Während Deutschlands verprantelte und vertrollte Gutmenschen sich darin gefallen, über Hessens Ministerpräsidenten Koch herzufallen, statt sich dem Problem gewalttätiger Ausländer zu stellen, gab es in Gelsenkirchen bereits den nächsten Angriff auf einen „Scheiß-Deutschen“.

Erstaunlicherweise verschweigt der Polizeibericht hier den Zuwanderungshintergrund der Täter nicht.

Hauptbahnhof, Gelsenkirchen-Altstadt (ots) – Freitag, 28. Dezember 2007, 20.30 Uhr Der 38jährige Geschädigte geriet erstmals vor der Schlecker-Filiale im Hauptbahnhof mit dem Haupttäter aneinander, nachdem er dessen Begleiterin zu lange angeschaut haben soll. Der Täter fuchtelte mit einem Taschenmesser vor dem Mann herum, der sich nicht provozieren ließ und sich in Richtung der Bahnsteige entfernte. An den Rolltreppen wurde er dann von dem Haupttäter sowie weiteren jungen Ausländern eingeholt und geschubst. Auf dem Bahnsteig wurde er als „Scheiß Deutscher“ beschimpft und erneut mit dem Taschenmesser angegriffen, nun allerdings in der deutlichen Absicht, ihn zu verletzen. Bei Abwehrbewegungen wurde er am Ringfinger getroffen und erlitt eine Schnittverletzung. Danach wurde er von dem Haupttäter zu Boden geschlagen. Dann trat die Tätergruppe auf ihn ein. Dabei erlitt er erhebliche Kopfverletzungen. Seine Lage ausnutzend, zogen ihm die Täter die Jacke aus und entwendeten die Geldbörse mit 340 €, EC-Karte und persönlichen Papieren. Das Opfer wurde zur ambulanten Behandlung dem Krankenhaus zugeführt, die Nahbereichsfahndung verlief negativ. Haupttäter vermutl. Libanese, 18 J.,schlank, kurze schwarze Haare, hellblaue G-Star Jeans, grüngraues T-Shirt, auffällig weiße Jacke

Aber statt ihr Entsetzen über Vorfälle wie diesen zu äußern, entsetzen sich Deutschlands Moralisten lieber über Koch. Die Linie hat die unerträgliche Grünenchefin Roth vorgegeben, und jeder will beim Mitheulen dabeigewesen sein. Im Rudel geht bekanntlich vieles leichter. Steinmeier, der mit Extremisten Lieder singt, erdreistet sich, von „brutalstmöglichem Populismus“ zu sprechen und doziert darüber, dass das „deutsche Jugendstrafrecht kein Kuschelstrafrecht sei.“ Das wäre sogar komisch, wenn der Hintergrund nicht so ernst wäre. Die Welt-Leser jedenfalls zeigen jedenfalls, was sie von dem realitätsfernen Gutmenschengeseiher halten und dass sie ihren klaren Menschenverstand noch beieinander haben. Zu 80% stimmen sie mit Roland Kochs Aussagen überein. Schade, dass sie so nicht wählen!

Den Politikern sollte man die von ihren „Scheiß-Bürgern“, die ihnen nichts bedeuten, finanzierten Dienstkarossen unter den breiten Hinterteilen wegziehen und sie zur Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel zwingen. Dort können sie ihre Dialog- und Integrationsversuche realitätsnah umsetzen. Und keine Angst, das Jugendstrafrecht wir sie mit aller Schärfe schützen!

(Spürnasen: Deak und Puschel)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

322 KOMMENTARE

  1. Wenn wir noch höhere Strafen einführen können wir das JGG gleich abschaffen und nach dem StGB bestrafen. Problem ist wirklich das harte durchgreifen von Richtern und Staatsanwaltschaft, sowie den zuständigen Ausländerbehörden! Konsequente Abschiebung oder Boot Camps! Manche brauchen einfach nur ne ordentliche Kopfwäsche!

  2. Wo bleiben der Staatschutz, die empörte Presse und die Hubschrauberflüge nach Karlsruhe?

    Statt Hubschrauberflügen nach Karlsruhe wird es im Fall einer Verurteilung zu Charterflügen in den Süden kommen. Das gibt mindestens 3 Monate Malle ohne Bewährung. Ein hartes Schicksal für die bedauernwerten Tater^WOpfer.

  3. Am schlimmsten sind die Sozialarbeiter von der Jugendgerichtshilfe (?) die versuchen, es auf irgendwelche gründe im elternhaus oder sonstwo zu schieben und um eine milde strafe bitten.

    Ein Richter hat zu mir mal gemeint, er höre sich den „müll“ an, aber berücksichtigen würde er ihn eher selten. ist auch richtig so.
    Wer ohne Sünde ist, soll den ersten Stein werfen! aber auch nur wer wirklich Reue, zeigt soll Milde erfahren.

  4. Es ist zum Verrücktwerden wenn man solche Berichte lesen muss. Wann endlich kommen die Politiker zur Vernunft oder werden abgewählt? Alle Politikern sollten sich mal ohne Begleitschutz und dicker Limousine mal Abends durch die Großstädte wagen, vieleicht begreifen sie dann was sie mit ihrem sinnentleerten Gutmenschengefasel anrichten.

  5. Wir wollen doch mal eins klar stellen. An diesen Ausdruck von Verzweifelung ist NUR und NUR die Sozialisierungsfeindliche Gesellschaft schuld die in ihrer Migrantenfeindlichen Einstellung einfach keine hochbezahlten Arbeitsplätze für unqualizierte Bildungsverweigerer mehr zur Verfügung stellt.Und als ob das nicht schon genug wäre auch noch ihnen ihre Herrenmenschenherrlichkeit in Frage stellt.
    Da hilft nur sofortiges Handeln das noch mehr Grossmoscheen zum Zwecke der Intgration errichtet werden !

    Aber kein Wunder das gerade in NRW so etwas an der Tagesordnung ist. Da lief die Tage im EinsLive , dem „Jugendsender“ von NRW ein Kommentar von irgendso einen (A)Soziologen dem fast der Puls druchgeknallt ist wegen der leisen Forderung kriminelles Hoffungsträger auszuweisen. Der hat ersteinmal so richtig die Täter/Opferposition klargestellt und schliesslcih ist das UNSER Problem und auf keinen Fall das der kleinen Lieblinge.
    Naja , hätte fast das Radio durchs geschlossene Fenster geschmissen.

  6. Aber statt ihr Entsetzen über Vorfälle wie diesen zu äußern, entsetzen sich Deutschlands Moralisten lieber über Koch.

    Ja warum sollten sie auch?

    Sich entsetzt über diese Vorfälle zu äussern, hiesse ja einzugestehen, dass etwas faul im Staate Deutschland ist. Und dass die Methoden nicht taugen, die bisher angewendet wurden. Wie werden sie denn! Lieber machen sie jeden zum Ausländerhasser, dessen Sorge den deutschen Staatsbürgern gilt. Steht über dem Reichstag eigentlich noch „Dem Deutschen Volke“? Ich finde, diese diskriminierende Inschrift sollte endlich ausgetauscht werden und ersetzt. Vielleicht durch: „Denen, die wissen, was gut für uns ist“.

  7. … und wir finanzieren dieses Pack noch. Knapp 50% unseres Lohns gehen an den Staat. Und der verschwendet dieses zu großen Teilen an Ausländern, die eigentlich keinen Anspruch darauf haben.

    Jetzt wird gehandelt Freunde!

  8. Vieleicht lässt sich das agressive Verhalten des Kulturbringers auch da mit erklären das er in einem Ort Names „GelsenKIRCHEN“ wohnen muss.
    Im Sinne des Multikulti , Völkerverständigung und selbstverständlich der demütigen Unterwerfung schlage ich auch Angesichts der vorherrschenden Bevölkerung eine Unbenennung in „Gelsenmoscheen“ vor.
    Passen würde das auf alle Fälle.

  9. Ganz ehrlich.
    Ich bekomme langsam echt Lust auf die gleiche Situation um denen mal in die Fresse treten zu dürfen.

    Können diese Asozialen nicht mal alleine kommen oder ohne Messer?
    Wie armselig ist das denn.

    Ich glaub die rechte Szene könnte wieder anfangen zu wachsen.

  10. Im Sinne des Multikulti , Völkerverständigung und selbstverständlich der demütigen Unterwerfung schlage ich auch Angesichts der vorherrschenden Bevölkerung eine Unbenennung in “Gelsenmoscheen” vor.

    Sorry, aber das klingt immer noch viel zu deutsch und macht mich ganz betroffen. Ich schlage daher mal ganz multikulturell „Gelsencamii“ oder „Gelsenmadsjid“ vor. Andere Städte wie Kirchhellern müssen selbstverständlich auch pc umbenannt werden. Allein das dürfte die Verbrechensrate bei MenschInnen mit Migrationshintergrund muselmanischen Glaubens um mindestens 50% senken.

  11. @#13

    würde ich nicht tun, denn die Messer sind das kleinste Problem. Diese Typen haben die ganze Staatsmacht hinter sich, da kann man auch schon mal besoffen Leute treten oder auf einem Weinfest Schwulen in den Hals stechen. Die Claudi & Co werden sofort zur Stelle sein und deinen deutschen Rassistenar.ch in den Knast befördern.

    Ich habe mich selbst mal gegen drei Türken wehren müssen, alles vorbestrafte Kriminelle. Rate mal, gegen wen ermittelt wurde…

  12. @Vencedor
    Ich glaub die rechte Szene könnte wieder anfangen zu wachsen.

    Genau das macht sie ja auch ,weil immer mehr Bürger in Utopistan merken ,das es anders nicht mehr geht .

    Je mehr solche Gewaltaten bekannt werden und Politiker diese leugnen, desto stärker werden
    die Parteien rechts der Mitte.Dieses ist also ein ganz normaler Prozess,den die Gutmenschen
    auch mit Lügen und Schönrederei nicht aufhalten könne.

    Es ist also nur eine frage der Zeit,bis sich alles wieder besser wird.

  13. Das Versagen der Politik wird zwangsläufig einen Rechtruck provozieren, und hinterher sagen die grün roten das haben wir nicht gewollt.
    Für Kriminelle gibt es in Deutschland einen Freibrief und die Gefängnisse sind für sie 5 Sterne Hotels im Vergleich zu den Verhältnissen aus denen sie kommen.
    Serkan A. wird nun mit treuem Dackelblick und Baby auf dem Arm gezeigt, dabei ist diesen Menschen ein Mädchen vollkommen egal.
    Ein einigermaßen gesundes Volk darf sich in der eigenen Heimat nicht als scheißdeutsche titulieren lassen, ganz besonders nicht von arbeitsunwilligen Sozialgilfeempfängern.

  14. #5 Martin Aurer

    Eines Tages wird es das Frau Roth erwischen.

    Hoffentlich mache ich mich jetzt nicht strafbar, wenn ich die Meinung vertrete: je früher, desto besser – für Claudia Roth, damit sie mal anfängt, nachzudenken, und für uns alle, damit sich was zum Besseren ändert in diesem Land !

    Echnaton

  15. Nicht erst seit heute hassen die Gutmenschen Roland Koch.

    Immerhin ist es ihm zu einem großen Teil zu verdanken, dass es in Deutschland heute keine doppelte Staatsbürgerschaft gibt.

    Wäre die doppelte Staatsbürgerschaft nämlich damals eingeführt worden, wäre Deutschland schon längst „Land unter“ und die Regierungsmehrheit für Rot-Grün bis zur Gründung einer islamistischen Partei gesichert gewesen.

    Roland Koch hat also rot-grüne Träume brutal zerstört. Böser Roland! 😀

  16. Der 38jährige Geschädigte geriet erstmals vor der Schlecker-Filiale im Hauptbahnhof mit dem Haupttäter aneinander, nachdem er dessen Begleiterin zu lange angeschaut haben soll

    Ein Untermensch hat einen Übermenschen auch nicht anzuschauen. Das Gesinde/Dienstpersonal durfte der Herrschaft nicht ins Gesicht schauen, sondern den Blick senken, ein Dhimmi muß den Blick senken, wenn ihm ein „rechtgläubiger“ Moslem begegnet.

    Herrenmenschen und Untermenschen. Rechtleiter und Unreine.

  17. #5 Martin Aurer (30. Dez 2007 11:52)

    Eines Tages wird es das Frau Roth erwischen.
    ————————————————

    Ich wünsche wirklich NIEMAND etwas Schlechtes, aber Frau Roth und ihresgleichen sollte tatsächlich so etwas passieren, denn NUR DANN würden die aufwachen. Solange es nur uns erwischt, müssen wir das eben ertragen.

  18. #21 Linkenscheuche

    Aux armes citoyens !!

    […] „Qu’un sang impur abreuve nos sillons!“ (oder war das jetzt fremdenfeindlich?)

  19. #20 Rabe (30. Dez 2007 12:45)

    Der 38jährige Geschädigte geriet erstmals vor der Schlecker-Filiale im Hauptbahnhof mit dem Haupttäter aneinander, nachdem er dessen Begleiterin zu lange angeschaut haben soll

    Ein Untermensch hat einen Übermenschen auch nicht anzuschauen. Das Gesinde/Dienstpersonal durfte der Herrschaft nicht ins Gesicht schauen, sondern den Blick senken, ein Dhimmi muß den Blick senken, wenn ihm ein “rechtgläubiger” Moslem begegnet.

    Herrenmenschen und Untermenschen. Rechtleiter und Unreine.
    ———————————————-

    In der Tat….. WENN die Entwicklung so weiter geht, blüht uns eines Tages tatsächlich so ein Verhalten und ein Stand des Untermenschen.
    Da wird es nicht nur heißen, die Blicke zu senken. Die Geschichte hat zur Genüge aufgezeigt, was geschieht, wenn der Islam Einzug hält.

  20. Zitat: Erstaunlicherweise verschweigt der Polizeibericht hier den Zuwanderungshintergrund der Täter nicht.

    Weil man mittlerweile bemerkt hat, dass der Migrationshintergrund der Täter sowieso bekannt wird. Es fällt auf, dass nun bei jedem Fall von Musel-Gewalt sofort die Psychatrie ins Spiel gebracht. Denn es kann nicht sein was nicht sein darf: Islam heißt Frieden und ein echter Musel tut so etwas nicht. Wenn also ein Musel gewaltätig ist, dann können nur psychische Probleme die Ursache dafür sein. So ist die Ehre des Islam gerettet und die Schuld für die psychischen Probleme des Musel-Täters kann nun wieder getrost auf die (deutsche) Gesellschaft geschoben werden!

    http://www.demokratische-liga.de

  21. Mal ganz ehrlich: Wer von euch glaubt denn, dass Kock auch nur ein Jota von dem einhält, was er jetzt im Wahlkampf in die Schüssel brüllt?
    Er wollte ja auch ein Nachtflugverbot für den neuen ausgebauten Frankfurter Flughafen durchsetzen…auf einmal: „Nö, doch nicht, ihr seid ja alle doof…*denk nach Rolli, denk nach*….was ist denn mit den Burkhaträgerinnen, die Hessens Schulen überfluten? Gegen die muss man doch was tun!“

    Leute, der Koch ist ein übler Lügner, der nur im Wahlkampf dem Volk nach dem Maul redet, um sich seine Stimmen zu sichern. Konkrete Verbesserungen kann der garnicht durchsetzen. Koch hat wegen der Wählertäuschung bezüglich des Flughafens ein auf Riff gelaufenes Schiff zu retten.
    Außerdem sitzt ihm die SPD mit der Mindestlohndebatte im Nacken. Die Einführung eines bundeseinheitlichen Mindestlohns für alle Branchen mag von der Wirtschaft nicht gewollt sein, möglicherweise ist er auch Quatsch (eine Untersuchung in Großbritannien zeigt, dass ein Mindestlohn keine negativen Auswirkungen auf die Wirtschaft hat…die Briten sind allerdings auch umspült, was das Abwandern kostenintensiver macht), aber sie taugt dazu, alle, die wollen, dass man von der Arbeit seiner Hände gut leben kann, in die Hände der SPD zu treiben. Und da sitzen dummerweise auch Multikulti-Idioten.
    Man kann keine der etablierten Parteien mehr wählen, man kann gar keine Partei wählen.
    Die FDP ist voller Opportunisten und Wendehälse. Die Politik der FDP ist eine „Ich mach mir die Taschen voll“-Politik.
    Die CDU kann ihr „C“ gleich mal abgeben. Wo sind Nächstenliebe und sonstige christliche Werte geblieben? Nicht mal die Verteidigung des Abendlandes bekommt das reisende Murmelmerkel hin.
    Die SPD ist voller Ideologen. Ideologien sind ja auch schön, die machen, dass man sich so wenig mit der Realität befassen muss. Das mag in der Diskussion im „Roten Caffee“ mit den anderen Jusos auch gut funktionieren, im echten Leben aber nicht.
    Die PDS umfasst all die Ideologen, die wegen ihres Alters nicht mehr bei den Jusos mitmachen dürfen, die eine Verbrecherkarriere hinter sich haben oder die bei den Diskussionen im „Roten Caffee“ immer rausfliegen, weil Stalin und Marx bei den bekifften Jusos garnicht so gut ankommen.
    Die Grünen sind zufrieden, so lange sie sich auf ihren Buden die Solarzellen installieren können, mit Igelwärme heizen und 40€ für von blinden tibetischen Waisenkindern handgeklöppelten Waffeln (die beschissen schmecken) bezahlen können. Die Grünen sind keine Arme-Müslifresser-Partei mehr. Die Grünen sind die Partei für die, welche an der neuen Klimareligion kräftig mitverdienen, ob sie jetzt stimmt oder nicht, sei mal dahingestellt. Und weil für die Grünen der Eisbär Knut genau so ein Ausländer ist wie Mehmet, ist Mehmet süss und darf bleiben. Mehmet hat aber keine langen Zähne, darf also nicht in den Zoo gesperrt werden.

    Was wir brauchen ist eine Partei, die sich vor Abstimmungen in Bundesrat und in den Landräten nach dem Willen des Volkes richtet.
    Dann bräuchte man nicht mehr diese verquasten Ideologiebündel wählen, welche die etablierten Parteien darstellen.

  22. #24 karim
    > Da wird es nicht nur heißen, die Blicke zu senken.

    Bevor ich anfange den Bick zu senken, liegt einer von diesem Abschaum im Straßengraben. Garantiert!

  23. @#26 Anonymix
    Ja, mal ganz ehrlich, wer, denkst Du, glaubt Dir denn, dass Kochs Aufzählung der Tatsachen dadurch unwahrer würden? Wer hat denn, Deiner unbescheidenen Meinung nach, das Recht, solche Wahrheiten auszusprechen?

    Darf denn überhaupt jemand auf die Kriminalität von Nichtstaatsbürgern an deutschen Staatsbürgern hinweisen?

    Ab wann ist man denn untadelig genug?

  24. Da wird von der grünen SA ein Politiker angepöbelt für die Aussage: wer in Deutschland lebt, hat die Faust unten zu lassen. Wenn ein katholischer Bischof seine Meinung sagt, wird er von dem Empörtheitspack Hassprediger genannt. Gehts noch???

    Während die kleine Bierzeltschlägerei von Mügeln zu einem rassistischen Event hochgejubelt wird, werden Straftataen unserer muslimischen Gäste heruntergeredet. DAS IST RASSISMUS!!!
    Es wird Zeit, dass wir endlich einmal weniger rassistische Medien und Politiker bekommen, gerade auch im Interesse der in Deutschland lebenden Nichtmuslime, Christen und Juden, welche am meisten unter der grünen SA zuleiden haben, welche keinen eut besser ist als der braune Mob.

  25. Der „Scheissdeutsche“ hätte sich vor den Herrenmenschen hinwefen sollen.

    Die paar Tritte hätte er gemäss „C.Roth“ aushalten müssen.

  26. #30 D.N. Reb#

    Ja, mal ganz ehrlich, wer, denkst Du, glaubt Dir denn, dass Kochs Aufzählung der Tatsachen dadurch unwahrer würden? Wer hat denn, Deiner unbescheidenen Meinung nach, das Recht, solche Wahrheiten auszusprechen?

    „Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube…“ (Faust, Johann Wolfgang von Goethe)

  27. Die Geschichte hat zur Genüge aufgezeigt, was geschieht, wenn der Islam Einzug hält.

    Ja, und es ist schon da, wir erkennen es nur nicht, weil wir uns als was Besseres fühlen.

    Die Unterwerfung unter den Islam kommt aus einer Haltung des Hochmuts. Moslems werden als minderwertige Menschen gesehen (Ja, von Gutmenschen! Und man merkt es, wenn man ihnen einfühlsam zuhört) … und gegenüber minderwertigen Menschen zeigt man sich als Höherwertiger jovial und milde.

    Diese Gutmenschen sehen alle noch Europäer und Christen als Weltherrscher und Unterdrücker. Und aus dieser Einbildung heraus wollen sie milde und freundliche Herrscher sein, die den Entrechteten der Erde durch Entgegenkommen und Duldsamkeit signalisieren wollen, dass diese sich nicht vor uns fürchten müssen.

    Moslems sehen das aber anders – sie täuschen aber (absichtlich und unabsichtlich), indem sie das Opfergejammer drauf haben.

    Wir könnten zu Dhimmis werden, ohne es zu merken, sondern während wir uns einbilden, wir kämen nur ein paar rückständigen Dummerchen entgegen, um „ihr Selbstbewusstsein zu stärken.

    Diese Haltung besteht nicht nur gegenüber Moslems, aber bei Moslems ist sie fataler als bei anderen.

  28. Wenn ich mir den Artikel ansehe, erinnert mich die Story an den Film „Ein Mann sieht rot“.
    Der hat das damals auf seine Art gelöst…

  29. #26 Anonymix

    Was wir brauchen ist eine Partei, die sich vor Abstimmungen in Bundesrat und in den Landräten nach dem Willen des Volkes richtet.

    Das könnte aber gewaltig in die Hose gehen, denn dann würden evtl. Teile unseres GG bald den Bach runter gehen.
    Beispiel Todesstrafe, die aus guten Gründen überall in Europa abgeschafft ist (mit Ausnahme der brutalen Diktatur des Irren in Weißrußland; selbst in Rußland ist sie zumindest ausgesetzt) !
    Und selbst in den USA erkennt man ganz langsam, daß sie nichts bringt als Unrecht.

    Ich würde es nicht sehen wollen, daß diese mittelalterliche „Strafe“ in DE oder in EU jemals wieder angewendet wird – egal was „das Volk“ sagt oder will.
    Sonst könnten wir unseren Freiheitlich-Demokratischen Rechtsstaat bald vergessen.

    Echnaton

  30. @D.N.Reb:
    Ich habe nicht gesagt, dass Koch lügen würde. Ich habe gesagt, dass der garnicht den Willen hat, etwas zu ändern.
    Und auch nicht die Kompetenzen.
    Das ist Wahlkampftaktieren. Im Wahlkampf ist der Politiker nämlich gezwungen, von seinem Elfenbeinturm ins Volk zu blicken und sich zu fragen „Was kann ich machen, damit dieser dicke Mann da hinten, der mit seinen Kumpels am Stammtisch sitzt, sein Kreuzchen bei meinem „Taschen-voll“-Club macht und nicht bei dem anderen?“
    Die Nennung dieser Tatsachen zu diesem Zeitpunkt lässt das ganze als leere Versprechung im Raum verhallen. Nix wird sich ändern, so lange man den etablierten seine Stimme gibt.
    Es fehlt an Ehrlichkeit in der Politik.
    Wer sich für das Thema interessiert: Die Psychologie des Überzeugens von Robert B. Cialdini, gibts bei einem wohlbekannten Onlinebuchhändler für 26€. Ich habe nie besser investiert.

    Und du brauchst nicht deinen ganzen Post fett zu machen. Ich lese dich auch so, keine Angst.

  31. @Eisvogel

    das ist gut beobachtet. Mir fällt immer wieder der Hochmut der Linken und Gutmenschen auf, wenn es darum geht, aus vermeintlicher Überlegenheit Konzessionen an das Monster zu machen, oder mit der Hamas zu reden usw.Es ist eine rassistische Verblödung, die meint, man sollte mit Pässen in der ganzen Welt herumschmeißen, Frauenbadetage einführen, kulturelle Rabatte bei Gerichtsentscheidungen einführen. Das schlechte Gewissen nagt an diesen Leuten, daß es hierzulande verhältnismäßig rund läuft, während anderswo man nicht vom Fleck kommt. Dieser moralische Skandal läßt sich mit Selbstschwächung aus einem Überlegenheitsgefühl lösen, so meint man. Diese Denkfigur zerschellt gerade an der Realität.

