ivan-denes.jpgWer immer die Drahtzieher im Hintergrund der Antifa sein mögen, sie haben die rote SA-Truppe gut im Griff. Auf Befehl greift man mit erbitterten Hass jeden an, der der Meute als Nazi offeriert wird. Da ist es auch egal, wenn es sich um einen jüdischen Schriftsteller handelt, der in Rumänien den Holocaust überlebte, nach kurzem kommunistischen Engagement selbst Opfer des Stalinismus wurde, später eine Professur in Haifa/Israel innehatte und seit vielen Jahren als konservative Stimme in Deutschland tätig ist: Ivan Denes (Foto).

Wer in Deutschland zu wem sprechen darf, das bestimmt, ermuntert durch die mediale Hysterie eines gefühlten Kampfes „gegen rechts“, mehr und mehr die linksfaschistische Antifa. Jetzt traf es den jüdischen Schriftsteller und Herausgeber der Zeitung Die Konservativen, als er ohne Genehmigung des roten Mobs in Hürth bei Köln eingeladen war, einen Vortrag zum Nahostkonflikt zu halten. Die Zeitung berichtet:

Ivan Denes wurde Opfer eines linksradikalen Übergriffs in Köln. Der Chefredakteur unserer Zeitung wollte gerade seinen Vortrag beginnen, als die vermummten Gestalten in den Saal stürmten. „Sie brüllten ‚Nazis raus’ und rissen die Kabel von der Tonanlage heraus“, berichtet der 79jährige. Die linksradikale Antifa versuchte mit Gewalt die Versammlung zu sprengen.

Dieser Angriff auf Ivan Denes fand im „Boarding House“ in Hürth bei Köln statt. „Das waren etwa fünfzehn Personen mit Transparenten.“ Sie schütteten Denes, der einen Vortrag über die Entwicklung im Nahen Osten halten wollte, ein Glas Orangensaft über das Hemd.

Blut spritzte

Beschwichtigend wollte Denes mit ihnen sprechen und sie zur Diskussion einladen. Einem älteren Teilnehmer wurde währenddessen die Nase blutig geschlagen. Als einer der Angreifer rief „Die Bullen kommen“, zog die schwarze Kolonne ab. Die Polizei traf erst mit erheblicher Verzögerung ein.

Ivan Denes ist nach dem Schrecken wieder wohlauf.

Denes ist in linksextremistischen Kreisen besonders wegen seines Engagements für konservative Politik verhasst. Eine kurze Beschreibung seines literarischen Werkes fanden wir in der Berliner Morgenpost.

Vorwürfe, er habe mit Äußerungen rechte Holocaustleugner argumentativ unterstützt, wurden auf der Seite „Holocaust Referenz – Argumente gegen Holocaustleugner“, schlüssig widerlegt und als Propagandatrick von Neonazis enttarnt. Kein Wunder, dass die rote SA sich ausgerechnet auf die antisemitischen Argumente ihrer braunen Gesinnungsgenossen beruft.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

67 KOMMENTARE

  1. Das ist das schlimmste in Deutschland, die roten Sozis schlagen heute auf die braunen Sozis ein, früher wars umgekehrt, dabei ist eine Splitterpartei schlimmer als die andere, und keiner sieht es.

  2. Heute ist wieder einer dieser Abende, an denen alles auf einmal kommt. Die Analyse von Prof. Dr. Jost Bauch, die bereicherte Schule in Mainz, und jetzt der Überfall auf einen Konservativen. Wäre schön wenn darüber auch einmal auf SpOn berichtet würde. Ich warte auch auf eine Stellungnahme des Zentralrats der Juden, der hoffentlich erwähnen wird, dass es sich hier bei den Tätern um Anti(?)fa-Aktivisten handelt.

  3. Das ist mal ein Überfall der SAntifa, über den wenigstens hier berichtet wird. Ich habe davon in der Zeitung nichts gelesen.

    Auf das Konto der kriminellen Vereinigung Antifa gehen serienmäßig Straftaten, über die gewöhnlich nichts berichtet wird, weil nicht sein kann, was nicht sein darf.

