslanger Hausarrest für die Behauptung ‚Und sie dreht sich doch‘).

    Zweitens: es ist heute noch genau das gleiche Problem. Nur der Gott hat sich umbenannt.
    (Gabs da nicht zudem den schönen Spruch: alle Religionen glauben im Grunde an den selben Gott, egal wie man ihn nennt?)

    Für mich passt das gleich doppelt.

  111. #126 karlmartell

    Ich denke die Mache von PI wissen exakt was sie verlinken. Die sind nämlich nicht blöd.

    eben drum, denke ich bisher auch. daher ja meine frage an PI: was halten die Macher von PI davon?

    und was den header angeht: sehe ich auch so.

    aber lassen wir das jetzt, sonst werde ich wieder als troll beschimpft 😉

  112. zu #129
    hinter „… die habens ja auch verdient“ sollte ich vielleicht besser noch „SATIRE“ schreiben.
    Manchmal wird man hier gerne missverstanden …

  113. #127 karlmartell (26. Dez 2007 22:51)

    #124 Molot (26. Dez 2007 22:49)

    Wir müssen der “Igel” sein.

    Deswegen wird es nix, wenn ich alleine gehe, um den Marsch durch die Institutionen anzugehen – wer wird meine „Frau Igel“ sein, und jeweils „schon da“ sagen? Wie gesagt: Wenn wir vernetzt arbeiten, haben wir vielleicht eine Chance.

  114. @ 119

    Wissen Sie überhaupt mit wem Sie reden.

    Ihre einseitige unqualifierte und gar nicht durchdachte Antwort zeigt Ihr derzeitiges

    Gedankengut.

  115. #129 Micha (26. Dez 2007 22:55)

    Es macht mE wirklich keinen Sinn, die Verfehlungen der Menschheit bis auf Adam und Eva oder sonst wen zurück zu verfolgen und zu erklären bzw. zu widerlegen. Dinge, die passiert sind können wir alle nicht rückgängig machen. Nur haben wir aus den Irrtümern der Vergangenheit gelernt, so dass wir eigentlich keine schwerwiegenden Fehler mehr machen dürften.

    Leider ist das nicht so.

    Gerade in dieser Zeit werden irreversible Fehler trotz besseren Wissens aus der Historie gemacht. Dagegen schreiben wir, versuchen es zu verbreiten und es macht auch keinen Sinn, wenn sich Atheisten, Agnostiker, Christen hier ín diesem Blog verbal die Ohren heiss prügeln; denn damit hält niemand die Islamisierung Europas -und um die geht es hier- auf.

    Ich denke, es gibt keinen Christen, der den gemeinsamen Nenner „für die geistige Freiheit“ ablehnt.

    Wo ist also ein Problem!

  116. Ein TAZ-Kommentar, den man lesen sollte, wenn man vorher Blutdrucksenker eingenommen hat:

    http://www.taz.de/1/debatte/kommentar/artikel/1/eine-neue-integrationsdebatte/?src=SZ&cHash=8090a42f89

    Im Guten wie im Schlechten haben sich Muslime und Nichtmuslime angenähert
    Keine fünfte Kolonne des Dschihads
    KOMMENTAR VON EBERHARD SEIDEL

    2008 könnte ein gutes Jahr für die Islamdebatte in Deutschland werden. Denn die Studie „Muslime in Deutschland. Integration, Integrationsbarrieren, Religion und Einstellungen zu Demokratie, Rechtsstaat und politisch-religiös motivierter Gewalt“ des Innenministeriums liefert, was lange in einer emotional geführten Auseinandersetzung fehlte: Zahlen, Daten, Fakten.

    Eberhard Seidel befasst sich seit vielen Jahren mit Problemen der interkulturellen Gesellschaft. Bis zum Jahr 2002 leitete er das Inlandsressort der taz, seitdem ist er Geschäftsführer des Projekts „Schule ohne Rassismus“.
    Rund 5.000 Muslime, einheimische Nichtmuslime und Nichtmuslime mit Migrationshintergrund wurden befragt – in Gruppendiskussionen und Einzelinterviews. Die repräsentative Erhebung des Instituts für Kriminalwissenschaften der Universität Hamburg ist ein wichtiger Schritt hin zur sozialwissenschaftlichen Gleichs

  117. #alter ego

    Die von dir genannten Zahlen sind falsch, jedenfalls für die Städte Monheim und Duisburg.

    Dies kannst du für die Beispiele Monheim und Duisburg unter folgenden Links nachlesen. Besonders im Fall der Stadt Monheim sind die statischen Zahlen bezüglich Ausländeranteil und Altersstruktur eindeutig:
    http://www.monheim.de/integration/bestandsaufnahme_15122006.pdf
    http://www.duisburg.de/micro/statistik_und_stadtforschung/medien-3/ew_ot_31.12.2006.pdf

    Check deine Informationen besser, bevor du hier flasche Informationen postest. Das ist unanständig und schadet PI.

  118. @#128 JJPershing: Ich weiß ja nicht in welche der beiden großen Parteien Sie einzutreten gedenken, aber wenn ich mich zwischen SPD und CDU entscheiden müsste, wäre es die CDU. Aber mir persönlich ist der ganze „Wir sind die Mitte“- und „Moslems sind gut integrierte Leistungsträger“-Quatsch extrem sauer aufgestoßen. Vielleicht sollte ich einmal zur örtlichen CDU gehen und fragen, wie es die Basis so mit der offiziellen Parteilinie hält. Denn mit diesem Programm und den letzten Äußerungen zum Islam ist die CDU für mich nicht wählbar.

  119. #129 Micha

    das war mal gut, aber so richtig gut.
    (paar kleine Verwechslungen bzl. Bruno und Galilei)
    Mein Herr „Micha“ Sie haben meine Achtung

  120. Sehr schade, dass es hier nicht zu Lichterketten gereicht hat. Die Solidarität unter uns Deutschen scheint begrenzt. Die Betroffenheit von Politikern in solch einem Fall ist nicht vorhanden.

  121. 139 karlmartell

    ja, ich bin auch schon ganz neugierig. wer mag sich hinter dem ominösen schwarzen elch verbergen?

  122. #133 JJPershing
    vergessen Sie es, der Igel ist überall schon da, und er weiß, das der Hase kommen will.
    Ich will nichts schlechtreden, aber man muß Realist bleiben.
    wir hätten uns eben früher auf den Weg machen müssen anstatt es uns in der sozialen Hängematte gemütlich zu machen

  123. #142 Black Elk

    *gähn* nu bin ich aber enttäuscht, denke karl auch. erst so geheimnisvoll tun, und nun sowas.

    🙁

  124. #142 Black Elk (26. Dez 2007 23:16)

    An Ihrer Stelle würde ich mir über die wie Sie belieben zu schreiben „einseitige Prägung“
    keine Gedanken machen.

    Ehrlich gesagt, interessiert es mich auch wenig, was schwarzer Elch über die Prägung von karlmartell denkt. Mir ist wichtig, dass ich meinen Standpunkt kenne und ihn verantworten kann, da er sich klar auf dem Boden des deutschen Grundgesetzes befindet.

    😉 Aber wenn Sie Kardinal Meissner sind, beten Sie für mich ein Ave Maria.

  125. Ja wenn ihr ja auch den Elch mit Hirsch verwechselt.

    Schwarzer Hirsch war und ist ein Schamane , der sich anpassen kann, aber niemals unterwirft.

  126. #97 JJPershing
    Wie sagt ein Sprichwort(ungefähr)
    Auch der längste Weg fängt mit den ersten
    Schritt an.

    Und vielleicht wird dann deine Posistion in der Partei zur richtigen Zeit benötigt.

    Ich hoffe nicht das es dann schon zu spät ist.

  127. @150

    ja und desshalb nützt es nichts an unhaltbaren Traditionen festzuklammern , denn die Mächtige der Welt werden die Traditionen ändern.

  128. #20 alter ego (26. Dez 2007 18:40)

    Last uns aufstehen und eine Bewegung gründen und das Rot/Grüne Gesocks aus den Ämtern jagen das ist unsere einzigste Möglichkeit welche wir noch haben

    So etwas habe ich hier schon dutzende male gelesen. Es heißt immer:

    Lasst uns, man kann, wir sollten, wir könnten, man müßte usw.

    Hier wird grundsätzlich immer die „man“ Form, oder „wir“ Form benutzt. Ihr Ansinnen in aller Ehre alter Ego, aber so wird das in 100 Jahren nichts werden, da sich keiner angesprochen und/oder verantwortlich fühlt.

    Das einzige was mit so einer Aussage gezeigt wird ist, dass derjenige sich wohl einbringen würde, sich selbst aber nicht als den Aktivposten von dem so eine Bewegung ausgehen könnte anbietet. So dürfte es aber gut 80-90% der hier schreibenden User gehen.

    Ich bin kein Freund von Weichmacher. Entweder man stellt etwas auf die Beine, oder man lässt es sein. Mit Bekundungen das man etwas machen sollte gewinnt keiner einen Blumentopf, dass ist Fakt.

    Um eine Bewegung auf die Beine zu stellen bedarf es hervorragender Kontakte, Geldmittel und loyale Menschen und das ist nicht leicht in dieser Konstellation zu finden.

    Die Macher von PI könnten so etwas eventuell im kleineren Rahmen auf die Beine stellen, diese Initialzündung kann aber auch nur von dort aus starten.

    Ansonsten empfehle ich hier jeden der meint etwas tun zu müssen, sich politisch einzubringen und z. B. einer Partei beizutreten wo er meint das dort noch Bewegungsströme bestehen. So hoffnungslos ist die Lage gar nicht einmal, denn nach und nach entstehen wählbare Alternativen im rechtspopulistischen Lager und damit meine ich nicht die NPD.

