Annette R.Von der verprantelten Süddeutschen sind wir inzwischen einiges gewöhnt, und es ist klar, dass das Blatt sich angesichts der aufgeflammten Diskussion um Gewalttäter mit Migrationshintergrund auf die Seite der Versteher und Gesprächstherapeuten schlägt. Mehr oder weniger große Lügen sind dabei unumgänglich, wie SZ-Redakteurin Annette Ramelsberger (Foto) unter Beweis stellt.

Sie schreibt:

Die Jugendkriminalität sinkt seit einigen Jahren, auch die Gewalttaten durch Jugendliche gehen zurück.

Sehr beruhigend, die zunehmende Zahl der Opfer mag sich damit trösten. Auch die Welt überraschte uns im September mit dieser Behauptung, um drei Monate später genau das Gegenteil zu schreiben. Und diese Entwicklung ist nicht auf Deutschland beschränkt, sondern in anderern europäischen Ländern identisch.

Dazu liefert Ramelsberger die üblichen gutmenschlichen und völlig untauglichen Rezepte ab:

In den Niederlanden haben sich Harte-Kern-Projekte bewährt, wo Jugendamt, Sozialamt, Schule und Polizei zusammen über einzelne kriminelle Jugendliche beraten, so dass nicht jeder in eine andere Richtung arbeitet. Diese Zusammenarbeit klappt in Deutschland noch lange nicht.

Harte Strafen sind natürlich verboten, wohl Strafen überhaupt, denn Ramelsberger spricht stattdessen von „Sanktionen“, die schneller auf die Tat folgen müssten. Was genau sie darunter versteht, verrät sie leider nicht. Dafür weiß sie:

Am sinnvollsten ist es, dafür zu sorgen, dass Jugendliche erst gar nicht kriminell werden. „Jeder Euro, der in Kinderbetreuung fließt, fließt später nicht in den Knast“, ist das Credo der Kriminologen.

Kindergarten statt Knast, eine neue Variante der Kriminalitätsprophylaxe! Vor allem dann, wenn die Erzieherinnen sich an die Vorgaben der Caritas halten und ein Fehlverhalten muslimischer Kinder nicht thematisieren. Wenn die behutsam herangewachsenen kleinen Racker dann groß geworden sind, fahren sie zwangsläufig so fort, wie sie es in der Kinderbetreuung gelernt haben, denn was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr. Reichlich intolerant und unsensibel, das plötzlich „sanktionieren“ zu wollen. Wir sind ein Stück weit betroffen, Frau Ramelsberger!

» Email an die SZ: innenpolitik-online@sueddeutsche.de

(Spürnase: Lancelotte)

image_pdfimage_print

 

97 KOMMENTARE

  1. In den Niederlanden haben sich Harte-Kern-Projekte bewährt, wo Jugendamt, Sozialamt, Schule und Polizei zusammen über einzelne kriminelle Jugendliche beraten, so dass nicht jeder in eine andere Richtung arbeitet. Diese Zusammenarbeit klappt in Deutschland noch lange nicht.

    Das ist eine Lüge!! In Holland gibt es schon Orte die werden sogar von der Polizei gemieden!
    Nichts klappt da!!

  2. Jeden Euro, den wir einem kriminellen Migranten einfach so geben, kann er nicht mehr von uns erpressen oder rauben 🙂

  3. Da kommt ja diese Forderung gerade zur rechten Zeit:

    In der Union werden Rufe nach Erziehungslagern lauter

    Hamburg (AFP) – In der Union werden die Forderungen nach Erziehungslagern für jugendliche Straftäter lauter. „Wenn wir ausländische Serientäter nicht abschieben können, müssen wir ihre kriminellen Karrieren unterbrechen – noch bevor ein Mord begangen wird“, sagte der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion Hans-Peter Uhl (CSU) der „Bild“-Zeitung. „Eine geschlossene Erziehungsanstalt ist dafür die einzige Lösung.“

    http://de.news.yahoo.com/afp/20071231/tde-d-gewalt-auslaender-justiz-a4484c6_1.html

  4. Die Jugendkriminalität sinkt seit einigen Jahren, auch die Gewalttaten durch Jugendliche gehen zurück.

    Wir können die Linken nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen, aber wir können sie zwingen, immer offensichtlicher zu lügen.

  5. …ich mach mir die Welt widewie sie mir gefällt.

    Ich dachte immer Pippi Langstrumpf sei eine Märchenfigur.
    Weit gefehlt, die ist bei der süddeutschen Zeitung als Chefprantler.

  6. Endlich ist Schluss mit dem feigen Konzept der Halbwahrheiten, jetzt wird gelogen dass sich die Balken biegen. Bravo!

  7. Ein Bootcamp ist die moderne Variante dessen, was Frau Ramelsberger „Kinderbetreuung“ nennt.

    Die von Ihr geforderte Kinderbetreuung kann übrigens den Hang zum Rechtsradikalismus erhöhen, wenn man der Töpfchen-These“ von Kollege Pfeiffer Folge leisten mag.

    Und eben dies ist es: „Thesen“, Behauptungen über die mögliche Wirkung von Betreeungsmaßnahmen, welche Ramelsberger & Co. in die Welt setzen.
    Die Kosten für das Scheitern dieser nicht überprüften Methoden zahlt, so oder so, der Bürger.

  8. wenn durch die demographische katastrophe immer weniger kinder geboren werden, sollte die kriminalitätsrate bei jugendlichen auch sinken. tut sie aber nicht, sie bleibt konstant. wenn also bei weniger jugendlichen genauso viele straftaten begangen werden, bdeutet das eine anstieg der kriminalität.
    die frau sollte ihre rosarote brille absetzen. vermutlich findet sie als typische qualtitätsjournalistin auch, daß in der ddr nicht alles schlecht war; kinderbetreuung, bildung, sicherheit autobahnen(ach, ich vergaß: autobahnen geht nicht)…
    wir entscheiden uns für die anderen gäste und verabschieden frau ramelsberger. 🙂

  9. Man kann sich gar nicht entscheiden, welchem Möchtegern-Schreiberling diesmal der “ Lattenschuss des Jahres “ verliehen werden soll!

  10. Vor allen Dingen kommt immer dieses mittlerweile völlig widerlegte Gutmenschen-Argument, dass die bisherigen Kuschel-Massnahmen nicht ausreichend seien. Polizei, Justiz, Bildungseinrichtungen, JUgendamt, Schulen müssten noch mehr zusammenarbeiten um Jugendliche vom Schädel-Einschlagen abzuhalten. Diese von Steuergeldern bezahlte sozialdiktatorischen „Institutionen“ sitzen dann zusammen bei Tee und Gebäck (und üppigen Gehältern abseitig jeglichen Leistungsdruckes) und beraten darüber wie man Murat auf den rechten Weg bringt. Der Gutmesch vergisst dabei natürlich immer wieder, dass das Geld nicht auf den Bäumen wächst. Zur Info: Die BRD gibt 2/3 des gesamten Etats für Soziales aus.

