titel_fotografen_440.jpg

Muslime halten, was sie versprechen. 20.000 Aleviten waren heute mittag für Köln angekündigt, um gegen einen Tatortkrimi zu protestieren, und viel weniger waren es nicht, die sich lautstark bei Kälte, Regen und Sturm vor dem Kölner Dom – wo sonst – versammelten. PI war für Sie vor Ort, und hat einen Blick unter die Regenschirme riskiert.

totale_schirme_440.jpg

Die Erwartungen an die aus ganz Deutschland und sogar dem benachbarten Ausland angereisten Demonstranten waren hoch. Schließlich gilt die schiitische Sekte als letzter Hoffnungsträger multikultureller Träumer. Erfinder einer Art demokratietauglichen Spielart des Islam, gut integriert mit guten Kenntnissen der deutschen Sprache. Sollten wir heute endlich die legendären Computertürken finden, die so wichtig für den Fortbestand der Deutschen sein sollen?

palituch_200.jpgGanz so einfach stellt sich die Sache in der Wirklichkeit dann doch nicht dar. Es gab da doch einige vor dem Dom, denen man nicht unbedingt in einer nächtlichen U-Bahn begegnen möchte. Und die auffallende Beliebtheit von Palästinensertüchern ließ ahnen, dass die ultimative Toleranzprobe für Muslime, das Vorzeigen einer Israelfahne, hier auch gewaltig ins Auge gegangen wäre.

junge_alevi_440.jpg

Es ist wohl richtig, dass sich die alevitische Variante des Islam in einigen Punkten von den traditionellen Schiiten unterscheidet. Das Kopftuch für Frauen ist unüblich, und die Sekte, die in mehreren Völkern des nahen Ostens verbreitet ist, hat kulturell bedingt einige Elemente anderer Religionen aufgenommen. Von den Buddhisten etwa die Idee der ständigen Wiedergeburt der Seele und vom Christentum die Wertschätzung der menschlichen Vernunft, als eine Möglichkeit, Gott zu erkennen. Wenn Aleviten „Ya Allah, ya Mohammed, ya Ali“ in einem Atemzug nennen, ist das sicher von der christlichen Idee einer Dreifaltigkeit inspiriert, was sie besonders bei sunnitischen Gläubigen in den Verdacht bringt, vom strikten Monotheismus abzuweichen, der auch zwischen dem Propheten und Allah eine deutliche Trennlinie fordert.

voelkerfreundschaft_200.jpgDas sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass es eben nicht Jesus und der Heilige Geist der Christen sind, die Gott beigeordnet werden, sondern der blutrünstige Prophet Mohammed und sein nicht minder kriegerischer Schwiegersohn Ali, als erster der zwölf schiitischen Imane. Deren Verehrung ist bei den Aleviten eher höher als bei klassischen Muslimen – und damit auch der Opfer-, Leidens- und Todeskult verbreitet, der so charakteristisch für Schiiten im Ganzen ist.

ehrenhaft_440.jpg

Als Opfer, dieses mal der westlichen Freiheit von Presse und Kunst, fühlen sich die Aleviten auch jetzt, nachdem in einem Tatortkrimi einer der ihren nicht als Opfer sondern als Täter dargestellt wurde. Dass der NDR sich dabei Klischees bediente, die ausgerechnet die türkischen Sunniten immer wieder zum Anlass der Verfolgung der alevitischen Minderheit benutzten, macht die Sache kompliziert. Aber solche Filme leben auch von Klischees, und viele Minderheiten hatten schon ihren Tatortfall, ohne dass daraus ein Massenprotest erwachsen wäre. Klauende Polen, dealende Afrikaner oder Chinesen, deren Aquarienfische teuer gemietete Leihgaben der Schutzgeldmafia sein sollten. Niemand ist je auf die Idee gekommen, ein Politikum daraus zu machen oder sich kollektiv in der Ehre gekränkt zu fühlen. Da sind die Aleviten dann doch ganz Muslime. Auf einem der wenigen deutschsprachigen Plakate geht es dann auch logischerweise um den ausgeprägten Ehrbegriff, der das Leben in der Zivilisation so schwer macht:

Aleviten sind eine der ehrbarsten Völker! Bis zum Tode sind wir Aleviten!

volksverhetzung_440.jpg

Entsprechend hoch ist nach Meinung der alevitischen Gemeinde der Preis der Ehrverletzung anzusetzen. Mit einer einfachen Entschuldigung ist es da nicht getan. Auf Schildern findet sich immer wieder die alevitische Interpretation des Deutschen Grundgesetzes: Die Freiheit der Kunst endet da, wo die Würde des Menschen verletzt wird. Und die wird da verletzt, wo ein Alevit als Täter in einem Fernsehkrimi erscheint. Es spricht auch nicht für ein tatsächliches Ankommen im freiheitlichen Rechtsstaat, dass aufgrund der Auseinandersetzung mit einem Fernsehsender, jetzt die Bundesregierung zu einer „Ehrenerklärung zugunsten der Aleviten“ aufgefordert wird. Der Sender selbst solle eine umfassende Gegendarstellung in „geeigneter Form“ bringen. Welche Form den Beleidigten geeignet erscheint, konnte man gestern noch auf der Homepage der Aleviten lesen, inzwischen ist es dort wohl entfernt worden: Eine 90-minütige Dokumentation über den alevitischen Glauben sollte Sonntag abends ersatzweise für einen Tatortkrimi gezeigt werden. Starker Tobak für die deutsche Mehrheitsgesellschaft, die möglicherweise an den mitgebrachten Problemen muslimischer Migranten dann doch nicht so sehr interessiert sein könnte.

diss_440.jpg

Unterstützung erhalten die aufgebrachten Aleviten ausgerechnet von denen, die sie beschuldigen, sie zu verfolgen: Der sunnitischen DITIB und sogar von deren übergeordneter türkischer Behörde, der Anstalt für Religionsangelegenheiten in Ankara. Während die Aleviten die Einmischung entschieden zurückweisen, wehrt sich Außenminister Steinmeier nicht, von türkischen Fundamentalisten über den Umgang mit Religion in der Demokratie belehrt zu werden. Wie nicht anders zu erwarten, ermahnt er die Deutschen, sich mit Islamkritik zurück zu halten:

Vizekanzler Frank-Walter Steinmeier (SPD) warnte unterdessen vor einem «religiösen Kulturkampf». «Drehbuchautoren und Künstler müssen wissen: Gegenüber religiösen Gefühlen der Menschen, egal um welchen Glauben es sich handelt, sind Respekt, Umsicht und Behutsamkeit geboten», sagte Steinmeier der «Bild am Sonntag».

Da er ja inzwischen selber Künstler ist, kennt er sich aus. Aber ob er es damit ernst meint: „egal um welchen Glauben es sich handelt“? Oder gilt es doch nur für den Glauben derer, die sich für die Ehrenhaftesten unter den Völkern halten?

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

256 KOMMENTARE

  1. Was haben wir uns denn nun mit Steinmeier bloß wieder eingetreten?

    Sind die alle gekauft oder was? Steinmeier vermutet, daß eine von Terroristen entführte Geisel nicht aufgrund der Kugeln in seinem Körper sondern wegen „der auferlegten Strapazen der Gefangenschaft“ gestorben wäre (und Terroristen dann Schießübungen mit der Leiche machten, oder wie?), Steinmeier singt mit zwielichtigen Typen, die wohl dem Islamismus sehr nahe stehen, Steinmeier verteidigt hier die Einschränkung der künstlerischen Meinungsfreiheit, Steinmeier faselt etwas von Ausländerfeindlichkeit, wenn Koch die härtere Bestrafung von Kriminellen (Ausländern) fordert.

    Steinmeier, wer oder was bist Du: Einfach nur schreiend dumm oder doch gefährlich?

  2. solange es gegen die kirche und den christlichen glauben geht, ist bei den linken alles erlaubt. macht ein unbedarftes mensch versehentlich witze über der islahm, heißt es sofort von gutmenschelnden linken „bitte keine religiösen gefühle der muslime verletzen!“
    wie immer wird mit zweierlei maß gemessen und das, was man gestern selbst tat, heute kritisiert, wenn andere es tun.

  3. Vizekanzler Frank-Walter Steinmeier (SPD) warnte unterdessen vor einem «religiösen Kulturkampf». «Drehbuchautoren und Künstler müssen wissen: Gegenüber religiösen Gefühlen der Menschen, egal um welchen Glauben es sich handelt, sind Respekt, Umsicht und Behutsamkeit geboten», sagte Steinmeier der «Bild am Sonntag».

    Merkwürdig, als im ARD durch einen vermeindlichen „Künstler“ namens Tilman Jens, eine Bibel verbrannt wurde, kann ich mich nicht daran erinnern das Steinmeier seine Stimme erhoben hätte…

    Wie mich dieses verlogene Politpack ankotzt.

  4. Ich bin wirklich so froh, daß es das Internet gibt!!!
    Ohne dies würden wir immer noch vom (un)rechtsstaatlichen Zwangsgebührenfernsehen geblendet.
    Es ist nicht mehr weit und die Tagesschau ist bald das gleiche wie die „Aktuelle Kamera“ in der DDR.

  5. Steinmeiers Polemik!
    Ich verlange von den allen Ungläubigen (alle Moslems sind gemeint) eine Entschuldigung für die ständigen Beleidigungen der wahren Gläubigen, nämlich der Juden, Christen, Buddhisten, etc.
    Wenn nicht wird eine Demostration in Mekka stattfinden, vor der Kaaba.

  6. Als Kölner war ich heute auch am Dom und habe mir das mal angetan.
    Ich kriege langsam eine Stinkwut.
    Nur Türken in der Innenstadt, natürlich wurde unser altehrwürdiger Dom umstellt um lautstark rumbrüllenden Jungtürken ein Forum zu bieten.
    Ich kriege langsam richtig Angst um unsere Domstadt. Hier entwickelt sich ein richtiges muslimisches Disneyland. Vor allem wenn die Moschee mal stehen sollte.
    Ich frage mich auch, warum türkische Demos IMMER am Kölner Dom stattfinden!?
    Ein Schelm wer dabei Böses denkt!!!

    Besonders bizarr: Auf dem ganzen Domvorplatz und vor den Domtüren schreiende, pfeiffende Türken. Dann an der Eingangtür das Hinweisschild: Achtung Gottesdienst, bitte Ruhe.

    Soviel zum Thema Respekt vor Andersgläubigen !!

  7. Die Plakate sind auf deutsch, keine Rechtschreibfehler. Keine türkischen Fahnen. Keine Kopftücher. Pali-Tücher nur bei den Jungen (ich hab‘ mit 16 auch eines getragen). „Bis zum Tode sind wir Aleviten“ – ja, stimmt doch, oder?

    Im übrigen war die Tatort-Folge wirklich ziemlich daneben.

  8. Was mich wirklich erschreckt ist die Tatsache, dass die Typen so schnell 20.000 Leute mobilisieren können.
    Wann sind denn zuletzt 20.000 Deutsche für irgendwas auf die Straße gegangen? Unser verschämtes Schwächlings-Volk ist doch zu feige um auch nur für seine allerwichtigsten Anliegen ein zu treten. Die Moslems machen es uns vor: Halten wir zusammen, gehen wir für unsere Anliegen auf die Straße. Dann werden wir auch gehört.

  9. #10 stinker
    Allerdings. Wenn man sieht, woher die „Jubelperser“ alle herangekarrt wurden. Aus der halben Republik. Ich habe mich ( nicht zum ersten Mal ) in Köln nicht mehr wie in einer deutschen Stadt ( Wohlgemerkt Domstadt ) gefühlt.

  10. #1 terminator
    Was haben wir uns denn mit Steinmeier bloß wieder eingetreten? Sind die alle gekauft oder was?

    Natürlich sind die gekauft. Eine Null wie Steinmeier wäre niemals so weit gekommen ohne Sponsoren die ihn genau dort haben wollen wo er jetzt ist.

  11. „die Bundesregierung zu einer “Ehrenerklärung zugunsten der Aleviten” aufgefordert wird“

    Ach so – eine Drohung.

    Naja, die Kopftuchfreiheit bei den Frauen ist jedenfalls schön.

  12. Man kann wohl von diesen Leuten noch einiges lernen. In welcher Zahl würden den „wir“ erscheinen? Wie lange würde es dauerte bis die Meisten sich vom Rechner auf die Straße begeben würden. Nein, nein, man geht noch lieber dazu über sich gegenseitig zu belehren oder gar zu bekämpfen. Wir werden totsicher verlieren wenn wir uns nicht einigen. Wenn z.B. PRO KÖLN eine Unterlassungsklage gegen die NPD wegen einem Logo führt (was noch nicht mal der Tatsache entspricht), wird wieder mehr als deutlich, dass immer noch nicht begriffen wurde wie stark der Gegner ist.

  13. Von der Seite der Dachorganisation AABF: „Wir werden es nicht hinnehmen, dass die Aleviten verunglimpft werden. Eine ähnliche Handlung mit explizit sunnitischem oder gar jüdischem Hintergrund wäre völlig undenkbar.“ <- Ich wusste schon, bevor ich auf die Seite ging, dass man sicher nicht vergisst, sich empört als benachteiligt im Vergleich zur jüdischen Minderheit in Deutschland darzustellen.

    Das ist ja der neue Volkssport der Muslime, ihren oftmals latenten Antisemitismus in die Behauptung zu hüllen, die Juden hätten es bei uns besser, ohne zu fragen, welche Unterschiede zwischen der jahrhundertealten Kultur jüdischer Deutscher und den innerhalb des letzten halben Jahrhunderts ins Land gestoßenen deutschen Aleviten bestehen könnten. Wenn ich schon lese, dass unter „Interreligiöse Verständigung“ auf der deutschen Alevitenpage nur irgendwas über Treffen alevitischer Jugendlicher mit Sunniten steht, sagt das mehr als tausend Worte.

  14. Ein ernst gemeintes Kompliment an die Aleviten!

    Sie haben genau das erreicht, was sie wollten: Respekt. In Zukunft wird jeder dreimal nachdenken, bevor er in einem Film wieder einmal einen Aleviten, von einem der anderen Muslimsekten ganz zu schweigen, als Täter hinstellt.

    Die Deutschen sind genau als die Trottel hingestellt worden, die sie sind. Das kurze knappe : „Zeigen wir dem Kuffaar, was wir von ihm halten“ zeigt Wirkung. Steinmeier macht schon seine Verbeugung und schlägt den Blick hinunter, wenn er mit einem Rechtgeleiteten spricht. Der ARD wird Asche auf sein Haupt streuen und sagen : Ja, wir werden zurecht daran erinnert, dass wir den Rechtgläubigen Respekt schuldig sind.

    Das „christliche Deutschland“ ist zu einem zahnlosen Tiger geworden, der sich von den Anhängern Des Grossen Pädophilen Propheten bereitwilligst zu immer neuen Demutshaltungen zwingen lässt.

    Wo war der eindeutige Hinweis „Vor einem christlichen Dom dürfen Moslems nicht protestieren?“ Wann fangen wir an unseren Respekt einzufordern? Ach, wir haben keinen? Nein, den haben wir schon vor vielen Jahren auf den Müll der multikulturellen Phantasien geworfen.

  15. Ich ärgere mich, dass ich es versäumt habe, den Tatort aufzunehmen.

    Aber wie auch immer, was das abgeht ist völlig hirnrissig: in wieviel Krimis waren Katholiken, Protestanten, Buddisten, Atheisten, aber auch Bauern, Gärtner und wer auch immer die Mörder – und niemand aus diesen Gruppen hat sich beschwert!

  16. Ich unterstelle einmal, daß kaum ein Demonstrant den Tatort überhaupt gesehen hat. Aber klar, Hauptsache empört sein.

  17. „Du, Sultan, türkischer Teufel, und des verfluchten Teufels Bruder und Spießgeselle und Luzifers Sekretär! Was für ein Ritter des Teufels bist du, wenn du nicht einmal mit dem nackten Hintern einen Igel töten kannst? Was der Teufel scheißt, das frisst dein Heer auf. Du Hurensohn wirst nie Christensöhne unter dir haben, wir haben keine Angst vor deinem Heer und werden auf Land und Wasser dich bekämpfen. Du babylonischer Koch, makedonischer Führer, alexandrischer Ziegendieb, ägyptischer Schweinehirt, armenisches Schwein, podolischer Verbrecher und Henker, tatarischer Anführer, Clown der Ober- und Unterwelt, größter Trottel für unseren Gott, Hacken unseres Schwanzes. Schweineschnauze, Stutenarsch, Metzgerhund, ungetaufte Stirn, gefickt sei deine Mutter! Das wollten wir Saporoger dir sagen, du Kahlkopf. Du wirst nicht einmal christliche Schweine hüten. Jetzt machen wir Schluss, weil wir den Tag nicht kennen und keinen Kalender haben, der Mond steht am Himmel, das Jahr und der Tag sind die gleichen wie bei euch, und deswegen küsse uns am Arschloch!
    Unterschrieben von: Lagerführer Ivan Sirko und dem ganzen Saporoger Lager“

    (Ilja Repin, Die Saporoger Kosaken schreiben dem türkischen Sultan einen Brief)

    Das ist die einzige Sprache, die diese Götzenanbeter aus dem finstersten Mittelalter verstehen.

  18. „Vizekanzler Frank-Walter Steinmeier (SPD) warnte unterdessen vor einem «religiösen Kulturkampf». «Drehbuchautoren und Künstler müssen wissen: Gegenüber religiösen Gefühlen der Menschen, egal um welchen Glauben es sich handelt, sind Respekt, Umsicht und Behutsamkeit geboten», sagte Steinmeier der «Bild am Sonntag».“

    Gilt nur für die „Gläubigen“. Der gesunde Menschenverstand, Agnostiker und Atheisten werden täglich beleidigt, aber die zählen ja nicht. Alter Heuchler! Wir marschieren mit Riesenschritten zurück ins Mittelalter.

  19. Nochmals:

    Mit seiner Äußerung zeigt Vizekanzler Muhabbet-Steinmeier „Verständnis“ für die Motive des Mordes an Theo van Gogh!

    Eigentlich ein Rücktrittsgrund, oder?

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  20. Es ist traurig zu sehen, wie die Deutschen sich gegenseitg die Köpfe einschlagen:

    Nichtraucher gegen Raucher
    Radfahrer gegen Autofahrer
    Fußgänger gegen Radfahrer
    Gutmensch gegen Vernunft
    Christ gegen Atheist
    usw.

    Die Liste könnte endlos weiter geführt werden.

    Gegen eine gemeinsame Gefahr zusammenzustehen, ist wohl unter diesen Umständen nicht möglich.

  21. ich freu mich schon heute auf den Tag wo diese kuschelweichen Lutscher aus reinem Selbsterhaltungstrieb nach denen rufen die bisher als Bomberjackenträger und Springerstiefeltypen diskriminiert wurden, weil die schwanzlosen Dummschwätzer werden sich selber nicht wehren können, weil man ihnen jede Konfliktfähigkeit politisch korrekt aberzogen hat.

  22. Habe ich da heute was verpasst. Köln eine Demo von 20.000 Aleviten. Nicht ein Wort davon in den ARD Nachrichten. Seh seltsdam.
    Einzige Deutschlandmeldung, Herr Steinmaier will Mindestlöhne. Wieso eigentlich gerade er Aussenminister?
    Ich verstehen hier gar nichts mehr.

  23. #23,

    vor Jahren (in den 90ern) las ich mal über ein Viertel in Hamburg, wo sich Guties über den um sich greifenden Drogenhandeln bei den allochthonen Dealern echauffiert hatten.

    Die Dealer nannten die Guties dann „Nazis“ und die Guties drohten damit, echte „Nazis“ vorbeizuschicken!

    Leider habe ich ie Printausgabe nicht mehr, es kann sein, dass es die ZEIT gewesen ist!

    Aber es zeigt, dass auch bei den Guties die Toleranz mit der Entfernung zum Problem wächst!

    Ich empfehle hierzu den Film „Wut“!

  24. @ #10/ #22
    Das ist wohl leider so. Wir haben uns zu sehr an die Freiheit gewöhnt, man muss nicht mehr dafür kämpfen. Schliesslich ist das Wesentliche an Freiheit, die Freiheit zu haben, es also nicht unbedingt zu tun, es aber zu können. Leider verlernt man dabei auch die Bedienung der freiheitlichen Werkzeuge. Vielleicht kann man die tumbe Trägheit unseres Konsumentenvolkes überwinden, wenn genau solche anbiedernden Gesellen wie unser Aussenminister/ Vizekanzler vorerst weiterhin zu unseren wichtigen Repräsentanten gehören.

  25. Die Empörungsindustrie läuft auf Hochtouren. Solche Demonstrationen sollten man öfter mal organisieren. Empörungstouristen aus dem Ausland
    würden der heimischen Tourismusindustrie sicherlich neuen Auftrieb geben.

  26. #24,

    Steinmeier ist Vizekanzler und angeblich lt. Spiegel beliebter als Merkel.

    Also hoffen die Sozen, ihn in 2009 als Kanzlerkandidaten ins Rennen zu schicken, angesichts des Raps mit Muhabbet und dem heutigen Verständnis für den Mord an Theo van Gogh eher unwahrscheinlich oder eben gerade deshalb möglich….

  27. Was würden die PI-Autoren sagen, wenn der NDR einen Tatort drehen würde, indem ein jüdischer Rabbiner seine Tochter mißbraucht, die dann zum Christentum konvertiert.