  32. @Medivh:
    Du hast soooooo recht! Ich geh gleich mal einen Rollstuhlfahrer verprügeln, der hat es nicht anders verdient, der kann sich nicht wehren.
    Danach meine Freundin und ein paar Kinder. Sie haben es nicht anders verdient! Sie können sich nicht wehren.

    Wenn ich sowas lese, könnte ich kotzen!

  33. Die kulturellen Voraussetzungen islamischer Menschen reichen häufig nicht aus, um diese in eine freiheitlich-aufgeklärte Gesellschaft zu integrieren. Das Aggressionspotential von muslimischen Menschen ist zu hoch, um in unserer freien Welt leben zu können.
    Nur ein sehr hartes Strafsystem kann solche Taten wie in Gelsenkirchen und in München verhindern. D.h. lebenslange Haftstrafen für Wiederholungstäter, eine Mindeststrafe für derartige Gewalttaten von 20 Jahren Haft ohne Aussicht auf Bewährung und vorzeitiger Haftentlassung. Abschaffung des Jugendstrafrechts und eine Lockerung des Waffenrechts, damit jeder friedlebende Mensch eine Schusswaffe tragen kann und in Fällen wie in Gelsenkrichen anwenden darf.

  34. #35 Echn Aton

    Man muß nicht von dem einen Extrem (Kuschelpädagogik) in das andere (Todesstrafe) verfallen. Dazwischen gibt es noch eine ganze Menge von Möglichkeiten (und bei notorischen Gewaltverbrechern wie dem 17-jährigen Griechen(?) und dem 20-jährigen Türken wäre eine lebenslange Unterbringung in einer Strafkolonie absolut angemessen).

  35. @#5 Martin Aurer

    Eines Tages wird es das Frau Roth erwischen.

    Eines Tages muss es Frau Roth, Dramaturgin und Landesverräterin, erwischen!
    Durch ihre Migrantenfreunde!
    Aber sie lebt ja fernab der Realität und incognito, ohne Leibwache, traut sich dieses Mi..stück ja nicht unters Volk!

  36. …dazu brauchen wir viel Geld, um eine neue konservative Partei zu gründen und die öffentliche Meinung zu beeinflussen.

  37. Da lesen wir doch in der WELT online:

    Roland Koch kann das Polarisieren nicht lassen

    Vier Wochen vor der Landtagswahl poltert Hessens Ministerpräsident Koch gegen kriminelle Ausländer in Deutschland. Die Umfragen verheißen nichts Gutes, und Koch braucht dringend ein Thema. Eine Polarisierung hat ihm schon einmal zur Macht verholfen. Seinem bundesweiten Image aber schadet es enorm.

    Der Schreiberling auf der Redaktion der WELT, der solchen Stuss von sich gibt, glaubt wohl selber noch daran, was er hier abgesondert hat wenn er schreibt:

    ““Seinem bundesweiten Image schadet es enorm““.

    Dabei hätte ein Blick auf die Online-Umfrage genügt um festzustellen, dass rund 80 Prozent der Absimmenden mit Koch’s Aeusserungen voll einverstanden sind.

    Die Gutis lernen es offenbar nie oder wollen ihre Verblendung nicht einsehen.

  38. #35 Echn Aton „Und selbst in den USA erkennt man ganz langsam, daß sie nichts bringt als Unrecht.“

    Das ist ein verzerrtes USA-Bild. Nur weil in New Jersey die Todesstrafe abgeschaft wurde, ist noch lange keine Tendenz gegen die Todesstrafe in den USA zu erkennen. Ausschließlich linke Gruppen lehnen in den USA die Todesstrafe ab.
    Wenn Echn Aton die Todesstrafe als „mittelalterlische“ Strafe bezeichnet, dann ist dies ebenfalls eine verzerrte Wahrnehmung. Die USA sind das Mutterland der republikanischen Demokratie und des modernen Rechtstaates. Die Hetze gegen die Todesstrafe in den USA ist nichts anderes als der neue Antiamerikanismus.

  39. Wir brauchen hier im Forum keine Gutmenschen, die gegen die USA hetzen und eine verzerrte Wahrnehmung haben.

  40. Eisvogel

    Moslems werden als minderwertige Menschen gesehen (Ja, von Gutmenschen! Und man merkt es, wenn man ihnen einfühlsam zuhört)

    Ich denke auch dass man den Winnetous bloss alles Gute nachredet, wenn man sie nicht für voll nimmt.

  41. OT:
    Liebes PI-Team, ich persönlich finde es immer zum Erbrechen, die Fotos von Claudia Fatima Roth hier zu sehen! Und ich möchte meinen Monitor doch nicht beschädigen!
    Finger der rechten Hand einrollend…..

  42. Der bekannte Islamist und Scheich Omar Bakri hat angeblich folgende Schrift zum Tode von Benazir Bhutto verfasst:

    Für Muslime sei die brutale Ermordung der pakistanischen Politikerin ein Tag der Freude und des Feierns. Ihr Tod sei eine Lehre für alle anderen muslimischen, säkularen Politiker.

    http://islam-deutschland.info/forum/viewtopic.php?t=3749

    Wer den genauen Link haben möchte, der kann mich jederzeit kontaktieren.

    Beachtet bitte die Äusserungen zahlreicher Muslime zu dem Mord:

    „assalam alaikum

    ts heartbreaking to see the ignorants of this ummah look up at any murtad as a hero–thats what she gets for replacing Zia-al-Haq’s attempts at an Islamic state with her democratical approach to Pkstn… its been awaited since ‘88, alhamdulillah!“

    Abu Yunus schreibt:

    „alhumduliliAllah another murtad bites the dust !

    And she had plans to fight the mujahideen & kill the righteous.

    \’They plot and plan and Allah too plans but the best of planners is Allah.\’ (Surah Al-Anfal, 30).

    I just can\’t wait for the mujahideen to slaughter the remaining murtads, the Sharifs, the Chaudrys, and the king of all Pakistani murtads Musharraf. InshahAllah.“

    MfG Bariloche

  43. „Eines Tages wird es das Frau Roth erwischen.“

    Nö. Wenn schon die Leser von PI Krämpfe bekommen bei ihrem Anblick, wenn selbst ein Ordensmann von ihr sagt,. dass sie als Zölibatsverstärker wirke, dann ist sie gut geschützt. 😉

  44. An Echn Aton

    Die Todesstrafe in den USA als mittelalterliche Strafe zu bezeichnen ist nichts anderes als der neue Antiamerkanismus. Dieses Forum ist u.a. proamerikanisch orientiert. In den USA lehnen linke Gruppen die Todesstrafe an, die vor den Hinrichtungsgefängnissen schöne Lieder von der Gewaltlosigkeit singen, dabei kiffen und auf Polizeibeamte spucken.
    Wer gegen die Todestrafe in den USA hetzt und damit den USA ihre Rechtstaatlickeit abspricht, sollte lieber im Forum der SPD, der FDP, der PDS-SED oder bei den Grünen schreiben.

  45. #47 George Washington

    Sorry, aber ich bin kein Anti-Amerikanist !!
    Ich bin aber ein absoluter Verfechter unseres Grundgesetzes, das weltweit als eine der besten Verfassungen hoch angesehen ist.

    Einige Diskussionsteilnehmer hier scheinen mit den Werten, den Rechten und den Freiheiten, die unser GG garantiert, nicht viel am Hut zu haben 🙁

    Das finde ich sehr bedenklich und so beängstigend wie diese ganze Islam-Scheiße.

    Echnaton

  46. @ George Washington:
    Man kann gegen die Todesstrafe sein und trotzdem nicht antiamerikanisch eingestellt sein. In China gibt es die nämlich auch, anderswo nicht zu reden.
    Aber zu Echn Aton:
    Eine Partei muss immer auf dem Boden des Grundgesetzes stehen. Wenn man das Volk über etwas abstimmen lassen will, muss man auch agen können, dass man bestimmte Dinge ablehnt, wie zum Beispiel die Todesstrafe. Die jetzigen Parteien sind an einer Demokratie nicht interessiert, siehe Hamburg, wo ein Volksentscheid gerade dazu taugt, dass der Ole sich den Hintern damit abwischt.
    Meine Meinung:
    Die Parteien können das Tagesgeschäft des Staates übernehmen, entscheiden muss das Volk.

  47. #43 George Washington (30. Dez 2007 13:26)

    …dazu brauchen wir viel Geld, um eine neue konservative Partei zu gründen und die öffentliche Meinung zu beeinflussen.

    Wir müßten im Kleinen anfangen können.
    Jede deutschenfeindliche Äußerung oder jeder Gewaltübergriff von Ausländern und Mohammedanern gegen Deutsche Nichtmohammedaner müßte umgehend als rassistischer Akt angezeigt werden.
    Wir müßten versierte Anwälte haben, die vor dem Bundeverfassungsgericht gegen den Islam als verfassungsfeindlich klagen würden usw.

  48. An #56 Echn Aton

    Unser Grundgesetz ist selbstversändlich eine Errungenschaft und die Todestrafe ist in Deutschland abgeschafft, aber die Verfassung der USA ist eine rechtstaatliche und die erfolgreichste Verfassung unserer freien Welt.

    Bedenklich ist es, ein verzerrtes USA-Bild zu schüren wie es Echn Aton hier versucht. Die USA waren es, die den Nationalsozialismus beseitigt haben und die Bundesrepublik vor der kommunistischen Barbarei bewahrt haben. Die linken Gruppen in den USA, die heute gegen die Todesstrafe hetzen, haben im Kalten Krieg prosowjetisch argumentiert.

    PI ist proamerikanisch!

  49. Dieses „scheiß Deutscher“ (hauptsächlich von Türken) kommt jeden Tag zig tausenfach in
    Deutschland vor. Ich glaube oder schätze das nicht nur, ich weiß es, weil ich dieses Milieu
    sehr genau kenne.

    Aber wer das noch nie erlebt hat, so wie z.B.
    der Kommentator der ARD http://www.tagesschau.de/wirtschaft/kommentar50.html
    der kann sich nicht vorstellen, daß es das gibt. Und wenn dann nur vereinzelt.

    Kaum sagt mal einer die Wahrheit, kommen die „Experten“ wie SPD-Mann Pfeiffer zu Wort
    und relativieren alles, faseln etwas von ungleichen Bildungschancen und dergleichen Quatsch. Aber diesen Leuten wird eine enorme Plattform gegeben in den Medien. Es kann halt nicht sein, was nicht sein darf…

  50. @ 60

    Nur weil wir hier proamerikanísch sind, heißt es nicht, daß man die USA nicht kritisieren darf. Besonders deren Außenpolitik ist wohl nicht immer die klügste.

  51. So schwer die Last der deutschen Geschichte ist, so sehr sollte man auch erkennen, dass im Nationalsozialismus keine Todesstrafe im rechtstaatlichen Sinne wie in den USA existierte, sondern eine Willkürherrschaft, die willkürlich brutalste Tötungen durchführte.
    Sicherlich ist es kontraproduktiv, in Deutschland die Todesstrafe zu forden. Allerdings ist es bedenklich, die Todesstrafe kategorisch und fanatisch abzulehnen und die USA als mittelalterlich zu bezeichnen wie es Echn Aton hier versucht.
    Eigentlich ist die Argumentation von Echn Aton identisch mit der Argumentation der antideutschen Bewegung.

  52. #63 KreuzfahrerII (30. Dez 2007 13:50)

    Ich bin auch pro-israelisch und nehme mir trotzdem das Recht, schon mal etwas zu kritisieren.

    Ein Land ist NIE zu 100% „perfekt“, daher wird es immer Aspekte geben, die kritikwürdig sind.
    Da lehnt man aber ein Land nicht vollständig ab.

  53. @ #40 Träumer Washington

    und eine Lockerung des Waffenrechts, damit jeder friedlebende Mensch eine Schusswaffe tragen kann

    Jaja, und tragen werden sie dann noch mehr unsere MuselkuselFreunde!!

    Wohl eher eine Verschärfung des Waffenrechts!

    Null Toleranz, wie beim Genossen Schill in den ersten zwei Jahren nach der Wahl.

    Die Polizisten in Hamburg haben total aufgeatmet und sich gefreut, dass endlich mal wieder ein Innensenator hinter ihnen stand.

    NULL TOLERANZ! Ist das Gebot der Stunde, nicht Lockerung irgendeines bescheuerten Rechts.

  54. #63
    Sicherlich kann man die USA kritisieren, aber wenn diese Kritik identisch ist mit der Argumentation der linken Gutmenschen in den USA, dann ist diese hier fehlplatziert. In den USA existiert ein schlechtes Justízssystem (Geschworene u.ä.)und in den traditionell demokratisch regierten Bundesstaaten existieren zu kriminellenfreundliche Strafen, z.B. Haftverschonung, das Prinzip der Bewährung sowie Resozialisierung u.ä. wie in Deutschland.
    Das kann man natürlich kritisieren.
    Aber sogar die meißten Demokraten verteidigen die Todesstrafe.

  55. An #66 Koltschak

    kriminelle Personen tragen sowieso eine Schusswaffe. Das BKA schätzt die Anzahl der illegalen Schusswaffen in Deutschland auf etwa 500.000.

  56. http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video254960.html

    Und hier können wir mal sehen, wie unsere Deppenpolitkasper die Gewalt einschätzen!

    Das Problem ist nicht die Gewalt der ausländischen Jugendlichen! Fehlalarm!

    Die Gewalt nimmt quer durch alle Schichten und Bevölkerungsteile zu!

    FRITZ RUDOLF KÖRPER (SPD was sonst) merkt Euch diesen DEPPENnamen. Keine Sau kennt den bis jetzt!

    Noch dümmer als Roth!!!!

    „Die Zahl schwerer Gewaltdelikte steige zwar aber nicht nur bei Jugendlichen Ausländern!“

    Sehe ich genau so, besonders der Deutsche Renter Krückstock Rocker macht der Deutschen Polizei zunehmend Sorge.

    Die ausländischen jugendlichen Straftäter sind dagegen nur Marginalie!

    „Die Zahl schwerer Gewaltdelikte steige zwar aber nicht nur bei jugendlichen Ausländern!“

  57. Unsere selbstgefällige Politelite betrifft das doch alles garnicht. Da kann man viel fordern und schwätzen. Diese uns aufgezwungenen Zivilokupanten sind doch schon fest als Wählerpotenzial eingeplant. kein Politiker wird die einzig richtige Maßnahme durchführen, die erforderlich ist. Nämlich das konsequente herausbefördern von solchen asozialen Elementen und ihren Sippschaften. Wer von diesen Traumtänzer lebt denn unter den Moslems? Ab und an wird so ein Vorzeigeemigrant vorgeführt und dem Volk erklärt: Schaut an, so sind sie. Mit der Realität hat das nichts zu tun. Leider gibt es zuviele degenerierte Deutsche, die bereitwillig diesen Blödsinn glauben. Hauptsache Party machen und shopping. Glückliche Sklaven waren eben schon immer die größten Feinde der Freiheit!

  58. Eines verstehe ich dabei jedoch in der Argumentation von Fatima Roth und anderen nicht, indem von einem geringen Prozentsatz an jugendlichen Kultürbereicherern ausgegangen wird. Wohlbemerkt JUGENDLICHE.

    Was machen denn die Eltern???? Bekommen sie ihre eigenen Ausgeburten des Schreckens nicht mehr unter Kontrolle? Dann sind sie einfach zu unfähig. Bei deutschen Eltern würden die Kinder nach so vielen Straftaten die viele von ihnen begangen haben, unweigerlich im Heim landen. Ohne wenn und aber. Bei um sich prügelndenden aggressiven migrantischen Rotzgören ist das die Ausnahme.

    Oder unterstützen die Eltern diese sogar noch, wie im Falle des 9-jährigen Rotzlöffels, der ganz fix mal ein paar Lehrer verprügelt und sofort Strafanzeige wegen einer Schramme gegen die Lehrer gestellt wird?

    Genauso verhält es sich in anderen Fällen. Ob man nun die vielen großen Brüder als Schaulustige und zur Abschreckung heranzieht, oder eben die Eltern einspannt.

    Für mich sind das potentielle Mittäter, b.z.w. Anstifter zu einer Straftat und gehören nach deutschen Strafrecht genauso hinter Schloß und Riegel. Bei jeder Zusammenrottung von Rechtsradikalen oder Schmierpunks bei Hausbesetzungen wird es so gehandhabt. Nicht einmal beim Ausmisten einer Hells Angels Kneipe macht man halt. All das fällt mit in die Statistik. Auch wenn letzten Endes für die Mittäter nur Bewährungsstrafen verhängt werden.

    Könnt Ihr mir auch nur ein einziges Beispiel aufzeigen, wie bei einer kultürbereichernden Prügelei in Berlin/Wedding oder Kreuzberg wie auch anderen Städten der ganze anfeuernde Mob erst mal mit weg gesperrt wird???? Ich kann mich an nicht ein einziges erinnern. Und ich wohne schon sehr lange hier. Da traut man sich gar nicht erst heran. So entstehen die Statistiken von Frau Fatima Roth und Co.

    Wenn das alles noch dazu gerechnet werden würde, wie in jedem innerdeutschen Normalfall, würden sich die Zahlen überschlagen. Beschwichtigend wird erwähnt, das die Anzahl migrantischer Straftäter nicht einmal die Hälfte beträgt, nur macht sich niemand die Mühe, den Anteil der Kulturbereicherer in der gesamten deutschen Gesellschaft auszurechnen. Prozentual könnte man dann fast überall vom zehnfachen Gewaltpotential ausgehen. Das müssen wir schon mal aushalten….

    Gruß Spider

  59. Es tut sich was in Deutschland!!!

    Der Spiegel berichtet über den Fall in Gelsenkirchen:

    Jugendliche prügeln Deutschen nieder – Union fordert Erziehungscamps

    „Scheiß Deutscher!“ Sie pöbelten, prügelten, ein Messer wurde gezückt, dann das Opfer bestohlen: Am Hauptbahnhof Gelsenkirchen ist es erneut zu einer Attacke junger Ausländer auf einen wehrlosen Mann gekommen – CDU und CSU verschärfen ihre Forderungen, Gewalttäter abzuschieben.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,525879,00.html

  60. „Aber sogar die meisten Demokraten verteidigen die Todesstrafe.“

    Das bezweifele ich aber vehement!

    Die Todesstrafe zeichnet so demokratische Staaten aus wie China, Iran, Nordkorea und USA.

    Eine feine Gesellschaft, die sich die USA da gesucht hat.

  61. Nach einem haarsträubenden Interview mit einem Professor für Soziologie habe folgenden Leserbrief meiner Tageszeitung geschickt. Er wurde weder abgedruckt, noch habe ich abschlägigen Bescheid bekommen.

    „Bei Professoren, Medien und Politikern macht sich ein neuer Trend breit. Der Trend aus Opfern Täter und aus den Tätern Opfer zu machen:
    Die Karikaturisten müssen halt nicht provozieren, sonst sind sie selber schuld, wenn sie Morddrohungen erhalten
    Die Frau hätte halt keine aufreizende Kleidung tragen dürfen, sonst ist sie selber schuld, dass sie belästigt wird.
    Der Angepöbelte muss halt den Blick senken, sonst ist er selber schuld, dass er zusammengeschlagen wird.
    Der Überfallene muss halt das Geld herausgeben, sonst ist er selber schuld dass er totgeschlagen wird.
    Der Lädelibesitzer muss halt das Schutzgeld bezahlen, sonst ist er selber schuld, dass sein Lädeli abgefackelt wird.
    Die böse Welt ist selber schuld, dass die Kriminellen kriminell werden.
    Die unsoziale Schweiz ist selber schuld, wenn ihre Sozialsysteme missbraucht werden

    Wie kann man nur alles so verdrehen? Wie kann man nur Feigheit predigen? Unsere Demokratie braucht aufrechte BürgerInnen, den Professoren und Medien zum Trotz!“

    Die Moral von der Geschicht:
    Mein „schwacher“ Trost ist, das mit euch („Scheiss“)Deutschen ein ähnliches Spiel abläuft.

  62. Falls eine Kritik sich zufällig mit der der Gutmenschen überschneidet, sollte das nicht daran hindern, es trotzdem zu kritisieren.
    Wäre so, als wenn die NPD etwas fordert, was auch wir fordern. Deswegen würde ich meine Kritik jedenfalls nicht zurücknehmen.

    Was die Gutmenschenkritik unglaubwürdig macht, ist, daß fast nur die USA vehement kritisiert werden, bei gleichem Tatsachenbestand. Es ist für die was anderes,
    wenn es z.B. China oder Russland tut, nicht
    aber die Vereinigten Staaten – und umgekehrt.

  63. Was für eine Phantasie unsere Politiker auf einmal entwickeln:

    „Der bayerische Ministerpräsident Günther Beckstein (CSU) fordert, jede Chance zur Ausweisung zu nutzen: „Wenn die Integration hier nicht gelingt, ist das oft die einzige Möglichkeit“.“

    Ich fürchte nur, dass Beckstein die Zahl der Personen bei denen die Integration „nicht gelingt“ dramatisch unterschätzt.

  64. #73 Koltschak: „Die Todesstrafe zeichnet so demokratische Staaten aus wie China, Iran, Nordkorea und USA.“
    „Eine feine Gesellschaft, die sich die USA da gesucht hat.“
    Dieser Antiamerikanismus hat hier bei PI nichts zu suchen du linksradikaler Gutmensch. Die USA mit dem Iran und mit Nordkores zu vergleichen ist nichts anderes als antideutsche Propaganda. Allen Antideutsche sei gesagt, in Israel und in den USA hasst man euch. Es dauert nicht mehr lange, dann werden diese Anttideutschen in Deutschland von einem israelisch-amerikanischen Sonderkommando schwer verletzt. Es gibt häufig ungeklärte Unfälle.

  65. Nichts hat sich geändert, nach den harmlosen Aussagen von Koch läuft die Antifa-Propaganda auf allen Sendern und den Zeitungen und Politikern wie immer ab. Es wird verhamlost und relatiert wie immer, und natürlich sind die Täter nur Opfer. Abgeschoben darf keiner werden, weil es ja „Deutsche“ sind. Meine hier schon geäußerte Vermutung, das die Medienblamage von Mittweida der Grund dafür war den Fall des Rentners zu melden, scheint richtig sie sein. Die Medien/Politiker wollten nur ihre durch Mittweida verspielte „Glaubwürdigkeit“ wieder herstellen. Und wie wir jetzt feststellen, greifen die alten Rituale wieder.

  66. Traurig ist aber, daß nach ein paar Tagen alles wieder seinen gewohnten Gang einnimmt und rein gar nicht passiert. Wieder mal nur heiße Luft.

  67. So pessimistisch wäre ich nicht. BILD zieht seit dem Bogenhausener U-Bahn-Angriff eine Kampagne durch, und das mit einer Schärfe, die ich denen nie zugetraut hätte. Das bleibt nicht ohne Wirkung.

  68. Die dummen Journalisten, die meißtens Stiefellecker und Taschenträger ohne eigene Meinung sind, werden mit Vergnügen das wiederholen, was in den letzten 20 Jahren zum Thema Arbeitslosigkeit geschrieben wurde.

  69. Unsere politisch Verantwortlichen werden sich den Medien anschließen und sich gegenseitig für die hohe Arbeitslosigkeit beschuldigen.

  70. Gutmenschen sind psychisch schwer gestörte Persönlichkeiten, die in einer Phantasiewelt leben.

  71. #19 medusa-undici

    Diese Gutmenschen hassen alles was man unter Deutsch versteht. Die hassen sich sogar selbst dafür das sie Deutsche sind, deshalb haben die auch fast alle keine eigenen Kinder, und wollen nur noch Europäer besser noch Weltbürger sein. Daher kommt auch deren grenzenlose Toleranz gegenüber der MuKu-Gesellschaft. Je weniger eine eingewanderte Kultur etwas mit der deutschen zutun hat desto besser, deshalb sind die ja auch so in den Islamismus vernarrt. Weil eben der sich als absolut Integrationsresistent erweist.

  72. Ich bin für die Zwansgeinweisung von allen Gutmenschen und hoffe, dass diese an den Medikamenten verrecken!

  73. #85 George Washington

    „die in einer Phantasiewelt leben.“

    Wenns denn eine „Phantasiewelt“ bliebe wäre es nicht so schlimm. Aber diese Typen arbeiten seit Jahrzehnten daran, daß diese Phantasiewelt Wirklichkeit wird in Deutschland, und sie sind schon weit gekommen mit dem Umbau der Gesellschaft nach ihren Wahnvortstellung.:-(

  74. GutmenschInnen bitte. Wir wollen doch nicht das politisch korrekte gender mainstreaming außer acht lassen.

  75. #73 Koltschak

    Sollte eigentlich klar sein daß mit „Demokraten“ die SPD-vergleichbare Partei in den USA gemeint ist.