  4. warten wir mal ab, ob die Bundesanwaltschaft Hubschrauber schickt und die presse zu Lichterketten auruft…

    doch halt, das Opfer hat dummerweise kontakt den roten sozis gehabt, nicht mit den braunen sozis….erstere haben leider Narrenfreiheit bei sowas.

    oder gibt es eine „Stiftung gegen links“ „schweigemärsche gegen antifagewalt?“ und ähnliche -vom staat finanzierte- programme?

  5. Rote und grüne SA- endlich nennt mal jemand das Kind beim Namen!!
    Viele Juden stehen für all das, was dieser Bodensatz der Gesellschaft bekämpft. Menschen, denen etwas an Familie liegt, die friedlich ihre Friedensreligion leben wollen, bei der Arbeit Leistung bringen und das System durch Steuerzahlen unterstützen. Viele Juden sind konservativ und patriotisch- und verstehen nicht, warum die Deutschen mit dem Patriotismus Probleme haben. Das kann der pathologische Vaterlandshasser in seinem Erbspüreehirn nicht verarbeiten.

    Alles sehr suspekt für Leute, die sich mit einer Zeitung höchstens zudecken, diese aber nie lesen, sich trotzdem so gut informiert sehen, dass sie sich klar zu Palästina bekennen, sich mit den dortigen Massenmördern solidarisch zeigen, indem sie karierte Putztücher tragen.
    Warum kann man dieses Gschwerrl nicht arbeiten schicken, es kann doch seine Wut ganz prima an der Miniermotte austoben???

  6. Es klingt sicherlich makaber, aber es bedarf wohl so exponierter Opfer dieses linksfaschistischen Straßen-Terrors, um die Entrüstung der Öffentlichkeit zu erregen.

    Die unzähligen Menschen, die in den letzten Jahren zu Unrecht Opfer gezielter oder blindwütiger „Aktionen“ dieser ehrenamtlichen Stasi-Kräfte wurden erfahren ja i.d.R. keine Aufmerksamkeit.

    Irregeleitete Menschen…

  7. Achtung, Achtung:

    Unser aller Liebling, Claudia Fatima Roth wird heute Gast bei „Kerner“ sein…

  8. Stellt euch nur mal vor, was es gegeben hätte, wenn es Rechtsextreme gewesen wären, die eine linke Versammlung überfallen

  9. @ Oumaat

    Da hätte es wohl auch nicht viel mehr gegeben. Das ist man sich ja gewohnt. Die Rechten sitzen ja in den Länderparlamenten, sie sind im Osten mitten in der Gesellschaft präsent und akzeptiert. Bald wird man den Rechten auch nur noch mit wohlwollender Gleichgültigkeit begegnen wie den Linksextremen, die längst gesellschaftsfähig sind. Nur sind die NPD-Funktionäre in den Talkshows noch nicht so
    oft anzutreffen wie Lafontaine, Gysi oder C.F.R

  10. Irgenwo in meinen Schädel hatte bei dem Namen was geklingelt, musste aber googeln.
    nobody ist perfect.
    Hab aber doch was im Regal.

    Dass so ein Mann Hassobjekt junger Linksradikaler wird, lässt sich nur erklären, dass sie immer noch und schon wieder einem x-beliebigigen Heiland der Trostlosen hinterherrennen.
    Wer der eigentliche Anstifter ist, der der zumindest weiß wer der Mann ist, sollte Sache des Staatschutzes sein.

    Ansonsten:

    Frage:
    Wie stehen die angeblich philosophisch gebildeten Fuzzis von SPD, SED-LINKE, und KommunistischerBund-Grüne zu diesem Thema.

    Ich denke da heult der graue Wolf.

  11. Hmm bin ja mal gespant, wie der Fall sich in den Medien darstellt.
    Wenn die schon wegen der kleinen Wirtshausschlägerei von Mügeln solch ein Theater machen, dan doch wohl hier erst recht?!
    Eher nicht.
    Man erinnere sich daran, wie der rassistische Angriff einer Afghanenbrut auf einen Rabbi in Frankfurt heruntergespielt wurde…

    Warum greift Herr Leyendecker nicht ein?