    Informiert euch mal über die Alevitenverfolgung unter falschen Inzest-Vorwurf (viele wurden verbrannt) und dann versteht ihr, warum die protestieren.

  28. Steinmeier und Kumpane brauchen fürs eigene politische Überleben demnächst buchstäblich jede Stimme. Derzeit leben (offiziell) ca. 700.000 Aleviten in Deutschland. Steini dürfte also um eine ganze Menge potentieller Stimmen für seine Asozial-PD kämpfen.
    Im übrigen: Was geht es eigentlich deutsche „Tatort“-Filmemacher an, wenn die Alevis unter ihren Mit-Mohammedanern einen miserablen Ruf genießen? Gar nix!!!!
    Zudem noch eine Bemerkung, die weit über den an Schwachsinn kaum überbietbaren aktuellen Fall hinaus geht und das pseudo-intellektuelle Zentrum des elenden Geschwätzes betrifft: Jeder in der BRD hausende Mohammedaner kann sich mittlerweile berufsmäßig und rund um die Uhr bei jedweder Gelegenheit hinter einer angeblichen „Verletzung“ seiner „religiöser Gefühle“ verschanzen und für eine notorisch unfriedfertige Reaktion bei Fatimah Roth und dem mit geistigen Brandstiftern rappenden Außenminister Unterstützung ernten.
    Fragen: Wann wurde eigentlich der dem unseligen Diskurs zugrundeliegende Nonsens religiöser „Gefühle“ erfunden? Sollte es dergleichen etwa schon im Koran geben? Dann möge man mir den Passus nenen! Falls letzteres nichtmöglich sein sollte, haben die Mohammedaner gefälligst aufzuhören, eine ihrem Irrglauben fremde Kategorie zu benutzen!!!!

  29. Steinmeier sollte mal auf meine Gefühle rücksicht nehmen, und die von Millionen Deutschen, die diese ständige Schleimerei und Kotaus nicht mehr ertragen können. Daß so eine Nase Vizekanzler einer Nation wie Deutschland ist, kann doch überhaupt nicht wahr sein.

  30. Es ist zwar traurig, aber irgendwie habe ich immer stärker das Gefühl, dass es wenig Sinn macht, zwischen den einzelnen Gruppen zu differenzieren. Mit unseren Werten scheinen sich wohl alle Gruppen nur zu identifizieren, so lange es ihnen Vorteile bringt.

  31. Hätte man im Zuge der jüngst ausgebrochenen Datensammelwut nicht gleich mal die vielen neuen GEZ-Gebührenzahler erfassen können? 😉

  32. Darf ich nochmal nachfragen:

    Was würden die PI-Autoren sagen, wenn der NDR einen Tatort drehen würde, indem ein jüdischer Rabbiner seine Tochter mißbraucht, die dann zum Christentum konvertiert, um vor dem Juden geschützt zu sein?

  33. Warum versperren die Mohammedaner denn den Zugang zum Kölner Dom ? Die Stadt Köln muss diese Leute vor einer Ditib-Moschee demonstrieren lassen!

  34. Man stelle sich vor, die Juden wären so weinerliche Gestalten. Dann müsste South Park ohne Eric Cartman auskommen.

    Oder man stelle sich vor, Moslems wären wissenschaftlich solche Überflieger wie die Juden. Dann hätten sie Wichtigeres zu tun, als in chronischem Selbstmitleid zu schwelgen und der ganzen Welt damit auf den Sack zu gehen.

  35. @ #31 Eurabier
    @ #34 Moderater Taliban

    Genau da müssen wir ansetzen und diesen Vizekanzler und Aussenverräter Steinlaus vor uns hertreiben. Genügend Munition zu seinem eigenem Abschuss liefert uns der Schöder-Lehrling ja.

    N.B.: Guckt mal in die Welt-Online, da wurden heute die peinlichsten Politiker des Jahres 2007 aufgelistet, Onkel Steinmeier ist dabei wegen seines Rap-Gesangs, auch andere kriegen ihr Fett weg. Leider haben die Welt-Redakteure den Auftritt von Claudia Fatima Roth vergessen, als die halbbesoffen von ihrem Lieblingsland Türkei gefaselt hat.

  36. Ich warte auf den Krimi aus dem Blogger Milieu. Geschrieben von einer gewiseen Makkaroni, Spagetti oder Lasagne.

    Ich möchte mich endlich auch mal richtig empören können!

  37. @#11 stinker
    Im Grunde hast Du Recht, eigentlich müsste man auch demonstrieren gehen. Aber was würde passieren, wenn eine solche Demonstration, würde sie denn tatsächlich genehmigt werden, dann auch stattfände? Gut, mit den üblichen MSM-Schlagzeilen „Rechtsradikale demonstrieren in Köln“ würde man noch leben könen, aber sicherlich würden uns die entsprechenden Stellen auch einige „Helfer“ schicken, die zur rechten Zeit mit Randale anfangen. Schon hast Du den Salat, Schlagzeile „Gewaltbereite Rechtsradikale demonstrieren in Köln – 150 Glatzköppe festgenommen“ oder so ähnlich.

  38. #27 Odysseus

    Nicht ein Wort davon in den ARD Nachrichten.

    Immerhin hat der ORF soeben darüber berichtet (ZIB 1 um 19:30) – und der ist mit seiner Berichterstattung häufig ein wenig hintendran.

    Auch BR-3 hat’s gebracht (um 18:45 in der Rundschau) !

    Echnaton

  39. Man stelle sich mal vor, sämtliche Katholiken würden so einen Aufstand machen, nur weil in einem Film ein pädophiler Pfarrer eine Rolle spielt. Da könnten die Katholiken genauso gut argumentieren, dass hier üble Klischees bedient werden.

    Wir Deutschen sind es doch außerdem gewohnt, dass wir in massig Spielfilmen als blonde, rotbäckige Klotzkopf-Nazis dargestellt werden. Man muss sich doch nur mal britische Fernsehkanäle anschauen. Und?

    Die Aleviten haben sich hier eine Bärendienst erwiesen: sie werden von nun an von der autochthonen Bevölkerung mehrheitlich in die Reihe der dauerbeleidigten, ständig eine Sonderrolle einfordernde Muselmanen eingereiht werden, die sich immer nur dann zu Wort melden, wenn es Ansprüche einzustreichen gilt. Das Ding wird für die Aleviten nach hinten losgehen.

  40. #37 Josef2000

    So what, wo ist das Problem. Das Leben ist gelegentlich noch ein Zahn schärfer als sich Drehbuchautoren das ausdenken können. Wer soll da Deinem Vorschlag nach beleidigt sein?
    Die Christen? Die Juden? Die Rabbi? Oder alle Töchter?

    Die Kunstfreiheit schützt auch dieses. Sonst haben wir wieder brennende Bücherhaufen, wie schon mal in D-Land.

    Man muß sich auch nicht jeden Schwachsinn anschauen, gelle?

  41. im vergleich zu „normalen“ moslems erscheinen mir die aleviten recht angenehm.

    man sollte die unterschiede zwischen dem „echten“ islam und den aleviten aufgreifen und nutzen.

  42. #40 Robin Renitent (30. Dez 2007 19:47)

    Ich laß mir doch nicht vorschreiben wen ich beleidigen will…/blockquote>

    Bei all dem Gezetere der Mohammedaner und deren Helfer aus der Politik wird außer Acht gelassen, daß z.B. Atheisten eine Religion gar nicht beleidigen können, da etwas wie Gott für sie nicht existiert und somit auch keine Religion.

  43. ARD von konservativer türkisch- sunnitischer Moslempropaganda infiltriert.

    Warum schreit gerade DITIB am lautesten, wo sie doch die Quelle der Vorurteile repräsentieren, die jetzt, von der ARD erneut in grobem Maße bedient wurden?

    Anhänger des konservativen, sunnitischen Islam (von der türkischen DITIB repräsentiert) haben Aleviten seit Jahrhunderten verfolgt, diskriminiert und sogar ermordet.
    Teil der Propaganda gegen dieses Volk war die fiese Diffamierung durch Inzest-Vorwürfe.
    Genau dieses Klischee wurde vom ARD-Tatort jetzt voll bedient. Dahinter können nur sunnitisch- konservative Moslems stehen, die auch DITIB vertritt.
    Jetzt betreibt ARD schon eideutige Propaganda tief unter der Gürtellinie für den strengläubigen Staatstürkenislam und gegen gemäßigtere Richtungen.
    Das DITIB, deren Religionsanhänger die Aleviten in der Türkei unterdrücken jetzt am lautesten den ARD Tatort verurteilen ist ein Hohn.
    Der nächste ARD-Tatort Kommissar soll ja auch Türke werden… bestimmt kein Alevit.

    Hier gute Infos von alevitischer Seite:

    http://de.youtube.com/watch?v=znKg85rKiO8

    (unbedingt diesen Text zuende laufen lassen und lesen!)

    Ich bin eigentlich für die Verteidigung der Pressefreiheit. Wenn die ARD sich aber freimütig vor den islamistischen Karren spannen läßt, indem sie diese fiese konservative türkische Moslempropaganda fördert, kocht mir die Galle hoch.

  44. Hallo Familie,
    passt nicht zum Thema, aber es ist mir wichtig:

    uns allen einen guten Start ins neue Jahr, viel Mut und Durchhaltevermögen,
    das wünsche ich uns allen und natürlich auch den Machern von PI.

    Ich drück euch!

  45. Auch wenn einige hier im Blogg glauben, die Aleviten unbedingt mit dem Mehrheitsislam (vor allem den Sunniten, aber sehr wohl auch den Schiiten) in einen Topf werfen zu müssen, dann empfehle ich nur kurz die Kenntnisnahme der untenstehenden Anmerkungen von Henryk M. Broder.

    Seiner Vermutung schließe ich mich vorbehaltlos an: auch mein erster Gedanke war, als ich von dem Tatort-Inhalt hörte (ich sah ihn selber nicht) – ausgerechnet eine Alevitische Familie haben sie sich als „Böse-Vorzeige-Moslems“ ausgesucht. Dabei sind die Aleviten tatsächlich die am besten integrierte (und was Straffälligkeit und Schulversagen angeht völlig unauffällige) „muslimische“ Gemeinschaft in Deutschland und Europa.
    Tatsächlich werden die Aleviten von vielen Sunniten, und selbst Schiiten, gar nicht als „richtige“ Moslems anerkannt. Deshalb waren die Aleviten jahrhundertelang grausamster Verfolgung seitens des Mehrheitsislam ausgesetzt, perfiderweise meist begründet mit angeblich „inzestuösen“ religiösen Praktiken.

    Tatsächlich stehen in einigen bemerkenswerten Punkten die Aleviten dem Christentum nahe, wie auch historisch das Alevitentum vermutlich auf frühchristliche, gnostische Strömungen (Paulikianer) zurückgeht, die sich nach der islamischen Eroberung „äußerlich“ islamisiert haben.
    Bitte bei Wikipedia unter Aleviten weiterschauen…..

    Die feigen Tatort-Macher haben sich für ihre Story einen alevitischen Hintergrund gewählt, damit man vordergründig (mutig-mutig!!) pseudo-kritisch mit der Ehrenmorderei im islamischen Milieu auseinandersetzen kann (dabei treten Ehrenmorde bei Aleviten in VIEL geringerem Maße auf als im sunnitischen Mehrheitsislam), ohne aber die militante Masse des Mehrheitsislam vor den Kopf zu stoßen – im Gegenteil, mit diesem Tatort konnte man ja auch bequem die tiefen Vorurteile des Mehrheitsislam gegen die Aleviten zementieren!!

    Ein bißchen mehr nachdenken vor dem Schreiben bitte, PI!!

    Und hier Broders Comment:

    Henryk M. Broder 29.12.2007 21:44 +Feedback
    Die Helden vom Tatort

    Özcan Mutlu, Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses für Bündnis 90/Die Grünen, schreibt in einem Beitrag für WELT online:

    Die türkischen Einwanderer werden hierzulande immer auf den sunnitischen Islam reduziert und kaum einer weiß, dass etwa ein Viertel der Deutschtürken Aleviten sind. Nahezu 20 Millionen Aleviten leben in der Türkei, dennoch sind sie als Religionsgesellschaft nicht anerkannt. Der theologische Unterschied zwischen Aleviten und Sunniten ist teilweise größer als der zwischen Katholiken und Protestanten. Die Aleviten erkennen Judentum und Christentum sowie deren Propheten und Bücher als gleichwertige Offenbarungen an. Die Idee einer prinzipiellen Gleichwertigkeit und Gleichberechtigung aller Menschen, wie die von Mann und Frau, wird im Glauben anerkannt. Doch nicht die Befolgung rein religiöser Riten wie z.B. zur Moschee zu gehen, fünfmal am Tag zu beten, das Fasten, oder die Pilgerfahrt nach Mekka, sondern das Leben selbst ist Mittelpunkt der alevitischen Gläubigkeit. Darüber weiß man in Deutschland zu wenig.
    Der ganze Text: http://www.welt.de/meinung/article1499985/Die_Provokation_des_Tatort-Krimis_.html

    (Dass sich die Tatort-Macher die Aleviten vorgenommen haben, hat vermutlich nicht nur mit mangelndem Wissen über die Aleviten und deren Auffassung von Religiosität zu tun. Es könnte auch Kalkül sein. Die Aleviten pflegen keinen Märtyrer-Kult, sie sprengen sich nicht in die Luft; dafür legen sie großen Wert auf Bildung und Erziehung ihrer Kinder. Weil sie keinen Krawall machen und nicht immerzu beleidigt sind, werden sie auch nicht wahrgenommen. Und wenn sie doch mal auf die Straße gehen, um zu demonstrieren, muss niemand um sein Leben fürchten. So konnten auch die Tatort-Helden sicher sein, dass sie kein Risiko eingehen, wenn sie einen Krimi im Aleviten-Milieu spielen lassen. Hätten sie sich die Sunniten oder Schiiten vorgenommen, wäre nicht nur eine Anzeige wegen Volksverhetzung fällig gewesen. HMB)

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_helden_vom_tatort/

  46. #47 nakhon
    Sorry, hast leider nichts verstanden. Da gibt es nichts, aber auch gar nichts zu unterscheiden.

  47. Klar, das übliche Ehrgequatsche…
    aber insgesamt sind die Piepels doch das verhältnismäßig kleinere Übel. Würde ich getrost gegen den ganzen Schleiereulen-Rest austauschen.

  48. #35
    Welche „Werte“ meinst du?

    1.
    Die Aleviten haben vom Demonstrationsrecht gebrauch gemacht. Was ist daran undemokratisch?

    2.
    Die Aleviten machen vom §130 Gebrauch. Was den Juden „die Protokolle der Weisen von Zion“ ist den Aleviten der Vorwurf „gemäßigte Muslime mißbrauchen ihre Kinder“. Dürfen nur Juden das Strafgesetzbuch bemühen.

    3.
    Ihr kritisiert die 100.000 Zwangsehen in Deutschland in Moslem-Familien. Über die 200.000 jungen Zwangsprostituierten schweigt PI.

    4.
    Wenn die Deutschen zu doof zum Protestieren sind, kann man den Aleviten den Vorwurf machen, wenn sie Menschenmassen motivieren?

  49. #45 Paula (30. Dez 2007 19:54)

    Man stelle sich mal vor, sämtliche Katholiken würden so einen Aufstand machen, nur weil in einem Film ein pädophiler Pfarrer eine Rolle spielt. Da könnten die Katholiken genauso gut argumentieren, dass hier üble Klischees bedient werden.

    DAS will ich mir lieber nicht vorstellen, zumal wenn jeder in DE in der Öffentlichkeit eine Schußwaffe tragen dürfte, wie es hier und heute auf PI in einem anderen Thread vorgeschlagen worden ist.

    Es käme nur zum BÜRGERKRIEG !! 🙁

    Hatten wir schon; brauchen wir nicht mehr !!

    Wir sind weder Taliban noch sonstige Moslems oder anderweitig kulturell unterprivillegierte, sondern zivilisierte BÜRGER !

    Echnaton

  50. @#56 Josef2000: Ich spreche den Aleviten nicht das Demonstrationsrecht ab. Mit Werten meine ich Folgendes: In Deutschland wird so ziemlich jeden Gruppierung im Fernsehen oder anderen Medien (Karikaturen etc.) mal auf die Schippe genommen oder kritisiert. Wie oft wurde nicht die katholische Kirche mit so ziemlich jedem Vorwurf in Büchern, Filmen etc. angegriffen? Wie oft werden Freimaurer als Verschwörer hingestellt? Wie oft wird im Fernsehen das Klischee des rechtsradikalen Nazis bedient? Hat schon einmal ein Italiener wegen Mafiafilmen oder ein Russe gegen James-Bond-Filme geklagt?
    Ich habe es bereits im ersten Beitrag zu diesem Thema geschrieben, aber wiederhole es: Wenn sich die Aleviten gerne als gemäßigte Muslime von den anderen Muslimen abgrenzen wollen, ist dieses Verhalten nicht förderlich, das Bild der Deutschen positiv zu beeinflussen. Sie können demonstrieren, aber wir dürfen auch unsere Schlüsse ziehen.
    Und warum Sie Zwangsprostitution anführen weiß ich auch nicht. Klar ist das ein Riesenproblem, aber es passt nicht zu PI. HIV in Afrika ist auch ein Riesenproblem, aber eben nicht das primäre Thema von PI. Deswegen werfe ich PI nicht vor, HIV zu leugnen.

  51. @ Josef

    Das Problem mit den Aleviten ist, dass sie trotzdem Musel sind. Wieso sollen die von unserem deutschen Recht Gebrauch machen können.

    Und die 200 000 Zwangsprostis sind wenigstens getauft, essen Schweinefleisch und trinken Alkohol.

  52. Obwohl ich Islamkritiker bin, muß ich sagen, dass das Niveau von PI immer weiter sinkt. Gerade Aleviten, die weder Kopftücher tragen noch Moscheen bauen wollen, die in der Türkei gegen Islamisierung demonstrieren und für Trennung von Staat und Kirche sind, gegen ausgerechnet die zu hetzen, dass die das Dümmste, was ich je gelesen habe.

  53. Was anderes, kann mir jemand erklären, warum Aleviten auf einer Demo auffällig viele Palitücher tragen? Sind die irgendwie Arktiserprobt?

  54. Was wäre passiert, wäre der Sürücü-Mord die Vorlage für den Dreh gewesen?

    Da hatte man wohl Manschetten vor. Also wurde das geringere Risiko gewählt.

    Die Sendung ist eh Teil der seit einigen Monaten laufenden Islam-„Informationskampagne“

  55. Ich finde Aleviten zwar prinzipiell ca. 5% weniger unsympathisch als Sunniten, aber wenn die sich ebenfalls zu tausenden beleidigt zusammenrotten, weil Ihnen ein Krimi nicht gefällt, dann krieg ich dicke Eier. Genau das gleiche archaische, unaufgeklärte, primitive Scheissverhalten wie ihre Glaubenshalbbrüder. Ohne Islam ist Frieden. Egal welcher Geschmacksrichtung.

  56. #57 Anmerkung:

    Wer den Bürgerkrieg will, wie z.B. die PI-Blogger Philipp oder George Washington mit ihrer Forderung nach freiem Waffenbesitz für ALLE, der soll bitte nach Afghanistan gehen und dort KÄMPFEN statt hier auf PI schlaue Sprüche aufzusagen !

    Echnaton

  57. Na dieser thread scheint ja jede Menge Trolle anzuziehen. Jede Menge Kommentatoren, deren Namen man vorher noch nie gehört hat.

  58. Ja, es stimmt: Die Aleviten sind die letzte Hoffnung der Multikulti-Träumer.

    Sie sind auch meine letzte Hoffnung. Vielleicht gerade deshalb, weil sie demonstrieren, statt Autos anzuzünden.

    Es gibt dieses alte Sprichwort: „Der Feind meines Feindes ist mein Freund“. Ich finde die religiösen Grundlagen der Aleviten alles andere als unproblematisch, aber verglichen mit der Gefährlichkeit der „echten“ Sunna ist das nur ein laues Lüftchen.

    Im Grunde hat Henryk M. Broder recht: Die Aleviten wurden bewusst ausgesucht, weil die Drehbuchautoren dachten, dass sie, selbst wenn sie beleidigt sind, nicht gleich Leib und Leben derjenigen bedrohen, die sie beleidigt haben.

    Die Aleviten werden sich so schnell nicht auf die Seite der Sunniten schlagen, die sie jahrhundertelang unterdrückt haben. Vielleicht können wir das ausnutzen.

    Oscar Wilde sagte einmal: „Bei der Wahl seiner Feinde kann man nie vorsichtig genug sein“. Vielleicht sind wir nicht vorsichtig genug, wenn wir die Aleviten unter unseren Feinden verorten.

  59. #11 stinker (30. Dez 2007 18:38)
    Unser verschämtes Schwächlings-Volk ist doch zu feige um auch nur für seine allerwichtigsten Anliegen ein zu treten. Die Moslems machen es uns vor: Halten wir zusammen, gehen wir für unsere Anliegen auf die Straße. Dann werden wir auch gehört.

    auf diesen satz habe ich seit vielen wochen gewartet.

    sie werden leider nicht auf dich hören. sie fliegen lieber in den urlaub. wohin, kannst du dir doch denken!

  60. Es wäre manchmal besser, statt PI zu kritisieren, sich mit bestimmten Ideologien? erst mal zu beschäftigen.
    Können z.B. Aleviten/innen jeden heiraten?
    Nur mal so eine Frage zur Übereinstimmung mit dem Grundgesetz.