    Übrigens, Hillary Clinton ist voll und ganz für den Irak-Einsatz. Wenn sie erstmal Präsidentin ist werden die weichgespülten Dumm-Linken/Grüne/Prantls ganz schön blöd aus der Wäsche gucken wenn der „böse böse“ George Bush weg ist.

    GEGEN LINKS – PRO REPUBLICANS – PRO ISRAEL – PRO FREIHEIT

  76. #91 indecision

    sehr gut auf den Punkt gebracht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  77. #78 George Washington

    Dann bitte ich um Angabe eines DEMOKRATISCHEN Landes, außer den USA, das die Todesstrafe vollzieht.

    Wir Menschen sind nicht die Herren über leben und Tod.

    „Der Herr hat’s gegeben, der Herr hat’s genommen!“

    Das ist die Einstellung eines linksradikalen Gutmenschen.

  78. Warum bringt mann es nicht auf den punkt.

    Deutschland ( nein Europa ) wehre dich endlich.

    ( Deutschland erwache darf ich ja nicht schreiben das ist ja rechts )

  79. #78 George Washington

    Sorry, Georgie-Boy, aber es sind genau solche Typen wie Du, die mich immer wieder zur Entlastung meines Mageninhalts durch die Speiseröhre bewegen.

    Kein zivilisierte Mensch wird die Todesstrafe verteidigen können. Sie ist anmassend, arrogant und unmenschlich. Verteidiger dieses staatlich sanktionierten Mordes sind barbarische, unzivilisierte und blutrünstige Bestien, welche noch nicht verstanden haben, dass eine Zivilisation am Umgang mir ihren Feinden gemessen wird.

    Was Du nicht verstanden hast, ist dass man durchaus gewissen gesellschaftliche Entwicklungen hierzulande, wie das Einknicken vor dem Islam, kritisieren kann, aber dennoch auch die Gegebenheiten bei unseren amerikanischen „Freunden“ sehr kritisch beurteilen sollte.

    Tatsache ist, dass ein grosser Teil der US-Bürger genausowenig im 21. Jahrhundert angekommen sind sie die Saudis oder Iraner. Statt eines islamischen Fanatismus gilt dort eine christlich gefärbter.

    Die USA haben eine der besten Verfassungen der Welt, mit einem sehr elaborierten Rechtssystem. Das ändert nichts daran, dass Fehler gemacht werden und Fehlentwicklungen entstehen. Das Festhalten an staatlichem Mord und Folter ist ein Beispiel dafür.

    Nebenbei: Bei der Tonart, die hier zum Teil gegen „Abweichler von der wahren (proamerikanischen) Lehre“ angeschlagen wird kann man sich schon manchmal fragen, was eigentlich der Unterschied zwischen einigen PI-Exponenten und einem Pierre Vogel ist. Ich möchte, ehrlich gesagt, beide nicht in einer Position haben, wo sie über meine Zukunft bestimmen könnten.

  80. #94 Koltschak

    „Wir Menschen sind nicht die Herren über leben und Tod.“
    “Der Herr hat’s gegeben, der Herr hat’s genommen!”

    Wir können nicht auf das jüngste Gericht warten, weil wir dann sehr schnell in einem Kalifat leben. In den USA sind viele Menschen sehr christlich orientiert und trotzdem verteidigen sie die Todesstrafe (s. Huckabee) und den Irakrieg.

  81. ich hoffe, die täter werden schnell gefaßt und verurteilt.
    dringend notwendig wäre es, daß endlich einmal ein gericht die beleidigung „scheiß deutscher!“ als rassistisch bewertet und entsprechend bestraft. erst wenn das geschieht, haben antidiskriminierungs- und antirassismusparagraphen eine existenzberechtigung.

  82. #97 yack

    du bist ein übler Antiamerikanist! Du solltest bei den Grünen Mitglied werden, die kotzen auch wenn sie jemanden hören, der die Todestrafe verteidigt.
    Nur Linksextreme lehnen in den USA die Todesstrafe ab!

  83. #97 yack (30. Dez 2007 15:00)

    „Kein zivilisierter Mensch wird die Todesstrafe verteidigen können.“

    Was soll man zu so einen Fundamentalisten wie yack noch sagen? = verschwinde zu den Grünen oder zu den anderen Gutmenschen!!!!!!!!!!!!!!!!!

  84. Tatsache ist, dass ein grosser Teil der US-Bürger genausowenig im 21. Jahrhundert angekommen sind sie die Saudis oder Iraner. Statt eines islamischen Fanatismus gilt dort eine christlich gefärbter.

    Danke den Grünis daß du in der Geschlossenen Internetzugang hast.

  85. #102 George Washington

    Ja, mein Georgie-Boysie!

    Hier hast Du dein Fischlein, iss brav und mach‘ dein Mittagsschläfchen… ***Köpfchen tätschel***

    <

    Vergiss das kleine Bäuerchen nicht!

  86. Wow, SpOn berichtet von dem Überfall in Gelsenkirchen. Hätte ich jetzt nicht erwartet. Es dauert zwar sicherlich keine fünf Stunden, bis der Artikel nach hinten durchgereicht wurde, um durch die neuesten Neuigkeiten über Britney Spears oder Paris Hilton ersetzt zu werden, aber immerhin.

    Erfahrungsgemäß schiebt SpOn – wenn sie überhaupt mal über Immigrantenkriminalität berichten – innerhalb von max. 12 Stunden einen Artikel über Neonazis im Osten nach, auch dann, wenn die Fakten in diesem Artikel zur Hälfte frei erfunden sind. Bin gespannt. Die Uhr läuft, jede Wette, dass spätestens um Mitternacht ein Artikel über Neonazis im Osten als Aufmacher bei SpOn zu lesen ist.

  87. Neues aus der Partei der kinderlosen StudienabbrecherInnen:

    http://www.kandidatenwatch.de/miriam_staudte-906-13888.html

    Ich empfhele allen Diskutanten, nervt die 68er-Dressurelite auf abgeordnetenwatch.de mit Fragen! Haltet aber die Form ein und belegt Behauptungen, damit Ihr freigeschaltet werdet!

    Frage von
    Constanze Schnepf

    Wie können Barrieren und diskriminierende Strukturen im Bildungssystem für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund abgebaut werden?

    Constanze Schnepf
    IBIS e.v., Antidiskriminierungsstelle Oldenburg
    20.12.2007
    Antwort von
    Miriam Staudte

    Bild: Miriam Staudte

    Sehr geehrte Frau Schnepf!

    Die Situation von Migrantenkindern im Schulsystem ist tatsächlich sehr unbefriedigend. Laut dem „Bericht zur Lage der Ausländerinnen und Ausländer in Deutschland“ brechen 18% der Kinder mit Migrationshintergrund die Schule vorzeitig ab. Das kann sich ein so kinderarmes Land wie Deutschland nicht leisten. Wir brauchen jedes „Talent“.
    Wir Grünen fordern ein gemeinsames Lernen bis Klasse 9. Davon würden Migrantenkinder besonders profitieren, denn sie müssen in den ersten Grundschuljahren oft noch Sprachdefizite aufholen. Die Selektion nach der 4.Klasse kommt für sie viel zu früh.
    Außerdem benötigen wir dringend mehr Lehrkräfte, die selbst Migrationserfahrungen haben. Sie können ein Vorbild für gelungene Integration sein und den jungen Menschen Mut machen, ihren Platz in unserer Gesellschaft zu finden.
    Es wäre auch zu begrüßen, wenn wir in Niedersachsen mehr Antidiskriminierungsstellen wie Ihre Einrichtung hätten, die Lehrerinnen und Lehrer für Diskriminierung unter den Kindern sensibilisieren und Beratungen anbieten können.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Miriam Staudte

  88. Gedanken Paradox und was man eigentlich erwarten sollte!

    Ja Ja die liebe Zivilcourage. Wo war sie denn ? Wo sind die Empörungsbeauftragten der islamischen Kulturbereicherer ? All das gibt es nicht, weil Rassismus gegen Indogener Bevölkerung in einer unbeugsamen Weltoffenheit toleriert wird ! 🙂

    Danke Gutmensch für nix. Ihr seit Xenophile Faschisten und an der Reaktion der moderaten Muslims erkennt man wessen Geisteskind sie wirklich sind.

  89. # spiderberlin

    Ich muß Dir recht geben, auch ich wundere mich immer wieder warum nicht alle Beteiligte an einer Massenschlägerei eingesperrt werden.
    Wahrscheinlich fehlt der Polizei die Logistik, d.h. Zellen müssen für Deutsche freigehalten werden, die ihre Steuern nicht bezahlt haben…
    Auf jeden Fall bringt diese „Haftverschonung“ nur eine Bestärkung für die Musels: wir können uns alles erlauben, die deutsche Polizei hat keine Eier, etc.
    Das Gewaltmonopol ist doch bereits jetzt in vielen Gegenden Berlins faktisch aufgehoben.
    Mein Traum ist, daß mal ein Kind ausländischer Diplomaten Opfer einer multikriminellen Bande wird. Ob dann die Berliner Politik noch „deeskalieren“ kann? Dann müßten die Idioten endlich Farbe bekennen.

  90. #97 yack (30. Dez 2007 15:00)

    typisch antideutsche Argumentation. Antideutsche sind Linksextremisten, die in Israel und in den USA ein kommunistisches System einführen wollen und jeden deutschen Staatsbürger pauschal für den Nationalsozialismus verantwortlich machen.
    In Israel stehen diese Gruppen unter Beobachtung der Sicherheitsbehörden.

  91. Es ist schon interessant, um nicht zu sagen entlarvend, wie gewisse Leute reagieren wenn es mal jemand wagt, eine andere Meinung als sie zu haben.

    Kann mir mal jemand den Unterschied zwischen „George Washington“, „indecision“ & Co. und dem islamischen Mob erklären, der nach den „Mohammed“-Karikaturen durch die Strassen tobte?

    Von Meinungsfreiheit haben Beide scheinbar noch nicht viel gehört.

    Ihr Superamerikaner solltet die US-Verfassung vielleicht mal selbst lesen, insbesondere die „Bill of Rights“ und das dort enthaltene „First Amendment“.

  92. Da Antideutsche Linksextremisten sind, sollte man sie strafrechtlich verfolgen. Ich hoffe, dass sie bei der nächsten Reise nach Israel ein Gummigeschoss vor ihre Schädel bekommen.

  93. Die PISA-Studie hat zweifelsfrei belegt, daß die bei uns eingewanderten Türken nicht nur weniger qualifiziert sind, sondern auch einen durchschnittlichen IQ von nicht höher als 85 haben.
    An den höheren Bildungseinrichtungen sind die Einwanderer, insbesondere die aus der Türkei, nur halb so stark vertreten, wie ihrem Bevölkerungsanteil entspricht. Aber sie sind vertreten! Und nun rechnet einmal bitte, und es ist eine ganz einfache Rechnung: Schon ab dem Jahre 2010 werden die Einwanderer in den westdeutschen Großstädten die Bevölkerungsmehrheit in der aktiven Bevölkerungsgruppe stellen, das ist die demographische Prognose. Ein Deutscher in Frankfurt am Main und in Düsseldorf wird bald Angehöriger einer nationalen Minderheit sein. Hat sich an der Bildungsbeteiligung der Einwanderer bis dahin nichts Wesentliches geändert, dann stellen sie ab dieser Zeit – also ab 2010 – bereits ein Viertel der geistigen Elite (Elite hier vereinfacht nur als Bildungselite oder noch einfacher als der Anteil der Abiturienten verstanden) in Deutschlands Großstädten. Und hält der seit etwa 1970 bestehende Trend von gegenüber den Deutschen bis zu doppelt so hohen Kinderzahlen bei den Einwanderern und weiterer Einwanderung an, dann sind etwa 2040 die Anteile der von den Deutschen und den Einwanderern gestellten Anteile an den Abiturienten zahlenmäßig gleich, d.h. aus den Mittelschichten der Einwanderer erwächst ihre eigene Elite. Und spätestens zu diesem Zeitpunkt wird die demographische Krise der europäischen Völker in einen Kampf um ihre nationale Existenz übergehen, der an einigen Punkten verloren gehen kann.

    Weitergehende Links möchte ich bei PI nicht veröffentlichen.

    Aber meine Herrschaften es rollt eine Katastrophe auf uns zu, die man schon bald nicht mehr aufgehalten werden kann.
    Mich persönlich läßt die Wahlsprüche der etablerten Parteien vollkommen kalt, denn es gibt jetzt schon viele politische Alternativen.

    http://www.parteien-online.de/

    Empfehle jedem das Buch von Osward Spengler – Der Untergang des Abendlandes
    Geschrieben 1917

    http://www.amazon.de/Untergang-Abendlandes-Albatros-Oswald-Spengler/dp/3491961904/ref=pd_bbs_sr_1?ie=UTF8&s=books&qid=1199023292&sr=8-1

  94. #105 George Washington

    Ich habe eher das Gefühl, du bist ein „grüner Gutmensch“, der hier bewußt negative Kommentare reinstellt, um das Forum zu diskreditieren.

  95. #117 yack

    ich kann dir den Unterschied nennen. George Washingtion hasst alle Islamisten und würde alle Islamisten hinrichten lassen. Islamisten hingegen wollen Personen wie George Washington vernichten.

  96. #109 Paula

    Die Überschrift haben sie bei Spon jedenfalls schon geändert. Vor einer halben Stunde stand da noch:

    Jugendliche prügeln Deutschen nieder – Union fordert Erziehungscamps

    Nun heißt es:

    Jugendliche prügeln wehrlosen Mann nieder – Union fordert Erziehungscamps

  97. #120 blogspot
    lies die Leitlinien dieses Forums.

    Allen Antiamerikanisten, Antisemiten, Islamisten, Antideutschen und Kriminellen sei gesagt: der Tag wird kommen, an dem ihr alle durch das freiheitliche Militär der USA und Israels vernichtet werdet!

  98. Ich hoffe nur, dass all diese deutschenfeindlichen Vorfälle Konsequenzen haben werden. Wahrscheinlich passieren solche Sachen wie in Gelsenkirchen täglich, und das nicht erst seit kurzer Zeit, aber offensichtlich können solche Vorfälle nicht mehr so verschwiegen werden. Wir müssen selbst Lösungen für diese Probleme finden, denn die Migranten sind kaum kritikfähig und schieben es entweder auf angebliche Diskriminierung oder auf „schlecht erzogene“ Einzelfälle. Ich empfehle jedem, einmal hier
    http://www.pi-news.net/2007/12/nicht-unreflektierte-toleranz-ist-gefragt/
    die #68)durchzulesen. Da erkennt man schön die klassische Argumentation.

  99. So sieht ein PC Bericht bei der Duisburger Polizei aus.
    http://www1.polizei-nrw.de/presseportal/Behoerden/duisburg/article/meldung-071230-092600-60.html?919de7a725bb745e71e9c74e6a94e0ef=7lrcu6qto4u4dnomemk9qe1lm5
    Gefährliche Körperverletzung durch einen Messerstich
    34-Jähriger durch Messerstich verletzt

    Duisburg-Marxloh – 30.12.2007 – 09:35 – Am Samstag, den 29.12.2007, gegen 05.00 Uhr, kam es in einer Gaststätte in Duisburg-Marxloh zu einem Streit zwischen zwei männlichen Gästen. Einer der beiden zog dabei ein Messer und stach
    auf den anderen ein. Der 34-jährige Geschädigte wurde durch den Messerstich schwer verletzt.

    Der Täter ist noch flüchtig. Die Ermittlungen dauern an.

  100. #121 George Washington

    ich kann dir den Unterschied nennen. George Washingtion hasst alle Islamisten und würde alle Islamisten hinrichten lassen. Islamisten hingegen wollen Personen wie George Washington vernichten.

    D.h., wenn ich Euch beide in einem begrenzten Territorium aufeinander los lasse, muss ich lediglich die Überreste entsorgen und bin Euch alle miteinander los?

    Das wäre zuuuuu schöööön um wahr zu sein. :->>>

  101. Seit einem Jahr wohne ich in Berlin. Was ich hier schnell gelernt habe: Stets den Blick senken, wenn dir ein Horde jugendlicher Migranten (Paviane) entgegenkommt, oder die Straßenseite wechseln. Ohne Pfefferspray gehe ich auch nicht mehr raus.

  102. George Washington meinte:

    PI ist proamerikanisch!

    Vor allem ist es erstmal politisch inkorrekt, d.h. abseits aller freiwilligen oder verordneten Denkblockaden und Tabus darf man hier ganz frei seine Meinung äussern. Das schliesst auch berechtigte Kritik am grossen Bruder mit ein. Da musst Du durch, auch wenn es Dir offensichtlich schwerfällt.

    Daneben fände ich es gut, wenn sich hier mal echte GutmenschInnen äussern würden, sonst wird es hier schnell langweilig. Aber die trauen sich kaum her oder liegen vor lauter Betroffenheit weinend im Bett.

  103. Nun kommen unsere MohammedanerInnen mit deutschem Pass aber in „Verlegenheit“:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,525879,00.html

    Mehrere türkischstämmige Politiker fordern die türkischen Verbände in Deutschland auf, den Überfall eines 20-jährigen Türken und eines 17 Jahre alten Griechen auf einen Münchner Rentner zu verurteilen. „Sie müssen diese Untat scharf verurteilen und dem Opfer ihr Bedauern bezeugen“, sagte der SPD-Europaabgeordnete und Reiseunternehmer Vural Öger dem Blatt. FDP-Politiker Mehmet Daimagüler: „Das teilnahmslose Schweigen einiger der türkischen Verbände in diesem Zusammenhang ist eine Schande.“ Der Berliner Grünen-Abgeordnete Özcan Mutlu bezeichnete den Überfall als „beschämende Tat“, die die türkisch-stämmigen Bürger in Deutschland in Verruf bringe.

  104. #117 yack

    kann man diesen Antideutschen yack aus diesem Forum schmeissen?
    Das ist ja unerträglich, mit welchem linken Antiamerikanismus yack argumentiert.
    Antideutsche haben hier nichts zu suchen.
    Yack verspürt tiefe Sympathie, wenn Deutsche von Migrantenkinder verprügelt werden.

  105. koch ist ein mieser populist. jeder weiß, dass durch höhere strafen keine einzige tat weniger stattfindet. aber nun ist zur zeit bei uns in hessen wahlkampf und da hat der trottel auch gleich sein thema!
    sollte sich lieber mal um den ganzen unterrichtsausfall kümmern…

    ich denke wir haben ein gutes strafrecht, was konsequent angewendet werden muss, alles andere ist dummes gequatsche…

  106. Der Intelligenzquotient der Türken
    In Migrantenmilieus sind die Durchschnitts-IQ niedriger als bei den Deutschen – Nachlese zur „Dumm-Debatte“

    http://www.welt.de/print-welt/article684345/Der_Intelligenzquotient_der_Tuerken.html?print=yes

    Die Deutschen sterben aus? Keine Sorge. Das wird nie passieren. Denn vorher sind sie alle ausgewandert. 145 000 Menschen wanderten nach offiziellen Zahlen des Statistischen Bundesamts allein im Jahr 2005 aus Deutschland aus – so viele wie noch nie seit Beginn der Statistiken 1954. Noch Ende der 80er-Jahre waren es weniger als 100.000. Dazu kommen noch einmal über 100.000 Menschen, die sich nicht offiziell abmelden – und nur solche werden statistisch erfasst -, um ihre Sozialversicherungsansprüche nicht zu verlieren, und sich eine Rückkehrmöglichkeit offen zu halten. Deutschland ist bekanntlich Exportweltmeister. Nach den Produktionsstätten und den Jobs exportiert es jetzt auch seine Bürger.

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/23/23918/1.html

  107. #133 citoyen77

    „ich denke wir haben ein gutes strafrecht, was konsequent angewendet werden muss, alles andere ist dummes gequatsche…“

    Wo lebst du? Sind Bewährungregelungen, vorzeitige Haftentlassungen nicht in die Kategorie der Gutmenschen anzusiedeln?

  108. @BILD fragt:

    “ Sind junge Ausländer gewaltbereiter als junge Deutsche?“

    Und belegt mit Zahlen und nachprüfbaren Zitaten:

    JA!,

    was seit Jahren klar und bewiesen ist.

    Fakt: WIR blechen die meisten „Entwicklungs-Hilfe“- €€€€€€€s an die Türkei und die sog. „Palästinenser“.
    Wer sind die brutalsten, haßerfülltesten, Deutschenfeindlichsten Gewalttäter?
    Türken und sog. „Libanesen / Palästinenser“.

    http://www.bild.t-online.de/BILD/news/politik/2007/12/30/pass-probe/hg-jugend-gefaehrlich-1/hg-jugend-gefaehrlich,geo=3373878.html

    Zitate:

    » Ein Berliner Ermittler: „Wenn von einem Täter 90 Straftaten registriert sind, kann man davon ausgehen, dass er 1000 begangen hat.“

    Die Studie belegt die Ohnmacht der Justiz: Zwei Drittel der Verfahren werden eingestellt, bleiben also ohne gravierende Folgen für Intensivtäter wie Serkan. Abschiebungen sind die Ausnahme. In München laufen nach den Worten eines Sprechers der Mordkommission „noch Hunderte von Leuten mit dieser Vita rum“. …

    Einer Studie des Berliner Kriminologen Claudius Ohder zufolge, der die Akten von 264 Intensivtätern mit insgesamt 6357 Verfahren ausgewertet hat, stammen 70 Prozent der „unbelehrbaren“ Nachwuchsverbrecher aus dem Ausland, vor allem aus der Türkei, dem Libanon und den Palästinensergebieten.
    «

    http://www.bild.t-online.de/

    ___

    Korrektur: €€€€€€€s
    muß heißen

    €.€€€.€€€.€€€s

    Einstelliger (?) MILLIARDENBETRAG.

    Hat wer genauere Zahlen?

  109. #128 George Washington

    Der mit dem Tragen von Waffen?

    Habe ich als Schweizer kein Problem mit. Ich kann seit meinem 12. Lebensjahr mit Karabiner und Sturmgewehr umgehen, habe in meiner Zukunft fleissig Kampfsport betrieben und habe noch heute meistens ein fieses, kleines Messerchen in der Tasche wenn ich in Grossstädten unterwegs bin.

    Also, was wolltest Du mir genau damit sagen?

  110. Obwohl OT, skandalös genug:

    Vizekanzler Muhabbet-Steinmeier fordert die „Schere im Kopf“:

    http://www.tagesspiegel.de/politik/deutschland/Aleviten-Tatort;art122,2447509

    Steinmeier warnt vor „Kulturkampf“

    Vizekanzler Frank-Walter Steinmeier (SPD) warnte unterdessen vor einem „religiösen Kulturkampf“. „Drehbuchautoren und Künstler müssen wissen: Gegenüber religiösen Gefühlen der Menschen, egal um welchen Glauben es sich handelt, sind Respekt, Umsicht und Behutsamkeit geboten“, sagte Steinmeier der „Bild am Sonntag“. „Aber dieser Fernsehkrimi hat sich nicht allgemein mit den Aleviten beschäftigt, sondern mit einem Einzelfall. Er darf kein Anlass für einen religiösen Kulturkampf sein.“

    Damit äußert er wie sein Rapper-Kollege Verständnis für den Mord an Theo van Gogh!

    Steinmeier, treten Sie zurück!

  111. @69 Koltschak

    Fritz Rudolf Körper (SPD) – bisher nie überregional in Erscheinung getreten –

    In diesem Gutmenschen konkretisiert sich, was in diesem Staat politisch korrekt in den Orkus gefahren wird.

  112. #135 terroshi schreibt:

    „Deutschland ist bekanntlich Exportweltmeister. Nach den Produktionsstätten und den Jobs exportiert es jetzt auch seine Bürger.“

    Deutschland WAR Exportweltmeister, wurde gerade von China abgelöst.

    btw: Haben sich die chinesischen Genossen eigentlich schon für die (UNSERE!) 68.000.000 Deutsche € „Entwicklungshilfe“ bedankt, die „rote Heidi“ Wieczorek-Zeul überwiesen hat?

    ___

    OT(?), @PI:

    ARD-Boxen gesehen?