  12. #4 Toranaga (04. Dez 2007 22:15)

    Der rote MOB ist nicht besser als der braune MOB.

    Der rote MOB ist = der braune MOB
    SAntifa = militärischer Arm der LinksGrünen
    SA = militärischer Arm der Nationalsozialisten

  13. Die Konservative ist höchst umstritten
    Hier einige Aussagen.

    „sind ein, laut Verfassungsschutzbericht von 1995, „rechtsextremer“[1] Verein “
    Bereits 1986 sprach Siegerist von „Strolchen aus dem Jüdischen Weltkongress und fanatischen Juden aus Israel“, die „Deutschland […] in den Staub“ drücken wollten. [15]. In einem weiteren Brief an Förderer und Spender vom 6. Dezember 1988 bezeichnete Siegerist den damaligen Vorsitzenden des Zentralrates der Juden in Deutschland, Heinz Galinski, als den „mir überaus unsympathischen ‚Berufsjuden’“. [16] Wegen zwei weiterer Spendenaufrufe der Deutschen Konservativen, die volksverhetzende und beleidigende Äußerungen zu „Zigeunern“ enthielten, wurde der Vereinsvorsitzende Joachim Siegerist 1997 zu einer Haftstrafe auf Bewährung verurteilt.

  14. Hallo Veritas,

    danke für den Hinweis, nur ich hab es schon bei der GP beklagt:
    SOWAS macht meine FB nicht mehr mit.

    Ich glaub langsam, die ist schlauer als ich.

  15. Die Antifa über ist ein Antisemit jüdischer Abstammung – Kronzeuge bei Holocaustleugner Prozessen z.B. „Sleipnir“, Mitglied der „Deutsche Konservativen“
    aus Wikipedia:
    und Im November 2003 setzten sich Die Deutschen Konservativen mit einer Anzeigenkampagne für den Bundestagsabgeordneten Martin Hohmann ein, der wegen einer als antisemitisch eingestuften Rede aus der CDU-Bundestagsfraktion ausgeschlossen worden war.

    So ganz sauber scheinen die auch nicht zu sein.

  16. Das sieht nach den aggressiven gewalttätigen Vorboten einer Entwicklung aus, die wir schon vor 1933 mit dem Erstarken der NSDAP hatten.

    Den Verantwortlichen ( Politiker) kamen die Schlägertrupps damals auch sehr passend, mußten sie sich ja nicht ihre Hände selber dreckig machen.

  17. ich wette daß das Geflenne anderer Linker jetzt wieder anfängt daß dieser Antifa-Mob ja nicht zu ihnen gehören würden. Drehen aber irgendwelche Nazis in Ostdeutschland durch ist natürlich jeder Konservative oder Rechts angehauchte gleich genauso schlimm. Die Linken sind das verlogenste und heuchlerischste Pack das rumläuft.

  18. Das Folgende passt zwar nicht zum obigen Thema, sondern betrifft die neuerlichen Vorfälle in Magdeburg:

    Auszüge aus der Magdeburger Volksstimme, die für sich selbst sprechen:

    http://www.volksstimme.de/vsm/nachrichten/lokalausgaben/magdeburg/?em_cnt=586900&em_cnt_page=1

    http://www.volksstimme.de/vsm/nachrichten/lokalausgaben/magdeburg/?sid=83e362e6d459b06c772397e6ee29883a&em_cnt=586900&em_cnt_page=2

    Die fremdenfeindlichen Übergriffe am Wochenende lösten gestern heftige Reaktionen in der Stadt aus. Während der Oberbürgermeister zu mehr Zivilcourage aufrief, forderten die Grünen eine fi nanzielle Aufstockung des Lokalen Aktionsplanes der Stadt gegen Rechts.

    Nach Polizeiangaben gibt es in beiden Fällen widersprüchliche Zeugenaussagen. Die genauen Tathergänge müssten erst noch geklärt werden.