  61. @64
    Sie haben sich nicht zusammengerottet, sie haben vom Grundrecht auf Demonstration gebrauch gemacht.

    Sind mir lieber als Herr Bush, der beste Kontakte zum saudischen Königshaus hat, welches die Christen verfolgt.

  62. @ #61 Josef2000

    das ärgert mich auch! hier im forum werden nur die islamisten ernst genommen. was die sagen zählt. man reibt sich nur an deren weltbild.
    „liberale“ moslems hingegen werden nicht ernst genommen, geschweige denn unterstützt. ich finde das auch schade, ist aber so…

  63. Hallo, gehts noch???
    Also Echnaton stimme ich auf jeden Fall zu, die Meinung teile ich uneingeschränkt.
    Allerdings muss ich auch #45 zustimmen. Man kann sich auch verhalten… Vor allem sollte man immer im Blickfeld behalten: Ein Gast darf selbstverständlich seine eigenen Meinungen und Gepflogenheiten haben, sollte jedoch immer etwas zurückhaltend sein.
    Wenn ich in einem Restaurant über die Strenge schlage, werde ich als Gast rausgeworfen. Macht das ein Restaurantangestellter, wird er gemaßregelt. In Deutschland sind da die Verhältnisse mittlerweile etwas anders. Als Deutscher kriegst Du natürlich direkt (rechtlich) eine verpasst. Aber als geduldeter Gast brauchst Du dir keine Sorgen machen, dass dich jemand rauswirft und nach Hause schickt.
    Das geht schon lange so (man erinnere sich an die Kurdenproteste auf der Autobahn; warum hat man die nicht in den Zug gesetzt und nach Ankara gefahren??), wird aber immer schlimmer. Klar macht sich jeder über solche Dinge wie den ausländischen Mitbürger, der einen Rentner anfährt Gedanken; das kann auch durch einen Landsmann geschehen. Schließlich haben wir davon auch genügend Fehlgeleitete. Was mich allerdings mehr aufregt, ist gerade in dem Fall die Tatsache, dass kein Mensch bemerkt, dass der Kamerad von Hartz IV lebt und nen dicken Benz fährt…
    Was vor 60 Jahren geschehen ist, war nicht toll und sicherlich nichts, worauf man als Deutscher stolz sein kann. Aber es ist Geschichte! Wir sind mittlerweile eine Generation weiter und ich finde wir haben genug Buße getan und brauchen und nicht mehr ständig verbeugen.
    Ändert Deutschland hierzu seine Demutshaltung nicht, müssen wir uns in 10 Jahren dafür entschuldigen, dass wir gebürtige Deutsche sind.

    mik

  64. #61 Josef2000

    Der NDR hat „die Aleviten“ in einem „Tatort“-Krimi „instrumentalisiert“ – aber VOR der Ausstrahlung des Films darauf hingewiesen, daß der dargestellte Handlungsablauf rein fiktiv sei !!

    Was hat das mit PI zu tun ???

    Echnaton

  65. Weil hier Stimmen auftauchen, das hier Alewiten doch so super gemässigt und integriert sind. Möchte ich mal ein persönliches Erlebnis erzählen:
    Eine gute Freundin von mir, die Alevitin ist, hatte es gewagt sich in einen Sikh zu verlieben. Als ihre Brüder(ihr Vater lebt nicht mehr) davon Wind bekamen musste sie schnurstracks zu ihnen ziehen und wird nun von ihnen rund um die Uhr bewacht. Ebenso erging es ihrer Schwester, sie hatte sich auch in einen Mann (Libanesen glaube ich) verliebt, der den Brüdern nicht passte. Tja Aleviten kämpfen schon für ihre Ehre.

  66. Tach.
    Jetzt reisen die bald noch von Mekka hierher, nur wegen einer Krimiserie. Karikaturenstreit lässt grüßen. Ich krieg die Krätze.
    Manchmal glaube ich diese ganzen Koranversuchten und ihre Unterstützer und Relativierer haben den Verstand eines kleinen Kindes.
    Warum so viele jetzt ihren Kuscheltrieb auf die Aleviten abwälzen ist mir unverständlich, schließlich glauben die an den selben Koranerfinder, wie der Rest der Islambande auch. Und wenn ich dann auch noch sowas lesen muss: „Aleviten sind eine der ehrenhaftesten Völker!“ sträuben sich bei mir die Haare. Aleviten = Volk, also auch antiislamistisch = rassistisch? Deutsche, Kanadier und Schweden sind dann Religionsgemeinschaften oder wie?
    Aha. Na dann versteht man ja auch warum die ganzen Türken so nationalistisch sind.
    Prost.

  67. @Stalker

    Ich glaube 20% der deutschen Mädchen werden Mißbraucht. Sind jetzt alle Deutschen Kinderschänder?

  68. #28 Eurabier

    vor Jahren (in den 90ern) las ich mal über ein Viertel in Hamburg, wo sich Guties über den um sich greifenden Drogenhandeln bei den allochthonen Dealern echauffiert hatten.

    Die Dealer nannten die Guties dann “Nazis” und die Guties drohten damit, echte “Nazis” vorbeizuschicken!

    Das stand im Spiegel. Es ging und geht um St. Georg.

    Damals hat leider niemand dieses Problem ernst genommen.

  69. #71 citoyen77

    “liberale” moslems hingegen werden nicht ernst genommen, geschweige denn unterstützt. ich finde das auch schade, ist aber so…

    „Diese Bezeichnungen [moderater Islam] sind sehr hässlich, es ist anstößig und eine Beleidigung unserer Religion. Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich.“ (Recep Tayyip Erdogan)

  70. Aleviten hin, Sunniten her, Schiiten links und Mohammedaner rechts…

    Jeder, der Den Grossen Pädophilen Propheten, diesen sadistischen Mörder und Karanwanenräuber und seine in wirren Halluzinationen missverstandenden Worte Allahs, dieses unverdauliche Gemisch aus falsch verstandenem Christen- und Judentum, gewürzt mit der Anbetung heidnischer Götterbilder als seinen Lebensmittelpunkt sieht, gehört zur selben Sekte der Mohammedaner.

  71. Wann wird die millionenfach durch Migrantengewalt verletzte Ehre der Deutschen wiederhergestellt?

    Wann kann sich unsere Regierung endlich aufraffen, diesen undankbaren Gästen mit dem Überlegenheitswahn, die sich selbst zum „ehrbarsten Volk“ erklären, in ihre Herkunftsländer zu bemühen?

    Wann protestieren die Deutschen unmißverständlich für die bestialischen Morde von Malatya vor den türkischen Boitschaften?

    http://www.christiantoday.com/article/turkey.christian.missionaries.horrifically.tortured.before.killings/10523.htm

    Wann gibt es endlich eine Volksdemonstration der Stärke gegen die von Muslimen an Deutschen begangenen Morde der letzten Wochen?

  72. @pondfair

    Genau, und in Israel gibt es militante, orthdoxe Juden, und daher sind auch alle Juden böse.

    Noch was zu deinem dummen Erdogan Spruch:
    Erdogan selbst hat Aleviten verfolgt, weil sie liberal sind. Laut Erdogan sind Aleviten auch garkeine Moslems.

  73. Schade, dass auch die Aleviten nicht viel vom Grundgesetz halten. Schließlich haben sie im Ergebnis gegen das Grundrecht der Freiheit der Kunst demonstriert.

  74. #70 Josef2000
    Wie der Stern sinngemäß schon richtig gefragt hat: Soll, wenn der Mörder der Bäcker ist, auch die Bäckerinnung auf die Straße gehen, um zu demonstrieren ?

    Es ist interessant, worüber sich die Aleviten aufregen und was ihnen offensichtlich am Arsch vorbeigeht, z.B. die Migrantengewalt ihrer Landsleute gegen Deutsche. Da wird man vergeblich auf Selbstkritik oder gar so etwas unvorstellbares wie Solidarität mit uns Deutschen warten.

    Wäre ja auch zuviel verlangt, nur wegen unserer jahrzehntelangen Gastfreundschaft, der Engelsgeduld und den unglaublichen Chancen, die wir diesen Menschen geboten haben, im Gegenzug so etwas wie einen Hauch Loyalität zu verlangen.

    Ich habe keine Aleviten gesehen, die auf die Straße gegangen sind, um gegen Missstände im Islam, Terror durch den Islam oder für unsere Gesellschaftsordnung und die Freiheit zu demonstrieren. Vielleicht in der Türkei, zugegeben, aber hier ? Wo war der alevitische Zorn über den Münchner U-Bahnschläger und die Solidarität mit dem Gastgeberland ?

    Aber wenn sie in einem *fiktiven* Krimi über einzelne fiktive Personen, die zufällig Aleviten sein sollen, „beleidigt“ werden, dann gibts sofort ’ne Anzeige wegen Volksverhetzung und Massendemonstrationen, als würde es Ihnen als Volk jetzt an den Kragen gehen.

    Da kann die Regiseurin soviel Bedauern äußern, wie sie will: JEDE CHANCE, einen Konflikt mit uns zu inszenieren, wird erbarmungslos genutzt und aufgebauscht.

    Der alevitische Volkszorn gegen die Deutschen ist genauso schnell und zuverlässig mobilisiert wie bei den anderen Moslems. Die haben genau dieselben schwachsinnigen Wertmaßstäbe und den frühmittelalterlichen „Ehre“-Film im Kopf wie die sonstigen Moslems und sie mögen uns Westler genausowenig.

    WAS BITTE SOLL MAN DARAN MÖGEN ??? Dass sie 5% weniger schlimm sind als der Rest ?

    Sorry, bis zu der Demo hatte ich nichts explizit gegen Aleviten, aber mit dieser Aktion GEGEN DIE FREIHEIT DER KUNST (= MEINUNGSFREIHEIT = KERN UNSERER KULTUR) haben sie bei mir mächtig Minuspunkte gesammelt.

    Ich bin desillusioniert. Das sind nicht wirklich unsere Freunde und Verbündeten. Wohl eher der Zentralrat der Ex-Muslime. Die sollte man nach Kräften unterstützen.

  75. @80
    Du fragst. Wann protestieren die Deutschen unmißverständlich für die bestialischen Morde von Malatya vor den türkischen Boitschaften?

    Sie können, aber sie kucken sich lieber Pornos an oder kiffen oder saufen.

    Kann man den Aleviten vorhalten, wenn sie nicht so faul sind, wie die Deutschen? Sie protestieren ja sogar gegen Islamisierung, da müßte der Ku-Klux-Klan ja eigentlich jubeln.

  76. #68 rechtsanvolt

    Hervorragende Kurzanalyse des deutschen Revolutionspotentials. Schmerzgrenzen für uns Deutsche scheint nur der Spritpreis, Flugsteuererhöhungen usw. zu sein (Leider sind unsere westlichen Nachbarn Benelux+Frankreich ähnlich veranlagt). Der deutsche Michel schaut nur verwundert, oder er schaut gar nicht, wenn Zigtausende Schmährufe gegen unsere Kultur loslassen (ohne Konsequenzen natürlich).
    Wurde das Vermummungverbot auch ordentlich von unserer Polizei geahndet ? – Oh-sorry waren ja Muslime – keine Deutschen, die man ja per Strafbefehl/Ordnungswidrigkeit o,ä. heranziehen kann.
    Unsere Kurgäste in Deutschland wissen genau – sind wir mehr als 5 Nichtdeutsche dürfenund können wir Alles.
    Der gute Deutsche, den dies leider nichts angeht muss sich um seine Neujahrsfeierlichkeiten kümmern.
    Ich denke nicht, dass wir eine Gegendemonstration wirksam auf die Beine stellen könnten. Oder wollen und sollen wir es eines Tages tun?

    LWvon Baden

  77. Vor ein paar Jahren sorgte der „Tatort“ schon mal für Aufsehen weil eine Folge angeblich antisemitische Klischees bediente, der Täter war wohl auch Jude (sorry, kein Link, die Info hat sich vielleicht noch nicht ins Internet verirrt). Damals schaltete sich der Zentralrat der Juden ein. Heute, wenngleich einen Zacken schärfer, demonstrieren Aleviten und drohen mit Gericht. Alles ok, alles im Rahmen der freien Meinungsäußerung – es geht darum, seinen Interessen Gehör zu verschaffen, um Einfluß und Macht, das ist normal und gesund. Stirnrunzeln bereiten mir nur das überdurchschnittlich häufig vertretene Palästinensertuch und manche Transparente der Demonstranten…

  78. @85
    Du fragst:
    Wo war der alevitische Zorn über den Münchner U-Bahnschläger und die Solidarität mit dem Gastgeberland?

    Der eine U-Bahn Schläger war Grieche, also wahrscheinlich Christ.

  79. #81 Josef2000

    Noch was zu deinem dummen Erdogan Spruch: Erdogan selbst hat Aleviten verfolgt, weil sie liberal sind. Laut Erdogan sind Aleviten auch garkeine Moslems.

    Jede Mohammedaner-Sekte erhebt für sich selbst den Anspruch, im Besitz der allumfassenden Wahrheit zu sein. Das ändert nichts, daß der Mohammedanismus und seine Anhänger grundsätzlich inkompatibel zu unserer Gesellschaft und unserem Grundgesetz sind.

  80. @#85 phpeter: Sehr gut geschrieben. Meine Meinung.
    @#86 Josef2000:

    Sie können, aber sie kucken sich lieber Pornos an oder kiffen oder saufen.

    Wenn Sie das Niveau bei PI beklagen, sollten Sie sich vielleicht ein wenig differenzierter ausdrücken. Vielleicht möchten Sie auch auf meinen Post #58 antworten, der auf Ihre Frage an mich eingeht.
    Die Gewalt gegen Deutsche sorgt für einen viel schlechteren Ruf der Türken (ob Sunnit oder Alevit), als es ein Tatort je könnte.
    Leider kenne ich nicht den Anteil der Aleviten an Gewaltverbrechen, aber wenn so viele hier lebende Türke Aleviten sind, ist der Anteil vermutlich auch überproportional hoch.

  81. # 85 phpeter: Zustimmung!

    In der ganzen bisherigen Debatte sind die Aleviten immer als die „besseren Muslime“
    herausgestrichen worden, wenn man sie überhaupt ins Spiel gebracht hat.

    Nun tun sie es selber, aus einem nichtigen Anlaß. Und wollen sich damit vielleicht einreihen unter die sunnitischen Türken, denen sie sich offenbar stärker verbunden fühlen als den Deutschen.

    Jetzt fehlen eigentlich noch die Kurden.

  82. @Josef2000
    Die „faulen Deutschen“, die „Pornos gucken, kiffen und saufen“ erarbeiten wahrscheinlich eine höhere Wirtschaftsleistung als sämtliche Muslime der Erde zusammen. So schlimm kanns also irgendwie nicht sein. Man könnte sie statt „faul“ auch „zivilisiert“ nennen.

    Dein Feindbild „Deutsche“ entspricht ziemlich genau dem der Taliban oder der Grünen, schon etwas befremdlich.

  83. #88 Josef2000

    Der eine U-Bahn Schläger war Grieche, also wahrscheinlich Christ.

    Eher unwahrscheinlich. Im Norden Griechenlands gibt es eine mohammedanische Minderheit, die sich auch gleich viel besser mit den Türken versteht.

  84. #87 Maethor
    alles kleine Fingerübungen. Wo war eigentlich die Antifa, haben die jetzt einen Klamottenverleih?

  85. 1. Ihr tut den Aleviten Unrecht, wenn Ihr sie in einen Topf werft mit den Mohammedanern. Ich bitte alle Leser, sich kurz über die Glaubensinhalte der Aleviten zu informieren (http://www.alevi.com/alevitischelehre0+M50056da8ce2.html). Das, was wir alle hier am Islam kritisieren, seine Gewaltbereitschaft, seine Überlegenheitsbehauptung und seine Vernuftfeindlichkeit, genau das findet sich dort nicht. Deshalb sind die alevitischen Türken genau die Einwanderer, die zu uns gehören wollen und die uns als gute Nachbarn begegnen.

    2. Der Tatortfilm war in der Tat eine Aggression. Seit Jahrhunderten kennt die Türkei Pogrome gegen Aleviten – durchaus auch in neuerer Zeit. Immer dient der Vorwurf als Vorwand: Aleviten verrieten den wahren Islam, was sich auch auswirke in ihrer Lebensführung und ihrer Moral. Genau diesen üblichen Auftakt zu Mord, Raub und Vergewaltigung reproduziert der strittige Tatort. Der sittlich verrohte Alevit vergeht sich an seiner Tochter, die Schutz findet im wahren Islam. Hier wurde vom öffentlich rechtlichen Dhimmi-Fernsehen ein echtes islamisches Hetz-Machwerk gezeigt. Die Mohammedaner nutzen jetzt offensichtlich schon unsere Gebühren, um gegen Andersgläubige zu hetzen. Dagegen sollten wir protestieren, wie die Aleviten eben auch.

    Folgerung: Statt den alevitischen Protest zu kritisieren, sollten wir diese Menschen unterstützen. Denn sie wehren sich gegen einen islamistischen Übergriff, der mit unseren Rundfunkgebühren finanziert wurde.

  86. Es stellt sich jetzt die fundamentale Frage, wessen Ehre hier an der Macht ist.

    Die der christlich-jüdischen-buddhistischen (…) Deutschen, oder einer islamischen Sekte, die ihren Gaststatus mißbraucht, die Ehre der Gastgeber beleidigt, unsere Freiheit abschaffen will.

  87. @75 josef2000
    Ja und was willst Du mir damit sagen?
    Kindesmissbrauch in Deutschland wird reichlich in den Medien thematisiert und keiner redet von Kollektivanklage gegen die Deutschen.

  88. Sehr schwer einzuschätzen, was hier wirklich Sache ist.
    Erinnert mich aber an ein Gespräch, dass ich vor einigen Jahren mal mit zwei türkischen Mädchen geführt habe, die eine Sunnitin, die andere Alevitin (Wußte ich damals nicht, war insgesamt noch sehr ahnungslos und eher gutmenschlich drauf). Eigentlich hatte ich dabei auf Gemeinsamkeiten/Unterschiede Islam und Christentum angesprochen gehabt, aber das Gespräch war dann schnell zu Ende, als die Sunnitin meinte ihre Meinung über die Aleviten ablassen zu müssen. Wurde nur mit „Ach halt doch dein dummes Maul“ beantwortet. Ende des Gesprächs, bis dahin hatten die beiden sich eigentlich immer ganz gut verstanden, aber ab da war ein Knick drin…

  89. Was bitte hatte das Transparent mit der Aufschrift „ARD zum Islam konvertieren“ auf der Alewiten-Demonstration zu suchen?

  90. Hier fragen eingige:
    Wo war der alevitische Zorn über den Münchner U-Bahnschläger und die Solidarität mit dem Gastgeberland?

    1.Wo ist die Demo der Deutschen gegen Kindesmißbrauch in Thailand

    2.
    oder gegen 200.000 osteuropäische Zwangsprostituierte?

    3.
    gegen 2.000.000 ermordete, abgetriebene Kinder?

    Die Aleviten sind wahrscheinlich schlecht integriert, aber sie sind gegen Islamismus und sie haben mit dem Koran nichts am Hut. Man müßte erstmal klären, ob sie überhaupt Moslems sind. Im Grunde sind sie sowas wie Bahai oder Buddisten oder Hindus. Letztere beide Gruppen verfolgen Christen übrigens immer stärker, und trotzdem würde niemand behaupten, Buddisten können keine Demokraten sein.

    Was hinter der ganzen Sache steht, habt ihr aber nicht begriffen: Aleviten wurden von Islamisten jahrhundertelang verfolgt, so wie die Juden, weil sie nicht an den Koran glauben, und weil sie keine Geschlechtertrennung beim Beten haben. Als Grund wurde angegeben, sie würden Inzucht treiben (bei den Juden sagte man, sie würde Kinder klauen). Noch 1993 wurden sie in der Türkei verbrannt, als Grund wurde behauptet, sie wären gegen den Islam.

    Das ihr gerade gegen die OPFER der Isamisierung hetzt, ist nun echt dämlich. Kein Wunder, dass Broder auch im TV kritisiert hat, und zu euch nicht mehr verlinkt.

    Oder gibt es linke U-Boote im PI-Team, die solchen Unsinn schreiben?

  91. #95 Mandy Koslowsky:

    Deshalb sind die alevitischen Türken genau die Einwanderer, die zu uns gehören wollen und die uns als gute Nachbarn begegnen.

    Also mir persönlich sind die Aleviten zum ersten Mal durch diese Aktion aufgefallen. Und durch solche Demonstrationen (ja, sie haben Demonstrationsrecht, wenn jetzt wieder dieser Vorwurf kommen sollte) habe ich den völlig subjektiven Eindruck, dass sie sich in Bezug auf Kritik nicht maßgeblich von den anderen Muslimen unterscheiden. Sie hätten einfach eine Stellungnahe veröffentlichen können. Stattdessen wird die ARD wegen VOLKSVERHETZUNG verklagt. Wieso klagen sie nicht gegen die anderen Türken, wenn sie sich von denen verhetzt fühlen? Wie ich bereits oben geschrieben habe: Jedes Volk wird irgendwie in Film und Fernsehen sowie anderen Medien einmal negativ dargestellt. S. Italiener in Mafiafilmen, Russen in Agentenfilmen, Deutsche fast überall. Bei Aleviten ist mir das im deutschen Fernsehen zum ersten Mal aufgefallen. Und gleich eine Klage?

