Religion of peace

„Der Islam war niemals eine Religion des Friedens. Er ist eine Religion, die auf einem Kriegercodex basiert.”

Angesichts der Tatsache, dass wir in den letzten Tagen einige neue Leser hinzugewonnen haben (an dieser Stelle: Herzlich willkommen!), veröffentlichen wir auszugsweise einen Artikel des in Australien lebenden Publizisten Ray Harris. Auch für unsere Stammleser dürfte neben den „Islam Basics“ die ein oder andere neue Information zur sog. Religion des Friedens zu finden sein:

Beim Versuch, den Islam gegen die Behauptung zu verteidigen, dass er Gewalt fördert, haben viele Muslime gesagt, dass „Islam” Frieden bedeute oder dass der Islam eine Religion des Friedens sei. Leider ist dies schlichtweg falsch.

Islam stammt vom arabischen aslama, was ‚Unterwerfung‘ (unter den Willen Allahs) bedeutet. Muslim meint ‚einer, der sich dem Willen Allahs unterworfen hat.‘ Und leider ist Gewalt, unter bestimmten Bedingungen, ein legitimes Mittel, um diese Unterwerfung herbeizuführen.

Das Argument, dass Islam Frieden bedeute, basiert auf einem dreifachen Irrtum der Interpretation.

1. Das Arabische basiert auf Wurzeln aus Konsonanten. Islam stammt von der Wurzel SLM. Arabisch ist auch eine poetische Sprache, die Wörter als Gleichnisse benützt, die aus der gleichen Wurzel stammen, und die benützt werden, um die Bedeutung von anderen Wörtern zu vertiefen. SLM ist ebenso die Wurzel für die Wörter salim, das ‚sicher‘ bedeutet, saleem ‚Perfektion‘, sallama ‚Erlösung‘, salama untadelig und salaam ‚Wohlbefinden‘. Wenn man alle diese Wörter benützt, ergibt das eine erweiterte Bedeutung des Wortes Islam: ‚Wenn sich jemand dem Willen Allahs unterwirft (wie es vom Propheten offenbart wurde), dann wird er Erlösung finden, Perfektion, Sicherheit und Wohlbefinden.‘

2. Das Wort salaam wird oft mit ‚Frieden‘ übersetzt, doch dies ist nur eine von verschiedenen Bedeutungen. Seine erste Bedeutung ist tatsächlich ‚Wohlbefinden‘. Es kann auch Gesundheit, Rechtgläubigkeit, Ganzheit, Sicherheit und Gelassenheit bedeuten. Ein üblicher arabischer Gruß ist as-sallam alaykum, was gewöhnlich mit ‚Friede sei mit dir‘ übersetzt wird, doch seine erweiterte Bedeutung ist ‚möge Wohlbefinden, Ganzheit und Ruhe mit dir sein.‘

3. Das englische Wort ‚peace‘ hat zwei Bedeutungen. Die erste und wichtigste Bedeutung stammt von der lateinischen Wurzel pax. Dies wird übersetzt als ‚Aufhören des Konflikts‘. Der Ausdruck pax romana beschreibt den Frieden, der durch die Unterwerfung unter das römische Gesetz gesichert ist. Die zweite Bedeutung von ‚peace‘ stammt vom lateinischen serenus, das Gelassenheit/Stille bedeutet – wenn jemand gelassen ist, dann kann er auch als friedlich bezeichnet werden. Das Wort salaam ist eigentlich gleichbedeutend mit der zweiten Bedeutung von Frieden, nämlich Gelassenheit. Die erste Bedeutung wird besser von dem arabischen Wort sulh erreicht (Wurzel SLH), von salaha, was Versöhnung bedeutet, Frieden schließen oder Friedens-vertrag.

Wenn sie sagen, dass Islam Frieden bedeute, ergehen sich islamische Apologeten einfach in einem Wortspiel, um den Dingen einen möglichst positiven Spin zu geben. Es ist ein Versuch zu argumentieren, dass der Islam Gewaltlosigkeit fördert. Wie wir sehen werden, ist ein solcher Frieden nur dem verfügbar, der sich zuerst dem Willen Allahs unterworfen hat und er wird denjenigen versagt, die die Unterwerfung verweigern. Mohammed pflegte seine Friedensangebote mit den Worten aslem taslam zu unterzeichnen, ‚unterwirf dich und du wirst sicher sein.‘ Unbedingt weiterlesen…

» Email an Ray Harris: rharris6@bigpond.net.au

(Spürnase: Falke)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

79 KOMMENTARE

  1. Unser naiver Großmeister der 68er-Dressurelite sieht die Sache so:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/volker_beck-650-5916-9.html#fragen

    Die Integration des Islam in unser verfassungsrechtliches System ist eine Chance für die Integrationspolitik – und ein Zeichen für die Wertschätzung, die wir anderen Kulturen entgegenbringen. Es wird Zeit, den Muslimen diese Wertschätzung entgegenzubringen – zu den gleichen Bedingungen wie für andere Minderheiten auch.

    Religionsgeschichte als Geschichte der Suche der Menschen nach Gott, kann man dem Islam auch als Christ einige interessante Aspekte abgewinnen:
    hinsichtlich seines Gottesbegriffes und seiner Vorstellung von Gebet und „Gottesdienst“, bietet der Isalm nach dem Christentum der Spätantike und des Frühmittelalters eine interessante Rückbesinnung auf den Monotheismus und eine spirituellere, weniger von sakralen Ritualen geprägte, Beziehung vom
    Menschen zu Gott dar.

    Zu Ihrer zweiten Frage: Die Morddrohungen gegen Ralph Giordano sind ungeheuerlich und müssen strafrechtlich verfolgt werden. Ich verurteile alle Mordaufrufe, Aufrufe zur Gewaltanwendung oder Aufrufe zu irgendwelchen anderen Straftaten – egal gegen wen sie gerichtet sind und von wem sie kommen. Dies ist eine Selbstverständlichkeit für jeden Demokraten. Das sage ich als jemand, der selbst solche Drohungen und Beleidigungsschreiben so zahlreich erhält, dass man damit Ordner füllen könnte.