    In trauter Nachbarschaft: Stars ’n Stripes und Schwarz Rot Gold.*

    Äh, wenn Ihr ohnehin beim Logo-Relaunchen seid:

    http://www.phoenix.de/fm/8/baby.jpg

    * btw: Der verdiente Sieger nach hartem, fairem Kampf:

    „Ich liebe Deutschland, die Menschen hier sind klasse ‚drauf, ich danke Euch und komme gerne wieder!“

    Fakt: Die DEUTSCHEN Deutschen gehören zu den AUSLÄNDERFREUNDLICHSTEN Leuten auf der Welt!

    (vgl. F.A.Z., Allensbach)

  113. #119 terroshi

    Deine Prognose 2040 ließe sich noch verhindern. Aber ich befürchte das Anfang 2008 in Hessen und Hamburg Rot-Rot-Grün an die Macht kommt. Und dann 2009 im Bund ebenfalls Rot-Rot-Grün die Macht erringt. Die Einwanderung würde dann drastish steigen und die Auswanderung auch. Die würden dann das Wahlrecht massiv ausweiten um so ihre Macht auf Jahrzehnte zu sichern. Der Türkeibeitritt würde von denen in trockene Tücher gebracht, und mit Nordafrika gäbe es EU-Beitrittsverhandlungen.

  114. #133 citoyen77

    koch ist ein mieser populist. jeder weiß, dass durch höhere strafen keine einzige tat weniger stattfindet.

    Wenn Spiridon L. und Serkan A. konsequent für ihre Gewalttaten bestraft worden wären, hätten sie nie eine so eindrucksvolle Liste von Straftaten ansammeln können – sie hätten nämlich die meiste Zeit ihres Lebens im Gefängnis oder in einer geschlossenen Anstalt verbracht.

  115. @citroen77:

    jeder weiß, dass durch höhere strafen keine einzige tat weniger stattfindet.

    Aha. Lass uns mal nachrechnen…

    angenommener Zeitrahmen: 3 Jahre

    Situation A (Kuscheljustiz):
    Verbrecher X begeht 10 Straftaten pro Jahr, kommt immer wieder frei
    -> Gesamt: 30 Straftaten

    Situation B (höhere Strafen):
    Verbrecher X erhält nach der 2. oder spätestens 3. Tat eine angemessene mehrjährige Freiheitsstrafe.
    Während des langen Gefängnisaufenthalts kann Verbrecher X kaum weitere Straftaten begehen.
    -> Gesamt: 3 Straftaten

    Fazit: citoyen77 hat wohl bei der Vergabe des gesunden Menschenverstands gefehlt…

  116. Todestrafe.
    Wieso sollte eine Gesellschaft nicht das Recht haben einen bestialischen Massenmörder hinzurichten. Solch ein „Mensch“ hat keine Menschenrechte.
    Ist es der Gesellschaft zuzumuten, dieses Wesen möglicherweise 60 Jahre auf ihre Kosten durchzufüttern?

  117. Es soll laut Medienberichten einen „Streit“ gegeben haben, dabei hat das Opfer aber nur den Blick nicht ausreichend gesenkt.
    Im Polizeibericht steht jedenfalls nichts von einem „Streit“. So wird versucht, dem Opfer schon vornherein eine Mitschuld zu geben….
    Was für eine Sauerei.

  118. #133 citoyen77

    Aus diesen Gründen brauchen wir auch keine neuen Höchststrafen, sondern MINDESTSTRAFEN, die konsequent vollzogen werden. Es muss endlich Schluss mit der Verständnispädagogik für Schwerkriminelle sein.
    Daneben sollte sich Ankündigungsweltmeister Koch mal fragen lassen, wieviele völlig ungebildete Orientalen denn in seiner Amtszeit zugereist sind und sein Hessen kültürell bereichert haben.

  119. #144 Eurabier verlinkt:

    „Mal sehen, wann die WELT den Kommentarbereich dicht macht:“

    http://www.welt.de/politik/article1504115/Kauder_will_Erziehungsca

    Beitrag von dort:
    ______________

    Schluß-mit-GUTMENSCHEN-Wahn meint:
    30.12.2007, 15:35 Uhr

    Westfalen-Blatt vom 29.12.2007:/Bielefeld
    Bielefeld (WB/hz). Der Zusammenarbeit von sechs Ladendetektiven hat die Polizei einen Fahndungserfolg zu verdanken. Die Privatermittler hatten am vergangenen Donnerstag vier Asylbewerber aus Ägypten, Algerien und Marokko beim Beutezug durch Kaufhäuser entlang der Bahnhofstraße beobachtet und die Ordnungshüter alarmiert, berichtete Polizeisprecher Michael Waldhecker.

    In den Geschäften im Bereich Stresemann-/Bahnhof-/Arndtstraße hatten es die einschlägig polizeibekannten Männer im Alter von 18 bis 31 Jahren vor allem auf hochwertige Bekleidung und teure Kosmetika abgesehen. Bei der Festnahme in der Nähe des Hauptbahnhofes stellten die Polizisten am Donnerstag gegen 17 Uhr Beute im Wert von etwa 2500 Euro und entsprechendes Spezialwerkzeug zum Entfernen von Sicherheitsetiketten sicher.
    Allerdings wollten sich die in Bielefeld lebenden Asylbewerber nicht freiwillig abführen lassen. Laut Polizeisprecher Waldhecker seien die Ordnungshüter beschimpft worden, die Festgenommenen hätten sich sehr aggressiv verhalten.* Außerdem mussten die Polizisten einen der gefassten Diebe wieder einfangen. Der Fluchtversuch des Nordafrikaners sei mit Unterstützung der Kollegen von der Bundespolizei aber schnell beendet worden, so Waldhecker.
    Das diebische Quartett gab sich bei den anschließenden Verhören äußerst schweigsam. Zuvor war der Versuch der Täter, sich auf arabisch untereinander abzusprechen, unterbunden worden – einer der an der Festnahme beteiligten Detektive war sprachkundig und hatte die Ordnungshüter auf die Fluchtpläne der Asylbewerber aufmerksam gemacht. Auf die Privatermittler dürfte jetzt neue Arbeit in gleicher Sache zukommen – obwohl es sich beim Quartett um Wiederholungstäter handelt, sind sie auf freien Fuß gesetzt worden.

    Artikel vom 29.12.2007
    Wann hat dieser IRRSINN ein ENDE??????

    __

    WIE wurden die Polizeibeamten beschimpft?

    „Scheiß-Deutsche“??

    Mehrfach vorbestrafte Berufskriminelle mit Spezialwerkzeug auf freiem Fuß.
    „Deutsche“ Justiz?

  120. #156 von Zitzewitz:

    „… brauchen wir auch keine neuen Höchststrafen, sondern MINDESTSTRAFEN, die konsequent vollzogen werden.

    SEHR GUT!

    Was fehlt:

    Der Straftatbestand DEUTSCHENFEINDLICHER RASSISMUS

  121. OT:

    Islamofaschistenförderer Steinmeier sorgt sich um religiöse Gefühle und ist damit auch bereit, auf die Kunstfreiheit zu pfeifen. Aber nur, wenn es eingewanderte BORG-Kulturen betrifft.

    «Drehbuchautoren und Künstler müssen wissen: Gegenüber religiösen Gefühlen der Menschen, egal um welchen Glauben es sich handelt, sind Respekt, Umsicht und Behutsamkeit geboten», sagte Steinmeier der Zeitung «Bild am Sonntag» laut Vorabbericht.
    Der jetzt kritisierte Fernsehkrimi habe sich aber nicht allgemein mit den Aleviten beschäftigt, sondern mit einem Einzelfall. «Er darf kein Anlass für einen religiösen Kulturkampf sein», sagte Steinmeier.

    http://tinyurl.com/26s2pu

  122. Das wird schon. Dranbleiben, nicht appeasen lassen, wenn´s ernst wird. Wir sind entwöhnt von einer Politik mit WIRKLICHEN Konsequenzen. Das falsche Schuldbewußtsein sitzt tief.

    @Eisvogel
    Dafür gibts einen Terminus: Positive Diskriminierung.
    Ist so hochgradig PC, daß ihn die meisten PC-Leute selbst nicht verstehen. 😀

  123. Höhere Strafandrohungen, wie sie jetzt Koch und andere verlangen, werden faktisch wohl kaum zu einer angemessen härteren Justiz führen.

    Das Problem sind nicht die Gesetze, sondern die verantwortungslosen Richter, die sie auslegen.

    Gesetzliche Maximaldrohungen haben keinen Nutzen, wenn sie von verblendeten Richtern nicht ausgeschöpft werden.

    Als seinerzeit Richter Schill in Hamburg mal zur Abwechslung deutlich härtere Urteile verhängte – die vom gesetzlichen Rahmen gedeckt waren! – gab es hier in Hamburg regelmäßig Geschrei, und viele seiner Urteile wurden dann von höheren Instanzen wieder einkassiert.

    Der erste Schritt sollten daher verbindliche und zwingende Mindeststrafen sein, damit künftig auch verantwortungslose und ängstliche Richter gezwungen sind, angemessene Strafen zu erteilen.

    Für unbelehrbare Wiederholungstäter könnte es – ähnlich wie in Kalifornien – darüberhinaus eine Mindesstrafe von 20 Jahren geben, die zwingend zu verhängen wäre.

    Darüberhinaus hinaus: Zwingende Ausweisung straffälliger Ausländer – natürlich NACH Verbüßung der Haftstrafe.

  124. #154 Steppenwolf fragt:

    Todestrafe.
    Wieso sollte eine Gesellschaft nicht das Recht haben einen bestialischen Massenmörder hinzurichten. Solch ein “Mensch” hat keine Menschenrechte.
    Ist es der Gesellschaft zuzumuten, dieses Wesen möglicherweise 60 Jahre auf ihre Kosten durchzufüttern?

    In Hessen ist die Todesstrafe für bes. menschenverachtende Schwerverbrechen in der Verfassung festgeschrieben.
    Diese läßt sich nur durch Hessische Volksabstimmung ändern.
    Wie wär’s, die Sozialisten canceln ihre lächerliche Mindestlohn-Aktion, die keine Sau interessiert und von Präsi Köhler schon abgeatscht wurde, und machen eine Aktion zur Todesstrafe? 🙂 🙂

    Ganz heißes Eisen, breites Gesamtdeutsches Interesse ist garantiert.

  125. @ #142 George Washington

    wie kommst du darauf, dass ich eine linke zecke sei? ich sehe es nur nicht ein, wenn wir unser rechtssystem an den taten solcher halbstarker ausrichten. die begehen eine menschenverachtende tat und alle schreien gleich nach gesetzesänderungen – da frage ich mich, was uns unsere grundwerte noch wert sind? das nenne ich einknicken auf hohem niveau!
    ich bin der meinung, dass wir gute gesetze haben, die ausgeschöpft werden können. ich nenne das selbstbewusstsein du rechtes würstchen!

    @ #153 Anti Steiniger Inc

    dein angenommenes szenario klingt gut, die realität sieht aber leider anders aus!

  126. Als Bewohner des Ruhrgebiets, kann ich nur jedem Mutigen empfehlen, sich mal den sonntäglichen Besuch eines Amateurfussballspiels anzutun.
    Ich sehe im Jahr ca. 80-100 dieser Spiele.
    Diese finden hauptsächlich in der Kreisliga A und der Bezirksliga statt.
    Dort stellt man die Unterwanderung unserer Gesellschaft in besonderem Masse fest. Alteingesessene (ehemals „urdeutsche“) Vereine treten mit Mannschaften an, die komplett aus Kulturbereicherern bestehen. Es gibt Vereine die regelrecht übernommen wurden. Diese Vereine haben einen Vorstand, der aus Kulturbereicherern besteht und die Mannschaften sowieso.
    Wenn diese dann gegen deutsche Teams ins Hintertreffen geraten, kann man Szenen erleben die man nicht für möglich hält.
    Es gibt kaum noch ein Spiel in dem es nicht zu handgreiflichen Auseinandersetzungen kommt.
    Dieses geht nach den Spielen weiter.

    Der türkische Botschafter kennt dieses Phänomen und hat es auch schonmal erklärt. Die Tatsache, dass türkische Fussballer gern mal im Spiel auf Boxsport umschalten ist darin begründet, dass die armen Kreaturen die Woche über soviel Frust und Ungerichtigkeiten über sich ergehen lassen müßen.
    Deshalb nutzen sie das „Spiel“ um Ihren aufgestauten Frust rauszulassen.

    Wer ist also Schuld wenn´s Sonntag was auf die Fresse gibt?
    Wir…..

    In diesem Sinne….

    schönen Sonntag noch!

  127. @ #163 Philipp

    die todesstrafe steht zwar in der hessischen verfassung, hat aber wegen des höherrangigen bundesrechts aktuell keine bedeutung.

  128. Solche Ereignisse, wie sie im Eingangsartikel beschrieben worden sind, sind sehr traurig.
    Gleichwohl müssen alle, die nicht wollen, dass ihnen ähnliches passiert, aus diesem Vorfall lernen.
    Die vordringlichsten Fragen lauten:
    Wann werde ich in einem solchen Fall aktiv?
    Wie sehen meine Aktivitäten in einem solchen Fall aus?
    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass nur frühzeitige konsequente Aktivität vor leidvoller Erfahrung bewahrt.
    Auch sollte man sich in Gedanken damit vertraut machen, dass einem jeder Zeit selbiges widerfahren kann und gedanklich vorwegnehmen, wie man in einer solchen Situation verfahren möchte.
    Ansonsten ist unter der

    #157 Philipp

    bzw. bei der damit verlinkten Web-Seite alles erklärt.
    Konsequente Aktivität ist natürlich auch mit innerer Überwindung verbunden.
    Kein normaler Mensch tut in solchen bedrohlichen Situationen gerne das, was getan werden muß.

  129. Was für eine „Strafe“ meint ihr hier überhaupt ? Wenn man bedenkt das Gewalttäter inzwischen einen ANSPRUCH auf Einzelunterbringung mit Premiereabo und Playstation haben. Neben allerlei sportlicher Animation und Sozialarbeiterverarschen.
    Nix mit gemütlicher 30 Mann Zelle ohne Klo und nur eine dünne Matratze für die man selber zu zahlen hat wie in deren Heimat üblich.
    Dieses Volk kann man hier in Deutschland gar nicht bestrafen da selbst der älteste Knast hier schöner ist als alles was sie zu Hause haben. Deshalb darf man es erst gar nicht so weit kommen. Es muss knallhart Null Toleranz geben und nur eine einzige Massnahme egal für was konsequentes Ausweisen und auf nimmer wiedersehen.

  130. #161 Albatros @Eisvogel

    „Dafür gibts einen Terminus: Positive Diskriminierung.
    Ist so hochgradig PC, daß ihn die meisten PC-Leute selbst nicht verstehen. 😀 “

    Verfassungsfeindlicher Dreck!

    GG 3.3:
    „Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.“

    Wichtig:
    GG 1.3: “ Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.“

    Im Bundestag sitzen diverse Verfassungsfeinde, die unser Deutsches Grundgesetz mißachten und beschädigen!
    Weg mit denen!

  131. @citoyen:

    Ob Du eine „linke Zecke“ bist, weiß ich nicht, obwohl mancher Deiner Kommentare aus anderen Diskussionssträngen zuweilen den Eindruck erwecken, Du seist nur ein weiterer Troll.

    Im übrigen widersprichst Du Dir – Beispiel:

    In 137 schreibst Du:

    jeder weiß, dass durch höhere strafen keine einzige tat weniger stattfindet.

    Und in 165 schreibst Du:

    ich bin der meinung, dass wir gute gesetze haben, die ausgeschöpft werden können

    Einmal behauptest Du also, höhere Straften hätten keinen kriminalitätsmindernden Effekt, dann wieder verlangst Du ein „Ausschöpfen der Gesetze“, also implizit doch höhere Strafen.

    Bring mal Ordnung in Deinen Kopf, dann klappt es vielleicht auch irgendwann mit der Argumentation.

    Im übrigen:
    Es ist ein typisches Märchen deutscher Sozialisten, daß höhere Strafen nicht zu einer Verbrechensminderung führten, hat ja gerade erst Zypries auch wieder behauptet.

    Dieses Märchen wird durch Wiederholung jedoch nicht wahrer, weil es nicht den Fakten entspricht.

    Denn a) führen Haftstrafen dazu, daß gefährliche Verbrecher von der Straße entfernt und dadurch für den Haftzeitraum keine weiteren Straftaten verüben können.

    Sowie b) ist es unter Kriminologen mehrheitlich unstrittig, daß glaubwürdige(!) Strafandrohungen durchaus zu einer Hemmung von Straftätern führen, weil das Risiko-Nutzen-Verhältnis für Straftaten sich dann deutlich verschiebt.
    Wer damit rechnen muß, für Raubdelikte 20 Jahre seines Lebens einzubüßen, für den verteuert sich der Einsatz für den möglichen „Erwerb“ eines abgezogenenen Handys ganz dramatisch.

    (Ähnlich verhält es sich übrigens mit privatem Waffenbesitz, der ebenfalls einen deutlich hemmenden Effekt auf Straftäter ausübt, dies ist in zahlreichen Studien dermaßen eindrucksvoll nachgewiesen worden, daß der Staat Florida gerade deshalb erst das Waffenrecht liberalisiert hat.)

  132. Ich habe mich schon oft gefragt, warum es noch keine islamaffine „Migrantenpartei“ in Deutschland gibt. Die würde wahrscheinlich eine Menge Stimmen bekommen. Dann gute Nacht, Vaterland… 🙁

    Wieviele Migranten mit deutschem Paß gibt es eigentlich?

  133. 10.000 Aleviten haben heute in Köln gegen die rassistischen Übergriffe Ihrer Landsleute auf Deutsche demonstriert. Haha. War nur Spass. Natürlich haben sie nur gegen einen Krimi demonstriert, der nicht so ihren Geschmack getroffen hat. Gewalt gegen Deutsche geht denen eher am Arsch vorbei.

    http://www.stern.de/unterhaltung/tv/:Aleviten-Demonstration-Inzest-Tatort-/606545.html

    Ich wollte diesen sympathischen Migranten gerne meine Meinung mailen, aber auf der Website der Aleviten http://www.alevi.com fehlt erstens ein anständiges Impressum, zweitens stimmt die Emailadresse im Kontaktbereich nicht und auch die Emailadressen in der Fehlermeldung stimmen nicht.

    Vielleicht ist ja hier ein Anwalt zugegen, der denen mal eine kleine kostenpflichtige Abmahnung diesbezüglich zukommen lassen könnte. Die klagen ja selber so gerne, das können die bestimmt gut verstehen.

  134. #166 citoyen77

    @ #163 Philipp

    die todesstrafe steht zwar in der hessischen verfassung, hat aber wegen des höherrangigen bundesrechts aktuell keine bedeutung.

    Verfassung, Todesstrafe, Bundesrecht und Bedeutung schreibt man groß. Vier „Tippfehler“ in einem Satz passieren mir (hoffentlich) selten.

    „AKTUELL“ keine Bedeutung. 😉
    Stimmt das so?

    Manch Staatsrechtler erkennt eine Verfassung als hochrangiger (besser, wert-voller), als ein Grundgesetz, daß eine Verfassung verspricht.

    Ebenfalls ganz heißes Eisen. 🙂

  135. #126 George Washington

    Ich denke immer mehr, du bist eher ein Islamist oder „Gutmensch“, der hier durch überzogene Hetze gegen jeden PI diskreditieren will. Das ist alles zu wirr, als das es jemand ernsthaft vertreten könnte.

  136. #170 Avrox (30. Dez 2007 16:28)

    „JEDER hat Menschenrechte…. “

    Und die setzt man durch, in dem man menschenverachtende, GEMEINGEFÄHRLICHE Schwerkriminelle ent-sorgt, mögl. zielführend. So, daß friedfertige Menschen vor nicht sozialisierbaren Menschenfeinden geschützt sind. Für immer. Das ist vornehmste Aufgabe des Staates.

  137. Die müssen keine Flugschau über Karlsruhe machen. Die müssen die Augen auf machen. Realität stinkt! Das müssen manche Anhänger der märchenhaften Utopie vom Soll-Zustand der Gesellschaft erst noch lernen.

  138. #176 blogspot (30. Dez 2007 16:42)

    #126 George Washington

    Ich denke immer mehr, du bist eher ein Islamist oder “Gutmensch”, der hier durch überzogene Hetze gegen jeden PI diskreditieren will. Das ist alles zu wirr, als das es jemand ernsthaft vertreten könnte.

    In anderen, mehr technisch orientierten Foren ist diese Spezies unter der Gattungsbezeichnung „Troll“ wohl bekannt. Und jetzt ist die Fütterung beendet.

  139. #67 George Washington (30. Dez 2007 13:57)

    die USA als mittelalterlich zu bezeichnen wie es Echn Aton hier versucht„.

    Sorry nochmals, aber Du hast meinen Beitrag nicht genau gelesen 🙁

    Ich habe nicht die USA, sondern die Todesstrafe als mittelalterlich bezeichnet !

    Aber Dir geht es in diesem Thread, wie schon bei früherer Gelegenheit auch, nur um’s Herumstänkern statt um’s sachliche Argumentieren.
    Das ist schlechter Stil, Georgyboy.
    Damit begibst Du Dich, wie übrigens auch ein paar wenige andere hier, auf das geistig-kulturelle Niveau der Attentäter, um die es in diesem Beitrag geht.

    Im Übrigen: stehst Du zu unserem Grundgesetz oder nicht ??
    Wo lebst Du eigentlich ?

    Echnaton

  140. @PK

    Ich sagte nicht, es SOLL sie erwischen.
    Ihr wurde schon die Tasche im Bioladen geklaut.

    In der Theorie kann sie, wie du und ich, Opfer einer solchen Gewalttat werden.

    Wenn ein Politiker, der immer für den Flughafen kämpft, von einen Flugzeug geweckt wird, find ich das lustig.

    OK, bei körperlichen Schäden ist es nicht mehr lustig. Aber Mitleid habe ich mit keinen der beiden Personen.

  141. 10.000 Aleviten haben heute in Köln …

    Gestern war in einer kleinen Meldung in der FAZ (Printausgabe) zu lesen, daß DITIB (ausgerechnet DITIB !) eine Entschuldigung der ARD (nicht etwa nur des NDR !) für diesen „Tatort“ fordert.

    Das ist reinste Erpressung; kann man nur lachen über diese Deppen !
    Die ARD sollte denen nicht mal eine Antwort schicken, geschweige denn sich für irgendetwas „entschuldigen“.

    Echnaton

  142. Endlich bringt es Kauder in einem Welt Interview mal auf den Punkt.

    Warum schweigen die türkischen Verbände, es geht doch um ihre Sprösslinge. Warum kein öffentliches Bedauern, warum kein Statement hier einzugreifen ?

    Aber- ich vergas, die türkischen Verbände sind ja gerade in Köln – um wegen ihrer religösen Befindlichkeiten die deutsche Gesellschaft, Medien und Kunst anzuklagen…….

  143. #160 D.N Reb

    Damit rechtfertigt Vizekanzler Muhabbat-Steinmeier indirekt den brutalen Mord an Theo van Gogh!

    In den USA hätte er nun zurücktreten müssen!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  144. #186 Loewenherz :

    Warum schweigen die türkischen Verbände, es geht doch um ihre Sprösslinge.

    Eben deshalb schweigen sie !

    Aber- ich vergas, die türkischen Verbände“ 🙁

    Soll wohl heißen „ich vergaß !

    „Vergast“ hat der Gröfaz, dieses eklige Schwein.

    Echnaton

  145. @#167 Jack.Sparrow

    Ein Chirurg (Dr. med.) schneidet nicht aus Spaß (wie Schwerkriminelle), sondern zum Guten.

    Des (echten) Literaturnobelpreisträgers Erkenntnis sei zitiert:

    » Mit dem Kommunismus ist es nicht viel anders als mit dem Bandenmilieu:
    Zeigst du Härte, gibst nicht nach- werden sie selbst zurückweichen, vor der Härte haben sie Respekt. «

    – Alexander Solschenizyn
    “Zwischen den Mühlsteinen”, 2005, S. 209

    Zur Erinnerung: Bildungsferne Gewaltkriminelle sind keine Kämpfer, sondern feige Schläger.
    Sie suchen Opfer,
    sie FÜRCHTEN Gegner.

