Schwarze Magie kursiert im zu 94 % mit sunnitischen Muslimen bevölkerten Senegal. Zwei Tatverdächtige wurden deswegen bereits festgenommen. Die Anklage: Sie sollen durch dunkle, magische Kräfte die Penisse von elf Männern zum Schrumpfen gebracht haben.

Darüber berichten heute auch diepresse.at und andere. Nach Angaben der Polizei haben die Betroffenen Anzeige gegen die mutmaßlichen Täter erstattet. Jetzt sind die beiden Männer in Polizeigewahrsam.

Der angebliche Tathergang: Die beiden Verdächtigen sollen sich ihren männlichen Opfern genähert haben, um sie beim Händeschütteln mit schwarzer Magie zu verhexen. Später soll ein Komplize die Opfer auf den Schwund aufmerksam gemacht haben. Bei entsprechender Bezahlung boten die Täter an, den Zauber rückgängig zu machen.

Nach Justizangaben ist ein derartiges Delikt weder im Strafgesetzbuch des Senegal noch wohl sonst irgendwo vorgesehen. Die Kläger müssen darum den Penis-Schwund zuerst beweisen, damit die Verdächtigen vor Gericht gestellt werden können.

Die Süddeutsche fügt hinzu:

Dies ist nicht der erste bekannt gewordene Vorfall in dem westafrikanischem Land. Schon vor zehn Jahren machten Gerüchte über derartige Methoden die Runde. Unter normalen Umständen ließe sich ein solcher Fall mit Humor betrachten, wären nicht mehrere Verdächtige damals in Ziguinchor und Dakar zu Tode geprügelt worden. Es wird angenommen, dass dieser Aberglaube aus Nachbarländern wie Kamerun, der Elfenbeinküste und Ghana stammt, wo ähnliche Vorfälle, auch „Koro“ genannt, bekannt geworden sind.

Wikipedia über den Begriff „Koro“:

Koro (malaiisch, etymologisch strittig, vielleicht „schrumpfend“ oder „Schildkröte(nkopf)“) beschreibt eine in Indonesien und Malaysia vorkommende Störung. In China wird diese Suo yang (Mandarin) oder Shuk yang, S(h)ook yong (Kantonesisch) („schrumpfender Penis“) genannt. Im Westen wird übergreifend von Syndrom der genitalen Retraktion (Abk. SGR) oder genital retraction syndrome gesprochen. Da das Syndrom eine psychische Störung darstellt (und meist als Angststörung aufgefasst wird), wird auch der präzisere Terminus genital-retraction anxiety disorder benutzt. Die Störung besteht in der irrationalen Vorstellung, dass der eigene Penis schrumpfe oder sich in den eigenen Körper zurückziehe und man davon sterbe. Eine tatsächliche Penisretraktion geschweige denn eine Todesgefahr bestehen dabei nicht.

Intessant: Aus dem Senegal kommt ebenfalls Doudou Diène, Sonderberichterstatter der Uno, der kürzlich der Schweiz tiefverwurzelte Fremdenfeindlichkeit und Rassismus unterstellt hat. Sein Land scheint ja wirklich um Einiges fortschrittlicher zu sein als die Schweiz, insbesondere was den Einsatz schwarzer Magie betrifft.

(Spürnase: Jean)

image_pdfimage_print

 

42 KOMMENTARE

  1. DAS dem Islam anzulasten geht wahrscheinlich etwas weit. Sowas gibts ueberall und ist wahrscheinlich eher ein Problem der Unterentwicklung.

    Insofern allerdings richtig, dass sich Herr Diene in seinem Heimatland ausreichend Betaetigungsfelder bieten wuerden. Wird ihm aber nicht so recht gefallen, denn da werden seine Interventionen moeglicherweise sehr „rustikal“ geregelt.

    Bei der Schweiz usw. hingegen gibts Tagungen, Seminare, Gutachten usw., also lauter Sachen die Spass machen.

  2. Jetzt stellt sich für mich die Frage wie der Komplize das „Opfer“ darauf aufmerksam gemacht hat. Wohl kaum beim allgemeinen Penisvergleich.
    Wie leichtgläubig sind die denn? Ok dumme Frage lt Richtern kann eine Schwangerschaft auch ruhen…

  3. In Europa gibt es bereits Gegenmittel gegen schrumpfende Glieder. Sie heißen Porsche, Jaguar und Ferrari.

    Ich sage euch, es wirkt. Seit ich einen 12-Zylinder Jaguar fahre, kommt mir mein Schniepel noch viel länger vor… 🙂

  4. Da der Wahlkampf in der Schweiz eigentlich zu Ende ist, kann sich Doudou Diène neuen Aufgaben widmen. Da sich die UNO für Länder wie Senegal aber nicht interessiet, muss er leider warten bis der Penisschwund auch hierzulande ein Problem wird. Die GPK könnte ja schon mal gegen Blocher wegen Einsatzes Schwarzer Magie ermitteln.

