pleite.jpgWenn Sie zufällig Jude sind, und in nächster Zeit Post von einem ägyptischen Anwalt aus der Schweiz bekommen, am Besten garnicht erst öffnen. Da ist eine Rechnung drin, die Sie sowieso nicht bezahlen können. Warum also unnötig aufregen?

n-tv hat die kuriose Nachricht:

Ägypter in der Schweiz wollen „alle Juden der Welt“ verklagen und Schadensersatz für einen historischen Diebstahl vor genau 5758 Jahren einfordern.

In der angesehenen ägyptischen Wochenzeitung „Al Ahram Al Arabi“ erklärte Dr. Nabil Hilmi, Dekan der Jura-Fakultät der Universität von Al-Zaqaziq, dass die Juden während des biblischen Exodus mindestens 320 Tonnen Gold „gestohlen“ hätten. Das hätten jene Ägypter in der Schweiz aufgrund „historischer und religiöser Quellen“ herausgefunden. Neben Gold hätten die Juden bei ihrem „großen Auszug aus Ägypten“ Schmuck, Küchengeräte, Silberornamente, Kleidung „mitten in der Nacht“ gestohlen. Diese Gegenstände hätten heute einen „unbezahlbaren Preis“, wenn man deren Wert mit nur 5 Prozent jährlich verzinst und auf 5758 Jahre hochrechnet.

Alle monotheistischen Religionen, so auch die Juden, kennen das Gebot „Du darfst nicht stehlen“. Deshalb seien die Juden aus religiösen Gründen verpflichtet, das Raubgut zu erstatten. Vom rechtlichen Standpunkt, so Hilmi, wenn die Juden das Gold nicht „gestohlen“ sondern nur „entliehen“ hätten, seien sie heute verpflichtet, den Wert der Anleihe mit Zinseszins zu erstatten.

Hilmi weiß, dass die Rückzahlung dieser Schuld nicht von Heute auf Morgen zu bewerkstelligen sei. Er schlug deshalb einen „Kompromiss“ vor: Ratenzahlungen „auf tausend Jahre verteilt“.

Eine ägyptische „Polizeiuntersuchung“ gegen Moses und Aaron habe ergeben, dass es den Juden „wegen ihrer perversen Einstellung“ unmöglich gewesen sei, die „Annehmlichkeiten des Lebens in Ägypten“ zu genießen. Mit dem geheimen Codewort „Um Mitternacht“ hätten deshalb die „jüdischen Rabbis“ rund 120.000 Familien den Befehl erteilt, bei Nacht und Nebel Ägypten in einem Konvoi von Eselskarren zu verlassen. Erst nachdem sie die Pharaonenarmee in der Sinaiwüste in die Irre geführt hatten, sei es ihnen möglich gewesen, ihre mitgeführte Beute zu zählen, insgesamt 300 Tonnen Gold. Bis heute sei den ägyptischen Frauen „unverständlich“, wie die Juden neben den Wertgegenständen auch deren Küchengeräte geraubt hätten. „Der Pharao war erstaunt, eines Tages tausende weinende Frauen auf den Balkonen zu entdecken, die nach Hilfe riefen und den Raub ihres Schmucks und ihrer Kleidung beklagten, dem größten historischen Raub in der Weltgeschichte.“

Hilmi sagt: „Selbstverständlich zweifeln die Juden diese Geschichte an, weil das in ihrem Interesse ist.“ Gleichwohl gebe es sogar in der Bibel (Exodus 35, 12-36) Hinweise auf diesen historischen Diebstahl.

Dr. Gamil Yaken, Vizepräsident der ägyptischen Gemeinde in der Schweiz sei kürzlich nach Ägypten gekommen, um Informationen zu sammeln und ein Juristenteam zu finden, um mögliche Einwände wegen „Verjährung“ abzuwehren.

Das Jahreseinkommen eines Ägypters liegt übrigens durchschnittlich bei 2.400 Dollar. Deswegen konnten die meisten auch die damals entwendeten Küchengeräte bisher nicht ersetzen, und kneten den Teig fürs Fladenbrot immer noch mit der Hand, statt mit dem Knurps-Küchencenter.

(Spürnasen: MB, silenusthecrusader, Moderater Taliban, Anonymix, Andy, Bernd, Voltaire)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

87 KOMMENTARE

  1. Geschichten aus Tausendundeiner Nacht. Wenn nicht so viele von ihnen uns die Kehle durchschneiden und in die Luft spregen wollten könnten sie richtig amüsant sein.

  2. Wie wäre es, wenn wir die Italiener wegen ihrer Invasion Germaniens bei der UNO wegen Führung eines Angriffskrieges verklagen?

  3. Mohammedaner wurden auch von den Nazis per Holocaust vernichtet. Das kann ein Imam leicht beweisen. Also zumindest wurden Mohammedaner von Nazis beleidgit, weil die Nazis keine Mohammedaner waren und das ist schon mal auf alle Fälle ne Beleidigung.
    Also ist Mohammedanern, und zwar prinzipiell jedem Mohammedaner auf der Welt, vom deutschen Volk Entschädigung für den an ihnen durch die Nazis verübten Holocaust zu zahlen.

