benedikt.jpgPapst Benedikt XVI. greift nach dem heutigen Daily Mail Bericht die Klima-Unheilspropheten an. Der Papst mahnte, dass alle Schlüsse über die globale Erwärmung auf handfesten Beweisen gründen sollten, nicht auf einer dubiosen Ideologie. Er hält die Ängste vor Menschen gemachten Schadstoffemissionen, welche die Pole zum Schmelzen bringen sollen und eine Welle von unvorhersehbaren Katastrophen zur Folge haben werden, für nichts weiter als Angstmacherei.

Der deutsche Ponitfex sagte, die internationale Gemeinschaft sollte ihre Politik besser auf Wissenschaft als auf die Dogmen der Umweltbewegung gründen, selbst wenn einige Bedenken begründet sein sollten.

Seine Bemerkungen wird er der Welt an seiner Neujahrsrede für den Weltfrieden bekannt geben. Er hat schon jetzt etwas geäußert, weil Delegierte aus aller Welt sich zu den UN-Klimawandelgesprächen auf der indonesischen Ferieninsel Bali treffen.

Der 80Jährige sagte, die Welt müsse sich um die Umwelt kümmern, aber es dürfe dabei nicht so weit gehen, dass das Wohl von Tieren und Pflanzen über das Wohl der Menschen gestellt werde.

„Die Menschheit heute ist zu Recht besorgt über das ökologische Gleichgewicht von morgen“

sagte er in seiner Botschaft „Die Menschheitsfamilie, eine Gemeinschaft des Friedens“.

„Es ist wichtig, dass die Einschätzungen in dieser Angelegenheit klug gefasst werden, im Dialog mit Experten und Gelehrten, ungehindert durch ideologischen Druck, Schnellschlüsse zu zeihen. Ziel muss ein Abkommen über ein Modell sein, das eine vernünftige Entwicklung fördert, die das Wohlergehen aller sichert und gleichzeitig das natürliche Gleichgewicht respektiert. Wenn der Umweltschutz etwas kostet, sollten diese Kosten im Hinblick darauf verteilt werden, dass die verschiedenen Länder auf verschiedenen Entwicklungsebenen stehen. Es besteht die Notwendigkeit der Solidarität mit zukünftigen Generationen. Klugheit bedeutet nicht, dass man seine Verantwortung nicht wahrnimmt und Entscheidungen verschiebt. Klugheit bedeutet, dass man gemeinsame Entscheidungen treffen will, nachdem man in Verantwortung erwogen hat, welcher Weg zu gehen ist.“

Unter den Wissenschaftlern sind sich weltweit viele einig, der Klimawandel sei Menschen gemacht. Andere sind dagegen der festen Überzeugung, dass dies ein Schwindel sei. Sie betonen, die Schwankungen der Erdtemperatur seien normal und hingen mit von der Sonne verursachten Hitzewellen zusammen. Der Klimaschwindel sei eine eigene Industrie.

(Spürnase: Angela)

Update:
„Die Menschheitsfamilie, eine Gemeinschaft des Friedens“ Botschaft von Papst Benedikt XVI. zum Weltfriedenstag 2008 in Rom veröffentlicht. Es fragt sich, was für eine Rede der Papst am 1. Januar tatsächlich halten wird…

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

87 KOMMENTARE

  1. #1 karlmartell (11. Dez 2007 23:18)

    Nun, jetzt wird es eine böse Hetze gegen Benedikt geben, gegen die Kirche, gegen den Katholizismus usw. usw. usw.

    Wen?

  2. Sapperlot. Der Papst fordert die Politik auf, Entscheidung anhand von Wissenschaft zu treffen.

    So weit ist es schon gekommen, daß der Vorsitzende eines von Atheisten verlachten Ordens die Atheisten darauf aufmerksam machen muß, worauf Atheismus gründet.

    Sapperlot, nochmal. Und Chapeau Herr Ratzinger.

  3. #3 Freewheelin (11. Dez 2007 23:44)

    Wenn die Atheisten nur 1/10 der Gehirnkapazität von Ratzinger hätten ….aber das ist ein Wunschtraum und so werden sie ihn und alle Nichtatheisten auch weiterhin anpinkeln.

  4. #1 karlmartell befürchtet:

    „Nun, jetzt wird es eine böse Hetze gegen Benedikt geben, gegen die Kirche, gegen den Katholizismus usw. usw. usw.“

    Wir müssen differenzieren!

    Den Papismus finde ich relativ verachtenswert, ABER Prof. Ratzinger ist ein hochintelligenter, belesener, umfassend gebildeter UND GLAUBWÜRDIGER Mann. Das zählt.

    » Die teuerste Lüge aller Zeiten

    Ullrich Rothe

    21 Jahre lang wurden die Deutschen mit dem Märchen von der „Klimakatastrophe“ weichgekocht.
    Jetzt beginnt das große Abkassieren … «

    http://www.oppt.de/news-1/datum/2007/09/12/die-teuerste-luege-aller-zeiten/

  5. karlmartell

    Lieber karlmartell,

    ich bitte Sie keine voreiligen Schlüsse über die Intelligenz von Menschen anhand ihrer (Nicht)-Glaubensrichtung anzustellen…glauben Sie mir, es gibt keine Korrelation.
    Lassen Sie mich einige Atheisten nennen, die aller Wahrscheinlichkeit nach maßgeblich intelligenter waren als Sie und ich (mit Beispielen aus meinem Bereich, der Physik)

    -Richard P. Feynman, Mitentdecker der Quantenelektrodynamik und einer der grössten Physiker des 20. Jahrhunderts
    -Paul Dirac, Mitbegründer der Quantenphysik, gehört ebenfalls zu den top10
    -Bertrand Russell, berühmter Logiker und Mathematiker (und Literaturnobelpreisträger)

    Natürlich gibt es zig Gegenbeispiele, ich möchte nur mal klarstellen, dass Intelligenz nichts mit Religion zu tun hat und wage fast zu behaupten, dass im Mittel Atheisten ein wenig schlauer sind (weil meistens kritischer). Und nein, ich bin kein Atheist, jedoch habe ich allergrössten Respekt für die Leistungen dieser Leute und die Tatsache dass sie Atheisten waren stört mich nicht im geringsten. Und der Gott, an den ich glaube, nimmt daran ebenfalls absolut keinen Anstoss.
    Aber eigentlich weisst du doch selbst welchen Unfug du da geschrieben hast.
    Nichts für ungut.

  6. Herrlich,
    ausgerechnet die Katholische Kirche muß zu Recht ausgerechnet bei den „aufgeklärten“ Linken Wissenschaftlichkeit anmahnen.
    Wie im Mittelalter: ein neues Jahrtausend, der Weltuntergang ist da.
    – Und der Papst muß sagen bleibt auf dem Teppich.
    Fast ein Grund, katholisch zu werden.

  7. Könnt Ihr mir mal verraten, wer ein Interresse an einer von Euch als „künstlich“ bezeichneten Klimadebatte haben könnte?

    Zwei kurze Fragen:

    Wer hat Interresse, eine „Klimalüge“ aufzubauen und warum?

    Wer hat Interresse, Klimaschutz zu verhindern und warum?

    Für eine unpolemische Beantwortung dieser beiden Fragen wäre ich Euch sehr dankbar.

  8. @selber-denker:
    Wer Interesse an einer Klimalüge hätte? Ein paar Wissenschaftler die sich zu Renommee verhelfen wollen.
    Wer hat Interesse den Klimaschutz zu verhindern? Ein paar dutzend Multimilliarden-Dollar Konzerne und ein gutes dutzend Ölexportierende Länder.