  92. @105
    Du lenkst ab.
    Das es Aleviten so wie den Ahmadyyias und Bahais unter den Moslems schlecht geht bestreitet keiner.
    Was ich aber wissen will ist das: wie kommst Du darauf das mit dem Tatort gegen Aleviten kollektiv gehetzt wird?

  93. Schon dieses Plakat: „Aleviten sind eines der ehrenhaftesten Völker. Bis zum Tode sind wir Aleviten“. Wollen Sie in Deutschland dauerhaft leben? Mit deutscher Staatsangehörigkeit? Vielleicht sollten sie sich dann nicht mehr als Volk definieren, sondern als Religion.

  94. #91 Kim ..jetzt fehlen eigentlich noch die Kurden..

    Die kommen dann ab Februar – wenn die Türken richtig loslegen im Irak !

  95. @#113 TITO: Genau das ist das Problem. Ich habe keine Lust darauf, dass sämtliche Konflikte des nahen und mittleren Ostens in unserem Lande ausgefochten werden.

  96. @Stalker

    Ich hab nie behauptet, dass im Tatort gegen Aleviten gehetzt wird, oder das Aleviten gut integriert sind. Allerdings bin ich auch gegen Sendungen, in denen der radikale Islam (Kopftuchislam) als Lösung angeboten wird.

    Genau solche Sendungen laufen im Palästinenser TV und im arabischen Sendern: Dort vergewaltigen Juden kleine Mädchen, und der „echte“ Islam rettet sie.

    Wenn in einem TV-Tatort ein christlicher Vater seine Tochter vergewaltigt, und sie zum Islam konvertiert, wo sie Schutz findet, dann würde ich auch protestieren. Warum sollen andere Deutsche Staatbürger dies nicht dürfen?

  97. @ 11

    Dem kann ich nur zustimmen.
    Aber leider wurde den Deutschen Solidarität
    oder gar Liebe zum eigenen Volk weggezüchtet.
    Einen Zusammenhalt gibt es nicht mehr. Absoluter Individualismus, kein Pflichtgefühl mehr. Auch so eine Eigenschaft, die mit den 68ern gekommen ist.

  98. Ergänzung zu #112: Ich würde lachen, wenn diese „Bis zum Tode sind wir Aleviten“-Plakathalter die deutsche Staatsbürgerschaft beantragen würden.

  99. @#95 Mandy Koslowsky
    Die Aleviten hatten Ihe Chance, glaube ich.
    Für eine Differenzierung ist es zu spät.
    Anstatt gegen die Hetze der Sunni, protestieren sie gegen die Fernsehanstalten.
    Anstatt aus diesem Anlass das Gespräch zu suchen oder mit Kritikern des Islam, der ihnen anscheinend Unrecht tut, zu kooperieren, verlangen sie eine Entschuldigung von UNS.
    Dieser Eindruck entseht.

  100. Die Bahai sind um keinen Deut „moralischer“ als die Schi’iten, unter denen sie zu leiden haben.

    Sie sind die Nachfolgeorganisation der Babiyya, einer Sekte, die um 1848 im Iran entstand und sich dort gleich mal mit Gewalttaten, bewaffneten Aufständen und Attentaten auf den Schah hervortat.

    Nach der mühseligen Niederschlagung dieser Unruhen wurden sie vom „Glanz Gottes“ Baha’ullah (1817-1992) neu strukturiert, der eine Appeasement-Politik mit der persischen Regierung vertrat, gruppenintern aber den einen oder anderen kleinen politischen Mord wenn nicht anstiftete, so doch billigend in Kauf nahm.

    Ihr Heiligstes Buch, das Kitab al-aqdas , tritt für die Todesstrafe ein, für die Kennzeichnung von Dieben mit Brandzeichen, für eine (aus unserer Sicht) Benachteiligung der Frau im Erbrecht. Immerhin verbietet es gleich an zwei Stellen das Rauchen von Opium.

  101. Für uns Deutsche gilt: Wer einen (echten) türkischen Paß hat, ist Türke. Die „Kultur“-Kämpfe zw. Kurden, Aleviten usw. sind für uns BELANGLOS.

    Fakten: Mind. 25% der Türken kommen aus inzestuösen Familienclans.

    » … Der Frauenarzt Rolf Becker, dessen Praxis am Kurfürstendamm auf vorgeburtliche Diagnostik spezialisiert ist, spricht von einem „brisanten Problem“. In den vergangenen Jahren hatte er in seiner Sprechstunde 160 Cousin-Cousinen-Ehepaare, von denen 14 ein Kind mit „schweren Anomalien“ bekamen – immerhin eine Rate von 8,5 Prozent.

    Becker ärgert sich darüber, dass über dieses Risiko aus falsch verstandener „politischer Korrektheit“ kaum gesprochen wird. … Beckers Praxiskollege Rolf-Dieter-Wegner weist darauf hin, dass es „hunderte genetisch bedingte Krankheiten gibt“, deren Häufigkeit durch Verwandtenehen steigt.

    Seit die Gesundheitsgefahren bei Verwandtenehen wissenschaftlich erwiesen sind, warnt auch die türkische Regierung vor den Risiken. Zu einem Verbot von Verwandtenehen kam es aber bisher nicht: Solange rund ein Viertel der Türken innerhalb der Familie heiratet und eine noch größere Zahl diese Tradition billigt, gibt es für ein Verbot keinen Rückhalt in der Bevölkerung, lautet die gängige Einschätzung. …
    «

    http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/20.05.2003/571165.asp

  102. Hätte die ARD auch nur ein bisschen was in der Hose, liessen sie die nächsten 10 Tatorte von islamischer „Kulturbereicherung“ in allen ihren Ausprägungen handeln.
    Das wäre die richtige Antwort an die Grossmäuler, die nichts vernünftiges zu Stande bringen ausser eben das Maul aufzureissen.
    Muselmanische Heissluftpumpen !

  103. #75 Josef2000
    Ich glaube 20% der deutschen Mädchen werden Mißbraucht.

    Na klar. Und 90% der Bernhardiner. Und meine Goldfische schauen auch immer so ängstlich.

  104. @105: dass aleviten nicht an den koran glauben, ist ja wohl der gipfel der verkackeierung. für wie blöd hältst du uns? sie nennen mohammed und seinen schwiegersohn ali, den ersten iman der schiiten in einem atemzug mit allah. selbstverständlich basiert der alevitische islam auf dem koran. und zwar DEM koran, denn eine eigene „gemäßigte“ fassung dieses unbekömmlichen werkes haben sie bislamg auch nicht vorgelegt. dass sie als schiiten von sunniten verfolgt werden, ist normaal, genau wie andersrum auch. so ist das im haus des friedens nun mal üblich. wie sehr sie sich im alltag unterscheiden, ist fraglich. ein leser hatte ja weiter oben schon seine persönlichen erlebnisse geschildert.

  105. Für uns Deutsche gilt: Wer einen (echten) türkischen Paß hat, ist Türke. Die “Kultur”-Kämpfe zw. Kurden, Aleviten usw. sind für uns BELANGLOS.

    Sie sollten es sein, aber sind es nicht mehr lange, befürchte ich. Denn mit den Migranten sind auch alle Konflikte der verschieden Religionen, Nationalitäten, Stämme etc. zu uns gekommen.

  106. „Eines der ehrenwertesten Völker…“. Wer das auf so ein billiges Stück Bettwäsche pinseln muss, um damit gegen einen Spielfilm zu demonstrieren… wenns nich so traurig wär, wärs echt die reinste Lachnummer.

  107. Hallo,

    ja, leider wird hier mit zweierlei Maß gemessen. Es gab mal einen Film über eine christliche Gemeinschaft im Tatort, da ist niemand auf die Strasse gegangen.

    Die herrschende politische Klasse hat kaum Werte, die diese vertreten kann. Daher wird es immer munter so weitergehen.

  108. Die Musleme aller Richtungen sind sehr erfinderisch, sich stets als Opfer der anderen darzustellen und nutzen geschickt die Landesgesetze, die diese Situation der Religionskonfrontation niemals voraussahen, zu ihren Gunsten aus.

    Deshalb muessen Gesetze geaendert und durchgesetzt werden, um unsere christlich gepraegte Gesellschaft, unsere Kultur vor diesen Fremdkoerper, ja Parasit in unserer Mitte, zu schuetzen.

    Eine neue Situation die nun ueberkocht, verlangt Gegenmassnahmen – JETZT Frau Bundeskanzlerin!

  109. #115 Fenris

    Keine Angst es sind ja nicht „nur“ die Konflikte im Nahen-und mittleren Osten, die uns in 2008 noch bevorstehen – sondern da gibt es ja noch unser Kosovo und einige andere „sympatische“ Konfliktherde in Afrika ( ..und Thailand,etc.)

    Dir und allen PI-User‘ einen guten Rutsch und die Gabe der GEDULD !

  110. @ 65

    Solche Leute sind vielleicht auch Linke, die
    PI in Verruf bringenwollen. Dann können die Massenmedien wieder schön aus den Kommentaren zitieren und dann zum Angrifff übergehen.

  111. > Ihr Heiligstes Buch, das Kitab al-aqdas ,
    > tritt für die Todesstrafe ein

    Das tut Bush auch! Er kämpft sogar für die Beibehaltun der folter (Water-Boarding).

    Und die Bibel fordert die Todesstrafe nicht nur für Mörder (wie die Aleviten) sondern sogar für Schwule: 3. Mose, 20, 13

    Hier was aus dem heiligen Buch der Juden:

    So bringt nun alles Maennliche unter den Kindern um, und bringt alle Frauen um, die einen Mann im Beischlaf erkannt haben! Aber alle Kinder, alle Maedchen, die den Beischlaf eines Mannes nicht gekannt haben, lasst fuer euch am Leben!

    Bibel, 4.Mose 31, 15- 18 (bibel-online)

  112. Klartext:

    » …
    Es geht hier weder um die Tradition noch um irgendwelche Philosophien

    Aus medizinischer Sicht besteht aus folgenden Gründen ein dringender Handlungsbedarf:

    Bei Verwandtenehen besteht ein erhöhtes Gesundheitsrisko. Es gibt sehr viele genetisch bedingte Krankheiten deren Häufigkeit durch Verwandtenehen steigt. Die Zahl von Totgeburten, Fehlbildungen und Behinderungen sind inakzeptabel.

    Eine Warnung vor den Gesundheitsgefahren und die Aufklärung der betroffenen Migranten in Deutschland ist dringend notwendig.

    Wartezimmerplakate in Arztpraxen oder in Krankenhäusern in entsprechenden Sprachen (beispielsweise in türkisch) die vor Gesundheitsgefahren von Verwandtenehen warnen könnten zur Aufklärung beitragen.

    Die Jugendgesundheitsuntersuchung J1 wäre ein guter Zeitpunkt dafür.

    Migrantenjugendliche sollten in den Schulen auf die Gefahren der Verwandtenehen hingewiesen werden.

    Quellen:

    1. Frauenarzt Infos, Humangenetische Beratung
    http://www.frauenarzt-infos.de/Praenatal/Beratung.htm

    2. Verwandte Eltern vererben doppeltes Gesundheitsrisiko Studien belegen höhere Zahl von Totgeburten und Behinderungen Berlin, 20.05.2003, Der Tagesspiegel online
    http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/20.05.2003/571165.asp

    3. Bei schwerhörigen Kindern nachhaken, Blutsverwandte Eltern schlagen aufs Ohr

    Medical Tribune Bericht, MTD, Ausgabe 29 / 2002 S.24, VS
    http://www.medical-tribune.de/GMS/bericht/nachhaken
    «

    Preisfrage: Wieviele der unfaßbar brutalen Intensiv-Gewalttäter kommen aus inzestuösen islamischen Großfamilien?
    Frau v.d. Leyen sollte das wissen. Ulla Schmidt auch.
    Wir auch.

  113. Ich mag diese PI-Eigenberichte. Vielen Dank dafür … das war sicher nicht vergnüglich bei dem Pisswetter.

    Was jetzt wirklich allen klar geworden sein sollte:

    Tatort (und auch andere „Unterhaltungs“-Sendungen des öffentlich-rechtlichen Fernsehens) sind nichts weiter als Volkserziehungs-Propagada-TV. Und sie werden offenbar auch ganz selbstverständlich so wahrgenommen: Von den Aleviten und von allen PI-Kommentatoren – egal welcher Ansicht.

    Deshalb sehe ich mir das schon seit Jahren nicht mehr an. Ich lasse mich doch nicht – wenn ich Lust habe, mich von einem spannenden Krimi unterhalten zu lassen – dazu dressieren, Aleviten zu respektieren oder nicht zu respektieren oder irgendwelcher religiöser Konflikte zwischen Moslems und Halbmoslems oder was auch immer zu „gedenken“.

    Und die permanente Thematisierung von Inzest und sexuellem Missbrauch – egal welche Religionsgemeinschaft es tut – ist genauso Gehirnwäsche und Volkserziehungsfernsehen. Ich habe den Dreck einfach nur satt.

    Das ist das Interessante an der ganzen Sache. Dass jeder vollkommen selbstverständlich diese Sendungen als politisch sieht.

    Insofern ist die Demonstration auch keine gegen die Freiheit der Kunst. Denn dieser Müll ist Propaganda und keine Kunst.

  114. Ich lache mich kaputt, hier gibt es tatsächlich Gutmenschen, die nach besseren und schlechteren Grundgesetzverweigerern unterscheiden.
    Genau so stützte schon einmal ein kleiner Schnurrbart die Nation in unser Unglück.

  115. @#127 bennsenson: Wenn das ehrenwerte Volk der Aleviten bis zum Tode alevitisch bleiben möchte, kann es das gerne tun, aber nicht hier. Wieso sollten wir hunderttausende Aleviten akzeptieren, die offenbar hier zu bleiben gedenken, aber nicht Teil unseres Landes werden möchten? Das geht meiner bescheidenen Meinung nach nämlich nur, wenn man sich dann auch einmal als Deutscher versteht.

  116. @78 Prosemit

    Die Frage ist eben, wie religiös die Aleviten überhaupt sind. In Deutschland gibt es ja auch mehr als einen, der „offiziell“ evangelisch ist, aber den Religion doch eigentlich gar nicht interessiert.

    Ich weiß zu wenig darüber, um mir ein fundiertes Urteil bilden zu können. Aber mich interessieren theologische Streitfragen (z.B.: Ist Gott nun dreifaltig oder nicht) eher wenig, und ich glaube, dass es nicht solche Gegensätze sind, die das Zusammenleben mit dem Islam so schwierig machen.

    Das Problem ist vielmehr, welcher Wert der Religion beigemessen wird und welche Regeln der Religion in welche gesellschaftlichen Normen umgesetzt werden. Unser Problem mit dem Islam ist, dass dessen Jünger Andersgläubige für minderwertig halten, dass sie Sitten einer mittelalterlichen Beduinengesellschaft mitten in Deutschland einführen wollen, dass sie uns und unsere Kinder verprügeln, ausrauben und verachten, dass sie all den Tugenden ablehnend gegenüberstehen, die Deutschland und Europa erfolgreich gemacht haben in der Welt, dass sie ihren Glauben aggressiv verbreiten wollen, dass sie die Menschenrechte mit Füßen treten..

    Aber es ist nicht unser Problem, ob Allah nun ihrer Ansicht nach drei oder vier Ohren hat. Wie sagte doch Wafa Sultan so treffend: „Brother, you can believe in stones, as long as you don’t throw them at me!“

    Wir werden die Aleviten kaum davon abbringen können, den brutalen Heerführer Mohammed für einen „Propheten“ zu halten. Aber viel wichtiger ist, ob sie bereit sind, sich unseren Regeln des Zusammenlebens zu beugen oder nicht. Vielleicht sind sie das auch dann, wenn ihre Religion das Gegenteil vorschreibt. Glaube ist eben keine binäre Sache.

    Da draußen gibt es viele Menschen, die ein säkulares Leben leben möchten, aber durch familiäre Bindungen daran gehindert werden. Wir sollten ihnen zeigen, dass sie nicht allein sind, dass wir sie für wichtiger halten als ihre lautstarken radikalislamischen Kollegen.

    Um das klarzustellen: Ich halte sämtliche Strömungen des Islam für inhärent demokratiefeindlich. Aber mit Menschen, die den Islam ungefähr so ernst nehmen wie die meisten Deutschen das Christentum, könnten wir vielleicht noch leben.

    Wir sollten den Aleviten verdeutlichen, dass wir uns unser Recht auf Meinungsfreiheit auch nicht von ihnen einschränken lassen, aber dass wir sie gerne bei allen Bestrebungen, den Einfluss der Sunniten in Deutschland zu schwächen, unterstützen.

  117. @#130 TITO: Auch von mir die besten Wünsche für das neue Jahr. Aber Geduld hatten wir viel zu lange, befürchte ich.

  118. Juden- und Christenhetze, wär das nicht was für das nächste interreligiöse Treffen von Aleviten und Sunniten?

  119. Hallo PI-Gemeinde,

    wir müssen hier unbedingt aufpassen, daß wir hierbei nichts durcheinanderbringen.
    Ich persönlich kann die Aleviten gut verstehen und finde deren Protest hat nichts auf dieser, unserer Seite verloren. Unser „Staatsfernsehen“ scheut sich vor keiner Beleidigung gegen „Wehrlose“.
    Die Aleviten habe in Köln zurecht demonstriert.
    Wie oft mußten wir schon erleben, daß diese TV-Scharfmacher auch unseren christlichen Glauben in den Dreck gezogen haben. Natürlich ging bzw. geht da niemand auf die Starße. Na wunderbar, dann kann man hier ja auch bedingungslos weitermachen. Die Aleviten haben hier ein Zeichen gesetzt und zwar friedlich.
    Recht haben sie.
    Wir Deutsche, die christliche Religion, unsere Kultur werden täglich auf irgendeinem Kanal in den Dreck gezogen bzw. verunglimpft. Moslems verbrennen deutsche Fahnen und schreien Scheiß Deutsche., Künstler verbrennen Bibeln, . Linke Antfanten halten Schilder mit der Aufschrift „Dresden-Bomber harris do it again“. Was tun wir???? -Nichts!!!!
    Erbärmlich!!!!

  120. #132 Josef2000 der Judenhetzer 😉
    Wie wär’s mit den „heiligen“ Weisen von Zion“? 😉

    Ich zitier‘ dir aus UNSEREM Heiligen Buch der Deutschen:

    GG 3.2:

    Männer und Frauen sind gleichberechtigt.
    Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

    Das VERFASSUNGSFEINDLICHE, „heilige“ Buch der Mohammedaner:

    Sure 4.34: „Die Männer haben Vollmacht und Verantwortung gegenüber den Frauen, weil Allah die einen vor den anderen bevorzugt hat und weil sie von ihrem Vermögen (für die Frauen) ausgeben. Die rechtschaffenen Frauen sind demütig ergeben und bewahren das, was geheimgehalten werden soll, da Allah es geheimhält. Ermahnt diejenigen, von denen ihr Widerspenstigkeit befürchtet, und entfernt euch von ihnen in den Schlafgemächern und schlagt sie.“

    el-Zayats Mohammedanerführer:

    „Der Koran ist die verbale Offenbarung Gottes [allahs]“
    (Islamische Charta, Art. 3, Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V.).

    Noch Fragen?

  121. @#140 Wuestenfuchs: Wie ich schon weiter oben geschrieben habe: Die Aleviten verstehen sich offenbar als Volk. Wie wollen die sich dann integrieren? Außerdem haben sie wegen Volksverhetzung geklagt. Ist das nicht übertrieben? Warum klagen sie nicht gegen die anderen Muslime und Türken, von denen sie offenbar verhetzt werden? Wenn sie sich das nicht trauen, sollten sie der ARD aber auch nicht vorwerfen, dass der Tatort aus Angst nicht von anderen Moslems handelt.

  122. Junge, Junge, wenn ich als Deutscher so empfindlich wie diese Spinner wäre, müßte ich ja den ganzen Tag demonstrieren!
    Seit der Kapitulation am 08. Mai 1945 wird uns Deutschen (wahrscheinlich bis in alle Ewigkeit) vorgehalten, daß wir die schlimmsten Verbrecher der Weltgeschichte sind. Dabei hatten weder meine Großeltern, noch meine Eltern und schon gar nicht ich selber jemals etwas mit den Nationalsozialismus oder irgendeinen anderen Sozialismus zu tun.
    Und dann ständig Guido Knopp mit: Hitlers Helfer, Hitler Frauen, Hitlers Haustiere, Hitlers Malbücher, Hitlers Exkremente usw. usf. !
    Aber daß die „DDR“ ein genauso totalitäres System (um 180 Grad gedreht) war, das weiß heute scheinbar kein Oberschüler mehr. Daß die FDHJ ebenso mit Haß und Wut auf „den Feinde“ geimpft wurde, wie die HJ, ist ja wohl erwiesen. Und wie man die Kinder in den ach-so-tollen Kinderkrippen schon von klein auf indoktriniert hat, mag ich mir gar nicht vorstellen…

  123. Juden- und Christenhetze, wär das nicht was für das nächste interreligiöse Treffen von Aleviten und Sunniten?

    Ja, vielleicht eint diese edlen Menschen das dann ja? Dann wären wir wenigstens zu etwas nütze.

    Das Palituch haben die Aleviten ja schon angenommen. Ist nicht die israelhassende Assad-Dynastie Syriens auch alevitisch?