    Außerdem sind die Zahlungen des deutschen Volkes an die Juden wg. dem Holocaust direkt an die Mohammedaner weiterzuleiten, weil die Juden an den Mohammedanern … oder so ähnlich, ach du lieber Gott…

  4. #4 Fenris (28. Dez 2007 21:56)

    Wie wäre es, wenn die Italiener die Deutschen wegen mutwilliger Zerstörung des Römischen Reiches verklagen würden?

    Übrigens, in der späten Kaiserzeit waren die meisten Legionäre GERMANEN!

  5. Eine ägyptische „Polizeiuntersuchung“ gegen Moses und Aaron habe ergeben,

    Nun bin ich aber gespannt! Wer hat Moses und Aaron denn verhört? Wann und wo?

    Außerdem dachte ich, daß Moslems keine Zinsen nehmen dürften. Ansonsten wären ja die ganzen Halal-Anlagen für die Katz!

  6. Im Gegenzug sollten die Juden von den Ägyptern eine Nachzahlung aller Löhne nebst Zins und Zinseszins erhalten, die während der ewigdauernden Gefangenschaft und Zwangsarbeit bis zum Auszug aus Ägypten entstanden sind.

    Komisch, daß die Jewish Claims Conference da noch nicht daran gedacht hat…

  7. Ich hätte für die Mohammedaner noch eine Möglichkeit, an Geld zu kommen, die sie bestimmt noch nicht ausprobiert haben: arbeiten.

  8. #1 alpha (28. Dez 2007 21:45) Handelt es sich hier um einen verfruehten Neujahrsscherz?

    Nein, bestimmt nicht. Und nachdem man sich über die islamische Dummeheit ausgelacht hat, soll man einen Moment an das Buch über die Weisen von Zion nachdenken. Das hier ist die Geburtsstunde einer neuen antisemitischen Schuldzuweisung.

    Ich wette schon, dass in 5 Jahren ein Haufen „wissenschaftliche“ Arbeiten gibt, die diese Forderung untermauern werden.

  9. Es ist schon erschreckend, dass Dr. Nabil Hilmi den Koran nicht kennt. Welch ein Frevel! Möge ihn der Sheitan in die Dschehenna führen!

    Er frevelt an Allahs Wort. Allah war selber höchstpersönlich stolz darauf, die Israelis aus ägyptischer Knechtschaft forgeführt zu haben. (2:47) Er wird doch nicht Allah anschuldigen wollen, dass er einen Diebstahl deckte und auch noch die Verfolgung der àgypter persönlich behinderte. Dr. Nabil Hilmi ist ein Gotteslästerer, wenn er annimmt, dass Allah erst den schnöden Diebstahl ermöglichte. Oder hat er vielleicht Recht und der Gott Mohammeds war immer schon der Gott der Diebe und Gauner?

    Na ja, selbst da war sich Mohammed nicht ganz sicher. Aber eines ist Dem Grossen Pädophilen Propheten immer wieder von Allah persönlich bestätigt worde, mehrmals, dass er nicht verrückt seit. War wahrscheinlich nötig…

  10. #5 Drusus (28. Dez 2007 22:00)

    2 der 3 Legionen bestanden nur aus Germanen, die man linksrheinisch rekrutiert hatte.
    Der Bruder von Arminius stand auf Seiten der Römer. Arminius selbst war ein römischer Offizier.
    Die Cherusker selbst haben Arminius später ermordet und sie selbst wurden ein paar jahrzehnte später vollständig von den Römer assimiliert.

  11. Wollt´s grad sagen: Vorsicht!
    Die UNO wird diesen Fall ernsthaft betreiben. Um dem Terror der Juden entschlossen entgegenzutreten.

    Denn so dämlich kann ein mohammedanisches Anliegen gar nicht sein, als daß die UNO es nicht mit aller Wichtigkeit betreiben würde.

  12. Nun ja… wie sieht es wegen der Entschädigung für Sklaven- und Frondienste der Kanaaniten (später Juden) im Dienste derselben Ägypter?

    Kann man eigentlich die Ägypter auch für die Erfindung der monotheistischen Religionen verantwortlich machen? Ich fordere Schadensersatz!

    Außerdem klage ich Saudi-Arabien an wegen der Erfindung des Mohammedanismus und im seinen Namen verübten Unrechts, ich fordere insbesondere wiedergutmachung für die endgültige Vernichtung der Bibliotheken in Alexandria und Konstantinopel.

  13. Gibt es noch Nachfahren der Neandertaler?
    Die sind doch auch von Haus und Hof vertrieben worden.
    Reparationen mit Zins und Zinseszins für,
    naja 60321 Jahre, 9 Monate, 2 Wochen, 3 Tage
    und 27 Minuten.
    Die traumatischen Erfahrungen der armen Neandertaler machen mich echt betroffen und ein Stück weit traurig.

    Und dann noch Zahlungen über 1000 Jahre.
    Nun, 1000-jährige Reiche haben den Muslimen immer schon gefallen.

  14. #15 Alessandro-Sergio

    2 der 3 Legionen bestanden nur aus Germanen, die man linksrheinisch rekrutiert hatte.