    Zum Moscheenbau in Köln habe ich seinerzeit gegenüber der Presse folgendes erklärt:
    „Die Diskussion um den Neubau der Moschee in Köln Ehrenfeld muss besonnen geführt werden. Über Herrn Ralph Giordanos Äußerungen wundere ich mich schon ein bisschen: Selbst wenn man berechtigterweise der Meinung sein kann; dass die Integration des Islam in Deutschland noch nicht erfolgreich abgeschlossen ist, so muss doch klar sein, dass die Aufnahmegesellschaft den Muslimen ein Angebot zu den gleichen Bedingungen wie Christen und Juden machen muss. Nur so wird am Ende Integration auch gelingen.
    Im übrigen gilt auch für Muslime die grundgesetzlich garantierte kollektive Religionsfreiheit. Heißt konkret, dass die Muslime ihre Religion unter angemessenen Rahmenbedingungen und nicht nur in Hinterhöfen ausüben dürfen.
    Ich gehe davon aus, dass im baurechtlichen Genehmigungsverfahren die Bedenken und Anregungen der betroffenen Anlieger sorgsam geprüft werden.“

    Mit freundlichen Grüßen

    Volker Beck

    Ist es Naivität, Dummheit, Selbsthass oder gar Boshaftigkeit, was der Studienabbrecher Volker Beck da hänebüchen propagiert?

  2. Der Islam steht weder für Frieden noch für Freiheit, auch wenn man versucht uns das pausenlos einzutrichtern. Den Medienmonopolisten glaubt ja schon eh keiner mehr.
    Werte, die wir uns schwer erkämpfen mußten und die von den Linken Scheißhausfliegen für eine Religion geopfert werden, die hoffentlich genauso schnell aus Europa wieder verschwindet, wie sie eingesickert ist. Auch wenn dies wieder Kampf bedeuten würde.

  3. Ich werde hier ein infames Plagiat begehen und den Text wiedergeben, den ein PI-Kommentator vor Kurzem zusammengestellt hat.

    Es handelt sich um Auszüge aus dem Koran, geordnet nach Verstöße gegen diverse Gesetze oder gegen diverse Grundzüge, auf denen Humanismus und Aufklärung füssen.

    Diese Suren sind recht ernüchternd, wenn man bedenkt, daß es sich hier aus moslemischer Sicht um das von Menschen unverfälschte, unverrückbare Wort Gottes handelt, nach dem jeder gläubige Moslem sein Leben zu richten hat, und auf dem das sogenannte islamische Recht fußt.

    Leider habe diese Suren zwar sorgfältig kopiert (so interessant fand ich die ZUsammenstellung), nicht aber den Namen des Bloggers. Hoffentlich ist er mir an dieser Stelle nicht zu böse. Aber ich denke, es ist in seinem Sinne, wenn ich ihn hier zitiere, und wenn Folgendes auch weiterverbreitet wird:

    1. Aufruf zu Mord, Totschlag, Körperverletzung, Krieg

    Sure 2,178
    Pa: Ihr Gläubigen! Bei Totschlag ist euch die Wiedervergeltung vorgeschrieben: ein Freier für einen Freien, ein Sklave für einen Sklaven und ein weibliches Wesen für ein weibliches Wesen.

    Sure 2,191
    Pa: Und tötet sie (d.h. die heidnischen Gegner), wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben!

    Sure 2,193
    Pa: Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!

    Sure 2,216
    Pa: Euch ist vorgeschrieben, (gegen die Ungläubigen) zu kämpfen, obwohl es euch zuwider ist.

    Sure 2,244
    Pa: Und kämpft um Allahs willen!

    Sure 4,74
    Pa: Und wenn einer um Allahs willen kämpft, und er wird getötet – oder er siegt -, werden wir ihm (im Jenseits) gewaltigen Lohn geben.

    Sure 4,76
    Pa: Diejenigen, die gläubig sind, kämpfen um Allahs willen, diejenigen, die ungläubig sind, um der Götzen willen. Kämpft nun gegen die Freunde des Satans!

    Sure 4,104
    Pa: Und lasst nicht nach in eurer Bereitschaft, den Feind aufzusuchen und zum Kampf zu stellen.

    Sure 5,35
    Pa: Ihr Gläubigen! Fürchtet Allah und trachtet danach, ihm nahe zu kommen, und führet um seinetwillen Krieg.

    Sure 8,12
    Pa: Haut (ihnen [ den Ungläubigen ] mit dem Schwert) auf den Nacken und schlagt zu auf jeden Finger von ihnen!

    Sure 8,39 [textgleich mit Sure 2,193]
    Pa: Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!

    Sure 9,5
    Pa: Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf.

    Sure 9,36
    Pa: Und kämpft allesamt gegen die Heiden, so wie sie allesamt gegen euch kämpfen.

    Sure 9,111
    Pa: Nun müssen sie (die Gläubigen) um Allahs willen kämpfen und dabei töten oder den Tod erleiden.

    Sure 9,123
    Pa: Ihr Gläubigen! Kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind! Sie sollen merken, dass ihr hart sein könnt.

    Sure 47,35
    Pa: Lasst nun (in eurem Kampfeswillen) nicht nach und ruft (die Gegner) nicht (vorzeitig) zum Frieden, wo ihr doch (letzten Endes) die Oberhand haben werdet!

    2. Volksverhetzung, Beschimpfung von Bekenntnissen

    8, 55
    Pa: Als die schlimmsten Tiere gelten bei Allah diejenigen, die ungläubig sind und (auch) nicht glauben werden (?).

    Pa: Die Ungläubigen aber genießen (ihr kurz befristetes Dasein) und verleiben sich (gedankenlos) ihre Nahrung ein (wörtlich: essen), wie das Vieh es tut. Sie werden ihr Quartier im Höllenfeuer haben.

    Pa: Sie [die zuerst gläubig waren, dann aber wieder abgefallen sind] sind die (wahren) Feinde. Darum nimm dich vor ihnen in acht! Diese allahverfluchten (Leute) (wörtlich: Allah bekämpfe sie)!

    3. Aufforderung zu Verstümmelungen und Züchtigungen

    Sure 5,38
    Pa: Wenn ein Mann oder eine Frau einen Diebstahl begangen hat, dann haut ihnen die Hand ab.

    Sure 24,2
    Pa: Wenn eine Frau und ein Mann Unzucht begehen, dann verabreicht jedem von ihnen 100 Hiebe!

    Sure 24,4
    Pa: Und wenn welche ehrbare Frauen in Verruf bringen und hierauf keine vier Zeugen beibringen, dann verabreicht ihnen 80 Hiebe …

    Sure 4,34
    Pa: Die Männer stehen über den Frauen … Und wenn ihr fürchtet, dass Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie.

    4. Billigung von Hausfriedensbruch und Diebstahl

    Sure 24,29
    Pa: Es ist (aber) keine Sünde für euch, Häuser zu betreten, die nicht (eigentlich) bewohnt sind, und in denen etwas ist, das ihr benötigt.