    Laut Lottmann gebe es einerseits Berichte, welche die Version bestätigen, dass die Deutschen die Schwarzafrikaner mit einer Bierfl asche angegriffen haben. Andererseits soll es aber auch gegenteilige Zeugenaussagen geben.

    Auch im Fall des fremdenfeindlichen Übergriffs in einem Bus der Linie 96 am gleichen Abend gegen eine irakische Familie gebe es weiter offene Fragen. Hier war eine 20-jährige schwangere Irakerin beleidigt und ins Gesicht geschlagen worden. Der genaue Tathergang ist bislang noch nicht geklärt.

    Sören Herbst, stellvertretender Chef der Magdeburger Grünen-Stadtratsfraktion, forderte, die Mittel für den Lokalen Aktionsplan gegen Fremdenfeindlichkeit von städtischer Seite um 50 000 Euro zu erhöhen.

    Da hat man doch fast den Eindruck, die Vorfälle kamen den Grün-Linken „wie gerufen“, um endlich wieder lauthals mehr Mittel für den Kampf gegen „Rechts“ zu fordern.

  19. #20 Freiherr vom Stein

    Für diesen Fall gibt es einen eigenen Thread. Etwas Disziplin sollte man schon wahren. Wenn auch die Seele überquillt.

  20. @ da winzling

    Und weil sie deiner Meinung nach nicht unumstritten sind, dürfen rote Ratten dei versammlung sprengen und die Leute verprügeln. Selber aber heulen, wenn braune Ratten euch was auf die Nase geben, das haben wir nur allzu gerne.

  21. @20
    Allgemein: Als Täter kommt zunächst jeder in Frage, der vom Ausgang der Vorkommnisse profitiert.

    zum Thema: die Justiz ist auf dem linken Auge blind

  22. Nach einer kurzen Rangellei und mit der Sicherheit das die Veranstaltung hier am heutigen Abend nicht mehr fortgesetzt wird, verließen die Antifas nach etwa 10 Minuten das Restaurant wieder und machten sich auf dem Nachhauseweg. Wenige Minuten später traf dann auch schon die Polizei mit 4 Mannschaftswagen und einigen Streifenfahrzeugen ein, laut des Artikels im Kölner Stadtanzeiger erhob der Wirt Anzeige wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch.

    Hier steht nur was von Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung.Warten wir mal erst mal die Ermittlungen ab.Der Staat nimmt auch Beschwerden von Rechsextremen und Neonazis entgegen und leitet sie zur Staatsanwaltschaft weiter.

  23. @Arthur:

    Weil die Junge Freiheit eine mit liberalen Einschlag rechtskonservative Zeitung ist, und keine wie dir die linken MSM vorlügen eine rechtsextreme Zeitung.

    @DaVinci:

    Seit PI ins Ausland gezogen ist, kommen anscheinend die ganzen linken Hetzer und Linksfaschisten zu Besuch um hier ihren Müll abzuladen.

  24. @30 Terrorshi
    Zur Jungen Freiheit:
    Politologen ordnen sie mehrheitlich als Sprachrohr der „Neuen Rechten“ mit einer „Scharnier-“ oder „Brückenkopf“-Funktion zwischen demokratischem Konservatismus und Rechtsextremismus ein…

    Zu deinen „Linksfaschisten“-Vorwürfen.

    Ich stehe Mitte-Links im demokratischen Spektrum.
    Ich bin aber gegen Rechts und gegen Antisemiten.

  25. Unerträglich das konservative Juden
    wegen der SA_NTIFA, oder allgemein Juden wie Broder oder Giordano, wegen Moslems in Deutschland nicht mehr sicher sein können.

    Ich werde langsam wirklich wütend.

  26. Zur Jungen Freiheit
    Auf deren Homepage wollen die die Wehrmacht sauber waschen.Unglaublich.Das sich Juden für sowas hergeben.Vielleicht eine Art Selbsthass.
    Gruss
    DaVinci

  27. @DaVinci:

    Du kannst deinen linksbraunen Müll von indymedia woanders abladen.