    Die Nachfahren der germanischen Legionäre verklagen wir auch, denn als Deutscher darf man nicht in einer fremden Armee dienen.

  15. Das kann nur eine Verwechslung sein.
    Das ursprünglich Jüdisch/christliche Ägypten wurde gemäß Koran so von den Mohammedanern erobert:
    Sure 33, Vers 27:
    „Und Allah hat Euch zum Erbe gesetzt über ihr Land und ihren Besitz, und auch ein Land, das ihr vorher nicht betreten hattet.“
    Sure 24,29:
    „Es ist keine Sünde für Euch, Häuser zu betreten, die nicht (eigentlich)bewohnt sind, und in denen etwas ist, das ihr benötigt.“

    Ob die Türken jetzt die Armenier ähnlich belangen wollen?

    Die „geschichtlichen und religiösen Erkenntnisse“ der Ägypter stammen bestimmt von Udo Steinbach, Lüders und Werner Schiffauer.

  16. Wieviel Geld haben Moslems uns eigentlich mittlerweile gestohlen?

    Mir fallen da einige Punkte ein:
    – Massenweise Hartz Quattro Abzocke
    – Krankenversicherung für die komplette Sippschaft, auch in der Heimat
    – Kindergeld für den kriminellen Nachwuchs
    – Zuschüsse für Moscheebauten
    – Kosten für Dolmetscher, Sprachkurse und sonstigen Integrationspopanz
    – Milliarden für dieses Höllenloch Gaza und die darin herumlungernden „Palästineser“
    – Millionengeschenke für Gaddafi als Dank für Erpressung

    Ebenso könnte man mal die indirekten Folgekosten in Betracht ziehen:

    – Was kostet die Dauerbeschäftigung unserer Polizei und Justiz?
    – Was kosten die Behandlungen von verletzten Polizisten und terrorisierten Lehrern?
    – Was kostet die Frühpensionierung entnervter Lehrer?
    -W as kosten die Sachschäden an den Rütli-Schulen?
    – Wie hoch sind die Wertminderungen der von Moslems heruntergehausten Immobilien und Grundstücke einschließlich der Mietausfälle wegen Mietverfalls in multikulti-Bezirken?
    – Versicherungsschäden durch Diebstahl/Abziehen
    – Krankenkosten von „bereicherten“ Schülern und Neo-Nichtraucher-Rentnern
    – Versicherungsschäden durch proto-bürgerkriegsähnliche Ausschreitungen, verniedlichend genannt Demonstrationen?
    – Wie wirkt sich die kültürelle Bereicherung auf die Produktivität der arbeitenden (also Deutscher onMhg (*)) Bevölkerung aus? Bedenkt man, dass viele Leute mit vollgeschmierten/vollgerotzten ÖPNV zur Arbeit gelangen müssen und schlicht Angst haben, da mit Messer im Bauch und ohne Wertgegenstände anzukommen?
    – Welche volkswirtschaftliche Ausfälle entstehen, weil in bereicherten Schulen kein geordneter Unterricht mehr möglich ist und die mangelnde (Aus-)Bildung sich in unzureichnder beruflicher Leistung niederschlägt?
    – Kosten der durch Moslems induzierten Terrorabwehrmassnahmen?

    (*) ohne nennenswerten Migrationshintergrund

    ..to be continued..

    Da wird wohl ein hübsches Sümmchen zusammenkommen 🙁

  17. Bat Ye`or (gebürtige Ägypterin) „Der Niedergang des orientalischen Christentum unter dem Islam“, Resch Verlag
    Dort wird der Klau, die Vertreibung, die Versklavung und Ermordung durch den Islam u.a. in Ägypten wissenschaftlich mit tausenden Quellen beschrieben.Und die Juden besaßen viel.

  18. #11 Plondfair

    Nein, denn dann kann man ja nicht den ganzen Tag mit seinem faulen Hintern wechselweise in der Teestube oder Moschee hocken und die Welt dafür verdammen, dass man es als „Übermensch“ irgendwie doch zu nichts gebracht hat.

    #13 Eurabier

    Die Frage sollte wohl eher lauten, was Neukölln einmal wert war. Denn aktuell ist es mit Sicherheit keinen Pfifferling mehr wert. 🙂

  19. Korrektur der Meldung von „Al Ahram Al Arabi“. Es waren nicht nur 320 t sondern 32000 t. Der Abtransport erfolgte mit gestohlenen Sattelschleppern, auf deren Ersatz Ägypten großzügigerweise verzichtet.

    Wenn die Schreiberlinge die Intellektuellen der Mohammedaner sind, wundert es mich nicht, daß die wissenschaftlichen Leistungen islamischer Länder unterstes Niveau darstellen. Darauf kann ich verzichten.

    Für die Freiheit!

  20. MohammedanerInnen brüsten sich immer stolz beim Tag des offenen Götzen-Tempels (früher Tag der deutschen Einheit, 3. Oktober) damit, die Zahlen erfunden zu haben!

    Viele Dhimmis fallen darauf rein und sagen: „Da lebten wir noch im Wald!“

    In Wirklichkeit haben natürlich die Inder die Symbole 0,1,2,3,4,5,6,7,8 und 9 erfunden bzw. daraus ein Zahlensystems nebst Rechenkunst entwickelt!