    5. Verstoß gegen den Gleichheitssatz

    Sure 2,228
    Pa: Und die Männer stehen (bei alledem) eine Stufe über ihnen [den Frauen]

    Sure 4,11
    Pa: Auf (ein Kind) männlichen Geschlechts kommt (bei der Erbteilung) gleichviel wie auf zwei weiblichen Geschlechts.

    Sure 9,29
    Pa: Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und den jüngsten Tag glauben und nicht verbieten (oder: für verboten erklären), was Allah und sein Gesandter verboten haben, und nicht der wahren Religion angehören – von denen, die die Schrift erhalten haben – (kämpft gegen sie), bis sie kleinlaut aus der Hand (?) Tribut entrichten!

    6. Verstoß gegen allgemeine Persönlichkeitsrechte

    Sure 2,223
    Pa: Eure Frauen sind euch ein Saatfeld. Geht zu (diesem) eurem Saatfeld, wo immer ihr wollt.

    Sure 4,15
    Pa: Und wenn welche von euren Frauen etwas Abscheuliches begehen, so verlangt, daß vier von euch (Männern) gegen sie zeugen! Wenn sie (tatsächlich) zeugen, dann haltet sie im Haus fest, bis der Tod sie abberuft oder Allah ihnen eine Möglichkeit schafft, (ins normale Leben zurückzukehren)!

    Sure 33,36
    F. Verstoß gegen allgemeine Persönlichkeitsrechte
    Pa: Und weder ein gläubiger Mann noch eine gläubige Frau dürfen, wenn Allah und sein Gesandter eine Angelegenheit (die sie betrifft) entschieden haben, in (dieser) ihrer Angelegenheit (frei) wählen.

    Sure 33,50
    Pa: Prophet! Wir haben dir zur Ehe erlaubt: deine Gattinnen, denen du ihren Lohn gegeben hast; was du (an Sklavinnen) besitzt, (ein Besitz, der) dir von Allah (als Beute) zugewiesen (worden ist); die Töchter deines Onkels und deiner Tanten väterlicherseits und deines Onkels und deiner Tanten mütterlicherseits, die mit dir ausgewandert sind; (weiter) eine (jede) gläubige Frau, wenn sie sich dem Propheten schenkt und er (seinerseits) sie heiraten will. Das (letztere?) gilt in Sonderheit für dich im Gegensatz zu den (anderen) Gläubigen.

    Sure 60,10
    Pa: Die gläubigen Frauen (wörtlich: Sie) sind diesen (wörtlich: ihnen, d.h.den ungläubigen Männern) nicht (zur Ehe) erlaubt, und umgekehrt.

    7. Verweigern der Glaubensfreiheit

    Sure 2,191
    Pa: Der Versuch (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, ist schlimmer als Töten.

    Sure 2,217
    Pa: Und der Versuch (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, wiegt schwerer als Töten.

    Sure 47,8
    Pa: Diejenigen aber, die ungläubig sind, – nieder mit ihnen!

    8. Pflicht zur Wahrheit

    Sure 5,89
    Pa: Allah belangt euch (beim Gericht?) nicht wegen des (leeren) Geredes in euren Eiden. Er belangt euch vielmehr, wenn ihr eine (regelrechte) eidliche Bindung eingeht (und diese dann nicht haltet). Die Sühne dafür besteht darin, daß man zehn Arme beköstigt, so wie ihr gewöhnlich (wörtlich: im Durchschnitt) eure (eigenen) Angehörigen beköstigt, oder sie kleidet oder einen Sklaven in Freiheit setzt. Und wenn einer keine Möglichkeit (zu derartigen Sühneleistungen) findet, hat er (dafür) drei Tage zu fasten. Das ist die Sühne für eure Eide, wenn ihr schwört (und hierauf eidbrüchig werdet).

    Sure 66,2
    Pa: Allah hat für euch angeordnet, ihr sollt eure (unbedachten?) Eide (durch eine Sühneleistung?) annullieren (wörtlich: lösen).

    9. Diverse Suren

    Sure 47, 4-5: “Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande!“

    Sure 48, 28: “Er ist es, der seinen Gesandten (Mohammed) geschickt hat mit der Führung und der Religion der Wahrheit, daß er sie siegreich mache über jede andere Religion. Und Allah genügt als Bezeuger.” (siehe auch 5.34)

    Sure 66, 9: “Prophet! Führe Krieg gegen die Ungläubigen und die Heuchler (munaafiqien) und sei hart gegen sie! Die Hölle wird sie (dereinst) aufnehmen – ein schlimmes Ende!“

    Sure 9, 123: “O die ihr glaubt, kämpfet wider jene der Ungläubigen, die euch benachbart sind, und laßt sie in euch Härte finden; und wisset, daß Allah mit den Gottesfürchtigen ist.“

    Sure 8, 39: „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“

    Sure 98, 6: „Siehe die Ungläubigen vom Volk der Schrift (d.h. Juden und Christen) … Sie sind die schlechtesten der Geschöpfe.“

    Sure 61„Die Schlachtordnung“, Vers 3 u. 4 :„Großen Hass erzeugt es bei Allah, dass ihr sprecht, was ihr nicht tut. Siehe Allah liebt die, welche in seinem Weg in Schlachtordnung kämpfen, als wären sie ein gefestigter Bau.“

    Sure 4, 89: “Sie wünschen, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so daß ihr alle gleich seiet. Nehmet euch daher keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswandern auf Allahs Weg. Und wenn sie sich abkehren (vom Glauben), dann ergreifet sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet; und nehmet euch keinen von ihnen zum Freunde oder zum Helfer.“

    Sure 2, 216: “Vorgeschrieben ist euch der Kampf, doch ist er euch ein Abscheu. Aber vielleicht verabscheut ihr ein Ding, das gut für euch ist, und vielleicht liebt ihr ein Ding, das schlecht für euch ist; und Allah weiß, ihr aber wisset nicht.” Gemeint ist der Kampf mit Waffen.“

    Sure 4, 74: “Und so soll kämpfen in Allahs Weg, wer das irdische Leben verkauft für das Jenseits. Und wer da kämpft in Allahs Weg, falle er oder siege er, wahrlich dem geben wir gewaltigen Lohn.”