    Mitte Links,bedeutet in der heutigen Zeit eigentlich nur, das man nicht im schwarzen Block oder anderen linksfaschistischen Schlägertrupps ist.

    Ich werde dich linken Forentroll nicht weiter füttern.
    .

  28. Mitte-Links im demokratischen Spektrum

    Daß man dann trotzdem noch demokratisch ist, muß man heutzutage anscheinend schon betonen.

  29. Die Junge Freiheit ist laut Bundesverfassungsgericht eine saubere, auf dem Boden des Grundgesetzes stehende Zeitung und wird nicht wie z.B. die PDS vom Verfassungsschutz beobachtet

  30. @30 Terrorshi
    Zur Jungen Freiheit:
    Politologen ordnen sie mehrheitlich als Sprachrohr der „Neuen Rechten“ mit einer „Scharnier-“ oder „Brückenkopf“-Funktion zwischen demokratischem Konservatismus und Rechtsextremismus ein…

    Aber Du denkst auch manchmal selbst, oder? Schon mal eine Ausgabe gelesen? Oder mal auf http://www.jungefreiheit.de schauen. Da kannst Du Dir Dein eigenes Bild machen.

    Klar schwirren dort auch einige Leute rum, mit deren Beiträgen ich mich als Libertärer nicht identifizieren kann, aber das Meinungsspektrum, dem dort Platz eingeräumt wird, ist für eine Zeitung ausgespochen breit. Auch viele Liberale und Libertäre kommen dort zu Wort. Und intelligente Konservative sowieso . Selbst Linke dürfen schreiben und werden in Interviews respektvoll behandelt. Wo findet man das auf der linken Seite des medialen Spektrums?

  31. #35 terroshi

    Dem linken Spektrum der SPD anzugehören ist nichts verwerfliches.Die alten Linken sind zur PDS/Die Linke abgewandert.Von mir aus kannst du
    diese beschimpfen aber keine aus der SPD.Wir sind nämlich Demokraten.

  32. Was liest bei der jungen Freiheit.
    100 Jahre Staufenberg?
    Mal warten bis der Film von Tom cruise in den Kinos anläuft.Dann versuchen bestimmt Rechte dem
    dem Ausland weiszumachen,das es von Staufenbergs in Deutschland nur so gewimmelt hat und pöhse
    Selbsthasser mit den Nazis übertrieben haben.

    Wir waren ein Volk von Widerstandskämpfern

    Man ist über Absicht verstimmt.

  33. Ich nehme an, dass die Vermummten sog. „Autonome“ waren, was auch immer man darunter versteht.

    Bei der Ostseekonferenz waren sie besonders stark aufgefallen, wie heimtueckisch sie gegen Polizei agierten.

    Dieses vermummte Pack gehoert nach Arrest 2 Wochen bei Wasser und Brot in die Zelle, nach pol. Sicherheitsregistrierung und im Wiederholungsfall fuer 4 Wochen, ebenso sollte dies als Vorbestraft eingestuft werden.

    Keine Beschwichtigung gegen dieses rote Pack, daraus kann sich eine noch ueblere Schlaeger und Gewalttruppe entwickeln.

  34. @ Bariloche

    Danke für den Hinweis

    Ich zitiere Mullah Krekar:

    „Osama Bin Laden is a very nice Muslim, a great Muslim, leader of the muslims“

    So was hab ich ja noch nie gesehen, der sagt das offen in die Kamera, er versucht nicht mal, etwas moderat zu wirken. Er lebt im Westen, geniesst alle unsere Freiheit und wirtschaftlichen Errungenschaften und trotzdem sagt er solche Sachen. Der Typ ist ja so ein Stück Scheisse. Wie kann das sein, kann mir das bitte jemand erklären? Ich verstehe es jedenfalls nicht.

  35. Na bitte, dann muss man es nur noch irgendwie schaffen, daß man allgemein Islamisten zu Nazis deklariert, und schon kümmern sich die Antifa Leute darum!