  9. @karlmartell:

    „Wenn die Atheisten nur 1/10 der Gehirnkapazität von Ratzinger hätten ….aber das ist ein Wunschtraum und so werden sie ihn und alle Nichtatheisten auch weiterhin anpinkeln.“

    Hätte Ratzinger den Intellekt eines Durchschnittsatheisten würden in Afrika ein paar Hunderttausend weniger an HIV erkranken. Pro Jahr.

  10. Wenn der Pabst schon die Werte der Aufklärung verteidigen muß, ist es nur Fair, das ich als Agnostiker den Pabst verteidige.

    @dhimmi-klopper

    hundertausende Pro jahr. Stecken sich mit dem Hi- Virus an. und das wäre zu vermeiden, wenn der Pabst Kondome erlauben würde? Man muß lachen, jedesmal wenn man dieses Märchen hört.
    Denn, wer hält sich bitte an dieses päbstliche Gebot? richtig, strengläubige praktizierende Katholiken. Und bei denen ist es auch unötig, das sie kondome benutzen. weil sie alles was unter der kirchlichen bezeichnug „wollust“ firmiert sowieso ablehnen, und aus Angst um ihr seelenheil und vor dem Fegefeuer als eine der Todsünden ohnehin nicht praktizieren.

    Dazu zählt, Sex auserhalb der Ehe, einer ehe übrigens die nicht geschieden werden kann, und Sex innerhalb der Ehe, der nicht der Fortpflanzung dient. Sie üben also enthaltsamkeit, die ein ebensogutes Mittel gegen die verbreitung des HI Virus darstellt wie kondome. Alle, die trotzdem Promiskuitiv leben, halten ohnehin nicht viel von kirchlichen Regeln, das ihnen das Kondom verbot relativ egal sein dürfte.

    Die vorstellung allerdings, das Afrikaner die Todsünde Wollust begehen , aber dabei keine Kondome benutzen, obwohl sie gerne wollen würden, sich aber nicht trauen, weil der Pabst es verboten hat, ist so sinnig wie sich vorzustellen das eine Gruppe von Bankräubern einen Brutalen Bankraub durchführt, sich aber nicht traut das Fluchtauto vor der Bank zu parken, weil dort eingeschränktes Halteverbot ist.

    Kurzum, die meißten Afrikaner sind in etwa so katholisch wie ich, scheren sich einen Dreck um Todsünden, leben ungehemmt ihre Wollust aus, und scheren sich folgerichtig einen Dreck darum was der Pabst zu Gummis zu sagen hat oder nicht.
    Und diejenigen, die sich das Pabstwort wieder Laster und Latex sehr zu herzen nehmen, haben ohnehin keinen ausserehelichen Sex. Und keinen der nicht der Fortpflanzung dient.

    Also die geschichte von den Pabsthörigen Afrikanern, die sich mit dem Virus anstecken weil der Pabst es so will, ist doch ein wenig konstruiert.

  11. @hawkeye:
    Dass die Kirche nicht 24/7 das Leben der Menschen bestimmt, heißt doch noch lange nicht dass sie keinen Einfluß nehmen kann, als geringstes doch nicht entgegen dem gesunden Menschenverstand.

    Ein bißchen arg konstruiert deine Argumentation.

  12. Was mich an diesen Überschriften stört, sind die Aussagen, dass es keinen Klimawandel gibt. Ich denke, der Klimawandel ist wissenschaftlich abgesichert und jeder könnte es prinzipiell nachmessen und zu diesen Ergebnissen kommen. Ich halte es für sehr fragwürdig Tatsachen zu leugnen, die offensichtlich sind.

    Die Interpretation dieser Tatsachen jedoch, wie sie durch die Klimaapologeten erfolgt, halte ich jedoch für sehr hinterfragenswert. Zudem stört mich die Art wie Wissenschaftler abqualifiziert werden, die die Tatsachen nicht nur aus der Sicht von Weltuntergangsszenarien heraus betrachten,für sehr undemokratisch und wenig der Aufklärung entsprechend. Diese Haltung ist bekämpfenswert.

    Leider lassen sich mit Weltuntergangsszenarien besser die eigene Karriere und der eigene Geldbeutel füllen.

  13. Religion hat nichts mit intelligenz zu tun!!!

    Wer das behauptet kennt die Kulturbereicherer nicht.
    Denen wird der Koran in die Hände gedrückt, und dann wars das mit dem Denken.
    Mohammed ,in der Hölle schmort er,wusste genau mit welchen geistigen Nichtschwimmern er es zu tun hat.das hat sich bis zum heutigen Tag gehalten

  14. Also dhimmi-klopper,
    was an hawkeyes Argumentation „arg konstruiert“ sein soll musst Du schon mal erklären.
    Deine erste Aussage lautet: Der Papst ist schuld an den Millionen HIV-Toten.
    Dann aber sagst Du, er kann „Einfluß“ nehmen. Nun, das ist einwenig lauwarm.
    In Afrika kursieren Legenden, daß z.B. Sex mit einer Jungfrau vor AIDS schützt. Ist für diesen Humbug etwa auch der Papst verantwortlich? Oder die Gerüchte, AIDS wäre eine Erfindung des Westens, und mit einwenig (afrikanischer) Kräutermedizin heilbar?

    Also echt, ich bin zwar kein Freund des Katholizismus, aber die Lösung „Treue“ mag vielleicht für den Ficker von Welt, der jedes Wochenende eine Neue braucht, ziemlich radikal sein. Aber ein wirkungsvoller Schutz vor AIDS ist sie, die gute alte Treue.
    Wer das nicht kapieren will schiebt’s bitte nicht dem Papst in die Schuhe.

  15. Der römische Papst als „Klimaketzer“, bemerkenswert!

    Der Scheiterhaufen der Klimainquisition wird schon gerichtet…

  16. @9 Selberdenker: wer hat ein Interresse an einer von Euch als “künstlich” bezeichneten Klimadebatte

    Meine Meinung dazu: Grundprinzip beider Seiten ist das uralte Streben nach Macht und Geld — durch Ansprechen der menschlichen Urängste bzw. Emotionen;

    Interesse haben damit machtversessene Menschen (Politiker, Manager, selbsternannte Propheten).

    Der Ökowahnsinn ist eine bedeutende Ersatzreligion, die die menschlichen Urbedürfnisse nach dem Mystischen befriedigen, nachdem die Kirchen an Bedeutung verloren haben.

    Das hat in der Menschheitsgeschichte schon immer funktioniert (Demagogie):

    Zuerst muß man ein Weltuntergangsszenario herbeireden um allen Menschen Angst zu machen;
    Dann kann man selbst als Retter der Welt auftreten und den verängstigten Menschen sagen: „Folge mir und du wirst gerettet“;

    Hat gewisse Ähnlichkeiten mit der mittelalterlichen Fegefeuer-Politik und dem Ablasshandel, weil das Prinzip identisch ist.

    Verängstigte Menschen sind leicht kontrollierbar, weil sie sich gegenseitig selbst kontrollieren ohne es zu merken. (= menschlicher Ur-Instinkt: Schutz in der Gemeinschaft);

  17. Ratzinger sieht das mit der Klimalüge schon richtig. Schade dass er uns Christen nicht beisteht, den Islam in Europa zu verhindern, da könnte er viel tun! Stattdessen macht er einen auf Zusammenführung. Gerade er müsste wissen wohin das führen wird.

  18. Solch klaren Standpunkte würde ich mir einmal von der evangelischen Kirche wünschen. Man kann über die Katholische sagen was man will aber Rückrad haben sie indem sie nicht jedem Zeitgeistgewurschtel hinterher rennen wie die EVK und jedermanns Liebling sein wollen.

