lars-vilks_deutsch.jpgDer schwedische Künstler Lars Vilks, auf dessen Kopf Muslime eine Prämie von 100.000 Dollar ausgesetzt haben (150.000, falls er geschlachtet wird, wie ein Lamm), schickt die nebenstehende Karikatur als Weihnachtsgruß. Wir haben den Text ins Deutsche übersetzt und danken dem Blog Transatlantic Conservative für die Übermittlung. Man kann das Bild herunterladen (rechte Maustaste) und weiter verbreiten.

image_pdfimage_print
FFP2-Maskenpflicht - nie ohne Protest!  
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

68 KOMMENTARE

  1. Hilfe! Bitte Helft mir!
    Suche exakten Text zur Einstellung zum Grundgesetz, wo die Islamverbände wenige Tage nach dem Integrationsgipfel ihre Zusage zurückzogen. Kam vor wenigen Tagen im Kommentarbereich hier, wurde von einer Teilnehmerin des Intergrationsgipfels veröffentlichet, und hier zitiert. Finde es leider nicht mehr. Ich brauch es UNBEDINGT, um es im nächsten christlich-islamischen Dial(ü)og zum Thema zu machen. Bis jetzt war die Medieninformation ja nur ziemlich allgemein, daß sie ihre Zustimmung zum Grundgesetz zurückgezogen haben.

  2. Nicht nur der Kinderf…../ gestrichen!!..der Prophet sondern auch Islamgelehrte senden Christen erstmals Weihnachtsbotschaft.

    EIN SOLCHES SIGNAL GAB ES NOCH NIE!!!!!!!!!!

    FREUNDSCHAFTSGESTE

    Islamgelehrte senden Christen erstmals Weihnachtsbotschaft

    Ein solches Signal gab es noch nie: Eine hochrangige Gruppe von 138 islamischen Gelehrten hat den Christen in aller Welt ein frohes Weihnachtsfest gewünscht. Ziel der ungewöhnlichen Aktion: bessere Verständigung der Religionen.

    Zu den 138 Unterzeichnern der Grußbotschaft gehören neben Vertretern der größten islamischen Glaubensrichtungen der Sunniten und Schiiten auch Angehörige des Sufismus – der mystischen Richtung des Islam – sowie anderer religiöser Strömungen. Die Gruppe hatte im Oktober schon einen Aufruf zu einem ernsthaften Dialog zwischen Muslimen und Christen veröffentlicht, um ein besseres gegenseitiges Verständnis zu fördern.

    Die Gelehrten hatten sich erstmals als Reaktion auf die umstrittene Regensburger Rede von Papst Benedikt XVI. im vergangenen Jahr zusammengefunden, in der der Islam nach Ansicht vieler Muslime fälschlich als gewalttätig und irrational beschrieben worden war. Viele Kirchenvertreter nahmen den Dialogaufruf der Gruppe positiv auf.

    „in der der Islam nach Ansicht vieler Muslime fälschlich als gewalttätig und irrational beschrieben worden war.“

    Ist das denn die Possibility!

    Und jetzt sendet uns der Kinderf…../ gestrichen…der Prophet durch den Stift von Lars Vilks „FROHE WEIHNACHTEN“

    So klappt es auch mit dem Nachbarn.

    Ja, ein solches Signal gab es noch nie.

    Über 50 Jahre musste ich darauf warten!

    Jetzt kann ich in Ruhe sterben.

    Ach so, wer den Schmonzes lesen will, hier der Link: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-525259,00.html

  3. Schaut ein wenig skurril aus, dieser „Lars Vilks-Weihnachtsmann“.

    😉
    🙂

    Aber immerhin kann er vielleicht einige muslimische Kinder verschrecken oder sie aus UNSEREM Land, aus Europa, verjagen.

    😉
    🙂

    No need for Muslims !
    No need for Islam !
    NO NEED for dictatorship !

    WE have experienced dictatorship.
    NO NEED any more for THAT bullshit.

    Echnaton

  4. @ #3 Echn Aton

    Nein! Verschrecken könnte er die muslimischen Kinder nur, wenn er Lächeln oder Lachen würde.

    Das kann Moe nicht! Auch wenn er noch so übt.

  5. #5 Koltschak

    Der Mo-Rammel-Hammel konnte natürlich nicht lachen, sowenig wie es seine Apologeten vermögen, weil sowohl der Mo-Hammel wie seine Anhänger chronisch depressiv waren bzw. sind.

    Das aber ist in der „Religion“ begründet, die keine Lebenslust, keine Freude, keine Fröhlichkeit zulässt.

    In einer Diktatur gibt es keine Freude, sondern nur Missmut, Traurigkeit und geistige Dumpfheit – Stumpfsinn also.