    Warum reden wir wohl stets von Computer-Indern, aber nie von Computer-Arabern oder Computer-Türken?

    Eben!

  21. #25 Alemanne (28. Dez 2007 22:16)

    Der Islam ist ein parassitäres Wesen, das sich auf Kosten von anderen Kulturen etablieren konnte.

    Die von der Gründung bis heute entstandene Schäden sind unermesslich.

  22. Dann müssen sie auch Jahwe wegen Beihilfe zum Diebstahl anklagen. Ach ja, und wegen Massenmord an allen Erstgeburten. Und den Pharao wegen Feigheit vor dem Feind (er ließ Mose ziehen).
    Und wo kamen denn schnell die ca. 120.000 Esel für die 120.000 Familien her.
    Müssen dann auch die Streitwagen und die Renten der Hinterbliebenen nach dem Desaster am roten Meer ersetzt werden?

  23. Jetzt weiß ich nicht so genau bin ich total verblödet oder die Anderen.
    Meiner Großmutter hat man 1912 ein Backblech mit Kuchen, das zum Abkühlen im offenen Fenster lag, geklaut – im damaligen Deutschen Lothringen. Welcher Anwalt kann das für mich übernehmen?

  24. # 32 genau, Allesandro Sergio

    und weil der Parasit sich in unserer Gesellschaft eingenistet hat und einer Epidemie aehnlich sich ausbreitet, muss er per Abfuehrmittel oder dergleichen schnellstens eleminiert werden, bevor noch mehr unwiderruflicher Schaden angerichtet wird.

  25. War der Pharao jetzt eigentlich auch Mohammedanhänger ? Die Pyramiden sind doch sicher dann getarnte Moscheen oder ?

  26. Im Buch Moses steht doch aber, dass die Juden von den Ägpyter als Sklaven gehalten wurden.

    Wie stehts mit einer Entschädigung für die Arbeit? Und die Sozialabgaben müßten auch nachträglich entrichtet werden.

  27. Hallo zusammen,

    seit längeren gehöre ich zum ständigen Leser von PI-News. Es tut wirklich gut auf Menschen zu treffen (wenn nur auch Online) die ähnliche Meinung vertreten wie selbst.

    Zum Dr. Nabil Hilmi ist nur soviel zu sagen:
    Es ist offenbar jedem klargeworden wozu über jahrhunderte praktizierter Inzest führen kann.

    Schönen Abend noch an alle.

  28. Gut ich Verklage die Türkei wegen der Belagerung von Wien Wem soll denn jede jüdische Familie 2,66 Kilo Gold gestohlen haben? In der Bibel Hinweise gefunden, Damit erkennen sie die Bibel an,in der Bibel gibt es nur einen Gott und der heißt nicht Allah!!!

  29. Ich sach nur:

    sumerische Mythologie!

    Da gab es Gott sei Dank noch lange keine Mohamedaner (das Wort sieht komisch aus. Falsch geschrieben?!)

  30. #30 Eurabier
    Die Musels glauben womöglich auch sie hätten die Schweinshaxe, den Weihnachtsmann und den Gartenzwerg erfunden …blödes G´schmeiß halt.

    Leut´ich sag ja, dass Musels schizophren – also geisteskrank oder geistig behindert sind – das liegt aber nicht allein am Koran, sondern auch daran, weil die so gerne über´n Misthaufen heiraten…also, selbst wenn diese Story ne Ente wäre, muss ich leider sagen, sie sind nicht von dieser Welt – diese Schmeissfliegen haben in Europa nichts, aber auch gar nichts verloren, und ich bin es leid sie ertragen zu müssen (sorry, aber ich finde, ich habe mich lange genug zurückgehalten – unfassbar, dass es sowas gibt – was hat sich die Evolution nur dabei gedacht?).

  31. fettes LOL!
    Obelix würde jetzt sagen: Die spinnen die Ägypter.
    Gibt es Menschen ohne Hirn? Ja, die Moslems, hahaha

  32. # 37 LeKarcher

    Das wirklich Verrückte ist, die kommen mit der Klage auch noch durch! Wenn sie´s in der Schweiz nicht schaffen, dann in Brüssel.
    In England wären solche Klagen auch möglich..oder in Schweden…ansonsten gibt´s noch die moslemverseuchte UNO.

  33. Die Moslems wollen doch jetzt nicht wirklich die Ururururururururururururururururururenkel der damals lebenden Juden zur Verantwortung ziehen? Damit werden die nicht durchkommen.

    Das einzigste, was in Deutschland nicht verjährt, ist Mord. Alles andere verjährt spätestens nach 30 Jahren, wobei es auch noch kürzere Verjährungsfristen gibt.

    Ist ja wohl echt irre – was die Moslems da veranstalten.

  34. #47 vossy

    Es können aber keine Toten angeklagt werden. Sippenhaft, Kollektiv- oder Erbschuld kennt das Gesetz auch nicht – zumindest unseres nicht.

    Inwieweit zivilrechtlich die Herausgabe unrechtmäßigen erlangten Besitzes nach dem Tod des Missetäters gerechtfertigt ist oder nicht sollten wir als Deutsche eigentlich aus dem ‚ff‘ wissen.