    Sie haben Feinde. 🙂

  146. @ #172 Pingpong

    das ist kein widerspruch. ich kann sehr wohl fordern, das strafrecht auszuschöpfen und gleichzeitig gegen gesetzesänderungen sein. auch vor dem hintergrund, dass längere strafen nicht zu weniger kriminalität führen. neben der eigentlichen „strafe“ (im sinne von rache oder buße) soll die bestrafung auch immer in richtung gesellschaft wirken. damit das gerechtigkeitsgefühl des mobs gestreichelt wird.
    und dass immer härtere strafen zu mehr kriminalität führen, zeigen doch die usa ganz eindrucksvoll… ich nenne diese forderung schlichtweg „populismus“

    @ #175 Philipp

    bundesrecht bricht landesrecht. solange die bundesrepublik besteht, ist die hessische verfassung nachgeordnet. da gibt es kein geheimnis drum…

    [meine schreibweise (alles klein) ist im internet nicht unüblich und hat daher system. es handelt sich also keinesfalls um „tippfehler“. aber wahrscheinlich meinten sie auch ohnehin „rechtschreibefehler“]

  147. Man staunt nur noch über unsere Presse usw

    http://www.tagesschau.de/inland/meldung2628.html

    diesen Link lesen, aber langsam und sich an den Kopf fassen

    in den vergangenen 17 Jahren haben Neonazis und rassistische Schläger in Deutschland nach verschiedenen Schätzungen mindestens 100 Menschen getötet.

    SCHÄTZUNGSWEISE- genaues weiß keiner oder was – ist Deutschland schon soweit abgerutscht um als luschige Bananenrepublik zu gelten.

    Also schätzen wir mal rassistische Angriffe ausländischer Mitbürger auf Kulturdeutsche, wohin kommen wir dann wohl ?????????

    Ach ja die LINKSfaschisten beziehen wir mal nicht ein

    Gruß Joern

  148. #189 Plondfair

    „Du, Sultan, türkischer Teufel, und des verfluchten Teufels Bruder und Spießgeselle und Luzifers Sekretär! Was für ein Ritter des Teufels bist du, wenn du nicht einmal mit dem nackten Hintern einen Igel töten kannst? Was der Teufel scheißt, das frisst dein Heer auf.“ …

    OK, OK, vielleicht sollte die ARD doch antworten 🙂 🙂 🙂 🙂

    Echnaton

  149. #190 Echn Aton (30. Dez 2007 17:23)

    #186 Loewenherz :

    “Warum schweigen die türkischen Verbände, es geht doch um ihre Sprösslinge.”

    Eben deshalb schweigen sie !

    “Aber- ich vergas, die türkischen Verbände” 🙁

    Soll wohl heißen “ich vergaß !

    “Vergast” hat der Gröfaz, dieses eklige Schwein.

    Echnaton
    __

    Zur Erinnerung:
    Der selbsternannte „Gröfaz“ war kein sozialistischer Nationalist,
    sondern ein pseudonationaler SOZIALIST.

    Hat er selbst gesagt.

    Es heißt NICHT „Sozialnationalismus“, sondern
    National-Sozialismus.

  150. @#193 Joern

    Zahlen und Fakten:

    “Weniger als 0,34 % aller unter dem Begriff Gewaltkriminalität zusammengefassten Straftaten haben einen rechtsextremen Hintergrund.

    Die Ausländerkriminalität liegt bei Gewaltdelikten bei einem Anteil von über 24 % und damit mehr als 70mal höher als die rechte Gewalt.”

  151. @ 193, Joern

    Warum muss die Zahl der Todesopfer „geschätzt“ werden in einem Land, wo über jeden Furz akribisch detaillierte Statistiken geführt werden?

    Mal wieder eine Nebelkerze…

  152. Ihr glaubt gar nicht, wie mich solche Vorfälle freuen. Die schaufeln sich ihr eigenes Grab damit. Es wird so lange geprügelt, bis es auch der letzte deutsche Depp gemerkt hat, was hier gespielt wird.

    Ich sehe nur ein Problem bei den vielen Moscheen, die gebaut werden sollen. Das macht so viel Arbeit, die alle hinterher wieder anzuzünden.

  153. Den Politikern sollte man die von ihren “Scheiß-Bürgern”, die ihnen nichts bedeuten, finanzierten Dienstkarossen unter den breiten Hinterteilen wegziehen und sie zur Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel zwingen. Dort können sie ihre Dialog- und Integrationsversuche realitätsnah umsetzen. Und keine Angst, das Jugendstrafrecht wir sie mit aller Schärfe schützen!

    Ich lach mich schlapp! Sehr gut auf den Punkt gebracht.

  154. #45 Zenta

    Nur jemandem, dem das eigene Leben nicht dramatisch genug ist, studiert „Dramaturgie“. Aber nach zwei Semestern hat Claudia gemerkt, daß „Dramaturgie“ doch sehr „realitätsnah“ sein kann. Deshalb wechselte sie ins „Politfach“. Dort bezahlen andere Leute den eigenen Nikolausschein und die Geschenke.
    Ach wie herrlich ist es doch, Geschenke verteilen zu dürfen, die man selbst nicht bezahlen muß. Und was noch toller ist, das monatliche Einkommen erscheint zu jedem Monatsersten wie ein Wunder auf dem Konto. Das ganze Leben lang. Und das nur, weil man Geschenke verteilt hat, die andere bezahlt haben. Ist sie nicht schon im Paradies?!

  155. #195 Philipp

    „Es heißt NICHT “Sozialnationalismus”, sondern National-Sozialismus.

    D’Accord !
    Dieses Wort schreibe ich auch immer so; also mit Bindestrich !
    Um zu unterstreichen, daß der National-Sozialismus nur eine Variante des Sozialismus ist !
    Und mit Faschismus nix zu tun hat, wie Sebastian Haffner in seinem Büchlein Anmerkungen zu Hitler sehr schön herausgearbeitet hat !

    Den Sozialismus lehne ich, wie alle anderen -Ismen, strikt ab.

    ISMEN sind ideologische Verblendungen, die den Verstand vernebeln !

    Und nochmal zum Gröfaz:
    Der war nicht nur Nationalist, Sozialist und ein ekliges Schwein.
    Er war auch der Große Vergaser und der Große Versager !

    Was doch das Vertauschen von zwei Buchstaben bewirken kann 😉

    Herzlich
    Echnaton
    Demokrat und Rebublikaner im besten Sinne dieses Wortes (aber bitte nicht im Sinne dieser vertrottelten „REPs“, sondern im Sinne der Res publika !

    Es gibt zwar einen Nationalismus.
    Aber gibt es auch einen „Demokratismus“, oder einen „Republikanismus“ ?
    M.W. nicht.

  156. #47 Tiefland

    Ist der Ruf erst mal ruiniert, lebt’s sich ganz ungeniert.

    Jetzt geht es um alles oder nichts. Von der heutigen Warte aus, kann er nicht mehr Bundeskanzler werden. Ich an seiner Stelle, würde mich jetzt ganz und gar auf „Law and order“ stellen.

  157. #192 citoyen77 lügt weiter:

    „und dass immer härtere strafen zu mehr kriminalität führen, zeigen doch die usa ganz eindrucksvoll…“

    Hört, hört: Der überführte Lügner nennt irgendwen oder was „schlichtweg“ 😉 “populismus”. Klare Frage: Ist das wichtig?

    Populistisch heißt „volkstümlich“.
    Macht ja nix.
    Zurück zum Thema:

    Rassistisch-krimineller Deutschenhaß

    btw: Ich verachte Lügner.
    Lügner sind minderwertig.

    » …
    Das “UNO Interregional Crime & Justice Research Institute” zeigte 2003, dass die Einwohner von Wales und England unter einer höheren Verbrechenslast leiden als vergleichbare andere Länder: auf 100 Einwohnen kommen dort 55 Verbrechen (in den anderen Industrieländern dagegen 35/100).

    Bei »Kontakt-Verbrechen« (Raub, sexueller und gewalttätiger Überfall) liegt der Anteil in England und Wales mit 3,6 Prozent deutlich vor den USA mit 1,9 Prozent.

    Dort löste eine Liberalisierung der Waffengesetze seit Ende der 1970er-Jahre in vielen Bundesstaaten eine gegenteilige Entwicklung aus.

    Mehr Waffen, mehr Abschreckung

    Über so eine gegenläufige Entwicklung dürfen sich die Einwohner des Staates Florida seit 1987 freuen, als eine Gesetzesänderung das Führen einer Schusswaffe auch außerhalb des eigenen Besitztums zum persönlichen Schutz erleichterte. So gab es 1992 noch 13.945 Gewaltdelikte (Mord, Vergewaltigung, Raub und Körperverletzung), so lagen diese bei fallender Tendenz seit 1989 im Jahr 2001 nur noch bei 7.210 Taten.
    Somit beträgt der Rückgang 48,3 Prozent. …
    «

    Zitiert aus: Bericht von
    Gregor Wensing, Museum für historische Waffentechnik e. V.
    Fachausschuss Europa – Waffenrecht – Museum (EWM)
    Kontakt: http://www.wehrtechnikmuseum.de

    U.S.A.-Verhältnisse: Davon kann Berlin nur träumen

    Zum Vergleich:

    »
    15. September 2006
    Von Michael Behrendt

    Deutliche Zunahme der Jugendgruppengewalt
    Die Polizei registriert im ersten Halbjahr 2006 bereits 4053 Fälle. Die Täter greifen immer öfter zum Messer.

    http://www.welt.de/print-welt/article152866/Deutliche_Zunahme_der_Jugendgruppengewalt.html

    @ „citoyen“: Verpiß dich, du Lügner.

  158. #202
    Ergänzung !!

    Er war auch der Große Vergaser und der Große Versager !

    Damit wollte ich nicht zum Ausdruck bringen, daß er bei der „Endlösung“ versagt hätte, die von Anfang an als großes Verbrechen, als Menschheitsverbrechen angelegt war; denn ich hatte selbst Verwandte, die unschuldig in einem KZ saßen !!

    Er war ein Versager in dem Sinne, als daß er Deutschland in Trümmern hinterlassen hat statt in Prosperität.
    Er hat sich halt von -Ismen seines Verstandes berauben lassen !
    Sofern er über den jemals verfügt hat.

    Echnaton

  159. #170 Avrox
    JEDER hat Menschenrechte….
    ———————————————
    Es gibt keine universellen Menschenrechte.
    Sondern nur die, die die jeweilige Gesellschaftsform den Individuen zubilligt.

    Im übrigen, wenn jemand im Zusammenhang von einem bestialischen Massenmörder mit einem IQ von 75, von Menschenrechten spricht, erntet er von mir nur ein müdes Lächeln.
    Wünsche demjenigen nicht, mit solch einem Wesen in einer Zelle eingesperrt zu sein.

  160. #204 Philipp

    „Deutliche Zunahme der Jugendgruppengewalt
    Die Polizei registriert im ersten Halbjahr 2006 bereits 4053 Fälle. Die Täter greifen immer öfter zum Messer.“

    Frage:
    zu welcher Waffe würden die wohl greifen, wenn das Waffengesetz in DE liberalisiert würde ?

    Antwort:
    bitte hier eintragen !

    Danke
    Echnaton

  161. @citoyen77,wen jemand der 70 !! Straftaten begangen hat und anschliesend Menschen halb Tod schlägt stimmt etwas mit den Gesetzen und der Jurisdiktion bzw mit dem Urteilsverkünder nicht. Alles klar?

  162. # 69 Koltschak

    Jaja, und tragen werden sie dann noch mehr unsere MuselkuselFreunde!!

    Die tragen die Waffen doch heute schon. Glauben Sie, daß die Musels sich an die Waffengesetze halten? Ebensowenig wie sie andere Gesetze achten.
    GG Artikel 4 können sie zitieren, andere Artikel lassen sie unter den Tisch fallen.

  163. #207 Echn Aton und #204 Philipp

    Philipp, ich weiß, das war jetzt ein bißchen fies von mir, aber Du hast Dich selbst auf’s Glatteis geführt.

    Da mußt Du Dich jetzt auch selbst wieder runterbringen.

    Trotzdem herzlichen Gruß
    Echnaton

  164. Hat’s schon jemand bemerkt :

    Seit dieser selbsternannte George Washington aus diesem Thread verschwunden ist, geht’s hier wieder zivilisiert zu !!

    Hoffentlich wird er bald ganz von PI verbannt !

    An das PI-Team:
    George Washington bitte SPERREN !
    Für immer !

    Wir wollen hier sachlich und zivilisiert diskutieren, statt uns gegenseitig und PI im Besonderen in Mißkredit zu bringen.

    Echnaton

  165. #205 Echn Aton
    Er hat sich halt von -Ismen seines Verstandes berauben lassen !

    Womöglich von Islam-ismen…

  166. Nun, „Echn Aton“, ein liberalisiertes Waffenrecht muss ja nicht zwangsläufig heißen dass JEDER uneingeschränkt Zugang zu allen Arten von Waffen hat. Es würde ja schon reichen wenn nicht vorbestrafte Bürger z.B. einen sog. Taser führen dürften.
    Registriert, mit pol. Führungszeugnis etc.
    Außerdem ist es ein typisch deutscher Trugschluss zu glauben, ein Gesetz würde sich unmittelbar auf die objektive Realität auswirken. Nur weil die Nutzung oder der Besitz eines Gegenstandes verboten ist, heißt das noch lange nicht dass sich jeder an dieses Verbot hält. So läuft es darauf hinaus dass die Verbrecher bewaffnet sind und der gesetzestreue Bürger -da er sich ja an Verbote hält- nicht.

    Wie es mit o.g. Schläger weiter geht wird sicher interessant. Die zahnlose deutsche Versager-Justiz wird sich sicher zu ein paar Sozialstunden erweichen lassen.

  167. @ 192 citoyen77

    Du schreibst eine ganze Menge herablassenden Unfug zusammen:

    ich kann sehr wohl fordern, das strafrecht auszuschöpfen und gleichzeitig gegen gesetzesänderungen sein. auch vor dem hintergrund, dass längere strafen nicht zu weniger kriminalität führen. neben der eigentlichen “strafe” (im sinne von rache oder buße) soll die bestrafung auch immer in richtung gesellschaft wirken. damit das gerechtigkeitsgefühl des mobs gestreichelt wird.

    1.)
    Du bezeichnest all diejenigen, die ihr Gerechtigkeitsgefühl dadurch verletzt fühlen, dass Serien-Gewaltverbrecher frei herumlaufen dürfen, herablassend als „Mob“.

    Strafen sind eben nicht nur dazu da, um Verbrechern irgendeine „Resozialisierungschance“ zu eröffnen – Strafen müssen und sollen selbstverständlich auch a) eine abschreckende Wirkung sowie b) eine allgemein als auch individuell den Rechtsfrieden herstellende Sühnewirkung haben.

    Der Rechtsfrieden wird nicht dadurch hergestellt, indem eine mildtätige Justiz Serienverbrecher fortlaufend wieder auf freien Fuß setzt.

    Denn unser Rechtssystem sowie das staatliche Gewaltmonopol können nur(!) dann dauerhaft Bestand haben und Akzeptanz finden, wenn dessen Urteile von den Bürgern – die Du hier herablassend als „Mob“ abqualifizierst – insgesamt als gerecht und angemessen empfunden werden.
    Denn schließlich spricht unsere Justiz Urteile im „Namen des Volkes“.

    Wenn das Volk die Justiz jedoch insgesamt als ungerecht (weil unangemessen urteilend) wahrnimmt, dann werden die Menschen eines Tages die Gerichtsbarkeit wieder in die eigenen Hände nehmen.

    2.)

    und dass immer härtere strafen zu mehr kriminalität führen, zeigen doch die usa ganz eindrucksvoll…

    Quatschkram.
    Du glaubst offfensichtlich all den volksverblödenden Unsinn, der hier seit Jahrzehnten Absicht von linken Soziologen vorgebetet wird.
    Bevor Du über so ein komplexes Thema diskutierst, solltest Du Dich zumindestens ein wenig inhaltlich mit dem Thema befassen.

    Woher beziehst Du denn die angebliche Wahrheit, dass in den USA die Strafandrohungen nicht zu einer Kriminalitätshemmung führten?

    Ich gebe Dir ein Beispiel:
    New York City, in den 80ern ein Ort geradezu explodierender Kriminalität, gehört inzwischen zu den sichersten Großstädten in den USA. Dies wurde u.a. dadurch erreicht, dass man den Polizeiapparat deutlich ausgebaut, drastische Strafen eingeführt und vor allem dann auch mit einer Zero-Tolerance-Politik durchgesetzt hat.

    Falls Du Dich wirklich für das Thema interessierst (und hier nicht nur durch Phrasengedresche Dein Gutmenschenego streicheln willst), solltest Du Dir die einschlägigen US-Studien zur negativen Generalprävention zu Gemüte führen, die Studienergebnisse sind hier eindeutig, es gibt in der Kriminologie keine ernstzunehmenden Forscher, die eine abschreckende Wirkung von Strafen verneinen – unter der Voraussetzung, dass angedrohte Strafen auch tatsächlich durchgeführt werden.

    Letztlich läuft es für die meisten Täter – mit Ausnahme geisteskranker (=pathologischer) Täter – auf eine rationale Kosten-Nutzen-Analyse hinaus.

    Liegen ein geringes Entdeckungsrisiko als auch eine geringe Bestrafungswahrscheinlichkeit vor, so mag das Risiko einer Straftat für einen Straftäter vertretbar erscheinen.

    Ändert man diese Parameter, ändert sich auch das Täterverhalten – einfach gesagt:
    Muß ein Straftäter damit rechnen, entdeckt und auch bestraft zu werden, steigt der persönliche Einsatz und das persönliche Risiko.
    In der Tat kann dann bei manchen Delikten auch durchaus genügen, eine mäßige Strafe zu verhängen, solange diese Strafe dann auch tatsächlich zur Anwendung kommt.
    Hätte man beispielsweise den beiden Gewalttätern aus München bereits bei ihren ersten Übergriffen eine deutliche, wenn auch mäßige Grenze aufgezeigt, wäre es womöglich gar nicht so weit gekommen.

    Muß ein Täter beispielsweise damit rechnen, für einen Raubüberfall und die Entwendung eines Handys 10 Jahre Haft wg. Raubes abzusitzen, sinkt der mögliche Nutzen ganz dramatisch im Verhältnis zum persönlichen Einsatz und Risiko und eine Hemmung tritt ein.

    Bei pathologischen Gewalttätern hingegen, die nicht unbewußt eine Kosten-Nutzen-Analyse anstellen, sind Strafen gleichfalls sinnvoll, denn ihre Bestrafung und Inhaftierung dient – wenn schon keiner Tätererziehung – dann wenigstens dem Schutz der Bevölkerung.

    Die Todesstrafe in den USA hat übrigens gleichwohl eine abschreckende Wirkung:

    Auch wenn manche pathologischen Gewalttäter sich von der Todesandrohung nicht von ihrer eigentlichen Tat abhalten lassen (das ist ja das Wesen pathologischen Verhaltens, dass es sich jeder Rationalität entzieht), so zeigt die Todesandrohung selbst bei solchen Tätern – die eigentlich, bedingt durch ihr pathologisches Naturell, durch negative Generalprävention nicht erreichbar sind – eine abschreckende Wirkung, da die meisten von Ihnen wenigstens dann am Ende im Nachhinein bereit sind, mit den Ermittlungsbehörden an der Aufklärung mitzuarbeiten, um die Todesstrafe zu vermeiden und wenigstens eine lebenslange Haftstrafe zu erreichen.

    Zitat aus einer Meta-Studie der TU Darmstadt über andere kriminol. Studien:

    (Quelle: http://www.vwl.tu-darmstadt.de/vwl2/papers/MetaStudie.pdf)
    „[…] Allerdings haben mit einer Ausnahme alle betrachteten Schätzungen einen Abschreckungseffekt der Strafwahrscheinlichkeit gezeigt […]“.

  168. Waffengesetze sind in einer multikulturellen Gesellschaft absolut für den Ar***.

    In England, wo Waffen-Totalverbot herrscht, erschiessen sich 12- bis 15-jährige Kinder bei Stammes-Rivalitäten und Drogen-Geschäften.

    Im US-Bundesstaat Kentucky, wo man vollautomatische Waffen besitzen darf (YouTube: Knob Creek), ist solches unbekannt.

    Preisfrage: Wie kann das sein?

    Antwort: Die in Kentucky sind böse Ungläubige. Die in England sind edle Muslime.

  169. Der Täter fuchtelte mit einem Taschenmesser vor dem Mann herum, der sich nicht provozieren ließ und sich in Richtung der Bahnsteige entfernte

    So Deeskalierung macht also keinen Sinn. Wenn ich das nächste mal in Gelsenkirchen am Bahnhof bin und mich ein einzelner Musel blöd anmacht bekommt er so richtig auf die Fresse. Und zwar so das er seine Kumpels nicht mehr hohlen kann.

    Vor 20 Jahren wohnte ein Freund von mir in der Neustadt von Gelsenkirchen, in der Schwanenstr. Das ist in der Nähe zum Bahnhof, dort lebten auch einige Libanesen.

    Allerdings passierten solche Vorfälle auch schon vor 20 jahren. Aber das waren ja alles nur Einzelfälle.

    So langsam sollten wir eine Opferverband für Geschädigte durch Ausländergewalt gründen. Damit wir mal endlich geziehlt zurück schlagen können. Wenn der Statt sein Gewaltmonopol verspielt hat dann müssen wir uns eben selber helfen.
    Wie teuer ist eigentlich eine AK47?

  170. @204 Philip:

    Absolut zutreffend, gerade am Beispiel der USA läßt sich eindrucksvoll nachvollziehen, wie eine Veränderung der äußeren Parameter das Täterverhalten nachhaltig beeinflussen kann.

    Gerade das Recht zum privaten Schußwaffenbesitz hemmt die Bereitschaft von Gewalttätern, Zivilisten – die womöglich bewaffnet sind – anzugreifen, da sich hier das Kosten-Nutzen-Verhältnis dramatisch verschiebt.

    Muß der kriminelle Angreifer damit rechnen, bei einem Raubüberfall, bei dem er sich vielleicht eine geringe Geldbeute erhofft, durch einen bewaffneten Zivilisten getötet zu werden, erhöht sich das persönliche Risiko des Angreifers ungemein, was nachgewiesenermaßen dazu führt, dass sich Kriminelle vermehrt auf weniger risikoreiche Delikte (z.B. Diebstahl) verlegen.

    An dieser Stelle möchte ich beispielhaft auf eine entsprechende Studie verweisen, die sog. Lott-Studie:

    Der Wirtschaftswissenschaftler John R. Lott – unterrichtet u.a. an der jurist. Fakultät Yales – unternahm einen breiten Vergleich anhand der sich über 18 Jahre erstreckenden Kriminalitätsstatistiken von 3054 Verwaltungsbezirken mit unterschiedlich restriktiven Waffenrecht.
    In den 31 Staaten mit liberaleren Waffenrecht erwies sich die Gewaltkriminalität als signifikant geringer.

    Zur Veranschaulichung: die restlichen 19 Staaten hätten sich durch ein liberales Waffenrecht in etwa 1500 Morde, über 4300 Vergewaltigungen, 60000 bewaffnete Angriffe und 12000 Raubüberfälle ersparen können. Ganz klar geht hervor, Verbrecher fürchten Auseinandersetzungen mit bewaffneten Zivilisten, da der Ausgang immer ungewiß ist. Sie rüsten nicht auf, vielmehr kommt es zu einem Verlagerungseffekt von Gewalt- auf Vermögensdelikte, etwa von Raub zu Diebstahl.
    Quelle: John R. Lott, More Guns, less Crime. Understanding Crime and Gun Control Laws, Chicago 1998

  171. Und da wir gerade beim Thema sind, noch ein treffendes Zitat von Thomas Jefferson:

    „The laws that forbid the carrying of arms … disarm only those who are neither inclined nor determined to commit crimes. Can it be supposed that those who have the courage to violate the most sacred laws of humanity … will respect the less important and arbitrary ones … Such laws make things worse for the assaulted and better for the assailants, they serve rather to encourage than to prevent homicides, for an unarmed man may be attacked with greater confidence than an armed man.“ — Thomas Jefferson

    Schnellübersetzung:

    Die Gesetze, die das Tragen von Waffen verbieten, entwaffnen nur diejenigen, die gar nicht beabsichtigen, Verbrechen zu begehen.
    Kann man wirklich davon ausgehen, dass diejenigen, die bereit sind, die heiligsten Gesetze der Menschlichkeit zu verletzen, die weniger wichtigen Gesetze respektieren werden?
    Diese Gesetze verschlimmern nur die Lage der Angegriffenen und verbessern die Lage der Angreifer; sie dienen eher dazu, Morde zu fördern statt zu verhindern, denn ein unbewaffneter Mann kann nun mit größeren Erfolgsaussichten angegriffen werden als ein bewaffneter Mann.