  19. Ich muss als Protestant dem Papst, in Sachen Klima, recht geben.
    Klimawandel gibt und gab es schon immer, Naturkatastrophen auch, nur mit CO2, ob vom Menschen gemacht, oder natürlich, hat das rein gar nichts zu tun. Der Einfluss von CO2 oder anderen Spurengasen, besitzen, neben den wetterbestimmenden Parametern, Sonne, Wasser, Luftzirkulation usw, nicht im mindesten einen messbaren Einfluß.
    Die politischen Maßnahmen gegen den sog. Klimawandel sind absurd bis kriminell.
    20% Biospritbeimischung zu beschließen ist z.B. kriminell. Wertvolle Landwirtschaftsflächen werden für Biospritpflanzen verloren gehen, Nahrungsmittel werden für viele unerschwinglich teuer. Die
    Energieeinsparung ist gering, denn auch für die Herstellung, Düngung, und Destillation benötige ich Energie.
    Der CO2-Zertifikatshandel ist z.B absurd, entzieht der Realwirschaft jedoch jede Menge Kapital.
    Doch für eines ist die Klimakatastrophe immer gut!
    Für Steuererhöhungen, als da wäre, Luftbenutzungsabgabe, CO2-Abgabe, Klimacent, Kuhfurzsteuer, usw.
    Der Phantasie unserer Politiker sind hier keine Grenzen gesetzt.

  20. Es ist ja unstrittig das es einen Klimawandel gibt.

    Vor 5000 Jahren, als Ötzi lebte, war im Ötztal kein Geltscher. Es war 4° C wärmer.

    Vor 200 Jahren war ein Gletscher da oben… es war 1° C kälter als heute.

    Heute ist der Gletscher etwas kleiner gewurden.

    Der Klimawandel ist da…

  21. Wahr gesprochen, Heiliger Vater.

    Nun werden die Gutmenschen und Klimafaschisten wohl eine Hetzkampagne gegen den Papst lostreten – und weil man gerade dabei ist, auch gleich gegen die ganze katholische Kirche.

    Wer heute die Wahrheit zu diesem Thema ausspricht, der hat es sehr schwer. Besonders ein Mann wie dieser tolle Papst.

  22. Irgendwie paradox, dass der Oberhirte einer Religion die Wissenschaftlichkeit in der Klimadiskussion anmahnen muss !

    Respekt, Herr Ratzinger, Respekt !

    Die „Klimakatastrophe“ scheint tatsächlich geeignet, die Bürger abzukassieren und die Freiheiten zu beschneiden.

    Hier schneit es schon wieder, ich beantrage 4 Grad PLUS !!! 😉

  23. @#9 Selberdenker
    Ganz einfach, wer die Energie kontrolliert, der hat die Macht. Früher ging es den Sozialisten darum, die Produktionsmittel zu kontrollieren. Das ist erstens nicht mehr möglich (Grundgesetz) und bringt zweitens auch gar nicht mehr so viel (Globalisierung). Wenn man aber den Ausstoß von CO2 kontrolliert, dann ist es plötzlich möglich, China die Kohle, die im eigenen Land gefördert wurde zu begrenzen.
    Und es geht nicht zuletzt um die Sicherung der Position in der Welt.
    Europa fällt zurück. In nicht mehr all zu ferner Zukunft wird der wichtigste Handelspartner für die USA nicht mehr die EU sondern Indien und China sein.

    Das Europäische Modell von der Sozialen Marktwirtschaft ist gescheitert. Zu viel sozial, zu wenig Wirtschaft.
    Es ist zu teuer. Die Investitionen vom EU Ausland in Europa gehen seit Jahren zurück, während die Investitionen von Europa im Ausland steigen.
    Die EU rechnet sich nicht mehr. Zu viele Vorschriften, zu hohe Steuern, zu hohe Lohnkosten, zu hohe Energiekosten … Hinzu kommt der zu hohe Einfluss der Gewerkschaften. Die hohen Löhne in einfachen Berufen führen einerseits zum Verlust von Arbeitsplätzen, was die Abgabenlast weiter treibt und andererseits zu einer hohen Kostenbelastung der Wirtschaft. Das führt zu einem Machtkampf, der immer öfters öffentlich ausgetragen wird. Siehe GDL. Die mächtigen Gruppen, können ihre Lohnforderungen durchsetzen und bei allen anderen wird eingespart. Leider trifft das auch auf die Leute im Mittleren Managemant oder die Entwickler zu, was dazu führt, dass diese mehr und mehr abwandern. Präsident Bush hat in der 2004 oder 2005 (bin mir nicht mehr sicher) State of the Union Adress erklärt, dass der Kampf um die Besten Köpfe begonnen hat. Der Rohstoff des 21. Jahrhunderts ist Brain. Währenddessen überlegt man in Europa, ob man den Lokführern mehr Geld zahlen müsste. Klar, wir haben auch nicht genug davon. Das Angebot bestimmt normalerweise den Preis und im Moment haben wir genug Lokführer.

    Aber ich schweife ab, zurück zum Thema.
    Auch wenn die USA, China oder Indien nicht mitspielen und das werden sie nicht. Es ist relativ unwahrscheinlich ist, dass das Parlament überhaupt verbindliche Ziele akzeptiert und selbst wenn, müsste man sie ja nicht einhalten. Über Indien und China brauche ich wohl nicht zu sprechen.

    Aber die EU kann dann unter Umständen eine Klimaabgabe auf Produkte, die aus Ländern kommen, die das Abkommen nicht unterschrieben haben, oder nicht einhalten erheben. Früher oder später, werden wir diese Abgaben sehen. Es geht um Protektionismus. Die EU merkt, dass sie zum Verlierer der Globalisierung wird und will sich abschotten. Die WTO hat das bisher verhindert, aber mit dem CO2 Argument kann die EU praktisch alles besteuern, was importiert wird.

  24. Auch auf die Gefahr hin, ziemlich alleine dazustehen: selbstverständlich gibt es eine vom Menschen gemachte Erderwärmung. Ihr könnt doch nicht alle Wissenschaftler, die dafür Beweise geliefert haben als Deppen hinstellen. Das ist ja der gleiche Ungeist, der christlichen Fundamentalisten, die aus der Bibel errechnet haben, dass die Erde 6000 Jahre alt ist. Hauptsache man kann das Denken einstellen. Nee, die einzige Frage, die man beim Thema Klima stellen kann ist, ob es nicht sowieso zu spät ist, noch irgendwas zu machen.

    Außerdem frage ich mich, warum sich der Papst in solche weltlichen Themen einmischt, von denen er sowieso keine Ahnung hat (wenn ein Islam-Vertreter sich über solche Themen auslässt, gibt es ja hier zurecht auch einen großen Aufschrei). Er soll sich besser um theologische Fragen kümmern. Einmal habe ich sogar Respekt vor ihm gehabt, als er die Islam-Zitate von Kaiser Manuel II. brachte. Leider hat er schnell alles wieder relativiert.

    Davon abgesehen weiß ich nicht, was das Thema „Klima“ bei PI zu suchen hat. Es gibt weitaus wichtigere und brennendere Themen, allen voran die drohende Islamisierung!

    p.s. @ karlmartell: „Wenn die Atheisten nur 1/10 der Gehirnkapazität von Ratzinger hätten“ war voll daneben! Sowas fällt immer auf einen selbst zurück…

  25. @Andy: Gut ausformuliert!

    Im Artikel der Daily Mail ein dramatisches Bild: „Verloren: Polarbären auf schmelzendem Eisberg“

    Verstehe ich dann die andere Unterschrift richtig mit „Angriff: Papst Benedikt kritisierte die Kilmawandel-Propheten als Unkenrufer“?