    Auch sonst kann man unter Freunden Werbung für PI machen. Viele wissen nicht einmal was uns die Medien verschweigen. Flugblätter und vor anderen Menschen zu seiner Meinung stehen hilft auch. Die Sachlichkeit sollte „immer“ gewahrt bleiben.

  129. #153 Black Elk

    …denn die Mächtige der Welt werden die Traditionen ändern.

    und wer sind diese „Mächtigen“?

  130. #152 freedom3000

    #137 Santiago
    Höchster Ausländeranteil im Berliner Viertel, was sonst

    Bei der Bezeichnung „Berliner Viertel“ war mir auch alles klar 😉

  131. Diese Mächtigen sind die Medien, die den Menschen einreden und schönreden und lügen , was sie brauchen um glücklich zu sein.

    Das sind ganz große Mächtige.

    Das sind die wirklichen Mächtigen, weil sie an den Bedürftigen ihren Wünschen zehren .

  132. #155 William Dexter (26. Dez 2007 23:57)

    Glauben Sie denn, die meisten schreiben nur?
    Sie können versichert sein, dass die meistens hier viel mehr tun und sich engagieren.

  133. @#63 Micha

    Gibt’s irgendwelche Begründung dafür, gegen die Pro-Kölnerinnen zu sein?
    Du hast ghört, die sollen „rechts“ sein, oder wie?
    Recht und billig? 😉

    Ganz normale Rechtsliberale, die gegen Korruption und Islamisierung kämpfen,
    btw. mit nennenswertem, wachsendem Erfolg.
    Wäre ich Kölner, käme selbstverständlich für mich nichts anderes in Frage.
    btw: Axel „Ajupp“ Köhler ist Köln-FDP- Strippenzieher und religionsfaschistischer Berater.
    Er schleuste Verfassungsfeind Nr.1, Ibrahim el-Zayat, an Scheubles Islamistenstammtisch.

  134. Fister 94

    wahrheit ist für mich erst einmal das, was ich mit eigenen augen sehe

    Ja, genau. Wahrheit ist eine subjektive Projektion dessen, was man (nicht nur mit den Augen) wahrzunehmen glaubt. Nicht weniger. Nicht mehr.

    Ich will hier nicht einsteigen, was man auf dieser subjektiven Wahrheits-Ebene zu Gott und Glauben in Erfahrung bringen kann, es bleibt subjektiv. Gleicht man subjektiven Wahrheiten mit anderen ab, so gewinnt man das, was ein Kollektiv dann als Wirklichkeit empfindet. Glaubens-Wirklichkeit.

    Das ist gebunden an dieses Kollektiv, es benutzt dazu Dogmen.

    Das Dogma der unbefleckten Empfängnis ist für den katholischen Glauben elementar, wie für den Muslim der Ritt des Mohammed in den Himmel auf einem diamantbesetzten Pferd, oder der Beginn der Schöpfung vor 6000 Jahren für die Kreatonisten. (Was ja Schöpfung heißt.)

    Ich verstehe nicht, wie man sich an Glaubens- Dogmen reiben will und diesen lediglich entgegenhalten kann, was man als eigene Wahrheit empfindet.

    E.Ekat

  135. Was nützt es, wenn sich Journalisten zu Recht Gedanken machen, wenn keine Partei etwas gegen die um sich greifende Migrantengewalt und gegen die Museln tut?

  136. EINE FRAGE – EINE ANTWORT

    Immer die gleiche Frage: Was tun gegen das Aggressionsgesindel? Und die naheliegendste Antwort von:

    #67 erdscheibe (26. Dez 2007 20:04) „Leute Ihr könnt schwafeln und schwafeln. WEHRT EUCH ENDLICH, HAUT DENEN AUFS MAUL WENN SIE DUMM KOMMEN.“

    100 Punkte! Mehr ist dazu nicht zu sagen. Vielleicht eins noch: Anschließend braucht es ein paar Zeugen, die die Notwehr bestätigen. Auch dazu braucht es heutzutage Mut.

    DEEDS NOT WORDS!

  137. #162 Philipp
    „… Begründung dafür, gegen die Pro-Kölnerinnen zu sein?“

    Statt Begründung hätte ich eine Frage an Pro-Köln:
    Wieso schafft man es dort nicht, dem ehemaligen NSDAP-Fanclub-Angehörigen Rouhs zu zeigen, wo der Zimmermann das Loch gelassen hat?

    Und die Frage, ob man denn nach einer „Jugendsünde“ ein Leben lang büßen muss, kann ich an der Stelle nicht mehr hören.
    Erstens ist das eine schlechte Stelle, um die Welt zu bessern (falls es eine Verbesserung wäre), denn Pro Köln hätte genug Grund für andere Prioritäten, und zweitens: für manche Jugendsünden ist die Antwort auf die Frage „ja“.

  138. Ich mag dieses Wort „Geschwurbel“ nicht, genausowenig wie „Nebelkerzen(deutsch)“ und all diese seltsamen Dinge, die ich zum ersten Male auf Blogs zu lesen bekam.

    Davon abgesehen: Gute Kommentare und recht haben sie. Wer mit den beiden Tätern noch in irgendeiner Form groß Mitleid hat, zu relativieren versucht, oder die Schuld dem deutschen Staat in die Schuhe zu schieben versucht, hat doch ’ne Macke.

  139. #167 Micha
    Als Antwort stelle ich hier noch mal einen alten Kommentar ein.

    Statt massenweise in eine erfolgreiche Bewegung (ProKöln) einzutreten und daran mitzuarbeiten, daß die Richtung stimmt, wird hier nur unqualifiziert auf diese eingedroschen.
    Bei den nächsten Kommunalwahlen wird ProKöln ein zweistelliges Ergebniss einfahren. Fast alle Menschen mit denen ich spreche, auch Unbekannte, werden nachdem was sich hier in Köln abspielte, diese Partei wählen. Nicht immer aus Überzeugung, aber mangels Alternativen. Hier wird noch über Parteigründungen nachgedacht, wenn es schon längst zu spät ist.
    Für Nichtkölner. ProKöln gibt es in mehreren NRW Städten, und es gibt auch einen NRW-Verband. Für diejenigen, die sich informieren wollen http://www.pro-koeln.org/.
    Diese Partei hat nur wenige Mitglieder. Einflußnahme durch viele Neumitglieder ist eher möglich als in einer großen Partei.
    Im Gegensatz zu einer Neugründung sind hier die Strukturen schon gegeben.
    Die juristischen Politprofis treiben die etablierten Parteien in Köln im Rahmen ihrer Möglichkeiten schon ganz schön vor sich her.
    Währe doch möglich aus PROKÖLN PRODEUTSCHLAND zu machen.
    Im übrigen Herren Rouhs Mitgliedschaft als 18 jähriger bei der NPD zum Anlaß zu nehmen, ihn zu disqualifizieren ist PC.
    Ich war als 18jähriger ein Wichser. Sollte mich jemand deshalb verurteilen. Sage ich nur: “Na und”.

    Dieses Messen mit zweierlei Maß ist widerwärtig. Joschka Fischer hat man als Jugendsünde verziehen, daß er noch mit fast dreißig ein Straßenschläger und Anführer der proletarischen Union für Terror und Zerstörung war.
    Die sogenannte PUTZ-Truppe.

    Für Menschen die auf solch hohem moralischen Roß sitzen, wie Du, empfielt eine gut dotierte Tätigkeit im „Kampf gegen Rechts“.

    Da ist man auf der Seite der Gutmenschen und es ist völlig gefahrlos.

  140. #159/160 Karl Martell

    an#155 William Dexter
    Glauben Sie denn, die meisten schreiben nur?
    Sie können versichert sein, dass die meistens hier viel mehr tun und sich engagieren.

    Hm, ich glaub´, Dexter liegt nicht falsch. Nur ein geringer Anteil derer, die bei PI kommentieren, engagieren sich auch im real Life. Meine eigene Forumserfahrung und Gespräche mit Kollegen aus anderen Foren haben diesen Eindruck bestätigt. Aber ok, für viele mag die Zeit noch kommen, aktiv zu werden.

    Ja, und der schwarze Elch zieht es vor, meine Frage nach seiner Religionszugehörigkeit nicht zu beantworten.

    Der wahre Black Elk war ein Heiliger Mann der Lakota und glaubte an Wakan Tanka, den grossen Geist.

  141. Ob man „BILD“ mag oder nicht, ist belanglos.
    Es geht wohl zunächst um die Fakten und Statements in einzelnen Texten. Wenn man gnau hinschaut, findet man sogar in der taz Spuren von seriösem Journalismus.

    der http://www.bdk.de und die GdP drängt seit Jahren auf Verbesserung, um die „heimliche“, zensierte Migrantenkriminalit zielführend bekämpfen zu können.

    Offensichtlich: Rotzgrün verteilt deswegen absurd großzügig Pässe, um die WACHSENDE Migrantenkriminalität zu verschleiern.
    Das ist keine Inkompetenz, das ist perfider Deutschenhaß. Das ist verfassungsfeindlich.

    however, klar, knapp, sachlich:
    FAKTEN aus BILD:
    ____

    » Ausländer-Kriminalität
    Das verschweigt uns die Statistik

    Von EINAR KOCH

    Hamburg – Im Amtsdeutsch gibt es sie gar nicht: Ausländer-Kriminalität in Deutschland! In der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) tauchen Ausländer als „nichtdeutsche Tatverdächtige“ auf.

    Die ungeschminkten Fakten hinter der Begriffs-Kosmetik:

    Ausländer-Kriminalität nach Deliktgruppen (Tatverdächtigenanteile):

    •Mord/Totschlag:
    28 Prozent

    •Vergewaltigung/sexuelle Nötigung: 29,6 Prozent

    •Raub: 28,9 Prozent

    •Schwerer Diebstahl:
    22,4 Prozent

    •Einfacher Diebstahl:
    20 Prozent

    •Rauschgift: 23,4 Prozent

    •Betrug: 19,2 Prozent

    •Urkundenfälschung:
    40,9 Prozent.