  11. Prosit Neujahr:

    Sachsen-Anhalt will rechtem Schornsteinfeger* die Kehrerlaubnis entziehen.

    Ob denen das wohl Glück bringen wird?

    *http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1198181421226

  12. H*ckfr****n-Alarm. Ein Foto sagt mehr als 1000 Worte. Da kriegt man ja Angst, solchen Leuten nachts allein auf der Straße zu begegnen.

  13. Wie soll doch Kästner einmal gesagt haben?

    „“Nie solltet ihr so tief fallen und den Kakao, durch den man euch ziehen mag, auch noch selber zu trinken““.

    Zur Tante Ramelsberger könnte man in abgewandter Form sagen:

    „“Nie sollte man so tief fallen und die Lügen und den Stuss den man verbreitet, auch noch selber zu glauben““.

  14. Es bringt nichts, sich über die Ergüsse solch ideologisch geschlossener Gesellschaften wie den linksliberalen Zeitungen zu ereifern.
    Es gilt, deren Propaganda Information und Zahlen gegenüber zu stellen.
    Dass das Projekt social engineering der Linken kläglich gescheitert ist, ist anhand der Faktenlage unwiderlegbar.

  15. Mal eine kleine Anekdote dazu:

    Anfang der 90’er hatte ich, als Schreiberling einer Schülerzeitung, die Gelegenheit eine Fortbildung bei einer großen überregionalen Zeitung zu geniessen.
    U.a. gingen wir mit einem Zivil-Polizisten durch das örtliche Rotlicht-Viertel. Die Krmininaliätsrate war zu diesem Zeitpunkt auf magische Weise gerade gesunken – obwohl die „gefühlte Sicherheit“ anderes vermuten lies. Darauf angesprochen erzählte der Polizist uns ganz offen wie das Wunder zustande kam:
    Man hatte einfach (u.a.) Sachbeschädigungen von Telefonzellen aus der Statistik herausgenommen. Voilá!

    Dies war der Augenblick in dem mir klar wurde, daß auch die Polizei sich der Verlogenheit der Politik durchaus bewußt ist. Mein Respekt an alle Staatsdiener, die täglich ihr Leib & Leben für uns riskieren. Schön wäre, die Politik würde diesen Leuten mehr Rückendeckung geben anstatt sie von hinten zu meucheln.

  16. Fakten, Fakten, Fakten.

    Was wir heute wissen:

    – Die Jugendkriminalität sinkt.
    Ausländer Menschen mit Migrationsvorder- und hintergrund sind ausnahmslos supi!
    – Die Meeresspiegel steigen.
    – Die Globaltemperatur steigt.
    – CO2 ist umweltschädlich.
    – Die Zukunft kann nur heißer werden.
    – Die soziale Kälte greift um sich.
    – Eisbären und Eiszeiten sterben aus.
    – Das iranische Atomprogramm ist friedlich.
    – Zuwanderung ist wunderbar, weil unheimlich bereichernd.
    – Negerküsse schmecken nicht.
    – Mügeln war ein Progrom.
    – Kim-Jong Il ist eigentlich ein netter Kerl, noch netter als Mao dereinst war.
    – Bush ist ein Drecksack.
    – Islam heißt Frieden.
    – Unternehmensgewinne sind unmoralisch.
    – In Deutschland herrscht ein wirtschaftsfreundliches Klima mit niedrigen Lohnnebenkosten.
    – An den Niedriglöhnen sind allein die Unternehmen Schuld, aber keinesfalls der Staat.

    Und wer das Gegenteil behauptet, ist ein dreckiger Rechtspopulist, weil es überhaupt keine Linkspopulisten gibt.

  17. Seit wann gehen Muselkinder in Kindergärten? Und falls ausnahmsweise doch mal bestimmt nicht in Caritas- sondern allenfalls in AWO-KiGä!

  18. Die Süddeutsche ( Volksmund: Isar-Prawda ) scheint nicht einmal den Sicherheitsbericht der Münchner Polizei ( nur wenige 100 Meter von Verlagsgebäude entfernt ) zur Kenntnis zu nehmen (wollen). Hier heißt es für 2006 :
    „Mit 4 452 Delikten wurde bei der Gewaltkriminalitat ein neuer Höchststand erreicht“ ( 48,6 % nichtdeutsche Tatverdächtige ).

  19. OT:
    Roland Koch schafft
    Fremdenfeindlichkeit

    http://www.tagesspiegel.de/zeitung/Titelseite;art692,2447747

    Nicht etwa die Erfahrungen, die deutsche Staatsbürger mit Fremden machen. Darauf muss man erst einmal kommen, nicht?

    „Auch Kenan Kolat, Bundesvorsitzender der Türkischen Gemeinde und Mitglied der Islamkonferenz, kritisierte Koch: „Das ist purer Populismus und politische Brandstiftung. Damit zerstört man den sozialen Frieden.“. Die Täter in München müssten allerdings mit der „Härte des Gesetzes“ bestraft werden.

    Ach, ich glaubte bisher, der soziale Friede werde als durch Südländer bezeichnete Menschen zerstört, die sich nicht an die Gesetze halten und aus Deutschenhass auf die Eingeborenen einprügeln und treten, so täuscht man sich eben. Na, der Herr Kolat, der wird es schon wissen.

    Das Begehen von Straftaten sei weder genetisch noch kulturell bedingt, sagte die Berliner Anwältin und Autorin Seyran Ates, ebenfalls Mitglied der Islamkonferenz. „Es liegt oft daran, dass Migrantenkinder ihre Position in der Gesellschaft nicht gefunden haben. Das ist ein gesamtgesellschaftliches Problem.“ Ates warf Koch Einseitigkeit vor. „So ein Populismus führt zu Fremdenfeindlichkeit.“

    Ne, noch so eine „Zuallererst Türkin“. Fakten benennen führt zur Fremdenfeindlichkeit? Dann sollten die Statistiken schnell mal überarbeitet werden. Am besten aus den Berichten über Verbrechen künftig ganz die Täterbeschreibung weglassen. Und wo sind wir hier? Im Wolfsrudel, wo der stärkste Kämpfer das Alphatier wird? Scheint also doch kulturell bedingt zu sein. Manches Volk hat den Schritt in die Zivilisation eben nicht geschafft, da mögen sie auch Autos fahren und Handys bedienen können.

    Koch sei ein „Aufputscher der Nation, wenn es um Hassmerkmale gegen Ausländer geht“, sagte Celal Altun, Generalsekretär der Berliner Türkischen Gemeinde, die 49 000 Mitglieder vertritt. Eine zivilisierte Gesellschaft dürfe straffällige junge Migranten nicht einfach abschieben, sondern müsse sich überlegen, wie Gewalt vermindert werden kann.“

    Gerade eine zivilisierte Gesellschaft muss das tun, will sie nicht in Barbarei zurückfallen. Wer die Zivilisation bedroht, muss entfernt werden.

