Thyssen Krupp bietet, so wie viele andere Unternehmen auch, auf seiner Internetseite einen Online-Adventskalender an. Es gilt, täglich eine Frage zu beantworten. Bei der heutigen Frage verschlug es mir die Sprache.

„Wann wird das islamische ‚Zuckerfest‘ gefeiert?“

Eine überaus passende Frage zum Advent, wenn auch die anderen Frage hinter den Türchen mit Weihnachten ebenso wenig zu tun haben. Man darf gespannt sein, wie es in den nächsten Tagen weitergeht.

(Gastbeitrag von Schweinshaxe)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

29 KOMMENTARE

  1. Unglaublich!

    Aber als Global Player muss man sich vielleicht alle „Türchen“ offen halten, im wahrsten Sinne des Wortes. Mir ist schlecht.

  2. Erinnert mich an die drei höchsten türkischen Feiertage 😉

    Ramadan
    SommerWinterschlussverkauf
    Sperrmüll

  3. @ #3 Prosemit

    Das sind aber 4 Feiertage….

    Denn SommerWinterschlussverkauf fallen selten auf den gleichen Termin.

    Wie im nächsten Jahr der 1. Mai und Pfingsten!

  4. so ne frage hat wohl mehr mit „pisa“ zu tun, als mit der einstellung zum islam.

    meine erfahrung in diskussionen ist, dass man schlagkräftiger kritisieren kann, wenn man fundiertes wissen über den islam hat, als wenn man keinen plan hat.
    ich kritisiere den islam, weil ich ein fundiertes wissen über ihn habe und nicht, weil ich keinen plan habe!
    im übrigen hast du so wissensfragen auch bei „wer wird millionär“ und ähnlichen formaten…

  5. @ #6 maure

    guter hinweis! ich möchte ergänzen: deutschland ist der wichtigste handelspartner des iran außerhalb der arabischen welt. traurig, aber wahr…

  6. Das ist ne ganz pöse Fangfrage.

    Für viele ist nämlich Weihnachten ein „Zuckerfest“.

    Ansonsten senkt dieser Artikel ganz gewaltig das PI-Niveau!

  7. Nun seid doch nicht so! Auch Muselmänner sollten eine Gewinnchance haben, da muss man eben eine Frage stellen, die auch die „Ey, Alder!“-Generation beantworten kann.
    Fragen, die Allgemeinbildung zur Beantwortung voraussetzen, sind ja eigentlich türkenfeindlich.

  8. Das sind die Probleme der heutigen Zeit!

    Salam alaikum

    in einigen muslimischen Foren ist jetzt die Panik ausgebrochen, weil die Firma Masterfoods angekündigt hat, dass in den Schokoriegeln Mars, Bounty , Milkyway usw. nun die Substanz Lab (engl.: „rennet“) benutzt wird:

    http://news.bbc.co.uk/2/hi/business/6653175.stm

    Nun ist Lab aber halal, wie eine ältere Diskussion ergab:

    http://f25.parsimony.net/forum63498/messages/20266.htm

    Es wäre sicherlich überlegenswert, ob man überhaupt solche Sachen essen muss, die bekanntlich nicht so gesund sind, und außerdem, da Masterfoods in den USA gegründet wurde, müsste vielleicht darüber nachgedacht werden, ob man solche Firmen überhaupt unterstützen sollte.

    http://www.wer-zu-wem.de/firma/Masterfoods.html

    Aber allein aufgrund des Labs kann man es wohl kaum für haram erklären.

    wa salam

    Aus einem wohlbekannten Forum!

  9. Welcher überaus intelligente Mensch hat sich denn diese passende Fragen zur Vorweihnachtszeit einfallen lassen?

    Advent, Advent, ein Lichtlein brennt, erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier, dann…

  10. Bei „Wer wird Millionär“ ist so eine Frage absolut ok. In nem Adventskalender würd ich dann doch eher Fragen mit Bezug auf die Advents- und Weihnachtszeit erwarten. Zum heiligen Nikolaus von Myra, wann Mariä Empfängnis gefeiert wird, was weiß ich. Kann man vom Schwierigkeitsgrad unterschiedlich schwer gestalten, und Allgemeinbildung ist sowas auch.

  11. Was glaubt Ihr was die Manager von Großunternehmen alles anstellen um Aufträge zu bekommen? Kenne viele die sind deshalb zum Islam übergetreten um die Aufträge der Muftis zu erhalten. Manager einer bekannten japanischen Autofirma sind in Dubai aus dem Flugzeug gestiegen, haben auf der Landebahn den Teppich ausgerollt und haben nach Mekka gebetet. Wer hat wohl den Staatsauftrag erhalten und weshalb fahren viele japanische PKW dort?
    Das ist Rückkrat oder?
    Wenn heute Marco nicht frei gekommen wäre, hätte ich sofort meine Geschäftskontakte und den Technologietransfer in die Türkei
    abgebrochen. War schon alles bestens vorbereitet.