    Alarmierende Zahlen, wenn man bedenkt, dass der Ausländeranteil an der Gesamtbevölkerung nur 8,8 Prozent beträgt!

    Ob er in der Statistik vorkommt? BILD berichtete über Abdul H. (27).
    Der Hartz-IV-Empfänger aus Algerien fuhr einem Rentner beide Beine ab.

    «
    http://www.bild.t-online.de/BILD/news/vermischtes/2007/12/27/u-bahn-schlaeger/hg-auslaender-kriminalitaet/auslaender-kriminalitaet,geo=3354366.html

  142. Nachtrag: Gelegentlich hab‘ ich hier auch schon taz-Texte zitiert.
    Lieber ungeschönte Fakten und Statistiken aus der BILD, als gar keine in der ZEIT.
    Oder wie?

  143. #169 Micha hetzt kranke Parolen:

    für manche Jugendsünden ist die Antwort auf die Frage “ja”.

    Heißt: Leute aufschlitzen und abschlachten: 9 Jahre 3 Monate.

    NPD-Mitgliedschaft als Teenager: 30 Jahre.
    Krank.

    FAKTEN vom Steppenwolf:

    » Dieses Messen mit zweierlei Maß ist widerwärtig. Joschka Fischer hat man als Jugendsünde verziehen, daß er noch mit fast dreißig ein Straßenschläger und Anführer der proletarischen Union für Terror und Zerstörung war.
    Die sogenannte PUTZ-Truppe. …
    «

    Er wollte einen Polizeibeamten mit einem Stein erschlagen, dieser linksfaschistische Bastard.

    Div. Genossen haben sich damals von ihm distanziert, weil Bücherklau Josef-Martin nicht im Kaufhaus, sondern beim kleinen, bibliophilen Antiquar zu stehlen pflegte.
    Charakterschwein.
    Wäret Ihr Taxiunternehmer: Würdet Ihr so einem einen Job geben?

  144. #169 Micha trollt:

    #162 Philipp
    “… Begründung dafür, gegen die Pro-Kölnerinnen zu sein?”

    Statt Begründung hätte ich eine Frage an Pro-Köln …

    Verstehe.
    Klartext: Du hast keine Begründung.

    » In Dresden wurde eine Mullah-Schule der SS eingerichtet.
    Himmler schwärmte von der „weltanschaulichen Verbundenheit“ zwischen dem Nationalsozialismus und dem Islam. «

    http://www.helmut-zenz.de/hzislam8.html

    Noch Fragen?

  145. Ich hasse alle Massenbewegungen.
    Sozialismus, egal in welcher Form ist immer eine Massenbewegung.

    Sozialismus ist Herdentiermoral ( Nietsche ).

    Leider muß ich feststellen, daß die größten Nazigegner ( National“sozialismus“ ist links ), die glauben, die Welt vor „Rechts“ retten zu müssen, sich im ZDF bei Knopp haben indoktrinieren lassen.
    Sie werden nur instrumentalisiert, um von wirklichen Problemen abzulenken.

    Die meisten sind viel zu jung, um die PC-gerichtsbewerte Geschichtsschreibung beurteilen zu können.

    Schon in der Antike wußte man: Der Sieger schreibt die Geschichte.

  146. @KarlMartell
    –> #159 Black Elk

    Ui! Achtung!

    Der schwarze Elch hat die Weisheit mit dem großen Löffel zu sich genommen! Wir Unwürdigen können seine düsteren Metaphern der unumstößlichen Wahrheit mit unserem kleinen Intellekt nicht durchdringen. Oi Weh! Wir sinken in den Staub!

    Entweder das oder er ist ein Klebstoffschnüffler mit Internetzugang. 😉

  147. In J. Fischers Auto wurde auch die Waffe transportiert, mit der Karry erschossen wurde.

    Er war auch dabei, als bei der „Demo“ gegen die Startbahn-West zwei Polizisten erschossen wurden.

    Die Frankfurter linke Maffia hält zusammen.

    Sie müssen.

    Fällt Fischer, bricht ihr Gebäude zusammen.

  148. Gefahr hin, Gefahr her.
    Meine verstorbene Frau war eine Freundin von G.Ensslins (Terroristin RAF) Schwester und lange liiert mit H. Maschke einen der damaligen Obergurus der Linken. Der allerdings in den 80iger Jahren den Absprung zur FAZ geschafft hat. Internas sind mir bekannt.

  149. Die Gefahr sind nicht die Mohammedaner, sondern unsere Linken , Grünen sowie unsere dämlichen Gutmenschen.

  150. #174 Santiago
    Nur ein geringer Anteil derer, die bei PI kommentieren, engagieren sich auch im real Life.

    Nicht vergessen, so mancher hier engagiert sich in der Kunst, die Titanic beizeiten zu verlassen. Auch das ist eine respektable Menge Arbeit. 😉

  151. #1 Michel wann wirst du endlich wach??

    Leute wartet nicht das Michel wach wird, werdet aktiv und helft beim wecken, wie, wann und wo ihr auch koennt! Ich schicke dauernd Kettenmails ueber neusten News ueber Islam im Westen und die Antworten der Politik. Und in der Tat niemand ist sich dessen bewusst und alle sagen: Gott, das habe ich nicht gewusst dass das so schlimm ist und sie werden aufmerksam!

    Leider lebe ich nicht in Deutschland und kann ausser online aktivismus nichts anderes machen. Leider Leider Leider.

    Meine Idee ist ueber Hi5, myspace, facebook usw. eine Anti Islamische – Pro Westliche Seite zu erstellen, die alle Gleichgesinnten miteinander vernetzt. Es bestehen schon viele Seiten, aber das muss eine homogene Front werden, die soviele Mitglieder hat, das man sie nicht mehr ignorieren kann!
    Dies wird jedoch sehr sehr viel Zeit und Energie beanspruchen da ich 6 Tage die Woche arbeite und nebenbei studiere, aber ich werd’s in Angriff nehmen! Dies ist einfach zu wichtig als das man den Islamisten das Feld ueberlaesst!

  152. #144 Molot (26. Dez 2007 23:18)

    #133 JJPershing
    vergessen Sie es, der Igel ist überall schon da, und er weiß, das der Hase kommen will.
    Ich will nichts schlechtreden, aber man muß Realist bleiben.
    wir hätten uns eben früher auf den Weg machen müssen anstatt es uns in der sozialen Hängematte gemütlich zu machen

    1. Ganz Realist: Wer nicht antritt, hat den Kampf schon von vorneherein verloren. Und ja, in den Parteien müssen WIR die Igel sein.
    2. Soziale Hängematte? Wenn Sie es sich darin gemütlich gemacht haben und jetzt immer noch nicht den Arsch hochkriegen, um etwas zu bewegen, dann finde ich das traurig. Sie werden von Ihrem Fatalismus komplett gelähmt. Ich persönlich kenne die „soziale Hängematte“ nur von außen, drin gelegen war ich noch nie.

  153. #163 Philipp (27. Dez 2007 00:41)

    @#63 Micha

    Gibt’s irgendwelche Begründung dafür, gegen die Pro-Kölnerinnen zu sein?
    Du hast ghört, die sollen “rechts” sein, oder wie?
    Recht und billig? 😉

    Habe ich für mich schon weiter oben beantwortet: Ich glaube nicht an einen langfristigen Erfolg von „Ein-Thema-Parteien“.

    Ganz normale Rechtsliberale, die gegen Korruption und Islamisierung kämpfen,
    btw. mit nennenswertem, wachsendem Erfolg.
    Wäre ich Kölner, käme selbstverständlich für mich nichts anderes in Frage.
    btw: Axel “Ajupp” Köhler ist Köln-FDP- Strippenzieher und religionsfaschistischer Berater.
    Er schleuste Verfassungsfeind Nr.1, Ibrahim el-Zayat, an Scheubles Islamistenstammtisch.

    Nicht nur der Ei-Jupp, sondern auch Ayran Mazyek ist in der FDP. Na und? wollen wir die demokratischen Parteien den Antidemokraten überlassen? Wenn wir uns für den Weg durch die Institutionen zu fein sind – die sind es sich nicht – wie man sieht.

  154. #188 JJPershing

    „Ich glaube nicht an einen langfristigen Erfolg von “Ein-Thema-Parteien”.

    .. die Grünen waren auch anfänglich nur Umweltschutz-Aktivisten

  155. #188 JJPershing

    Grüne starteten als Umwelt Bewegung.

    Thema Umwelt fand zu jener Zeit genug
    Interesse in der Bevölkerung.

    Gründung einer Partei „Die Grünen“

    Dadurch sahen sich die andern Parteien
    genötigt, sich auch Umweltschutz Themen
    zu eigen zu machen. (auch aktuell noch)

    Relativ schneller Einzug in die Landtage

    Das Bedürfnis nach Parteien wie Prö-Köln
    oder der SVP ist meiner Meinung nach
    sogar heute noch viel grösser,
    als es damals der Umwelschutz war.

    Solange sich eine solche Partei in der Opposition befindet genügt ein
    Kern-Kompetenz-Thema.
    (wie bei den Grünen damals)

    Bei weiteren Wahlerfolgen könnten viele andere Themen durch einen Koalitionspartner abgedeckt werden.

  156. #186 JJPershing
    naja, ich hab auch noch nie dringelegen, Ich habe das auch mehr auf das deutsche Volk im allgemeinen bezogen.
    Und was in den Parteien mit „Igeln“ passiert können Sie ganz gut an Fällen wie Hohmann, Nitsche, Möllemann, Barschel usw. studieren.
    Aber natürlich will ich nicht die Hände in den Schoß legen, wir brauchen Öffentlichkeit und zwar offesiv. Wir dürfen uns nicht wegducken und zwar auch nicht vor der Nazikeule.
    Das ist nämlich deren wirksamste Waffe.

