Damit Kinder schon in jungen Jahren lernen, wie man sich gegenüber aufmüpfigen ungläubigen „Respektpersonen“, also Erziehern, Lehrern, später dann Polizisten zu verhalten hat, schlug der Vater eines Fünfjährigen im Kindergarten der Erzieherin die Faust an den Kopf. Grund: Der Gläubige der Religion des Friedens hatte vermutet, die in der Turnhalle auf einer Matte sitzenden Kinder hätten gebetet.

(Spürnase: Eberhard T.)

image_pdfimage_print

 

52 KOMMENTARE

  1. „Für Monika Haas ist aber eines ganz klar. „Der kleine Junge kann am wenigsten für das Verhalten seines Vater. Daher wird er auch in Zukunft bei uns bleiben können.““

    Seht ihr, das ist der Fehler.

  2. Ein wahrhaft tapferer und aufrechter Muslim.

    Und wenn da ein Polizist dem einen kleinen Schubser gibt, dann heißt’s sofort „Polizeigewalt!“ „Nazis!“ Ja ja…

    Die Frau muß doch eine Gehirnerschütterung haben. Alleine die Beschreibung würde eine solche vermuten lassen. Wenn der mit so einer Wucht zuschlägt, dass sie mit dem Kopf gegen den Türrahmen knallt…

  3. Was ist das denn für ein religiöser Kindergarten, wo „auch gebetet“ wird. Ist das nun ein christlicher, ein moslemischer oder gemischter KiGa? Das hat der Artikel natürlich alles nicht erörtert. Der geneigte Leser könnte doch dann seine Schlüsse daraus ziehen. Nämlich den, dass zwar die Moslems ihre KInder in einen christlichen Kindergarten geben, diese aber unter Gewaltandrohung nicht christlichen Ritualen beiwohnen dürfen. Notfalls kriegt eben die ungläubige … hier gelöscht (deren voller Name natürlich erwähnt wird) eins an den Kopf.

  4. Wir sind wie Alex aus dem Film „Uhrwerk Orange“: Um nicht „Nazi“ zu sein, sind wir nicht mal mehr in der Lage, unsere Frauen vor offensichtlich asozialem und feigem Gesindel zu schützen.

    Ich meine, er als Mann schlägt eine Frau des Landes, das ihn aufgenommen hat und seinem Sohn einen Kindergartenplatz stellt?

    Ich glaube es hackt! Der Kerl braucht mal dringend einen Tritt zwischen die Beine oder einen Schwinger unters Kinn.

  5. Leichte Schläge auf den Hinterkopf erhöhen das Denkvermögen…Das bringt die Erzieher und Lehrer unserer bereicherten Republik auch nicht zum umdenken…
    Zum Thema Hausverbot auch eine nette Geschichte aus unserer vornehmlich gutmenschlich bewohnten Stadt:
    http://www.nwzonline.de/index_regionalausgaben_stadt_oldenburg_artikel.php?id=1538152

    Fast schon zum schmunzeln, da es ja in Deutschland nicht etwa tausende Deutsche gibt, denen am Wochenende der Einlass in verschiedene Lokalitäten verweigert wird.

  6. Das Beispiel zeigt wieder einmal wie lernresistent „Pädagogen sind. Gleich die Migrantenblagen rauswerfen es gibt genug andere die sich über einen Kindergartenplatz freuen.
    Eigentlich sollte man sich den Spass machen und den Jungen vorher noch taufen. Wahrscheinlich kriegt sein Vater dann eine Herzattacke.

  7. Der Vater, ein Moslem, dachte offenbar, dass die Kinder beten würden.

    Ein kluger Mann, man kann gar nicht vorsichtig genug sein. Es handelt sich zwar um einen religiösen Kindergarten, was der Mann auch wusste, aber das die ErzieherInnen der Einrichtung die tatsächlich Unverfrorenheit besitzen könnten die Kinder beten zu lassen, dazu noch zu dem falschen Gott, kann man sich als vernünftiger Mensch gar nicht vorstellen. Aber der Mann ließ sich nicht hinters Licht führen- der weiß wie die Dinge laufen, und so leicht lässt er sich nicht austricksen. Er nicht…

  8. Früher hätte man den noch abschieben können, dank unserer tollen Politiker hat das Kind jetzt bestimmt nen deutschen Paß, weil es ja hier geboren wurde. Jetzt können wir den Typen nicht mehr abschieben, und das weiß er sicher auch genau, dass sein Verhalten keinerlei Konsequenzen nach sich zieht. Sicher wird man sich jetzt zu einem Gespräch treffen, um zu die Anweisungen dieses Herren in Empfang zu nehmen, wie man in Zukunft sein Kind zu bahandeln hat.

