In der tz äußert sich der in einem Münchner U-Bahnhof überfallene ehemalige Lehrer Bruno N. (76) zu den Geschehnissen vor einer Woche: „Zwei Männer sind eingestiegen. Der eine hat sich beim Einsteigen eine Zigarette angezündet. Erst als er mir gegenüber saß und mich provozierend und hasserfüllt angesehen und mit dem Zigarettenrauch angeblasen hat, hab ich gesagt: ‚In der U-Bahn wird nicht geraucht!'“ Die Reaktion der Täter? „Sie haben losgeschimpft: Deutsches Arschloch, Sau, Schwein und andere Tiere. Dann hat mich einer angespuckt.“ Mehr hier und hier

(Vielen Dank an die zahlreichen Spürnasen)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

150 KOMMENTARE

  1. „Er trat so unfassbar brutal auf sein Opfer ein – jetzt hat der zweite Täter, Spiridon L. (17), selbst einen Kieferbruch!“

    Ei, wie bestürzend ! Wie mag denn das passiert sein ?

  2. Hier noch der Link zum Interview in der tz. Zu dem Verhalten fällt einem nicht mehr viel ein. Die beiden gehören entweder in den Knast bis sie alt und grau sind oder raus aus diesem Land!

  3. tja, im Gefängniss herschen eigene Gesetze und da macht aussehen, Rasse, Religion ect. wirklich keinen Unterschied… :o)

  4. #2 best (31. Dez 2007 11:29)

    Wann wohl der erste lautstarke Empörungsaufschrei unserer Frau Roth zu vernehmen sein wird ?

  5. 2. Schläger im Knast verprügelt?
    München – Er trat so unfassbar brutal auf sein Opfer ein – jetzt hat der zweite Täter, Spiridon L. (17), selbst einen Kieferbruch!
    Merkwürdig: Erst nach seiner Verhaftung wurde der schmerzhafte Bruch festgestellt – wurde er etwa von Mithäftlingen zusammengeschlagen?

    Die offizielle Version, wie es zu der schweren Gesichtsverletzung kam, lautet anders.

    Demnach kam es nach dem Überfall auf Rentner Bruno N. (76) zu einer weiteren Schlägerei! Während das Opfer mit schwersten Verletzungen im U-Bahnhof lag, sollen die Täter weitergezogen sein. Sie gerieten angeblich mit anderen Jugendlichen in Streit. Der Grieche bekam einen Schlag an den Kopf, wurde dabei so schwer verletzt.

    Zum Arzt sei er aber nicht gegangen. Erst Tage später bei der Vernehmung berichtete er der Polizei von der Schlägerei.

    Er kam in U-Haft, wurde auf der Krankenstation der JVA-Stadelheim untersucht. Erst hier stellten Ärzte fest: Kieferbruch! Der Grieche wurde in einem Polizeifahrzeug in ein Krankenhaus außerhalb des Gefängnisses gebracht, musste operiert werden. Danach kam er zurück in seine Zelle. Er teilt sie sich mit einem anderen Jugendlichen.

    Die JVA-Stadelheim ist unter Häftlingen berüchtigt. Erst vor wenigen Wochen stand ein Mann (20) vor Gericht, der seinen Mitinsassen (damals 17) in der U-Haft-Zelle zweimal vergewaltigt haben soll.

    http://www.bild.t-online.de/BILD/news/vermischtes/2007/12/31/u-bahn-schlaeger-1/hg-taeter-kieferbruch-gefaengnis/hg-kieferbruch-gefaengnis,geo=3377288.html

    Na prima, sollen sie doch den Serkan A. mit dem zusammensperren, verdient hätte er das allemale! So 3-6mal täglich!

  6. Leute, bloß nicht vergessen wer die Urheber für die Kulturbereicherung in diesem Land sind.

    Linke und Grüne R A U S aus allen öffentlichen Ämtern, aus den Gerichtssäalen, aus den Klassenzimmern und aus den Medien.

    Die Aufräumarbeiten danach sind recht einfach, nur noch eine Formalität.

  7. http://www.bild.t-online.de/BILD/news/vermischtes/2007/12/31/u-bahn-schlaeger-1/hg-taeter-kieferbruch-gefaengnis/hg-kieferbruch-gefaengnis,geo=3377288.html

    Die offizielle Version, wie es zu der schweren Gesichtsverletzung kam, lautet anders.

    Demnach kam es nach dem Überfall auf Rentner Bruno N. (76) zu einer weiteren Schlägerei! Während das Opfer mit schwersten Verletzungen im U-Bahnhof lag, sollen die Täter weitergezogen sein. Sie gerieten angeblich mit anderen Jugendlichen in Streit. Der Grieche bekam einen Schlag an den Kopf, wurde dabei so schwer verletzt.

    Zum Arzt sei er aber nicht gegangen. Erst Tage später bei der Vernehmung berichtete er der Polizei von der Schlägerei.

    Er kam in U-Haft, wurde auf der Krankenstation der JVA-Stadelheim untersucht. Erst hier stellten Ärzte fest: Kieferbruch!

    Egal wie, da hat es den Richtigen erwischt.

  8. Der Satiriker (pardon: Kriminologe Pfeiffer) sprach sich gegen eine Verschärfung des Jugendstrafrechts aus.
    Selbstbesoffene Menschen wie Pfeife r leben friedlich in einem Elfenbeinturm, fernab der Realität. Wenn die dann einen Jugendlichen Gewalttäter zu zwei mal Nachtischentzug verurteilt haben, denken sie, dies sei eine hoch wirksame Maßnahme zur Bekämpfung der Kriminalität.

    Politische linke Kampfrufe werden als Empirie verkauft- Pfeiffe sollte man die Forschuin gsgelder streichen!!!

  9. Aus dem Interview mit dem Rentner:

    Hatten Sie Todesangst?

    Nein. Ich fragte mich: Was würden die in einem amerikanischen Krimi in so einem Moment machen?
    Antwort: Eine .45er ziehen und diese feigen Dreckskerle, so wie sie es verdient haben, über den Haufen ballern! Oder die Cops hätten die 2 angemessen behandelt! Angesichts von so einem menschlichen Abfall kann man nicht von Menschenrechten sprechen!

  10. @#8 Linkenscheuche

    Den Staat und all seine Institutionen entkernen. Von dieser Viruskrankheit Rot-Grün befreien, wozu diese Nichtsnutze von unseren Geldern bezahlen?

    Dann gehts uns endlich wieder besser!

  11. ein interessantes Interview auf SPON

    SPIEGEL: Die Statistik weist aus, dass ausländische Jugendliche weitaus häufiger in Schlägereien verwickelt sind, als es ihrem Bevölkerungsanteil entspricht.

    Pfeiffer: Leider wahr. Wir haben bei Dunkelfelduntersuchungen mit 17.000 Jugendlichen festgestellt, dass junge Migranten um mehr als das Doppelte an Gewaltaktionen beteiligt waren als junge Deutsche. Bezeichnend: In den neuen Bundesländern, wo weitaus weniger Ausländer leben, gibt es inzwischen weniger Jugendgewalt als im Westen. Im Osten haben wir allerdings das Problem der ausländerfeindlichen Gewalt, wobei eines auffällt: Die rechten Schläger profilieren sich bei unseren Befragungen im Hinblick auf Gruppennormen und Einstellungen fast wie geistige Zwillingsbrüder der ausländischen Gewalttäter. Fest steht aber auch: In westdeutschen Großstädten wie München und Hamburg geht die Schere der Gewaltbelastung zwischen deutschen und ausländischen Jugendlichen immer weiter auseinander.

    nochmal:

    Die rechten Schläger profilieren sich bei unseren Befragungen im Hinblick auf Gruppennormen und Einstellungen fast wie geistige Zwillingsbrüder der ausländischen Gewalttäter

    Warum spricht man erst jetzt von einer geistigen Wesensverwandtschaft?

  12. Den beiden können die ruhig im Gefängnis ein paarmal die Fressen polieren, das kommt fast einer Schönheits-OP gleich. Wer hier noch glaubt, es bestehe die geringste Aussicht auf Resozialisierung, der verkennt die Tatsachen. Die verstehen nur eine Sprache, die der Gewalt.

    Habe neulich mit einem Sachbearbeiter bei einer Kfz-Versicherung telefoniert und gefragt, warum die Schadensabwicklung (ca. EUR 400) so lange dauert. Der hat mich angepflaumt, ich solle mal auf die Namen meiner Mandanten schauen und mich fragen, woher der Ausdruck „getürkt“ stammt. Er habe die Nase gestrichen voll von denen. Immer, wenn ein Türke oder ähnliches einen Kfz-Schaden geltend mache, könne man fast sicher sein, dass ein Betrug mitspiele. Dann hat er sich ewig über die 68er und Gutmenschen ausgelassen und gemeint, er hoffe, dass die bald aus allen Ämtern verschwunden sind. Sowas habe ich in meiner Laufbahn als Rechtsverdreher auch noch nicht erlebt. Widersprochen habe ich ihm natürlich nicht. Ich weiß schließlich, dass nach jedem Unfall gefragt wird „was muss ich beim Arzt sagen, damit ich möglichst viel Schmerzensgeld bekomme?“, auch wenn gar nichts wehtut… und dann wundert man sich, dass die Versicherungen ständig die Beiträge erhöhen. Und wer bezahlt das ganze? Die Mehrheit der anständigen Gutmenschen deutscher Abstammung.

  13. Die MuJu-duseligen verprantlten Gutmenschen aus SPD und Grünen haben noch immer nicht begriffen, daß mit den jungen kriminellen Auslänern ein Riesenproblem entstanden ist, daß nur mit Null-Toleranz und hartem Durchgreifen in Schach gehalten werden kann aber NIE mit Milde und Nachgiebigkeit; darüber lachen die Täter nur.

  14. Es macht mich traurig, wütend und ein Stück weit betroffen wenn ich sehe, dass dieser Rentner keinerlei Reue gegenüber den beiden bedauernwerten Opfern unserer Gesellschaft zeigt, die er zu dieser Tat provoziert hat. Dank seiner Schuld schmoren die beiden nun im Knast statt mit ihresgleichen fröhlich durch die Stadt zu ziehen um Briefkästen und Mülltonnen mit Böllern zu sprengen.

    Abseits aller Ironie: Ich wünsche dem alten Mann eine baldige Genesung und ein hoffentlich friedvolles Jahr 2008. Was ich den beiden Spacken wünsche sage ich jetzt besser nicht.

  15. #11 Zenta

    „Angesichts von so einem menschlichen Abfall kann man nicht von Menschenrechten sprechen!“

    Kann man nicht???

    „Lager, in denen Jugendliche gedemütigt und gedrillt werden, seien „schon wegen des Verstoßes gegen die Menschenrechte“ abzulehnen, sagte Zypries. Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) hatte zuvor für besonders schwere Fälle geschlossene Erziehungs-Camps „mit therapeutischem Gesamtkonzept“ gefordert.“

    …seien „schon wegen des Verstoßes gegen die Menschenrechte“ abzulehnen…

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,druck-525946,00.html

  16. Ich weiss nicht, was die Diskussion über „noch härtere Höchststrafen“ für (ausländische) Gewaltverbrecher bringen soll, wenn nichtmal die Mindeststrafen angewendet werden.
    Solange die etablierten Parteien das Ruder in der Hand haben, wird sich nichts ändern, selbst wenn Koch & Co. zu Zeiten des Vorwahlkampfes mal Tacheles sprechen.
    Ein paar Tage Haft tut den beiden Schlägern sicher gut, und über etwas Prügel von den Mitgefangenen sollten sie sich nicht beschweren. Das haben sie sich selbst eingebrockt.

  17. Einen Erfolg haben wir auf jeden Fall schonmal erzielt, und zwar dass das Thema Migrantengewalt (durch Hilfe der Bildzeitung) jetzt in der Öffentlichkeit diskutiert und somit hoffentlich auch zu einem der Wahlkampfthemen in Hessen, Niedersachsen, Hamburg und Bayern wird.

    Damit sich wirklich etwas bewegt, kann man nur hoffen, dass die Leute wählen gehen und ihr Kreuz nicht bei einer der „etablierten“ Parteien (CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke) machen, sondern dieses mal Protest wählen.

  18. #19 ElGreco

    Ich weiss nicht, was die Diskussion über “noch härtere Höchststrafen” für (ausländische) Gewaltverbrecher bringen soll, wenn nichtmal die Mindeststrafen angewendet werden.

    So isses. Wir haben kaum ein Gesetzesdefizit, dafür aber ein massives Vollzugsdefizit.

  19. Protest wählen? So wie 1998, DVU 12,9 %, ui was haben die Politiker gezittert, alle haben geschrien, nur schade das die Rechten nichts ausser heisse Luft drauf haben.

  20. “Sie haben losgeschimpft: Deutsches Arschloch, Sau, Schwein und andere Tiere. Dann hat mich einer angespuckt.”