  36. #39
    „wir sind nämlich Demokraten“

    Das meinen Sie nicht ernst oder?
    Aber trotzdem schön,dass Sie hier im Plural schreiben.

  37. #11 Abdullah ibn Abd al-Aziz(04. Dez 2007 22:32)
    Ich sehe diese Tendenz jedenfalls nicht.

    #25 DaVinci (04. Dez 2007 23:19)
    „Ein bekam was auf die Nase.Hoffentlich handelt es sich bei dem Opfer um einen Altnazi.“ -ohne Worte-

    #31 DaVinci (04. Dez 2007 23:46)
    Sie haben sicherlich auch die eine oder andere „Scharnierfuntion“. 😮

  38. @Abdullah ibn Abd al-Aziz:

    Dank des Videos bin ich auf eine tapfere, intelligente ehemalige Muslima namens Shabana Rehman gestossen, eine aus Pakistan stammende Komikerin, die bei einer Podiumsdiskussion mit Mullah Krekar plötzlich Krekar umarmte und ihn hoch hebte und anschliessend erwiderte:

    »Ich sagte, er habe den Test bestanden, er müsse harmlos sein, denn schließlich sei mir als Frau, die ihn angefasst habe, nichts passiert.«

    Du musst Dir einfach nur das Video bis zum Ende anschauen, dann wirst Du über diese Szene begeistert sein. Sie wollte dem norwegischen Volke nur demonstrieren,dass Mullah Krekar seine Selbstsicherheit aus der Angst der Norweger vor ihm und seinen Glaubensbrüdern herholt. Nach der Spontaneinlage schien er jedenfalls überaus verstört und verunsichert.

    Näheres dazu hier:

    http://islam-deutschland.info/forum/viewtopic.php?t=241&postdays=0&postorder=asc&start=45

    Dieser Gag stammt auch von Ihr:

    Sie verarbeitet auch die Hasstiraden ihrer Feinde. »Mein Hund wird dich f… und auf dich spucken«, hatte einer geschrieben. Sie reißt auf der Bühne staunend die Augen auf: »Na, so was – wo hat der Hund das denn her? Aus dem heiligen Koran?«

    MfG Bariloche

  39. #44 DaVinci (05. Dez 2007 00:28)

    #40 Erwin Mustermann
    Fakten?Wenn es dir um Fakten geht solltest du
    mal die Ausstellung besuchen.
    Link:
    http://www.verbrechen-der-wehrmacht.de/#

    Schon der Titel ist eine Generalisierung. Eine ernsthafte Aufarbeitung von Verbrechen diverser Elemente und Truppenteile der Wehrmacht (so müsste es richtig lauten) ist somit nicht durchführbar. Genauso muss es nicht heissen „Verbrechen der Japaner in Nanking“, sondern „Verbrechen japanischer Truppenteile in Nanking“. Von meinem persönlichen Standpunkt her muss ich sagen: Ich bin stolz auf meinen Großvater, der in der Wehrmacht gedient hat. Stolz, weil er seinen Kameraden gegenüber seine Pflicht erfüllt hat und seinem Gewissen gefolgt ist (und somit an keinen „Verbrechen der Wehrmacht“ teilgenommen hat). Er war einer von hundertausenden Wehrmachtssoldaten, die keine Verbrechen begangen haben.

    Generalisierungen sind etwas, was ein ernstzunehmender Historiker niemals verwenden würde (und wenn doch, dann nehme ich ihn/sie nicht mehr ernst). Die Ausstellung ist somit, mal wieder, populistisch aber nicht sachlich und neutral. Es geht um Fakten, nicht um Populismus und die alte Leier von „Alle Deutschen sind schuld“. Der Titel der Ausstellung beweist eindeutig, dass es nicht um Fakten geht.

  40. #52 Bariloche

    Und dabei habe ich gedacht,das Spucken sei nur Lamas u. Kamele vergönnnt.
    Man lernt nie aus.
    😉

  41. Bei der Linken kann man – wie im Islam – nicht verzeihen, wenn es darum geht, dass einer sich von der „wahren Lehre“ abwendet.