  157. #183 Steppenwolf (27. Dez 2007 04:49)

    Die Gefahr sind nicht die Mohammedaner, sondern unsere Linken , Grünen sowie unsere dämlichen Gutmenschen.
    Sie sagen es, und genau diese linken Lumpen reiben sich die Hände, wenn sich ihr Gegner an Nebenkriegsschauplätzen verschleißt, anstatt das Übel bei der Wurzel zu packen und beim Namen zu nennen.

  158. Wie lange müssen wir Fatima Roth noch ertragen???
    Hat die wirklich gesagt??? “ sie sind hier sozialisiert,“
    Das müsste heißen, „sie sind hier asozialisiert“
    Wie kann man bei diesen ganzen Vorstrafen noch frei rumlaufen???
    Bayern ist auch nicht mehr was es mal war!

  159. Besteht nicht die Möglichkeit, Fatima Roth in die Türkei auszuweisen??
    wie wurde gesagt:..“ Schließlich seien die Hürden bei der Ausweisung für Nicht-EU-Bürger zu hoch..“
    Heißt das in Umkehrschluss, EU-Bürger sind leichter auszuweisen?
    Fatima Roth ist doch EU-Bürger!?!? (sehr große Zweifel, muss aber der Richter der die Ausweisung ausführt nicht wissen)

  160. @ #178 Philipp: „Noch Fragen?“

    Allerdings.
    Ralph Giordano äußerte zu Pro Köln:

    „… die lokale Variante des zeitgenössischen Nationalsozialismus, die Initiative pro Köln, würden, wenn sie könnten wie sie wollten, mich in eine Gaskammer stecken.“

    So wie du auf meinen sanften, nur gegen Rouhs gerichteten Ansatz, geantwortet hast, würdest du zu Giordano was genau sagen? Na?

    Wer ist hier der Troll?

    Dein Rechtsankuscheln wird auch durch noch so starke islamische Bedrohung nicht liebenswürdiger. Genau gesagt, verursacht es mir Brechreiz.

    „Klartext: Du hast keine Begründung.“

    Welche Verbohrtheit ist erforderlich, um zu verpassen, dass die Frage die Begründung darstellt? Soll ich es dir vielleicht mal in Kleinkinderdeutsch texten?

    „Da Arschlöcher drin, darum bäh!“

    Besser?

  161. Zu „Die Grünen starteten als Umweltbewegung“.

    Kommt drauf an, was man unter „starten“ versteht. Das Antreten auf parlamentarischer Ebene? Schon das war ja höchst umstritten und umkämpft (und hat sich im Nachhinein als Fehler herausgestellt). Weil ein Fischer sich auf diese Bewegung setzte, die ihn dann erst in das Ministeramt in Hessen, später in Berlin brachte. Das war es dann auch.

    Die Grünen sind die zu Parlamentarismus geronnene APO geworden, die ihrerseits aus unzähligen Bewegungen bestand. Da war die Anti-Atomkraft-Bewegung, Traube, der Nukem-Alkem-Vorgang. Da war die Anti-Pershing-, die Bewegung gegen die Nato-Nachrüstung. Da war in Hessen die Anti-Startbahn-West- Bewegung, mit stellenweise bürgerkriegsähnlichen Zuständen in Walldorf und Mörfelden, auf dem Autobahnkreuz in FFM, in Frankfurt selber. Das alles hatte mit dem späteren Grün überhaupt nichts zu tun, sondern eher mit einem tiefen Mißtrauen gegen das, was in den Parlamenten dieser westdeutschen Republik geschah, bzw nicht geschah. Von denen man sich nicht mehr vertreten sah und sich daher als APO verstand, als

    Außer Parlamentarische Opposition.

    Das war das Bild in Hessen, in anderen Bundesländern sah es in Teilen der Bevölkerung ganz ähnlich aus, was die kritische Einschätzung der Parlamente anging, wurde dort aber unter anderen lokalen Themen zum Ausdruck gebracht.

    Die Unzufriedenheit mit der Parteiendemokratie, die wir heute sehen, die ist nicht neu. Sie hieß damals APO.

    Das, was später die Grünen werden sollte, setzte sich auf diesen breit vorhandenen Unmut in der Bevölkerung drauf und behauptete, nur in den Parlamenten könne man Veränderungen organisieren. Ganz vorne dabei dieser Joschka Fischer, der sich dafür dann ein Mandat holte, diese Konsolidierung vorzunehmen. Die Zusammenfassung von zahllosen kleinen Trüppchen, die sich blenden ließen, ihre Anliegen aus der Hand gaben, um sie auf diese Weise einer vermeintlichen Befassung zugeführt zu sehen.

    Damit war jedoch der Druck der Straße weg.

    Dieser Druck des Straße bestand nicht nur in unzufriedeneen Bürgern, sondern auch in einer Schicht von Intellektuellen, die sich über diese APO zu Wort meldeten.

    Das alles findet heute nicht mehr statt. Es gibt nicht nur keine Sammelbewegung von Unzufriedenene. Es gibt auch keine Intellektuelle Schicht mehr, die sich zu Wort melden würde. Wir haben vielleicht noch 2, oder 5 Leute, die man dazuzählen könnte. Das wars. Die meisten davon heißen Broder.

    Die Grünen haben nicht nur die gesellschaftsinnovative Bevölkerungskomponente aufgesogen, sie haben auch gleich die intelektuelle Ebene eingeebnet. Der Schaden, den ein Joschka Fischer hat anrichten dürfen durch seine lachhafte Vision, kritischen Elemente der BRD in die Parlamente zu führen, der ist gigantisch.

    Man darf nicht überlegen, was diese APO dafür hat eintauschen können: es wäre der Rede nicht wert, wollte man die positiven Elemente aufzeichnen. Sieht man die durch die Grünen verursachten negativen Entwicklungen, so wird die Bilanz katastrophal. Was wir heute an Demokratie erleben, an Abbau unserer Rechte, an selbergewählter Presse- Gleischschaltung, das hat mit dem lähmenden Frust derjenigen zu tun, denen die Grünen ihren Elan aus der Hand nahmen um ihre lächerlichen, und meistenfalls höchstpersönlichen Visionen umzusetzen.

    Was bleibt ist, was wir sogar hier in diesem Forum erleben können: Die Ahnung, daß man sich nicht in der BRD erfolgreich politisch konstituieren kann. Bestenfalls käme dann ein neuer Fischer vorbei auf dem Wege in ein Ministeramt, der dazu diese Bewegung ausnimmt.

    Das ist die Mühe nicht wert.

    Die Vision, daß Deustchland totalitär wird, die ist doch schon Geschichte. An die Älteren unter uns: gebt Euch Rechenschaft ab, welche Rechte der Bürger hier noch wahrnehmen kann, ohne von seinem – hahaha -Staat- abgefischt, angeleint zu werden. Dies ist ein Staat, der sich kleine Puppen hält.

    Wer aus der damaligen Zeit übrigblieb, der hat seine Kinder erzogen dazu, dieses Land verlassen zu können. Das ist die direkte Konsequenz.

    Hört den Ude, den Prantl, der Roths zu, wie die direkt ins Kleinhirn ihrer Anhängerschaft intervenieren. Wer wollte sich deren Demokratieverständnis entgegenstellen, um Deutschland wenigstens noch vor zugewanderten kriminellen Elementen zu schützen?

    Mir tut dieser hier in München zusammengetretene pensionierte Schuldirekter leid. Das war es auch schon.

    E.Ekat

  162. @Atheisten

    Habt ihr Leuchten schon einmal dran gedacht, dass unsere gesamte Ethik die ein friedliches Zusammenleben erst möglich macht aus dem Christentum kommt, von den Lehren Jesu Christi?
    Atheisten gabs genug in der UdSSR, wenn ihr eine solche wollt, sagt es einfach

    Mit solchen anti-christlichen Fanatikern wird im kommenden Konflikt kein Blumentopf zu gewinnen sein…

    Und was an dieser Schweizer Seite (Sie glauben an die Schöpfung Gottes, ach wie ekelhaft)ach so bös sein soll wissen wohl nur die geistigen Nachfahren von Marx und Lenin, die hier zu hauf schreiben

  163. #199 Österreicher

    hast du leuchte dich jemals mit der geschichte des christentums befasst? unsere ethik kommt nahezu AUSSCHLIEßLICH von platon und seinen nachfolgern. unsere ethik von heute hat mit dem urchristentum reichlich wenig zu tun.

    aber was interessiert dich das gerede eines „anti-christlichen Fanatikers“?

    naja, ich nehme an, der fanatiker hier bist du, wenn ich lese, mit wieviel schaum vorm mund du schreibst.

    nochwas: was lässt dich glauben, ich hätte was mit marx oder lenin zu tun? ich hasse beide wie die pest, aber das nur nebenbei.

    ist für dich jeder atheist gleich ein kommunist? wenn ja, lohnt eine unterhaltung mit dir nicht.

  164. Fistor,

    naja, ich nehme an, der fanatiker hier bist du, wenn ich lese, mit wieviel schaum vorm mund du schreibst.

    Diesmal Platon im Gepäck?

    Wohl mal wieder in Sachen „Wahrheit“ unterwegs.

  165. #201 E. Ekat

    nee, net in sachen wahrheit. kanns nur net haben, wenn leute so unqualifiziert daherkommen und anfangen, mich als kommunisten zu beleidigen, ohne zu wissen, wovon sie da eigentlich reden.
    ihre seitenhiebe können sie sich also getrost sparen.