    Hadit 14, Von ibn Mas’ud: “Allahs Gesandter salla Allah u alihi wa sallamhat gesagt: Das Blut eines Moslim ist nicht erlaubt, außer in einem dieser drei Fälle: der verheiratete Ehebrecher, Leben um Leben (Blutrache), und der seinen Glauben Verlassende, von seiner Gemeinschaft Getrennte. Dies berichteten Buhari und Moslim.“

    Sure 9, 5: „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig.“

    Sure 9: „Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf! …“

    Sure 9, 52: “Erwartet ihr (die Ungläubigen) etwa, dass uns nicht eins der beiden schönsten Dinge treffen wird (Sieg oder Märtyrertod)?’ Und wir erwarten von euch (den Ungläubigen), dass euch Allah mit einer Strafe treffen wird, sei es von Ihm oder durch unsere Hand. Und so wartet; siehe wir warten mit euch.“

    Sure 2,193: ´Und bekämpfet sie, bis die Verführung [zum Unglauben] aufgehört hat, und der Glaube an Allah da ist….´

    Sure 9, 111: „Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. … Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt; und das ist die große Glückseligkeit.“

    Sure 4, 76: „Wer da glaubt, kämpft in Allahs Weg, und wer da nicht glaubt, kämpft im Weg des Tagut. So bekämpfet des Satans Freunde. Siehe, des Satans List ist schwach.“

    Sure 4, 84: „So kämpfe in Allahs Weg; nur du sollst (dazu) gezwungen werden; und sporne die Gläubigen an. …“

    Sure 5,17: „Ungläubig sind gewiß diejenigen, die sagen: Christus, der Sohn Marias, ist Gott!“

    Sure 9, 41: ´Ziehet aus, leicht und schwer (bewaffnet), und eifert mit Gut und Blut in Allahs Weg.´

    Sure 4, 104: „Und erlahmet nicht in der Verfolgung des Volkes (der Ungläubigen); leidet ihr, so leiden sie, wie ihr leidet. …“

    Sure 47, 35: „Werdet daher nicht matt und ladet (sie) nicht ein zum Frieden, während ihr die Oberhand habt; …“

    Sure 5, 38 (42): „Und der Dieb und die Diebin, schneidet ihnen ihre Hände ab als Lohn für ihre Taten. (Dies ist) ein Exempel von Allah, und Allah ist mächtig und weise.“

    Sure4, 89: “Wenn sie sich abkehren, dann greift sie und tötet sie, wo immer ihr sie findet.”

    Die 85. Sure des Korans droht jedem, der „die Gläubigen herausfordert“, die „Strafe der Verbrennung“ an.

    etc etc“

  4. @# 4

    …und dazu noch die Hadithen, die den Koran bestätigen…
    … und die Scharia nicht zu vergessen.

    Alle drei Bausteine des Islam gehören zusammen und lassen den betrachter, der außerhalb der Umma steht, erschaudern.

    Und, was noch viel schlimmer ist, sie sind unantastbar, da direkt von Allah eingegeben.

    Aber, so langsam wachen die Menschen auf.

  5. Dazu fällt mir nur eins ein: Der Islam ist wie die Mafia. Tut was wir wollen, dann habt ihr Schutz!

  6. Was soll der Islam auch anderes sein, wenn der Religionsstifter, entschuldige, er war ja nur das Hörgerät, selber ein sadistisch veranlagter perverser Pädophiler war.

  7. Was ist denn das fürn Besessener auf dem Bild?
    Da läuft ja der Teufel weg.

    Der soll mal sagen Islam ist Frieden.
    Geisteskrank echt. Interessieren würde mich mal ob der Satan im Koran auch einer der Propheten ist oder eine Art Leitfigur!?

  8. #8 Vencedor

    Was ist denn das fürn Besessener auf dem Bild?
    Da läuft ja der Teufel weg.

    Der war als „Rage Boy“ schon auf einigen Fotos zu sehen.

  9. In dem Buch „Islam und Terrorismus“ von Mark A.Gabriel, ehemals Prof.für islamische Geschichte an der Al-Azhar Universität, Kairo, beschreibt der Autor sehr einfach aber eindrücklich die endgültige Entwicklung des Djihad im Islam :
    S.51 „Es gibt im Koran mindestens 114 Verse, die von Liebe, Frieden und Vergebung sprechen, besonders in der Sure mit dem Titel „Die Kuh“(Sure 2,62;109). Doch als später Sure 9,5 geoffenbart wurde, hob sie diese früheren Verse auf (Naskh-Prinzip).In diesem Vers heißt es:
    …tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf. Wenn sie jedoch in Reue umkehren und das Gebet verrichten und die Steuer zahlen, lasst sie ihres Weges ziehen. Siehe Allah ist verzeihend und Barmherzig.(Übersetzung Max Henning)
    Dies ist als der „Vers des Schwertes“ bekannt und er erklärt, dass Muslime jeden bekämpfen müssen, der sich nicht zum Islam bekehren will, ob innerhalb oder außerhalb von Arabien. Darin sieht man die endgültige Entwicklung des Djihad im Islam.
    Das Naskh-Prinzip ist sehr wirksam. Wenn ein Vers nasikh oder aufgehoben ist, dann existiert er praktisch nicht mehr.
    …Als Mohammed eine gewisse macht erlangt hatte , war er in der Lage, zurückzukehren und Mekka und die umliegenden Gebiete zu erobern.
    DER ISLAM WANDELTE SICH VON EINER GEISTLICHEN RELIGION IN EINE POLITISCHE REVOLUTION.

    Konvertitinnen werden von Imamen sehr gerne nur mit „Die Kuh“ konfrontiert.

  10. Interessieren würde mich mal ob der Satan im Koran auch einer der Propheten ist oder eine Art Leitfigur!?

    Da ist sich der Koran nicht ganz einig. In einigen Stellen sind es vom Paradies vertriebene Engel, in anderen Stellen aus Feuer erschaffene Wesen, die zu einer ganz anderen Gruppe gehören.

    Der Grosse Pädophile Prophet muss massive Hörprobleme gehabt haben, denn etliche Suren widersprechen sich gegenseitig. In einem ist man sich aber völlig sicher. Der Satan schlaft nachts in der Nasenhöhle!

  11. Wenn ich Bilder von fanatisierten Musels sehe wie das oben, weiß ich nicht ob ich lachen oder Mitleid haben soll.

    Für die Freiheit!

  12. Das Wissen um den Umstand, dass sich Hass-, Gewalt-, fundamentalistische Brutalitäts- und Unterdrückungssysteme irgendwann selbst zerstören werden (Beispiel Gaza), wenn der unweigerlich eintretende wirtschaftliche Kollaps mangels Bildung und Schaffung von Mehrwert gegen sein Endstadium geht oder die Fähigkeit der Selbstverteidigung auf der Seite ungläubiger Schweine zu mächtig ist, lässt auf einen Himmlischen Arsch hoffen, der solche „Systeme“ gnädig zusch…
    Dies wäre allemal humaner als das Endstadium.
    Innerhalb verschiedener Szenarien wäre ein solches, welches diese „Herrschaften“ sich selbst überlässt, mit Sicherheit das Grausamste, weitblickenden Anhängern der Religion, die Friede bedeutet, sowie Menschen, die dies am eigenen Leib erfahren, (Gaza, Hamas) fürchten diese Variante wohl am meisten.