    Ein Jude und Konservativ!? Das passt nicht ins Bild.

    Also muss man solche Abweichler auf Linie bringen. Meinungsfreiheit und Menschenrechte sind fein, solange man auf Linie bleibt.

    Deshalb ergaenzt sich Islam und Links so fein:

    Klare Opferrolle mit dem korrekten „Bewusstsein“ und klaren Feindbildern.

    Vemute mal, dass das wieder in den MSM nicht auftaucht. Aber wehe ein Besoffener poebelt die falsche Person an: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,521264,00.html

    Den Fall muss man sich auf der Zunge zergehen lassen! Jeder Musel-Fanatiker darf ungestraft mehr sagen und tun!

  42. #56 Martellus
    „Jeder Musel-Fanatiker darf ungestraft mehr sage u. tun“

    DAS IST ES!
    Drum kann ich nicht nachvollziehen,dass manche hier die SPD schön reden u. sich als Demokraten schimpfen.

  43. DaVinci´s Aussagen sind sehr schön zu hören.

    „Ich bin ein Demokrat, aber es ist ok wenn AltNazis körperlicher Schaden zugefügt wird“

    Wieso ? Sind es nur Untermenschen ?

    Jaja, die sozis…

    Zu der Wehrmacht brauch ich nichts zu sagen, jeder der einigermaßen gebildeld ist weiß dass es die Wehrmacht schon vor Hitler gab, die gleiche Aufgabe hatte wie die Bundeswehr, und dass die meisten Hitler-Attentäter Offiziere waren.

  44. Wen die Antifa angreift, der hat es eben verdient, nicht? Würde sie sich sonst antifaschistisch nennen?

    Mal davon abgesehen, wer will sich schon gegen Antifaschismus positionieren? Würde sich etwa jemand hinstellen und sagen, er ist gegen die Antifa und damit für den Faschismus? Gegen die Antifa sein, heisst Faschist zu sein. So einfach ist das.

    Deshalb gibt es auch keine Positionierungen in der Öffendlichkeit gegen die kleinen RAFs oder die Jünger der Roten Brigaden.

    Das ganze konservative Lager, egal welcher Politiker, hat ein Schiss-Problem. Niemand traut sich die Machenschaften und Verbrechen der Antifa so anzugehen, wie die Berufsbetroffenen die rassistischen-, fremdenfeindlichen oder was auch immer für Straftäter.

    Niemand von den Konservativen traut sich aber auch gegen die Sozialismusverniedlichung anzugehen, wie sie von der DIE LINKE betrieben wird.

    Das ist das eigentliche Problem, dass keiner denen entgegentritt und damit indirekt die Antifas, die sich in ihrer Rolle des Bewahrers vorm Faschismus sonnt, fördert.

  45. Zum Glück gibt es noch so einen wie Giordano,der sich gegen solche Umtriebe wehrt.
    Der Bund der Vertriebenen fordert ein Zentrum gegen Vertreibungen.
    Giordano dazu:

    Es gehe nicht an, «die Geschichte der Vertreibung bilderreich auszubreiten, das Blutbad der Vorgeschichte aber in marginalen Nebensätzen zu verstecken».
    Das «deutschverursachte Morduniversum des Zweiten Weltkriegs und seiner Besatzungspolitik» komme in den offiziellen Bekundungen der Vertriebenen «immer noch notorisch zu kurz», kritisierte Giordano. «Es ist richtig, kein Verbrechen an Deutschen im Zuge der Vertreibung wird gerechtfertigt durch die Verbrechen von Deutschen. Aber ohne die Verbrechen von Deutschen hätte es keine Verbrechen an Deutschen gegeben»

  46. @39

    Dem linken Spektrum der SPD anzugehören ist nichts verwerfliches

    In der Tat ist es nicht verwerflich, dümmer als Toastbrot zu sein. Es ist einfach nur – DUMM.
    Verwerflich ist es nur, wenn man aus o.g. Dummheit oder aus Machtgier sich mit den roten Faschisten einlässt (läutet da ein Glöcklein? Berlin und Mecklenburg-Vorpommern? Schon mal davon gehört?).
    Was mich allerdings bei der Partei der terminalen Dummheit (für die mental herausgeforderten: die SPD) am meisten ankotzt, ist die Heuchelei, mit der man sich in die demokratische Brust wirft, wenn es gegen „Rechts“ geht, während man gleichzeitig mit den roten Faschisten gemeinsame Sache macht.