    Möge uns irgendein „Gott“ davor bewahren, daß wir diesem religiösen Blödsinn jemals wieder anheim fallen !

    Echnaton
    http://islamprinzip.wordpress.com

  6. So lange die Rollen von Frau und Mann nicht gleichberechtigt sind,
    so lange andere Religionen nicht toleriert werden,
    so lange primitives Recht gegen moderne, humane Rechtskultur ist,
    so lange werde ich gegen die Religion, die dies in ihren Grundsätzen festgeschrieben hat, alles erdenkliche tun, welche ihre Existens negiert.

    (Aufklärer)

  7. Bin ja mal gespannt, wann es die ersten Fahnenverbrennungen als Zeichen des Beleidigtseins der Moslems gibt.

    Sehr schöne Karikatur, aber in Farbe wäre sie noch effektvoller. Allein der Weihnachtsbaum dürfte schon für einige Aufregung sorgen. Und wenn der „Prophet“ noch ein rotes Mäntelchen an hätte – ho, ho, ho.

  8. #13 Rabe
    Die Frech- und Dreistigkeit der mohammedanischen Organisationen in Deutschland und Europa ist nicht mehr zu überbieten.
    Mit der EU-Diktatur im Rücken können sie sich das auch erlauben.

  9. Hitler sagte in „Mein Kampf“ Ein Volk, welches sich vergrößert hat Anspruch auf andere Gebiete. Die Welt dachte, er spinnt.
    Die Moslems denken:“ Die Welt gehört uns“.
    Der Rest der Welt denkt:Sie sind ja so friedlich.
    Ich denke, es ist das Ende der zivilisierten Welt.

  10. Vilks war Professor an einer Kunsthochschule und seine Skulpturen empfinde ich als sehr vorzeigbar, eine schön irritierende Ästhetik, aber der künstlerische Aspekt seiner Karikaturen hat sich mir noch nicht erschlossen, auch verstehe ich obige ihrem Sinn nach nicht. Der Weihnachtsmann hat einen Bart, der Kinderschänder Hammelmet hatte auch einen, ich habe auch einen. Ist die Pointe zu subtil, zu versteckt für einen geistigen Grobklotz wie mich??
    Wo ist die Pointe? Aber Vilks Mordhammel- Bilder werden oft auch einfach als „Mohammed-Zeichnungen“ ausgewiesen selten als Karikaturen.

  11. Ich wünsche Vilks auch schöne Weihnachten.
    Er soll lieber wieder in Skulpturen machen. Irgendwann ist Murkshammed ja sicher auch als alles andere gezeichnet worden: als Hund, Bombe, Weihnachtsmann, Schreckgespenst, Heuschrecke, kleiner Eisbär, Osterhase, Pfingstochse etc.

  12. Würde es Beuys noch geben, gäbe es jetzt vielleicht schon die Mohammed-Fettecke, Kollwitz hätte sicher gerne noch ein besonders mitleiderregendes Mohammed-Elendsskelett gezeichnet und Riefenstahl hätte Mohammed beim Speerwerfen fotografisch nachstellen können, so als mit Olivenöl gesalbtem Arier der Wüste.

  13. @ Hannes

    Die Pointe?

    Erinnerst Du Dich an die weltweiten Aufstaende wegen der Mohammed Karikaturen?

    Ein Mohammed als (christlicher) Weihnachtsmann schlaegt sozusagen dem Fass des mohammedanischen Volksempfindens den Boden aus.

    Wir zaehlen jetzt alle langsam bis 99 bis zum Beginn der ersten oeffentlichen Verbrennungen von amerikanischen, israelischen und schwedischen Flaggen.

    Es ist einfach ein anti-jihadischer Sport.

    Weiterverteilen macht Spass!

  14. Die „Kunst“ dieser Karikatur verschließt sich auch mir. Möglicherweise haben die dekadenten Schweden eine andere Auffassung, als Resteuropa.

  15. Dieser Lars legt es aber richtig darauf an, aber wie heisst es ja so schön:

    „Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert“ :o)

  16. na klar, die Christen einlullen und sie auf „Gutmensch machen“ einschwören

    im Weihnachtsschreiben der 138 musl. Gelehrten an die Christen heißt es:
    „Gottes Weigerung, Abraham seinen Sohn opfern zu lassen, ist bis heute eine göttliche Garantie und eine äußerst kraftvolle Lektion für alle Anhänger der abrahamitischen Religionen (d.h. Juden, Christen und Muslime), stets das äußerste zu geben, um jedes menschliche Leben und besonders das Leben jedes einzelnen Kindes zu bewahren und hochzuschätzen“, heißt es in dem Schreiben.

    deshalb werden den Kindern Sprengstoffgürtel verteilt und die Mädchen und Frauen so verwöhnt. Etwas inkonsequenteres als dieser Haufen gibt es kaum.