  13. Danke PI,

    den „Islamic Rage Boy“ habe ich schon lange nicht mehr gesehen.

    Für neue Leser:
    Der Bursche hat sowas wie Kultstatus bei Counterjihad-Bloggern.
    Sobald eine Demo in Pakistan ist, die den friedensstiftenden Charakter des Islam unterstreichen soll, ist der dabei. Oder wenn der Islam beleidigt worden ist. Wieso auch immer.
    War wohl schon lange keine Demo dort (wg. Ausnahmezustand?). Aber es wird schon wieder…. 🙂

  14. Konvertitinnen werden von Imamen sehr gerne nur mit “Die Kuh” konfrontiert.

    Ich sag’s ja ungern, aber in dem Punkt haben die Imame Recht.

  15. #8 Vencedor (18. Dez 2007 16:32) Was ist denn das fürn Besessener auf dem Bild?
    Da läuft ja der Teufel weg.

    Das ist die rechte Hand Ahmadinedschads, der Leiter des iranischen Ministeriums für Toleranz und Menschenrechte. 🙂

  16. Mich fasziniert dieser herrliche Kontrast zwischen der hochgelehrten philologisch-historischen Analyse bestimmter Schlüsselworte des Koran und einem Moslem, der anscheinend all dies bestens verstanden hat und nun entsprechend handelt

  17. Sorry,aber man muß unseren lieben „Islamic Rage Boy“ nur ganz tief in die Augen schauen um zu wissen,dass Islam „Frieden“ heißt.

  18. #12 Wien-1683 (18. Dez 2007 16:40) Wenn ich Bilder von fanatisierten Musels sehe wie das oben, weiß ich nicht ob ich lachen oder Mitleid haben soll.Für die Freiheit!

    Gute Idee, das mit dem Lachen! Genauer gesagt: Subversives Lachen! Was ist das? Und was bewirkt es? Dazu ein Zitat aus dem Buch: „Wie man mit Fundamentalisten diskutiert, ohne den Verstand zu verlieren. Anleitung zum subversiven Denken“. Autor: Hubert Schleichert. 2.Auflage 1997. Seite 150-151.

    „(…)Ideologien aller Art, besonders auch Religionen, hassen das Lachen, weil sie wissen, wie gefährlich es ist. Wer über eine Sache lacht, hat keine Angst mehr vor ihr.(…)Die Angst vor dem Lachen ist die Angst vor dem Denken. Anstatt auf Befehl die Augen zu schließen und eine Doktrin gläubig hinzunehmen, wagt der Respektlose noch einen Blick mehr, eventuell einen Blick hinter die Kulissen.(…)Wer einmal über eine Ideologie, ein Dogma, ein scheinbar weltbewegendes Problem von Herzen gelacht hat, wird dabei nie mehr denselben heiligen Schauer empfinden wie zuvor.(…).“
    Übrigens: Unter der Taliban-Herrschaft in Afghanistan war Musik, Tanz, Film, und eben auch das Lachen streng verboten.

  19. „Der Islam war niemals eine Religion des Friedens. Er ist eine Religion, die auf einem Kriegercodex basiert.“

    Diese Aussage würde ich sofort ablehnen. Es stimmt nämlich so nicht. Ein echter Kriegerkodex bejaht normalerweise die Ausbeutung Schwächerer NICHT. Der Mohammed-Kult (auch bekannt als Islam), allerdings, tut das sehr wohl. Das europäische Rittertum hatte seine Wurzeln zum Teil eben in Ehre und Treue (um nur zwei zu nennen), das japanische Bushido zeigt extrem viele Parallelen. Ein Ritter nimmt keine 9-jährige zur Frau. Ein Samurai prügelt seine Ehefrau nicht, auch wenn sie ungehorsam ist. In beiden Fällen würde er sich an Schwächeren vergreifen, und dies ist in einem richtigen, echten Kriegerkodex nicht gestattet. Ein Krieger bekämpft seinen Gegner auf dem Schlachtfeld, und wenn dieser am Boden ist, wird nicht noch auf ihn eingeschlagen und getreten. Echte Krieger tun so etwas nicht. Wie schrieb schon Taira Shigesuke (auch bekannt als Daidoji Yuzan)?

    ‚Jemanden, von dem er weiß dass er sich nicht wehren kann, zu misshandeln ist etwas, das ein aufrechter Krieger nicht tut. Jemand, der Dinge tut, die von aufrechten Kriegern abgelehnt werden, nennt man „Feigling“‚

    Ergo sind all die modernen „heiligen Krieger“ des Mohammed-Kultes Feiglinge.

  20. 24 Godzilla (18. Dez 2007 17:37)

    Ergo sind all die modernen “heiligen Krieger” des Mohammed-Kultes Feiglinge.

    Ja, nach unserem Verständnis, etwas schwieriger ist dies zu erkennen, weil eben auch religiöse Termini zur Legitimation benutzt werden. Es werden z.B. Attentäter, Mörder als Märtyrer bezeichnet. Dies ist aber schon theologischer Schwachsinn: Ein Märtyrium wird einem von Gott auferlegt und nicht der Mensch sucht sich sein Märtyrium aus. Auch Jesus bat vor seiner Kreuzigung darum, daß Gott diesen Kelch des Leidens an ihm vorrübergehen lasse. Was da diese kriminelle Bande, etwas anderes sind sie nicht, für sich benutzt, ist billige Propaganda.

  21. @ #25, Selberdenker

    Die Dame rechts, etwas hinten, scheint aber nicht so recht bei der Sache zu sein.

    Sie blökt anscheinend nur so mit?

  22. @ 31, Parsifal

    Nicht jeder kann sich ein edelsaniertes deutsches Gebiss leisten.

    Es wäre schön, wenn alle Deutschen in dem Alter wenigstens noch so eines hätten.

  23. #26 baden44 (18. Dez 2007 17:48)

    Ape of the Year: Guess who…

    Bitte nicht die armen Affen beleidigen. Das sind intelligente, reinliche Tiere.