  26. KDL (12. Dez 2007 10:38)

    Die Erwärmung im Mittelalter war genauso rassig wie die heute. Wir kommen nämlich aus einer kleinen Eiszeit, wie mir ein Geograph erklärte.

    Es soll uns ja niemand hindern, mit der Erde anständig umzugehen und Feinsttaub wie CO2 zu reduzieren, aber was da wirklich an der Wärme beeinflussbar ist, dürfte überschätz werden.

  27. „Wissen Sie noch das Waldsterben? Ist der Wald gestorben?“

    Schon vergessen, was seit 30 Jahren an Verbesserungen gemacht wurde, von Katalysator bis ReduktioN der Ammoniakausstösse?

  28. @#30 KDL
    Das stimmt nicht. Es gibt mehrere hundert Wissenschaftler, die diese Meinung nicht teilen. Viele von ihnen waren ursprünglich in der IPCC und sind ausgestiegen, weil ihnen das Vorgehen des IPCC zu unwissenschaftlich ist.
    Zu sagen die Diskussion ist beendet ist auf jeden Fall falsch. Wie lange gibt es die Physik oder die Astronomie. Letzteres seit Jahrtausenden. Trotzdem ist noch nicht alles klar. Es gibt jede Menge unerforschter Vorgänge. Dunkle Materie, schwarze Löcher … .
    Und die Klimaforschung gibt es wie lang???
    Zu sagen, wir wüssten schon alles ist wirklich lächerlich.
    Wir wissen nichts. Selbst der Treibhauseffekt ist unbewiesen. Laborexperimente legen nahe, dass CO2 möglicherweise eine Erwärmung begünstigt. Ob das in der Natur auch der Fall ist, ist bis heute nicht bewiesen. Was fest steht ist, dass das CO2 in den unteren Luftschichten keinen Einfluss auf die Temperatur hat. Das bestätigt sogar das IPCC.
    Wir wissen fast nichts über das Stärkste Treibhausgas, H2O. Es hat aber auch einen zweiten effekt. Es kann die Erde abschatten. Die genauen Auswirkungen dessen sind unbekannt. Genauso wie die Auswirkungen von Windströmungen, Meeresströmungen, der Einfluss anderer Gase, der Einfluss von Materiepartikeln zwischen Sonne und Erde, die genauen Auswirkungen von Verdunstungskälte und die Abgabe, dieser Energie in hohen Luftschichten, wo sie in den Weltraum abgestrahlt wird (die zunehmende Verdunstung von Wasser wirkt wie eine Klimaanlage). Gleiches gilt für den CO2 Kreislauf.

    Fakt ist, wir wissen gar nichts.
    Bisherige Ergebnise legen es eher nahe, dass CO2 keinen bedeutenden Einfluss auf das Klima hat. Wissen wir es genau? Nein. Kann ich mir sicher sein, dass der Mensch das Klima nicht beeinflusst? Nein. Wer weis, auf welche Weise wir das Klima beeinflussen. So könnte der Bau von großen Stauseen das Klima abkühlen (wie gesagt, könnte, nix genaues weiß man nicht).
    Es ist also durchaus legitim, die eine oder andere Position einzunehmen. Ich glaube nachdem ich mich durchaus intensiv mit beiden Theorien beschäftigt habe, dass das CO2 keinen oder nur einen minimalen Einfluss hat. Und ich halte einfach nichts davon, wegen einer vagen Theorie die gesamte westliche Welt zu deindustrialisieren. Denn die Ziele von Bali (Reduktion bis 2050 in den Industriestaaten um 80%) sind nichts anderes als die Zwangsdeindustrialisierung. Wer solche Forderungen aufstellt, der muss schon verdammt stichhaltige Beweise liefern und im Moment bin ich sogar der Meinung, selbst das schlimmst Szenario des IPCC weniger schlimm wäre, als die Auswirkungen, des Bali abkommens.

    Wen ich aber wirklich für verrückt halte, sind die Klimaspinner und nein, damit meine ich nicht jeden der sagt, wir könnten einen Einfluss auf das Klima haben, sondern die, die das ganze als religiöses Dogma anbeten und Gegenargumente nicht mal hören wollen. Egal auf welcher Seite man nun steht, jeder sollte an einem Dialog interessiert sein.
    Mal ehrlich, egal, was man glaubt, wenn es um die frage geht, wäre es ihnen lieber, es gibt eine Klimakatastrophe, oder es gibt keine, da sagt doch jeder, bitte nicht. Kein normaler Mensch wünscht sich das. Jeder hofft doch insgeheim, dass sich das IPCC Szenario nicht bewahrheitet. Außer die Linken und Grünen, die versuchen jedes Argument gegen die These im Keim zu ersticken. Und warum habe ich oben schon geschrieben. Jeder der nicht zustimmt wird beleidigt, als unglaubwürdig hingestellt … Warum. Das gibt mir zu denken. Wissenschaft lebt von der Meinungsverschiedenheit. Wenn sich alle einig sind ist das keine Wissenschaft. Was der IPCC macht ist Politik, ganz einfach, sonst würde viel kontroverser Diskutiert.

  29. #30 KDL

    Auch auf die Gefahr hin, ziemlich alleine dazustehen: selbstverständlich gibt es eine vom Menschen gemachte Erderwärmung. Ihr könnt doch nicht alle Wissenschaftler, die dafür Beweise geliefert haben als Deppen hinstellen.

    Wenn ein (von NGOs finanzierter) Wissenschaftler eine Behauptung aufstellt, dann ist das noch lange kein Beweis. Aber wenn die Erderwärmung (falls es überhaupt eine solche gibt) durch das von Menschen produzierten CO2 verursacht wird, dann kannst du mir bestimmt erklären, warum es zeitgleich auch auf Mars und Jupiter dramatische Wetterveränderungen gibt.

    http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/astronomie_aid_52778.html
    http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/astronomie/astronomie_aid_64986.html

    Davon abgesehen weiß ich nicht, was das Thema “Klima” bei PI zu suchen hat. Es gibt weitaus wichtigere und brennendere Themen, allen voran die drohende Islamisierung!

    Die „globale Erwärmung“ ist für unsere Politiker ein geeignetes Mittel, um (a) die Deutschen / Europäer von der geplanten Islamisierung abzulenken, (b) auch noch den letzten Cent aus den Bürgern herauszupressen und (c) sich selbst den Anschein zu geben, „daß man doch etwas unternimmt“.

    Reicht das als Erklärung?

  30. #35 Andy

    Das stimmt nicht. Es gibt mehrere hundert Wissenschaftler, die diese Meinung nicht teilen. Viele von ihnen waren ursprünglich in der IPCC und sind ausgestiegen, weil ihnen das Vorgehen des IPCC zu unwissenschaftlich ist.

    Sind nicht die meisten Wissenschaftler im IPCC Soziologen? Ich würde eher Meteorologen, Physiker, Mathematiker usw. erwarten, aber wenn es nicht darum geht, die Wahrheit herauszufinden, sondern nur darum, eine vorgefertigte Lüge möglichst effizient unters Volk zu bringen, dann erscheint das nachvollziehbar.

  31. #35 Andy

    Natürlich sollte man möglichst schonend mit der Umwelt umgehen. Aber was ist denn schlimmer: wenn es in 50 Jahren (aus welchen Gründen auch immer) in Deutschland 0,5 Grad wärmer ist oder wenn wir in 50 Jahren in Deutschland gewaltbereite Muselmanen einen Bevölkerungsanteil von 50% haben?

  32. #39 Denker

    Wärmere Erde??
    Dann schaut mal was Wissenschaftler ganz aktuell zu sagen haben:

    Seit wann lassen sich Politiker von so etwas unwichtigem wie der Realität von ihrem unsäglichen Tun abbringen?