    Ganz klar eine rassistisch motivierte Tat. Oder sehen Sie das anders, Claudia Roth?

  21. # 19 ElGreco
    100% Zustimmung!

    Koch und Beckstein sind gerade im Wahlkampf und hoffen durch neue Gesetzesforderungen mal wieder Wahlstimmen zu bekommen.

  22. #22 Illuminat
    Die Proteststimmen für die Grünen (in den 80er) und die Linken (jetzt) haben bewirkt, dass sich mittlerweile alle andere Parteien in Umweltschutz- und sozialen Themen überbieten. Nur so wird man auch beim Migranten- und Islamthema etwas bewegen.

    Die Politiker lachen sich doch schlapp, wenn man entweder nicht wählen geht oder wieder mal das Kreuzchen bei ihnen macht.

  23. #23 Maethor

    Nein, das glaube ich nicht. Wäre es eine offenkundig rassistische Tat, hätte Frau Roth mit grosser Sicherheit schon ihr hübsches Gesicht in die nächstbeste Kamera gehalten und ein stückweit traurig ihre Empörung kund getan. 🙂

  24. Wählen gehen, tja nur wen? Ich bin 25 und war noch nie bei einer Wahl weil es einfach keine Partei gibt die meine Interessen vertritt. Selbst wenn würde es sicher auch nichts verändern, ein Weiser Mann hat einmal gesagt „Politik ist das schmutzigste Geschäft der Welt“

  25. Ich weiß nicht ob ich hier noch Posten kann.
    Ich habe mir eine Türkische Freundin zugelegt.
    Wie kam es, bei einen Kumpel hatte ein Türke noch Schulden,
    da er nicht das Geld hatte, bot er seine Schwester aus der Türkei an.
    Er nahm das Angebot an und die Schulten vom Türken waren beglichen.
    Weil dieser Kumpel auch noch schulden bei mir hatte, bot er mir dir Türkin an.
    Nach anfänglichen zögern, willigte ich ein.
    Ich habe ihr sofort verboten niemals ohne Kopftuch aus dem Haus zu gehen und als ich Sie ohne Kopftuch sah, wurde das Verbot auch auf die Wohnung ausgeweitet.
    Des weitern darf Sie auch nicht ohne eine Begleitperson aus der Verwandtschaft zum Einkaufen gehen.
    Ich habe auch schon mehrmals mein Gewaltmonopol einsetzten müssen.
    Aber ihr macht das nichts aus, sie wahr sogar noch Glücklich.
    Sie erklärte mir, das Sie bedenken hatte, aber nun mache Sie sich keine Sorgen mehr, weil Sie festgestellt hat das die Deutschen und Türkischen Tradition gleich sind.
    Für diese Feststellung gab es natürlich erstmal Monopol ohne Ende.

    Weil mit ihr nichts anzufangen ist und Sie auch noch einen Gehbehinderten Rentner auf der Treppe umgerannt hatte, der nun im Krankenhaus liegt, wollte ich Sie wieder loswerden.
    Ich wandte mich an Fatima Roth und erzählte Ihr mein Geschichte und ich fragte, ob Sie eine Lösung für dieses Problem hat.
    Darauf hin erklärte mir Fatima Roth das Sie nicht für Lösungen zuständig ist.
    Ich war empört, aber Sie sagte mir das es eine Frechheit ist dies zu sagen, weil für das Empört sein ist Sie und ihre Linken Glaubensbrüder zuständig.
    Ich wurde auch noch als Nazi beschimpft, weil ich es gewagt habe ihr wegen eines Türkinproblem zu ihr zu kommen.
    Ich sagte noch ob Sie wenigsten etwas Geld für den kaputten Krücken des Rentners spenden kann, worauf Sie antworten, „was interessiert mich der scheiß Rentner“.
    Nach dem ich festgestellt habe das ich bei Fatima Roth nicht weiter komme, habe ich das Villenviertel wieder verlassen.
    Ich wandte mich nun an einen Imam und der nahm sich des Problem an. Weil Sie sich schon Kontakt mit einen deutschen hatte und deshalb nun unrein ist, wird es er Sie nach England zur seine Pakistanischen Glaubensbrüder schicken. Weil diese sonst nur Engländerinnen entführten und als Sex-Sklavinnen hielten, würden Sie die Türkin gerne als Erweiterung des Angebot aufnehmen.
    Und ich war mein Problem los zu sein.

    Und was ist die Moral der Geschichte??

    Probleme können doch verschickt (ausgewiesen) werden!

  26. Wir leben heutezum Glück in einer Demokratie, deshalb sollten wir alle wählen gehen. Falls das Thema Migrantengewalt jetzt das bestimmende für einen ist, sollte man eine Partei, die hier etwas ändern möchte wählen.

    Wohlgemerkt es geht nicht darum, von den kleinen Parteien eine Lösung zu erwarten, sondern darum dass die Großen sich dieses Thema annehmen (siehe Grüne und Umweltschutz sowie Linke bei sozialen Themen).

    Das Problem, dass dies alles „rechte“ Parteien sind, wird sich nicht ändern, denn jede Partei, die sich dieses Themas annimmt, wird als rechts deklariert werden. Solange man dieses scheut und auf die „gute rechte“ Partei wartet, wird sich nichts ändern. Wir können heute nicht mehr warten.

    Unsere Kinder werden uns später nicht fragen, was wir gegen rechts sondern was wir gegen die Migrantengewalt und den Islam gemacht haben!

  27. #28 Illuminat (31. Dez 2007 12:29)

    Das ist noch schlimmer als die falsche Partei zu wählen. So gesehen dürften sie dann nicht einmal hier die Meinung äußern, aber sie haben ja eine.

    Ich kann mich da nur zu 100% Martin anschließen (#29 Martin aus Zuerich)!

    Nur Mut und sich wirklich mal schlau machen!

    Guten Rutsch

    Ps: Das Bübchen hat Angst in die Türkei ausgewiesen zu werden, tztz.

  28. Wie wird das alles mit den Schlägern von München wohl ausgehen?

    – psychiatrische Untersuchung schon angeordnet
    – Fr. Beate Hümmer, Richterin am Münchner
    Amtsgericht „Richterin Gnädig“, die den
    Türken bereits nach seinem ersten Überfall
    im Jahre 2005 wieder laufen ließ) mit dem
    Fall als Untersuchungsrichterin beauftragt,
    – schwere Kindheit (Papa Trinker und Schläger)
    – Baby in Kinderheim untergebracht (eine
    schwere psychische Belastung)
    – und nicht zu vergessen ein Migrations-
    Hintergrund was allein schon für milde
    Straffe reicht)

    Den Augang kann man sich selber denken.

  29. Und heute heucheln diese Typen „Deutschland wäre ihre Heimat“. Die fürchten doch nur die Ausweisung und den Verlust der deutschen Sozial-Hängematte.

  30. Danke für die Infos, jedoch bleib ich bei der Auffassung das wählen nichts bringt und finde das ist nicht die schlechteste Lösung, als ich mich vor Jahren, glaube so mit 18 bei meinen Eltern und Verwandschaft erkundigte was die wählen um mich zu orientieren, bekam ich fast immer die gleiche Antwort „PDS, Grüne ect. die sind gut weil sie sich für die Umwelt einsetzen…“
    Eine Rechte Partei, würde ich aus Prinzip nicht wählen, zum einen werden die mit aller Macht von allen Seiten kleingehalten und können nie etwas bewirken und zum anderen… ich hab mal einige derer Partei Programme gelesen, da steht jede menge hetze, was denn alles schief läuft in unserem Land, aber nicht 1 sinnvoller Satz zur Problemlösung, wie heissts so schön? „Hunde die bellen beissen nicht“.

  31. Sorry, das gehört nicht ganz zum Thema, aber könnte mir jemand hier nochmal die Mail-Adresse von Claudia Roth verraten? Das Interview mit dem Rentner hat dann doch ein paar Fragen aufgeworfen, die ich ihr gerne stellen würde.

  32. #34 maerx52

    Am Ende wird sich der Rentner dafür noch entschuldigen müssen, weil er die zwei Typen „provoziert“ hat. 🙁

  33. Leute wie dieser Pfeiffer (besser Pfeiffe) tragen zum Großteil an den heutigen Misständen die Verantzwortung !

    Noch Anfang 2000 hat er jeden ,der auf die hohe Ausländerkriminalität hingewiesen hat, als Lügner bezeichnet.

    Einer der geistigen Väter der Politisch Korrekten. Ein Typischer verbeamteter grünlinker Schönredner.

  34. In der Diskussion um Jugend-Kriminalität hat Bayerns Ministerpräsident Günther Beckstein (CSU) eine raschere Ausweisung von ausländischen Straftätern gefordert. „Ich meine, wir müssen auch gerade bei Heranwachsenden höhere Strafen verhängen können und wir müssen jede Chance zur Ausweisung nutzen“, sagte Beckstein dem „Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung“.„Wenn die Integration hier nicht gelingt, ist das oft die einzige Möglichkeit.“ Der Fall der zwei Jugendlichen, die in der Münchner U-Bahn einen Rentner zusammenschlugen, habe einmal mehr „massive Integrationsdefizite“ aufgezeigt. „Junge Männer mit Migrationshintergrund sind an Straftaten weit überproportional beteiligt.“ Erziehung und Integration seien bei Intensivstraftätern weitgehend fehlgeschlagen.

    http://www.bild.t-online.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=3381270.html

  35. Da kann man bei den niedrigen Renten wenn man in dem Alter ist sich nur noch eine Knarre kaufen und die Kuffnuken über den Haufen schießen. Dann ist das Geschrei aber groß und die armen Jungs! In den 80er gab es einen ähnlichen Vorfall, wo ein Mann nachdem er mehrmals von Farbigen überfallen wurde sich auf die Art gewehrt hatte.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Bernhard_Goetz

  36. #26 Martin

    Raus mit […],Sozialarbeitern ? Äh. Habe diesen Beruf auch mal gelernt. Nicht alle Sozialarbeiter sind komplett verbl****e V***i*****n. Nur 99%. 🙂

  37. Und in guter alter Alt68er-Erziehungsmanier werden am Ende des Spiegelartikels nur all jene zitiert, die GEGEN Strafverschärfung und grössere Abschreckung sind.

    Der Spiegel hat so abgewirtschaftet und ist nur noch SPD/Grüne Sprachrohr! H.Aust gehen Sie endlich!

  38. #33 SilenusTheCrusader

    Der Pfeiffer ist mir zum ersten Mal im Zusamenhang mit dem Fall „Sebnitz“ im Jahr 2000 unrühmlich aufgefallen. Der hat damals der Mutter „Glaubhaftigkeit“ attestiert, und damit eine Medien-Hetze gegen Sebnitz losgetreten. Weil angeblich Rechte das Kind der Mutter im Schwimmbad ertränkt hätten, welches in Wahrheit an einem Herzfehler, ohne jegliche Fremdeinwirkung, beim schwimmen starb.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Pfeiffer

  39. #8 Linkenscheuche (31. Dez 2007 11:49)
    #12 Zenta
    gute Forderung, Problem erkannt.Theoretisch.
    Aber jetzt wird es schwierig. Jetzt kommt die Praxis. Und hier wird jede Menge Intelligenz benötigt.
    Es dürfen Vorschläge gemacht werden.

  40. Nicht nur bei Migranten schläft unsere Justiz, ich weiss von genügend Kriminellen Deutschen die Menschen fast umgebracht haben und mit ner Bewährung davon kamen weil sie eigene Wohnung und Arbeit hatten, der Staat kann doch nicht einfach so ein Leben durch Gefängnisstrafen verderben…

  41. Dann hat mich einer angespuckt. Daraufhin habe ich mich ein, zwei Reihen weiter weg gesetzt und Sudoku gelöst. Die Feiglinge haben geduckt unter dem Fenster weiter geraucht. Weiter geschah gar nichts. Erst als ich von der Rolltreppe runter bin, habe ich trippelnde Schritte hinter mir gehört. Dann kam die Attacke.

    So viel auch zur angeblich fehlenden Zivilcourage der Passanten. Die Attacke selbst kam blitzartig von hinten und erst außerhalb der U-Bahn. Zu den vorherigen Beschimpfungen und dem Spucken: wenn man da eingreift und eine handfeste Auseinandersetzung provoziert heißt es, man habe die Eskalation selbst herbeigeführt.

    Das Benehmen der Kulturbereicherer gegenüber dem Rentner vor der Attacke ist ja Alltag.

    Unser Problem ist auch nicht primär die Ausländerkriminalität oder der Terrorismus, sondern die Islamisierung. Das provokante Auftreten der Mohammedaner kommt ja nur daher, daß sie glauben hier bald die Chefs im Ring zu sein. Und genau hier muß man ansetzen. Ausweisungen von Kriminellen (was nicht einmal ordentlich durchgeführt wird) genügen nicht, man muß auch die Integrationsverweigerer repatriieren und selbstredend einen absoluten Zuwanderungsstop verhängen.