    #27 Parsifal (18. Dez 2007 17:52)

    Ja, nach unserem Verständnis, etwas schwieriger ist dies zu erkennen, weil eben auch religiöse Termini zur Legitimation benutzt werden. Es werden z.B. Attentäter, Mörder als Märtyrer bezeichnet. Dies ist aber schon theologischer Schwachsinn: Ein Märtyrium wird einem von Gott auferlegt und nicht der Mensch sucht sich sein Märtyrium aus. Auch Jesus bat vor seiner Kreuzigung darum, daß Gott diesen Kelch des Leidens an ihm vorrübergehen lasse. Was da diese kriminelle Bande, etwas anderes sind sie nicht, für sich benutzt, ist billige Propaganda.

    Nun, nicht nur nach europäischem Verständnis. Auch wenn man Schriften aus Japan oder Korea nimmt, die dieses Thema behandeln, kommt man zum selben Schluss. Sollte eigentlich zu denken geben, wenn Kulturen aus so verschiedenen Gebieten der Erde, die auch zu den Zeiten, als diese Schriften verfasst wurden kaum bis keinen Kontakt hatten, zu ähnlichen, fast schon identischen Ergebnissen kommen. Was sagt uns das? Ganz einfach: der Mohammed-Kult ist universell feige.

  24. Ich wuerde garnicht erst von Religion sprechen.

    Ich sehe die Suren dieses perversen Religionsgruenders als eine extreme Idiologie, die durch brainwash von Kindsbeinen an, willige, verdummte, limitierte, bedauernswerte Menschen produziert, mit denen die Imame alles anstellen koennen.

  25. Für mich ist es übelster Rassismus, wenn man mich der gleichen Rasse zurechnet, wie diesem Wesen auf dem Foto.

  26. Andere Behaupten der Koran wurde mitte letzten Jahrhundert’s von Mawdudi uebersetzt und von ihm neu geschrieben als politische Ideologie!

    Abul Ala Mawdudi war ein Journalist aus Pakistan der die Islamisten Organisation Jamat e Islami in Indien gegruendet hat die heute noch sehr einflussrich in Grossbritanien ist!

    Mawdudi hat den traditionellen Islam abgelehnt und die intellektuelle Grundlage im Kampf gegen alle anderen politischen Systeme gelegt, diese wurde dann von SYed Qutb der nach Toetung von Hasan Al Banner (Der Gruender der Muslim Brotherhood der einflussreichsten Islambewegung) die Muslim Brotherhood uebernommen und wurde deren Chefideologe.

    Er lehnte sich stark an die Lehren Mawdudi’s entwickelte jedoch dessen Paradigmen weiter und entwarf „The Communist Manifesto of Islamism“ und ein noch wichtigeres Dokument: „Milestones“ fuer dieses Buch wurde er von der Aegyptischen Regierung gehaengt!

    Er hatte es im Gefaengnis geschrieben. Gefaengnisse waren gleichzeitig networkplattformen von Islamisten jeglicher Kolleur. Dort traf er auf einige Einflussreiche Geister, die ihm halfen diese Ideologie weiter heraus zu kristalisieren.

    Tzja er hatte es geschafft diese 2 Buecher in die Welt zu schmuggeln, dafuer wurde er gehaengt. Er und Al Banner werden als Maertyrer angesehen und verehrt, ihre Iceen von unzaehligen Organisationen vorrangetrieben und ihre Literatur ist in Europa ueberall freierhaeltlich und Pflichtlektuere fuer jeden neuen Anhaenger, fuer jeden interessierten Muslime. Und es gibt weiss gott viele die sich interessieren!

    Vor allem die Islamic Foundation in England Leicester (Unter Foundation versteht man ja normalerweise was humanes) ist ein Islamischer think tank, eine intellektuelle Schmiede und Propagandamaschine von Steuergeldern mitfinanziert, die Professoren planen und brueten ueber diesen Ideen, verfeinern und propagieren, wie sie unsere Regierungsysteme auswechseln koennen.

    Mawdudi und Qutb’s Lehren kommen an dieser Stelle in Konflikt. Mawdudi war denke ich etwas schlauer er wollte die allmaehliche Uebernahme, sprich Unterwanderung, demokratische uebernahme, die Islamisierung wichtiger Gesellschaftlicher Elemente sowie die Infiltration der Armee.

    Qutb der Hitzkopf dagegen wollte den totalen Krieg den totalen Krieg auf allen erdenklichen Ebenen. Ich denke man kann davon ausgehen das die Islamisten hier entweder versuchen zweigleisig zu fahren, oder besser die Gradwanderung zwischen Mawdudi und Qutb zu schaffen unter dem Denkmantel der friedlichen Weltreligion. Das gelingt aber nicht ganz so gut, da fast jede Organisation nach ihrer eigenen Pfeife tanzt.

    Dennoch koennen mittlerweile viele und ich wuerde glatt behaupten die meisten Islamischen Organisationen dem Einfluss und dem Druck dieser Kraefte nicht widerstehen und sind unterwandert.

    Man hat schon damals in den 80’ern damit angefangen die Leute mit dieser Ideologie zu manipulieren um sie dann als die „moderaten“ Representanten der Islamorganisationen hinzustellen!

    Mawdudi oder Qutb spielt fast keine Rolle, sie haben alle die im Ziel selbe Ideologie durchlaufen und EIN GEMEINSAMES ZIEL UNS MIT FRIEDLICHEN ODER GEWALTSAMEN MITTELN ZU VERNICHTEN! Und die Jungs sind sehr sehr gut vernetzt. Besser als wir uns das wuenschen wuerden. Sie agieren lokal und sind global vernetzt, bei dem doch von unseren Politikern oder Geheimdiensten keiner mehr richtigen Durchblick hat! Wie denn auch wenn der Staat sich den Zugang zu Moscheen erbetteln muss!

    Na ja meine lieben Leute den einzigsten Vorteil den ich persoenlich momentan sehe, ist dass die Qubt’s Anhaenger die Katze zu schnell aus dem Sack lassen (aber unsere Politiker haben’s dennoch nicht gepeilt!) andererseits ist Qubt’s theorie vor allem wenn sie noch mehr Leute rekrutieren eine Bedrohung sonderngleichens!

    Dessen Lehren und die Fusion mit den Saudischen Wahabisten haben Monster wie Bin Laden und seine Aikaida geschaffen.

    Und man schafft weiter Monster, jene Monster die unsere Politiker mit Toleranz zu umarmen suchen!

    Das man mit denen nicht verhandeln kann weiss jeder der ihre Agenda kennt und die laesst sich gut in einer Richtlinie zusammenfassen:

    Allah is our lord
    Mohammed is our leader
    The Koran is our Constitution
    jihad is our way
    Martyrdom our desire

    And what is our answer???