  9. Schön,
    und wenn der Kleine bald die Grundschule besucht,darf er auch mal Hand anlegen.
    Am besten an drei Lehrern gleichzeitig.

    Ist diese brutaler Dreistigkeit noch zu überbieten???

  10. Auch wenn der Inhalt weniger schön ist, so ist doch positiv herauszuheben das der Artikel explizit auf den islamischen Glauben des Täters eingeht. Die Mauer des Schönredens bröckelt weiter. Langsam aber sicher entwickeln sich die Dinge.

  11. Wenn ihr als deutscher Christ in Dubai, Katar od. sonst einem Land da unten der Frau eines Moslems so eine reinhaut geht ihr für Jahre in den Knast, wenn euch der Mob nicht vorher erwischt. Und bei uns fliegt son Typ nichtmal aus dem Land raus. Eigentlich müßte der Typ spätestens nächste Woche im Flieger Richtung Heimat sitzen mitsamt Familie. Bei dem Vater kann man davon ausgehen, dass die Integration scheitert.

  12. Die Kindergärtnerin muss in den Knast, sie hat den armen Moslem mit ihrer Anwesenheit beleidigt und er musste aus Notwehr sie zusammenschlagen, weil er dadurch an die Kreuzzüge erinnert wurde.

    Abgesehen davon, die Kindergärtnerin ist doch eine Frau, somit nach dem Koran so eine Art Tier, so zwischen einem Hund und einem Schwein und dazu noch ungläubig, also warum diese Aufregung?

    Satire (noch) aus.

  13. #9 IchDoch

    Ein wenig OT.

    Bin früher auch jedes WE in Discos unterwegs gewesen.
    Das war sehr angenehm.

    Man kann sich die Läden aussuchen und da es hier um Umsatz geht und nicht um politische Korrektheit wird halt an der Tür gnadenlos ausgesiebt.

    Und da ich auch einige türkische Freunde habe, bin ich in den ein oder anderen Club nicht rein gekommen. Da half auch kein langes lamentieren mit den Türstehern (von meiner Seite aus).

    Die hatten einfach zu viele negative Erfahrungen mit den meisten Migrantenjungs gemacht.

    Und wenn die Mädels dumm und primitiv angemacht werden kommen sie einfach nicht mehr.

    Meine Kumpels haben das zähneknirschend akzeptiert und wussten warum sie nicht eingelassen werden.

    Aber habt Ihr schon mal so ein Abweisen von Migranten an der Disco erlebt?

    Dann kommt das große Gejammer und Gezeter. Da war der ach so große Stolz schnell dahin.Dann wurde gebettelt bis zum abwinken.

    In der nächsten Phase: Ich hol meine Brüder Alder.

    Dann die nächste Phase,letzte Warnung (von Seiten der Türsteher) und die Bitte den Standort zu wechseln.

    Und wenn das nichts genutzt hat, gab es im Gegenteil zur realen Gutmenschenwelt, richtig auf die Schnauze.

    Und das haben die verstanden.

    Übrigens meine türkischen Kumpels haben ihren Landsleuten bei jeder Gelegenheit deutlich erklärt, dass wenn ich mit dabei bin, ausschließlich deutsch gesprochen wird.

    Die kotzen viele Ihrer Landsleute genauso an wie uns.

  14. Die gute Dame wird sich spätestens erinnern, wenn sie von dem Hosenscheisser persönlich gemaßregelt wird… erstaunlich, daß nicht jetzt schon ein Messer im Spiel war.

  15. Warum werden in einem katholischen Kindergarten Muselkinder aufgenommen?
    Schicken katholische Eltern ihre Kinder auch in Koranschulen?

  16. Dieser blog ist wirklich die Pest. Es vergeht kein Tag, an dem man sich nicht ärgern muss über die Kulturbereicherer. U…Menschen darf man ja nicht sagen.