  17. Ausserdem, ist doch völlig für die Klärgrube, was die sogenannten Gelehrten geschrieben haben.

    Taquia, Leute, Taquia.

    Danach ist es geboten, zu lügen, wenn es den Islam voran bringt. Unter diesem Gesichtspunkt lügen die immer im Umgang mit uns.

    Begreift das mal, dass es im Islam nichts unehrenhaftes ist, anderen „die Hucke vollzuhauen“ oder „was vom Pferd zu erzählen“.

    Während unsereiner schamvoll bei einer Lüge errötet oder ein schlechtes Gewissen bekommt, weil falsch Zeugnis legen gegen christliches Gebot verstösst, auch wenn man kein Christ ist, wurde das bei der Erziehung vermittelt, ist Lügen eine der Waffen der Mohammedaner.

    Also kriegt Euch mal wieder ein. Denen wird das Lügen mit dem Koran von Kindesbeinen als richtig eingehämmert. Nur ertappen lassen ist Mist.

    Lest dazu mal bei Free Speech. Besser kann man es nicht analysieren.

    http://nebeldeutsch.blogspot.com/2006/08/lgen.html

    „Khamenei, der oberste geistliche Führer des Iran, gibt den Grund an:

    „Täuschung, Hinterlist, Verschwörung, Betrug, Stehlen und Töten sind nichts anderes als Mittel für die Sache Allahs!“ (1)

    Lügen ist damit eine ganz akzeptable Sache für einen Muslim. Lüge ist akzeptabel, wenn sie dem Islam nützt. Lüge ist eine Sache des Glaubens. Lüge ist Pflicht. Lüge ist normal. Sie hat sogar einen Namen, Taqiya.“

  18. Man muß sich einmal vorstellen,da stellen die Muselmanen(Aleviten)bei der Polizei in Berlin
    Strafantrag weil in einem Krimi Inzest in einer
    Alevitischen Familie gezeigt wird und der Staatsschutz ermittelt auch noch.
    Meines Wissens ist das doch alltäglich bei den Muselmanen da wird doch sowie so nur in der Verwandschaft herum geheiratet.

  19. #9 prins-eugeen
    #10 bonvivant1976

    Versteh auch nicht die Satire dieser Karikatur.

    Da gibt es nichts zu verstehen.

    Für diese Karikatur schneidet Dir jeder Muselmane mit Freuden die Kehle durch.

    So beknackt wie die Anhänger des Kloran können vernünftige Menschen wie wir gar nicht denken.

    Das ist ein Wink mit dem Zaunpfahl: Ihr Islamdeppen könnt mich nicht einschüchtern!

  20. #28 Merlin

    Man muss sich einmal vorstellen, die Aleviten werden in der Türkei überhaupt nicht als Muslime anerkannt, weil sie eigenverantwortlich denken.

    „Die alevitische Glaubenslehre basiert auf der Entscheidungs- und Glaubensfreiheit des Menschen. Niemand hat eine Verpflichtung, etwas tun oder glauben zu müssen.“

    „Der heutige Glaube der Aleviten ist stark vom Humanismus und Universalismus bestimmt. Im Zentrum ihres Glaubens steht daher der Mensch als eigenverantwortliches Wesen. Wichtig ist ihnen das Verhältnis zum Mitmenschen.

    Diese liberalen Auffassungen, vor allem die Ablehnung der Schari’a, unterscheiden Aleviten von den Sunniten. Darum haben viele Sunniten, vor allem die meisten islamischen Gelehrten, Vorurteile gegenüber Aleviten und betrachten sie meist nicht als Muslime.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Aleviten

    Dann hätte man doch die Mehrheit der Sunniten oder Schiiten zum Thema machen können. Dazu aber waren die Autoren wohlweislich zu feige. Die hätten dann: entweder die Autoren geköpft oder Botschaften in Brand gesteckt.

    Also knöpft man sich lieber die weltlichen Aleviten vor, die kommen nur mit dem Gericht und halten sich an die Spielregeln. So einfach ist das.

  21. Ich allerdings glaube nicht, dass Mohammed in dem Sack Geschenke hätte, sondern die abgetrennten Köpfe seiner Widersacher!

    Denn Islam heisst ja Frieden!

  22. @#23 Transatlantic Conservative

    Die Kommentare hier erinnern mich sehr an jemanden, der sagte, er ziehe Konzerte vor, wo es Bier gibt und schätze Wurstessen mehr als Bilder und Bildbetrachtung.