    So. Und dann noch guten Rutsch!

  20. Vieleicht sollte man der bisher so grandios versagende „Erlebnisspädagogik“ eine neue Chance geben. Aber statt Segeltörn in der Karibik oder Monatelangen Badeurlaub die „Erziehungsmassnahmen“ in der ursprünglichen Heimat kennenlernen. Wenn Bootcamp dann aber bitte auch in der Türkei mit besonderen türkischen „Pädagogen“ und Landesüblicher Unterkunft. Alleine schon um keine sprachlichen Missverständnisse aufkommen zu lassen. Dürfte auch billiger kommen wie was vergleichbares in Deutschland.
    Für besondere Fälle könnte ich mir sogar Erlebnissurlaub im Kibuz vorstellen.
    Weil ein Kuschelcamp in Deutschland hätte mit unseren aufgeweichten Sozialpädagogenpack keinen Zweck.

  21. @22 Frank Wentist: „Rechtspopulist“? Wer diesen ganzen linksirren Firlefanz nicht treudoof frißt ist ein NAZI, was denn sonst?

  22. noch ne kleine anekdote : ein bekannter von mir ist im elternbeirat einer großen schule, da erfährt man so einiges.
    fall 1 : der hausmeister wird von einigen türken verprügelt, auf wunsch der schulleitung wird es nicht zur anzeige gebracht.

    fall2 : diese sache ist eher zum schmunzeln. ein gutmenschen lehrer hat geburtstag, seine klasse backt einen kuchen für ihn. bevor er ihn anschneidet steckt ihm ein mädchen das ein paar jungs ( türken ) ihm kräftig in den teig gerotzt haben.
    der arme mann hat drei tage gebraucht um darüber wegzukommen, es waren ausgerechnet die jungs, um die er sich besonders bemüht hatte.
    prost mahlzeit

  23. #2 erwin r analyst (31. Dez 2007 14:42)
    Wer und wann elöst uns von den Linken und Liberalen?
    Linke mit Liberalen in einen Topf zu werfen möchte ich mir verbitten. Liberalismus ist genau das wovon wir in Europa viel mehr gebrauchen können. Vermutlich wissen sie gar nicht wovon Sie reden wenn Sie „Liberal“ sagen

  24. #19 Ratloser

    Dass das Projekt social engineering der Linken kläglich gescheitert ist, ist anhand der Faktenlage unwiderlegbar.

    Es ist alles kläglich gescheitert was die Linken in die Hand genommen haben. Beweise mir einen einzigen wirklichen, dauerhaften Erfolg der linken Pest seit 1917 und ich werde öffentlich, in Büßerkleid und mit Asche auf dem Haupt bei der nächsten Jahreshauptversammlung der Grünen auf meinen Knien um Vergebung bitten. Danach selbstverständlich auch bei der JHV der Linkspartei.

    Es ist doch alles zu Scheisse geworden was die Linke angefasst hat und es ist nicht davon auszugehen dass sich das je ändern wird.

    Glaub mir, ohne Linke und Grüne wird das Leben lebenswerter.

  25. Falls die – amtlich registrierte – Jugendkriminalität wirklich sinkt, liegt das einzig und allein daran, daß das „Ich weiß wo Du wohnst“ unserer Musels immer stärkeren Erfolg hat.
    Kann einer unserer Edelfedern von der Süddeutschen mal recherchieren, wie oft Deutsche aus Angst vor angedrohter Gewalt Anzeigen erst gar nicht machen oder zurückziehen?

  26. Das mit der „amtlichen“ Jugendkriminalität mag wohl stimmen. Nur sinkt DIE Jugendkriminalität während hingegen die der jugendlichen „Migranten“ steigt. Wir rechnen also Birnen mit Äpfeln zusammen und voila alles nur halb so schlimm.
    Da versucht uns die Tante eine Milchmädchenrechnung unter zu schieben.

  27. In der Tat ist die Gesamtkriminalität durch Jugendliche geringfügig rückläufig, so wie die Anzahl der insgesamt in Deutschland begangenen Straftaten auch rückläufig ist.
    Details sind der Polizeilichen Kriminalstatistik des Bundeskriminalamts unter
    http://www.bka.de/pks/pks2006/index2.html
    zu entnehmen.
    Wer allerdings Statistiken lesen kann, was die Autorin des SZ-Artikels offenkundig nicht will, der stellt auch folgende Signifikanzen fest:
    – der Anteil der nichtdeutschen Tatverdächtigen ist stärker rückläufig, als der der Nicht-Migranten, was zu einem großen Teil daran liegen dürfte, dass es dank der rot-grünen Gesetzgebung in den vergangenen Jahren zu einer bisher nicht dagewesenen Einbürgerungswelle gekommen ist. Unsere Kulturbereicherer tauchen also zunehmend als Nicht-Migranten in der Kriminalstatistik auf.
    – die Anzahl der Körperverletzungs- und sogenannten Rohheitsdelikte (Raub etc.) ist gegen den Trend erneut gestiegen
    – dieser Trend ist auch bei jugendlichen und heranwachsende Tatverdächtigen zu beobachten
    – der Anteil der nichtdeutschen Tatverdächtigen an der Gesamtzahl aller festgestellten Tatverdächtigen liegt bei 22% und damit mehr als doppelt so hoch als der entsprechende Anteil der Wohnbevölkerung.
    Wer ein Problem genau beschreibt, hat es halb gelöst!
    Die Nebelkerzen von Frau R. sind deshalb niederträchtig, weil sie genau das zu verhindern sucht!

  28. #19 ratloser & #32 Linkenscheuche

    Dass das Experiment Multikulti in Deutschland gescheitert ist, dämmert wahrscheinlich sogar langsam heimlich den Verantwortlichen wie Fatima Roth, aber was soll sie machen ? Ist ja ihr Job, ihre Lebenslüge und ihr Markenzeichen, das Böse zu promoten.

    Bis eine kritische Masse sich von den Konsequenzen des gescheiterten Experimentes subjektiv so bedroht fühlt, dass konkrete Schritte salonfähig werden, sich nicht noch mehr Suppe einzubrocken (Einwanderungsstop), oder gar ans auszulöffeln zu gehen („Trennung in Freundschaft“), muss wahrscheinlich – realistisch gesehen – erst die nächste große Rezession und/oder Schuldenkrise des Staates kommen, so dass die deutschen Sozialsysteme an ihre Grenzen stoßen und der Mittelstand die nackte Existenzangst kriegt.

    Ich spreche mal für mich, aber denke, die meisten ticken so ähnlich: Wenn es mir nicht persönlich ans Eingemachte geht, riskiere ich doch nicht meinen real existierenden bequemen Lifestyle heute, um eine derzeit noch für mich persönlich abstrakte Bedrohung von morgen abzuwenden, selbst wenn das Problem klar erkannt wurde, die Einschläge zahlreicher werden und näher kommen. Das wäre kurzfristig taktisch unklug.