  5. Ich kann da weiterhelfen, bekomme täglich E-Mails mit Angeboten der Penisverlängerung und -vergrößerung. Kann ich gerne bei Interesse weiterleiten, ich selber suche ja eher Mittel zur Penisverkleinerung.

  6. #3 Frek Wentist

    Sie heißen Porsche, Jaguar und Ferrari.

    In den Reihen unserer Kulturbereicherer sind als Potenzprothesen auch gebrauchte BMW sehr beliebt.

  7. Es gibt ein probates Mittel gegen den Penisschwund.

    Das sich in die Luft sprengen, vermittels eines mit einem Explosivstoff gefüllten Gürtels wahlweise vor einem Kindergarten, einem Schulbus oder der nächsten Polizeistation, um damit gegen den US Imperialismus zu protestieren.

    Dem Wahren Dschihadi gewährt Allah, sein Name sei gepriesen, jedem dieser Männer zur Erfüllung seiner Bedürfnisse an den 72 immerwährenden Jungfrauen ein ewigen und himmlisches Viagra. Al-hamdu lillah!

  8. Und das brauchen wir jetzt auch verstärkt in Europa. Aberglaube und Hexenwahn. Da er aber nicht von den hiesigen Katholiken ausgeht, ist auch nichts dagegen einzuwenden. Mehr Afrikaner nach Europa!

  9. Tun wir doch nicht so, als wäre es bei uns viel besser.
    Das Gegenteil ist der Fall. Durch offensichtliche Voodoo-Künste der linken 68er hat bei vielen Menschen in unserem Land ein Hirnschwund eingesetzt, der inzwischen lebensbedrohliche Ausmaße annimmt.

    Ich geh mal Anzeige erstatten.

  10. OT: Die im Sudan wegen der Namensgebung Mohammed für einen Teddybären inhaftierte britische Lehrerin ist begnadigt worden.

    Na dann kann sie dort jetzt ja unbeschwert weiterleben…

  11. Ich habe eine deutsche Geistheiler-Seite zum Thema gefunden. Hier könnte den Jungs aus dem Senegal geholfen werden. Man kann sich hier „begradigen“ lassen. Auch die Wohnung und das Auto kann von den Geistheilern entstört werden. Der Geistheiler Müller muss nicht einmal vor Ort sein. Es reicht aus, wenn man ihm ein Bild der Wohnung schickt und das Kennzeichen des Autos angibt. Ich nehme an, seine Telekinese hat eine Reichweite, die auch den Senegal erreicht.

    Die sichtbare und beweisbare geistige Heilung durch die Aufrichtung des Körpers an Mensch und Tier ist ein Quantensprung in eine neue Dimension des gesitigen Heilens und dient der gesamten Menschheitsentwicklung“.

    Das großartige Vorher-Nachher-Bild beachten:

    http://www.privat-praxis-bietz-mueller.de/begradigung.htm

  12. Da wollen wir mal dem Senegal-Islam die Hand schütteln. Ähm, Penis klein schütteln.

    Ist Doudou Diène die Hand von der SVP geschüttelt worden. Vielleicht ist er auf die Schweiz deswegen so sauer.

  13. Übrigens, das Mittelalter ist auch bei uns noch nicht so lange her wie manche glauben, also ich komme aus einem Dorf in Niedersachsen, da hatten in meiner Jugendzeit (die siebziger)noch viele Leute Angst vor bestimmten Mitbürgern, die angebllich den bösen Blick hatten. Wenn man sich mit denen anlegte dann wurden die Kühe krank, starben die Hühner, e.t.c.
    Der Aberglaube hat so richtig erst aufgehört als Fernsehen zur Selbstverständlichkeit wurde und die Leute mal ein bißchen mehr über den Tellerand gesehen haben.

  14. @Frek Wentist
    Ok. Es ist nur ein 8-Zylinder, aber immerhin….

    Okay.
    Aber dann sind es statt 30 nur 20 cm… 🙂

  15. Die sind doch echt nicht mehr normal bitteschön!!!!
    Kann es sein das die da unten schon total deppert sind (tschuldigung, aber solche Blödheiten regen mich auf)

  16. Ein Dank an PI, dass ihr auch etwas belustigendes aufgreift. Es ist unglaublich, an was manche doch so glauben. Da kann ich nur noch den Kopf schütteln.