    Dieser Judenhasser-Lumpen war – wie mir scheint – eine Zeitlang komplett aus der Mode und taucht jetzt wieder vermehrt auf. (oder täusche ich mich da?). Kürzlich habe ich die Dinger sogar in einem Laden hängen sehen, der asiatische Kleidung und Kleinkunst verkauft (Kimonos, Seidenschals und Jadeelefäntchen). Man muss gerechterweise aber sagen, dass ihn nicht nur Türken tragen – unsere Jugend tut’s leider auch.

  124. Die meisten Länder, die verschiedene Gruppen beherbergen, von denen sich jede als eigenes Volk versteht, sind doch von Konflikten und Bürgerkriegen geplagt. S. die meisten Länder Afrikas, die Türkei, die Balkanländer. Wir sollten uns solche Probleme nicht in unser Land holen.

  125. Wieso hat man in dieser Krimmi-Serie ausgerechnet die Aleviten vorgeführt? – könnte es nicht möglich sein, dass man vor der sunnitischen Mehrheit der Muslime in Deutschland Angst hat? Wie mutig unsere Politiker doch auf Scientology eindreschen und bei extremistischen Muslimen ein ganz anderes Liedchen singen.

  126. Ob Steinmeier oder Roth , Politiker die die Augen vor der Wahrheit verschliesen und uns belügen ,sollten für den von ihnen angerichteten schaden haftbar gemacht werden!

    Für Frau Roth empfehle ich 1 Jahr Saudi-Arabien
    für Herr Steinmeier 7 mal die Woche mit Öfentlichen Verkersmitteln zur Arbeit zu fahren.

  127. @#141 Wuestenfuchs

    Nationalistische klein-asiatische Frömmler sind von noch frommeren kleinasiatischen Frömmlern verleumdet worden, soweit stimmt das schon.

    Das Positive: Dieses SINISTRE islamische Inzest-Problem kommt zur Sprache.
    Haben sich die Aleviten eigentlich schon von INZUCHT distanziert?
    +25% aller Türken „pflegen“ Inzucht.
    Welche denn nun? Kurden, Aleviten, Sunniten?
    Erdogan, Güll?

    Ist das wichtig?
    +25%!!! Das ist wichtig!

    Inzucht in der islamischen Community („Umma“), mit wachsendem deutschenfeindlichem Rassismus eines unserer WACHSENDEN gesellschaftlichen Kardinalprobleme.
    Die Inzucht-Families sind i.d.R. extrem fortpflanzungswillig.
    Ohne Zwangsheirat und Importbräute wird das nix.

  128. @Eisvogel:

    „Insofern ist die Demonstration auch keine gegen die Freiheit der Kunst. Denn dieser Müll ist Propaganda und keine Kunst.“

    Korrekt. Aber die Aleviten möchten auch gerne von der Staatspropaganda positiv dargestellt werden. Wer will ihnen diesen Wunsch verübeln? Broder hat zu Recht darauf hingewiesen, dass jeder „Tatort“-Handlung irgendeine politische Richtungsentscheidung zugrunde liegt. Deshalb sind die Aleviten vielleicht nicht ganz zu Unrecht erzürnt: Dass die Wahl auf sie fiel, hätte man für zufällig halten können, wenn nicht sämtliche neueren „Tatort“-Folgen so offenkundig politisch wären.

    Wer immer nur Frauen als Kommissarinnen ermitteln lässt, weil das im echten Leben nunmal meistens Männer sind, der wird automatisch der Frauendiskriminierung bezichtigt, wenn es dann irgendwann doch wieder ein Mann ist. Eben weil man das Geschlecht des Kommissars von einem unwichtigen Nebendetail in den Rang einer politischen Botschaft erhoben hat. Ich muss zugeben, eine gewisse Schadenfreude kann ich mir da nicht verkneifen.

    Vielleicht sagen die Drehbuchautoren sich jetzt: Hätten wir bloß niemals mit diesem politisch korrekten Blödsinn angefangen, Opfer- und Täterrollen fein säuberlich diametral entgegen der realen Statistik zu verteilen, quasi als Kompensation für vermeintliche oder tatsächliche Vorurteile.

    Interessanterweise sind die Amerikaner da unkomplizierter: In Hollywood kann der Bösewicht auch mal ein bulliger Schwarzer sein. Hauptsache, dem Publikum gefällt’s. Aber die GEZ-finanzierten öffentlich-rechtlichen Sendern sind ihrem Publikum keine Rechenschaft schuldig und verwechseln ihren Bildungsauftrag mit hölzerner Indoktrination.

  129. Das, was ich hier lese, lässt mich doch an einer Grundintelligenz mancher Menschen zweifeln. Muslime sind auch nur Menschen.Diese ganze Hetze, die seit dem 11.September gegen sie propagiert wird, unterscheidet sich nicht besonders von dem, was damals mit den Juden gemacht wurde. Streitpunkt aller Idioten ist ein Stück Stoff auf dem Kopf einer Frau und dann mischen sich noch 1 Milliarde Vorurteile mit hinein in den großen Pool der Idiotie und fertig ist die Xenophobie.Es ist ja auch so leicht,sich Feindbilder aufzubauen, wenn man keine Ahnung von dem hat,worüber man sich aufregt. Ich habe es satt,mit Nazis über ihre fehlende Hirnmasse zu diskutieren. Ergo: Liebe Nazis, wenn Ihr Euer 4.Reich aufbaut,bitte gebt vorher doch allen Bescheid, die Euren hinrverbrannten Mist nicht miterleben wollen, damit genung Zeit bleibt, ein Land mit einer ‚gesunden‘ Mentalität aufzusuchen. Ihr seid nämlich alle krank!Ein Psychologe hätte seine helle Freude an Euch! In diesem Sinne…

  130. @Martin aus Zürich: Ich habe doch früher den Tatort auch angesehen. Aber seit ich gemerkt habe, dass ich dabei politisch korrekt dressiert werden soll, hängt mir das zum Hals raus.

    Ich mag keine Krimis, bei denen ich nach 5 Miuten schon weiß, welche glubschäugige Kuh, die die Klappe nicht aufkriegt, sexuell missbraucht wurde, welcher Penner von den bösen Spießern zu Unrecht verdächtigt wird und in Wirklichkeit der Gute ist und welcher seriöse Mann im Anzug der Mörder ist.

    Ich weiß, es ist überzeichnet und ich hab’s ja auch schon lange nicht mehr gesehen. Trotzdem: Columbo die 343. Wiederholung ist mir lieber – da weiß man zwar auch, wer der Täter ist, aber es ist so schön raffiiert.

  131. #146 Eisvogel
    mach das jeden Tag, du hast ein reiches Feld (SCHULBUS). Ich mache es: JUDENHASS?, oder ist dir kalt?

  132. @21

    Ich unterstelle einmal, daß kaum ein Demonstrant den Tatort überhaupt gesehen hat.

    Natürlich nicht! Denn dazu müßten sie deutsch können.

  133. Bringen wir die Sache kurz auf den Punkt, wie es mein ehemaliger türkischer Nachbar zu mir sagte. Türke ist Türke. Türken und Deutsche passen nicht zusammen.

    Also, ohne wenn und aber alle auf den Esel und ab nach Hause.

  134. Absolute Zustimmumg, gubbelgobbel. Genau so sehe ich das auch. Ich weiß nicht recht, wie ich die Aleviten einschätzen soll, aber die Aleviten haben den Tatort vollkommen korrekt als Staatspropaganda eingeschätzt und nicht als Krimi.

    Ich muss zugeben, eine gewisse Schadenfreude kann ich mir da nicht verkneifen.

    Ohja, das war auch meine erste Empfindung. Der Propagandafunk hat sich in den Fallstricken seiner eigenen PC verheddert. 🙂

  135. Füge hier einen von mir verfassten Leserbrief an die Recklinghäuser Zeitung an, der zwar nicht mehr ganz aktuell ist aber die Thematik allgemein, zu Aleviten und anderen Männervereinen trifft.

    LESERBRIEF

    Betr.: Berichterstattung zur Absage islamischer Verbände an der Islam-Konferenz

    Haarsträubend, wie sich hier türkischstämmige Verbandsvertreter doppelzüngig in den Medien zu Wort melden.
    Am Beispiel des Recklinghäuser Generalsekretärs der Alewiten in Deutschland Herrn Ali Toprak, der ebenso den Integrationsgipfel boykottierte, wie auch andere islamische Verbände wie z.B. DITIB, äußerte sich dieser in der RZ zum neuen Ausländerrecht, indem er sagt: „Was da beschlossen wurde, ist absolut kontraproduktiv für alle Integrationsbemühungen. Er geißelt das Gesetz als „Anti-Türken-Gesetz“.
    In der türkischen Zeitung „Hürriyet“ fordert er dagegen drastische Maßnahmen: “Ich kann mir gut vorstellen eine Art von Generalstreik auszurufen. Alle Türken in Deutschland sollten einfach einen Tag zu Hause bleiben“, so Toprak.

    Die ständigen Forderungen der islamischen Verbände, welche sich scheinbar untereinander nicht einig sind und tatsächlich nur etwa 15% der Muslime in Deutschland vertreten, überschreiten meiner Ansicht nach das Maß des Erträglichen.
    Integrationsfördernd wäre es dagegen wenn sichtbare Zeichen von diesen Verbänden zu erkennen wären. So z.B. die Gleichstellung der Geschlechter,
    Verurteilung von Zwangsverheiratungen, Teilnahme der Kinder am gesamten Schulunterricht, Verurteilungen von barbarischen Morden an Christen in der Türkei etc.
    Wenn hier der Mehrheitsgesellschaft Ultimaten gestellt werden, so dient dies nicht der Integration, sondern ist Zeichen für eine Separierung der islamischen
    -2-

    Verbände. Auch die ausufernden Forderungen nach immer monumentaleren Großmoscheen, die gewachsene Stadtteile vernichten und einer Landnahme gleichkommen, sind eher Zeichen für den Wunsch von Parallelgesellschaften.
    In einem kürzlich veröffentlichten Interview äußert sich die anerkannte „Turkologin“ Frau Professor Spuler-Stegemann (Uni-Marburg), Gutachterin für den hessischen Landtag, über DITIB:“ So ist der semi-säkulare Verband vom türkischen Staat abhängig. In der Kölner Ecke trägt er sogar islamo-faschistische Züge durch seine Kontakte zu der rechtsextremen, anti-jüdischen, anti-kurdischen Mitte, besser bekannt als „graue Wölfe“. Sie spricht hier nicht von Einzelfällen, sondern von einer Tendenz. Ditib ist im Koordinierungsrat in dem auch die Muslimbrüder vertreten sind.
    Um die Eingliederung von Migranten geht es nur ganz begrenzt.
    Jetzt ist mehr Klarheit auf den Tisch gekommen“.

  136. Liebe PI-Macher,
    wenn Ihr meinen Comment nicht freischaltet, dann stelt Ihr Euch gegen das höchste Gut,welches vom Gesetz festgelegt wurde,nämlich die Meinungsfreiheit. Ätsch, Eigentor!

  137. > el-Zayats Mohammedanerführer:
    >
    > “Der Koran ist die verbale Offenbarung
    > Gottes [allahs]” (Islamische Charta, Art.
    >3, Zentralrat der Muslime in Deutschland
    > e.V.).

    Einige scheinen es immer noch nicht begriffen zu haben:

    1.Aleviten glauben nicht an den Koran
    2.Aleviten sind Gegner des Zentralrates der Muslime

  138. # 23 Maethor Ihrem ausgezeichneten Kommentar kann ich nur zustimmen!
    Tatsache ist, das alle drei “ Weltreligionen“
    Judentum, Christentum und der Islam ihren Ursprung in der Wüste hatten! Da scheint die Sonne sehr stark, was sich auf das normale Denkvermögen auswirkt, Stichwort Fata Morgana

  139. #53 erdscheibe

    #47 nakhon
    Sorry, hast leider nichts verstanden. Da gibt es nichts, aber auch gar nichts zu unterscheiden.

    na jetzt wo du es sagst…. 🙂

  140. @ #157 erdscheibe (30. Dez 2007 22:31)
    Alle die, die einen Esel reiten können und 3er BMW fahren. Allso die, die den Esel gegen den BMW eingetauscht haben. So war es zu mindest in den 1990er jahren in Berlin.

  141. „[….] Wie oft werden Freimaurer als Verschwörer hingestellt? [….]“

    @ (#58) Fenris (30. Dez 2007 20:27)

    Gerade in seinem Beitrag beschreibt ein Freimaurer die Besonderheiten der freimaurerischen Fähigkeiten (Absichten, Taktiken).

    http://www.freimaurer-duisburg.de/freimaurerloge/modules.php?name=News&file=print&sid=15

    „[….] Auch die „Königliche Kunst“ hätte der Sinn suchenden Gesellschaft viel zu bieten. Wir verfügen über eine Jahrhunderte alte Erfahrung, wie man unterschiedlichste Gruppen und Interessen zusammenbringt. Wir wissen was Religionen verbindet und kennen Wege ihre Trennungen zu überwinden. Dabei ist die freimaurerische Weisheit vom Leben, eine moderne und zugleich traditionell europäische und überkonfessionelle Weltanschauung. [….]“

    „[….] Die Arkandisziplin lehrt uns das Geheimnis der Einweihung und das des vertraulichen Gesprächs zu hüten, sie lehrt nicht uns in Tempeln vor der Gesellschaft zu verstecken. [….]“

    Doch die Schattenseiten der Freimaurerei, erfährt man in erster Linie über ehemalige Freimaurer, die ihr Seelenleben bereinigen:

    http://www.target-germany.de/download/Lossage-Gebet-FM.pdf

    Paulchen

  142. @ Josef2000

    Du hast mich mit deinem pro-alewitischen Trommelfeuer zugegebenermaßen neugierig gemacht und ich habe mich etwas über Alewiten informiert.

    Die glauben sehr wohl an den Koran, lehnen aber die Scharia ab, interpretieren den Koran als mystische Psychometapher und nicht wörtlich oder als Handlungsanleitung. Außerdem haben sie Elemente anderer Religionen eingebaut, respektieren die „heiligen Bücher“ anderer Religionen, mögen keinen Dogmatismus und Formalismus in der Religion und sehen Frauen eher als gleichberechtigt. Hass predigen sie nicht und lehnen das Bild eines zornigen Gottes ab.

    Die religiösen Aussagen der Alewiten, die ich so gefunden habe, sind mir recht sympathisch, muss ich zugeben, ganz im Gegensatz zu ihrer heutigen Demonstration.

    Meine Aussage, dass die Alewiten im Grunde genommen den gleichen gefährlichen Mist verkörpern wie der Standard-Islam, nehme ich hiermit zurück. Die Demo war allerdings überflüssig und damit haben sie sich einen echten Bärendienst erwiesen. Diese vormoderne kollektive Empörung über einen fiktiven Krimi passt nicht ins ansonsten halbwegs moderne Gesamtbild.

  143. #144 Fenris:

    ich unterscheide hier wirklich nur zwischen Musels und Aleviten. Aleviten sind keine hardcore-Musels und versuchen sich anzupassen.
    Sie sind auf keinen Fall gewalttätig oder wollen unser Land erobern.
    Im Gegensatz natürlich zu den anderen Kültürbereicherern islamischer hardcore-art.
    Mir geht es aber hauptsächlich darum, daß wir Deutsche nicht die Eier in der Hose haben uns auch gegen Diffamierungen zu wehren. Das ist das was ich so zum kotzen finde.
    Dann wären auch die Musels kein Thema mehr.

  144. Ist schon komisch, dass das PI-Team die Alevitinnen Seyran Ates oder Necla Kelek ständig hochjubelt, und jetzt einen Feldzug gegen die Aleviten führt …

    Aleviten sind übrigens keine Moslems. Sie sagen es nur, weil sie sonst in der Türkei verfolgt würden.

  145. @#165 Wuestenfuchs: Verstehen sich die Aleviten denn als Volk? Laut diesem Plakat (s. Photo im Artikel) scheinen sie dies zu tun. Und das finde ich schon bedenklich, wenn sie dauerhaft hier leben wollen. Und wie gesagt: Warum klagen sie denn als erstes gegen die ARD und nicht gegen die Türken und Muslime, die sie diskriminieren?
    Und ob unter den vielen türkischen Straftätern wirklich kaum Aleviten sind?

  146. @167
    Nein, die Aleviten sind kein Volk, sondern eine Religion.

    Warum die Aleviten nicht gegen die Sunniten klagen, kann man auf ihrer Homepage nachlesen: Sie werden in der Türkei verfolgt, weil sie gegen den orthodoxen Islam sind:

    Wir Aleviten befürworten den säkularen Staat, Toleranz und Humanität stehen im Mittelpunkt unseren Denkens. Darüber hinaus tendieren wir zu eher liberalen gesellschaftlichen Positionen.
    In der Türkei gibt es leider Versuche, die Aleviten zwangsweise zu Sunniten zu machen. In unseren Dörfern werden Moscheen gebaut, blutige Unruhen hat es zuletzt 1995 in Istanbul gegeben.

    Gegen Moscheebau! Sozusagen PRO-Köln auf türkisch.

  147. #1 terminator (30. Dez 2007 18:16) Was haben wir uns denn nun mit Steinmeier bloß wieder eingetreten?

    Sind die alle gekauft oder was? Steinmeier vermutet, daß eine von Terroristen entführte Geisel nicht aufgrund der Kugeln in seinem Körper sondern wegen “der auferlegten Strapazen der Gefangenschaft” gestorben wäre (und Terroristen dann Schießübungen mit der Leiche machten, oder wie?), Steinmeier singt mit zwielichtigen Typen, die wohl dem Islamismus sehr nahe stehen, Steinmeier verteidigt hier die Einschränkung der künstlerischen Meinungsfreiheit, Steinmeier faselt etwas von Ausländerfeindlichkeit, wenn Koch die härtere Bestrafung von Kriminellen (Ausländern) fordert.

    Steinmeier, wer oder was bist Du: Einfach nur schreiend dumm oder doch gefährlich?

    Steinmeier ist beides, dumm und gefaehrlich.
    Er ist der Vertraute Schroeders, der von seiner Politik so viel retten soll als irgend moeglich, egal ob die forcierte Tuerkei- Vollmitgliedschaft von rot/gruen ein epochaler Irrtum waere, gefaehrlich genug um die EU zu ruinieren und Deutschland entgueltig den Gnadenschuss als Gesellschaft zu verpassen.

  148. Ne echt irre Lachnummer mal wieder – dh. wenn wir nicht wüssten, wie gefährlich die Muslime für uns sind, und wenn in den letzten 20 Jahren nicht schon über 6000 Tote (ohne Israelis!)auf das Konto dieser Allah-/Ali-hörigen Irren ginge. Vielleicht versuchen ja diese `pazifistischen´Aleviten-Musels uns dadurch zu töten, indem sie irgendwas anstellen, worüber unsereiner sich TOTlachen muss.
    Aber ich weiss noch was viel Besseres als ne Verklärungs-Doku über Aleviten. Ich würd´mir wünschen, dass die Aleviten Klage auf Schadenersatz gegen den NDR einreichen – und zwar so, dass dem Sender die Augen tropfen – und damit nicht genug, sollten sie bei allen Mainstreamblättern wie Focus,Süddeutsche,Spiegel & Co. einen Arschkriecher-Zurechtrück-HabAlevitenLieb-Artikel per 24-Stunden-Ultimatum erzwingen, so dass dieser opportunistischen Presse der Arsch auf Grundeis geht – vielleicht würden dann alle Mainstreamer endlich kapieren, dass Appeasement die falsche Politik ist.

  149. #168 Josef2000: Ach so, Sie sind Alevit?

    Nein, die Aleviten sind kein Volk, sondern eine Religion.

    Wie gesagt, auf dem Plakat steht etwas anderes , aber das muss ja nicht der Wahrheit entsprechen.
    Nichts gegen Sie persönlich, aber können Sie sich vielleicht vorstellen, dass ich mich ein wenig unwohl fühle wenn auf einmal tausende Aleviten zu einer Demonstration vor dem Kölner Dom kommen (der ja auch für Christen eine große Bedeutung hat)? Könnten sich da nicht auch Christen provoziert fühlen? Wie gesagt: Demonstrieren dürfen Sie natürlich. Aber meinen Sie wirklich, dass so eine Demonstration die Deutschen für die Aleviten einnehmen kann? Ich will in Deutschland nicht die Konflikte der Türkei. Das ist nichts gegen die Aleviten und sicherlich auch egoistisch, aber vielleicht können Sie ja meine Position verstehen. Genau so habe ich Bedenken, wenn hier auf einmal riesige Kurden- gegen Türkendemos stattfinden. Und bisher habe ich mit einem Großteil der Türken negative Erfahrungen gemacht. Ich glaube nicht, dass das alles nicht-Aleviten waren. Und wie gesagt: Es werden auch Witze über andere gemacht Völker/Religionen gemacht. Z.B. Harald Schmidt und seine Polenwitze. Die Polen haben Herrn Schmidt nach Polen eingeladen und auch nicht wegen Volksverhetzung geklagt. Ein ähnliches Verhalten wie jetzt die Aleviten zeigten die Iraner, die wegen „300“ bei der UNO klagten.

  150. Übrigens: Warum haben die Amerikaner nicht gegen „Pakt der Wölfe“ geklagt? Der lief ja heute im Fernsehen. Da will man sich wohl neue Zuschauer erschließen.