    Erst wenn meine Kinder misshandelt werden, oder mal mein Auto in Flammen aufgeht oder meine soziale Absicherung ins Wanken gerät, oder wenn ich nur noch einmal am Tag ein deutsches Gesicht auf der Straße sehe, oder wenn ich mir ständig überlegen muss, welche meiner Gedanken noch legal sind, nur und erst dann ist mein persönlicher Wohlfühlfaktor so beeinträchtigt, dass es mir langsam „lukrativ“ erscheint, meinen Arsch ernsthaft in Bewegung zu versetzen.

    Bis dahin passiert wahrscheinlich nix substanzielles außer geistiger Einstimmung auf die Möglichkeit des kommenden Ernstfalles und Kampf um die Meinungshoheit, wobei PI & Co. gaaaanz langsam erfolgreich Boden gewinnen und ein Tabu nach dem anderen knacken.

    So gesehen läufts ja den Umständen entsprechend halbwegs gut in der derzeitigen Phase des Kulturkampfes, auch wenn die Gegenseite deutlich mehr Herzblut investiert in das „Morgen“ und wir eventuell noch ziemlich blöd aus der Wäsche gucken werden, wenn unsere Party vorbei ist.

  29. Lieber Molot,

    ich weiss sehr wohl wovon ich spreche.

    Die Liberalen sind auch nur bessere Linke und sie haben genausowenig gegen Moscheen, Multi-Kulti und und und.

    Beide sind ein Übel.

  30. Hier hat mal irgendwer vor längerer Zeit geschrieben, daß wir alle in die FDP eintreten sollten, um etwas zu ändern.

    Fällt mir immer wieder ein, das wäre doch ’ne Lösung!

  31. #6 Plondfair
    #9 von Zitzewitz
    Sehr richtig!
    Man muss DIE zu immer groteskeren Lügen herausfordern und damit deren
    „Glaubwürdigkeit“ ad absurdum führen.

  32. Was? Der Mazyek oder wie der Lügner heißt, wollte Bürgermeister werden und ist FDP-Mitglied?

  33. polizeimeldung…
    heute morgen wurde oma krawuttke 86, beim spazieren gehen mit ihrem dackel karl brutal überfallen, zusammengeschlagen und ihrer handtasche beraubt. beim hinfallen brach sich die alte dame beide oberschenkel. auf grund einer sehr guten täterbeschreibung eines zeugen konnte bei einer nahbereichsfahndung der täter, ein deutscher mit namens achmed k. festgenommen werden, er gab die tat sofort zu.
    frech fragte er den vernehmenden beamten…wanne kann ich widder nach hause !

  34. #37 erwin r analyst (31. Dez 2007 16:34)
    Jetzt reicht es aber ich bin Liberal und lasse mich nicht von Ihnen als Kommunist diffamieren.
    Es gibt sicherlich keine zwei politische Richtungen bzw. Parteien welche in Programm und Programmatik weiter voneinander entfernt als Liberale bzw.FDP auf der einen und Linke/PDS bzw.Kommunisten auf der anderen Seite. Wenn Sie etwas anderes behaupten, beweisen Sie Ihre völlige Unkenntnis der politischen Landschaft in Deutschland.
    Wenn Sie eine (etablierte) Partei in Deutschland kennen, die die linke Programmatik mehr ablehnt und bekämpft als die FDP dann nennen Sie mir diese. Ich werde dann über einen Beitritt nachdenken.

  35. Also, letzte Woche habe ich gelesen (bin aber zu faul zum Nachgooglen), dass die Zahl rechtsextremer Straftaten 2007 um 10% gesunkn ist!

    Warum findet das keine Erwähnung im Prantlizismus?

    In Berlin wurden von der AntiFatima über 100 Autos abgefackelt, weil sie mehr als 10 Liter verbrauchen, kommt das nicht in die Statistik?

    Und wenn wir morgen und übermorgen die Presseberichte und Polizeimitteilungen über die Vorkommnisse während der Silvesternacht lesen werden, werden es die Pratlizisten auch tun.

    Leider werden in den nächsten Stunden des alten und neuen Jahres viele deutsche Jugendliche Opfer von mohammedanischen Schlägerbanden werden, geschlagen, ausgeraubt, vergewaltigt, niedergestochen, ohne dass die Poizei eingreifen wird.

    Es wird Massengewalttaten geben, so 10-20 : 1.

    Die Intensivstationen werden Sonderschichten fahren.

    Die Jugendrichter werden dann irgendwann in ein paar Monaten/Jahren die Rütli-Borats mit besonders großem Zeigefinger ermahnen und zu 20 Stunden beim Roten Halbmond verdonnern, weil sie beim Roten Kreuz zur Abweschlung mal „beleidigt“ werden.

    Die Presse wird die MohammedanerInnengewalt er Sylvesternacht mit „alkoholisierten Jugendlichen“ erklären und fragen, ob man überhaupt Sylvester feieren darf!

    Brüssel hat schon präventiv alle Feuerwerke verboten, honni soit qui may y pense!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  36. Dass dir Jugendkriminalität sinkt, dies scheint tatsächlich so zu stimmen. ABER der Anteil bestimmter Ausländer an dieser Kriminalität steigt von Jahr zu Jahr deutlich, so auch die Brutalität. Das heisst, während deutsche Jugendliche immer friedlicher werden, lassen bestimmte Ausländer vermehrt die Sau raus!

  37. Wenn Sie eine (etablierte) Partei in Deutschland kennen, die die linke Programmatik mehr ablehnt und bekämpft als die FDP dann nennen Sie mir diese. Ich werde dann über einen Beitritt nachdenken.

    Wirtschaftspolitisch stimmt das wohl, aber bzgl sicherheitspolitischer Fragen ist die Kluft zwischen Linken und Liberalen (FDP) nicht allzu groß.
    Dirk Niebel hat sich kürzlich beispielsweise gegen eine Straftverschärfung im Ausländerrecht ausgesprochen und Herrn Koch Populismus vorgeworfen.

  38. #41 Stalker

    Bei den „Deutschen“ Kuranz und Al-Masri konnte die Amerikaner ja noch zuschlagen, bevor tatsächlich Terrorakte verübt wurden, aber in dem Fall des „Goslarer Deutschen“ geht es wohl um Mord.

    Nachdem sich die Grünen nicht sonderlich um Marco W. bemüht haben, dürfte es ihnen nun schwerfallen zu fordern, dass die Bundesregierung sich für einen Mörder mit Terrorhintergrund einsetzen soll.

    Des Weiteren zeigt dieser neue Fall, dass die „multikulturelle Gesellschaft“ wieder einmal „krasse“ Schrammen abbekommen hat!