    So gesehen ist diese Forderung vom Gedanken her so dumm garnicht.

  35. Ich sag’s doch immer wieder. Lasst uns die Italiener verklagen! Für die Besetzung Germaniens und Noricums durch die römischen Kaiser! Ich verlange Entschädigung für all die germanischen und keltischen Bürger, die damals von Rom verschleppt wurden!

    Stichwort Zahlen… Soweit ich mich erinnern kann, haben die Chinesen die Zahlen erfunden (wie auch den Kompass, die Astronomie, Schiffe mit Schottbauweise, Schießpulver, usw). Die Inder kamen dann auf die Idee der Null. Damit wurden komplexere Rechnungen möglich.

  36. Ich fordere eine völkerrechtliche Verurteilung Nicolas Sarkozys als Rechtsnachfolger Karls des Großen für das Massaker an den Sachsen im 9. Jahrhundert!!!

    Und wo wir schon mal dabei sind: Reparationen für die Schäden Napoleons bitte; Und die des Sonnenkönigs!!!

    Ach ja, die Stadt Rom schuldet uns Schmerzensgeld für die vielen germanischen Sklaven, die überall im römischen Imperium verkauft wurden!!!!

    Und überhaupt, ICH VERLANGE VON EVA DIE HERAUSGABE DER RIPPE ADAMS IM NAMEN DER MÄNNER DIESER WELT….
    wo bleibt denn die Gerechtigkeit???

  37. An alpha,

    Kannst du mit dem Begriff anal-expulsiv etwas anfangen?

    http://www.pi-news.net/2007/12/antisemitismus-deutscher-muslime/ # 32

    zumindest sollten Sie sich mit der Situation beider Seiten naeher befassen, die Dinge sind viel komplexer als Sie sie sehen wollen.

    Nur dann besteht eine Chance auf dauerhafte Loesung und Frieden, ja die gibts auch.

    Was die Besatzungspolitik, Parzellierung, Entmenschlichung mit Unterstuetzung der USA eingebracht haben, sehen Sie ja oder?

    „Oder?“

    Und hier oben schreibst du

    und weil der Parasit sich in unserer Gesellschaft eingenistet hat und einer Epidemie aehnlich sich ausbreitet, muss er per Abfuehrmittel oder dergleichen schnellstens eleminiert werden, bevor noch mehr unwiderruflicher Schaden angerichtet wird.

    Das hat mit der eigenartigen Kosmovision solche Psychopaten wie du. So einer denkt, dass jeder Mensch auf der Erde genauso so grotesk und albern sein kann, wie seine Vorfahren, als sie den Göbels „in Trance“ beklatsch haben.

    Schuldkomplex hin und her sind die Deutschen, wie du, ein paar Grad phasenverschoben. Das ist nicht weiter tragisch. Sie sind einfach nur anders.

    Die Deutschen wie du, denken noch dazu: Die Welt ist falsch. Dann mischen sie außenpolitisch ein und hinterlassen diese miefige 68er Signatur, so groß wie ein Caterpiller, überall wo es nur geht.

    Und das geht definitiv (mit Verlaub) auf die Nüsse.

    Die Amerikaner als warmongers und projüdisch zu betiteln, um mit der dritten Welt ständig zu kokettieren damit man weiter mit dem Audi8 auf der Autobahn 240 km/h weiter rollen kann, ist für mich ein Zeichen von verflachter moralischen Ambivalenz gepaart mit Blödheit.

    Weil der Underalphadog nun jetzt in Mitten des Wohnzimmers ganz gemütlich sitz, und auf einmal fängt es an schlecht zu riechen.

    Auf laengst vergangenen Dingen herumzureiten mag zwar manchen gefallen, bringt jedoch garnichts, im Gegenteil.

    Seitdem MARINES gibt, füllt sich der appeasement-simulieriender-Judenhasser eingeengt. Und seitdem IAF gibt, füllt sich der appeasement-simulieriender-Judenhasser bedroht.

    Danke auch an dir, mir das beste Beispiel bis dato geliefert zu haben. Vielleicht übst noch ein bisschen beim TP. Oder mit Frau Knobloch.

  38. Es gibt keinen Irrsinn, den die Mohammedaner nicht noch toppen können.

    Das Schlimme ist, daß es im Westen genügend Gutmenschen gibt, die diesen Schwachsinn auch noch ernsthaft diskutieren werden.

  39. mmmh, die ganze Story in 4 Monaten nochmal. 1.April. Aber dennoch, dass gibt mir zu denken. Welch historischen Möglichkeiten sich offenbaren das ist unglaublich. Endlich ich brauch kein Lotto mehr spielen.

  40. Diese Dreistigkeit macht mich derartig sauer, dass ich hier etwas posten werde, dass wahrscheinlich gelöscht wird:

    Ich würde einen Hunderteuroschein an die Mohammedaner spenden- unter dem Vorbehalt, das er von den Juden persönlich überreicht wird und zwar an einer Fliegerbombe!

  41. #52 Das macht ja nichts, man lässt sie einfach spielen wie kleine Kinder.
    Sie müssen eben auch dazulernen.