  166. #202 Bad Religion

    ich habe zu danken 😉

    allerdings scheinst du der einzige zu sein, der das so sieht. der rest hier scheint mich entweder für dumm, einen kommunisten oder einen troll zu halten.
    sei´s drum. wer keine argumente hat, fängt an, zu beleidigen.

  167. #206 Bad Religion

    hehe, versteh ich. mir macht´s aber derbe spaß, leute zur weißglut zu bringen. während andere ihre tastatur fressen oder mitm kopp auf den schreibtisch einschlagen, lach ich mir ins fäustchen.

    und nochmal für alle: wäre ich ein troll, hätte ich dann bei #6 in fetter schrift darauf hingewiesen, dass mein beitrag VÖLLIG OT war?
    so gesehen ist jeder ein troll, der darauf eingegangen ist. also auch du , E. Ekat.

  168. Jetzt, wo Du es sagst…

    Ich hoffe dennoch, daß Du Deinem Versprechen von #6 dennoch nachkommst.

    E.Ekat

  169. E.Ekat

    bisher hat sich PI selbst ja nicht geäußert, soll heißen , meine entscheidung steht noch aus. bis dahin wirst du mich noch ertragen müssen 😉

    nix für ungut. ich habe halt das gefühl, dass sehr viele leute hier nicht denken, bevor sie schreiben, sondern einfach nur ihr unqualifiziertes „geschwurbel“ loswerden wollen.verbale entgleisungen sind ja durchaus zu entschuldigen, aber bei schriftlicher meinungsäußerung sollte ein wenig mehr rationalität möglich sein, mehr verlange ich nicht.
    zumal ich ernsthaft bezweifle, dass leute wie Oesterreicher o.ä. im wahren leben auch so mutig sind, wie hier im forum.
    hier geifern sie alle fleißig, aber sonst……tote hose möchte ich mal vermuten.
    also einfach alles mal ein wenig ruhiger angehen lassen, und nicht immer mit dem messer zwischen den zähnen auf die tastatur einhämmern.

  170. Deine Entscheidung steht noch aus, weil sich PI bisher noch nicht geäußert habe?

    Du bist hier ganz unten angelangt. Nur noch so Leute wie ich antworten Dir.

  171. E.Ekat

    was sind denn leute wie du? bist du auf dem selben niedrigen niveau wie ich, oder einfach nur ein armer irrer, der für jeden spinner wie mich ein offenes ohr hat?

    egal, lassen wir das. hab´dinge zu erledigen.

  172. Lieber Oesterreicher,
    habe gerade Dawkins‘ „Gotteswahn“ mit Genuss ausgelesen.
    Magst mal reinschauen?
    Wenn du dann ehrlich wärst, könnte von deinem Posting nicht ein einziger Satz stehenbleiben.
    Übrigens: alle Ethik verdanken wir dem Christentum? Insbesondere auch die Gleichberechtigung von Mann und Frau? Wo die Frau bereits in den 10 Geboten mit im „Sachbesitz“ aufgereiht steht und in jeder katholischen Kirche deiner Wahl Priesterinnen zu bewundern sind?

  173. noch ein Missionar. Der liest, aber garnicht lesen kann. Wo steht:

    alle Ethik verdanken wir dem Christentum?

    Den Nachsatz nicht mitbekommen?

    Aber dann:

    habe gerade Dawkins’ “Gotteswahn” mit Genuss ausgelesen

    Und dann:

    Frau ist Sachbesitz in den 10 Geboten. Priesterinnen in der katholischen Kirche.

    Was für Themen. Die endgültigen Erklärungen der finalen Weltendeuter ergießen sich in diesen Blog. Au Backe.

  174. Na echt kein Wunder dass sich die Mohameddaner über die Leichtigkeit ihrer Mission fast krum lachen…Sogar hier auf PI treiben die atheistischen Ultras ihr Unwesen….Und mit solchen Leuten soll man ein zweites 1683 schaffen?

  175. #215 Oesterreicher
    die Christen stehen dem Islam sicher näher und wären im Zweifel leichter zu missionieren als die Atheisten.

  176. #215 Österreicher

    ja nee, is klar. also ich will gar kein „zweites 1683“. würde es doch nur bedeuten, dass der islam so stark geworden ist, europa militärisch gefährlich zu werden.
    und der einzige ultra, den ich hier sehe, bist du. hast du heute schon deine blutdrucktabletten genommen? ich glaube, es wird zeit.

  177. Statt sich gemeinsam der Gefahr zu stellen, schlagen sich hier wieder die Christen und die Atheisten die Köpfe ein.
    Die Gegner sind die Linken und die Grünen. Vergessen?

  178. Also von Köpfe einschlagen ist keine Rede, ich wollte nur den Herrn Österreicher ein bischen vom Baum runterholen.
    Übrigens bin ich evangelisch.

  179. Was hier daherkommt unter der Maske der Aufklärung ist leider und meistens nur der Vulgäratheismus, der sich beruft auf Geisteswissenschaft und Naturwissenschaft.
    Erblicke in jedem Geschöpf die Schöpfung und den Schöpfer, aber das muss man erst mal verstehen! Ja so ist das mit dem Fundament als Basis der Grundlage!

  180. @ #214 E.Ekat:
    Anstatt in deinem Posting auf jeglichen substantiellen Inhalt zu verzichten, kannst du auch direkt sagen, dass du nicht mehr diskutieren möchtest. Zumal ich dich gar nicht angesprochen hatte.

    „Wo steht: alle Ethik verdanken wir dem Christentum?“

    Na, da, #199:
    „…dass unsere gesamte Ethik die ein friedliches Zusammenleben erst möglich macht aus dem Christentum kommt“

    Oder an hunderttausend anderen Stellen. Möchten sich die Fundamentalreligiösen immer wieder gerne mal auf die Fahnen schreiben, ist aber ungefähr so richtig wie die Behauptung, Islam sei Frieden. Glauben ja auch genug …

    Moral, Ethik, Gleichwertigeit der Menschen, rechtliche Gleichstellungen, Abschaffung der Stände und alles, was heute die freie Welt ausmacht, wurde nicht mit, sondern stets GEGEN jegliche Religion, insbesondere die christlichen Kirchen, errungen.

    Konnte man -aber nur für die, die wissen wollen statt glauben- bereits in den Siebzigern bei Hoimar v. Ditfurth nachlesen. Und der Mann war zutiefst religiös!

    Und was das mit unserem Thema hier zu tun hat?
    Ich habe keinen Bock auf Kritik am Islam nach dem Motto „mein Gott ist besser als dein Gott“.
    Und so klingt es die knapp 2 Jahre, die ich hier mitlese, leider nur allzu oft.

  181. Was sagen eigentlich die Grün-Guties zum Münchner Vorfall?

    Ist dort das große Schwerstbetroffenheitsschweigen ausgebrochen…?

    Wohl eher nicht, denn es kann nicht sein, was nicht sein darf.

    Ergo wird man in der GrünInnen-Zentrale fieberhaft an geeigneten Gegenstrategien arbeiten, nach der Devise:

    Alles halb so schlimm!

    Was hat sich auch ein deutscher Rentner derart frech an junge islamische Herrenmenschen zu wenden und Forderungen zu stellen, anstatt als Dhimmi sittsam den Blick zu Boden zu richten, wie es sich gehört.
    Außerdem hatten sie alle eine SCHWERE Kindheit, soziale Benachteiligung und und und….

  182. 220,

    Richtige Atheisten sehe ich hier auch keine.

    Atheismus setzt eine kundige Auseinandersetzung voraus, und eine Erkenntnis, die dann in einem Glauben mündet. Denn einen Gottesbeweis gibt es nicht. Mithin auch keinen Beweis für eine Nicht-Existenz Gottes. Was ja auf dasselbe hinausliefe. Wer sich damit nicht auseinandergesetzt hat, der steckt entweder in einer Bewußtwerdungsphase, die man 12- jährig antritt, oder aber in dem sich anschließenden Stadium, das manche dann nicht mehr verlassen.

    221, Micha.

    Dies hier ist kein Atheisten-Forum.

  183. #224 E.Ekat

    Ihr oberlehrerhafter Ton nervt ein wenig. Wie irgendwer hier zu der Erkenntnis gelangt ist, dass es „Gott“ nicht gibt, bzw. es egal ist, ob es ihn gibt, überlassen Sie bitte den Leuten selbst..

    Und nochmal die Frage an Sie:
    Wenn das hier kein Atheisten-Forum ist, ist es dann ein Christen-Forum?
    Und wer bestimmt das? Etwa Sie?

  184. „Wahrheitswochen bei Mc Press?“ (Anderer Artikel bei PI)

    Darunter würde ich auch diesen Bild-Beitrag abbuchen.
    Im Januar geht das “Migrations-Geschwurbel” weiter… wetten?

  185. Ach Leute,

    hackt doch mal in Richtung Mekka und Brüssel, anstatt aufeinander herum.

    Wenn jemand schreibt, sein Glaube sei besser als der Kult vom pädophilen Wüsten-Onkel, dann lasst ihm doch seine Meinung. Wenn der Glaube an einen christlichen Gott jemanden motiviert, den Kampf gegen die Kinderf…reunde aufzunehmen, dann ist das eine gute Sache.

    Wozu all der Stress? Habt ihr wirklich keine anderen Sorgen?

  186. #229 Tennessee KLÄRT:

    » Hackt doch mal in Richtung Mekka und Brüssel, anstatt aufeinander herum.

    Wenn jemand schreibt, sein Glaube sei besser als der Kult vom pädophilen Wüsten-Onkel, dann lasst ihm doch seine Meinung. Wenn der Glaube an einen christlichen Gott jemanden motiviert, den Kampf gegen die Kinderf…reunde aufzunehmen, dann ist das eine gute Sache. «

    Danke.

    btw, WAHRHEIT:

    Die coolste, stilvollste Göttin:

    Syn – Göttin der Gerechtigkeit und Wahrheit, Göttin der Rechtspflege

    Nordafrikanisch-abrahamitisch-monotheistische Götzenkulte: Sexistischer Wahn.