  151. @Fenris: Das antiamerikanische Türken-Heldenrührstück heißt „Tal der Wölfe“ und lief meines Wissens bisher zum Glück noch nicht im Fernsehen.

  152. Auf dem „Zweiten“ Bezahlfernsehen schon wieder so eine Guido-Knopp-Sesamstraße:
    Was interessieren uns „Wunderwaffen“ von 1940ff?
    Ich erwarte hier Aufklärung über die Gefahr des Islam; das ist aktuell!
    Das 3. Reich ist (Gott sei dank!) Geschichte…

  153. @#173 Eisvogel: Sie haben Recht, ich bitte um Entschuldigung. Ich habe „Pakt der Wölfe“ mit „Tal der Wölfe“ verwechselt. Aber klagen hätten die Amerikaner mit der gleichen Argumentation wie jetzt die Aleviten schon, finden Sie nicht? Sie haben es zu Recht nicht getan, denke ich.

  154. @171
    Die Klage wegen Volksverhetzung war natürlich dämlich. Der ganze §130 muß weg, aber da sind ganz andere dagegen (siehe 1933-1945). Die Demo fand ich nur gut, weil sie den NDR vorwarfen, die Kopftuch-Muslime zu unterstützen.

    Mir ist aber ein Alevit der gegen den Moscheebau kämpft (wie in der Türkei) lieber, als mein Pastor, der sich für die Islamisierung einsetzt.

    Das beste wäre natürlich, da gebe ich dir Recht, wir hätten diesen Konflikt überhaupt nicht importiert.

    Aber wenn der NDR Schleichwerbung für das Kopftuch macht, als Schutz vor Vergewaltigung, dann würde ich am liebsten die NDR Redakteure auch verklagen, wegen Verblödung der deutschen Bevölkerung 😉

    Mir sagte mal ein Alevit: Wir sagen nur wir wären Moslems, sonst wären wir in der Türkei schon längst ausgerottet. Ich glaub nicht, dass von denen eine religiöse Gefahr ausgeht. Mangelnde Integration hat bei ihnen wohl mehr mit Kultur zu tun.

  155. @Fenris: Ich verwechsle das auch immer. Deshalb wusste ich es, weil ich erst vorher noch nachgesehen habe, was im Fernsehen kommt 😉

    Klagen und Beschwerdeführen ist eben ein Minderheiten-Hobby. Wobei Minderheiten nicht unbedingt von der Personenzahl abhängen muss, sondern von der Stellung in der Opferhierarchie. Und da sind Amerikaner ziemlich weit unten. Eben versuchen die Aleviten, sich da eine Position zu ergattern – möglicherweise sogar über den sunitischen Moslems.

    Ich schätze mal, der NDR hat das mit der innertürkischen Opferhierarchie etwas fehleingeschätzt, weil man als Gutmenschen-Sender davon ausging, dass Ohne-Kopftuch-Türken von den bösen Deutschen eher akzeptiert sind und daher in der Opferhierarchie unter den Mit-Kopftuch-Türken rangieren.

  156. @#176 Josef2000: Ich habe den Tatort nicht gesehen, aber wenn Kopftücher als Schutz vor Vergewaltigung dargestellt worden sind, ist das natürlich ekelerregend.
    Ich weiß ja nicht, ob Sie die deutsche oder türkische Staatsbürgerschaft haben, aber ich fühle mich massiv in meinem eigenen Land durch Migranten aus dem islamischen Kulturkreis bedroht, insbesondere auch durch Türken.
    Deutsche werden in Deutschland von Personen beleidigt, die uns verachten und für minderwertig halten. Können Sie verstehen, dass da einfach der blanke Hass hochkommt?
    Vielleicht verstehen Sie dann, dass bei mir und anderen Lesern/Kommentatoren die Lust auf Differenzierung nicht besonders ausgeprägt ist. Ich will auch nicht hunderttausende mehr oder weniger gut integrierte Aleviten in diesem Lande. Die EU soll von mir aus gerne Druck machen, um die Diskriminierung der Aleviten in der Türkei zu beenden. Meinen Sie denn, dass die Mehrheit der Aleviten in die Türkei zurückkehren würde, wenn sie dort nicht mehr verfolgt würden? Das wäre meiner Meinung nach die beste Lösung.

  157. @#177 Eisvogel: Waren ziemlich viele Wölfe auf einmal in der letzten Zeit, da kommt man durcheinander. Erst die grauen vor dem Kölner Dom, dann noch der Wolfzug bei Muhabbbet. Dabei mag ich Wölfe eigentlich, s. mein Nickname 😉

  158. @#53 erdscheibe

    Beschäftige dich mit der Thematik, dann wirst auch Du merken, wie wichtig es ist, Aleviten von radikaleren Moslems zu unterscheiden.
    Die „richtigen“ Moslems erkennen Aleviten nämlich aus genau den Gründen nicht an und verfolgen sie, aus denen sie uns als europatauglicher erscheinen.

    Der konservative, politische Islam in Europa und die „Europäer“, die unsere freiheitliche Kultur aufs Spiel setzen sind unsere Gegner.
    Die ARD macht sich auch in diesem Fall wieder entlarvend zu beobachten, zu Propagandahelfern des politischen Islam in Europa.
    Nicht unpolitische, gemäßigte, und leichter integrierbare Aleviten, die auch von diesen ARD- Verantwortlichen aufs Übelste diffamiert werden, sollten bei PI angegriffen werden.
    Im Gegenteil!

    Das die sunnitisch-türkische DITIB sich jetzt an die Seite der alevitischen Protestler stellt ist pure Heuchlerei.

    Es ist, als würde der Islamist und türkische Ministerpräsident Erdogan Deutschland verklagen, weil ein Deutscher türkischer Herkunft schlecht über die Armenier gesprochen hat.

  159. Ich weiss ja wirklich nicht, vor wem ich hier mehr Angst haben soll: vor den zähnefletschenden, islamischen Extremisten oder den geiffernden „Verteidigern des Abendlandes“ deren IQ wohl zu einer differenzierten Sichtweise nicht ausreicht.

    Tatsache ist: Eine naive Tatort-Drehbuchschreiberin hat sich vor den Karren von sunnitischen Religionsinteressen spannen lassen und ein Skript abgeliefert, welches eine wohl definierte Gruppe der Bevölkerung mit Sicherheit diffamierte. Entscheidend ist dabei nicht, dass in Inzest ja in jeder Bevölkerungsgruppe vorkommen kann, sondernd dass in diesem Falle ein bestehendes Vorurteil auf die perverseste Art und Weise bedient wurde. Von der Glorifizierung des „wahren Glaubens“, der nichts anderes als eine genauso plumpe Propaganda der türkischen Religionsbehörde ist, mal ganz zu schweigen.

    Tatsache ist auch: Die Meinungsfreiheit hat ihre Grenzen. Auch das steht im deutschen Grundgesetz. Vielleicht sollten es einige der lautesten Schreihälse hier im Forum mal lesen.

    Weitere Tatsache: Die Aleviten haben geklagt. Das ist ihr Recht. Ob sie auch zu Recht geklagt haben, das werden die Richter entscheiden. Auf der Grundlage von Recht und Gesetz, und nicht von verletzten Volksgefühlen.

    Und zuletzt: Da hat eine genehmigte, friedliche Demonstration stattgefunden. Kein Krawall, keine Hassparolen, keine Hetzreden.

    Fazit: Die Aleviten sind meiner Meinung nach besser integriert und zeigen mehr Respekt vor Grundgesetz und Rechtsstaat als viele der Schreihälse hier in dieser Forum, den Autor des ursprünglichen Artikels inbegriffen. Auch wenn ich mit den Zielen von PI sympathisiere, hier wurde ohne Sinn und Verstand gegen Menschen gehetzt, die nichts weiter als ihr Recht verlangen, auch gehört zu werden und sich gegen Beleidigungen wehren zu dürfen. Das gleiche Recht, welches PI für sich auch in Anspruch nimmt und nehmen soll und darf.

  160. @178
    Hallo Fenris, ich hab nicht nur einen Deutschen Paß, sondern bin reinrassiger Deutscher.

    Ich habe die Aleviten nur in Schutz genommen, weil sie gegen die Scharia kämpfen (gegen Kopftuch, gegen Geschlechtertrennung, gegen Moscheen, gegen den Einfluß des Korans auf das Privatleben oder gar die Politik usw.

    Das es aufgrund der rückständigen Kultur aus Anatolien zu Problemen kommen kann, ist natürlich nicht ausgeschlossen, aber man kann sie ja nicht unterscheiden.

    Man sollte aber Bedenken, dass bis vor kurzem die 20Mio christlichen Kopten ihre Töchter noch beschnitten haben, was Aleviten nicht taten.

    Es kann sehr gut sein, dass sie kulturfremd sind, aber Islamisten sind es zu 100% nicht.

  161. @#182 Josef2000: Aber Alevit sind Sie?
    Denn in Kommentar #168 schreiben Sie „Wie Aleviten“. Oder haben Sie das nur aus einer alevitischen Seite kopiert?
    Wie auch immer, hier gebe ich Ihnen 100% Recht:

    Das es aufgrund der rückständigen Kultur aus Anatolien zu Problemen kommen kann, ist natürlich nicht ausgeschlossen

    Es kann sehr gut sein, dass sie kulturfremd sind

    Ich bin der Meinung, dass Spannungen so gut wie unvermeidbar sind, wenn eine große Zahl Menschen in eine ihnen fremde Kultur einwandert. Daher möchte ich eben auch keine Masseneinwanderung von Aleviten und würde es begrüßen, wenn sie in ihre Heimat zurückkehrten. Wenn die Aleviten, so wie Sie schreiben, in der Türkei verfolgt werden, sollte das natürlich verurteilt werden.

  162. Naja, aber dass 3 Mio Türken zurück in die Türkei gehen, scheint mir ziehmlich unrealistisch, realistisch ist wohl eher eine weitere Massenzuwanderung durch Export des Bevölkerungsüberschusses.

    Wenn der NDR allerdings PRO-Kopftuch ist, dann wünsche ich ihm möglichst viele Anzeigen wegen Volksverhetzung 😉

  163. @#186 Josef2000:

    Naja, aber dass 3 Mio Türken zurück in die Türkei gehen, scheint mir ziehmlich unrealistisch, realistisch ist wohl eher eine weitere Massenzuwanderung durch Export des Bevölkerungsüberschusses.

    Das ist mein Alptraum. Ich schätze, die warten nur noch einige Jahre bis Jahrzehnte ab und stellen uns dann vor vollendete Tatsachen. Wir müssen so schnell es geht diese Probleme lösen.
    Diese Leute sind nur ihrer Vorteile halber hier, und das machen sie auch deutlich. Kein Wunder, dass ihnen keine Sympathie entgegengebracht wird.

  164. Wenn der NDR allerdings PRO-Kopftuch ist

    Der NDR macht die Tatorte zu UNSERER Indoktrination und Belehrung.

    Da bekantermaßen das xenophobe deutsche Pack, das mittels Tatort auf seine Fehler hingewiesen und zu besseren Menschen dressiert werden muss, Kopftuchtürken weniger leiden kann als Türken ohne Kopftuch, war der Fall klar.

    Bei solchen Belehrungssendungen geht es immer darum, dass Leute andere Rollen haben als sie statistisch gesehen in der Realität haben. Dadurch sollen wir „differenzieren“ lernen und „Vorurteile ablegen“ und uns schämen, wenn wir einen „Generalverdacht“ hegten und den Falschen für den Mörder hielten.

    In der Vorstellung des NDR hegt der böse rassistische, xenophobe Stammtischdeutsche (das zu unterrichtende Publikum) den Verdacht, dass in Moslemfamilien, wo die Frauen Kopftücher aufhaben, ganz üble Islampornos ablaufen. Das wurde ihm mit diesem Tatort ausgetrieben.

    Diese Stories sind für uns – nicht für die Aleviten und Sunniten – gemacht.

  165. Dieser genannte Palästinenserfeudel muss nicht unbedingt etwas mit pro-palästinensischer Einstellung zu tun haben.
    Das hässliche Wischtuch ist im Moment stark in Mode.. hier läuft jeder 3. Jugendliche damit herum.

  166. Aufgrund persönlicher Erfahrungen sehe ich die Aleviten nicht als besondere Mohammedaner oder gar Hoffnungsträger:

    Der Sohn eines sehr guten Hamburger Bekannten hat sich vor drei Jahren auf dem Gymnasium in eine intelligente, alevitische Mitschülerin verliebt. Als sie volljährig wurde verließ sie Mutter, Geschwister sowie Stiefvater und zog zu ihm, d.h. in eine deutsche Familie.

    Der Stiefvater sah sich in seiner „Ehre“ verletzt, obwohl das Mädchen nicht seine leibliche Tochter ist. Es folgten Nachstellungen durch ihre Brüder und deren Freunde, Prügleien und Sachbeschädigungen in der örtlichen Diskothek, Morddrohungen des Stiefvaters per Telefon und SMS. Der Stiefvater täuschte sogar eine Herzkrankheit vor, um seine Stieftochter ans „Krankenbett“ und damit zurück in die Familie zu holen. Ihre Mutter klärte sie über den Schwindel auf. Er ist übrigens kein anatolischer Bergbauer sondern ein studierter Mann und angesehener Leiter eines Hamburger Kulturvereins.

    Gott sei Dank beruhigten sich die Wogen. Der Stiefvater verstieß sie aus der Familie und verbot ihr, seinen Namen zu tragen. Sie hatte seitdem keinen Kontakt mehr mit ihm.

    Das wirklich liebenswerte Mädchen machte einiges durch. Und reifte zu einer starken Frau. Sie und der Sohn meines Bekannten sind bis heute ein Paar.

  167. #183 Josef2000 meint:

    Ich habe die Aleviten nur in Schutz genommen, weil sie gegen die Scharia kämpfen (gegen Kopftuch, gegen Geschlechtertrennung, gegen Moscheen, gegen den Einfluß des Korans auf das Privatleben oder gar die Politik usw.

    Dann nimm lieber die nationalistischen Kemalisten und alle VERFASSUNGSTREUEN Türken in Schutz.

    „Seit über fünf Jahrhunderten haben die Regeln und Theorien eines alten Araberscheichs und die unsinnigen Auslegungen von Generationen schmutziger und unwissender Pfaffen in der Türkei (bzw. Osmanisches Reich) sämtliche Einzelheiten des Zivil- und Strafrechts festgelegt. Sie haben die Form der Verfassung, die geringsten Handlungen und Gesten im Leben eines jeden Bürgers festgesetzt, seine Nahrung, die Stunden für Wachen und Schlafen, den Schnitt seiner Kleidung, was er in der Schule lernt, seine Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken.

    Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet. Er ist nichts anderes als eine entwürdigende und tote Sache.

    Die Bevölkerung der türkischen Republik, die Anspruch darauf erhebt, zivilisiert zu sein, muss ihre Zivilisation beweisen, durch ihre Ideen, ihre Mentalität, durch ihr Familienleben und ihre Lebensweise.“

    – Mustafa Kemal Pâscha „Atatürk“
    (Jacques Benoist-Méchin, „Mustafa Kemal. La mort d’un Empire“, 1954)

    btw: Wann demonstrieren unsere Türken denn FÜR ein Inzestverbot?
    25% …

  168. @192
    > Dann nimm lieber die nationalistischen
    > Kemalisten und alle VERFASSUNGSTREUEN
    > Türken in Schutz.

    Naja, die Kemalisten haben 1Mio Christen ermordet, was ich persönlich nicht für sehr human halte.

    google mal nach Jungtürken und Armenier oder geh nach wiki

  169. #189 Josef2000
    Manchmal tut man sich selbst keinen Gefallen.
    Oder falscher Fehler.
    Man sagt auch: Sich selbst ins Knie geschossen.
    Intellektualität hat nichts mit Intelligenz zu tun.
    Laut Brockhaus aus den 50er Jahren, als es noch kein PC gab, sind Intellektuelle Menschen, die ihren Verstand nicht bewältigen können.
    Ziehe weiter aus Fakten falsche Schlüsse.
    Eben Gutmenschendogmatiker.

  170. Josef2000

    Leute wie Du machen mich echt traurig – Ich frag mich dann jedes Mal, ob wir nicht alle in dieser AntiIslamBewegung nur unsere Zeit verschwenden 🙁

  171. Josef2000:

    Du nervst so langsam: Du benutzt die von den „Gutmenschen“ nur allzubekannte Taktik, Einzelfälle (der angebliche, gewaltsame Protest von Juden gegen ein Theaterstück) aufzublasen, um mit diesen eine Tendenz, die viel mehr als Einzelfälle sind, bei den Muslimen „aufrechnen“ und damit scheinbar nivellieren zu können.

    Ist fast so leicht zu durchschauen wie die „Nazikeule“ … 😉

    Weswegen ich Dich hier aber eigentlich anspreche:

    Deine Bibelzitate entsprechen auch bester „Gutmenschen“-Rhethorik, die Bibel aufgrund irgendwelcher Zitate auf die gleiche Stufe wie den Koran heben zu wollen, der gleichen Stufe der Gewalttätigkeit und Abartigkeit und somit den Islam und das Christentum auf eine Stufe zu nivvellieren, in dem Sinne: Ist doch überall das Gleiche!

    Schönste „Kuschel“-Romantik – und so falsch! Zwei Gründe sprechen aufs Äußerste dagegen, und diese sind Dir sicher auch bekannt. Deswegen die Bitte, solche Verdummungsversuche künftig zu unterlassen:

    1) Es gibt auch in der Bibel vereinzelt Stellen, die gewalttätig zu nennen sind. Aber diese sind eher vereinzelt und befinden sich im AT, das durch die Reformation eines gewissen Luther zwar nicht abgeschafft, aber durch das NT weitgehend ersetzt wurde als Lebensfaden für Christen.

    Es gibt in der Bibel auch keine Mordaufrufe gegen Andersgläubige, im Koran an die 400! Es gibt auch im Koran schöne, sanfte und richtige Verse, denen stehen aber leider reichlich gewwalttätige Aufrufe gegenüber!

    2) Was noch viel wichtiger ist: Der Koran ist für einen Moslem eine direkte Lebensanweisung für jede Situation des Lebens, bis hin zum Toilettengang, wie wir hier neulich lernen „durften“. Die Bibel ist für den Christen ein Werk, das durchaus auch interpretierbar ist und das nur den groben Rahmen vorgibt.

    Naja, und wie sich die verschiedenen Religionen so auswirken, kann man ja daran sehen, wie „sehr“ die Menschenrechte in den islamischen Ländern real geachtet werden und wieviele vorbildliche Demokratien sie stellen …

    Da scheint ja wohl dann doch die Bibel eher das Werk der Liebe zu sein; denn wieviel Frieden es alleine IM Haus des Friedens gibt, dürfen wir jeden Tag in den Nachrichten zu bewundern.

  172. @self-inflated reinrassiger Deutsche (der sich für einen besorgten PI-Leser hält)

    Können wir solche Menschen in Deutschland integrieren? Können solche Menschen in unserer Demokratie leben. Wollen die Juden unsere Kunstfreiheit zerstören, fragen sich besorgte PI-Leser 😉

    Juden in Frankfurt protestieren gewaltsam(!)

    Welche Menschen? welche Demokratie? Wo siehst du Juden in Deutschland? Die Juden sind seit langem nicht mehr in Deutschland.

    Ja, und dafür hast du jetzt, 3 Mio. plus „reinrassige“ Aliens die dir tagtäglich eine ordentliche Tracht Prügel verpassen. Wenn du mich fragst, hast du’s verdient.

    Oui… Gewaltsam…

    Kopftuch stört, Palituch stört nicht. Das beweist nur, dass DER wahre faschistische Zwerg, reinrassig und ultramontan wie gewöhnt, weit tief in deine „reinrassige“ Seele sitz.

    Heule weiter, bedauernswerter Frustträger der Nation und hoffe nicht auf besseren Zeiten, die stehen dir nämlich nicht zu.

  173. Die Gutmenschen dachten an multikulturelle „Friede-Freude-Eierkuchen“-Gemeinschaft. Was sie schufen, ist ein multivölkischer Brei, der dem Bürgerkrieg näher ist als dem Frieden.

  174. @echnaton #57:

    Wer den Bürgerkrieg will, wie z.B. die PI-Blogger Philipp oder George Washington mit ihrer Forderung nach freiem Waffenbesitz für ALLE, der soll bitte nach Afghanistan gehen und dort KÄMPFEN statt hier auf PI schlaue Sprüche aufzusagen !

    Hör endlich mit Deinem unselig dummerhaften Phrasengedresche auf.

    Es gibt zahlreiche gute rationale Gründe, den Bürgern das Recht auf privaten Schußwaffenbesitz zu gestatten.

    In den USA gibt es meines Wissens keinen Bürgerkrieg, und Kanada – das eine vergleichbare Waffendichte aufweist – gilt vielen generell als friedlich und gewaltfrei.

    Du hast von diesem Thema offenbar keine tiefergehende Ahnung und betest da unreflektiert den Blödsinn linksgerichteter Gutmenschen nach, was schon alleine daran deutlich wirdt, daß Du hier implizit behauptest, das Führen von Messern in Deutschland sei gestattet und nur das Verbot privater Schußwaffen hier den „Bürgerkrieg“ verhindere.

    Zu Deiner Information:

    Das Führen von Messern ist gleichfalls verboten – doch hält offenbar dieses Verbot keinen türkischen Messerstecher davon ab, ein Messer mitzuführen oder auch gegen andere einzusetzen.