  42. Äh, wie ist die mohammedanische Okkupation von der iberischen Halbinsel errechenbar?
    Nur mal so am Rande …

    Kognitiv
    _____________________
    Remember Lepanto 1571

  43. Ich würde ein „Kairo-Summit“ vorschlagen, alle muslimischen Anwälte der Welt, Frau Merkel und Herrn Gabriel einladen. Sie würden sicher eine Lösung finden. Um gar nichts zu riskieren empfehle ich Frau Merkel einen Kopftuch oder eine Burka zu tragen, damit die Anwälte sachlich bleiben und sich nicht sexuel belästigt fühlen.

  44. #28 Wien-1683 (28. Dez 2007 22:27)

    ‚Wenn die Schreiberlinge die Intellektuellen der Mohammedaner sind, wundert es mich nicht, daß die wissenschaftlichen Leistungen islamischer Länder unterstes Niveau darstellen. Darauf kann ich verzichten.‘

    Stimme zu. Aber selbst das Wort Nineau ist noch zu hoch gegriffen, das ist garnichts mehr.
    Man könnte jedoch diese islamischen wissenschaftlichen Leistungen als moderne Fortsetzung der Geschichten aus 1001 Nacht verstehen und damit einen Vorschlag für den Nobel-Preis verbinden (vielleicht gibt es bald einen für Verblödung).
    Außerdem: brauchst Du in diesen Ländern nur den Koran leiern. Denn Koran ist Wissenschaft…

  45. Leute, ich kann euch nur vor Inzest warnen!
    Auch wenn die Cousine oder Schwester noch so lecker erscheint.

    Das hier mag ein warnendes Beispiel für alle sein! 😀
    Ähm, der Dr. Hilmi, ist der nun Anwalt oder Frauenarzt? 😉

  46. #62
    Man könnte jedoch diese islamischen wissenschaftlichen Leistungen als moderne Fortsetzung der Geschichten aus 1001 Nacht verstehen und damit einen Vorschlag für den Nobel-Preis verbinden (vielleicht gibt es bald einen für Verblödung)

    Den gibt es schon.
    Nennt sich Friedensnobelpreis.

    Da Islam=Frieden, ist doch alles klar. Oder? ,-)

  47. Das ganze soll doch eigentlich nur dazu dienen,um immer mehr Hass zu schüren.
    Unsere Rütliborats werden diesem verdrehten Schwachsinn eh glauben schenken.

    Ich frag mich nur,wenn auf einmal (seitens der Mohammedaner)doch alles richtig ist,was in der jüdischen Bibel geschrieben steht,wäre es doch schön sich an die 10 Gebote zu halten.

  48. LOL!!! Die sollten das Buch Exodus vielleicht nochmal lesen.
    1. Das war ein Befehl Gottes
    2. Als Reparationszahlung für die Sklaverei
    3. Don’t f**k with Jews

  49. Mal vorurteilsfrei betrachtet: 320 Tonnen Gold, das sind ca. 13 LKW-Ladungen a 25 Tonnen. Hatten die Leute damals allerdings nicht zur Verfügung. LKWs waren damals eher selten. Bei einer damaligen Bevölkerungsdichte dürfte der Auszug der Juden nur einige hundert Personen betragen haben. Wie die 320 Tonnen Gold mitgenommen haben sollen kann nurder erklären, der es erklären will. Die Logik spricht dagegen.

  50. Wer etwas über die arabische „Seele“ wissen will, der lese arabische Volksmärchen. Das ist wie ein Lehrbuch und macht ethnologisch/psychologische Studien vollkommen überflüssig.

  51. Absolut unverständlich ist, wie ein Mohammedaner, dessen Spezi sich mehr als 3000 Jahre nach Moses als selbsternannter Prophet erklärt, sich heute erdreistet, solche Forderungen zu stellen.

  52. Ich war letztens gerade allein in der Wüste, und dort gab mir der der grosse Watumba das Buch über alles. In diesem Buch waren die fristlosen Kündigungen vom Jesus und Muhammed dokumentiert. Die Jungs sind jetzt also arbeitslos. Sorry Muslims, umorientieren!
    Ich als neuer Prophet ordne jetzt an: miteinander leben, nicht gegenseitig abschlachten. Ist produktiver.

  53. Diese Geschichte scheint schon einen sehr langen Bart zu haben, denn H. Eiteneier hat bereits vor einigen Jahren diese Begebenheit in seiner Übersetzung erwähnt:

    http://homepages.compuserve.de/HeppyE/texte/5egyptraub.html

    „Am Freitag, 22. August 2003 veröffentlichte MEMRI (Middle East Media Research Institute) die Übersetzung eines Interviews, das die ägyptische Wochenzeitschrift Al-Ahram Al-Arabi in der Ausgabe vom 9. August abgedruckt hatte.

    Israel meldete meldete daraufhin am selben Tag im täglichen Newsletter folgendes:

    Wegen „Raubes“ vor Exodus: Aegypter wollen Juden verklagen

    KAIRO (inn) – Aegyptische Juristen bereiten derzeit eine Milliardenklage gegen die Weltjudenheit vor. Der Grund: Die Nachkommen des Erzvaters Jakob „haben vor ihrem Auszug aus Aegypten ihren Gastgebern Schmuck und goldene Geraete gestohlen“, so die Anklaeger.