    Neu hier? Willkommen!
    Dann schreibe doch mal selber einen sinnigen Kommentar, Klugschei..er!

  23. #30 Koltschak

    Also knöpft man sich lieber die weltlichen Aleviten vor, die kommen nur mit dem Gericht und halten sich an die Spielregeln. So einfach ist das.

    Das kann schon sein, aber eine Anzeige wegen „Volksverhetzung“ nur weil der Tatort einmal das Thema „Inzest“ thematisiert hat, zeugt von dem üblichen mohammedanischen Realitätsverlust.

  24. Die Karikaturen, die der schwedische Künstler Lars Vilks malt, sind aber wirklich grottenschlecht, sieht aus wie im Delirium gekritzelt, ohne Aussagekraft!

    Ein Kind aus der 3. Klasse kann besser malen!

  25. #1 GrundGesetzWatch

    Meintest Du das hier:

    Dieser Konflikt ist seit einiger Zeit Thema auf der deutschen Islamkonferenz, an der ich teilnehme. Seit fast einem Jahr diskutieren wir mit den Islamverbänden über eine gemeinsame Erklärung zum Wertekonsens. Der strittige Text lautet: „Grundlage ist neben unseren Wertvorstellungen und unserem kulturellen Selbstverständnis unsere freiheitliche und demokratische Ordnung, wie sie sich aus der deutschen und europäischen Geschichte entwickelt hat und im Grundgesetz ihre verfassungsrechtliche Ausprägung findet.“ Die Islamverbände des Koordinierungsrates der Muslime weigern sich bis heute, dieser Formulierung zuzustimmen.

    Link

  26. #20 Transatlantic Conservative:
    „Die Pointe? (…) Ein Mohammed als (christlicher) Weihnachtsmann schlaegt sozusagen dem Fass des mohammedanischen Volksempfindens den Boden aus.“

    Tatsächlich, auch ich habe das erst nach dieser Erklärung genau verstanden. Vorher war es einfach eine halblustige Zeichnung mit einem grimmig dreinblickenden Weihnachtsmann.

    Um davon sofort auf Blutdruck 280 und Mordlust zu kommen, braucht man schon ein sehr, sehr krankes Hirn. Um das zu erhalten, muss von klein an daran gearbeitet werden.
    Insofern ist jedes als muslimisch bezeichnete Kind gelebter Kindesmissbauch!

    #35 Zenta.“ Ein Kind aus der 3. Klasse kann besser malen! “
    Darum geht es nicht. Jeder kann Müll besser in einer Ecke drapieren als Joseph Beuys, aber nur der bekommt dafür Millionen.
    Und du kannst möglicherweise besser zeichnen als Lars Vilks, aber ob es dafür auch 50.000 Extra-Euros gibt, wenn man dich schlachtet statt einfach nur umbringt?

  27. #39 Micha

    Und du kannst möglicherweise besser zeichnen als Lars Vilks, aber ob es dafür auch 50.000 Extra-Euros gibt, wenn man dich schlachtet statt einfach nur umbringt?

    Wenn die Mohammedaner die Zeichnung nicht verstehen, bringt das alles nichts. Vielleicht sollte Lars Vilks nur die Ideen liefern und die Karikaturen (anonym) zeichnen lassen.

  28. #20 Transatlantic Conservative
    „Erinnerst Du Dich an die weltweiten Aufstaende wegen der Mohammed Karikaturen?“
    Ein Mohammed als (christlicher) Weihnachtsmann schlaegt sozusagen dem Fass des mohammedanischen Volksempfindens den Boden aus.“
    „Die Kommentare hier erinnern mich sehr an jemanden, der sagte,
    er ziehe Konzerte vor, wo es Bier gibt und schätze Wurstessen mehr als Bilder und Bildbetrachtung.“

    Das Mohammed-Karikaturen-Gedöns ist wohl niemandem auf diesem Planeten entgangen.
    Was Vilks will: provozieren. Provokation soll ja auch Sache der Kunst sein. Macht ja auch Spaß. Auch mir. Dennoch: in diesem Falle ein bissel wenig. Wurstkunst.

  29. #34 Plondfair

    Ein Sunnit oder Schiit hätte den Autoren gleich den Kopf abgeschnitten.

    Ich halte es für absolute Feigheit, dass die Autoren auf die Aleviten zugegriffen haben.

    Die wussten genau was passiert, wenn man sich mit Sunniten und Schiiten, den sogenannten Kloranbrüdern, beschäftigt!

    Und wenn man die Vorgeschichte kennt, ist es genauso schlimm wie schlimsmter Antisemitismus.