    Viel Spass beim Verhandeln!

    Liebe Gruesse aus Thailand einer der blutigen Grenzen des Islams.

  27. Hey sorry leute fuer all meine Rechtschreibe und Formulierungsfehler. hier in Thailand ist es schon halb eins morgens und mir fallen die Kluesen zu, hatte keine Nerven mehr unentwegt nach Fehlern zu suchen. Aber die MEssage ist hoffentlich verstaendlich.

    Keep up the fight

  28. Beck = SPD = LINKS = SPD = Beck

    Wie man es dreht.. die SPD ist bzw. wird die neue LINKE Macht in Deutschland..

    Manchmal glaube ich, unsere Gutmenschen in Politik begrüssen wie in islam. geprägten Ländern mit den Volk umgegangen wird.. könnte man ein paar Regeln von denen bei uns einführen, hätte man auch keinen lästigen Ärger mit diesem Blog zum Beispiel..

  29. @ Redaktion
    Ich fände es gut, wenn Sie PI zum Themakomplex „rechte Gewalt“ anhand der Medienberichterstattung im Falle „Mittweida“ auch benennen könnten. Zum Thema Islam haben gibt es hier ja schon sehr viele Beispiel 🙂

  30. Zudem glaube ich, solange es nicht gelingt die „Nazikeule“ (rechte Gewalt,…) zu brechen, wird man leider auch keine Fortschritte beim Thema Islam erzielen.

  31. Übrigens hiess der MohammedanerIn, der heute in Beirut für den versuchten Terroranschlag in Köln/Koblenz verurteilt wurde, JIHAD!!!

    JIHAD, Nomen est Omen!!

    Man stelle sich ein deutches Kind mit Namen „Endlösung“ oder „Blitzkrieg“ vor!

    Welcher grüne MohammedanerInnenapologet um Claudia Fatima Roth oder Hans-Mohammad Ströbele kann „verstehen“, dass jemand JIHAD heisst?

    Der Vater von JIHAD heisst übrigens „SCHAHID“, was soviel wie Märtyrer heisst!

    2050 – Kölner Dom heisst Muhabbat-Steinmeier-Moschee

  32. Der Slogan

    Islam ist Friede

    sollte aus Gruenden der Wahrheit und Unbeweisbarkeit ab sofort in D. verboten werden, genauso wie man es mit Nazipropaganda tat.

    Man kann eine absurde Bahauptung, die in der Realitaet genau das Gegenteil bedeutet, nicht stehen lassen und laenger ertragen.

  33. #34 alpha (18. Dez 2007 18:09)

    Ich wuerde garnicht erst von Religion sprechen.

    Ich sehe die Suren dieses perversen Religionsgruenders als eine extreme Idiologie, die durch brainwash von Kindsbeinen an, willige, verdummte, limitierte, bedauernswerte Menschen produziert, mit denen die Imame alles anstellen koennen.

    Dieselben Argumente verwendet der Verfassungschutz gegen Scientologie.

  34. Islam, die Friedensideologie….eines der großen Täuschungsmanöver aller Taqhia Spezialisten aus dem Morgenland. Egal wie und wann deren selbsternannter Prophet und seine Kopisten ihre Ideologie haben entstehen lassen, Fakt ist, überall wo diese Ideologie ihren Raum nicht bekommt brennt es. Und der von vielen( Un)Sachverständigen zitierte Koran spricht genau die Sprache dieser archaischen Unkultur, die alles was nicht zu ihrer Weltanschauung gehört in ihren unsäglichen sinnfreien und kulturarmen Schmutz zieht.
    Selbst dann, wenn die eine oder andere Ausprägung dieser Ideologie der Unterwerfung wie z.B. Schiiten vs Sunniten aufeinander treffen, gibt es Hass und Gewaltszenen die einem freiheitlich demokratischen Menschen den Schweiß auf die Stirn treiben. Die neuerdings mal wieder aufflammenden Stellvertreterscharmützel zwischen Türken und Kurden hier in Deutschland geben ein klares Bild zu dem Niveau, mit dem sich diese Menschen –nicht nur gedanklich- auseinander setzen.
    Die hierzu bemühten Dummsprüche der, von uns alimentierten, Nebelkerzenhalter sind immer noch zu toppen, sie ereifern sich ein ums andere Mal mehr die Dhimmitude des Vorredners zu überbieten.
    Die neueste Wortschöpfung im MSM Undeutsch, die islamischen Gewalttätern anlässlich einer Abiturfeier in der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn in „Landmannschaft“ zu benennen ist ein weiter Meilenstein des PC Gipfels der Dumm und Gutmenschen.
    Aber es brummt und der Kesseldruck in der gescheiterten Multikulti-Gesellschaft nimmt zu.
    Die autochthone Bevölkerung interessiert und formiert sich gegen den immer durchsichtiger werdenden Manipulationsversuch der etablierten politischen Kräfte, die sich immer weiter in ihrem Sumpf der Desinformation und Lüge verstricken……….

  35. #1

    hinsichtlich seines Gottesbegriffes und seiner Vorstellung von Gebet und “Gottesdienst”, bietet der Isalm nach dem Christentum der Spätantike und des Frühmittelalters eine interessante Rückbesinnung auf den Monotheismus und eine spirituellere, weniger von sakralen Ritualen geprägte, Beziehung vom
    Menschen zu Gott dar.

    Das muß jemand geschrieben haben, der weder vom Christentum noch vom Islam Ahnung hat.
    Denn tatsächlich ist es doch wohl genau umgekehrt.
    „Hofft auf ihn allezeit, liebe Leute, schüttet dem HERRN euer Herz aus; Gott ist unsere Zuversicht.“, heißt es in der Bibel.
    Was ist gegen dieses freie Herzausschütten, zu dem die Bibel ermutigt, das täglich fünfmal vorgeschriebene, islamische Gebet nach festgelegtem, äußerlichem Ritus und vorgeschriebenem Inhalt?

  36. Bei dem Foto fällt mir jedesmal der Neandertaler ein. Irgendjemand hatte doch mal so ein Bild vom Urmenschen daneben gestellt.

  37. Einer der nie umkehrte,sondern immer vowärts ging,der immer überzeugung war,die Sonne werde die Wolken zersteuen, der niemals , selbst wann das Recht in Unrecht verkehrt ward,auch nur einen Augenblick fürchtet,daß das Böse siegen werde.
    Amen
    (Robert Woming)aus dem Buch ,,Auf dem Wege zur Wahrheit)von Ralph Waldo Trine von 1922
    ALT aber WAHR

  38. #17 Eisvogel (18. Dez 2007 17:08)

    Konvertitinnen werden von Imamen sehr gerne nur mit “Die Kuh” konfrontiert.