  172. Sieht her! Steinmeier, Roth, ihr linkes Pack! Das war brutalstmögliche Raubüberfall! Begangen von einer rassistischen Ausländerbande. Das Opfer ist ein deutscher Staatsbürger. Es ist in Deutschland passiert. Wie lange wollt ihr noch wegschauen? Wie lange wollt ihr noch lügen und Tatsachen verdrehen?

  173. @ #204 Philipp

    @ “citoyen”: Verpiß dich, du Lügner.

    danke! aus ihrem munde ist das wahrlich ein kompliment!
    wenn sie noch argumente in ihrer selbstgezimmerten ideologie-kiste finden, dürfen sie gerne wieder bei mir anklopfen, ansonsten rauben sie mir bitte nicht den letzten nerv!

    @ #215 Pingpong

    das geltende recht greift doch im aktuellen münchender fall. die münchner staatsanwaltschaft ermittelt gegen die beiden Schläger wegen versuchten mordes, also ohne jede milde. das jugendstrafrecht sieht dafür eine Gefängnisstrafe von sieben bis acht jahren vor. auch eine längere haftstrafe hätte die beiden verblendeten gewalttäter vermutlich nicht von ihrer tat abgehalten.
    sie können natürlich jetzt fordern, alle straftatbestände noch höher zu bestrafen, aber ich halte das für populistischen unfug.

  174. @ #218 Pingpong

    als jmd, der selbst ein paar jahre in boston gelebt hat, frage ich mich, wieso dann das niveau an gewaltverbrechen in den usa höher ist, wenn doch durch ein liberales waffenrecht und harte strafen keiner mehr verbrechen begeht?

  175. @#46 George Washington (30. Dez 2007 13:26)

    …dazu brauchen wir viel Geld, um eine neue konservative Partei zu gründen und die öffentliche Meinung zu beeinflussen.

    Hör doch mit dem scheiß „Wir brauchen eine neue Partei“-Gelaber. Merkt denn keiner, dass das niemals funktionieren wird? Parteien kann man ohne Ende gründen und das wurde schon oft genug versucht. Alle sind gescheitert. Das hat seinen Grund. Selbst wenn die Partei noch so toll ist, sie ist nicht links! Das bedeutet, dass die linksgerichtete Mainstreampresse der Partei bei jeder Gelegenheit einen Strick drehen wird. Was wir wirklich brauchen – und DA muss das ganze Geld hingehen – sind professionelle MEDIEN, die eine nicht-linke, nonkonforme redaktionelle Ausrichtung besitzen. Das ist in der Medienherrschaft unserer Zeit das alles entscheidende. Nur starke, nonkonforme Medien könnten einer solchen Partei „Schützenhilfe“ leisten.

  176. Ich habe mir nur den Bericht, nicht die Kommentare bisher durchgelesen.

    Meine Meinung:

    Irgendwie haben es die Dhimmis nicht anders verdient, obwohl der Mann sich ja noch gewehrt hat, aber die Überlegenheit (quantitativ) der Banden ist halt unwiederstehlich.

    Ich denke mal, dass kein Polizist dort eingegriffen hätte, da er Angst vor einem Vermerk in seiner Akte hätte oder schlichtweg einfach nur Schiss hätte.

    Politiker reden so gerne von Zivilcourage, aber wenn jemand Zivilcourage zeigt und dabei verletzt oder gar getötet wird, dann sagen die Moralapostel, dass man es mit der Zivilcourage auch übertreiben kann.

    Also: Wenn man zivilcouragiert agieren will, muss man erstmal vorher mit einem Juristen abklären, inwiefern Zivilcourage wirklich Zivilcourage ist und ob es Probleme wegen Diskriminierung von Minderheiten geben könnte, wenn man jemanden, der von einer Horde von ‚Jugendlichen‘ verprügelt wird, zur Seite steht.

    Die Politiker können sich glücklich schätzen, dass es keine Deutschen gibt, die mehr als ab und zu mal ein Ei auf Politiker werfen.

    Eigentlich hätten die Volksverräter etwas anderes verdient, mindestens eine Stinkbombe.

    Die berufliche Karriere als Politiker ist ja bekannterweise relativ kurz, also 1-10 Jahre, danach können die Politiker sich auf der Sonnenseite des Lebens ausruhen und werden, bis sie zur Hölle fahren, von ihren Opfern (den Bürgern) alimentiert.

  177. Mal was Nettes:
    (BILD newsticker)
    __

    Sonntag, 30. Dezember 2007, 17:49 Uhr
    Brandenburg: Polizist schießt Einbrecher an

    Mit einem Schuss hat sich ein Polizist gegen einen aggressiven Einbrecher (33) in Kleinmachnow (Brandenburg) gewehrt. Der Pole kam mit einer nicht lebensbedrohlichen Verletzung ins Krankenhaus. Der Kriminelle hatte den Beamten in einem Haus mit einem Brecheisen attackiert. Eine Komplizin (31) wurde ebenfalls festgenommen.

  178. #221 citoyen77

    das jugendstrafrecht sieht dafür eine Gefängnisstrafe von sieben bis acht jahren vor. auch eine längere haftstrafe hätte die beiden verblendeten gewalttäter vermutlich nicht von ihrer tat abgehalten.

    Spiridon L. ist 17, Serkan A. ist 20, könnte also auch nach dem Erwachsenenstrafrecht verurteilt werden. Und wenn diese beiden „Hoffnungsträger“ für 10-15 Jahre aus dem Verkehr gezogen werden, können sie in dieser Zeit auch keine Straftaten mehr verüben. Danach werden sie in ihre Heimatländer abgeschoben und gut ist.

  179. @citoyen:

    Angenommen, der Strafapparat würde nun zur Abwechslung 7 Jahre verhängen.
    Nach Verbüßung von 2/3 würden die Täter spätestens wohl wieder freigesetzt, da es sich jedoch dann noch um „Heranwachsende“ handelte, vermutlich früher.

    Quizfrage an Dich, mit Bitte um eine konkrete Antwort:

    Findest Du, daß 4.5 Jahre Haftstrafe für versuchten Mord gerecht und angemessen sind?
    Ja oder nein?

  180. Nachtrag: Wir zahlen die Krankenhauskosten für den €U-Länder, der einen Deutschen Polizeibeamten mit einem Brecheisen erschlagen wollte.

    Korrektur: Vielleicht wollte er ihn nur schwer verletzen.

  181. #213 Tennessee

    Er hat sich halt von -Ismen seines Verstandes berauben lassen !
    Womöglich von Islam-ismen…

    Laut der Autobiographie von Albert Speer, dem „Star“-Architekten des III. Reiches, hat der GRÖFAZ im Islam m.W. „die ideale Religion“ gesehen.
    Wohl weil der Islam die perfekte Diktatur auf immer und ewig GARANTIERT !

    Denn diese Diktatur scheint göttlich legitimiert – obwohl der ganze Schwachsinn, der im Koran steht, von dem Mo-Hammel nur zusammenphantasiert worden und seinen jeweiligen Machtinteressen entsprechend erfunden worden ist.

    Siehe dazu :
    Dünya Asad
    Ist Islam eine Religion ?
    und
    http://islamprinzip.wordpress.com/about

    Echnaton

    Echnaton

  182. Weder für das Zitat noch für die Tatbeteiligung mehrerer Ausländer gebe es allerdings andere Zeugen, teilte die Polizei am Sonntag mit.
    Das Opfer erlitt Prellungen am Kopf und eine Schnittwunde am Ringfinger.“

    (Focus)

    Sieh an, sieh an! Hier macht man also auf „seriöser Journalist“, der ohne Videoaufzeichnungen oder mindestens zehn unabhängige Zeugen nichts glaubt.
    Wie schön wäre es doch, wenn die Presse auch so „seriös“ wäre, wenn es um irgendwelche Hakenkreuzeinritz-Storys oder vermeintliche Inderhetzjagden durch die ostdeutsche Landbevölkerung geht!

  183. Sollten wir nicht dazu übergehen, von Inländerhass oder Deutschenhass zu reden?

    Wo bleibt die Generalbundesanwältin und ihre Hubschrauberflotte, die sich auf die Täter stürzt und ihnen einen Flug nach Irgendwo zu gewähren?

    Gleiches tut sie doch auch, wenn es heißt: Fremdenhass oder Ausländerhass“!

    Besser noch wäre, einen Jet einzufliegen, der die Distanz D – Istanbul leicht schafft und diesen sofort nach Bekanntgabe des Urteils gegen den Deutschenhasser einsetzt!

    Wo bleiben all die Gutmenschen, die sich bei den Vorkommnissen im Osten Merkel, Thierse u.a.) zu Wort melden, den Fremdenhass beklagen, sich aber im Falle des Rentners in München und nun in GE doch sehr zurückhalten?

  184. an #176 blogspot,

    werde du erst konkret, was an meinen Äußerungen nicht vertreten werden kann.

    an #212 Echn Aton und #100 yack,

    hört mit der antideutschen Propaganda auf, die ist hier fehl am Platz.

  185. @#222 citoyen77

    als jmd, der selbst ein paar jahre in boston gelebt hat, frage ich mich, wieso dann das niveau an gewaltverbrechen in den usa höher ist, wenn doch durch ein liberales waffenrecht und harte strafen keiner mehr verbrechen begeht?

    Du hast offensichtlich die Links, die ich meinen Postings beigefügt habe, nicht gelesen.

    Zu Deiner Frage:

    Du kannst nicht einfach zwei völlig verschiedene Länder 1:1 vergleichen, da die soziokulturellen Parameter sich unterscheiden.

    Wenn Du Dich mit den Möglichkeiten der Abschreckung von Strafen befassen willst, musst Du in erster Linie ähnliche soziokulturelle Umgebungen vergleichen.

    Das Waffenrecht der USA unterscheidet sich nun sehr von Bundesstaat zu Bundesstaat, weshalb es hier zahlreiche glaubwürdige Vergleichsstudien gibt, die nun ähnliche soziokulturelle Umgebungen innerhalb der USA vergleichen, und alle Untersuchungen und Studien zeigen hier eindrucksvoll den kriminalitätshemmenden Effekt privaten Waffenbesitzes als auch glaubwürdiger harter Strafandrohungen.

    Aber ähnliche Effekte finden sich auch nachweislich in Europa, z.B. in England, wo seit Ende der 90er – als der Privatbesitz von Handfeuerwaffen strengstens verboten wurde – Gewaltübergriffe auf Zivilisten geradezu explosionsartig zunehmen:

    So meldete z.B. bereits am 19.1.2000 der Daily Telegraph, dass erstmals in sechs Jahren die Kriminalität angestiegen sei. 19% mehr Raubüberfälle, 5% mehr Angriffe auf Personen. Von der Regierung wiegelte man ab und erklärte sogar, dass „das Einziehen der Faustfeuerwaffen nie im Sinne einer Reduzierung der Gewaltkriminalität erfolgt sei“.

    Ich will hier nun nicht seitenweise aus der englischen Kriminalstatistik zitieren (wer ernsthaft diskutieren will, kann sich die Quellen selbst im Original ansehen), aber die Schlüsse, die hier gezogen werden können, sind schon überdeutlich.

    Man kann ab Beginn des englischen Waffenverbots einen dramatischen Anstieg verschiedener Delikte (Raub, Einbrüche, Gewalttaten gg. Leib und Leben) feststellen, und die Ursache ist so simpel wie einleuchtend:

    Wer den Bürgern den legalen Besitz auf Waffen verwehrt, überläßt diese der Gnade von Verbrechern, die selbst keinerlei Skrupel haben, sich illegal Waffen zu verschaffen und diese einzusetzen.

  186. #224 citoyen77

    „als jmd, der selbst ein paar jahre in boston gelebt hat, frage ich mich, wieso dann das niveau an gewaltverbrechen in den usa höher ist, wenn doch durch ein liberales waffenrecht und harte strafen keiner mehr verbrechen begeht?“

    Eine gute Frage. Denk mal ganz scharf nach. Und wenn du „Bowling for Columbine“ gesehen hast, dann wirst duch dich vielleicht erinnern, dass Michael Moore am Ende des Films diese Frage Charlton Heston stellt. Und der gibt andeutungsweise eine Antwort.

  187. #226 Plondfair

    Serkan A. ist 20, könnte also auch nach dem Erwachsenenstrafrecht verurteilt werden.

    Ja könnte. Ich gehe aber jede Wette ein, dass er wie üblich nach Jugendstrafrecht verurteilt wird. Und bitte nicht zu hart, schliesslich ist er doch treusorgender Familienvater und stammt überdies aus schwierigen sozialen Verhältnissen. Da wollen wir ihm doch nicht seine zukünftige Karriere als Hartz-IV-Empfänger verbauen.

  188. Kaum ein Thema wird in Europa mit soviel gezielter Desinformation und ungenierten Lügen manipuliert wie der Waffenbesitz.

    Die wohl originellste Statistik ist eine die angeblich beweist, dass in den USA (böse, böse Waffenbesitzer) mehr Menschen pro 1000 Einwohner erschossen werden als im Irak.

    Wenn man ein wenig nachforscht, kommt man dahinter, dass die amerikanischen Schusswaffen-Toten in Washington ermittelt wurden (mitten in den größten afrikanischen Slums der USA); und die irakischen Schusswaffen-Toten in Kirkuk (mitten in der Wüste 240 km nördlich von Bagdad).

    Auf solch qualitätvolles und in keiner Weise manipuliertes Datenmaterial darf dann der europäische Bürger sein Weltbild aufbauen. Die Matrix und die EU haben vieles gemeinsam.

  189. #223 citoyen77

    Sicher hätten sich die Kültürbereicherer durch härtere Strafen von diesem Überfall abbringen lassen. Wären sie nämlich für jede ihre jeweils(!) 30-40 Straftaten ins Kittchen gewandert hätten, sie entweder schon nach der dritten oder vierten Straftat gemerkt, dass es so vielleicht doch nicht geht – oder aber, wenn sie das nicht gemerkt hätten, dann wären sie wenigstens insgesamt für die 30-40 Taten solange hinter Gitter gekommen, dass sie erst im Rentenalter wieder auf freien Fuß gekommen wären – und mit 60-70 ist man ja dann im allgemeinen ein bisschen ruhiger…

  190. @citoyen:

    Nochmals meine Frage an Dich:

    Angenommen, der Strafapparat würde nun – wie von Dir angenommen – zur Abwechslung 7 Jahre verhängen.
    Nach Verbüßung von 2/3 würden die Täter spätestens wohl wieder freigesetzt, da es sich jedoch dann noch um “Heranwachsende” handelte, vermutlich früher.

    Quizfrage an Dich, mit Bitte um eine konkrete Antwort:

    Findest Du, daß 4.5 Jahre Haftstrafe für versuchten Mord gerecht und angemessen sind?
    Ja oder nein?

  191. Und noch eine Frage:

    Angenommen, der Mordversuch wäre erfolgreich gewesen.
    Maximalstrafe für Heranwachsende: 10 Jahre.
    Nach Verbüßung von 2/3 der Haft Freisetzung:
    Hieltest Du 6.5 Jahre für einen Mord für eine gerechte und angemessene Strafe?

    Ja oder nein?

  192. @ #229 Pingpong

    du kannst mir glauben: die strafe ist für mich nicht das einzig relevante. ich will einfach vor solchen typen sicher sein. wenn er durch den knast erst so richtig kriminalisiert wird, helfen mir 10 jahre auch nicht viel.
    statt höheren strafen hätte ich vielleicht gerne mehr polizeipräsenz oder kohle für sozialarbeiter, die sich um solche typen kümmern.

  193. @240:
    Ich habe Dir eine ganz einfache und klare Frage gestellt.
    Da Du ja all diejenigen, die härtere Strafen befürworten, weiter oben als „Mob“ beleidigst hast, möchte ich von Dir eine klare Antwort:

    Findest Du, daß 4.5 Jahre Haftstrafe für versuchten Mord gerecht und angemessen sind?
    Ja oder nein?

  194. #232 eymannwoistmeinacc
    …bald braucht der „seriöser“ Journalist entweder nur einen Mann, oder zwei Frauen als Zeugen 🙁

  195. citoyen77

    “ich denke wir haben ein gutes strafrecht, was konsequent angewendet werden muss, alles andere ist dummes gequatsche…”

    Wow, und der beschuldigt andere, hier Forum falsch zu sein. Wenn citoyen77 kein Gutmensch ist, was ist er dann?

  196. #243 BePe

    Nicht so neue Töne im selben Artikel:

    „Pflug sieht „in sozialen Ursachen“ den Grund für Gewaltdelikte, fordert aber eine breite sachliche Debatte darüber „wie man mit solchen Taten umgeht“. Jedoch erst nach der Landtagswahl in Hessen, „denn das Thema gehört nicht in den Wahlkampf„.“

    Genau, am Ende würde noch der Wille des Volkes eine Rolle spielen…

  197. An citoyen77,

    du solltest mal die Leitlinien dieses Forums lesen, dann müsste dir auffallen, dass du dich verlaufen hast.

  198. @240:

    Ich warte nachwievor auf eine klare Antwort von Dir.

    Ich habe Dir eine ganz einfache und klare Frage gestellt.

    Da Du ja all diejenigen, die härtere Strafen befürworten, weiter oben als “Mob” beleidigst hast, möchte ich von Dir eine klare Antwort:

    Findest Du, daß 4.5 Jahre Haftstrafe für versuchten Mord gerecht und angemessen sind?

    Ja oder nein?

  199. #224 citoyen77
    als jmd, der selbst ein paar jahre in boston gelebt hat, frage ich mich, wieso das niveau an gewaltverbrechen in den usa höher ist

    In Boston? Dort darf kein Mensch ein Verteidigungs-Werkzeug mit sich tragen. Warum schaust du dich nicht nebenan in Vermont um? Jeder darf Waffen haben und die Kriminalität ist viel niedriger.

  200. @ #241 Pingpong

    im falle des 17-jährigen fände ich eine verurteilung wegen versuchten mordes mit einer srafe von 7 bis 8 jahren gerecht.

    sollte der 20-jährige nach dem strafrecht für erwachsene verurteilt werden, fällt die strafe noch höher aus.

    daneben ist mir aber wichtig, dass es begleitende maßnahmen gibt, die verhindern, dass er durch den knast noch krimineller wird bzw. sich solche straftaten häufen

  201. @citoyen:

    Mit anderen Worten:
    4.5 Jahre Haft für versuchten Mord fändest Du also NICHT gerecht und NICHT angemessen.

    Damit die Täter nach dt. Recht auch 7-8 Jahre abzusitzen hätten, müßten sie nach dt. Recht -da Strafen hierzulande nach 2/3 zur Bewährung ausgesetzt werden – zu 11 Jahren verurteilt werden.

    Mit anderen Worten: Es braucht also selbst nach Deinem eigenen Gerechtigkeitsempfinden also härtere Strafzumessungen, die das Gesetz aktuell nicht hergibt.

    Wie kommst Du also dazu, all diejenigen, die hier härtere Strafen fordern – herablassend als „Mob“ zu beleidigen?

  202. #200 Siegbert schreibt:

    Ich sehe nur ein Problem bei den vielen Moscheen, die gebaut werden sollen. Das macht so viel Arbeit, die alle hinterher wieder anzuzünden.

    so, der braune stammtisch ist eröffnet. herr siegbert hatte soeben das wort. frage in die runde: will noch jemand synagogen..ähh…moscheen anzünden???

  203. #249 citoyen77

    Das ist ja richtig rührend. Bei einer Verurteilung wegen Mordes ist im StGB im übrigen eine lebenslange Freiheitsstrafe vorgesehen. Diese ist zwar im Normalfall zeitlich begrenzt. Aber wenn der Betroffene dann wieder rauskommt ist seine kriminelle Energie im Regelfall bereits altershalber so stark reduziert, dass er meistens nicht mehr rückfällig wird.

  204. #248 wolfi

    Es soll sich bei den Tätern Schlingeln um einen Kroaten, einen Serben sowie einen (Pass?)Deutschen handeln.

  205. #236 Tennessee

    …Wenn man ein wenig nachforscht, kommt man dahinter, dass die amerikanischen Schusswaffen-Toten in Washington ermittelt wurden…

    …wo es für einen unbescholtenen Bürger fast unmöglich ist, eine Waffe legal zu erwerben, noch viel weniger zur SV zu führen. Selbst legal besessene Waffen müssen zerlegt aufbewahrt werden.

  206. #251 citoyen77

    Es gibt da oben eine Rubrik „Kontakt“, da kannst du dem PI-Team u.a. missliebige Kommentare melden.
    Also kein Grund hier den Antifaschisten zu mimen.

  207. @cityoen:

    Deine weitere „Argumentation“ kann man übrigens bestenfalls nur als klassisches Appeasement bezeichnen:

    Oh Gott, wir dürfen den Verbrecher nicht zu hart anfassen, sonst wird er am Ende noch böser.

    Das ist genau die Argumentationslinie all jener, die sich vor der Verantwortung drücken und den Blick auf die Realität verweigern:

    Oh Gott, der Diktator könnte böse werden, geben wir ihm lieber noch ein AKW.

    Oh Gott, der Verbrecher könnte böse werden, schicken wir ihn lieber in die Karibik.

    Das ist m.E. Appeasement in Reinkultur – nur täuschst Du Dich da gewaltig, wenn Du glaubst, man könnte verrohte Gewalttäter mit Gesprächen zur Mäßigung bewegen.
    Diese Leute interpretieren Mildtätigkeit als Schwäche – und damit sie offenbar leider auch nicht unrecht.

    Verrohte Verbrecher werden durch Appeasement nur dazu ermutigt, ihr Verhalten fortzusetzen.

    Daß es nunmal Menschen gibt, die so verroht, brutal und gefährlich sind, daß man sie nur noch wegschließen kann.

  208. @ #250 Pingpong

    ich spreche deshalb von dem „mob“, weil mir das eingeübte und hyterische gekreische nach jedem vorfall auf die nerven geht. ich bin nicht bereit, meine liberalen werte und prinzipien aufweichen zu lassen, nur weil eine horde von BILD-lesern den galgen fordert!

  209. @bavarian:

    Ja, immer wieder interessant zu sehen, daß stets diejenigen Gemeinden und Städte in den USA als Beleg für die „bösen privaten Waffenbesitzer“ herhalten sollen, in denen legaler privater Waffenbesitz verboten ist.

    Es sind immer und ausnahmlos die Gemeinden und Städte in den USA, die privaten Waffenbesitz verbieten, in denen dann Kriminalität und Gewalt ausufern, während hingegen in den liberalen Gemeinden ganz offensichtlich der private Waffenbesitz zu einer deutlichen Kriminalitätshemmung führt.

  210. # 200 Siegbert:
    Du hast dir sicher viel Mühe mit deinem Weihnachtsbaum gemacht, pass besser auf das der dir nicht abbrennt.

    # 251 citoyen77
    Warst du in der Schule immer die/der Petze/r?
    Versuchst du immer wenn dir einfache Ja/Nein Fragen gestellt werden abzulenken?

  211. #258 citoyen77

    „Deine“ liberalen Werte und Prinzipien werden schon bald ganz andere „aufweichen“ bzw. sie sind schon munter dabei dies zu tun.

    #257 bavarian

    Ja, ja, ist ja schon Schluss mit der Fütterung.

  212. @ #257 bavarian

    lieber bayern-seppel: wenn du mich schon beleidigen willst, dann bitte richtig: ich bin kein linker troll, sondern -wenn schon- ein liberaler troll, der islamkritisch ist, aber nicht weiß, wieso man „pc“ oder ein gutmensch sein sollte, nur weil man nicht bei jedem lauen wind seine liberalen und demokratischen überzeugungen über den haufen wirft!
    aber du kannst es mir sicher erklären!

  213. #244 BePe

    „Offenbar war München für manche ein willkommenes Ventil, um endlich sogar öffentlich Fremdenhass herauszulassen. Doch weder Hautfarbe noch Religion sind das Geschwür, das die Gesellschaft quält, sondern die Bereitschaft zur Gewalt. Zu lange, zu tatenlos ließ sie es wachsen.“

    Ja, prima Das sind ganz neue Töne!!

    Höhöhöhöhöhö, wo denn?

    Solch eine allgemeine Blödenfloskel, die von allen Tatsachen absieht. Höhöhöhöhöhöhöhöhö.

    Das sind URALTE Töne!

    Mit dem Problem wollen sich die Gutmenschen noch lange nicht auseinandersetzen.

    Kotzwürgspotz.

  214. @ #260 Thorkell

    ja! religiöse gotteshäuser anzuzünden fand ich schon als kind scheiße. bin halt in den usa aufgewachsen. du weißt schon: liberal und demokratisch halt…

  215. #243 BePe

    SPD-Abgeordneter: Ausländische Wiederholungstäter ausweisen

    Ja, aber auf keinen Fall bei Bagatellfällen.