    [….]Aber selbst 1986 war das bereits ein alter Hut. Der Talmud berichtet im Traktat „Sanhedrin“: „Die Ägypter kamen zu einer Diskussion mit den Juden vor Alexander den Großen. Sie sagten ihm: ‚Sieh: Ihre Torah sagt, dass Gott die Juden bei den Ägyptern Gefallen finden ließ und sie liehen ihnen [goldene und silberne Geräte]. Gebt uns das Gold und Silber zurück, das ihr uns genommen habt.’“ Der Talmud berichtet, dass ein einfacher Juden namens Geviha ben-Pesisa die Weisen bat, sie mögen ihn am Hof Alexanders auf die Klage antworten lassen. Verlöre er, so würde dies ein Problem seiner Ignoranz sein; hätte er Erfolg, würde dieser allein der Torah zugeschrieben werden.

    Geviha bekam die Erlaubnis und fragte die Ägypter: „Woher habt ihr die Belege für eure Anklage?“
    „Aus der Torah“, antworteten die ägyptischen Delegierten.
    Der Talmud fährt fort: „Er sagte ihnen dann: ‚Ich werde euch meine Beweise auch nur aus der Torah bringen. Die Torah sagt, dass die Kinder Israels 430 Jahre in Ägypten wohnten. Gebt uns die Löhne, die den 600.000 Männern zustehen, die ihr in Ägypten 430 Jahre lang versklavtet.'“

    Nach dem Talmud baten die Ägypter daraufhin um drei Tage, um ihre Antwort auszuarbeiten. Sie gingen fort und kehrten nie zurück. [….]“

    Paulchen

  54. 26 Jutta (28. Dez 2007 22:24)

    Bat Ye`or (gebürtige Ägypterin) “Der Niedergang des orientalischen Christentum unter dem Islam”, Resch Verlag
    Dort wird der Klau, die Vertreibung, die Versklavung und Ermordung durch den Islam u.a. in Ägypten wissenschaftlich mit tausenden Quellen beschrieben.Und die Juden besaßen viel
    ————————————————-

    Mich würde folgendes interessieren. Waren die ARABER die Ägypter, die zur Zeit des jüdischen Auszugs Ägypten bewohnten? Ich glaube kaum. Dies dürften eher die Kopten gewesen sein.

  55. @ #25 Alemanne : LOL

    „onMGH“

    Lass mich raten, du bist also so einer „ohne nennenswerten Migrationshintergrund“.

    Also, POLEN-deutscher oder TSCHEOSLOWAKEN-deutscher ?

  56. So, nun bin ich endlich durch mit den Kommentaren. Dazu kann ich nur sagen: Schade um jedes Wort bei so viel Dummheit.
    Schade, dass WIR unsere Energie verschleudern.

  57. # 25 alemanne
    Sehr gute Zusammenfassung für unsere Kostgänger.
    Allerdings sollten wir das nicht den Musels zum Vorwurf machen, sie nehmens halt gerne, wo man ihnen freiwillig gibt. Nie vergessen, wem wir das alles verdanken, wer mit unserem Geld so
    umgeht. Steht nachher alles auf der grossen
    Schlussrechnung, und die wird noch präsentiert!

  58. #30 Eurabier
    Dass unsere Zahlen aus Indien und nicht Arabien kommen überrascht mich, denn man sagt ja schließlich „arabische Zahlen“ dazu. Wie auch immer: Arabien (namentlich Mesopotamien und Ägypten) war in der Antike eine Hochkultur während Mittel- und Nordeuropa reines Barbarenland war. Bis der Islam aufkam …

  59. @ #71karim
    Dann fangen Sie doch schon mal mit dem Energiesparen an.
    (Dem aktuellen Friedensnobelpreisträger werden Sie damit sicherlich viel Freude bereiten)

  60. #79 KDL

    Dass unsere Zahlen aus Indien und nicht Arabien kommen überrascht mich, denn man sagt ja schließlich “arabische Zahlen” dazu.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Arabische_Zahlen

    Die Araber waren schon immer groß darin, die von anderen übernommenen Kenntnisse als ihre eigenen darzustellen (typisch Karawanenräuber eben).

  61. #9 Pit

    Mohammedaner wurden auch von den Nazis per Holocaust vernichtet. Das kann ein Imam leicht beweisen.

    Das wage ich zu bezweifeln. Schliesslich war Hadsch Mohammed Amin al-Husseini, der Großmufti von Jerusalem, SS-Mitglied und es gab sowohl in der Waffen-SS (Division „Handschar“) als auch in der Wehrmacht (Turkestanische Legion und Kaukasisch-Mohammedanische Legion) islamische Verbände. Den Zeiten trauern auch heute nicht wenige Mullahs nach.