  12. @citotroll77
    Nein,schlimm ist diese Frage nicht,aber sie hat definitiv nichts in einem christlichen Adventskalender verloren.
    Da ist mir auch schnuppe,wer der wichtigste Handelspartner der BRD zu sein scheint.
    Müssen wir deshalb alle unsere christlichen Traditionen über Bord werfen,während mir in vielen islamischen Ländern das Mitführen einer Bibel untersagt ist?
    Dies ist wieder ein tolles Zeichen der schleichenen Islamisierung…….sonst nichts.

  13. Naja, wer weiß, was da noch für schlaue Fragen kommen:
    z.B. für den 23.12.

    „Wie werden im heiligen Koran Juden bezeichnet?“

    a) Brüder
    b) Nachbarn
    c) Affen und Schweine

    Wart mers ab! 😉

  14. @ #19 motzkübel74

    du meinst den „christlichen adventskalender von thyssen krupp“??? da muss ich jetzt mal schmunzeln. hast du dir die seite mal angesehen? was ist daran christlich? der bauchfreie weihnachtsengel? oder dessen flügel aus thyssen-krupp-stahl?
    also: die vielleicht unpassende frage ist kein beleg für eine schleichende islamisierung, sondern reine kunden-pr.

  15. Nachdem der Kannibale jetzt bei den Grünen ist…..
    PI berichtete..
    .und ALDI ..nach PI – meldung Halal-Pizza vertreibt….
    …der Kunde ist König..
    ..die Nachfrage bestimmt das Angebot….

    ..ist die Frage für den 24 Dezember :

    „Welche Supermarktkette führte als erste
    Menschenfleisch in der Kühltheke ein ?“

    …genug Babys in Kühltruhen gibt`s ja in letzter Zeit ….

    …..
    übrigens zu dem Thema :eine Kopie einer Mitteilung vom Verein Deutsche Sprache

    Betreff:
    [ „Amtshilfe“ betr. baby shooting]]
    Von:
    „Verein Deutsche Sprache e.V.“
    Datum:
    Sat, 10 Nov 2007 15:13:23 +0100

    Guten Morgen Info-Gemeinde,

    es hatte hier im Info-Netz Kommentare zu der neuen Geschäftsidee von
    Foto-Läden gegeben, nämlich dem „Baby shooting“.

    Es hatten sich geäußert:

    Wolfgang Hildebrandt:
    „die Brutalisierung der Gesellschaft nimmt immer mehr zu! Während man früher
    auf Tontauben schoß, um seine Schießfähigkeiten zu überprüfen und / oder zu
    verbessern, schießt man heute schon auf Kleinkinder! Und dann beschwert man
    sich, daß die Bevölkerungszahl zurückgeht….“

    Dr. H.J. Grobe
    „offenbar sind Sie auch der „German linguistic submissiveness“, auf deutsch:
    der sprachlichen Unterwürfigkeit erlegen, wie die angesehene Londoner
    „Times“ die in Deutschland verbreitete Anglomanie treffend charakterisiert.
    Warum also „Baby Shooting“ statt „Kinderfotografie“ ? Der des Englischen
    weniger mächtige Zeitgenosse könnte das sogar als ein mörderisches
    Computerspiel interpretieren, in dem – Motto: Mal was anderes – Babies
    erlegt werden sollen.
    Um die deutsche Sprache machen Sie sich nicht sehr verdient! Denken Sie mal
    drüber nach, ob es unsere Sprache nicht wert wäre, auch vernünftig gebraucht
    zu werden.“

    Heinz Hagendorf
    „Pfui Teufel, die erschießen in Göppingen Babies. Und dabei haben wir schon
    zu wenig in Deutschland. Entsetzte Grüße.“

    Gerhard Schwarz,
    hatte den Stein losgetreten, und ein Foto der Anzeige ins Netz gestellt.

    Daraufhin habe ich meinen neuen Beitrag für den Textteil des
    VDS-Anglizismen-INDEX 2008 „Bockbuster und andere Zumutungen“ um diesen
    Abschnitt erweitert:

    ——————————————————————————————————-Baby shooting:1. to hit, wound, damage, kill, or destroy with a missile discharged from aweapon.2. to execute or put to death with a bullet: to be shot at sunrise.3. to send forth or discharge (a missile) from a weapon: to shoot a bullet.4. to discharge (a weapon): to shoot a gun. (Webster’s UnabridgedDictonary).Wenn die „Mac-erei“ sicherlich der Gipfel der Verrücktheit ist, so ist „babyshooting“ gewiss ein Auswuchs der Anglomanie, der am treffendsten mit diesergalligen Zuschrift an den VDS zu beschreiben ist. „Pfui Teufel, dieerschießen in Göppingen Babies. Und dabei haben wir schon zu wenig inDeutschland. Entsetzte Grüße aus München.“Wahrscheinlich haben sich die Erfinder dieser Ungeheurlichkeit in falschverstandenem Englisch von dem „Photo shooting = Fototermin“ inspirierenlassen. Die lange Reihe der im Webster aufgeführten Bedeutunge