  47. Die Antifa sind nichts anderes als rotlackierte
    Faschisten.
    Das traurige ist nur, daß sich die Linken
    absolut nicht von diesen Verbrechern distanziert.
    Das zeigt sich auch bei Drohsel.

    Die Medien spielen hier großteils mit
    und verharmlosen die Linksnazis und ihre
    Attentate.
    Es geht soweit daß solche gezielten Angriffe
    als „Globalisierungskritik“ oder „unpolitische Randale“ umgedeutet werden um das Ausmaß der
    linken Gewaltszene und deren Motive zu verschleiern.

  48. #8 Veritas
    Müssen Sie mir unbedingt den Tag versauen?
    Die gequirrlte Sch.., die die herauslässt kennen wir doch sattsam.
    Und dann noch der Feigling Kerner (Karolin Reiber, Eva Herman) Der soll in seiner Kartoffelsuppe ersaufen.
    Ubrigens:
    Es vergeht kaum ein Tag, an dem die Backpfeifengesichter vom Frühstücksfensehen nicht die Gefahr von Rechts heraufbeschwören.
    Von den organisierten, auf Abruf bereit stehenden Antifa Schlägerkolonnen kein Wort.
    Pfui.

  49. Selbst in Rumänien unter den Kommunisten war es besser als von der Nazi Antifa geschlagen und bespitzelt zu werden….

  50. Diese Antifa-Faschisten sind doch die Putzkolonne der roten und grünen Regierungsparteien, deshalb werden diese faschistoiden ******* auch subventioniert und ignoriert, damit sie in Ruhe ihrer „Arbeit“ nachgehen können.

  51. DaVinci der kleine Troll…

    Ja DaVinci… die JF sind alles böse Nazis, die immer eine Gasflasche im Kofferraum haben und jeden der nicht blond, blauäugig und 185 ist, jagen und tot schlagen.

    Ich beurteile alle Kriegsverbrechen der Deutschen Truppen, der Russen und der Alliierten einerseits nach moralisch und ethitschen Gesichtpunkten, nach Zivilrechtlichen Gesichstpunkten und vorallem nach Militärrechtlichen Gesichtpunkten und der Zugehörigkeit einzelner Kriegsparteien zu der HLKO und den Genfer Konventionen zum Stand 1939.

  52. @ Bio Alfolek

    Die allermeisten SPD-ler und Grünen sind ebenfalls gegen die Gewalt der Antifa. Doch die Tatsache, dass die Antifa unter dem Denkmantel „Links“ operiert, (was immer das auch heissen mag), und keine klare Abgrenzung nach linksextrem besteht, macht es vielen Linken schwer, etwas gegen die zu unternehmen und klarer Stellung zu beziehen. Zudem sind die Linken verweichlicht, man will es allen recht machen. Nur niemanden beleidigen.

  53. Wäre zu schön gewesen, wenn einem dieser Antifa Typen das Wort „Judensau“ rausgerutscht wäre, während er auf den Mann einprügelte. Dann hätte man endlich mal erkannt, WER GENAU sich unter dem roten Mantel der Menschenfreundlichkeit verbirgt.

  54. Komisch das die Qualitätslügenmedien davon nicht berichten.
    Nein ist natürlich nicht komisch. Bei einem rechten Überfall hätten sie aber ein Riesenfaß aufgemacht.

  55. “Ich bezeuge: Es gibt keinen Gott außer Allah und ich bezeuge, dass Muhammad der Gesandte Allahs ist.”

  56. #70
    Bezeuge deinen geistigen Dünnschiss wann immer Du willst.
    wie gesagt,wir helfen Dir gerne dabei wieder gesund zu werden.

Comments are closed.