  39. #40 Plondfair (31. Dez 2007 16:37)
    Na können Sie dem Mazyek alles mögliche nachsagen, aber Kommunist ist der keiner.
    Und das diese Leute alle Institutionen und Parteien unterwandern ist ja nun nichts neues.
    Es gibt auch keinen Passus im Statut der FDP welcher die Parteimitgliedschaft von irgendeiner Religionszugehörigkeit abhängig macht. Trotzdem sind beispielsweise deutlich mehr Juden in der FDP als Moslems.

  40. #44 Molot

    Die Liberalen waren es, welche den Roten seit Jahr und Tag in Ausländerfragen in den Hintern gekrochen sind. Es war beispielsweise Genscher, der Anfang der 90er Jahre die Verschärfung des Asylrechts verhindert hat und sich auf die Seite der roten Opposition geschlagen hat. Andere Beispiele fänden sich noch genügend. Auch jetzt stehen die Liberalen und Spasspartei der Besserverdienenden mal wieder auf der Seite der Rot/Grünen Volkszersetzer. So zieht sich die Kumpanei der Liberalen mit den Sozialisten wie ein gelb/roter Faden durch die Geschichte de BRD.

  41. Ihr seit mir schon welche von PI, zuerst andauernd dieser Fatima Roth-Gesicht Ästhetikterror und dann oben sowas… nennt man in Bayern „Gsichtsbarackn“.

    Ja, ich weiß.. nicht sachlich und beleidigend, aber seit wann sind denn bildungsferne linke Schwätzer wie das Prantlmilieu anders?

  42. Die Ramelsberger schaut angestrengt und verkniffen drein, als würden die Augen nicht mehr so wollen, wie einst in seeligen Juso-Tagen; da ist es mit der Wahrnehmung der Realitäten ja auch so eine Sache…

  43. #6 Plondfair:

    „Wir können die Linken nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen, aber wir können sie zwingen, immer offensichtlicher zu lügen.“

    Islam heißt Friede, Migranten-Gewaltkriminalität geht zurück (wohin denn?), klein-asiatische Analphabeten sind kulturelle Bereicherung, „Gefahr von rechts“ dräut, und CO2-Weltvergiftung sowieso. Was soll da an offensichtlichen Lügen noch kommen?

    btw: „Gefahr von Rechts“ droht tatsächlich:
    Für die linken Machtmißbraucher bei den nächsten Wahlen.

  44. Der nationalliberale Flügel der FDP
    (wenn man überhaupt von Flügel reden kann)
    ist verschwindent klein, zu klein.
    Völlig unbedeutent, anders als die Linksliberalen.

  45. #53 Reconquista Germanica (31. Dez 2007 17:37)
    Das waren jetzt mal ein Haufen polemische Behauptungen die Sie mit nichts belegen können.
    So was nenne ich unsachlich.
    Nennen Sie mir eine Partei in Deutschland welche,
    linkes Gedankengut schärfer ablehnt, als die FDP
    Um bei Ihrem Lieblingsthema zu bleiben, was meinen Sie denn warum Deutschland so attraktiv ist für das Gesindel aus aller Welt ist?? Weil die Brüder hier Vollversorgung bei maximaler Faulheit erwartet. Weil hier das Paradies aller Nichtsnutze und Faulpelze ist.
    Die einzige Partei welche das abschaffen will ist die FDP. Allerdings wollen die Liberalen dieses Paradies nicht nur für ausländische Faulpelze abschaffen, sonder für deutsche Faulpelze auch, und das scheint vielen hier nicht zu passen. Ich kenne Sie nicht und will Ihnen nicht unterstellen, dass Ihre Gründe für die Ablehnung der Liberalen aus dieser Ecke kommen. Aber wenn dem nicht so ist, dann sollten Sie mir schon mal paar handfeste Gründe nennen können.

  46. Frau Ramelsberger.

    Ein weiteres Exemplar derer, die anscheinend nicht auf dieser Welt und in diesem Land leben.

  47. Am sinnvollsten ist es, dafür zu sorgen, dass Jugendliche erst gar nicht kriminell werden. “Jeder Euro, der in Kinderbetreuung fließt, fließt später nicht in den Knast”, ist das Credo der Kriminologen.

    Darin muß ich den Kriminologen Recht geben – sofern bei der Kinderbetreuung strikt darauf geachtet wird, daß den Kindern die Werte der Europäischen Kultur, also insbesondere die Werte der Aufklärung vermittelt werden, statt ihnen irgendeinen absurden Aberglauben einzutrichtern, wie dies in Madrassen / Koranschulen, aber auch in jedem anderen Religions-„Unterricht“ geschieht !

    Es muß gelten, bei Kindern den Verstand zu fördern, statt den Glauben / Aberglauben – an welche Göttin oder an welchen Gott auch immer !

    Denn letztlich siegt der Verstand über den Glauben.

    Man kann z.B. an Schneewittchen „GLAUBEN“, oder daran, daß der Weihnachtsmann irgendwo in der Nähe des Nordpols „wohnt“.

    Der Verstand wird einem allerdings schnell vermitteln, daß dies nur Märchen sind !

    Der Verstand ist der größte Feind des Glaubens
    Dr. Martin Luther, „Reformator“

    Kinder jedoch sollten nicht dazu erzogen werden, an Märchen zu glauben – sich also irgendwelchen (religiösen oder areligiösen) Dogmen zu unterwerfen – sondern dahin, daß sie ihren Verstand gebrauchen !!

    Echnaton

  48. #56 KreuzfahrerII (31. Dez 2007 18:04
    „Linksliberal“ ist ein Wiederspruch in sich.
    Entweder ist jemand liberal also freiheitlich gesinnt, oder links also kommunistisch gesinnt.
    Freiheitlicher Kommunismus geht genausowenig wie demokratischer Sozialismus oder weißer Neger.

  49. @#53 Reconquista Germanica

    Klarer Beitrag; was Du schreibst, stimmt.
    Mildes Gekrittel:
    Liberal heißt freiheitlich.
    F.D.P.= Freiheitliche Islamversteher? 🙂
    Das sind Pseudoliberale, so wie die Pseudolinken.
    Freiheit der Presse, der Kunst und Wissenschaft,
    Gleichberechtigung, Pluralismus, Patriotismus,
    das ist freiheitlich!

  50. Die Gutste hat ja echt gut reden. Gerade die Eltern von den Kleinen wollen ihre Kiddis doch nicht in die Kinderbetreuung geben – dort könnten sie doch mit Ungläubigen zusammen sein, Musik hören, Sport treiben. Aber die Eltern fordern ja immer Sonderregelungen für ihre Schützlinge, Musik ist verboten, gelesen wird nur ein Buch, was mit 5 Jahren angefangen wird (Koran), vom Sport werden die Kinder befreit etc.

    Gerade wenn die Straftäter noch nicht volljährig sind, wäre es sinnvoll, die gesamte Familie abzuschieben – Eltern haften schließlich für ihre Kinder.