  33. Zuerst haben Wiisenschaftler gesagt:
    „Es wird kälter, weil der Dreck in der Luft die Sonne reflektiert – nuklearer Wintereffekt“

    Dann haben Wissenschaftler gesagt:
    „Es wird wärmer, weil der Dreck in der Luft die eingestrahlte Sonnenenergie in der Atmosphäre hält – Treibhauseffekt“

    Jetzt sage die Wissenschaftler:
    „Es wird weder wärmer noch kälter SONDERN die Extremereignisse nehmen zu – Naturkatastropheneffekt“

    Kann aber auch nicht sein, da im Mittelalter pro Jahr im Schnitt 10 Orkane über Mitteleuropa gefegt sind – zZ ists vielleicht mal einer (wenn überhaupt)

    Was kommt als nächstes um die Menschen einzuschüchtern?

  34. Wir wissen fast nichts über das Stärkste Treibhausgas, H2O

    Ich bitte um Klarstellung, denn Wasser ist kein Gas. Was ist gemeint?

  35. Ist vielleicht schon gesagt worden 😉

    Ich glaube, dass es schlichtweg ökologisch sinnvoller ist, Grönland neu zu besiedeln, als die Sahara weiter zu bewässern.

  36. #36 Plondfair

    Die “globale Erwärmung” ist für unsere Politiker ein geeignetes Mittel, um (a) die Deutschen / Europäer von der geplanten Islamisierung abzulenken, (b) auch noch den letzten Cent aus den Bürgern herauszupressen und (c) sich selbst den Anschein zu geben, “daß man doch etwas unternimmt”.

    Also bei b) und c) kann ich ja noch mehr oder weniger zustimmen. Aber a) ist doch sehr hahnebüchen. Das fällt für mich unter die Rubrik „Verschwörungstheorien“.

    Außerdem habe ich ja, auch nicht mehr und weniger gesagt als, dass diese Erderwärmung eindeutig vom Menschen gemacht wurde. Und das ist das erste mal in der Erdgeschichte, dass es Menschen geschafft haben. Selbstverständlich gab es in den letzten milliarden Jahren schon reichlich natürliche Klimaänderungen, die auch meist viel drastischer ausfielen.

    Aber sei’s drum, es gibt wichtigere Themen. Da halte ich es mehr mit deiner #38. Besser könnte ich es auch nicht ausdrücken!

  37. Es sollte reichen, wenn er gegen den den Klimawandel betet, aber er sollte dazu ansonsten die Klappe halten.

    Was hat er denn bitte für Kenntnisse dazu? Seine Kernkompetenzen sind andere – das sollte reichen.

  38. #45 thisnickwasfree (12. Dez 2007 12:51) Es sollte reichen, wenn er gegen den den Klimawandel betet, aber er sollte dazu ansonsten die Klappe halten.

    Was hat er denn bitte für Kenntnisse dazu? Seine Kernkompetenzen sind andere – das sollte reichen.

    Ach, und was genau sind Deine Kernkompetenzen?
    Und warum bitteschön darf er sich nicht dazu äußern, wenn selbst so Versager wie Claudia Roth und Siggy Pop sich dazu äußern?

    Du bist wohl so ’ne Art Alleswisser, der jedem das Maul verbieten will. Antidemokratisch und stolz drauf. Why don’t you go outside, play hide and go fuxk yourself.

  39. #38 Plondfair (12. Dez 2007 12:05)
    Aber was ist denn schlimmer: wenn es in 50 Jahren (aus welchen Gründen auch immer) in Deutschland 0,5 Grad wärmer ist oder wenn wir in 50 Jahren in Deutschland gewaltbereite Muselmanen einen Bevölkerungsanteil von 50% haben?

    Ignorant!
    Wenn in 50 Jahren (z. Bsp.) Bangladesh von der Weltkarte verschwunden ist, das Nildelta unter dem Meeresspiegel liegt etc. – wo werden die Menschen (welcher Religion auch immer) dann leben?
    Ganz einfach: Sie werden als Ökoflüchtlinge gen Norden wandern – auch nach Deutschland; also wird deine „Phobie“ spätestens dann Wirklichkeit.
    Weil hier ja jeder weiß, dass es keine (von Menschen verursachte) Klimakatastrophe geben wird, ist hinterher natürlich der Islam, nicht die Klimakatastrophe schuld, aber das mal nur so nebenbei.

    Auch PI sollte sich auf seine „Kernkompetenzen“ beschränken – die Klimaentwicklung scheint dies nicht zu sein.

  40. PS:
    „Why don’t you go outside, play hide and go fuxk yourself.“
    Sehr basisdemolratische Einstellung, Respekt, mein Lieber!

  41. #44 KDL

    Also bei b) und c) kann ich ja noch mehr oder weniger zustimmen. Aber a) ist doch sehr hahnebüchen. Das fällt für mich unter die Rubrik “Verschwörungstheorien”.

    Die EU-Politiker (und ihre deutschen Erfüllungsgehilfen) wollen „Eurabien“. Und damit die Deutschen nicht zu früh merken, was Sache ist, ist Ablenkung ein erprobtes Mittel (vgl. Strategem 6 „Im Osten lärmen, im Westen angreifen“).

    http://de.wikipedia.org/wiki/36_Strategeme

  42. @ 38 Plondfair

    Ganz genau! Eine Temperaturerhöhung von 0,5 Grad Celsius in Deutschland wäre – gleich, ob menschengemacht oder nicht – nur ein marginales Problem im Vergleich mit der drohenden Islamisierung Deutschlands. Wenn wir hier erst einmal die Sharia haben, und Christen – wenn sie nicht eliminiert werden – bestenfalls eine Sondersteuer (Tribut) zahlen müssen, dann wäre mir auch ein möglicher Klimawandel egal.

    Wenn unseren sog. Volksvertreter sich mit der gleichen Intensität gegen die Islamisierung wenden würden wie gegen den möglichen Klimawandel, dann wäre uns schon sehr geholfen.

  43. Thisnickwasfree,

    ich stellte einige Fragen. Was das mit BASIS(oho!)DEMOKRATIE zu tun hat weiss ich nicht.
    Offenbar ein großes Maul gehabt und nun ‚rumheulen und um sich schlagen.

    Also nochmals:
    Was genau sind Deine Kernkompetenzen und warum darf sich der Papst nicht zu faschistoiden Tendenzen äußern?

  44. Warum sollte ein Kirchenoberhaupt sich nicht zu dem äußern, was seine Schäfchen beschäftigt?
    Jeder hat eine Meinung, und auch wenn der „Stellvertreter Christi auf Erden“ nicht für mich spricht, und ich nicht an den katholischen Gott glaube heisst das noch lange nicht, daß er sein Maul halten soll.
    Er soll sprechen, er muß sprechen. Ganz gleich, ob er nun Müll absondert oder nicht. Bisher zumindest habe ich sehr wenig Müll seinerseits gehört, aber jede Menge aus Politikermund.
    Politikermund tut Scheixxe kund.

  45. #49 thisnickwasfree (12. Dez 2007 13:02) PS:
    “Why don’t you go outside, play hide and go fuxk yourself.”
    Sehr basisdemolratische Einstellung, Respekt, mein Lieber!

    Entschuldigung.

  46. @thisnickwasfree:

    Ignorant!
    Wenn in 50 Jahren (z. Bsp.) Bangladesh von der Weltkarte verschwunden ist, das Nildelta unter dem Meeresspiegel liegt etc. – wo werden die Menschen (welcher Religion auch immer) dann leben?…

    Das ist Satire, was du da schreibst, oder?

    Ich frage lieber mal nach, da es vollkommen durchgeknallte linksgrüne Öko-Esoteriker gibt, die so etwas tatsächlich ernst meinen.