    Und ich denke, die Vorgeschichte kannten die Autoren, oder sie waren und sind doof und ignorant.

    http://www.netzeitung.de/medien/857230.html

    Die Anzeige wegen Volksverhetzung mag zwar überzogen sein, aber kein Schauspieler und kein Regisseur wird mit dem Tod bedroht.

    Und das Kopftuch gibt es bei den Aleviten auch nicht!

    Es gibt also auch von Haus aus vernünftige Türken.

  30. #43 Koltschak

    Die Mohammedaner sollen erst einmal lernen, sich in unserem(!) Land vernünftig aufzuführen, dann können wir noch einmal darüber reden. Zu unserer westlichen Kultur gehört es auch, Probleme anzusprechen (und Inzucht ist ein Problem in mohammedanischen Familien). Wenn die Aleviten damit ein Problem haben – sie können jederzeit gehen, wir halten sie nicht auf.

  31. #47 Let’s Roll!:“ Ude gegen härtere Strafen “

    Genau deswegen bekommt der gute Mann von mir Post (wobei eine Briefadresse zum allerersten Mal fast nicht herauszubekommen war – feige S–):

    SPD-Oberbürgermeister Christian Ude
    SPD-Unterbezirk München
    Oberanger 38/IV
    80331 München

    Sehr geehter Herr Ude,

    Ich schreibe Ihnen wegen ihrer Stellungnahme im Rahmen des Mordversuchs an einem Rentner, weil dieser um Einhaltung eines Rauchverbotes gebeten hatte.

    Ich habe zwei Fragen:

    1. Was ist falsch daran, Menschen mit einer derartigen Verachtung für Leib und Leben Anderer aufzufordern, das Land, das sie gastfreundlich aufgenommen hat und dessen Gastfreundschaft sie auf so schreckliche Weise missbrauchen, zu verlassen?

    2. Was bringt Sie dazu, die vernünftigen und nachvollziehbaren Vorschläge des Herrn Herrmann (CSU) wie z.B. Hochsetzung dieses derzeit lächerlich niedrigen Strafmaßes von 10 Jahren, derartig zu geißeln?

    Um es am einfachen Beispiel auf den Punkt zu bringen:

    Ich möchte jederzeit jedermann dazu auffordern können, sich an geltende Gesetze zu halten. Jemand, der daraufhin mit Straftaten, ja sogar Mordversuch reagiert, gehört nicht in die Öffentlichkeit. Hat jemand ein Bleiberecht, gehört dieser Jemand sehr lange ins Gefängnis, hat er es nicht, gehört er nicht in dieses Land.

    Sind Sie, Herr Ude, nicht einer derjenigen, der bei jeder sich bietenden Gelegenheit genau die Zivilcourage einfordert, die dieser Rentner nun fast mit dem Leben bezahlt hätte? Geraten Sie nicht in heftigen Applaudierungszwang, wenn es irgendwo heißt: ‚Hinsehen statt wegsehen‘?

    Uns wie stehen Sie nun einem zur Seite, der genau das getan hat?

    Gerade diese Frage liefert zu den beiden obigen Fragen auch mögliche Antworten:
    Sie haben entweder Probleme mit der Wahrnehmung, oder keinen Anstand im Leib, oder sind in einer beinahe unglaublichen Weise trotz Ihres hohen Amtes dämlich.
    Sie, Herr Ude, sind ein Beispiel der fleischgewordenen Politikverdrossenheit. Und das zu Recht.

    Ich wünsche Ihnen die frohe Weihnacht, die diesem Rentner ohne auch nur den allergeringsten Grund versagt bleibt.

    (…)

  32. wo gibt es denn hier kotztüten?

    Nach dem brutalen Überfall in einem Münchner U-Bahnhof ist das Opfer, ein 76 Jahre alter Rentner, wieder zu Hause. Das sagte Münchens Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) dem Bayerischen Rundfunk (BR). Der Rentner, dem zwei junge Männer schwere Kopfverletzungen zugefügt hatten, habe das Krankenhaus verlassen, obwohl dies nicht „dem ärztlichen Rat“ entsprochen habe, sagte Ude laut BR-Mitteilung.