    Zur Erinnerung: Die höchsten Werte in diesem UNSEREM Land sind keineswegs „Toleranz“ (Duldsamkeit) und sog. „Weltoffenheit“ (€Urabia), sondern RECHT UND FREIHEIT (vgl. „Syn“).

    Vgl. auch DAS HEILIGE BUCH DER DEUTSCHEN

    http://www.gesetze-im-internet.de/gg/

    Soviel zur Faktenlage.

    Syn: heilig.
    Der Rest: Obsoleter Aberglaube.
    Damit sollte die Götzenkult- („Religions-„) Debatte geklärt sein.

    Danke für Ihre Aufmerksamkeit.

  187. #225 Fistor bezüglich E.Ekat: „Ihr oberlehrerhafter Ton nervt ein wenig.“

    Allerdings. Insbesondere, wenn die Aussagen inhaltlich auch noch so haarsträubend falsch sind, dass es einem die Schuhe auszieht. Und ein Gläubiger oder zumindest Glaubensgeneigter sich herablässt, einem Agnostiker erklären zu wollen, wie er zum richtigen Atheismus findet.
    Was soll das werden: Ein Analphabet klärt über Rechtschreibung auf? Ein Blinder interpretiert ein Gemälde? Der Papst berät uns zu Orgasmusschwierigkeiten? Auch nicht schlecht …

    @ #229 Tennessee: siehe dazu meinen Kommentar #63.

  188. Fistor:

    Wie irgendwer hier zu der Erkenntnis gelangt ist, dass es “Gott” nicht gibt, bzw. es egal ist, ob es ihn gibt, überlassen Sie bitte den Leuten selbst.

    Ganz genau.

    Schon das eigene Eingansposting vergessen? Ich stelle es sicherheitshalber nochmals ein, falls Sie vergessen haben sollten, was Sie hier zunächst bewegte:

    ich weiss ja net, wieviel PI für das banner von “Zukunft.ch” bekommen hat, aber ein magazin zu verlinken, welches den kreationismus (”intelligent design”) predigt, hat meiner einen SEHR schlechten beigeschmack.

    Mit ihrem nunmehrigen Bekenntnis, daß dies doch eher Sache der Leut5e selber sein dürfte hat sich ja wohl diese Diskussion erledigt.
    Ich wußte, wir werden uns irgendwann einigen.

    Zu:

    Und nochmal die Frage an Sie:
    Wenn das hier kein Atheisten-Forum ist, ist es dann ein Christen-Forum?
    Und wer bestimmt das? Etwa Sie?

    1. Diese Frage hatten Sie mir bisher nicht gestellt.

    2. Lesen Sie den Kopf dieser Internet-Seite. Dort steht:

    News gegen den Mainstream
    Proamerikanisch
    Proisraelisch
    Gegen die Islamisierung Europas
    Für Grundgesetz und Menschenrechte

    Das ist doch deutlich. Lesen Sie dort irgendetwas von:

    Atheisten-Forum?
    Gegen Christen?

    Ich lese dort: gegen die Islamisierung Europas.

    Damit sollte auch der Rest ihrer Fragen zu beantworten sein.

    Meine Anmerkung: Mit Atheisten, die sich mit Christen nicht einlassen wollen, wird man die Islamisierung Europas nicht aufhalten.

    Ich stufe bestimmte Leute als 5. Kolonne einer jeden Fehlentwicklung ein, als Bedenkenträger, die jederzeit ihr bedächtiges Haupt erheben, von dann von Politikern instrumentalisiert werden können, um Leute gegeneinander auszuspielen.

    Dieses PI hier ist ein Ansatz, dies unterlaufen zu können. Dennoch: herzlich willkommen.

    Selbsternannte „Atheisten“, die erst einmal das Christentum von ihrem Glauben bekehren wollen, bevor sie gegen die Islamisierung antreten, die werden – nach meiner unmaßgeblichen Meinung – das Abendland nicht retten können.

    E.Ekat

  189. letztes wort zu ihnen, E.Ekat:

    bewusste fehlinterpretation zeugt zwar von einer gewissen intelligenz ihrerseits, anders betrachtet lässt es auch auf ihren diskussionsstil schließen, den ich mal, gelinde gesagt, als schwach bezeichnen möchte.
    sie haben in der ganzen fülle ihrer kommentare NICHT EIN EINZIGES argument vorgebracht, sondern ausschließlich stimmungsmache betrieben.
    ich erspare mir daher jede weitere diskussion mit ihnen.
    man kann die islamisierung europas auch ohne sie verhindern, glauben sie mir.

  190. Fister, (und wer sonst noch mag)

    Unterlassen Sie einfach die sowohl billige als auch anmaßende Polemik gegen christliche Glaubensrichtungen, nur weil sie ihnen nicht einleuchtend erscheint, und verkneifen Sie sich, dazu Stellungnahmen zu fordern (mit welchem Recht eigentlich ?) bzw. Mitgenossen requirieren zu wollen.

    Wir reden von ihrem Beitrag #6

    Das ist nicht so schwer, daß Sie das nicht schaffen sollten.

    Ich helfe Ihnen dabei.

    E.Ekat

  191. E.Ekat

    es heisst Fistor und hat nichts mit der von ihnen anscheinend vermuteten (bevorzugten?) sexualpraktik zu tun.
    auf ihre hilfe verzichte ich gerne, können sie anscheinend ja nicht einmal lesen. sie können es sich sparen, mir meine eigenen kommentare unter die nase zu reiben, ich weiss sehr wohl, was ich geschrieben habe.
    genau genommen sind sie hier der troll! (auf dem nebenkriegsschauplatz).
    ging es mir anfänglich NUR um kreationismus, haben sie versucht, mich als „anti-christ“ o.ä. darzustellen und haben sich dabei mehr als lächerlich gemacht.
    hier ging´s nicht um Christen Vs. Atheisten – das haben nur SIE behauptet.
    ach und noch was. ich hab´s mir (vorerst) anders überlegt. ich bleibe bei PI, ist mir doch immer noch die simple möglichkeit des ignorierens ihrer person geblieben.

    leben sie wohl.

  192. #234 E.Ekat

    Wir reden von ihrem Beitrag #6

    #6 Fistor

    Haltet ihr Kreationismus für die Wahrheit?

    Kreationismus widerspricht den naturwissenschaftlichen Kenntnissen über die Entstehung der Erde. Die katholische Kirche hat heute kein Problem mit naturwissenschaftlichem Wissen. Dafür aber die christlichen Fundamentalisten umso mehr. Diese selbstverschuldete Unmündigkeit (Immanuel Kant lässt grüssen) ist wirklich traurig und erinnert mich an Verhaltensweisen der Anhänger der wahren Religion des Friedens. Christsein und Naturwissenschaft sind keine Gegensätze. Das eine ist Glauben und erfüllt sich für uns im Jenseits. Das andere ist Wissen über unsere Welt und gehört zum Diesseits. Wer damit nicht klarkommt, hat natürlich ein Problem, siehe Moslems und Fundi-Christen.

  193. #200 Fistor (27. Dez 2007 12:18)

    Ob Platon nun der „Erfinder des Ethik“ ist, sei erst einmal dahin gestellt. Ich sehe das anders.

    Die Welt des Griechen Platon – er war Aristokrat und damit äusserst previligiert – war ziemlich blutrünstig. Bedenken Sie z.B.das Ende des armen Sokrates. 😉 Selbst mehr als drei Jahrhunderte später, zu Zeiten des als römischen geltenden Stoikers Senecas waren die „Imperatoren“ weit davon entfernt, das zu vertreten, was wir unter Ethik verstehen.

    Eindeutig und unzweifelhaft war die Lehre des Nazarener auch die Beginn des humanistischen Denkens. Oder wollen Sie das bestreiten? 🙂

  194. #236 Santiago (27. Dez 2007 20:04)

    Sehr schön, was Sie schreiben, wir könnten uns dann hier darauf beschränken, dass der Islam einige Probleme mit naturwissenschaftlichem Wissen und Denken hat.

    😉

  195. 235, Fistor

    E.Ekat

    es heisst Fistor und hat nichts mit der von ihnen anscheinend vermuteten (bevorzugten?) sexualpraktik zu tun.

    Daß ich aus Versehen Fister geschrieben habe, dafür entschuldige ich mich ausdrücklich. Auf Ihre weiteren Ausführungen hierzu erspare ich mir einzugehen.

    Zu dieser Passage:

    ach und noch was. ich hab´s mir (vorerst) anders überlegt. ich bleibe bei PI, ist mir doch immer noch die simple möglichkeit des ignorierens ihrer person geblieben.

    leben sie wohl.

    Dem steht von meiner Seite nichts entgegen. Nichts läge mir ferner, als hier jemanden ans Herz legen zu wollen, PI zu meiden. Sie waren es, der PI ein derart versehenes Ultimatum stellten. Ich darf Ihr #6 nochmals zitieren?

    Frage an PI: stimmt ihr mit deren meinung überein? haltet ihr kreationismus für die wahrheit?

    sollte die antwort “Ja” sein, seht ihr mich, und hoffentlich viele andere, hier nicht mehr.
    ich dachte PI steht GEGEN religiösen fundamentalismus und allen schwachsinn, der dazugehört.

    Ich freue mich, wenn Sie davon abrücken.

    E.Ekat

  196. #236 Santiago (27. Dez 2007 20:04)

    ….