    n von „toshoot und shooting“ führen jedoch die an, die mit Schießgewehren zu tunhaben. Als Erklärung mag man den Schwaben aus Göppingen zugute halten, dasssie nicht nur „alles können außer Hochdeutsch“ sondern auch „alles außerEnglisch“.——————————————————————————————————————Nachdem ich aber auch bei Google-web auf Englich tatsächlich Einträge zu“Baby- shooting“ gefunden habe, sind mir Zweifel gekommen, ob ich da nichtmit Kanonen auf Spatzen schieße.Natürlich gibt es im Englischen den Begriff „Photo shooting“ wie bei uns das“Fotoschießen“, aber ist heute nicht vielleicht doch auch das „baby shooting“ im Englischen oder Amerikanischen in Gebrauch gekommen?Aber meine schon vor 60 Jahren begonnene Praxis mit der englischen Spracheliegt aber nun schon einige Jahre zurück, sodass ich das nicht beurteilenkann.Wer also hat Erfahrung damit
    u
    nd kann mir helfen?Besten Grüße

    http://www.vds-ev.de/anglizismenindex/suche2.php?str=b&la=on

  16. ….naja, für einen richtig guten Multikulti-Weihnachtskalender fehlen eigentlich dann auch noch ein paar andere Religionsschmankerln. Vielleicht mal von einer Weltreligion ? Da böte sich doch an:
    Wo und wann fand eine grosse gemeinsame Mohammedanisch-Buddhistische Feier nebst Feuerwerk statt….? Lösung und hier…

  17. @ all,

    erstmal einen besinnlichen 3.Advent und frohe und festliche Weinachten allen zusammen.

    Das derlei „Kroppzeug“-Konzerne wie ThyssenKrupp
    sich in der Öffentlichkeit Verkaufen ist ja eine simple Wahrheit, sich dabei aber derart plump anzustellen ist schon peinlich.

    Derlei Neoliberale „Global Players“ vom Kaliber Thyssen Krupp die sich wie eine Hure auf der Straße bei Ihrer „neuen“ Klientel anzubiedern sind schon etwas mehr als „billig“.

    Billige Arbeitskräfte suchend wurden derlei Konzerne nach einigen Testläufen schlussendlich in den Rückstandsgebieten der Welt wie eben auch der Türkei fündig.

    Vollauf zufrieden mit der leichten „Führbarkeit“ dieser neuen Potenziale stieß man durch steten Zustrom dieser „Import-Unterschicht“ in völlig neue Betätigungsfelder vor.

    Exportweltmeister Deutschland wurde somit zu einem Versuchsfeld zur Züchtung einer neuen „Herrenrasse“.

    Neue Untertanen welche sich leicht „Führe“ lassen und die man mit simpelsten Anbiederungsgesten beeindrucken kann.

    Toll wer weiß wann irgendein Heidnischer „Zuckerfest“ Kult gefeiert wird bekommt eine Zwangsjacke…ist doch eine oder??? Geschenkt…und angelegt.

    Mit derlei Leckereien zu Weinachten zu kommen zeigt doch eindeutig welches Geistes Kind diese Herren sind.

    Damit haben solche Konzerne ja schon viel Erfahrung in der Vergangenheit gemacht und Deutschland und ganz Europa extrem viel Leid zugefügt.

    Aus Fehlern lernen derlei Konzerne scheinbar nicht, sie stellen lediglich Ihre Produktpalette um.

    Im Portfolio hat man statt Panzerstahl für eben derlei Meinungsverstärkergerät wie dereinst neuerdings erneuerbare Energien und “Halal” politisch korrektes im Angebot.

    Und lässt es billig nicht mehr in Ausland von geknechteten Arbeitssklaven produzieren.

    Man holt sich eine genehme Schicht von Billig Arbeitskräften aus Unterschichten der Nichteuropäischen Welt und baut sich eine neue eigene Abnehmerschaft auf die den Konzernumsatz in neue Höhen treiben soll.

    Schöne neue Welt….aber jeder kann jeden Tag darüber abstimmen „Produkte dieser Konzerne kaufen oder links liegen lassen“ das ist die wahre Macht der Menschen.

    Nicht die Politik und Machtverschiebungen links und rechts der Mitte werden daran etwas ändern, sondern NGO“s (Non-Governmental Organization) sind unsere Waffe gegen den Wahnsinn.

    Auch dieser Blog leistet durch unabhängige Information der sonst schon verdummten „Altbevölkerung“ welche man gedenkt auszutauschen einen großen Beitrag.

    Schreib Dich nicht ab…wer Dich , jeden verdammten einzelnen neuen Tag.

    Du findest „Halal” auf Produkten provokant und defakto Scheiße… Bojkott

    Mit freundlichen Grüßen Bloggy

  18. Als ich letztes Jahr um diese Zeit in den USA war standen auch überall Chanukka-Leuchter – das Erinnern an eine andere Religion ist dort also nicht außergewöhnliches. In Berlin vor dem Brandenburger Tor soll auch einer stehen.

Comments are closed.