  42. #48 Plondfair
    Wunderbar, Danke. Sollte wider Erwarten eine Antwort kommen, poste ich das dann hier bei PI. Eigentlich könnte man ihr hier schon fast eine eigene Comedy-Rubrik einrichten 😉

  43. # Martin

    das sehe ich genauso.

    <ironie>
    Man muss aber unterscheiden zwischen Sozialarbeit und Sozialarbeitismus. Die Sozialarbeitisten haben die wahre Sozialarbeit nur gekapert und versuchen mit dieser als Geisel, die Hirne der Menschen sturmreif zu labern.
    </ironie>

    Ehrlichgesagt könnte ich heute in dem Job auch nicht mehr arbeiten.

  44. Wiefelpütz: Wir haben ein lückenloses Instrumentarium,um solche Straftaten zu ahnden!!!!

    das Stimmt,vom erhobenen Zeigefinger,über den
    verschärft erhobenen Zeigefinger,bis zur Höststrafe des zweiwöchigen Töpferkurses auf Rügen.

  45. Ich habe für heute Abend eine Demo vorm Kölner Dom für den U-Bahn Schläger organisiert. Der arme Junge hat schließlich Schmerzen am Kiefer. Claudia hat auch schon zugesagt.

    P.S. Ein guter Intergrationsbeauftragter scheint Mithäftlichg von unserem U-Bahn Schläger zu sein

  46. #50 Illuminat

    aber wehe du schummelst ein wenig bei der Steuer. Da machen sie einen riesen Bohai, wenn ein deutscher Tourist nee Flasche Schluck zuviel aus dem DutyFree mitbringt. Oder nimm den Vater von der Steffi Graf, der war nicht Vorbestraft wurde aber für Jahre in Knast geschickt, weil er die Steuer „kreativ“ auslegte, da war nix zu hören von Bewährungsstrafe. Da können die Linken mal so richtig härte zeigen. Wenn du da ein Gesetz einbringst um die Gesetze zu entschärfen laufen die linken Amok. Ist auch klar, denn die brauchen die Kohle der deutschen Bürger zum Umverteilen.

  47. Wie wird es weitergehen im Lande?

    Der MohammedanerInnenanteil wächst, genährt durch Zuwanderungsgesetz, Abschiebesperren, vom Steuerzahler finanzierte Sozialleistungen, mediale flankiert vor den linksgrün-68er-LandesverräterInnen.

    Die Zahl der steuerzahlenden autochthonen Deutsch-Deutschen sinkt.

    Also müssen immer weniger Steuerzahler immer mehr integrationsunwillige MohammedanerInnen finanzieren, wodurch die Abgabenlast seitgt.

    Renten- und Krankenversicherungen sind kurz vor dem Kollaps, die Quaifizierten verlassen das Land, 2007 alleine 150.000.

    Den barbarisch-mohammedanischen Rütli-Borats reicht das Hartz-IV genannte Schutzgeld schon lange nicht mehr aus, daher gibt es steuerfreie Nebeneinnahmen wie Handys oder MP3-Player.

    Die öffentliche Sicherheit und Ordnung kollabiert, auf öffentlichen Plätzen regiert der mohammedanische Rütli-Boratismus, der lediglich eine Variante des Jihads ist, Bin Laden mit anderen Mitteln!

    Derweil warnt Dressureliten-Zuchtmeister Uwe-Carsten Heye vor NoGo-Areas im Osten!

    Die steuerfinanzierten Schulen können ihren Bildungsauftrag nicht mehr wahrnehmen. Allein im Testkalifat NRW gehen inzwischen 16% aller Gymnasiasten auf eine Privatschule (!!!!).
    Nach dem Abitur werden die bildungswilligen Studenten mit Studiengebühren bestraft, der Geburtenjihad mit Steuergeldern belohnt.

    Man muss kein Prophet aus der Wüste mit pädophilen Neigungen sein, um festzustellen, dass eine Extrapolation dieses Trends zwangsläufig zu einem Bürgerkrieg führen wird.

    Skeptikern empfehle ich das Studium der Geschichte des Libanon oder Yugoslaviens, gerne auf die des Mittelmeer-Raums ab 700 n. Chr.

    Oder die Europäer erwachen aus dem Schlaraffenland des europäischen Wirtschaftswunders 1950-2000 und erkennen, dass es neue Realitäten gibt, die ihre Existenz und ihr kulturelles Erbe zerstören wollen.

    Bei Tours und Poitiers, in Andalusien, sowie 1529 und 1683 hatten die anfangs schwachen Europäer noch die Kraft aufgebracht, werden sie es auch heute schaffen?

    Oder wird es eine Tripolare Welt geben:

    1. Amerika (Nord und Süd), Australien und Neuseeand. Protestantisch-katholisch

    2. Eurabien, Afrika, Mittelost. Mohammedanisch

    3. Russland, China, Indien

    Daher meine Frage:

    Wie wird 2050 Kölns Wahrzeichen heissen:

    Kölner Dom oder Claudia-Fatima-Roth-Moschee?

  48. #52 egon (31. Dez 2007 13:20)
    Unser Problem ist auch nicht primär die Ausländerkriminalität oder der Terrorismus, sondern die Islamisierung.
    Nein auch nicht die „Islamisierung“ ist nicht das primäre Problem. Das primäre Problem ist, daß wir uns gegen Islamisierungsversuche, Kriminalität usw. nicht verteidigen können weil uns das Selbstbestimmungsrecht genommen wurde, bzw. genommen wird. Das Problem ist die linke Gesinnungsdiktatur, welche sich in Deutschland etabliert hat.
    Und auch die ist nur eine Stufe auf dem Weg zur Übernahme der politischen Macht durch die Linke.

  49. @ #37 Illuminat (31. Dez 2007 12:55)

    Es gibt nicht nur Parteien, deren Sichtweise sich in recht/links teilt. Es gibt auch welche, die abseits dieser Vorstellungen direkte Anliegen haben.

    Du sagst:

    Eine Rechte Partei, würde ich aus Prinzip nicht wählen,

    Rechts heißt bürgerlich – mehr nicht. Die Rechten Parteien sind die Parteien der Mitte. Hier kann man exemplarisch sehen, was 40 Jahre linker Indoktrination in den Gehirnen ausrichtet.

  50. In unserer Familie ist die Entscheidung gefallen. Bei der nächsten Wahl bekommt die Partei die Stimme die uns vor diesen Verbrechern schützt. Das sind weder die Roten, Grünen noch die Schwarzen. Es werden die gewählt vor denen die etablierten Parteien zittern. Ohne wenn und aber.

  51. @#55 fundichrist & andere

    Wie weit darf der Staat gehen?
    Was, wenn die „Boot-Camps“ realität würden – wie soll mit arbeitsunwilligen Straftätern verfahren werden? Nahrungsentzug? Einzelhaft? „Physische Diziplinierungsmaßnahmen“? Wo ist die Grenze?

    Bitte nicht außer acht lassen, das wir hier eigentlich das GG und den Rechtsstaat verteidigen und nicht beschädigen wollen.

    Härtere Strafen fordern ist leicht – eine echte Auseinandersetzng mit dem Thema dagegen weniger.

    Bitte daran denken „Die eigene Freiheit ist immer die Freiheit des anderen“. Wir sollten keinen Selbstmord aus Angst vor dem Tod begehen.

  52. #59 Molot

    Nein auch nicht die “Islamisierung” ist nicht das primäre Problem. Das primäre Problem ist, daß wir uns gegen Islamisierungsversuche, Kriminalität usw. nicht verteidigen können weil uns das Selbstbestimmungsrecht genommen wurde, bzw. genommen wird. Das Problem ist die linke Gesinnungsdiktatur, welche sich in Deutschland etabliert hat.
    Und auch die ist nur eine Stufe auf dem Weg zur Übernahme der politischen Macht durch die Linke.

    Absolut richtig! Das gehört jedem Bürger als Schreiben zugesandt, damit endlich mal jemand wach wird. Noch ist es nicht zu spät!

  53. #63 Phoenix,

    Wie ist es in einem Zoologischen Garten?

    Laufen dort die Raubtiere herum wie im Streichelzoo oder hat man sie nicht doch im Käfig, damit die Beuscher nicht zu Schaden kommen?

    Sollten wir wirklich Rücksicht auf Gewaltverbrecher nehmen, wenn diese Leib und Leben gefährden?

    Was ist, wenn es hart auf hart kommt, die Folge?

    Hätte sich Churchill mit Hitler auf eine Tasse Tee getroffen, nachdem Coventry von Görings Luftwaffe vernichtet wurde?

  54. #63 Phoenix

    Boot-Camps sind absoluter Quatsch, damit erreichst du wenn überhaupt nur den Täter, und da auch nur die Minderheit. Die größtmögliche erzieherische Maßnahme ist die Ausweisung aus Deutschland. Das ist die einzige Strafe vor der diese Kreise wirklich zittern und Respekt haben. Die Teilnahme an einem Boot-Camp wäre doch in diesen Kreisen nur Art „Auszeichnung“ auf die man auch noch Stolz wäre. Was meinst du wie die Jugendkriminalität in diesen Kreisen sinken würde, wenn sie mitbekommen, wie sich in ihrer Gang die Reihen lichten. Die werden klein mit Hut.

  55. Boot-Camps als erzieherische Maßnahme sind Quatsch! Als Strafmaßnahme sind sie aber zumindest eine Überlegung wert. Also nicht a la verkürztes Boot-Camp und dann Resozialisierung sondern Boot-Camp als Strafvollzug.

  56. Zum Problem der Ausweisung, wenn sich das Aufnahmeland weigert:

    Wie war das nochmal mit der Geschichte Australiens?

    Warum kaufen die Europäer nicht eine Insel (Frankreich hätte Guadeloupe oder Neukaledonien,
    UK die Falklands, Dänemark Grönland im Angebot) und dann werden die Rütlis dort „umpatriiert“, bekommen noch eine Unterkunft und etwas zu essen, dazu ein paar Ziegen, Schafe, jeder einen Spaten und etwas Saatgut.

    Das sichert ein menschenwürdiges Überleben aus eigener Kraft. Einzige Regel: Absolutes Einreiseverbot in zivilisierte Länder?

    Wer weiss, wenn die ersten Töchter aus der Vorstadt vergewaltigt werden….

  57. #35 BePe (31. Dez 2007 12:52) Und heute heucheln diese Typen “Deutschland wäre ihre Heimat”. Die fürchten doch nur die Ausweisung und den Verlust der deutschen Sozial-Hängematte.

    Wer in diesem Lande lebende Einheimische mit „Scheiss Deutscher“ beschimpft und niederprügelt, der hat ein Ticket zu erhalten, für den Flug dahin, wo er oder seine Eltern herkommen!
    Man nur hoffen, dass ihm dort nicht auch „Scheiss Deutsche“ in Form von Urlaubern über den Weg laufen!

  58. Hohoho, hier kocht es ja. Die Diskussion ist recht eindimensional geworden, die üblichen Floskeln werden undifferenziert hingeschrieben. Das haben wir doch alle schonmal besser gemacht, oder?

  59. #35 und #71

    Deutsch-Türke bedeutet:

    Sprache: Türkisch

    Kulturelle Identität: Türkisch

    Wohnort: Deutschland

    Finanzier: Deutschland

    Gesundheitsversorgung: Deutschland

    Als die IDF in 2006 auf die Hisbollah-Attacken reagierte, ging die dänische Regierung von 1000 zu evakuierenden „Dänen“ aus, war dann aber überrascht, dass sich im Libanon 10.000 „Dänen“ aufhielten, darunter der Hartz-IV-Imam, der durch seine Fälschungen den Karikaturenstreit ausgelöst hatte, infolgedessen dänische Flaggen und Botschaften brannten!

    Soviel zur Loyalität von MohammedanerInnen zu ihren Wirtskulturen!

  60. #69 Savoyen

    Boot-Camps als erzieherische Maßnahme sind Quatsch! Als Strafmaßnahme sind sie aber zumindest eine Überlegung wert. Also nicht a la verkürztes Boot-Camp und dann Resozialisierung sondern Boot-Camp als Strafvollzug.

    Nach ein paar Jahren bei Sheriff Joe Arpaio werden die „knallharten“ Spiridon L. und Serkan A. nicht einmal mehr bei Rot über die Ampel gehen:

    http://www.spiegel.de/sptv/themenabend/0,1518,220685,00.html

  61. Resozialisierung für die Täter?
    Wieso Re? Diese Gestalten waren noch nie sozialisiert, da war nichts, da ist nichts und da kommt auch nichts mehr positives heraus. Da ist Hopfen und Malz verloren.
    Ich sehe solche Gestalten jeden Tag, wenn ich aus dem Haus trete. Das sind die gleichen, die seit Tagen in Neukölln und Kreuzberg „Sylvester feiern“…!
    10 Jahre Einzelhaft, dann Ausschaffung, mindestens.
    Einen guten Rutsch wünsche ich!