    Zugleich kritisierte der Oberbürgermeister die Forderung von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) nach einer Anhebung der Höchststrafe für derartige Gewaltverbrechen von zehn auf 15 Jahre. „Ich finde es ärgerlich, dass CSU-Politiker nach Straftaten sofort dem Gericht vorgreifen“, sagte der SPD-Politiker. Er kritisierte, dass „vor jeder rechtlichen Klärung Schnellschüsse in die Welt gesetzt“ würden.
    Ude sagte weiter, Staatsanwaltschaft und Polizei hätten mit ihrem Vorgehen „Entschlossenheit gezeigt, die rechtlichen Möglichkeiten auszuschöpfen“. Dass die Tat als Mordversuch gewertet werde, zeige, dass die Justiz keine Ratschläge benötige. Gleichzeitig mache er sich aber dafür stark, die Tat nicht nach Jugendstrafrecht einzuordnen. „Ich würde bei Tätern dieser Art die Anwendung von Jugendstrafrecht für unangemessen halten. Sie haben sich mit einer Verantwortung beladen, der sie gerecht werden müssen.“

    Gegen die zwei mutmaßlichen Täter war am Montag Haftbefehl wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung erlassen worden.

    http://www.welt.de/muenchen/article1492405/U-Bahn-Opfer_hat_das_Krankenhaus_verlassen.html

  33. 27 D.N. Reb (25. Dez 2007 09:04)
    Sehr guter Beitrag und leider zuuuuuu wahr!!!
    Deshalb sage ich immer, man kann nicht Vegetarier und Fleischfresser zusammen tun.
    Bin gespannt, wann Europäer aufwachen und Konsequenzen ziehen. Hoffentlich noch bevor es zu spät ist.
    Wenn man aber berücksichtigt, was unsere Obrigkeit über unsere Köpfe hinweg schon mit der muslimischen Welt für ein Abkommen geschlossen hat, da sehe ich sehr schwarz für uns.

  34. Was würde denn dabei rauskommen wenn man Ude oder eine Claudia Roth wegen Volksverrat anzeigen würde?

  35. „Ich würde bei Tätern dieser Art die Anwendung von Jugendstrafrecht für unangemessen halten. Sie haben sich mit einer Verantwortung beladen, der sie gerecht werden müssen.“

    Wollen wir hoffen, dass kein Richter dem Ansinnen Ude´s folgen wird.
    Wenn doch,hoffe ich, dass der Volkszorn sich artikuliert!

  36. #52 karim (25. Dez 2007 13:36)

    27 D.N. Reb (25. Dez 2007 09:04)
    Sehr guter Beitrag und leider zuuuuuu wahr!!!

    Ich darf das Thema Taqiya noch erweitern.

    Eigentlich geht es imer um die gleiche Sache. Die èberlegenheit der wahrhaft Gläubigen gegenüber den Ungläubigen.

    Alles was diese überlegenheit wortwörtlich macht ist nach der Scharia gut, gerecht und richtig.

    Wenn ein Ungläubiger durch eine Lüge geschädigt wird? Hervorragend! Wenn ein tritt gegen den Kopf einen ungläubigen erniedrigt? Gut gemacht! Wenn ein Diebstahl einen Ungläubigen schädigt? Eine fromme Tat!

    Die èberlegenheit geht im wortwörtlichen Sinn so weit, dass der Koran an ganz erhobener Stelle liegen muss. Denn

    „…Der Prophet Muhammad ließ einmal Verse aus der Thora (dem Alten Testamen) lesen … und er ordnete darauf hin an, die Thora müsste an einem erhöhten Platz liegen … . Wenn die Thora an einem solch erhöhten Platz liegen soll, muss der Koran erst recht an erhöhter Position liegen, weil der Koran besser als die Thora ist.“ (*)

    Aus diesem Grund hat der wahrhaft Gläubige auch kein „Ehrgefühl“ gegenüber einem Ungläubigen, da dieser keine „Ehre “ besitzt.

    So ist Lügen, betrügen, stehlen und morden eigentlich völlig legitim. Die 10 Gebote gelten für den Muslim nicht! Wenn man das einmal verinnerlicht hat, weiss man, dass es keine „Vertrauensbasis“ zwischen Muslim und Kuffaar geben KANN!

    „Ihr seid die beste Gemeinschaft, die unter den Menschen entstanden ist“ (3:110)

    (*)Fatwa von Abdul-Aziz Ibn Baz, dem ehemaligen Staatsrechtsgutachter Saudi-Arabiens

  37. #25 kreuz

    im Weihnachtsschreiben der 138 musl. Gelehrten an die Christen heißt es:
    “Gottes Weigerung, Abraham seinen Sohn opfern zu lassen, ist bis heute eine göttliche Garantie und eine äußerst kraftvolle Lektion für alle Anhänger der abrahamitischen Religionen (d.h. Juden, Christen und Muslime), stets das äußerste zu geben, um jedes menschliche Leben und besonders das Leben jedes einzelnen Kindes zu bewahren und hochzuschätzen”, heißt es in dem Schreiben.

    deshalb werden den Kindern Sprengstoffgürtel verteilt und die Mädchen und Frauen so verwöhnt. Etwas inkonsequenteres als dieser Haufen gibt es kaum.