    Kreationismus widerspricht den naturwissenschaftlichen Kenntnissen über die Entstehung der Erde. Die katholische Kirche hat heute kein Problem mit naturwissenschaftlichem Wissen. Dafür aber die christlichen Fundamentalisten umso mehr. Diese selbstverschuldete Unmündigkeit (Immanuel Kant lässt grüssen) ist wirklich traurig und erinnert mich an Verhaltensweisen der Anhänger der wahren Religion des Friedens. Christsein und Naturwissenschaft sind keine Gegensätze. Das eine ist Glauben und erfüllt sich für uns im Jenseits. Das andere ist Wissen über unsere Welt und gehört zum Diesseits. Wer damit nicht klarkommt, hat natürlich ein Problem, siehe Moslems und Fundi-Christen.

    Ich freue mich, daß Sie die Jungfrauengeburt sowie die Himmelfahrt und alles, was so dazwischenliegt, nunmehr offenbar naturwissenschaftlich erklären wollen.

    Ich halte dies jedoch weiterhin für Dogmen.

    Bitte grüßen Sie Herrn Kant freundlich zurück.

    E.Ekat

  197. #240 karlmartell (27. Dez 2007 22:53)

    Wann haben Atheisten überhaupt einmal irgendetwas gerettet? Ist Ihnen etwas bekannt?
    Mir nicht.

    Nein, retten können die nichts.

    Die können ja nicht einmal erklären, was sie unter A.smus verstanden wissen wollen. Selbst wenn man es ihnen die Voraussetzungen (Gut. War verklausuliert)hinschreibt, die einer dazu erbringen müßte.

    Jetzt sind sie Agnostiker geworden.

    Sowas wird in der Wurstfabrik auf Kunstdarm gezogen, falls mir dieses Bild einmal erlaubt sei.

    Es ist ein unsägliches Geplapper, ein jeder Gläubiger gleich welcher Konfession würde keine Mühe auf sie verwenden.

    Mich hatte amüsiert, wie hier jemand aufläuft und eine Forderung an PI formuliert, man möge sich erklären und distanzieren. Sonst bleibe er – und weitere – weg.

    Kam wohl gerade nichts in RTL2.

    Gruß in die Nacht, karlmartell

    E.Ekat

  198. Christlichen Dogmatiker sind nicht zu unterscheiden vom Mohammedanern.
    Es wäre schön, wenn jeder seinen Glauben für sich ausleben würde und nicht dieses Forum für Missionzwecke mißbrauchen würde.

  199. #200
    Au, au – da werden aber schwere Geschütze gegen die oberbösen Christen aufgefahren!

    Da kommt es einem nur gelegen, daß sich der arme Platon nicht gegen derart hirnverbrannte Vereinnahmungen wehren kann.

    Von redlichen Leuten, die das Glück haben, keine SPD-geschädigten Gesamtschulruinen, sondern klassich gebildet zu sein, kann man zu Platon und seinem Anteil am Budenzauber der modernen Welt sagen hören, daß der gute Mann augenblicklich einen Tobsuchtsanfall, eine Herzattacke und einen Gehirnschlag gleichzeitig erlitte, wenn man ausgerechnet ihn als Erzväter des modernvulgären Grunzatheismus bezeichnete.

    Was und wie immer Sie Platon gelesen haben – Sie sind der erste in gut 2500 Jahren Rezeptionsgeschichte dem die Religiosität, mit der Platons Denken und sein Werk durchtränkt sind, gar nicht aufgefallen sind.

    Eine Meisterleistung an Ignoranz, chapeau!

  200. #248 Bohemund

    sie können lesen, oder? wo steht in meinem beitag #200 , dass platon der vater des atheismus wäre? wo? hören sie auf, genau wie E.Ekat hier billige polemik zu verbreiten. und nein, keine gesamtschule, sondern gymnasium. wobei ich mir auf deutsche schulbildung nichts einbilden würde, egal ob bayern oder nrw, das niveau lässt zu wünschen übrig.
    der einzige ignorant sind sie, haben sie es doch nötig, mir falsche worte in den mund zu legen, um überhaupt ein argument zu haben.

    sie langweilen mich.

  201. Und mit dem Rumpfgymnasium hat´s dann aufgehört … na ja, lassen wir das.

    Ich habe Ihre Beiträge hier so verstanden, daß Sie ein leidenschaftlicher Verfechter des hiesigen Status Quo sind – mit allem, was dazugehört und gegen alles, was diese Idylle zu bedrohen scheint – daher auch Ihr deutlich geäußerter Abscheu vor allem, dem der Ruch des Nichtdarwinismus anhaften könnte.

    Und da der vulgärmaterialistische Atheismus zu den Fundamenten der derzeit herrschenden Ideologieidylle gehört und Sie Platon als einen Urvater des modernen Welt nennen, wollte ich lediglich darauf hinweisen (zugegeben, etwas spöttisch), daß dieser Zusammenhang eben nicht besteht.

    Gerade was das moderne Dogma der „Wissenschaftlichkeit“ angeht, kann man Platon absolut nicht als geistigen Vorläufer der Neuzeit betrachten, da sich seine Begriffe von wissenschaftlichem Denken oder der Plausibilität von Beweisen erheblich von den heuer landläufigen unterscheiden. Auch hatte er moralische Vorstellungen, die nicht immer mit dem übereinstimmen, was sich z.B. in den Hochglanzbroschüren des Humanistenverbandes lesen läßt.

    Wie zuvor gesagt – wenn Platon den übellaunigen Kampfatheismus als integrativen Bestandteil dieser ochlokratischen Moderne zu Gesicht bekäme, würde er Zustände kriegen.

    Insgesamt haben Sie eines mit der verflossenen EUdSSR-Verfassung und ihren Autoren zusammen; die rühmen lautstark die 500 Jahre klassische Antike als den Ursprung Europas, während die anschließenden schlappen 1500 Jahre Christentum nicht der Rede wert sind.

    Man muß nicht einmal Christ sein, um diese mühsame Konstruktion eines kulturellen Vakuums absurd zu finden.

    Was immer den EUdSSR-Beamten und ihren Gesinnungsgenossen in den Kellern der Inquisition so zugestoßen sein mag – nur aus persönlichem Gnatz wischt man einen geistigen Einfluß von mehr als einem Jahrtausend Dauer nicht so einfach vom Tisch – das ist schlichtweg infantil und lächerlich.

  202. #250 Bohemund

    ihre erbärmlichen anspielungen auf meine vermeintliche fehlende bildung entbehren der notwendigkeit eines kommentars.
    daher zu dem anderen humbug, den sie da fabriziert haben: wären sie so gut informiert, wie sie hier tun, wäre ihnen bewusst, dass sogar die moderne wissenschaft von platon bzw. sokrates gelernt, indem man die hermeneutik 1:1 übernommen hat. genau genommen ist der „christliche“ einfluss auf unser denken verschwindend gering, da das christentum eine stark synkrethistische religion darstellt, die aus vielen versatzstücken des judaismus, mithraismus, zoroathrismus und anderer strömungen zusammengesetzt ist.
    aber um so etwas auch nur annähernd zu begreifen, müsste man ja über den tellerrand schauen.
    und noch einmal: erst lesen, dann antworten.
    ihre unsinnigen konstruktionen zum thema „atheist=kommunist“ sind einfach nur lächerlich.

  203. noch etwas: tun sie doch nicht immer so, als hätte zwischen 500 n.Chr. und heute jeder europäer eine bibel gehabt, geschweige denn, dass die menschen diese hätten lesen können.

  204. Bohemund

    ich glaube, wir tun dem Unrecht.

    in 105 und 106 beweist der, daß Kreatonisten nicht recht haben können, und er fordert die daraus entstehenden Konsequenzen durch PI.

    Allerdings: nicht jeder Gedanke wird bereits dadurch schön, daß er schlicht ist. Was einen schlichten Gedanken dennoch nicht davor bewahrt, der Allgemeinheit als zwingende Handlungsanleitung vorgehalten zu werden.

    Demnächst taucht hier wohl jemand auf, der – nach womöglich eingehenden eigenen Untersuchungen – kategorisch verlangt, es möge hier gefälligst erklärt werden, daß an hinduistischen Wiedergeburten nichts dran sein kann.

    Sonst sehe er sich nämlich gezwungen.

    Wer will das schon?

    E.Ekat

    Wahrscheinlich verstößt nämlich auch dies gegen die Evolutionslehre.

  205. @Bohemund (und von mir aus auch E.Ekat(

    vergessen sie´s einfach, sie haben von vorn herein nicht verstanden oder verstehen wollen, worum es ging. gehen sie in die kirche oder sonstwo hin, wo sich jemand für ihre dümmliche polemik interessiert.

  206. Fistor, Sie sind ein noch jugendlicher Ignorant, sei’s drum, Sie sagen ja Verbalgefechte machen Ihnen Spass. Er sei Ihnen gegönnt. ……aber, manche wissen mehr als Sie, können Sie ruhig glauben. 😉

  207. #255 karlmartell

    jugendlich ja, ignorant nein. ich habe mich sehr lange mit dem thema befasst, ich weiß wovon ich rede. allein die annahme, magel an lebensjahren wäre mit einem mangel an wissen gleichzusetzen grenzt doch selbst sehr stark an ignoranz 😉

    das christentum ist nicht vom himmel gefallen, wer das nicht wahrhaben will ist in der kirche besser aufgehoben, als in einer ernsthaften diskussion.
    es stimmt nun einmal, dass weder E.Ekat, noch Bohemund auch nur ein einziges argument gegen meine ausführungen anbringen konnten, außer dass sie behaupteten, ich läge im unrecht. was für eine rhetorische leistung, unfassbar!

    also, wo ist denn dieses „mehr“ an wissen?

  208. fistor,

    sie tun sich einen großen Gefallen, wenn Sie davon ausgehen, daß Glaube, Religion nicht durch Naturwissenschaft validiert werden kann.
    Grundsätzlich nicht.

    Also auch nicht Kreatonismus.

    Sie tun sich einen weiteren Gefallen, wenn sie sich zu dieser Überzeugung möglichst schnell durchringen könnten.