    Das sind die selben, die sich Atomstromfilter und Spritsparmagneten kaufen.

    Solche Menschen tun mir leid und irgendwie ist es fies, sich darüber lustig zu machen…

    Aber irgendwie haben sie es doch verdient!

  47. Anti Steiniger,

    wundert Dich das wirklich? Technikfeindlich wie die „Grünen“ sind haben die vielleicht noch gar nichts von Deichbau gehört.
    Und wenn gehört, dann eher nicht verstanden. Und Holland ist wie Bielefeld – das gibt es nicht. Ist eine Verschwörung….

  48. Denker,

    wie bitte? Irgendwie habe ich das anders in Erinnerung.
    Ein Stellvertreter hält die Stellung, bis der Boss wieder zurückkommt – salopp ausgedrückt.
    Mir war nicht bekannt, daß die Katholen auf die Wiederkehr von Petrus warten.

    So kann man sich irren – Dank für die „Richtigstellung“.

  49. @#38 Plondfair
    Und dafür brauchen wir eine funktionierende Wirtschaft.

    @#42 Freewheelin
    Klar ist das ein Gas. Wasserdampf. Ich meine CO2 wird bin minus irgend was auch flüssig.
    Wasser in gasförmigem Zustand wirkt wie ein Treibhausgas (wesentlich stärker als CO2) und in flüssigem Zustand beim Kondensieren bilden sich Wolken, die einen kühlenden Effekt haben. Genau untersucht ist auch das noch nicht.

    Gleiches gilt für die Verdunstungskälte.
    Auch wenn die Theorie plausibel und interessant klingt.
    Wasser verdunstet. Dadurch kühlt sich das Gewässer ab, aus dem es verdunstet (Verdunstungskälte). Das Wasser steigt gasförmig auf und kondensiert in den Oberen Luftschichten, wo es die Wärme wieder abgibt, die dann in den Weltraum entweicht. Wie stark der Effekt ist, ist nicht bekannt, nur das zeigt doch vor allem eins. Wir wissen noch viel zu wenig um überhaupt irgend etwas sagen zu können.
    Jetzt in blinden Aktionismus zu verfallen und zu sagen, wenn wir bis zum Jahr X nicht Y CO2 Ausstoß Reduktion schaffen dann ist der Klimawandel unaufhaltsam und das auf Daten, die vielleicht 1% der gesamten Einflüsse auf das reale Klima abdecken, dann gleicht das einem Amoklauf.
    Das wäre doch sogar für eine Sekte peinlich.

  50. Exkurs:
    Christus bzw. Jesus von Nazareth war wohl ein Tischler

    Petrus war Fischer

    Das Zeichen des Stellvertreters Petri auf Erden trägt der Papst den Fischerring; Dieser wird für jeden Papst neu geschmiedet und nach seinem Tod wieder eingeschmolzen.

    Er hieß eigentlich Simon und wird als Simon Petrus erwähnt. Petrus ist wohl eher eine Art Künstlername bzw. Kampfname (analog zu z.B. Willy Brandt = Herbert Ernst Karl Frahm), den er später angenommen hat (Petrus = der Fels)

  51. #47 thisnickwasfree

    Wenn in 50 Jahren (z. Bsp.) Bangladesh von der Weltkarte verschwunden ist, das Nildelta unter dem Meeresspiegel liegt etc. – wo werden die Menschen (welcher Religion auch immer) dann leben?

    Du darfst nicht alles glauben, was Al „ManBearPig“ Gore so erzählt.

    (1) es überhaupt nicht klar, daß es eine globale Erwärmung gibt
    (2) noch viel weniger ist klar, daß der Mensch irgendwas damit zu tun hat
    (3) und selbst wenn im größeren Maßstab Eisberge schmelzen sollten, dann steigt der Meeresspiegel um ein paar Centimeter und nicht um mehrere Meter

    Oder anders ausgedrückt: daß Bangladesh und/oder Ägypten überflutet werden ist nichts als politsch korrekter Mumpitz.

  52. Salopp gesagt:
    Christus bzw. der Heilsbringer ist göttlich und Göttliches kann der Mensch nicht auf Erden vertreten

    (Falls doch, fällt das unter den Begriff „Ketzerei“)

  53. Andy,

    vielen Dank für die Erklärung. Ich habe gelernt, daß H2O eben Wasser ist, und das dampft mir nicht in die Nase wenn ich die Flasche ansetze.
    Okay, wenn also Wasserdampf für was auch immer verantwortlich sein sollte, stellt sich mir die Frage seit wann Wasserdampf verdächtig ist? Seit Beginn der Evolution, etwas später (Arche Noah) oder erst seit kurzem? Klingt ironisch, ich weiß – aber Wasser gab es doch schon immer? Zu 70% auf der Erde, und im menschlichen Körper. Jetzt soll Wasser verantwortlich sein für den MENSCHENgemachten Klimawandel? Leuchtet mir nicht ein, aber ich habe diesbezüglich keine Kernkompetenz.

  54. Denker,

    Deine Ausführunen leuchten mir ein.
    Nur eines will mir nicht aus dem Kopf:
    Wieso und woher habe ich den Ausdruck „Stellvertreter Christi…“ in meinem Gedächtnis? Ausgedacht habe ich es mir nicht. Propaganda, diffamierung?

  55. Keine Ahnung wo das wirklich herkommt;

    Irgendwann hat das mal einer gesagt und alle habens nachgeplappert;

    Ich kenn viele die auch diesem Irrtum verfallen sind: Sogar die Nachrichtensprecher auf ARD und ZDF behaupten das mit „Stellvertreter Christi“
    (schon mehrmals)
    – Ursache unbekannt –

  56. Vernunft ist ein Hauptmerkmal des christlichen Glaubens im Gegensatz zur Öko-Religion. Danke an den Papst !

  57. @#9 Selberdenker

    #29 Andy (12. Dez 2007 09:54)

    Aber die EU kann dann unter Umständen eine Klimaabgabe auf Produkte, die aus Ländern kommen, die das Abkommen nicht unterschrieben haben, oder nicht einhalten erheben. Früher oder später, werden wir diese Abgaben sehen. Es geht um Protektionismus.

    Es it schon soweit. In Spanien wird ab 1.1.2008 eine CO2 Steuer auf KFZ eingeführt. Die KFZ-Preise erhöhen sich auf hochvolumige Neufahrzahrzeuge dabei bis zu 15%. Man könnte das auch auch Luxussteuer/Sozialneidsteuer nennen. Egal. In Spanien werden keine SUVs hergestellt. Der Verkauf von SUVs boomt deshalb gerade. Bereits seit Oktober sind die SUVs ausverkauft für 2007. Abkassieren unter dem Etikett Klimaschwindel.

  58. @68 bobby:

    Ich glaube man wird es verschmerzen können wenn weniger Mamis ihre Kinder von der Schule mit dem SUV abholen. Also wenn das die „bösen“ Kosten des Klimaschutzes sind, dann lach ich mal herzlich.

  59. #35 Andy (12. Dez 2007 11:45)

    Die Wissenschaftler sind ja nicht mal in der Lage das Wetter eine Woche im voraus zu bestimmen. Dann reden die schon über Entwicklungen die in 100 Jahren stattfinden.Einfach lächerlich.

    Nebenbei. Nur eine Handvoll Handwissenschaftler steht hinter dem PCC-Report.
    http://www.oekologismus.de/?p=825

    Meine Schlussfolgerung. Überall wo Wissenschaft draufsteht –> Achtung!! Nichts glauben. Selbst nachprüfen. Die Klimaschwindler haben die Wissenschaften diskrediert und ruiniert. Wanderprediger wie AlGore die Diagramme verfälschen besorgen den Rest.
    http://www.oekologismus.de/?p=791

    Da ist selbst der Papst inzwischen glaubhafter.