  17. In Zukunft dürfte das immer weniger passieren, denn es ist damit zu rechnen, dass Moslems in absehbarer Zeit ihre Kinder in eigenen Kindergärten werden unterbringen können – schließlich haben wenigstens sie erkannt, dass ein Zusammenleben mit uns Ungläubigen nicht möglich und für ihre spirituelle Reinheit alles andere als förderlich ist.

  18. Jetzt mal völlig losgelöst von dem religiösen Hintergrund dieses „Helden“. Jeder, der eine Frau schlägt, ist ein RIALO. Das ist kein Mann. Vor so einem kann man nur ausspucken oder ihm mal seine sogenannte Ehre ganz heftig auf die Visage drücken!

    Also manchmal könnte ich ja aus der Haut fahren!

  19. @ #28 Arno S. (15. Dez 2007 21:11)

    Das ist ja nicht der Blog, der hier die Pest ist, sondern einfach nur die Ereignisse und Tatsachen, die hier aufgedeckt werden. Schlimm das so ein Blog überhaupt notwendig ist, aber so sind die Tatsachen nun mal.

    Aber Du hast recht, man kann oft gar nicht so viel essen, wie man eigentlich kotzen will. Man denkt, es ist schon schlimm, dann kommt wieder so ein multikulturelles Ereignis, was dann wieder alles toppt.

    In den MSM-Medien der Dressurelite wird sowas meistens ja sehr sorgfältig totgeschwiegen oder wenn, dann nur verfälscht dargestellt.

    In dem Zusammenhang fällt mir auf, das unsere liebe Claudia Fatima Roth in den letzten Wochen ziemlich ruhig ist. Kommt von der mal wieder was? Ich muss schließlich meine Galle auf Temperatur halten.

  20. Hier möchte ich klärend eingreifen, damit der Satz U…Menschen darf man ja nicht sagen. Den #28 Arno S. verfasste nicht missgedeutet wird.
    Früher bezeichneten wir Pflaumenkuchen als Unterleibskuchen, oder U-Kuchen, damit in
    Menschen niederer Gesinnung nicht verkehrte Assoziationen geweckt werden, und die dann
    an upassender Stelle anfangen zu kichern. Man muss als Mensch mit hohstehender moralischer Gesinnung an alles denken.

  21. 31 PI-User_HAM
    Hast du Claudi nicht beim BaptistKerner gesehen? war unerträglich, in der kurzen Zeit, die ich ausgehalten habe, hat sie kichernd und völlig wuschig geworden bei 4 männlichen Gesprächspartnern in der Runde, erzählt, wie sie damals erst mit dem Sänger, dann Drummer und zu guter letzt mit dem Keyborder … äh Matratze gespielt hat… 😉 muß schon wieder ko….

  22. @ #33 Schweinsohr

    Stimmt, das hatte ich auch gesehen, war echt wieder zum speien. Zum Glück hatte ich da schon ein paar Bier im Kopf. 🙂

    Ich möchte mir das gar nicht vorstellen, wie das aussieht, wenn die Alte mit irgendjemanden in der Kiste zu Gange ist…

    In der Sendung hat sie ja auch davon gefaselt, dass da in Magdeburg, tief im bösen Osten noch viel bösere ostdeutsche Rechtsextremisten eine iranische Familie misshandelt haben, das Ding mit dem Kinderwagen im vollbesetzten Bus. Erstaunlich, dass man davon auch nichts mehr hört. War dann wohl doch nicht so.

  23. #35 holgerdanske (15. Dez 2007 22:12) ach leut, nur geduld- bevor es besser werden kann, muß es erst noch schlimmer werden.

    Wohl wahr, da hast Du recht, aber schlimm genug, dass der Mensch erst über Schmerzen bereit ist zu lernen.

  24. Bisher scheinen die hier besprochenen Themen leider überhaupt keine Rolle bei den Politikern (und den Wählern) zu spielen. Da Politiker in erster Linie wiedergewählt werden wollen, könnte man die Kandidaten für die anstehenden Landtagswahlen in Hessen, Niedersachsen und Hamburg damit konfrontieren.

    http://www.abgeordnetenwatch.de/

  25. #35 holgerdanske

    Kopf hoch!

    Seitdem ich PI lese habe ich manche schlaflose Nacht verbracht.

    Es findet ein Umdenken statt.Ich kann mich unterhalten mit wem ich will, die Leute denken fast alle so wie wir.