    Ich sag’s ja ungern, aber in dem Punkt haben die Imame Recht.

    Bitte, Kühe sind ehrenwerte Tiere!!

  39. „#56 Stalker (18. Dez 2007 22:20) Bei dem Foto fällt mir jedesmal der Neandertaler ein. Irgendjemand hatte doch mal so ein Bild vom Urmenschen daneben gestellt.“

    Das Foto ist ein schlagender Beweis der Darwinschen Abstammungslehre!

  40. Der Islam ist mit einem „heiligen Buch“ begründeter totalitärer Anspruch auf Weltmacht unter Ausschaltung jeglicher individueller Ratio eines Menschen.

  41. Ich sag nur „Aufnahmegesellschaft“. Bravo Herr Beck: Absolut pc ausgedrückt.
    Beck meint damit wohl die einheimische Bevölkerung deren Wurzel christlich jüdischer Glaubensart entsprechen.
    Hey, er meint damit uns.
    Ich glaube Ausnahmegesellschaft wäre dialektisch besser, denn welcher normale Mensch bezeichnet sich selbst als Teil der Aufnahmegesellschaft.
    Ich auf jeden Fall nicht. Null Toleranz für 68er
    Unbelehrbare.

  42. @#1 Eurabier

    Ist es Naivität, Dummheit, Selbsthass oder gar Boshaftigkeit, was der Studienabbrecher Volker Beck da hänebüchen propagiert?

    Wahrscheinlich alles! Und er ist Masochist!
    Fakt ist: Er knüpft sich selber die Schlinge, mit der ihn seine Freunde von der Religion des Friedens aufhängen!

  43. @#56 Stalker

    Bei dem Foto fällt mir jedesmal der Neandertaler ein. Irgendjemand hatte doch mal so ein Bild vom Urmenschen daneben gestellt.

    Aber bitte!
    Urmenschen sahen sympathischer aus!
    Das Bild geht eher in die Richtung Primaten.
    Auf jeden Fall hat der Typ ein Gesicht wie ein Feuermelder! Die Faust reicht da aber nicht zum Reinschlagen!

  44. Die Religion des Friedens –
    Und ihre friedliebenden Anhänger leben hierzulande ihre friedfertigen Bräuche. Alternativen zu Weihnachten –
    Eine Ritenvielfalt, die die Gesellschaft bereichert:
    Morgen,am 20. sieht es in vielen Badezimmern in Hamburg-Harburg und Berlin-Neukölln aus, wie am Set zu SAW IV oder HOSTEL 3, denn es wird das „Opferfest“ zelebriert.
    Viele, besonders die wohlhabenden Familien, schlachten privat, bevorzugt in ihrer Badewanne:
    Bei der rituellen Schlachtung (dem Schächten) der Opfertiere, werden diese mit dem Kopf in Richtung Mekka gelegt und nach festgelegten Regeln vom ältesten männlichem Familienmitglied geschlachtet.
    In jedem dieser Familienältesten ruht bestimmt ein geschulter Schlachter.
    Rituelle Tierverstümmelungen.
    Und man lebt vielleicht in der Wohnung nebenan und füttert gerade den Kater.

  45. #65
    Mein Nachbar erzählte mir im letztem Jahr,das die islamische Familie die über ihn wohnt,Hühner auf dem Balkon geschlachtet hatte.
    Natürlich hat er gleich das Ordnungsamt verständigt und des öfteren ein Fax verschickt.
    Aber es tat sich nichts.

  46. @ #65 Hannes Blond & #67 motzkugel74:

    Religionsausübung steht in Deutschland wie in Frankreich über dem Tierschutz. Wer damit kein Problem hat, sollte sich (vorausgesetzt, er hatt starke Nerven!) folgendes Video ansehen. Wenn er damit immer noch kein Problem hat, genießt er oder sie meine vorzügliche Verachtung:

    http://www.qualvolle-einschlaeferung.de/video/5a.mpg

    In seiner Tragödie „Almansor“ hatte Heinrich Heines bekanntlich prophezeit:

    „Das war ein Vorspiel nur, dort, wo man Bücher
    Verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen.“

    Wohin mag nun ein solches Vorspiel führen, wenn man Tiere derart grausam tötet?

  47. habe nur eines dieser „einschläferungs-videos“ angesehen…ist das wirklich hier in deutschland erlaubt? ich kann`s einfach nicht glauben!

  48. #64 Zenta (19. Dez 2007 01:16)

    Das Bild geht eher in die Richtung Primaten.

    Wieso Primaten? Primaten sind wir alle.

  49. #1 Eurabier (18. Dez 2007 15:55)

    Es ist unglaublich, was uns regiert! Dem sollte das Buch „Der Niedergang des orientalischen Christentums unterm Islam“ von Bat Ye’Or zur Pflichtlektüre gegeben werden.
    Vermutlich würde ER keine Parallelen zur heutigen Zeit feststellen!

  50. ‚Mal was Nettes vom alpinen Nachbarn:
    __

    „Die Muslimbrüder werden nervös“

    Die jüngste Medienberichterstattung über Österreichs Terrorverdächtige soll laut Insidern die Muslimbrüder verunsichert haben. Ein Vortrag des bekannten deutsche Funktionärs der Muslimbrüder Ibrahim El-Zayat in Graz wurde abgesagt. Statt dessen sprang mit Mouddar Khouja der persönliche Berater von IGGiÖ-Präsident Anas Schakfeh ein und dieser geißelte die Berichterstattung als „Sensationsgier der Medien“.

    http://www.wienerzeitung.at/DesktopDefault.aspx?TabID=3858&Alias=wzo&cob=317819

  51. @ #70 Carmen

    Ja, man kann es kaum glauben, was?

    Das ist aber deutsche, französische und vermutlich gesamteuropäische, kulturell bereichte Realität…

  52. Jeder von uns sollte bestrebt sein eine vereinte Antijihadfront aufzubauen, mit allen aktiven Gruppierungen! Wir muessen Loesungen finden wie wir geballt wirken koennen! Wir muessen Loesungen finden fuer diese Bedrohung! Ich meine WIR nicht die scheiss Politiker!

  53. #78 defective.dhimmi :Bin dabei, Norddeutscher Raum,nähe Bremen.
    Das wäre ein guter Schritt,der ein wenig weiter führen würde.Gruss

Comments are closed.