    Desweiteren werden regelmäßíg bei Personen- und Fahrzeugkontrollen ausländischer „Mitbürger“ auch illegale Schußwaffen gefunden, die es ja nun aufgrund des von Dir so gelobten Waffenverbots eigentlich nicht geben dürfte – ebenso nicht wie die vielen Messer, die Nacht für Nacht gezogen werden.

    Merke:

    Das Wesen des Verbrechers ist es ja eben, sich über Gesetze und Verbote hinwegzusetzen.
    Da machen Waffenverbote keine Ausnahme.

    Die einzigen, die sich an Waffenverbote halten, sind letztlich die gesetzestreuen Bürger – also jene, die ohnehin gar nicht vor haben, Gesetze zu brechen.

  175. – Es ist bezeichnend, daß Du für Deine Nivellierungsversuche mit den jüdischen Mitbürgern auf einen Vorfall von vor über 20 Jahren zurückgreifen mußt! Bei unseren mulimischen „Freunden“ muß ich keine 2 Tage zurückschauen!

    – Du nervst ja, aber wer hat Dir eingeredet, daß man Deinen Argumenten nichts entgegenzusetzen hätte? Das muß selektive Wahrnehmung Deinerseits sein, denn Dir ist hier schon recht fundiert widersprochen worden!

    – Du hast keine unangenehmen Dinge unserer Kultur erwähnt, weil z. B. Kinderschändungen bei uns nicht Teil der Kultur sind, sondern ein Verbrechen von Kriminellen, das auch dementsprechend geahndet wird. Bei den Moslems ist die Kindervergewaltigung hingegen Teil der Kultur bzw. der Religion, durch Mohammed vorgegeben!

    – Wer hat hier nach Zensur geschrien, das hast Du Dir wohl selbst eingeredet?

    – Daß Luther ein Judenfeind war ändert herzlich wenig an dem Fakt, daß durch ihn die Kirche reformiert wurde und von „seiner“ Kirche – den Evangelen – das NT in das Zentrum der spirituellen Betrachtung gerückt wurde.

    Du solltest nicht Andere hier als faktenresistent bezichtigen …

    Wenn die „Grünen“ ihr Forum wieder öffnen, dann kannst Du dort wieder schreiben. 😉

  176. @198
    Das sind keine Pali-Tücher, dass sind Kurden-Tücher.

    Abgesehen davon habe ich nie behauptet, dass der Islam friedlich ist, im Gegensatz zum PI-Idol George Bush, der die Moslems als große Bereicherung bezeichnet, und den Islam als die große Friedensreligion bezeichnet:

    The face of terror is not the true faith of Islam. That’s not what Islam is all about. Islam is peace

    America counts millions of Muslims amongst our citizens, and Muslims make an incredibly valuable contribution to our country. Muslims are doctors, lawyers, law professors, members of the military, entrepreneurs, shopkeepers, moms and dads. And they need to be treated with respect. Women who cover their heads in this country must feel comfortable going outside their homes.

  177. „Und die Bibel fordert die Todesstrafe nicht nur für Mörder (wie die Aleviten) sondern sogar für Schwule: 3. Mose, 20, 13
    Hier was aus dem heiligen Buch der Juden:
    So bringt nun alles Maennliche unter den Kindern um, und bringt alle Frauen um, die einen Mann im Beischlaf erkannt haben! Aber alle Kinder, alle Maedchen, die den Beischlaf eines Mannes nicht gekannt haben, lasst fuer euch am Leben!
    Bibel, 4.Mose 31, 15- 18 (bibel-online)“

    @ (132)Josef2000 (30. Dez 2007 21:57)

    Nur damit die Zusammenhänge richtig eingeordnet werden.

    Die Midianiter im AT sollten wegen ihrer Verführung zu Ehebruch und Götzendienst vernichtet werden. Mose rügte das Verhalten der Israeliten, weil sie die verschonten, die Israel in Sünde geführt hatten. Alle Midianiter die „einen Mann im Beischlaf erkannt haben“ sollten getötet werden. Die Jungrauen sollten überleben, wohl als Dienstmädchen.

    Nur wer die Erwählung Israels nicht zu Ende denkt, der hat Schwierigkeiten zu verstehen, warum das AT kriegerisch und auf die unbedingte „Reinheit“ des Volkes Israel angelegt war, bis zur Erlösung durch den Messias, also zeitlich und räumlich begrenzt in von Gott festgesetzten Grenzen, doch nicht mit weltweiten expansionistischem Auftrag.

    Mit dem Bund vom Sinai und dem Gesetz, wurde Israel das Volk Gottes (2.Mose, Kapitel 12-24); es sollte von da an in Heiligkeit zur Ehre Gottes leben und Gott dienen. Es sollte „ein Königreich von Priestern und eine heilige Nation sein“ (2.Mose 19, Vers 6).
    Blutmäßig mußte es rein bleiben, es durfte sich nicht mit den heidnischen Völkern vermischen. Wenn man bedenkt, daß alle Nachbarvölker dieser Zeit Götzen- und Dämonendiener waren.

    Von diesem Zeitpunkt an, durfte es keinen Götzendienst mehr in Israel geben, denn in diesem Volk sollte der Gottessohn zur Welt kommen (Römer 9, Verse 4-5).
    Wäre Israel im Götzendienst versunken, dann wären bestimmt keine Bedingungen für das Kommen des Gottessohnes (Messias, Welt-Erlösers) vorhanden gewesen. Götzendienst ist Teufelsdienst (1.Korinther 10, Vers 20 ff).

    Das muß man sich wirklich bewußt machen, die Heilsvorbereitung bestand hauptsächlich darin, daß Israel als heiliges Volk in der Absonderung lebte, um den Messias zu erwarten.
    Am Kreuz von Golgatha zertrat Jesus Christus der Schlange den Kopf (1.Mose 3, Vers 15), hier besiegte Er die Sünde und den Tod. Die Grundlage für den neuen Bund in Jesus Christus wurde geschaffen.

    In der Bibel (AT und NT) ist der Heilsplan Gottes erkennbar, der noch nicht zu Ende ist. Im Koran erkenne ich keinen vergleichbaren Plan Allahs, außer der Unterwerfung der Menschen weltweit (Sure 48, Verse 28-29 und Sure 61, Vers 9).

    Paulchen

  178. @204
    Ganz einfach: Wer sein Grundrecht auf Demonstration benutzt, der wird doch dadurch kein Antidemokrat. Und wenn die Aleviten gegen eine Unterwanderung des NDR durch Moslems protestieren, warum soll ich die dafür kritisieren?

    Man sollte lieber fragen, ob der Film nicht von Islamisten gesponsert wurde, denen die liberalen Aleviten ein Dorn im Auge sind, weil sie bei uns keine Moscheen bauen, weil sie die Kinder nicht in die Koranschule schicken, weil sie statt Beten in ihren Häusern Tänze aufführen, weil es keine Aleviten als Terroristen gibt usw.

    Du kannst natürlich auch den NDR, Frau Alekün (SPD), die radikalen Sunniten und die Kopftuch-Beführworter unterstützen, der Sinn verschließt sich mir aber vollkommen.

  179. Josef2000:

    Bin ich bisher mit einem Wort auf die Alevieten eingegangen?

    Warum weichst Du immer von einem Thema zum anderen aus?

    P.S.:

    Auch mir erscheint der von der ARD gewählte Handlungsrahmen (Aleviten betreiben Inzest und man kann sich davor retten durch Flucht zum „wahren Islam“) mehr als hochgradig suspekt!

  180. # 1 terminator

    Steinmeier, wer oder was bist Du: Einfach nur schreiend dumm oder doch gefährlich?

    Letzteres!!!

  181. #203

    Das sind keine Pali-Tücher, dass sind Kurden-Tücher.

    Und wenn drauf „Courrege“ stehen würde, dieses Lappen ist Synonym von Judenmord. Die winzigen Unterschiede des Muster eines kurden oder pali-tuches (< that’s a hit, isn’t?) sind nicht relevant. Ein Demonstrant weiß allerdings genau was er tut. Deswegen demonstriert er oder sie.

  182. Das Recht auf Versammlungsfreiheit gehört zu unseren Grundrechten. Wer dieses allerdings dazu benutzt, unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung abzuschaffen, kann dieses Rechtes verlustig gehen. Und wer gegen das Grundrecht auf Freiheit der Kunst demonstriert, kann sehr wohl ein Antidemokrat sein. Und wer wegen einer Fernsehsendung die Entschuldigung der Bundesregierung fordert, ist schlicht übergeschnappt.

  183. Die ganze Diskussion hier begreift immer noch nicht den Kern der Debatte. Der Tatort, über den wir hier reden, ist üble mohammedanische Hetzpropaganda gegen Aleviten. Der sittlich verrohte Alevit (der ewige Jude) vergeht sich an seiner Tochter (seinem Dienstmädchen), die Schutz findet im wahren Islam (in ihrer Volksgemeinschaft). Habt Ihr die einschlähigen Nazi-Hetzfilme gegen Juden schon vergessen? Ihr werdet vom DhimmiFernsehen gezwungen, islamische Hetzpropaganda zu finanzieren, und tretet den Opfern, die sich wehren auch noch in die Weichteile. Das ist unüberbietbarer Schwachsinn. Jeder, der sich gegen üble mohammedanische Hetzpropaganda wehrt, tut dies zu Recht. Und jeder, der die Opfer von mohammedanischer Hetzpropaganda kritisiert, weil sie sich dagegen wehren, ist ein Dhimmi, ein Speichellecker und Kriecher (wobei ich mir erspare, den genauen Zielort der Kriecherei beim Namen zu nennen).

  184. Dass Einige nicht begreifen, dass gegen die Kunstfreiheit protestiert wird und dass dieser Steinmeier nichts eilfertiger zu tun hat, als sofort zu erklären, Kunst müsse aber behutsam mit Religionen umgehen, das wundert mich wiederum nicht. Das Trommelfeuer der Massenmedien gegen deutsche Nachdenkfähigkeit, zeigt eben Wirkung.

    Da wird dann zur Entschuldigung der eigenen Verblödung schon mal das Grundrecht auf Demonstrationsfreiheit hervorgeholt oder dass Aleviten eben die Fortschrittlichsten der Hinterwäldler sind, weil sie von anderen Hinterwäldlern gejagt werden.

    So, liebe verblödete Freunde, gewinnt Ihr nicht mal einen Blumentopf. Was, wenn die Polen hier beschlossen hätten, gegen die Darstellung von Polen zu protestieren, auf dass sich der Künstler und Sender entschuldige oder künftig seine Drehbücher vorlege? „Ja“ höre ich Euch, Ihr Produkte des Dhummifernsehens schon rufen, damit nehmen sie doch nur ihr Grundrecht auf Demonstrationsfreiheit wahr. Wie wahr, wie wahr. Aber würde eine Demonstration gegen die verletzten Gefühle von Kinderschändern, Komatretern oder Rechtsextremisten auch Eure Zustimmung finden? Oder hört da die Begeisterung schon auf?

    Nicht immer nur da jubeln, wo es passt, Ihr lieben Einfaltspinsel. Wenn die Freiheit der Kunst erst einmal in Ketten gelegt ist, durch Rücksichtnahme auf Leute, die noch nicht mal aus dem Mustopf gekommen sind, wann werden Drehbuchautoren, Maler, Fotografen, Schriftsteller, Zeitungsschreiber noch wagen, etwas darzustellen, aus Furcht, vor den Kadi gezerrt zu werden? Es ist ja schon heute so, dass Künstler vorher zu Religionsgemeinschaften kriechen, um ihre Machwerke absegnen zu lassen.

    Ein geschwungenes Messer wird nicht mal mehr gebraucht oder eine Todesfatwa. Sooooo fortschrittlich sind die Aleviten schon. Die Nutzen die Grundrechte, um die Grundrechte zu zerstören. Dazu unterscheiden sie sich weder von den Links- oder den Rechtsextremisten.

    Und hier staunen Leute mit blöd aufgerissenen Mündern, was daran kritisierenswert ist!

    Bisher gab es noch keine Demo in der Form. In unserem Land. Weder gegen die dänischen Karikaturen, noch gegen Idomeneo, die die Leiterin des Hauses eifertig abgesetzt hatte.

    DAS ist der Präzedenzfall. Die erste Demo wegen verletzter religiöser Gefühle und der Vizekanzler knickt ein und bedeutet damit: Ja, Ihr habt Recht, wir werden Eure Gefühle respektieren. Und das von den angeblich fortschrittlichen Borg.

    Freut Euch auf 2008, Ihr Narren, das ist nur der Anfang.

  185. Nun, daß die Aleviten sich dagegen wehren mit den Mohammedanern in einen Topf geworfen zu werden, kann ich nachvollziehen.

    Das ihnen hier vorgeworfen wird, eine machtvolle Demonstration organisieren zu können, ist wohl auch ein bißchen Neid.

    Deutsche schaffen ja nur noch Lichterketten gegen Rechts.

    Deutsche organisieren sich nur noch für Gutmenschengesülze, oder gegen technischen Fortschritt.

    Die Readaktion hat die Deutschen zu einem Volk von feigen Krämerseelen verkommen lassen.

    Friede, Freude, Eierkuchen, Party und Deutschland sucht den Superstar.

    Leistung und Intelligenz ist nicht mehr gefragt:
    #
    Sondern mit Singen und Tanzen berühmt und reich zu werden.

    Zum tendenziösen deutschen Fernsehen muß man sich wohl nicht weiter äußern.

  186. #204 Josef2000 zitiert:

    … Abgesehen davon habe ich nie behauptet, dass der Islam friedlich ist, im Gegensatz zum PI-Idol George Bush, der die Moslems als große Bereicherung bezeichnet, und den Islam als die große Friedensreligion bezeichnet:

    „The face of terror is not the true faith of Islam. That’s not what Islam is all about. Islam is peace

    America counts millions of Muslims amongst our citizens, and Muslims make an incredibly valuable contribution to our country. Muslims are doctors, lawyers, law professors, members of the military, entrepreneurs, shopkeepers, moms and dads. And they need to be treated with respect. Women who cover their heads in this country must feel comfortable going outside their homes.“
    ___

    Bush ist nicht mein Idol. Ich habe Bush den Spruch nach dem 11.9. aufsagen hören.
    Unwahr: „Islam is peace!!!“
    Wahr: „Islam is submission.“

    Abstoßend auch die Fotos, auf denen man ihn mit dem Saudi-Inzestkönig händchenhaltend und küssend sieht.
    However: Bush ist mir 1000x lieber als Achimdschihad und die Wahhab-Prinzen,
    dazu seien die Sozialisten und U.S.A.-Hasser an die „Mißtrauenskanzler“-Farce erinnert, eines der peinlichsten Begebenheiten in der Geschichte der Europäischen Demokratien. Jetzt empfängt der „Altkanzler“ Befehle vom KGB-Chef. Klingt wie Satire.
    Keine Satire: GAZPROM-Schröder zwingt den Journalisten http://www.juergen-roth.com dazu, peinliche KGB-GAZPROM-Passagen in seinem Buch zu schwärzen. GAZPROM-Schröder hat den selben Anwalt wie der albanische Hamburger „Pate“ Osmani. Witzig, wa? „Popp“-Gabriel bevorzugt auch den Organisierte-Kriminalitäts-Experten. Auch witzig.

    @ U.S.A.-HasserInnen, einfache Frage:
    Wo würden wir lieber leben, arbeiten, abends ausgehen, Kulturelles genießen?
    New York, Tel Aviv, Teheran, Riad, Kabul?
    Na also. So einfach ist das.
    btw: New York hat die niedrigste Gewaltkriminalität seit Beginn der Aufzeichnungen.

    @Berliner: „Schaut auf diese Stadt!!“ 🙂

  187. ist doch pfundig: wenn sie sich in ihrer ehre verletzt fühlen, gehen sie zu tausenden auf die barrikaden (sofern sie nicht gleich zuschlagen). wieviele von den braven aleviten sind wohl protestierend durch köln gezogen, als man den christlichen mitarbeitern des bibelverlages „zirve“ in malatya/türkei die hälse durchgeschnitten hat, oder der kofferbomber von köln bestätigt hat, er habe im sinne des islam gehandelt?

  188. Harte Kritik an Roland Koch im Kölner Moschee-Stadtanzeiger:

    „Die Kritik der anderen Parteien nimmt er in Kauf“ (!) 🙂

    Das geht ja natürlich garnet, besonders im Wahlkampf.
    Wie respektlos!
    Hätte sich ein Beispiel an A. Merkel nehmen sollen.
    Die duckt sich weg, sobald C. Benedikta Roth „Rechtes Gedankengut verletzt Gefüüühle!!“ lallt, und beeilt sich, zu verkünden: „Wir sind Miitte, CDU ist Mitte, alles ist Mitte!“

    A. Merkels / Rotzgrüns Traum-Wahlkampfthema:
    Wer kämpft am nachhaltigsten gegen’s tödliche Treibhausgiftgas CO2? 🙂

    Normalerweise einigt man sich doch mit „den anderen Parteien“, „kontroverse“ Themen aus dem Wahlkampf herauszuhalten, und jetzt kommt Ministerpräsident und guter Dalai-Lama-Kumpel Roland Koch, und sagt die WAHRHEIT. Wie populistisch!

    Damit besiegt er die Sozialisten.

  189. was mir gerade aufgefallen ist: in der online-welt wurde ein artikel „leicht“ verändert: was vormals „http://www.welt.de/politik/article1504214/Aleviten_warnen_vor_schleichender_Islamisierung.html“ hieß, wurde umbenannt in: „http://www.welt.de/politik/article1504214/Aleviten_sehen_Tatort_als_Werbung_fuer_Orthodoxe.html“ . kommt so eine weichspülerei (abgesehen von der ständigen zensiererei) bei der welt öfter vor?

  190. Unabhängig davon,ob hier tatsächlich ein sunnitisches oder schiitisches Musel-U-Boot der ARD ein faules Ei ins Nest gelegt hat: Die Vorzeige-Muselmanen alevitischer „Volkszugehörigkeit“ haben sich mit dieser Demo am falschen Ort einen Bärendienst erwiesen. Es gibt das alte deutsche „Sprichwort“ „Alle in einen Sack und dann ….“ Die Aleviten sind freiwillig und ohne Not in den Sack gekrochen. Wollten sie sich bei ihren sunn&schiitischen Brüdern beliebt machen?

  191. Wasn mit Wowereit? Spricht Klartext!?
    Schürt Vorurteile? VERLETZT GEFÜHLCHEN?
    Zu befürchten: 10.000 bildungsferne Berliner Türken rotten sich zusammen, und protestieren gegen Wowis unmißverständliche Aufforderung an Berliner Türken, und ausschließlich an diese, sich weiterzubilden.

    Liebe Israelis, Japaner, Koreaner, Kanadier, U.S.-Amererikaner, Latinos,
    ihr seid alle hinreichend gebildet.
    Liebe Libanesen, Afghanen, Iraker, Tschetschenen, Ingoscheten, „Palästinenser“, Saudis (!), Aleviten 😉 ,
    selbst ihr seid hinreichend gebildet.
    Türken dieser Stadt, ihr nicht! Bildet Euch!

    wg. „Bürgermeister“ und so, J.F. Kennedy meinte:

    „Ich bin ein Bärlinär!“

    „Rütmus“-Wowi kann verkünden
    „Ische bine Türke!“

    » Wowi hält Neujahrs-Rede für Berliner Türken

    Berlins Regierender Bürgermeister hat in einer zweiten Neujahrsansprache an Berliner Türken appelliert, sich weiterzubilden.
    „Nutzen Sie mit aller Kraft die Angebote, die das vielfältige Berliner Bildungswesen ihnen macht“, sagte Klaus Wowereit.
    „Drängen Sie in Familie und Nachbarschaft mit Nachdruck darauf, Chancen nicht zu vertun. Anstrengung lohnt sich, Bildung bedeutet Zukunft.“ …
    «

    bz-berlin.de

  192. Das Hauptding: Die Islamkritiker wollten 20.000 Demonstranten nach Brüssel schicken. Die DEMO wurde verboten.

    Die Aleviten schaffen es problemlos, in einer Blitzorganisation innerhalb 1 Wochen 20.000 Demonstranten nach Köln zu bringen.

    Wer hat wohl den besseren Organisationsgrad und mehr Arsch in der Hose. Wer bestimmt wo es langgeht ?

    PS: Mich wundert, dass ich hier inzwischen fast immer auf Freischaltung warten muss. Was hat das für Gründe ?

  193. „Freut Euch auf 2008, Ihr Narren, das ist nur der Anfang.“ – sehr treffend formuliert. wenn die aleviten (trotz vorauseilenden gehorsams durch „klarstellenden“ krimi-vorspann) sich zusammenraffen, weil sie die ausstrahlung nicht verhindern konnten, können wir auf weitere scherze der mit lichtgeschwindigkeit beleidigten moslems gespannt sein.

  194. @77 Josef2000

    Logo, alles Pädos!
    Aber wenn, wie Du GLAUBST, 20% aller (minderjährigen) Mädchen sexuell ungut verknurpselt werden, daß bedeutet dann doch, das kühle 80% der Kleinchen richtig Spass am alten Rein/Raus haben, nicht wahr?

    Schlampen, die sie sind!

  195. Es ist wirklich erschreckend wie leicht und schnell SPD-ler Grundwerte unserer Demokratie und unserer Kultur über Bord schmeissen.