    Aber jahrelanges lesen unserer MSM kann man nicht von heute auf morgen aus den Köpfen verdrängen.

    Zum Glück machen es unsere islamischen Freunde, im Moment zumindest, einfach.

    Sie lassen die Hosen zu früh runter.

    Stopp.In dem Fall wohl eher umgekehrt.Also den Kaftan(?) hoch.

    Sie fühlen sich uns überlegen. und zeigen das auch den unbedarftesten Leuten. Leuten die sich noch mit dem Thema beschäftigt haben.Und die werden wach.

    Auch unsere MSM kommen nicht mehr umhin die ein oder andere Straftat auch mal mit dem entsprechenden Hintergrund zu melden.

    Bei der Masse können sie das einfach nicht mehr unter dem Deckel halten.

    Wie schon von PI-User_HAM angesprochen es muss noch schlimmer kommen. Und das möglichst schnell. Leider werden sonst zu wenige in der Bevölkerung wach.

    Tja, es ist mehr als bitter, das schreiben zu müssen,aber es geht nur über noch mehr Opfer und noch mehr Schmerzen.

    Aber so wie ich unsere, uns von der Dressurelite aufgezwungenen Multikultibürger einschätze, sollte das kein Problem darstellen.

    Ich denke auf noch mehr Gewalttaten und Unverschämtheiten können wir uns diesbezüglich verlassen.

    Macht weiter so.( es schmerzt das zu sagen)

    Es wird bald einen so heftigen Gegenwind geben, dass sich unserer Rütliborats wundern werden wie schnell sich die Situation geändert hat. Denn mit organisierter Intelligenz sind
    diese Leute noch nicht konfrontiert worden.

    Wie auch, zu hause sicher nicht.

    Fazit: Auch wenn wir manchmal vor Wut und auch Depression in die Tastatur beißen möchten,es wird sich ändern, zu unserem Vorteil.

    Ich glaube nicht das 40 Jahre Gutmenschentum die jahrhundertelange europäische und blutige Entwicklung wegradieren können.

  26. #32

    Früher bezeichneten wir Pflaumenkuchen als Unterleibskuchen, oder U-Kuchen, damit in
    Menschen niederer Gesinnung nicht verkehrte Assoziationen geweckt werden, und die dann
    an upassender Stelle anfangen zu kichern. Man muss als Mensch mit hohstehender moralischer Gesinnung an alles denken.

    Genau, und deswegen darf man heute auch nicht mehr „Negerkuß“ sagen, sondern es handelt sich um „Schaumgebäck mit Migrationshintergrund“.

  27. Frage: hat man den Tuerken-Schlaeger wenigstens sofort mit Familie deportiert?

    Die Antwort kenne ich – leider –

  28. Nicht deportieren.
    Eltern und Kinder seperieren und den Nachwuchs in unserer Kultur, in unseren Werten und in unserer Sprache unterweisen.

    Dem Abschaum die Wurzel ziehen, den Nachwuchs abgraben. Eltern und Kinder im wahrsten Sinne des Wortes entfremden.

    So gliedern wir alles, was parallel zu unserer Gesellschaft läuft, langsam aber sicher wieder ein.

    Mit „wegschaffen“ verlagern wir das Problem nur nach außen. Schimmliges Brot stinkt, egal ob es von innen oder von außen schimmelt.

  29. #42 Anonymix: „Eltern und Kinder seperieren und den Nachwuchs in unserer Kultur, in unseren Werten und in unserer Sprache unterweisen.“

    Meine Rede. Was kann dieser arme Junge dafür, dass sein Alter ein Mistkäfer ist? Man sollte ihn eher vor dem Einfluss dieses brutalen Dummusels schützen und ihn zum Verbündeten der aufgeklärten westlichen Zivilisation machen. Ähnlich sollte man es mit den Frauen machen, die großenteils leidende Islamopfer sind. Aussteiger- und Schutzprogramme müssen her, damit Muslime, die die Nase voll haben, sich trauen, sich von der Umklammerung durch die Umma zu befreien.

    Gibt es einen besseren Verbündeten als jemanden, der unter der Sache, gegen die es Front zu machen gilt, selbst gelitten hat?