  51. Die SZ schrieb: „Die Jugendkriminalität sinkt seit einigen Jahren, auch die Gewalttaten durch Jugendliche gehen zurück.“

    Ja genau!!! Und Ostern und Weihnachten fallen 2008 auf einen Tag.
    Oder ob die SZ die Gewalttaten deutscher Jugendlicher meinte???

  52. Die Lügen ohne Rot zu werden. Fakt ist, daß die Körperverletzungen steigen seit gut 2 Jahrzehnten. Was in den letzten Jahren gesunken ist, sind die Fallzahlen z.B. im Bereich Rauschgiftkriminalität/Ladendiebstahl. Die Gewalt nimmt jedenfalls immer mehr zu in diesem Staat, auch werden die Auseinandersetzungen immer brutaler, schwere/gefährliche Köperverletzungen (§§ 224, 226) von 14-18 Jährigen haben sich seit 1992 verdreifacht von 10871 auf 35257!

    Hier die BKA Zahlen zur „normalen“ Körperverletzung §§ 223-227, 229, 230 StGB:

    Köperverletzungen 14-18 Jahre:
    1992 – 19923 Fälle
    1998 – 47494 “
    2006 – 66980 “

    Köperverletzungen unter 14 Jahre:
    1992 – 4034 Fälle
    1998 – 14024 “
    2006 – 17616 “

    Gesamte Statistik hier:
    http://www.bka.de/pks/zeitreihen/pdf/t20_tv.pdf

    Schaut euch mal die Statistiken an, dass Leben in der BRD wird immer gefährlicher und brutaler. Und die wollen mir erzählen die Kriminalität sinkt. Was interessiert mich denn der Ladendiebstahl bei Jugendlichen (der tatsächlich von 105000(1997) auf 64000(2006) gesunken ist). Multi-Kulti-Land ist eben kein rosarotes Kuschelland.

    Hier noch mehr zur Kriminalstatistik
    http://www.bka.de

  53. Nachtrag:

    Die Psychologin hat ja wohl auch einen an der Klat……

    „Wer so argumentiert, geht von einem rationalen Täter aus, der genau plant, was er wie machen wird. Das ist bei Jugendlichen fast nie der Fall.“

    Ist es für Frau Steffens nicht rational, wenn die Täter schon mit dem Vorsatz durch die Strassen gehen, irgend jemanden (vielleicht auch Sie, Frau Steffens?) auszurauben und abzuziehen???

  54. #61 Molot meint:

    “Linksliberal” ist ein Wiederspruch in sich.
    Entweder ist jemand liberal also freiheitlich gesinnt, oder links also kommunistisch gesinnt.

    Holla, wir wollen doch nicht links mit linksfaschistisch verwechseln
    (vgl. rechtsliberal oder rechtsnational und national-sozialistisch).
    Wohl treffender: rechts ist bewahrend (konservativ), und links ist experimentell.
    In einer rechten (richtigen) Demokratie kann deren Disput fruchtbar sein.
    Als Linker sage ich: Wir brauchen mehr Rechte.
    Mehr Rechte für die Rechten, geistreiche Wortspiele bieten sich an 🙂 .
    Mehr Rechte für Demokraten!

    „Freiheitlicher Kommunismus geht genausowenig wie demokratischer Sozialismus oder weißer Neger.“

    Volle, uneingeschränkte Zustimmung!

    „Toleranter Islam“ ist auch ganz witzig.

    Koran 4/101. „Und wenn ihr durch das Land zieht, dann soll es keine Sünde für euch sein, wenn ihr das Gebet verkürzt, so ihr fürchtet, die Ungläubigen würden euch bedrängen. Wahrlich, die Ungläubigen sind euch ein offenkundiger Feind.“

    __

    Relativierung: „demokratischer Sozialismus“ geht doch: „DDR“ 😉

  55. #36 phpeter

    Wenn es mir nicht persönlich ans Eingemachte geht, riskiere ich doch nicht meinen real existierenden bequemen Lifestyle heute, um eine derzeit noch für mich persönlich abstrakte Bedrohung von morgen abzuwenden,

    Ja, dem muss ich wohl zustimmen. Und ausserdem sagt mir mein Gefühl oder mein Instinkt oder was auch immer dass ein bewaffneter Widerstand nach dem Muster der RAF nicht nur unmoralisch und unmenschlich sondern – zu diesem Zeitpunkt – auch kontraproduktiv wäre.

    Aber ich wäre durchaus bereit mit einer Gruppe von Gleichgesinnten eine Gutmenschenveranstaltung verbal aufzumischen und lauthals andere als linkspolitisch grünkorrekte Glaubenssätze zu verkünden.
    So wie geschehen in München bei einem Vortrag von diesem Muselspezialist Matthias Rohe.

    Was aber weh tut ist die Tatsache dass viele an der Antimuselfront es für nötig halten sich um die Wette von einander zu distanzieren anstatt sich gemeinsam gegen die drohende Vermuselung zur Wehr zu setzen.

    Das was Ulfkotte mit Pro Köln macht, oder Charles Johnson mit Fjordman, es ist zum Kinderkriegen. Anstatt die Gemeinsamkeiten herauszuarbeiten und Differenzen auf später zu verlegen gehen sie sich gegenseitig an die Gurgel.

    Alles kein Ansporn um sich irgendeinem Verein oder irgendeiner Partei anzuschliessen wenn man befürchten muss dass sich morgen von diesem und übermorgen von jenem distanziert wird. Und dem Gutmenschentum damit weitere Fäustchen zugespielt werden zum reinlachen.

    Die Antimusel Bewegung ist viel zu zerstritten und zersplittert. Das muss sich ändern und zwar schnell.

  56. Man braucht sich diese Frau nur anzusehen, um zu wissen das die von der Realität keine Ahnung hat. Sie kann ja mal nach Berlin-Moabit ziehen und dann schauen wir mal, ob sie ihre Thesen aufrecht erhält. Der einzige Vorteil den die Ahmets haben ist, daß solche Weiber die Klappe halten müssen.
    Völlig weltfremd die Frau!

  57. Molot:

    Engangement in allen Ehren, aber man sollte doch auf dem Boden der Tatsachen bleiben.

    Die Verteidigung der FDP ist völlig unamgebracht, ich muß da nicht lange argumentieren, da reichen eigentlich zwei Namen: Leutheusser-Schnarrenberger und Volker Baum.

    Zwei Staatszersetzer und linke gefährliche Radikale erster Kategorie.

  58. #65 BePe und alle:

    Wenn Ihr auf Abgeordnetenwatch.de Euren Lieblingsabgeordneten ein paar Fragen stellen wollt, dann möchte die Moderation immer gerne „Belege für Ihre Behauptungen“ sehen.

    Ich denke, BePe hat da allen weitergeholfen!

    So, muss nun feiern,

    Guten Rutsch und hoffen wir, dass die Messer der Mohammedaner heute Nacht nicht so locker sitzen!