  62. Eine Abrechnung auf Heller und Pfennig- welcher Wunschtraum!

    Dann sollte Deutschland seine an die islamische Welt stellen: milliarden Euro für sinnlos verpulverte Sozialleistunge, sinnlos verpulverte Entwicklungshilfe für so genannte Hungerleider, Milliarden für die Rehamaßnahmen derOpfer orientalischer kulturbereicherer, Milliarden, die uns der Strafvollzug ausländischer Gäste gekostet hat- ich fänds schön, wenn wir dioe zurückbekämen…

  63. Nix gegen Juden aber eine gewisse Raffgier ist Historisch erwiesen!
    Es kommt nicht von ungefähr das man 5000 Jahre lang verfolgt wird.

  64. Schade, daß nicht alle Ägypter zusammen mit der Streitmacht des Pharao hinter den Israeliten hergezogen sind. Dann währen wenigsten alle Deppen ersoffen, als der Herr das Meer zurückfluten ließ.

    Jetzt noch ein wenig Klugscheißerei:
    Gar nicht wird gar nicht zusammengeschrieben.
    Und: die Küchengerätefirma heißt Krupps, nicht Knurps.

    Schließlich ist bei PI ja alles gewissenhaft recherchiert und (vom Wahrheitsgehalt her) korrekt…

  65. „Nix gegen Juden aber eine gewisse Raffgier ist Historisch erwiesen!
    Es kommt nicht von ungefähr das man 5000 Jahre lang verfolgt wird.“

    @ (#86) Illuminat (29. Dez 2007 21:41)

    Bitte Beweise liefern, auch dafür, daß Nicht-Juden immun gegen die Raffgier sind. Sonst muß ich annehmen, Du willst die Juden mit „Dreck“ bewerfen, nur weil sie Juden sind.

    Die Juden haben die Bibel, sie wissen, wie Gott uns Menschen sieht, hier einige Bibelstellen (Gottes Wort, aus der jüdisch-christlichen Bibel) die diesen Sachverhalt darstellen (Römer 3. Verse 9-12):

    “9. Was sagen wir denn nun? Haben wir Juden einen Vorzug? Gar keinen. Denn wir haben soeben bewiesen, daß alle, Juden wie Griechen [= Nicht-Juden], unter der Sünde sind,
    10. wie geschrieben steht: «Da ist keiner, der gerecht ist, auch nicht einer.
    11. Da ist keiner, der verständig ist; da ist keiner, der nach Gott fragt.
    12. Sie sind alle abgewichen und allesamt verdorben. Da ist keiner, der Gutes tut, auch nicht einer. …“

    und (Psalm 14,1-3):

    „1. Von David, vorzusingen. Die Toren sprechen in ihrem Herzen: «Es ist kein Gott.» Sie taugen nichts; ihr Treiben ist ein Greuel; da ist keiner, der Gutes tut.
    2. Der HERR schaut vom Himmel auf die Menschenkinder, daß er sehe, ob jemand klug sei und nach Gott frage.
    3. Aber sie sind alle abgewichen und allesamt verdorben; da ist keiner, der Gutes tut, auch nicht einer.“

    Deswegen bedürfen die Menschen der Erlösung durch den Sohn Gottes.

    Die Juden werden verfolgt, weil sie der Beweis Gottes sind, an denen sich der biblische Gott offenbart. Satan setzt viel Mühe daran Israel zu vernichten, das der biblische Gott als Seinen Zeugen benutzt, und weiter benutzen will (Jesaja 43, Verse 10 und 12; Jesaja 44, Vers 8).

    “43,10 Ihr seid meine Zeugen, spricht der HERR, und mein Knecht, den ich erwählt habe, damit ihr erkennt und mir glaubt und einseht, daß ich derselbe bin. Vor mir wurde kein Gott gebildet, und nach mir wird keiner sein.
    43,12 Ich habe verkündigt und gerettet und hören lassen, und kein fremder [Gott] war unter euch. Und ihr seid meine Zeugen, spricht der HERR, und ich bin Gott.”

    “44,8 Erschreckt nicht und zittert nicht! Habe ich es dich nicht schon längst hören lassen und [es dir] verkündet? Und ihr seid meine Zeugen: Gibt es einen Gott außer mir? Es gibt keinen Fels, ich kenne keinen.”

    Die Völker kamen und gingen, doch die Juden blieben trotz massiven Pogromen. Wären die Juden wie die anderen Völker von der Weltbühne verschwunden, würde Gott als Lügner dastehen, denn Sein Heilsplan mit den Juden und der Menschheit ist noch nicht abgeschlossen.

    Die plötzliche Wiedergeburt des Staates Israel ist der deutliche Hinweis für die Existenz Gottes, die durch die Prophetie und ihre Erfüllung bestätigt wird.

    Heute wäre dieses Szenario (Staatsgründung Israels) wohl kaum durchführbar.
    Jetzt kann man wohl besser verstehen, warum der Widersacher Gottes, nachträglich versucht Israel „abzutreiben“ (Verfolgung), denn er hat nicht mehr viel Zeit.

    Genauso, wie die Prophetien bezüglich Israels sich erfüllten, und erfüllen werden, genauso werden auch die restlichen Prophetien bezüglich der Wiederkunft Jesu Christi eintreffen in Israel (Sacharja 14). Ohne Juden, ist Israel kaum denkbar. Israel ist der Zeiger auf der „Orientierungs-Uhr“ der Welt.

    Paulchen

Comments are closed.