  62. #75,

    ich denke auch, mit zunehmender Mohammedanisierung unserer Heimat und den damit verbundenden körperlicher Kollaterlaschäden, die wir nach Sharialuise Beck (Kalifat90/Grüne) „auszuhalten“ hätten, werden wohl in Europa Prozesse eintreten, die selbst wir auf PI heute noch für „politisch inkorrekt“ halten würden!

    Ich stelle mir nur Claudia Fatima Roth vor, wie sie dann vor dem Bundestag steht und sagt: „Wieso, ich liebe Euch doch alle“!

  63. @#68 BePe
    Nach meiner Meinung sind diese Boot-Camps mal wieder eine neue Erfindung, ein neues Experiment der Grünen, die um jeden Preis den normalen Knast verhindern wollen. Bei den Amis mag das funktionieren, die haben aber auch eine andere Auffassung von Drill, als die Deutschen. Hier wird sicherlich erstmal ein „Antrag auf verschärfte Haftbedingung“ eingereicht, bevor der unwillige Boot-Camper zur Strafe das Frühstück nicht bekommt. Boot-Camps in Deutschland? Da liegt die Betonung wohl eher auf CAMP als auf BOOT…

  64. @#74 Eurabier

    Deutsch-Türke bedeutet:

    Sprache: Türkisch

    Kulturelle Identität: Türkisch

    Wohnort: Deutschland

    Finanzier: Deutschland

    Gesundheitsversorgung: Deutschland

    Besser kann man es nicht ausdrücken.

  65. Ich weiß nicht welche Partei man wählen soll. Ich weiß nur, daß es die FDP, die Linke, die Grünen, die SPD, die CDU/CSU und die NPD auf keinen Fall sind, weil die alle gemeinsame Sache im Sinne der zunehmenden Islamisierung unseres Landes machen!

    Ich wähle vielleicht diese „Pro-„Bewegung, wenn es die Gelegenheit dazu gibt!

  66. #66 Eurabier

    In einem zoologischen Garten werden i.d.R. Tiere gehalten – in Gefängnissen Menschen. Auch mir pocht die Halsschlagader bei diesen widerlichen Subjekten – meine Achtung der Menschenrechte möchte ich aber deshalb nicht opfern – ich versuche meinen „inneren Schweinehund“ im Zaum zu halten.

    Wir müssen auch keine Rücksicht auf Gewaltverbecher nehmen, wir müssen lediglich die Mindeststandards einhalten – das hier in Deutschland diesbzgl. einiges aus dem Ruder gelaufen ändert am grundlegenden Problem nichts.

    Zum (unschönen) Churchill/Hitler Vergleich:
    Selbst im totalen Krieg hat man Gefangene der anderen Seite nicht erschossen oder misshandelt.

    Ich denke einen Schritt weiter: Die Idee der Boot-Camps finde ich so schlecht nicht, aber wie soll es dann praktisch ablaufen? Um die Mindeststandards kommen wir nicht herum, wegnehmen kann man den Delinquenten max. Dinge, die man ihm als Belohnung für gutes Verhalten gewährt hat – Hofgänge, Sporteinrichtungen, rauchen, fernsehen, etc.

    Die Gesellschaft hat im Laufe der Geschichte durchaus wirksame Mittel gegen solche Auswüchse gefunden.

    Den „zoologischen“ gedanken mal augreifend schwebt mir als Strafe für diese Kriminellen folgendes vor:

    In einem Käfig angekettet eine Woche lang auf den Müncher Marktplatz gestellt, mit Schild davor „Ich habe feige einen Rentner überfallen“. Das würde mehr bringen als jede Haftstrafe. Die Jungens müssen merken, was die Gesellschaft von ihnen hält, sie müssen sich ihrer schweren Schuld bewußt werden. Danach erst ab ins Bootcamp.

    Gehen sie dagegen in den Knast, kommen sie irgendwann raus und prahlen noch vor ihren Kumpels damit – von Unrechtsbewußtsein keine Spur.

    Mit Kinderschändern ist man z.B. in den USA schon fast soweit, die werden halt „nur“ an der virtuellen Pranger gestellt.

  67. Diese Flachzange Pfeiffer ist nach ein paar Sätzen schon wieder bei der ‚Playstation‘ angelangt…

    Bitte, kneife mich jemand, damit ich aus diesem Albtraum aufwache!

  68. chrisou:

    Bitte unterlasse doch solche Kommentare in unser aller Interesse! Oder willst Du PI angreifbar machen?

  69. Lieber Herr Bruno N.!

    Bedanken Sie sich bei Claudia Fathima Roth, die verteidigt diese Täter auch noch! Faschistensch…..!

  70. Zwei Fehltritte hat jeder, nach dem dritten kommt er nicht mehr raus.

    Das war doch mal der Vorschlag, den Clinton in den USA gemacht hatte.

    Klar, daß wir dabei von Schwerkriminalität reden. Kriterium dafür ist, wie hoch die Maximalstrafe ist, die im Strafgesetzbuch angedroht wird.

    Wir würden am Anfang eine Menge Zellen brauchen, aber das würde sich einpendeln. Wenn sowas konsequent durchgezogen wird, hat das dann auch eine präventive Wirkung auf diejenigen, die man nicht ohnehin früher oder später wegschließen müßte.

    Mal sehen, wie lange es noch dauern wird, bis sich die Erkenntnis durchsetzt, daß wir im Moment auf dem Holzweg sind. Ich weiß nur eines: mit unserem derzeitigen Vorgehen wird es nicht besser werden.

    Wir werden erst mal alles ausprobieren, was uns daran hindern kann, jetzt gleich das Richtige zu tun. Hoffentlich tun wir dann wenigstens am Ende das Richtige.

    E.Ekat

  71. #82 Phoenix

    Gehen sie dagegen in den Knast, kommen sie irgendwann raus und prahlen noch vor ihren Kumpels damit – von Unrechtsbewußtsein keine Spur.

    Ein paar Jahre im Maricopa County Jail (http://www.mcso.org) mit rosa Unterwäsche, gestreiftem Sträflingsanzug und in der „Chain Gang“ arbeiten – das ist nichts, womit man bei seinen Kumpels angeben kann.

  72. “Er trat so unfassbar brutal auf sein Opfer ein – jetzt hat der zweite Täter, Spiridon L. (17), selbst einen Kieferbruch!”
    Schade dass es nur ein Kieferbruch ich. Ein Genickbruch wäre wohl angebrachter gewesen!

  73. @terminator:
    nein das will ich nicht. bitte löschen. aber wenn nicht bald was geschieht, dann werden solche forderungen wesentlich konkreter und werden sich auch in wahlergebnissen niederschlagen. was mich richtig heiß macht sind ja gar nicht so sehr unsere migrationsbehintergründeten mitschläger (ok die auch), sondern diverse phantasten die in ihrer gehringewaschenen dogmatik jede vernunft als teufelswerk darstellen. ich hab die geschichte von beiden seiten erlebt, als fanatische multikulti und als … das gegenteil davon. logischerweise muss die wahrheit irgendwo in der mitte liegen. aber wo ist die mitte ? zwischen bombenterror, gesellschaftsterror, kulturelle arroganz gegenüber der mehrheitsgesellschaft und … ? ja was ? duldsamkeit ? schwäche ? dummheit ?

    warum sollen wir uns gegen diese individuen ohne moralbegriff nicht wehren ?

    scheiße !

  74. #89 Plondfair

    Auch eine nette Idee – läuft auf das selbe hinaus. Ich bin zwar eher ein Anhänger der sozialen Ächtung, aber das sind Details über die wir nicht wirklich streiten müssen.

    Wichtig erscheint mir bösartige Charakter zu brechen um sie anschliessend neu zusammen zu setzen. Nicht umsonst wird manch dt. Kleinkriminelle vor die Wahl „Bundeswehr oder Knast“ gestellt. Die Methoden sind also bekannt, doch sie finden zu wenig Anwendung.

  75. #91 Phoenix

    Wichtig erscheint mir bösartige Charakter zu brechen um sie anschliessend neu zusammen zu setzen.

    Das „neu zusammensetzen“ ist bei Spiridon L. und Serkan A. reine Zeit- und Geldverschwendung. Oder glaubst du, daß sie nach 5-10 Jahren Zuchthaus ihren Schulabschluß nachholen, ein Ingenieurstudium beginnen und danach ein vorbildliches Leben in unserer Gesellschaft führen werden? Selbst wenn man ihnen ihre kriminellen Ambitionen austreibt, werden sie weiter als Hartz-IV-Empfänger dem deutschen Staat (und damit uns allen auf der Tasche liegen). Deshalb sollte man sie nach der Verbüßung ihrer Strafe in ihre „wahre“ Heimat abschieben. Wir wollen und brauchen sie nicht in Deutschland.

  76. @ Nichtwähler
    Ihr macht Euch genauso „schuldig“ an den Zuständen, wie die Wähler der etablierten Parteien.

    Eure Kinder werden Euch später nicht fragen, was Ihr gegen „rechts“ sondern gegen die Migrantengewalt und den Islamismus gemacht habt.

  77. Koch sei ein „Aufputscher der Nation, wenn es um Hassmerkmale gegen Ausländer geht“, sagte Celal Altun, Generalsekretär der Berliner Türkischen Gemeinde, die 49 000 Mitglieder vertritt. Eine zivilisierte Gesellschaft dürfe straffällige junge Migranten nicht einfach abschieben, sondern müsse sich überlegen, wie Gewalt vermindert werden kann.

    Wieso darf die zivilisierte Gesellschaft unzivilisierbare Migranten nicht abschieben?
    Celal Altun hat offensichtlich nicht begriffen, was Zivilisation ist und gehört mE ebenfalls abgeschovben, da er mit seiner Aussage gewaltbereite Migranten ermuntert – und das heisst bekanntlich Volksverhetzung.

  78. “jetzt hat der zweite Täter, Spiridon L. (17), selbst einen Kieferbruch!”

    Das wird bei dem chronisch werden. 8)

  79. #82 phoenix

    Wer sich außerhalb der Gesellschaft stellt, indem er wiederholt die grundlegenden Regeln des Zusammenlebens nicht einhalten will, hat m.E. seinen Anspruch auf die meisten Rechte in dieser Gesellschaft verwirkt.Er sollte dauerhaft aus ihr entfernt werden. Über das Wie läßt sich reden.
    Das Vorstrafenregister der beiden Galgenvögel läßt nur noch böswillige Gesellschaftsarchitekten an eine mögliche Sozialisierung glauben.

  80. Ist interessant, was hier für Phantasie entwickelt wird bezüglich: man müßte, man sollte, Bootcamp oder etwa Auweisung
    usw.
    Doch von Alledem wird nichts geschehen.
    Wie ich schon mal geschrieben hatte, wäre das alles (Kriminalität, Überfremdung usw) für einen vernünftig geführten Rechtsstatt bestenfalls ein Problem am Rande, welches sich in kürzester Zeit in Wohlgefallen aufgelöst hätte.
    Gedanken sollten wir uns besser darum machen, wie wir zu einem vernünftig geführten Rechtsstaat kommen.
    Wie wir diese Linksgrünen Verbrecher loswerden
    bevor sie uns auch noch diese Gedanken
    bzw. deren Äußerung verbieten.

  81. #92 Plondfair

    Serkan A. ist theoretisch abschiebbar – Spiridon L. nicht. Sicherlich wäre schon viel gewonnen wenn wir die ausländischen Straftäter endlich abschieben würden – doch gibt es auch schon genug Straftäter mit dt. Paß – ob autochone oder nicht.

    Wir müssen uns also darauf einrichten derlei Gestalten dauerhaft in unserem Land zu haben. Es gibt aber bereits vielversprechende Ansätze: elektr. Fußfesseln z.B. Richter könnten problemlos derlei Auflagen verhängen.

    Auch könnte der Staat einen gewissen „Sozialbonus“ auf den Harz IV Satz draufschlagen. Intergrieren könnte man in sowas z.B. auch die Schulnoten des Nachwuchses. Wer arm aber ehrlich und bemüht ist, soll auch Unterstützung bekommen – wer dagegen seine asoziale Einstellung behält und sogar noch an seine Kinder weitergibt muß eben mit dem absoulten Minimum bei Nudeln mit Ketchup leben.

  82. #68 BePe

    Ich höre schon das Geschrei der Pastorinnen und Pastoren. Und dann noch Kirchenasyl. Und Unterschriftensammlung. Und dann kommt Frau Landesbischöfin Kaeßmann. Und dann ist alles halb so schlimm! Und dann Friede, Freude, Eierkuchen! So läuft das doch seit dreissig Jahren.