    Ihr Ansatz, sich von Kreatonisten distanzieren zu wollen, weil dies der Evolutionstheorie widerspricht: das ist was für die Tonne.

    Alle, absolut alle Religionen kollidieren mit Naturwissenschaft. Das ist denen inherent.
    Warum dies so ist, das erkläre ich Ihnen vielleicht ein anderes mal.

    Wenn Sie Kreatonisten- Glauben nicht mögen: keiner erwartet dies von ihnen. Hören sie aber auf, gegen einen Glauben missionieren, stänkern zu wollen. Sorgen dieser Art werden bereits durch den Islam geschürt.

    Beachten Sie das Grundgesetz.

    E.Ekat

  209. Noch einmal, für die Hardcoredogmatiker:

    #247 Steppenwolf (28. Dez 2007 00:55) Christlichen Dogmatiker sind nicht zu unterscheiden vom Mohammedanern.

    Es wäre schön, wenn jeder seinen Glauben für sich ausleben würde und nicht dieses Forum für Missionszwecke mißbrauchen würde.

  210. Die Menschheit bekam immer Probleme, wenn extreme Glaubensauslegungen und Ideologien ihren Herrschaftsanspruch durchsetzten.

    Freiheit, Demokratie und Menschenrechte sind nicht vom Himmel gefallen und müssen immer wieder von neuem erkämpft und bewahrt werden.

    Das ist die Verantwortung einer aufgeklärten Bürgergesellschaft. Und hierbei sind wir – leider – nachlässig geworden in den letzten Jahren und haben Fehlentwicklungen wie die Ausbreitung des Islam in unserem Land zugelassen. Es ist an der Zeit, dass wir unseren Politikern einen kräftigen Tritt in den Hintern geben, damit sie endlich ihren Aufgaben nachkommen. Und wenn sie dies nicht können oder wollen, müssen wir die Dinge selbst in die Hand nehmen. So einfach ist das.

    Und zum „Kreationismus“: Jeder kann glauben, was er möchte. Wenn jemand meint, die Welt sei von Gott in sechs Tagen geschaffen worden und am siebten Tag hat Gott ein Nickerchen eingelegt, bitteschön, kein Problem.

    Problematisch wird es dann, wenn dies als allgemein gültige Wahrheit vertreten wird.
    Hier ist die Nähe zu den Moslems zu spüren, die wortgetreu ihren Koran leben wollen.

    Jesus wies den Menschen die Richtung, wie wir die Welt verstehen können: „Mein Königreich ist nicht von dieser Welt“ und „Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist“. Ob wir die Welt jedoch verstehen wollen, müssen jeder für sich selbst entscheiden.

  211. Sorry, im letzten Satz schmuggelte sich eine Pluralform ein. Es muss natürlich heissen:

    „Ob wir die Welt jedoch verstehen wollen, muss jeder für sich selbst entscheiden.“

  212. Santiago:

    Und zum “Kreationismus”: Jeder kann glauben, was er möchte. Wenn jemand meint, die Welt sei von Gott in sechs Tagen geschaffen worden und am siebten Tag hat Gott ein Nickerchen eingelegt, bitteschön, kein Problem.

    Das ist richtig.

    Problematisch wird es dann, wenn dies als allgemein gültige Wahrheit vertreten wird.

    Das ist sicherlich falsch. Großzügig gestehst Du zunächst jeder Religion die problemlose Ausübung zu, schränkst sie dann aber ein durch die Einführung des Begriffs der Wahrheit. Jede Religion macht für sich geltend, die allgemeingültige Wahrheit zu vertreten. Das gilt nicht nur für Kreatonisten, oder Moslems. Das gilt auch für Christen.

    Daher hatte ich ganz zu Eingangs auch danach gefragt, ob hier denn jemand wisse, definieren möchte, was in diesem Zusammenhang „Wahrheit“ bedeute? Das ist großzügig übergangen worden. Deswegen läßt sich das auch hier nicht weiter vertiefen.

    Hier ist die Nähe zu den Moslems zu spüren, die wortgetreu ihren Koran leben wollen.

    Alle, die ihren Glauben wortgetreu leben wollen, werden zu einem Problem. Natürlich auch Christen: Gehet hin in alle Welt…. Erlöserkirche in Südamerika.

    Unakzeptabel wird es erst, wenn der Anspruch kommt, die eigenen Wahrheiten nicht unter die Gesetzgebung des jeweiligen Landes stellen zu wollen. Wenn ein Glaube offensiv wird.

    Hier tritt ein Problem zutrage, welches wir durch den Koran erleben. Die Scharia, der Anspruch, die Scharia leben zu wollen, dieser eine Gültigkeit über unsere Gesetzgebung hinaus zu verschaffen.

    Hier erst käme die Überzeugung zum Einsatz, daß wir uns von Menschen trennen müssten, die sich nicht zu unserem gesellschaftlichen Rahmen, den das Grundgesetz bietet, bekennen können.

    Jesus wies den Menschen die Richtung, wie wir die Welt verstehen können: “Mein Königreich ist nicht von dieser Welt” und “Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist”. Ob wir die Welt jedoch verstehen wollen, muss jeder für sich selbst entscheiden.

    Was Jesus da zugeschrieben wird, ist nicht der zentrale Lehrsatz des Christentums und hebt christliche Religion nicht aus dem Bereich aller anderen Religionen heraus.

    Das ließe sich zeigen im Verhalten der Kirchen während des 3. Reiches, in der christliche Glaubensinhalte auseinanderfielen einerseits in Unterstützung und Unterwerfung unter die Nazi-Ideologie bis zur völligen Entkleidung jeglicher christlicher Botschaft, andererseits Bekenner ihres christlichen Glaubens, die wegen ihrer Verweigerung gegenüber dem Kaiser getötet wurden.

    Das Kriterium, mit dem wir uns zu befassen haben zielt alleine darauf, ob Religionen sich unter unsere Gesetzgebung einfügen. Leider haben wir Politiker, die das nicht klar genug sehen. Wenn beispielsweise eine Kanzlerin, ein Präsident verlangen, daß man Rücksicht zu nehmen habe, die de facto jedoch unsere Rechte beschneiden, dann ist dies gleichbedeutend mit Unterwerfung, mit Aufgabe unseres Rechtsraumes.

    Da sehe ich bei Kreatonisten überhaupt kein Problem. Es ist einfach banal zu behaupten, die Welt hätte vor 6000 Jahren erst angefangen.

    Diese Religion wird dämonisiert, weil sie mit den USA in Verbindung gebracht wird. Es ist die Mode des dahinterstehenden, hier versteckten Antiamerikanismus.

    Beim muslemischen Glauben hingegen sehe ich nicht, wie überhaupt sichergestellt werden könnte, diesen Glauben mit unserem Recht zu vereinen. Weil er in der Privatsphäre wirkt, dort die Rechte der Menschen einschränkt. Rechte, auf die ein offenes Gemeinwesen jedoch angewiesen ist.

    Das auszuführen fehlt mir aber jetzt sowohl Zeit, als auch Lust.

    E.Ekat

  213. #262 E.Ekat

    Santiago: Und zum “Kreationismus”: Jeder kann glauben, was er möchte. Wenn jemand meint, die Welt sei von Gott in sechs Tagen geschaffen worden und am siebten Tag hat Gott ein Nickerchen eingelegt, bitteschön, kein Problem.
    E.Ekat: Das ist richtig.
    Santiago: Problematisch wird es dann, wenn dies als allgemein gültige Wahrheit vertreten wird.
    E.Ekat: Das ist sicherlich falsch. Großzügig gestehst Du zunächst jeder Religion die problemlose Ausübung zu, schränkst sie dann aber ein durch die Einführung des Begriffs der Wahrheit. Jede Religion macht für sich geltend, die allgemeingültige Wahrheit zu vertreten. Das gilt nicht nur für Kreatonisten, oder Moslems. Das gilt auch für Christen.

    Du missverstehst mich. Ob unwissentlich oder bewusst, sei dahingestellt. Ich gestehe einem Menschen zu, seine eigene Meinung zu haben und sei sie noch so bizarr. Ich toleriere jedoch nicht, dass diese Meinung als allgemeingültige Wahrheit für alle Menschen zu gelten hat. Wer dies tut, vergeht sich an unseren Werten von Freiheit, Demokratie und Menschenrechten. Leider trifft dies in vielen Fällen auf Moslems zu und in einigen Fällen auch auf Christen.

    Die Werte Freiheit, Demokratie und Menschenrechte sind in der islamischen Kultur nicht vorhanden. Und wenn Fundi-Christen ähnliche Denkmuster wie Moslems pflegen, gehen auch sie einen falschen Weg. Den Glauben, den ein Mensch für sich als bestimmende „Wahrheit“ erkannt hat, ist eine individuelle Erkenntnis, die nur für diesen Menschen „wahr“ geworden ist. Daraus eine allgemeingültige Wahrheit für alle Menschen ableiten zu wollen, ist Hybris. Diesen Fehler begehen Moslems. Ihre Unfähigkeit, andere Religionen zu respektieren, wurzelt in ihrem Glauben.

    Für aufgeklärte Christen im Westen stehen Freiheit, Demokratie und Menschenrechte nicht im Widerspruch zu ihrem Glauben. Im Gegenteil, hier wirkt die christliche Nächstenliebe mit, diese Werte zu erhalten.

  214. 263

    Du missverstehst mich. Ob unwissentlich oder bewusst, sei dahingestellt.

    Nach solchen Stellen stelle ich die weitere Befassung mit einem Text dann ein.

    E.Ekat

  215. #264 E.Ekat

    Ich vermute bei Ihnen eher das Versiegen von Argumenten. Hat „Kreationismus“ auch etwas mit Kreativität zu tun? Ich vermute nicht 😉

Comments are closed.