  30. Zu 33 Schweinsohr und 34 PI-User_HAM:

    Sollte man solche Entgleisungen nicht auf PI zeigen? Peinliche Politiker sollte man nicht in Ruhe lassen. Sie und ihre Wähler „entfremden“, wie Anonymix sagt (42).

  31. @ #43 quintus (16. Dez 2007 00:30)

    Aber natürlich solte man sowas auf PI und auch an anderer geeigneter Stelle zeigen. Da bin ich völlig bei Dir. Steter Tropfen höhlt den Stein, und wir haben schon etwas erreicht. Dafür gibt es ja solche schönen Sachen wie Youtube.

    Die MSM-Gutmenschenmedien kommen immer weniger umhin, auch mal ausnahmnsweise die Wahrheit zu schreiben und z.B. auch mal die Nationalität von kriminellen Ausländern zu nennen.

  32. #38 wolfrabe (15. Dez 2007 23:06)
    Seitdem ich PI lese habe ich manche schlaflose Nacht verbracht.
    Es findet ein Umdenken statt.Ich kann mich unterhalten mit wem ich will, die Leute denken fast alle so wie wir.(…)

    Hallo Wolfrabe,
    na, das ist doch mal eine gute Nachricht! Die meisten Menschen haben sich eben ihren Verstand trotz jahrzehntelanger Multi-Kulti-Indoktrinierung bewahrt. Den kann man jetzt reaktivieren. Und das geht am besten über Information, persönliches Gespräch, Netzwerkbildung und schließlich zum Aufbau von Organisation, welche Voraussetzung ist für eine stärkere Wahrnehmung in der Öffentlichkeit.
    Unsere Gegner geben z.T. sehr viel Geld für allerlei „Initiativen“ und „Projekte“ aus, um schon Kindergartenkinder mit ihrer längst gescheiterten Multi-Kulti-Ideologie zu indoktrinieren. Das setzt sich in Schulen, Hochschulen, in den Massenmedien, im Staatsapparat, in der Verwaltung, am Arbeitsplatz, in Vereinen uvm. fort.
    Allgemeiner gesagt: Überall dort, wo ökonomisch und sozial bedingte Abhängigkeiten bestehen, setzen unsere Gegner an und installieren raffinierte und perfide Mechanismen sozialer Pression und Sanktion, um abweichendes Verhalten zu verhindern.
    Um diese zunehmende „Einmauerung“ kritischer Menschen endlich aufzubrechen, bedarf es v.a. auch bekannter und anerkannter Meinungsmacher und Meinungsmultiplikatoren.
    Zur Zeit haben wir Islamgegner die geballte Macht der Massenmedien, des Staates und der Wirtschaft gegen uns. Und das Internet als Medium einer (zwar kleinen, aber wachsenden) Minderheit kann dies noch lange nicht ausgleichen.
    Darum ist die Aktivität jedes Islamgegners von entscheidender Bedeutung. Jeder sollte seinen Möglichkeiten entsprechend Einfluß auf die Meinungsbildung seiner Mitmenschen nehmen. Deshalb werfe ich Werbezettel für PI in Briefkästen ein. Kann man ganz leicht zu Hause am Drucker herstellen. Damit öffnet man so manchem Mitbürger die Augen. Und bewahrt einen vor destruktiven Haß- und Gewaltphantasien.

  33. #6
    Ich frag mich sowieso immer, weshalb Kinder mit MH so problemlos einen KiGa Platz bekommen – sogar als Muslime bei den kirchlichen Trägern. Ich hab´ trotz Dringlichkeitsantrag für meinen Sohn Jahre gewartet, und die kirchlichen haben meinen Sohn alle abgelehnt.

  34. #38 Es findet ein Umdenken statt.

    Viele Leute haben schon vor Jahren umgedacht, nur hat sich damals kaum jemand sagen trauen, was er denkt. Ich hab´oft herauskriegen können, was die Leute wirklich denken, weil ich schon vor 15 Jahren diese „Umdenke“ begonnen habe. Es ist immer das gleiche: der Mensch ist ein Herdentier, er wartet immer solange, bis der a n d e r e den ersten Schritt tut. Es war mir damals egal, ob mich jemand einen Rassissten genannt hat – die haben auch nicht meine (sehr üblen) Erfahrungen gemacht. Man muss eigentlich nur den Koran lesen, dann weiss man wie der Hase läuft bei dieser Ideologie. Hätten damals mehr Leute `Mein Kampf´gelesen, hätte man vermutlich auch den Holocaust verhindern können.
    Ausserdem denke ich, dass man ein Recht darauf hat sein Land, seinen Lebensraum zu bewahren – das ist doch ein Naturrecht. Dagegen gibt es kein Anrecht in einem fremden Land zu leben – das ist Grosszügigkeit und nur ein Papierrecht – basta.
    Der Rassissmusvorwurf ist schon deswegen absurd, weil wir es hier mit einer der rassisstischsten (und sexistischsten!) Weltanschauung zu tun haben, die ´s je gab.