  59. #61 Molot

    Wo würdest Du denn Leutheusser-Schnarrenberger, Baum und Hirsch sonst einordnen?
    Wo denn, wenn nicht linksliberal? Wirf mal drei Blicke in die Wikipedia!
    Allerdings war Frau L-H dermaßen liberal und setzte sich für die Freiheit des Individuums ein, dass man glauben konnte, sie vertrat in der Bundesregierung die Interessen aller Kriminellen.

  60. Nochmal zum Titel:

    SZ: “Jugendkriminalität sinkt seit einigen Jahren”

    Schlampiger, minderwertiger Journalismus oder Taqyyia
    („Täuschung der Ungläubigen“) ?

    THEMA VERFEHLT!

    Das Thema heißt GEWALT-Kriminalität.

    WELT ist populistisch:
    ___________________

    2. Dezember 2007
    Gewaltkriminalität in Zahlen

    Mordrate
    * Gewalttaten wie der Mord an Gertrud K. bleiben Ausnahmefälle. Die Mord-Rate sinkt zeitweise sogar. Zugleich wächst die Gewaltkriminalität. Sie ist laut Justizministerin Roswitha Müller-Piepenkötter (CDU) für 11,7 Prozent der Verurteilungen verantwortlich – Rekord.

    Verletzungen
    * Seit 1996 stieg die Zahl der Verurteilungen wegen Körperverletzung um mehr als das Doppelte auf nun 16 400.

    Jugendgewalt
    * In 20 Jahren wuchs die Zahl jugendlicher Gewalttäter um das Dreieinhalbfache. Die Generation stellt sechs Prozent der Bevölkerung, 23,5 Prozent der Täter.

    http://www.welt.de/wams_print/article1421340/Gewaltkriminalitt_in_Zahlen.html

  61. Auch populistisch: telepolis.
    __

    Nach dem Bericht „Entwicklung der Gewaltkriminalität junger Menschen mit einem Schwerpunkt auf städtischen Ballungsräumen“
    der Bund-Länder-AG für die Innenministerkonferenz ist zwischen 1997 und 2006 zwar die Gesamtkriminalität der Jugendlichen um 4,3 Prozent trotz eines leichten Bevölkerungsanstiegs zurückgegangen,

    die Gewaltkriminalität ist hingegen um 15,6 Prozent gestiegen.

    Dabei stieg vor allem die Zahl der gefährlichen und schweren Körperverletzungen an.

    heise.de

  62. #72 Eurabier; #75 Philipp

    es fehlt nur noch eine Statistik die die Täter nach ihrer Herkunft auschlüsselt. Aber diese Statistik dürfte im Panzerschrank liegen, sowas veröffentlichen die nicht.

  63. 17. Dezember 2007
    Jugendgewalt in Deutschland nimmt dramatisch zu
    Berlin – Jugendliche in deutschen Großstädten werden immer gewalttätiger. Am stärksten trifft dies bei dem Delikt der gemeinschaftlich begangenen Körperverletzung zu, heißt es in einem der WELT vorliegenden Bericht zur „Gewaltkriminalität junger Menschen“ an die Innenministerkonferenz von Bund und Ländern.
    In einigen Bundesländern habe sich die Zahl der Rohheitsdelikte wie Körperverletzung, Raub und schwere Nötigung binnen eines Jahrzehnts verdoppelt. „Zunehmende Gewalt bei Jugendlichen ist ein gesamtgesellschaftliches Phänomen. Früher gab es eine natürliche Hemmschwelle: Wenn jemand bei der Schulhofprügelei am Boden lag, wurde nicht mehr nachgetreten. Das ist heute anders“, sagte Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU) der WELT.
    MLU“

    http://www.welt.de/welt_print/article1468524/Jugendgewalt_in_Deutschland_nimmt_dramatisch_zu.html

  64. #67 Philipp (31. Dez 2007 18:50)
    Also ich fang mal von hinten an, DDR ist natürlich gerade ein Beispiel dafür, das Demokratie und Sozialismus/Kommunismus nicht geht. Ich kann da auch nicht drüber lachen, weil, ich musste das Experiment 34 Jahre lang mitmachen.
    Sie werden also entschuldigen, wenn ich so feine Unterschiede zwischen halblinks oder ganz links, nicht mehr mache.
    Wenn rechts „bewahrend“ sein soll und links „experimentell“ dann ersuche ich Sie hiermit, Ihre linken Experimente auf einer einsamen Insel fortzuführen, nehmen Sie sich dafür freiwillige Linke mit, soviel Sie wollen.
    Vielleicht lässt sich ja ein Spendenkonto einrichten um eine solche Insel zu kaufen.

  65. #71 terminator (31. Dez 2007 19:07)
    Und, würden Sie Gorbatschov oder Sobtschak als Kommunisten bezeichnen? Beide waren Mitglied der KPdSU.
    Oder was meinen Sie, wenn man einem altgedienten Grünen, Oswald Metzger vorhält. Wird der auch gleich sagen, die Grünen seien eine wirtschaftsliberale Partei?
    Es gibt eben Leute, welche in der falschen Partei sind.
    Außerdem ist „Liberaler“, als welchen ich mich bezeichne, eine Weltanschauung und hat mit Parteien im engeren Sinne wenig zu tun.

  66. #71 terminator (31. Dez 2007 19:07)
    Übrigens, in einer gesunden, starken, wehrhaften Demokratie, in welcher die Meinungsfreiheit gewährleistet ist, stellen auch „Radikale“, ob nun rechte oder linke, keinerlei Gefahr dar.

  67. Ich glaube wir wissen alle ,das alle unser Feststellungen richtig sind .Wir erleben es Tag täglich auf unseren Straßen
    Nur wird sich nichts ändern, solange wir die Gutmenschen immer und immer wieder wählen. Seit Jahrzehnten hören wir die selben Sprüche:Wir bessern uns ,wir ändern alles ihr müsst uns nur wieder wählen!
    Wir haben sie wieder gewählt immer und immer wieder ,aber geändert hat sich nichts!
    Warum—weil wir sie immer wieder gewählt haben!
    Unserem Real existierenden Links Faschismus können wir nur entgehen,wenn wir unser Wahl verhalten ändern.
    Da 98% unserer Politiker Linkslastige Gutmenschen sind müssen wir einfach auf der Rechten Seite einen Ausgleich schaffen !
    Würde es eine Rechte Partei schaffen in den Bundestag ,mit ca.15-20% einzuziehen,dann aber auch wirklich erst dann würde sich etwas ändern!

  68. Molot:

    Die genannten Personen waren aber nicht irgendwer in der FDP, sondern haben diese lange maßgeblich beeinflußt und tun es teilweise heute noch!

    Und nein, die FDP steht eher für gar nichts, außer für den Wind, wo man einen Posten ergattern kann.

    Ehe ich mich auf die FDP verlasse, kann man eher gleich Selbstmord begehen. Die FDP steht fast noch mehr als jede der „Alt-Parteien“ für … gar nichts!