  83. Was mich vor allem nervt, ist diese dauernde Forderung nach „Abschieben“ das ist doch schade ums Flugbenzin. Die sind doch durch die Hintertür schneller wieder drin, als wir sie vorne rausschmeißen können.

  84. #98 Phoenix

    Wir müssen uns also darauf einrichten derlei Gestalten dauerhaft in unserem Land zu haben.

    Das ist genau der Denkfehler. Warum müssen wir das? Weil die Kulturbereicherer zu Hause etwas arbeiten müßten und man ihnen das nicht zumuten kann? Was ist eigentlich mit den Interessen (und Rechten!) der Deutschen, die diesen ganzen Irrsinn über ihre Steuern und Sozialabgaben finanzieren müssen? Wenn sich in Deutschland nicht ganz schnell eine Menge ändert, werden noch mehr Deutsche das Land verlassen (die 150.000 in 2005 waren nur die Spitze des Eisbergs). Dann heißt es eines Tages „Angela: Du bist die Letzte, mach’s Licht aus“.

  85. @MOlot
    Was mich vor allem nervt, ist diese dauernde Forderung nach “Abschieben” das ist doch schade ums Flugbenzin. Die sind doch durch die Hintertür schneller wieder drin, als wir sie vorne rausschmeißen können.

    Wenn man die Grenzen gegenüber Nicht-EU Staaten ordentlich überwacht, dann wird die illegale Einreise teuer. Und dann hat der Staat immer noch mehr Geld, um die Illegalen 10x hintereinander abzuschieben, als der Illegale für 10 Schlepper.

    Das Problem ist der komplizierte Rechtsweg, vor dem die Polizei kapituliert. Dem läßt sich aber abhelfen, und zwar im Einklang mit allen Menschenrechtsgesetzen.

    @Eurabier

    Zum Problem der Ausweisung, wenn sich das Aufnahmeland weigert:

    die „korrekten“ Möglichkeiten:

    -finanzielle Rückkehrhilfen idHv einigen Jahren an Sozialhilfetransfers (die ohnehin fällig werden)
    -Zuwanderungsstop für Heiratsmigranten: Kopftuchtochter darf keinen Deutschen und will keinen Rütli-Borat? >>> Sippe geht freiwillig nach Anatolien

    die inkorrekten Möglichkeiten:
    -die Nato erobert einen Flugplatz in der Türkei oder einem anderen mohammedanischen Land und richtet eine Luftbrücke ein

    Geht nicht, gibt´s nicht. Für die Linken ist sowieso alles undenkbar. Denkbar für die Linken ist nur die Islamisierung. Die Linken halten die Islamisierung sogar für das kleinere Übel gegenüber einem absoluten Zuwanderungsstop. Verrückt.

  86. 2007:

    “Sie haben losgeschimpft: Deutsches Arschloch, Sau, Schwein und andere Tiere. Dann hat mich einer angespuckt.”

    Das müssen wir aushalten. Mehr Toleranz wird helfen.

  87. #101 Plondfair

    Wir müssen deshalb, weil wir (also der Staat) gemachte Versprechen nicht rückwirkend brechen können. Leider(!) ist es so, daß die Staatbürgerschaft oftmals hinterhergeworfen wird. Sicherlich, das muß sich ändern, aber die politisch durchsetzbare Maxime ist (meiner Auffassung nach): Wer bereist hier ist und einen dt. Paß hat, kann die dt. Staatsbürgerschaft nicht wieder aberkannt bekommen, er recht nicht rückwirkend.

    Auch wenn es mancher nicht wahrhaben will: Deutschland hatte schon mehrer Einwanderungswellen, auch schon vor dem Krieg. Die eingewanderten polnischen Bergbau-Kumpel waren wahrscheinlich auch nicht alle Engel – heute sind sie integriert.

    Was (realistisch) machbar ist:
    1.Konsequente Abschiebung krimineller Ausländer, der Kriminelle & ggf. seine Familie haben die Auswahl: Entweder mitgehen oder eben getrennt leben. Ich könnte mir vorstellen viele der unterdrückten Frauen aus diesem Millieu würden hier bleiben und froh darüber sein, daß das „Familienoberhaupt“ endlich weg ist. Versüßen könnte man das, wie #102 egon sehr richtig bemerkt, mit Rückkehrhilfen. Die Kosten hat man so oder so – dann lieber konsequent.

    2.Staatsbürgerschaft auf Probe – Bewährungsdauer: 10 Jahre, mit Integrationstest. Auch wenn auch mir die Fragen dazu zunächst lächerlich erscheinen: Die Staatsbürgerschaft kann nach derziger Rechtssprechung nur bei falschen Angaben entzogen werden – also müssen wir möglichst viele Angaben sammeln um uns später darauf berufen zu können.

    3.Kein Familiennachzug bei fragwürdiger Sozialprognose. Integrations-, leistungs- und lernunwillige Habenichtse haben kein Recht auch noch ihre Sippe nachzuholen.

    Mehr ist, meiner Ansicht nach und auch in Hinblick auf das GG, nicht machbar. Ich wäre damit schon zufrieden… mehr wäre schön, ist aber unrealistsich.

  88. @#105 Phoenix: Ob durchsetzbar oder nicht, das Beste wäre es wirklich, wenn man jemandem die Staatsbürgerschaft wieder aberkennen könnte. Die Türkei nutzt unser Recht gnadenlos aus, indem sie türkischen Wehrdienstverweigerern die türkische Staatsbürgerschaft aberkennt. Da Deutschland niemanden abschieben darf, der staatenlos ist…
    Manchmal erinnert mich die Sache mit der deutschen Staatsbürgeschaft ans Fangenspielen bei Kindern: Da gibt es ja auch den „Dreier“, an dem man nicht abgeschlagen werden darf. So sehen es die Kulturbereicherer auch mit unserer Staatsbürgerschaft: Wenn sie die erst einmal haben, genießen sie Narrenfreiheit. Diese Sicherheit muss man ihnen nehmen.
    Und was die polnischen Einwanderer angeht: Es besteht eben eine viel größere kulturelle Verwandschaft zwischen Deutschen und Polen als zwischen Türken und Deutschen. Die Polen haben meines Wissens nach nie polnische Geistliche bei Polizeistreifen oder eine „Polenquote“ gefordert.

  89. #103 egon

    Wenn man die Grenzen gegenüber Nicht-EU Staaten ordentlich überwacht, dann wird die illegale Einreise teuer.
    und weil das so teuer ist schicken wir ihnen Rettungsschiffe entgegen damit sie nicht den ganzen weiten Weg übers Meer alleine fahren müssen.
    Wer redet denn außerdem von illegal die meisten abgeschobenen finden legale Wege um wiederzukommen.

  90. Sehr empfehlenswert als Sozialisierungsmassnahme für unsere „Problemmigranten“ wäre ein längerer Aufenthalt in Singapore. (Die Singaporeans würden sichs dafür allerdings sehr herzlich bedanken…)
    Aber vielleicht als Modellprojekt??
    Singapore is a „FINE“-City. z.B. Anpöpeln von Mädchen ca 6 Mo + 12 Schläge mit dem Rattanstock durch geschultes Personal. Kann sich jemand vorstellen,nachts um 1:30 durch den Tiergarten in Berlin zu zu laufen? In
    Singapore kichern nachts die Mädchen angstfrei durch die Stadtparks, die Fahrt mit der MRT ist ein entspannendes Vergnügen – zu jeder Tag-und Nachtzeit. Es geht auch anders als bei uns!

  91. @ #27 Reconquista Germanica:

    Stimmt, bei genauerer Betrachtung halte ich es für wahrscheinlicher, dass Claudia Roth es als Zeichen politischer Entspannung deutet, dass ausgerechnet ein Türke und ein Grieche gemeinsam einen alten Mann vermöbeln, der höchstwahrscheinlich einmal Pimpf des Führers gewesen war und damit sowieso schwere Schuld auf sich geladen hat. Das ist dann eben schlechtes Karma. 😉

  92. Mensch, da schaut man mal ein paar Wochen nicht mehr bei PI vorbei, und plötzlich ist diese Seite richtig RECHTS geworden…

    Glückwunsch! Weiter so! Endlich bekennt ihr euch mal zu eurem Hintergrund. Ein paar Jahre noch, und RECHTS ist auch in diesem Land kein Schimpfwort mehr.

  93. #105 Phoenix

    Wer bereist hier ist und einen dt. Paß hat, kann die dt. Staatsbürgerschaft nicht wieder aberkannt bekommen, er recht nicht rückwirkend.

    Wenn man will(!), ist vieles möglich. Man könnte z.B. eine Regelung einführen, daß man, wenn man (a) erst seit max. 10 Jahren die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt und (b) schwere Straftaten begeht, dem Staat dauerhaft auf der Tasche liegt usw., die deutsche Staatsangehörigkeit wegen „offensichtlicher Untauglichkeit“ wieder verliert und nach wo auch immer abgeschoben wird. Wir kommen langsam an den Punkt, an dem es heißt „wir oder die“; mittelalterliche Götzenanbeter und Zivilisationsverweigerer sind nicht integriebar.

  94. #23 Maethor erkennt:

    “Sie haben losgeschimpft: Deutsches Arschloch, Sau, Schwein und andere Tiere. Dann hat mich einer angespuckt.”

    Ganz klar eine rassistisch motivierte Tat. Oder sehen Sie das anders, Claudia Roth?“

    Treffer. Ich hoffe, diese Trumpfkarte wird Roland Koch noch ziehen.
    Die Totschläger haben NICHT gekeift „Scheiß Klassenfeind, Scheißprivilegierter“, sondern „Scheiß-Deutscher“.
    Hiervor zittern die Linksfschisten: Daß sie ihre vermeintliche Deutungshoheit über „Rassismus“ verlieren, jetzt, wo die „Nazi-Keule“ nicht mehr funktioniert, und „Multikulti“ synonym für Zwangsheirat, „Ehrenmord“, Rütli-PISA-Moscheen und GEWALTKRIMINALITÄT wurde.
    Rassisten müssen Deutsche sein! Rassisten müssen rechts vom linken SPD-Flügel sein!
    Wer am Rassismus-Monopol rüttelt, gefährdet Millionen € „Fördergelder“ gegen „Rassismus und rechte Gewalt“. Da steckt richtig viel Knete drin! „Kampf gegen Rechts und Rassismus“ ist eine fette Industrie, da werden richtig Umsätze gemacht.

    Die letzte (lukrative) Keule der Sozialisten ist am zerbröseln: Rassismus!

    Wenn jetzt einer „Rassismus“ keift, ist nachzufragen:

    „Welcher?“

    Linke zeigt Patriotismus: „Rassismus muß Deutsch bleiben!“ 🙂

    Die Lunte brennt:
    ______________

    Am 22. März 2007 debattierte der Deutsche Bundestag über das Thema Rassismus.
    In ihrer kontroversen Rede stellte Kristina Köhler für die CDU/CSU fest, dass entgegen den Behauptungen der anderen Parteien der Rechtsextremismus keine – auch keine heimliche – Mehrheit in Deutschland habe. Zum anderen warnte Kristina Köhler davor, das Problem des wachsenden deutschenfeindlichen Rassismus weiter zu ignorieren.“

    http://www.kristina-koehler.de/politik/reden/20070323/rede_im_plenum/

    ___

    Kumpel war gestern da. Gutmensch-Studentin von ihm war mal im „Palästinenserland“, und wurde sprachlos, wie „DEUTSCHENFREUNDLICH“ die Pallis sind.:-) „Deutschland prima, Hitlärr gutt Mann, mache Zionisten platt! Ischliebe Deutschnland!“ (sinngemäß). Da wurde ihr klar: „Pallis“ sind ganz normale Nazis. Die Mehrzahl zumindest.
    Fakt: Im „Palästinenser“-Land gibt’s mehr Nazis / Hitler-Anbeter als in Deutschland.
    Fakt: Die wackeren Israelis kämpfen gegen Islamnazis aus den Nachbarländern UND AUS BRÜSSEL.

    ___

    @#31 D Mark: Sehr guter Beitrag. Danke.

    Grüße von Gulden, Franc, Lira, Escudo und Krone 🙂

  95. #111 Plondfair

    Ich spreche mich nicht gegen deine Aussagen aus. Wenn wir aber unser gegebenen Versprechen rückwirkend brechen, sind wir nicht besser als diejenigen, die wir kritisieren.

    Außerdem versuche ich meine Aussagen abzuwägen, auch gegen Meinungen die meiner zuwider laufen. Ich mine hier eine Trennlinie zwischen Konservativ und Rechts zu sehen – nicht weil ich dir rechtslastigkeit vorwerfen will, sondern weil die Öffentlichkeit dies so sehen wird (meine ich…). Wer mit dieser Forderung pol. an die Öffentlichkeit geht wird zerpflückt. Wie sage Aiman Mazyek in der Aschaffenburger Runde so schön: „Das Grundgesetz ist unser bester Verbündeter“.