  60. #70 dhimmi-klopper (12. Dez 2007 14:26)

    Dir wird schon noch das lachen vergehen. Wart nur ab. Auch Du wirst bald rasiert.

    Hausbesitzer müssen für mehr als 30 MRD. € zwangsrenovieren. Nettes Konjunkturprogramm. Als nächstes entrüsten sich die Politiker dann über Mieterhöhungen.

    Wahrscheinlich bist Du auch kein Hausbesitzer.

  61. #61 Plondfair (12. Dez 2007 13:36)
    (1) es überhaupt nicht klar, daß es eine globale Erwärmung gibt
    (2) noch viel weniger ist klar, daß der Mensch irgendwas damit zu tun hat
    (3) und selbst wenn im größeren Maßstab Eisberge schmelzen sollten, dann steigt der Meeresspiegel um ein paar Centimeter und nicht um mehrere Meter

    zu 1) und 2):
    Selbst die USA sieht das mittlerweile anders, aber schon OK.
    zu3)
    Sorry, das stimmt überhaupt mal gar nicht:
    Wenn ein Eisberg schmilzt wird der Wasserspiegel nicht die Bohne steigen – aber es geht auch nicht um die Eisberge, sondern um Festlandeis.

    So lange von den „Klimawandelleugnern“ hinterher keiner ran kommt und erzählt, „Er (Sie)“ habe das ja schon immer gesagt und ganz furchtbar viel Energie gespart und kein CO2 emittiert könnt ihr echt glauben, was ihr wollt.

    Eine weiße Weihnacht wird es dann aber trotzdem nicht mehr geben.

  62. @Freewheelin
    Da hab ich mich wohl etwas missverständlich ausgedrückt.
    Alles was ich sagen will ist, das CO2 sowohl von der Menge als auch von der Wirkung unbedeutend ist.
    Wasser war immer schon in der Atmosphäre, aber ich weiß offen gestanden nicht, wie stark sich die Konzentration in letzter Zeit verändert hat.

    Ohne die isolierende Wirkung des Wassers in der Atmosphäre würden wir uns hier unten auf jeden Fall die Zehn abfrieren, beziehungsweise wir währen gar nicht da.
    Wir brauchen es warm.

    Und diese Beispiel zeigt doch, wie die Faktoren im Gleichgewicht sind. Erwärmung führt zu mehr Wasserdampf führt zu Wolken führt zu Abkühlung.
    Das System ist stabil, nicht labil.
    Und das muss es auch sein.
    Diese These, dass man durch den Ausstoß von CO2 die Erde erwärmt und dass dann dadurch weiteres CO2 aus den Meeren freigesetzt wird, was zu einer weiteren Erwärmung führt… – also das Szenario der totalen Klimakatastrophe ist einfach lächerlich.
    Es gibt zu viele Einflussfaktoren die dem entgegenwirken.
    Außerdem, man muss sich nur mal die Erdgeschichte ansehen. Die Kontinente wandern. Vor einigen Millionen Jahren sah es hier ganz anders aus. Die unterschiedliche Lage der Erdmassen hat auch einen erheblichen Einfluss. Das Strömungssystem, dass wir in den Weltmeeren haben war nicht immer so wie Heute. Logisch, das Festland war ja auch wo anders. Die Gebirge lagen wo anders, andere sind neu entstanden. Dies verändert Luftströmungen. Die klimatischen Effekte waren mit Sicherheit relativ groß. Dazu kommt der Einfluss der Vegetation, die sich auch verändert hat. Nicht zu vergessen, die großen Katastrophen. Supervulkane und Meteoriteneinschläge, die gigantische Mengen verschiedenster Stoffen in die Atmosphäre geschleudert haben.

    Also, wenn es so leicht möglich wäre, das Gleichgewicht zu stören, dann wäre es längst passiert.
    Das Klima der Erde und die Natur die uns umgibt, hat sich in den letzten Jahr Millionen immer angepasst und heute befindet sie sich in einem stabilen Gleichgewicht. Wäre es anders, dann wären wir heute nicht hier.
    Die Behauptung, wir könnten mit dem Verbrennen von Rohstoffen, wodurch wir Stoffe freisetzten, die alle schon mal in der Atmosphäre waren das schaffen, was kosmische Katastrophen nicht geschafft haben, ist nicht nur dumm, sondern auch ziemlich größenwahnsinnig.

    Vielleicht schaffen wir eine Verschiebung im bereich von 0.1-0.2°C aber auch das ist schon fraglich, aber das Gleichgewicht zerstören.
    Das ist einfach unmöglich.

  63. #20 Denker

    Was Du schreibst, leuchtet mir nicht ein.
    Ein Bedrohungsszenario aufzubauen muß seinen Schöpfern doch irgendeinen Vorteil bringen.
    Ablaßhandel im Mittelalter war kein Christentum sondern Geldmacherei.
    Wer würde an einer angeblichen „Klimalüge“ verdienen?
    Was soll ein angebliches Angstszenario wem bringen?
    Es geht hier um mehr Sparsamkeit im Umgang mit endlichen Ressourcen, um mehr nicht.
    Hier wird kein Mensch bedroht.
    Fossile Energieträger sind in einigen Jahren verschwunden. Warum sollen wir uns nicht jetzt schon unabhängiger von den ÖL- Mullahs machen, indem wir schon jetzt massiv in die Energietechnologien der Zukunft investieren, um später Marktvorteile zu haben?

    Die Haltung von PI in dieser Frage stimmt mich nachdenklich.

  64. @#28 Martin aus Zuerich

    1. Geld für die Forschung ist eh bitter notwendig und muß aufgebracht werden, weil das unsere einzige Wettbewerbschance für die Zukunft ist.

    2. Ruhm, Ehre und Auftritte im Fernsehen überzeugen mich als Argumente um das Aufbauen einer „Klimalüge“ zu rechtfertigen nicht.

  65. @#29 Andy

    Danke für Deinen langen Beitrag.
    Für mich bisher das nachvollziehbarste Argument für eine angebliche „Klimalüge“:

    „Wettbebwerbsabsicherung der Märkte Europas für die Zukunft“

    Du schreibts aber selbst, dass z.B. China und Indien Klimaschutzziele nicht einhalten werden. Sie werden einfach weiter stinken und auch weiter Patente aus Europa klauen.

    Wie erklärst Du Dir aber die nichtmehr abzustreitenden Klimaveränderungen, die auch Du schon mitbekommen hast und die nachweislich in dieser Plötzlichkeit nicht mit den üblichen Schwankungen der Wetters und Erdgeschichtlichen Kälteperioden zu erklären sind?
    Dazu gibt es inzwischen internationale Studien auf wissenschaftlicher Basis von zahlreichen unabhänguigen Experten, die nicht alle von Anfang an die menschenbeeiflußte Klimaveränderung angenommen haben.
    Sind das alles Verschwörer einer protektionistischen Europalobby?
    Sicher Nein.

    Grüße!

  66. @Selberdenker :

    Ich habe eben auf MDR-Info ein Interview mit Bärbel Höhn ertragen – neben dem üblichen Quatsch (Gabriel kam mit Plüsch-Knut) zwei Besonderheiten:

    – der Moderator wies Frau Höhn auf die seit mehreren Jahren nicht mehr steigenden Temperaturen hin

    – Frau Höhn antwortete noch inkompetenter als vorstellbar (sie vertritt die Grünen in Bali…), das fängt damit an, den ungewöhnlich starken Herbststurm Kyrill als Beweis für die Klimakatastrophe heranzuziehen (Zahl und Intensität der Herbststürme nahm in den letzten 30 Jahren ab), natürlich die in den letzten Jahren dramatisch zunehmenden Hurricans und Überschwemmungskatastrophen (völlig falsch, Zahl und Intensität nahm in den letzten zwei Jahren drastisch ab) bis hin zu der ebenfalls wiederlegten Behauptung mit den heißesten Jahren, die angeblich fast alle im letzten Jahrzehnt waren… die lügen völlig schamlos!