    Im Prinzip hast Du recht. Allerdings sollten wir die Botschaft, „das Leben jedes einzelnen Kindes zu bewahren und hochzuschätzen” nicht gleich vom Tish wischen, nur weil sie von den Muselmanen stammt. Angesichts der Tatsache, daß in unserem „kultivierten“ Land Tag für Tag rund 1.000 ungeborene Deutsche im Mutterleib ermordet werden (statt von Mord = Tötung aus niederen Motiven wird hier verhüllend von „Abtreibung“ geredet), sollten wir ruhig einmal einen Moment innehalten und darüber nachdenken. Offizielle Abtreibungsstatistik (etwa 130.000 pro Jahr) plus konservativ geschätzte Dunkelziffer von 150% bis 200% on top ergibt grob geschätzt 360.000 Morde an ungeborenen Deutschen – Jahr für Jahr! Auf der anderen Seite jammern wir über die schleichende Islamisierung Deutschlands, die tatsächlich zu einem wesentlichen Teil im Kreißsaal stattfindet. Leute, die Musels sehen Kinder als Segen Gottes, sorry: Allahs, und für uns sind Kinder nur ein wirtschaftlicher Schaden! Wenn eine Frau sich sterilisieren läßt und wird danach schwanger, kann sie den Arzt auf SCHADENERSATZ verklagen. Sind wir denn bekloppt? Hier im Forum wird dauernd nach irgendwelchen Maßnahmen gegen die Musels und die ganze Islamisierung Deutschlands gerufen, aber niemand macht irgendeinen Anfang. Der einfachste Anfang besteht darin, daß wir wieder den Wert der Familie schätzen lernen, Kinder in die Welt setzen und im Glauben an christliche Werte und das Deutsche Vaterland großziehen. Andernfalls ist die Islamisierung Deutschlands schlicht und einfach eine mathematische Zwangsläufigkeit, die sich einerseits aus den Deutschen und andererseits aus den muslimischen Geburtenraten ergibt.

    Wenn wir die christliche Tradition in unserem Land hochhalten wollen, müssen wir auch die Bibel hochhalten, und dort steht: „Siehe, Kinder sind eine Gabe des HERRN, und Leibesfrucht ist ein Geschenk.“ «Psalm 127:3»

  38. #57 Garfield

    Leute, die Musels sehen Kinder als Segen Gottes, sorry: Allahs, und für uns sind Kinder nur ein wirtschaftlicher Schaden!

    Für die Mohammedaner sind ihre ständig brütenden Weibchen hauptsächlich ein Mittel, um ihren Götzenkult über die ganze Welt zu verbreiten.

  39. @ #12 vossy (25. Dez 2007 00:13)

    Sehr schöne Karikatur, aber in Farbe wäre sie noch effektvoller. ….. Und wenn der “Prophet” noch ein rotes Mäntelchen an hätte – ho, ho, ho.
    …finde auch , dass dem Propheten dezent etwas Farbe durchaus gut zu Gesicht steht…
    …und bitteschön , da hat er auch sein rotes Mäntelchen , sogar funktional ganz glaubenstypisch… – ho, ho, ho 😉

  40. Sehr schönes Bild. Der pädophile MOhamed mit dem Geschenkesack. Was wohl drin ist in dem Sack? Eine Bombe?

  41. #60 RDNZL (25. Dez 2007 15:25)

    Sehr schönes Bild. Der pädophile MOhamed mit dem Geschenkesack. Was wohl drin ist in dem Sack? Eine Bombe?

    Oder die vom Kartoffeldhimmi „abgezogenen“ Geschenke, ursprünglich unter dem Weihnachtsbaum gelegen…

    Aber rein graphisch keine sehr ausgefeilte Zeichnung, ums mal vorsichtig zu beschreiben..

  42. @ #13 Rabe:
    Danke. Diesen Webseite hatte ich schon auf dem Rechner gespeichert. Nur der exakte fragliche Text kommt da nicht vor.
    @ #37 JJPershing
    Herrlich. Vielen, vielen Dank. Exakt dies suchte ich. War demnach nicht auf PI. Scheiss Alzheimer……..Wo sind meine Pillen?;-)
    @ #56 Jutta
    Danke, enthält zwar nicht den exakten Text, sondern nur allgemein. Trotzdem sehr informativ.