    Ich will daß das GG mein Verbündeter ist und bleibt. Stellte ich mich abseits dessen, hätte ich gegen Hr. Mazyek schon verloren.

    Ich habe da einen „Trick“: Ich versuche die Dinge klar und ohne Scheuklappen zu sehen – ist dies der Fall, setze ich meine „Otto-Normalverbraucher“-Brille auf und schaue auf die gewonnenen Erkenntnisse. Und das, was ich durch diese Brille sehe, vertrete ich.

  96. @#114 Phoenix: Wenn ich mich an der Diskussion beteiligen darf: Ich befürchte, der Sieger im „Clash of Civilisations“ wird am Ende nicht durch Haltungsnoten entschieden werden. Die Väter des GG standen verständlicherweise unter dem Eindruck des 2. WK und konnten sich sicherlich nicht vorstellen, dass einmal an deutschen Schulen Deutsche in der Minderheit sein würden, dass es mitten in Berlin Orte geben würde, in denen Parallelwelten mit eigenen Gesetzen existieren und dass Hundertausende bis Millionen unter uns sein würden, die uns verachten und hassen.

  97. #108 prins-eugeen

    Volle Zustimmung – auch ich kenne Singapur. Dort gibt es vieles, von dem wir uns eine dicke Scheibe abschneiden könnten.

    Dort zu sein ist ein Gefühl der Freiheit: Man kann nachts durch einen Park gehen, mit der U-Bahn fahren ohne auch nur den Hauch von Angst vor Kriminalität zu verspüren. Und auch wenn die Regierung dort als autoritär angesehen wird: Ich habe dort keine mir lieb gewordenen Freiheiten aufgeben müssen, im Gegenteil: Ich habe neue gewonnen.

    Dafür braucht es neben der „inneren Einstellung“ auch saftiges Wirtschaftswachstum… der Zug ist bei uns derzeit leider abgefahren, wann der nächste kommt ist unklar.

  98. #116 Fenris

    Ich befürchte, der Sieger im “Clash of Civilisations” wird am Ende nicht durch Haltungsnoten entschieden werden

    Meiner Rede, wenn es hart auf hart kommt, dann werden wir uns noch wundern, wie politisch inkorrekt die Autochthonen nach uns sein werden!

    Für alle Zweifler hier noch einmal der Film „Wut“, indem ein 68er einen MohammedanerIn tötet, als dieser seine Frau umbringen will.

    Toleranz wächst mit der Entfernung zum Problem!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  99. Terminator:

    Das PI eine Anti-Islam-Hetzseite ist, ist ja schon länger offensichtlich. Aber in dem Umfang wie neuerdings gegen Ausländergewalt propagiert wird könnte man meinen, hier schreibt die NPD o.ä. höchstpersönlich!!

  100. Wir müssen deshalb, weil wir (also der Staat) gemachte Versprechen nicht rückwirkend brechen können.

    Das ist alles nur eine Frage des politischen Willens.
    Unsere Gesetze sind nicht in Stein gemeißelt, und aktuelle Probleme müssen mit aktuellen Möglichkeiten und Maßnahmen behandelt werden.

    Die eingewanderten polnischen Bergbau-Kumpel waren wahrscheinlich auch nicht alle Engel – heute sind sie integriert.

    Dies geschah allerdings auch nicht freiwillig. Drastische Verbote, bspw. zur Bildung poln. Vereine, etc. riefen eine Zwangsintegration hervor.
    Maßnahmen, die intern, hinter vorgehaltener Hand, schon in den 80er/ 90er Jahren wieder diskutiert wurden. Allerdings hielt man die kaiserliche Eingliederungspolitik für inhuman, obwohl die gesellschaftliche Fehlentwicklung in der BRD absehbar war. Aber „Aussitzen“ war nicht nur eine christlich-demokratische Tugend, sondern erfreute sich ebenso bei den Sozialisten großer Beliebtheit. Welche Konsequenzen daraus erwuchsen, erleben wir täglich.

    Das Problem nun ist, wie geht Deutschland, wie geht Europa damit um?
    Bootcamps als Regulierungsmethode? Beim besten Willen. Das klappt nirgends, außer wir schaffen neue KL´s oder Gulags. Was davon zu halten ist, steht außer Frage.
    Zumal damit schon wieder vom eigentlichen Problem abgelenkt wird. Es geht nicht mehr nur noch um Reaktionen auf Gewalt, sondern um Prophylaxe.

    Wovor haben solche Täter am meisten Angst? Ausschaffung (eine schöne Wortkreation). Dieses rechtstaatliche Instrument kann und sollte mehr genutzt werden.
    Dazu die erwähnte Novellierung zur Aberkennung der deutschen Staatsbürgerschaft, dann klappt´s auch mit der Eingliederung der Verbliebenen.
    Und der Kölner Dom behält seinen Namen. 😉

    Kognitiv
    _____________________
    Remember Lepanto 1571

  101. @ 114 Phoenix

    Nur wenige haben bei Verabschiedung des GG wohl geahnt, dass es auch langsam aber sicher durch die Feinde der Demokratie abgeschafft werden kann.
    Schon heute gelten bestimmte Gesetze de Facto nur noch für originär Deutsche und nicht mehr für Zuwanderer (z.B. wird das Ladenschlussgesetz an hohen christlichen Feiertagen wird aus Angst vor den Moslems durch die örtlichen Ordnungsbehörden nicht mehr durchgesetzt, Kultur-/Herkunfts-Boni bei Gewaltdelikten usw.).
    Spätenstens (man sieht wie nicht mal 5% Moslems das Land jetzt schon zu unterjochen suchen und aufmischen, und dabei Millionen von bereitwilligen Steigbügelhaltern unter den Einheimischen vorfinden ! ) wenn es in diesem Land eine richtige, wahlberechtigte, moslemische Mehrheitsbevölkerung geben wird, werden in diesem Land mit Hilfe der bis dahin längst etablierten islamischen Parteien (die anderen Parteien werden entgegem ihrem Irrwahn keine einzige moslemische Stimme mehr an sich binden können )die meisten Gesetze geändert oder ersetzt bzw. abgeschafft werden, auch das Grundgesetz.
    Mit Einführung der „Scharia“ wir es der dann nichtmoslemischen Minderheits-Bevölkerung so richtig an den Kragen (Hals ! ) gehen.
    Die gilt es zu verhindern, auch durch Grundgesetzänderungen, JETZT !

  102. #114 Phoenix

    Außerdem versuche ich meine Aussagen abzuwägen, auch gegen Meinungen die meiner zuwider laufen. Ich mine hier eine Trennlinie zwischen Konservativ und Rechts zu sehen – nicht weil ich dir rechtslastigkeit vorwerfen will, sondern weil die Öffentlichkeit dies so sehen wird (meine ich…).

    Was ist schon „rechts“? Für die Mainstream-Medien ist doch alles rechts, was rechts vom linken Flügel der SPD ist. Und waren die Nationalsozialisten eigentlich rechts oder links? Aber das sind alles rhetorische Fragen, in Wirklichkeit haben wir genau drei Möglichkeiten und müssen uns für eine davon entscheiden:

    (1) wir verteidigen unsere christlich-abendländische Kultur und das bedeutet u.a. die konsequente Ausschaffung der nicht integrierbaren Mohammedaner (das ist die überwiegende Mehrheit)

    (2) wir leben als unterdrückte Minderheit („Dhimmis“) in einem mohammedanisch dominierten „Eurabien“

    (3) wir wandern in ein freies Land (USA o.ä.) aus

    Ich persönlich würde (1) vorziehen und wenn das nicht möglich ist (3); die Variante (2) steht für mich nicht zur Diskussion.

    Es wird langsam Zeit, daß man den Menschen in Deutschland einmal die Augen öffnet und dann sollen sie sich entscheiden, welche Möglichkeit sie wollen. Und danach müssen wir entsprechend handeln.

  103. #110 ATM scherzt:

    “ Ein paar Jahre noch, und RECHTS ist auch in diesem Land kein Schimpfwort mehr.“

    🙂 🙂

    Recht und Ordnung, Recht und Freiheit, Gerechtigkeit:
    Rechtes Gedankengut, wa?

    Als Linker (Redefreiheit, direkte Demokratie, Gleichberechtigung, Götzenkult-Verachtung) sage ich dir:
    Unsere Deutsche Freiheitliche Demokratische Grundordnung bietet Platz für Linksliberale, Rechtsliberale, Rechtsnationale, Sozialdemokraten, Patriotische Linke u.A., sie bietet keinen Platz für National-Sozialisten, Kommunisten und andere Sozialisten, und für Religionsfaschisten schon gar net. Soweit die Fakten.
    Wie war das noch? SPD-Führer proklamieren „demokratischen Sozialismus“, um ein paar Stalinisten von der SED zurückzulocken. „Demokratischen Sozialismus“ gab’s auch bei Ulbricht.
    Hat er selbst gesagt.

    Mehr rechtes Gedankengut:

    „Kein größerer Schaden kann einer Nation zugefügt werden,
    als wenn man ihr den Nationalcharakter,
    die Eigenart ihres Geistes und ihrer Sprache nimmt.“

    Immanuel Kant (1724 – 1804)

    “Ich schwöre, dass ich meine Kraft

    dem Wohle des deutschen Volkes

    widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde.”

    ___

    RECHTS sind lt. Definition alle Parteien oder Fraktionen, die rechts vom Parlamentspräsidenten sitzen.
    A. Merkel: „Wir sind Mitte, CDU ist Mitte, alles ist Mitte.“

    Mir als freiheitlichem Linken gefällt ein Parlament, in dem sich alles in der politisch korrekten, TÖDLICH langweiligen Mittelmäßigkeit drängelt, gar net.

    „In Zeiten von Gefahr und Not,
    ist der Mittelweg der Tod.“
    – Berthold Brecht (a.d.G.)

    „Wer den Tod liebt, kann ihn haben.“
    – Otto Schily

  104. #116 Fenris

    Dann ist es unsere Aufgabe das GG so zu interpretieren, daß unserere Gegenmaßnahmen im Rahmen dessen bleiben. Nichts anderes macht Hr. Mazyek – mit dem Unterschied das wir, neben dem GG, auch noch den gesunden Menschenverstand auf unserer Seite haben.

    Alles andere würde, zuende gedacht, nur im politischen Abseits oder „in-den-Untergrund-gehen“ enden – beides will ich nicht.

    Außerdem – es gibt genug Alternativen, man muß sich nur mal trauen diese auch zu wählen. Jede Partei macht eine Entwicklung durch, auch die, die heute „Rechtsradikal“ sind werden spätestens wenn sie Regierungsverantwortung tragen, lernen müssen – die Grünen und die Linke haben es schliesslich auch. Warum nicht auch Pro X, REP, die „Christliche Mitte“ oder sogar die NPD?

    Es wäre Unklug die Tür in diese Richtungen gänzlich zuzuschlagen – derzeit sind die o.g. z.T. wirklich nicht wählbar und/oder nicht mehrheitsfähig – ich schliesse das aber für die Zukunft nicht aus.

  105. #124 Phoenix

    Dann ist es unsere Aufgabe das GG so zu interpretieren, daß unserere Gegenmaßnahmen im Rahmen dessen bleiben.

    Hoffen wir, dass es ausreicht. Im Moment scheint es so, dass Dreistigkeit über gesunden Menschenverstand obsiegt.
    Auf jeden Fall einen guten Rutsch und ein gesundes und frohes neues Jahr.

  106. #122 Plondfair

    Zu Rechts/Links habe ich bereits einiges an #116 Fenris im Post #124 geschrieben. Aber zu den von dir genannten Alternativen:

    (1) Zustimmung. Wer nicht will oder nicht kann soll raus. Wer nicht rausgeschickt werden kann muß zwangs-zivilisiert werden oder bei Totalverweigerung in das soziale Abseits -> Nudeln mit Ketchup -> wohnen im Ghetto.

    (2) Ist nat. indiskutabel. Du vergißt aber die, wenn auch extrem seltenen, integrierten Moslems. Ich lasse mir doch keine Islamophobie unterstellen, wenn ich weiß daß es bei gutem Willen beiderseits funktionieren kann.

    (3) Käme der Kapitulation gleich. Aber das ist auch keine echte Lösung. Mit genügend Geld läßt sich überall gut leben… wenn ich in .de nicht genug Geld habe in ein „gutes“ Viertel zu ziehen, woher soll ich es dann z.B. in den USA oder Australien haben? Die haben dort ähnliche Probleme, wenn auch z.T. mit abweichenden Darstellern.

    (1) ist mein Favorite, bei (2) gebe ich zu bedenken daß es auch seltene gute Beispiele gibt (die man ausbauen muß). (3) ist für den Notfall – der hoffentlich nie eintreten wird.