  35. #47
    Wenn ein Kindergarten christliche Kinder den Muslimen vorziehen würde, würde diese Einrichtung doch gleich als rassistisch angeprangert.
    Selbst wenn es sich um eine christliche Einrichtung handelt.

  36. Und uns will man immer zum „Tag der offenen Moschee“ locken!
    Diese Beelzebubs fürchten das Kreuz, die Kirche und das christliche Gebet wie ihr Herr das Weihwasser!

    Islam kommt vom Antichristen!

    Frohe Weihnachten

  37. Nun, die Geschichte hat auch was gutes. Diese Kindererzieherin, die bisher bestimmt begeisterte Grünenwählerin war, und islamische Kulturbereicherung geliebt hat, ist wohl nach all den Jahren jetzt auch endlich in der Realität angekomen…

  38. #28 Arno S. (15. Dez 2007 21:11)

    Dieser blog ist wirklich die Pest. Es vergeht kein Tag, an dem man sich nicht ärgern muss über die Kulturbereicherer. U…Menschen darf man ja nicht sagen.

    Nicht dieser Blog ist die Pest, sondern Leute, die gerne „U…menschen“ sagen würden.
    Die aktuelle Version von „U…menschen“ lautet übrigens „Kuffar“.

  39. und wo sind sie jetzt, die „tollen“ Emanzen, die selbsternannten Frauenrechtlerinnen, wo ist die „große“ Alice Schwarzer in diesem Fall? Was macht Justizministerin Zypries? Wo steckt die Generalbundesanwältin?

    Immerhin schlägt hier ein Mann eine Frau, liebe Frauen!!!!

    Während alle Gutmenschen größtes Verständnis dafür aufbringen, daß ein 17-jähriger EU-Deutscher 8 Monate lang grundlos, aber nach EU-Recht und aufgrund von DEUTSCHEN Gesetzen (bzw. aus dem Deutschen Wort für Wort übersetzten und in´s türkische Strafrecht eingebrachte Gesetze) in türkischer Untersuchungshaft sitzen mußte, und sogar noch Jugend- und KinderFEINDLICHE Gesetze in der großen Koalition auf den Weg bringen (totales Sexverbot mit mind. 4 Jahren Haft ohne Bewährung für alle unter 18-Jährigen, die auch nur irgendwie angebliche „Sexuelles“ oder sogar auch nur scheinbar Sexuelles tun), schweigen HIER die Gutmenschen, wenn ein Mann (Moslem) eine Kindergärtnerin brutal schlägt!

    Wann fangen die großkotzigen „Frauenrechtlerinnen“, „Feministinnen“, „Emanzen“, Alice Schwarzer´s, Zypries´s, von der Leyen´s endlich an, Frauen wie diese Kindergärtnerin vor der größten Bedrohung der Menschheit, den Muslimen, zu schützen?
    Wahrscheinlich nie, solange sie nicht endlich merken, daß sie auch SELBST betroffen sind..

  40. @ #54 migrant
    „Wahrscheinlich nie, solange sie nicht endlich merken, daß sie auch SELBST betroffen sind..“

    so isses- und deshalb reg ich mich auch nicht mehr auf- bringt nämlich nix.
    das es soweit kommen wird, scheint ja inzwischen unausweichlich. 🙂
    du kannst darauf wetten, dass jene die jetzt am lautesten „gutmenscheln“ als erste nach einem starken arm schreien, wenn sie erstmal abgewatscht wurden.
    die wissen einfach nicht wie man klare grenzen setzt- grenzen sind nämlich bäbäh.

    also daumendrücken, dass es die feiglinge, bürokraten und realitätsverweigerer möglichst schnell erwischen möge. 😉

Comments are closed.