    NULL TOLERANZ!!!

    Wie Ronald Barnabas Schill es in Hamburg gehalten hat, bevor er von der CDU „gekillt“ wurde.

    Hoffentlich kriegt Beus jetzt dafür eins auf die Mütze, sieht ja fast so aus!

    NULL TOLERANZ

    „Wiederholungstäter müssen ausgewiesen werden – jedoch nicht nach Bagatellen“, sagte Pflug der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung. Man müsse „damit aufzuhören, Ausländerkriminalität zu bagatellisieren“, sagte Pflug weiter.

    Ja was denn nun??? „Man müsse damit aufhören Ausländerkriminalität zu bagatellisieren.2 Aber: „..ausweisen, jedoch nicht nach Bagatellen.“

    Typisch Politiker, widerspricht sich gleich in einem Satz.

    Ich wähle in Zukunft SPD!

    Höhöhöhöhöhöhöhö…war nur son Scherz. Bestimmt nicht!

  216. @ “citoyen”: Verpiß dich, du Lügner.

    „danke! aus ihrem munde ist das wahrlich ein kompliment!
    wenn sie noch argumente in ihrer selbstgezimmerten ideologie-kiste finden, dürfen sie gerne wieder bei mir anklopfen, ansonsten rauben sie mir bitte nicht den letzten nerv! „

    Verpiß dich, du ÜBERFÜHRTER Lügner.

    Lügner sind minderwertige, ehrlose Menschen.
    __

    Gesellschaftliches Kadinalproblem:

    WACHSENDER Deutschenfeindlicher RASSISMUS.

    » Kriminelle Jugendliche immer brutaler!

    Die Zahl gewalttätiger Jugendlicher mit Migrationshintergrund steigt in Berlin dramatisch an.
    Von FOCUS-Korrespondent Armin Fuhrer, Berlin

    http://www.focus.de/panorama/welt/berlin_aid_125717.html

  217. #258 citoyen77

    ich bin nicht bereit, meine liberalen werte und prinzipien aufweichen zu lassen, nur weil eine horde von BILD-lesern den galgen fordert!

    Träume weiter!!

    Noch so einer wie George Washington…..

    Eigentlich sollte man solchen Leuten gar nicht antworten.

  218. #251 citoyen77
    Nein, es ist hier sicher kein brauner Stammtisch. Siegbert wollte m.E. die Machtlosigkeit, Verzweiflung und die Hoffnungslosigkeit der Einheimischen äußern, die GEGEN diese Bauten sind, aber von den Volksverrätern nicht ernstgenommen werden. Er hat sich nur sehr polemisch geäusert. Ob er sich geschickt geäußert hat, möchte ich nicht beurteilen. Ich persönlich habe nicht verstanden, er hätte zur Brandstiftung ausgerufen. Auch die Straftat Brandstiftung hat überhaupt nichts mit dem braunen Mop zu tun. NUR du hast es mit Synagogen asoziiert und somit in diese Richtung künstlich gelenkt.
    Es bleibt bei mir ein fader Beigeschmack von Provokation, Trolligkeit, Genossentum bei dir.

  219. Ich bin für eine Bachblütenakkupressur statt Strafe…Auch Kieselerdewickel sollen gegen Gewaltneigung helfen….und nicht vergessen….immer loben und gut zureden statt schimpfen und strafen….

  220. @ #266 Philipp

    was ich mich immer bei solchen halbstarken-sprüche frage: redet ihr eigentlich auch zuhause mit euren frauen oder euren kindern so? oder traut ihr euch solche kraftmeierei nur in einem anonymen forum?

    ich meine du beleidigst mich schon die ganze zeit. klebst wie eine klette an mir, hast aber nix substantielles zu sagen. was soll das? wenn du ein problem hast mit meiner islamkritischen, aber ansonsten liberalen haltung kannste dich ja einem vernünftigen gespräch stellen. denk mal drüber nach…

  221. @ #269 enwet

    man kann sich natürlich auch die welt schönreden… nene, die anspielung war mehr als deutlich! und das hat nix mehr mit islamkritik zu tun!

  222. Dies gehört nicht hierher, aber im Kommentar #16 zum Artikel „SIOE-Demo am 26. Januar 2008 in Amsterdam“ hatte ich kritisiert, daß PI bis jetzt noch nicht berichtet hat, was aus der Demonstration am 8. Dezember 2007 in Marseille geworden ist.

    Jetzt habe ich aber gesehen, daß es über diese Demonstration bereits einen englischsprachigen Bericht gibt. SIOE spricht hier, trotz einer sehr geringen Teilnehmerzahl, von einer erfolgreichen Demonstration.

    Weniger als 100 Männer und Frauen erschienen, um ihre Mißbilligung für den Bau einer neuen Mega-Moschee in Marseile zu zeigen. Die größte auf dem Kontinent. Diese entschlossenen und mutigen Menschen waren die Botschafter von vielen Millionen Europäern, die besorgt über die Islamisierung Europas sind.
    (. . . . . .)

    http://sioe.wordpress.com/2007/12/08/successful-demonstration-in-marseille/

  223. @ George Washington

    Bleibt nur zu hoffen, dass Giuliani Präsident wird- auch wenn seine Chancen nicht allzu groß sein dürften.
    Mit „zero tolerance“ und lawand order“ kann ich etwas anfangen- esgibt nämlich keine menschenrechtsfreundlichere Politik, denn: Opferrechte sind Menschenrechte!

    Dies kapieren deutsche Gutmenschen nicht- in puncto Patriotismus muss man den utmenschen einfach intellektuelle Defizite attestieren.
    Ich hoffe fürdie USA auf >Giuliani, in Deutschland auf einen Kanzler Koch- im Namen der Menschenrechte!

  224. Lokales: „Lokaler“ Deutschenfeindlicher Rassismus.

    Lübecker Jurist:

    „Ich kann mich nicht erinnern, dass wir schon einmal jemanden
    eines solch unfassbaren Verbrechens angeklagt haben“

    ln-online/lokales vom 27.01.2006

    Ungeborenes totgetreten: 18-Jähriger in Lübeck vor Gericht

    Ahrensburg – Die Tat ist an Abscheulichkeit kaum zu überbieten: Ein 18-Jähriger soll in Ahrensburg das Baby im Bauch seiner gleichaltrigen Freundin totgetreten haben, weil er das Kind nicht wollte. Ab Montag steht der Mann in Lübeck vor Gericht.

    Die Tat ereignet sich am 19. August 2005 mitten in Ahrensburg (Kreis Stormarn). Es ist eine laue Sommernacht. Der 18-jährige Agim L. lockt seine im achten Monat schwangere Freundin R. laut Anklage ins Stadtzentrum. Angeblich, um sich mit ihr auszusprechen. Es ist morgens um drei Uhr, als der mit einer Skimaske vermummte Mazedonier die junge Frau überfällt, so die Staatsanwaltschaft, sie unweit des Rathausplatzes zu Boden stößt. Mehrfach soll er der jungen Frau brutal in den Bauch getreten haben. Die Frau schreit laut um Hilfe.
    Erst als drei Männer vorbeikommen, flüchtet der Täter.

    Das Opfer schleppt sich mit letzten Kräften in einen Hauseingang. Anwohner alarmieren den Notarzt. Ein Rettungswagen fährt die junge Frau ins Krankenhaus. Die Ärzte führen einen Notkaiserschnitt durch. Doch sie können dem Baby nicht mehr helfen. Die inneren Blutungen sind zu stark. Das Kind kommt tot zur Welt.
    Das Leben der 18-Jährigen können die Ärzte retten.

    „Ich kann mich nicht erinnern, dass wir schon einmal jemanden
    eines solch unfassbaren Verbrechens angeklagt haben“, sagt der Sprecher der Lübecker Staatsanwaltschaft, Klaus-Dieter Schultz. Bei dem Überfall starb nicht nur das ungeborene Kind, auch die hochschwangere Frau wurde schwer verletzt. „Wir gehen davon aus, dass der Angeklagte den Tod der Frau zumindest billigend in Kauf genommen hat“, so Schultz.

    Kennengelernt hatte sich das Paar vor drei Jahren in einer Disko. Aus den Fugen gerät die Beziehung erst, als die junge Frau im Januar 2005 ungewollt schwanger wird. Sie möchte das Kind unbedingt bekommen, es gemeinsam mit ihrer Mutter großziehen. Agim L. fordert, dass die junge Frau das Baby abtreiben lässt.

    Die 18-jährige R. versteckt sich aus Angst vor ihm in einem Frauenhaus.
    Am 19. August spürt ihr langjähriger Freund sie dort auf.

    Der Fall aus Ahrenburg war erst im Dezember 2005 an die Öffentlichkeit gekommen, nachdem ein ähnlicher Fall in Berlin für Aufsehen gesorgt hatte.

    Dort hatte ein 15-Jähriger seine gleichaltrige schwangere Freundin mit Tritten malträtiert, um das Baby zu töten. Das kleine Mädchen überlebte durch einen Not-Kaiserschnitt.
    Von Curd Tönnemann, LN
    «

    http://www.ln-online.de/regional/stormarn.htm/1791473

    Anm.: “ … um sich mit ihr auszusprechen.“

    So wurde auch Hatun Sürücü auf die Straße gelockt,
    wo ihre frommen vorbestraften Brüder und fleißigen DITIB-Moscheegänger sie abschlachteten,
    weil sie „Wie eine Deutsche“ gelebt hat.

    Unser gesellschaftliches Kardinalproblem: WACHSENDER Deutschenfeindlicher RASSISMUS.

    Noch ein Opfer:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hatun_S%C3%BCr%C3%BCc%C3%BC

    » … Weitere Aufmerksamkeit erregte der Fall durch die Diskussion in einer achten Klasse der Thomas-Morus-Oberschule in Berlin-Neukölln, in der drei Schüler den Mord billigten („Die hat doch selbst Schuld. Die Hure lief rum wie eine Deutsche“), woraufhin der Schuldirektor Volker Steffens einen offenen Brief an die Eltern schrieb („Diese Schüler zerstören den Frieden des Schullebens, wenn sie den Mord gutheißen. Wir dulden keine Hetze gegen die Freiheit.“).

    Damit löste er eine bundesweite Reaktion in den Printmedien und eine erneute Diskussion über ein Pflichtfach Wertekunde an Berliner Schulen aus. Bundespräsident Horst Köhler dankte Steffens in einem Brief vom Juli 2005 für sein Engagement und merkte an: „Ein falsches Verständnis von Toleranz, Harmoniestreben oder mangelnde Courage dürfen nicht dazu führen, dass grundlegende Regeln des Zusammenlebens in unserer Gesellschaft außer Kraft gesetzt werden“.

    Die Schüler erhielten eine Abmahnung, was jedoch ein zweigeteiltes Echo unter den Lehrern fand. … «

  225. # 270 Martin aus Zürich hat völlig Recht. Dank PI und verwandter blogs ist das Schweigekartell aus Medien und Politik ernsthaft bedroht.
    Noch haben sie immer noch eine Übermacht, die notfalls auch mit Diffamierungen die Wahrheit verborgen halten will.
    Aber die Vernetzung der PC-Kritiker konfrontiert das Kartell immer öfter mit ihren Lügen, und vor allem in aller Öffentlichkeit.
    Das macht Hoffnung.

  226. Warum wird hier eigendlich jeder
    offensichtliche TROLL
    wie citoyen77 mit Begeisterung
    gefüttert ?

    .. das nervt langsam

  227. interessant ist in diesen Diskussionen immer wieder, wie sich bei der Beschäftigung mit „Strafe“ und „Haft“ und „einsperren“ die gesamte Diskussion sich auf die Täter fokussiert. Fragt jemand mal nach den Freiheitsrechten derer, die sich keiner Straftaten schuldig machten? Es geht nicht nur um die Bestrafung der Täter und deren eventuelle Resozialisierung, sonder um den Schutz der Gesellschaft vor solchen Verbrechern. Wegsperren löst das Problem des Täters nicht, aber wer eingeschlossen in einer Zelle sitzt, kann schwerlich woanders Rentner umbringen oder andere Leute aufschlitzen. Vielleicht löst Wegsperren die Furcht der Bevölkerung etwas auf. Ich bin ein Gegner der Todesstrafe, was aber automatisch bedeutet, daß die Gesellschaft vor Mördern geschützt werden muß. Ob ein Mörder die gleichen Menschenrechte beanspruchen darf wie ein unbescholtener Mensch, das mögen Staatsrechtler ausdiskutieren, aber die Gesellschaft ist vor Verbrechern zu schützen, und das ist für mich ein höherwertiges Rechtsgut als die eventuell verletzte Menschenwürde eines Mörders.

  228. #248 wolfi (30. Dez 2007 20:00)

    Wieder Münchener U-Bahn:
    Zwar keine näheren Angaben zu den Tätern, aber ich habe da einen Verdacht…

    Hi Wolfi,

    falls Du Anzeige erstatten möchtest, dann erzähl den Beamten auf der PI (das ist eine Polizei-Inspektion 😉 ), daß Du einen Verdacht hast.

    Die werden Dich auslachen.

    Denen mußt Du mit stichhaltigen Sachargumenten kommen, oder besser mit Beweisen.
    Sonst könntest Du auch mich, Echnaton, verdächtigen, der Täter gewesen zu sein 😉
    Aber pass bitte auf, daß Du Dich damit gegenüber der Polizei nicht lächerlich machst – oder Dir sogar eine Anzeige wegen falscher Verdächtigung oder Unterstellung bzw. Übler Nachrede einhandelst.

    Mit Verdächtigungen schießt man sich schnell ins eigene Knie.

    Echnaton

  229. #273 citoyen77 lügt weiter:

    du beleidigst mich schon die ganze zeit.

    Ich nenne dich begründet Lügner.
    Das ist eine Feststellung.
    Ich habe hier noch nie jemanden beleidigt, WÜRDE dies aber erforderlichenfalls tun (ebenso ernstzunehmende Drohungen).

    nix substantielles zu sagen.

    Schon wieder falsch.
    Ich habe nachvollziebar nachgewiesen, daß du ein NOTORISCHER Lügner bist.
    Das ist substanziell.

    was soll das?

    Ich verachte Lügner.

  230. #281 Echn Aton

    Er hat vermutlich nur bezüglich der Herkunft der Täter einen „Verdacht“ (siehe dazu auch Beitrag #253 (30. Dez 2007 20:09) von mir).

  231. § 186
    Üble Nachrede

    Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    http://dejure.org/gesetze/StGB/186.html

  232. Gibt es eigentlich einen besonderen Grund weshalb es in Eurpoa keine Arbeitslager/dienst mehr gibt ( Jetzt erzähl mir bitte keiner das dass was mit dem „Dritten Reich zu tun hat)?
    Ich fände es prächtig wenn jungen, gesunde, perspektivlose Männer Ihre Holzpallets schnitzen würden, oder der märkische Sand mal wieder aufgelockert wird.
    Bei den aktuellen Temperaturen kühlt das Mütchen beim Dammbau an der Oder vielleicht etwas schneller etwas ab, als im Fernsehraum einer JVA.

  233. #282 Philipp

    Merkst Du eigentlich, dass Du Dich hier gerade zum Vollhorst machst? Wie wäre es, wenn Du dem citoyen mal mit sachlichen Argumenten kommst statt hier rumzupaulen? Wir sind hier nicht in $PROLLDISCO.

  234. @ #9 D.N. Reb

    Im Namen des „Denen, die wissen, was gut für uns ist“, ergeht folgende Bestrafung:

    Kemal Ü. ist unschuldig, weil es so sein muss.

  235. Kann mir mal jemand den Unterschied zwischen “George Washington”, “indecision” & Co. und dem islamischen Mob erklären, der nach den “Mohammed”-Karikaturen durch die Strassen tobte?

    @Yack:

    Darfst du dich hier äußern oder steh ich gerade vor deinem Haus um dich in die Luft zu sprengen?
    Ich habe dich nicht bedroht und nur dementsprechend auf dein linkes Geseiere das sowieso keiner ernst nimmt und nehmen kann reagiert. Du hast auch das Recht an kleine grüne Männchen auf dem Mars zu glauben, ändert aber nichts daran das es Schwachsinn ist.

    Das ist typisch, kaum kommen die linken Spinner argumentativ oder polemisch ins Fahrwasser wird gleich rumgeflennt oder gar nach Autorität geschrien. Werden aber ANDERE Menschen zusammengeschlagen, überfallen, vergewaltigt usw. entkommt den linken Waschlappen nur ein Schulterzucken, sie hat’s ja nicht erwischt. Schmieriges verlogenes Pack.

  236. Ich hatte schon des Öfteren einige Witze über „DEM DEUTSCHEN VOLKE“ gebracht, aber leider ist der Genitiv dem Dativ sein Feind…

  237. #278 johannwi

    PI ist es mit zu verdanken, daß sich die Meinung der „Qualitätspresse“ so langsam hin zum Eingeständnis der Realität hinsichtlich Migrantengewalt wendet.

    Es ist sehr gut, daß BILD und das Privatfernsehen mit trommelt, sind dies doch die Medien, die die Meinung der breiten Bevölkerung mit „bilden“.

    Allerdings dürfen wir nicht vergessen, daß derzeit Urlaubszeit ist, d.h. ein Teil der „Aufklärer“ und ein Teil der „Gutmenschen“ ist derzeit mangels Anwesenheit nicht in der Lage, zu reagieren. Die ersten Januarwochen dürften interessant werden, weder wir noch die o.g. Medien dürfen in dieser Zeit nachlassen. Danach wird sich zeigen, ob es gelingt, das Thema langfristig interessant zu halten und in den Bundestagswahlkampf 2009 einzubringen.

    Die rotgrünen Heulsusen sind deutlich leiser geworden, stehen sie argumentativ mittlerweile mit dem Rücken zur Wand.
    Dafür können wir uns auf die Rütli-Borats verlassen, die zuverlässig täglich irgendwo im multikulturellen Nirvana dieser Republik auf die „Schweinefleischfresser“ losgehen.

    Die Äußerungen des Herrn Koch, die ich eigentlich schon früher erwartet habe, heizen die Diskussion weiter an.

    Mal sehen, wann und wie man den Druck, der sich in der kochenden Volksseele aufgebaut hat, ablassen wird. Hoffentlich bleibt es friedlich, ich möchte weder Solingen, Mölln, noch den Feuerzauber der französischen Großstädte erleben.

    #280 sumo

    Die massive Verschärfung von Haftstrafen bei Wiederholungstätern nach US-Vorbild ist m.E. die einzige Möglichkeit, wieder für mehr Sicherheit zu sorgen. Abschreckung interessiert diese Leute nicht, Resozialisierung scheitert meist am von anderen Kulturen geprägten Weltbild.

    Da wird es uns nichts anderes übrig bleiben, die Intensivtäter langfristig wegzusperren und bei Möglichkeit anschließend abzuschieben. Die enormen Haftplatzkosten lassen sich durch Vereinfachung der Haftbedingungen und die Ausbeutung der Fähigkeiten der inhaftierten (Vergünstigungen gegenüber dem Rumsitzen in der Zelle nur gegen Arbeit) massiv senken. Auch hier ist die USA Vorbild, die meisten Gefängnisse dort tragen sich wirtschaftlich weitgehend selbst.

  238. Die MSM halten das Thema oben! Jetzt liefert die Welt einen O-Ton des verprügelten Rentners. 2007 hat sich was getan. Das müssen wir auch mal feiern. Es liegen Welten zwischen der Berichterstattung vor 3 Jahren als ich PI entdeckte und heute!

    „Das waren nicht der Alkohol, die Zigaretten und die Drogen. Das war „Hass auf mich, auf München und das Leben.“
    Der 20-jährige Türke und der 17 Jahre alte Grieche haben inzwischen ein Geständnis abgelegt und eine Debatte über den Umgang mit jugendlichen ausländischen Gewalttätern ausgelöst.“

  239. Da der zweizeilige Link nicht funzte hier der heute veröffentlichte (Zusatz)Text der Poleidienststelle Gelsenkirchen:

    Nachtrag zum 29.12.2007. 22:12 Uhr – Gefährliche Körperverletzung / Raub
    30.12.07

    Hinsichtlich der Auseinandersetzung zweier Männer im Hauptbahnhof von Gelsenkirchen gibt es zurzeit widersprüchliche beziehungsweise ungeklärte Angaben. Fest steht nach Zeugenaussagen, dass sich die beiden Männer eine verbale Auseinandersetzung lieferten. Keine Zeugen aber gibt es zum weiteren Hergang und unter welchen Umständen der Geschädigte die Schnittverletzung erlitt. Auch wurden keine Begleiter beim Täter erkannt. Ebensowenig wurde die Aussage „Scheiß Deutscher“ von Anderen bestätigt. Die Ermittlungen hinsichtlich des angezeigten Raubes der Geldbörse sind noch nicht abgeschlossen. Polizei Gelsenkirchen Pressestelle Joachim Krügel Telefon: 0209-365-2011 Fax: 0209-365-2019 E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de ********* ots.e-mail Feedback ********* Diese Meldung erreichte über ots.e-mail nachfolgende Themenlisten: POL-NRW Gelsenkirchen ********* ots.e-mail Verwaltung ********* ots-Archiv: http://www.presseportal.de Abo ändern: http://www.presseportal.de/otsabo.html Passwort anfordern: http://www.presseportal.de/passwort.html Kontakt: abo@presseportal.de

    Wenn da solche Texte herausgegeben werden, ist es meist nicht so verlaufen, wie dargestellt.

    Lassen wir uns überraschen….

  240. @#284 Echn Aton
    Ich hatte einen Verdacht. Dessen Inhalt habe ich wohlweißlich für mich behalten.

    Was anderes:
    Bei Aachen ist eine Chinesin von einem Deutschen vor einen Zug gestoßen worden. Im Focus-Kommentarbereich war von Rechtsradikalen die Rede.
    Vorhin meinte ich bei Google etwas von einem „Chinesen“ als Täter gesehen zu haben. Bei Klick auf den Cache kam bei az-net aber nichts mehr davon und beim neuen Googlen zwecks Sicherung der Fundanzeige war auch nichts mehr. Weiß jemand genaueres?

  241. #291 klandestina

    Die Welt hält da sogar den Kommentarbereich offen 🙂

    Hier haben wir mal wieder eine originale Stilblüte eines Angehörigen der kulturbereichernden Zielgruppe. Bemerkenswert!

    Ugur Canbaz meint:
    30.12.2007, 20:29 Uhr
    deine hinterfotzige Nazigene-Propaganda zieht nicht, schon gar nicht wenn du so nuscheln musst, weil du den Schwanz des Rassisten Stefan Herre im Maul hast.

    PI Betreiber und Mitglieder um den Rassisten Stefan Herre sind per Definition menschenverachtende, hinterfotzige Christentaliban, die unsere Gesellschaft vergiften.
    Es ist unerträglich, dass so einer wie dieser Stefan Herre und andere unsere Kinder an der Schule lehren dürfen. Das zeigt abermals auf das faschistische Deutschland, in dem Mitbürger nicht einmal ihre Bürgermeister wie in zivilisierten Gesellschaften mitwählen dürfen – selbst wenn sie seit 40 Jahren in Deutschland ausgebeutet werden.

    Das PI und Stefan Herre mit der Islamhetze und Türkenhetze zuweit treiben, zeigt NICHTS BESSER als die Tatsache, dass ihr Nazigene trotz der anfänglichen Großmaul-Gequatsche den Schwanz eingezogen habt.
    Es ist ein Armutszeugnis, dass sich PI sowas von gutmenschlich DEUTSCH gibt aber die Plattform NEUERDINGS nicht mehr von Deutschland aus zu betreiben die Eier besitzt.

    Ich bin stolz mitteilen zu dürfen, dass ich die Zivilcourage besitzte rechtzeitig, und unabdingbar Stefan Herre als Betreiber der Hetzseite von PI wegen Volksverhetzung bei der entsprechenden Staatsanwaltschaft angezeigt zu haben.

    Mit polnischen Grüßen

    Danke Putin (Rette Deutschland noch einmal vor den Nazigenen)

  242. #285 Thorkell (30. Dez 2007 21:26)

    Arbeitslager

    Schwebt Dir vielleicht so etwas wir der sowjetische GULAG unter Stalin vor ??

    Was würdest Du sagen, wenn man Dich aufgrund Deiner Gesinnung hier in Deutschland !! in ein solches „ARBEITS“-Lager einliefern und für viele Jahre einsperren würde ?

    Fändest Du das gut, weil Du mit den Spielregeln, die unser GG uns auferlegt, evtl. nicht einverstanden bist ??