  107. # ATM
    *gääähn*

    @ Generell
    Jeder soll hier schreiben, solange er nicht beleidigt – in diesem Punkt sollten wir toleranter als die „Gutmenschen“ sein.

    Allerdings empfehle ich bei Fällen in denen die Nazikeule („rechts“ u.ä.) rausgeholt wird, einfach igorieren. Es ist Zeitverschwendung da zu diskutieren.

    Wünsche Euch einen Guten und vor allem friedlichen Rutsch ins neue Jahr und vor allem keine Pöbeleien von „Kulturbereicherern“

    😉

  108. @#82 Phoenix

    Du schreibst da einigen Unfug:

    Zum (unschönen) Churchill/Hitler Vergleich:
    Selbst im totalen Krieg hat man Gefangene der anderen Seite nicht erschossen oder misshandelt.

    Unfug, im totalen Krieg wurden massenhaft Gefangene misshandelt und ermordet. Gerade im Osten, wo ein sog. Vernichtungskrieg geführt wurde, haben beide Seiten übel zugelangt.

    Ich denke einen Schritt weiter: Die Idee der Boot-Camps finde ich so schlecht nicht, aber wie soll es dann praktisch ablaufen? Um die Mindeststandards kommen wir nicht herum, wegnehmen kann man den Delinquenten max. Dinge, die man ihm als Belohnung für gutes Verhalten gewährt hat – Hofgänge, Sporteinrichtungen, rauchen, fernsehen, etc.

    Was denn, willst Du hier behaupten, man könne Gewalttäter durch den Entzug von Sport, Rauchen und TV auf den Pfad der Tugend bringen?

    In einem Käfig angekettet eine Woche lang auf den Müncher Marktplatz gestellt, mit Schild davor “Ich habe feige einen Rentner überfallen”. Das würde mehr bringen als jede Haftstrafe. Die Jungens müssen merken, was die Gesellschaft von ihnen hält, sie müssen sich ihrer schweren Schuld bewußt werden. Danach erst ab ins Bootcamp.

    In was für einer Traumwelt lebst Du eigentlich?
    Solches Pack interessiert sich nicht dafür, was „die Gesellschaft“ von ihnen hält, würden sie sich dafür interessieren, würden sie schon jetzt Abstand von solchen Taten nehmen, denn was die „deutsche Gesellschaft“ davon hält, dürfte ihnen sicherlich klar sein.

    Gehen sie dagegen in den Knast, kommen sie irgendwann raus und prahlen noch vor ihren Kumpels damit – von Unrechtsbewußtsein keine Spur.

    Ja, sollen sie doch prahlen, wenn ihnen nach 20 Jahren Haft danach ist.
    Mich kümmert deren Ego nicht, mich kümmert nur, ob sie eine angemessene Antwort erhalten.

    Deine Argumentation läuft in die gleiche Richtung wie der linken Verbrecherversteher: Du beschäftigst Dich vorrangig mit dem Innenleben der Verbrecher, mit ihren Wünschen und Gefühlen, das sind m.E. in diesen Fällen völlig irrelevante Kategorien.

    Im übrigen habe ich keinen Zweifel, dass 20 Jahre Haft jeden jugendlichen Gewaltverbrecher zum Nachdenken bringen.
    Den einen nach 2 Jahren, den anderen nach 5, und manche erkennen vielleicht dann nach 10 Jahren, dass sie ihr Leben verpfuschen.

    Mit Kinderschändern ist man z.B. in den USA schon fast soweit, die werden halt “nur” an der virtuellen Pranger gestellt.

    Unsinn, herrje, was verbeitest Du da nur für einen Unfug.

    Kinderschänder werden in den USA für viele lange Jahre weggeschlossen, nicht wenige von ihnen lebenslänglich.

    In über 20 Bundesstaaten gibt es die „3-Strikes“-Regel, d.h. bei der 3. Straftat werden die Täter automatisch als Berufsverbrecher klassifiziert und werden dann, je nach Bundesstaat und OHNE richterliche Einflussmöglichkeit, für 25 Jahre bis lebenslänglich weggesperrt.

    Und die Kinderschänder, die dann nach Jahren doch noch mal freigelassen werden, DIESE Verbrecher werden dann ZUSÄTZLICH zur Haftstrafe noch öffentlich bekannt gemacht und mit Auflagen versehen, Mindestentfernungen zu Schulen, Kindergärten und anderen Orten mit Kindern einzuhalten.

  109. Wenn ich Frau ZüPriss nun richtig verstanden habe, bringt Strafe bei denen gar nichts. Also erhalten die dann doch Geschenkgutscheine im Wert von 50 Euro pro Straftat, mit dem Hinweis, das es ganz böse ist, was die da gemacht haben, und wenn das noch mal vorkommt, dann gibt es aber richtig Ärger! Und zwar einen Geschenkgutschein von nur noch 40 Euro! Und wehe die machen dann das nochmal! Dann gibt es nur noch einen Geschenkgutschein von 30 Euro! Was? Das reicht noch nicht? Bei der vierten schweren KV jibbet dann zur Strafe einen 107 cm Flachbildfernseher! So, denen haben wirs aber gegeben! Danke liebe Grüne, Moslemversteher und sonstige Idioten! Mit jeder Eurer Äusserungen legt ihr jedem Menschen, der in einer Großstadt noch überleben will, nahe, sich eine Schußwaffe zu besorgen.

  110. Rentner Bruno N.: “Das war Hass auf das Leben”

    Ich bin froh, daß der Mann überlebt hat. Er ist nun durch seine Bekannheit für Politik, Medien und Bevölkerung ein wichtiger Zeuge für das Scheitern des linksgutmenschlichen Multi-Kulti-Sozialpädagogen-Menschenversuchs.
    Zwar werden kritische Fragen zur religiösen Legitimierung und Motivation von Gewalt noch immer weitgehend ausgeklammert. Aber ich hoffe, daß in Folge dieser ganzen Auseinandersetzungen und Diskussionen zunehmend mehr Menschen mit Führungsverantwortung auf unsere Seite wechseln. Nur diese können als Entscheider in unserem Sinne handeln.

  111. #130 Addi Galland

    Was bringt denn eine Schusswaffe?
    Die meisten könnten nichtmal ansatzweise damit umgehen, und würden sich nur selbst verletzen.
    Mal abgesehen von der Tatsache, daß das Führen einer Waffe in der Öffentlichkeit nicht nur eine Ordnungswidrigkeit darstellt.

    Und wo würde eine solche Aufrüstung enden? Nee, sorry, hilft nicht, bringt nichts, als Ärger und offene Anarchie ebenfalls nichts.

    Dein Ratschlag stimmt mich allerdings sehr nachdenklich. Wieviele mögen genauso denken, und sich schon längst eine Waffe organisiert haben, was relativ unproblematisch ist.
    Wie weit ist es also schon gekommen, daß das subjektive Sicherheitsempfinden diese Reaktion hervorruft?

    Mal eine Frage, die sich unsere Innenminister stellen sollten.

    Kognitiv
    ________________
    Remember Lepanto

    Allen einen guten Rutsch in´s Neue Jahr, Glück, Gesundheit und mögen sich Eure Wünsche erfüllen.

  112. #127 Phoenix

    Du vergißt aber die, wenn auch extrem seltenen, integrierten Moslems. Ich lasse mir doch keine Islamophobie unterstellen, wenn ich weiß daß es bei gutem Willen beiderseits funktionieren kann.

    Natürlich gibt es auch integrierte Mohammedaner (aber bei denen steht der Islam wahrscheinlich nur noch auf der Lohnsteuerkarte und wird nicht praktiziert).

    Recep Tayyip Erdogan hat es auf den Punkt gebracht: es gibt keinen moderaten und nichtmoderaten Islam, es gibt nur den Islam.

    Und sind wir einmal ehrlich: die Tatsache, daß es auch integrierbare Mohammedaner gibt, ändert nichts aber auch gar nichts an den Problemen, die von dem Rest verursacht werden.

    Mit genügend Geld läßt sich überall gut leben… wenn ich in .de nicht genug Geld habe in ein “gutes” Viertel zu ziehen, woher soll ich es dann z.B. in den USA oder Australien haben?

    Wenn man mit seinen Steuern und Sozialabgaben keine (sich rapide vergrößernde) bildungsferne soziale Unterschicht alimentieren muß, kann man sich vieles leisten. 😉

  113. Mit genügend Geld läßt sich überall gut leben… wenn ich in .de nicht genug Geld habe in ein “gutes” Viertel zu ziehen, woher soll ich es dann z.B. in den USA oder Australien haben?

    Wenn man mit seinen Steuern und Sozialabgaben keine (sich rapide vergrößernde) bildungsferne soziale Unterschicht alimentieren muß, kann man sich vieles leisten. 😉

    P.S.: Eine Vorschaufunktion wäre wirklich eine große Hilfe.

  114. #132 Kognitiv

    Tja mein Froind, was ist denn die Alternative? Zu meiner Jugendzeit galt noch das die Strafe auf dem Fuße folgt. Wir wussten das wir gewisse Grenzen nicht überschreiten durften. Guter Froind von mir fuhr 2 mal ohne Führerschein (1979) wurde erwischt und ging dafür 4 Wochenenden in den Jugendarrest. Der hat nie wieder in seinem Leben etwas angestellt.
    Unsere Rütlie Borats können sich alles erlauben. Sie können Dich zum Krüppel schlagen und erhalten dafür dann noch Streicheleinheiten von Berufspädagogen und zur Belohnung noch Hartz IV, eine Wohnung, einen Fernseher…. achja, und Urlaub auch noch. Sorry, bevor ich mich von solchem Gesocks zum Krüppel oder Tod schlagen lasse, da nehme ich mein Menschenrecht auf Notwehr wahr. Wenn der Staat mich als Bürger, der sich in 44 Jahren Leben nie etwas zu Schulden kommen lies, der seinen Dienst für die Allgemeinheit geleistet hat, Steuern zahlt und immer für Recht und Gesetz eintrat, nicht schützt, dann MUSS ich das selbst übernehmen. Lieber kämpfend untergehen, als mich der Willkür solcher Banausen aussetzen!

    Auch Dir, mein friedliebender Froind, ein gesegnetes und gutes neues Jahr!

    Thomas Voß

  115. Die „Three strikes and you’re out“-Regelung ( http://www.threestrikes.org ) gefällt mir immer besser. Wenn es das auch in Deutschland gäbe, würden Spiridon L. und Serkan A. 25 Jahre bis lebenslänglich im Zuchthaus sitzen und der feige Überfall in München wäre nie passiert.

  116. #135 Addi Galland

    …Sorry, bevor ich mich von solchem Gesocks zum Krüppel oder tot schlagen lasse, da nehme ich mein Menschenrecht auf Notwehr wahr…

    So ist es. Dem ist nichts weiter hinzu zu fügen.

    Auch Dir ein gesegnetes Neues Jahr.

  117. Mit der Distanz zum Problem wächst bekanntlich die Toleranz. Und tolerant wollen wir ja alle sein. Also muß das Problem schnell ganz weit weg 🙂

  118. #139 Phoenix

    Wenn du den christl. Hintergrund unserer Demokratie ernst nimmst dürften dir das Worte “Vergebung” nicht fremd sein – man muß es versuchen!

    Wie viele Chancen sollen diese beiden Schwerverbrecher eigentlich noch bekommen? Three strikes and you’re out (25 Jahre bis lebenslänglich). Und das ist gut so.

    DIE AKTE SERKAN A.

    31. 10. 2007: Körperverletzung
    18. 06. 2007: Schwerer Diebstahl aus Kfz
    18. 06. 2007: Diebstahl (Kraftrad)
    18. 06. 2007: Verstoß gegen Betäubungsmittelgesetz
    25. 07. 2006: Verstoß gegen Betäubungsmittelgesetz
    22. 05. 2006: Betrug
    28. 04. 2006: Verstoß gegen Betäubungsmittelgesetz
    09. 07. 2005: Nötigung
    20. 06. 2005: Schwerer Diebstahl aus Warenhaus
    12. 06. 2005: Schwerer Diebstahl aus Warenhaus
    28. 05. 2005: Verstoß gegen Betäubungsmittelgesetz
    03. 05. 2005: Unterschlagung
    09. 04. 2005: Hausfriedensbruch
    09. 04. 2005: Missbrauch von Notrufen
    20. 03. 2005: Verstoß gegen Betäubungsmittelgesetz
    05. 03. 2005: Schwerer Raub
    26. 12. 2004: Räuberische Erpressung
    26. 12. 2004: Schwerer Diebstahl aus Kfz
    26. 12. 2004: Verstoß gegen Waffengesetz
    21. 09. 2004: Sachbeschädigung (Kfz)
    11. 09. 2004: Schwerer Diebstahl (Kraftrad)
    30. 08. 2004: Ladendiebstahl
    28. 07. 2004: Diebstahl (Moped)
    15. 07. 2004: Erpressung
    19. 06. 2004: Räuberische Erpressung
    21. 03. 2004: Beförderungserschleichung
    14. 03. 2004: Beförderungserschleichung
    02. 03. 2004: Diebstahl aus Wohnung
    24. 12. 2003: Bedrohung
    24. 12. 2003: Beleidigung
    04. 12. 2003: Gemeinschädliche Sachbeschädigung
    16. 10. 2003: Einbruchdiebstahl aus Wohnung

    DIE AKTE SPIRIDON L.