  67. Wie erklärst Du Dir aber die nichtmehr abzustreitenden Klimaveränderungen, die auch Du schon mitbekommen hast und die nachweislich in dieser Plötzlichkeit nicht mit den üblichen Schwankungen der Wetters und Erdgeschichtlichen Kälteperioden zu erklären sind?

    Und wo bitte finde ich diesen angeblichen Nachweis?

    Ich finde bei Recherchen komischerweise immer nur Nachweise für das Gegenteil:

    1. Es gab in der Vergangenheit weitaus stärkere und schnellere Klimaveränderungen

    2. Die letzte Klimaveränderung (=globale Temperaturerhöhung bis 1999) läßt sich mit der in diesem Zeitraum gestiegenen Sonnenaktivität vollständig erklären, gleichzeitige Temperaturerhöhungen anderer Planeten des Sonnensystems bestätigen das ebenfalls.

  68. Nachtrag zu Vaclav Havels Buchrezension

    @PI / Argus:

    Klasse Text!

    Leichte Unschärfe: Der Unterschied zw. erwünschtem Umweltschutz, und der ökofaschistischen Ideologie namens „Klimaschutz“ gehört deutlicher herausgestellt. Umweltschutz = wünschenswert, „Klimaschutz“ = Propagandalüge.

    Alle großen Wahrheiten klingen ganz einfach, und zeichnen den großen Denker aus:

    „Der Vorrat an Ressourcen wächst mit unserem Vorrat an Wissen.“
    – Vaclac Havel

    Treffer, sehr gut!

    Zum „Klimawandel“( auch sehr gut):

    „Nur der Wandel ist beständig.“
    – Konfuzius

    ___

    Oben steht: “ … es wurde etwas wärmer. Mehr nicht. Dieser Temperaturanstieg, um ein paar Zehntel Grad …

    Jaaa?
    Stimmt das auch wirklich?

    (Deutschlandradio)

    » …
    Erstens: Wird es wirklich wärmer?
    Zweitens:
    Wenn es wärmer wird, liegt es wirklich an der menschlichen Zivilisation?
    Und drittens:
    Wäre eine Erwärmung wirklich so katastrophal, wie sie dargestellt wird?

    Schon bei der ersten Frage tauchen lauter Ungereimtheiten auf.
    Was ist die Globaltemperatur, die angeblich ständig steigt?

    So etwas wie die durchschnittliche Telefonnummer, die man aus dem Telefonbuch einer Stadt errechnen kann?
    Werden Temperaturen besser am Boden oder in Brusthöhe gemessen, um gültig zu sein?
    Und sind die Mess-Stationen auch ganz gleichmäßig über alle Land- und Wassermassen unseres Planeten verteilt?

    Natürlich ist dem nicht so, und Maxeiner zeigt, welche Auswirkungen allein die Meßmethoden auf die Ergebnisse haben können.

    Außerdem sagt die Globaltemperatur gar nichts über das Klima, wie es sich an verschiedenen Orten konkret gestaltet, aus. Das Klima könnte sich geradezu auf den Kopf stellen, Sibirien könnte sich erwärmen und die Wüste von Nevada abkühlen, ohne dass der globale Durchschnittswert eine Änderung erführe. Das zeigt:
    Die Klimadebatte beruht im Wesentlichen auf wirklichkeitsfremden Abstraktionen.

    … «

    http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/lesart/690733/

  69. „Das Jefferson Center verwies auf eine Aussage von Philip Cooney. Er hatte als Stabschef des Umweltrats im Weißen Haus mehrere Berichte von Klimaforschern so verändert, dass der Zusammenhang zwischen Treibhausgas-Emissionen und der globalen Erwärmung zweifelhafter erschien als von den Autoren beabsichtigt. Cooney selbst ist allerdings Jurist und kein Naturwissenschaftler. Nach der Aufdeckung des Skandals nahm er seinen Hut – und heuerte prompt beim Ölkonzern Exxon Mobile an.“

    Noch Fragen wer hier hinter dem ganzen „Der Klimawandel ist nicht menschgemacht“-Blödsinn steckt?

    Mal ganz nüchtern betrachtet: Wer nimmt wohl eher Einfluss, ein paar Wissenschaftler oder eine Multibillionen(!)dollar Industrie die vom Öl lebt?

  70. @#83 dhimmi-klopper
    Oh bitte ja, die Forscher wurden von der Öl Industrie gekauft. Erstens ist es deren gutes recht, Wissenschaftler anzuheuern um dieses Propagandapamphlet zu widerlegen und zweitens ist das Argument bei den Haaren herbeigezogen. Ich lasse mich für 1 Million kaufen obwohl ich von der anderen Seite das 10 – 20 fache kriege. Es tut mir leid, aber diese Behauptung, die von den Klimaspinnern schon seit Jahren verwendet wird ist Nonsens und macht logisch gesehen doch überhaupt keinen sinn.
    Außerdem, was macht es schon, wenn das Weiße haus ein paar kleine Änderungen vornimmt. Es sah zweifelhafter aus als es in Wirklichkeit war. Zweifelhafter. Die Wissenschaftler haben herausgestellt, dass sie die CO2 These bezweifeln. Sie wollten es eben ein bisschen deutlicher darstellen. Und???
    Beim IPCC Bericht würde selbst Münchhausen rot anlaufen. Das ist eine Schande für die Wissenschaft. Nichts anderes als das Kommunistische Manifest oder der Koran des 21. Jahrhunderts. Das ist ein Glaubenspapier. Mit Wissenschaft hat das überhaupt nichts mehr zu tun.
    Deshalb, wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen.

  71. #9 Selberdenker

    Prof. Dr. Hans Labohm, Expertengutachter des ICPP: „Was ist so besonders an der Klimaforschung, dass sich die wissenschaftliche Diskussion so schwierig gestaltet? Es liegt vor allem daran, dass der Mainstream der Klimaforschung in dem Sinne politisiert wurde, dass er früh ins Korsett der von Menschen gemachten Klimaerwärmung Hypothese gezwängt wurde, welches unverzichtbar für die Legitimation der politischen Maßnahmen zum so genannten Klimaschutz ist. Die Politik hat sich in den letzten 15 Jahren sehr stark engagiert, und ein Eingeständnis, dass man hier ohne solide wissenschaftliche Basis agiert und enorme Kosten bei minimalem Nutzen verursacht, wäre ein politisches Desaster, das die Klimaschutzprotagonisten auf jeden Fall verhindern wollen.“

  72. #9 Selberdenker

    Prof. Dr. H. Stephen Schneider, entscheidender Lieferant von Untersuchungsergebnissen an das IPCC: „Um Aufmerksamkeit zu erregen, brauchen wir dramatische Statements und keine Zweifel am Gesagten. Jeder von uns Forschern muss entscheiden, wie weit er eher ehrlich oder eher effektiv sein will.“

  73. Ich muß bei so Gutmenschen wie Andy immer den Kopf schütteln. Wie naiv kann man denn sein. Nene, die Firmen werden selbstverständlich nichts tun, wer hat schließlich schonmal davon gehört dass Unternehmen GELD für Entscheidungen bezahlt haben.

    Und btw gings hier nicht um Gegendarstellungen sondern um simple Fälschungen. Von Juristen! Also wirklichen Klimafachleuten!

Comments are closed.