    So. Jetzt hab ich den exakten Text und werde ihn in Kürze den Taqiyya-Meistern vom Ditib beim Christlich-muslimischen Dialüg(erfolglos) um den Kopf schlagen

    Zu den TV-Aleviten.
    Die Aleviten werden in der Türkei überhaupt nicht als Muslime anerkannt, massiv diskriminiert, aber statistisch per Dekret den Muslimen zugerechnet. Sie denken eigenverantwortlich, stehen auf dem Boden unseres GG, und achten die Gleichberechtigung der Frau. Wir sollten bitte hier schon eine Trennlinie bei unserer Kritik ziehen. Nur, auf denen läßt sich halt leicht rumhacken, genauso wie auf die Christen.

  43. @#61 Transatlantic Conservative
    @ #32 Senta

    “Neu hier? Willkommen!
    Dann schreibe doch mal selber einen sinnigen Kommentar, Klugschei..er!”
    Sie hier, Frau Berger??!
    Ihnen auch Frohe Weihnachten, Schaetzchen!

    Für Legastheniker, es heisst Zenta!

    Vielen Dank, Süsser!
    War nicht so gemeint!

  44. Mohammed-Karikatur

    Von der Warte unserer christlich-abendländischen Kultur aus gesehen ist die Karikatur, die Mohammed darstellt, den sie den Propheten nennen, als Weihnachtsmann, d.h. als Weihnachtsnarr, ein kaum zu überbietender Angriff auf zentrale Aspekte des Islam.

    Der Weihnachtsnarr ist eine Figur aus vorchristlicher Zeit, deren symbolträchtige Metapher in der christlichen Adaptation heidnischer Rituale mit der Figur des Sankt Nikolaus verschmolzen wird und dadurch humanisiert wurde.

    Im süddeutschen Raum wird dem St. Nikolaus noch heute der Knecht Rupprecht zur Seite gestellt, auch als Pelzemärtel bezeichnet, das ist der kleine Mann mit dem Pelz.

    Diese Figur stellt noch heute die heidnischen, sexualisierten und aggressiv-gewalttätigen Aspekte des Weihnachtsmanns, d.h. der männlichen Sexualität dar. Das Bild wurde aufgespalten in gut und böse und durch das gemeinsame Auftreten polarisierter innerer Aspekte dargestellt.

    Der Weihnachtsmann ist der Weihnachtsnarr in der alten, matriarchalen Mythologie, deshalb, weil in der Nacht der „Geburt des neuen Lichts“ sich die schöpferische Macht der Frau zeigt.

    D.h. die schöpferische Macht des Weiblichen, die in der christlichen Adaptation durch die Person der Maria als Mutter Gottes erscheint. Wenn Du einem Mohammedaner das Wort Mutter Gottes anstatt Maria sagst, reagiert er so als hätte er eine ganz scharfe Peperoni im Mund.

    Der Weihnachtsmann symbolisiert somit die von den Frauen belächelte Form der geringen
    schöpferischen Möglichkeiten des Mannes. Das kann auch bedeuten, dass dem Männlichen nur der Rückzug auf Destruktivität, Aggression, willkürliche Machtausübung und hemmungsloses
    Ausleben des Sexualtriebes wie beim Tier bleibt. Darum muss er sich des weiblichen
    Bauches in totalitärer Form bemächtigen. Er muss die Frau unterwerfen und muss ihr das Recht auf gleichwertige Menschlichkeit nehmen.

    Das mosaische Gesetz ist der bisher meines Wissens einzige Versuch, den Männlichkeitswahn
    zu bändigen und den Mann mit seiner Natur zu versöhnen. Moses hat die Gesetzestafeln angesichts des irrwitzigen Tanzes um das (die) goldene Kalb (Kaaba) zerschmettert.

    Das Fundament des Islam, auf dem die sogenannten Säulen stehen, ist die Unterdrückung der Frau und dieser Aspekt kann weder humanisiert noch verändert werden, da der Islam ansonsten in sich zusammen fallen würde. Das kann man sich so vorstellen, wie es unmöglich ist, dass eine Päpstin
    im Vatikan regiert.

    Da dem Islam das mosaische Gesetz fehlt, fehlt ihm die Grundlage dafür, dass ein Mann ein humanes Wesen wird, das sich vom Löwen oder sonstigen Familien- oder Herdentieren unterscheidet.

    Den Weihnachtsmann der christlich-abendländischen Herkunft zu entkleiden und ihn als „Prophet Mohammed“ darzustellen, bedeutet, ihn als sadistisch und impotent zu bezeichnen. Bzw. ihm nur Potenz als die Macht zu morden zu unterstellen. Der Weihnachtsmann wird somit des gesamten Aspekts des Guten beraubt und als das Böse schlechthin bleibt der Wolf im Schafspelz übrig, in dessen Sack die Körperteile ermordeter Menschen stecken.

Comments are closed.