    21. 02. 2007: Ladendiebstahl
    01. 02. 2007: Hausfriedensbruch
    28. 01. 2007: Wohnungseinbruchdiebstahl
    25. 01. 2007: Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte
    25. 01. 2007: Bedrohung
    09. 01. 2007: Gefährliche Körperverletzung
    17. 12. 2006: Schwerer Diebstahl aus Warenhaus
    17. 12. 2006: Ladendiebstahl
    17. 12. 2006: Schwerer Diebstahl aus Warenhaus
    20. 11. 2006: Sexuelle Beleidigung
    15. 11. 2006: Ladendiebstahl
    14. 11. 2006: Ladendiebstahl
    25. 09. 2006: Verstoß gegen Betäubungsmittelgesetz
    17. 09. 2006: Sachbeschädigung durch Feuer
    01. 05. 2006: Körperverletzung
    14. 10. 2004: Körperverletzung
    14. 10. 2004: Bedrohung
    25. 07. 2004: Diebstahl (Fahrrad)
    19. 05. 2004: Einbruchdiebstahl aus Wohnung
    10. 10. 2003: Sachbeschädigung

  119. ATM:

    Du hast ja voll den Durchblick! rofl

    Selbst WENN (was nicht den Tatschen entspricht, denn Fakten können nicht Hetze sein) PI eine „Anti-Islam-Hetz-Seite“ WÄRE, DANN wäre das mehr als legitim im demokratischen Spektrum, da ja praktisch alle anderen Medien eine „Pro-Islam-Hetze“ vertreten. Zur Demokratie gehört nämlich Meinungsvielfalt, allgemein Pluralismus genannt, dazu – hast Du davon schon mal gehört?

    Weiterhin kann das keine natürliche Kongruenz zur NPD ergeben, da ja die Nazis mit den Islamisten nur zu gerne und auch in der Gegenwart aktuell gemeinsame Sache machen.

    Deine Postings sind also selbst für einen Provokateur wie Dich völlig ungeeignet, weil völlig bar jeglicher Erkenntnis!

  120. #139 Phoenix

    Ich hoffe das hier solche drastischen Maßnahmen noch nicht notwendig sind – ich habe noch Hoffnung, daß mancher zur Vernuft kommt.

    Warum findest du, daß bei den beiden keine drastischen Maßnahmen angebracht sind? Vielleicht weil der Rentner (wie durch Zufall) den feigen Angriff überlebt hat?

  121. #141 Plondfair

    Da hat eben der dt. Gutmenschen-Staat in der Vergangenheit versagt – und nicht weil ich es so wollte, sondern weil es die pol. Mehrheit offensichtlich so wollte.

    Sicherlich hätten die Herren Serkan A. und Spiridon L. schön wesentlich früher die volle härte des Gesetztes spüren müssen. Das Kind ist aber bereits in den Brunnen gefallen – wir können es nicht mehr ändern.

    Was wir aber ändern können ist das keine weiteren „Kinder“ mehr in den Brunnen fallen.

    Und mir bitte kein Gutmenschentum unterschieben: Wer sich nicht intergrieren will oder meint nicht zu können -> raus.
    Wer nicht ausgewiesen werden kann -> soziale Ächtung, gedultetes Leben auf Basis der/des „Zakat“.

    Ich denke eine größere Schande als dauerhaft vom „Zakat“ zu leben kann es für unseren Rechtgläubigen (=! Serkan A. & Konsorten) nicht geben. Man sollte das Wort vielleicht einfach mal öfter einsetzen (anstatt Harz IV – Zakat IV).

    Serkan A. und sein griechischer Kumpane haben nichts mit dem Islam gemein, sie sind einfache Schwerkriminelle ohne religiösen od. kulturellen Hintergrund. Was die fundi-Musels keinen Deut besser macht – aber die argumentieren & handeln anders als unsere All-Stars-Asis! Ich bin nicht so dumm dem Gegener Blödheit zu unterstellen, erst recht den gut organisierten Fundis nicht – nicht in einen Topf schmeissen.

    Wer nämlich das tut geht den Herren Islamvertretern voll auf den Leim.

  122. Die beiden Typen müßten eigentlich im Knast sitzen, bei dem was die seit Anfang 2007 angestellt haben, und der Türke gehörte eigentlich spätestens am 05. 03. 2005 (Schwerer Raub) abgeschoben.

  123. #143 Plondfair

    Ganz einfach: Es muß vorher klar sein was die Konsequenzen sind. Mitleid ist hier sicherlich nicht angebracht – wir können die Täter aber nur nach den zum Tatzeitpunkt gültigen Gesetzten bestrafen – und nicht nach denen, die da (hoffentlich) noch kommen mögen.

    Mal ganz praktisch gesprochen: Die beiden Asis werden wahrscheinlich mit einem blauen Auge davonkommen, sowie Memet aus München seinerzeit auch. Das müssen wir leider wirklich aushalten – weil wir dumm sind. Aber wir können jetzt (Hessen, Hamburger…alle die nächstes Jahr Wahlen haben, 2009 alle Bundesbbürger) ein Zeichen setzen.

    Also lasst Euch nicht von Angela, Roland, Christian oder gar einem Hr. Pofallalalala einwickeln. Ich bin konservativ – die sind selbsternannte Mitte. Tja, sorry, dann halt nicht – schade.

  124. Ich bin ein leidenschaftlicher Tierfreund. Das haben von Euch sicher schon einige bemerkt. Besonders Affen und Elefanten haben es mir angetan. Diese Tiere liebe ich über alles !!!!***schwärmt***

    Wenn Euch in freier Wildbahn eine Horde Affen begegnen sollte: Immer den Blick senken. Sonst fühlen sich die Cheffes davon provoziert. Ich spreche ganz sicher aus Erfahrung. Hab mich lange genug mit dem Thema beschäftigt.

    Das gleiche trifft auf unsere muselmanischen Mitbürger und Kulturbereicherer zu. Davon glaube ich kaum eine Lehrstunde mehr zu gebrauchen oder verpaßt zu haben. Dieses Denkmuster ist dort fest verankert. Deswegen vergleiche ich es auch damit.

    Jemandem offen in die Augen zu schauen wird zwar hier in unserem Kulturkreis (auch von Frau Fatima Roth u.a. gefordert) wenn man schon mit mal mit jemandem redet, dort ist es fast eine Todsünde. Als Frau besonders.

    Versuchs doch mal im finsterstes anatolischen Dorf, Claudi. Dann werden Dir ganz sicher fix ein paar Grenzen aufgezeigt und ein paar Zacken aus der Krone fallen.

    Das Thema hat mit Männern unter sich nicht unbedingt etwas zu tun. Zumindest wird man Dich als Weißnase verachten. Egal was Du tust.
    Du bist nicht nur in meinen Augen eine recht dumme und naive Frau.

    Das sollte nur als guter Ratschlag gelten. Nicht als Provokation gedacht sein.

    Mit trotzdem etwas resignierten Grüßen. Ein frohes Neues Jahr an alle.

    Besonders ans PI-Team. Ihr macht schon eine tolle Arbeit. Ich bleib dabei.

    Gruß Spider

  125. #146 Phoenix

    Ganz einfach: Es muß vorher klar sein was die Konsequenzen sind. Mitleid ist hier sicherlich nicht angebracht – wir können die Täter aber nur nach den zum Tatzeitpunkt gültigen Gesetzten bestrafen – und nicht nach denen, die da (hoffentlich) noch kommen mögen.

    Das gesetzliche Rückwirkungsverbot bedeutet eben nicht, daß man Berufskriminelle wie Spiridon L. und Serkan A. nicht bei der nächsten(!) Straftat aufgrund einer „Three Strikes“-Regelung dauerhaft aus dem Verkehr ziehen könnte.

  126. Erziehungscamps –
    Bosbach attackiert Justizministerin Zypries

    (Zitat WELT): Bosbach sagte: „In diesen Erziehungscamps geht es nicht um einen menschenverachtenden Umgang mit jungen Straffälligen, sondern darum, ihrem Leben eine feste Struktur zu geben und um die Beachtung von Regeln, ohne deren Einhaltung eine Resozialisierung nicht möglich ist.“ Ziel sei es, „sie aus einem kriminalitätsauffälligen Milieu heraus zu holen und sie zu befähigen, zukünftig ein straffreies Leben zu führen“. Beispielhaft nannte er eine entsprechende Einrichtung in Hessen, deren Leiter für seine Arbeit sogar mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden sei.

    http://www.welt.de/politik/article1507634/Bosbach_attackiert_Justizministerin_Zypries.html#poll

    Immer wieder kommt erst im Knast raus, daß jugendliche Serientäter garnicht sozialisiert sind, sprich keine Erziehung im zivilisierten Sinne genossen haben.
    Wie kann das nachgeholt werden, außer durch Erziehungscamps mit klaren Regeln und Konzepten.
    Selbst die französische Präsidentschaftskandidatin der Sozialisten Segolene Royal forderte in ihrem Wahlkampf „militärischen Drill“ für solche Jugendliche.

  127. #151 Humphrey

    In diesen Erziehungscamps geht es nicht um einen menschenverachtenden Umgang mit jungen Straffälligen, sondern darum, ihrem Leben eine feste Struktur zu geben und um die Beachtung von Regeln, ohne deren Einhaltung eine Resozialisierung nicht möglich ist.

    Auch von Wolfgang Bosbach nichts als das übliche Gutmenschengeschwafel. „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“. Wer wie Spiridon L. und Serkan A. mit 17 bzw. 20 schon so viele schwere Straftaten begangen hat, der ist nicht mehr sozialisierbar (und schon gar nicht durch ein paar Wochen Abenteuercamp). Solche Menschen müssen weggeschlossen werden, und zwar dauerhaft.

  128. Rentner Bruno tut seiner Sache keinen Gefallen, denn „Hass auf das Leben“ ist eine Steilvorlage für unsere Gegner. Das wird nur dazu führen, dass man in der Diskussion schon wieder die fehlenden Perspektiven angeführt werden. Mir wäre es lieber Bruno hätte erkannt, dass es Menschen gibt, die Ihre eigenen Verfehlungen nicht eingestehen wollen (Wir alle wissen da kommt das Thema „Stolz“ ins Spiel) und der dadurch resultierende Hass auf das Leben ist dann lediglich ein Symptom und nicht die Ursache.

  129. „Erst als er mir gegenüber saß und mich provozierend und hasserfüllt angesehen und mit dem Zigarettenrauch angeblasen hat, hab ich gesagt: ‘In der U-Bahn wird nicht geraucht!”

    Kann mir mal jemand sagen, warum sich das Opfer hier rechtfertigen muss oder zumindest einen Rechtfertigungsdruck spürt? Den Hinweis auf das Rauchverbot hätte er doch wohl auch geben können, als der Verbrecher sich seine Zigarette anzündete oder wäre ihm in diesem Fall etwa ein Mitverschulden an seinem Schicksal vorzuwerfen?
    Natürlich nicht, aber ich bin mir sicher, dass Medien vom Kaliber „taz“ oder „DER SPIEGEL“ sofort in diese Richtung bewerten würden und bei vielen Linken auch Beifall fänden, ganz nach der RAF-Logik „es hat doch den Richtigen getroffen“ (hier dann einen „alten Spießer“ der Leute auf Verbote hinweist).

  130. @#153

    In der Tat, nicht „Hass auf das Leben“, sondern „Hass auf deutsche ‚Eingeborene'“ müsste es korrekt heißen. Wir dulden in unserem Land Leute, die uns für Schweine und Hunde halten.

  131. Hier kehrt der arme Rentner zum Tatort zurück

    Was denkt er über die Täter, beide mit insgesamt 65 Delikten aktenkundig?

    „Sie sollen nach Hause in ihre Heimat gehen, einen Beruf ergreifen, arbeiten und für ihre Familie sorgen. Wer glaubt, dass man diese Leute therapieren kann, täuscht sich. Wenn die beiden integriert werden können, dann nur im Gefängnis. Sie sind professionelle Schläger, professionelle Killer.“

    http://www.bild.t-online.de/BILD/news/vermischtes/2008/01/02/u-bahn-schlaeger/opfer-tatort,geo=3384954.html

Comments are closed.