    Und in Deinen letzten Postings hast Du kräftig für diese geworben, jetzt distanzierst Du Dich … 😉

    Und Du siehst sicher ein, daß uns ein abstrakter Diskurs über den Begriff „liberal“ nun bei unseren Problemen auch nicht weiterhilft.

    Und übrigens: In unserer „Demokratie“ stellen die Linksradikalen eine veritable Gefahr dar, weil sie die Mehrheit im Bundestag sind!

  69. #85 terminator (31. Dez 2007 21:13)
    Ich habe von einer „gesunden, starken, wehrhaften“ Demokratie gesprochen in welcher Meinungsfreiheit gewährleistet ist. Nicht von dem, was Sie „unsere Demokratie“ nennen, gehe mal davon aus, dass sie in Deutschland wohnen. Also bestimmt nicht von dem, was wir jetzt haben.
    Distanziert habe ich mich von gar nichts und Sie konnten mir auch bis jetzt auch keine Partei nennen, welche den Linken konsequenter entgegensteht als die FDP.
    So, jetzt noch allen einen guten Rutsch, wir können nächstes Jahr weiterstreiten.

  70. Molot:

    Es ist eher Realsatire, wenn Du die FDP als Vorkämpfer gegen die Linken darstellen willst! Sie sind genau so links wie das ganze andere Gesocks.

    Ich wiederhole mich da jetzt und sage nur nochmal: Baum, Hirsch, Leutheusser-Schnarrenberger und andere. Wahre Systemfeinde und -zersetzer!

  71. Wo hat diese Lügenbaronin ihre Angaben bloss aus der Luft gegriffen, jeder kann das doch prüfen und stellt fest, dass es nicht stimmt!

    Dieses ganze Lügnerpack, die im Dienste der MSM und der PC stehen, sind Mitschuld an den ganzen Zuständen hier!
    Man lügt sich alles schön und das sind auch meistens die Weggucker!

  72. Das erinnert einen stark an die Propagandaparolen des Regimes der ehemaligen DDR, die Lügen über das Land verbreiten ließ, letztendlich im Jahre 1989 vor dem Scheiterhaufen ihrer Lügen standen und auch danach hielt der Oberindianer in seinem chilenischen Reservat an diesen fest. Wer damals den Mund aufmachte, bekam Besuch von der Stasi und heute ist es der Verfassungsschutz.
    Man kann keine Menschen vom Gegenteil überzeugen, wenn sie an ihre Lügen fest glauben,
    aber man kann sie als psychisch, paranoide, unzurechnungsfähige Geschöpfe ansehen, die in einer geschlossenen Irrenanstalt ihre ausgedachte Welt weiterträumen können.

    Die Lügner von heute sind andere, aber sie träumen genauso irreal und es bleibt nur einzig, diese aus ihren Ämtern und Posten zu vertreiben, um der Veränderung eine Chance zugeben.
    Wer weiter auf die seifenblasenmäßigen Wahlversprechen der etablierten Parteien hört bzw. daran glaubt, der wird dann auch die nächsten 10, 20, 30 Jahre über die Zustände in unserem Land wütend sein, vorausgesetzt, man hat die Islamisierung überlebt.

  73. Ja, ja die furchtbaren 80er und 90er Jahre. Kaum ging man aus dem Haus wurde man auch schon zusammengeschlagen. U-Bahn fahren war damals ja absolut unmöglich. Und die Zeitungen waren ja damals voll von Berichten über kriminelle Jugendliche

  74. Wünschen wir ihr, nicht Opfer ihrer „sinkenden Jugendkriminalität“ zu werden,
    (wo bleibt die Differenzierung, dies ist Einheitsbrei, ist Undifferenziertheit die notwendige Folge des Vernebelnwollens, Differenzierung ist doch immerhin d i e scharfe Waffe zur Wahrheitsfindung)
    (Ironie aus)
    …, sie hätte sich am Ende sonst selbst „einen verprantlt“, noch bleiben ihr die Worte nicht im traurigen Gehege der Restzähne hängen wie manch anderem.

  75. Wenn ich den Schwachsinn lese, daß jeder Euro, der in Kinderbetreuung fällt, nicht in den Knast investiert werden braucht, fällt mir nichts mehr ein. Ich bin 41 geboren! Zigtausende Kinder aus dieser Zeit haben niemals einen Kindergarten von innen gesehen. Trotzdem sitzen sie nicht ein sondern sind rechtschaffende Bürger geworden. Die haben auch niemals einen Lehrer verhauen oder ihn bedroht. Wir hatten keinen Wachdienst als Aufsicht und brauchten keinen Psychologen, der uns allmorgendlich weckt und erklärt, warum Schule wichtig ist! Und wenns mal Kloppe gab, war diese spätestens beendet, wenn einer am Boden lag! Hinzufügen muß ich allerdings, daß jemanden, der nicht auf den Schulhof gehörte, dieses von einem Lehrer deutlich klargemacht und verstanden wurde. Der brauchte keinen Wachmann zur Hilfe rufen. Dabei war es dem Lehrer egal, ob es ein Jugendlicher oder Erwachsener war!
    Alles andere, so wie es jetzt an Berliner Schulen zugeht, ist der Weg in die Bananenrepublik! Wollen wir sowas?

  76. Ist nicht auch Axel Hauruck Köhler Mitglied der FDP – Bei allem Verständnis für liberale Parolen; eine Partei, die sich nicht entblödet, erklärte Mohammedaner und Koranhörige in ihre Reihen aufzunehmen ist einfach indiskutabel – zumindest für diejenigen Bürger, die nicht in Selbsthaß und Dauerrelativiererei versunken sind.

  77. Ich habe bisher keine Kommentare gelesen:

    Ich finde den Bericht gar nicht soooo schlimm, wenn er nicht so falsch wäre.

    Leider ist die Lüge mit der sinkenden ‚Jugend’kriminalität ein Schlag in die Fresse für alle normal denkenden Menschen.

    Irgendwie bin ich immer wieder erstaunt, dass die Politiker und auch die Journalisten sich irgendwie als unantastbar ansehen.

  78. Guido müsste mal bei klarem Verstand den Koran, die Scharia, die Hadithen und die Sunna mal durcharbeiten. Dann müsste er klar erkennen, daß liberal und Mohammedanertum überhaupt nicht zusammengehen.
    Es ist aber eher so, daß diese Leute entweder ihre grundlegende Ideologie nicht kennen, oder die Überzeugungskaft ihrer grundlegenden Ideologie überschätzen.
    Guido und Konsorten leben für mich in einer Prallelwelt und können wegen mangelnder Phantasie diese reale Ausschließlichkeit gar nicht erfassen.
    Und das ist nicht nur bei den Liberalen so: Alle leben in einer BarbieWelt.
    Uns so ungefähr kann ich mir die Jahre vor 1933 bezüglich der Nazis vorstellen.

Comments are closed.