    Vizekanzler Frank-Walter Steinmeier (SPD) :
    «Drehbuchautoren und Künstler müssen wissen: Gegenüber religiösen Gefühlen der Menschen, egal um welchen Glauben es sich handelt, sind Respekt, Umsicht und Behutsamkeit geboten»

    Der Typ hat überhaupt nichts mitbekommen, dass es seit über 400 jahren bestandteil unserer Kultur ist sich mit religionen auch auf künstlerischen Wege auseinanderzusetzen – und sehr oft durchaus sogar mit herben Witz, wenn man an all die Satirezeichnungen denkt, die z. b. gegenüber den verschiedenen Varianten des Christentums veröffentlicht wurden.
    Der Film war eindeutig als „fiktiv“ gekennzeichnet – und irgendwoher, aus irgendeinem kulturkkreis/eligion usw… muss der täter stammen – und die Türken sind genauso wenig wie die Palästinenser davon ausgeklammert wie die Aleviten, sunniten oder Schiiten als Relgionsgemeinschaften davon ausgeklammert sind.
    Steinmaier wertet in meinen Augen mit solchen Aussagen relgion als höherwertig als Meinungsfreiheit ein. In meinen Augen ist ein Politiker wie Steinmeier nicht links, sondern schlichtwegs ein Populist der schlimmsten Sorte und eine Gefährtung unserer Demokratie und unseres Grundgesetzes. Gleichzeitig befindet er sich aber damit durchaus in Übereinstimmung einer EU-Strömung, die Kritik an Religion unter Rassismus (was schon völliger Wahnsinn und Willkür ist) zählt und unter Strafe stellen will.

  196. Es geht hier mit Sicherheit nicht um eine dieser ohnehin hirnlosen Tatortfolgen. Mit Sicherheit haben nur die wenigsten der demonstrierenden „Ehrenhaftesten“ diesen Krimi gesehen. Es geht darum, den Ungläubigen zu zeigen, wo ihre Grenzen sind. Das der Islam über unserem GG steht. Nur dafür wurden diese Zivilokupanten herangekarrt. Sie wissen genau, das unsere politische Kaste aus devoten Würstchen besteht. Sie wissen genau, dass man nur mediengerecht, also lautstark und frech auftreten muß, damit ihre Ziele erreicht werden. Für das Kürzel BRD habe ich eine eigene Definition.
    Beschissene Randgruppen Diktatur!

  197. @# 221

    Danke für Deine klaren eindeutigen Beiträge, die sich vom dumpfbackigen Stammtischniveau erfreulich abheben! Den Film habe ich nicht gesehen und über Aleviten wusste ich auch nichts. Natürlich ist es viel einfacher, “ alle Musels in einen Sack zu stecken“ als sich ein differenziertes Bild zu machen.
    Oft vergessen wird die Frage: cui bono?, wem nutzt so ein Film? Tatsächlich nur dem Kopftuch-Mohammedanismus staatlicher Prägung.
    Dass die Ditib dann die armen diskriminierten Aleviten unter ihre Fittiche nimmt, ist natürlich blanker Hohn und zeigt nur: anything goes! Ich finde es richtig, dass die Aleviten sich wehren und von ihren demokratischen Rechten Gebrauch machen. Vielleicht kommt damit ein Prozeß in Gang, in dem auch offensichtlich wird, in wie weit die öffentlich rechtlichen Anstalten bereits unterwandert sind oder sich bei den “ herrschenden“ Mohammedanern anbiedern und unterwerfen.

  198. Es ist wirklich erschreckend wie leicht und schnell SPD-ler Grundwerte unserer Demokratie und unserer Kultur über Bord schmeissen.

    Absolut korrekt, Zagreus. Und es ist sogar noch schlimmer, als Du es dargestellt hast. Die Steineule faselt von „Verletzung religiöser Gefühle“ und dass das zu unterlassen sei sogar in einem Zusammenhang, wo gar keine religiösen Gefühle verletzt wurden!

    Meines Wissens hat kein einziger Alevit etwas über verletzte religiöse Gefühle gemeckert – Inzest hat nichts mit irgendeiner Religion zu tun, übrigens auch nicht mit dem Mainstream-Islam, auch er kennt ein Inzesttabu. Das Heiraten extrem junger Mädchen ist zwar widerlich, aber kein Inzest. Cousin-Cousinen-Ehen sind zwar fragwürdig, aber ebenfalls kein Inzest (und sie sind meines Wissens auch unter Deutschen nicht illegal, sondern nur sozial geächtet) und der Islam schreibt sie auch keineswegs zwingend vor.

    Das feministische Dauerfeuer mit Schmuddelkram aus der alleruntersten Schublade (die penetrante Überthematisierung von Inzest und der damit geschürte Hass auf die Familie im allgemeinen und das geschürte Misstrauen gegen Väter im besonderen) ist beim besten Willen keine Religionskritik.

    Hier wurde nicht die alevitsche Religion geschmäht und doch kann es Steinmeier nicht lassen, gleich mal sicherheitshalber daran zu erinnern, dass man das nicht darf.

    Im Grunde war der Tatort das Zeichen dafür, dass die Aleviten (im Gegensatz zu den Sunniten) vom NDR als integriert angesehen werden – als ganz normale Deutsche – so wie Christen, d.h. Menschen, die in Propagandafilmen immer die Dinge tun, die der so genannte Stammtischbruder angeblich bei anderen Kulturen argwöhnt.

    Normalerweise hätte die Geschichte so laufen müssen, dass das Mädchen eine Deutsche ist, dass man den ganzen Film über denkt, Familie Kopftuch würde bösen Schmuddelkram machen und dass am Ende dann rauskommt, dass das die Guten sind. Und dass man sich dann für sein Vorurteil schämt und „gelernt“ hat, dass man ein schlechter Mensch ist, der Vorurteile hegt.

    Ganz so „integriert“, dass sie sich gelassen wie wir (und vor allem fromme Christen) mit Schmutz bewerfen lassen müssen, wollen die Alevitgen dann eben doch nicht sein.

    Schon mal Krimis gesehen, die im Kloster spielen? Da geht es immer um Sex. Eine Mädchenleiche aus christlichen Familien ist IMMER schwanger und fast immer ist ein Familienangehöriger oder der Pfarrer oder der Religionslehrer der Kindsvater.

    Tja: Willkommen im Club, Aleviten!

  199. #237
    feministische Dauerfeuer mit Schmuddelkram aus der alleruntersten Schublade (die penetrante Überthematisierung von Inzest und der damit geschürte Hass auf die Familie im allgemeinen und das geschürte Misstrauen gegen Väter im besonderen) ist beim besten Willen keine Religionskritik.

    Har, har, echt lustig. Wer perversen Mißbrauch an (eigenen) Kindern anprangert, ist Feminist und produziert Schmuddelkram und schürt Hass gegen die Familie und Väter?

  200. Ich füge hinzu: Inzestvorwürfe werden gelegentlich auch bemüht, wenn Streitigkeiten um das Sorge-und Umgangsrecht ganz böse aus dem Ruder laufen.

    Quelle: Gerhard Amendt: Scheidungsväter. Wien 2004.

  201. Wer perversen Mißbrauch an (eigenen) Kindern anprangert, ist Feminist und produziert Schmuddelkram und schürt Hass gegen die Familie und Väter?

    Wer es im konkreten Fall anzeigt, ist das nicht. Wer in Dokumentationen davor warnt, auch nicht.

    Wer das in angeblichen Unterhaltungssendungen gehirnwäscheartig verramscht, ist das sehr wohl.

  202. Vernunftmenschen halten sich an Fakten………!

    Fakt ist, besagter NDR hat die Tatortproduktion als fiktiv unterstrichen, wahrscheinlich ohne um die speziellen Weiterungen der Wirkung bei den Aleviten zu wissen.

    Fakt ist, dass sich eine nichtdeutsche Ethnie in ihrem nicht nachvollziehbaren Ehrgefühl verletzt fühlt und eine Großdemonstration zur Verteidigung ihrer Ehre auf dem Vorplatz des Kölner Dom, während in ihm eine Messe gehalten wird, lautstark und in levantinischer Art und Weise zelebriert.

    Fakt ist, dass sich ein deutscher Außenminister im vorauseilenden Gehorsam vor dieser Ethnie und ihrer Gefühlswelt verbeugt, in dem er die künstlerische Freiheit eines Filmemachers als unpassend oder fragwürdig bewertet.
    Fakt ist, dass diese Ethnie deutsche Gerichte angerufen hat um ihren unsinnigen Vorwurf bewerten zu lassen.

    Fakt ist, dass diese Aleviten, hier im Kommentarbereich oft als Mittel der Wahl in Bezug auf assimilierte Türken dargestellt, in genau die gleichen Verhaltensmuster verfallen wie ihre angeblichen sunnitischen Kontrahenten aus dem Lager der DITIB&Co.

    Fakt ist, dass sich die Aleviten wie ihre Ideologiebrüder der DITIB dem Integrationsgipfel 2007 versagt haben.
    Fakt ist, dass der Missachtung unserer Gebräuche und Sitten, auch wenn die GG Ansprüche hiervon unberührt sind, weiterer Raum gegeben wurde.

    Fakt ist, dass die Ethnie der alevitischen Türken (es sind und werden keine Einheimischen) sich im Zweifel mit jedem, aber vor allem hier bei uns lebenden Türken verbündet, um ihre Interessen gegen den Willen der Autochthonen durchzusetzen.
    Fakt ist, dass die Kölner Stadtverwaltung , mit ihrem Oberbürgermeister, dem Vater aller Türken in Köln, jeder türkischer Klientel den Domvorplatz gerne als Auditorium für deren Unwesen zur Missachtung christlicher Bräuche (Messe im Dom) zur Verfügung stellt.

    Fakt ist, wir sollten weiterhin darüber nachdenken wie wir solches in Zukunft eindämmen oder gänzlich unterbinden können…….

  203. Vielleicht sollte man die Verantwortlichen in Köln anzeigen, die die Demonstration genehmigt haben, während im Dom eine Messe gehalten wurde und die religiösen Gefühle der Gläubigen durch das Geschrei der aufgebrachten Menge verletzt wurden?
    Vielleicht sollte man bei Old Steineule genau den Respekt für religiöse Gefühle einfordern, den er den Mohammedanern so selbstverständlich andient?

  204. ‚Vizekanzler Frank-Walter Steinmeier (SPD) warnte unterdessen vor einem «religiösen Kulturkampf». «Drehbuchautoren und Künstler müssen wissen: Gegenüber religiösen Gefühlen der Menschen, egal um welchen Glauben es sich handelt, sind Respekt, Umsicht und Behutsamkeit geboten», sagte Steinmeier der «Bild am Sonntag».‘

    Das hätte er aber auch vor seinem Sing-Sang mit den Graue Wölfen Freund prüfen sollen.
    Steinmeier mit gespaltener Zunge. Drei mal Pfui.

  205. ‚Vizekanzler Frank-Walter Steinmeier (SPD) warnte unterdessen vor einem «religiösen Kulturkampf». ‚
    Wer kämpft denn hier gegen wen??? Wer ist denn ständig beleidigt??
    Wer trägt denn nichts, aber auch gar nichts zu unserer Kultur bei???
    Wer will denn das Mittelalter hier errichten und Dunkelheit über Europa bringen?
    Mir kommt imer mehr der Gedanke das mit M. der Antichrist gekommen ist.

  206. Wegen jedem Fliegenschiß dauerbeleidigte Moslems werden zu einem ernsten Problem für westeuropäische Demokratiemaßstäbe.
    Herrn Steinmeier kann man nur sagen, empfehlen Sie moslemischen Ausländern sich ein anderes Land zu suchen, in dem sie ihre Religion nicht mehr „beleidigt“ wissen müssen; im islamischen Raum also!

  207. Ich weiß, dass ich teilweise wiederhole, was andere bereits geschrieben haben, dennoch:

    > Ich habe es satt bis oben hin, dass sich hier in meinem Land Zuwanderer – viele davon Illegale – „empören“, „beleidigt“ sind. Das können sie in ihrer Heimat gerne tun, aber dazu sind sie wohl zu feige.
    >Ich habe es satt, dass Gruppen, die das Grundgesetz nicht respektieren (Menschenrechte ganz oder teilweise ebenfalls nicht) und in Parallelwelten abtauchen, sich auf selbiges berufen und
    uns diskriminieren <b Ich habe es satt, dass mein Land von politischen und menschlichen Leichtmatrosen und correctness-Heuchlern wie Dimmi Steinmeier repräsentiert werden (Immerhin: Joschka selig war dick noch ’ne Nummer drunter).
    > Ich fühle mich als Christ
    beleidigt , wenn Anhänger nichtchristlicher Bewegungen, obskurer Gruppierungen oder Randgruppen welcher Couleur auch immer vor einem der größten Heiligtümer des Christentums herumkrakeelen oder sich prostituieren.
    Die heutigen Machthaber der Stadt Köln pflegen ein seltsames Bewußtsein. Es dürfte völlig ausreichen, wenn man ihnen die Jahnwiesen oder die ehem. CfK überlässt.

  208. @Josef2000

    mich würde diese von Dir vorgeschlagen Handlung überhaupt nicht interessieren. Es würden auch keine 20.000 Juden gegen die ARD demonstrieren. Was soll also die dumme Frage?

    Guten Rutsch @all

  209. Aus der Presseerklärung der Aleviten:

    Ist den NDR-Verantwortlichen sowie der

    Drehbuchautorin Angelina Macarrone denn gar nicht bewusst, dass derart volksverhetzende Anschuldigungen jahrhundertlang in der Türkei zu Pogromen an Aleviten, wie beispielsweise noch im Jahre 1978 in Maras mit hunderten von Todesopfern und im Jahre 1993 in Sivas mit 37 Todesopfern geführt haben? Ist den Verantwortlichen nicht bewusst, dass die alevitische Gemeinde seit Jahren um den Abbau von solchen abscheulichen Vorurteilen bemüht ist, den innerreligiösen Dialog unterstützt und zur besseren Verständigung zwischen Aleviten und Sunniten beitragen möchte? Dieser Beitrag hat unsere Aufklärungsarbeit um einiges zurückgeworfen.

    Die Verknüpfung des Themas „Inzest“ ausgerechnet mit der alevitischen Glaubensgemeinschaft ist daher offenkundig nicht zufällig gewählt. Vieles spricht dafür, dass die Drehbuchautorin bei ihrer Recherche über den alevitischen Glauben von fanatisch sunnitischen Beratern instrumentalisiert worden ist.
    Auch die subtile Botschaft des Films, dass der sunnitische Islam für das Inzest-Opfer als Rettungsanker dient, verstärkt hier den Verdacht der Instrumentalisierung.

    Die abstruse Botschaft des Films ist doch letztlich, dass das Kopftuch, das sonst völlig zu Recht als Symbol für die Unterdrückung der Frau betrachtet wird, für das vom alevitischen Vater missbrauchte Inzest-Opfer eine Schutzfunktion haben soll.

    Applaus! Bravo! Islamisten danken! Soviel volksverhetzende Propaganda vom deutschen Fernsehen ist für die sunnitischen Scharfmacher mehr als man zu träumen wagte.

    klickmich

    Leuchtet ein, und ist ein ganz anderer Ton als das übliche Taqiya – Geschwätz.

  210. Auch das ist richtig:
    blockquote>Jede andere neutral dargestellte türkische Familie, ohne expliziten Verweis auf religiöse Zugehörigkeit hätte zu dem Thema genauso gut gepasst.

    Darum die berechtigte Frage

    Aber die demonstrative Betonung des Alevitentums verdeutlicht, dass offenbar sunnitische Scharfmacher als Ratgeber für Frau Maccarone fungiert haben.

  211. Wollen uns eingewanderte Muslime jetzt auch noch vorschreiben wie unser jahrzehntealte „Tatort“ auszusehen hat? Wollen sie uns vorschreiben was im Fernsehen gezeigt wird und was nicht? „Tatort“ ist Kunstschaffen, und Kunstschaffen ist in der Demokratie frei. Also erübrigt sich jeglichE Diskussion…….ROM

  212. topcruiser:

    Das ist schon alles richtig! Aber findest Du es nicht auch ein wenig seltsam, daß ausgerechnet die Aleviten herhalten mußten – und daß ausgerechnet eine stärkere Hinwendung zum Islam, ausgerechnet, als Lösung präsentiert wurde?

    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt …

  213. #98 Mandy Koslowsky (30. Dez 2007 21:18) 1. Ihr tut den Aleviten Unrecht, wenn Ihr sie in einen Topf werft mit den Mohammedanern. Ich bitte alle Leser, sich kurz über die Glaubensinhalte der Aleviten zu informieren (http://www.alevi.com/alevitischelehre0+M50056da8ce2.html). Das, was wir alle hier am Islam kritisieren, seine Gewaltbereitschaft, seine Überlegenheitsbehauptung und seine Vernuftfeindlichkeit, genau das findet sich dort nicht.

    Ich denke auch, daß die Glaubensinhalte der Aleviten für die westliche Gesellschaft noch am ehesten verträglich sind (im Vergleich zum sunnitischen und schiitischen Islam).

    Mir wäre es daher lieber gewesen, wenn der NDR als Täter einen sunnitischen oder schiitischen Moslem genommen hätte. Das Argument, der NDR habe aus Angst einen Aleviten genommen,weil man vor den anderen moslemischen Richtungen Gewalttätigkeiten befürchtete, scheint mir nachvollziehbar.

    Grundsätzlich bin ich der Auffassung, daß die Aleviten, wenn sie sich denn tatsächlich religiös so liberal verhalten wie behauptet wird und sich wie normale Bürger benehmen, noch am ehesten unsere Toleranz verdienen.
    Darum sollten wir nicht die Aleviten als Hauptziel unserer Aktivitäten sehen. Unsere Gegner sind die sunnitischen und schiitischen Moslems. Diese sind von ihrer theologischen Orientierung her eine Gefahr für unsere Freiheit.

  214. Ich lese gerade, dass die Aleviten zusammen mit dem Dichter Aziz Nesin ein Fest feierten. Er ist der Übersetzer der „Satanischen Verse“ von Rushdie, der den Koran als Werk Satans ansieht. Daraufhin wurde das Haus angezündet, als 15.000 Sunniten protestierten. Über 30 Aleviten verbrannten. Unter den 100 000 Beamten der Religionsbehörde Diyanet ist kein Alevit.

    Quelle: Heidenheimer Zeitung (online)

  215. Realsatire aus „www.muslimmarkt.de“ aus einem Artikel zu der Tatort-Folge (Ausriß aus dem Gesamt-Artikel):

    Die Chance solcher Filme besteht darin, dass Menschen sich ändern! Von den Verantwortlichen für den Film kann man das nicht erwarten, denn zu sehr spiegelt sich der Hass gegen den Islam und die Muslime in ihren Machwerken wieder. Aber von uns, und Muslimen können wir es erwarten, dass wir uns ändern und solche Chance nutzen. Aleviten können muslimischer werden als bisher, falls sie noch eine Distanz zum Islam hatten, Schiiten können mehr auf Aleviten zugehen, um sie an ihre eigenen Wurzeln zu erinnern, und Sunniten können erkennen, dass die „Teile-und-herrsche-Mentaltität“ von Herrenmenschen nur dann eine Chance hat, wenn Muslime jenen Herrenmenschen die Chance geben. Und alle Miteinander können vorleben, dass der Islam die Religion der Liebe, des Friedens und der Gerechtigkeit ist, Werte, die ihnen keine andere Religion oder Ideologie heute noch glaubhaft anbietet.

    (Fettdruck von mir): Lol, kann eigentlich irgend jemand mit ein paar Gehirnzellen im Kopf angesichts der Realität in islamischen Länern diesen Schwachsinn ernst meinen oder nehmen?

  216. Ausnahmsweise sehe ich hier die Dinge anders: Der Alevismus ist eine Weltanschauung, die den Islam wenigstens nicht so dogmatisch und gewalttätig sondern etwas „menschlicher“ lebt, ohne Hass, Moscheen und Kopftuch und mit mehr Freiheit für die Frau – sie werden in der Türkei nicht als „echte“ Muslime (vermutlich sogar zu Recht) anerkannt sondern blutig unterdrückt (siehe z.B.: http://de.wikipedia.org/wiki/Sivas-Massaker ). Auch Rufmord gehört seit jeher zum Repertoire, das gegen die Aleviten von Seiten der sunnitischen Mehrheit aufgefahren wird. Die Folge des Fernsehkrimis „Tatort“ „Eine Frage der Ehre“ hat nun genau die Art von Rufmord der orthodoxen sunnitischen Mehrhheit bedient, so dass man spekulieren kann, ob Autorin Angelina Maccarone sogar genau das im Sinn hatte, im Sinne der sunnitischen Fundamentalisten Propaganda gegen die Aleviten zu machen. Der Krimi war nämlich von der Machart als ob in einem Fernsehkrimi „zufällig mal“ tatsächlich Juden ein Kind opfern.

  217. Kaum ein Deutscher, der nicht den Tatort gesehen hat, hat vorher von dieser Art Anti-Alevitenpropaganda gehört. Diesen Tatort haben einige tausend Menschen gesehen, bei denen diese üble Verbindung („Aleviten= Inzest“) jetzt, mit Hilfe der ARD hergestellt worden ist.
    Mit den Protesten gegen diese strengislamisch sunnitische Propaganda unter der Gürtellinie sind es noch mehr geworden. Ohne diese Proteste wäre das von strengislamischen Türken geschaffene Vorurteil jedoch unkommentiert in den Köpfen der Deutschen hängen geblieben.

Comments are closed.