    In einem Willkür-Staat wäre das jederzeit möglich !!

    In einem Rechtsstaat geht das „Gott“ sei Dank NICHT.

    Echnaton

  243. #292 wolfi

    Zu der Sache der Chinesin gibt es nicht viel Neues. Der deutsche Täter hat sich in Begleitung seiner Eltern einige Stunden nach der Tat gestellt. Am folgenden Tag wurde in der Online-Ausgabe der AZ beklagt, daß sich niemand (!) als Zeuge der Tat gemeldet hat, obwohl zur Tatzeit auf dem Bahnsteig immer reger Betrieb war. Seitdem nichts mehr.

    http://www.az-web.de/sixcms/detail.php?template=az_detail&id=386461&_wo=Lokales:Aachen&_link=&skip=20&_g=Grausige-Tat:-Frau-vor-einen-Zug-gestossen
    http://www.az-web.de/sixcms/detail.php?template=az_detail&id=387173&_wo=Lokales:Aachen&_link=&skip=10&_g=Mann-stoesst-Frau-vor-Zug—und-die-Zeugen-gehen-nach-Hause

    Vor etwa 3 Wochen gab es hier in Aachen eine Messerattacke auf offener Straße, eine 17-jährige hat am Nachmittag auf offener Straße ihre 23-jährige Tante niedergestochen.
    Von Nationalitäten oder Kulturkreisen war im Bericht keine Rede, da die Redaktionen der AN/AZ nur 300m Luftlinie entfernt sind, gibt es ein Foto, auf dem Polizisten offensichtlich die Täterin fixieren, sonst sind nur „Kulturbereicherer“ zu sehen.

    http://www.az-web.de/sixcms/detail.php?template=az_detail_suche_archiv&_wo=Suche%3AOnlinearchiv&_starttest=x&_suchid%5B1%5D=30029&_suchbegriff=niedergestochen&_do.x=0&_do.y=0&_do=go&_artikelid=369110&_id=369110#nachoben

  244. #285 Thorkell – 2 –

    Bitte immer erst die eigene Lebenssituation betrachten und bewerten.

    Dann abwägen – und erst danach urteilen.

    Herzlich und versönlich
    Echnaton

  245. Ein Soziologe sagt den kleinen Rackern, dass sie sie sich dumm stellen müssen, was nicht sehr schwierig ist, die Staatsanwaltschaft und der Richter werden dieses Sachgutachten im Urteil einfließen lassen.

    Integration halt.

    Wäre ja auch schlimm, wenn diese kleinen Prinzen die Straßen nicht mehr kulturbereichern dürften.

  246. #294 Echnaton

    Nein, so etwas schwebt mir nicht vor.
    Wenn es dich auch nicht interessiert, Teile meiner Familie durften nach 1945 lange Jahre die „frische russische Luft“ genießen, und das im jeweiligen Alter zwischen 16 und 19.
    Mir schwebt ein ganz normale Arbeitstag zwischen 8 u. 9 Stunden vor, mit Mittagspause und 3200 Kalorien am Tag ( Wie bei der Bundeswehr) vor.
    Denn bevor irgendwelche gesunden, gelangweilten, perspektivlose Einwohner dieses Landes Ihre Strafen in JVA´s absitzen, wo entweder lala gespielt wird oder vieleicht die nächsten Dinger geplant werden, bin ich eindeutig dafür das Sie der Gesellschaft auch nutzen dürfen. Es muss ja nicht Holzpaletts kneten sein, aber es finden sich garantiert sinnvollere Aufgaben wie im Knast weiter Mist zu verchecken oder sich die Oberärme aufzupumpen.
    Ich hoffe ich habe meine Vorstellung eines Arbeitslagers jetzt deutlich gemacht. Vielleicht kommen Sie auf sinnvollere Gedanken…

  247. Upps da habe ich ein ’sie‘ zu oft geschrieben.

    Wie dem auch sei, ich bin absolut verwirrt, dass Leute, Deutsche, es irgendwie geil finden, gedemütigt zu werden und fröhlich-lächelnd ihren Untergang in Kauf nehmen.

    Traurig, sehr traurig.

  248. #295 Echnaton

    -2-

    Aber gerne betrachte ich meine eigene Lebenssituation und meinen Werdegang.
    Ich für meinen Teil war eine Zeitlang einer dieser Rütlis, zwar deutsch von Geburt, aber ähnlich bescheuert. Es bedurfte des einen oder anderen Erlebnisses bis ich zur Besinnung kam und zu dieser Zeit stand auch die Mauer noch, d.h. es ist schon ein paar Tage her. Und daher ich bin der festen Überzeugung das ein kleiner „Tapetenwechsel“ einigen sehr gut tun würde…

  249. #285 Thorkell – 3 –

    Und bei all dem das Vergleichen nicht vergessen !

    Mach doch mal Urlaub im schönen Saudi-Arabien, oder in Weißrußland, Nord-Korea etc.

    Echnaton

  250. #293 gnomus

    Von diesem Ugur Canbaz findet sich ja so manches in den Welt- und anderen Foren. Mich persönlich würde ja interessieren, ob dieser Mensch die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt…

  251. #293 gnomus

    Dann hab ich halt Nazigene, mir egal, davon lasse ich mich überhaupt nicht mehr beeindrucken! Die Nazikeule ist kaputt!! Ich als Frau und Atheistin kann den Islam und seine Lehre nicht tolerieren. Soviel Selbsterhaltungstrieb gönn ich mir!

  252. Nicht daß ich hier ausweichen oder kneifen wollte, aber :
    Genug für heute, bin müde.
    Jetzt geht’s ins Bett.

    Bis morgen allerseits.
    Dann folgen die restlichen Antworten !

    Echnaton

  253. #306 Koltschak

    Sorry, da hab ich was gepostet, ohne die Quelle zu verlinken. Hier der Hauptartikel über den Rentner in München:
    http://www.welt.de/vermischtes/article1505656/Das_war_Hass_auf_mich_und_das_Leben.html

    Darüber ist folgender Artikel verlinkt:
    http://www.welt.de/politik/article1505268/Auf_Scheiss_Deutscher_folgten_die_Tritte.html

    Hier im Kommentarbereich würde man ihn finden, aber bereits gelöscht….

    Wir müssen wohl in Zukunft alles direkt ausdrucken….

  254. Zitat:

    ..selbst wenn sie seit 40 Jahren in Deutschland ausgebeutet werden.

    und PI Betreiber und Mitglieder um den Rassisten Stefan Herre sind per Definition menschenverachtende, hinterfotzige Christentaliban, die unsere Gesellschaft vergiften sowie:

    Ugur Canbaz meint: und Mit polnischen Grüßen
    Danke Putin (Rette Deutschland noch einmal vor den Nazigenen)

    ne ne ne:

    DAS DÜRFTE JA WOHL DAS DURCHGEKNALLTESTE SEIN, WAS SEIT LANGEM DORT (bei der Welt) AUFGETAUCHT IST.
    WAS ICH DA NOCH „VERMISSE“, IST DER HINWEIS DAS DIESER „POLNISCH GRÜßENDE“ (oder meint der polemisch… ?) Ugur Canbaz, VIELLEICHT NOCH EINE VÖLLIGE FREIGABE VON ALLEN HARTEN DROGEN VERLANGT, DENN GENAU DAS IST DIE ERSTE VERMUTUNG, WENN ICH SO EINEN KOMPRIMIERTEN MÜLL LESE.(bzw. lesen muß)

    DES WEITEREN DECKT SICH DIESE „SCHREIBE“ MIT DEM MÜLL, DER IMMER WIEDER BEI KEWIL UND ANDEREN AUFTAUCHT.UND EBEN AUCH MIT DIVERSEN YOU TUBE SEITEN SOWIE PSEUDO LÜGEN UND VERLEUMDERBLOGS usw. Details kann ich mir an der Stelle wohl sparen, jeder der halbwegs mitließt weiss was gemeint ist.

    Dieser Typ, (Ugur Canbaz) „definiert“ (auf welcher Basis eigentlich ?) er schreibt von „unserer“ Gesellschaft“ (meint er damit sein offenbar von ihm erwünschtes kalifatäres Parallelsystem ? )und verwendet einen typisch für solche Kreise, primitiven „schuchtelhaften“ Gassenjargon, (etwas passenderes fällt mir dazu nicht mehr ein)um seine, ganz offensichtlich im Sinne von TERRORISTENKREISEN verbreitete Propaganda zu verbreiten.

    Christliche Taliban ??

    Ist ja interessant, so etwas lesen zu „dürfen“, aber wahrscheinlich ist das nur wieder ein pawlowscher Reflex, seines eigenen „ichs“, dieses Ugur Canbaz.

    Solche Typen haben dann sicherlich auch schon VORBEREITETE SRENGSTOFFGÜRTEL IM WOHNZIMMERSCHRANK.

    Dieser Typ gehört meiner meiner Auffassung nach, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, zu den mindestens 30.000 in D-Land Gefährdern, aus der Islam-terroristischen Ecke.

    Vielleicht sitzt bei BKA, dann doch noch ein „vernünftiger“, der genau mal bei diesem Ugur Canbaz ein wenig tiefer gräbt, seinen Internet Traffic etc. überwacht, denn genau diese Typen sind die Attentäter von morgen egal jetzt ob der Sunrise Koffer für die geplanten Attentate in den NRW Regional Express Zügen, bei Poco gekauft wurde und genau dieser Hinweis wohl auch mit zu der gerade noch rechtzeitigen Verhaftung in Kiel führte, oder aber dieser Typ und sein Gefolge mit schwarzen A8 oder roten PKW Ihren Terror verbreiten.

    ALSO @BKA FALLS IHR NOCH HALBWEGS AUF DEM BODEN DES GESETZES STEHT , GRABT MAL NACH BEI DEM ICH WETTE DA FINDEN SICH EINIGE INTERESSANTE HINWEISE.

    Stefan´s Seite, ist nur für die „gefährlich“ die sich in den Kreisen eines Ugur Canbaz*** bewegen.

    Auf dem Rechner dieses Ugur Canbaz*** finden sich bestimmt eine ganze Reihe von Trollkommentator Namen aus der Vergangenheit und Gegenwart und sicherlich auch aufschlußreiche Kontakte in den nahen und mittleren Osten.

    In diesem Sinne:

    UNITED WE STAND AS LONG AS
    NEEDED TO BRING TERRORISTS AND THOSE WHO SUPPORT THEM*** TO JUSTICE.

  255. …Einer von beiden habe sich im U-Bahn-Wagen eine Zigarette angezündet und ihn „provozierend und hasserfüllt angesehen und mich mit dem Zigarettenrauch angeblasen“. Da habe er gesagt: „In der U-Bahn wird nicht geraucht.“ Beide hätten dann „losgeschimpft: Deutsches Arschloch, Sau, Schwein und andere Tiere. Dann hat mich einer angespuckt.“ Daraufhin habe er sich woanders hingesetzt, und erst im U-Bahnhof habe er „trippelnde Schritte“ hinter sich gehört.
    Auf die Frage: „Was soll mit Ihren Peinigern geschehen?“, sagte er: „Ich bin kein Richter.“ Zum Motiv sagte er: „Das waren nicht der Alkohol, die Zigaretten und die Drogen. Das war „Hass auf mich, auf München und das Leben.“

    —–

    Was sind diese beiden nur für erbärmliche, niederträchtige Kreaturen? Hass auf einen wildfremden alten Mann, warum – weil sie als Arbeitslose von seinen Steuern leben?
    Hass auf München – weil sie da trotz ihrer zig-fachen Straftaten dank „Richterin Gnädig“ immer noch frei rumlaufen?
    Hass auf das Leben – warum beschweren sie sich nicht bei ihren Erzeugern. Was können die „Scheiß-Deutschen“ dafür, dass sie Versager sind?

    Aus diesem unglaublichen Vorfall sollten aber nicht nur der betroffene Rentner, sondern alle naiven Bürger, die sich nicht vorstellen können, von solchen Provokationen von „Migranten“ einmal betroffen zu sein, ihre Lehren ziehen und entsprechend reagieren, so lange unsere Politiker und Justiz nicht willens oder in der Lage sind, uns zu schützen:
    Sich möglichst nur dort aufhalten, wo man solchen Typen nicht begegnet. Falls unvermeidbar, immer hellwach und in der Defensive bleiben, möglichst nicht allein unterwegs sein, notfalls für Zeugen sorgen, Trillerpfeifen und Pfefferspray bei sich führen. Wenn möglich Handys, MP3-player etc. nciht offen tragen.
    Ich habe im Bekanntenkreis beobachten können, dass insbesondere ältere Personen in dieser Beziehung völlig arglos sind. Sie können sich nicht auf die heutigen veränderten, „bereicherten“, Verhältnisse umstellen. „Früher gab es das doch auch nicht.“
    Senioren werden inzwischen vor Kaffeefahrten, sog. Enkel-Tricks und allen möglichen Betrügereien gewarnt. Bei Polizeidienststellen gibt es sogar eigens dafür abgestellte Beamte. Kaum jemand macht sie jedoch darauf aufmerksam (wäre ja fremdenfeindlich!), dass in Deutschland inzwischen jede Menge Serkans unterwegs sind, skrupellos und voller Frust und Deutschenhass, und – wie der Sprecher der Mordkommission lt. Bild sagt – allein in München „noch Hunderte von Leuten mit dieser Vita rumlaufen“.
    Die allerwichtigste Maßnahme müsste aber sein: Überall im öffentlichen Bereich Überwachungskameras, wie in GB. Dafür dürfen keine Kosten gescheut werden. Nur mit Videoüberwachung war es möglich, in ganz Deutschland diese brutale Tat zu zeigen.

    Die Bedenkenträger gegen solche Überwachungsmaßnahmen sitzen nicht umsonst hauptsächlich bei den Grünen.

  256. Versprochen wurde uns ja schon viel.

    Bundeskanzler Ludwig Erhard (CDU): »Die Heranziehung von noch mehr ausländischen Arbeitskräften stößt auf Grenzen. Nicht zuletzt führt sie zu weiteren Kostensteigerungen und zusätzlicher Belastung unserer Zahlungsbilanz.«
    (Regierungserklärung vom 10.11.1965) – 1965 gab es bei uns 1,172 Millionen Ausländer.

    Bundeskanzler Willy Brandt (SPD): »Es ist aber notwendig geworden, daß wir sehr sorgsam überlegen, wo die Aufnahmefähigkeit unserer Gesellschaft erschöpft ist und wo soziale Vernunft und Verantwortung Halt gebieten.«
    (Regierungserklärung vom Januar 1973) – 1972 gab es bei uns 3,526 Millionen Ausländer.

    Heinz Kühn (SPD), Ausländerbeauftragter: »Wenn die Zahl der Ausländer, die als Minderheit in einer Nation leben, eine bestimmte Grenze überschreitet, gibt es überall in der Welt Strömungen des Fremdheitsgefühls und der Ablehnung, die sich dann bis zur Feindseligkeit steigern… Allzu viel Humanität ermordet die Humanität.«
    (Neue Osnabrücker Zeitung, 13.9.1980) – 1980 gab es bei uns 4,453 Millionen Ausländer.

    Heinz Kühn (SPD) Ausländerbeauftragter: »Unsere Möglichkeiten, Ausländer aufzunehmen, sind erschöpft.« »Übersteigt der Ausländeranteil die Zehn-Prozent-Marke, dann wird jedes Volk rebellisch.«
    (Quick,15.1.1981) – 1981 gab es bei uns 4,629 Millionen Ausländer.

    Richard von Weizsäcker: »Nur wenn es gelingt, wirksame Maßnahmen gegen einen weiteren Ausländerzuzug zu ergreifen, nur dann werden wir mit denen, die hier verbleiben, zu einer menschenwürdigen Mitbürgerschaft kommen.”
    Regierungserklärung als Regierender Bürgermeister von Berlin, 2.7.1981 – 1981 gab es bei uns 4,629 Millionen Ausländer.

    Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD): »Wir können nicht mehr Ausländer verdauen, das gibt Mord und Totschlag.«
    (DGB-Veranstaltung, Hamburg, Nov.1981) – 1981 gab es bei uns 4,629 Millionen Ausländer.

    Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD): »Mir kommt kein Türke mehr über die Grenze.« (Die Zeit, 5.2.1982) – 1982 gab es bei uns 4,666 Millionen Ausländer.

    Herbert Bath (SPD), Landesschulrat von Berlin: »Wir müssen dafür Sorge tragen, daß unsere Kinder und Kindeskinder als Deutsche in ihrem Vaterland friedlich und unangefochten leben können, und wir dürfen ihnen nicht ein Land mit unlösbaren Problemen hinterlassen.«
    Berliner Morgenpost, 28.11 1982)

    Alfred Dregger (CDU): »Die Rückkehr der Ausländer in ihre Heimat darf nicht die Ausnahme, sondern muß die Regel sein. Es ist nicht unmoralisch zu fordern, daß der uns verbliebene Rest Deutschlands in erster Linie den Deutschen vorbehalten bleibt.«
    (Ausländer-Tagung der CDU in Bonn, 21.10.1982)

    Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU): »Bundeskanzler Helmut Kohl hat darauf hingewiesen, daß der Zuzugsstopp für ausländische Arbeitnehmer nicht genüge. Darüber hinaus muß nach den Worten des Kanzlers ein erheblicher Teil der rund zwei Millionen in der Bundesrepublik lebenden Türken in ihre Heimat zurückkehren.« (AP-Meldung vom 26.1.1983)

    „Wir werden die Arbeitslosigkeit und die Zahl der in Deutschland lebenden Ausländer um die Hälfte reduzieren.“
    Helmut Kohl im Wahlkampf um die Kanzlerschaft 1982/83 (Quelle: die taz vom 10. Juni 1998)

    Gerhard Schröder: “Wir dürfen nicht mehr so zaghaft sein bei ertappten ausländischen Straftätern. Wer unser Gastrecht missbraucht, für den gibt es nur eins: Raus, und zwar schnell.”
    (Meldung der Nachrichtenagentur AP vom 19. Juli 1997)

    „Die multikulturelle Gesellschaft, dieser Fetisch unserer stets progressiven Mitbürger, hat lange schon Schiffbruch erlitten. Die meisten Türken waren zu keiner Zeit an dieser hochherzig gedachten Unternehmung interessiert. Nur in unserem bis heute so fürchterlich verklemmten Land kann einer auf die Idee kommen, an staatlichen deutschen Schulen Islam-Unterricht zu erteilen auf Kosten aller Steuerzahler. Vielleicht sollte man ja gleich auch die Mullahs ins lebenslängliche Beamtenverhältnis übernehmen. Die Parteigänger von „Multikulti“ sind noch zu ganz anderen Narrheiten aufgelegt.“
    Klaus Bölling (SPD), ehemaliger Bonner Regierungssprecher, in der „Berliner Morgenpost vom 08.06.1998

    Roland Koch: „Wir haben zu viele kriminelle Ausländer“, sagte der CDU-Mann Roland Koch. Man habe zu lange ein seltsames soziologisches Verständnis für Gruppen aufgebracht, die bewusst als ethnische Minderheiten Gewalt ausübten, sagte Koch.
    Quelle: WELT vom 28.12.2007 – 2007 hatten wir allein an Moslems 3.5 Mio., nach Schätzungen 7 Millionen im Land.
    http://www.welt.de/politik/article1498849/Koch_will_kriminelle_Auslnder_loswerden.html

  257. @ #310 Selberdenker

    Meine irischen Verwandten lachen über die Verhältnisse in der BRD.
    Sowas wäre da nicht möglich, da die Iren noch zu einer art von Patriotismus fähig sind.

    Leider müssen die Deutschen in Schimpf und Schande leben und zwar für immer.

    Problematisch ist, dass ein Volk, welches geknechtet wurde, es irgendwann zu einer Intifada kommt und dann etwas durchdreht; Deutschland kann sehr gut durchdrehen…

    Egal.

    Ich hoffe wir spüren die Volksverräter auf, auch wenn sie geflüchtet sind, und eliminieren sie, egal wo sie sind.

    Fischer, Schröder usw. …

    Nürnberg II

  258. @Echn Aton 208:

    Die Täter greifen immer öfter zum Messer.”
    Frage:
    zu welcher Waffe würden die wohl greifen, wenn das Waffengesetz in DE liberalisiert würde ?

    Was faselst Du da herum?
    Auch Messer sind als gefährliche Stichwaffen schon lange verboten – das Verbot hindert die türkischen Messerstecher trotzdem nicht daran, diese Waffen mitzuführen und auch einzusetzen.

    Im übrigen:
    Jeder ausgebildete Nahkämpfer wird Dir bestätigen, daß ein Messer eine außerordentlich gefährliche Waffe ist und im Kampf regelmäßig zu tödlichen Verletzungen führt, übrigens statistisch zu mehr tödlichen Ausgängen als Schußwaffen.
    Denn Messerschnitte führen zu großflächigen Gewebe- und Organzerstörungen und durch breite und tiefe Schnitte zu raschem und massivem Blutverlust, während Kugeln das Gewebe oft „nur“ durchschlagen und nicht zu derart großflächigen Gewebeverletzungen führen.

    Die Annahme, Messer seien per se „harmloser“ als Schußwaffen, ist ein dummes Märchen.

    Im übrigen:
    Wie schon erwähnt, ist das Führen von Messern verboten.
    Daran scheinen sich die türkischen Messderstecher jedoch nicht zu stören, und Schußwaffen werden desweiteren gleichfalls regelmäßig bei Durchsuchungen und Kontrollen zutage gefördert.

    Du darfst getrost davon ausgehen, dass diejenigen, die sich einen Dreck um Gesetze scheren, auch einen Dreck um Waffenverbote scheren.

    Das einzige, was man mit Waffenverboten erreicht, ist die Entwaffnung der Anständigen und Gesetzestreuen.

  259. „Nazi-Gene“?

    Dümmer geht’s nicht. Haben ihm bestimmt ein paar Linke eingeredet. So von wegen Deutscher=Nazi oder so ein Bockmist.

    Da kommt einem echt das kotzen.

  260. #208 Echn Aton

    Eine Liberalisierung des Waffenrechtes käme nur gesetzestreuen Bürgern entgegen. Kriminelle als gewohnheitsmäßige Gesetzesbrecher scheren sich auch nicht um Waffengesetze. Sie haben kein Problem, sich eine illegale Waffe zu besorgen, da sie keine bürgerliche Existenz zu verlieren haben.
    Für die meisten Kriminellen ist ein gelegentlicher Knastaufenthalt Teil ihrer „Karriereplanung“, mehr nicht.
    Ihre Hetze gegen die Bewaffnung gesetzestreuer Männer und Frauen um sich und ihre Familien gegen gewälttätige Übergriffe schützen zu können, haben Sie bisher nicht mit einem einzigen stichhaltigen Fakt untermauert.

    Daß Gesetzlose sich nicht um Waffengesetze scheren zeigt folgender Zwischenfall:

    Polizist durch Messerangriff schwer verletzt

    Braunschweig (ddp-nrd). Ein 42 Jahre alter Polizist ist in Braunschweig durch einen Messerangriff schwer verletzt worden. …

    Die Beamten waren am Freitagnachmittag wegen Ruhestörung zur Wohnung des 36-Jährigen gerufen worden. Als die Polizisten den angetrunkenen Mann überprüfen wollten, griff er die Beamten ohne Vorwarnung mit einem sogenannten Faustmesser mit einer fünf Zentimeter langen Klinge an….

    http://www.e110.de/artikel/detail.cfm?pageid=67&id=85695

    Faustmesser sind nach dem Waffengesetz verbotene Gegenstände, deren bloßer Besitz mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren geahndet wird.

  261. nun ist schon ein Unterschied, ob man, wie in der Sowjetunion und ihren Vasallen geschehen, wegen der Gesinnung im Gulag verschwand, oder ob man einen Mörder oder sonstigen Gewaltverbrecher wegsperrt, aber das nur nebenbei.Mir geht es auch nicht, wie in Amerika, um Abschreckung, sondern schlicht um den Schutz der Gesellschaft vor diesen Verbrechern. Das Wohl von Verbrechern geht mir aber sowas von am A**** vorbei, ich will, daß Lumpen keinen Zugriff auf meine Kinder haben, daß die einfach räumlich getrennt sind von der großen Mehrheit der nicht straffälligen Menschen in Deutschland, aller hier lebenden Menschen, egal welcher Nationalität.

    Übrigens, ein Kommentar zu den „geistigen“ Ergüssen dieses ungebildeten Migranten weiter oben verbietet sich von selbst, denn diskutieren kann man nur mit jemandem, der denken kann und nicht linken Müll nachplappert.

Comments are closed.