  17. Das ist zwar keine genuin-islamische Glaubenslehre, aber ein Zusammenhang besteht schon. Wer nämlich bereit ist, all den Schwachsinn zu glauben, den der Islam tatsächlich lehrt, dem kommt so etwas dann auch nicht mehr unplausibel vor.

  18. Ich glaub‘ ich packs nicht. Penis-schrumpfung durch Schwarze Magie? Ach du liebe Zeit… welches Jahrhundert haben wir denn?

    Die Kläger müssen darum den Penis-Schwund zuerst beweisen, damit die Verdächtigen vor Gericht gestellt werden können.

    Wie soll das bitte gehen? Im Gerichtssaal Hose runter oder wie? Aber, dann hat man immer noch keinen Beweis! Vielleicht mit Vorher/Nachher Fotos?

  19. In Afrika ist der Schadenszauber tatsächlich sehr weit verbreitet. Der ist da eine Realität, wie sie unserem Weltverständnis mittlerweile fremd ist. Er ist auch eine Entwicklungsbremse: wer wirtschaftlich fleißig und erfolgreich ist, riskiert aus Neid und Mißgunst mit negativen Mächten belegt zu werden.

    Besonders in Schwarzafrika sind diese Wirkungen verbreiteter Konsens. Deshalb gilt: »Versuche immer mit allen gut auszukommen und laß den Fragenden an deinem Gewinn teilhaben, damit er dir nicht einen Fluch anhängt!«

    Kommt der Islam hinzu, konserviert er das Problem. Er bietet nur Unterwerfung und bedingungslosen Glaubensgehorsam, jedoch keine intellektuelle Auseinandersetzung mit dem eigenen Glauben. Vernunftgebrauch erscheint als unvernünftig, da der Koran schon wörtliche Anweisung Allahs ist und alles andere nur von diesem Willen wegführen kann. Die rationale Schlußfolgerung, das die eigene Initiative besser ist als sich an den Erfolg anderer dranzuhängen, kann der Islam hier nicht vermitteln. Dafür ist er auch sich selbst gegenüber viel zu kritikunfähig.

  20. Doudou Diène müsste dann ja schon fast eine Frau sein ?! Bei dem vielen Händeschütteln bei der UNO…

  21. Das ist mir eigentlich wurscht, wenn irgendwo in Afrika bei den Männern der Penis schrumpft. Ich habe nicht vor, da hin zu reisen.

  22. Das zeigt eigentlich nur, dass die Leute überall gleich dumm sind und nur graduelle Unterschiede bedingt durch Bildung und Umfeld bestehen.

    Bei uns wurden früher auch Hexen verbrannt, die sind einfach noch 600 Jahre hinterher ^^

  23. So, so, zum schrumpfen gebracht.
    Das wär es doch die Lösung gegen eine Überbevölkerung. 😉

  24. #32 LeKarcher (03. Dez 2007 14:42) Doudou Diène müsste dann ja schon fast eine Frau sein ?! Bei dem vielen Händeschütteln bei der UNO…

    MÜSSTE?

    Darum fährt er so gerne in die Schweiz, da schüttelt im keiner mehr die Hand. 😉

  25. Ein passender Witz:

    Mann lernt Frau kennen, sie wollen mal intim werden, mann packt aus: 50 cm pralle Männlichkeit!

    Frau: „Äh…nee. Viel zu groß! Geh mal zur Nachbarin rüber, die kann Dir helfen.“

    Gesagt, getan – er zur Nachbarin rüber. Hexe.

    Sie rät ihm: „Geh in den Garten, an den Teich. Da sitzt ein Frosch. Frag ihn, ob er Dich heiraten möchte!“

    Der Mann denkt sich: „Die hat nen Knall…“, geht aber zum Frosch und fragt ihn: „Frosch, willst Du mich heiraten?“

    Frosch: „Wa? Nein!“

    Schwubs – 10 cm weg.

    Mann geht zur Frau zurück, präsentiert das Gewehr. Frau: „Äh..nee Du…geh nochmal!“

    Er geht zum Frosch. Wieder fragt er ihn, ob er ihn heiraten möchte.
    Frosch: „Waaaa? NEIN MANN!“

    Schwubs – 10 cm weg. Noch 30 da.

    Er wieder zur Frau.
    Sie: „Okaaaaayyyy….1 Mal noch, ja?“

    Er wieder hin, fragt den Frosch nochmal, ob er ihn heiraten möchte. Frosch: „Ey Alter, hörst Du schlecht??? NEIN, NEIN UND NOCHMALS NEIN!“

    ups…

Comments are closed.